Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 1/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 1/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher"

Transkript

1 REGLEMENT SPIELE JUGITAG KREIS LENZBURG AUSGABE: 07/2014 Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 1/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher

2 Inhaltsverzeichnis Jägerball Seite 3 Linienball Seite 5 Minivolleyball Seite 7 Schnurball Seite 8 Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 2/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher

3 Jägerball Mannschaft: Kategorie: Ball: Feld: 6 Spieler Nach Ausschreibung (gemischte Mannschaften starten in der Knabenkategorie) Minihandball 15 x 10 m B A Umkehrlinie Start-, Ziellinie 2 m 2 m 15 m Spielzeit: 10 Min. Bei Halbzeit wechseln. Punkte: Als Hase: 1, für jeden Lauf bei dem man nicht getroffen wird Als Jäger: 1, für jeden getroffenen Hasen Treffer und Läufe werden pro Mannschaft zusammengezählt. Pro Spiel: Verspätung einer Mannschaft: 2 Punkte als Sieger 1 Punkt bei Unentschieden 0 Punkte als Verlierer Die Mannschaft, die rechtzeitig auf Platz ist, darf wählen, ob sie als Hase oder Jäger beginnen will. Der Wechsel folgt gemäss Speakeruhr. Erscheint die Mannschaft nach dem Wechsel, geht die Partie forfait verloren. Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 3/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher

4 Spielablauf und Regeln: - Mannschaft A sind Hasen, Mannschaft B Jäger. Der erste Hase (A) schlägt den Ball mit der Faust über die Startlinie - Fliegt der Ball links oder rechts über den Spielfeldrand, ist der Schlag ungültig und der nächste Hase erhält den Ball - Landet der Ball vor der Startlinie, erhält der Spieler einen zweiten Versuch - Nach dem Ballabschlag rennt der Hase so schnell wie möglich hinter die Umkehrlinie (mit beiden Füssen) und wieder zurück. Der Weg ist frei wählbar - Wird das Spielfeld vom Hasen während des Laufs verlassen, ist der Lauf ungültig - Die Jäger versuchen, den Hasen mit dem Ball zu treffen - Ein Treffer der Jäger ist nur gültig, wenn der Ball in direktem Flug (ohne Bodenberührung) den Hasen trifft. Mit dem Ball darf der Jäger nicht laufen - Der Hase kann pro Lauf maximal 3 x getroffen werden - Der Hase kann auch hinter der Umkehrlinie getroffen werden - Ganzer Körper zählt beim Hasen (ausgenommen Kopf) - Wird der Hase getroffen, zählt sein Lauf nicht - Der Jäger darf den Ball nicht länger als 5 Sek. in der Hand halten - Reklamiert ein Spieler wiederholt, wird er mit einer Auszeit von 2 Min. bestraft Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 4/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher

5 Grundlinie Grundlinie Linienball Spielfeld: 10m x 22m (inkl. 3m Zone) 3m Seitenlinie 3m Anspielpunkt Seitenlinie Spielball: Mannschaften: Kategorie: Minihandball 5 Feldspieler und max. 3 Auswechselspieler Nach Ausschreibung (gemischte Mannschaften starten in der Knabenkategorie) Ausserhalb der Seitenlinie (jederzeit) 10 Min. ohne Seitenwechsel. Verspätet sich eine Mannschaft um mehr als 3 Min. verliert sie das Spiel forfait. Spielerwechsel: Spieldauer: Verspätung einer Mannschaft: Anspiel: - Bei Spielbeginn in der Mitte durch Sprungball wobei sich die nach Spielplan erstgenannte Mannschaft links vom Schiedsrichter aufstellt. - Nach Punktgewinn von der Grundlinie aus. Punktegewinn: Spielregeln: Auf der ganzen Länge der Grundlinie gibt es einen Punkt. Ballbehandlung - Der Ball wird mit der Hand gespielt und darf im Stand oder in der Bewegung mehrfach und einhändig auf den Boden geprellt werden (Dribbling) - Mit dem gehaltenen Ball dürfen 3 Schritte nach dem Fangen im Stand oder Laufen gemacht werden. Dies gilt auch vor und nach einem Dribbling - Wird der Ball nach dem Prellen an Ort oder nach einem Dribbling gehalten, so muss er anschliessend abgespielt werden - Absichtliches Spielen des Balles mit dem Fuss oder Unterschenkel wird mit einem Freistoss geahndet - Der Ball darf nicht länger als 3 Sek. gehalten werden Verhalten zum Gegner Nicht erlaubt sind: - Dem Gegner den gehaltenen Ball aus der Hand zu schlagen oder zu reissen - Den Gegner zu stossen, zu reissen oder festzuhalten - Den Gegner mit aktivem Körpereinsatz (checking, sperren, usw.) zu behindern - Auf Zeit zu spielen (passives Spiel). Wird mit einem Freistoss geahndet Spielablauf Anspiel: - Bei Spielbeginn durch Sprungball, in der Spielfeldmitte beim Anspielpunkt - Nach jedem Punkt von der Grundlinie (Mindestabstand des Gegners: 3m) Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 5/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher

6 Schiedsrichter: Unsportliches Verhalten: Ausball: - Ball oder Spieler berühren den Boden ausserhalb des Feldes - Bei Ausball über die Seitenlinie hat die nichtfehlbare Mannschaft Einwurf - Bei Ausball über die Grundlinie wird der Ball von der nichtfehlbaren Mannschaft 3 m von der Grundlinie entfernt an der Seitenlinie eingeworfen Einwurf: - Erfolgt auf der Höhe des Fehlers, aber nicht näher als 3 m vor der gegnerischen Grundlinie - Die Wurfart ist frei. Beide Füsse haben ausserhalb der Seitenlinie Bodenkontakt Spielerwechsel: - Ausserhalb der Seitenlinien durch Handschlag (zu jeder Zeit) Punktegewinn: - Erfolgt, wenn der direkt aus der Luft gefangene Ball (der Spieler steht dabei mit beiden Füssen innerhalb des Spielfeldes) hinter der Linie abgelegt wird - Aus dem Dribbling kann kein Punkt erzielt werden - Es ist erlaubt, die spielüblichen 3 Schritte mit dem Ball in der Hand zu laufen, um Punkte zu erzielen - Es ist nicht erlaubt, sich im Sprung nach der Linie zu werfen, um Punkte zu erzielen Freiwurf: - Nach Regelverstössen erfolgt ein Freiwurf am Ort des Verstosses. Ausnahme: Bei Verstoss des Verteidigers in der 3 m-zone erfolgt der Freiwurf ausserhalb der 3 m-zone. Alle Angreifer befinden sich ausserhalb der 3 m-zone - Abstand des Gegners bei Freiwurf, Abwurf und Einwurf 3 m Ausschluss: - Da im Linienball im Gegensatz zu anderen Spielen bei groben Fouls kein Strafwurf gegeben werden kann, werden Zeitstrafen (2 Min.) oder Ausschluss des fehlbaren Spielers geahndet, der nicht ersetzt werden darf Das Spiel wird von einem Schiedsrichter geleitet, indem er die Inspielnahme des Balles und die fehlerhaften Spielhandlungen gemäss Regeln pfeift. Er wird assistiert durch eine weitere Person, welche die Punkte zählt Reklamiert ein Spieler wiederholt, wird er mit einer Auszeit von 2 Min. bestraft Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 6/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher

7 9m Minivolleyball 6m 6m Netz Spielfeld Netzhöhe: Spielball: Mannschaften: Kategorie: Spielerwechsel: Spieldauer: Verspätung einer Mannschaft Anspiel: Spielregeln: Schiedsrichter: 12 x 9 m getrennt durch Netz in der Mitte des Spielfeldes 2.15 m Volleyball Jede Mannschaft zählt 3 Spieler und max. 3 Auswechselspieler Gemäss Ausschreibung (gemischte Mannschaften starten in der Knabenkategorie) Je nach Situation (muss dem Schiedsrichter angezeigt werden) 10 Min. ohne Seitenwechsel Verspätet sich eine Mannschaft um mehr als 3 Min. verliert sie das Spiel forfait Anspiel hat die nach Spielplan erstgenannte Mannschaft. (Aufstellung links vom Schiedsrichter). Das Anspiel erfolgt von der Grundlinie aus direkt ins gegnerische Feld. Dieser kann den Ball zu einem zweiten Spieler werfen, welcher dann den Ball übers Netz werfen muss Es gelten die aktuellen Regeln des Schweizerischen Volleyballverbandes (SVBV). Reklamiert ein Spieler wiederholt, wird er mit einer Auszeit von 2 Min. bestraft Das Spiel wird von einem Schiedsrichter geleitet, indem er die Inspielnahme des Balles und die fehlerhaften Spielhandlungen gemäss Regeln pfeift. Er wird assistiert durch eine weitere Person, welche die Punkte zählt Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 7/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher

8 9m Schnurball 6m 6m Spielfeld Netzhöhe: Spielball: Mannschaften: Kategorie: Spielerwechsel: Spieldauer: Verspätung einer Mannschaft Anspiel: Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 8/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher Netz 12 x 9 m getrennt durch Netz oder Leine in der Mitte des Spielfeldes 1.80 m Volleyball Jede Mannschaft zählt 5 Spieler und max. 3 Auswechselspieler Gemäss Ausschreibung (gemischte Mannschaften starten in der Knabenkategorie) Vor jedem Einwurf 10 Min. ohne Seitenwechsel Verspätet sich eine Mannschaft um mehr als 3 Min. verliert sie das Spiel forfait Anspiel hat die nach Spielplan erstgenannte Mannschaft. (Aufstellung links vom Schiedsrichter). Das Anspiel erfolgt von der Grundlinie aus zu einem Spieler im eigenen Feld. Dieser kann den Ball zu einem zweiten Spieler werfen, welcher dann den Ball übers Netz werfen muss Spielregeln: - Mit dem Ball in der Hand darf im Feld nicht gelaufen werden - Das Werfen hat aus dem Stand zu erfolgen, wobei ein Fuss am Boden bleiben muss - Nach jedem Fehler muss der Ball der nicht fehlbaren Mannschaft zugespielt werden - Nur beim Anspiel darf der Ball nicht direkt ins gegnerische Feld geworfen werden (er muss zuerst einem Spieler im eigenen Feld zugespielt werden). Während des Spiels ist der direkte Wurf ins gegnerische Feld erlaubt - Nach jedem Fehler rotiert die fehlbare Mannschaft im Uhrzeigersinn um einen Platz - Für jeden regelrecht in das gegnerische Feld geworfen und dort nicht gefangene Ball erhält die fehlbare Mannschaft bei Bodenkontakt des Balles einen Verlustpunkt - Beim Anspiel und Einwurf an der Grundlinie muss der Ball über den Kopf

9 Schiedsrichter: Bemerkung: gehoben und mit beiden Händen zu einem Spieler im eigenen Feld geworfen werden - Der Ball darf nicht länger als 3 Sekunden in der Hand gehalten werden - Als Fehler gelten: - Das Werfen unter dem Netz - Das Berühren des Netzes durch den Ball oder einen Körperteil - Das Berühren eines Seitenpfostens durch den Ball - Der direkte Wurf über die Grund- bzw. Seitenlinie in das gegnerische Feld - Das Zurückschlagen des Balles (nur werfen) - Das Fallenlassen des Balles - Das Prellen im Feld ( jedes Prellen = 1 Verlustpunkt) - Laufen mit dem Ball im Feld - Das Überschreiten der Mittellinie - Das nicht oder falsche Rotieren - Das direkte Anspiel oder der direkte Einwurf ins gegnerische Feld - Das Blocken am Netz - Wenn der Wurf nicht aus dem Stand (oben definiert) erfolgt - Die Hand oder Hände über das Netz (ins gegnerische Feld) halten - Reklamiert ein Spieler wiederholt, wird er mit einer Auszeit von 2 Min. bestraft Das Spiel wird von einem Schiedsrichter geleitet, indem er die Inspielnahme des Balles und die fehlerhaften Spielhandlungen gemäss Regeln pfeift. Er wird assistiert durch eine weitere Person, welche die Verlustpunkte zählt Gewonnen hat die Mannschaft mit weniger Verlustpunkten Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 9/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher

1. Allgemein. Der Ball wird beim Basketball mit der Hand gespielt: gedribbelt, gepasst, geworfen, getippt. 2. Technik

1. Allgemein. Der Ball wird beim Basketball mit der Hand gespielt: gedribbelt, gepasst, geworfen, getippt. 2. Technik Basketball Seite 1 von 6 1. Allgemein Der Ball wird beim Basketball mit der Hand gespielt: gedribbelt, gepasst, geworfen, getippt. 2.1 Passen 2. Technik Druckpass: beidhändig vor der Brust; schnelle, gerade

Mehr

NETZBALL - Spielregeln

NETZBALL - Spielregeln NETZBALL - Spielregeln Ersetzt Ausgabe Aktuelle Ausgabe 04.2015 06.2018 (Die im Folgenden verwendeten weiblichen Bezeichnungen gelten selbstverständlich auch für Personen männlichen Geschlechts.) 1. Der

Mehr

Spielregeln und Wettkampfbestimmungen. Netzball

Spielregeln und Wettkampfbestimmungen. Netzball Spielregeln und Wettkampfbestimmungen Netzball Allgemeines (Die im Folgenden verwendeten weiblichen Bezeichnungen gelten selbstverständlich auch für Personen männlichen Geschlechts.) Spielgedanke: Spielfeld:

Mehr

Weisungen / Regeln Schnurrball

Weisungen / Regeln Schnurrball Weisungen / Regeln Schnurrball Version3 2008 (violett) Dokument bestellen unter: SATUS Schweiz Postfach 7864 3001 Bern 031 380 18 40 info@satus.ch Gratis unter: www.satus.ch (Dokumente) 1. Spielgedanke

Mehr

Jux-Handball-Ortsturnier Kleines Ortsturnier Regelwerk...

Jux-Handball-Ortsturnier Kleines Ortsturnier Regelwerk... TSV Neudorf Jux-Handball-Ortsturnier 2016 Kleines Ortsturnier Regelwerk... Was braucht man zum Handball spielen? 5 x Feldspieler (beim Ortsturnier nur 5) und einen 1 x Torhüter sowie 1 x Handball (beim

Mehr

Sport Quali Vorbereitungsskript Basketball

Sport Quali Vorbereitungsskript Basketball Sport Quali Vorbereitungsskript Basketball 1. Welchen Spielgedanken hat das Basketballspiel? Basketball wird von zwei Mannschaften gespielt. Ziel jeder Mannschaft ist es: 1. den Ball in den Korb der gegnerischen

Mehr

Quali Sport - Theorie

Quali Sport - Theorie Passarten Beidhändiger Druckpass, beidhändiger Bodenpass, beidhändiger Überkopfpass, Schlagwurf. Korbwurfarten Korbleger, Sprungwurf, Dunking, Tip-in, Hakenwurf. Mannschaft 5 Spieler auf dem Feld, 7 Auswechselspieler

Mehr

ALLES AUF EINEN BLICK

ALLES AUF EINEN BLICK Regelblätter Völkerball Beim Völkerball spielen 2 Teams à 8 Spieler mit einem Ball gegeneinander. Durch Abwerfen der gegnerischen Spieler eliminiert man diese. Das Team, das keine Spieler mehr hat oder

Mehr

Kreisspieltag Uerkheim

Kreisspieltag Uerkheim Kreisspieltag Uerkheim Samstag 2. September 2017 Spielpläne Programm Kreisspieltag 2017 Kreisspieltag ZKTV 10.00 Uhr Spielstart Jugend 13.45 Uhr Rangverlesen Jugend 14.30 Uhr Spielstart Aktive 17.45 Uhr

Mehr

Futsal Spielregeln 2010 / 2011 Kurzfassung

Futsal Spielregeln 2010 / 2011 Kurzfassung Futsal Spielregeln 2010 / 2011 Kurzfassung Nachstehend habe ich einige Besonderheiten im Futsal - Regelwerk schriftlich dargestellt. Dies soll die wesentlichen Unterschiede zum Hallenfußball wiedergeben.

Mehr

Prüfungsfragen Handball mit Lösungen für die Lehrkraft

Prüfungsfragen Handball mit Lösungen für die Lehrkraft Prüfungsfragen Handball mit Lösungen für die Lehrkraft. Wie lange dauert die Spielzeit bei einer B-Jugendmannschaft? 2 x 0 Minuten 2 x 5 Minuten 2 x 25 Minuten 2. Wie lange darf der Ball gehalten werden?

Mehr

ERSTMAL GAAANZ EINFACH. Datum:

ERSTMAL GAAANZ EINFACH. Datum: Handball GK REGELKUNDE ERSTMAL GAAANZ EINFACH Datum: Name: 1 1 Handball REGELKUNDE Datum: GK Name: 1. DAS SPIELFELD Hat die Form eines Rechtecks (40m x 20m) und wird durch die Mittellinie in zwei Hälften

Mehr

Schnurball Reglement

Schnurball Reglement Schnurball Reglement Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Reglement... 3 3 Spielregeln... 4 4 Als Fehler gelten... 5 5 Schiedsrichter... 6 6 Helferteam... 7 7 Mannschaftsführer... 8 8 Protest... 8 9 Anhang...10

Mehr

HANDBALL- REGELN MINIHANDBALL

HANDBALL- REGELN MINIHANDBALL HANDBALL- REGELN MINIHANDBALL November 2013 1 So spielst du den Ball Seite 3 So spielst du als Torwart Seite 4 So spielst du fair Seite 4 Fouls und Strafen Seite 5 So spielst du nach einem Fehler weiter

Mehr

Berufsschule Lenzburg / KV Lenzburg Fachgruppe Sport

Berufsschule Lenzburg / KV Lenzburg Fachgruppe Sport Spielregeln: ASB 2017 Beachvolleyball - Regeln Bild aus dem Internet (26.06.2017): http://www.zeit.de/lebensart/2010-07/parksport/seite-6 Basketball Regeln Bild aus dem Internet (26.06.2017): http://www.askoe-villach.info/home/basketball/

Mehr

22. Unihockey Grümpelturnier als Abend-/Nachtturnier. Freitag, 19. April Dreifachturnhalle Ifang, Bazenheid

22. Unihockey Grümpelturnier als Abend-/Nachtturnier. Freitag, 19. April Dreifachturnhalle Ifang, Bazenheid 22. Unihockey Grümpelturnier als Abend-/Nachtturnier Freitag, 19. April 2013 Dreifachturnhalle Ifang, Bazenheid Spielregeln Gespielt wird nach den Regeln des Schweizerischen Unihockey Verbandes Spielbeginn:

Mehr

Futsal-Regeln. 1. Das Spielfeld. Besonderheiten:

Futsal-Regeln. 1. Das Spielfeld. Besonderheiten: Futsal-Regeln Die nachfolgende Übersicht soll Ihnen / euch einen Überblick über die wichtigsten Futsal-Regeln geben. Dabei beschränkt sie sich auf die wichtigsten Regeln und stellt vor allem die Unterschiede

Mehr

THEMA: FUTSAL LEHRABEND OKTOBER 2018

THEMA: FUTSAL LEHRABEND OKTOBER 2018 THEMA: FUTSAL LEHRABEND OKTOBER 2018 AGENDA: Unterschiede Hallenfußball / FUTSAL Besonderheiten Regelwerk FUTSAL Ausschreibung Kreis Heide-Wendland UNTERSCHIEDE HALLENFUßBALL / FUTSAL 1) Spielfeld Beim

Mehr

Quali Sport Theorie BASKETBALL

Quali Sport Theorie BASKETBALL 1. ALLGEMEIN Im Jahre 1891 entstand das Spiel in den USA. Der Erfinder Dr. James Naismith hatte die Aufgabe, ein Spiel für die Halle zu erfinden, das einfach zu lernen und zu spielen ist. Ziel des Spieles

Mehr

26. Unihockey Grümpelturnier. als Abend-/Nachtturnier. Freitag 7. April 2017 Dreifachturnhalle Ifang, Bazenheid

26. Unihockey Grümpelturnier. als Abend-/Nachtturnier. Freitag 7. April 2017 Dreifachturnhalle Ifang, Bazenheid 26. Unihockey Grümpelturnier als Abend-/Nachtturnier Freitag 7. April 2017 Dreifachturnhalle Ifang, Bazenheid Spielregeln Gespielt wird nach den Regeln des Schweizerischen Unihockey Verbandes Spielbeginn:

Mehr

1. Regeln (Kurzfassung! Ausführliches Regelwerk auf der Homepage der FIBA 1 )

1. Regeln (Kurzfassung! Ausführliches Regelwerk auf der Homepage der FIBA 1 ) 1. Regeln (Kurzfassung! Ausführliches Regelwerk auf der Homepage der FIBA 1 ) 1.1. Spielfeld Abstand Freiwurf: 4,225 m; Korbhöhe: 3,05 m; Linienbreite: 5 cm; Die Linien gehören nicht zum Spielfeld Dieses

Mehr

VOLLEYBALL - REGELN - EINFÜHRUNG 1

VOLLEYBALL - REGELN - EINFÜHRUNG 1 VOLLEYBALL - REGELN - EINFÜHRUNG 1 Spielfeldhälften, -Linien und -Zonen Es gibt für jede Mannschaft eine Spielfeldhälfte Jede Spielfeldhälfte ist 9 Meter lang und 9 Meter breit. Die Angriffslinie ist 3

Mehr

» HANDBALLREGELN «HANDBALLREGELN Seite 1

» HANDBALLREGELN «HANDBALLREGELN Seite 1 HANDBALLREGELN Autoren: Sebastian Hausen 2016 WWW.KNSU.DE Seite 1 Übersicht Allgemeine Regeln o Das Spielfeld o Das Spiel Regeln im Angriff Regeln in der Abwehr Arbeitsmaterial o Regeln erklären (1) o

Mehr

Turnierregeln Sportfest 7 & 8 Basketball, Brenn-Baseball, Reboundball

Turnierregeln Sportfest 7 & 8 Basketball, Brenn-Baseball, Reboundball Turnierregeln Sportfest 7 & 8 Basketball, Brenn-Baseball, Reboundball Turnierregeln Basketball: 2 Teams spielen nach Spielplan gegeneinander; eins mit Leibchen Erstgenanntes Team auf dem Spielbogen hat

Mehr

Die Basketball - Regeln

Die Basketball - Regeln Die Basketball - Regeln Die Spieler Jede Mannschaft besteht aus bis zu zwölf Spielern; fünf davon müssen während der Spielzeit auf dem Spielfeld sein. Die übrigen Spieler sind Ersatz- bzw. Auswechselspieler.

Mehr

Spielanleitung Minihandball Spielgefässe Challenger U11 und U9 sowie für Schulhandball-Turniere Schuljahr

Spielanleitung Minihandball Spielgefässe Challenger U11 und U9 sowie für Schulhandball-Turniere Schuljahr Spielanleitung Minihandball Spielgefässe Challenger U11 und U9 swie für Schulhandball-Turniere 4. 7. Schuljahr Aus Gründen der Einfachheit wird im vrliegenden Merkblatt die männliche Frm verwendet; die

Mehr

27. Unihockey Grümpelturnier. als Abend-/Nachtturnier. Freitag 6. April 2018 Dreifachturnhalle Ifang, Bazenheid

27. Unihockey Grümpelturnier. als Abend-/Nachtturnier. Freitag 6. April 2018 Dreifachturnhalle Ifang, Bazenheid 27. Unihockey Grümpelturnier als Abend-/Nachtturnier Freitag 6. April 2018 Dreifachturnhalle Ifang, Bazenheid Spielregeln Gespielt wird nach den Regeln des Schweizerischen Unihockey Verbandes Spielbeginn:

Mehr

SPIELREGLEMENT INTERNATIONALER TCHOUKBALL VERBAND (FITB) Vorwort

SPIELREGLEMENT INTERNATIONALER TCHOUKBALL VERBAND (FITB) Vorwort 1 SPIELREGLEMENT INTERNATIONALER TCHOUKBALL VERBAND (FITB) Vorwort Dieses Reglement definiert die Spielregeln des Tchoukball-Spiels. Sie kommen bei jeder offiziellen nationalen und Internationalen Begegnung

Mehr

Hier die Big Five mit finalem Stand

Hier die Big Five mit finalem Stand Hier die Big Five mit finalem Stand Letzte 30 Sekunden Problem: Es profitierten bisher meist die Falschen Lösung: An den bisherigen Merkmalen und Kriterien der Regeln 8:10c und 8:10d ändert sich NICHTS!!!

Mehr

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst)

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013 Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des

Mehr

Triade 2. Teil - Spielturnier

Triade 2. Teil - Spielturnier Anleitung LP - sich in eine Gruppe integriert sportlich betätigen - sich in diversen Sportarten messen und Neues auszuprobieren - Freude am Spiel und Sport entwickeln - auf faires Spiel achten Die Schüler

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

BASKETBALL. Informationen und Regeln. Stand: Januar 2013

BASKETBALL. Informationen und Regeln. Stand: Januar 2013 BASKETBALL Informationen und Regeln Stand: Januar 2013 Inhalt Basketball in Varel Aktuelle Teamunterteilung Trainingszeiten Sporthallen Ansprechpartner VTB Baskets Kader Spielplan Flyer Allgemeine Informationen

Mehr

Spielanleitung Handball Spielgefäss U13-Spielturniere

Spielanleitung Handball Spielgefäss U13-Spielturniere Spielanleitung Handball Spielgefäss U13-Spielturniere Aus Gründen der Einfachheit wird im vrliegenden Merkblatt die männliche Frm verwendet; die Ausführungen betreffen selbstverständlich auch das weibliche

Mehr

Junioren Futsal Rheinlandmeisterschaften 2018/2019 A- bis D-Junioren

Junioren Futsal Rheinlandmeisterschaften 2018/2019 A- bis D-Junioren Junioren Futsal Rheinlandmeisterschaften 2018/2019 A- bis D-Junioren Hallenfußball nach FIFA-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

HRV Bern-Jura Turnweg 26, 3013 Bern. Post: Postfach 282, 3000 Bern 22

HRV Bern-Jura Turnweg 26, 3013 Bern. Post: Postfach 282, 3000 Bern 22 HRV Bern-Jura Turnweg 26, 3013 Bern Post: Postfach 282, 3000 Bern 22 Kommunikation: Telefon 031 332 39 06, Telefax 031 332 39 07 Email info@hrvbeju.ch Internet: www.hrvbeju.ch vom 8. November 2011 Handball-Schülermeisterschaft

Mehr

Nur Mannschaft B (Verteidigung) kann Tore erzielen, wenn sie mit einem eroberten Ball ins Stangentor trifft!

Nur Mannschaft B (Verteidigung) kann Tore erzielen, wenn sie mit einem eroberten Ball ins Stangentor trifft! 16 Parteiball 5 gegen 3 Spielfeld In einem Hallendrittel wird an einer Stirnseite ein Spielfeld (A) mit ca. 10 mal 10 Metern markiert (Klebeband). An der gegenüberliegenden Seite steht ein Stangentor aus

Mehr

Turnierreglement Frühjahrsturnier 2014

Turnierreglement Frühjahrsturnier 2014 Turnierreglement Frühjahrsturnier 2014 Spielmodus: - In den Gruppen A und B spielt jeder gegen jeden ohne Rückrundenspiele - Die Gruppe C spielt in zwei gleich grossen Untergruppen. - Es spielt innerhalb

Mehr

JUGENDSPIELTAGE. ALLGEMEINES REGLEMENT Version Gültig für die Jugendspieltage 2016

JUGENDSPIELTAGE. ALLGEMEINES REGLEMENT Version Gültig für die Jugendspieltage 2016 Solothurner Turnverband SOTV Abteilung Jugend Fachgruppe Mädchen/Knaben www.sotv.ch JUGENDSPIELTAGE ALLGEMEINES REGLEMENT Version 2016 Gültig für die Jugendspieltage 2016 Änderungen zu Version 2014 sind

Mehr

Schiedsrichter. FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis

Schiedsrichter. FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis Schiedsrichter FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis 1 ALLGEMEINES TECHNISCHE BESPRECHUNG Mannschaftsbetreuer, Mannschaftsführer, Schiedsrichter, Hallenaufsicht 15 Minuten vor dem ersten Spiel (auch in

Mehr

Kurzfassung Futsalregeln für F- und E-Jugend

Kurzfassung Futsalregeln für F- und E-Jugend Kurzfassung Futsalregeln für F- und E-Jugend Regel 1, das Spielfeld: Strafräume ( die rote durchgezogene Linie mit einem Radius von 6 Metern). Handballtor (2x3Meter). 1 Strafstoßmarke ( 6 Meter). 2 Auswechselzonen

Mehr

2. Spielbeginn und Aufgabe

2. Spielbeginn und Aufgabe Volleyball Seite 1 von 7 1. Spielfeld und Aufstellung Mannschaft: höchstens 12 Spieler - 6 Stammspieler und höchstens 6 Auswechselspieler 2. Spielbeginn und Aufgabe Der Schiedsrichter lost mit beiden Mannschaftskapitänen

Mehr

Fußballkreis Euskirchen. Regelwerk der A - Junioren

Fußballkreis Euskirchen. Regelwerk der A - Junioren Regelwerk der A - Junioren Futsal- Größe 4, wird vom KJA gestellt! 5 Spieler bestehend aus 4 Feldspieler und 1 Torhüter, bis zu 7 Auswechselspielern Schiedsrichter 2 Schiedsrichter mit gleicher Aufgabenstellung

Mehr

stuvus Campus Cup Regelwerk Allgemein: Fußball: Handball: Beach-Volleyball:

stuvus Campus Cup Regelwerk Allgemein: Fußball: Handball: Beach-Volleyball: stuvus Campus Cup Regelwerk Allgemein: - 7 Spieler/innen plus 2 Ersatzspieler/innen davon 2 Frauen und 2 Männer - Es sollte immer ein/eine Mann/Frau auf dem Spielfeld sein - Spielzeit bei den Spielsportarten:

Mehr

Abwehrspieler und 2 Angriffsspieler nehmen die Plätze an der markierten Zone ein. Der Werfer befindet sich an der Freiwurflinie.

Abwehrspieler und 2 Angriffsspieler nehmen die Plätze an der markierten Zone ein. Der Werfer befindet sich an der Freiwurflinie. 1. Regel I a) Was versteht man unter der Zone? 5,80m von der Innenkante der Endlinie entfernt; 4,90m breit. b) Was versteht man unter dem Freiwurfraum? Zone und Halbkreis vor der Zone; Radius 1,80m. c)

Mehr

Hier darf der Tormann den Ball mit den Händen berühren.

Hier darf der Tormann den Ball mit den Händen berühren. Vom "Schlachtball" zum "Fußball": In den Anfängen des Fußballsports gab es kaum einheitliche Regeln. Zunächst war der Fußball ja zur Ertüchtigung der Soldaten gedacht. Dementsprechend ging es recht brutal

Mehr

Handballtheorie. 3. Wie lange dauert ein Handballspiel, welche Dauer hat die Halbzeitpause?

Handballtheorie. 3. Wie lange dauert ein Handballspiel, welche Dauer hat die Halbzeitpause? Handballtheorie Fragen 1. Benennen Sie die Linien des Handballspielfeldes! 2. Wie darf der Ball im Handball gespielt werden? 3. Wie lange dauert ein Handballspiel, welche Dauer hat die Halbzeitpause? 4.

Mehr

Allgemeine Spielregeln: Sie spielen eins gegen eins In jeder Runde muss es einen Sieger geben

Allgemeine Spielregeln: Sie spielen eins gegen eins In jeder Runde muss es einen Sieger geben Allgemeine Spielregeln: Sie spielen eins gegen eins In jeder Runde muss es einen Sieger geben REGELN In der ersten Runde erhält der Sieger einen Punkt In jeder darauffolgenden Runde erhält der Sieger einen

Mehr

Hallenturnier FC Rüti Reglement

Hallenturnier FC Rüti Reglement Hallenturnier Reglement Reglement Hallenturnier 2018 1.1. 1. Allgemeine Bestimmungen Die ausgefüllte Spielerliste ist vor dem ersten Spiel bei der Jury abzugeben (die Liste wird bei Bezahlung des Beitrags

Mehr

Spielregeln kompakt für SR. wfv-auslegung

Spielregeln kompakt für SR. wfv-auslegung Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3 m breit 2 m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Basketball: Regelkunde und Spielfeld. Das Spielfeld:

Basketball: Regelkunde und Spielfeld. Das Spielfeld: Basketball: Regelkunde und Spielfeld Das Spielfeld: Schiedsrichterzeichen und Erläuterung: SCHRITTFEHLER DOPPEL- DRIBBLING UNSPORTLICHES VERHALTEN TECHNISCHES FOUL PUSHING/ REMPELN OHNE BALL CHARGING/

Mehr

Spielregeln Floorball-Kleinfeld

Spielregeln Floorball-Kleinfeld Spielregeln Floorball-Kleinfeld Oberstufe: Es wird auf große Tore gespielt. Auf dem Feld befinden sich pro Team immer drei Feldspieler und ein Torhüter. (Der Torhüter kann auch herausgenommen werden und

Mehr

Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren.

Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren. Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren. Im Rahmen der Aktion «Sicherheit an Grümpelturnieren» hat der Schweizerische Fussballverband

Mehr

Spielreglement Toggenburger Spieltag

Spielreglement Toggenburger Spieltag Toggenburger Spieltag Guido Scheiwiller Loohalden 3854 9533 Kirchberg Tel/Fax p: 071 931 29 44 Mobil 078 722 58 44 EMail: spiele@ktvt.ch Internet: http://www.ktvt.ch Stand: 08/2012 v1.1 12KTVTSpielreg_v1.1.doc

Mehr

Basketball. 1. Spielfeldbegrenzungen. a) Welche Abmessungen hat ein Spielfeld?

Basketball. 1. Spielfeldbegrenzungen. a) Welche Abmessungen hat ein Spielfeld? Basketball Frage Antwort 1. Spielfeldbegrenzungen a) Welche Abmessungen hat ein Spielfeld? b) Was versteht man unter begrenzter Zone? c) Was versteht man unter der Drei-Punkte-Linie? - Länge: 28 m +/-

Mehr

Regel für die Schule - Floorball

Regel für die Schule - Floorball Regel für die Schule - Floorball 1. Teamgrösse Ein Team besteht aus 5 Feldspielern. Pro Team befinden sich maximal 3 Feldspieler gleichzeitig auf dem Spielfeld. 2. Spielbeginn Zu Beginn jedes Spielabschnittes

Mehr

Spielregeln kompakt für SR. wfv-auslegung

Spielregeln kompakt für SR. wfv-auslegung Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3 m breit 2 m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Unterrichtsstunde: Ball über die Schnur in der Klassenstufe 3

Unterrichtsstunde: Ball über die Schnur in der Klassenstufe 3 Sport Michael Wünsch Unterrichtsstunde: Ball über die Schnur in der Klassenstufe 3 Unterrichtsentwurf Michael Jakob Wünsch, Grundschule Hildesheim Unterrichtsvorbereitung Fach: Sport Klasse 3 Zeit: 6.10.2010

Mehr

Spielanleitung Minihandball Spielgefässe Challenger U11 und U9 sowie für Schulhandball-Turniere Schuljahr

Spielanleitung Minihandball Spielgefässe Challenger U11 und U9 sowie für Schulhandball-Turniere Schuljahr Fédératin Suisse de Handball Swiss Handball Federatin Spielanleitung Minihandball Spielgefässe Challenger U11 und U9 swie für Schulhandball-Turniere 4. 7. Schuljahr Aus Gründen der Einfachheit wird im

Mehr

Crossminton Spielregeln

Crossminton Spielregeln Crossminton Spielregeln Herausgeber International Crossminton Organisation - ICO Zuständiger Verband in Deutschland - Deutscher Crossminton Verband - DCV - Stand: Februar 2018 Inhaltsverzeichnis: Begriffserklärung

Mehr

Spielregeln kompakt für SR. wfv-auslegung

Spielregeln kompakt für SR. wfv-auslegung Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3 m breit 2 m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Das Spiel beginnt mit dem Anwurf einer Mannschaft. Nach jedem Tor hat die Mannschaft Anwurf, gegen die das Tor erzielt wurde.

Das Spiel beginnt mit dem Anwurf einer Mannschaft. Nach jedem Tor hat die Mannschaft Anwurf, gegen die das Tor erzielt wurde. HANDBALL - SPIELREGELN SPORTTAG Torraum: Der Torraum darf nur vom Torwart betreten werden. Beim Betreten des Torraumes durch einen Feldspieler ist wie folgt zu entscheiden: - Freiwurf, wenn ein Spieler

Mehr

Spielregeln kompakt wfv-auslegung

Spielregeln kompakt wfv-auslegung Spielregeln kompakt wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3m breit 2m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Basketball. 2. Technik. 1. Allgemein

Basketball. 2. Technik. 1. Allgemein 1. Allgemein Das Spiel entstand im Jahre 1891 in den USA. Der Erfinder Dr. James Naismith hatte die Aufgabe, ein Spiel für die Halle zu erfinden, das einfach zu lernen und zu spielen ist. Die Sprache im

Mehr

Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung

Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3 m breit 2 m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

die aktuellen Kleinfeldregeln im

die aktuellen Kleinfeldregeln im Der Kreis-Jugend- & Kreis-Schiedsrichter- die aktuellen Kleinfeldregeln im Grundsätzliches gespielt wird nach den Fußballregeln des DFB ausgehend von diesen Regeln sind Abweichungen erlaubt Bezirk Braunschweig

Mehr

Der Spielgedanke. Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play!

Der Spielgedanke. Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play! Der Spielgedanke Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play! Auf dem Spielfeld spielen zwei Männer-,Frauen- oder Jugendmannschaften gegeneinander, die beide versuchen, mit einem

Mehr

29. GKB FUSSBALLCUP 2016/2017

29. GKB FUSSBALLCUP 2016/2017 29. GKB FUSSBALLCUP 2016/2017 Finalturnier Junioren E in Cazis vom Samstag, den 27. Mai 2017 Reglement: Meldung: Spieldauer: Versicherung: Durchführung: Festwirtschaft: Garderoben: Es wird nach den Ausführungsbestimmungen

Mehr

ehf-rulez D :27 Uhr Seite 1

ehf-rulez D :27 Uhr Seite 1 ehf-rulez D 01.09.2008 11:27 Uhr Seite 1 ehf-rulez D 01.09.2008 11:27 Uhr Seite 2 Der Spielgedanke Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play! Auf dem Spielfeld spielen zwei

Mehr

Futsal-Steckbrief als Ergänzung zu den FIFA-Futsal-Regeln in der gültigen Fassung von 2014/15

Futsal-Steckbrief als Ergänzung zu den FIFA-Futsal-Regeln in der gültigen Fassung von 2014/15 Infos für die Seite 2 Lehrgang Informationen von Marcus Klimek Seite 3 Das Spielfeld (Zeichnung Marcus Klimek) Seite 4,5 Futsal-Steckbrief Seite 6 ff Signale des Schiedsrichters HESSISCHER FUSSBALL-VERBAND

Mehr

Treten. direkter Freistoß bzw. Strafstoß

Treten. direkter Freistoß bzw. Strafstoß Folie 1 Vergehen gegen Gegenspieler mit fahrlässigem, rücksichtslosem und brutalem Körpereinsatz Bei diesen Vergehen (rot) ist bereits der Versuch strafbar: Treten Schlagen Beinstellen Anspringen Rempeln

Mehr

Ballspiele für die Schule

Ballspiele für die Schule Spiele Klassenstufe 1+2 Spiele Klassenstufe 1+2 Ballspiele für die Schule Einführung Die folgende Spielsammlung soll Spielanfänger mit Ballspielen vertraut machen, die basistaktische Elemente der Heidelberger

Mehr

Theoriefragen im Grundkurs Sport Basketball Als Hilfe zur Vorbereitung auf den Theorietest im Sportkurs, von SchülerInnen und Lehrern erarbeitet.

Theoriefragen im Grundkurs Sport Basketball Als Hilfe zur Vorbereitung auf den Theorietest im Sportkurs, von SchülerInnen und Lehrern erarbeitet. Theoriefragen im Grundkurs Sport Basketball Als Hilfe zur Vorbereitung auf den Theorietest im Sportkurs, von SchülerInnen und Lehrern erarbeitet. 1. Skizziere ein Basketballfeld mit den zugehörigen Linien

Mehr

x sportartübergreifendes Grundlagentraining x Übungsbeispiele Weit werfen/schleudern U Gemessen wird von dem Punkt aus, an dem der Ring

x sportartübergreifendes Grundlagentraining x Übungsbeispiele Weit werfen/schleudern U Gemessen wird von dem Punkt aus, an dem der Ring Weit werfen/schleudern Ziel: Tennisring (Vollgummi) schleudern Aufgabe Den Tennisring von der Abwurflinie aus so weit wie möglich nach vorne schleudern. 2,0-5,0 m 5,0-10,0 m über 10,0 m Hinweis Den Wurfarm

Mehr

SPIELREGLEMENT SWISS SMOLBALL ASSOCIATION

SPIELREGLEMENT SWISS SMOLBALL ASSOCIATION SPIELREGLEMENT SWISS SMOLBALL ASSOCIATION Das Spielreglement SSA ist aus den offiziellen Smolball Regeln (www.smolball.com) und den entsprechenden Anpassungen der SSA (www.swiss-smolball.ch) entstanden.

Mehr

Thema. Spielen des Balles. DHB-SR-Lehrwesen 2017 Regel 7 Spielen des Balles

Thema. Spielen des Balles. DHB-SR-Lehrwesen 2017 Regel 7 Spielen des Balles Thema DHB-SR-Lehrwesen 2017 Regel 7 1 Regelbezug Unter welcher Regel finden wir den Bezug zum Thema Regel 7 (Regel 7:1 7:10) DHB-SR-Lehrwesen 2017 Regel 7 2 Was ist erlaubt? Was ist nicht erlaubt? DHB-SR-Lehrwesen

Mehr

Basket-Volleyball. Zwei Mannschaften spielen Volleyball auf einen Korb. Förderung der Zielgenauigkeit. Schulung der Grundtechniken.

Basket-Volleyball. Zwei Mannschaften spielen Volleyball auf einen Korb. Förderung der Zielgenauigkeit. Schulung der Grundtechniken. Basket-Volleyball Zwei Mannschaften spielen Volleyball auf einen Korb. Förderung der Zielgenauigkeit. Schulung der Grundtechniken. Jede Mannschaft versucht spätestens mit dem dritten Ballkontakt durch

Mehr

Basketball Theoretischer Teil

Basketball Theoretischer Teil Basketball Theoretischer Teil Im Basketball als Mannschaftssportart wird viel Wert auf Fairness gelegt. Dazu gehören zum Beispiel: Das Einhalten von Regeln anständiger Umgang mit dem Spielpartner den Gegner

Mehr

Regelwerk für die Schule

Regelwerk für die Schule Regelwerk für die Schule Die vorliegenden vereinfachten Regeln sind ein Auszug aus den offiziellen Basketballregeln von 2000. Damit sollen die umfangreichen Regeln für den Gebrauch im schulischen Bereich

Mehr

Der Spielgedanke. Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play!

Der Spielgedanke. Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play! Der Spielgedanke Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play! Auf dem Spielfeld spielen zwei Männer-,Frauen- oder Jugendmannschaften gegeneinander, die beide versuchen, mit einem

Mehr

Technische Voraussetzungen

Technische Voraussetzungen Der Spielgedanke Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play! Auf dem Spielfeld spielen zwei Männer-,Frauen- oder Jugendmannschaften gegeneinander, die beide versuchen, mit einem

Mehr

Klasse. Jedes Team erhält gratis einen Streethandball zur Vorbereitung. Verpflegungsmöglichkeit am Turnier vorhanden!

Klasse. Jedes Team erhält gratis einen Streethandball zur Vorbereitung. Verpflegungsmöglichkeit am Turnier vorhanden! 2018 3. - 6. Klasse Samstag 7. April 2018 Sporthalle Unterrohr, Schlieren Anmeldung unter: www.schulsportlimmattal.ch Anmeldeschluss: Samstag, 24. März 2018 Jedes Team erhält gratis einen Streethandball

Mehr

Spielregeln kompakt wfv-auslegung

Spielregeln kompakt wfv-auslegung Spielregeln kompakt wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3m breit 2m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

29. GKB FUSSBALLCUP 2016/2017

29. GKB FUSSBALLCUP 2016/2017 29. GKB FUSSBALLCUP 2016/2017 Finalturnier Junioren F in Cazis vom Sonntag, den 28. Mai 2017 Reglement: Meldung: Spieldauer: Versicherung: Durchführung: Festwirtschaft: Garderoben: Es wird nach den Ausführungsbestimmungen

Mehr

Herzlich Willkommen. September Pflichtsitzung

Herzlich Willkommen. September Pflichtsitzung Herzlich Willkommen September 2012 - Pflichtsitzung Das Tagesgeschäft des Schiedsrichters - Dr. Sven Laumer Gruppenlehrwart Jura Nord Gesichte des Freistoßes Ein Blick in die Geschichte des Fußballspiels

Mehr

Bei der Anzeige zum Anschreibertisch, wird dringend empfohlen, die Entscheidungen auch verbal mitzuteilen.

Bei der Anzeige zum Anschreibertisch, wird dringend empfohlen, die Entscheidungen auch verbal mitzuteilen. Neue Schiedsrichter-Handzeichen 2014 Es gibt neue und geänderte Handzeichen, insbesondere bei Art des Fouls und bei den Spielernummern. Im neuen FIBA Regelbuch 2014 sind alle Handzeichen grafisch neu gestaltet.

Mehr

Vereinsjubiläum Mai 2018

Vereinsjubiläum Mai 2018 Bubble-Soccer-Turnier Allgemeine Informationen Turnierdatum: Kategorie: Teamgrösse: Teilnehmeranzahl: Spieldauer: Samstag, 05. Mai 2018 ab 10:00 Uhr bis 15:15 Uhr Aktive 4 Spieler & max. 3 Auswechselspieler

Mehr

12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN

12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN 12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN 1. Bei einem Schiedsrichter-Ball innerhalb des Strafraums schlägt ein Verteidiger einen Gegner, bevor der Ball den Boden berührt hat. Wie müssen die Schiedsrichter

Mehr

Vereinfachte Turnierregeln Basketball:

Vereinfachte Turnierregeln Basketball: Vereinfachte Turnierregeln Basketball: 2 Teams spielen nach Spielplan gegeneinander; eins mit Leibchen Erstgenanntes Team auf dem Spielbogen hat Anwurf Einwurf erfolgt von außen, wenn der Gegner den Ball

Mehr

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN WWW.LFVM-V.DE 25 SPIELREGELN VERKLEINERTE FELDER Die Fußballspiele auf verkleinerten Feldern werden unter Beachtung

Mehr

Spielturnier. Ziel. Aufgabe. Material. Sozialform. Zeit

Spielturnier. Ziel. Aufgabe. Material. Sozialform. Zeit Anleitung LP Ziel - sich in einer Mannschaft sportlich betätigen - sich in diversen Sportarten messen und Freude am Spiel entwickeln - die Regeln der Fairness anwenden Aufgabe Material Sozialform Die Schüler

Mehr

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld E- und F- Junioren und Juniorinnen Spielfeld Größe: ca. 35 x 55 m Strafraum: 10 x 25 m Strafstoß: 9 m/ F-Junioren 8 m Tor:

Mehr