Weihnachten in der Orthodoxen Kirche Seminar, Wintersemester 2013/

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weihnachten in der Orthodoxen Kirche Seminar, Wintersemester 2013/"

Transkript

1 KIRCHLICHE PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE WIEN / KREMS Fortbildungszentrum 1010 Wien, Singerstrasse 7/4 Weihnachten in der Orthodoxen Kirche Seminar, Wintersemester 2013/ Alexander Lapin

2 Vater Alexander Lapin Priester der Orthodoxen Kirche der Tschechischen Ländern und der Slowakei geboren in Prag; Großeltern kamen aus Russland 1968 nach Wien; Matura Studium der Chemie und Medizin an der Universität Wien heute als Labormediziner im SMZ Sophienspital, Wien Studium der Orthodoxen Theologie an der Universität Prešov (SK) seit 2009 Unterricht an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems seit 2011 Orthodoxer Militärseelsorger im Österreichischen Bundesheer verheiratet und Vater dreier erwachsener Kinder

3 Fragen und Themen - wer sind orthodoxe Christen? - die Orthodoxe(n) Kirche(n) - Ostchristen, Alt-orientalische - Kalender, Fasten und Feste - Weihnachtsikone und Weihnachtsgesänge Bräuche und Kulinarisches

4 Religionen in Österreich: Stand % 80% 60% 40% 20% keine Antwort ohne Bekenntnis sonst. nicht-christlich jüdisch Islam sonst. christlich orthodox evangelisch römisch-katholisch 0% Österreich Wien Stand 2001

5 Religionen weltweit Christliche Konfessionen ca Mio Narturrelig. Buddhist. Andere Jüdisch Christlich Orthodoxe 12% Alt-Orientale 2% chinesisch traditional Andere 23% Hindu Evangelisch Reformiert 8% Katholiken 51% ohne Bekenntnis Islam Anglikaner Episcopale 4% Jüdisch < 1 % Christlich 33 % Islamisch 21 % Ohne Bekenntnis 16 % Hinduistisch 14 % trad. Chinesisch 6 % Buddhistisch 6 % Natur-Religionen 6 % Andere 3 % Katholiken (röm.-kath., griech-kath., unierte) Protestanten (Evangelische, Reformierte ) Anglikaner, Episkopale Andere (Baptisten, Methodisten, Freikirchen..) Orthodoxe (griechisch, russisch, serbisch...) Alt-Orientale (Äthiopier, Kopten, Armenier ) Quelle: Wikipedia

6 Εἰς µίαν, Ἁγίαν, Καθολικὴν καὶ Ἀποστολικὴν Ἐκκλησίαν die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche `Katholizität der Urkirche Nicäno-Konstantinopolitanum (381) Patriarchate und Autokephalien

7 Östliche Christen ORTHODOXE KIRCHE(N) ca. 250 Mio 15 eigenständige Landeskirchen - eine Konfession Patriarchate Konstantinopel Alexandrien Antiochien Jerusalem 6 Mio Türkei, Kreta, griech. Diaspora Ägypten, Afrika Syrien, Türkei, USA Naher Osten Moskau 150 Mio Russland, Ukraine, Diaspora.. Serbien 15 Mio Serbien, Bosnien, Montenegro Rumänien 23 Mio Bulgarien 10 Mio Georgien 5 Mio ALT- ORIENTALISCHE (seit 5.Jhdt.) Weitere autokephale Kirchen Äthiopier 40 Mio Kopten (Ägypter) 12 Mio Griechenland 9 Mio Armenier 7 Mio Zypern USA 1 Mio Syrisch-orthodox (Jakobitisch) 3 Mio Polen Assyrisch (Chaldäisch, Malabrisch..) 0,3 Mio Albanien CZ / SK MIT ROM UNIERT (seit 16.Jhdt) Griechisch-katholisch (UKR, RO, BG) 6 Mio Maroniten, Syrer, Assyrer 7 Mio

8 Christliche Denominationen die östlichen Christen Alt-Orientalisch: Nestorianisch, Monophysitisch, Maronitisch Grosses Schisma Brester Union Vierter Kreuzzug 1453 Fall v. Konstantinopel Protestantisch: Evangelisch, Reformiert ab 1517 Anglikanisch 1552 Gr.-kath Jahr Altkatholisch 1870 Römischkatholisch Orthodox

9 Orthodoxe Kirche - Charakteristika 14 eigenständige Landeskirchen - 1 Konfession Hl.Schrift, Patristisches Erbe, Byzantinische Tradition sieben Ökumenische Konzile (von 325 bis 787) Hl.Dreifaltigkeit - kein filioque, Ikonen-Verehrung! kein Papst - Patriarchen, Metropoliten, Synoden eigene liturgische Sprachen und Traditionen verheiratete Priester; Bischöfe sind Mönche! Mönchstum, auch Eremiten (Berg Athos) Eucharistie mit Brot und Wein Weihrauch, Kerzen, Brot, Wein, Öl, Wasser Sieben Sakramente (`Mysterien ) nur Wort und Gesang; keine Musikinstrumente Julianischer Kalender ( d.h. Ostern ist anders)

10 Orthodoxe Christen in Österreich SRB RO MP BG GR Michael Berger: KURIER, Do 14.Okt 2010 S.17, Quelle Statistik Austria

11 Kirche ist ein Gebäude Wiens orthodoxe Kirchen

12 Pause!

13 Kalender der Orthodoxen Julianischer Kalender: 13 Tage später RUS, SRB, Altorient. Ostern (Pas cha): Kombiniertes Kalender: nach julianischem K. alle Orthodoxe zugleich Ostern julian., sonst gregorianisch GR, RO, BG Gregorianischer Kalender: westlich, wie bei r.-k. / evang. FIN

14 Feste und Fasten: zeitliche Struktur jeder Tag endet u. beginnt mit dem Sonnenuntergang Große Feste dauern mehr als ein Tag: - mit Vorfest meist ein Tag - mit Nachfest meist eine Woche Fastenzeit geht vielen Festen voraus insgesamt fastet man Tage im Jahr: - vegan: kein Fleisch, keine Eier, keine Milchprodukte - vegan + Fisch: (z.b. am Palmsonntag) - Xerophagia : kein Fleisch, keine saftige Früchte Obstsorten und kein Wein - vegetarisch: kein Fleisch; jedoch Sauerrahm, Blini (z.b. ín der Butterwoche) einzelne Tage: Mittwoch u. Freitag, vor manchen Feiertagen Fasten-Perioden: vor Weihnachten (40 Tage) vor Ostern (insges. 48 Tage) vor Peter u. Paul (im Sommer, bis zu 15 Tage) vor Gottesmutter-Entschlafen (15 Tage)

15 Fleischlos warme Speisen mit pflanzlichem Öl warme Speisen mit pflanzlichem Öl warme Speisen ohne pflanzliches Öl kalte Speisen ohne pflanzliches Öl; kalte Getränke Nahrungsverzicht

16 Das Kirchenjahr der Orthodoxen Kirche 1. (13.) September Beginn des Kirchenjahres: 8. (21.) September: Geburt d. Mutter Gottes erstes Ereignis des NT: Gott bereitete sich das Altar auf Erden 14. (27.) September: Kreuzerhöhung...4. Jhdt, Jerusalem : Auffindung des Hl. Kreuzes durch Hl. Helena, Mutter des Kaisers Konstantin Staatsfeiertag des Byzantinischen Reiches am Vortag wird Kreuz inmitten der Kirche aufgestellt und mit Blumenkranz geschmückt mit letzten Blumen des Jahres 1. (14.) Oktober: Maria Schutz, Pokrov, Skepi, Schutz d. Mutter Gottes Jhdt, Konstantinopel, Blachernas: Erscheinung v. Mutter Gottes Fest bei den Slawen besonders beliebt; Vorbereitung für den Winter

17 Das Kirchenjahr der Orthodoxen Kirche 21. November (4. Dezember): Einführung Mariae i.d.tempel Vvedenije Bogoroditsy, Prezentarea 3-jährige Maria wird zur Erziehung i.d.tempel gebracht von Hohenpriester Zacharias empfangen, wo sie bis 12 LJ. bleibt Pflichtbesuch der Kirche; Familientag ; Weihnachtstropar wird gesungen Wetter weist auf Winterverlauf hin 15. (28.) November: Beginn von Weihnachtsfasten (Philippus F.) Analogie zum Advent 24. Dezember (6. Jänner) : Weihnachten, Heiligabend, Sočelnik Chritougenna, Roždestvo, Božić, Crăciun viele Bräuche: Mitternachtsliturgie zum Nichts essen bis zum Stern - Christbaum (eigentl. german. Volksbrauch) - Badjak (Eichenlaub; Kreuzesholz) - Koliaden singen - Stroh, Heu am Tisch bzw. darunter - Fischsuppe, Fischgerichte - Vertep - Weihnachtskrippe i.d. Grotte

18 Das Kirchenjahr der Orthodoxen Kirche 6. (19.) Jänner: Erscheinung des Herrn, Theophanie Wasserweihe. Aghiasma Christus lässt sich im Jordan - Fluß v. Johannes Taufen Heiliger Geist (als Taube) erscheint, Stimme Gottes erschallt: Das ist mein geliebter Sohn 2. (15.) Februar: Darstellung Christi, Hypapantis, Sretenije (westl.: Maria-Lichtmes) 40 Tage nach Geburt wird ICXC in den Tempel gebracht Josef u. Maria bringen auch ein Opfer zwei Tauben Begegnung m. Greis Simenon Hymnus Nynje otpuščajši

19 Die Große Fastenzeit Butterwoche - Maslenitsa Sonntag des Verzeihens Sonntag der Orthodoxie Sonntag der Kreuzverehrung

20 Ostern, Pas cha Palmsonntag Karwoche Großer Samstag Christus ist auferstanden!

21 Feste im Sommer 29. Juni (12. Juli) Hl. Apostel Peter und Paul während d. Fastenzeit - oft Erwähnung von Landesheiligen 6. (19.) August: Verklärung des Herrn; Metamorphosis, Preobraženije, Transfigurarea; Sotir, Spas Weihe der Früchte 15. (28.) August: Entschlafung d. Muttergottes Koimisis, Uspenije kleine Pas cha, Ende des Kirchenjahres

22 Sieben Sakramente - Mysterien, Geheimnisse 1. Taufe - Erleuchtung 2. Myronsalbung - Firmung, Versiegelung folgt unmittelbar auf die Taufe 3. Beichte, Buße und Sündenvergebung 4. Heilige Eucharistie 5. Eheschließung Krönung, Verehelichung (`Venčanie, Brakosočetanie ) 6. Priesterweihe Chirotonie, Handauflegung 7. Heilige Ölsalbung - Krankensalbung; Soborovanie, Versammlung um den Kranken

23 Pause!

24 Weihnachten Geschichtliches, Genaues Datum der Christi Geburt ist unbekannt theologisch weit weniger wichtig als Datum des Todes! geschieht außerhalb der Beachtung der Öffentlichkeit ein mystisches Ereignis, letztlich exakt nach den Prophezeiungen Frühe Zeugnisse für das Weihnachtsfest Clemens v. Alexandria (+215; Stromata): Fest zwischen Ostern u. Pfingsten andere: um 25. Mai bzw. auch `Ende des Sommer 25. Dezember Sol Invictus Kult des Kaisers Mark Aurel seit 336 (K. Konstantin I.): Christus als Sonne der Gerechten (vgl. Troparion) seit 386 in Antiochien, seit 634 in Jerusalem

25 Weihnachten Geschichtliches, Bräuche ab 11 Jhdt - Krippe Luther: Geschenke zu Weihnachten, nicht zum Hl.Nikolaus 16. Jhdt - Weihnachtsbaum (urspr. germanischer Brauch) Adventkranz (Johan Hinrich Wichern) 19. Jhdt - Weihnachtsmann statt Christkind

26 Epiphanie, Erscheinung des Herren - Geburt Christi - Anbetung Christi durch Drei Weisen - Taufe Christi im Jordan bis 3. Jhdt: ein Fest am 6. Jänner ab 451, Konzil v.chalzedon zwei Feste: - Geburt u. Anbetung am 25. Dezember - Taufe Chr. am 6. Jänner ( Theophanie) Armenier: feiern alle 3 Festanlässe zusammen, ungeteilt, am 6. Jänner ab 5. Jhdt (teilweise): Geburt Christi: am 25. Dezember Anbetung ( Epiphanie) und Taufe: am 6. Jänner

27 Weihnachten - Kalenderproblematik Resumé Kalender-Reform 1582: Julianischer Kalender bleibt 13 Tage später Katholíken und Evangelische feiern am 25. Dezember Geburt Christi am 6. Jänner Anbetung Christi ( Epiphanie) am Sonntag nach 6. Jänner Taufe Christi Orthodoxe feiern am 25. Dezember (julianisch), d.h. am 7. Jänner Geburt Christi und Anbetung Christi am 6. Jänner (julianisch), d.h. am 19. Jänner Taufe Christi ( Theophanie) Armenier feiern am 6. Jänner Geburt Christi und Anbetung Christi und Taufe Christi (entspricht dem alten 6. Jänner, gregorianisch angepasst) Kopten feiern am 7. Jänner Geburt Christi und Anbetung Christi und Taufe Christi (entspricht altem 6. Jänner, jedoch an julianisch 25. Dezember, 7. Jänner angepasst)

28 Orthodoxe Weihnachten theologische Aspekte Weihnachten, Gennesis tou Christou, Roždestvo Christovo, Crăciun mit Ostern und Pfingsten das wichtigste christliche Fest Beginn des Weihnachtsfastens, 40 Tage zuvor am 15. (28.) November, am Tag des Hl. Apostel Philippus etwas weniger streng wie vor Ostern Eigentliches Fest 24. Dezember (6.1.) - Vorabend (entspr. Dem Heiligen Abend) 25. Dezember (7.1.) - Hauptfest und die Tage danach bis 1. Jänner (14.1.) - Beschneidung des Herren; Neujahr Ausklang 2. Februar (15.2.) Darstellung des Herrn im Tempel, (Ypapanti, Sretenije) 40 Tage danach, entspricht dem Maria Lichtmess

29 Hochfest der Geburt unseres Herrn, Gottes und Erlösers Jesus Christus im Fleische Engelsgesang [Lk 2,14] Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden auf Erden bei den Menschen des Wohlgefallens Troparion, 4. Ton Deine Geburt, Christus unser Gott, Ließ erstrahlen der Welt das Licht der Erkenntnis, Denn in ihm wurden die Verehrer der Gestirne von einem Sterne belehrt, Dich anzubeten als die Sonne der Gerechtigkeit, Und Dich zu erkennen als den Aufgang aus der Höhe. Herr, Ehre sei Dir! Kondak, 3. Ton Die Jungfrau gebiert heute den, der über allem Sein ist, Und die Erde bietet eine Höhle dem Unfassbaren dar. Die Engel mit den Hirten lobpreisen: Die Weisen wandern dem Sterne nach Denn für uns ist geboren worden Das kleine Kind, der urewige Gott

30 Orthodoxe Weihnachten - Liturgisches Vorweihnachtliche Fasten: (Philippus- Fasten) - 40 Tage ab 15. (28.) November - etwas weniger streng wie vor Ostern - ab 13. Dezember strenger; am meisten am letzten Tag ( bis zum Stern ) Letzte zwei Wochen den Ahnen Christi gewidmet am 24. Dezember abends Abend: Acht Lesungen aus dem Alten Testament (Prophezeiungen) Komplet: Gesang..mit uns ist der Gott, verstehet ihr Völker [ Jes] Matutin: event. Prozession, Kanon zu Christi Geburt am 25. Dezember morgens Liturgie des Basilios d. Großen, Zentrales Thema: 3 Weisen aus dem Orient nachfolgende Tage: gewidmet der Synaxis tis Theotokou Versammlung Marias Gefolge

31 Die Weihnachtsikone kanonische Darstellung Hl.Gregor Wundertäter (+270): Die Menschen Glauben mehr ihren Augen als ihren Ohren

32 Jesaja 11, 1: Und es wird ein Zweig hervorgehen aus dem Stumpf Isais und ein Schößling hervorbrechen aus seinen Wurzeln. Allegorie des Sprösslings aus dem Hause Davids, des Nazareners, die Frucht des Herrn Jesaja 1, 3: Ein Ochse kennt seinen Besitzer, und ein Esel die Krippe seines Herrn, [aber] Israel hat keine Erkenntnis; mein Volk hat keine Einsicht. Ochse ein reines Tier, eventuell ein Opfertier Esel: Symbol des Friedens (Pferd Symbol des Krieges) vgl. Einzug n. Jerusalem); auch Symbol für heidnische Völker Darstellung der Maria: Daniel 2, 45: ohne zutun von Menschenhand Stein vom Berg losbrach Drei Weisen: aus Persien, Äthiopien, Arabien Hebamen: Zelomi und Salome

33 A prophecy of Isaiah fulfilled Mary gazes toward the Jesse Tree

34 Pause!

35 Russische Weihnachten 1 Woche vor Weihnachten Generalputz, alles muss sauber sein am 24. Dezember (6.1.): SOČELNIK, Heiliger Abend strenges Fasten kein Essen bis zum Stern,, im Familienkreise nach singen des Tropars Deine Geburt Christus u. Koliaden-Lieder, isst man isst Sočivo oder Kutia (aus Getreide zum Gedenken an Verstorbene) Ucha (Fischsuppe), Fisch, Zakuski danach Christbaum mit Geschenken schließlich Kirchgang zu Nachtwache

36 Russische Weihnachten am 25. Dezember (7.1.): CHRISTOSLAVEN, zunächst Kirchgang, Liturgie (Pflicht!) danach im grösserem Kreise beginnend mit Kutia; Kisel u. Kompott mit gebratenem Vogel (Gans, Truthahn) als Symbol des Lebens Schweinefleisch, Pirogi ( Berge davon!) Vinigrette, Fisch im Pelz, Sulz (Cholodetz) Weihnachtsbäckerei (teigne Figürchen) genug zum Trinken!

37 Russische Weihnachten am 26. Dezember (8.1.): Jolka, Kinderfest mit Gedichte-Aufsagen und Geschenken im Beisein von Ded-Moros - Großväterchen Frost und Sneguročka - Schneeprinzessin man feiert bis zum alten Neujahr 1. Jänner (14.1.) Beschneidung des Herren SVJATKI Fastenlose Zeit dauert bis zur Theophanie am 7.Jänner (19.1.)

38 Ukaz des Zaren Peter den Grossen: Da man in Russland das Neue Jahr auf unterschiedliche Weise berechnet, wird von diesem Tag an verfügt, den Menschen die Köpfe nicht mehr zu verblöden und das Neue Jahr allgemein von dem Ersten Januar an zu zählen. Und zum Zeichen des guten Anfangs und der Freude, soll man sich zum Neujahr gegenseitig beglückwünschen und sich das Wohlgelingen in den Taten sowie die Wohlgeborenheit in den Familien wünschen. Zar Peter I. ( ) Zu Ehren des Neuen Jahres sollen Beschmückungen aus den Fichten angefertigt werden und die Kinder durch das Fahren mit den Rodeln von den Hügeln belustigt werden. Und die Erwachsenen, die sollen sich dem Betrinken und dem In die Goschen Hauen enthalten. Dazu gibt es auch so genügend andere Tage PETER I. am 15. Dezember 1635

39 Ukrainische Weihnachten noch mehr Familie, noch mehr Bräuche am 24. Dezember (6.1.): SOČELNIK Sviat Večir, Heiliger Abend im engen Familienreis (Sem ja) Festtagstisch: Heu unter dem Tischtuch; Nüsse und Knoblauch an den Tischecken als Symbol des Familienzusammenhalts Speisen: - Diduch, Kutia (aus Getreide) - Knoblauchsuppe mit Münzen darin - Varenniki (Kasnudel-Analog) - Boršč, Salate, Heringe (12 Fastenspeisen) Familienoberhaupt: eröffnet mit Gebet und Kutia

40 Ukrainische Weihnachten am 25. Dezember (7.1.): Christtag nach dem Kirchgang (Liturgie) Essen mit Rodyna : Großfamilie inkl. Verwandschaft Speisen: Geflügel, Wurst, Schweinefleisch Zahlreiche Bräuche und Spiele teilw. Aus Heidentum am 26. Dezember (8.1.): Melanka Besuche von Verwandten

41 Ukrainische Weihnachten Koliaden Weinachtslieder der Sternsinger Großer Kulturschatz Inhalte: - religiöse Themen, - Wohlstand wünschend - viele heidnische Spuren (aus slawischer Mythologie)

42 Serbische Weihnachten 24. Dezember (6.1.): Badjni Dan, Tag der Nachtwache Tag der Weihnachtsvorbereitung (Kochen, Schmücken ) Badnjak : junge Eiche; symbolisiert Holz das die Hirten dem Josef zum Heizen brachten am Abend in der Kirche geweiht und geschmückt in der Nacht wird verbrannt

43 Serbische Weihnachten am 25. Dezember (7.1.): Christtag nach dem Kirchgang (Liturgie) Anafofa Kirchenbrot für zuhause Weihnachtsgruß: Christus wird geboren! In Wahrheit wird Er geboren! zu Hause folgt ein Familienfest Wohnung wird geweihräuchert mit Badjak-Zweigen dekoriert Kerzen vor Ikonen angezündet Stroh unter den Tisch gestreut Česnica: Brot mit Münze wird feierlich gebrochen Festessen: Spanferkel, Hammelfleisch gefülte Krautrouladen Trinksprüche

44 Serbische Weihnachten

45 Serbische Weihnachten der Ausmaß von serbischen Weihnachtsfeierlichkeiten erstreckt sich von Hl. Nikolaus 6. Dezember (19.12) bis Hl.Sava 14. Jänner (27.1.)

46 Georgische Weihnachten am 25. Dezember (7.1.): ALILO Umzug der georgischen Sternsinger Paata Vardanashvili Tschitschaliki Analog zum serbischen Badjak; werden letztlich verbrannt

47 Weinachten? Orthodox? großartigstes Feste der christlichen Mystik betreffend die Schöpfung, Menschen und deren Beziehungen sowie die Hoffnung auf ein Wiederbeginn erst in Besinnung auf die Fülle der weihnachtlichen Tradition offenbart sich die Tiefe des gemeinsamen christlichen Kulturerbes

48 Christus wird geboren! In Wahrheit wird Er geboren! Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Evangelium Apostelgeschichte Christi Geburt Taufe Christi Verklärung Palmsonntag

Evangelium Apostelgeschichte Christi Geburt Taufe Christi Verklärung Palmsonntag Das Evangelium ist der wichtigste Teil des Neuen Testaments. Es wurde von 4 Aposteln geschrieben: Matthäus (Abkürzung: Mt), Markus (Mk), Lukas (Lk), und Johannes (Joh). Die Apostelgeschichte (Apg) ist

Mehr

Einheit in Synodalität. Von wem sprechen wir, wenn wir von der/den orthodoxen Kirche(n) reden?

Einheit in Synodalität. Von wem sprechen wir, wenn wir von der/den orthodoxen Kirche(n) reden? Einheit in Synodalität Von wem sprechen wir, wenn wir von der/den orthodoxen Kirche(n) reden? Schlüsseldaten, um das geschichtliche Profil der Ostkirchen auf universaler Ebene zu verstehen: Ökumenisches

Mehr

Die Orthodoxe Kirche

Die Orthodoxe Kirche Athanasios ßasdekis Die Orthodoxe Kirche Eine Handreichung für nicht-orthodoxe und orthodoxe Christen und Kirchen Verlag Otto Lembeck Frankfurt am Main INHALTSVERZEICHNIS Geleitwort des Metropoliten von

Mehr

Vorwort des Herausgebers... 13

Vorwort des Herausgebers... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort des Herausgebers... 13 1. Der Verlust der kirchlichen Einheit... 17 1.1. Auf dem Wege zur Reichskirche... 17 1.2. Der Beginn der Kirchenspaltungen... 23 1.2.1. Die Aufteilung

Mehr

Aus welchen zwei großen Teilen besteht die Bibel? Wie heißen die vier Evangelisten im neuen Testament? Wie nennt man die fünf Bücher Mose auch?

Aus welchen zwei großen Teilen besteht die Bibel? Wie heißen die vier Evangelisten im neuen Testament? Wie nennt man die fünf Bücher Mose auch? Wie heißen die vier Evangelisten im neuen Testament? Matthäus, Markus, Lukas und Johannes Aus welchen zwei großen Teilen besteht die Bibel? Altes und Neues Testament Wie nennt man die fünf Bücher Mose

Mehr

Die 3 Konfessionen aus orthodoxer Sicht

Die 3 Konfessionen aus orthodoxer Sicht Die 3 Konfessionen aus orthodoxer Sicht Kreuzzeichen Das Kreuzzeichen hat für uns eine grössere Betdeutung, und ist zum Εrkennungszeichen unter Orthodoxen Christen geworden. Man sollte das Kreuzzeichen

Mehr

Weihnachten weltweit

Weihnachten weltweit Weihnachten weltweit 1 Weihnachtsfeierlichkeiten und Bräuche in verschiedenen Ländern der Welt Wie wird Weihnachten weltweit gefeiert? Wird es eigentlich in allen Ländern gefeiert? Werden auf der anderen

Mehr

Fakultät 14 Humanwissenschaften & Theologie. Rebecca Klütsch Dortmund,

Fakultät 14 Humanwissenschaften & Theologie. Rebecca Klütsch Dortmund, WEIHNACHTEN EINFESTDES FRIEDENS? 1 WEIHNACHTEN EIN FEST DES FRIEDENS I. Historie Historische Einordnung Entwicklung und fremde Einflüsse II. Weihnachtsmann, Christkind oder doch Nikolaus? III. Der Friedensgehalt

Mehr

Christliches Symbol -> Brot

Christliches Symbol -> Brot Christliches Symbol -> Brot In vielen Kulturen ist es das wichtigste Nahrungsmittel. Es ist ein Symbol für das Leben und ein Symbol für die Gemeinschaft mit Jesus Christus. Jesus hat kurz vor seinem Tod

Mehr

Die christlichen Konfessionen

Die christlichen Konfessionen Jesus steht am Übergang vom Alten Testament zum Neuen Testament. Altes Testament Neues Testament Abraham Jesus Wir Zunächst Mission in den jüdischen Gemeinden Zunächst Mission in den jüdischen Gemeinden

Mehr

GOTTESDIENSTVERZEICHNIS 2018

GOTTESDIENSTVERZEICHNIS 2018 GOTTESDIENSTVERZEICHNIS 2018 GEBURT UNSERES HERRN UND GOTTES UND RETTERS JESUS CHRISTUS IM FLEISCHE. Samstag 06.01.2018 20:30 Nachtwache (Gr. Apodypnon und Morgengottesdiens) Samstag 06.01.2018 24:00 Göttliche

Mehr

Gebetsregel des Hl. Seraphim von Sarov zur Allheiligen Gottesmutter

Gebetsregel des Hl. Seraphim von Sarov zur Allheiligen Gottesmutter Ehre sei Gott! Gebetsregel des Hl. Seraphim von Sarov zur Allheiligen Gottesmutter Man beginnt mit den gewöhnlichen Einleitungsgebeten: Auf die Gebete unser Heiligen Väter... Ehre sei Dir... Himmlischer

Mehr

DAS GLAUBENSBEKENNTNIS DER KIRCHE

DAS GLAUBENSBEKENNTNIS DER KIRCHE F. VAN DER MEER DAS GLAUBENSBEKENNTNIS DER KIRCHE HERDER-BÜCHEREI INHALT \ Vorwort von Kardinal de. Jong 11 ICH GLAUBE Der Glaube.'. :.......... :... 17 Glaube als Gehorsam [17] Die natürliche Gotteserkennt

Mehr

Inhalt. A Das Christentum im Orient: Anfänge und gemeinsame Herausforderungen 17

Inhalt. A Das Christentum im Orient: Anfänge und gemeinsame Herausforderungen 17 Inhalt Vorwort 13 A Das Christentum im Orient: Anfänge und gemeinsame Herausforderungen 17 1. Das orientalische Christentum in seinen ersten Jahrhunderten 18 a. Die Ausbreitung des Christentums im Orient

Mehr

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus Weihbischof Wilhelm Zimmermann Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus in der Kirche St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid Sonntag, 19. Juni 2016 Sehr geehrter,

Mehr

Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen.

Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Ratespiel n n n n n n n n n n n n n n n n n Rückseite seite 1 Ratespiel n Bischof Bischofsstab Pfarrei Pfarrsekretärin Kirchensteuer Firmung Religionsunterricht Taufe Blut Christi Tabernakel Hl. Petrus

Mehr

Die Sakramente: Eucharistie Zeichen der Liebe und Treue Gottes

Die Sakramente: Eucharistie Zeichen der Liebe und Treue Gottes Die Sakramente: Eucharistie Zeichen der Liebe und Treue Gottes Im kommenden Jahr findet in Köln der nationale Eucharistische Kongress statt. Er soll verdeutlichen, dass das Sakrament der Eucharistie Quelle

Mehr

Frieder Harz. Religiöse Erziehung und Bildung. Orthodoxes Christentum Steckbrief: Orthodoxes Christentum

Frieder Harz. Religiöse Erziehung und Bildung. Orthodoxes Christentum Steckbrief: Orthodoxes Christentum Frieder Harz Religiöse Erziehung und Bildung Orthodoxes Christentum Steckbrief: Orthodoxes Christentum Von den christlichen Konfessionen sind in Deutschland weithin nur die katholische und evangelische

Mehr

PFARRNACHRICHTEN NR. 2 FEBRUAR 2019

PFARRNACHRICHTEN NR. 2 FEBRUAR 2019 PFARRNACHRICHTEN NR. 2 FEBRUAR 2019 ST. JOHANNES DER TÄUFER, GRAINAU Wir gratulieren unseren Geburtstagskindern im Februar ganz herzlich Meditation Mit Musik und Wort Hören, meditieren, sinnen, schweigen

Mehr

Wortgottesdienst für Dezember 2012 Advent

Wortgottesdienst für Dezember 2012 Advent WGD zum Advent, Seite 1 Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Dezember 2012 Advent Begrüßung Liturgischer Gruß Wir feiern unseren Gottesdienst: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

JAHRESPLANUNG Schulstufe 1

JAHRESPLANUNG Schulstufe 1 JAHRESPLANUNG Schulstufe 1 INHALT / THEMEN Themenschwerpunkte Wer bin ich? Wer ich für andere bin LP / Kompetenzen 1 Das eigene Selbst- und Weltverständnis sowie den persönlichen Glauben wahrnehmen und

Mehr

O Seligkeit, getauft zu sein

O Seligkeit, getauft zu sein Erzbischof Dr. Ludwig Schick O Seligkeit, getauft zu sein Wort an die Pfarrgemeinden des Erzbistums Bamberg zum Beginn der Fastenzeit 2015 Die Fastenzeit ist im Kirchenjahr die Zeit, in der die Freude

Mehr

Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe

Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe Das Kernstück unserer Gemeinde Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe Sommerzeit Normalzeit (Winter) An den Sonntagen: 09.00 Uhr 09.00 Uhr Vorabendmesse am Samstag 18.00 Uhr 17.00 Uhr

Mehr

Heiliger Abend. Der Heilige Abend ist der Vorabend des Weihnachtsfestes und kein Feiertag.

Heiliger Abend. Der Heilige Abend ist der Vorabend des Weihnachtsfestes und kein Feiertag. Weihnachten in Deutschland Das Weihnachtsfest ist das wichtigste Fest der Christen. Sie feiern an Weihnachten die Geburt von Jesus Christus, dem Sohn Gottes. Die Festtage wurden auf die Zeit zwischen dem

Mehr

Willkommen! In unserer Kirche

Willkommen! In unserer Kirche Willkommen! In unserer Kirche Eine kleine Orientierungshilfe im katholischen Gotteshaus * Herzlich willkommen in Gottes Haus. Dies ist ein Ort des Gebetes. * * * Wenn Sie glauben können, beten Sie. Wenn

Mehr

Weihnachten in Belarus

Weihnachten in Belarus Weihnachten in Belarus Weihnachten ist eines der beliebtesten und schönsten Feste auf der ganzen Welt. In Belarus ist Weihnachten ein staatlicher Feiertag, der am 7. Jänner gefeiert wird 1. Aber hier leben

Mehr

Grün: Farbe der Hoffnung (normale Werktage).

Grün: Farbe der Hoffnung (normale Werktage). Grün: Farbe der Hoffnung (normale Werktage). Rot: weist darauf hin, dass Christus für uns gestorben ist (Palmsonntag, Karfreitag), dass manche Heilige für ihren Glauben an Christus gestorben sind (Märtyrerfeste),

Mehr

Und als Zacharias ihn sah, erschrak er und er fürchtete sich. Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet ist

Und als Zacharias ihn sah, erschrak er und er fürchtete sich. Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet ist Der Engel Gabriel verkündet Zacharias die Geburt des Johannes Und als Zacharias ihn sah, erschrak er und er fürchtete sich. Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet

Mehr

ODER IN NAZARETH? DER GEBURTSORT JESU IM SPANNUNGSBOGEN VON THEOLOGIE UND HISTORIE WEIHNACHTSVORLESUNG 2012

ODER IN NAZARETH? DER GEBURTSORT JESU IM SPANNUNGSBOGEN VON THEOLOGIE UND HISTORIE WEIHNACHTSVORLESUNG 2012 Domenico Ghirlandaio Anbetung der Hirten (1483 85), Holz, 167 x 167 cm Santa Trinità, Florence ZU BETHLEHEM GEBOREN ODER IN NAZARETH? DER GEBURTSORT JESU IM SPANNUNGSBOGEN VON THEOLOGIE UND HISTORIE THOMAS

Mehr

Wetterkerze Die Wetterkerze wurde entzündet bei Unwetter: Gewitter, Hagel, Sturm und Platzregen. Die Familie versammelte sich um die Kerze und betete

Wetterkerze Die Wetterkerze wurde entzündet bei Unwetter: Gewitter, Hagel, Sturm und Platzregen. Die Familie versammelte sich um die Kerze und betete Altarkerze Kerzen gehören zum Gottesdienst! Sie verbreiten ein schönes Licht, das nicht blendet. In der Nähe des Altares stehen die Altarkerzen. Sie sind ohne Schmuck aber nicht ganz weiß. Das liegt daran,

Mehr

Für Antenne Brandenburg Apropos 2. Weihnachtsfeiertag 2015

Für Antenne Brandenburg Apropos 2. Weihnachtsfeiertag 2015 Für Antenne Brandenburg Apropos 2. Weihnachtsfeiertag 2015 Weihnachtsbräuche aus aller Welt von Markus Witzemann Take 1 Simon Dilubensi Fulama, aus Angola Die Feier sieht auch so aus wie hier. Essen, Trinken,

Mehr

Gottesdienst Trinitatis Dreieinheit und wir? Joh 14, Liebe Dreieinigkeits-Gemeinde, Alle guten Dinge sind drei die Zahl 3 hat

Gottesdienst Trinitatis Dreieinheit und wir? Joh 14, Liebe Dreieinigkeits-Gemeinde, Alle guten Dinge sind drei die Zahl 3 hat Gottesdienst 22.5.16 Trinitatis Dreieinheit und wir? Joh 14,1-7.16-17.26.27 Liebe Dreieinigkeits-Gemeinde, Alle guten Dinge sind drei die Zahl 3 hat es in sich. Seit uralten Zeiten ist sie die Zahl der

Mehr

AUGUSTINUS-VERLAG WÜRZBURG

AUGUSTINUS-VERLAG WÜRZBURG Ernst Christoph Suttner B>^. A Beiträge zur Frage nach dem Verhältnis der Kirche zu den Völkern und der Völker zur Religion AUGUSTINUS-VERLAG WÜRZBURG Suttner, Ernst Christoph digitalisiert durch: IDS

Mehr

Januar. Februar. Liturgischer Kalender der griech.-kath.-melkit. Kirche in Deutschland Erscheinung des Herrn

Januar. Februar. Liturgischer Kalender der griech.-kath.-melkit. Kirche in Deutschland Erscheinung des Herrn Liturgischer Kalender der griech.-kath.-melkit. Kirche in Deutschland Januar Samstag Freitag Donnerstag Mittwoch Dienstag Montag Sonntag 6 Erscheinung 3 2 Erscheinung 3 2 0 9 Neujahr, Beschneidung Jesu,

Mehr

Christentum. Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Christentum 1

Christentum. Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Christentum 1 Christentum Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Ingrid Lorenz Christentum 1 Das Christentum hat heute auf der Welt ungefähr zwei Milliarden Anhänger. Sie nennen

Mehr

Mini-Newsletter Nr. 3. Februar Pfarrei zur Erhöhung des Hl. Kreuzes Burgstall

Mini-Newsletter Nr. 3. Februar Pfarrei zur Erhöhung des Hl. Kreuzes Burgstall Mini-Newsletter Nr. 3 Februar 2018 Pfarrei zur Erhöhung des Hl. Kreuzes Burgstall Das Kirchenjahr Das Kirchenjahr gliedert sich in zwei große Abschnitte: den Weihnachtsfestkreis & den Osterfestkreis, sowie

Mehr

2.1-2.Schuljahr Thema: Miteinander sprechen Mit Gott reden Material: fse 2 Kapitel 1 Die Schülerinnen und Schüler

2.1-2.Schuljahr Thema: Miteinander sprechen Mit Gott reden Material: fse 2 Kapitel 1 Die Schülerinnen und Schüler 1. Ich, die Anderen, die Welt und Gott nehmen die Welt um sich herum bewusst wahr entdecken ihre eigenen Fähigkeiten und tauschen sich darüber aus erkennen, dass wir von Gott nur bildhaft sprechen können

Mehr

Licht zu vielen Festen

Licht zu vielen Festen Station 5 Licht zu vielen Festen Kerzen bringen Licht: zu Weihnachten, Ostern und zu anderen Festen im Kirchen jahr. Für so viel Licht gibt es einen guten Grund. Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt.

Mehr

QUARTETT DER KONFESSIONEN

QUARTETT DER KONFESSIONEN M2.5 UNTERRICHTSPRAXIS ARBEITSBLATT kopie rabs QUARTETT DER KONFESSIONEN Im QUARTETT DER KONFESSIONEN werden vier christliche Konfessionen dargestellt. Die Spielregeln und Arbeitsanweisungen finden Sie

Mehr

da machen sich die Hirten auf, weil sie dem Ruf eines Engels folgen und die drei Weisen aus dem Morgenland folgen einem Stern.

da machen sich die Hirten auf, weil sie dem Ruf eines Engels folgen und die drei Weisen aus dem Morgenland folgen einem Stern. Liebe Gemeinde, da machen sich die Hirten auf, weil sie dem Ruf eines Engels folgen und die drei Weisen aus dem Morgenland folgen einem Stern. Sie alle haben nur ein Ziel. Sie wollen das Kind in der Krippe

Mehr

Studien- und Pilgerreise Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche.

Studien- und Pilgerreise Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche. Studien- und Pilgerreise 08.02. 15.02.2015 Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche. Jesus reitet auf einem Esel durch das Stadttor Jerusalem. Die Menschen breiteten ihre Kleider, sowie Palmzweige auf

Mehr

Gottesdienst im Advent Dezember 2017

Gottesdienst im Advent Dezember 2017 Gottesdienst im Advent Dezember 2017 Begrüßung durch 1. Vorsitzende(n) Begrüßung durch Wortgottesdienstleiter-in Wir feiern unseren Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Mehr

Erzbischof Dr. Ludwig Schick. O Seligkeit, getauft zu sein

Erzbischof Dr. Ludwig Schick. O Seligkeit, getauft zu sein Erzbischof Dr. Ludwig Schick O Seligkeit, getauft zu sein Wort an die Pfarrgemeinden des Erzbistums Bamberg zum Beginn der Fastenzeit 2015 Liebe Schwestern und Brüder! Die Fastenzeit ist im Kirchenjahr

Mehr

HANDBUCH DER OSTKIRCHENKUNDE Band II

HANDBUCH DER OSTKIRCHENKUNDE Band II HANDBUCH DER OSTKIRCHENKUNDE Band II Herausgegeben von Wilhelm Nyssen, Hans-Joachim Schulz und Paul Wiertz Mit Beiträgen von Irenee-Henry Dalmais, Wilhelm Nyssen, Peter Plank, Hans-Joachim Schulz und IrenäusTotzke

Mehr

Feste im. Jahreskreis

Feste im. Jahreskreis Feste im Jahreskreis www.lehrmittelboutique.net Bild: Gerd Altmann / pixelio Dietlind Steuer Neujahr ist am ersten Kalendertag eines neuen Jahres. Das Neujahrsfest wird in fast allen Kulturen, allerdings

Mehr

JAHRESPLANUNG Schulstufe 3

JAHRESPLANUNG Schulstufe 3 JAHRESPLANUNG Schulstufe 3 INHALT / THEMEN Themenschwerpunkte Gott schenkt Zukunft: Josef und seine Brüder: Gen 37-44 Das Auf und Ab im Leben - Josef und seine Familie - Josef wird verkauft - Josef im

Mehr

Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung

Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung VORSCHALG FÜR EINE EUCHARISTISCHE ANBETUNGSSTUNDE* 1. SEPTEMBER 2015 *Vorbereitet vom Päpstlichen Rat Iustitia et Pax.

Mehr

Es ist ein Ros entsprungen

Es ist ein Ros entsprungen Es ist ein Ros entsprungen Hausgottesdienst am Heiligen Abend 2011 Aus dem Baumstumpf Isais wächst ein Reis hervor (Jes 11,1). In unserem Leben und in unserer Welt erfahren wir immer wieder Bruchstückhaftigkeit,

Mehr

1. Sonntag im Advent - Lj A 27. November 2016 Lektionar I/A, 3: Jes 2,1 5 Röm 13,11 14a Mt 24,37 44 oder Mt 24,29 44

1. Sonntag im Advent - Lj A 27. November 2016 Lektionar I/A, 3: Jes 2,1 5 Röm 13,11 14a Mt 24,37 44 oder Mt 24,29 44 1. Sonntag im Advent - Lj A 27. November 2016 Lektionar I/A, 3: Jes 2,1 5 Röm 13,11 14a Mt 24,37 44 oder Mt 24,29 44 Segnung des Adventskranzes - Benediktionale 25 oder: V Du Herr bist das Licht des Lebens.

Mehr

2. AUSGABE Dezember 2016

2. AUSGABE Dezember 2016 2. AUSGABE Dezember 2016 Hallo an alle unsere Leserinnen und Leser, hier präsentieren wir unsere zweite Till-Zeitung! Da die Ausgabe vor den Weihnachtsferien erscheint, haben wir sie weihnachtlich gestaltet.

Mehr

Symbol: Weg/Fußspuren. Was mir heilig ist

Symbol: Weg/Fußspuren. Was mir heilig ist 2017/18 September Anfangsgottesdienst Oktober Erntedank Kompetenz 1 Das eigene Selbstund Wertverständnis sowie den persönlichen Glauben wahrnehmen und im Gespräch zum Ausdruck bringen. Lebensfragen 9 Andere

Mehr

Die 7 Sakramente. darf nur ein geweihter Amtsträger der Kirche spenden.

Die 7 Sakramente. darf nur ein geweihter Amtsträger der Kirche spenden. Die 7 Sakramente Sakramente sind Heilige Zeichen. verbinden Gott und den Menschen. verbinden die Gläubigen untereinander. beinhalten immer Worte und Zeichen. z.b. bei der Taufe Worte: Ich taufe dich im

Mehr

Zeichen des Heils - Die Sakramente verstehen II BnP am

Zeichen des Heils - Die Sakramente verstehen II BnP am Zeichen des Heils - Die Sakramente verstehen II BnP am 17.4.2016 Mt 28:16-20 Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm

Mehr

Liebe Schwestern und Brüder in Christus!

Liebe Schwestern und Brüder in Christus! Maria von Kana Fatimatag in SR - St. Jakob (A) 13. Januar 2014 Liebe Schwestern und Brüder in Christus! Christian Kalis Kaplan in Straubing St. Peter 1. Lesung: Ex 19,3-8a / Evangelium: Joh 2,1-11 Wir

Mehr

Kehrverse aus dem Gotteslob 2013 zum Kantorale 3

Kehrverse aus dem Gotteslob 2013 zum Kantorale 3 Kehrverse aus dem Gotteslob 2013 zum Kantorale 3 Einige Kehrverse aus dem Kantorale 3 sind im Gotteslob 2013 nicht mehr enthalten. Diese Aufstellung bietet alternative Kehrverse aus dem Gotteslob 2013

Mehr

Herzlich willkommen in der. Kirche am Markt EV. LUTH. KIRCHENGEMEINDE NIENDORF

Herzlich willkommen in der. Kirche am Markt EV. LUTH. KIRCHENGEMEINDE NIENDORF Herzlich willkommen in der Kirche am Markt EV. LUTH. KIRCHENGEMEINDE NIENDORF Dieses Heft möchte Sie durch den Gottesdienst begleiten. Die jeweiligen Lied und Psalmnummern stehen rechts und links an den

Mehr

Liedplan bis (Lesejahr C/A)

Liedplan bis (Lesejahr C/A) Liedplan 27. 11. 2016 bis 19. 2.2017 (Lesejahr C/A) Erarbeitet von Mag. Renate Nika ERSTER ADVENTSONNTAG 27. 11. 2016 Seid wachsam und haltet euch bereit. Gl 142: Zu dir, o Gott, erheben wir Gl 223: Wir

Mehr

Informationen findet ihr unter den Stichwörtern: Die Ausbreitung des Christentums Jesus Die Kirche. Sucht den Norden von Chile im Atlas!

Informationen findet ihr unter den Stichwörtern: Die Ausbreitung des Christentums Jesus Die Kirche. Sucht den Norden von Chile im Atlas! 1 Diese Kirche ist über 250 Jahre alt und steht in San Pedro de Atacama, einem kleinen Dorf im Norden von Chile. Fast überall in der Welt gibt es Christen. Wie kam es dazu, dass sich das über die ganze

Mehr

Eröffnung 249 Stille Nacht JGL 466 In dieser einen Nacht 751 Auf Christen singt festliche Lieder JGL 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis Kyrie Gloria

Eröffnung 249 Stille Nacht JGL 466 In dieser einen Nacht 751 Auf Christen singt festliche Lieder JGL 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis Kyrie Gloria Hochfest der Geburt des Herrn - In der Heiligen Nacht Eröffnung 249 Stille Nacht J 466 In dieser einen Nacht 751 Auf Christen singt festliche Lieder J 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis 635, 3 Heute ist

Mehr

Überlegt dann, was Ihr zu folgenden Themen sagen könnt: Schriften und Bücher, nach denen sich religiöse Menschen richten

Überlegt dann, was Ihr zu folgenden Themen sagen könnt: Schriften und Bücher, nach denen sich religiöse Menschen richten Station 5: Religionen Lest euch in Partnerarbeit die Interviews vor. Überlegt dann, was Ihr zu folgenden Themen sagen könnt: Religion Häuser religiöser Menschen Schriften und Bücher, nach denen sich religiöse

Mehr

PFINGSTEN: (BSA: 2017) Neben Weihnachten und Ostern ist Pfingsten eines der wichtigsten

PFINGSTEN: (BSA: 2017) Neben Weihnachten und Ostern ist Pfingsten eines der wichtigsten PFINGSTEN: (BSA: 2017) Neben Weihnachten und Ostern ist Pfingsten eines der wichtigsten Treffpunkte im Kirchenjahr. Es ist das Fest der Geburt der Kirche, die Geburt des Volk Gottes weltweit. Das Wort

Mehr

Heiliger Abend Kindermette Lj A 24. Dezember Uhr Texte: In der Nacht Lektionar I/A, 27: Jes 9,1 6 Tit 2,11 14 Lk 2,1 14

Heiliger Abend Kindermette Lj A 24. Dezember Uhr Texte: In der Nacht Lektionar I/A, 27: Jes 9,1 6 Tit 2,11 14 Lk 2,1 14 Heiliger Abend Kindermette Lj A 24. Dezember 2016 16.30 Uhr Texte: In der Nacht Lektionar I/A, 27: Jes 9,1 6 Tit 2,11 14 Lk 2,1 14 Prolog GL 224 Maria durch ein Dornwald ging Anläuten Einzug Eröffnung

Mehr

Wenn Du an der Reihe bist, tritt bitte bis ganz an den Altar,

Wenn Du an der Reihe bist, tritt bitte bis ganz an den Altar, Karfreitag März 2018 Große Fürbitten Wir sind nach der Predigt an der Reihe. Wir stellen uns im Halbkreis hinter dem Volksaltar auf. Wir benutzen das Altarmikrophon. Es wird eine kurze Einleitung zu den

Mehr

JGL 104 Dich, Gott, will ich erheben. Antwortgesang. JGL 179 Preisen lasst uns Gott, den Herrn. Halleluja. Credo

JGL 104 Dich, Gott, will ich erheben. Antwortgesang. JGL 179 Preisen lasst uns Gott, den Herrn. Halleluja. Credo Hochfest der Geburt des Herrn In der Heiligen Nacht Eröffnung 247 Lobt Gott, ihr Christen, allegleich J 466 In dieser einen Nacht 751 Auf Christen singt festliche Lieder J 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis

Mehr

KC Evangelische Religion Leitfrage: Nach dem Menschen fragen. Erwartete Kompetenzen. 1./2. Schuljahrgang 3./4 Schuljahrgang

KC Evangelische Religion Leitfrage: Nach dem Menschen fragen. Erwartete Kompetenzen. 1./2. Schuljahrgang 3./4 Schuljahrgang KC Evangelische Religion Leitfrage: Nach dem Menschen fragen Erwartete Kompetenzen 1./2. Schuljahrgang 3./4 Schuljahrgang nehmen Freude, Trauer, Angst, Wut und Geborgenheit als Erfahrungen menschlichen

Mehr

... Grundwissen: über wichtige christliche Feste Auskunft geben können. Meine eigenen Einträge:

... Grundwissen: über wichtige christliche Feste Auskunft geben können. Meine eigenen Einträge: Weihnachten Ostern Pfingsten 25. Dezember 1. Sonntag nach dem Frühjahrsvollmond 50 Tage nach Ostern Geburt Christi vor über 2000 Jahren in Bethlehem Tod und Auferstehung Jesu um 30 n. Chr. in Jerusalem

Mehr

Religionsunterricht 1. Schuljahr

Religionsunterricht 1. Schuljahr 2017 Religionsunterricht 1. Schuljahr Guido Hangartner, PhD Self print 14.3.2017 Religionsunterricht Allen Schülern gewidmet, die von ganzem Herzen mehr über den Glauben lernen möchten und allen Lehrern,

Mehr

KC Evangelische Religion Leitfrage: Nach dem Menschen fragen. Erwartete Kompetenzen. 1./2. Schuljahrgang 3./4 Schuljahrgang

KC Evangelische Religion Leitfrage: Nach dem Menschen fragen. Erwartete Kompetenzen. 1./2. Schuljahrgang 3./4 Schuljahrgang KC Evangelische Religion Leitfrage: Nach dem Menschen fragen Erwartete Kompetenzen 1./2. Schuljahrgang 3./4 Schuljahrgang nehmen Freude, Trauer, Angst, Wut und Geborgenheit als Erfahrungen menschlichen

Mehr

Unsere Kirche im Riederwald

Unsere Kirche im Riederwald Kirchenportal Haupteingang Darstellung: Pfingsten, der Heilige Geist kommt über die Apostel; In der Mitte Maria Glockenturm Die vier Glocken: a Glocke: Heilig Geist h Glocke: Maria d Glocke: Peter und

Mehr

Kyrie Gloria Antwortgesang 635,3 + Verse a (Ps. 96) V. Ton JGL 104 Dich, Gott, will ich erheben 236 Es kommt ein Schiff geladen

Kyrie Gloria Antwortgesang 635,3 + Verse a (Ps. 96) V. Ton JGL 104 Dich, Gott, will ich erheben 236 Es kommt ein Schiff geladen Weihnachten In der heiligen Nacht 24.12. Eröffnung 249 Stille Nacht J 466 In dieser einen Nacht 757 Sei uns willkommen J 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis Antwortgesang 635,3 + Verse 1-2.3+11.12-13a (Ps.

Mehr

Vorbeter: Lasst uns beten, dass es kraft der Taufe und Firmung ein treuer Diener und Zeuge des Evangeliums werde.

Vorbeter: Lasst uns beten, dass es kraft der Taufe und Firmung ein treuer Diener und Zeuge des Evangeliums werde. Fürbitten zur Taufe Modell S. 85 Zelebrant: Liebe Brüder und Schwestern, lasst uns das Erbarmen unseres Herrn Jesus Christus herabrufen auf dieses Kind, das die Gnade der Taufe empfangen soll, auf seine

Mehr

Wir sind Anna, Fatima und Nathan

Wir sind Anna, Fatima und Nathan Wir sind Anna, Fatima und Nathan Wir glauben alle an den gleichen Gott! Kreuz Davidstern Halbmond Anna, Christin Nathan, Jude Fatima, Muslima CHRISTENTUM Woran wir glauben Gott Er hat die Welt geschaffen

Mehr

Advents- und Weihnachtszeit im deutschsprachigen Raum

Advents- und Weihnachtszeit im deutschsprachigen Raum Advents- und Weihnachtszeit im deutschsprachigen Raum Advent (lateinisch adventus) bedeutet Ankunft. Die Adventszeit ist die Zeit der Vorbereitung und Erwartung der Ankunft Christi. Der 1. Advent ist der

Mehr

Erscheinung des Herrn Epiphanie Lj A 6. Januar 2017 Lektionar I/A, 96: Jes 60,1 6 Eph 3,2 3a.5 6 Mt 2,1 12

Erscheinung des Herrn Epiphanie Lj A 6. Januar 2017 Lektionar I/A, 96: Jes 60,1 6 Eph 3,2 3a.5 6 Mt 2,1 12 Erscheinung des Herrn Epiphanie Lj A 6. Januar 2017 Lektionar I/A, 96: Jes 60,1 6 Eph 3,2 3a.5 6 Mt 2,1 12 Das Fest der Erscheinung des Herrn oder das der Heiligen drei Könige ist so etwas wie ein zweites

Mehr

Kinder. Jugend. Gottesdienstgestaltung. Familie. Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland

Kinder. Jugend. Gottesdienstgestaltung. Familie. Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland Gottesdienstgestaltung Kinder Familie Jugend Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland www.kath-kirche-vorarlberg.at/liturgieboerse Danken teilen helfen Kindergottesdienst

Mehr

KATHOLISCHE RELIGION. 2. Klasse. Fertigkeiten Fähigkeiten. Hinweise; Querverweise; mögliche Inhalte. Mögliche Teilkompetenzen.

KATHOLISCHE RELIGION. 2. Klasse. Fertigkeiten Fähigkeiten. Hinweise; Querverweise; mögliche Inhalte. Mögliche Teilkompetenzen. KATHOLISCHE RELIGION Kompetenzziele am Ende der Grschule Die Schülerin, der Schüler kann Biblische Texte erzählen deuten zentrale Gestalten Ereignisse der Bibel benennen (1) wichtige Ereignisse aus dem

Mehr

Homélie zum 3. Sonntag im Jahreskreis

Homélie zum 3. Sonntag im Jahreskreis Homélie zum 3. Sonntag im Jahreskreis 1 Kor. 1,10-17 ; Mt. 4,12-23 Meine lieben Schwestern und Brüder, Vor 14 Tagen feierten wir das Fest der Erscheinung des Herrn. Dazu haben wir erwähnt wie das Kindlein

Mehr

Die Bedeutung der Farben

Die Bedeutung der Farben Osterfestkreis Johannistag Ostern Osterfestkreis Station 5 Die Bedeutung der Farben Trinitatiszeit Erntedank Michaelistag Trinitatis Pfingsten Buß- und Bettag Reformationstag Himmelfahrt Ewigkeitssonntag

Mehr

Eröffnungsteil Einzug 554 Wachet auf, ruft uns die Stimme Gemeinde Herr Jesus Christus, dein Kommen

Eröffnungsteil Einzug 554 Wachet auf, ruft uns die Stimme Gemeinde Herr Jesus Christus, dein Kommen 1. Adventssonntag Einzug 554 Wachet auf, ruft uns die Stimme Gemeinde Herr Jesus Christus, dein Kommen Kyrie 721,5 wird mit Sehnsucht erwartet Kantor/Gemeinde Antwortpsalm 728,1 Zu dir, o Herr, erheb ich

Mehr

Heiliger Abend Kindermette Lj A 24. Dezember Uhr Texte: In der Nacht Lektionar I/A, 27: Jes 9,1 6 Tit 2,11 14 Lk 2,1 14

Heiliger Abend Kindermette Lj A 24. Dezember Uhr Texte: In der Nacht Lektionar I/A, 27: Jes 9,1 6 Tit 2,11 14 Lk 2,1 14 Heiliger Abend Kindermette Lj A 24. Dezember 2017 16.30 Uhr Texte: In der Nacht Lektionar I/A, 27: Jes 9,1 6 Tit 2,11 14 Lk 2,1 14 Prolog GL 218,1-3 Macht hoch die Tür Anläuten Einzug Eröffnung Gerade

Mehr

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: Freitag, 06. Januar 2017, 17:30 Uhr Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck Predigt im Pontifikalamt zum Hochfest der Erscheinung des Herrn JK A Freitag, 06. Januar 2017,

Mehr

Gottesdienst (April) Ostern - Emmaus Ostermontag - Lesejahr B

Gottesdienst (April) Ostern - Emmaus Ostermontag - Lesejahr B Gottesdienst (April) Ostern - Emmaus Ostermontag - Lesejahr B Vorbereitung vor der Messe: Prüfen wo stehe ich am besten? Ist der Platz gut beleuchtet? Verteilung der Lesung und der Fürbitten. Sitzen alle

Mehr

Bibelabende in der Fastenzeit

Bibelabende in der Fastenzeit Bibelabende in der Fastenzeit http://www.st-maria-soltau.de/bibelabende.html In der Zeit bis Ostern finden jeden Dienstag um 19.30 Uhr hier im Pfarrheim Bibelabende statt. An jedem der Abende betrachten

Mehr

Hartwig Ohnimus Christliche Mystik Mensch, rette Deine Seele

Hartwig Ohnimus Christliche Mystik Mensch, rette Deine Seele Hartwig Ohnimus Christliche Mystik Mensch, rette Deine Seele Band 2 Jesus Christus und Das Neue Testament 2011 / 2015 Verlag: Hartwig Ohnimus Lüneburger Institut für Erwachsenenbildung und Bewusstseins-Erweiterung

Mehr

«Ich will wissen, was ich glaube!»

«Ich will wissen, was ich glaube!» «Ich will wissen, was ich glaube!» Kursaufbau Teil I: You Belong Erschaffen Erlöst Erfüllt Teil II: You Believe Die Bibel Der Bund Das Bekenntnis Teil III: You Behave Freiheit Friede Fülle Kursablauf Begrüssung

Mehr

Taufe des Herrn Lj A 8. Januar 2017 Lektionar I/A, 53: Jes 42,5a Apg 10,34 38 Mt 3,13 17

Taufe des Herrn Lj A 8. Januar 2017 Lektionar I/A, 53: Jes 42,5a Apg 10,34 38 Mt 3,13 17 Taufe des Herrn Lj A 8. Januar 2017 Lektionar I/A, 53: Jes 42,5a.1 4.6 7 Apg 10,34 38 Mt 3,13 17 Inmitten der tiefsten Dunkelheit der Welt feierten wir an Weihnachten das Licht, das uns im neugeborenen

Mehr

Osternachtsgottesdienst mit Abendmahl

Osternachtsgottesdienst mit Abendmahl Osternachtsgottesdienst mit Abendmahl Ort: Staufen Osternacht Stille - Musik Stille - Bibeltexte moderner Text - Isabelle Musik Stille - Bibeltexte - Lukas 23, 50-56 moderner Text - Musik Lied: Kirchenraum

Mehr

Das Kirchenjahr im Überblick. Advent Weihnachten Epiphanias Dreikönigstag 24. Dezember 6. Januar

Das Kirchenjahr im Überblick. Advent Weihnachten Epiphanias Dreikönigstag 24. Dezember 6. Januar Das Kirchenjahr im Überblick Advent Weihnachten Epiphanias Dreikönigstag 24. Dezember 6. Januar Aschermittwoch Passionszeit Palmsonntag Gründonnerstag Trinitatis Dreifaltigkeitsfest Ostersonntag Christi

Mehr

Eröffnung 249 Stille Nacht JGL 466 In dieser einen Nacht 751 Auf Christen singt festliche Lieder JGL 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis Kyrie Gloria

Eröffnung 249 Stille Nacht JGL 466 In dieser einen Nacht 751 Auf Christen singt festliche Lieder JGL 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis Kyrie Gloria Hochfest der Geburt des Herrn In der Heiligen Nacht N Eröffnung 249 Stille Nacht J 466 In dieser einen Nacht 751 Auf Christen singt festliche Lieder J 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis 635, 3 Heute ist

Mehr

Ist denn Christus zerteilt? (1 Kor 1,1-17)

Ist denn Christus zerteilt? (1 Kor 1,1-17) Ist denn Christus zerteilt? (1 Kor 1,1-17) Meditation und Andacht für Tag 5 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2014: Gemeinsam sind wir zur Gemeinschaft mit Jesus Christus Jesus berufen 5. Tag

Mehr

3. Gruppenstunde: Die 7 Sakramente Wo erkenne ich Gottes Geist in meinem Leben? 4.30 Die 7 Sakramente Zeichen der Nähe Gottes

3. Gruppenstunde: Die 7 Sakramente Wo erkenne ich Gottes Geist in meinem Leben? 4.30 Die 7 Sakramente Zeichen der Nähe Gottes 4 3. Gruppenstunde: Die 7 Sakramente Wo erkenne ich Gottes Geist in meinem Leben? 4.30 Die 7 Sakramente Zeichen der Nähe Gottes Die sieben Sakramente sollen Zeichen der Nähe Gottes sein und an entscheidenden

Mehr

Wortgottesdienst am

Wortgottesdienst am Wortgottesdienst am 23.12.2009 Was können wir dem Christkind schenken? Eröffnung: Begrüßung: Wir sagen euch an den lieben Advent 4 Strophen (Kerzen nacheinander anzünden) Priester: In wenigen Tagen ist

Mehr

Wir danken den Vertretern und Vertreterinnen der genannten Religionen für ihre freundliche Unterstützung

Wir danken den Vertretern und Vertreterinnen der genannten Religionen für ihre freundliche Unterstützung Religionen im Land lzburg: Eine Auswahl fällt immer schwer. Daher richten wir uns nach der letzten österreichischen Volkszählung von 01 und den Anpassungswerten für lzburg von 0. In unserem Kalender listen

Mehr

ARBEITSHILFE FUR DEN TAG DES GOTT GEWEIHTEN LEBENS 2015

ARBEITSHILFE FUR DEN TAG DES GOTT GEWEIHTEN LEBENS 2015 ARBEITSHILFE FUR DEN TAG DES GOTT GEWEIHTEN LEBENS 2015 Fest der Darstellung des Herrn Tag des Gott geweihten Lebens 2. FEBRUAR ABENDLOB FEST DER DARSTELLUNG DES HERRN, TAG DES GOTT GEWEIHTEN LEBENS Leitwort

Mehr

Fronleichnam im LJ B 4. Juni 2015 Lektionar II/B, 245: Ex 24,3 8; Hebr 9,11 15; Mk 14,

Fronleichnam im LJ B 4. Juni 2015 Lektionar II/B, 245: Ex 24,3 8; Hebr 9,11 15; Mk 14, Fronleichnam im LJ B 4. Juni 2015 Lektionar II/B, 245: Ex 24,3 8; Hebr 9,11 15; Mk 14,12 16.22 26 Der sechzigste Tag nach Ostern feiern wir als das Hochfest des Leibes und Blutes Christi: Fronleichnam.

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Weihnachtsfest 2012 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Weihnachtsfest 2012 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Weihnachtsfest 2012 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München Das bleibende Geheimnis der Weihnacht Die Gnade Gottes

Mehr

DIE FLUCHT NACH ÄGYPTEN TANNEN- NADELN HOFFNUNG 25. DEZEMBER WEIHNACH- TEN

DIE FLUCHT NACH ÄGYPTEN TANNEN- NADELN HOFFNUNG 25. DEZEMBER WEIHNACH- TEN RORATE DER VERKÜNDET JOSEF DIE GEBURT DIE FLUCHT NACH ÄGYPTEN DIE VOLKSZÄH- LUNG NAZARETH 26. 8. ANNA EMPFÄNGT WARTEN GLOC KRIPPE TTE TANNEN- 13. LUCIA CHRISTKIND CASPAR MELCHIOR BALTHASAR FAMILIEN- STERNDEU-

Mehr

VORSCHAU. zur Vollversion. Inhaltsverzeichnis. Arbeitsmaterialien. Tests. Vorwort Die sieben Sakramente: Lehrerinformation...

VORSCHAU. zur Vollversion. Inhaltsverzeichnis. Arbeitsmaterialien. Tests. Vorwort Die sieben Sakramente: Lehrerinformation... Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................... 4 Die sieben Sakramente: Lehrerinformation.................................... 5 Arbeitsmaterialien Sakramente

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München In der Christmette hörten wir vom Kind, das in Windeln gewickelt in

Mehr