Der Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen"

Transkript

1 Der Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen 2005 A VI 8 - j/05 ISSN Preis: 7,40 Bevölkerung, Gebiet, Erwerbstätigkeit

2 Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau Null) Weniger als diehälftevon 1in der letztenbesetztenstelle, jedoch mehr als nichts x () Tabellenfachgesperrt, weilaussage nicht sinnvoll Aussagewertisteingeschränkt Angabefällt späteran p vorläufigezahl / Zahlenwert nichtsicher genug r berichtigte Zahl. Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten s geschätzte Zahl Herausgeber: Statistisches esamt des Freistaates Sachsen Macherstraße Kamenz Telefon Vermittlung Präsidentin/Sekretariat Auskunft -1913, Bibliothek Vertrieb Postfach Kamenz Telefax Telefax Telefax Internet Kein Zugangfür elektronisch signierte sowie verschlüsselte Dokumente Statistisches esamt des Freistaates Sachsen,Kamenz, Januar 2007 Fürnichtgewerbliche Zweckesind VervielfältigungundunentgeltlicheVerbreitung,auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. DieVerbreitung, auchauszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarfder vorherigen Zustimmung.AlleübrigenRechte bleibenvorbehalten.

3 Inhalt Seite Vorbemerkungen Begriffe und Erläuterungen Der Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen Abbildungen Abb. 1 Agenturen für Arbeit und deren Geschäftsstellen im Freistaat Sachsen am 1. Januar Abb. 2 Ausgewählte Arbeitsmarktdaten im Freistaat Sachsen von Januar 2001 bis Dezember Abb. 3 Abb. 4 Abb. 5 Abb. 6 Abb. 7 Abb. 8 Abb. 9 Abb. 10 Abb. 11 Abb. 12 Abb. 13 Arbeitslose im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2000, 2004 und 2005 nach ausgewählten Gruppen 9 Leistungsempfänger (SGB III) sowie Empfänger von Arbeitslosengeld im Alter von 58 Jahren und mehr im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2005 nach Agenturen für Arbeit 9 Arbeitslose je offene Stelle im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2000 und 2005 nach ausgewählten Berufsgruppen 10 Teilnehmer an Maßnahmen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2000, 2004 und 2005 nach Agenturen für Arbeit und Geschlecht 11 Beschäftigte in ABM im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2000, 2004 und 2005 nach Agenturen für Arbeit 12 Kurzarbeiter im Freistaat Sachsen 2005 nach Höhe des Arbeitsausfalls der betriebsüblichen Arbeitszeit 12 Ausgewählte arbeitsmarktentlastende Maßnahmen im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2004 und im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2005 nach n 14 Arbeitslose im Alter von unter 25 Jahren je Erwerbsfähige im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen 15 Arbeitslose im Alter von 55 Jahren und mehr je Erwerbsfähige im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen 16 Arbeitslosenquote im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen 17 Tabellen 1. Eckdaten des Arbeitsmarktes 2003 bis Arbeitslose 2003 bis 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen sowie Geschlecht Arbeitslosenquote und 2004 und 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen Arbeitslose 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen sowie ausgewählten Gruppen 22

4 2 Seite 5. Arbeitslose 2005 sowie Arbeitslosenquoten 2004 und 2005 nach Agenturen für Arbeit Beschäftigte in ABM und in SAM 2004 und 2005 nach Agenturen für Arbeit Arbeitslose 2005 nach Berufsgruppen Arbeitslose und offene Stellen 2005 nach Berufsgruppen Kurzarbeitende Betriebe und Kurzarbeiter 2005 nach Agenturen für Arbeit und Umfang des Arbeitsausfalls Kurzarbeitende Betriebe und Kurzarbeiter 2005 nach Agenturen für Arbeit und Dauer der Kurzarbeit Zahl der Existenzgründungszuschüsse 2003, 2004 und 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen Leistungsempfänger im Dezember 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen sowie ausgewählten Leistungsarten Arbeitslose und 2005 nach n sowie Geschlecht Arbeitslose im Alter von unter 25 Jahren und im Alter von unter 25 Jahren 2005 nach n sowie Geschlecht Arbeitslose im Alter von 55 Jahren und mehr und im Alter von 55 Jahren und mehr 2005 nach n sowie Geschlecht 54

5 3 Vorbemerkungen Diese Veröffentlichung beinhaltet statistische Ergebnisse über den Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen Die Tabellen enthalten Jahresdurchschnittsangaben nach n, Kreisfreien Städten und kreisen sowie Agenturen für Arbeit. Die Berechnung der Jahresdurchschnittsangaben erfolgt ab dem Jahr 2005 auf der Grundlage der Daten zur Monatsmitte. Die im vorliegenden Bericht veröffentlichten Kreis- bzw. tabellen wurden dem Gebietsstand am 1. Januar 2006 angepasst. Die Angaben dieses Statistischen Berichtes wurden von der Bundesagentur für Arbeit (BA) bzw. der Regionaldirektion Sachsen registriert und von dort übernommen. Seit Beginn des Jahres 2004 bereitet die Bundesagentur für Arbeit ihre in den Geschäftsprozessen anfallenden Daten mit einer neuen Informationstechnologie (Data Warehouse) auf. Bei der Aufbereitung kann es zu Datenrevisionen kommen. Mit der Einführung des SGB II im Zuge der Reform am Arbeitsmarkt erfolgten zu Beginn des Jahres 2005 Änderungen der Arbeitsmarktstatistik. Die Daten werden aus dem IT-Verfahren der Bundesagentur für Arbeit, aus als plausibel bewerteten Datenlieferungen zugelassener kommunaler Träger und ergänzenden Schätzungen der Bundesagentur für Arbeit entnommen. Aus diesem Grund sind Vorjahresvergleiche nur eingeschränkt möglich. Die Datenübernahme erfolgte mit Stand Juli Rechtsgrundlagen - Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III) Arbeitsförderung vom 24. März 1997 (BGBI. I S. 594, 595), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22. Dezember 2005 (BGBI. I S. 3676) - Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) Grundsicherung für Arbeitsuchende (Artikel 1 des Gesetzes vom 24. Dezember 2003, BGBI. I S. 2954, 2955), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 22. Dezember 2005 (BGBI. I S. 3676) - Bundesstatistikgesetz vom 22. Januar 1987 (BGBl. I S. 462, 565), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 9. Juni 2005 (BGBl. I S. 1534) - Vereinbarung zwischen dem Statistischen esamt des Freistaates Sachsen und der Regionaldirektion Sachsen vom 17. Dezember 1991 Berichtskreis Die Angaben der Regionaldirektion Sachsen für den Freistaat Sachsen beruhen auf den Statistiken folgender Agenturen für Arbeit sowie der entsprechenden Geschäftsstellen: Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Oschatz Pirna Plauen Riesa Zwickau Begriffe und Erläuterungen Geschäftsstellen Annaberg, Aue, Marienberg, Schwarzenberg, Zschopau Bautzen, Bischofswerda, Görlitz, Hoyerswerda, Kamenz, Löbau, Niesky, Weißwasser, Zittau Chemnitz, Flöha, Hainichen, Rochlitz, Brand-Erbisdorf, Freiberg Dresden, Radebeul, Radeberg Leipzig, Borna, Delitzsch, Eilenburg, Geithain Oschatz, Döbeln, Torgau, Grimma, Wurzen Pirna, Dippoldiswalde, Freital, Sebnitz Plauen, Auerbach, Klingenthal, Oelsnitz, Reichenbach Riesa, Großenhain, Meißen Zwickau, Glauchau, Hohenstein-Ernstthal, Stollberg, Werdau, Limbach-Oberfrohna Arbeitslose sind Personen, die - vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder - nicht Schüler, Studenten oder Teilnehmer an beruflichen Bildungsmaßnahmen sind, - der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen, - das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, - nicht arbeitsunfähig erkrankt sind, - sich persönlich bei der zuständigen Agentur für Arbeit oder einem Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende arbeitslos gemeldet haben. Sie sind arbeitsfähig und bereit, eine zumutbare, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung aufzunehmen.

6 4 Arbeitslose Ausländer Als arbeitslose Ausländer gelten nichtdeutsche Arbeitsuchende (Ausländer, Staatenlose und Personen mit ungeklärter Staatsangehörigkeit) die eine Arbeitnehmertätigkeit in Deutschland ausüben dürfen. Heimatlose Ausländer werden statistisch wie Deutsche behandelt. Arbeitslosenquote Es werden folgende Arbeitslosenquoten berechnet: - Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen (abhängige zivile Erwerbspersonen, Selbstständige, mithelfende Familienangehörige) in Prozent - Anteil der Arbeitslosen an den abhängigen zivilen Erwerbspersonen (sozialversicherungspflichtig und geringfügig Beschäftigte, Beamte, Arbeitslose) in Prozent. Die Bezugsgrößen für die Berechnung der Arbeitslosenquote werden jährlich aktualisiert. Ab Juni 2005 sind die Erwerbspersonen vom 30. Juni 2004 die Bezugsgröße. Für 2004 bis Mai 2005 bildeten die Erwerbspersonen vom 30. Juni 2003 die Grundlage für die Ermittlung der Quoten. Offene Stellen Als offene Stellen gelten Arbeitsplätze mit einer voraussichtlichen Dauer von mehr als 7 Kalendertagen, die der Agentur für Arbeit oder einem Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II zur Besetzung gemeldet werden. Die Stellenangebote werden nach Voll- und Teilzeitarbeit unterschieden. Stellen für Heimarbeit werden der Teilzeitarbeit zugeordnet. Stellen für ABM und SAM zählen ebenfalls als offene Stellen. Kurzarbeiter Als Kurzarbeiter gelten versicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer, bei denen wegen eines vorübergehenden, unvermeidbaren Arbeitsausfalls mehr als 10 Prozent der betriebsüblichen Arbeitszeit ausfallen und die Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben ( 169 ff. SGB III). Direkte Hilfen zur Eingliederung in reguläre Beschäftigung Die direkten Hilfen unterteilen sich in folgende Bereiche: - Strukturanpassungsmaßnahmen Ost für Wirtschaftsunternehmen, - Eingliederungszuschuss ( SGB III), - Einstellungszuschuss bei Neugründungen ( SGB III), - Einstellungszuschuss bei Vertretung ( SGB III), - Arbeitsentgeltzuschuss ( 235c, 417 SGB III), - Beschäftigungshilfen für Langzeitarbeitslose (ausgelaufen am 31. Dezember 2003), - Überbrückungsgeld ( 57, 58 SGB III), - Entgeltsicherung für Ältere ( 421j Abs. 1 SGB III), - Existenzgründungszuschuss ( 421l SGB III). Förderung der beruflichen Weiterbildung Arbeitnehmer werden gefördert, wenn die Weiterbildung notwendig ist, um sie bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern oder drohende Arbeitslosigkeit zu vermeiden, oder weil sie keinen Berufsabschluss besitzen. Die Förderung besteht in der Übernahme der Weiterbildungskosten im Zusammenhang mit der Teilnahme und in der Zahlung von Arbeitslosengeld bei Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit bzw. von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts durch die Träger der Grundsicherung. Der statistische Nachweis erstreckt sich nur auf die nach dem SGB III bzw. 16 Abs. 1 SGB II geförderte Teilnahme an Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung. Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen sind Maßnahmen zur Beschäftigung von Arbeitslosen, durch die zusätzliche und im öffentlichen Interesse liegende Arbeiten durchgeführt werden. Durch diese Arbeiten werden förderungsbedürftige Arbeitnehmer beruflich stabilisiert oder qualifiziert und so deren Eingliederungsaussichten verbessert ( SGB III). Strukturanpassungsmaßnahmen (SAM) Mit Strukturanpassungsmaßnahmen wird die Beschäftigung arbeitsloser Arbeitnehmer u. a. auf den Gebieten der Erhaltung und Verbesserung der Umwelt, der Denkmalpflege, der Verbesserung des Wohnumfeldes und in der Jugendhilfe gefördert. Vorübergehend kann die Bundesagentur für Arbeit die Beschäftigung durch Gewährung von Zuschüssen an Arbeitgeber für diese Arbeiten fördern.

7 5 Leistungsempfänger sind die Empfänger von finanziellen Leistungen der Bundesagentur für Arbeit bzw. dem Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Arbeitslosengeld I ist eine Versicherungsleistung und wird bei Arbeitslosigkeit oder beruflicher Weiterbildung gezahlt. Arbeitslose erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Arbeitslosengeld I anstelle des ausfallenden Arbeitsentgeltes. Unterhaltsgeld Bei Teilnahme an einer anerkannten Vollzeit- oder Teilzeitmaßnahme kann ein Unterhaltsgeld geleistet werden. Empfänger von Arbeitslosengeld im Alter von 58 Jahren und mehr ( 428 SGB III) Anspruch auf Arbeitslosengeld haben auch Arbeitnehmer, die das 58. Lebensjahr vollendet haben und die Regelvoraussetzungen des Anspruchs auf Arbeitslosengeld allein deshalb nicht erfüllen, weil sie nicht arbeitsbereit sind und nicht alle Möglichkeiten nutzen und nutzen wollen, um ihre Beschäftigungslosigkeit zu beenden. Sie werden nicht mehr als Arbeitslose gezählt. Arbeitslosengeld II erhalten erwerbsfähige Bedürftige zur Grundsicherung des Lebensunterhalts. Das Arbeitslosengeld II ist eine Leistung aus Steuermitteln und keine Versicherungsleistung, also unabhängig von zurückgelegten Zeiten mit Arbeit und unabhängig von früherem Arbeitseinkommen. Arbeitslosengeld II wird ab Antragstellung gezahlt, wenn der notwendige Lebensunterhalt nicht anderweitig gedeckt werden kann. Es kann also auch aufstockend zum Arbeitseinkommen gezahlt werden. Anspruch haben erwerbsfähige hilfebedürftige Personen im Alter von 15 bis unter 65 Jahren, wenn sie sich gewöhnlich in Deutschland aufhalten. Es umfasst die Regelleistung, Leistungen für Mehrbedarfe, Einmalleistungen sowie Leistungen für Unterkunft und Heizung. Sozialgeld erhalten die nicht erwerbsfähigen Mitglieder in der Bedarfsgemeinschaft wie z. B. Eltern, Partner und minderjährige unverheiratete Kinder, wenn sie keinen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB XII (wie: Sozialhilfe, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung) haben. Das Sozialgeld setzt sich aus den gleichen Komponenten wie das Arbeitslosengeld II zusammen. Existenzgründungszuschuss Arbeitnehmer, die eine selbstständige Tätigkeit aufnehmen und dadurch die Arbeitslosigkeit beenden, haben einen Anspruch auf Existenzgründungszuschuss. Der Zuschuss ist auf längstens 3 Jahre begrenzt und wird jeweils für 1 Jahr bewilligt ( 421l SGB III). Berufsgruppen Die Berufsgruppenbezeichnungen entsprechen dem "Systematischen und alphabetischen Verzeichnis der Berufsbenennungen", Ausgabe 1975 (überarbeitet im September 1988), herausgegeben vom Statistischen Bundesamt. Erwerbsfähige Die Erwerbsfähigen beinhalten die Bevölkerung im Alter von 15 bis unter 65 Jahren. Der Jahresdurchschnitt wurde aus einfachem arithmetischem Mittel aus Jahresanfang und Jahresende gebildet. Regionale Zuordnung Die Arbeitslosen werden am jeweiligen Wohnort in Deutschland nachgewiesen. Die Zuordnung zum Wohnort richtet sich nach den der Agentur für Arbeit gegenüber angegebenen melderechtlichen Verhältnissen (Haupt- oder Nebenwohnsitz).

8 6 Der Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen 2005 Bei der Interpretation der nachfolgenden Daten ist zu beachten, dass es im Zuge der Reformen am Arbeitsmarkt zu Jahresbeginn 2005 Veränderungen bei der statistischen Erfassung gab. Vor allem Vergleiche mit früheren Jahren sind nur eingeschränkt möglich, da sie wesentlich durch die statistischen Effekte der Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe (Hartz-IV-Effekt) geprägt sind. Im Jahresdurchschnitt 2005 waren in Sachsen Arbeitslose registriert, 1,4 Prozent mehr als Dabei verringerte sich die Zahl der arbeitslosen Frauen um 1,4 Prozent auf Bei Betrachtung ausgewählter Altersgruppen zeigt sich sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Personen über 55 Jahren ein starker Anstieg der Arbeitslosenzahl. Mit Jugendlichen im Alter von unter 25 Jahren wurden 2005 aus dieser Gruppe 18,6 Prozent mehr Arbeitslose gemeldet als ein Jahr zuvor. Besonders deutlich war der Anstieg mit 40,6 Prozent auf Personen bei den unter 20-Jährigen. In der Altersgruppe von 55 Jahren und mehr wurde trotz der Regelungen des 428 SGB III, wonach Arbeitnehmer, die das 58. Lebensjahr vollendet haben, Arbeitslosengeld unter erleichterten Bedingungen in Anspruch nehmen können und dann nicht mehr zu den Arbeitslosen gezählt werden ein Anstieg der Arbeitslosenzahl um 18,4 Prozent auf Personen verzeichnet. Die Arbeitslosenquote berechnet auf Basis der abhängigen zivilen Erwerbspersonen lag in Sachsen 2005 jahresdurchschnittlich bei 20,0 Prozent (Vorjahr: 19,6 Prozent). Dabei war die Quote der Frauen mit 19,8 Prozent erstmals niedriger als die der Männer mit 20,3 Prozent. Die Höhe der Arbeitslosenquote weist in Sachsen deutliche regionale Unterschiede zwischen den zehn Agenturbereichen auf. Die Spannweite reicht von 16,0 Prozent im Bereich der Agentur für Arbeit Dresden bis zu 22,5 Prozent im Bereich der Agentur für Arbeit Leipzig. Bezieht man die Zahl der Arbeitslosen auf die Bevölkerung im Alter von 15 bis unter 65 Jahren (Erwerbsfähige), so ergibt sich folgende Relation. Im Jahresdurchschnitt 2005 kamen in Sachsen auf Erwerbsfähige 139 Arbeitslose (Vorjahr: zu 135). Betrachtet man die kreise, so hatte Löbau-Zittau trotz Rückgangs im Vorjahresvergleich erneut die meisten Arbeitslosen je Erwerbsfähige (163 Personen). Die wenigsten Arbeitslosen je Erwerbsfähige (117 Personen) wurden dagegen wenngleich hier gegenüber 2004 ein Anstieg vorlag für den Weißeritzkreis verzeichnet. Innerhalb der Kreisfreien Städte wies Görlitz den höchsten und Dresden den niedrigsten Wert auf (180 bzw. 110 Arbeitslose je Erwerbfähige). Im Jahresdurchschnitt 2005 erhielten Leistungsempfänger Arbeitslosengeld I, dies waren 5,0 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Diese Art der Leistung wird bei Arbeitslosigkeit oder bei beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen mit Maßnahmebeginn ab 1. Januar 2005 gezahlt. Des Weiteren bezogen Teilnehmer an anerkannten Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung welche vor dem 1. Januar 2005 begonnen haben Unterhaltsgeld, im Vorjahr waren es noch Das mit Jahresbeginn 2005 neu eingeführte Arbeitslosengeld II wurde jahresdurchschnittlich an Personen gezahlt, nicht erwerbsfähige Mitglieder der Bedarfsgemeinschaften erhielten Sozialgeld. Der hohen Zahl von Arbeitslosen standen im Jahresdurchschnitt 2005 insgesamt gemeldete offene Stellen gegenüber. Dies bedeutet, dass für 19 Arbeitslose eine offene Stelle zur Verfügung stand. Berufsgruppenbezogen zeigen sich dabei jedoch deutliche Unterschiede. So kamen auf eine offene Stelle für Warenprüfer, Versandfertigmacher 109 Arbeitslose aus dieser Berufsgruppe. Dagegen konnte beispielsweise für die Pflanzenbauer, Tierzüchter, Fischereiberufe wie auch für die Sozial- und Erziehungsberufe (einschließlich anderweitig nicht genannter geistes- und naturwissenschaftlicher Berufe) mit jeweils 1 zu 8 eine günstigere Relation festgestellt werden. Auch im Jahr 2005 entlastete der Einsatz von Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik den sächsischen Arbeitsmarkt, wenngleich sich die Teilnehmerzahlen in vielen dieser Maßnahmen verringerten. Ein deutlicher Rückgang vollzog sich z. B. bei der Förderung der beruflichen Weiterbildung. Im Jahresdurchschnitt 2005 wurden hier Teilnehmer gezählt, das waren 40,2 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Des Weiteren waren auch weniger Beschäftigte in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen tätig, hier lag ein Rückgang um 43,4 Prozent auf Personen vor. In Strukturanpassungsmaßnahmen wurden Arbeitnehmer gefördert, ein Jahr zuvor waren es noch Deutlich erhöht hat sich im Jahr 2005 hingegen die Zahl der gewährten Existenzgründungszuschüsse ( Ich-AGs ). Mit Personen wurden hier 88,0 Prozent mehr Personen unterstützt als Kurzarbeit wurde 2005 in geringerem Maße in Anspruch genommen als So verringerte sich die Zahl der kurzarbeitenden Betriebe um 6,6 Prozent auf 896, die Zahl der Kurzarbeiter sank um 13,9 Prozent auf Darunter hatten Personen einen Arbeitsausfall von 100 Prozent. In Fällen dauerte die Kurzarbeit länger als zwölf Monate.

9 7 Abb. 1 Agenturen für Arbeit und deren Geschäftsstellen im Freistaat Sachsen am 1. Januar 2006 Gebietsstand: 1. Januar Statistisches esamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, 2006 Darstellung auf der Grundlage der Übersichtskarte des Freistaates Sachsen 1: mit Genehmigung des esvermessungsamtes Sachsen, Genehmigungsnummer DN V 103/99. Änderungen und thematische Ergänzungen durch den Herausgeber. Jede weitere Vervielfältigung bedarf der Erlaubnis des esvermessungsamtes Sachsen Annaberg-Buchholz Annaberg-Buchholz Aue Marienberg Schwarzenberg Zschopau Bautzen Bautzen Bischofswerda Görlitz Hoyerswerda Kamenz Löbau Niesky Weißwasser Zittau Chemnitz Chemnitz Flöha Hainichen Rochlitz Brand-Erbisdorf Freiberg Dresden Dresden Radebeul Radeberg Leipzig Leipzig Borna Delitzsch Eilenburg Geithain Oschatz Oschatz Döbeln Torgau Grimma Wurzen Pirna Pirna Dippoldiswalde Freital Sebnitz Plauen Plauen Auerbach Klingenthal Oelsnitz Reichenbach Riesa Riesa Großenhain Meißen Zwickau Zwickau Glauchau Hohenstein-Ernstthal Stollberg Werdau Limbach-Oberfrohna

10 Abb. 2 Ausgewählte Arbeitsmarktdaten im Freistaat Sachsen von Januar 2001 bis Dezember 2005 Tausend Personen März Juni Sept. Dez. März Juni Sept. Dez. März Juni Sept. Dez. März Juni Sept. Dez. März Juni Sept. Dez Kurzarbeiter Teilnehmer an Maßnahmen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung Beschäftigte in ABM Empfänger von direkten Hilfen zur Eingliederung in reguläre Beschäftigung Arbeitslose 8

11 9 Abb. 3 Arbeitslose im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2000, 2004 und 2005 nach ausgewählten Gruppen Tausend Personen Im Alter von unter 20 Jahren Im Alter von unter 25 Jahren Im Alter von 55 Jahren und mehr Ausländer Abb. 4 Leistungsempfänger (SGB III) sowie Empfänger von Arbeitslosengeld im Alter von 58 Jahren und mehr im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2005 nach Agenturen für Arbeit Tausend Personen Leistungsempfänger insgesamt Darunter Empfänger von Arbeitslosengeld im Alter von 58 Jahren und mehr ( 428 SGB) Annaberg Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Oschatz Pirna Plauen Riesa Zwickau

12 10 Abb. 5 Arbeitslose je offene Stelle im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2000 und 2005 nach ausgewählten Berufsgruppen Warenprüfer, Versandfertigmacher Steinbearbeiter, Baustoffhersteller Lederhersteller, Leder- und Fellverarbeiter Keramiker, Glasmacher Textil- und Bekleidungsberufe Maschinisten und zugehörige Berufe Warenkaufleute Verkehrsberufe Papierhersteller und -verarbeiter, Drucker Bergleute, Mineralgewinner Ordnungs- und Sicherheitsberufe Bau-, Raumausstatter, Polsterer Ernährungsberufe Maler, Lackierer und verwandte Berufe Bauberufe Organisations-, Verwaltungs- und Büroberufe Montierer und Metallberufe und anderweitig nicht genannte Allgemeine Dienstleistungsberufe Tischler, Modellbauer Chemiearbeiter, Kunststoffverarbeiter Ingenieure, Chemiker, Physiker, Mathematiker Techniker, Technische Sonderfachkräfte Holzaufbereiter, Holzwarenfertiger und verwandte Berufe Schriftwerkschaffende, schriftwerkordnende sowie künstlerische Berufe Schlosser, Mechaniker und zugeordnete Berufe Elektriker Gesundheitsdienstberufe Metallerzeuger und -bearbeiter Pflanzenbauer, Tierzüchter, Fischereiberufe Sozial- und Erziehungsberufe, anderweitig nicht genannte geistes- und naturwissenschaftliche Berufe Personen

13 11 Abb. 6 Teilnehmer an Maßnahmen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2000, 2004 und 2005 nach Agenturen für Arbeit und Geschlecht Agentur für Arbeit Annaberg Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Oschatz Pirna Plauen Riesa Zwickau Tausend Personen männlich weiblich männlich weiblich männlich weiblich

14 12 Abb. 7 Beschäftigte in ABM im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2000, 2004 und 2005 nach Agenturen für Arbeit Tausend Personen Annaberg Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Oschatz Pirna Plauen Riesa Zwickau Abb. 8 Kurzarbeiter im Freistaat Sachsen 2005 nach Höhe des Arbeitsausfalls der betriebsüblichen Arbeitszeit Tausend Personen Jan. Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez. Arbeitsausfall der betriebsüblichen Arbeitszeit über... bis... Prozent bis über 75

15 13 Abb. 9 Ausgewählte arbeitsmarktentlastende Maßnahmen im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2004 und 2005 in Prozent ,6 8,6 19,9 42,8 26, ,8 26,8 28,7 Beschäftigte in ABM Teilnehmer an Maßnahmen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung Kurzarbeiter Beschäftigte in SAM

16 14 1) Abb. 10 im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2005 nach n Gebietsstand: 1. Januar ) Bevölkerung im Alter von 15 bis unter 65 Jahren Statistisches esamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, 2006 Darstellung auf der Grundlage der Übersichtskarte des Freistaates Sachsen 1 : mit der Genehmigung des esvermessungsamtes Sachsen; Genehmigungsnummer DN V 103/99. Änderungen und thematische Ergänzungen durch den Herausgeber. Jede weitere Vervielfältigung bedarf der Erlaubnis des esvermessungsamtes Sachsen. unter bis unter bis unter bis unter und mehr Chemnitz, Stadt 62 Dresden, Stadt 63 Görlitz, Stadt 64 Hoyerswerda, Stadt 65 Leipzig, Stadt 66 Plauen, Stadt 67 Zwickau, Stadt 71 Annaberg 72 Bautzen 73 Chemnitzer 74 Delitzsch 75 Döbeln 77 Freiberg 78 Vogtlandkreis 79 Leipziger 80 Meißen 81 Mittlerer Erzgebirgskreis 82 Mittweida 83 Muldentalkreis 84 Niederschlesischer Oberlausitzkreis 85 Riesa-Großenhain 86 Löbau-Zittau 87 Sächsische Schweiz 88 Stollberg 89 Torgau-Oschatz 90 Weißeritzkreis 91 Aue-Schwarzenberg 92 Kamenz 93 Zwickauer

17 Abb. 11 Arbeitslose im Alter von unter 25 Jahren je Erwerbsfähige im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen Gebietsstand: 1. Januar ) Veränderung gegenüber dem Vorjahr unter bis unter bis unter bis unter und mehr Veränderung in Prozent unter bis unter 0 0 bis unter bis unter bis unter und mehr ) Bevölkerung im Alter von 15 bis unter 25 Jahren Statistisches esamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, 2006 Darstellung auf der Grundlage der Übersichtskarte des Freistaates Sachsen 1 : mit der Genehmigung des esvermessungsamtes Sachsen; Genehmigungsnummer DN V 103/99. Änderungen und thematische Ergänzungen durch den Herausgeber. Jede weitere Vervielfältigung bedarf der Erlaubnis des esvermessungsamtes Sachsen. 61 Chemnitz, Stadt 62 Dresden, Stadt 63 Görlitz, Stadt 64 Hoyerswerda, Stadt 65 Leipzig, Stadt 66 Plauen, Stadt 67 Zwickau, Stadt 71 Annaberg 72 Bautzen 73 Chemnitzer 74 Delitzsch 75 Döbeln 77 Freiberg 78 Vogtlandkreis 79 Leipziger 80 Meißen 81 Mittlerer Erzgebirgskreis 82 Mittweida 83 Muldentalkreis 84 Niederschlesischer Oberlausitzkreis 85 Riesa-Großenhain 86 Löbau-Zittau 87 Sächsische Schweiz 88 Stollberg 89 Torgau-Oschatz 90 Weißeritzkreis 91 Aue-Schwarzenberg 92 Kamenz 93 Zwickauer

18 Abb. 12 Arbeitslose im Alter von 55 Jahren und mehr je Erwerbsfähige im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen Gebietsstand: 1. Januar ) Veränderung gegenüber dem Vorjahr unter bis unter bis unter bis unter und mehr Veränderung in Prozent unter bis unter bis unter bis unter und mehr ) Bevölkerung im Alter von 55 bis unter 65 Jahren Statistisches esamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, 2006 Darstellung auf der Grundlage der Übersichtskarte des Freistaates Sachsen 1 : mit der Genehmigung des esvermessungsamtes Sachsen; Genehmigungsnummer DN V 103/99. Änderungen und thematische Ergänzungen durch den Herausgeber. Jede weitere Vervielfältigung bedarf der Erlaubnis des esvermessungsamtes Sachsen. 61 Chemnitz, Stadt 62 Dresden, Stadt 63 Görlitz, Stadt 64 Hoyerswerda, Stadt 65 Leipzig, Stadt 66 Plauen, Stadt 67 Zwickau, Stadt 71 Annaberg 72 Bautzen 73 Chemnitzer 74 Delitzsch 75 Döbeln 77 Freiberg 78 Vogtlandkreis 79 Leipziger 80 Meißen 81 Mittlerer Erzgebirgskreis 82 Mittweida 83 Muldentalkreis 84 Niederschlesischer Oberlausitzkreis 85 Riesa-Großenhain 86 Löbau-Zittau 87 Sächsische Schweiz 88 Stollberg 89 Torgau-Oschatz 90 Weißeritzkreis 91 Aue-Schwarzenberg 92 Kamenz 93 Zwickauer

19 17 1) Abb. 13 Arbeitslosenquote im Freistaat Sachsen im Jahresdurchschnitt 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen Gebietsstand: 1. Januar Arbeitslosenquote in Prozent unter bis unter bis unter bis unter und mehr 1) Anteil der Arbeitslosen an den abhängigen zivilen Erwerbspersonen (sozialversicherungspflichtig und geringfügig Beschäftigte, Beamte, Arbeitslose) in Prozent Statistisches esamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, 2006 Darstellung auf der Grundlage der Übersichtskarte des Freistaates Sachsen 1: mit Genehmigung des esvermessungsamtes Sachsen, Genehmigungsnummer DN V 103/99. Änderungen und thematische Ergänzungen durch den Herausgeber. Jede weitere Vervielfältigung bedarf der Erlaubnis des esvermessungsamtes Sachsen Chemnitz, Stadt 62 Dresden, Stadt 63 Görlitz, Stadt 64 Hoyerswerda, Stadt 65 Leipzig, Stadt 66 Plauen, Stadt 67 Zwickau, Stadt 71 Annaberg 72 Bautzen 73 Chemnitzer 74 Delitzsch 75 Döbeln 77 Freiberg 78 Vogtlandkreis 79 Leipziger 80 Meißen 81 Mittlerer Erzgebirgskreis 82 Mittweida 83 Muldentalkreis 84 Niederschlesischer Oberlausitzkreis 85 Riesa-Großenhain 86 Löbau-Zittau 87 Sächsische Schweiz 88 Stollberg 89 Torgau-Oschatz 90 Weißeritzkreis 91 Aue-Schwarzenberg 92 Kamenz 93 Zwickauer

20 18 1. Eckdaten des Arbeitsmarktes 2003 bis 2005 Merkmal Jahresdurchschnitt März Juni Arbeitslose weiblich Jugendliche im Alter von unter 20 Jahren weiblich Jugendliche im Alter von unter 25 Jahren weiblich im Alter von 55 Jahren und mehr weiblich Ausländer weiblich Arbeitslosenquote 1) in % 19,5 19,6 22,1 19,7 männlich 19,1 19,3 23,6 19,9 weiblich 19,9 19,9 20,5 19,6 Leistungsempfänger Rechtskreis SGB III Arbeitslosengeld I Unterhaltsgeld Leistungsempfänger Rechtskreis SGB II Arbeitslosengeld II x x Sozialgeld x x Offene Stellen für Angestellte für Teilzeit Direkte Hilfen zur Eingliederung in reguläre Beschäftigung Kurzarbeiter Beschäftigte in ABM Beschäftigte in SAM Teilnehmer an Maßnahmen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung ) Anteil der Arbeitslosen an den abhängigen zivilen Erwerbspersonen

21 September Dezember Jahresdurchschnitt Merkmal Arbeitslose weiblich Jugendliche im Alter von unter 20 Jahren weiblich Jugendliche im Alter von unter 25 Jahren weiblich im Alter von 55 Jahren und mehr weiblich Ausländer weiblich 19,0 18,8 20,0 Arbeitslosenquote 1) in % 18,5 18,7 20,3 männlich 19,5 18,8 19,8 weiblich Leistungsempfänger Rechtskreis SGB III Arbeitslosengeld I Unterhaltsgeld Leistungsempfänger Rechtskreis SGB II Arbeitslosengeld II Sozialgeld Offene Stellen für Angestellte für Teilzeit Direkte Hilfen zur Eingliederung in reguläre Beschäftigung Kurzarbeiter Beschäftigte in ABM Beschäftigte in SAM Teilnehmer an Maßnahmen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung

22 20 2. Arbeitslose 2003 bis 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen sowie Geschlecht Arbeitslose Darunter weiblich Kreisfreie Stadt kreis Anteil der Frauen an den Arbeitslosen insgesamt Personen % Chemnitz, Stadt ,0 Plauen, Stadt ,6 Zwickau, Stadt ,8 Annaberg ,1 Chemnitzer ,3 Freiberg ,5 Vogtlandkreis ,7 Mittlerer Erzgebirgskreis ,9 Mittweida ,9 Stollberg ,4 Aue-Schwarzenberg ,6 Zwickauer ,7 Chemnitz ,0 Dresden, Stadt ,7 Görlitz, Stadt ,5 Hoyerswerda, Stadt ,3 Bautzen ,1 Meißen ,8 Niederschlesischer Oberlausitzkreis ,5 Riesa-Großenhain ,6 Löbau-Zittau ,3 Sächsische Schweiz ,0 Weißeritzkreis ,9 Kamenz ,9 Dresden ,7 Leipzig, Stadt ,5 Delitzsch ,0 Döbeln ,6 Leipziger ,0 Muldentalkreis ,4 Torgau-Oschatz ,2 Leipzig ,8 Sachsen ,4

23 21 3. Arbeitslosenquote und 2004 und 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen Kreisfreie Stadt kreis Arbeitslosenquote 1) % Personen Chemnitz, Stadt 19,2 19, Plauen, Stadt 18,6 18, Zwickau, Stadt 20,5 21, Annaberg 19,7 19, Chemnitzer 18,8 19, Freiberg 18,3 18, Vogtlandkreis 17,0 18, Mittlerer Erzgebirgskreis 20,4 20, Mittweida 19,4 20, Stollberg 18,4 18, Aue-Schwarzenberg 21,8 21, Zwickauer 19,8 19, Chemnitz 19,2 19, Dresden, Stadt 15,8 16, Görlitz, Stadt 27,6 26, Hoyerswerda, Stadt 26,7 24, Bautzen 21,8 21, Meißen 17,1 18, Niederschlesischer Oberlausitzkreis 24,1 22, Riesa-Großenhain 21,7 21, Löbau-Zittau 25,5 23, Sächsische Schweiz 18,7 19, Weißeritzkreis 16,0 16, Kamenz 18,4 17, Dresden 19,4 19, Leipzig, Stadt 20,6 23, Delitzsch 20,1 21, Döbeln 21,4 22, Leipziger 21,4 22, Muldentalkreis 19,0 20, Torgau-Oschatz 20,4 21, Leipzig 20,5 22, Sachsen 19,6 20, ) Anteil der Arbeitslosen an den abhängigen zivilen Erwerbspersonen

24 22 4. Arbeitslose 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen sowie ausgewählten Gruppen Kreisfreie Stadt kreis Arbeitslose insgesamt unter 20 Arbeitslose im Alter von unter 25 Chemnitz, Stadt Plauen, Stadt Zwickau, Stadt Annaberg Chemnitzer Freiberg Vogtlandkreis Mittlerer Erzgebirgskreis Mittweida Stollberg Aue-Schwarzenberg Zwickauer Chemnitz Dresden, Stadt Görlitz, Stadt Hoyerswerda, Stadt Bautzen Meißen Niederschlesischer Oberlausitzkreis Riesa-Großenhain Löbau-Zittau Sächsische Schweiz Weißeritzkreis Kamenz Dresden Leipzig, Stadt Delitzsch Döbeln Leipziger Muldentalkreis Torgau-Oschatz Leipzig Sachsen

25 23 Anteil der Jahren Arbeitslose Ausländer Ausländer an den Arbeitslosen 55 und mehr insgesamt weiblich insgesamt insgesamt weiblich % Kreisfreie Stadt kreis ,3 Chemnitz, Stadt ,7 Plauen, Stadt ,9 Zwickau, Stadt ,7 Annaberg ,8 Chemnitzer ,6 Freiberg ,4 Vogtlandkreis ,1 Mittlerer Erzgebirgskreis ,3 Mittweida ,9 Stollberg ,9 Aue-Schwarzenberg ,6 Zwickauer ,1 Chemnitz ,2 Dresden, Stadt ,9 Görlitz, Stadt ,5 Hoyerswerda, Stadt ,6 Bautzen ,4 Meißen ,0 Niederschlesischer Oberlausitzkreis ,6 Riesa-Großenhain ,9 Löbau-Zittau ,8 Sächsische Schweiz ,7 Weißeritzkreis ,3 Kamenz ,6 Dresden ,8 Leipzig, Stadt ,7 Delitzsch ,3 Döbeln ,3 Leipziger ,9 Muldentalkreis ,7 Torgau-Oschatz ,9 Leipzig ,8 Sachsen

26 24 5. Arbeitslose 2005 sowie Arbeitslosenquoten 2004 und 2005 nach Agenturen für Arbeit Agentur für Arbeit Arbeitslose 2005 Personen alle zivilen Erwerbspersonen Arbeitslose bezogen auf abhängige zivile Erwerbspersonen % weibliche abhängige zivile Erwerbspersonen Annaberg Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Oschatz Pirna Plauen Riesa Zwickau , ,0 18,6 20,8 20,5 23,1 22,0 21,7 20,4 23,5 22,2 18,3 16,0 15,8 18,8 17,7 17,7 19,0 19,4 24,3 20,2 14,2 14,6 15,5 16,0 14, ,9 20,5 20,7 19,0 20,0 16,3 17,4 22,5 19,2 20,8 20,4 17,9 17,0 22,4 20,0 14,9 20,6 20,1 16,9 16,4 17,4 18,2 17,9 18,4 19,4 20,4 21,2 21,9 21,7 17,9 19,4 19,7 21,3 20,7 Sachsen ,9 18,3 19,6 20,0 19,9 19,8 6. Beschäftigte in ABM und in SAM 2004 und 2005 nach Agenturen für Arbeit Agentur für Arbeit 2004 Beschäftigte in ABM Personen 2005 Veränderung gegenüber dem Vorjahr % 2004 Beschäftigte in SAM Personen 2005 Veränderung gegenüber dem Vorjahr % Annaberg Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Oschatz Pirna Plauen Riesa Zwickau ,4-62,8-43,2-63,7-29,8-61,6-29,6-56,4-23,5-32, ,5-12,7-26,8-54,0-59,3-27,3-42,8-69,3-32,1-58,1 Sachsen , ,9

27 25 7. Arbeitslose 2005 nach Berufsgruppen Berufsgruppe Berufsabschnitt März September Dezember Jahresdurchschnitt Pflanzenbauer, Tierzüchter, Fischereiberufe Bergleute, Mineralgewinner Fertigungsberufe Steinbearbeiter, Baustoffhersteller Keramiker, Glasmacher Chemiearbeiter, Kunststoffverarbeiter Papierhersteller und -verarbeiter, Drucker Holzaufbereiter, Holzwarenfertiger und verwandte Berufe Metallerzeuger und -bearbeiter Schlosser, Mechaniker und zugeordnete Berufe Elektriker Montierer und Metallberufe und anderweitig nicht genannte Textil- und Bekleidungsberufe Lederhersteller, Leder- und Fellverarbeiter Ernährungsberufe Bauberufe Bau-, Raumausstatter, Polsterer Tischler, Modellbauer Maler, Lackierer und verwandte Berufe Warenprüfer, Versandfertigmacher Hilfsarbeiter ohne nähere Tätigkeitsangabe Maschinisten und zugehörige Berufe Technische Berufe Ingenieure, Chemiker, Physiker, Mathematiker Techniker, Technische Sonderfachkräfte Dienstleistungsberufe Warenkaufleute Dienstleistungskaufleute und zugehörige Berufe Verkehrsberufe Organisations-, Verwaltungs- und Büroberufe Ordnungs- und Sicherheitsberufe Schriftwerkschaffende, schriftwerkordnende sowie künstlerische Berufe Gesundheitsdienstberufe Sozial- und Erziehungsberufe, anderweitig nicht genannte geistes- und naturwissenschaftliche Berufe Allgemeine Dienstleistungsberufe Sonstige Arbeitskräfte Nicht zuordenbare Berufe in zugelassenen kommunalen Trägern Juni Personen Insgesamt

28 26 8. Arbeitslose und offene Stellen 2005 nach Berufsgruppen Berufsgruppe Berufsabschnitt Arbeitslose Offene Stellen 1) Arbeitslose je offene Stelle Personen Anzahl Personen Pflanzenbauer, Tierzüchter, Fischereiberufe Bergleute, Mineralgewinner Fertigungsberufe Steinbearbeiter, Baustoffhersteller Keramiker, Glasmacher Chemiearbeiter, Kunststoffverarbeiter Papierhersteller und -verarbeiter, Drucker Holzaufbereiter, Holzwarenfertiger und verwandte Berufe Metallerzeuger und -bearbeiter Schlosser, Mechaniker und zugeordnete Berufe Elektriker Montierer und Metallberufe und anderweitig nicht genannte Textil- und Bekleidungsberufe Lederhersteller, Leder- und Fellverarbeiter Ernährungsberufe Bauberufe Bau-, Raumausstatter, Polsterer Tischler, Modellbauer Maler, Lackierer und verwandte Berufe Warenprüfer, Versandfertigmacher Hilfsarbeiter ohne nähere Tätigkeitsangabe Maschinisten und zugehörige Berufe Technische Berufe Ingenieure, Chemiker, Physiker, Mathematiker Techniker, Technische Sonderfachkräfte Dienstleistungsberufe Warenkaufleute Dienstleistungskaufleute und zugehörige Berufe Verkehrsberufe Organisations-, Verwaltungs- und Büroberufe Ordnungs- und Sicherheitsberufe Schriftwerkschaffende, schriftwerkordnende sowie künstlerische Berufe Gesundheitsdienstberufe Sozial- und Erziehungsberufe, anderweitig nicht genannte geistes- und naturwissenschaftliche Berufe Allgemeine Dienstleistungsberufe Sonstige Arbeitskräfte x Nicht zuordenbare Berufe in zugelassenen kommunalen Trägern Insgesamt ) Die Daten wurden ausschließlich aus dem IT-Fachverfahren der BA gewonnen. Nicht enthalten sind Daten kommunaler Träger, soweit sie andere IT-Verfahren genutzt haben.

29 27 9. Kurzarbeitende Betriebe und Kurzarbeiter 2005 nach Agenturen für Arbeit und Umfang des Arbeitsausfalls Kurzarbeiter Agentur für Arbeit Betriebe mit Kurzarbeitern insgesamt bis 25 davon mit einem Arbeitsausfall von % über 25 bis 75 über 75 bis 100 darunter 100 Personen Annaberg Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Oschatz Pirna Plauen Riesa Zwickau Sachsen Kurzarbeitende Betriebe und Kurzarbeiter 2005 nach Agenturen für Arbeit und Dauer der Kurzarbeit Agentur für Arbeit Betriebe mit Kurzarbeitern und einer Dauer der Kurzarbeit von Monaten bis 3 über 3 bis 6 Anzahl über 6 bis 12 über 12 Kurzarbeiter mit einer Dauer der Kurzarbeit von Monaten bis 3 über 3 bis 6 Personen über 6 bis 12 über 12 Annaberg Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Oschatz Pirna Plauen Riesa Zwickau Sachsen

30 Zahl der Existenzgründungszuschüsse 2003, 2004 und 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen Kreisfreie Stadt kreis Existenzgründungszuschüsse ) 2005 gegenüber 2004 Veränderung % Chemnitz, Stadt ,0 Plauen, Stadt ,1 Zwickau, Stadt ,4 Annaberg ,9 Chemnitzer ,4 Freiberg ,4 Vogtlandkreis ,4 Mittlerer Erzgebirgskreis ,4 Mittweida ,3 Stollberg ,7 Aue-Schwarzenberg ,0 Zwickauer ,9 Chemnitz ,1 Dresden, Stadt ,4 Görlitz, Stadt ,0 Hoyerswerda, Stadt ,1 Bautzen ,3 Meißen ,2 Niederschlesischer Oberlausitzkreis ,1 Riesa-Großenhain ,0 Löbau-Zittau ,7 Sächsische Schweiz ,2 Weißeritzkreis ,0 Kamenz ,5 Dresden ,9 Leipzig, Stadt ,1 Delitzsch ,6 Döbeln ,0 Leipziger ,9 Muldentalkreis ,8 Torgau-Oschatz ,8 Leipzig ,0 Sachsen ,0 1) Die Daten wurden ausschließlich aus den IT-Fachverfahren der BA gewonnen, nicht enthalten sind Daten der kommunalen Träger.

31 Leistungsempfänger im Dezember 2005 nach Kreisfreien Städten und kreisen sowie ausgewählten Leistungsarten Kreisfreie Stadt kreis Insgesamt zusammen Rechtskreis SGB III Sozialgeld Arbeitslosengeld I davon Unterhaltsgeld zusammen Rechtskreis SGB II davon Arbeitslosengeld II Chemnitz, Stadt Plauen, Stadt Zwickau, Stadt Annaberg Chemnitzer Freiberg Vogtlandkreis Mittlerer Erzgebirgskreis Mittweida Stollberg Aue-Schwarzenberg Zwickauer Chemnitz Dresden, Stadt Görlitz, Stadt Hoyerswerda, Stadt Bautzen Meißen Niederschlesischer Riesa-Großenhain Löbau-Zittau Sächsische Schweiz Weißeritzkreis Kamenz Dresden Leipzig, Stadt Delitzsch Döbeln Leipziger Muldentalkreis Torgau-Oschatz Leipzig Sachsen

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Der Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen 2013 A VI 8 j/13 Inhalt Vorbemerkungen Rechtsgrundlagen Begriffe und Erläuterungen Seite 3 3 3 Abbildungen Abb. 1 Arbeitslose

Mehr

A VI - hj 1 / 10. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Juni 2010 nach Berufsgruppen und Wirtschaftsabteilungen. Bestell - Nr.

A VI - hj 1 / 10. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Juni 2010 nach Berufsgruppen und Wirtschaftsabteilungen. Bestell - Nr. A VI - hj 1 / 10 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2009 - Juni 2010 nach Berufsgruppen und Wirtschaftsabteilungen Bestell - Nr. 01 607 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten

Mehr

Tabellenanhang zu IAB-Kurzbericht 22/2017

Tabellenanhang zu IAB-Kurzbericht 22/2017 Tabellenanhang zu IAB-Kurzbericht 22/2017 Zweitbeschäftigungen in Deutschland: Immer mehr Menschen haben einen von Sabine Klinger und Enzo Weber Tabelle A1 Mehrfach- und Einfachbeschäftigte nach en der

Mehr

2. Demographiegipfel

2. Demographiegipfel Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Informationsmaterial 2. Demographiegipfel des Freistaates Sachsen 8. November 2006 in Dresden Inhalt Abb 1. Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen

Mehr

1 Allgemeine statistische Angaben

1 Allgemeine statistische Angaben 1.1 Fläche und Bevölkerung 1 Allgemeine statistische Angaben 1.1 Fläche und Bevölkerung Sachsen nimmt mit einer Fläche von 18 413 km² und einem Bundesanteil von 5,2 Prozent den 10. Platz in der Größenordnung

Mehr

Pendlerverhalten der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Freistaat Sachsen

Pendlerverhalten der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Freistaat Sachsen Pendlerverhalten der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Freistaat Sachsen 31. Dezember 2006 A VI 12 - hj 2/06 ISSN 1435-8670 Preis: 7,00 Bevölkerung, Gebiet, Erwerbstätigkeit Zeichenerklärung

Mehr

Eheschließungen, Geborene und Gestorbene im Freistaat Sachsen

Eheschließungen, Geborene und Gestorbene im Freistaat Sachsen Eheschließungen, Geborene und Gestorbene im Freistaat Sachsen IV. Quartal 2006 A II 1 - vj 4/06 ISSN 1435-8670 Preis: 2,00 Bevölkerung, Gebiet, Erwerbstätigkeit Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau

Mehr

Räumliche Bevölkerungsbewegung im Freistaat Sachsen

Räumliche Bevölkerungsbewegung im Freistaat Sachsen Räumliche Bevölkerungsbewegung im Freistaat Sachsen I. Quartal 2006 A III 1 - vj 1/06 ISSN 1435-8670 Preis: 6,00 Bevölkerung, Gebiet, Erwerbstätigkeit Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau Null)

Mehr

1 Allgemeine statistische Angaben

1 Allgemeine statistische Angaben 1.1 Fläche und Bevölkerung 1 Allgemeine statistische Angaben 1.1 Fläche und Bevölkerung Sachsen nimmt mit einer Fläche von 18 416 km² und einem Bundesanteil von 5,2 Prozent den 10. Platz in der Größenordnung

Mehr

Downloadangebot zum Report : Altersteilzeit: Zunehmend Beschäftigungsbrücke zum späteren Renteneintritt

Downloadangebot zum Report : Altersteilzeit: Zunehmend Beschäftigungsbrücke zum späteren Renteneintritt Downloadangebot zum Report 2009-02: Altersteilzeit: Zunehmend Beschäftigungsbrücke zum späteren Renteneintritt Abbildung 1: Anteil der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten und Beschäftigten in

Mehr

A VI - hj 1 / 10. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Juni Bestell - Nr

A VI - hj 1 / 10. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Juni Bestell - Nr A VI - hj 1 / 10 Arbeitsmarktdaten Thüringens - Bestell - Nr. 01 603 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts - nichts vorhanden (genau Null).

Mehr

Wohngeld im Freistaat Sachsen

Wohngeld im Freistaat Sachsen Wohngeld im Freistaat Sachsen 2005 K VII 1 - j/05 ISSN 1435-876X Preis: 3,00 Öffentliche Sozialleistungen Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau Null) Weniger als die Hälfte von 1 in der letzten

Mehr

Vorbemerkungen 2. Erläuterungen Arbeitslose insgesamt Arbeitslose Frauen Arbeitslose Schwerbehinderte 17

Vorbemerkungen 2. Erläuterungen Arbeitslose insgesamt Arbeitslose Frauen Arbeitslose Schwerbehinderte 17 Statistischer Bericht A VI - hj 2 / 04 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2003 - Dezember 2004 nach n der Agenturen für Arbeit Bestell - Nr. 01 606 Thüringer esamt für Statistik Herausgeber: Thüringer

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bevölkerungsstand des Freistaates Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 30. September 2017 A I 1 vj 3/17 Zeichenerklärung - Nichts vorhanden (genau

Mehr

A VI - hj 2 / 08. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2008 nach Kreisen. Bestell - Nr

A VI - hj 2 / 08. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2008 nach Kreisen. Bestell - Nr A VI - hj 2 / 08 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2007 - Dezember 2008 nach Kreisen Bestell - 01 614 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als

Mehr

Schwangerschaftsabbrüche

Schwangerschaftsabbrüche Schwangerschaftsabbrüche im Freistaat Sachsen 2007 A IV 11 - j/07 ISSN 1435-8670 Preis: 1,50 Bevölkerung, Gebiet, Erwerbstätigkeit Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau Null) Weniger als diehälftevon

Mehr

Arbeitsmarkt Sachsen 2003 Jahresrückblick

Arbeitsmarkt Sachsen 2003 Jahresrückblick Arbeitsmarkt Sachsen 2003 Jahresrückblick Gesamtdeutsche Entwicklung Durch die schwierige konjunkturelle Lage im vergangenen Jahr blieb auch die Situation am Arbeitsmarkt angespannt. Im Jahresdurchschnitt

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A VI - hj 2 / 05 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2004 Dezember 2005 nach n der Agenturen für Arbeit Bestell - Nr. 01 606 Thüringer esamt für Statistik Zeichenerklärung 0 weniger

Mehr

A VI - hj 2 / 10. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2010 nach Kreisen. Bestell - Nr

A VI - hj 2 / 10. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2010 nach Kreisen. Bestell - Nr A VI - hj 2 / 10 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2009 - Dezember 2010 nach Kreisen Bestell - 01 614 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als

Mehr

Bek. anerkannten Schwangerschaftsberatungsstellen. Bekanntmachung

Bek. anerkannten Schwangerschaftsberatungsstellen. Bekanntmachung Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales zu den anerkannten sstellen im Freistaat Sachsen Stand: 1. Januar 2007 Vom 17. Januar 2007 Gemäß Nummer 4.4 der Verwaltungsvorschrift des

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat April 2009 Agentur für Arbeit Heidelberg Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im April 2009 30.4.2009 Arbeitslosigkeit im April

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bevölkerungsstand des Freistaates Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Endgültige Ergebnisse auf der Basis der Zensusdaten vom 9. Mai 2011 A I

Mehr

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes in Sachsen

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes in Sachsen Die Entwicklung des Arbeitsmarktes in Sachsen Sächsische Entwicklung im I. Quartal 23 Im uar und Februar ist die Zahl der Arbeitslosen weiter gestiegen. Nachdem Ende des letzten Jahres die Arbeitslosenzahlen

Mehr

Erwerbstätige in Vollzeitäquivalenten

Erwerbstätige in Vollzeitäquivalenten Erwerbstätige in Vollzeitäquivalenten und Standardarbeitsvolumen im Freistaat Sachsen nach Kreisen Ergebnisse des Arbeitskreises "Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder 1999 bis 2004 A VI 11

Mehr

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Anzahl der Bewerber für den Dienst in der Sächsischen Sicherheitswacht für den angefragten Zeitraum auf.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Anzahl der Bewerber für den Dienst in der Sächsischen Sicherheitswacht für den angefragten Zeitraum auf. STAATSMINISTERIUM = 1 Freistaat Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard -von -Lindenau -Platz 1 01067 Dresden

Mehr

Schwangerschaftsabbrüche

Schwangerschaftsabbrüche Schwangerschaftsabbrüche im Freistaat Sachsen 2006 A IV 11 - j/06 ISSN 1435-8670 Preis: 1,50 Bevölkerung, Gebiet, Erwerbstätigkeit Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau Null) Weniger als diehälftevon

Mehr

A VI - hj 1 / 11. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Juni 2011 nach Kreisen. Bestell - Nr

A VI - hj 1 / 11. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Juni 2011 nach Kreisen. Bestell - Nr A VI - hj 1 / 11 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2010 - Juni 2011 nach Kreisen Bestell - 01 614 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts

Mehr

Arbeitsmarktstatistik

Arbeitsmarktstatistik nquoten im Überblick nquote Insgesamt bezogen auf alle ziv. Erwerbspersonen Regionaldirektion Sachsen nach Agenturen für Arbeit - Gebietsstand: Aktueller Berichtsmonat Jahresdurchschnitt 2017 AA Leipzig

Mehr

Erwerbstätige in Vollzeitäquivalenten

Erwerbstätige in Vollzeitäquivalenten Erwerbstätige in Vollzeitäquivalenten und Standardarbeitsvolumen im Freistaat nach Kreisen Ergebnisse des Arbeitskreises "Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder 1999 bis 2005 A VI 11 - j/05 ISSN

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 29.09.2017, 09:55 Uhr Pressematerial Agentur für Arbeit Eberswalde Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitsmarktbarometer Arbeitsmarktbarometer AA Eberswalde (Gebietsstand: )

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 3 Ergebnisdarstellung 3 Tabellen Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (4. Kapitel SGB XII) 1. Empfänger von

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen Berichtsmonat Dezember Agentur für Arbeit Aalen Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Dezember 03.01.2006 Agentur für Arbeit Aalen Eckwerte des Arbeitsmarktes

Mehr

Polizei wurden von Januar 2017 in den Monat Februar 2017 übernommen? (Bitte aufschlüsseln nach Polizeidirektionen, Landeskriminalamt,

Polizei wurden von Januar 2017 in den Monat Februar 2017 übernommen? (Bitte aufschlüsseln nach Polizeidirektionen, Landeskriminalamt, STAATSMIN1STERIUM DES INNERN IM\ Freistaat SACHSEN Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard -von

Mehr

Allgemein bildende Schulen im Freistaat Sachsen

Allgemein bildende Schulen im Freistaat Sachsen Allgemein bildende Schulen im Freistaat Sachsen Grundschulen Schuljahr 2006/07 B I 3 - j/06 ISSN 1435-8689 Preis: 5,50 Bildung, Kultur, Rechtspflege Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau Null) Weniger

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster Berichtsmonat Dezember 2009 Agentur für Arbeit Münster Agentur für Arbeit Münster Sperrfrist bis 10:00 Uhr Eckwerte des Arbeitsmarktes im Dezember

Mehr

A VI - hj 2 / 13. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2013 nach Kreisen. Bestell - Nr

A VI - hj 2 / 13. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2013 nach Kreisen. Bestell - Nr A VI - hj 2 / 13 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2012 - Dezember 2013 nach Kreisen Bestell - 01 614 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als

Mehr

A VI - hj 2 / 13. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2013 nach Kreisen. Bestell - Nr

A VI - hj 2 / 13. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2013 nach Kreisen. Bestell - Nr A VI - hj 2 / 13 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2012 - Dezember 2013 nach Kreisen Bestell - 01 614 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSM1N1STER1UM DES INNERN Freistaat SACHSEN Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard -von -Lindenau

Mehr

Selbsttötungen im Freistaat Sachsen

Selbsttötungen im Freistaat Sachsen Selbsttötungen im Freistaat Sachsen 2001 A IV 10 - j/01 ISSN 1435-8670 Preis: 1,50 Bevölkerung, Gebiet, Erwerbstätigkeit Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau Null) Weniger als die Hälfte von 1

Mehr

Presse-Information. Günstige Entwicklung der Arbeitslosigkeit im November 2003

Presse-Information. Günstige Entwicklung der Arbeitslosigkeit im November 2003 Sperrfrist: 9.55 Uhr Presse-Information Nr. 88 Nürnberg, 4.12.2003 Günstige Entwicklung der Arbeitslosigkeit im November 2003 Erneut saisonbereinigte Abnahme Nicht saisonbereinigte Zunahme auch im Zuge

Mehr

Statistischer Bericht A VI - hj 2 / 15 Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik

Statistischer Bericht A VI - hj 2 / 15 Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht A VI - hj 2 / 15 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2014 - Dezember 2015 nach Kreisen Bestell- 01 614 Thüringer Landesamt für Statistik www.statistik.thueringen.de

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitnehmerüberlassung -

Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitnehmerüberlassung - Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitnehmerüberlassung - Bestand an Leiharbeitnehmern 1996 bis 2006 (jeweils Juni und Dezember) 700000 600000 500000 400000 300000 200000 100000 0 Dezember 1997 Dezember 2000

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSM1N1STERIUM DES INNERN Freistaat SACHSEN Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard -von -Lindenau

Mehr

A VI - hj 2 / 11. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2011 nach Kreisen. Bestell - Nr

A VI - hj 2 / 11. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2011 nach Kreisen. Bestell - Nr A VI - hj 2 / 11 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2010 - Dezember 2011 nach Kreisen Bestell - 01 614 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen Berichtsmonat Dezember 2007 Agentur für Arbeit Aalen Agentur für Arbeit Aalen Sperrfrist bis 10:00 Uhr Eckwerte des Arbeitsmarktes im Dezember 2007

Mehr

Bundesverwaltungsamt Der zentrale Dienstleister des Bundes

Bundesverwaltungsamt Der zentrale Dienstleister des Bundes Bundesverwaltungsamt Der zentrale Dienstleister des Bundes Spätaussiedler und ihre Angehörigen Jahresstatistik Herkunftsstaaten Verteilung auf die Bundesländer Anspruchsgrundlage Altersstruktur Berufsstruktur

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen Berichtsmonat September Agentur für Arbeit Aalen Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im September 29.09. Agentur für Arbeit Aalen Eckwerte des Arbeitsmarktes

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Platz 1 01067 Dresden Aktenzeichen (bitte

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bevölkerungsstand des Freistaates Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 30. Juni 2013 A I 1 vj 2/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen Erläuterungen Ergebnisdarstellung

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2015

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2015 Pressemitteilung Nr. 001 / 2016-05. Januar 2016 Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2015 - Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Jahresende niedriger als erwartet - mildes Wetter begünstigt saisonale

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bevölkerungsstand des Freistaates Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 31. Dezember 2014 A I 1 vj 4/14 Inhalt Seite Vorbemerkungen Erläuterungen

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSMINISTERIUM DES INNERN Freistaat SACHSEN Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard -von -Lindenau

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen. Arbeitsmarktreport

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen. Arbeitsmarktreport Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen Berichtsmonat Juni 2005 Sperrfrist bis 10:00 Uhr Eckwerte des Arbeitsmarktes im Juni 2005 Merkmal ARBEITSUCHENDE insgesamt Juni Mai April März 2005

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat Dezember 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Dezember 2007 3.1.2008 Guter Einstieg in das

Mehr

Vorbemerkungen 2. Erläuterungen Arbeitsmarktdaten nach Dienststellenbezirken und Arbeitsamtsbezirken Arbeitslose insgesamt 6

Vorbemerkungen 2. Erläuterungen Arbeitsmarktdaten nach Dienststellenbezirken und Arbeitsamtsbezirken Arbeitslose insgesamt 6 Statistischer Bericht A VI - hj 2 / 03 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2002 - Dezember 2003 nach en der Arbeitsämter Bestell - Nr. 01 606 Thüringer esamt für Statistik Herausgeber: Thüringer esamt

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSMIN1STERI1JM DES INNERN Freistaat 4:77 1 cfr3sachsen Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard

Mehr

Einbürgerungen im Freistaat Sachsen

Einbürgerungen im Freistaat Sachsen Einbürgerungen im Freistaat Sachsen 2007 A I 9 - j/07 ISSN 1435-8670 Preis: 3,50 Bevölkerung, Gebiet, Erwerbstätigkeit Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau Null) Weniger als diehälftevon 1in der

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund Berichtsmonat Juli Agentur für Arbeit Stralsund Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Juli 28.07. Gesamteinschätzung Arbeitslosenquote in der

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSM INISTERIUM FÜR SOZIALES UND VERBRAUCHERSCHUTZ Freistaat SACHSEN Die Staatsministerin SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR SOZIALES UND VERBRAUCHERSCHUTZ Albertstraße 10 1 01097 Dresden Präsidenten

Mehr

SACHSEN. Kleine Anfrage des Abgeordneten Andre Wendt, AfD-Fraktion Drs.-Nr.: 6/4506 Thema: Facharztversorgung Sachsen März 2016

SACHSEN. Kleine Anfrage des Abgeordneten Andre Wendt, AfD-Fraktion Drs.-Nr.: 6/4506 Thema: Facharztversorgung Sachsen März 2016 STAATSMlNlSTERlUM FÜR SOllALES UND VERBRAUCERSCUTZ Freistaat SACHSEN Die Staatsministerin SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR SOZIALES UND VERBRAUCHERSCHUTZ Albertstraße 10 1 0109 Dresden Präsidenten des

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Platz 1 01067 Dresden Aktenzeichen (bitte

Mehr

A VI - hj 2 / 12. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2012 nach Kreisen. Bestell - Nr

A VI - hj 2 / 12. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember 2012 nach Kreisen. Bestell - Nr A VI - hj 2 / 12 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2011 - Dezember 2012 nach Kreisen Bestell - 01 614 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als

Mehr

A VI - hj 1 / 13. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Juni 201. Bestell - Nr

A VI - hj 1 / 13. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Juni 201. Bestell - Nr A VI - hj 1 / 13 Arbeitsmarktdaten Thüringens 201-201 Bestell - Nr. 01 603 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts - nichts vorhanden (genau

Mehr

Kurzbericht Nr. 13/2001

Kurzbericht Nr. 13/2001 Kurzbericht Nr. 13/2001 Kurzbericht Nr. 13/2001 Tabelle 1 jeweils 4. Quartal Entwicklung des gesamtwirtschaftlichen Stellenangebots 1989-2000 Vakanzen Westdeutschland Ostdeutschland Deutschland später

Mehr

Presse-Information. Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Juli 2003

Presse-Information. Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Juli 2003 Sperrfrist: 9.55 Uhr Presse-Information Nr. 51 Nürnberg, 6.8.2003 Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Juli 2003 Saisonbereinigt leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit Grundlegende Besserung des Arbeitsmarktes

Mehr

Statistischer Bericht A VI - hj 2 / 14 Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik

Statistischer Bericht A VI - hj 2 / 14 Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht A VI - hj 2 / 14 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2013 - Dezember 2014 nach Kreisen Bestell- 01 614 Thüringer Landesamt für Statistik www.statistik.thueringen.de

Mehr

Vorbemerkungen 2. Erläuterungen Arbeitsmarktdaten nach Dienststellenbezirken und Arbeitsamtsbezirken Arbeitslose insgesamt 6

Vorbemerkungen 2. Erläuterungen Arbeitsmarktdaten nach Dienststellenbezirken und Arbeitsamtsbezirken Arbeitslose insgesamt 6 Statistischer Bericht A VI - hj 1 / 03 Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar 2002 - Juni 2003 nach en der Arbeistämter Bestell - Nr. 01 606 Thüringer esamt für Statistik Herausgeber: Thüringer esamt für

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Erläuterungen 2 Tabellen Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt (3. Kapitel SGB XII) 1. Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSM1N1STER11JM DES INNERN Freistaat SACHSEN Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard -von -Lindenau

Mehr

Saisoneinflüsse zum Jahresauftakt: Arbeitsloszahl steigt an

Saisoneinflüsse zum Jahresauftakt: Arbeitsloszahl steigt an Pressemitteilung Nr. 05/2019 31. Saisoneinflüsse zum Jahresauftakt: Arbeitsloszahl steigt an Im Bezirk der steigt die Zahl der Arbeitslosen steigt im Januar auf 10.671 auch auf dem Stellenmarkt ist die

Mehr

A VI - hj 2 / 11. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember Bestell - Nr

A VI - hj 2 / 11. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Dezember Bestell - Nr A VI - hj 2 / 11 Arbeitsmarktdaten Thüringens - Bestell - Nr. 01 603 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts - nichts vorhanden (genau Null).

Mehr

Arbeitsmarktreport. Sperrfrist 29. November 2007, Uhr. für die Städte. Bochum. und. Herne

Arbeitsmarktreport. Sperrfrist 29. November 2007, Uhr. für die Städte. Bochum. und. Herne Sperrfrist 29. November 2007, 10.00 Uhr für die Städte Bochum und Herne November 2007 Der Arbeitsmarkt in Bochum Seit 10 Jahren niedrigste Arbeitslosenzahl in einem November Ältere profitieren von dem

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bevölkerungsstand des Freistaates Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 31. Dezember 2013 A I 1 vj 4/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen Erläuterungen

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSMINISTER) UM DES INNERN Freistaat - Pr.SACHSEN Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard -von

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat Oktober 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg erfreulicher Spätherbst auf dem Arbeitsmarkt Rückgang der Arbeitslosenquote auf 4,7

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat August 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg 30.8.2007 Niedrigster Augustwert seit 2001 aber saisonaler Anstieg spürbar! Zum Ende

Mehr

Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen

Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat nach Kreisfreien Städten und kreisen 1997 bis 2006 P I 4 - j/06 ISSN 1435-8816 Preis: 9,60 Gesamtrechnungen Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Ergebnisdarstellung

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Erläuterungen 2 Tabellen Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt (3. Kapitel SGB XII) 1. Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Platz 1 01067 Dresden Aktenzeichen (bitte

Mehr

A VI - hj 1 / 11. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Juni Bestell - Nr

A VI - hj 1 / 11. Arbeitsmarktdaten Thüringens Januar Juni Bestell - Nr A VI - hj 1 / 11 Arbeitsmarktdaten Thüringens - Bestell - Nr. 01 603 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts - nichts vorhanden (genau Null).

Mehr

Bestand an überlassenen Leiharbeitnehmern 1996 bis 2005 (jeweils Juni und Dezember) Juni Juni Juni Dezember 2002.

Bestand an überlassenen Leiharbeitnehmern 1996 bis 2005 (jeweils Juni und Dezember) Juni Juni Juni Dezember 2002. Bestand an überlassenen Leiharbeitnehmern 1996 bis 2005 (jeweils Juni und Dezember) 500.000 450.000 400.000 350.000 300.000 250.000 200.000 150.000 100.000 50.000 0 Juni 1996 Dezember 1996 Juni 1997 Dezember

Mehr

701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015

701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015 701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015 Wirtschaftsbereich 2011 2012 2013 2014 2015 1 000 Personen Erwerbstätige insgesamt 302,8 310,4 317,6 323,1 davon: Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 0,3

Mehr

Arbeitslose in Münster

Arbeitslose in Münster Arbeitslose in Münster Impressum Herausgeberin: Redaktion: Stadt Münster Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung 48127 Münster Claudia Wiens Information: Telefon: 0251 / 492 1234 Telefax:

Mehr

Arbeitslose in Münster

Arbeitslose in Münster Arbeitslose in Münster Impressum Herausgeberin: Redaktion: Stadt Münster Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung 48127 Münster Claudia Wiens Information: Telefon: 0251 / 492 1234 Telefax:

Mehr

SACMSETN. Polizei wurden von März 2016 in den Monat April 2016 übernommen? Polizei, Polizeiverwaltungsamt und Polizeirevieren!)

SACMSETN. Polizei wurden von März 2016 in den Monat April 2016 übernommen? Polizei, Polizeiverwaltungsamt und Polizeirevieren!) STAATS1VI1N1STER1UM DES INNERN Freistaat SACMSETN Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Platz

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Ingolstadt

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Ingolstadt Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Ingolstadt Berichtsmonat Dezember 2009 Agentur für Arbeit Ingolstadt Agentur für Arbeit Ingolstadt Sperrfrist bis 10:00 Uhr Eckwerte des Arbeitsmarktes

Mehr

Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Oktober 2007: Arbeitslosenquote sinkt auf einstelliges Rekordtief

Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Oktober 2007: Arbeitslosenquote sinkt auf einstelliges Rekordtief Sperrfrist: 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 46/ 2007 30. Oktober 2007 Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Oktober 2007: Arbeitslosenquote sinkt auf einstelliges Rekordtief Erstmals seit 1991 ging die Arbeitslosenquote

Mehr

Arbeitsmarktbericht Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)

Arbeitsmarktbericht Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Arbeitsmarktbericht Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Januar 219 1 Arbeitslosigkeit und Grundsicherung Entwicklungen im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Saisonbedingter Anstieg

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt im Freistaat Sachsen 2013 K I 2 j/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 3 Ergebnisdarstellung 4

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard -von -Lindenau -Platz 1 01067 Dresden Aktenzeichen (bitte bei Antwort

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSMINISTERIUM DES INNERN 'fi iewssos Freistaat SACHSEN Der Staatsminister SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN 01095 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat November 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg Stabile Lage auf dem Arbeitsmarkt Arbeitslosenquote weiter bei 4,7 Prozent Die Zahl

Mehr

701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2012 bis 2016

701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2012 bis 2016 701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2012 bis 2016 Wirtschaftsbereich 2012 2013 2014 2015 2016 Erwerbstätige insgesamt 310,4 317,6 323,1 321,9 davon: Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 0,4 0,4 0,3 0,3 Produzierendes

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat April 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg Regionaler Arbeitmarkt hat sich im April weiter erholt Saisonale Einflüsse und stabile

Mehr

Arbeitslose in Münster

Arbeitslose in Münster Arbeitslose in Münster Impressum Herausgeberin: Redaktion: Stadt Münster Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung 48127 Münster Fachstelle Informationsmanagement und Statistikdienstelle

Mehr

Adressverzeichnis Behindertenberatungsstellen im Sozialverband VdK Sachsen e. V. (Stand )

Adressverzeichnis Behindertenberatungsstellen im Sozialverband VdK Sachsen e. V. (Stand ) Adressverzeichnis Behindertenberatungsstellen im Sozialverband VdK Sachsen e. V. (Stand 01.05.2016) Landesgeschäftsstelle Tel.: 0371 3340-0 Elisenstraße 12, 09111 Chemnitz Fax: 0371 3340-33 Postfach 1033,

Mehr

Arbeitsloseninitiativen in Sachsen

Arbeitsloseninitiativen in Sachsen Arbeitsloseninitiativen in Sachsen Arbeitslosenverband Deutschland e.v. (ALV) http://www.arbeitslosenverband.org/ Der Verband informiert über den Vorstand, die Landesverbände sowie die Aufgaben der Bundeskoordinierungsstelle.

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Bayreuth

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Bayreuth Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Bayreuth Berichtsmonat Mai 2007 Agentur für Arbeit Bayreuth Arbeitslosenzahl erstmals seit dem Jahr 2000 unter 10 000 Arbeitslosenquote sinkt auf 6,9 Prozent

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 7/ Wahlperiode

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 7/ Wahlperiode LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 7/916 7. Wahlperiode 23.08.2017 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Prof. Dr. Ralph Weber, Fraktion der AfD Berechnung der Arbeitslosenquote II und ANTWORT der Landesregierung

Mehr

Preise Gültig ab

Preise Gültig ab Gültig ab 01.01.2018 Gesamtbelegung 0 15 Sek. 16 24 Sek. 25 34 Sek. ab 35 Sek. 0 15 Sek. 16 24 Sek. 25 34 Sek. ab 35 Sek. 1 15 Sek. 16 24 Sek. 25 34 Sek. ab 35 Sek. 0 5 3,50 3,37 3,18 3,02 3,50 3,37 3,18

Mehr