Eure Lebensmittel sollen Eure Heilmittel sein. (Hippokrates, 460 v. Chr.)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Eure Lebensmittel sollen Eure Heilmittel sein. (Hippokrates, 460 v. Chr.)"

Transkript

1 Eure Lebensmittel sollen Eure Heilmittel sein (Hippokrates, 460 v. Chr.)

2 Aufgaben von mehrfach ungesättigten Fettsäuren sie werden für die Hormonproduktion benötigt sie helfen bei der Entgiftung fettlöslicher Toxine (z. B. Pestizide) sie sind an der Eiweißsynthese beteiligt sie sind wichtig für den Zellstoffwechsel

3 Aufgaben von mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-3 in Verbindung mit schwefelhaltigen Aminosäuren sind notwendig für die Zellatmung. Omega-3-Fette sind entzündungshemmend und fördern auch die Bildung von Abwehrzellen. alle Gelenke werden durch Fett mit Gelenkschmiere versorgt. Wenn Fette fehlen, kann es zu Entzündungen und Degenerationen der Gelenke kommen. Fette halten Feuchtigkeit in der Haut zurück. Fehlen Omega-3-Fettsäuren, wird die Haut trocken, schuppig und neigt zu Entzündungen.

4 Qualitätsmerkmale für ein gutes Öl Ölsaaten aus biologischem Anbau Kalt gepresst Keine chemische Behandlung (Lösungsmittel, Desodorierung, Härtung) Das Öl schützen vor: Licht, Hitze, Sauerstoff Keine Transfettsäuren Keine Margarine

5 Qualitätsmerkmale für ein gutes Öl Gutes Verhältnis von Omega-6 : Omega-3 (3 : 1) Nachfolgende Öle nur sehr, sehr sparsam verwenden: Verhältnis Ω-6 : Ω-3 Distelöl 154 : 1 Traubenkernöl 152 : 1 Sonnenblumenöl 120 : 1 Kürbiskernöl 106 : 1 Maiskeimöl 55 : 1

6 Ölwechsel für Ihren Körper Omega-3- und Omega-6 sind essentiell Mehr Omega 3! Weniger Omega 6! Rapsöl? Sonnenblumenöl? Olivenöl? Youtube: Udo Erasmus / Fit mit Fett

7 Omega-3 und Omega-6 im richtigen Verhältnis Senken den Blutdruck Halten die Arterien frei von Ablagerungen Verhindern und mildern Arteriosklerose Helfen bei der Fettverbrennung Verhindern Krebs und helfen Krebs zu heilen Vermindern Entzündungen Verbessern die Gehirnfunktion

8 Omega-3 und Omega-6 im richtigen Verhältnis Verbessern das Sehvermögen Verhindern Leberverfettung Mildern Allergien Mildern Depressionen Verbessern die Funktionen von Zellen und Organen Schützen vor Herzinfarkt und Schlaganfall Vermindern die Insulinresistenz

9 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

10 Vitamin D 3 das Supervitamin

11 Erkrankungen durch chronischen Vitamin D3- Mangel Multiple Sklerose Chronische Infekte (obere Luftwege, Harnwege und Unterleib) Chronisch-entzündliche Erkrankungen Autoimmunerkrankungen Störungen des Immunsystems Hypertonie (Bluthochdruck) Rachitis, Osteoporose Diabetes mellitus Typ 1 und 2

12 Erkrankungen durch chronischen Vitamin D3- Mangel (chronisch entzündliche) Darmerkrankungen Rheumatoide Arthritis Parodontitis (entzündliche Erkrankung des Zahnfleisches), Zahnausfall, Karies Herz-Kreislauf-Erkrankungen Morbus Bechterew Tumorerkrankungen (u. a. Darmkrebs und -adenome, Brustkrebs, Prostatakrebs)

13 Erkrankungen durch chronischen Vitamin D3- Mangel Psoriasis (Schuppenflechte) Altersschwäche Depressionen und chronische Schlafstörungen Epilepsie (Fallsucht) Chronisches Müdigkeitssyndrom Prämenstruelles Syndrom, Eklampsie, polycystisches Ovar, Endometriose Firbromyalgie

14 Umsätze mit Sonnencreme im Vergleich zur Häufigkeit von malignen Melanomen in den USA

15 Bauernfamilie ca Süddeutschland

16 Vitamin D3 Durchschnittswerte Abb. 4: Unzureichende Vitamin D-Spiegel bei über Patienten aus dem Rhein-Main-Gebiet im Alter zwischen einem halben bis 95 Jahren. Lediglich die Kleinstkinder im ersten Lebensjahr haben einigermaßen regelrechte Werte dank der routinemäßig durchgeführten Vitamin D-Supplementation zur Vorbeugung gegen die Rachitis. Der rote Pfeil zeigt auf die untere Grenze des Referenzwertes von 30 ng/ml (Dissertation U. Lemke 2012).

17 Auswirkung Vitamin D3-Mangel

18 Was ist zu tun Blutspiegel Vitamin D 3 25 OH messen lassen Ausreichend hoch substituieren Spiegel von ng /ml anpeilen Evtl. Magnesium und Vitamin K 2 dazu einnehmen Gut fühlen

19 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Fettsäuren. Gute Fette, schlechte Fette

Fettsäuren. Gute Fette, schlechte Fette 2 Fettsäuren Gute Fette, schlechte Fette Was sind Fette? Unter dem umgangssprachlichen Begriff»Fett«versteht man Triglyceride, die verschiedenste Arten von Fettsäuren enthalten gute wie schlechte. Fette

Mehr

Ernährungstipps bei Morbus Fabry. Vortrag von Stephan Müller beim Patiententreffen

Ernährungstipps bei Morbus Fabry. Vortrag von Stephan Müller beim Patiententreffen Ernährungstipps bei Morbus Fabry Vortrag von Stephan Müller beim Patiententreffen Tipps für Ihren besseren Alltag Bitte beachten Sie, dass die folgenden Tipps zur Steigerung der allgemeine Gesundheit und

Mehr

SVEN-DAVID MÜLLER. Gesünder leben mit pflanzlichen Fetten und Ölen

SVEN-DAVID MÜLLER. Gesünder leben mit pflanzlichen Fetten und Ölen SVEN-DAVID MÜLLER Gesünder leben mit pflanzlichen Fetten und Ölen 18 Was Sie über Fette wissen müssen Übersicht: Fette, ihre Wirkungen, optionale Tagesmengen und Vorkommen Fettsorte Wirkungen im Körper

Mehr

m i t O m E g a d r E i

m i t O m E g a d r E i Ein langes leben m i t O m E g a d r E i blaues gold denkt man an leinöl, dann kommt einem recht schnell das gericht Pellkartoffeln mit Quark und leinöl in den sinn. Einst als armeleute-essen vor allem

Mehr

VITAMIN D-Versorgung in Deutschland

VITAMIN D-Versorgung in Deutschland VITAMIN D-Versorgung in Deutschland Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V. Was ist VITAMIN D und wofür ist es wichtig? Vitamin D ist genau genommen kein Vitamin, sondern ein Hormon. Es nimmt eine

Mehr

Ernährungstipps bei Morbus Gaucher. Vortrag von Stephan Müller beim Patiententreffen

Ernährungstipps bei Morbus Gaucher. Vortrag von Stephan Müller beim Patiententreffen Ernährungstipps bei Morbus Gaucher Vortrag von Stephan Müller beim Patiententreffen Tipps für Ihren besseren Alltag 2 Die Erinnerung Nein! Was haben Sie den gesagt? Können sie sich noch daran erinnern,

Mehr

Inhalt. 7 Liebe Leserinnen und Leser

Inhalt. 7 Liebe Leserinnen und Leser Inhalt 7 Liebe Leserinnen und Leser 11 Fett ein wichtiger Energielieferant 17 Übergewicht eine Frage der Energiebilanz 25 Cholesterin kein Grund zur Panik 29 Wie Sie die Tabelle nutzen können 32 Cholesterin-

Mehr

Sonne und Gesundheit

Sonne und Gesundheit K L INIKUM OLDENBURG Sonne und Gesundheit Die biopositiven Wirkungen der Besonnung Erhard Hölzle DERMATOLOGIE UND ALLERGOLOGIE Sonne Lebenselixier oder Gift? Knochengesundheit Zellgesundheit (Krebsvorbeugung)

Mehr

Was kommt auf uns zu? Neue Erkenntnisse über die Bedeutung von Vitamin D

Was kommt auf uns zu? Neue Erkenntnisse über die Bedeutung von Vitamin D Was kommt auf uns zu? Neue Erkenntnisse über die Bedeutung von Vitamin D PD Dr. med. Elizabeth Ramos-Lopez Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Medizinische Klinik I Endokrinologie und Diabetes

Mehr

Fette in der Ernährung

Fette in der Ernährung Fette in der Ernährung Fett ist als Träger von Geschmacks- und Aromastoffen für den Wohlgeschmack vieler Speisen mitverantwortlich. Doch neben dem Genussfaktor übernehmen Fette lebensnotwendige Funktionen

Mehr

Sinnvoll essen Gesund Ernähren. Ödemzentrum Bad Berleburg Baumrainklinik Haus am Schloßpark

Sinnvoll essen Gesund Ernähren. Ödemzentrum Bad Berleburg Baumrainklinik Haus am Schloßpark Sinnvoll essen Gesund Ernähren Ernährungsaufbau Sparsam mit Zuckerund Fettreichen Lebensmitteln Öle und Fette in Maßen und von hoher Qualität Täglich Milch und Milchprodukte Fleisch, Wurst und Eier in

Mehr

Einführung 13. Vitamin D Vitamin D3 bringt die Energie der Sonne in Ihre Zellen 16

Einführung 13. Vitamin D Vitamin D3 bringt die Energie der Sonne in Ihre Zellen 16 Inhalt Einführung 13 Vitamin D 3 15 Vitamin D3 bringt die Energie der Sonne in Ihre Zellen 16 Woher kommt ein Vitamin D3-Mangel? - Besonderer Bedarf an Vitamin D3 - Die hauptsächlichen Beschwerden - Vitamin

Mehr

+++ gute fette von killerfetten unterscheiden +++ herzinfarktrisiko senken +++ fette für ein fittes gehirn

+++ gute fette von killerfetten unterscheiden +++ herzinfarktrisiko senken +++ fette für ein fittes gehirn +++ gute fette von killerfetten unterscheiden +++ herzinfarktrisiko senken +++ fette für ein fittes gehirn einfach ungesättigte fette omega-6-fette pflanzliche S. 118 langkettige omega-3-fettp kiüerfette

Mehr

Das %chti" Fe& Überblick über wichti!ve"reter. All"meines

Das %chti Fe& Überblick über wichti!vereter. Allmeines Das %chti" Fe& All"meines Lange Zeit sind Fette verteufelt worden: Sie würden den Cholesterinspiegel erhöhen und dick machen. Dabei ist es so, dass Fette in richtigem Maß gesund und lebensnotwendig sind.

Mehr

Schulungsverein Ohrekreis e.v. ZUCKERSÜSS - FOLGENSCHWER Diabetes mellitus und seine Folgeschäden. Haldensleben, den (Welt-Diabetestag)

Schulungsverein Ohrekreis e.v. ZUCKERSÜSS - FOLGENSCHWER Diabetes mellitus und seine Folgeschäden. Haldensleben, den (Welt-Diabetestag) ZUCKERSÜSS - FOLGENSCHWER Diabetes mellitus und seine Folgeschäden Haldensleben, den 14.11.2009 (Welt-Diabetestag) Diabetes in Zahlen Rund 50 Millionen Menschen mit Diabetes leben in Europa. Etwa 246 Millionen

Mehr

Die Omega-3-Versorgung mit dem Plus

Die Omega-3-Versorgung mit dem Plus Die Omega-3-Versorgung mit dem Plus Erfahren Sie, wie Ihre Gesundheit von der einzigartigen Kombination aus Omega-3-Fettsäuren und Astaxanthin profitiert Omega-3-Fettsäuren Mangel vorprogrammiert Hand

Mehr

APOTEXT Themenliste 2014

APOTEXT Themenliste 2014 APOTEXT Themenliste 2014 A Abnehmen Aerosole anwenden Afterekzem AIDS Akne Akute Gastritis Akute Pankreatitis Alkoholismus Allergie gegen Blütenstaub Allergie gegen Hausstaub Allergie gegen Insektenstiche

Mehr

Immer mehr Anwender sprechen über ihre Erfolge mit BIORELAX.

Immer mehr Anwender sprechen über ihre Erfolge mit BIORELAX. GEGEN VOLKSKRANKHEITEN SO FUNKTIONIEREN DIE STROMLOSEN KLEIN SCHEN FELDER, BIORELAX Sie ist eine Antwort auf Volkskrankheiten und chronische Erkrankungen die erfolgreiche, wirkungsvolle, stromlose BiorelaxMagnetfeldtechnologie

Mehr

Anwendung. Nebenwirkungen. Dosierung. Anwendungen

Anwendung. Nebenwirkungen. Dosierung. Anwendungen Anwendung Nebenwirkungen Mit Heilpilzen konnte schon vielen Menschen (und auch Tieren) auf natürliche Weise geholfen werden. Prinzipiell sind bei der Einnahme keine Nebenwirkungen zu erwarten. In sehr

Mehr

Sauerstofftherapie. Photobiologische Eigenbluttherapie

Sauerstofftherapie. Photobiologische Eigenbluttherapie Sauerstofftherapie Photobiologische Eigenbluttherapie Die photobiologische Eigenbluttherapie Aktiv Leben mit sanfter biologischer Therapie zu mehr Lebensqualität Symptome: Fühlen Sie sich schlapp? Sind

Mehr

Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie

Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie Raimund von Helden Ein Leitfaden für die Praxis Symptome - Nachweis - Abhilfe Vitamin-D-Mangel

Mehr

Vitalstoff Journal Vitamin D - Das unterschätzte Schutzschild (1)

Vitalstoff Journal Vitamin D - Das unterschätzte Schutzschild (1) Vitalstoff Journal Vitamin D - Das unterschätzte Schutzschild (1) Liebe Leserinnen und Leser, Bisher galt Vitamin D vor allem als Knochenstärker. Neueste Studien zeigen aber: Vitamin D ist ein kraftvoller

Mehr

Beispiele: Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure. Funktion: Gesättigte Fettsäuren dienen dem Körper vorwiegend als Energiequelle.

Beispiele: Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure. Funktion: Gesättigte Fettsäuren dienen dem Körper vorwiegend als Energiequelle. Zusatzinformationen Fette Gesättigte Fettsäuren Beispiele: Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure. Funktion: Gesättigte Fettsäuren dienen dem Körper vorwiegend als Energiequelle. Zufuhrempfehlungen

Mehr

Hausärzte-Strukturvertrag

Hausärzte-Strukturvertrag Hausärzte-Strukturvertrag Indikationsgruppe / Diagnose Alkohol- oder Drogenabhängigkeit F10.2 G Alkohol- oder drogeninduzierte Psychose F10.3 G; F10.4 G; F10.5 G; F10.6 G; F10.7 G; F10.8 G; F10.9 G Alkohol

Mehr

Wie Sie Krankheiten vermeiden.

Wie Sie Krankheiten vermeiden. Wie Sie Krankheiten vermeiden. ilovesuperfood.ch Niemand ist es gerne und dennoch ist es der durchschnittliche Schweizer ca. 10 Tage im Jahr - krank. Dies wäre vermeidbar. Durch einfache Massnahmen lassen

Mehr

(E-Nummer) und wurde ohne Anwendung chemischer Prozesse hergestellt. Diese Zutaten von NUTRILANS werden Ihnen durch

(E-Nummer) und wurde ohne Anwendung chemischer Prozesse hergestellt. Diese Zutaten von NUTRILANS werden Ihnen durch Was ist NUTRILANS? NUTRILANS ist ein völlig natürliches Nahrungsergänzungsmittel. Es ist eine Mischung auserwählter Nahrungs- und Pflanzenfasern, besonders angereichert mit, für Menschen essentielle, Omega-3

Mehr

Index Krankheiten Codex Humanus, Band I

Index Krankheiten Codex Humanus, Band I Index Krankheiten Codex Humanus, Band I Abnehmen..114, 115, 118, 129, 140, 348, 607, 617, 633, 687, 700, 703, 882, 916, 917, 918, 922, 933 Adipostas.349,679 AIDS 79, 103, 184, 190, 253, 254, 271, 273,

Mehr

NAME: 1. Rauchen Sie oder haben Sie jemals regelmäßig geraucht (ca. 1 Packung in der Woche oder mehr)?

NAME: 1. Rauchen Sie oder haben Sie jemals regelmäßig geraucht (ca. 1 Packung in der Woche oder mehr)? 1 Anamnesebogen Allgemeinmedizin NAME: BERUF: ALTER: GESCHLECHT: weiblich männlich Mit der Beantwortung der folgenden Fragen helfen Sie dabei, ihre Krankengeschichte möglichst gründlich verstehen zu können.

Mehr

Vitamin D mehr als nur ein Vitamin DR. MED. FRIEDRICH DOUWES K L I N I K S T. G E O R G B A D A I B L I N G

Vitamin D mehr als nur ein Vitamin DR. MED. FRIEDRICH DOUWES K L I N I K S T. G E O R G B A D A I B L I N G Vitamin D mehr als nur ein Vitamin DR. MED. FRIEDRICH DOUWES K L I N I K S T. G E O R G B A D A I B L I N G Vitamin D: klassische Wirkung sowie Bedeutung, Chancen & Perspektiven für die Gesundheitsprophylaxe

Mehr

Gesundheit aus der Natur Die Forschung der letzten Jahre hat ganz klar gezeigt, dass sich viele Symptome dank des erheblichen medizinischen

Gesundheit aus der Natur Die Forschung der letzten Jahre hat ganz klar gezeigt, dass sich viele Symptome dank des erheblichen medizinischen Gesundheit aus der Natur Die Forschung der letzten Jahre hat ganz klar gezeigt, dass sich viele Symptome dank des erheblichen medizinischen Fortschritts zwar sehr gut behandeln, die eigentlich zugrunde

Mehr

LEBENSMITTEL MITTEL ZUM LEBEN

LEBENSMITTEL MITTEL ZUM LEBEN 1 LEBENSMITTEL MITTEL ZUM LEBEN 2 ERNÄHRUNGSPYRAMIDE Quelle: Bundesministerium für Frauen und Gesundheit 3 HAUPTNÄHRSTOFFE = MAKRONÄHRSTOFFE KOHLENHYDRATE FETTE PROTEINE Energielieferant Energielieferant

Mehr

Übersicht: Fette. die Eikosanoide (sog. Gewebshormone; für die Thrombozyten und Leukozyten etc.) die Lipoproteine: Lipide in Verbindung mit Proteinen

Übersicht: Fette. die Eikosanoide (sog. Gewebshormone; für die Thrombozyten und Leukozyten etc.) die Lipoproteine: Lipide in Verbindung mit Proteinen Dr. Ute Bender: Materialien für die Veranstaltung Grundlagen der Ernährung, Haushalt/Textil, PH arlsruhe Übersicht: Fette Einfache Fette = Einfache Lipide = Neutralfette = Triglyceride omplexe Fette =

Mehr

Fragebogen zu allgemeinen Patientendaten und Grunderkrankungen

Fragebogen zu allgemeinen Patientendaten und Grunderkrankungen Fragebogen zu allgemeinen Patientendaten und Grunderkrankungen Patientendaten Datum Name, Vorname Straße, Hausnummer PLZ, Ort Geburtsdatum männlich weiblich Raucher: Zigaretten Blutdruck Puls pro Tag Alkohol:

Mehr

Finden Sie Freude an bestem Geschmack! FIREnICE TEA THERMOGENITISCH LOW-GLYKÄMISCH FETT-VERBRENNEND ENERGETISIEREND. von SISEL International

Finden Sie Freude an bestem Geschmack! FIREnICE TEA THERMOGENITISCH LOW-GLYKÄMISCH FETT-VERBRENNEND ENERGETISIEREND. von SISEL International Präsentation Finden Sie Freude an bestem Geschmack! THERMOGENITISCH LOW-GLYKÄMISCH FETT-VERBRENNEND ENERGETISIEREND von SISEL International Die Wirkstoffe: Koffein Grüntee-Blattextrakt Vitamin C Thiamin(Vitamin

Mehr

Ernährungstipps für einen aktiven Alltag bei Morbus Fabry Vortrag von Stephan Müller

Ernährungstipps für einen aktiven Alltag bei Morbus Fabry Vortrag von Stephan Müller Ernährungstipps für einen aktiven Alltag bei Morbus Fabry 2015 Vortrag von Stephan Müller Welche Lebensmittel sollten reduziert werden und warum Schweinefleisch, Pute, Hühnchen (bei Masttierhaltung) Fleischbrühe,

Mehr

Die 50 besten. Cholesterin- Killer. Cholesterinspiegel erfolgreich senken ohne Pillen

Die 50 besten. Cholesterin- Killer. Cholesterinspiegel erfolgreich senken ohne Pillen Die 50 besten Cholesterin- Killer Cholesterinspiegel erfolgreich senken ohne Pillen Inhalt 8 Cholesterin: zwischen Notwendigkeit und Risiko 9 Was ist Cholesterin? 10 Lipoproteine 12 Erhöhter Cholesterin

Mehr

DR. MED. SIGRID STEEB. Vegan. Gesund. Alles über vegane Ernährung Mit vielen neuen Rezepten Für Veganer und alle, die es werden wollen

DR. MED. SIGRID STEEB. Vegan. Gesund. Alles über vegane Ernährung Mit vielen neuen Rezepten Für Veganer und alle, die es werden wollen DR. MED. SIGRID STEEB Vegan. Gesund. Alles über vegane Ernährung Mit vielen neuen Rezepten Für Veganer und alle, die es werden wollen 14 Die Theorie gute Gründe für eine vegane Kost Eine vegane Ernährung

Mehr

Das Frauengesundheitsbuch

Das Frauengesundheitsbuch Das Frauengesundheitsbuch Symptome verstehen. Von Kopf bis Fuß: Krankheiten behandeln. Wo Naturheilverfahren wirken - wann Schulmedizin nötig ist von Ingrid Gerhard 1. Auflage Das Frauengesundheitsbuch

Mehr

Beispiele: Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure. Funktion: Gesättigte Fettsäuren dienen dem Körper vorwiegend als Energiequelle.

Beispiele: Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure. Funktion: Gesättigte Fettsäuren dienen dem Körper vorwiegend als Energiequelle. Zusatzinformationen Fette Gesättigte Fettsäuren Beispiele: Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure. Funktion: Gesättigte Fettsäuren dienen dem Körper vorwiegend als Energiequelle. Empfehlungen

Mehr

Gesund Glücklich - Sein

Gesund Glücklich - Sein Gute Gründe, täglich UMH Wasser zu trinken Ohne Wasser gibt es kein Leben auf dieser Welt. Relative Wasserknappheit unterdrückt zunächst einige Funktionen des Körpers und bringt sie schließlich zum Erliegen.

Mehr

GESICHTSHAUT & GESICHTSPFLEGE. Ratgeber Haut / Viscontour.de Juni 2016 VITAMINE FÜR DIE HAUT DAS SIND DIE BESTEN SUPERFOODS

GESICHTSHAUT & GESICHTSPFLEGE. Ratgeber Haut / Viscontour.de Juni 2016 VITAMINE FÜR DIE HAUT DAS SIND DIE BESTEN SUPERFOODS GESICHTSHAUT & GESICHTSPFLEGE Ratgeber Haut / Viscontour.de Juni 2016 VITAMINE FÜR DIE HAUT DAS SIND DIE BESTEN SUPERFOODS 1 VITAMINE FÜR DIE HAUT DAS SIND DIE BESTEN SUPERFOODS Superfoods sind in aller

Mehr

Prof. Dr. Hajo Zeeb. Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie BIPS. Oldenburger Ernährungsfachtagung, 26.11.

Prof. Dr. Hajo Zeeb. Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie BIPS. Oldenburger Ernährungsfachtagung, 26.11. 1 Prof. Dr. Hajo Zeeb Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie BIPS Oldenburger Ernährungsfachtagung, 26.11.2014 2 Prof. Dr. Hajo Zeeb Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie

Mehr

Warum Menschen den Arzt aufsuchen. Schlaglichter auf das Gesundheits - wesen (?)

Warum Menschen den Arzt aufsuchen. Schlaglichter auf das Gesundheits - wesen (?) 1 Warum Menschen den Arzt aufsuchen - Warum Menschen den Arzt aufsuchen Schlaglichter auf das Gesundheits - wesen (?) 2 Warum Menschen den Arzt aufsuchen - Gliederung: Einiges aus der Statistik Die subjektive

Mehr

D i a b e t e s u n d R h e u m a

D i a b e t e s u n d R h e u m a D i a b e t e s u n d R h e u m a D r. V o l k e r N e h l s Internist Rheumatologie Endokrinologie Diabetologie D i a b e t e s i s t R h e u m a D r. V o l k e r N e h l s Internist Rheumatologie Endokrinologie

Mehr

SCHÜTZEN, WAS WICHTIG IST. TELCOR Arginin plus. Natürliches Arginin plus B-Vitamine für gesunde Gefäße

SCHÜTZEN, WAS WICHTIG IST. TELCOR Arginin plus. Natürliches Arginin plus B-Vitamine für gesunde Gefäße SCHÜTZEN, WAS WICHTIG IST Natürliches Arginin plus B-Vitamine für gesunde Gefäße Rezeptfrei in Ihrer Apotheke! www.telcor.de Schützen Sie, was wichtig ist: Die Gefäßgesundheit ist entscheidend! Elastische

Mehr

Struktur und Chemie von Fetten

Struktur und Chemie von Fetten Struktur und Chemie von Fetten Definition Lipide oder Rohfett = Lebensmittelbestandteile, die nicht in Wasser, sondern nur in organischen Lösungsmitteln löslich sind Beinhalten Triglyceride, Phosphatide,

Mehr

Einige wichtige Zahlenreihen nach Grigori Grabovoi

Einige wichtige Zahlenreihen nach Grigori Grabovoi Krankheiten Einige wichtige Zahlenreihen nach Grigori Grabovoi Unbekannte Krankheiten allgemein 1884321 Bezug zu Körperteil herstellen Allergie allgemein 45143212 Allergie Atemwege 5814325 Angina pectoris

Mehr

Spaß an gesundem Essen individuell und alltagstauglich

Spaß an gesundem Essen individuell und alltagstauglich Spaß an gesundem Essen individuell und alltagstauglich Kerstin Futterer (Diplom-Oecotrophologin und Ernährungsberaterin/DGE) Tübingen, 08.11.2014 Eine Ernährung für Alle? 1 System für: Kinderwunschzeit

Mehr

Wann ist Fett gesund wann ungesund?

Wann ist Fett gesund wann ungesund? Wann ist Fett gesund wann ungesund? Dr. Nikolaus Weber Institut für Lipidforschung Bundesanstalt für Getreide-, Kartoffel- und Fettforschung (BAGKF) in Münster und Detmold Übersicht 1. Fette und Öle Produktion

Mehr

Kartenset Fettqualität für die Beratung

Kartenset Fettqualität für die Beratung Kartenset Fettqualität für die Beratung Dieses Kartenset für die Beratung von Patienten / Klienten zum Thema Fettqualität besteht aus drei Teilen: 1. Teil: Sechs Verzehrbeispiele zur täglichen Aufnahme

Mehr

VORWORT von Prof.Dr.med. Hans Schaefer aus Heidelberg... 1

VORWORT von Prof.Dr.med. Hans Schaefer aus Heidelberg... 1 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S VORWORT von Prof.Dr.med. Hans Schaefer aus Heidelberg... 1 D A S O R AL E G - S T R O P H A N T H I N : EINE ALTBEWÄHRTE, ALS KÖRPEREIGEN NEUENTDECKTE SUBSTANZ VERHINDERT

Mehr

9. Internationaler Hamburger Sport-Kongress. Entzündungshemmende. Ernährung. Kostenloser Newsletter:

9. Internationaler Hamburger Sport-Kongress. Entzündungshemmende. Ernährung. Kostenloser Newsletter: 9. Internationaler Hamburger Sport-Kongress Entzündungshemmende Ernährung Kostenloser Newsletter: www.katrinkleinesper.de Ernährung ist meine Passion Katrin Kleinesper, zertifizierte Diplom Oecotrophologin

Mehr

RUHRMÜHLE FEINE BIO ÖLE

RUHRMÜHLE FEINE BIO ÖLE HANF 250 ml LEINDOTTER Feinste Bio-Öle aus garantiert biologischem Anbau. Nativ, kaltgepresst und vegan. Für vollen Geschmack und beste Gesundheit. Feinste Öle in Bio-Qualität Hier finden Sie unsere mühlenfrischen

Mehr

Das Gesundheitsbuch für Frauen

Das Gesundheitsbuch für Frauen Dr. med. Monika Wagner-Koch Das Gesundheitsbuch für Frauen Cormoran (Al Wie wirken Naturheilmethoden? Akupunktur 33 37 Gesund sein ist ganz leicht Sich fit halten bedeutet auch mehr Lebensfreude Wenn Frauen

Mehr

NUR DAS FEINSTE FÜR DIE KLEINSTEN.

NUR DAS FEINSTE FÜR DIE KLEINSTEN. NUR DAS FEINSTE FÜR DIE KLEINSTEN. Bereits in den ersten Lebensmonaten und -jahren wird der Grundstein für die richtige Ernährung Ihres Kindes gelegt. Anlass genug, sich frühzeitig darüber zu informieren.

Mehr

Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v.

Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v. Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v. Gibt es Unterschiede in der medizinischen Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs, Malignem Melanom der Haut oder Prostatakrebs

Mehr

Dr. rer. nät. Beate Fessler DER NEUE MEDIKAMENTEN FÜHRER. Das Standardwerk der synthetischen und pflanzlichen Arzneimittel SÜDWEST

Dr. rer. nät. Beate Fessler DER NEUE MEDIKAMENTEN FÜHRER. Das Standardwerk der synthetischen und pflanzlichen Arzneimittel SÜDWEST / 4 Dr. rer. nät. Beate Fessler DER NEUE MEDIKAMENTEN FÜHRER Das Standardwerk der synthetischen und pflanzlichen Arzneimittel SÜDWEST INHALT LEITFADEN FÜR DEN ARfi^.ivilfTELMARKT Was Sie über Arzneiminel

Mehr

Diabetes mellitus und Herzinfarkt

Diabetes mellitus und Herzinfarkt Diabetes mellitus und Herzinfarkt Zwei Seiten einer Medaille? Oder Was hat eigentlich der Zucker mit dem Herzen zu tun? Was ist ein Herzinfarkt? Plötzlicher Verschluss eines Herzkranzgefäß. Was ist Diabetes

Mehr

VITAMIN B 12 LINE. Mg 46 SALT LINE MEDICAL HERBAL LINE

VITAMIN B 12 LINE. Mg 46 SALT LINE MEDICAL HERBAL LINE VITAMIN B 12 LINE Mg 46 SALT LINE MEDICAL HERBAL LINE Mavena B 12 Salbe DIE KORTISONFREIE OPTION zur äusserlichen Behandlung von PSORIASIS Vitamin B 12 verringert die Entzündung Lindert Juckreiz und Hautrötungen

Mehr

Es gibt einige Risikofaktoren für Brustkrebs einer davon: Übergewicht und Fettleibigkeit. Ein

Es gibt einige Risikofaktoren für Brustkrebs einer davon: Übergewicht und Fettleibigkeit. Ein Cholesterin und Brustkrebs fatale Liaison? 1 Es gibt einige Risikofaktoren für Brustkrebs einer davon: Übergewicht und Fettleibigkeit. Ein Grund dafür könnte ein zu hoher Cholesterinspiegel bei den Frauen

Mehr

Vitamin D. Bekommt Ihr Körper, was er braucht?

Vitamin D. Bekommt Ihr Körper, was er braucht? Vitamin D Bekommt Ihr Körper, was er braucht? Jeder Zweite hat Vitamin D Mangel! Wissenswertes möglicherweise auch für Sie!? Laut Österreichischem Ernährungsbericht (2012) haben durchschnittlich 50 % aller

Mehr

Informationen für die Lehrperson Informationstexte und Arbeitsblätter 1 Computer pro 2 SuS Materialien für das Experiment Musterlösung

Informationen für die Lehrperson Informationstexte und Arbeitsblätter 1 Computer pro 2 SuS Materialien für das Experiment Musterlösung Arbeitsauftrag SuS lesen einen Informationstext zu Lipiden und lösen als Vertiefung die Fragen und Aufgaben dazu. Anschliessend lesen sie die Informationen zu den Fettsäuren und werden kreativ, indem sie

Mehr

Die chronisch-komplexen Erkrankungen. Dr. Andor Harrach Psychotherapie Vorlesung SE SS 2014

Die chronisch-komplexen Erkrankungen. Dr. Andor Harrach Psychotherapie Vorlesung SE SS 2014 Die chronisch-komplexen Erkrankungen Dr. Andor Harrach Psychotherapie Vorlesung SE SS 2014 Die häufigsten Krankheitsbilder Herzinfarkt Hypertonie best. Herzrhythmusstörungen Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Mehr

ALEXANDRA HIRSCHFELDER SABINE OFFENBORN. Fett. Lieblingsrezepte voller Geschmack

ALEXANDRA HIRSCHFELDER SABINE OFFENBORN. Fett. Lieblingsrezepte voller Geschmack ALEXANDRA HIRSCHFELDER SABINE OFFENBORN Fett Lieblingsrezepte voller Geschmack it ion m perat ne.de, o o K In r-oh l für.lecke www ept-porta lez das R ungsmitte n. r e h i a e N hk t räglic t r e v Un

Mehr

Vitamin C ist aktiv beteiligt an rund Stoffwechselabläufen im Menschen! So ist es als Coenzym für viele Stoffwechselvorgänge erforderlich:

Vitamin C ist aktiv beteiligt an rund Stoffwechselabläufen im Menschen! So ist es als Coenzym für viele Stoffwechselvorgänge erforderlich: Vitamin C Dem menschlichen Körper ist im Laufe der Evolution das Enzym für die Biosynthese von Vitamin C verloren gegangen. Daher kann er das lebensnotwendige Vitamin C nicht mehr selber herstellen oder

Mehr

Klinik für Hepatologie. Christoph Malenke

Klinik für Hepatologie. Christoph Malenke Dense genotyping of immune-related disease regions identifies nine new risk loci for primary sclerosing cholangitis Nat Genet. 2013 June; 45(6): 670 675 Christoph Malenke Klinik für Hepatologie 2 Gliederung

Mehr

Begleiterkrankungen. erkennen vorbeugen behandeln. Chronisch-entzündliche Erkrankungen: Was Sie wissen sollten.

Begleiterkrankungen. erkennen vorbeugen behandeln. Chronisch-entzündliche Erkrankungen: Was Sie wissen sollten. Begleiterkrankungen erkennen vorbeugen behandeln Chronisch-entzündliche Erkrankungen: Was Sie wissen sollten www.abbvie-care.de Was sind Begleiterkrankungen? Es gibt eine Reihe von chronisch-entzündlichen

Mehr

Ernährung und Chemie Thema: Präventive Ernährung Datum:

Ernährung und Chemie Thema: Präventive Ernährung Datum: Vitamine: Die Vitamine E, C und Beta-Carotin (Vorstufe des Vitamin A) werden als Antioxidantien bezeichnet. Antioxidantien haben die Eigenschaft so genannte freie Radikale unschädlich zu machen. Freie

Mehr

Welches Fett für welchen Zweck

Welches Fett für welchen Zweck Welches Fett für welchen Zweck Fotolia.com Pflanzliche Öle und Fette Welches Fett für welchen Zweck Da wir die pflanzenbasierte Ernährung empfehlen, möchten wir in diesem Artikel nur am Rande auf tierische

Mehr

Sonnenlicht Das größte Gesundheitsgeheimnis

Sonnenlicht Das größte Gesundheitsgeheimnis Thomas Klein Sonnenlicht Das größte Gesundheitsgeheimnis Sonnenmangel und seine schwerwiegenden Folgen Hygeia-Verlag Th o m a s Kl e i n: Sonnenlicht das größte Gesundheitsgeheimnis. Sonnenmangel und seine

Mehr

Grundlagen und Strategien der Prävention

Grundlagen und Strategien der Prävention VII Vorwort... Danksagung...... V VI VII 1 Einleitung... 1 A Grundlagen und Strategien der Prävention 2 Minimierung von Risikofaktoren... 11 2.1 Falsche Ernährung... 12 2.1.1 Auswirkungen der Ernährung

Mehr

Herzinsuffizienz. Modul 7: Lifestyle-Änderungen andere chronische Erkrankungen managen

Herzinsuffizienz. Modul 7: Lifestyle-Änderungen andere chronische Erkrankungen managen Herzinsuffizienz Modul 7: Lifestyle-Änderungen andere chronische Erkrankungen managen Einleitung HI ist eine chronische Erkrankung welche gewöhnlich lebenslange Behandlung benötigt. Viele Leute mit HI

Mehr

Begleiterkrankungen. erkennen, vorbeugen und behandeln. Was Sie über chronisch-entzündliche Erkrankungen wissen sollten

Begleiterkrankungen. erkennen, vorbeugen und behandeln. Was Sie über chronisch-entzündliche Erkrankungen wissen sollten Begleiterkrankungen erkennen, vorbeugen und behandeln Was Sie über chronisch-entzündliche Erkrankungen wissen sollten Was sind Begleiterkrankungen? Es gibt eine Reihe von chronisch-entzündlichen Erkrankungen,

Mehr

Information für Patienten. Kluge Diagnostik. Richtige Entscheidung.

Information für Patienten. Kluge Diagnostik. Richtige Entscheidung. Vitamin D Information für Patienten Kluge Diagnostik. Richtige Entscheidung. Vitamin D Sonnige Aussichten Vitamin D wird vor allem durch Sonnenlicht in der Haut gebildet. Eine Zufuhr mit der Nahrung, z.b.

Mehr

Ernährungstherapie - Update /22. Januar 2005

Ernährungstherapie - Update /22. Januar 2005 INSTITUT FÜR QUALITÄTSSICHERUNG IN DER ERNÄHRUNGSTHERAPIE UND ERNÄHRUNGSBERATUNG e. V. Ernährungstherapie - Update 2005 21./22. Januar 2005 Erfolgskontrolle - 22. Januar 2005 Name: Wohnort: Vorname: Strasse:

Mehr

Unser Apothekensortiment an Handverkaufspackungen

Unser Apothekensortiment an Handverkaufspackungen Unser Apothekensortiment an Handverkaufspackungen Arnika Tinktur aus reinen Arnikablüten Baldrian Tinktur aus Baldrianwurzel Myrrhe Tinktur aus Myrrhe Iod Ethanolhaltige Iod-Lösung Tinktur zur äußerlichen

Mehr

Sind dicke Kinder auch kranke Kinder? Gesundheitsrisiken und Folgeerkrankungen des Uebergewichtes im Kindes- und Jugendalter

Sind dicke Kinder auch kranke Kinder? Gesundheitsrisiken und Folgeerkrankungen des Uebergewichtes im Kindes- und Jugendalter Sind dicke Kinder auch kranke Kinder? Gesundheitsrisiken und Folgeerkrankungen des Uebergewichtes im Kindes- und Jugendalter Dr. Gabor Szinnai Abteilung Endokrinologie und Diabetologie Universitäts-Kinderspital

Mehr

Die Heilkraft des Wassers

Die Heilkraft des Wassers Die Heilkraft des Wassers. von Innen Sie sind nicht krank, sie sind durstig Dr. med. Batmanghelidj Dr. Markus Stöcher 3 Wassermangel als Krankheitsursache Dr. med. Batmanghelidj Datum 4 Quellwasser Was

Mehr

Herzgesunde Ernährung. 1

Herzgesunde Ernährung.   1 Herzgesunde Ernährung www.karamba.ch 1 Salz und Wasserhaushalt Zufuhr von Flüssigkeit Die Rolle von Kochsalz Die Kontrolle des Wasserhaushalts www.karamba.ch 2 Herzgesund und gut Die mediterrane Ernährung

Mehr

Der "Omega-3-lndex": ein neuer Biomarker tür den Gesu nd heitsstatus

Der Omega-3-lndex: ein neuer Biomarker tür den Gesu nd heitsstatus . ein neuer Biomarker für den Gesundheitsstatus Der "Omega-3-lndex": ein neuer Biomarker tür den Gesu nd heitsstatus Was schlussendlich für unsere Gesundheit zählt, ist die Menge der Omega-3-Fettsäuren,

Mehr

Auslöser kennen Blutfette senken

Auslöser kennen Blutfette senken sonja carlsson 111 Rezepte gegen erhöhte Cholesterinwerte Auslöser kennen Blutfette senken 14 Erhöhte Cholesterinwerte? Das müssen Sie wissen! Zu viel Cholesterin kann Arterienverkalkung, Herzinfarkt oder

Mehr

Anhang zu Anlage 4 zum Vertrag über die Hausarztzentrierte Versorgung nach 73 b SGB V

Anhang zu Anlage 4 zum Vertrag über die Hausarztzentrierte Versorgung nach 73 b SGB V Anhang zu Anlage 4 zum Vertrag über die Hausarztzentrierte Versorgung nach 7 b SGB V lfd. Nr Indikationsgruppe Abrechnungsausschluss Alkohol- oder Drogenabhängigkeit F0., F., F., F., F4., F5., F6., F8.,

Mehr

Hausärzte-Strukturvertrag

Hausärzte-Strukturvertrag Hausärzte-Strukturvertrag Indikationsgruppe / Diagnose Alkoholabhängigkeit F10.2 G Alkohol- oder drogeninduzierte Psychose F10.3 G; F10.4 G; F10.5 G; F10.6 G; F10.7 G; F10.8 G; F10.9 G Alkohol / Drogen

Mehr

Zusammenhänge zwischen Entzündungsprozessen und Thromboserisiko

Zusammenhänge zwischen Entzündungsprozessen und Thromboserisiko % der % o Todesfälle f d e a th s 11.10.2018 Zusammenhänge zwischen Entzündungsprozessen und Thromboserisiko Spezialforschungsbereich - SFB-F54 Entzündung und Thrombose mit Finanzierung des FWF (Fonds

Mehr

Empfehlung aus der Naturheilkunde Omega-3-Fettsäuren und Adenosin bei Neurodermitis und Psoriasis

Empfehlung aus der Naturheilkunde Omega-3-Fettsäuren und Adenosin bei Neurodermitis und Psoriasis Empfehlung aus der Naturheilkunde Omega-3-Fettsäuren und Adenosin bei Neurodermitis und Psoriasis Baden-Baden, 13. März 2017 - Mit dem Frühling beginnt die Leidenszeit von Menschen mit Neurodermitis und

Mehr

STROPHANTfflN. nach: H.J.Beenije: Monograph on Strophanthus DC - Apocynaceae, Dissertation Landbouwhogeschool Wageningen, Mededelingen 1982, S.

STROPHANTfflN. nach: H.J.Beenije: Monograph on Strophanthus DC - Apocynaceae, Dissertation Landbouwhogeschool Wageningen, Mededelingen 1982, S. STROPHANTfflN Strophanlhus gram (Wall. & Hook.) Baill.: I. flowering branch, x;2. detail of branch, x; 3. opened flower, 1 x; 4. adaxiai sidc ofslamen, 2x;5. follicle, with middle section rcmoved, x;6.

Mehr

Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v.

Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v. Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v. Gibt es Unterschiede in der medizinischen Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs, Malignem Melanom der Haut oder Prostatakrebs

Mehr

Nierenspezialist fordert Umdenken bei Ernährung von Dialysepatienten

Nierenspezialist fordert Umdenken bei Ernährung von Dialysepatienten Alte Zöpfe abschneiden Verzicht-Diät für Dialysepatienten nicht mehr zeitgemäß Nierenspezialist fordert Umdenken bei Ernährung von Dialysepatienten Irsee (4. November 2009) - Menschen, die aufgrund eines

Mehr

VORBERICHT EXPERTENTELEFON RHEUMA am

VORBERICHT EXPERTENTELEFON RHEUMA am VORBERICHT EXPERTENTELEFON RHEUMA am 05.12.2013 Am Telefon sitzen für Sie: Prof. Dr. med. Angela M. Gause, Fachärztin für Innere Medizin und Rheumatologie im MVZ für Rheumatologie und Autoimmunmedizin

Mehr

Schmerzfrei durch Kälte

Schmerzfrei durch Kälte Schmerzfrei durch Kälte Ganzkörperkältetherapie in der -110 Grad Celsius Kältekammer Häufige Indikationen für eine Therapie in der Kältekammer (-110 Grad Celsius) Systemische chronisch entzündliche Erkrankungen

Mehr

Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v.

Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v. Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v. Gibt es Unterschiede in der medizinischen Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs, Malignem Melanom der Haut oder Prostatakrebs

Mehr

Olivenblattextrakt- uraltes Heilmittel für die Zukunft

Olivenblattextrakt- uraltes Heilmittel für die Zukunft Olivenblattextrakt- uraltes Heilmittel für die Zukunft Zusammenfassung eines Artikels von Josef Pies, aus Natur und Heilen, Jahr 07 Antioxidantien wie Vitamin C, E und Carotinoide, Lykopin und Lutein und

Mehr

IMPULS: MS und Darmflora Fünf Messages zum Mitnehmen & eine Bitte Neurodegenerative Erkrankungen Schwerpunkt Multiple Sklerose Köln 8.9.

IMPULS: MS und Darmflora Fünf Messages zum Mitnehmen & eine Bitte Neurodegenerative Erkrankungen Schwerpunkt Multiple Sklerose Köln 8.9. IMPULS: MS und Darmflora Fünf Messages zum Mitnehmen & eine Bitte Neurodegenerative Erkrankungen Schwerpunkt Multiple Sklerose Köln 8.9.2018 14.09.2018 Life-SMS-Methodik Anno Jordan / DSGIP 1 1. Das Thema

Mehr

Anamnesebogen Diabetologie

Anamnesebogen Diabetologie Anamnesebogen Diabetologie Alle Angaben unterliegen der Schweigepflicht des Arztes und seiner Mitarbeiter. Name: Vorname: geb.am.: Straße: PLZ/Ort: Tel.-Privat: Tel.-Mobil: E-Mail: Größe: cm Gewicht: kg

Mehr

Was ist Neurodermitis Was ist die Ursache für Neurodermitis

Was ist Neurodermitis Was ist die Ursache für Neurodermitis Was ist Neurodermitis Bei Neurodermitis (atopische Dermatitis) kommt es zu einer Entzündungsreaktion der Haut, die chronisch besteht oder schubweise auftritt. Typische Neurodermitis-Symptome sind ein oft

Mehr

Kältekammer. 110 Grad Celsius Ganzkörperkältetherapie

Kältekammer. 110 Grad Celsius Ganzkörperkältetherapie Kältekammer 110 Grad Celsius Ganzkörperkältetherapie Häufige Indikationen für eine Therapie in der Kältekammer (-110 C): Systemische chronisch entzündliche Erkrankungen Wirbelsäule: Gelenke: Muskeln: Morbus

Mehr

Was tun bei... Aids und Hepatitis Zehn Fakten zu HIV und Aids Checkliste: HIV-positiv - was tun? Hepatitis: Diese Viren gehen an die Leber Adressen

Was tun bei... Aids und Hepatitis Zehn Fakten zu HIV und Aids Checkliste: HIV-positiv - was tun? Hepatitis: Diese Viren gehen an die Leber Adressen Was tun bei... Allergien Die häufigsten Allergien auf einen Blick Wie wird behandelt: von Spray bis Desensibilisierung Patienten fragen - Experten antworten Aids und Hepatitis Zehn Fakten zu HIV und Aids

Mehr