ADVENT IN DER KÜNSTLERSTADT GMÜND

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ADVENT IN DER KÜNSTLERSTADT GMÜND"

Transkript

1 Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at Verlagspostamt Gmünd Zulassungsnummer: 8572K92U Stadtnachrichten Nr. 3 / Dezember 2014 ADVENT IN DER KÜNSTLERSTADT GMÜND JEDEN FR, SA UND SO IM ADVENT

2 INHALT 03 Aus der Gemeinde 18 Aktuelles und Vereinsgeschehen 49 Kulturelles 66 Sport und Sportvereine Großübung der Feuerwehren des Abschnittes Gmünd, Lieserund Maltatal 73 Gmünds vergangene Tage Goldener Löwe für Josef Zwenig Trauerfeier NR-Präsidentin Barbara Prammer IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten, Hauptplatz 20, A-9853 Gmünd, Telefon / 22 15, vertreten durch Bürgermeister Josef Jury. Redaktion: Hedwig Egger, Rathaus, Hauptplatz 20, A-9853 Gmünd. Verlags- und Herstellungsort: KREINER DRUCK Spittal/Drau, Villach und Klagenfurt Tel Fax DW DRUCKLAND e KA RNTEN PERFECT PRI NT Harleytreffen 2014 Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 15. März 2015!

3 10 Jahre Haus Gmünd ORF-Präsentation Erlebnisreise Österreich Familiensportparadies Lieser- und Maltatal Liebe Gmündnerinnen, liebe Gmündner! Am 1. März 2015 wird für weitere 6 Jahre der Bürgermeister und Gemeinderat neu gewählt. In der vergangenen Periode konnten wir gemeinsam wichtige Projekte realisieren. An erster Stelle ist hier unser Kinderbildungszentrum (KIZE) zusammen mit der Nationalparkgemeinde Malta zu nennen. Ein Vorzeigeprojekt, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden. Hochwasserschutz an der Lieser, Oberflächenentwässerungen am Treffenboden und der Beginn des Kanalbaues und Elektrifizierung am Stubeck waren dringende Maßnahmen für die Sicherheit der Bevölkerung zum einen, sowie die behutsame Weiterentwicklung unseres Naherholungsgebietes am Stubeck zum weiteren. Viele weitere Initiativen und Aktivitäten konnten erfreulicherweise einstimmig und in freundschaftlichem Bestreben die besten Ideen für unseren Lebensraum beschlossen werden. Die ungemein positive Weiterentwicklung unserer Künstlerstadt sollte auch weiterhin mit dem Respekt und der Wertschätzung aller eingebundenen Institutionen, Kulturund Sportvereine, der Wirtschaft und der Bevölkerung weiter getragen werden. Die Neuerrichtung des Bauhofes mit ASZ am Schloßbichl, die Volksschulsanierung samt Zubau für die Musikschule, die Radwegverbindungen nach Trebesing und Eisentratten, die Neuanschaffung eines Tanklöschfahrzeuges für unsere Feuerwehr, Sanierung Wohnblöcke Gries, Energieprojekte und die Fertigstellung der Asphaltierungsarbeiten werden die Gemeinderatsperiode von 2015 bis 2021 prägen. Schon heute bitte ich um euer Vertrauen, um die positive Arbeit für die Stadt Gmünd fortführen zu können. Abschließend danke ich für die tolle Zusammenarbeit, das offene, vertrauensvolle Miteinander und wünsche Gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! 145 Jahre Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Gmünd Euer Bürgermeister Sepp Jury 3

4 Aus dem Gemeinderat In der Sitzung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten am 16. Juli 2014 wurden folgende Punkte beraten und Beschlüsse gefasst: Hochwasserschutz Lieserfluss Für die 2. Baustufe des Projektes Hochwasserschutz Lieserfluss wurde der entsprechende Finanzierungsplan vom Gemeinderat beschlossen. Diese 2. Baustufe erfordert Investitionen in Höhe von ,, sodass das Gesamtprojekt welches im Vorjahr begonnen wurde nunmehr insgesamt , kostet. Die Finanzierung erfolgt zu 90 % aus Bundesund Landesmitteln. Den Interessentenbeitrag in Höhe von , bringt die Stadtgemeinde Gmünd über bereits erbrachte Vorleistungen sowie Bedarfszuweisungsmittel der Jahre 2015 und 2016 auf. Straßensanierungen Gmünd Für das Großprojekt Straßensanierungen Gmünd wurde aufgrund einer in Zusammenarbeit mit dem Büro DI Urban, Spittal, durchgeführten Ausschreibung die Vergabe der Arbeiten an die Firma STRABAG AG als Bestbieter beschlossen. Gleichzeitig wurde festgelegt, welche Bereiche im Jahr 2014 saniert werden sollen bzw. mit welchen Abschnitten begonnen wird. Dies sind die östliche Stadtzufahrt von der B99 bis zum Oberen Stadttor, die Sanierung der Verbindungsstraße vom ehemaligen Postamt bis zur L12, die Neuerrichtung der Aufschließungsstraßen in der Ortschaft Landfraß (Pfarrsiedlung) und die Sanierung der Straßenzüge ein der Unteren Vorstadt. Weiters sollen witterungsabhängig die Bereiche in denen nur Fugensanierungen ausgeführt werden müssen, auch im Jahr 2014 in Angriff genommen werden. Die für das Jahr 2014 vorgesehen Maßnahmen umfassen ein Auftragsvolumen von rund ,. Alle weiteren Sanierungsmaßnahmen sind für das Frühjahr bzw. den Frühsommer 2015 vorgesehen. Das gesamte Projekt umfasst einschließlich der Nebenkosten eine Investitionssumme von , inkl. Mwst. 4 Es wurde in diesem Zusammenhang mit der ausführenden Firma vereinbart, dass private Straßen- und Flächensanierungsmaßnahmen mit den Preisen des Gemeindeangebotes durchgeführt werden können. Ansprechpartner für private Maßnahmen ist der STRA- BAG-Bauleiter dieses Projektes, Herr Ing. Matthias Zauchenberger Tel / Stadtmuseum Gmünd neu Für das Projekt Stadtmuseum Gmünd neu wurde vom Gemeinderat ein Grundsatzbeschluss über die erste Ausbaustufe gefasst. Diese Baustufe würde mit einem Investitionsaufwand von rund , hergestellt werden können, wobei über den Museumsverein Gmünd der Betreiber des Museums sein soll Fördermittel des Bundes und des Landes angestrebt werden. Zum Zeitpunkt der Sitzung lag bereits eine Förderzusage des Bundes an den Museumsverein über , vor. Die finanzielle Bedeckung des verbleibenden Gemeindeanteiles bleibt vorläufig offen. Gleichzeitig wurde die Gewährung einer Jahressubvention für den Museumsverein für die Vorbereitungsarbeiten abgelehnt und eine endgültige Behandlung bis zu einer Eröffnung des neuen Museums zurückgestellt. Hinsichtlich des geplanten Standortes des neuen Stadtmuseums im Pfarrhof Gmünd wurde durch die Diözese ein Mietvertragsentwurf erarbeitet. Dieser wurde vom Gemeinderat diskutiert und wurde eine Reihe von Abänderungen für einen allfälligen kommenden Abschluss des Vertrages festgelegt. Internationales Gastatelier Gmünd Für das Gebäude 9853 Gmünd, Kirchgasse 51 wurde über das Architekturbüro Peyker ein Konzept für die Innen- und Außengestaltung erarbeitet. Der Gemeinderat hat sich in der Sitzung grundsätzlich für das vorliegende Konzept ausgesprochen und festgelegt, dass die Details im Zuge eines Ortsaugenscheines festgelegt werden sollen. Baulandmodell Grünleiten Aufgrund von Vorberatungen hinsichtlich des möglichen Standortes für das Heizwerk eine zentrale Mikronetzheizungsanlage für die Erweiterung des Baulandmodells Grünleiten mit der Abteilung 8 des Amtes der Kärntner Landesregierung wurde als neuer Standort eine Fläche im Bereich der sogenannten Unteren Gman festgelegt. Dieser Standort wird nunmehr mit Gmünd Nr. 3 / Dezember 2014

5 allen betroffenen Fachbereichen auf die Eignung hin untersucht (z. B. Zufahrt Landesstraße, Schutzwasserwirtschaft) und in der Folge wird die endgültige Entscheidung getroffen werden. Verein Pankratium Gmünd Mit dem Verein Pankratium Gmünd wurde aufgrund der Gewährung von Landesförderungen für das Jahr 2014 eine Förderungsvereinbarung mit der Stadtgemeinde Gmünd beschlossen. Bedarfszuweisungsmittel 2014 Nachdem vom Land Kärnten die endgültige Höhe der Bedarfszuweisungsmittel für das Jahr 2014 bekanntgegeben wurden, hat der Gemeinderat die Verwendung dieser Mittel neu angepasst und die entsprechenden Finanzierungspläne beschlossen. Zweitwohnsitzabgabe Aufgrund von geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen wurde vom Gemeinderat die Verordnung über die Ausschreibung der Zweitwohnsitzabgabe mit Wirkung zum 1. Jänner 2015 neu beschlossen. V E R O R D N U N G des Gemeinderates der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten, vom 16. Juli 2014, Zahl: /2014, mit welcher eine Abgabe von Zweitwohnsitzen ausgeschrieben wird (Zweitwohnsitzabgabeverordnung) Gemäß 1 und 7 des Kärntner Zweitwohnsitzabgabengesetzes K-ZWAG, LGBl.-Nr. 84/2005, in der Fassung der Landesgesetze LGBl.-Nr. 44/2010 sowie LGBl.-Nr. 85/2013 und der Kärntner Zweitwohnsitzabgabe-Höchstsatzverordnung K-ZwaHV, LGBl.-Nr. 87/2013, wird verordnet: 1 Ausschreibung Die Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten schreibt eine Abgabe von Zweitwohnsitzen aus. 2 Bemessungsgrundlage und Höhe der Abgabe (1) Die Abgabe wird nach der Nutzfläche der Wohnung bemessen. Als Nutzfläche gilt die gesamte Bodenfläche einer Wohnung gemäß 2 Z 5 Kärntner Wohnbauförderungsgesetz 1997 K-WBFG 1997, zuletzt in der Fassung LGBl.-Nr. 85/2013. (2) Die Höhe der Abgabe beträgt pro Monat: a) bei Wohnungen mit einer Nutzfläche bis 30 m² 6,50 b) bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 30 m² bis 60 m² 13,50 c) bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 60 m² bis 90 m² 24, d) bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 90 m² 35, (3) Die Höhe der Abgabe verringert sich um jeweils 10 vh der festgelegten Abgabenbeträge, wenn die Wohnung über keine Zentralheizung, keine elektrische Energieversorgung oder keine Wasserentnahmestelle in der Wohnung verfügt. (4) Der Abgabenschuldner hat auf Verlangen der Abgabenbehörde die erforderlichen Planunterlagen zur Ermittlung der Nutzfläche der Wohnung zu übermitteln. 3 Inkrafttreten (1) Diese Verordnung tritt am 1. Jänner 2015 in Kraft. (2) Mit Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die Verordnung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten, vom 18. Dezember 2009, Zahl: /2009, mit welcher eine Abgabe von Zweitwohnsitzen ausgeschrieben wird (Zweitwohnsitzabgabeverordnung), außer Kraft. E r l ä u t e r u n g e n zur Zweitwohnsitzabgabeverordnung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten, vom 16. Juli 2014, Zahl: / Gemäß 1 und 7 des Kärntner Zweitwohnsitzabgabengesetzes K-ZWAG, LGBl.-Nr. 84/2005, in der Fassung der Landesgesetze LGBl.-Nr. 44/2010 sowie LGBl.-Nr. 85/2013, sind die Gemeinden des Landes Kärnten ermächtigt, eine Abgabe von Zweitwohnsitzen auszuschreiben Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten, hat am 18. Dezember 2009 eine Zweitwohnsitzabgabeverordnung erlassen und das Abgabehöchstausmaß wie folgt festgelegt: bei Wohnungen mit einer Nutzfläche bis 30 m² 4, bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 30 m² bis 60 m² 9, bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 60 m² bis 90 m² 15, Gmünd Nr. 3 / Dezember

6 bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 90 m² 25, jeweils pro Monat Nach der derzeit geltenden Rechtslage (Verordnung der Landesregierung vom 17. Dezember 2013, Zl. A03- ALL-714/2-2013, über die Höchstsätze für die Abgabe von Zweitwohnsitzen, Kärntner Zweitwohnsitzabgabe- Höchstsatzverordnung K-ZwaHV, LGBl. 87/2013) darf die Abgabe bei Wohnungen mit einer Nutzfläche bis 30 m² 11,80 bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 30 m² bis 60 m² 23,60 bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 60 m² bis 90 m² 41,30 bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 90 m² 64,80 jeweils pro Monat nicht überschreiten Nach 7 Abs. 2 K ZWAG ist die Höhe der Abgabe durch Verordnung des Gemeinderates festzulegen; dabei sind die Belastungen der Gemeinde durch Zweitwohnsitze und der Verkehrswert der Zweitwohnsitze als Maßstab heranzuziehen. Die Gemeinde darf die Höhe der Abgabe nach Gebietsteilen staffeln, wenn der Maßstab für die Höhe der Abgabe innerhalb des Gemeindegebietes erheblich differiert. 2. In Zusammenarbeit mit dem Kärntner Gemeindebund hat die Abteilung 3 Kompetenzzentrum Landesentwicklung und Gemeinden des Amtes der Kärntner Landesregierung (wie bereits 2009) einerseits die Verkehrswerte (Preis pro m 2 ) der Baugrundstücke für Einfamilienhäuser in den Kärntner Gemeinden ermittelt: 2.1. Den Gemeinden wurden mit Schreiben vom 29. Jänner 2014 des Gemeindebundes die Verkehrswerte der Grundstücke in der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten wie folgt mitgeteilt: gemeldeter Wert aus dem Jahre 2009, Werte aus zwei Immobiliendatenbanken. Die Gemeinden hatten dann die aktuellen Verkehrswerte rückzumelden und wurden diese Rückmeldung für die Berechnung des Medians berücksichtigt Der Median der Verkehrswerte liegt in Kärnten bei 50,. 3.1 Andererseits wurden wesentliche Belastungen der Gemeinden aus der Jahresrechnung 2012 der Anzahl der Zweitwohnsitze in den Gemeinden gegenübergestellt; folgende Haushaltsansätze wurden hiefür herangezogen: 612 Gemeindestraßen 710 ländliches Wegenetz 530 Rettungsdienste (Zuwendungen an einschlägige Hilfsorganisationen, ausgenommen der Rettungseuro 530/751) 163 Feuerwehr 631 Schutzwasserbau 816 Öffentliche Beleuchtung 814 Straßenreinigung (Sommerreinigung und Winterdienst) Die Summe dieser Belastungen wurde den Zweitwohnsitzen der Gemeinde insofern zugerechnet, als auf Basis der Haupt- und Zweitwohnsitzmeldungen aus dem ZMR der %-Satz der Zweitwohnsitze (im Verhältnis zu allen Wohnsitzmeldungen) ermittelt wurde; im Ergebnis ist es so möglich, sehr exakt Belastungen, die (auch) für Zweitwohnsitze anfallen, diesen Zweitwohnsitzen im Verhältnis zu allen Wohnsitzmeldungen der Gemeinden %-mäßig zuzurechnen Die Erhebung der Belastungen, die den Zweitwohnsitzen im Verhältnis zu allen Wohnsitzmeldungen der Gemeinden %-mäßig zugerechnet werden können, hat ergeben, dass der Median der Belastungen durch Zweitwohnsitze in Kärnten bei ,75 liegt. 4. Mit Schreiben des Gemeindebundes vom 1. April 2014 wurde mitgeteilt, dass die Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten einen durchschnittlichen Verkehrswert von 66,50 (Kategorie III) hat und bei den Belastungen, die den Zweitwohnsitzen im Verhältnis zu allen Wohnsitzmeldungen der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten %-mäßig zugerechnet werden können, bei 9.568,67 (Kategorie I) liegt Die genannten Werte der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten müssen bei der Abgabenfestsetzung Berücksichtigung finden. Die Abteilung 3 Kompetenzzentrum Landesentwicklung und Gemeinden des Amtes der Kärntner Landesregierung hat gemeinsam mit dem Gemeindebund folgende Abgabenkategorien definiert: a) Im untersten Drittel der Werte (Kategorie I) sind jene Gemeinden angesiedelt, die hinsichtlich der Verkehrswerte und Belastungen unter dem Medianbereich (Kategorie I) liegen oder 6 Gmünd Nr. 3 / Dezember 2014

7 bei denen ein Parameter unter dem Medianbereich (Kategorie I) und ein Parameter im Medianbereich (Kategorie II) liegt. b) Im Mittelfeld (Kategorie II) finden sich jene Gemeinden, die hinsichtlich der Verkehrswerte und Belastungen im Medianbereich (Kategorie II) liegen sowie jene bei denen ein Parameter über dem Medianbereich (Kategorie III) und ein Parameter unter dem Medianbereich (Kategorie I) liegt. c) Im obersten Drittel (Kategorie III) sind letztendlich jene Gemeinden vertreten, die sowohl hinsichtlich der Verkehrswerte und Belastungen über dem Medianbereich (Kategorie III) liegen bzw. jene bei denen zumindest ein Parameter über dem Medianbereich (Kategorie III) und ein Parameter im Medianbereich (Kategorie II) liegt. Wohnungsklasse Kategorie I Kategorie II Kategorie III bis 30 m 2 unter 4,70 4,70 8,30 über 8,30 11,80 mehr als m 2 unter 10,60 10,60 16,50 über 16,50 23,60 mehr als m 2 unter 17,70 17,70 29,50 über 29,50 41,30 mehr als 90 m 2 unter 29,50 29,50 41,30 über 41,30 64, Zusammenfassend befindet sich die Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten in Kategorie II. 6. Unter Berücksichtigung dieser Werte wird die Zweitwohnsitzabgabe in der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten wie folgt festgesetzt: Die Höhe der Abgabe beträgt pro Monat: bei Wohnungen mit einer Nutzfläche bis 30 m² 11,80 bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 30 m² bis 60 m² 23,60 bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 60 m² bis 90 m² 41,30 bei Wohnungen mit einer Nutzfläche von mehr als 90 m² 64,80 Renaturierung Karnerau Für das Projekt Renaturierung Karnerau wurde eine beschränkte Ausschreibung durchgeführt. Da diese Form der Ausschreibung den für das Vorhaben vorgesehenen Finanzierungsrahmen auf Basis der geschätzten Kosten weit überschritten hat, wurde die Ausschreibung vom Gemeinderat aufgehoben und festgelegt, dass die Ausschreibung der Arbeiten nochmals in Form eines offenen Verfahrens erfolgen soll. Gleichzeitig wurde eine Vereinbarung mit dem Amt der Kärntner Landesregierung Abteilung 8 über die bauliche Abwicklung des Projektes beschlossen. ASFINAG A10 Tauernautobahn Die ASFINAG führt im Bereich der Autobahn unterhalb der Ortschaft Oberbuch Hangsicherungsmaßnahmen durch. Zu diesem Zweck wurde vom Gemeinderat eine von der ASFINAG vorgelegte Ablösevereinbarung für ein Teilstück des Grundstückes Nr. 1265/2 K. G. Landfraß beschlossen. ABA Gmünd Bauabschnitt 05 Stubeck Sonnalm Die Arbeitsleistungen für die Errichtung der Ortskanalisation in der Ortschaft Stubeck Sonnalm wurden an die Firmen KDK Kanal Dicht Kontrolle (Prüfmaßnahmen) und die Bietergemeinschaft Haider & Co. (Baumeisterarbeiten) als jeweilige Bestbieter der durchgeführten Ausschreibung vergeben. Darlehensaufnahmen Für die aktuellen Erweiterungen der Ortskanalisation Bauabschnitt 05 (Stubeck Sonnalm) und Regenwasserkanalisation in den Bereichen Unterbuch und Treffenboden wurde entsprechend der genehmigten Finanzierungspläne die Aufnahme der erforderlichen Darlehen beschlossen. Für den Bauabschnitt 05 wird dabei ein Darlehen in Höhe von , und für die Erweiterung der Regenwasserkanalisationen in den Ortschaften Treffenboden und Unterbuch ein Darlehen in Höhe von , benötigt. Beide Darlehen werden bei der Austrian Anadi Bank als Bestbieter der durchgeführten Ausschreibung aufgenommen. WVA Gmünd Um den Bereich der Quellanlagen der Gemeindewasserversorgungsanlage Teil Landfraß nachhaltig abzusichern, wurde vom Gemeinderat der Ankauf der Grundstücke Nr. 574 und 575 beide K. G. Landfraß beschlossen. Auf diesen beiden Grundstücken Gmünd Nr. 3 / Dezember

8 befinden sich alle Quellanlagen der Wasserversorgung Landfraß. Zur Finanzierung des Ankaufes wird ein auf fünf Jahre zurückzahlbares Darlehen des Kärntner Regionalfonds in Anspruch genommen werden. Volksschule Gmünd Nachmittagsbetreuung Ab Herbst 2014 wird in der Volksschule Gmünd Nachmittagsbetreuung für Schüler angeboten. Für dieses Angebot welches von Schülern aus der Volksschule und der Neuen Mittelschule Gmünd in Anspruch genommen wird, wurde vom Gemeinderat die Zusammenarbeit mit dem Hilfswerk Kärnten beschlossen. Alte Burg Aussichtsturm Die Sanierung des schadhaften Aussichtsturmes samt Verbesserung der Verbringung der Oberflächenwässer in diesem Bereich wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt vorbereitet und über den Baudienst der Verwaltungsgemeinschaft des Bezirkes Spittal/Drau ausgeschrieben. Der Gemeinderat hat die Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen, welche die Erneuerung der Blecheindeckung und des Holzbodens sowie die verbesserte Ableitung der Oberflächenwässer vorsehen, vorbehaltlich der Ausfinanzierung des Vorhabens an die Firma Preiml, Gmünd, vergeben. Die Kosten belaufen sich auf rund , und sollen zu je einem Drittel durch die Gemeinde, das Bundesdenkmalamt und die Kulturabteilung des Landes Kärnten finanziert werden. Burgtheater Aufgrund der Durchführung eines veranstaltungsrechtlichen Bewilligungsverfahrens wurde für die Notausgangssituation in der Alten Burg in Zusammenarbeit mit Herrn DI Peter Anderwald und dem Bundesdenkmalamt eine Lösung gefunden. Diese Lösung sieht die Errichtung einer Außenfluchttreppe vor. Der Gemeinderat hat grundsätzlich die Errichtung dieser Fluchttreppe beschlossen, wobei die Umsetzung bis zur Theatersaison im Jahr 2015 in Zusammenarbeit mit dem Verein Burgtheater Gmünd erfolgen soll. Güterweg Großhattenberg Für Sanierungsmaßnahmen im Bereich des Güterweges Großhattenberg, der auch die Zufahrt zum Hochbehälter Hattenberg der Gemeindewasserversorgungsanlage Gmünd ist, wurde von der Gemeinde für 8 Sanierungsmaßnahmen im Jahr 2014 eine finanzielle Beteiligung der Stadtgemeinde Gmünd in Höhe von 9.000, beschlossen. Aufschließungswege Für die Fertigstellung Asphaltierung der privaten Aufschließung in den Ortschaften Treffenboden und Unterbuch wurde vom Gemeinderat die Gewährung eines Zuschusses in Höhe von 50 % der Asphaltdecke vorbehaltlich der ordnungsgemäßen Herstellung der Wege durch die Eigentümer bzw. Berechtigten beschlossen. LAG Nockregion Oberkärnten Für die Fortsetzung der lokalen Aktionsgruppe (LAG) Nockregion Oberkärnten hat der Gemeinderat die weitere Beteiligung der Stadtgemeinde Gmünd mit gleichzeitiger Bereitstellung der erforderlichen Eigenmittel für das LAG-Management entsprechend dem Finanzplan der lokalen Entwicklungsstrategie für die kommende Förderperiode beschlossen. In der Vollversammlung des Regionalverbands Nockregion vom 9. April 2014 gab es von den Mitgliedern den einstimmigen Beschluss über die Mitgliedschaft in der LAG sowie die Höhe der Eigenmittel. Auf Basis des Finanzausgleiches 2012 werden die Eigenmittel vom bis pro Einwohner und Jahr 1,50 betragen. Die allfällige Weiterentwicklung der lokalen Entwicklungsstrategie sowie deren weitere Umsetzung bis zum Ende der Förderperiode wird mit diesem Beschluss den zuständigen Organen des LAG-Managements der LAG Nockregion- Oberkärnten übertragen. Kulturinitiative Gmünd Vom Gemeinderat wurde die Subvention für die Kulturinitiative Gmünd für das Jahr 2014 mit einem Betrag von , beschlossen. Personalangelegenheiten Für die Nachbesetzung der freien Planstelle im Bereich der Gemeindeverwaltung Pensionierung von Herrn Karl Mölschl wurde vom Gemeinderat die Durchführung einer öffentlichen Ausschreibung mit einem Objektivierungsverfahren in Zusammenarbeit mit dem Gemeinde- Servicezentrum beschlossen. Die Bewerbungsfrist dafür ist inzwischen abgelaufen und wird derzeit das Objektivierungsverfahren beste- Gmünd Nr. 3 / Dezember 2014

9 STADTNACHRICHTEN STADTNACHRICHTEN hend aus einer Bewertung der Bewerbungsunterlagen, einem schriftlichen Test und einem Hearing durchgeführt. E5-Programm von 3.000, für Kosten aus Projektumsetzungen bzw. -beratungen vorgesehen werden soll. Der Gemeinderat hat weiters der Aufstellung von zwei E-Tankstellen im Bereich der Stadt Gmünd zugestimmt. Im Rahmen des E5-Programmes wurde vom Gemeinderat festgelegt, dass im Voranschlag ein Ansatz in Höhe Ausschreibung Baugrundstück Holztratte Die Stadtgemeinde Gmünd schreibt ein Baugrundstück im Bereich der Ortschaft Holztratte zum Verkauf aus. Das Grundstück weist eine Fläche von 1001 m2 auf und ist als Bauland-Wohngebiet gewidmet. Gmünd Nr. 3 / Dezember 2014 Informationen erhalten Sie bei: Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten Stadtamtsleiter Mag. (FH) Christian Rudiferia; MA 9853 Gmünd in Kärnten, Hauptplatz 20 Tel.: 04732/ Mail: 9

10 Sprechtage und Amtstage in Gmünd Bgm. Josef JURY FPÖ Jeden Montag von bis Uhr und nach telefonischer Vereinbarung Stadtamt Gmünd, Tel (0) / Vzbgm. Claus FALLER FPÖ Tourismus, Kultur, Sport und Jugend Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von bis Uhr oder jederzeit nach Vereinbarung Tel (0) 664 / Vzbgm. Heidemarie PENKER SPÖ Sozialangelegenheiten Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat von bis Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung Stadtamt Gmünd, Tel (0) / GR Sylvia TREVEN SPÖ Wohnungsangelegenheiten Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat von bis Uhr Stadtamt Gmünd, Tel (0) / Pensionsversicherungsanstalt Landesstelle Kärnten Sprechtage in Spittal/Drau Gebietskrankenkasse, Ortenburger Straße 4 Jeden Montag von 8.00 bis Uhr Wohnbauförderung BH Spittal/Drau, Tiroler Straße 16, 9800 Spittal/Drau Jeden 2. Mittwoch im Monat jeweils von 8.00 bis Uhr (nach Vereinbarung von bis Uhr) Sachbearbeiter: Bartholomäus Lampichler Tel Dorfservice Tel. 0650/ (Montag bis Freitag zwischen 8.00 und Uhr) Sprechtag in Gmünd jeden Mittwoch von 9.00 bis Uhr im Rathaus Gmünd, Parterre Sozialversicherungsanstalt der Bauern von 9.00 bis Uhr im Rathaus Gmünd, 1. Stock, Sitzungssaal Mittwoch, , Mittwoch, Mittwoch, , Mittwoch, Liebe Gmünderinnen und Gmünder! Notar Thomas Schönlieb und seine Mitarbeiterinnen wünschen Ihnen friedvolle und besinnliche Weihnachten sowie ein gutes und glückliches Neues Jahr! Öffentlicher Notar Mag. Dr. Thomas Schönlieb 9853 Gmünd, Hauptplatz 20 Tel.: / , Fax: / Gmünd Nr. 3 / Dezember 2014

11 Winterdienst, Schneeräumung, Streudienst Die Stadtgemeinde Gmünd ersucht deshalb um das Verständnis der Bevölkerung. Ablagerung von Schnee auf Straßen: Es muss auch immer wieder festgestellt werden, dass Schneemassen aus Objektzufahrten, Parkplätzen, etc. auf die Straße verbracht werden. Diese Handlungen sind nach den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung NICHT ERLAUBT. Die Stadtgemeinde Gmünd wird sich auch im kommenden Winter bemühen, die Schneeräumung und Bestreuung der Straßen zur Zufriedenheit der Bevölkerung durchzuführen. Trotz intensiver Bemühung des Räumdienstes können nicht alle Verkehrswege zur selben Zeit geräumt werden. Wichtige Informationen aus dem Einsatzplan: Die Schneeräumung wird generell ab einer Schneehöhe von 10 cm durchgeführt. Bereiche mit Straßensteilstücken werden ab einer Schneehöhe von 5 cm geräumt. Private Hauszufahrten und Einfahrten werden nicht von der Gemeinde geräumt. Beim Abstellen von Autos entlang von Gehsteigen ist darauf zu achten, dass Räumung der Gehsteige nicht behindert wird. Für Schäden an Fahrzeugen, die nicht ordnungsgemäß abgestellt werden, kann keine Haftung übernommen werden. Hauseinfahrten: Die Hauseigentümer werden darauf hingewiesen, dass es bei der Schneeräumung immer wieder vorkommt, dass die Schneemassen im Bereich der Hauseinfahrten zu liegen kommen. Die Lenker der Einsatzfahrzeuge bemühen sich, diese Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, jedoch kann aufgrund der Länge des vorhandenen, zu betreuenden Straßennetzes und damit verbunden des zeitlichen Ablaufes der Räumarbeiten nicht auf jeden Wunsch der Objekteigentümer eingegangen werden. Dazu wird weiters festgehalten, dass nach den Bestimmungen des Kärntner Straßengesetzes die Eigentümer der an eine öffentliche Straße angrenzenden Grundstücke verpflichtet sind, das Abräumen des Schnees von der Fahrbahn auf ihren Grund ohne Anspruch auf Entschädigung zu dulden. Die Stadtgemeinde Gmünd ist deshalb gezwungen, diese Angelegenheiten ausnahmslos zur Anzeige zu bringen bzw. den erhöhten Einsatzaufwand dem Verursacher in Rechnung zu stellen. Winterdienst Verpflichtungen der Liegenschaftseigentümer gemäß 93, Abs. 1, STVO Die Stadtgemeinde Gmünd möchte die Grundeigentümer von Liegenschaften darauf hinweisen, dass diese verpflichtet sind, dem öffentlichen Verkehr dienende Gehsteige und Gehwege entlang ihrer Liegenschaft innerhalb der Ortsgebiete von Schnee und Verunreinigungen zu säubern und bei Schneelage und Glatteis zu bestreuen. Für Straßen, welche keinen Gehsteig haben, ist vom Grundeigentümer im Ortsbereich ein 1 m breiter Streifen nach den Bestimmungen der STVO zu betreuen. Diese Verpflichtung gilt in der Zeit von 6.00 Uhr bis Uhr. Haftungsfrage: Die Gemeinde hat zwar in ihrem Winterdienstplan die Räumung und den Streudienst der Gehwege im Einsatzplan, jedoch werden die Liegenschaftseigentümer nicht vom Haftungsprivileg nach 1319 a ABGB idgf. entbunden. Die Aufnahme der Räum- und Streudienste durch die Gemeinde stellt keine Übertragung der Pflichten der Liegenschaftseigentümer dar. Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass durch das Entgegenkommen der Gemeinde der Liegenschaftseigentümer nicht von seinen Pflichten nach den Bestimmungen des 93, Abs. 1 STVO entbunden wird. Schneestangen: Die Bevölkerung, insbesondere unsere junge Bevölkerung, wird gebeten, die aufgestellten Schneestangen stehen zu lassen. Diese Leiteinrichtungen stellen wichtige Anhaltspunkte für die Lenker der Einsatzfahrzeuge dar. Beim Fehlen der Schneestangen werden die Lenker der Räumgeräte einer erhöhten Gefährdung ausgesetzt. Die Eltern werden gebeten, ihre Kinder auf die Wichtigkeit der Schneestangen hinzuweisen. Gmünd Nr. 3 / Dezember

12 Die Bauhof Mitarbeiter sind gefordert: Schneeräumung in der Innenstadt Gschnas 2014 Jubiläum NMS 75 Jahre HS Gmünd Carinthian Music Contest mit der MS Lieser-Maltatal Eröffnung Naturschönheit am Hauptplatz Jubiläum Altenwohnheim Haus Gmünd Besuch in Osnabrück bei OberBgm. Griesert

13 Sonnwendfeier Schulschluss open air 1. Kärntner Kinderstadtfest Int. Kindervolkstanzfestival Burgtheater Gmünd Jubiläum der FF Gmünd Harmonikatreffen bei der Wölflbauerhütte Eva Faschaunerin anno 2014 Oktoberfest Präsentation Familiensportgebiet Lieser-Maltatal 2014 (Nicht vollständiger) Rückblick auf ein bewegtes Jahr Jubiläum MGV 1834 Gmünd Kärntner Ball Wien Wieder neigt sich ein bewegtes Jahr dem Ende zu. Die Künstlerstadt Gmünd wurde auch dieses Jahr ihrem Ruf als kulturelles, gesellschaftliches und wirtschaftliches Zentrum des Lieser- und Maltatales gerecht. Ein herzliches DANKE an alle, die dazu beigetragen haben. Auch 2015 wird ein Jahr voller Herausforderungen. Nehmen wir diese gemeinsam für unsere Künstlerstadt Gmünd in Angriff! Ehrung verdienter Vereinsfunktionäre 13

14 Energie und Umwelt sondern auch die schöne Stadt zu genießen. Alle E-Tankstellen werden in der Internationalen GPS-Datenbank erfasst. Somit werden Reisende zu unseren Stationen geleitet. Eine weitere Erneuerung ist die Errichtung einer LED- Beleuchtung der Kalvarienberg-Kirche. Die Leuchten werden mittels einer PV-Anlage betrieben. Dadurch ist keine externe Stromzuführung erforderlich. Zeitgerecht zur Adventszeit wird sie in Betrieb genommen werden. Aktuelles zum Thema Klima- und Umweltschutz Mit Hilfe des Landes Kärnten und organisiert vom Klima- und Energiemodellregionsmanager wurde der Stadt Gmünd und dem Dorfservice für je eine Woche ein Elektroauto gratis zu Verfügung gestellt. 22 Personen der Stadtgemeinde Gmünd hatten die Möglichkeit, dieses Fahrzeug auf Herz und Nieren zu testen. Gemeinderat Othmar Pölzer war für die Zuweisung unter den verschiedenen Benutzern zuständig. Danach wollte eigentlich niemand das Auto wieder zurückgeben! Das Fahrgefühl, so ganz ohne Geräusche dahin zu gleiten, ist schon ein ganz besonderes, sagt Herr Pölzer in Vertretung aller Fahrer. Dazu kommt das Bewusstsein, die Umwelt nicht mit Abgasen zu belasten. Freude und Lust ein Elektroauto zu fahren, wurde auch vielen Bürgern zuteil, die mit Hilfe des Dorfservices wichtige Wege erledigen konnten. Diese positive Aktion führt nun dazu, dass die Geschäftsführung des Dorfservices aktiv Wege sucht, die Organisation mit ständigen Elektrofahrzeugen auszustatten. Die Stadt Gmünd ist in Vorbereitung von mindestens 2 E- Tankstellen. Durch eine Förderaktion des Landes Kärnten wird eine Errichtung in den nächsten Monaten möglich sein. Die Standorte werden am Hauptplatz und zentral gewählt werden, sodass auch Durchreisende Elektroautofahrer die Möglichkeit haben, nicht nur Strom zu tanken, Neuer Manager für die Klimaund Energiemodellregion Lieser-Maltatal Das Programm der Klima- und Energiemodellregion (KEM) in den fünf Gemeinden des Lieser-Maltatals ist seit 3 Jahren am Laufen. Ein breites Spektrum an Projekten konnte initiiert und realisiert werden. Die Themen reichen von PV/LED-Beleuchtungen über Wind-, Wasserkraft, bis zur Verbesserung des öffentlichen Transportsystems. Seit Kurzem gibt es dafür einen neuen Verantwortlichen: Ing. Hermann Florian. Der gebürtige Liesertaler, mit internationaler Erfahrung im Projektmanagement und erneuerbarer Energie ist nun Drehscheibe und Anlaufpunkt in allen Fragen rund um die Themen Energie, Umwelt, Kooperationen und Innovationen. Herr Florian steht Privaten und Gewerbetreibenden, genauso wie Kommunen für Beratungen hinsichtlich Energieeffizienz, Förderungen etc. zur Verfügung. Jeder von uns kann zur Energiewende beitragen. Wichtig ist es dabei, zielführende und einfache, im Alltag umsetzbare Beispiele zu (er)kennen und zu realisieren. Schon kleine Maßnahmen haben oft große Wirkung. Umso wichtiger ist für Herrn Florian die Bewusstseinsbildung. Uns allen sollte klar sein, dass jede Art von energieeffizienter Ressourcennutzung unsere Lebensqualität und die unserer Kinder langfristig steigert. Herr Hermann Florian kann direkt unter der Telefonnummer 0699 / , oder via nockregion-ok.at erreicht werden. E & U Gemeinderat Othmar Pölzer KEM Manager Hermann Florian 14 Gmünd Nr. 3 / Dezember 2014

15 Wir freuen uns sehr über das große Interesse an der musikalischen Erzählung Eva Faschaunerin! Die intensiven Vorbereitungsarbeiten wurden bei den bisherigen vier Vorstellung durch die vielen Besucher und äußerst positiven Rückmeldungen belohnt. solche Darbietung in Kombination mit den zweifellos emotionsgeladenen musikalischen Arrangements (von den Musikern ausgezeichnet interpretiert!), nicht den Blick auf weitere Perspektiven der Geschichte rund um die Faschaunerin verstellt. Univ.-Prof. Dr. Ulfried Burz Herzlichen Dank allen Mitwirkenden, Helfern, Sponsoren und natürlich allen Besuchern! Aufgrund des großen Erfolges und der unglaublich großen Nachfrage, gibt es zwei zusätzliche Advendtermine der MUSIKALISCHEN ERZÄHLUNG EVA FASCHAUNERIN: Samstag, 20. Dezember 2014, um Uhr, Lodronsche Reitschule Gmünd. Das fast vollständige Team der Produktion Eva Faschaunerin Hier eines der vielen Kommentare: Vorurteile vergiften das Fallbeispiel Eva Faschauner Für Eva Faschauner kamen die im Jänner 1776 erlassenen Bestimmungen, welche eine nachhaltige Veränderung der Constitutio Criminalis Theresiana (1768) brachten, zu spät. Die Faschaunerin, von ihrer Umgebung des Giftmordes an ihrem Ehemann bezichtigt, hatte im Rahmen der peinlichen Befragung, das hieß damals Folter, nach fast dreijährigem psychischen und physischen Druck ein Geständnis abgelegt. Im April 1773 wurde die aus einer vermögenden Familie stammende Bauerntochter, die in einen wirtschaftlich bedrängten Hof eingeheiratet hatte, hingerichtet. Im Bühnenstück Eva Faschauner, dramaturgisch von Martin Schinagl unter Einbindung eines Chores und eines Orchesters und wenige Lichtspiele spannend aufbereitet, wird zum einen versucht, Rahmenbedingungen des Geschehenen nachzuspüren. Zum anderen wird dem Publikum ein Spiegel vor Augen geführt, welche Folgen Anschuldigungen, Gerüchte, gezielte Verleumdungskampagnen modern gesagt Mobbing, in einer oder für eine Gesellschaft zeitigen können. Das hat die eindringliche Reflexionsarbeit der Hauptdarstellerin Nicole Kari bestens vermittelt. Die schauspielerische Leistung ist insgesamt doppelt bedeutsam. Einerseits aufgrund der demonstrierten Professionalität hinsichtlich des Sprachgebrauchs und der Gestik, ja der geradezu suggestiven Kraft der Präsentation. Andererseits, dass nicht zuletzt deshalb ein Nachdenken motiviert wurde, wieweit eine Sonntag, 21. Dezember 2014, um Uhr, Lodronsche Reitschule Gmünd. Kartenvorverkauf bzw. -reservierungen ab sofort beim Kulturamt Gmünd unter / , (Werktags von und Uhr) Eva Faschaunerin Eine musikalische Erzählung mit Chor und Orchester Museumsverein Gmünd lädt ein: Adventaufführung Samstag: 20. Dezember :00 Uhr Sonntag: 21. Dezember :00 Uhr Lodronsche Reitschule Gmünd Mitwirkende: Musik: Musikalische Leitung: Orchester: Chor: Dramaturgie: Erzählerin: Projektleitung: Regie: Miroslav Brna Eva Maria Egarter LehrerInnen und SchülerInnen der Musikschulen des Landes Kärnten SängerInnen aus heimischen Chören Martin Schinagl Nicole Kari Alexandra Glawischnig Rudiferia Martin Schinagl und Sigrid Elisa Pliessnig Kartenvorverkauf: Kulturamt Gmünd (Montag- Freitag 08:00 bis 16:00 Uhr) Tel.: 04732/ Vorverkauf: 16 Euro Außerhalb der Bürozeiten erreichen Sie uns unter: 0676/ Abendkassa: 18 Euro Grafik: (c) Martina KOGLER Gmünd Nr. 3 / Dezember

16 Tourismusinfo Langjähre Urlaubstreue! In der heurigen Sommersaison konnten wieder viele Familien/Gäste für ihre langjährige Treue zur Künstlerstadt Gmünd geehrt werden. Gemeinsam mit dem jeweiligen Gastgeber bedanken wir uns im Zuge der Ehrungen für die langjährige Urlaubstreue, das entgegengebrachte Vertrauen sowie die Verbundenheit zur Gastgeber-Familie. 50-jährige Treue zur Künstlerstadt Gmünd! Ein besonderes Jubiläum feierten Dieter und Marlies Lowies aus Berlin! Sie kommen seit unglaublichen 50 Jahren zur Familie Dullnig/Egger in Gmünd, um hier ihren Urlaub zu verbringen. Bürgermeister Josef Jury und Vizebürgermeister Claus Faller bedankten sich bei Familie Lowies mit Blumen, Urkunde und Präsenten. Für uns ist das Haus Dullnig von Familie Egger das zweite Zuhause geworden und viele Freundschaften wurden geschlossen. Wir können uns nichts Schöneres vorstellen, wie nach Gmünd zu kommen und diese einzigartige Gastfreundschaft in Gmünd zu genießen! betonte die begeisterte Familie Lowies. 10 Jahre GOURMET-BAUERNHOF MENTEBAUER FAM. MÖSSLER Fam. Lothar und Daniela Moertlbauer mit Lukas und Leon / D 10 Jahre Fam. Dirk und Annett Krause / D 10 Jahre Fam. Andreas und Angela Teichmann / D 10 Jahre Fam. Franz und Paula Neumaier mit Johannes / D 10 Jahre 5 Jahre 5 Jahre Fam. Marc und Eva-Maria Hacker mit Katharina und Annalena / D Fam. Markus und Birgit Lindenmaier mit Nina und Julia / D Fam. Matthias und Sandra Schulz mit Niklas und Lukas / D HOTEL PLATZER FAM. PLATZER 25 Jahre Fam. Walter und Gerda Beijer / NL 25 Jahre Fam. Arnaldo Poletto und Silvana Massino / I 20 Jahre Fam. Maurizio und Maria Rosa Merli / I 20 Jahre Fam. Luigino und Fiorenza Granziera / I 15 Jahre Fam. Rebuli / I 5 Jahre Fam. Mariano und Amelia Maset / I 5 Jahre Fam. Konrad und Inge Ebert / D 30 Jahre MAILÄNDERHOF FAM. BOROWAN Fam. Christian und Carola Metz-Sirch mit Amelie und Dominik / D 25 Jahre Frau Claudia Schreiner / D 15 Jahre Hr. Tom Schreiner / D 15 Jahre Hr. Joachim Atrops / D 10 Jahre Fr. Annegret Jagusch-Atrops / D 10 Jahre Fr. Judith Atrops / D 5 Jahre Fam. Harrie und Gerrie Sommer / NL MOSERHÜTTE FAM. HUBERT U. ANITA MOSER 20 Jahre Fr. Kathrin Bauer / D 20 Jahre Fam. Michael und Maria Elisabeth Dürr / D NÄCHTIGUNGSSTATISTIK VzBgm. Claus Faller, Marlies u. Dieter Lowies, Ingrid Egger und Bgm. Josef Jury Weitere Ehrungen: GASTHOF PRUNNER FAM. KURT PRUNNER 35 Jahre Fam. Wilfried Herreman und Rosa Maria Vanhauwert / B Dieser Sommer war für den heimischen Tourismus sicher nicht leicht. Das schlechte Wetter und die instabile politische Lage in einigen Herkunftsländern der Urlauber haben sich auch auf Kärnten/Österreich negativ ausgewirkt. Wir freuen uns daher sehr, dass wir in der Künstlerstadt Gmünd trotzdem ein Plus von 0,88 % an Nächtigungen in der heurigen Sommersaison verzeichnen konnten. 16 Gmünd Nr. 3 / Dezember 2014

17 In Gmünd stehen 53 Vermieterbetriebe mit 538 Gästebetten und 136 Zusatzbetten für unsere Gäste zur Verfügung. Nächtigungen Mai Oktober Plus ,88 % Ankünfte Durchschn. Aufenthaltsdauer Mai Oktober ,08 Tage 3,13 Tage Unsere Gäste kamen in der Sommersaison 2014 aus: Deutschland 55,05 % Österreich 21,00 % Niederlande 10,98 % Belgien 2,92 % Dänemark 2,59 % Italien 2,02 % Übriges Ausland 5,44 % Für Einheimische Für Gäste Saison 2015 Erlebnisland Kärnten Kärnten Card April bis 26. Oktober 2015 Der Kärnten Card Gutschein ist ein ideales Geschenk für jeden Anlass und ist ab sofort in der Gästeinformation im Rathaus erhältlich! Schenken Sie einen Gutschein, oder laden Sie Ihre Kärnten- Card gleich direkt zum Frühbucherpreis auf. Saisonpaket/Gutschein (gültig bis ) 61, /58, * für Erwachsene 51, /48 * für Senioren (Jg und davor) 30, /28,50* für Kinder (Jg bis 2008) * Frühbucherpreis *Achtung neue Preise! 1 Woche Erwachsene 36,00 Kinder 16,00 2 Wochen Erwachsene 47,00 Kinder 23,00* 5 Wochen Erwachsene 62,00 Kinder 31,00* Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute im Jahr 2015 wünscht im Namen des Kultur-, Sport-, Jugend- und Tourismus-Ausschusses allen Gemeindebürgern, Vermietern, Freunden und Gästen Vzbgm. Claus Faller Sommerpaket (gültig bis ) 50, für Erwachsene 25, für Kinder (Jg bis 2008) Herbstpaket (gültig bis ) 31, für Erwachsene 15,50 für Kinder (Jg bis 2008) Künstlerstadt Gmünd /BB Gmünd Nr. 3 / Dezember

18 Hohe Geburtstage Wir gratulieren sehr herzlich! Finatzer Karl 90 Jahre Genser Elsa 90 Jahre Egarter Margarethe 85 Jahre Posch Josef 80 Jahre 18 Gmünd Nr. 3 / Dezember 2014

19 Freiwillige Feuerwehr Gmünd in Kärnten Frohe Weihnachten Ausflug Prag Unser Feuerwehrausflug führte uns diesmal in die Goldene Stadt Prag. Am Programm stand eine ausführliche Stadtführung bis hinauf den Hradschin und eine Moldauschifffahrt mit gemütlichen Abendessen. Mehr Details gibt es bei den einzelnen Kameraden zu erfahren! Alles in allem ein gelungener Ausflug! Vielen Dank unserem Kameradschaftsführer für die perfekte Organisation!!! Blick auf den Hradschin mit Burg und Dom Wohnmobilbrand Am um 21:53 Uhr erreichte uns die Einsatzmeldung, dass ein mit Gas betriebenes Wohnmobil auf der A10 Höhe Kremsbrücke Feuer gefangen hatte und akute Explosionsgefahr herrschte. Schon beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge explodierten mehrere Gasbehältnisse. Dabei wurde Brenngut über die Brückenbrüstung geschleudert und die FF Kremsbrücke nachalarmiert werden. Durch unseren schnellen Löscheinsatz konnte der Brand rasch gelöscht werden. Der Fahrzeuglenker und die Beifahrer konnten das Fahrzeug zum Glück unverletzt verlassen, dieses brannte jedoch vollkommen aus. Mitten in der äußerst interessanten Stadtführung Aviso Wir dürfen Sie jetzt schon recht herzlich zu unserem traditionellen Feuerwehrball am , ab 20:00 Uhr in den Stadtsälen zu Gmünd einladen. Die Überreste des ausgebrannten Wohnmobils Wir freuen uns auf Ihr Kommen! KM & HR

20 Wann fängt Weihnachten an? Wenn mitten im Winter eine Rose aufblüht, der Schmetterling leuchtend bunt durch den Garten zieht, die Nachtigall ein Lied der Hoffnung singt und zwischen Menschen Freundschaft und Glück erklingt. Wenn mitten im Streit Versöhnung beginnt, es selbst zwischen Feinden wieder richtig stimmt, der Reiche mit dem Hungrigen teilt und der Lahme zum Regenbogen eilt. Wenn mitten im Leid die Not gewendet, das Dunkel des Todes durch Licht beendet, ein Kind wichtiger als alles ist und Du ganz Du selber bist, dann fängt Weihnachten an! Geschätzte Gmündner/Innen, liebe Jugendlichen und Kinder, Gäste und Freunde unserer Stadt Gemeinsam mit meinen Gemeinderäten/In Heimo Dullnig, Josef Elbischger, Sylvia Treven und Werner Niedermüller möchten wir Ihnen und Euch mit weihnachtlichen Grüßen Danke sagen für so viel bunte Zeit, für Gedanken und Ideen, für Inhalte und Aufwühlungen, für ein offenes Ohr und Auge, für gemeinsame Verrücktheiten und stille Zeiten. Wir wünsche Ihnen und Euch und Euren Lieben eine besinnliche und fröhliche Weihnachtszeit und von Herzen alles Gute für das Neue Jahr. Heidemarie Penker Aviso: Kindermaskenball am 8. Feber 2015 (Hermann-Josef Frisch, Overath) 20 Gmünd Nr. 3 / Dezember 2014

21 Sozialausschuss Martinsfest Der hl. Martin hoch zu Ross und der Bettler waren auch heuer wieder Mittelpunkt des Martinsfestes mit gemeinsamen Umzug vor das Rathaus. Die stimmungsvolle Feier am Kriegerdenkmal mit Schüler/Innen und ihren Lehrerinnen sowie unser Dechant Zoltan Papp trugen zum feierlichen Gelingen des Festes wesentlich mit bei. Die Mitglieder des Sozialausschusses verteilten auch heuer wieder mit Freude die Martinskipferl an die vielen Besucher/Innen. Ein Dank an Alle die für die Gestaltung und das Gelingen des Festes beigetragen haben. Versicherungstipp Johann Staudacher efm Versicherungsmakler pensionskonto neu am wurde das neue Pensionskonto, welches uns einen einblick in unsere staatliche Pension gewährt, eingeführt. In den letzten Wochen wurden nun erstinformationen zur Gutschrift verschickt, doch für Laien sind die Berechnungen schwer verständlich. Wie kann man den aktuellen stand seines Kontos abrufen? Kommen Sie am besten mit dem Kontoerstauszug in unser Büro - wir unterstützen Sie gerne dabei alles zu verstehen. Für die weitere Betreuung haben wir dann auch die Möglichkeit die Bürgerkarte für den Kunden frei zu schalten, sodass er auch später einen einblick in sein Pensionskonto nehmen kann. Gemeinsam können wir dann die individuell beste Lösung für die Zukunft inden. Wie indet man bei dem großen Angebot die beste Lösung? derzeit starten viele Versicherungsgesellschaften, Banken usw. aktionen, um Kunden rasch einen Schutz anzubieten. Leider passiert es dabei aber nicht selten, dass diese Situation ausgenutzt wird und minderwertige Produkte verkauft werden. um das zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen sich an einen experten zu wenden. als Versicherungsmakler sind wir an kein Versicherungsunternehmen gebunden und per Gesetz dazu verplichtet, das Angebot am Markt im Sinne des Kunden zu vergleichen. Wir suchen also für Sie die optimale Versicherung für Ihre individuelle Situation. Mehr Informationen dazu erhalten Sie jederzeit beim efm team in Gmünd. Freie Wohnungen Es gibt einige freie Wohnungen in verschiedenen Größen. Sie finden diese auf unserer Homepage unter Stadt Gmünd in Kärnten freie Wohnungen aufgelistet. Sie können sich auch direkt am Gemeindeamt melden oder jeden Donnerstag von 15 bis 16 Uhr zur Sprechstunde kommen. Wir wünschen allen frohe Weihnachten und ein gutes, neues Jahr! Johann Staudacher Versicherungsmakler EFM Gmünd Kirchgasse 54, 9853 Gmünd +43 (4732) Gmünd Nr. 3 / Dezember

22 Gesunde Gemeinde Kärnten läuft Komperdell Wörtherseewalk im August Auch heuer nahmen unsere begeisterten Walker wieder am Nordic-Walk-Wettbewerb teil und konnten ihre Zeiten gegenüber dem Vorjahr wieder verbessern. Von 100 gestarteten Walker erreichte Hanspeter Genshofer den sensationellen 4. Platz Hermann Rabanser den gesamt 7. und sein Zwillingsbruder Richard den 10. Platz. Gertrude Schuster wurde bei den Damen 20ste. Wir gratulieren herzlichst zu den großartigen Leistungen. Ein Dank auch an Dir. Peter Steiner von der Raiffeisenbank, der die Walker zu denselben Konditionen unterstütz wie die Läufer. Diplomierte Osteoporosepräventionstrainerin Heuer im Herbst hab ich aus persönlichen Gründen die Ausbildung zur Osteoporosepräventionstrainerin gemacht und mit Ende Oktober mit Auszeichnung abgeschlossen. Mit dieser Ausbildung werde ich Vorträge, Workshops und Osteoporose-Gymnastik anbieten. Osteoporose ist eine Erkrankung die vor allem Frauen, aber auch immer mehr Männer betrifft. Unter dem Motto So bleiben Ihre Knochen bis ins hohe Alter dicht möchte ich im nächsten Jahr auch Sie zu einem Vortrag einladen. Aviso: Vortragsreihe Dr. Horst Müller von 19. bis 22. März 2015 Kärntner Bergwacht Die Kärntner Bergwacht sucht Mitarbeiter für die Einsatzstelle Gmünd. Bergwächter und sind dann als Organ der öffentlichen Aufsicht tätig. Die Einsatzstelle Gmünd musste vorübergehend stillgelegt werden. Wir suchen nun Mitarbeiter, denen Natur und Umweltschutz ein besonderes Anliegen ist. Frauen und Männer ab dem 18. Lebensjahr sind herzlich willkommen. Nach oben gibt es keine Altersgrenze sofern Sie fit und gesund sind. Sie erhalten eine solide und umfassende Ausbildung als! Wir würden uns sehr freuen, wenn sich genug Personen aus dem Bereich Liesertal melden würden, um die Einsatzstelle Gmünd wieder aktivieren zu können. Nähere Auskünfte erhalten Sie vom Bezirksstellenleiter der Kärntner Bergwacht AMON Alexander, Tel / Alexander Amon, Bezirksleiter 22 Gmünd Nr. 3 / Dezember 2014

23 Kiwanis-Club Gmünd durchgeführt. So ist in diesem Clubjahr in Zusammenarbeit mit der Musikschule des Lieser- und Maltatales am 7. März 2015 wieder ein Benefizkonzert geplant. Dabei werden fünf begabte Musikschüler finanziell gefördert. Bei diesem Konzert wird der älteste Gesangverein Österreichs, der MGV 1834 Gmünd, ohne eine Gage zu erhalten, mitwirken. Die Bevölkerung des Lieser- und Maltatales wird jetzt schon ersucht und gebeten, unsere Veranstaltungen zu besuchen und somit unsere sozialen Projekte zu unterstützen. KIWANIS-CLUB Gmünd in Kärnten In Gmünd gibt es seit dem Jahre 1997 den Kiwanisclub. Das Motto der Kiwanier lautet: Wir bauen den Kindern eine Brücke in die Zukunft. Derzeit umfasst der Club 36 Mitglieder aus allen Berufsschichten. Ihre soziale Einstellung und ganz besonders eine solche für Kinder, zeichnet die Kiwanier aus. Der Club stellt sich die Aufgabe, rasch und unbürokratisch begabten Kindern und solchen, die nicht auf die Sonnenseite des Lebens gefallen sind, zu helfen. Aber auch für Menschen, die unverschuldet in Notlage geraten sind, haben wir Kiwanier ein Herz. Um für diese sozialen Projekte die finanziellen Mittel aufzubringen, werden Veranstaltungen organisiert und Durch die vom Club durchgeführten Veranstaltungen war es möglich, im Clubjahr 2013/14 insgesamt , in die Charitykasse zu bringen und mit diesem Betrag in unserer Region verschiedene soziale Projekte zu unterstützen. Kiwanis International wird im Jahre 2015 das 100-jährige Bestandsjubiläum feiern. Gemeinsames Zusammenwirken macht uns stark und wir können dadurch unseren Mitmenschen helfen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei unseren Veranstaltungen. In diesem Sinne wünsche ich im Namen unserer Clubmitglieder den Bewohnern des Lieser- und Maltatales ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein zufriedenes und gesundes Neues Jahr. Helmuth Unterasinger, Clubpräsident Neues Kosmetikstudio Liebe Gmündnerinnen und Gmündner! Mein Name ist Eva Fertin. Ab Jänner 2015 eröffne ich für Sie ein kleines Kosmetikstudio in Unterbuch. Von klassischen Massagen, Aromamassagen, Fußreflexzonenmassagen, Gesichtsbehandlungen für Damen und Herren, Augenbrauen-Wimpernfärbung, Maniküre, Haarentfernung mit Warmwachs bis hin zur Tiefenreinigung bei unreiner Haut ist für jeden etwas dabei. Auch für die Kleinsten unter uns biete ich die Kindermassage mit wohltuend warmen Ölen an. Mein Neujahrsangebot für Sie: Große Gesichtsbehandlung, 90 Minuten 65, statt 70, (reinigen, tonisieren, Peeling mit Elektrobürste, bedampfen, Tiefenreinigung, Ampulle, Gesichtsmassage, Maske und Abschlusspflege); während der Maskenzeit gönne ich Ihren Händen eine Luxus-Handpflege. Am 10. Jänner ab Uhr lade ich Sie zu einem Informationsabend in Unterbuch 7 herzlich ein, gerne darf ich auch dort schon Ihre Wohlfühltermine für Sie reservieren! Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zu Verfügung Tel.: 0664 / Ich freue mich auf Ihr Kommen! Eure Eva Gmünd Nr. 3 / Dezember

Verordnung. 1 Ausschreibung. Die Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten schreibt eine Abgabe von Zweitwohnsitzen aus.

Verordnung. 1 Ausschreibung. Die Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten schreibt eine Abgabe von Zweitwohnsitzen aus. Stadtgemeinde Gmünd A-9853 Gmünd in Kärnten Hauptplatz 20 Tel.: 04732/2215 Fax: 04732/2215-35 e-mail:gmuend@ktn.gde.at Verordnung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten, vom 16. Juli 2014,

Mehr

V e r o r d n u n g. 1 Ausschreibung. Die Marktgemeinde Eisenkappel-Vellach schreibt eine Abgabe von Zweitwohnsitzen aus.

V e r o r d n u n g. 1 Ausschreibung. Die Marktgemeinde Eisenkappel-Vellach schreibt eine Abgabe von Zweitwohnsitzen aus. V e r o r d n u n g des Gemeinderates Marktgemeinde Eisenkappel-Vellach, vom 04.07.2014, Zahl: 967-0/2014, mit welcher eine Abgabe von Zweitwohnsitzen ausgeschrieben wird (Zweitwohnsitzabgabeverordnung)

Mehr

Infotag Trinkwasser, Kärnten

Infotag Trinkwasser, Kärnten Infotag Trinkwasser, Kärnten 21. November 2017 Congress Center Villach Kärntner Wasserversorger stellen sich vor Die Gemeindewasserversorgungsanlage der Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten 3 Kurzvorstellung

Mehr

Verabschiedung der Kindergartenkinder und Übergabe der Schulstarthilfe durch Herrn Bgm. Gottfried Brandstetter.

Verabschiedung der Kindergartenkinder und Übergabe der Schulstarthilfe durch Herrn Bgm. Gottfried Brandstetter. An einen Haushalt Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at Ausgabe 06 Verabschiedung der Kindergartenkinder und Übergabe der Schulstarthilfe durch Herrn Bgm. Gottfried Brandstetter. Jasmin Palfinger

Mehr

I N H A L T. Winterdienst auf Gehsteigen...Seite 2. Wohnbauförderung Sprechtage Seite 2

I N H A L T. Winterdienst auf Gehsteigen...Seite 2. Wohnbauförderung Sprechtage Seite 2 MITTEILUNGEN Amtliche Mitteilung zugestellt durch Post.at DER GEMEINDE GITSCHTAL Weißbriach, 24.11.2011 www.gitschtal.gv.at I N H A L T Winterdienst auf Gehsteigen...Seite 2 Wohnbauförderung Sprechtage

Mehr

Verordnung des Gemeinderates der Stadt Villach vom 4. Mai 2012, Zahl: 3/A ZWAG/1/2012

Verordnung des Gemeinderates der Stadt Villach vom 4. Mai 2012, Zahl: 3/A ZWAG/1/2012 Verordnung Abgaben Auskunft Hans Ortner T 04242 / 205-540 F 04242 / 205-5499 E hans.ortner@villach.at Zahl: 3/A ZWAG//202 Villach, 7. Mai 202 Verordnung des Gemeinderates der Stadt Villach vom 4. Mai 202,

Mehr

I N H A L T. Information Bürgermeister Christian Müller... Seite 2. Information - Kärntner Babygeld... Seite 2

I N H A L T. Information Bürgermeister Christian Müller... Seite 2. Information - Kärntner Babygeld... Seite 2 MITTEILUNGEN Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at DER GEMEINDE GITSCHTAL Weißbriach, 27.04.2015 www.gitschtal.gv.at I N H A L T Information Bürgermeister Christian Müller... Seite 2 Information

Mehr

KIRCHBERG AN DER RAAB

KIRCHBERG AN DER RAAB MEIN ZUHAUSE Amtliche Mitteilung Sonderausgabe 2018 Zugestellt durch die Österreichische Post Liebe Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger! Am 19. Oktober 2018 wurde in Kirchberg an der Raab zu einem Festakt

Mehr

MARKTGEMEINDE HIRSCHBACH NIEDERÖSTERREICH BEZIRK GMÜND Bahnstraße Hirschbach. Tel: Fax: /30. Verhandlungsschrift

MARKTGEMEINDE HIRSCHBACH NIEDERÖSTERREICH BEZIRK GMÜND Bahnstraße Hirschbach. Tel: Fax: /30. Verhandlungsschrift MARKTGEMEINDE HIRSCHBACH NIEDERÖSTERREICH BEZIRK GMÜND Bahnstraße 48 3942 Hirschbach Tel: 02854-344 Fax: 02854 344/30 Verhandlungsschrift über die Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch, dem 14. Oktober

Mehr

NIEDERSCHRIFT. aufgenommen am 20. Mai 2016 bei der in der Gemeinde Oberschützen stattgefundenen. 18. Gemeinderatssitzung.

NIEDERSCHRIFT. aufgenommen am 20. Mai 2016 bei der in der Gemeinde Oberschützen stattgefundenen. 18. Gemeinderatssitzung. GEMEINDE OBERSCHÜTZEN... 7432 Oberschützen, Hauptplatz 1 Tel. 03353/7524, Fax DW 30 E-Mail: post@oberschuetzen.bgld.gv.at NIEDERSCHRIFT aufgenommen am 20. Mai 2016 bei der in der Gemeinde Oberschützen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS (durch Klicken auf einen Unterpunkt des Inhaltsverzeichnisses gelangen Sie an die entsprechende Stelle im Amtsblatt)

INHALTSVERZEICHNIS (durch Klicken auf einen Unterpunkt des Inhaltsverzeichnisses gelangen Sie an die entsprechende Stelle im Amtsblatt) Nr. 06 Jahrgang 111 Mittwoch, 03. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS (durch Klicken auf einen Unterpunkt des Inhaltsverzeichnisses gelangen Sie an die entsprechende Stelle im Amtsblatt) Geschäftsordnung für

Mehr

Baulandmodell Grünleiten nachhaltige Infrastruktur mit einem Mikronetz

Baulandmodell Grünleiten nachhaltige Infrastruktur mit einem Mikronetz Baulandmodell Grünleiten nachhaltige Infrastruktur mit einem Mikronetz 4. KÄRNTNER e5-gemeindetag 17. Juni 2015 - Paternion Inhaltsübersicht I. Kurzvorstellung Gmünd in Kärnten II. Entstehung des Baulandmodells

Mehr

R O I T H A M E R G E M E I N D E N AC H R I C H T E N. 06. November 2013 Ausgabe 13/2013 E I N L A D U N G

R O I T H A M E R G E M E I N D E N AC H R I C H T E N. 06. November 2013 Ausgabe 13/2013 E I N L A D U N G R O I T H A M E R G E M E I N D E N AC H R I C H T E N Zugestellt durch Post.at 06. November 2013 Ausgabe 13/2013 E I N L A D U N G Sehr geehrte Roithamerinnen und Roithamer! Ich darf Sie zur Präsentation

Mehr

Bürger Info. Gemeinde Großkirchheim I N H A L T : Grippeschutzimpfung. Revision Gefahrenzonenplan Möll. Wintersicherheit auf den Straßen

Bürger Info. Gemeinde Großkirchheim I N H A L T : Grippeschutzimpfung. Revision Gefahrenzonenplan Möll. Wintersicherheit auf den Straßen Bürger Info Amtliche Mitteilung An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at Gemeinde Großkirchheim November Nr. 9/2017 I N H A L T : Grippeschutzimpfung am Mittwoch, 08. November 2017 um 10:00 Uhr im Gemeindeamt

Mehr

Die Bestimmungen des Kärntner Straßengesetzes 1991, LGBl Nr 72, lauten nunmehr betreffend 47 leg. cit. wie folgt:

Die Bestimmungen des Kärntner Straßengesetzes 1991, LGBl Nr 72, lauten nunmehr betreffend 47 leg. cit. wie folgt: GESETZESLAGE: A) Kärntner Straßengesetz 1991: Die Bestimmungen des Kärntner Straßengesetzes 1991, LGBl Nr 72, lauten nunmehr betreffend 47 leg. cit. wie folgt: IV. Teil Bestimmungen zum Schutze der Straße

Mehr

GEMEINDE-NACHRICHTEN

GEMEINDE-NACHRICHTEN zugestellt durch post.at amtliche Mitteilung Gemeinde TELFES IM STUBAI Ausgabe 117 September 2018 GEMEINDE-NACHRICHTEN ABLESUNG WASSERZÄHLER Die Hauseigentümer werden ersucht, den Stand der Wasseruhren

Mehr

Schremser Rückblick

Schremser Rückblick Schremser Rückblick 2005-2010 Liebe BürgerInnen! ie Gemeinderatsperiode neigt sich Ddem Ende zu und am 14. März 2010 wird ein neuer Gemeinderat gewählt. Ich war nun 15 Jahre lang Ihr Bürgermeister und

Mehr

Informationen und Mitteilungen September 2009 der Gemeinde Perchau a. Sattel Ausgabe Nr. 30. Am Almsee Kuratoriumsausflug am 24.9.

Informationen und Mitteilungen September 2009 der Gemeinde Perchau a. Sattel Ausgabe Nr. 30. Am Almsee Kuratoriumsausflug am 24.9. Informationen und Mitteilungen September 2009 der Gemeinde Perchau a. Sattel Ausgabe Nr. 30 Am Almsee Kuratoriumsausflug am 24.9. 2009 A u s d e m I n h a l t: Umfassende Sanierung bzw. Umbau Volksschule

Mehr

Amtliche Mitteilung An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at Nummer 6 Dezember 2018 KURZ. Wir starten in die Wintersaison

Amtliche Mitteilung An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at Nummer 6 Dezember 2018 KURZ. Wir starten in die Wintersaison Amtliche Mitteilung An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at Nummer 6 Dezember 2018 l a t h c its Nummer 1 Mai 2017 Jahrgang 1 Schnell gemeldet REPORT KURZ G ir starten in die intersaison Gemeinde Gitschtal

Mehr

Politische Strukturen, Aufgaben und Zuständigkeiten der Gemeindeverwaltung in der Bezirksstadt

Politische Strukturen, Aufgaben und Zuständigkeiten der Gemeindeverwaltung in der Bezirksstadt Politische Strukturen, Aufgaben und Zuständigkeiten der Gemeindeverwaltung in der Bezirksstadt Die Bezirkshauptstadt Schwaz mit derzeit 13.583 Einwohnern (davon ca. 13.000 Hauptwohnsitze Stand 1.9.2009)

Mehr

350 Jahre Wallfahrtskirche Maria Rast

350 Jahre Wallfahrtskirche Maria Rast An einen Haushalt! - Ausgabe Oktober 2009 - Amtliche Mitteilung - Zugestellt durch Post.at INHALT 350 Jahre Wallfahrtskirche Maria Rast Eröffnung Jubiläumsausstellung am Sa. 03.10.2009 350 Jahre Wallfahrtskirche

Mehr

Verhandlungsschrift. Anwesende: Gemeinderat Afiesl Lfd. Nr. 12 Jahr 2012

Verhandlungsschrift. Anwesende: Gemeinderat Afiesl Lfd. Nr. 12 Jahr 2012 Verhandlungsschrift Lfd. Nr. 12 Jahr 2012 über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Afiesl am 18. September 2012, Tagungsort: Gemeindeamt Afiesl, 4184 Köckendorf 40 Anwesende: 1. Bgm.

Mehr

Marktgemeinde Kötschach-Mauthen

Marktgemeinde Kötschach-Mauthen Marktgemeinde Kötschach-Mauthen Zahl: 004-1-4/2017 N I E D E R S C H R I F T aufgenommen anlässlich der Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen. Ort: Rathaus Gemeinderatssitzungssaal

Mehr

Tel.: 04768/217 FX Lind/Drau, am Aus dem Gemeinderat

Tel.: 04768/217 FX Lind/Drau, am Aus dem Gemeinderat Gemeindeamt Kleblach-Lind A-9753 LIND im Drautal Bezirk Spittal an der Drau Tel.: 04768/217 FX 217-4 E-Mail: kleblach-lind@ktn.gde.at Homepage: www.kleblach-lind.at Lind/Drau, am 03.08.2017 Zahl: 004-3

Mehr

Gemeinde Groß Sarau Der Bürgermeister

Gemeinde Groß Sarau Der Bürgermeister Gemeinde Groß Sarau Der Bürgermeister Gemeindeblatt für die Ortsteile Groß Sarau, Klein Sarau, Holstendorf, Hornstorf, Rothenhusen, Tüschenbek, Nädlershorst, Ziegelhorst und Schanzenberg 2012 Liebe Groß

Mehr

Schlosspark. Schlossführung

Schlosspark. Schlossführung Sehr geehrte Freunde des Pottendorfer Schlossparks! Schlosspark P o t t e n d o r f Schlossführung 6. Juni 2010 Anlässlich des Abschlusses der über das Schloss und der Schlosskapelle von Pottendorf gibt

Mehr

GEMEINDE-NACHRICHTEN

GEMEINDE-NACHRICHTEN Amtliche Mitteilung An einen Haushalt! Postgebühr bar bezahlt Ausgabe 6 September 2003 GEMEINDE-NACHRICHTEN A l t B g m. J o s e f T h a l e r - E h r e n b ü r g e r, 10 J a h r e G e m e i n d e h a

Mehr

GEMEINDE WEISSENSEE 9762 Weißensee Techendorf 90, Bezirk Spittal/Drau Tel.: 04713/2030 Fax:

GEMEINDE WEISSENSEE 9762 Weißensee Techendorf 90, Bezirk Spittal/Drau Tel.: 04713/2030 Fax: GEMEINDE WEISSENSEE 9762 Weißensee Techendorf 90, Bezirk Spittal/Drau Tel.: 04713/2030 Fax: 2030-55 E-Mail: weissensee@ktn.gde.at Weißenseer Parkgebührenverordnung Zahl: 8192/2010-2 V E R O R D N U N G

Mehr

I N H A L T. Information: Die Lebensgemeinschaft und das Recht... Seite 2. Ordinationszeiten Dr. Peter Steiner... Seite 2

I N H A L T. Information: Die Lebensgemeinschaft und das Recht... Seite 2. Ordinationszeiten Dr. Peter Steiner... Seite 2 MITTEILUNGEN Amtliche Mitteilung zugestellt durch Post.at DER GEMEINDE GITSCHTAL Weißbriach, 04.03.2014 www.gitschtal.gv.at I N H A L T Information: Die Lebensgemeinschaft und das Recht... Seite 2 Ordinationszeiten

Mehr

Bürgerbeteiligung in Gmunden

Bürgerbeteiligung in Gmunden Bürgerbeteiligung in Gmunden So funktioniert das Bürgerbeteiligungsmodell Jänner 2017 Seite 1 Vorwort Gmunden gemeinsam gestalten Liebe Gmundnerinnen und Gmundner! Alle Fraktionen im Gmundner Gemeinderat

Mehr

Wassergebührenordnung der Stadtgemeinde Trieben

Wassergebührenordnung der Stadtgemeinde Trieben Stand: 19.05.2017 Wassergebührenordnung der Stadtgemeinde Trieben Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Trieben hat in seiner Sitzung vom 30. September 2008 gemäß 6 des Wasserleitungsbeitragsgesetzes, LGBl.

Mehr

Vereinsstatuten. des. Zuger Kinder- und Jugendzirkus Grissini

Vereinsstatuten. des. Zuger Kinder- und Jugendzirkus Grissini Vereinsstatuten des Zuger Kinder- und Jugendzirkus Grissini Inhaltsverzeichnis I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN... 2 NAME UND SITZ 2 ZWECK 2 II. MITGLIEDSCHAFT... 2 AKTIV- UND PASSIVMITGLIEDER 2 ERWERB DER MITGLIEDSCHAFT

Mehr

Abstimmungsverhalten. über den öffentlichen Teil der Sitzung des Gemeinderates vom 25. März 2014

Abstimmungsverhalten. über den öffentlichen Teil der Sitzung des Gemeinderates vom 25. März 2014 Abstimmungsverhalten über den öffentlichen Teil der Sitzung des Gemeinderates vom 25. März 2014 1. Dringlichkeitsantrag von Bgm. KommR Staska betreffend Fassung eines Grundsatzbeschlusses, die Entscheidung

Mehr

GEMEINDEAMT ALLERHEILIGEN BEI WILDON VERHANDLUNGSSCHRIFT

GEMEINDEAMT ALLERHEILIGEN BEI WILDON VERHANDLUNGSSCHRIFT GEMEINDEAMT ALLERHEILIGEN BEI WILDON 8412 Allerheiligen bei Wildon 240 Telefon: 03182/8204-0 Fax: 03182/8204-20 Email: gde@allerheiligen-wildon.at Infos unter: www.allerheiligen-wildon.at VERHANDLUNGSSCHRIFT

Mehr

VR Bank Kitzingen eg. Weihnachtsgrüße Ihrer Bank

VR Bank Kitzingen eg. Weihnachtsgrüße Ihrer Bank Wir wünschen unseren Kunden, Freunden und Bekannten frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr! Sandweg 2 97337 Dettelbach Weihnachtsgrüße Ihrer Bank www.vr-bank-kitzingen.de Wir wünschen allen unseren

Mehr

Projektinformation KREISVERKEHR B148 / B156 B148 Altheimer Straße / B156 Lamprechtshausener Straße

Projektinformation KREISVERKEHR B148 / B156 B148 Altheimer Straße / B156 Lamprechtshausener Straße Land Oberösterreich Abteilung Straßenneubau und -erhaltung Projektinformation KREISVERKEHR B148 / B156 Ausbaunotwendigkeit und Projektbegründung Im Gemeindegebiet der Stadtgemeinde Braunau am Inn treffen

Mehr

Gemeinsam sind wir stark.

Gemeinsam sind wir stark. Die SPD in Osnabrück Gemeinsam sind wir stark. Das Programm für die Kommunal-Wahl am 11. September 2011. In Leichter Sprache. Kommunal-Wahl bedeutet: Die Bürger wählen Politiker. Diese Politiker treffen

Mehr

GEMEINDE-NACHRICHTEN

GEMEINDE-NACHRICHTEN Amtliche Mitteilung An einen Haushalt! Postgebühr bar bezahlt Ausgabe 8 Feber 2004 GEMEINDE-NACHRICHTEN H a u s h a l t s p l a n 2 0 0 4: In der Gemeinderatssitzung am 26.1.2004 hat der Gemeinderat den

Mehr

Im Bereich der bestehenden Trafostation soll der neue Spielplatz situiert werden.

Im Bereich der bestehenden Trafostation soll der neue Spielplatz situiert werden. SPIELPLATZ POMEDT In der Siedlung Pomedt soll ein neuer Spielplatz im Zuge der Flächenwidmungsplanabänderung realisiert werden. Der bestehende Spielplatz im westlichen Bereich der Siedlung ist nicht mehr

Mehr

GEMEINDERAT Bericht und Antrag

GEMEINDERAT Bericht und Antrag GEMEINDERAT Bericht und Antrag Nr. 1478 vom an Einwohnerrat von Horw betreffend Sehr geehrter Herr Einwohnerratspräsident Sehr geehrte Damen und Herren Einwohnerräte 1 Ursprung der Vereinbarung Die "Genossenschaft

Mehr

VERORDNUNG. Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz Finanzen, Kultur und Frauen

VERORDNUNG. Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz Finanzen, Kultur und Frauen VERORDNUNG des Stadtsenates der Landeshauptstadt Klagenfurt vom 07.04.2015 in der Fassung der Verordnung vom 01.02.2018, mit der die Aufgaben des Stadtsenates auf die Mitglieder des Stadtsenates aufgeteilt

Mehr

LEISTUNGSBERICHT 2007

LEISTUNGSBERICHT 2007 LEISTUNGSBERICHT 2007 ZAHLEN DATEN - FAKTEN Vorwort 1/11 Geschätzte Leserinnen und Leser! Die Freiwillige Feuerwehr Groß Schönau, erlaubt sich ihnen geschätzte Damen und Herren die erbrachten Leistungen

Mehr

Stadtgemeinde Pöchlarn www.poechlarn.at

Stadtgemeinde Pöchlarn www.poechlarn.at Stadtgemeinde Pöchlarn www.poechlarn.at Sitzungsprotokoll Gemeinderat 31.03.2011 Uhrzeit: 19.00 Uhr 22.00 Uhr Ort: Rathaus Regensburgerstr. 11 Beschlussfähig: Ja Einladung zugestellt am: 21.03.2011 Nachname

Mehr

Gemeinde Anzing Seite 565 I/ W. 2. Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderats vom

Gemeinde Anzing Seite 565 I/ W. 2. Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderats vom Gemeinde Anzing Seite 565 I/024-07 W Tagesordnung 1. BürgerInnenfragestunde 2. Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderats vom 03.04.2018 und Bekanntgabe nichtöffentlicher

Mehr

K u n d m a c h u n g

K u n d m a c h u n g GEMEINDEAMT Grünau im Almtal Zl. G-004/1-2009-2015/1. Grünau im Almtal, 04.11.2009 4645 Grünau im Almtal, Im Dorf 17, Bezirk Gmunden http://www.gruenau.at 07616/8255-0 FAX: 07616/8255-4 Bearbeiter: AL

Mehr

Ich darf Ihnen mit diesem Schreiben über die letzte Gemeinderatssitzung berichten, sowie über Aktuelles informieren.

Ich darf Ihnen mit diesem Schreiben über die letzte Gemeinderatssitzung berichten, sowie über Aktuelles informieren. GEMEINDE HALBTURN 13. März 2017 2/2017 MITTEILUNG DES BÜRGERMEISTERS Liebe Halbturnerinnen und Halbturner! LAbg. Bgm. Markus Ulram Ich darf Ihnen mit diesem Schreiben über die letzte Gemeinderatssitzung

Mehr

KANALABGABENORDNUNG der Stadtgemeinde Voitsberg

KANALABGABENORDNUNG der Stadtgemeinde Voitsberg KANALABGABENORDNUNG der Stadtgemeinde Voitsberg Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Voitsberg hat in seiner 4. öffentlichen Sitzung vom 15.12.2017 unter Tagesordnungspunkt V3) gemäß 7 Kanalabgabengesetz

Mehr

P R O T O K O L L. über die öffentliche Sitzung. des Gemeinderates HOFSTETTEN im Sitzungsraum. am 04. Dezember 2017

P R O T O K O L L. über die öffentliche Sitzung. des Gemeinderates HOFSTETTEN im Sitzungsraum. am 04. Dezember 2017 P R O T O K O L L über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates HOFSTETTEN im Sitzungsraum am 04. Dezember 2017 Anwesend: Bürgermeister Henry Heller Gemeinderäte: Allgaier Arnold Kaspar Bernhard Kinast

Mehr

K U N D M A C H U N G

K U N D M A C H U N G Marktgemeinde Zirl Bezirk Innsbruck-Land 6170 Zirl, Bühelstraße 1 Tel. 05238/54001 Fax 05238/54001-113 Sachbearbeiter: AL Mag. Alexandra Hörtnagl Zirl, am 20.3.2014 K U N D M A C H U N G Gemäß 60 Abs 1

Mehr

NÖ KURZPARKZONENABGABEGESETZ LGBl NÖ KURZPARKZONENABGABEGESETZ LGBl Erhebung der Kurzparkzonenabgabe (Abgabentatbestand)

NÖ KURZPARKZONENABGABEGESETZ LGBl NÖ KURZPARKZONENABGABEGESETZ LGBl Erhebung der Kurzparkzonenabgabe (Abgabentatbestand) NÖ KURZPARKZONENABGABEGESETZ LGBl. 3706-5 NÖ KURZPARKZONENABGABEGESETZ LGBl. 3706-6 1 Erhebung der Kurzparkzonenabgabe (Abgabentatbestand) 1 Geltungsbereich (1) Die Gemeinden werden ermächtigt, durch Beschluß

Mehr

Zeit zu schweigen, zu lauschen, in sich zu gehen. Wir wünschen allen besinnliche Weihnachten und. ein gutes Neues Jahr 2016!

Zeit zu schweigen, zu lauschen, in sich zu gehen. Wir wünschen allen besinnliche Weihnachten und. ein gutes Neues Jahr 2016! Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at Verlagspostamt Gmünd Zulassungsnummer: 8572K92U Zeit zu schweigen, zu lauschen, in sich zu gehen. Nur wer die Ruhe beherrscht kann die Wunder noch sehen, die

Mehr

GEMEINDEAMT ALLERHEILIGEN BEI WILDON VERHANDLUNGSSCHRIFT

GEMEINDEAMT ALLERHEILIGEN BEI WILDON VERHANDLUNGSSCHRIFT GEMEINDEAMT ALLERHEILIGEN BEI WILDON 8412 Allerheiligen bei Wildon 240 Telefon: 03182/8204-0 Fax: 03182/8204-20 Email: gde@allerheiligen-wildon.at Infos unter: www.allerheiligen-wildon.at VERHANDLUNGSSCHRIFT

Mehr

VERHANDLUNGSSCHRIFT. über die Sitzung des Gemeinderates am 5. Mai 2014 im Gemeindeamt Moosbrunn. öffentlicher Teil

VERHANDLUNGSSCHRIFT. über die Sitzung des Gemeinderates am 5. Mai 2014 im Gemeindeamt Moosbrunn. öffentlicher Teil G E M E I N D E M O O S B R U N N Verwaltungsbezirk Wien - Umgebung 2440 Moosbrunn, Hauptplatz 9 Telefon 02234 / 733 27 Fax 02234 / 733 27 DW 8 gemeinde@moosbrunn.gv.at. VERHANDLUNGSSCHRIFT über die Sitzung

Mehr

GEMEINDE-NACHRICHTEN

GEMEINDE-NACHRICHTEN Amtliche Mitteilung An einen Haushalt! Postgebühr bar bezahlt Ausgabe 27 März 2006 GEMEINDE-NACHRICHTEN AMTS-TAGE von NOTAREN: NÄCHSTER AMTSTAG: Mittwoch, 5. April 2006 WO: Sitzungszimmer des Gemeindeamtes

Mehr

Herzlichen Glückwunsch zum Eigenheim!

Herzlichen Glückwunsch zum Eigenheim! Frohe Weihnachten! Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein friedvolles Weihnachtsfest, ruhige und besinnliche Weihnachtstage und für das neue Jahr viel Glück, Gesundheit und Erfolg! Der Bürgermeister,

Mehr

Advent ist Erzählzeit

Advent ist Erzählzeit fabelhaft!niederösterreich Advent ist Erzählzeit fabelhaft!niederösterreich Vier Geschichten laden ein, sich auf die schönste Zeit im Jahr einzustimmen. Auf www.fabelhaft.at gibt es schon das Programm

Mehr

WASSERGEBÜHRENORDNUNG der Stadtgemeinde Murau

WASSERGEBÜHRENORDNUNG der Stadtgemeinde Murau STADTGEMEINDE MURAU 8 8 5 0 M U R A U, R a f f a l t p l a t z 1 0 Tel.: O3532/2228-0; Fax: DW-10; DV-Nr.: 0093670 E-Mail: gde@murau.gv.at www.murau.gv.at Murau, am 24. März 2016 GZ: 850/2016-1 WASSERGEBÜHRENORDNUNG

Mehr

Dies ist die bisherige Planung. Bitte beachten Sie auch die Ankündigungen in der Zeitung.

Dies ist die bisherige Planung. Bitte beachten Sie auch die Ankündigungen in der Zeitung. Liebe Freunde von Pater Joy und seinem Projekt NEST! Zunächst einmal möchten wir Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2016 wünschen. Dieser Brief sollte eigentlich schon vor Weihnachten geschrieben

Mehr

Ich darf Sie über die aktuellen Ereignisse und Aktivitäten informieren:

Ich darf Sie über die aktuellen Ereignisse und Aktivitäten informieren: GEMEINDE HALBTURN 15. April 2014 5/2014 MITTEILUNG DES BÜRGERMEISTERS Liebe Halbturnerinnen und Halbturner! Bgm. Markus Ulram Ich darf Sie über die aktuellen Ereignisse und Aktivitäten informieren: Projekt

Mehr

PROTOKOLL Über die Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch, den 1. Februar 2012 um Uhr im Gemeindeamt Petronell-Carnuntum

PROTOKOLL Über die Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch, den 1. Februar 2012 um Uhr im Gemeindeamt Petronell-Carnuntum öffentliches Protokoll!!! 16.2.2012 Zl.: 46/2012 Kl. PROTOKOLL Über die Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch, den 1. Februar 2012 um 19.00 Uhr im Gemeindeamt Petronell-Carnuntum Anwesend: Bgm. Ingrid

Mehr

Am kommenden Sonntag wird die 1. Kerze am Adventkranz entzündet, die Vorbereitungszeit auf das schönste Fest des Jahres WEIHNACHTEN beginnt.

Am kommenden Sonntag wird die 1. Kerze am Adventkranz entzündet, die Vorbereitungszeit auf das schönste Fest des Jahres WEIHNACHTEN beginnt. An einen Haushalt Zugestellt durch Post. at Jahrgang 2014 8. Stück Ausgegeben und versendet am 25.11.2014 GEMEINDE Gemeinde Deutsch Schützen Eisenberg Höll Edlitz - St. Kathrein 00 A - 7474 Deutsch Schützen

Mehr

V E R O R D N U N G. 1 Aufnahme

V E R O R D N U N G. 1 Aufnahme V E R O R D N U N G des Gemeinderates der Gemeinde Trebesing vom 30. März 2017, Zahl: 2-240/2017, mit der eine Kinderbildungs- und -betreuungsordnung für den Gemeindekindergarten Trebesing erlassen wird

Mehr

Bad Zwestener Senioren feierten stimmungsvollen Adventsnachmittag

Bad Zwestener Senioren feierten stimmungsvollen Adventsnachmittag Bad Zwestener Senioren feierten stimmungsvollen Adventsnachmittag Die politische Gemeinde und die Kirchengemeinden hatten alle über 70-jährigen Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde zum traditionellen

Mehr

betrifft Änderungen folgender Paragraphen (im WWFSG 1989 eingearbeitet): 17 Abs. 2; 62 Abs. 2, Abs. 7, Abs. 8 Z. 2 lit. a

betrifft Änderungen folgender Paragraphen (im WWFSG 1989 eingearbeitet): 17 Abs. 2; 62 Abs. 2, Abs. 7, Abs. 8 Z. 2 lit. a Gesetz vom 30. Juni 1989, mit dem das Gesetz vom 24. Februar 1989 über die Förderung der Errichtung und der Sanierung von Wohnhäusern, Wohnungen und Heimen (Wiener Wohnbauförderungs- und Wohnhaussanierungsgesetz

Mehr

NIEDERSCHRIFT. aufgenommen am 16. September 2016 bei der in der Gemeinde Oberschützen stattgefundenen. 20. Gemeinderatssitzung.

NIEDERSCHRIFT. aufgenommen am 16. September 2016 bei der in der Gemeinde Oberschützen stattgefundenen. 20. Gemeinderatssitzung. GEMEINDE OBERSCHÜTZEN... 7432 Oberschützen, Hauptplatz 1 Tel. 03353/7524, Fax DW 30 E-Mail: post@oberschuetzen.bgld.gv.at NIEDERSCHRIFT aufgenommen am 16. September 2016 bei der in der Gemeinde Oberschützen

Mehr

T a g e s o r d n u n g

T a g e s o r d n u n g 27. November 2018 G e m e i n d e r a t s s i t z u n g Nr. 4/2018 am Donnerstag, 13. Dezember 2018, mit Beginn um 13.00 Uhr, im Gemeinderatssitzungssaal, Rathaus, 4. Stock 1. Mitteilungen des Bürgermeisters

Mehr

Niederschrift. über die konstituierende Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Micheldorf vom 17. März 2015 im Kultursaal in Micheldorf

Niederschrift. über die konstituierende Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Micheldorf vom 17. März 2015 im Kultursaal in Micheldorf Niederschrift über die konstituierende Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Micheldorf vom 17. März 2015 im Kultursaal in Micheldorf Anwesende: Bezirkshauptfrau Dr. Egger-Grillitsch; Bürgermeister Josef

Mehr

Niederschrift. über die am Donnerstag, 17. Dezember 2015, stattgefundene Gemeindevertretungssitzung im Gemeindeamt Schnepfau

Niederschrift. über die am Donnerstag, 17. Dezember 2015, stattgefundene Gemeindevertretungssitzung im Gemeindeamt Schnepfau Gemeindeamt Schnepfau 6882 Schnepfau Tel. 0043 5518 2114 gemeindeamt@schnepfau.at Niederschrift über die am Donnerstag, 17. Dezember 2015, stattgefundene Gemeindevertretungssitzung im Gemeindeamt Schnepfau

Mehr

Hochverehrter Herr Bundespräsident! Sehr geehrte Damen und Herren! Hohes Haus!

Hochverehrter Herr Bundespräsident! Sehr geehrte Damen und Herren! Hohes Haus! Hochverehrter Herr Bundespräsident! Sehr geehrte Damen und Herren! Hohes Haus! Ich habe die Wahl mit großer Freude und Dankbarkeit angenommen. Ich bin mir der großen Verantwortung bewusst, die diese Funktion

Mehr

Hallo Mutter Natur! Allgemeine Information. Projekteinleitung. Projektziel

Hallo Mutter Natur! Allgemeine Information. Projekteinleitung. Projektziel Allgemeine Information Die KG Spielberg, KG Pielachberg und die KG Pielach werden von der Bevölkerung seit Jahren bereits als eine Einheit bezüglich Leben im Dorf gesehen. Alle drei Orte gehören zur Stadtgemeinde

Mehr

Hermine Maurerlehner. Elfrieda Pölzl. zum 80. Geburtstag. Musikverein Biberbach. gegen Voranmeldung

Hermine Maurerlehner. Elfrieda Pölzl. zum 80. Geburtstag. Musikverein Biberbach. gegen Voranmeldung Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at Eigentümer, Herausgeber u. Verleger Gemeindeamt Biberbach Adresse: 3353 Biberbach, Im Ort 279, 07476/8250 Fax 17 Internet: gemeinde@biberbach.gv.at, http://www.biberbach.gv.at

Mehr

Rede für Herrn Dr. Wild anlässlich der Preisverleihung des J-ini Award 2013 am Seite 1 von 10

Rede für Herrn Dr. Wild anlässlich der Preisverleihung des J-ini Award 2013 am Seite 1 von 10 Seite 1 von 10 Sehr geehrte Frau Storch, sehr geehrte Frau Feller, sehr geehrter Herr Lang, liebe Gäste, ich begrüße Sie ganz herzlich zur. Ich freue mich, Sie zu diesem Anlass in unserem neuen Münchner

Mehr

Jahresrückblick Liebe LeserInnen! PROSIT 2016! Das SPÖ-Team Bürg-Vöstenhof wünscht Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016!

Jahresrückblick Liebe LeserInnen! PROSIT 2016! Das SPÖ-Team Bürg-Vöstenhof wünscht Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016! SPÖ Bürg-Vöstenhof Ausgabe Jänner 2016 Jahresrückblick 2015 Liebe LeserInnen! Das Jahr 2015 ist nun Geschichte und wir sind schon gespannt, welche Herausforderungen das neue Jahr bringt. Bevor wir uns

Mehr

Special Olympics Österreich - BundeslandVorarlberg - Grüß Gott!

Special Olympics Österreich - BundeslandVorarlberg - Grüß Gott! Special Olympics Österreich - BundeslandVorarlberg - Grüß Gott! Liebe Special Olympioniken, liebe Eltern, Angehörige und Sachwalter, geschätzte Freunde, Gönner und Partner, sehr geehrte Damen und Herren!

Mehr

Wasser und Leben in unserem Dorf 9. Bildungswoche 21. bis 26. Oktober 2018

Wasser und Leben in unserem Dorf 9. Bildungswoche 21. bis 26. Oktober 2018 Wasser und Leben in unserem Dorf 9. Bildungswoche 21. bis 26. Oktober 2018 Liebe Stuhlfeldner und Stuhlfeldnerinnen! Das Salzburger Bildungswerk Stuhlfelden wurde am 6. Oktober 1968 gegründet also vor

Mehr

Gemeinderatswahl 14. März 2010

Gemeinderatswahl 14. März 2010 Für ein lebenswertes Höflein an der Hohen Wand Gemeinderatswahl 14. März 2010 Bürgermeister Günther Stickler und das Team der SPÖ Höflein Werte Damen und Herren! Liebe Jugend! Am 14. März entscheiden Sie

Mehr

Urlaub. Pfarrblatt. Pfarre Stift Ardagger. Juli Erholsame Urlaubstage!

Urlaub. Pfarrblatt. Pfarre Stift Ardagger. Juli Erholsame Urlaubstage! Pfarre Stift Ardagger Pfarrblatt Juli 2014 Urlaub Herr, wir suchen in diesen Urlaubstagen Ruhe und Stille. Wir freuen uns über die Sonne, die Berge, das Meer, die Gemeinschaft und die Zeit, die uns geschenkt

Mehr

Marktgemeinde Lfd. Nr. 10 Böheimkirchen. Verhandlungsschrift. am 23. Mai 2016 im Festsaal der Marktgemeinde Böheimkirchen

Marktgemeinde Lfd. Nr. 10 Böheimkirchen. Verhandlungsschrift. am 23. Mai 2016 im Festsaal der Marktgemeinde Böheimkirchen Marktgemeinde Lfd. Nr. 10 Böheimkirchen Verhandlungsschrift über die S i t z u n g des Gemeinderates am 23. Mai 2016 im Festsaal der Marktgemeinde Böheimkirchen Beginn: 19.00 Uhr Ende: 20.40 Uhr Die Einladung

Mehr

I N H A L T. Innovationskongress BauForum Seite 2. Information der Evang. Pfarre Weißbriach - Einladung zum Filmabend...

I N H A L T. Innovationskongress BauForum Seite 2. Information der Evang. Pfarre Weißbriach - Einladung zum Filmabend... MITTEILUNGEN Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at DER GEMEINDE GITSCHTAL Weißbriach, 15.09.2015 www.gitschtal.gv.at I N H A L T Innovationskongress BauForum 2015... Seite 2 Information der Evang.

Mehr

Wassergebührenordnung der Stadtgemeinde Voitsberg

Wassergebührenordnung der Stadtgemeinde Voitsberg Wassergebührenordnung der Stadtgemeinde Voitsberg Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Voitsberg hat in seiner 4. öffentlichen Sitzung am 15.12.2017 unter Tagesordnungspunkt V2) gemäß 6 des Steiermärkischen

Mehr

V E R O R D N U N G. Wassergebührenordnung. der Stadtgemeinde Judenburg

V E R O R D N U N G. Wassergebührenordnung. der Stadtgemeinde Judenburg Stadtgemeinde Judenburg Politischer Bezirk Murtal Bundesland Steiermark V E R O R D N U N G Wassergebührenordnung der Stadtgemeinde Judenburg Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Judenburg hat in seiner Sitzung

Mehr

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten 9065 Bezirk Klagenfurt-Land Verordnung des Gemeinderates der Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten vom 28. März 2012, Zahl 920-3/2012-Wi, mit welcher die Ortstaxen ausgeschrieben

Mehr

des Gemeinderates Tagesordnung

des Gemeinderates Tagesordnung Marktgemeindeamt 1. Sitzungsprotokoll Seite 1 Kundl des Gemeinderates Aufgenommen über die am Donnerstag, 17. März 2016 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Marktgemeindeamtes Kundl abgehaltene öffentliche

Mehr

Grußwort der Regierungsvizepräsidentin von Oberbayern Maria Els anlässlich des 26. Oberbayerischen Integrationsforums Integration vor Ort am 2.

Grußwort der Regierungsvizepräsidentin von Oberbayern Maria Els anlässlich des 26. Oberbayerischen Integrationsforums Integration vor Ort am 2. Grußwort der Regierungsvizepräsidentin von Oberbayern Maria Els anlässlich des 26. Oberbayerischen Integrationsforums Integration vor Ort am 2. Mai 2013 in Pfaffenhofen 2 Sehr geehrter Herr Abgeordneter

Mehr

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Macht mehr möglich Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN für die Land-Tags-Wahl 2010 in Nordrhein-Westfalen in leichter Sprache Warum Leichte Sprache?

Mehr

- 1. Rede von Landrat Michael Makiolla anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Seniorenbegegnungsstätte in Holzwickede am 27.

- 1. Rede von Landrat Michael Makiolla anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Seniorenbegegnungsstätte in Holzwickede am 27. - 1 Rede von Landrat Michael Makiolla anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Seniorenbegegnungsstätte in Holzwickede am 27. Mai 2010 Sehr geehrter Herr Bürgermeister Rother, sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Öffentliche Kundmachung

Öffentliche Kundmachung Stadtgemeinde: Wörgl Pol. Bezirk: Kufstein Land: Tirol Zahl: POL/0015/2018 Öffentliche Kundmachung VERORDNUNG DER STADTGEMEINDE WÖRGL ÜBER DIE ERHEBUNG EINER ABGABE FÜR DAS PARKEN VON MEHRSPURIGEN KRAFTFAHRZEUGEN

Mehr

ASKÖ Gmünd Meister Unterliga West 2012/13. Aufstieg in die Kärntner Liga. Stadtnachrichten. Nr. 2 / August 2013

ASKÖ Gmünd Meister Unterliga West 2012/13. Aufstieg in die Kärntner Liga. Stadtnachrichten. Nr. 2 / August 2013 Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at Verlagspostamt Gmünd Zulassungsnummer: 8572K92U Stadtnachrichten Nr. 2 / August 2013 ASKÖ Gmünd Meister Unterliga West 2012/13 Aufstieg in die Kärntner Liga

Mehr

Ihr Recht auf gute Verwaltung

Ihr Recht auf gute Verwaltung Ihr Recht auf gute Verwaltung 1 bürgernah Die Volksanwaltschaft ist für alle Bürgerinnen und Bürger da. kostenlos Die Beratung bei der Volksanwaltschaft kostet nichts. unabhängig Die Volksanwaltschaft

Mehr

Niederschrift über die Sitzung

Niederschrift über die Sitzung Markt Absberg Staatlich anerkannter Erholungsort Niederschrift über die Sitzung vom im des Gemeinderates 11.01.2018, 19.00 Uhr Rathaus Absberg Alle Mitglieder waren ordnungsgemäß geladen; erschienen sind

Mehr

Gemeinderats-Sitzung Geroldshausen am

Gemeinderats-Sitzung Geroldshausen am Gemeinderats-Sitzung Geroldshausen am 23.02.2011 TOP 1: Bebauung des gemeindlichen Grundstücks neben der Kath. Kirche in Geroldshausen 3. Änderung des Bebauungsplans Ziegelwende a) Aufstellungsbeschluss

Mehr

November Liebe Clubmitglieder,

November Liebe Clubmitglieder, November 2012 Liebe Clubmitglieder, die Oldtimersaison neigt sich dem Ende zu und in den Geschäften tauchen bereits Spekulatius auf. Dies gibt Anlass, den Blick auf die Weihnachtsfeier zu richten, die

Mehr

betreutes wohnen lebensqualität in den eigenen vier wänden bis ins hohe alter

betreutes wohnen lebensqualität in den eigenen vier wänden bis ins hohe alter lebensqualität in den eigenen vier wänden bis ins hohe alter Stand: 01.05.2017 www.noe.gv.at 1 Inhaltsverzeichnis: Betreutes Wohnen Zuhause in den eigenen vier Wänden Eigenheim... 6 Eigenheimsanierung...

Mehr

Inhalt. Müllkalender für 2018 zum Herausschneiden!!!

Inhalt. Müllkalender für 2018 zum Herausschneiden!!! Amtliche Mitteilung Ausgabe 42, Dezember 2017 zugestellt durch Post.at I c h w ü n s c h e E u c h n u n e i n e Z e i t, v o l l R u h e u n d B e s i n n l i c h k e i t. I c h w ü n s c h e E u c h

Mehr

GENERALRAT WÜNNEWIL-FLAMATT. Botschaft zur 15. Sitzung

GENERALRAT WÜNNEWIL-FLAMATT. Botschaft zur 15. Sitzung GENERALRAT WÜNNEWIL-FLAMATT Botschaft zur 15. Sitzung 9. Dezember 2015 Traktandenliste: Sitzungseröffnung: Traktandenliste Präsenzliste Mitteilungen 1. Protokoll der Generalratssitzung vom 7. Oktober 2015

Mehr

Sanierung der Sudetenstraße und Memeler Straße

Sanierung der Sudetenstraße und Memeler Straße Sanierung der Sudetenstraße und Memeler Straße I N F O R M AT I O N S V E R A N S TA LT U N G Z U R S T R A ß E N - U N D K A N A L E R N E U E R U N G A M 1 3. 0 5. 2 0 1 5 I M P FA R R S A A L D E R

Mehr

Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE

Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE Seite 1 Vorwort Liebe Menschen in Potsdam. Potsdam ist eine Stadt in Deutschland. Potsdam ist die Landes-Hauptstadt von Brandenburg. Brandenburg

Mehr