Solar-Deutschlandportfolio V CFB-Fonds 180 Nachtrag Nr. 2 zum Verkaufsprospekt vom 20. Februar 2013 sowie Nachtrag Nr. 1 vom 26.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Solar-Deutschlandportfolio V CFB-Fonds 180 Nachtrag Nr. 2 zum Verkaufsprospekt vom 20. Februar 2013 sowie Nachtrag Nr. 1 vom 26."

Transkript

1 Solar-Deutschlandportfolio V, Nachtrag Nr. 2 1 Solar-Deutschlandportfolio V CFB-Fonds 180 Nachtrag Nr. 2 zum Verkaufsprospekt vom 20. Februar 2013 sowie Nachtrag Nr. 1 vom 26. März 2013 Nachtrag Nr. 2 nach 11 Vermögensanlagengesetz der Commerz Real Fonds Beteiligungsgesellschaft mbh vom 16. Dezember 2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20. Februar 2013 sowie zum Nachtrag Nr. 1 vom 26. März 2013 betreffend das öffentliche Angebot von Treuhandkommanditanteilen an einem geschlossenen Solarfonds der HAJOTARA Beteiligungsgesellschaft mbh & Co. Solarkraftwerke KG. Dieser Nachtrag Nr. 2 wird zusammen mit Nachtrag Nr. 1 vom 26. März 2013 im Zeitpunkt seiner Veröffentlichung Bestandteil des Verkaufsprospektes vom 20. Februar 2013, der mit Ausnahme der in Nachtrag Nr. 1 aufgeführten Änderungen sowie der in diesem Nachtrag Nr. 2 aufgeführten Änderungen seine Gültigkeit behält. Nach 11 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz können Anleger, die vor der Veröffentlichung des Nachtrags Nr. 2 eine auf den Erwerb oder die Zeichnung der Vermögensanlagen gerichtete Willenserklärung abgegeben haben, diese innerhalb von zwei Werktagen nach Veröffentlichung des Nachtrags Nr. 2 widerrufen, sofern noch keine Erfüllung eingetreten ist. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform gegenüber der HAJOTARA Beteiligungsgesellschaft mbh & Co. Solarkraftwerke KG, Mercedesstraße 6, Düsseldorf zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Die inhaltliche Richtigkeit der im Nachtrag Nr. 1 und Nachtrag Nr. 2 gemachten Angaben ist nicht Gegenstand der Prüfung des Verkaufsprospektes und etwaiger Nachträge durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

2 2 Solar-Deutschlandportfolio V, Nachtrag Nr. 2 Die Commerz Real Fonds Beteiligungsgesellschaft mbh gibt folgende, zum 16. Dezember 2013 eingetretene Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20. Februar 2013 sowie den Nachtrag Nr. 1 vom 26. März 2013 bekannt: Wirtschaftliche Grundlagen Die Photovoltaikkraftwerke Die Kapitel Die Photovoltaikanlagen (Verkaufsprospekt, S. 52 f.) sowie Die Photovoltaikanlagen (Nachtrag Nr. 1 vom 26. März 2013, S. 2) werden um folgende Ausführungen aktualisiert: Die Photovoltaikanlagen Die Photovoltaikkraftwerke und die Umspannwerke sind im Laufe des Aprils 2013 vollständig in Betrieb genommen und an das Stromnetz angeschlossen worden. Die Photovoltaikkraftwerke speisen seitdem ihren Strom in das Netz des Verteilnetzbetreibers E.on edis AG ein und erzielten per Oktober 2013 kumulierte Erträge in Höhe der Prognose. Aufgrund der Vereinbarung von Preisgleitklauseln in der All-Parteien Vereinbarung bleibt die Wirtschaftlichkeit für den Investor durch einen späteren als ursprünglich angenommen Netzanschluss unverändert (vgl. All-Parteien Vereinbarung, S. 74 f. des Verkaufsprospektes). Die im Verkaufsprospekt beschriebenen Ausschüttungsprognosen für eine exemplarische Beteiligung in Höhe von Euro bleiben unverändert (vgl. Wirtschaftlichkeitsberechnung, S. 102 und Die Handlungsalternativen, S. 105 f. des Verkaufsprospektes). Dabei ist zu berücksichtigen, dass Investoren, die im Jahr 2014 der Fondsgesellschaft beitreten, die prognostizierte Ausschüttung für das Jahr 2014 zeitanteilig in Abhängigkeit des Zeitpunktes ihres Beitrittes erhalten und für das Jahr 2013 keine Ausschüttung erhalten. Insoweit verringern sich die Summen der Barausschüttungen und des Mittelrückflusses nach Steuern und 35 Einkommensteuergesetz der im Verkaufsprospekt beschriebenen Ausschüttungsprognose für eine Beteiligung in Höhe von Euro in Abhängigkeit des Zeitpunktes des Beitritts der Investoren. Das Vertragswerk Die Kapitel Kaufvertrag (Verkaufsprospekt, S. 61 f.), Generalübernehmerverträge der Photovoltaikkraftwerk KGs (Verkaufsprospekt, S. 64 f.), Generalübernehmervertrag der Infrastrukturgesellschaften (Verkaufsprospekt, S. 71 f.) sowie Generalübernehmerverträge der Photovoltaikkraftwerk KGs / Generalübernehmervertrag der Infrastruk turgesellschaften (Nachtrag Nr. 1 vom 26. März 2013, S. 2) werden um folgende Ausführungen aktualisiert: Kaufvertrag Im Kaufvertrag zwischen der Fondsgesellschaft und BELECTRIC zum Erwerb sämtlicher Gesellschaftsanteile an den Photovoltaikkraftwerk KGs sowie deren Geschäftsanteilen an drei Infrastrukturgesellschaften wurden sowohl für BELECTRIC als auch für die Fondsgesellschaft verschiedene Rücktrittsrechte vereinbart. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Nachtrages Nr. 2 besteht kein Anlass mehr zur Ausübung eines Rücktrittsrechtes von den Kaufverträgen. Generalübernehmerverträge der Photovoltaikkraftwerk KGs / Generalübernehmervertrag der Infrastrukturgesellschaften Die Photovoltaikkraftwerk KGs und die Infrastrukturgesellschaften hatten Rücktrittsrechte für den Fall vereinbart, dass der Netzanschluss der Photovoltaikkraftwerke nicht bis zum 31. Mai 2013 erfolgt. Aufgrund des im Laufe des Aprils 2013 erfolgten Netzanschlusses ist dieser Rücktrittsgrund entfallen. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Nachtrages Nr. 2 besteht auch kein Anlass mehr zur Ausübung weiterer Rücktrittsrechte. Darstellung der Risiken der Vermögensanlage Die Kapitel Erwerb der Beteiligungen (Verkaufsprospekt, S. 25) und Bau der Photovoltaikanlagen (Verkaufsprospekt, S. 26 f.) sowie Bau der Photovoltaikanlagen (Nachtrag Nr. 1 vom 26. März 2013, S. 3) werden um folgende Ausführungen aktualisiert: Da kein Anlass mehr zur Ausübung von Rücktrittsrechten besteht, entfallen die hierzu beschriebenen Risiken der Investoren bei Ausübung von Rücktrittsrechten.

3 Solar-Deutschlandportfolio V, Nachtrag Nr. 2 3 Wirtschaftliche Grundlagen Motive für Ihre Beteiligung Das Vertragswerk Die Kapitel Platzierungsgarantievertrag (Verkaufsprospekt, S. 84) und Darlehensvertrag Eigenkapitalzwischenfinanzierung (Verkaufsprospekt, S. 84) werden um folgende Ausführungen aktualisiert: Platzierungsgarantievertrag Die Fondsgesellschaft hat am 17. Juli 2012 sowie mit Nachträgen vom 28. November 2012 und 18. Januar 2013 einen Platzierungsgarantievertrag mit der CFB abgeschlossen. Hierin wurde eine Frist zur vollständigen Einzahlung der Eigenkapitalanteile bis zum 31. Dezember 2013 vereinbart. Diese Frist wurde mit Nachtrag vom 27. November 2013 bis zum 31. Dezember 2014 verlängert. Per 30. November 2013 wurden rund 50,9 Prozent des einzuwerbenden Eigenkapitals platziert. In der Prognose wurde aus Vorsichtsgründen kalkulatorisch von einer Vollplatzierung zum 30. Juni 2013 sowie einer entsprechenden anteiligen Ausschüttung für 2013 von Prozent p. a. bezogen auf das Eigenkapital ausgegangen. Durch die insgesamt spätere Platzierung des Eigenkapitals wird einerseits die Liquidität der Fondsgesellschaft gestärkt, da Ausschüttungen auf die noch nicht platzierten Anteile entfallen. Andererseits entstehen der Fondsgesellschaft aufgrund der derzeitig niedrigen Zinsaufwendungen in Höhe von unter 1,0 Prozent p. a. im Verhältnis zur Ausschüttung geringere Belastungen aus der Eigenkapitalzwischenfinanzierung. Darlehensvertrag Eigenkapitalzwischenfinanzierung Der Darlehensvertrag für die Zahlungsverpflichtungen der Fondsgesellschaft bis zur vollständigen Einzahlung des Eigenkapitals wird mit der Commerzbank AG bis zum 31. Dezember 2014 verlängert. Das Kapitel Assetmanagement: Erfahrene Partner (Verkaufsprospekt, S. 9 f.) wird um folgende Ausführungen aktualisiert: Commerz Real Fonds Beteiligungsgesellschaft mbh Mit 30 Jahren Erfahrung aus 180 realisierten Fonds und einem Investitionsvolumen von umgerechnet 13,7 Milliarden Euro zählt die CFB zu den führenden Anbietern in Deutschland. Für über Kunden mit rund Beteiligungen betreut die CFB Eigenkapital in Höhe von rund 5,6 Milliarden Euro (Stand 31. Dezember 2012). 1 Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung oder künftige Ausschüttungen. 2 Investoren haben von der Fondsgesellschaft entsprechend der Prognose Auszahlungen erhalten, die nicht durch entsprechende Gewinne gedeckt sind und insofern als Rückzahlungen der Einlage dazu führen, dass die Einlage unter die eingetragene Haftsumme sinken kann. Soweit die Einlage unter die eingetragene Haftsumme sinkt, haftet der Investor bis maximal in Höhe der eingetragenen Haftsumme in Höhe von 10 % der Einlage. Treugeber haften indirekt über ihre Ausgleichsverpflichtung gegenüber dem Treuhandkommanditisten. Das vom Investor bei der Zeichnung der Beteiligung zu zahlende Agio in Höhe von 5 % der Einlage ist nicht Teil der Einlage. Auszug aus der Leistungsbilanz 2012 der CFB-Solarfonds 1 (vollständige Leistungsbilanz vgl. Internetauftritt der CFB unter / cfb-fonds) CFB-Fonds 174 Solar-Deutschlandportfolio I CFB-Fonds 175 Solar-Deutschlandportfolio II CFB-Fonds 177 Solar-Deutschlandportfolio III CFB-Fonds 179 Solar-Deutschlandportfolio IV Emissionsjahr Nominaleigenkapital in T Investitionsvolumen in T Ausschüttungen 2 in % des Nominaleigenkapitals Jahr Soll Ist ,0 8,0 8,0 8,0 8,5 9,0 8,5

4 Solar-Deutschlandportfolio V, Nachtrag Nr. 2 4 Gesellschaftsrechtliche Grundlagen Abwicklungshinweise Das Kapitel Angaben über die Vermögensanlage (Verkaufsprospekt, S. 131 ff.) wird um folgende Ausführungen aktualisiert: 5. Kapitaleinzahlungen Am 1. Februar 2014 werden mit SEPA (Single Euro Payments Area) europaweit einheitliche Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen und Lastschriften) eingeführt. Ab diesem Zeitpunkt müssen Überweisungen und Lastschriften nach den SEPA-Verfahren durchgeführt werden. Die Kontoverbindung der HAJOTARA Beteiligungsgesellschaft mbh & Co. Solarkraftwerke KG, auf welche die Kapitaleinzahlungen erfolgen müssen, lautet daher ab dem 1. Februar 2014: Kontoinhaber: HAJOTARA Beteiligungsgesellschaft mbh & Co. Solarkraftwerke KG International Bank Account Number (IBAN): DE Bank Identifier Code (BIC): COBADEDDXXX Commerzbank AG, Filiale Düsseldorf Das Kapitel Abwicklungshinweise (Verkaufsprospekt, S. 198 ff.) wird um folgende Ausführung aktualisiert: 4. Einzahlung Der Einzahlungsbetrag ist in Euro ( ) auflagen- und gebührenfrei auf das folgende Konto zu leisten (Zahlstelle): HAJOTARA Beteiligungsgesellschaft mbh & Co. Solarkraftwerke KG International Bank Account Number (IBAN): DE Bank Identifier Code (BIC): COBADEDDXXX Commerzbank AG, Filiale Düsseldorf Die in diesem Nachtrag Nr. 2 dargestellten Fotografien stellen die Photovoltaikanlagen des CFB-Fonds 180 dar. Datum des Nachtrags Nr. 2: 16. Dezember 2013 Commerz Real Fonds Beteiligungsgesellschaft mbh, Düsseldorf Arnd Ludwig (Prokurist) Rolf-Dieter Müller (Geschäftsführer)

5

6 Commerz Real Fonds Beteiligungsgesellschaft mbh Mercedesstraße Düsseldorf Tel Fax

WealthCap Immobilien Deutschland 35 Ten Towers München Erster Nachtrag vom

WealthCap Immobilien Deutschland 35 Ten Towers München Erster Nachtrag vom ANLAGEKLASSE Immobilien Deutschland WealthCap Immobilien Deutschland 35 Ten Towers München Erster Nachtrag vom 02.01.2014 WealthCap Immobilien Deutschland 35 Erster Nachtrag vom 02.01.2014 WealthCap Immobilien

Mehr

CFB-Flugzeugfonds. Sachwertinvestitionen mit hoher Wirtschaftlichkeit und attraktiver Drittverwendungsmöglichkeit

CFB-Flugzeugfonds. Sachwertinvestitionen mit hoher Wirtschaftlichkeit und attraktiver Drittverwendungsmöglichkeit Unternehmerische Beteiligung Flugzeugfonds CFB-Flugzeugfonds Sachwertinvestitionen mit hoher Wirtschaftlichkeit und attraktiver Drittverwendungsmöglichkeit Überblick über Flugzeuginvestments Gesamtüberblick

Mehr

ANLAGEKLASSE IMMOBILIEN DEUTSCHLAND. WealthCap Immobilien Deutschland 37 Modernes Bürogebäude in München Vierter Nachtrag vom

ANLAGEKLASSE IMMOBILIEN DEUTSCHLAND. WealthCap Immobilien Deutschland 37 Modernes Bürogebäude in München Vierter Nachtrag vom ANLAGEKLASSE IMMOBILIEN DEUTSCHLAND WealthCap Immobilien Deutschland 37 Modernes Bürogebäude in München Vierter Nachtrag vom 01.07.2015 WEALTHCAP IMMOBILIEN DEUTSCHLAND 37 VIERTER NACHTRAG 3 WEALTHCAP

Mehr

WealthCap Immobilien Deutschland 35 Ten Towers München Dritter Nachtrag vom

WealthCap Immobilien Deutschland 35 Ten Towers München Dritter Nachtrag vom ANLAGEKLASSE Immobilien Deutschland Ten Towers München Dritter Nachtrag vom 27.08.2014 Dritter Nachtrag 3 Dritter Nachtrag vom 27.08.2014 Dieses Dokument ist an potenzielle Investoren nur gemeinsam mit

Mehr

Flight Invest 51. Geschlossener inländischer Publikums-AIF HL Flight Invest 51 GmbH & Co. geschlossene Investment-KG. Nachtrag Nr. 1 - Nr.

Flight Invest 51. Geschlossener inländischer Publikums-AIF HL Flight Invest 51 GmbH & Co. geschlossene Investment-KG. Nachtrag Nr. 1 - Nr. Nachtrag Nr. 1 - Nr. 4 Flight Invest 51 Geschlossener inländischer Publikums-AIF Per Mausklick gelangen Sie direkt zum gewünschten Dokument 1) Nachtrag Nr. 1 vom 18.03.2015 2) Nachtrag Nr. 2 vom 09.04.2015

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Vierter Nachtrag vom 21. November 2016 zum Basisprospekt vom 1. März 2016 AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Bundesrepublik Deutschland Programm für die Begebung von Inhaber- Teilschuldverschreibungen

Mehr

Nachtrag. gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz. vom 16. Februar zu den Basisprospekten. der. Citigroup Global Markets Deutschland AG,

Nachtrag. gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz. vom 16. Februar zu den Basisprospekten. der. Citigroup Global Markets Deutschland AG, Nachtrag gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz vom 16. Februar 2017 zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der Emittent) Dieser Nachtrag der Citigroup

Mehr

NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT DER PROJECT METROPOLEN 17 GESCHLOSSENE INVESTMENT GMBH & CO. KG

NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT DER PROJECT METROPOLEN 17 GESCHLOSSENE INVESTMENT GMBH & CO. KG NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT DER PROJECT METROPOLEN 17 GESCHLOSSENE INVESTMENT GMBH & CO. KG Änderungen im Überblick: Aktualisierung 2.5 Absicherung von Berufshaftungsrisiken Nachtrag 1 gemäß 316 Absatz

Mehr

Nachtrag Nr. 1 vom 20. April Schuldverschreibungen mit fester, variabler oder gestufter Verzinsung, Nullkupon-Schuldverschreibungen

Nachtrag Nr. 1 vom 20. April Schuldverschreibungen mit fester, variabler oder gestufter Verzinsung, Nullkupon-Schuldverschreibungen Nachtrag Nr. 1 vom 20. April 2011 gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz ( WpPG ) zum Basisprospekt für Schuldverschreibungen mit fester, variabler oder gestufter Verzinsung, sowie Nullkupon-Schuldverschreibungen

Mehr

NACHTRAG 01 BIS 03 ZUM VERKAUFSPROSPEKT

NACHTRAG 01 BIS 03 ZUM VERKAUFSPROSPEKT Fonds 15 15 NACHTRAG 01 BIS 03 ZUM VERKAUFSPROSPEKT Inhaltsüberblick Nachtrag Nr. 1 vom 23.12.2014 3 Erteilung der Erlaubnis der MIG Verwaltungs AG für die Tätigkeit als AIF-KVG Nachtrag Nr. 2 vom 18.05.2015

Mehr

Nachtrag Nr. 1 vom 18. Dezember zum Verkaufsprospekt. für den geschlossenen inländischen Publikums-AIF

Nachtrag Nr. 1 vom 18. Dezember zum Verkaufsprospekt. für den geschlossenen inländischen Publikums-AIF Nachtrag Nr. 1 vom 18. Dezember 2015 zum Verkaufsprospekt für den geschlossenen inländischen Publikums-AIF HEP-Solar Japan 1 GmbH & Co. geschlossene Investment-KG Nachtrag Nr. 1 der HEP Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main 1 6. Nachtrag vom 18. April 2018 zum Basisprospekt vom 11. Mai 2017 zur Fortsetzung des öffentlichen Angebotes sowie zur Erhöhung des Emissionsvolumens

Mehr

SaarLB LANDESBANK SAAR. 2. Nachtrag gemäß 16 WpPG zu dem im Folgenden aufgeführten Dreiteiligen Basisprospekt

SaarLB LANDESBANK SAAR. 2. Nachtrag gemäß 16 WpPG zu dem im Folgenden aufgeführten Dreiteiligen Basisprospekt 08. Juli 2014 SaarLB LANDESBANK SAAR 2. Nachtrag gemäß 16 WpPG zu dem im Folgenden aufgeführten Dreiteiligen Basisprospekt Dieser Nachtrag wird bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegt

Mehr

Wie schreibe ich einen Brief von Citiigroup an einen Kunden einer Bank

Wie schreibe ich einen Brief von Citiigroup an einen Kunden einer Bank Nachtrag gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz vom 5. August 2016 zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent") Dieser Nachtrag der Citigroup

Mehr

AVW Immobilien AG Hamburg

AVW Immobilien AG Hamburg Nachtrag Nr. 1 vom 30. November 2012 zum Basisprospekt vom 15. November 2012 gemäß 6 WpPG für das öffentliche Angebot von bis zu 180.000 auf den Inhaber lautenden Teilschuldverschreibungen mit einem maximalen

Mehr

CFB-Fonds 180. Solar-Deutschlandportfolio V. Fondsinformation Diese Verbraucherinformation dient Werbezwecken

CFB-Fonds 180. Solar-Deutschlandportfolio V. Fondsinformation Diese Verbraucherinformation dient Werbezwecken CFB-Fonds 180 Solar-Deutschlandportfolio V Fondsinformation Diese Verbraucherinformation dient Werbezwecken Alle Abbildungen in dieser Publikation sind Fotos der Photovoltaikanlagen des CFB-Fonds 180 in

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main 1 10. Nachtrag vom 15. August 2017 zum Basisprospekt vom 19. August 2016 über Unlimited TURBO-Zertifikate 2 8. Nachtrag vom 15. August 2017 zum Basisprospekt

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Nachtrag. vom 20. Dezember 2018 gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz (WpPG)

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Nachtrag. vom 20. Dezember 2018 gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Nachtrag vom 20. Dezember 2018 gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) 1 6. Nachtrag zum Basisprospekt über Classic TURBO Optionsscheine bezogen auf US-amerikanische

Mehr

CFB-Fonds 180 Solar-Deutschlandportfolio V

CFB-Fonds 180 Solar-Deutschlandportfolio V CFB-Fonds 180 Solar-Deutschlandportfolio V 02.05.2013, unverbindliche Information, CFB-Fonds 180 Solar-Deutschlandportfolio V, Seite 1 Disclaimer. Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent,

Mehr

CFB-Fonds 179. Solar Deutschlandportfolio IV. Fondsinformation. Diese Verbraucherinformation dient Werbezwecken.

CFB-Fonds 179. Solar Deutschlandportfolio IV. Fondsinformation. Diese Verbraucherinformation dient Werbezwecken. CFB-Fonds 179 Solar Deutschlandportfolio IV Diese Verbraucherinformation dient Werbezwecken. Fondsinformation 2 CFB-Fonds 179 Mit dem CFB-Solarfonds scheint die Sonne auf Ihr Investment! Investieren Sie

Mehr

HINWEIS AN ALLE MITGLIEDER DES FÖRDERVEREINS Änderung im Zuge des einheitlichen europaweiten Euro-Zahlungsraums bei den Einzugsermächtigungen

HINWEIS AN ALLE MITGLIEDER DES FÖRDERVEREINS Änderung im Zuge des einheitlichen europaweiten Euro-Zahlungsraums bei den Einzugsermächtigungen Liebe Mitglieder, das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 29. Mai 2013 finden Sie ab Seite 3 dieses Dokuments. Wir sind als Vorstand verpflichtet, Sie über nachfolgende Änderungen im Zahlungsverkehr

Mehr

NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT DER PROJECT METROPOLEN 16 GESCHLOSSENE INVESTMENT GMBH & CO. KG

NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT DER PROJECT METROPOLEN 16 GESCHLOSSENE INVESTMENT GMBH & CO. KG NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT DER PROJECT METROPOLEN 16 GESCHLOSSENE INVESTMENT GMBH & CO. KG Änderungen im Überblick: Aktualisierung 03 Verwahrstelle Umwandlung der CACEIS Bank Deutschland GmbH Nachtrag

Mehr

Nachtrag gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz zum bereits veröffentlichten Basisprospekt der Kreissparkasse Köln, gemäß 6 Wertpapierprospekt

Nachtrag gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz zum bereits veröffentlichten Basisprospekt der Kreissparkasse Köln, gemäß 6 Wertpapierprospekt 1 Kreissparkasse Köln Nachtrag gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz zum bereits veröffentlichten Basisprospekt der Kreissparkasse Köln, gemäß 6 Wertpapierprospekt NACHTRAG NR. 1 VOM 13.07.2017 ZUM

Mehr

WealthCap Immobilien Deutschland 37 Modernes Bürogebäude in München Erster Nachtrag vom

WealthCap Immobilien Deutschland 37 Modernes Bürogebäude in München Erster Nachtrag vom ANLAGEKLASSE Immobilien Deutschland WealthCap Immobilien Deutschland 37 Modernes Bürogebäude in München Erster Nachtrag vom 02.01.2014 WealthCap Immobilien Deutschland 37 Erster Nachtrag vom 02.01.2014

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main 1 13. Nachtrag vom 9. Februar 2017 zum Basisprospekt vom 14. März 2016 über Unlimited Faktor-Indexzertifikate 2 6. Nachtrag vom 9. Februar 2017 zum Basisprospekt

Mehr

WealthCap Immobilien Deutschland 37 Modernes Bürogebäude in München Zweiter Nachtrag vom

WealthCap Immobilien Deutschland 37 Modernes Bürogebäude in München Zweiter Nachtrag vom ANLAGEKLASSE Immobilien Deutschland Modernes Bürogebäude in München Zweiter Nachtrag vom 27.02.2014 2 Zweiter Nachtrag vom 27.02.2014 Zweiter Nachtrag vom 27.02.2014 Dieses Dokument ist an potentielle

Mehr

Herzlich Willkommen zur November Versammlung des Gehörlosenverein 1910 Ludwigshafen e.v.

Herzlich Willkommen zur November Versammlung des Gehörlosenverein 1910 Ludwigshafen e.v. Herzlich Willkommen zur November Versammlung des Gehörlosenverein 1910 Ludwigshafen e.v. Wir möchten euch heute über das neue Bankzahlungssystem SEPA informieren. Mit der Einführung der SEPA (Single Euro

Mehr

EINFÜHRUNG SEPA. Verfahren. Information der Stadt Verl

EINFÜHRUNG SEPA. Verfahren. Information der Stadt Verl EINFÜHRUNG SEPA Verfahren Information der Stadt Verl Inhaltsübersicht - Fragestellungen SEPA was ist das überhaupt? Was bedeuten IBAN und BIC? Wo finde ich meine persönliche IBAN und BIC? Welche Vorteile

Mehr

CFB-Fonds 179 Solar Deutschland-Portfolio IV. 01. Juni 2012, CFB-Fonds 179 Solar Deutschland-Portfolio IV, Seite 1 Baden-Württembergische Equity GmbH

CFB-Fonds 179 Solar Deutschland-Portfolio IV. 01. Juni 2012, CFB-Fonds 179 Solar Deutschland-Portfolio IV, Seite 1 Baden-Württembergische Equity GmbH CFB-Fonds 179 Solar Deutschland-Portfolio IV 01. Juni 2012, CFB-Fonds 179 Solar Deutschland-Portfolio IV, Seite 1 Disclaimer. Diese Verbraucherinformation dient Werbezwecken. Sehr geehrte Interessentin,

Mehr

Z e i c h n u n g s s c h e i n

Z e i c h n u n g s s c h e i n ABAKUS Xpansion 2013 G e n u s s r e c h t e Zeichnungsschein ABAKUS Xpansion 2013 Genussrechte ABAKUS Managementholding KG Gartenstrasse 40 88212 Ravensburg Telefon +49 (0) 751 977 197-0 Telefax +49 (0)

Mehr

NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT DER PROJECT METROPOLEN 16 GESCHLOSSENE INVESTMENT GMBH & CO. KG

NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT DER PROJECT METROPOLEN 16 GESCHLOSSENE INVESTMENT GMBH & CO. KG NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT DER PROJECT METROPOLEN 16 GESCHLOSSENE INVESTMENT GMBH & CO. KG Änderungen im Überblick: Aktualisierung 03 Verwahrstelle Umwandlung der CACEIS Bank Deutschland GmbH Nachtrag

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main 1 8. Nachtrag vom 22. November 2017 zum Basisprospekt vom 30. November 2016 über Unlimited-Zertifikate 2 8. Nachtrag vom 22. November 2017 zum Basisprospekt

Mehr

13. Juli BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main. ( Emittentin ) NACHTRAG

13. Juli BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main. ( Emittentin ) NACHTRAG 13. Juli 2017 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main ( Emittentin ) NACHTRAG GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ ("WPPG") ZU DEN FOLGENDEN BASISPROSPEKTEN NACH 6 WPPG

Mehr

Solarelementvertrag. zwischen dem. Grüne Energie Bürgersolarpark Winsen UG (haftungsbeschränkt)

Solarelementvertrag. zwischen dem. Grüne Energie Bürgersolarpark Winsen UG (haftungsbeschränkt) Solarelementvertrag zwischen dem Grüne Energie Bürgersolarpark Winsen UG (haftungsbeschränkt) eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt, HRB 940086 und Name, Vorname Straße, Hausnummer

Mehr

Landesbank Baden-Württemberg

Landesbank Baden-Württemberg Landesbank Baden-Württemberg (Stuttgart, Bundesrepublik Deutschland) (die "Emittentin") 1. Nachtrag (der "Nachtrag") gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG") vom 18. Januar 2016 zu den folgenden

Mehr

WealthCap Immobilien Deutschland 35 Ten Towers München Zweiter Nachtrag vom

WealthCap Immobilien Deutschland 35 Ten Towers München Zweiter Nachtrag vom ANLAGEKLASSE Immobilien Deutschland Ten Towers München Zweiter Nachtrag vom 27.02.2014 Zweiter Nachtrag vom 27.02.2014 3 Zweiter Nachtrag vom 27.02.2014 Dieses Dokument ist an potentielle Investoren nur

Mehr

Nachtrag. gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz. vom 11. November zu den Basisprospekten. der. Citigroup Global Markets Deutschland AG,

Nachtrag. gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz. vom 11. November zu den Basisprospekten. der. Citigroup Global Markets Deutschland AG, Nachtrag gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz vom 11. November 2016 zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der Emittent) Dieser Nachtrag der Citigroup

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main 1 8. Nachtrag vom 1. Oktober 016 zum Basisprospekt vom 8. Oktober 015 über TURBO-Zertifikate 9. Nachtrag vom 1. Oktober 016 zum Basisprospekt vom 8. Oktober

Mehr

NACHTRAG 01 BIS 08 ZUM VERKAUFSPROSPEKT

NACHTRAG 01 BIS 08 ZUM VERKAUFSPROSPEKT Fonds 15 15 NACHTRAG 01 BIS 08 ZUM VERKAUFSPROSPEKT Inhaltsüberblick Nachtrag Nr. 1 vom 23.12.2014 3 Erteilung der Erlaubnis der MIG Verwaltungs AG für die Tätigkeit als AIF-KVG Nachtrag Nr. 2 vom 18.05.2015

Mehr

HSC Aufbauplan IV Schiff. Vermögensaufbau mit Schiffsbeteiligungen. Wissenswertes auf einen Blick

HSC Aufbauplan IV Schiff. Vermögensaufbau mit Schiffsbeteiligungen. Wissenswertes auf einen Blick Wissenswertes auf einen Blick HSC Aufbauplan IV Schiff Vermögensaufbau mit Schiffsbeteiligungen Wichtiger Hinweis: Der Anbieter ist verpflichtet, für die vorliegende Vermögensanlage einen Verkaufsprospekt

Mehr

NACHTRAG 2 ZUM VERKAUFSPROSPEKT

NACHTRAG 2 ZUM VERKAUFSPROSPEKT Fonds 14 NACHTRAG 2 ZUM VERKAUFSPROSPEKT Inhaltsüberblick Nachtrag Nr. 1 vom 15.03.2017 3 Änderungen des Kapital anlagegesetzbuchs (KAGB) Nachtrag Nr. 2 vom 06.04.2017 5 Investition in eine Beteiligung

Mehr

29. September BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main ("Emittentin")

29. September BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main (Emittentin) 29. September 2017 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main (Emittentin) NACHTRAG GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ (WPPG) ZU DEN FOLGENDEN BASISPROSPEKTEN NACH 6 WPPG

Mehr

Einführung. SEPA Verfahren. Information der Stadt Kitzingen

Einführung. SEPA Verfahren. Information der Stadt Kitzingen Einführung SEPA Verfahren Information der Stadt Kitzingen Inhaltsübersicht Fragestellungen SEPA was ist das überhaupt? Was bedeuten IBAN und BIC? Wo finde ich meine persönliche IBAN und BIC? Was geschieht

Mehr

Nachtrag 2 zum. KSH Energy Fund II. Nachtrag 2 gemäß 11 Verkaufsprospektgesetz / Dezember 2010

Nachtrag 2 zum. KSH Energy Fund II. Nachtrag 2 gemäß 11 Verkaufsprospektgesetz / Dezember 2010 Nachtrag 2 zum KSH Energy Fund II Nachtrag 2 gemäß 11 Verkaufsprospektgesetz / Dezember 2010 [01.] KSH Energy Fund II - Nachtrag 2 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend möchten wir Sie über

Mehr

2. August BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main. ( Emittentin ) NACHTRAG NR. 1

2. August BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main. ( Emittentin ) NACHTRAG NR. 1 2. August 2016 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main ( Emittentin ) NACHTRAG NR. 1 GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ ("WPPG") ZUM REGISTRIERUNGSFORMULAR VOM 4. JULI

Mehr

ProReal Deutschland Fonds 3 GmbH & Co. KG

ProReal Deutschland Fonds 3 GmbH & Co. KG ProReal Deutschland Fonds 3 GmbH & Co. KG Hamburg, den 21. Januar 2014 ProReal Deutschland Fonds 3 GmbH & Co. KG Außerordentliche Gesellschafterversammlung im schriftlichen Verfahren Sehr geehrte Damen

Mehr

Windpark Maßbach. Nachtrag Nr. 1

Windpark Maßbach. Nachtrag Nr. 1 2 3 Erster Prospektnachtrag Erster Prospektnachtrag gemäß 11 VermAnlG der Green City Energy AG vom 22. Oktober 2013 zum bereits veröffentlichten Ver- kaufsprospekt vom 14. Juni 2013 betreffend das öffentliche

Mehr

NACHTRAG GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ ("WPPG") ZU DEN FOLGENDEN BASISPROSPEKTEN NACH 6 WPPG (DIE "PROSPEKTE") NR.

NACHTRAG GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ (WPPG) ZU DEN FOLGENDEN BASISPROSPEKTEN NACH 6 WPPG (DIE PROSPEKTE) NR. 18. Dezember 2017 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh Frankfurt am Main ( Emittentin ) NACHTRAG GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ ("WPPG") ZU DEN FOLGENDEN BASISPROSPEKTEN NACH 6

Mehr

Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft

Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft 1. Nachtrag vom 13.01.2010 gemäß Art. 16 der Richtline 2003/71/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. November 2003 und 6 Kapitalmarktgesetz

Mehr

256 Solarkraftwerke wurden von der Green City Familie in Europa realisiert. 92 MW Gesamtleistung haben die von uns realisierten Solarkraftwerke

256 Solarkraftwerke wurden von der Green City Familie in Europa realisiert. 92 MW Gesamtleistung haben die von uns realisierten Solarkraftwerke Auszug aus der Leistungsbilanz Solar Stand: 02.11.2017 Unternehmensprofil der Green City Energy-Gruppe Mit der Gründung von Green City Energy verfolgte die Umweltschutzorganisation Green City e.v. 2005

Mehr

4. Nachtrag. zum. 21. Januar 2016

4. Nachtrag. zum. 21. Januar 2016 Dieses Dokument stellt gemäß Artikel 13 des Gesetzes vom 10. Juli 2005 betreffend den Prospekt von Wertpapieren wie geändert durch das Gesetz vom 3. Juli 2012 (das "Luxemburger Gesetz") den 4. Nachtrag

Mehr

13. November NACHTRAG NR. 3 zum Prospekt Nr. 3: Basisprospekt vom 10. März 2015 zur Begebung von Wertpapieren (Anleihen und Zertifikate)

13. November NACHTRAG NR. 3 zum Prospekt Nr. 3: Basisprospekt vom 10. März 2015 zur Begebung von Wertpapieren (Anleihen und Zertifikate) 13. November 2015 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main ("Emittentin") NACHTRAG GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ ("WPPG") ZU DEN FOLGENDEN BASISPROSPEKTEN NACH 6

Mehr

NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT

NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT Fonds 14 NACHTRAG 1 ZUM VERKAUFSPROSPEKT 01 Nachtrag Nr. 01 Nachtrag Nr. 01: Änderungen des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) Nachtrag Nr. 01 nach 316 Abs. 5, 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB)

Mehr

Europaweit überweisen. Mit SEPA.

Europaweit überweisen. Mit SEPA. SEPA Europaweit überweisen. Mit SEPA. Gut vorbereitet. Seit Februar 2014 gelten im Euroraum neue Verfahren für Überweisungen und Lastschriften. Wir haben Ihnen alles Wissenswertes zu SEPA zusammengestellt.

Mehr

SEPA Single Euro Payments Area. Das neue europaweit einheitliche Zahlungssystem.

SEPA Single Euro Payments Area. Das neue europaweit einheitliche Zahlungssystem. SEPA Single Euro Payments Area Das neue europaweit einheitliche Zahlungssystem. Das ist neu im europäischen Zahlungsverkehr. Sind Ihnen auf Ihrem Kontoauszug die Begriffe IBAN und BIC aufgefallen? Sie

Mehr

Nutzen Sie die Sonne als sichere und unerschöpfliche Energiequelle für Ihre Geldanlage

Nutzen Sie die Sonne als sichere und unerschöpfliche Energiequelle für Ihre Geldanlage Sonne Italiens KG KurzProspekt Branchensieger unter 53 Solarfonds Nutzen Sie die Sonne als sichere und unerschöpfliche Energiequelle für Ihre Geldanlage Profitieren Sie als Mitunternehmer Das Projekt Investoren

Mehr

Ophirum ETP GmbH Frankfurt am Main (Emittentin) Goldbarren / Silberbarren / Platinbarren / Palladiumbarren

Ophirum ETP GmbH Frankfurt am Main (Emittentin) Goldbarren / Silberbarren / Platinbarren / Palladiumbarren Nachtrag vom 28. März 2014 gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) zum bereits veröffentlichten Basisprospekt vom 13. März 2014 der Frankfurt am Main (Emittentin) Schuldverschreibungen bezogen

Mehr

Sparkasse Salzkammergut bietet Umstellservice

Sparkasse Salzkammergut bietet Umstellservice sparkasse bad isch informiert IBAN und BIC: Sparkasse Salzkammergut bietet Umstellservice Automatische Umwandlung von Kontonummer auf IBAN bei Daueraufträgen und bei im Netbanking hinterlegten Vorlagen

Mehr

26. April BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main ("Emittentin")

26. April BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main (Emittentin) 26. April 2017 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main ("Emittentin") NACHTRAG GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ ("WPPG") ZU DEN FOLGENDEN BASISPROSPEKTEN NACH 6 WPPG

Mehr

Die wichtigsten Begriffe

Die wichtigsten Begriffe Die wichtigsten Begriffe Inhalt BIC... 2 IBAN... 2 Gläubiger-Identifikationsnummer... 2 Sepa... 2 Sepa- Überweisung... 2 Sepa- Basis- Lastschriftverfahren... 3 Sepa- Firmen- Lastschriftverfahren... 3 Sepa

Mehr

Lacuna Windpark Feilitzsch

Lacuna Windpark Feilitzsch HANDS ON SUCCESS Beteiligungsangebot Lacuna Windpark Feilitzsch Nachtrag Nr. 2 www.lacuna.de Lacuna Windpark Feilitzsch Nachtrag Nr. 2 zweiter prospektnachtrag Nachtrag Nr. 2 gemäß 11 VerkProspG der Lacuna

Mehr

Bekanntmachung. des folgenden inländischen geschlossenen Publikums-AIF

Bekanntmachung. des folgenden inländischen geschlossenen Publikums-AIF ZBI Fondsmanagement AG, Henkestraße 10, 91054 Erlangen Bekanntmachung des folgenden inländischen geschlossenen Publikums-AIF ZBI Zentral Boden Immobilien GmbH & Co. WohnWert 1 geschlossene Investmentkommanditgesellschaft

Mehr

SEPA-Umstellung für Lastschriften

SEPA-Umstellung für Lastschriften SEPA-Umstellung für Lastschriften Ab dem 1. Februar 2014 soll SEPA den bargeldlosen Zahlungsverkehr europaweit erleichtern. SEPA steht für Single Euro Payments Area (einheitlicher Euro-Zahlungsverkehr)

Mehr

TriFlex. Zeichnungsschein / Beitrittserklärung Gain 21 TriFlex GmbH & Co. KG. 1. Persönliche Angaben (Anleger) 2. Persönliche Angaben (Vermittler)

TriFlex. Zeichnungsschein / Beitrittserklärung Gain 21 TriFlex GmbH & Co. KG. 1. Persönliche Angaben (Anleger) 2. Persönliche Angaben (Vermittler) ORIGINAL Zeichnungsschein / Beitrittserklärung Vertragsnummer (von Gain 21 auszufüllen) 1. Persönliche Angaben (Anleger) Geb. am (Tag/Monat/Jahr) Telefon Telefax Telefon mobil E-Mail Wohnsitzfinanzamt

Mehr

NORDENDORF SOLARFONDS SOLARPARK VORSTELLUNG

NORDENDORF SOLARFONDS SOLARPARK VORSTELLUNG SOLARFONDS NORDENDORF SOLARPARK VORSTELLUNG hep kapital GmbH /// Neckargartacher Str. 9 /// 748 Heilbronn Germany Tel. +49 7131 797979-9 /// Fax +49 7131 797979-8 info@hep-capital.com /// www.hep-capital.com

Mehr

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus.

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 Das SEPA-Verfahren (SEPA: Single Euro Payments Area =

Mehr

Ziffer Abs. 3 des Verkaufsprospekts wird gestrichen und wie folgt ersetzt:

Ziffer Abs. 3 des Verkaufsprospekts wird gestrichen und wie folgt ersetzt: Nachtrag Nr. 2 vom 28.03.2018 zum Verkaufsprospekt der Private Equity Portfolio 2017 GmbH & Co. geschlossene Invest KG vom 14. Februar 2017 ergänzt durch den Nachtrag Nr. 1 vom 28. Juli 2017 nachfolgend

Mehr

WealthCap Aircraft I GmbH & Co KG. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom bis zum Bilanz

WealthCap Aircraft I GmbH & Co KG. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom bis zum Bilanz WealthCap Aircraft I GmbH & Co KG München Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2012 bis zum 31.12.2012 Bilanz AKTIVA A. Anlagevermögen 15.349.894,06 15.349.894,06 B. Umlaufvermögen I. Forderungen

Mehr

Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014. zum. Wertpapierprospekt. vom 11. Juni 2013. gemäß 6 WpPG

Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014. zum. Wertpapierprospekt. vom 11. Juni 2013. gemäß 6 WpPG Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014 zum Wertpapierprospekt vom 11. Juni 2013 gemäß 6 WpPG für das öffentliche Angebot von 15.000 auf den Inhaber lautenden Teilschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag

Mehr

Ihre Zuzahlungen für das Kalenderjahr

Ihre Zuzahlungen für das Kalenderjahr Ihre Zuzahlungen für das Kalenderjahr die gesetzlich vorgeschriebenen Zuzahlungen der Krankenversicherung können zu erheblichen finanziellen Belastungen führen. Die KKH beteiligt sich unter bestimmten

Mehr

Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr. IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden

Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr. IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden Einheitlicher Zahlungsverkehr in Europa. Die Welt wächst immer mehr zusammen.

Mehr

J.P. Morgan Structured Products B.V. (errichtet in den Niederlanden mit beschränkter Haftung) als Emittentin. und. J.P. Morgan Securities plc

J.P. Morgan Structured Products B.V. (errichtet in den Niederlanden mit beschränkter Haftung) als Emittentin. und. J.P. Morgan Securities plc NACHTRAG NR. 2 VOM 13. OKTOBER 2017 ZUM BASISPROSPEKT VOM 1. SEPTEMBER 2017 J.P. Morgan Structured Products B.V. (errichtet in den Niederlanden mit beschränkter Haftung) als Emittentin und J.P. Morgan

Mehr

Jahresabschlussveranstaltung Herzlich Willkommen. hausbank.de

Jahresabschlussveranstaltung Herzlich Willkommen. hausbank.de Jahresabschlussveranstaltung 2012 Herzlich Willkommen hausbank.de Das SEPA-Verfahren - Grundlegende Änderungen beim Lastschrifteinzugsverfahren Andreas Buchheim Leitung Verwalter-Service hausbank.de Allgemeine

Mehr

solargeno Solar-Bürger-Genossenschaft

solargeno Solar-Bürger-Genossenschaft solargeno Solar-Bürger-Genossenschaft Darlehensvertrag zwischen der, im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und ihrem Mitglied, im Folgenden Darlehensgeber genannt. 1 Zweck Zweck des Darlehens ist die

Mehr

Beraterinformation BERATER-HANDOUT. Reinvestitionsprogramm ProReal Deutschland Fonds 4. Februar 2019

Beraterinformation BERATER-HANDOUT. Reinvestitionsprogramm ProReal Deutschland Fonds 4. Februar 2019 Beraterinformation BERATER-HANDOUT Reinvestitionsprogramm ProReal Deutschland Fonds 4 Februar 2019 Rückzahlung ProReal Deutschland Fonds 4 Die Fonds-Rückzahlung zum 30.09.2019 soll planmäßig erfolgen.

Mehr

Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) Stellungnahme des Aufsichtsrats der Allerthal-Werke AG, Friesenstraße 50, 50670 Köln,

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! SEPA-Infoveranstaltung Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Sparkasse Mainfranken Würzburg Der Zahlungsverkehr wird europäisch Der Countdown läuft Machen Sie Ihr Unternehmen SEPA-fit

Mehr

Bekanntmachung. des folgenden inländischen geschlossenen Publikums-AIF

Bekanntmachung. des folgenden inländischen geschlossenen Publikums-AIF ZBI Fondsmanagement AG, Henkestraße 10, 91054 Erlangen Bekanntmachung des folgenden inländischen geschlossenen Publikums-AIF ZBI Zentral Boden Immobilien GmbH & Co. WohnWert 1 geschlossene Investmentkommanditgesellschaft

Mehr

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main. Nachtrag C zu den bereits veröffentlichten Basisprospekten

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main. Nachtrag C zu den bereits veröffentlichten Basisprospekten Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Nachtrag C zu den bereits veröffentlichten Basisprospekten für Auto Exchangeable Notes auf verschiedene Basiswerte (Aktien, Schuldverschreibungen und

Mehr

zeichne hiermit einen Kommanditanteil an der Astoria Organic Matters GmbH & Co. KG in Höhe von nominal: EUR... (in Worten: Euro...) zzgl. 5 % Agio.

zeichne hiermit einen Kommanditanteil an der Astoria Organic Matters GmbH & Co. KG in Höhe von nominal: EUR... (in Worten: Euro...) zzgl. 5 % Agio. Beitrittserklärung Ich, der/die Unterzeichnende Herr Frau Name Vorname Straße/Hausnummer PLZ/Ort Geburtsdatum/-ort Staatsangehörigkeit Telefon E-Mail Finanzamt Steueridentifikationsnummer Steuernummer

Mehr

Erstkontaktfragebogen für Zeichner von geschlossenen Fonds (Schiffs-, Immobilien-, Medien- und sonstigen Fonds)

Erstkontaktfragebogen für Zeichner von geschlossenen Fonds (Schiffs-, Immobilien-, Medien- und sonstigen Fonds) Erstkontaktfragebogen für Zeichner von geschlossenen Fonds (Schiffs-, Immobilien-, Medien- und sonstigen Fonds) Name, Vorname Firma Geburtsdatum Telefon Mobil-Nr. Fax-Nr. E-Mail Anschrift PLZ, Ort Rechtsschutzversicherung

Mehr

Energiegenossenschaft Haiger eg

Energiegenossenschaft Haiger eg Energiegenossenschaft Haiger eg Hüttenstrasse 18, 35708 Haiger Beitrittserklärung/Beteiligungserklärung ( 15, 15 a und 15 b GenG) Mitglieds-Nr. Geschäftsguthabenkonto-Nr. Angaben des Beitretenden/Mitglieds

Mehr

Privater Darlehensvertrag

Privater Darlehensvertrag Privater Darlehensvertrag Art.-Nr. 2208e 2017. Alle Rechte liegen bei Avery Zweckform GmbH. Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe sowie öffentliche Zugänglichmachung bedürfen der Zustimmung

Mehr

Fit für den Jahreswechsel Check-Liste SEPA-Umstellung. So gehen Sie konkret vor. Checkliste. 1. Vorbereitung. Umstellung am besten zu erledigen bis

Fit für den Jahreswechsel Check-Liste SEPA-Umstellung. So gehen Sie konkret vor. Checkliste. 1. Vorbereitung. Umstellung am besten zu erledigen bis Fit für den hreswechsel Check-Liste SEPA-Umstellung So gehen Sie konkret vor 1. Vorbereitung Benennen Sie einen SEPA-Verantwortlichen im Unternehmen. Entwickeln Sie einen individuellen Umsetzungszeitplan

Mehr

BLOCKHEIZKRAFTWERKE DEUTSCHLAND 4

BLOCKHEIZKRAFTWERKE DEUTSCHLAND 4 BLOCKHEIZKRAFTWERKE DEUTSCHLAND 4 Rendite durch Effizienz Kurzexposé Die im Kurzexposé enthaltenen Angaben unterliegen nicht der Prüfung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Mehr

ROTTERDAM. Nachtrag Nr. 1 vom 25.06.2012 der Wölbern Invest KG nach 11 des Verkaufsprospektgesetzes

ROTTERDAM. Nachtrag Nr. 1 vom 25.06.2012 der Wölbern Invest KG nach 11 des Verkaufsprospektgesetzes www.woelbern-invest.de Holland ROTTERDAM 72 Nachtrag Nr. 1 vom 25.06.2012 der Wölbern Invest KG nach 11 des Verkaufsprospektgesetzes zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 16.04.2012 betreffend

Mehr

FLEX FONDS SELECT 1 PROSPEKTNACHTRAG NR. 1

FLEX FONDS SELECT 1 PROSPEKTNACHTRAG NR. 1 FLEX FONDS SELECT 1 PROSPEKTNACHTRAG NR. 1 Stand 29.06.2017 FLEX Fonds Select 1 geschlossene Investment GmbH & Co. KG Prospektnachtrag Nr. 1 FLEX Fonds Select 1 Prospektnachtrag Nr. 1 3 Prospektnachtrag

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen für Nutzer des Online-Abrechnungs-Service ( ProAcc )

Allgemeine Nutzungsbedingungen für Nutzer des Online-Abrechnungs-Service ( ProAcc ) Allgemeine Nutzungsbedingungen für Nutzer des Online-Abrechnungs-Service ( ProAcc ) I. Leistungsgegenstand Die an das Abrechnungsverfahren angeschlossenen Agenturen bieten im Zusammenwirken mit der PPD

Mehr

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main, Deutschland (der "Emittent")

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main, Deutschland (der Emittent) Nachtrag vom 6. Juni 2017 nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 5. Dezember 2016 für Faktor-Zertifikate wie zuletzt nachgetragen durch den Nachtrag vom 28. April 2017 Vontobel

Mehr

MORGAN STANLEY SCHATZBRIEF 3 JAHRE

MORGAN STANLEY SCHATZBRIEF 3 JAHRE MORGAN STANLEY SCHATZBRIEF 3 JAHRE Die clevere Zinsanlage Auflage Nr. 9 (Juni 2008) planen sie gerade ihre nächste festzinsanlage? Mehr Zinsen. Das gestiegene Zinsniveau der vergangenen Monate sorgt für

Mehr

UniCredit Bank AG München, Bundesrepublik Deutschland. UniCredit Bank Austria AG Wien, Republik Österreich

UniCredit Bank AG München, Bundesrepublik Deutschland. UniCredit Bank Austria AG Wien, Republik Österreich Dieses Dokument stellt zwei Nachträge (die Nachträge ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes zu den Basisprospekten vom 12. September 2016 zur Begebung von Wertpapieren mit Single- Basiswert und Multi-Basiswert

Mehr

NACHTRAG 3 ZUM VERKAUFSPROSPEKT

NACHTRAG 3 ZUM VERKAUFSPROSPEKT Fonds 14 NACHTRAG 3 ZUM VERKAUFSPROSPEKT Inhaltsüberblick Nachtrag Nr. 1 vom 15.03.2017 3 Änderungen des Kapital anlagegesetzbuchs (KAGB) Nachtrag Nr. 2 vom 06.04.2017 5 Investition in eine Beteiligung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen der Einkaufsgemeinschaft für Bioprodukte und Naturwaren mein biotopia Feldscheide 1, 24625 Großharrie. Inhaber: Timo Ahlers, Kleinharrierstrasse 16, 24625 Großharrie. Mitglieder

Mehr

Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1

Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1 Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1 1 Vertragspartner Der vorliegende Darlehensvertrag wird geschlossen zwischen der Energiegenossenschaft Neue Energien Ostsachsen eg, Schützengasse

Mehr

windata professional 8

windata professional 8 windata professional 8 Der neue SEPA-Zahlungsverkehr mit windata professional windata GmbH & Co.KG Stefan Balk Michael Rudhart www.windata.de SEPA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

Mehr

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH Jahres- und Halbjahresbericht sowie wesentliche Anlegerinformationen können bei UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH, Frankfurt am Main, kostenlos

Mehr

Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) Gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats der Allerthal-Werke AG,

Mehr