Tarifvertrag Nahverkehr (TV-N Saar) vom

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tarifvertrag Nahverkehr (TV-N Saar) vom"

Transkript

1 105 Monatstabellenlöhne - Anlage 2 (Stand: ) Lohngr , , , , , , , ,32 16,4 16,66 16,92 17,18 17,45 17, ,29 8a 2.687, , , , , , , ,67 16,06 16,31 16,56 16,82 17,09 17,35 17,62 17, , , , , , , , ,03 15,71 15,96 16,21 16,46 16,72 16,98 17,24 17,52 7a 2.574, , , , , , , ,18 15,38 15,62 15,86 16,11 16,36 16,62 16,88 17, , , , , , , , ,32 15,05 15,28 15,52 15,77 16,01 16,26 16,52 16,78 6a 2.466, , , , , , , ,12 14,73 14,96 15,2 15,43 15,68 15,92 16,17 16, , , , , , , , ,96 14,42 14,64 14,87 15,1 15,34 15,58 15,82 16,07 5a 2.362, , , , , , , ,30 14,11 14,33 14,56 14,78 15,02 15,25 15,49 15, , , , , , , , ,66 13,81 14,03 14,24 14,47 14,69 14,92 15,16 15,39 4a 2.263, , , , , , , ,47 13,52 13,73 13,95 14,16 14,38 14,61 14,84 15, , , , , , , , ,25 13,23 13,44 13,65 13,86 14,08 14,29 14,52 14,74 3a 2.168, , , , , , , ,37 12,95 13,16 13,36 13,57 13,78 13,99 14,21 14, , , , , , , , ,49 12,68 12,87 13,07 13,28 13,48 13,69 13,91 14,12 2a 2.077, , , , , , , ,88 12,41 12,6 12, ,2 13,41 13,62 13, , , , , , , , ,23 12,15 12,33 12,53 12,72 12,92 13,12 13,32 13,53 1a 1.990, , , , , , , ,73 11,89 12,08 12,26 12,45 12,65 12,85 13,04 13, , , , , , , , ,24 11,64 11, ,19 12,38 12,57 12,77 12,96 105

2 106 Sozialzuschlag für Arbeiter (Stand: ) Anlage 3 (zu 5 des Monatslohntarifvertrages Nr. 28 zum BMT-G) (monatlich in Euro) Als Sozialzuschlag erhält der vollbeschäftigte Arbeiter nach 33 BMT-G bei 1 bei 2 bei 4 bei 5 bei 6 bei 3 Kindern Kind Kindern Kindern Kindern Kindern 107,23 214,43 321,67 428,90 536,13 643,33 Bei mehr als 6 Kindern erhöht sich der Sozialzuschlag für jedes weitere Kind zu berücksichtigende Kind um 107,23 Euro. 106

3 107 Tabelle der Grundvergütungen (Stand: ) Anlage 4 für die Angestellten der Vergütungsgruppen X bis I nach Vollendung des 21. bzw. 23. Lebensjahres (monatlich in Euro) Verg.-Gr. Grundvergütungssätze in Stufe I 3.527, , , , , , , , , , , ,86 21,07 23,30 25,52 26,69 27,85 29,02 30,18 31,35 32,51 33,68 34,85 35,91 Ia 3.212, , , , , , , , , , , ,44 19,19 21,11 23,03 24,09 25,16 26,23 27,30 28,36 29,43 30,50 31,57 32,05 Ib 2.926, , , , , , , , , , ,39 17,48 19,12 20,77 21,82 22,86 23,91 24,95 26,00 27,05 28,09 28,53 II 2.665, , , , , , , , , , ,19 15,92 17,33 18,73 19,60 20,48 21,35 22,22 23,09 23,96 24,83 25,39 III 2.428, , , , , , , , , , ,10 14,51 15,71 16,92 17,72 18,51 19,31 20,11 20,90 21,70 22,49 22,61 IV a 2.213, , , , , , , , , ,13 13,22 14,25 15,29 15,99 16,68 17,38 18,08 18,78 19,47 20,14 IV b 2.017, , , , , , , , , ,72 12,05 12,93 13,80 14,41 15,02 15,63 16,24 16,85 17,46 17,94 V b 1.844, , , , , , , , , ,41 11,02 11,73 12,47 13,01 13,54 14,06 14,58 15,10 15,63 15,98 V c 1.705, , , , , , , , ,64 10,19 10,74 11,31 11,78 12,28 12,78 13,29 13,79 14,23 VI b 1.578, , , , , , , , , ,50 9,43 9,89 10,35 10,67 11,00 11,34 11,68 12,05 12,42 12,70 VII 1.464, , , , , , , , , ,31 8,75 9,13 9,51 9,78 10,06 10,33 10,60 10,88 11,17 11,35 VIII 1.359, , , , , , , , , , ,78 8,12 8,44 8,76 8,96 9,15 9,34 9,52 9,71 9,90 10,08 10,26 IX a 1.310, , , , , , , , ,37 7,83 8,07 8,31 8,50 8,68 8,87 9,06 9,24 9,43 IX 1.264, , , , , , , ,43 7,55 7,81 8,07 8,27 8,45 8,63 8,80 8,98 X 1.177, , , , , , , , ,08 7,04 7,25 7,47 7,66 7,84 8,02 8,20 8,37 8,50 Das Stundenentgelt im Sinne des 35 Abs. 3 BAT setzt sich aus dem Betrag der Stufe 4 der jeweiligen Vergütungsgruppe und dem Ortszuschlag der Stufe 2 zusammen. 107

4 108 Anlage 5 Allgemeine Zulage (Stand: ) (zu 2 Abs. 2 TV über Zulagen an Angestellte) (monatlich in Euro) Buchstabe Vergütungsgruppen Allgemeine Zulage a) X bis Ixa sowie VIII (soweit PE Nr. 1 aufgeführt) 107,69 b) VIII (soweit nicht in PE Nr. 1 aufgeführt bis Vc sowie Vb (soweit in PE Nr. 2 aufgeführt) 127,19 c) Vb (soweit nicht in PE Nr. 2 aufgeführt) bis II 135,67 d) Ib bis I 50,89 108

5 109 Ortszuschlagstabelle (Stand: ) Anlage 6 (zu 29 BAT) (monatlich in Euro) Tarifklasse Zu der Tarifklasse gehörende Vergütungsgruppen Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Ib II bis I 669,22 795,79 902,99 Ic Vb bis III 594,72 721,30 828,52 II X bis Vc 560,23 680,77 787,98 Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Ortszuschlag für jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 107,23 Euro. 109

6 110 KVG Kreis-Verkehrsgesellschaft Anlage 7 Saarlouis mbh Entgelttabelle (Stand: ) EG 1 Stufe ,84 Stufe ,95 Stufe ,04 Stufe ,12 EG 2 Stufe ,04 Stufe ,12 Stufe ,23 Stufe ,30 EG 3 Stufe ,23 Stufe ,30 Stufe ,40 Stufe ,47 EG 4 Stufe ,40 Stufe ,47 Stufe ,55 Stufe ,84 EG 5 Stufe ,55 Stufe ,66 Stufe ,76 Stufe ,82 EG 6 Stufe ,76 Stufe ,82 Stufe ,93 Stufe ,02 EG 7 Stufe ,93 Stufe ,02 Stufe ,10 Stufe ,18 110

7 111 (Stand: ) Anlage 8 EG 1 Stufe ,74 Entgelt NVD Stufe ,09 Stufe ,44 Stufe ,77 EG 2 Stufe ,44 Stufe ,77 Stufe ,13 Stufe ,48 EG 3 Stufe ,13 Stufe ,48 Stufe ,84 Stufe ,18 EG 4 Stufe ,84 Stufe ,18 Stufe ,54 Stufe ,87 EG 5 Stufe ,54 Stufe ,87 Stufe ,24 Stufe ,58 EG 6 Stufe ,24 Stufe ,58 Stufe ,92 Stufe ,29 EG 7 Stufe ,92 Stufe ,29 Stufe ,62 Stufe ,98 111

8 112 Entgelt SBS Anlage 9 Stand: EG 1 Stufe ,48 Stufe ,55 Stufe ,60 Stufe ,67 EG 2 Stufe ,60 Stufe ,67 Stufe ,75 Stufe ,81 EG 3 Stufe ,75 Stufe ,81 Stufe ,88 Stufe ,93 EG 4 Stufe ,88 Stufe ,93 Stufe ,02 Stufe ,07 EG 5 Stufe ,02 Stufe ,07 Stufe ,16 Stufe ,23 EG 6 Stufe ,16 Stufe ,23 Stufe ,28 Stufe ,36 EG 7 Stufe ,28 Stufe ,36 Stufe ,43 Stufe ,49 EG 8 Stufe ,43 Stufe ,49 Stufe ,55 Stufe ,64 EG 9 Stufe ,55 Stufe ,64 Stufe ,70 Stufe ,77 112

9 113 Entgelt SB Anlage 10 (Stand: ) EG 1 Stufe ,57 Stufe ,37 Stufe ,14 Stufe ,90 EG 2 Stufe ,14 Stufe ,90 Stufe ,69 Stufe ,47 EG 3 Stufe ,69 Stufe ,47 Stufe ,27 Stufe ,04 EG 4 Stufe ,27 Stufe ,04 Stufe ,83 Stufe ,60 EG 5 Stufe ,83 Stufe ,60 Stufe ,39 Stufe ,17 EG 6 Stufe ,39 Stufe ,17 Stufe ,93 Stufe ,73 EG 7 Stufe ,93 Stufe ,73 Stufe ,51 Stufe ,29 EG 8 Stufe ,51 Stufe ,29 Stufe ,06 Stufe ,87 EG 9 Stufe ,06 Stufe ,87 Stufe ,63 Stufe ,44 113

10 114 Regelung zur Absicherung von Triebfahrzeugführern bei der Saarbahn GmbH bei Fahrdienstuntauglichkeit Anlage 11 Ist nach Gesundheitsprüfung kein Einsatz auf Strecken der SNCF möglich, erfolgt stufenweise Anpassung: Stufe A: Angepasster Einsatz des Fahrers auf Strecken, die nach EBO und BO-Strab befahren werden. Stufe B: Ist nach Gesundheitsprüfung auch kein Einsatz auf Strecken nach EBO oder BO- Strab möglich, erfolgt Ausbildung zum KOM-Fahrer und entsprechender Einsatz im Anschluss an die Ausbildung. Die Kosten der Ausbildung werden vom Arbeitgeber übernommen. Die Zeit der Ausbildung wird als Arbeitszeit gerechnet. Stufe C: Besteht nach Gesundheitsprüfung vollständige Fahruntauglichkeit sowohl als Triebfahrzeugführer als auch als KOM-Fahrer, erfolgt Überprüfung der sonstigen Einsatzmöglichkeiten im Unternehmen an Hand der zu diesem Zeitpunkt zu besetzenden Stellen. Gibt es zu besetzende Stellen, deren Voraussetzungen der betreffende Fahrer erfüllt, erfolgt keine krankheitsbedingte (personenbedingte) Beendigungskündigung, sondern eine Änderungskündigung. Im Rahmen einer betrieblichen Wiedereingliederung erfolgt ein Einsatz des Arbeitnehmers außerhalb des Fahrdienstes, allerdings zu Entgelten, die der neuen Tätigkeit entsprechen. Voraussetzungen für die Anwendung dieser Regelung sind jedoch: - Unverschuldeter, d.h. vom Arbeitnehmer nicht zu vertretender körperlicher oder geistiger Zustand, der zum Verlust der Fahrerlaubnis geführt hat - Keine unbefristete Erwerbsunfähigkeit Diese Regelung bezieht sich nicht auf sonstige krankheitsbedingte Gründe und führt auch nicht zum Ausschluss verhaltens- oder betriebsbedingter Beendigungstatbestände. Stufe D: Führen die Stufen A bis C nicht zum Erfolg, kann sich der Arbeitnehmer beim Betriebsrat der Saarbahn GmbH und/oder der Personalabteilung in einem persönlichen Gespräch Auskünfte über freie Stellen im VVS-Konzern einholen. 114

11 115 Anlage 12 ETV Saar-Pfalz-Bus GmbH (Stand: Lohntabelle Monatsgrundentgelt in EUR Lohngruppe E 1.704,19 Lohngruppe I 1.854,67 Lohngruppe II 2.030,22 Lohngruppe III 2.118,28 Lohngruppe IV 2.251,48 Lohngruppe V 2.384,11 Lohngruppe VI 2.560,22 Gehaltstabelle Monatsgrundentgelt in EUR Gehaltsgruppe E 1.762,71 Gehaltsgruppe I 2.000,69 Gehaltsgruppe I a 2.008,72 Gehaltsgruppe II 2.234,20 Gehaltsgruppe II a 2.429,26 Gehaltsgruppe III 2.623,76 Gehaltsgruppe III a 2.779,25 Gehaltsgruppe IV 2.934,74 Gehaltsgruppe IV a 3.090,78 Gehaltsgruppe V 3.246,27 Gehaltsgruppe V a 3.401,76 115

Ordnung für die Vergütung der kirchlichen Angestellten ab 2003 (AngVergO 2003)

Ordnung für die Vergütung der kirchlichen Angestellten ab 2003 (AngVergO 2003) Angestelltenvergütungsordnung AngVergO 2003 1200 Archiv Ordnung für die Vergütung der kirchlichen Angestellten ab 2003 (AngVergO 2003) Vom 26. März 2003 (KABl. 2003 S. 129) Lfd. Nr. Änderndes Recht Datum

Mehr

Tabelle TV-Länder Tarifgebiet West - Gültig für die Zeit vom 1. November 2006 bis 31. Dezember

Tabelle TV-Länder Tarifgebiet West - Gültig für die Zeit vom 1. November 2006 bis 31. Dezember C. Anlagen 2 Anlage A 1 Anlage A 1 zum TV-Länder Tabelle TV-Länder Tarifgebiet West - Gültig für die Zeit vom 1. November 2006 bis 31. Dezember 2007 - Grundentgelt Entwicklungsstufen Stufe 1 Stufe 2 Stufe

Mehr

Zulage nach 14 Abs. 3 TVöD Anlage A zum TVöD

Zulage nach 14 Abs. 3 TVöD Anlage A zum TVöD R 176/2014 - Anlage 22 Zulage nach 14 Abs. 3 TVöD Anlage A zum TVöD () Grundentgelt Entwicklungsstufen Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 8 109,23 120,60 125,92 130,71 136,03 139,38 7 102,53

Mehr

Tabelle TVöD / VKA. Anlage A zu 15 TVöD - Tarifgebiet West - (gültig ab 1. Januar 2009)

Tabelle TVöD / VKA. Anlage A zu 15 TVöD - Tarifgebiet West - (gültig ab 1. Januar 2009) Anlage 2 Tabelle TVöD / VKA Anlage A zu 15 TVöD (gültig ab 1. Januar 2009) Entgeltgruppe 15Ü 4.642,22 5.145,66 5.622,60 5.940,57 6.014,76 15 3.639,58 4.038,10 4.186,48 4.716,41 5.119,16 5.384,13 1) 14

Mehr

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder TV- L. 28. April 2008

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder TV- L. 28. April 2008 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder TV- L 28. April 2008 1 Wichtige Inhalte des Tarifabschlusses im Überblick Arbeitszeit Jahressonderzahlung Leistungsentgelt Überleitung Entgelt Eingruppierung

Mehr

Tabelle TV-Länder Tarifgebiet West - Gültig für die Zeit vom 1. November 2006 bis 31. Dezember

Tabelle TV-Länder Tarifgebiet West - Gültig für die Zeit vom 1. November 2006 bis 31. Dezember 46 Anlagen 47 Anlage A 1 Anlage A 1 zum TV-Länder Tarifgebiet West - Gültig für die Zeit vom 1. November 2006 bis 31. Dezember 2007-15 3.384 3.760 3.900 4.400 4.780 14 3.060 3.400 3.600 3.900 4.360 13

Mehr

Tabelle TV-L Gültig ab 1. April 2011 bis 31. Dezember 2011

Tabelle TV-L Gültig ab 1. April 2011 bis 31. Dezember 2011 Tabelle TV-L Gültig ab 1. April 2011 bis 31. Dezember 2011 Anlage 2 Grundentgelt Entwicklungsstufen Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 15 3 729,43 4 136,76 4 290,17 4 835,04 5 247,66 14 3

Mehr

Stundenentgelte Anlage A zum TVöD - Tarifgebiet West

Stundenentgelte Anlage A zum TVöD - Tarifgebiet West KAV Nds. R A 14/2012 Anlage 1a Stundenentgelte Anlage A zum TVöD - Tarifgebiet West 15Ü - 29,40 32,58 35,61 37,62 38,09 15 23,05 25,57 26,51 29,87 32,42 34,09 14 20,87 23,15 24,50 26,51 29,60 31,28 13

Mehr

Entgelttabelle für Pflegekräfte. - Gültig vom 1. Januar 2013 bis 31. Dezember

Entgelttabelle für Pflegekräfte. - Gültig vom 1. Januar 2013 bis 31. Dezember Anlage C Anlage C zum TV-L Entgelttabelle für Pflegekräfte - Gültig vom 1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2013 - Entgeltgruppe KR Grundentgelt Entwicklungsstufen Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe

Mehr

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, und

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, und Anlage 4 Änderungstarifvertrag Nr. 10 vom 29. April 2016 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) - Besonderer Teil Pflege- und Betreuungseinrichtungen - (BT-B) - vom 1. August 2006 Zwischen

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Anhang Regelvergütungen, Tabellenentgelte und sonstige Vergütungsbestandteile in den Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes e.

Mehr

Arbeitsrechtsregelung für die Bezüge ab 2003 der kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (BezARR 2003)

Arbeitsrechtsregelung für die Bezüge ab 2003 der kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (BezARR 2003) Arbeitsrechtsregelung für die Bezüge ab 2003 der kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (BezARR 2003) Vom 26. März 2003 Artikel 1 A b s c h n i t t 1 Ordnung für die Vergütung der kirchlichen Angestellten

Mehr

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und Änderungstarifvertrag Nr. 4 vom 27. Februar 2010 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) - Besonderer Teil Pflege- und Betreuungseinrichtungen - (BT-B) - vom 1. August 2006 Zwischen der Vereinigung

Mehr

Verhandlungsergebnis im öffentlichen Dienst für die Länder

Verhandlungsergebnis im öffentlichen Dienst für die Länder Verhandlungsergebnis im öffentlichen Dienst für die Länder Der TV-Länder wird zum 1. November 2006 in Kraft gesetzt. Zur Überleitung in das neue Recht wird ein eigenständiger Tarifvertrag vereinbart. Das

Mehr

Sonderinformation des Personalrates. Entgelttabelle. zum TV-Länder. für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Freistaates Bayern

Sonderinformation des Personalrates. Entgelttabelle. zum TV-Länder. für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Freistaates Bayern Sonderinformation des Personalrates Entgelttabelle zum TV-Länder für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Freistaates Bayern Gültig ab 01. Januar 2014 Presserechtlich verantwortlich: Renate R. Holzbauer,

Mehr

TVÜ - VKA. Ausführung zur Überleitung. KAV Thüringen e. V. (Stand ) Grundsätze der Überleitung Angestellte TVÜ

TVÜ - VKA. Ausführung zur Überleitung. KAV Thüringen e. V. (Stand ) Grundsätze der Überleitung Angestellte TVÜ TVÜ - VKA Ausführung zur Überleitung KAV Thüringen e.v. (Stand 22.08.2005) 1 Grundsätze der Überleitung Angestellte TVÜ Stichtag 01.10.2005 Zuordnung der Vergütungsgruppe in die neue Entgeltgruppe ( 4

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss zur 17. Sitzung der Regionalkommission Mitte am 14./15. Dezember 2016 in Frankfurt Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 3 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) vom 10. März Zwischen. und

Änderungstarifvertrag Nr. 3 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) vom 10. März Zwischen. und Änderungstarifvertrag Nr. 3 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) vom 10. März 2011 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten durch den Vorsitzenden des Vorstandes,

Mehr

Beschluss. Deutscher Caritasverband e.v. gez. Jörg Allgayer Vorsitzender der Regionalkommission Baden-Württemberg

Beschluss. Deutscher Caritasverband e.v. gez. Jörg Allgayer Vorsitzender der Regionalkommission Baden-Württemberg Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss zur Sitzung der Regionalkommission Baden-Württemberg am 22. Dezember 2016 Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Vergütungstarifvertrag Nr. 35 zum BAT für den Bereich des Bundes und für den Bereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder vom 31.

Vergütungstarifvertrag Nr. 35 zum BAT für den Bereich des Bundes und für den Bereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder vom 31. 5.5.1 BO Nr. A 1641 2.7.03/KABl. 2003, S. 557 Vergütungstarifvertrag Nr. 35 zum BAT für den Bereich des Bundes und für den Bereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder vom 31. Januar 2003 1 Geltungsbereich

Mehr

Überleitung der Beschäftigten, die zum / AWO in NRW tätig waren

Überleitung der Beschäftigten, die zum / AWO in NRW tätig waren Überleitung der Beschäftigten, die zum 31.12.2007/01.01.2008 in einem Unternehmen der AWO in NRW tätig waren Systematik der Überleitung 1. Zuordnung der bisherigen Eingruppierung nach BMT-AW II in eine

Mehr

Tabelle TVöD / VKA. Anlage A zum TVöD (gültig vom 1. März 2012 bis zum 31. Dezember 2012) (monatlich in Euro)

Tabelle TVöD / VKA. Anlage A zum TVöD (gültig vom 1. März 2012 bis zum 31. Dezember 2012) (monatlich in Euro) KAV Nds. - R A 8/2012 - Anlage 1 Tabelle TVöD / VKA Anlage A zum TVöD (monatlich in Euro) 15Ü - 4.915,99 5.449,11 5.954,18 6.290,91 6.369,47 15 3.854,22 4.276,25 4.433,37 4.994,56 5.421,05 5.701,65 14

Mehr

Überleitungstarifvertrag

Überleitungstarifvertrag 1 Überleitungstarifvertrag Für wen gilt der TV- Überleitung? Wie erfolgt die Überleitung in die neue Tabelle? Was passiert mit dem Verheiratetenund den Kinderzuschlägen? Was passiert mit den künftigen

Mehr

Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der Länder in den Tarifvertrag der Länder (TVÜ-L)

Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der Länder in den Tarifvertrag der Länder (TVÜ-L) 1 Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der Länder in den Tarifvertrag der Länder (TVÜ-L) Neufassung für den Bereich Hochschule und Forschung Stand: 29.11.2006 Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Entgelterhöhung. gültig ab 1. Mai 2016

1 Geltungsbereich. 2 Entgelterhöhung. gültig ab 1. Mai 2016 Tarifvertrag vom 7. Juni 2016 über die Entgelterhöhung 2016/2017 für die Arbeitnehmerinnen der Universitätsklinika Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm (TV UK-E 2016/2017) gültig ab 1. Mai 2016 Zwischen

Mehr

Entgelttarifvertrag über die Gewährung von Einmalzahlungen. zwischen. und. 1 GeItuugsbereich

Entgelttarifvertrag über die Gewährung von Einmalzahlungen. zwischen. und. 1 GeItuugsbereich Entgelttarifvertrag über die Gewährung von Einmalzahlungen zwischen dem Arbeitgeberverband AWO Deutschland e.v., vertreten durch den Vorstand, ver.di-vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Landesbezirk

Mehr

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und Änderungstarifvertrag Nr. 8 vom 1. April 2014 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) - Besonderer Teil Pflege- und Betreuungseinrichtungen - (BT-B) - vom 1. August 2006 Zwischen der Vereinigung

Mehr

S , , , , , ,12 S 12 Ü 2.659, , , , , ,12

S , , , , , ,12 S 12 Ü 2.659, , , , , ,12 Monatsentgelte in Euro vom 1. 8. 2013 bis 28. 2. 2014 EG Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 S 18 3.266,50 3.375,37 3.810,92 4.137,56 4.627,54 4.926,97 S 17 2.939,84 3.239,27 3.593,15 3.810,92

Mehr

KAV Nds. A 10/2012 Anlage 2. Zwischen. der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, und

KAV Nds. A 10/2012 Anlage 2. Zwischen. der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, und KAV Nds. A 10/2012 Anlage 2 Änderungstarifvertrag Nr. 12 vom 31. März 2012 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) Besonderer Teil Verwaltung (BT-V) vom 13. September 2005 Zwischen der Bundesrepublik

Mehr

Entgelttabelle für die Entgeltgruppen 1 bis 15. - Gültig vom 1. März 2015 bis 29. Februar 2016 -

Entgelttabelle für die Entgeltgruppen 1 bis 15. - Gültig vom 1. März 2015 bis 29. Februar 2016 - Anlage B Anlage B zum TV-L Entgelttabelle für die Entgeltgruppen 1 bis 15 - Gültig vom 1. März 2015 bis 29. Februar 2016 - Entgeltgruppe Grundentgelt Entwicklungsstufen Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4

Mehr

Anlage 2 TVÜ-Länder. Teil A Beschäftigte mit Ausnahme der Lehrkräfte im Sinne des Teils B und der Ärztinnen und Ärzte im Sinne des Teils C

Anlage 2 TVÜ-Länder. Teil A Beschäftigte mit Ausnahme der Lehrkräfte im Sinne des Teils B und der Ärztinnen und Ärzte im Sinne des Teils C Zuordnung der Vergütungs- und n zu den n für am 31. Oktober 2006 / 1. November 2006 vorhandene Beschäftigte für die Überleitung (Länder) Teil A Beschäftigte mit Ausnahme der Lehrkräfte im Sinne des Teils

Mehr

Vergütungsrunde 2014/2015. Gemäß des Eckpunkte-Beschlusses der Regionalkommission Baden-Württemberg vom wird nachfolgendes beschlossen:

Vergütungsrunde 2014/2015. Gemäß des Eckpunkte-Beschlusses der Regionalkommission Baden-Württemberg vom wird nachfolgendes beschlossen: Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung 5/2014 der Regionalkommission Baden-Württemberg am 12. November 2014 in Freiburg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße

Mehr

Vergütungstarifvertrag Nr. 7 zum BAT-O für den Bereich des Bundes und für den Bereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder.

Vergütungstarifvertrag Nr. 7 zum BAT-O für den Bereich des Bundes und für den Bereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder. Vergütungstarifvertrag Nr. 7 zum BAT-O für den Bereich des Bundes und für den Bereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder vom Januar 2003 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das

Mehr

Entgelttabelle. Geltungszeitraum bis für Beschäftigte im öffentlichen Dienst Sozial- und Erziehungsdienst 2016/2017

Entgelttabelle. Geltungszeitraum bis für Beschäftigte im öffentlichen Dienst Sozial- und Erziehungsdienst 2016/2017 2016/2017 ÖFFENTLICHE DIENSTE Entgelttabelle für Beschäftigte im öffentlichen Dienst Sozial- und Erziehungsdienst Geltungszeitraum 1.3. 2016 bis 31. 1. 2017 Monatsentgelte in Euro EG Stufe 1 Stufe 2 Stufe

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Mitte der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst folgenden Beschluss: Inhaltsübersicht A. Höhe der Vergütung I. Anlagen 3 und 3a zu den AVR II. Abschnitt V der Anlage 1 zu den AVR III.

Mehr

Jens Hoffmann Tarifkoordinator Lehrkräfte

Jens Hoffmann Tarifkoordinator Lehrkräfte Vortrag: Das neue Tarifrecht des Öffentlichen Dienstes für die Länder (TV-L) - Grundstruktur der nach den Vorschriften des TVÜ-L - 13. Februar 2007 in Dortmund Jens Hoffmann Tarifkoordinator Lehrkräfte

Mehr

1 Änderungen des BT-B zum 1. Januar 2008

1 Änderungen des BT-B zum 1. Januar 2008 Änderungstarifvertrag Nr. 1 vom 31. März 2008 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) - Besonderer Teil Pflege- und Betreuungseinrichtungen - (BT-B) - vom 1. August 2006 1 Änderungen des BT-B

Mehr

Beschluss der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom Vergütungsrunde 2014/2015

Beschluss der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom Vergütungsrunde 2014/2015 Beschluss der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom 23.10.2014 Vergütungsrunde 2014/2015 Anlage ABl. 3/2015 Erzbistum Berlin I. Mittlere Werte und Bandbreiten

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung 3/2016 der Regionalkommission Bayern am 13. Juli 2016 in Nürnberg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104

Mehr

1 Änderung des TVöD - BT-V - zum 1. Oktober 2005

1 Änderung des TVöD - BT-V - zum 1. Oktober 2005 Änderungstarifvertrag Nr. 2 vom 31. März 2008 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) Besonderer Teil Verwaltung (BT-V) vom 13. September 2005 1 Änderung des TVöD - BT-V - zum 1. Oktober 2005

Mehr

Tarifrunde 2014/2015. Die Regionalkommission Bayern beschließt:

Tarifrunde 2014/2015. Die Regionalkommission Bayern beschließt: Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung 4/2014 der Regionalkommission Bayern am 12.-13. November 2014 in Nürnberg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße

Mehr

Vergütungstarifvertrag Nr. 35 zum BAT für den Bereich des Bundes und für den Bereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder. vom 31.

Vergütungstarifvertrag Nr. 35 zum BAT für den Bereich des Bundes und für den Bereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder. vom 31. Vergütungstarifvertrag Nr. 35 zum BAT für den Bereich des Bundes und für den Bereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder vom 31. Januar 2003 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch

Mehr

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV H)

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV H) Gewerkschaft Erziehung Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV H) Wichtiges für die Praxis in den ersten Monaten GEW Kreisverband Alsfeld Übersicht Eingruppierung und Einstufung

Mehr

Vergütungsrunde 2014/2015. Die Bundeskommission beschließt:

Vergütungsrunde 2014/2015. Die Bundeskommission beschließt: Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung der Bundeskommission 4/2014 am 23. Oktober 2014 in Mainz Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104 Freiburg

Mehr

Anlage 1 TVÜ-Ärzte Teil A. - Ersetzte Tarifverträge -

Anlage 1 TVÜ-Ärzte Teil A. - Ersetzte Tarifverträge - Anlage 1 TVÜ-Ärzte Teil A - Ersetzte Tarifverträge - Anlage 1 TVÜ-Ärzte Teil A 1. Bundes-Angestelltentarifvertrag (BAT) vom 23. Februar 1961, zuletzt geändert durch den 78. Tarifvertrag zur Änderung des

Mehr

Kirchliches Amtsblatt

Kirchliches Amtsblatt Kirchliches Amtsblatt der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Nr. 8 Berlin, den 22. September 2004 Inhalt Seite I. Gesetze, Rechtsverordnungen, Verwaltungsbestimmungen Rechtsverordnung

Mehr

Beschluss der Regionalkommission Ost vom Vergütungsrunde 2014/2015

Beschluss der Regionalkommission Ost vom Vergütungsrunde 2014/2015 Beschluss der Regionalkommission Ost vom 29.01.2015 Vergütungsrunde 2014/2015 Anlage ABl. 3/2015 Erzbistum Berlin I. Begriffsbestimmungen Vergütungsrunde 2014/2015 Die Regionalkommission Ost beschließt

Mehr

Tarifvertrag. 1 Geltungsbereich. 2 Entgelterhöhung

Tarifvertrag. 1 Geltungsbereich. 2 Entgelterhöhung Tarifvertrag vom 7. Juni 2016 über die Entgelterhöhung 2016/2017 für die Arbeitnehmerinnen der Universitätsklinika Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm (TV UK-E 2016/2017) gültig ab 1. Mai 2016 Zwischen

Mehr

Arbeitsrechtsregelung zu Übergangsregelungen im Zuge der Neufassung des BAT-KF und MTArb-KF

Arbeitsrechtsregelung zu Übergangsregelungen im Zuge der Neufassung des BAT-KF und MTArb-KF Übergangsregelungen Neufassung BAT-KF/MTArb-KF-ARR ÜGRARR 1105 Archiv Arbeitsrechtsregelung zu Übergangsregelungen im Zuge der Neufassung des BAT-KF und MTArb-KF Vom 22. Oktober/21. November 2007 (KABl.

Mehr

Oberfinanzdirektion Koblenz - Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle - Wagnis TV-L?

Oberfinanzdirektion Koblenz - Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle - Wagnis TV-L? Wagnis TV-L? Ziele der tariflichen Neuordnung mehr Effektivität und Effizienz mehr Aufgaben- und Leistungsorientierung mehr Kunden- und Marktorientierung Straffung, Vereinfachung Praktikabilität, Attraktivität

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Sitzung 4/2016 der Regionalkommission Bayern am 14. Dezember 2016 in Regensburg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104

Mehr

Monatslohntarifvertrag Nr. 7 zum MTArb-O vom 31. Januar Zwischen. und

Monatslohntarifvertrag Nr. 7 zum MTArb-O vom 31. Januar Zwischen. und Monatslohntarifvertrag Nr. 7 zum MTArb-O vom 31. Januar 2003 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

FMBl S StAnz S F, F. Tarifverträge. für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. im öffentlichen Dienst der Länder

FMBl S StAnz S F, F. Tarifverträge. für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. im öffentlichen Dienst der Länder Tarifverträge für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst der Länder; Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der Länder in den TV-L und zur Regelung des Übergangsrechts; Tarifvertrag

Mehr

Tarifvertrag über Einmalzahlungen für die Jahre 2006 und vom 8. Juni Zwischen. und

Tarifvertrag über Einmalzahlungen für die Jahre 2006 und vom 8. Juni Zwischen. und Tarifvertrag über Einmalzahlungen für die Jahre 2006 und 2007 vom 8. Juni 2006 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten durch den Vorsitzenden des Vorstandes, einerseits und ver.di -

Mehr

1 Änderungen des TVÜ-VKA

1 Änderungen des TVÜ-VKA Änderungstarifvertrag Nr. 5 vom 27. Februar 2010 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der kommunalen Arbeitgeber in den TVöD und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜVKA) vom 13. September

Mehr

ab 1.6.07 ab 1.6.07 ab 1.6.07 ab 1.6.09 ab 1.4.07 ab 1.4.07 ab 1.4.09 ab 1.9.08

ab 1.6.07 ab 1.6.07 ab 1.6.07 ab 1.6.09 ab 1.4.07 ab 1.4.07 ab 1.4.09 ab 1.9.08 Tariflohn ab 1.4.10 Tariflohn ab 1.4.10 Gehaltssätze ab 1.4.10 Mindestlöhne ab 1.7.11 West ab 1.6.09 Ost ab 1.6.09 ab 1.6.09 ab 1.9.10 ab 1.4.09 ab 1.4.09 ab 1.4.09 ab 1.9.09 ab 1.9.08 ab 1.9.08 ab 1.9.08

Mehr

Tarifvertrag über Zulagen an Angestellte vom 17. Mai zuletzt geändert d. d. TV v

Tarifvertrag über Zulagen an Angestellte vom 17. Mai zuletzt geändert d. d. TV v 5.1.2 BO Nr. A 3649 3.8.92/KABl. 1992, S. 139; Nr. A 1604 31.3.93/KABl. 1993, S. 397; Nr. A 4388 27.9.93/KABl. 1993, S. 489; Nr. A 2006 4.7.94/KABl. 1994, S. 145; Nr. A 2002 19.8.98/KABl. 1998, S. 142;

Mehr

Strukturausgleiche für Angestellte (VKA)

Strukturausgleiche für Angestellte (VKA) Anlage 2 Strukturausgleiche für Angestellte (VKA) Angestellte, deren ag sich nach 29 Abschnitt B Abs. 5 BAT / BAT-O / deutsche Sparkassen bemisst, erhalten den entsprechenden Anteil, in jedem Fall aber

Mehr

Informationen zum Tarifabschluss 2005

Informationen zum Tarifabschluss 2005 Informationen zum Tarifabschluss 2005 Überblick TV öd tritt am 1. Oktober 2005 für alle in Kraft - Einigung über die Entgelttabellen und Überleitung - Strittige Punkte wurden geklärt - Sicherung der Besitzstände

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Nord der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst folgenden Beschluss: Inhaltsübersicht A. Höhe der Vergütung I. Anlagen 3 und 3a zu den AVR II. Abschnitt V der Anlage 1 zu den AVR III.

Mehr

Zwischen. der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, und

Zwischen. der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, und Änderungstarifvertrag Nr. 2 vom 31. März 2008 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) Besonderer Teil Verwaltung (BT-V) vom 13. September 2005 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten

Mehr

(FMS v , Az.: 25-P /12 zum BAG-Urteil vom 18. Oktober 2012)

(FMS v , Az.: 25-P /12 zum BAG-Urteil vom 18. Oktober 2012) Bearbeitungshinweise zum Strukturausgleich (FMS v. 18.01.2013, Az.: 25-P 2600-004-48 441/12) Leitstelle Bezügeabrechnung Datum 04.02.2013 Strukturausgleich nach 12 TVÜ-Länder (FMS v. 18.01.2013, Az.: 25-P

Mehr

Einstellung von Angestellten und Arbeitern im Kommunaldienst

Einstellung von Angestellten und Arbeitern im Kommunaldienst Einstellung von Angestellten und Arbeitern im Kommunaldienst von Manfred Rothbrust Abteilungsleiter beim Kommunalen Arbeitgeberverband Bayern Vierte, überarbeitete Auflage, 1995 JOSEF MOLL VERLAG STUTTGART

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 10 vom 1. April 2014 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005

Änderungstarifvertrag Nr. 10 vom 1. April 2014 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005 Anlage 1.1 Änderungstarifvertrag Nr. 10 vom 1. April 2014 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium

Mehr

Tarifeinigung bei den Tarifverhandlungen zum Tarifwerk AWO NRW vom 8. März 2017

Tarifeinigung bei den Tarifverhandlungen zum Tarifwerk AWO NRW vom 8. März 2017 Tarifeinigung bei den Tarifverhandlungen zum Tarifwerk AWO NRW vom 8. März 2017 I. Entgelt 1. Die gekündigte Anlage A zu 19 Absatz 2 (Entgelttabelle) zum TV AWO NRW und der gekündigte 8 des Tarifvertrages

Mehr

5. Änderungstarifvertrag vom 13. November 2009 zum Tarifvertrag Versorgungsbetriebe (TV-V) vom 5. Oktober 2000

5. Änderungstarifvertrag vom 13. November 2009 zum Tarifvertrag Versorgungsbetriebe (TV-V) vom 5. Oktober 2000 5. Änderungstarifvertrag vom 13. November 2009 zum Tarifvertrag Versorgungsbetriebe (TV-V) vom 5. Oktober 2000 1 Änderungen des TV-V Der Tarifvertrag Versorgungsbetriebe (TV-V) vom 5. Oktober 2000, zuletzt

Mehr

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und Änderungstarifvertrag Nr. 4 vom 13. November 2009 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der kommunalen Arbeitgeber in den TVöD und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜVKA) vom 13. September

Mehr

A R B E I T S P A P I E R

A R B E I T S P A P I E R Beschluss zur Erhöhung der Entgelte im Geltungsbereich der DienstVO Beschluss der Arbeits und Dienstrechtlichen Kommission Übersicht: A. Arbeitsrechtsregelung über eine Einmalzahlung im Jahr 2009... 1

Mehr

vom 10. März 2011 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten durch den Vorsitzenden des Vorstandes, einerseits und andererseits

vom 10. März 2011 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten durch den Vorsitzenden des Vorstandes, einerseits und andererseits Änderungstarifvertrag Nr. 3 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der Länder in den TV-L und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜ-Länder) vom 10. März 2011 Zwischen der Tarifgemeinschaft

Mehr

TV Lohn / West TL BZ. Fliesen-, Platten- und Mosaikleger der Lohngruppe 4 14,42 0,85. Baumaschinenführer der 14,21 0,84 Lohngruppe 4

TV Lohn / West TL BZ. Fliesen-, Platten- und Mosaikleger der Lohngruppe 4 14,42 0,85. Baumaschinenführer der 14,21 0,84 Lohngruppe 4 TV Lohn / West Mit Wirkung vom 1. September 2005 gelten, soweit sich aus den nach Maßgabe dieses Tarifvertrages zu ers Bezirkslohntarifverträgen (Lohntabellen) nicht etwas anderes ergibt, nachstehende

Mehr

zwischen dem Arbeitgeberverband AWO Deutschland e.v. vertreten durch den Vorstand und

zwischen dem Arbeitgeberverband AWO Deutschland e.v. vertreten durch den Vorstand und zwischen dem Arbeitgeberverband AWO Deutschland e.v. vertreten durch den Vorstand und der vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vertreten durch

Mehr

Monatsbrutto TVÖD Monatsbrutto TVS+E ab Entgeltgruppe. Zuwendung % des Monatsbrutto

Monatsbrutto TVÖD Monatsbrutto TVS+E ab Entgeltgruppe. Zuwendung % des Monatsbrutto TVÖD 01.08.2011 nach 1 Jahr nach 3 Jahren nach 6 Jahren nach 10 Jahren nach 15 Jahren 15 3.723,88 4.131,64 4.283,45 4.825,66 5.237,73 5.508,84 60% 14 3.372,53 3.741,23 3.958,12 4.283,45 4.782,28 5.053,38

Mehr

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) - Wichtiges für die Praxis in den ersten Monaten -

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) - Wichtiges für die Praxis in den ersten Monaten - Gewerkschaft Erziehung Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) - Wichtiges für die Praxis in den ersten Monaten - Übersicht Eingruppierung und Einstufung von neu Eingestellten

Mehr

Tarifinformationen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst Bremen und Bremerhaven

Tarifinformationen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst Bremen und Bremerhaven Tarifinformationen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst Bremen und Bremerhaven Liebe Kollegen, liebe Kolleginnen, am 09.02.2005 hat ver.di es geschafft einen neuen Tarifvertrag für euch abzuschließen.

Mehr

Monatslohntarifvertrag Nr. 5 zum MTArb vom 31. Januar Zwischen. und

Monatslohntarifvertrag Nr. 5 zum MTArb vom 31. Januar Zwischen. und Monatslohntarifvertrag Nr. 5 zum MTArb vom 31. Januar 2003 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten durch

Mehr

TV-L. Der neue Tarifvertrag für Arbeitnehmer/innen im öffentlichen Dienst der Länder

TV-L. Der neue Tarifvertrag für Arbeitnehmer/innen im öffentlichen Dienst der Länder TV-L Der neue Tarifvertrag für Arbeitnehmer/innen im öffentlichen Dienst der Länder Steffen Diebold Universität Hohenheim Personalabteilung (Stand 07.09.2006) 1 Verhandlungsergebnis Tarifgemeinschaft deutscher

Mehr

Entgelttabellen Deutsche Telekom AG S 1

Entgelttabellen Deutsche Telekom AG S 1 S 1 Anlage 1a Entgelttabellen für Arbeitnehmer, die nicht in Vertriebsfunktionen und nicht in den drei Betrieben Group Headquarter, Corporate IT und Group Technology beschäftigt werden (zu 2 Absatz 1 ETV)

Mehr

I. Bestandsfälle, d.h. Maßnahme i.s. des 1 UmzugsTV erfolgte vor dem 1. Oktober 2005:

I. Bestandsfälle, d.h. Maßnahme i.s. des 1 UmzugsTV erfolgte vor dem 1. Oktober 2005: POSTANSCHRIFT Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin Oberste Bundesbehörden Abteilungen Z und B - im Hause - HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT BEARBEITET VON Alt-Moabit 101 D, 10559 Berlin 11014 Berlin TEL

Mehr

Mitteilungsblatt der Behörde für Bildung und Sport

Mitteilungsblatt der Behörde für Bildung und Sport Mitteilungsblatt der Behörde Bildung und Sport Jahrgang 48 September 2003 Nummer 5 I N H A L T Hinweise zu Tarifvertragsänderungen 2003... 116 Hinweise zu den Auswirkungen der Kündigung der Zuwendungs

Mehr

Vorläufige Zuordnung der Vergütungs- und Lohngruppen zu den Entgeltgruppen für ab dem 1. Januar 2010 stattfindende Eingruppierungsvorgänge

Vorläufige Zuordnung der Vergütungs- und Lohngruppen zu den Entgeltgruppen für ab dem 1. Januar 2010 stattfindende Eingruppierungsvorgänge Vorläufige Zuordnung der Vergütungs und n zu den n für ab dem 1. Januar 2010 stattfindende Eingruppierungsvorgänge Teil A Beschäftigte mit Ausnahme der Lehrkräfte im Sinne des Teils B 15 Ia Ib mit Aufstieg

Mehr

vom 16. April 2013 Zwischen und

vom 16. April 2013 Zwischen und Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten des Landes Hessen in den TVH und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜH) vom 16. April 2013 Zwischen dem Land Hessen, vertreten

Mehr

Vom 13. November I. Allgemeine Bestimmungen. 1 Geltungsbereich

Vom 13. November I. Allgemeine Bestimmungen. 1 Geltungsbereich 2. Tarifvertrag über allgemeine Entgeltanpassungen für Mitarbeiter der Evangelischen Kirche BerlinBrandenburgschlesische Oberlausitz (2. EntgeltanpassungsTVEKBO) Vom 13. November 2012 Zwischen der Evangelischen

Mehr

2016 ff. Bei Zuwendungsempfänger ohne TVÖD Entgeltgruppe ff. Jahr Monat Stunde. gilt folgende Zuordnung

2016 ff. Bei Zuwendungsempfänger ohne TVÖD Entgeltgruppe ff. Jahr Monat Stunde. gilt folgende Zuordnung 2016 ff. 2015 2014 15 95.039 7.920 60,92 Diplomingenieur(in) (TU/TH) 14 83.435 6.953 53,48 13 67.334 5.611 43,16 12 82.640 6.887 52,97 Diplomingenieur(in) (FH) 11 72.410 6.034 46,42 10 64.545 5.379 41,38

Mehr

Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nummer 15/2013 vom 5. November 2013

Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nummer 15/2013 vom 5. November 2013 Die Senatorin für Finanzen Freie Hansestadt Bremen Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nummer 15/2013 vom 5. November 2013 Anhebung der Tabellenentgelte und weiteren Entgeltbestandteile einschließlich

Mehr

vom 1. Juni 2011 Zwischen und

vom 1. Juni 2011 Zwischen und Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der Johann-Wolfgang-Goethe- Universität Frankfurt am Main in den TV-G-U und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜ-G-U) v.

Mehr

Kirchliches Amtsblatt der Evangelischen Kirche von Westfalen

Kirchliches Amtsblatt der Evangelischen Kirche von Westfalen Kirchliches Amtsblatt der Evangelischen Kirche von Westfalen Nr. 4 Bielefeld, 30. April 2003 Inhalt Kirchengesetz zur Änderung dienst- und disziplinarrechtlicher Vorschriften........................ 126

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 42 zum TV AL II (Seite 1) Anlage 1

Änderungstarifvertrag Nr. 42 zum TV AL II (Seite 1) Anlage 1 Änderungstarifvertrag Nr. 42 zum TV AL II (Seite 1) Anlage 1 1. Lohntabelle A 1 ( 61: Gewerbegruppe A 1) Einrichtungen der US-Streitkräfte in den Lohngebieten gruppe 1 2 3 4 ( 56) (Bayern) (Hessen usw.)

Mehr

Für ab eingestellte Kräfte Anhang H Personalkostenpauschalen TVÖD ab inkl. 2,00% Leistungsentgelt

Für ab eingestellte Kräfte Anhang H Personalkostenpauschalen TVÖD ab inkl. 2,00% Leistungsentgelt Neueinstellung ab 01.02.2017 Für ab 01.01.2009 eingestellte Kräfte Anhang H Personalkostenpauschalen TVÖD ab 01.02.2017 inkl. 2,00% Leistungsentgelt GrundentgeH Entw cklungsstufen nach 1 Jahr nach 3 Jahren

Mehr

vom 24. April 2013 Zwischen

vom 24. April 2013 Zwischen Änderungstarifvertrag Nr. 3 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der JohannWolfgangGoethe Universität Frankfurt am Main in den TVGU und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜGU) vom 24. April

Mehr

Fachlicher Geltungsbereich Die Tarifverträge gelten für die Mitgliedsunternehmen Handel, einschließlich deren Betriebszentralen und Nebenbetriebe.

Fachlicher Geltungsbereich Die Tarifverträge gelten für die Mitgliedsunternehmen Handel, einschließlich deren Betriebszentralen und Nebenbetriebe. Tarifbereich/Branche Konsum-Tarifgemeinschaft Tarifvertragsparteien/Ansprechpartner Konsum-Tarifgemeinschaft e.v., Tarifausschuss Sachsen, Neue Grünstraße 18, 10179 Berlin Ver.di Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

Mehr

Vorläufige Zuordnung der Vergütungs- und Lohngruppen zu den Entgeltgruppen für ab dem 1. November 2006 stattfindende Eingruppierungsvorgänge (Länder)

Vorläufige Zuordnung der Vergütungs- und Lohngruppen zu den Entgeltgruppen für ab dem 1. November 2006 stattfindende Eingruppierungsvorgänge (Länder) Anlage 4 TVÜLänder Vorläufige Zuordnung der Vergütungs und n zu den n für ab dem 1. November 2006 stattfindende Eingruppierungsvorgänge (Länder) Teil A Beschäftigte mit Ausnahme der Lehrkräfte im Sinne

Mehr

Abschluss des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD)

Abschluss des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) Stadt Braunschweig TOP Der Oberbürgermeister Drucksache Datum FB Zentrale Dienste 7480/05 31. März 05 10.12 Beteiligte FB /Referate /Abteilungen Mitteilung Beratungsfolge Sitzung Tag Ö N Personalausschuss

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Bayern der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst folgenden Beschluss: Inhaltsübersicht A. Einleitung/Grundsätze I. Anlagen 3 und 3 a zu den AVR: Regelvergütung II. Abschnitt V der

Mehr