Neuregelungen der AVR. Infoveranstaltung für den Sozial- und Erziehungsdienst

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neuregelungen der AVR. Infoveranstaltung für den Sozial- und Erziehungsdienst"

Transkript

1 Neuregelungen der AVR Infoveranstaltung für den Sozial- und Erziehungsdienst

2 Vergütungserhöhung 1,2 % Erhöhung als Einmalzahlung im April 2011 = 15,33 % der Vergütung Dezember 2010 Mitarbeiter/innen die vorher ausscheiden haben keinen Anspruch. Neu eingestellte Mitarbeiter/innen haben den vollen Anspruch. 2

3 Vergütungserhöhung 240,-- Einmalzahlung im Januar 2011 (Azubi 50,-- ) 0,6 % Erhöhung ab (+ 1,2 % für 2010) 0,5 % Erhöhung ab prozentuale Erhöhung auch für Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Zeitzuschläge 3

4 Leistungsentgelt/ Sozialkomponente 1,5 % ab Im Jahr 2011 wird das Leistungsentgelt monatlich an alle in gleicher Höhe ausgezahlt. In den Folgejahren kann auf der Grundlage einer Dienstvereinbarung die Auszahlung nach Leistungsoder Sozialkriterien erfolgen. 4

5 Jahressonderzahlung (statt Urlaubs- und Weihnachtsgeld) Die Jahressonderzahlung beträgt: in den Entgeltgruppen 1 bis 8 90 v.h. in den Entgeltgruppen 9 bis v.h. in den Entgeltgruppen 13 bis v.h. (Weihnachtsgeld = 77,51 %, Urlaubsgeld ca. 10 %) Berechnungsgrundlage ist die durchschnittlichen Vergütung der Monate Juli, August, September Anspruchsberechtigt ist, wer am 1. Dezember in einem Dienstverhältnis steht. Keine Rückzahlungsverpflichtung bei Kündigung. 5

6 Altersteilzeit: Altersteilzeit und FALTER Aufstockung um 20 % = 60 % Rechtsanspruch ab Vollendung des 60. Lebensjahres Kein Anspruch, wenn Quote von 2,5 % erreicht ist Flexible Altersarbeitszeit (FALTER) Halbierung der Arbeitszeit zwei Jahre vor Rentenbeginn 4 Jahre - 1/2 Arbeitszeit bei 1/2 Vergütung und 1/2 Rente 6

7 Strukturveränderungen Verwaltung, Hauswirtschaft Anlage 2 stationäre Pflege Anlage 2 a ambulante Pflege Anlage 2 c Sozial- und Erziehungsdienst Anlage 2 d Anlage 32 Anhang D Anlage 32 Anhang E Anlage 33 Anhang B (Ausnahme: Mitarbeiter der Vergütungsgruppen 2, 1 b und 1 a der Anlage 2 d) Die neuen Eingruppierungsmerkmale für den Sozial- und Erziehungsdienst sind eine Kombination aus AVR und TVöD. 7

8 Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse (400-Euro-Jobs) Einzelvertraglich kann folgende Mindeststundenvergütung (in der alle Zuschläge - Sonn-, Feiertags und Nachtarbeit - sowie anteiliges Weihnachtsund Urlaubsgeld enthalten sind) vereinbart werden: 9,00 für Mitarbeiter/innen in der Pflege 7,50 für sonstige Tätigkeiten Die Mitarbeitervertretung ist zu informieren. Es besteht kein Recht auf Zustimmung/Zustimmungsverweigerung. 8

9 Einzelregelungen zur Vergütung In Hauswirtschaft und Verwaltung: Streichung des Bewährungsaufstiegs für einfache Tätigkeiten Vergütungsgruppen 9a, 9, 10 (Anlage 2) Sozialarbeiter in Fachdiensten: (AVR Anlage 2d Vergütungsgruppe 4 b Ziffer 23 nach 4 Jahren Bewährungsaufstieg nach Vergütungsgruppe 4 a Ziffer 19) Wer am bereits in Vergütungsgruppe 4 b (aber noch nicht 4 a) ist, wird am Ende der 4jährigen Bewährungszeit mit 4 a gleichgestellt. Der Besitzstand wird neu berechnet. Die Kinderzulage entfällt. 9

10 Eingruppierung in Entgeltgruppen Die Überleitung erfolgt nach Anhang E der neuen Anlage 33. Für die neue Entgeltgruppe und Stufe hat die Mitarbeitervertretung Zustimmungsrecht. 10

11 Anhang E zur Anlage 33: Zuordnungstabelle Vergütungsgruppe(AVR) alt (Anlage 2d) Entgeltgruppe (SuE) 9 S 2 8 mit Aufstieg nach 7 S 3 7 und 7 mit Aufstieg nach 6b S 4 - S 5 6b mit Aufstieg nach 5c, 6b mit Aufstieg nach 5c + VG-Zulage S 6 5c ohne Aufstieg + Vergütungsgruppenzulage S 7 5c mit Aufstieg nach 5b S 8 5b ohne Aufstieg + Vergütungsgruppenzulage S 9 5b mit Aufstieg nach 4b S 10 5b mit Aufstieg nach 4b + in 4b + Vergütungsgruppenzulage S 11 4b (Ziff. 17, 17a, 20, 21, 23 und 24) mit Aufstieg nach 4a S 12 4b ohne Aufstieg + Vergütungsgruppenzulage S 13 11

12 - S 14 4b mit Aufstieg nach 4a, (soweit nicht in S 12) S 15 4a ohne Aufstieg + Vergütungsgruppenzulage S 16 4a mit Aufstieg nach 3 S 17 3 mit Aufstieg nach 2 S 18 2 mit Aufstieg in 1b Keine Überleitung in SuE 1b 1b mit Aufstieg in 1a 1a Keine Überleitung in SuE Keine Überleitung in SuE Keine Überleitung in SuE Anlage 2 3 Ziff. 19a S 17 12

13 Vergleich: Kriterien für die Eingruppierung bisher Ausbildung Tätigkeit Berufserfahrung (Bewährungszeit) neu Ausbildung Tätigkeit 13

14 Stufen der Entgelttabelle Stufe: Dauer: erreichen nach: 1 1 Jahr sofort 2 3 Jahre 1 Jahr 3 4 Jahre 4 Jahre 4 4 Jahre 8 Jahre 5 5 Jahre 12 Jahre 6 Endstufe 17 Jahre Ausnahme S 8 Dauer erreicht nach: 8 Jahre 8 Jahren 10 Jahre 16 Jahre Endstufe 26 Jahre Bei Mehr- oder Minderleistung kann die Stufenlaufzeit verkürzt oder verlängert werden. 14

15 Stufenzuordnung bei Neueinstellungen ohne einschlägige Berufserfahrung Stufe 1 mindestens 1 Jahr einschlägige Berufserfahrung Stufe 2 (auch Berufspraktikum/Anerkennungsjahr) mindestens 4 Jahre einschlägige Berufserfahrung Stufe 3 Vorherige Tätigkeit bei kirchlichem Dienstgeber (Caritas, Diakonie) ist in vollem Umfang anzurechnen, wenn der Wechsel unmittelbar (ohne Unterbrechung) erfolgt. 15

16 Stufenzuordnung bei Bestandsmitarbeitern Die bisherige Regelvergütungsstufe wird mit zwei multipliziert und die Zeit seit dem letzten Stufenaufstieg hinzugezählt. Beispiel: Regelvergütungsstufe 5 seit 1 Jahr 5 x 2 = = 11 Jahre = Stufe 5 (in 4 Jahren Stufe 6) 16

17 Anhang A Entgeltgruppe Grundentgelt Entwicklungsstufen Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 S , , , , , ,78 S , , , , , ,73 S , , , , , ,12 S , , , , , ,95 S , , , , , ,61 S , , , , , ,70 S , , , , , ,71 S , , , , , ,35 S , , , , , ,53 S , , , , , ,01 S , , , , , ,73 S , , , , , ,23 S , , , 2.606, , ,76 S , , , 2.514, , ,06 S , , , , , ,18 S , , , , , ,93 17 S , , , , , ,59

18 Vergleich: Kriterien für die Stufe bisher Erhöhung nach 2 Jahren Endstufe nach 18 bis 24 Jahren neu Erhöhung nach 1 10 Jahren Endstufe nach 17 bis 26 Jahren Elternzeit bis 3 Jahre je Kind Elternzeit wird nicht wird angerechnet angerechnet Vorbeschäftigungszeiten: nur kirchlicher Dienst Unterbrechung = Stufe 1 kirchlicher Dienst anderer Arbeitgeber oder Unterbrechung = Stufe 2 oder 3 18

19 Überleitung in die neuen Entgeltgruppen 19

20 Vergleichsjahresvergütung ggf. Kinderzulage Vergütung Januar 2011 ggf. Besitzstandszulage 2008 ggf. weitere regelm. gewährte Zulagen Regelvergütung x 12 + Urlaubsgeld Weihnachtszuwendung = Vergleichsjahresvergütung

21 Jahresentgelt ggf. weitere regelm. gewährte Zulagen Vergütung Januar 2011 Tabellenentgelt (Anlage 33) Jahres- x 12 + sonder- zahlung + Leistungs-/ Sozialkomp. = Jahresentgelt

22 Vergleichsjahresvergütung 2011 Jahresentgelt 2011 Besitzstandszulage (Besonderheit Kinderzulage) : 12 = monatliche Besitzstandszulage 22

23 Vergleichsjahresvergütung 2011 Direkter Zuwachs Jahresentgelt

24 Überleitung Beispiel 1 Erzieherin, stationäre Jugendhilfeeinrichtung, beschäftigt seit dem , ledig, keine Kinder VG 5b, Ziff. 2, Stufe 3: 2567,63 Regelvergütung 61,36 Heimzulage 35,79 Schichtzulage 2664,78 x 12 = 31977,36 260,27 Urlaubsgeld 2065,47 Weihnachtsgeld 34303,10 : 12 = 2858,59 VJV EG S 8, Ziff. 1, Stufe ,33 Entgelt 61,36 Heimzulage 40,00 Schichtzulage 2936,69 x 12 = 35240,28 528,60 Leistungs- oder Sozialkomponente 2643,02 Jahressonderzuwendung 38411,90 : 12 = 3200,99 JE Ergebnis: VJV < JE = kein Besitzstand 24

25 Überleitung Beispiel 2 Dipl.-Sozialarbeiterin, Beratungsstelle, beschäftigt seit dem , verheiratet seit dem , 2 Kinder VG 4a, Ziff. 19, Stufe 4: 3104,44 Regelvergütung 115,33 Besitzstand OZ St ,44 Kinderbesitzstand 3415,21 x 12 = 40982,52 260,27 Urlaubsgeld 51,12 Weihnachtskindergeld 2647,13 Weihnachtsgeld 43941,04 : 12 = 3661,75 VJV EG S 12, Ziff. 1 Stufe ,02 Entgelt 3156,02 x 12 = 37872,24 568,08 Leistungs- oder Sozialkomponente 2524,82 Jahressonderzuwendung 40965,14 : 12 = 3413,76 JE Ergebnis: VJV > JE = Besitzstand von 247,99 25

26 Vergleich EG 6 - VG 6b/5c EURO TVöD EG S6 AVR VG 6b/5c Jahre 26

27 Vergleich EG S8 - AVR 5c/5b ab Monatseinkommen EG S8 AVR 5c/5b Beschäftigungsjahre 27

Neuregelungen der AVR. Infoveranstaltung für den Sozial- und Erziehungsdienst

Neuregelungen der AVR. Infoveranstaltung für den Sozial- und Erziehungsdienst Neuregelungen der AVR Infoveranstaltung für den Sozial- und Erziehungsdienst 27.01.11 Vergütungserhöhung 1,2 % Erhöhung 01.01.2010-31.12.2010 als Einmalzahlung im April 2011 = 15,33 % der Vergütung Dezember

Mehr

Der Beschluss der Beschlusskommission vom

Der Beschluss der Beschlusskommission vom Der Beschluss der Beschlusskommission vom 21.10.2010 Tarifrunde 2010/2011 Alle von der BK als mittlere Werte festgelegten Beträge gelten bis 31.12.2012. Ab 01.01.2013 sind zunächst keine mittleren Werte

Mehr

Caritasverband für die Diözese Mainz e.v.

Caritasverband für die Diözese Mainz e.v. Caritasverband für die Diözese Mainz e.v. Ref. Arbeitsrecht u. Personalwesen Neue Anlage 33 in den AVR (Sozial- und Erziehungsdienst) Beschlüsse der Bundeskommission vom 21.10.2010 (B e- schluss der RK

Mehr

Überleitung Lehrkräfte

Überleitung Lehrkräfte Überleitung Lehrkräfte in die Anlage 21 zu den AVR Stand: Beschluss der Bundeskommission vom 09.06.2011 Beschluss Bundeskommission Abschaffung Anhang C auch für Schulen durch Beschluss der BK vom 09.06.2011

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Beschluss der Regionalkommission Baden Württemberg vom 10.11.2010 mit ergänzenden Beschlüssen vom 17.12.2010 1. Neufestsetzung der Vergütungshöhe und des Umfangs der Arbeitszeit Der Beschluss der Bundeskommission

Mehr

Tarif-Info 2010/2011 für Mitarbeiter im Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) (Anlage 33) Vergütungserhöhungen

Tarif-Info 2010/2011 für Mitarbeiter im Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) (Anlage 33) Vergütungserhöhungen Tarif-Info 2010/2011 für Mitarbeiter im Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) (Anlage 33) 31. Januar 2011 Am 09.11.2010 hat die Regionalkommission Nordrhein-Westfalen die folgenden Vergütungserhöhungen und

Mehr

Die Beschlüsse der Beschlusskommission der AK Caritas vom 21.10.2010

Die Beschlüsse der Beschlusskommission der AK Caritas vom 21.10.2010 Tarifrunde 2010/2011 Die Beschlüsse der Beschlusskommission der AK Caritas vom 21.10.2010 Alle von der BK als mittlere Werte festgelegten Beträge gelten bis 31.12.2012. Ab 01.01.2013 sind zunächst keine

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Anhang Regelvergütungen, Tabellenentgelte und sonstige Vergütungsbestandteile in den Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes e.

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Teil 8 Vergütungsveränderungen 2010 und 2011 Die Regionalkommission Bayern der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst den folgenden Beschluss: I. Anlage 1 zu den AVR Die Vorbemerkung zu den Bestimmungen der

Mehr

Vergütungsrunde 2014/2015. Gemäß des Eckpunkte-Beschlusses der Regionalkommission Baden-Württemberg vom wird nachfolgendes beschlossen:

Vergütungsrunde 2014/2015. Gemäß des Eckpunkte-Beschlusses der Regionalkommission Baden-Württemberg vom wird nachfolgendes beschlossen: Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung 5/2014 der Regionalkommission Baden-Württemberg am 12. November 2014 in Freiburg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße

Mehr

Tarif-Info 2010/2011 für Mitarbeiter in der Pflege in Betreuungseinrichtungen (Anlage 32) Vergütungserhöhungen

Tarif-Info 2010/2011 für Mitarbeiter in der Pflege in Betreuungseinrichtungen (Anlage 32) Vergütungserhöhungen TarifInfo 2010/2011 für Mitarbeiter in der Pflege in Betreuungseinrichtungen (Anlage 32) 31. Januar 2011 Am 09.11.2010 hat die Regionalkommission NordrheinWestfalen die folgenden Vergütungserhöhungen und

Mehr

Arbeitsrechtliche Kommission MAS Erzdiözese München und Freising. Herzlich Willkommen. zum Info-Tag SuE

Arbeitsrechtliche Kommission MAS Erzdiözese München und Freising. Herzlich Willkommen. zum Info-Tag SuE Arbeitsrechtliche Kommission MAS Erzdiözese München und Freising Herzlich Willkommen zum Info-Tag SuE I. Geltungsbereich: Die Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission (21.10.2010 ) und die Regionalkommission

Mehr

Beschluss der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom Vergütungsrunde 2014/2015

Beschluss der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom Vergütungsrunde 2014/2015 Beschluss der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom 23.10.2014 Vergütungsrunde 2014/2015 Anlage ABl. 3/2015 Erzbistum Berlin I. Mittlere Werte und Bandbreiten

Mehr

Beschluss der Regionalkommission Ost vom Vergütungsrunde 2014/2015

Beschluss der Regionalkommission Ost vom Vergütungsrunde 2014/2015 Beschluss der Regionalkommission Ost vom 29.01.2015 Vergütungsrunde 2014/2015 Anlage ABl. 3/2015 Erzbistum Berlin I. Begriffsbestimmungen Vergütungsrunde 2014/2015 Die Regionalkommission Ost beschließt

Mehr

Tarifrunde 2014/2015. Die Regionalkommission Bayern beschließt:

Tarifrunde 2014/2015. Die Regionalkommission Bayern beschließt: Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung 4/2014 der Regionalkommission Bayern am 12.-13. November 2014 in Nürnberg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Nord der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst folgenden Beschluss: Inhaltsübersicht A. Höhe der Vergütung I. Anlagen 3 und 3a zu den AVR II. Abschnitt V der Anlage 1 zu den AVR III.

Mehr

Oberfinanzdirektion Koblenz - Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle - Wagnis TV-L?

Oberfinanzdirektion Koblenz - Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle - Wagnis TV-L? Wagnis TV-L? Ziele der tariflichen Neuordnung mehr Effektivität und Effizienz mehr Aufgaben- und Leistungsorientierung mehr Kunden- und Marktorientierung Straffung, Vereinfachung Praktikabilität, Attraktivität

Mehr

Vergütungsrunde 2014/2015. Die Bundeskommission beschließt:

Vergütungsrunde 2014/2015. Die Bundeskommission beschließt: Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung der Bundeskommission 4/2014 am 23. Oktober 2014 in Mainz Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104 Freiburg

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Beschluss der Arbeitsrechtlichen Kommission vom 9. Juni 2011 Die Beschlusskommission der Bundeskommission fasst den nachfolgenden Beschluss: 1. Für alle Mitarbeiter i. S. v. 1 der Anlage 21 zu den AVR

Mehr

DIENSTGEBERintern Nr. 2 vom 12. April 2017

DIENSTGEBERintern Nr. 2 vom 12. April 2017 DIENSTGEBERintern Nr. 2 vom 12. April 2017 Herausgegeben von: Geschäftsstelle der Dienstgeberseite der Arbeitsrechtlichen Kommission Ludwigstraße 36, 79104 Freiburg Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Mehr

KODA NRW. in großen Teilen: Übernahme des Tarifabschluss ÖD. Dienstgemeinschaft. 15 Mitglieder (Dienstgeber) 15 Mitglieder (Dienstnehmer)

KODA NRW. in großen Teilen: Übernahme des Tarifabschluss ÖD. Dienstgemeinschaft. 15 Mitglieder (Dienstgeber) 15 Mitglieder (Dienstnehmer) Wichtig Die nachfolgenden Ausführungen erheben keinen Anspruch auf inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit. Eine diesbezügliche Haftung wird ausgeschlossen. 1 KODA NRW 15 Mitglieder (Dienstgeber) 15

Mehr

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder TV- L. 28. April 2008

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder TV- L. 28. April 2008 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder TV- L 28. April 2008 1 Wichtige Inhalte des Tarifabschlusses im Überblick Arbeitszeit Jahressonderzahlung Leistungsentgelt Überleitung Entgelt Eingruppierung

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Sitzung 4/2016 der Regionalkommission Bayern am 14. Dezember 2016 in Regensburg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104

Mehr

Überleitungstarifvertrag

Überleitungstarifvertrag 1 Überleitungstarifvertrag Für wen gilt der TV- Überleitung? Wie erfolgt die Überleitung in die neue Tabelle? Was passiert mit dem Verheiratetenund den Kinderzuschlägen? Was passiert mit den künftigen

Mehr

Neues Tarifrecht in der Hamburger Steuerverwaltung

Neues Tarifrecht in der Hamburger Steuerverwaltung Sonderrundschreiben Mitgliederinformation der Deutschen Steuer-Gewerkschaft Landesverband Hamburg e. V. Verantwortlich für den Inhalt: Michael Jürgens, Michael Westphal September 2006 Neues Tarifrecht

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Mitte der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst folgenden Beschluss: Inhaltsübersicht A. Höhe der Vergütung I. Anlagen 3 und 3a zu den AVR II. Abschnitt V der Anlage 1 zu den AVR III.

Mehr

Umsetzung der Entgeltordnung 2017

Umsetzung der Entgeltordnung 2017 A. Allgemeines 1. In die neue Entgeltordnung werden übergeleitet Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auf deren Arbeitsverhältnis die Bestimmungen der AVR-Württemberg Erstes und Zweites Buch Anwendung finden

Mehr

V O R L A G E für die Sitzung der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Deutschland am 11. und 12. Februar 2016 in Berlin

V O R L A G E für die Sitzung der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Deutschland am 11. und 12. Februar 2016 in Berlin ARK 2/2016 V O R L A G E für die Sitzung der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Deutschland am 11. und 12. Februar 2016 in Berlin Antrag der Dienstgeberseite zum Beschluss einer Arbeitsrechtsregelung

Mehr

Entgelt E 4. Jahressonderzahlung in den Anlagen 31 bis 33

Entgelt E 4. Jahressonderzahlung in den Anlagen 31 bis 33 Entgelt E 4 Für die Geltendmachung von Ansprüchen für die Vergangenheit sind die Ausschlussfristen des 23 AVR AT zu beachten, nach denen Ansprüche innerhalb von sechs Monaten schriftlich geltend zu machen

Mehr

Der Bischof von Hildesheim. Beschluss der Regionalkommission Nord des Deutschen Caritasverbandes zu Antrag

Der Bischof von Hildesheim. Beschluss der Regionalkommission Nord des Deutschen Caritasverbandes zu Antrag 6 18.10.2012 Der Bischof von Hildesheim Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom 28.06.2012 Vergütungsveränderungen 2012/2013...114 Politische

Mehr

Tarifverhandlungen. - Sachstand -

Tarifverhandlungen. - Sachstand - Tarifverhandlungen - Sachstand - Wird es zukünftig für den kirchlichen Bereich eine eigenständige tarifliche Regelung, abgekoppelt vom öffentlichen ienst geben oder wird der Tarifvertrag Land Niedersachsen

Mehr

Überleitung in den SuE-Tarif zum

Überleitung in den SuE-Tarif zum Überleitung in den SuE-Tarif zum 01.01.2017 Allgemeine Informationen Umsetzung in der Stadtkirchenkanzlei In der heutigen Informationsveranstaltung möchten wir darüber informieren, wie die Überleitung

Mehr

Arbeitsvertragsordnung für den kirchlichen Dienst in der Erzdiözese Freiburg. und die Änderungen zur Einführung. in die AVO.

Arbeitsvertragsordnung für den kirchlichen Dienst in der Erzdiözese Freiburg. und die Änderungen zur Einführung. in die AVO. Tarifvertrag für den Sozial- und Erziehungsdienst Arbeitsvertragsordnung für den kirchlichen Dienst in der Erzdiözese Freiburg und die Änderungen zur Einführung der Regelungen des Tarifvertrags Sozial-und

Mehr

Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission vom

Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission vom Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission vom 10.10.2013 Anlage ABl. 3/2014 Erzbistum Berlin A. Beschlüsse 1. In 15 der Anlage 33 zu den AVR wird folgender neuer Absatz 2a eingefügt:

Mehr

Alle Jahre wieder: Wer bekommt die Weihnachtszuwendung und wann wird diese gezahlt? - Caritas -

Alle Jahre wieder: Wer bekommt die Weihnachtszuwendung und wann wird diese gezahlt? - Caritas - Geschäftsstelle für Mitarbeitervertreter (KODA/MAV) Erzdiözese Freiburg Diözesane Arbeitsgemeinschaft für Mitarbeitervertretungen Christine Burger, Rechtsreferentin Stand: 25.11.2014 Alle Jahre wieder:

Mehr

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV H)

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV H) Gewerkschaft Erziehung Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV H) Wichtiges für die Praxis in den ersten Monaten GEW Kreisverband Alsfeld Übersicht Eingruppierung und Einstufung

Mehr

Vorbemerkungen 3. Duirchgeschriebemie Fassung TFVöD und BT-K (TVöD-K) 11

Vorbemerkungen 3. Duirchgeschriebemie Fassung TFVöD und BT-K (TVöD-K) 11 Vorbemerkungen 3 Duirchgeschriebemie Fassung TFVöD und BT-K (TVöD-K) 11 Allgemeine Vorschriften 1 Geltungsbereich 11 2 Arbeitsvertrag, Nebenabreden, Probezeit 13 3 Allgemeine Arbeitsbedingungen 13 3.1

Mehr

Rechtsgrundlagen für die Anwendung des SuE-Tarifs im Geltungsbereich der DienstVO ab dem 1. Jan Dienstvertragsordnung DienstVO

Rechtsgrundlagen für die Anwendung des SuE-Tarifs im Geltungsbereich der DienstVO ab dem 1. Jan Dienstvertragsordnung DienstVO Rechtsgrundlagen für die Anwendung des SuE-Tarifs im Geltungsbereich der DienstVO ab dem 1. Jan. 2017 Dienstvertragsordnung DienstVO i.d.f. der 83. Änderung der DienstVO vom 8. Sept. 2016 A u s z u g 2

Mehr

Überleitungs- und Besitzstandsregelung. für MA im Pflegedienst in Krankenhäusern (= Anlage 31 AVR)

Überleitungs- und Besitzstandsregelung. für MA im Pflegedienst in Krankenhäusern (= Anlage 31 AVR) für MA im Pflegedienst in Krankenhäusern (= Anlage 31 AVR) Wer wird in neue Anlage 31 AVR übergeleitet? Anlage 2a: MA im Pflegedienst in Krankenhäusern Anlage 31 AVR MA im Pflegedienst in stationären Betreuungseinrichtungen

Mehr

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) - Wichtiges für die Praxis in den ersten Monaten -

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) - Wichtiges für die Praxis in den ersten Monaten - Gewerkschaft Erziehung Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) - Wichtiges für die Praxis in den ersten Monaten - Übersicht Eingruppierung und Einstufung von neu Eingestellten

Mehr

Verhandlungsergebnis im öffentlichen Dienst für die Länder

Verhandlungsergebnis im öffentlichen Dienst für die Länder Verhandlungsergebnis im öffentlichen Dienst für die Länder Der TV-Länder wird zum 1. November 2006 in Kraft gesetzt. Zur Überleitung in das neue Recht wird ein eigenständiger Tarifvertrag vereinbart. Das

Mehr

Vergütungstarifvertrag für die Lebenshilfe ikita ggmbh (VTV-iKita LH) vom 1. September 2014

Vergütungstarifvertrag für die Lebenshilfe ikita ggmbh (VTV-iKita LH) vom 1. September 2014 Vergütungstarifvertrag für die Lebenshilfe ikita ggmbh (VTV-iKita LH) vom 1. September 2014 Zwischen der Lebenshilfe ikita ggmbh, vertreten durch die Geschäftsführung, einerseits und der Gewerkschaft Erziehung

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss zur 17. Sitzung der Regionalkommission Mitte am 14./15. Dezember 2016 in Frankfurt Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung 3/2016 der Regionalkommission Bayern am 13. Juli 2016 in Nürnberg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104

Mehr

Beschluss. Deutscher Caritasverband e.v. gez. Jörg Allgayer Vorsitzender der Regionalkommission Baden-Württemberg

Beschluss. Deutscher Caritasverband e.v. gez. Jörg Allgayer Vorsitzender der Regionalkommission Baden-Württemberg Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss zur Sitzung der Regionalkommission Baden-Württemberg am 22. Dezember 2016 Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104

Mehr

Verhandlungsergebnis der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelisch - Lutherischen Kirche in Bayern. AVR - Bayern

Verhandlungsergebnis der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelisch - Lutherischen Kirche in Bayern. AVR - Bayern Verhandlungsergebnis der der Evangelisch - Lutherischen Kirche in Bayern AVR - Bayern Einleitung Die Arbeitsrechtliche Kommission der Evangelisch - Lutherischen Kirche in Bayern hat am 24. November 06

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 12 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) Tarifvertragstext mit Erläuterungen... 17 Abschnitt I: 1 Geltungsbereich..... 17 2 Arbeitsvertrag,

Mehr

Lesefassung November 2016

Lesefassung November 2016 Lesefassung November 2016 Vergütungstarifvertrag für die Lebenshilfe ggmbh Berlin (VTV-LHB) vom 1. Mai 2012 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 3 vom 9. November 2016 Zwischen der Lebenshilfe

Mehr

Information für Tarifbeschäftigte

Information für Tarifbeschäftigte Information für Tarifbeschäftigte Einführung der Stufe 6 in den Entgeltgruppen 9 bis 15 bzw. in den für Pflegekräfte geltenden Entgeltgruppen KR 9a bis 12a ab dem 1. Januar 2018 sowie deren Anhebung zum

Mehr

Umsetzung der Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst: Neuregelung der S-Entgeltgruppen in der Anlage 33 AVR

Umsetzung der Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst: Neuregelung der S-Entgeltgruppen in der Anlage 33 AVR Umsetzung der Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst: Neuregelung der S-Entgeltgruppen in der Anlage 33 AVR Die Bundeskommission hat ab 01.01.2016 neue Regelungen zur Anlage 33 AVR beschlossen.

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 11 vom 29. April 2016 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005

Änderungstarifvertrag Nr. 11 vom 29. April 2016 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005 Anlage 1 Änderungstarifvertrag Nr. 11 vom 29. April 2016 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Bayern der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst folgenden Beschluss: Inhaltsübersicht A. Einleitung/Grundsätze I. Anlagen 3 und 3 a zu den AVR: Regelvergütung II. Abschnitt V der

Mehr

Angebot AWO (Zusammenfassung) Position ver.di Verhandlungskommission: ver.di-position (Verhandlungskommission) vom

Angebot AWO (Zusammenfassung) Position ver.di Verhandlungskommission: ver.di-position (Verhandlungskommission) vom ver.di Cottbus, FB 3 Tarifverhandlungen mit der AWO am 03.03.2017 Angebot AWO (Zusammenfassung) Position ver.di Verhandlungskommission: AWO Angebot ver.di-position (Verhandlungskommission) vom 03.03.2017

Mehr

Caritasverband für die Diözese Münster e.v.

Caritasverband für die Diözese Münster e.v. Caritasverband für die Diözese Münster e.v. Münster, den 07.07.2008 Rundschreiben zu den Beschlüssen der Beschlusskommission vom 19.06.2008 und der Regionalkommission Nordrhein-Westfalen vom 23.06.2008

Mehr

Beschluss. der Arbeitsrechtlichen Kommission - Landeskirche und Diakonie Württemberg - vom

Beschluss. der Arbeitsrechtlichen Kommission - Landeskirche und Diakonie Württemberg - vom Beschluss der Arbeitsrechtlichen Kommission - Landeskirche und Diakonie Württemberg - vom 19.12.2008 zu TOP 2: Neufassung der AVR-Württemberg auf der Basis der Regelung über die Eckpunkte zur Übernahme

Mehr

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H)

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) Gewerkschaft Erziehung Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) TV-H und TVÜ-H TV-H gilt ab 1.1.2010 und ersetzt den BAT für alle ab 2010 neu eingestellten Beschäftigten des Landes

Mehr

KODA-Mitarbeiterseite Erzbistum Freiburg. Betreuertreffen DiAG A Frühjahr 2016

KODA-Mitarbeiterseite Erzbistum Freiburg. Betreuertreffen DiAG A Frühjahr 2016 KODA-Mitarbeiterseite Erzbistum Freiburg Betreuertreffen DiAG A Frühjahr 2016 Anerkennung von Vordienstzeiten Bei Einstellung Bei Übernahme nach Ausbildung Bei Stellenwechsel (innerhalb und außerhalb der

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst für die Gebiete der Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, soweit sie zu den (Erz-)

Mehr

AVR. Tariftabellen 2017/2018.

AVR. Tariftabellen 2017/2018. AVR Tariftabellen 2017/2018 www.lambertus.de Für die Region Ost Urlaub [2] Jahressonderzahlung [2] Anlage 3 [3] Anlage 30 [8] Anlagen 31 [10] Anlagen 32 [13] Anlage 33 [20] Feiertagszuschläge (Anlagen

Mehr

Herzlich Willkommen zur Personalversammlung. 24. Oktober 2006

Herzlich Willkommen zur Personalversammlung. 24. Oktober 2006 Herzlich Willkommen zur Personalversammlung 24. Oktober 2006 Formalia Tagesordnung: Was hat der Personalrat getan? ein Tätigkeitsbericht Was hat sich in der Dienststelle getan - Was entwickelt sich? Bericht

Mehr

RK Info Ost Mitarbeiterseite der Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes September 2017

RK Info Ost Mitarbeiterseite der Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes September 2017 1 RK Info Ost Mitarbeiterseite der Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes September 2017 Informationen zur neuen Entgeltordnung Am 8. Dezember 2016 beschloss

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... 12 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) Tarifvertragstext mit Erläuterungen... 19 Abschnitt I: 1 Geltungsbereich.....

Mehr

Beschlüsse der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern vom 31. März 2011 für den Geltungsbereich der DiVO

Beschlüsse der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern vom 31. März 2011 für den Geltungsbereich der DiVO Beschlüsse der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern vom 31. März 2011 für den Geltungsbereich der DiVO Für den Geltungsbereich der Kirchlichen Dienstvertragsordnung

Mehr

Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission vom 26. März 2015

Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission vom 26. März 2015 Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission vom 26. März 2015 Anlage ABl. 7/2015 Erzbistum Berlin I. Einführung einer neuen Anlage 21a zu den AVR und Änderung der Anlagen 1, 31 und

Mehr

vom 1. Juni 2011 Zwischen und

vom 1. Juni 2011 Zwischen und Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der Johann-Wolfgang-Goethe- Universität Frankfurt am Main in den TV-G-U und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜ-G-U) v.

Mehr

Überleitungstarifvertrag. zwischen der

Überleitungstarifvertrag. zwischen der Überleitungstarifvertrag zwischen der Schüchtermann-Schiller'schen Kliniken Bad Rothenfelde GmbH & Co. KG Ulmenallee 5-11, 49214 Bad Rothenfelde (in der Folge: SSK) und der Marburger Bund - Landesverband

Mehr

TVöD. Änderungen aus Sicht des Pflegemanagements. TVöD. I. Allgemeiner Teil. Besonderer Teil Krankenhäuser H.

TVöD. Änderungen aus Sicht des Pflegemanagements. TVöD. I. Allgemeiner Teil. Besonderer Teil Krankenhäuser H. TVöD Änderungen aus Sicht des Pflegemanagements 08.02.2006 H. Kern - 2006 1 TVöD II. Besonderer Teil Krankenhäuser 08.02.2006 H. Kern - 2006 2 1 6 TVöD I. Arbeitszeit Durchschnittsberechnung der regelmäßigen

Mehr

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Überleitung zum TV-H. Beispiele

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Überleitung zum TV-H. Beispiele Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Überleitung zum TV-H Beispiele 1 Beispiel 1: Lehrerin Grundschule, ledig Grundschullehrerin BAT III, Lebensaltersstufe 27 Vergütung nach BAT Summe 2.366,49 Euro

Mehr

pierung bei Übernahme einerr höherwertigen Tätigkeit

pierung bei Übernahme einerr höherwertigen Tätigkeit EVANGELISCHER OBERKIRCHENRAT AZ 25.00 Nr. 25.0-07-V18/6 An die Ev. Pfarrämter und Kirchenpflegen über die Ev. Dekanatämter - Dekaninnen und Dekane sowie Schuldekaninnenn und Schuldekane - landeskirchlichen

Mehr

4. Änderungstarifvertrag (TV Tariferhöhung 2014/2015 AWO Braunschweig) vom 14. Januar 2015

4. Änderungstarifvertrag (TV Tariferhöhung 2014/2015 AWO Braunschweig) vom 14. Januar 2015 .- 4. Änderungstarifvertrag vom 14. Januar 2015 - zum Tarifvertrag für die Arbeiterwohlfahrt Braunschweig (TV AWO Braunschweig) vom 02. Februar 2009 - zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten

Mehr

Zu Antrag 35/RK Ost Luisenhaus Naumburg, Humboldtstraße 11, Naumburg

Zu Antrag 35/RK Ost Luisenhaus Naumburg, Humboldtstraße 11, Naumburg Nr. 182 Beschlüsse der Unterkommission der Regionalkommission Ost Zu Antrag 35/RK Ost Luisenhaus Naumburg, Humboldtstraße 11, 06618 Naumburg In Ergänzung zu dem Beschluss der UK 35 vom 23.11.2011 wird

Mehr

AVR. Tariftabellen

AVR. Tariftabellen AVR Tariftabellen 2017 www.lambertus.de Urlaub [2] Jahressonderzuwendung [2] Anlage 3 [3] Anlage 30 [6] Anlagen 31/32 [9] Anlage 33 [15] Feiertagszuschläge (Anlagen 30/31/32/33) [17] Für die Regionen Nord/Nordrhein-

Mehr

Stufen der Entgelttabelle und Stufenzuordnung im TV-L

Stufen der Entgelttabelle und Stufenzuordnung im TV-L Stufen der Entgelttabelle und Stufenzuordnung im TV-L 16,2: Stufenzuordnung auf der Grundlage von Berufserfahrung 16,5: Zulagen 17,2: Verkürzter bzw. verlangsamter Stufenaufstieg 40: Sonderregelungen für

Mehr

Tarifinformationen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst Bremen und Bremerhaven

Tarifinformationen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst Bremen und Bremerhaven Tarifinformationen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst Bremen und Bremerhaven Liebe Kollegen, liebe Kolleginnen, am 09.02.2005 hat ver.di es geschafft einen neuen Tarifvertrag für euch abzuschließen.

Mehr

Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten TVÜ-Bund/ TVÜ-VKA Hinweise zum Strukturausgleich

Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten TVÜ-Bund/ TVÜ-VKA Hinweise zum Strukturausgleich 2007 Beschäftigte Bund und Gemeinden Berlin, den 09. November 2007 Nr. 055/2007 Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten TVÜ-Bund/ TVÜ-VKA Hinweise zum Strukturausgleich In einer Vielzahl von Fällen

Mehr

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst Wolfgang Hamer Axel Görg Martin Guth Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst Basiskommentar zum TVöD mit den Überleitungstarifverträgen für Bund (TVÜ-Bund) und Gemeinden (TVÜ-VKA) 3., aktualisierte Auflage

Mehr

Ergänzungsbeschluss Restanten zum TVÜ-Bund/ TVÜ-VKA vom Bistums-KODA Speyer

Ergänzungsbeschluss Restanten zum TVÜ-Bund/ TVÜ-VKA vom Bistums-KODA Speyer Ergänzungsbeschluss Restanten zum TVÜ-Bund/ TVÜ-VKA vom 15.09.2009 Bistums-KODA Speyer (OVB 2009, S. 403-407) Der Änderungstarifvertrag Nr. 1 vom 31.03.2008 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten

Mehr

EVANGELISCHER OBERKIRCHENRAT STUTTGART,

EVANGELISCHER OBERKIRCHENRAT STUTTGART, EVANGELISCHER OBERKIRCHENRAT 70012 STUTTGART, 2007-01-08 POSTFACH 10 13 42 Telefon 0711 2149-0 Sachbearbeiter - Durchwahl Herr Sommer -280 E-Mail: Martin.Sommer@elk-wue.de AZ 25.00 Nr. 772/6 An die Evang.

Mehr

TVÜ - VKA. Ausführung zur Überleitung. KAV Thüringen e. V. (Stand ) Grundsätze der Überleitung Angestellte TVÜ

TVÜ - VKA. Ausführung zur Überleitung. KAV Thüringen e. V. (Stand ) Grundsätze der Überleitung Angestellte TVÜ TVÜ - VKA Ausführung zur Überleitung KAV Thüringen e.v. (Stand 22.08.2005) 1 Grundsätze der Überleitung Angestellte TVÜ Stichtag 01.10.2005 Zuordnung der Vergütungsgruppe in die neue Entgeltgruppe ( 4

Mehr

Änderungen für Erzieher - Tabellenentgelte und Eingruppierungen

Änderungen für Erzieher - Tabellenentgelte und Eingruppierungen Änderungen für Erzieher - Tabellenentgelte und Eingruppierungen Für Erzieher in der Entgeltgruppe S 4 ergeben sich zum Tarifergebnis keine Veränderungen. Entgeltgruppe Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 S

Mehr

Die Eingruppierung der Mitarbeiter im Sinne des 1 Absatz 1 Buchstaben a bis d richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des Anhang A dieser Anlage.

Die Eingruppierung der Mitarbeiter im Sinne des 1 Absatz 1 Buchstaben a bis d richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des Anhang A dieser Anlage. Nr. 93 Beschlüsse der Bundeskommission 01/2015 am 26. März 2015 in Mainz Beschlüsse I. Einführung einer neuen Anlage 21a zu den AVR und Änderung der Anlagen 1, 31 und 32 zu den AVR Lehrer/innen in der

Mehr

Beschluss im erweiterten Vermittlungsverfahren

Beschluss im erweiterten Vermittlungsverfahren Beschluss im erweiterten Vermittlungsverfahren zur Übernahme des Beschlusses der Bundeskommission vom 28.06.2012 mit Vergütungsveränderungen 2012/2013 nach den Eckpunkten des Vermittlungsausschusses der

Mehr

Überleitung der Beschäftigten, die zum / AWO in NRW tätig waren

Überleitung der Beschäftigten, die zum / AWO in NRW tätig waren Überleitung der Beschäftigten, die zum 31.12.2007/01.01.2008 in einem Unternehmen der AWO in NRW tätig waren Systematik der Überleitung 1. Zuordnung der bisherigen Eingruppierung nach BMT-AW II in eine

Mehr

Überleitung zum TV-H Hochschule

Überleitung zum TV-H Hochschule Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Überleitung zum TV-H Hochschule Beispiele 1 Beispiel 1: Wissenschaftlicher Mitarbeiter Wissenschaftlicher Mitarbeiter seit 01.04.2002, BAT IIa, FG 1a (mit 2. Staatsex.),

Mehr

Vortrag: Das neue Tarifrecht des Öffentlichen Dienstes für die Länder (TV-L) - Entgelt Februar 2007 in Dortmund

Vortrag: Das neue Tarifrecht des Öffentlichen Dienstes für die Länder (TV-L) - Entgelt Februar 2007 in Dortmund Vortrag: Das neue Tarifrecht des Öffentlichen Dienstes für die Länder () - - 13. Februar 2007 in Dortmund Martin Boegl dbb tarifunion Stand: Februar 2007 0 Verbesserungen Chancen Neue Bezahlungsstruktur

Mehr

Die Jahressonderzahlung im Bereich der Pflege und im Sozial- und Erziehungsdienst - Caritas -

Die Jahressonderzahlung im Bereich der Pflege und im Sozial- und Erziehungsdienst - Caritas - Geschäftsstelle für Mitarbeitervertreter (KODA/MAV) Erzdiözese Freiburg Diözesane Arbeitsgemeinschaft für Mitarbeitervertretungen Stefanie Biehler, Rechtsreferentin Stand: 13.11.2013 Die Jahressonderzahlung

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 11 vom 29. April 2016 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005

Änderungstarifvertrag Nr. 11 vom 29. April 2016 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005 Anlage 1 Änderungstarifvertrag Nr. 11 vom 29. April 2016 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium

Mehr

Tarifvertrag vom 23. Juli 2007 über eine ergänzende Leistung an Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Auszubildende des Freistaates Bayern (TV-EL)

Tarifvertrag vom 23. Juli 2007 über eine ergänzende Leistung an Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Auszubildende des Freistaates Bayern (TV-EL) Tarifvertrag vom 23. Juli 2007 über eine ergänzende Leistung an Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Auszubildende des Freistaates Bayern (TV-EL) Zwischen dem Freistaat Bayern, vertreten durch den Staatsminister

Mehr

Jahressonderzahlung 22 TV AWO NRW. Konzernbetriebsrat des AWO-Bezirk Westliches Westfalen e.v. 17. Dezember 2012

Jahressonderzahlung 22 TV AWO NRW. Konzernbetriebsrat des AWO-Bezirk Westliches Westfalen e.v. 17. Dezember 2012 Jahressonderzahlung 1 22 TV AWO NRW Voraussetzungen Beschäftigte, die am 1. Dezember in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis stehen und mindestens seit dem 1. August beschäftigt sind, haben Anspruch auf

Mehr

Niedersächsisches Finanzministerium VD Oktober Tarifrunde 2017; hier: Hinweise zur Einführung der Stufe 6

Niedersächsisches Finanzministerium VD Oktober Tarifrunde 2017; hier: Hinweise zur Einführung der Stufe 6 Niedersächsisches Finanzministerium VD 4 35 16 12. Oktober 2017 Tarifrunde 2017; hier: Hinweise zur Einführung der Stufe 6 In der Entgeltrunde 2017 wurde in den allgemeinen Entgeltgruppen 9 bis 15 bzw.

Mehr

Öffentliches Tarifrecht für die Praxis. TVöD. Allgemeiner Teil und TVÜ. von Markus Kuner. 2. Auflage

Öffentliches Tarifrecht für die Praxis. TVöD. Allgemeiner Teil und TVÜ. von Markus Kuner. 2. Auflage Öffentliches Tarifrecht für die Praxis TVöD Allgemeiner Teil und TVÜ von Markus Kuner 2. Auflage TVöD Kuner schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis zur DVO

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis zur DVO Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis zur DVO I. Kirchliche Dienstvertragsordnung (DVO) Abschnitt I Allgemeine Vorschriften.. S. 6 Präambel... S. 6 1 Geltungsbereich....... S. 6 1a Beschlüsse der Zentral-KODA....

Mehr

LakiMAV-Vollversammlung Aktuelles zur KAO

LakiMAV-Vollversammlung Aktuelles zur KAO Aktuelles zur KAO Tarifrunde 2008 im Öffentlichen Dienst Ausgangspunkt: ver.di-forderung 8 % mehr Lohn mindestens 200,- Tarifabschluss 2008 im Öffentlichen Dienst Zum 1. Januar 2008 Erhöhung der Tabellenwerte

Mehr

Spruch des erweiterten Vermittlungsausschusses der Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission des DCV vom 17.

Spruch des erweiterten Vermittlungsausschusses der Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission des DCV vom 17. Anlage zum Amtsblatt des Bistums Görlitz vom 7. April 2014 zu lfd. Nr. 28 Spruch des erweiterten Vermittlungsausschusses der Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission des DCV vom 17. Dezember

Mehr

12. Anderu ngstarifvertrag zum Tarifwerk AWO Bayern (TV Tariferhöhung AWO Bayern) vom 1. Juni 2017

12. Anderu ngstarifvertrag zum Tarifwerk AWO Bayern (TV Tariferhöhung AWO Bayern) vom 1. Juni 2017 12. Anderu ngstarifvertrag zum Tarifwerk AWO Bayern (TV Tariferhöhung 201712018 AWO Bayern) vom 1. Juni 2017 zum Tarifvertrag für die Arbeiterwohlfahrt in Bayern (TV AWO Bayern) vom 19. Mai 2008 zum Tarifvertrag

Mehr

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und Änderungstarifvertrag Nr. 11 vom 29. April 2016 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) - Besonderer Teil Pflege- und Betreuungseinrichtungen - (BT-B) - vom 1. August 2006 Zwischen der Vereinigung

Mehr