Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz"

Transkript

1 Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz Stand Vorplanung und weiteres Vorgehen Bauausschuss 13. Februar 2013 Inhalt I Aufgabenstellung III Kosten IV Die nächsten Schritte 2

2 I Aufgabenstellung Bauauschuss-Sitzung : - In Bomlitz besteht das Kanalnetz zum größten Teil aus einer Mischwasserkanalisation, insgesamt m. - Hohe Niederschlagszuflüsse führen zu betrieblichen Problemen auf der Kläranlage. - Bei Starkregenereignissen kommt es zur Einleitung von Mischwasser in die Bomlitz. - Sanierung des vorhandenen Kanalnetzes steht an = Anpassung des vorhandenen Kanals an die Trennkanalisation. - Hydraulisch ausgelastet, aber nicht überlastet. 3 I Aufgabenstellung Ergebnis: Umbau des MW-Kanalnetzes zu einer Trennkanalisation. Aufgaben für H&P: - Kostenschätzung für flache und für tiefe Variante. - Welche Auswirkungen haben die jeweiligen Varianten für die Anlieger? 4

3 Variante 1: Neuer SW-Kanal liegt höher als vorhandener MW-Kanal 5 Variante 1: Neuer SW-Kanal liegt höher als vorhandener MW-Kanal 6

4 Variante 1: Neuer SW-Kanal liegt höher als vorhandener MW-Kanal Vorteile: - Geringere Investitionskosten - Kürzere Bauzeit - Bei künftigen Reparaturen geringere Kosten Nachteile: - Zum Teil höhengleiches Kreuzen mit Versorgungsleitungen - Geringerer Entwässerungskomfort für die Anlieger - Teure Umklemmarbeiten für die Anlieger 7 Variante 2: Neuer SW-Kanal liegt tiefer als vorhandener MW-Kanal 8

5 Variante 2: Neuer SW-Kanal liegt tiefer als vorhandener MW-Kanal 9 Variante 2: Neuer SW-Kanal liegt tiefer als vorhandener MW-Kanal Vorteile: - Entwässerungskomfort für die Anlieger wird beibehalten - Weniger Umklemmarbeiten für die Anlieger - Höhengleiches Kreuzen mit Versorgungsleitungen wird vermieden Nachteile: - Höhere Investitionskosten - Längere Bauzeit - Bei künftigen Reparaturen höhere Kosten 10

6 Umfang der Maßnahme m Kanal sanieren m SW-Kanal neu bauen m RW-Kanal neu bauen 600 St Hausanschlüsse 1 RW-Rückhaltebecken 1 SW-Pumpwerk 11 Lageplanausschnitt 12

7 Installation im Gebäude 1.Fall: Kellerentwässerung ohne WC Hebeanlage für fäkalienfreies Abwasser 2.Fall: Kellerentwässerung mit WC Hebeanlage für fäkalienhaltiges Abwasser 13 Installation im Gebäude 3.Fall: Gesamte Entwässerung unter der Bodenplatte Hebeanlage im Schacht 4.Fall: Gesamte Entwässerung unter der Bodenplatte, keine Kellerentwässerung Abhängen der Leitungen unter der Decke 14

8 Installation im Gebäude Hinweis auf Rückstauebene Entwässerung der über der Rückstauebene liegenden Stockwerke getrennt von der Kellerentwässerung. Rückstauautomat nur nach DIN Typ 3 zulässig. 15 III Kosten Annahmen zur Kostenermittlung -Kosten einschl. Sanierung des MW-Kanals, Neubau des SW-Kanals und der Hausanschlüsse bis auf das Grundstück - Oberflächenwiederherstellung über dem Rohrgraben - Bodenaustausch erforderlich - Nur wenig Grundwasserabsenkung erforderlich - Bituminöse Oberflächen sind zum größen Teil PAK-belastet - Schottermaterial ist zum großen Teil belastet - Sanierung der Schadensklassen III, IV und V in den Haltungen und IV und V in den Schächten 16

9 IV Die nächsten Schritte - Festlegung auf eine Planungsvariante. - Abstimmung mit der Wasserbehörde. - Aufstellen der Entwurfsplanung. - Erarbeitung der Ausführungsplanung für einen ersten Bauabschnitt. Sanierung eines Teilabschnittes der Mischwasserkanalisation Baubeginn Sommer Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Kanalerneuerung in Burgholz Bürgerversammlung Informationen zur Kanalerneuerung in Burgholz

Kanalerneuerung in Burgholz Bürgerversammlung Informationen zur Kanalerneuerung in Burgholz Bürgerversammlung 13.07.2016 Informationen zur Überstauereignisse bei T = 3 Versorgungsträger EON Mitte (Strom- und Gasleitungen) Telecom (Telefonleitungen) ZMW Zweckverband Mittelhessische i h Wasserwerke

Mehr

Vorstellung des Generalentwässerungsplanes Nieder-Erlenbach

Vorstellung des Generalentwässerungsplanes Nieder-Erlenbach Vorstellung des Generalentwässerungsplanes Nieder-Erlenbach Ortsbeiratssitzung am 3. Februar 2015 im Bürgerhaus Nieder-Erlenbach Dipl.-Ing. Bauassessor Sebastian Meyer 68.21 Me 3. Februar 2015 - Seite

Mehr

Hangwasser. Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge

Hangwasser. Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge Hangwasser Starkregenereignisse in Siedlungen Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge Hanns Plihal Hangwasser 21. Juni 2016 Salzburg 1 / 25 Regen Badeanstalt Siedlung Einleitung Versickerung Grundwasser

Mehr

Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda

Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung 16.-17. Januar 2012 in Fulda Praktische Erfahrungen bei der Sanierung von Grundleitungen, Anschlusskanälen und Schächten in offener Bauweise Verlegung

Mehr

Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda

Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung 16.-17. Januar 2012 in Fulda Praktische Erfahrungen bei der Sanierung von Grundleitungen, Anschlusskanälen und Schächten in offener Bauweise Verlegung

Mehr

Presse-Info. Alle Jahre wieder: Achtung Hochwasser. Stadtlengsfeld, Schutz vor Rückstau mit ACO Haustechnik

Presse-Info. Alle Jahre wieder: Achtung Hochwasser. Stadtlengsfeld, Schutz vor Rückstau mit ACO Haustechnik Stadtlengsfeld, 17.06.2009 Alle Jahre wieder: Achtung Hochwasser Schutz vor Rückstau mit Auch wenn extreme Hochwasser und starke Niederschläge in ganz Europa zunehmen: Es muss gar nicht ein Jahrhundert-Hochwasser

Mehr

Danke für Ihre Wertschätzung!

Danke für Ihre Wertschätzung! Danke für Ihre Wertschätzung! Rückstausicherung unverzichtbar bei hochwertiger Kellernutzung Markus Pfalzgraf Produktmanager KESSEL GmbH Themenübersicht Wie entsteht Rückstau? Was ist Rückstauwasser? Wer

Mehr

Projekt Niendorf An der Aalbeek. Ausschuss für Anlagen und Netze

Projekt Niendorf An der Aalbeek. Ausschuss für Anlagen und Netze Projekt Niendorf An der Aalbeek Ausschuss für Anlagen und Netze 15.05.14 1 Lage Rund 165.000 m² Baugebiet Rund 3500 lfm Leitungen (Schmutzwasser/Wasser) 230 Hausanschlüsse (Schmutzwasser/Wasser) 2 Gesetzliche

Mehr

Fachtagung Starkregen / Hochwasserschutz. Handlungsempfehlung. Schutz gegen Rückstau aus dem Kanal

Fachtagung Starkregen / Hochwasserschutz. Handlungsempfehlung. Schutz gegen Rückstau aus dem Kanal Fachtagung Starkregen / Hochwasserschutz Handlungsempfehlung zum Schutz gegen Rückstau aus dem Kanal THEMEN Grundsätzliches zum Thema Rückstauschutz Rückstau: wieso, weshalb, warum Planungsgrundsätze Technische

Mehr

Fachtagung Starkregen / Hochwasserschutz. Handlungsempfehlung. Schutz gegen Rückstau aus dem Kanal

Fachtagung Starkregen / Hochwasserschutz. Handlungsempfehlung. Schutz gegen Rückstau aus dem Kanal Fachtagung Starkregen / Hochwasserschutz Handlungsempfehlung zum Schutz gegen Rückstau aus dem Kanal THEMEN Grundsätzliches zum Thema Rückstauschutz Rückstau: wieso, weshalb, warum Planungsgrundsätze Technische

Mehr

Ganzheitliche Sanierung der Entwässerungsleitungen eines großen Wohnobjektes

Ganzheitliche Sanierung der Entwässerungsleitungen eines großen Wohnobjektes Ganzheitliche Sanierung der Entwässerungsleitungen eines großen Wohnobjektes Norbert Krückel Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH Niederlassung Ingolstadt Bayernstraße 22 85114 Buxheim norbert.krueckel@fischer-teamplan.de

Mehr

Allgemeine Vorstellung. Kanalsanierung im Rahmen des ISEK-Programms (Integriertes Stadtentwicklungskonzept)

Allgemeine Vorstellung. Kanalsanierung im Rahmen des ISEK-Programms (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) Allgemeine Vorstellung Kanalsanierung im Rahmen des ISEK-Programms (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) Weender Straße zwischen Mühlenstraße und Barfüßerstraße zwischen Barfüßerstraße und Groner Straße

Mehr

Bürgerantrag: Überflutete Keller bei Starkregenereignissen

Bürgerantrag: Überflutete Keller bei Starkregenereignissen Bürgerantrag: Überflutete Keller bei Starkregenereignissen Fachausschuss Energie, Umwelt und Stadtentwicklung des Beirates Schwachhausen, Sitzung Dietmar Gatke N1, Grundlagen Fol. 1 Überblick a) Allgemeines

Mehr

Bürgerversammlung Tagmersheim Studie zur Kläranlage Blossenau

Bürgerversammlung Tagmersheim Studie zur Kläranlage Blossenau Bürgerversammlung Tagmersheim Studie zur Kläranlage Blossenau 05.10.2017 Inhalt Bestehende Verhältnisse Zukünftige wasserrechtliche Anforderungen Sanierungskonzept - Mögliche Varianten Kosten und Entscheidungskriterien

Mehr

Qualitätsmanagement. Abwasserbeseitigung Gemeinde Walzbachtal. Gemeinde Walzbachtal. Bürgerversammlung am

Qualitätsmanagement. Abwasserbeseitigung Gemeinde Walzbachtal. Gemeinde Walzbachtal. Bürgerversammlung am Abwasserbeseitigung Gemeinde Walzbachtal Bürgerversammlung am 02.04.2014 Folie 1 Aktuelle Arbeiten Bestandserhebung Kanalnetz und Hochwasserrückhaltebecken Komplette Neuberechnung Kanalnetz (Nachweis der

Mehr

Informationsveranstaltung zur Baumaßnahme. Am Kommandantengraben und Teilbereich Dithmarschenstraße

Informationsveranstaltung zur Baumaßnahme. Am Kommandantengraben und Teilbereich Dithmarschenstraße Informationsveranstaltung zur Baumaßnahme Am Kommandantengraben und Erneuerung der Schmutz- und Regenwasserkanalisation, Erneuerung der Versorgungsleitungen, Erneuerung der Straßenentwässerung und Straßenbau

Mehr

Wirksamer Schutz gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz. Schutz von Gebäuden gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz

Wirksamer Schutz gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz. Schutz von Gebäuden gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz Wirksamer aus dem öffentlichen Kanalnetz Schutz von Gebäuden gegen aus dem öffentlichen Kanalnetz Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater Heusenstamm 28. Juli 2016 Ingenieurbüro Reitzel GmbH & Co. KG 1

Mehr

Fremdwasserauswirkung Dränagesammler Sanierung der MW- Kanalisation Sanierung der Grundstückskanalisation Satzungsregelungen Kosten

Fremdwasserauswirkung Dränagesammler Sanierung der MW- Kanalisation Sanierung der Grundstückskanalisation Satzungsregelungen Kosten Grundstücksentwässerung und Fremdwasserbeseitigung Dipl.-Ing. Rainer Hein Betriebsleiter des Abwasserbetriebes der Stadt Billerbeck Fremdwasserauswirkung Dränagesammler Sanierung der MW- Kanalisation Sanierung

Mehr

3. Deutscher Tag der Grundstücksentwässerung Mai 2011 Dortmund. Nachhaltige Sanierung der Objekte einer Wohnungsgesellschaft

3. Deutscher Tag der Grundstücksentwässerung Mai 2011 Dortmund. Nachhaltige Sanierung der Objekte einer Wohnungsgesellschaft Folie 1 3. Deutscher Tag der Grundstücksentwässerung 25. 26. Mai 2011 Dortmund Nachhaltige Sanierung der Objekte einer Wohnungsgesellschaft Praxisbeispiel Norbert Krückel Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH

Mehr

RATGEBER Schutz vor Rückstau

RATGEBER Schutz vor Rückstau RATGEBER Schutz vor Rückstau Hinweise und Informationen zum Schutz von Gebäuden gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz Ursachen und Auswirkungen von Rückstau Obwohl das öffentliche Kanalnetz entsprechend

Mehr

ID: K 3010 A - Stand: 01/2014. Rückstauhandbuch DEXTURIS. Besser bauen. Besser leben.

ID: K 3010 A - Stand: 01/2014. Rückstauhandbuch DEXTURIS. Besser bauen. Besser leben. ID: K 3010 A - Stand: 01/2014 Rückstauhandbuch Das Rückstau-Handbuch der Dexturis GmbH Schutz vor Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz Was genau ist Rückstau? Rückstau ist eine Überlastungssituation

Mehr

Hydraulischer Nachweis für bestehende Entwässerungssysteme; Hinweise zur Sanierung überlasteter Kanalnetze

Hydraulischer Nachweis für bestehende Entwässerungssysteme; Hinweise zur Sanierung überlasteter Kanalnetze Hydraulischer Nachweis für bestehende Entwässerungssysteme; Hinweise zur Sanierung überlasteter Kanalnetze Verfasser: Florian Funke Inhaltsübersicht Seite 1. Einleitung 43 2. Anlaß und Voraussetzungen

Mehr

- Umbau Kurpromenade -

- Umbau Kurpromenade - Bad Herrenalb, 12.03.2015 Stadtkernsanierung / Gartenschau 2017 - Umbau Kurpromenade - GSA am 12.03.2015 Dipl.-Ing. Daniel Ebbers Dipl. Ing. Daniel Ebbers ISAPLAN Ingenieur GmbH Gliederung Was bisher geschah

Mehr

Informationsabend zur Auswirkung von Starkregen auf Kanal und Grundstücke

Informationsabend zur Auswirkung von Starkregen auf Kanal und Grundstücke Folie 1 Informationsabend zur Auswirkung von Starkregen auf Kanal und Grundstücke Rathaus Ludendorf 02.04.2009 Kanalisationsnetz der Gemeinde Swisttal Übersicht Folie 2 KA Heimerzheim Heimerzheim Einzugsgebiet

Mehr

Abwassertechnik I. Entwässerungsverfahren / Kanalplanung. Bauingenieurwesen Abwasser- und Abfalltechnik. Klausur Name:... Vorname:...

Abwassertechnik I. Entwässerungsverfahren / Kanalplanung. Bauingenieurwesen Abwasser- und Abfalltechnik. Klausur Name:... Vorname:... Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät Bauingenieurwesen Abwasser- und Abfalltechnik Univ.-Prof. Dr.-Ing. Horst Görg UNIVERSITÄT SIEGEN Prof. Dr.-Ing. Horst Görg 57068 Paul-Bonatz-Straße 9-11 57068

Mehr

Wirksamer Schutz gegen Rückstau aus. aus dem öffentlichen Kanalnetz. Schutz von Gebäuden gegen g Rückstau

Wirksamer Schutz gegen Rückstau aus. aus dem öffentlichen Kanalnetz. Schutz von Gebäuden gegen g Rückstau Wirksamer aus dem öffentlichen Kanalnetz Schutz von Gebäuden gegen g aus dem öffentlichen Kanalnetz Dipl. Ing. Michael Reitzel Zertifizierter Kanalsanierungs Berater Heusenstamm 16. Oktober 2012 1 Worum

Mehr

Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher?

Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher? Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher? DI Roland Priller Überarbeitung von Kajetan Steiner Inhalt und Ziel Rückstausicherung gem. Hauskanalnorm ÖNORM B 2501:2015 Systemanforderungen Neubau Sanierung

Mehr

Entwässerungsantrag 3-fach einzureichen, incl. Anlagen.

Entwässerungsantrag 3-fach einzureichen, incl. Anlagen. Bauherr/-in / Antragsteller/-in: Eingangsstempel: Entwässerungsantrag 3-fach einzureichen, incl. Anlagen. Bitte Felder ausfüllen und Zutreffendes ankreuzen zum Neubau und Anschluss der Grundstücksentwässerungsanlage

Mehr

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 25 Wohnen Am Winkelstück und drei weitere Wohnhäuser Am Winkelstück, Schwerte-Villigst

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 25 Wohnen Am Winkelstück und drei weitere Wohnhäuser Am Winkelstück, Schwerte-Villigst WERNER Beratende Ingenieure PartG mbb Isaac-Newton-Str. 1 59423 Unna Tel.: 02303 / 98358 0 Fax: -24 E-Mail: info@ing-werner.de www.werner-bauingenieure.de Niederlassungen: Karl-Anton-Str. 24 Delpstraße

Mehr

Warum? Fremdwassersanierung. Wo? Wie? - Technische Chancen und Risiken - Wasserwirtschaftlicher Druck Kläranlagen Regenbecken und Gewässer Pumpwerke

Warum? Fremdwassersanierung. Wo? Wie? - Technische Chancen und Risiken - Wasserwirtschaftlicher Druck Kläranlagen Regenbecken und Gewässer Pumpwerke Wupperverband, 1. Februar 27 Fremdwassersanierung - Technische Chancen und Risiken - Dr.-Ing. Bert Bosseler Gelsenkirchen, Fremdwassersanierung Wasserwirtschaftlicher Druck Kläranlagen Regenbecken und

Mehr

Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen

Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen 1. EINLEITUNG Das vorliegende Informationsblatt enthält grundlegende technische Informationen zur Sicherung von Gebäuden vor Rückstau aus dem Kanalsystem. Über

Mehr

Informationsabend zum Starkregen am und zur Auswirkung von Starkregen auf Kanal und Grundstücke

Informationsabend zum Starkregen am und zur Auswirkung von Starkregen auf Kanal und Grundstücke Folie 1 Informationsabend zum Starkregen am 27.06.2009 und zur Auswirkung von Starkregen auf Kanal und Grundstücke Bürgerhaus Morenhoven 19.08.2009 Kanalisationsnetz der Gemeinde Swisttal Übersicht Folie

Mehr

Referenzliste Abwasser

Referenzliste Abwasser HWS Sanierung Mischwassersammler Lauchstädter Straße LP 1 bis LP 8, öbü ca. 365 m Mischwasserkanal ca. 68 St. Hausanschlusskanäle und 8 Schachtbauwerke 175.000 2014/2015 Sanierung MWK DN 300 bis DN 450

Mehr

Konzept Abwasserreinigung Auswirkungen auf GEP und VGEP anhand eines Beispiels

Konzept Abwasserreinigung Auswirkungen auf GEP und VGEP anhand eines Beispiels www.hunziker-betatech.ch Konzept Abwasserreinigung Auswirkungen auf GEP und VGEP anhand eines Beispiels Markus Gresch, Hunziker Betatech AG 30. Oktober 2015 1 Ausgangslage Varianten aus dem Konzept Abwasserreinigung

Mehr

Sind Sie noch ganz dicht

Sind Sie noch ganz dicht Sind Sie noch ganz dicht Gemeinde Nümbrecht Gemeindewerke Ihre Hausanschluss- und Grundleitung Sanierungsstrategien Der gemeinsame Erfolg ist weit mehr als reine Mathematik Ingenieurbüro Reinhard Beck

Mehr

Umsetzung der DIN 1986 Teil 30 in Schwarzenbek Stand

Umsetzung der DIN 1986 Teil 30 in Schwarzenbek Stand Umsetzung der DIN 1986 Teil 30 in Schwarzenbek Stand 02.06.2010 1 Gliederung Warum? Rechtliche Grundlagen Grundstücksentwässerungsanlagen Wie geht es weiter? Schadensklassifizierung Auswahl eines Fachbetriebes

Mehr

BGB Grundstücksgesellschaft Herten

BGB Grundstücksgesellschaft Herten BGB Grundstücksgesellschaft Herten Ersatzneubau eines Aldi-Marktes, Cafe Wintering und Ernsting s family Gölenkämper Straße 5, 49843 Uelsen - Wasserwirtschaftlicher Fachbeitrag - Ersatzneubau eines Aldi-Marktes,

Mehr

Herzlichen Dank an die Teilnehmer und an all jene, welche die Umfrage finanzierten!

Herzlichen Dank an die Teilnehmer und an all jene, welche die Umfrage finanzierten! Zustand der Kanalisation DWA Kanalumfrage Herzlichen Dank an die Teilnehmer und an all jene, welche die Umfrage finanzierten! Autoren der Kanalumfrage: C. Berger; C. Falk; J. Pinnekamp; S. Roder; J. Ruppelt;

Mehr

zur Inspektion und Sanierung privater

zur Inspektion und Sanierung privater Interkommunales Netzwerk zur Inspektion und Sanierung privater Grundstücksentwässerungsanlagen Sanierungsplanung Von der Gefährdungsabschätzung bis zur Ausführung Inhalt 1. Gefährdungsabschätzung 2. Zustandserfassung

Mehr

Umwandlung von Mischsystem auf

Umwandlung von Mischsystem auf Umwandlung von Mischsystem auf Trennsystem unter Einbeziehung der Grundstücke Gliederung Gesetzliche Grundlagen Erfahrungen aus Göttingen Dimensionierung der öffentlichen Kanäle Zweite Anschluss Ebene

Mehr

Beschreibung der erforderlichen Unterlagen. Info für Grundstücksentwässerungseinrichtungen

Beschreibung der erforderlichen Unterlagen. Info für Grundstücksentwässerungseinrichtungen Beschreibung der erforderlichen Unterlagen Anlagen zum Entwässerungsantrag in 2-facher Ausfertigung: Lageplan mindestens im Maßstab 1:500 mit eingetragenem Bauvorhaben, Grundstücksgröße und Bezeichnung,

Mehr

Rückstau Schutz vor Kellerüberflutungen

Rückstau Schutz vor Kellerüberflutungen Rückstau Schutz vor Kellerüberflutungen Technische Betriebe Leverkusen Eigenbetrieb der Stadt Leverkusen Stadt Leverkusen Der Oberbürgermeister Bauaufsicht Ansprechpartner: Herr Karren 0214/406-6653 Herr

Mehr

Markt Manching. Kanalnetz Markt Manching Starkregenereignisse Juli 2016

Markt Manching. Kanalnetz Markt Manching Starkregenereignisse Juli 2016 Markt Manching Kanalnetz Markt Manching Starkregenereignisse Juli 2016 Informationsveranstaltung am 23. November 2016 1 1 Agenda 1. Starkregen am 12. und 25.07.2016 2. Leistungsfähigkeit Kanalisation Markt

Mehr

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Siedlungswasserwirtschaft. Sicherung gegen RÜCKSTAU. aus Kanalsystemen

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Siedlungswasserwirtschaft. Sicherung gegen RÜCKSTAU. aus Kanalsystemen Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen 1. EINLEITUNG Das vorliegende Informationsblatt enthält grundlegende technische Informationen zur Sicherung von Gebäuden vor Rückstau aus dem Kanalsystem. Über

Mehr

Zustandserfassung Kanalnetz Pestalozzischule Voerde

Zustandserfassung Kanalnetz Pestalozzischule Voerde KesseldorferRott45-47 46499 Ham m inkeln Tel:02852/9616-0 Fax:02852/9616-21 ingenieure@ bovenkerk.de w w w.bovenkerk.de Zustandserfassung Kanalnetz Pestalozzischule Voerde 46562 Voerde Alexanderstraße

Mehr

I S T P R I V A T S A C H E R Ü C K S T A U S I C H E R U N G STADT FRECHEN EINE INFORMATION DER STADT FRECHEN. Stand: September 2014

I S T P R I V A T S A C H E R Ü C K S T A U S I C H E R U N G STADT FRECHEN EINE INFORMATION DER STADT FRECHEN. Stand: September 2014 STADT FRECHEN RÜCKSTAU AUS DEM KANALNETZ EINE INFORMATION DER STADT FRECHEN Stand: September 2014 R Ü C K S T A U S I C H E R U N G I S T P R I V A T S A C H E U R S A C H E N F Ü R R Ü C K S T A U Rückstau

Mehr

Alles für die Entwässerung. zum Katalog Alles für die Entwässerung 3.2 NEU: Abwasserstation Aqualift F. gültig ab

Alles für die Entwässerung. zum Katalog Alles für die Entwässerung 3.2 NEU: Abwasserstation Aqualift F. gültig ab zum Katalog Alles für die Entwässerung Ausgabe 1 / 2007 gültig ab 01.02.2007 Preise excl. MwSt. NEU: Abwasserstation Aqualift F Verzeichnis der Artikelnummern, nzahlen, Preisgruppen und Preise Stichwortverzeichnis

Mehr

Ratgeber zur Grundstücksentwässerung

Ratgeber zur Grundstücksentwässerung Ratgeber zur Grundstücksentwässerung Dieser kleine Ratgeber soll Ihnen die wichtigsten Grundzüge für die Planung, den Bau und die Wartung Ihrer privaten Haus- und Grundstücksentwässerung erläutern. Er

Mehr

Abwassertechnik I. Aufgabe 1: Entwässerungsverfahren / Kanalplanung. Bauingenieurwesen Abwasser- und Abfalltechnik. Klausur

Abwassertechnik I. Aufgabe 1: Entwässerungsverfahren / Kanalplanung. Bauingenieurwesen Abwasser- und Abfalltechnik. Klausur Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät Bauingenieurwesen Abwasser- und Abfalltechnik Univ.-Prof. Dr.-Ing. Horst Görg UNIVERSITÄT SIEGEN Prof. Dr.-Ing. Horst Görg 57068 Paul-Bonatz-Straße 9-11 57068

Mehr

Folgen der Dichtheitsprüfung

Folgen der Dichtheitsprüfung Folie 1 Folgen der Dichtheitsprüfung Michael Hippe Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH Folie 2 Folgen der Dichtheitsprüfung 1. Kommunale Folgen: Sanieren! Unterrichten/Beraten? Einfordern? 2. Private Folgen:

Mehr

Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Pirna

Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Pirna Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Pirna Anwohnerversammlung für die Pirnaer Ortsteile Copitz, Birkwitz und Pratzschwitz 27. Februar 2008 Inhalt 1. Veranlassung 2. Kanalbaumaßnahmen 3. Künftige zentral

Mehr

Ausbau Veilchenweg. Stadt Wunstorf Verkehrsplanung Tiefbau Beiträge

Ausbau Veilchenweg. Stadt Wunstorf Verkehrsplanung Tiefbau Beiträge Ausbau Veilchenweg Ausbau Veilchenweg Tagesordnung 1. Notwendigkeit des Ausbaus 2. Funktion der Straße, Planungsgrundsätze 3. Varianten Straßenentwurf 4. Fragen und Diskussion 5. Anliegerbeiträge 6. Fragen

Mehr

SCHUTZ VOR RÜCKSTAU AUS DEM ÖFFENTLICHEN KANAL. Normgerechte Planung und Ausführung von Abwasserhebeanlagen und Rückstauverschlüssen

SCHUTZ VOR RÜCKSTAU AUS DEM ÖFFENTLICHEN KANAL. Normgerechte Planung und Ausführung von Abwasserhebeanlagen und Rückstauverschlüssen Stand: Dezember 2018 SCHUTZ VOR RÜCKSTAU AUS DEM ÖFFENTLICHEN KANAL Normgerechte Planung und Ausführung von Abwasserhebeanlagen und Rückstauverschlüssen elementarschaden.at EINLEITUNG Studien belegen,

Mehr

Dichtheitsprüfung gem. 61a LWG

Dichtheitsprüfung gem. 61a LWG Einwohnerversammlung am 8.11.2010 im Pädagogischen Zentrum Inhaltsverzeichnis Begriffsbestimmungen Gesetzliche Grundlagen Umsetzung in Sanierungsmöglichkeiten und -fristen Nächste Schritte Begriffsbestimmungen

Mehr

Rückblick auf (die ersten) 10 Jahre SEG

Rückblick auf (die ersten) 10 Jahre SEG Rückblick auf (die ersten) 10 Jahre SEG Warum alles begann Organisationsmodell Vorsitzende und Stellvertreter von bis Vorsitzender Stellvertreter 17. Februar 2003 20. Mai 2003 Karl-Heinz Peffgen Werner

Mehr

WELCHE NORMEN SIND ZU BEACHTEN?

WELCHE NORMEN SIND ZU BEACHTEN? conel.de 32 WELCHE NORMEN SIND ZU BEACHTEN? Gemäß EN 12056 sind Ablaufstellen unterhalb der Rücktauebene durch automatisch arbeitende Abwasserhebeanlagen mit Rückstauschleife gemäß DIN EN 12056-4 gegen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Projektbegleitkreis A 8, Enztalquerung 2. Sitzung. am 16. November 2017 im Alten E-Werk in Pforzheim-Eutingen

Herzlich Willkommen zum Projektbegleitkreis A 8, Enztalquerung 2. Sitzung. am 16. November 2017 im Alten E-Werk in Pforzheim-Eutingen Herzlich Willkommen zum Projektbegleitkreis A 8, Enztalquerung 2. Sitzung am 16. November 2017 im Alten E-Werk in Pforzheim-Eutingen Begrüßung Jürgen Skarke Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilungsleiter

Mehr

Ausbau Amtsstraße - Basilikastraße - Kaufhausgasse

Ausbau Amtsstraße - Basilikastraße - Kaufhausgasse Stadt Bingen - Umfeld CityCenter Ausbau Amtsstraße - Basilikastraße - Kaufhausgasse Amtsstraße CityCenterBingen Basilikastraße Kaufhausgasse Stadt Bingen - Umfeld CityCenter 14.11.2014 1 Gliederung 1 Vorstellung

Mehr

Kostenverteilungsschlüssel Erstellung / Fortschreibung

Kostenverteilungsschlüssel Erstellung / Fortschreibung Workshop Änderungsdienst GAG Kostenverteilungsschlüssel Erstellung / Fortschreibung GKU Gesellschaft für kommunale Umwelttechnik mbh Dipl.-Ing. Roland Hilfenhaus 1 Die gesplittete Abwassergebühr Entgeltbedarf

Mehr

Abwasserbeseitigung Gries-Moos

Abwasserbeseitigung Gries-Moos Abwasserbeseitigung Gries-Moos Für diesen Bereich ist die Aufstellung eines Bebauungsplans beabsichtigt (20 neue Baurechte ) Neben der straßenmäßigen Erschließung und der Wasserversorgung ist zur Erlangung

Mehr

Rückstausicherung - Dichtheitsprüfung

Rückstausicherung - Dichtheitsprüfung 15.01.2009 Rückstausicherung - Dichtheitsprüfung Am 26. Juli 2008 ist im Stadtteil Keldenich ein außergewöhnliches Starkregenereignis aufgetreten. Die hieraus bedingte extreme Belastung des öffentlichen

Mehr

Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher?

Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher? Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher? DI Roland Priller Inhalt und Ziel Rückstausicherung gem. Hauskanalnorm ÖNORM B 2501:2015 Systemanforderungen Neubau Sanierung Produktlösungen konventionelle

Mehr

ABWASSERINSTALLATION und die maßgebliche RÜCKSTAUEBENE, HEBEANLAGE und RÜCKSTAUVERSCHLUSS

ABWASSERINSTALLATION und die maßgebliche RÜCKSTAUEBENE, HEBEANLAGE und RÜCKSTAUVERSCHLUSS ABWASSERINSTALLATION und die maßgebliche RÜCKSTAUEBENE, HEBEANLAGE und RÜCKSTAUVERSCHLUSS Was der Installateur dabei beachten sollte! Dem Abwasser wird oft viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Das ist

Mehr

Pilotprojekt des Landes NRW in Simmerath-Lammersdorf

Pilotprojekt des Landes NRW in Simmerath-Lammersdorf Pilotprojekt des Landes NRW in Simmerath-Lammersdorf Abschlussbericht Fremdwassersanierung eines Trennsystems in Lammersdorf, Phasen 1 und 2 und Fortführung des Pilotprojektes Ganzheitliche Fremdwassersanierung

Mehr

INGENIEURGESELLSCHAFT INGENIEURGESELLSCHAFT WIA WIA WASSER INFRASTRUKTUR ABWASSER WASSER INFRASTRUKTUR ABWASSER

INGENIEURGESELLSCHAFT INGENIEURGESELLSCHAFT WIA WIA WASSER INFRASTRUKTUR ABWASSER WASSER INFRASTRUKTUR ABWASSER Medizinische Hochschule Hannover Hochschule für Musik und Theater in Hannover Technische Universität Clausthal Drillingsimulator in Celle Flugplatz Diepholz Sanierung Schmutzwasser-Hebewerk Gebäude 91

Mehr

Markt Wolnzach. Kalkulation des Verbesserungsbeitrags für die öffentliche Entwässerungseinrichtung. 8. Entwurf, Stand 02.

Markt Wolnzach. Kalkulation des Verbesserungsbeitrags für die öffentliche Entwässerungseinrichtung. 8. Entwurf, Stand 02. Markt Wolnzach Kalkulation des Verbesserungsbeitrags für die öffentliche Entwässerungseinrichtung 8. Entwurf, Stand 02. Juli 2012 Schneider & Zajontz Jakob-Engel-Straße 2 91171 Greding Telefon: 08463/60294-29

Mehr

KAG-Maßnahme. Talburgstraße (Abschnitt Rheinlandstraße bis Grubenstraße)

KAG-Maßnahme. Talburgstraße (Abschnitt Rheinlandstraße bis Grubenstraße) Eigentümerinformation zur KAG-Maßnahme Talburgstraße (Abschnitt Rheinlandstraße bis Grubenstraße) 08.05.2018 Inhalt 1. Ausgangssituation 2. Darstellung der Maßnahme 3. Bäume und Beleuchtung 4. Baustellenabwicklung

Mehr

Praxisseminar - Entwässerung. Prof. Dr.-Ing. R. Hilliges

Praxisseminar - Entwässerung. Prof. Dr.-Ing. R. Hilliges Prof. Dr.-Ing. R. Hilliges Was ist Abwasser? Abwasser nach DIN 4045: Jedes durch Gebrauch verunreinigte oder sonstiges in die Kanalisation gelangendes Wasser Schmutzwasser aus Haushalten, Gewerbe, Industrie

Mehr

UNIVERSITÄT - SIEGEN

UNIVERSITÄT - SIEGEN UNIVERSITÄT - SIEGEN FACHBEREICH 10 Bauingenieurwesen Prof. Dr.-Ing. Horst Görg Abwasser- und Abfalltechnik Name:... Vorname:... Matr.-Nr.:... Universitärer Studiengang Erreichte Punkte:... von insgesamt:

Mehr

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Abwasserwerk der Stadt Coesfeld Dülmener Straße 80 48653 Coesfeld Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Sichern Sie Ihr Eigentum vor Überschwemmungsschäden! Tipps und Hinweise rund um Ihre private

Mehr

BAUMAßNAHMEN Stand:

BAUMAßNAHMEN Stand: BAU Stand: 13.11.2017 Wichtige Baustellen 2018 Klein-Maßnahmen 2018 1 2 3 4 5 6 Fahrradstraße Berliner Straße 2.BA Planken Umbau B37 Abfahrt zum Schloss 3 Meeräckerplatz Sanierung Taunusplatz 1.BA Umgestaltung

Mehr

15. Informationsveranstaltung Wissenswertes rund um Kanalnetz und Gewässer 20. Juni 2012

15. Informationsveranstaltung Wissenswertes rund um Kanalnetz und Gewässer 20. Juni 2012 15. Informationsveranstaltung Wissenswertes rund um Kanalnetz und Gewässer 20. Juni 2012 Anforderungen an die wirtschaftliche Sanierung von Pumpwerken und Kläranlagen Referentin: Dipl.-Ing. Sandra Stübner

Mehr

Abwasserbetrieb der Stadt Billerbeck. Bürgerversammlung Innenstadt 19. Februar Herzlich Willkommen

Abwasserbetrieb der Stadt Billerbeck. Bürgerversammlung Innenstadt 19. Februar Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Dipl. Ing. Rainer Hein Betriebsleiter 02543-7348 hein@billerbeck.de www.abwasserbetrieb-billerbeck.de Fremdwassersituation Bisherige Fremdwasserprojekte Was kommt

Mehr

Anpassung der Mischwassereinleitung an den Stand der Technik

Anpassung der Mischwassereinleitung an den Stand der Technik Anpassung der Mischwassereinleitung an den Stand der Technik 1 08.11.2017 Landeskonferenz Abwasser Gliederung Vortrag 1 Rechtliche Grundlagen für die Anpassung der Mischwassereinleitungen im Freistaat

Mehr

Kanalsanierung Flecken Steyerberg. Schlauchlining unter Anliegergrundstücken Borsteler Weg

Kanalsanierung Flecken Steyerberg. Schlauchlining unter Anliegergrundstücken Borsteler Weg Flecken Steyerberg Schlauchlining unter Anliegergrundstücken Borsteler Weg Steyerberg 27.Februar 2014 Inhalt Vorstellung Büro Grundlagen Optische Inspektion / Zustandserfassung Schadensbeseitigungskonzept

Mehr

Informationsveranstaltung zu HAA-E und EKVO- Client Anhang 1 am 10. und 11. März 2011

Informationsveranstaltung zu HAA-E und EKVO- Client Anhang 1 am 10. und 11. März 2011 Regierungspräsidium Gießen Informationsveranstaltung zu HAA-E und EKVO- Client Anhang 1 am 10. und 11. März 2011 EKVO-Client Installation und Updates, Der neue Mustervordruck zu Anhang 1, Vorstellung des

Mehr

Projektmappe Zustandsprüfung gemäß DIN

Projektmappe Zustandsprüfung gemäß DIN Eingang 1 von 10 Prüfung ja nein Projektmappe Zustandsprüfung gemäß DIN 1986-30 1. Angaben zum Grundstück Grundstück: Postleitzahl Ort Strasse Hausnummer Flur Flurstück Gemarkung Grundstückseigentümer:

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG

INFORMATIONSVERANSTALTUNG INFORMATIONSVERANSTALTUNG GRUNDERNEURERUNG UND GESTALTUNG STUTTGARTER STRASSE / SCHWIEBERDINGEN 12. JULI 2016 Informationsveranstaltung Grunderneuerung und Gestaltung Stuttgarter Straße Begrüßung Nico

Mehr

Standort Burgwallstraße 1

Standort Burgwallstraße 1 Treuenbrietzen - Google Maps 30.04.17, 14 43?&%@%:3&"%/A%: Standort Burgwallstraße 1 Gesamtschule Treuenbrietzen Umbau, Sanierung und Erweiterung des Hauses 3!"#$%&'(')*+,'-"."/0#1#23%41%2!05"56-78!91490&/%:$0/%:'(')*+,'1%2!05"56-78!91';()**

Mehr

Handbuch zur Grundstücksentwässerung

Handbuch zur Grundstücksentwässerung Handbuch zur Grundstücksentwässerung Überschwemmungsschäden vermeiden lernen eine Informationsbroschüre der Inhaltsverzeichnis Wem dient dieser Ratgeber? Seite 2-3 Wie kommt es zum Rückstau? Seite 3 Rechtsgrundlagen

Mehr

DRAIN RÜCKSTAUVERSCHLÜSSE FÜR FÄKALIENFREIES ABWASSER. conel.de

DRAIN RÜCKSTAUVERSCHLÜSSE FÜR FÄKALIENFREIES ABWASSER. conel.de DRAIN RÜCKSTAUVERSCHLÜSSE FÜR FÄKALIENFREIES ABWASSER conel.de 2 OPTIMALER SCHUTZ VOR RÜCKSTAU. DRAIN. DRAIN Rückstauverschlüsse von CONEL schützen zuverlässig vor dem Rückstau von fäkalienfreien Abwässern.

Mehr

KAG-Maßnahme. Kettwiger Straße (Abschnitt Rossdeller Straße bis An der Butterwelle)

KAG-Maßnahme. Kettwiger Straße (Abschnitt Rossdeller Straße bis An der Butterwelle) Eigentümerinformation zur KAG-Maßnahme Kettwiger Straße (Abschnitt Rossdeller Straße bis An der Butterwelle) 17.04.2018 Inhalt 1. Ausgangssituation 2. Darstellung der Maßnahme in Planungsvarianten 3. Bäume

Mehr

SSP AG. Umnutzung und Erweiterung Gesamtschule Oppum. Präsentation Bauausschuss Krefeld,

SSP AG. Umnutzung und Erweiterung Gesamtschule Oppum. Präsentation Bauausschuss Krefeld, SSP AG Umnutzung und Erweiterung Gesamtschule Oppum Präsentation Bauausschuss Krefeld, 05.09.2017 SSP AG Agenda: - Projektziele und Aufgabenstellung - Städtebauliches Konzept / Lageplan - Grundrisse Erweiterungsbauten

Mehr

Simulative Unterstützung bei der Neubauplanung der St. Vincentius-Kliniken gag

Simulative Unterstützung bei der Neubauplanung der St. Vincentius-Kliniken gag > FZI Health Care Tage 12. April 2016 Karlsruhe Simulative Unterstützung bei der Neubauplanung der St. Vincentius-Kliniken gag Sebastian Hofmann, Leiter Finanz- und Rechnungswesen, Prokurist Agenda 1.

Mehr

ÖNORM EN :2002; ÖNORM B

ÖNORM EN :2002; ÖNORM B Rückstausicherung Grundlagen und Normen Rückstausicherung bei häuslichen Abwasser Zuständige Normen: ÖNORM EN 13564-1:2002; ÖNORM B 2501:2015 und ÖNORM EN 12056-1:2000 Relevante Auszüge: ÖNORM EN 13564-1

Mehr

Technische Spezifikationen (LAK für kleine Liegenschaften)

Technische Spezifikationen (LAK für kleine Liegenschaften) Technische Spezifikationen (LAK für kleine Liegenschaften) Seite 1 von 5 Technische Spezifikationen zum LAK für kleine Liegenschaften Die Technischen Spezifikationen (TS) dienen der Konkretisierung der

Mehr

KESSEL-Rückstauverschlüsse Staufix für durchgehende Rohrleitungen für fäkalienfreies Abwasser. Innerhalb von Gebäuden nach DIN EN 12056

KESSEL-Rückstauverschlüsse Staufix für durchgehende Rohrleitungen für fäkalienfreies Abwasser. Innerhalb von Gebäuden nach DIN EN 12056 KESSEL-Rückstauverschlüsse Staufix für durchgehende Rohrleitungen. Innerhalb von Gebäuden nach DIN EN 12056 Artikelabbildung und Maßzeichnung Artikelbeschreibung Nennweite Art. Nr. KESSEL-Rückstauverschluss

Mehr

II. Persönliche Angaben Vor- und Familienname Anschrift Telefon-Nr.

II. Persönliche Angaben Vor- und Familienname Anschrift Telefon-Nr. Antragsteller: Postleitzahl, Ort, Datum An die Stadt Sternberg - Eigenbetrieb Stadtwerke Am Markt 1 19406 Sternberg A N T R A G auf Genehmigung zur Herstellung/ Änderung einer Entwässerungsanlage Bei Vorhandensein

Mehr

Fremdwassersanierung Lange Straße/Innenstadt

Fremdwassersanierung Lange Straße/Innenstadt Fremdwassersanierung F d i Lange Straße/Innenstadt Bürgerversammlung am Dipl.--Ing. Michael Kipsieker Dipl. Gliederung 1. 1 Einleitung Ei l it 2. 2 Ö Örtliche tli h V Verhältnisse hält i 3. 3 Entwässerungssystem

Mehr

Sichern Sie Ihr Grundstück gegen Rückstau aus der Kanalisation!

Sichern Sie Ihr Grundstück gegen Rückstau aus der Kanalisation! Sichern Sie Ihr Grundstück gegen Rückstau aus der Kanalisation! Starkregenereignisse sind keine Seltenheit mehr. Leider setzen sie immer wieder Kellerräume oder andere Räume unter Wasser. Die Folge sind

Mehr

6. Deutscher Reparaturtag

6. Deutscher Reparaturtag 6. Deutscher Reparaturtag Folie 1 BIM in der Kanalsanierung Dipl.-Ing. Michael Hippe Folie 2 Was ist BIM? Building Information Modeling (Gebäudedatenmodellierung) Building Information Modeling (BIM) ist

Mehr

Sanierung Martin-Luther-Straße in Greifswald zwischen Domstraße und Bahnhofstraße. Tiefbau- und Grünflächenamt Abteilung Planung und Neubau

Sanierung Martin-Luther-Straße in Greifswald zwischen Domstraße und Bahnhofstraße. Tiefbau- und Grünflächenamt Abteilung Planung und Neubau Sanierung Martin-Luther-Straße in Greifswald zwischen Domstraße und Bahnhofstraße Übersichtsplan Seitenzahl 2 Bestandsfotos Gehweg Ostseite Bild 1 von 9 - uneinheitliche Gehwegbreiten (Mindestbreite nicht

Mehr

Grundzüge der Planung des Kreises Stormarn K 12, Ausbau der Hauptstraße in der OD Tremsbüttel mit Ergänzung der bisherigen Beschlüsse

Grundzüge der Planung des Kreises Stormarn K 12, Ausbau der Hauptstraße in der OD Tremsbüttel mit Ergänzung der bisherigen Beschlüsse Gemeinde Tremsbüttel, 4. Sitzung des Bau- und Umweltausschusses vom 20.03.2014 TOP 5 01 Grundzüge der Planung des Kreises Stormarn K 12, Ausbau der Hauptstraße in der OD Tremsbüttel mit Ergänzung der bisherigen

Mehr

Antrag auf Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Antrag auf Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Auftrags-Nr. (wird vom Wasserverband vergeben!) www.wasserverband-gifhorn.de Antrag auf Wasserversorgung und Abwasserentsorgung An den Wasserverband Gifhorn Postfach 17 51 38507 Gifhorn Verwaltungsgebäude:

Mehr

Warum kommt es zu Rückstau?

Warum kommt es zu Rückstau? Warum kommt es zu Rückstau? Grundsätzlich aus folgenden Gründen ist ein Rückstau im Kanal nicht auszuschließen: Die Kanäle sind auf einen Starkregen ausgelegt, sind aber bei einem Platzregen überlastet.

Mehr

POWER, WENN MAN SIE BRAUCHT

POWER, WENN MAN SIE BRAUCHT Made in Germany POWER, WENN MAN SIE BRAUCHT Die clevere Alternative zur klassischen Fäkalienhebeanlage bei natürlichem Gefälle. WELTNEUHEIT Die clevere Alternative AUFTRAG: SCHUTZ EINSATZ: KELLER-ENTWÄSSERUNG

Mehr

Kanalbau als Teil der urbanen Infrastrukturentwicklung. am Beispiel der Mehrspartenstrategie. 21 Jahre Erfahrungen aus Göttingen

Kanalbau als Teil der urbanen Infrastrukturentwicklung. am Beispiel der Mehrspartenstrategie. 21 Jahre Erfahrungen aus Göttingen Kanalbau als Teil der urbanen Infrastrukturentwicklung am Beispiel der Mehrspartenstrategie 21 Jahre Erfahrungen aus Göttingen Infrastruktur KANALBAU 50 Kostenverteilung der Infrastruktur Trennsystem Mischsystem

Mehr