Digitale Informationsprozesse im Hochbau (BIM) Wie arbeitet die Deutsche Bauwirtschaft in der digitalen Welt? Siegfried Wernik 14.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Digitale Informationsprozesse im Hochbau (BIM) Wie arbeitet die Deutsche Bauwirtschaft in der digitalen Welt? Siegfried Wernik 14."

Transkript

1 Digitale Informationsprozesse im Hochbau (BIM) Wie arbeitet die Deutsche Bauwirtschaft in der digitalen Welt? Siegfried Wernik

2 Modellbasierte, digitale interdisziplinäre Planung und Beratungsleistungen im Hochbau

3 3 BIM - Vorsicht vor dem Akronym! Building Information Model Building Information Modeling Building Information Management Building Gebäude, Bauwerk, Infrastruktur? Information wichtigster Teil des Akronyms Model, Modeling, Management?

4 D - 3D - BIM

5 Building Information Modeling - Informationen und Daten der - digitalen Abbildung eines Bauwerks über den gesamten Lebenszyklus - zur Verfügung stellen, - damit arbeiten - und miteinander teilen! ( maschinenlesbar!) Kulturwandel! Quelle: National Institute of Building Science (NIBS, 007) USA

6 7 BIM - Vorsicht vor dem Akronym! Modellbasiertes, digitales, interdisziplinäres Planen, Realisieren und Betreiben von Bauwerken

7 8 Kooperation mit Anderen (noch Realität) Dokument Bauwerk Virtuelles Gebäudemodell D- Linien / Schraffuren (DWG, DXF) Fachmodell / Bauwerk

8 9 Digitale Informationen (Daten) verlustfrei teilen Daten maschinenlesbar Virtuelles Gebäudemodell Fachmodell / Bauwerk

9 0 Praxis Lean Verschwendung vermeiden auf die Wertschöpfung reduzieren Alle überflüssige Tätigkeiten weglassen Input zur richtigen Zeit im richtigen Umfang einbringen

10 BIM - Digitale Information (Daten) unterstützt alle anderen Leistungen Architekt Tragwerk TGA Bauphysik Bauen Betreiben BIM Modelldokumentation / Digitale Informationsprozesse Kulturwandel

11 BIM - Vorsicht vor dem Akronym! Modellbasiertes, digitales, interdisziplinäres Planen, Realisieren und Betreiben von Bauwerken

12 3 Praxis

13 4 DhochN

14 DhochN

15 DhochN

16 7 DhochN

17 8 DhochN

18 9 DhochN

19 0 Erst Virtuell bauen, testen, simulieren, optimieren usw. und dann real bauen DhochN

20 DhochN

21 Daten, Informationen

22 3 Kompetenzentwicklung der Lieferkette; Vorwarnzeit

23 4 Markt (Push) - Lieferanten Kunde (Pull) - Forderung A Programm 3 4 TR TGA GP Planungskonzept TGA Planung Sub 3 3 Bauentscheidung 3 4 Sub Sub3 GU 4 Realisierung 7 Sub4 Übergabe Stufe 4 Stufe 3 Stufe Stufe Z Betriebsdaten Z Z3 Z4 FM X X Portfolio Management Bauunterhalt Quelle: Mark Bew, UK BIM Task Group

24 Markt (Push) - Lieferanten Kunde (Pull) - Forderung A Programm 3 4 TR TGA GP Planungskonzept TGA Planung Sub 3 3 Bauentscheidung 3 4 Sub Sub3 GU 4 Realisierung 7 Sub4 Übergabe Stufe 4 Stufe 3 Stufe Stufe Z Betriebsdaten Z Z3 Z4 FM X X Portfolio Management Bauunterhalt Quelle: Mark Bew, UK BIM Task Group

25 Markt (Push) - Lieferanten Kunde (Pull) - Forderung A Programm 3 4 TR TGA GP Planungskonzept TGA Planung Sub 3 3 Bauentscheidung 3 4 Sub Sub3 GU 4 Realisierung 7 Sub4 Übergabe Stufe 4 Stufe 3 Stufe Stufe Z Betriebsdaten Z Z3 Z4 FM X X Portfolio Management Bauunterhalt Quelle: Mark Bew, UK BIM Task Group

26 7 Digitale Informationsprozesse optimiert?

27 8 Markt (Push) - Lieferanten Kunde (Pull) - Forderung Optimierte A Programm Prozesse? 3 4 TR TGA GP Planungskonzept V TGA Planung Sub 3 3 Bauentscheidung 3 4 Sub Sub3 GU 4 Realisierung 7 Sub4 Übergabe Stufe 4 Stufe 3 Stufe Stufe Z Betriebsdaten Z Z3 Z4 FM X X Portfolio Management Bauunterhalt Quelle: Mark Bew, UK BIM Task Group

28 Kompetenz Center DhochN Digital Engineering 9 Markt (Push) - Lieferanten Kunde (Pull) - Forderung Zusammen- A Programm führung 3 4 TR TGA GP Planungskonzept TGA Planung Sub 3 3 Bauentscheidung 3 4 Sub Sub3 GU 4 Realisierung 7 Sub4 Übergabe Stufe 4 Stufe 3 Stufe Stufe Z Betriebsdaten Z Z3 Z4 FM X X Portfolio Management Bauunterhalt Quelle: Mark Bew, UK BIM Task Group

29 30 Kompetenz Center Rendering Pläne Kosten Information Mengen Flächen Datenmodell Output Input Entwurf Information Konstruktion

30 3 Markt (Push) - Lieferanten Kunde (Pull) - Forderung Optimierte A Programm Prozesse? 3 4 TR TGA GP Planungskonzept V TGA Planung Sub 3 3 Bauentscheidung 3 4 Sub Sub3 GU 4 Realisierung 7 Sub4 Übergabe Stufe 4 Stufe 3 Stufe Stufe Z Betriebsdaten Z Z3 Z4 FM X X Portfolio Management Bauunterhalt Quelle: Mark Bew, UK BIM Task Group

31 Kompetenz Center DhochN Digital Engineering 3 Markt (Push) - Lieferanten Kunde (Pull) - Forderung Zusammen- A Programm führung 3 4 TR TGA GP Planungskonzept TGA Planung Sub 3 3 Bauentscheidung 3 4 Sub Sub3 GU 4 Realisierung 7 Sub4 Übergabe Stufe 4 Stufe 3 Stufe Stufe Z Betriebsdaten Z Z3 Z4 FM X X Portfolio Management Bauunterhalt Quelle: Mark Bew, UK BIM Task Group

32 33 Leistungsbild Rendering Pläne Kosten Information Mengen Flächen Datenmodell Output Input Entwurf Information Konstruktion

33 34 Leistungsbilder HOAI Objektplanung Tragwerk TGA Bauphysik NN : Grundlagenermittlung : Grundlagenermittlung : Grundlagenermittlung : Grundlagenermittlung : Grundlagenermittlung : Vorplanung : Vorplanung : Vorplanung : Vorplanung : Vorplanung 3: Entwurfsplanung 3: Entwurfsplanung 3: Entwurfsplanung 3: Entwurfsplanung 3: Entwurfsplanung 4: Genehmigungsplanung 4: Genehmigungsplanung 4: Genehmigungsplanung 4: Genehmigungsplanung 4: Genehmigungsplanung : Ausführungsplanung : Ausführungsplanung : Ausführungsplanung : Ausführungsplanung : Ausführungsplanung : Vorbereitung Vergabe : Vorbereitung Vergabe : Vorbereitung Vergabe : Vorbereitung Vergabe : Vorbereitung Vergabe 7: Mitwirkung Vergabe 7: Mitwirkung Vergabe 7: Mitwirkung Vergabe 7: Mitwirkung Vergabe 7: Mitwirkung Vergabe 8: Objektüberwachung & D. 8: Objektüberwachung & D. 8: Objektüberwachung & D. 8: Objektüberwachung & D. 8: Objektüberwachung & D. 9: Objektbetreuung 9: Objektbetreuung 9: Objektbetreuung 9: Objektbetreuung 9: Objektbetreuung BL 00 FM BL 00 Produktion BL 00 FM BL 00 Produktion BL 00 Produktion Ausführung Bauausführung Bauausführung Soll-Ist Vergleich As Built-Modelle Baurücklauf Revisionspläne

34 3 Objektdaten / Produktdaten reden wir vom gleichen?

35 DhochN Digital Engineering Listen, Türinformationen (Türlisten) 3 Tür Feld Türnummer Bauteil Geschoss Raumnummer BGS Raumname BGS Raumnummer BS Raumname BS Breite Höhe Durchgang i.l. (Soll) Türblattmaterial Anschlag Zargentyp Zargenmaterial Brandschutz Schallschutz Wärmeschutz Schlossart Zylindertyp Türschliesser Türgriffe Bandseite Türgriffe Bandgegenseite Türstopper Detailverweis Vergabeeinheit Wandtyp Wanddicke roh Wert B B 0 B.0.00 TRH0 B.0.0 Foyer,3 3,0 0,90 St DIN L BZ St T30 RS RIFA BZ FSA D D TSB.4. VP 08c STB300 0,300

36 37 Listen, Rauminformationen (Flächenermittlungen) Raum Eigenschaft Wert Raumnummer.0.WE-0.00 Raumname Küche Bauabschnitt BA Bauteil A Geschoss Flächenart DIN NF Mieteinheit..0 Mietflächenart Wfl Wohnungstyp 3-Zi-Whg anrbar Wfl in % 00 Bereich_DIN_77 a Netto-Grundfläche NGF, Bruttofläche, Höhe,4 Volumen 40,8 Ebene 0_Fl_NGF Wandabzugsfläche 0 Stützenabzugsfläche 0 Nutzung_0 Wohnen Nutzung_0 Nutzung_03 OK Fertigboden,9 OK Rohboden,9 UK Fertigdecke 8,83 UK Rohdecke 8,83 Raumtemperatur Luftwechsel

37 38 A B C

38

39 40 Begriffe in der Bauwirtschaft Türdrücker Türgriff Türklinke Türdrückergarnitur

40 4 Eindeutigkeit GUID - Globally Unique Identifier 8EAECF89-94B-48BA-93D3-DB7EC7E7DA4 Hersteller: FSB Modell: 0 04 Türdrücker Türgriff Türklinke Türdrückergarnitur door handle Poignée de porte tirador ドアハンドル

41 4 Eindeutigkeit in den Werkzeugen?

42 43 Eigenschaften DIN EN 43 Fenster und Außentüren

43 44 Eigenschaften DIN EN 439 Niederspannungs- Schaltgerätekombinationen

44 4 Fenster international

45 4 Material EU-BauPVO [CE] - Revit

46 0 Produkt Eigenschaften Europäische Standards (REACH, Bauprodukte, etc.) Nationale Standards (Baurecht, Bauaufsichtliche Zulassungen, etc.) Markt Anforderungen (DGNB, LEED, Vergaberecht, Modelldaten, etc.) Produktdaten Vorlage & Produktmerkmal-Datenbank (Türen, Fenster, Beschläge, Mauersteine, Fenster, Mauersteine, Leuchten, etc.) Leuchten, etc.) Hersteller Händler Architekten / Ingenieure Bauunternehmen Betreiber

47 Produktdatenvorlage X XXX X X XXX XX XXX XX X XXX X XXX X XXX X X XXX XX XXX XX X XXX X X XXX XX XXX XXX XX X XXX X XXX X XXX XX X XXX X XXX DhochN Digital Engineering Produkt Eigenschaften Produktdaten-Vorlage X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XXX XX XX Produkt X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XXX XX XX Produkt X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XXX XX XX Produkt 3 X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XXX XX XX Produkt 4 X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XXX XX XX

48 Produktdatenvorlage X XXX X X XXX XX XXX XX X XXX X XXX X XXX X X XXX XX XXX XX X XXX X X XXX XX XXX XXX XX X XXX X XXX X XXX XX X XXX X XXX DhochN Digital Engineering Produktdaten zu bestimmten Zeitpunkten im Prozess, für bestimmte Zwecke oder bestimmte Beteiligte Produktdatenbank X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XXX XX XX POI- X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XXX XX XX POI- X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XXX XX XX POI-3 X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XXX XX XX POI-4 X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XX X X XXX XX XXX XXX XX XX

49 3 Produktdatenvergleich

50 4 ID: 3vHVtSoT0Hsm000Mm008 Türdrücker

51 ID: 37b7CuONf439TvECRFrCU Oberfläche

52 ID: 3O$p7si0Dt97MeuWVFfi3 Freisetzung gefährlicher Substanzen

53 7 Digitale Gesellschaft Verfügbarkeit von Information (Daten) _ Digitale Informationsprozesse im Bauwesen (BIM); Welche Bedeutung für Hersteller? _ In Zukunft werden digitale, maschinenlesbare Informationen zu Produkt-/Objektgruppen gefordert! Von den Kunden, Bauunternehmen und Planern Produktdaten Was ist zu tun? _ Produkt- /Objektinformationen für den BIM-Prozess international kompatibel und dialogfähig machen _ Produkt- /Objektdaten zur Verfügung stellen _ Kunden mit den aktuellsten verfügbaren Daten über Produkte versorgen können

54 9 Templates Datenstrukturen Anforderungen, Standards _ Basis: Internationale Standard _ GUID (Globally Unique Identifier) für Begriffe und Konzepte _ Objekt-/Produkt-/Bauteildatenbanken mit einheitlichen Datenstandards _ nationale, anwendungsfallbezogene Attribute-Sets (Property Sets) _ Datenformate erforderlich für _ verfügbar in _ Interoperabilität ist in Zukunft entscheidend DIN, CEN, CENELEC, ISO Diverse Anbieter nationale Standards, Markt IFC, REVIT, ARCHICAD etc. Englisch, Deutsch, Französisch, etc. maschinenlesbar

55 0 Informationsmigration PDF BIM verfügbare Daten

56 Produktdaten

57 9 Welches ist der größte Vorteil der digitalen Methoden (BIM)? Antwort: Die Transparenz, jeder Beteiligte verfügt über alle Informationen!

58 70 Welches ist der größte Nachteil der digitalen Methoden (BIM)? Antwort: Die Transparenz, jeder Beteiligte verfügt über alle Informationen!

59 7 Es gibt viel zu tun wir helfen Ihnen Siegfried Wernik Lützowstraße Berlin Fon mobil DhochN.com

Modellbasierte, digitale interdisziplinäre Planung und Beratungsleistungen im Bauwesen

Modellbasierte, digitale interdisziplinäre Planung und Beratungsleistungen im Bauwesen Modellbasierte, digitale interdisziplinäre Planung und Beratungsleistungen im Bauwesen Kooperation mit Anderen (noch Realität) Virtuelles Gebäudemodell D Linien / Schraffuren (DWG, DXF) Fachmodell / Bauwerk

Mehr

Best Practise: VW Financial Services AG BIMID. Begleitforschung BIMID

Best Practise: VW Financial Services AG BIMID. Begleitforschung BIMID Best Practise: VW Financial Service AG Begleitforschung BIMID 2 Modellbasierter Entwurf 4 5 6 7 8 9 BIMM in der generalistischen Tragwerksplanung Erst Virtuell bauen, testen, simulieren, optimieren usw.

Mehr

Übergabe der Modelldaten in den Betrieb Zentrales BIM-Referenzprojekt Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig. 20.

Übergabe der Modelldaten in den Betrieb Zentrales BIM-Referenzprojekt Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig. 20. Übergabe der Modelldaten in den Betrieb Zentrales BIM-Referenzprojekt Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig 2 Überblick - Aufgaben von DhochN bei B11 modellbasierte Mengenermittlung für Ausschreibung

Mehr

Der digitale Zwilling im Immobilienlebenszyklus. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Christoph M. Achammer

Der digitale Zwilling im Immobilienlebenszyklus. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Christoph M. Achammer Der digitale Zwilling im Immobilienlebenszyklus Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Christoph M. Achammer 05. Oktober 2017 ATP architekten ingenieure 9 Standorte 10% Internationaler Markt 30% Kernmarkt 60% Heimmarkt

Mehr

32. FACHTAGUNG und MITGLIEDERVERSAMMLUNG Juni 2015, Potsdam. Siegfried Wernik. Architekturstudium an der RWTH Aachen, Abschluss: Diplom

32. FACHTAGUNG und MITGLIEDERVERSAMMLUNG Juni 2015, Potsdam. Siegfried Wernik. Architekturstudium an der RWTH Aachen, Abschluss: Diplom . FACHTAGUNG und MITGLIEDERVERSAMMLUNG.-. Juni 0, Potsdam REFERENT Digitale Bauwirtschaft als Zukunftsmotor Deutsche BIM Strategie REFERENT Siegfried Wernik WICHTIGE STATIONEN Architekturstudium an der

Mehr

David Tocü, linear Industriekongress. BIM in der Praxis. Erfahrungen und Ausblicke eines TGA Planungsbüros

David Tocü, linear Industriekongress. BIM in der Praxis. Erfahrungen und Ausblicke eines TGA Planungsbüros BIM in der Praxis Erfahrungen und Ausblicke eines TGA Planungsbüros Agenda Darstellung Ingenieurbüro Brendel BIM (Building Information Modelling) Stand von Brendel mit BIM Mehrwerte und Hindernisse von

Mehr

6. Deutscher Reparaturtag

6. Deutscher Reparaturtag 6. Deutscher Reparaturtag Folie 1 BIM in der Kanalsanierung Dipl.-Ing. Michael Hippe Folie 2 Was ist BIM? Building Information Modeling (Gebäudedatenmodellierung) Building Information Modeling (BIM) ist

Mehr

BIM für Anfänger. Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc Lehrgebiet TWL und CAD. Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc BIM-Vortrag Gütersloh

BIM für Anfänger. Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc Lehrgebiet TWL und CAD. Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc BIM-Vortrag Gütersloh BIM für Anfänger Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc Lehrgebiet TWL und CAD 1 WARUM BIM? HEUTIGE RAHMENBEDINGUNGEN Komplexere Gebäude Geometrie, TGA, Normanforderungen, etc. Baubegleitende Planung Kurze

Mehr

Building Information Modeling (BIM) BIM. Livedemonstration. Prof. Dipl. Ing. Hans Georg Oltmanns DhochN Digital Engineering GmbH

Building Information Modeling (BIM) BIM. Livedemonstration. Prof. Dipl. Ing. Hans Georg Oltmanns DhochN Digital Engineering GmbH Building Information Modeling (BIM) BIM. Livedemonstration 20. Juni 2016 digitales Planen, Bauen und Betreiben Stand Februar 2016 Prof. Dipl. Ing. Hans Georg Oltmanns DhochN Digital Engineering GmbH Vorstellung

Mehr

GNI-Seminar vom 18. Mai 2017 Modernste Technologie schafft Lebensräume für die Zukunft

GNI-Seminar vom 18. Mai 2017 Modernste Technologie schafft Lebensräume für die Zukunft GNI-Seminar vom 18. Mai 2017 Modernste Technologie schafft Lebensräume für die Zukunft Wie bauen wir zukünftig mit BIM? 2 Group Meeting 2017 BIM - Building Information Modeling Building Information Modeling

Mehr

Honorarermittlung Grundleistungen Fachplanung Technische Ausrüstung gem. 55 HOAI ALG 1 - Abwasser, Wasser, Gas. Kosten.

Honorarermittlung Grundleistungen Fachplanung Technische Ausrüstung gem. 55 HOAI ALG 1 - Abwasser, Wasser, Gas. Kosten. Preisblatt - Seite 1/6 ALG 1 - Abwasser, Wasser, Gas e gruppe zu 10 410 Bauwerk - Technische Anlagen 655.000,00 655.000,00 nach (5) HOAI in % 655.000,00 118.937,14 124.884,00 LPh 2 Vorplanung 8,7 10.927,35

Mehr

Durchgängige BIM-Kommunikation zwischen Komponentenherstellern und Anwendern (c) CADENAS Technologies AG

Durchgängige BIM-Kommunikation zwischen Komponentenherstellern und Anwendern (c) CADENAS Technologies AG Durchgängige BIM-Kommunikation zwischen Komponentenherstellern und Anwendern 14. BIM Anwendertag Programm 2 Definition Building Information Modeling (BIM) Der Begriff Building Information Modeling (kurz:

Mehr

BIB-Innovationstag 2016

BIB-Innovationstag 2016 Dr.-Ing. Michael Küpper BIB-Innovationstag 2016 BIM Folgen der Digitalisierung für die Projektbeteiligten VORTEILE DER MARKTVERÄNDERUNGEN 68% rechnen mit einem starken Einfluss, 23% mit einem sehr starken

Mehr

BIM. Building Information Modeling. Erfolgreiche Nischen. BIM in Deutschland AK Baden-Württemberg Niklas Brandmann

BIM. Building Information Modeling. Erfolgreiche Nischen. BIM in Deutschland AK Baden-Württemberg Niklas Brandmann BIM Building Information Modeling Erfolgreiche Nischen Niklas Brandmann BIM in Deutschland AK Baden-Württemberg 19.11.2015 Jens Walko, Freier Architekt Bürogründer Wabe-Plan Architektur 1/2002 Mitglied

Mehr

BIM - So baut man heute

BIM - So baut man heute Dietmar Wöhler Dipl.-Ing. (FH) Architekt, Stadtplaner COPLAN AG in Analogie INDUSTRIE 4.0 INDUSTRIE 1.0 - Entwicklung zur Industrie PLANEN 1.0 - Entwicklung vom Bild zum Plan BIM - So baut man heute INDUSTRIE

Mehr

Seit Ich denke, also BIM ich. Planen bei GOLDBECK Hans-Jörg Frieauff

Seit Ich denke, also BIM ich. Planen bei GOLDBECK Hans-Jörg Frieauff Seit 1969. Ich denke, also BIM ich. Planen bei GOLDBECK Hans-Jörg Frieauff 30.03.2017 Was ist BIM? Building Information Modeling bei GOLDBECK Warum & wie funktioniert BIM bei GOLDBECK? Nächste Schritte

Mehr

Was bedeutet BIM? Building Information Modeling für den Dachdecker in der Zukunft. Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc Lehrgebiet TWL und CAD

Was bedeutet BIM? Building Information Modeling für den Dachdecker in der Zukunft. Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc Lehrgebiet TWL und CAD Was bedeutet BIM? Building Information Modeling für den Dachdecker in der Zukunft Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc Lehrgebiet TWL und CAD 1 Eisfeld Ingenieure AG BIM-Vortrag Frankfurt 30.08.2017 2 Eisfeld

Mehr

May I introduce myself

May I introduce myself May I introduce myself Anton Gasteiger AGABAU b.i.m.m DhochN Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles) EUR-ING Bmstr. Ing. Anton Gasteiger 19./20.02.2016 BIM BAUWERKSINFORMATIONSMODELL

Mehr

Anlage 10 zum Entwurf des Objektplanervertrages

Anlage 10 zum Entwurf des Objektplanervertrages Anlage 10 zum Entwurf des Objektplanervertrages H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T Objektplanung Gebäude und Innenräume gemäß 34 HOAI einschließlich Beratungsleistungen Bauphysik gemäß Anlage 1 Ziffer

Mehr

CAFM-Connect FORUM'17 Nutzen und Vorteile der Integration von BIM und CAFM ein Praxisbeispiel

CAFM-Connect FORUM'17 Nutzen und Vorteile der Integration von BIM und CAFM ein Praxisbeispiel CAFM-Connect FORUM'17 Nutzen und Vorteile der Integration von BIM und CAFM ein Praxisbeispiel Dr. Asbjörn Gärtner ARCHIBUS Solution Center Germany 1. Einleitung Building Information Modeling (BIM) über

Mehr

Nutzen und Vorteile der Integration von BIM und CAFM ein Praxisbeispiel. Dr. Asbjörn Gärtner ARCHIBUS Solution Center Germany

Nutzen und Vorteile der Integration von BIM und CAFM ein Praxisbeispiel. Dr. Asbjörn Gärtner ARCHIBUS Solution Center Germany Nutzen und Vorteile der Integration von BIM und CAFM ein Praxisbeispiel Dr. Asbjörn Gärtner ARCHIBUS Solution Center Germany 1. Einleitung Building Information Modeling (BIM) über den gesamten Gebäudelebenszyklus

Mehr

H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T

H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T Anlage 18 zum Entwurf des Objektplanervertrages H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T Objektplanung Gebäude und Innenräume gemäß 34 HOAI einschließlich Beratungsleistungen Bauphysik gemäß Anlage 1 Ziffer

Mehr

2014 Mensch und Maschine. BIM Einführung und Ausbildung Mensch und Maschine Deutschland GmbH

2014 Mensch und Maschine. BIM Einführung und Ausbildung Mensch und Maschine Deutschland GmbH 2014 Mensch und Maschine BIM Einführung und Ausbildung Mensch und Maschine Deutschland GmbH 2014 Mensch und Maschine Implementierung und Ausbildung Neue Methoden / Neue Bauherrenanforderung / Neue Chancen

Mehr

Helm ab vor Zuse Bauinformatik heute. Max Gringmuth M. Sc., Dipl.-Ing. (FH)

Helm ab vor Zuse Bauinformatik heute. Max Gringmuth M. Sc., Dipl.-Ing. (FH) Helm ab vor Zuse Bauinformatik heute Max Gringmuth M. Sc., Dipl.-Ing. (FH) BIM und die Kooperation im Bauwesen BIM - Idee und Begriff Kommunikationsstrukturen Netzförmig Gebäudeverwaltung Haustechniker

Mehr

BIM. Traum und Wirklichkeit 2019.

BIM. Traum und Wirklichkeit 2019. Gebäude-Forum Ɩ gebäude effizient intelligent BIM. Traum und Wirklichkeit 2019. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Christoph M. Achammer 13. März 2019 Innsbruck Wien München Frankfurt Berlin Nürnberg Zürich Zagreb

Mehr

Werkstattveranstaltung Planungswettbewerbe in der Praxis am 27. Februar 2018

Werkstattveranstaltung Planungswettbewerbe in der Praxis am 27. Februar 2018 Werkstattveranstaltung Planungswettbewerbe in der Praxis am 27. Februar 2018 Ein gemeinsame Veranstaltung: - des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung, - der Brandenburgischen Ingenieurkammer

Mehr

Die Welt ist in Bewegung. Wir geben ihr Halt.

Die Welt ist in Bewegung. Wir geben ihr Halt. Die Welt ist in Bewegung. Wir geben ihr Halt. Wer wir sind Bauzulieferer Fertigteilindustrie Unsere Geschäftsfelder Transport- und Montagesysteme für den Fertigteilbau Hydraulik, Pneumatik, Aggregat- und

Mehr

Bmstr. DI Dr. Georg Fröch AB Baubetrieb, Bauwirtschaft und Baumanagement Universität Innsbruck

Bmstr. DI Dr. Georg Fröch AB Baubetrieb, Bauwirtschaft und Baumanagement Universität Innsbruck ÖNORM A 6241-2 Bmstr. DI Dr. AB Baubetrieb, Bauwirtschaft und Baumanagement Universität Innsbruck 24.06.2016 1 1 BIM 2 BIM Kommunikationsproblem! Tür Türe Door Porte CODE = GUID 3vHRQ8oT0Hsm00051Mm008

Mehr

BIM BUILDING INFORMATION MODELING (STAND, ENTWICKLUNG EIN WERKZEUG FÜR DEN (PRÜF-)INGENIEUR? WORAUF MÜSSEN WIR UNS EINSTELLEN?)

BIM BUILDING INFORMATION MODELING (STAND, ENTWICKLUNG EIN WERKZEUG FÜR DEN (PRÜF-)INGENIEUR? WORAUF MÜSSEN WIR UNS EINSTELLEN?) Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung der Vereinigung der Prüfingenieure Landesvereinigung Baden-Württemberg e.v. in Baden-Baden am 27./28. Juni 2014 BIM (STAND, ENTWICKLUNG EIN WERKZEUG FÜR DEN (PRÜF-)INGENIEUR?

Mehr

LEICA Tour Schachinger, Leica Tour Ersteller: Bmstr. Ing. Hanspeter Schachinger BIM-Beauftragter / Kalkulation

LEICA Tour Schachinger, Leica Tour Ersteller: Bmstr. Ing. Hanspeter Schachinger BIM-Beauftragter / Kalkulation LEICA Tour 2017 Ersteller: Bmstr. Ing. Hanspeter Schachinger BIM-Beauftragter / Kalkulation Tel.: +43/664/ 825 68 05 mailto: hp.schachinger@swietelsky.at Swietelsky ZNL Hochbau Ost Baugesellschaft m.b.h.

Mehr

Projektstrukturen. objektorientiertes Planen und Bauen. Umwelt Projektstruktur Fachmodell Arbeitsablauf Objektfilter BIM-Begriffe.

Projektstrukturen. objektorientiertes Planen und Bauen. Umwelt Projektstruktur Fachmodell Arbeitsablauf Objektfilter BIM-Begriffe. objektorientiertes Planen und Bauen Umwelt Projektstruktur Fachmodell Arbeitsablauf Objektfilter BIM-Begriffe 1 reale Umwelt Umwelt digitale Umwelt virtuelle Umwelt 2 Reale Umwelt Die Ausführung des Bauens

Mehr

steelday steelday 2016 Rothrist 20. Oktober 2016 Paul Curschellas CIO buildup AG - SwissBIMLibrary

steelday steelday 2016 Rothrist 20. Oktober 2016 Paul Curschellas CIO buildup AG - SwissBIMLibrary 2016 steelday 1 2 Digitalisierung der Bauwirtschaft 3 Digitalisierung der Bauwirtschaft Der europäische Weg zum Construction 4.0 «Es gibt keine Alternative zur Digitalisierung. Auch nicht auf dem Bau.

Mehr

BIM als Antwort der Bauwirtschaft auf die Digitalisierung. Bmstr.Ing. Hanspeter Schachinger BIM Beauftragter Swietelsky

BIM als Antwort der Bauwirtschaft auf die Digitalisierung. Bmstr.Ing. Hanspeter Schachinger BIM Beauftragter Swietelsky Bmstr.Ing. Hanspeter Schachinger BIM Beauftragter Swietelsky 1 Mit der BIM Arbeitsmethode hatten wir als Bauherr Kosten, Termine, Qualitäten transparent im Griff Mit der BIM Arbeitsmethode haben wir jetzt

Mehr

Die Entstehung einer BIM Norm und deren Implementierung im deutschsprachigen Markt

Die Entstehung einer BIM Norm und deren Implementierung im deutschsprachigen Markt 11. BIM Anwendertag am 21.05.2014, Königstein im Taunus Die Entstehung einer BIM Norm und deren Implementierung im deutschsprachigen Markt Ralf Mosler AEC Business Development Manager, Worldwide Autodesk

Mehr

Healthcare Real Estate

Healthcare Real Estate Dr.-Ing. Michael Küpper Healthcare Real Estate BIM Die Revolution im Krankenhausbau VORTEILE DER MARKTVERÄNDERUNGEN Wie nutzen wir BIM? BIM wird benutzt, um digitale 3D Modelle zu erstellen BIM ist eine

Mehr

Druckerei C. H. Beck. ... Revision, Sachregister. Revision Sachregister. Die Zahlen bezeichnen die jeweilige Seitenzahl

Druckerei C. H. Beck. ... Revision, Sachregister. Revision Sachregister. Die Zahlen bezeichnen die jeweilige Seitenzahl Revision Die Zahlen bezeichnen die jeweilige Seitenzahl Abfallentsorgung Ingenieurbauwerke 115 f. Abkoppelung Honorarhöhe von den tatsächlichen Baukosten 34, 41 Abrufvertrag Übergangsvorschriften 156 f.

Mehr

Felix Platter-Spital. Samir Alzeer BIM Award Stuttgart, 24 November BIM Cluster Stuttgart

Felix Platter-Spital. Samir Alzeer BIM Award Stuttgart, 24 November BIM Cluster Stuttgart Felix Platter-Spital Samir Alzeer BIM Award 2016 Stuttgart, 24 November 2016 Das Projekt Neubau Felix Platter Spital Grundfläche Neubau: 45.262 m² Ca. 200 Mio. CHF 320 Betten 2 Das Projekt Neubau Felix

Mehr

vergleichende Honorarberechnung Leistungsbild Objektplanung

vergleichende Honorarberechnung Leistungsbild Objektplanung vergleichende Leistungsbild Objektplanung Grundlagen: neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure 2013 (HOAI) Angebote Dasch Zürn und Weindel vom 20.06.2013 (Entwurfspräsentation) Ansätze Harrer

Mehr

Was heißt hier eigentlich HOAI?

Was heißt hier eigentlich HOAI? Was heißt hier eigentlich HOAI? Die HOAI ist bindendes Preisrecht für Planungsleistungen im Bauwesen. Sie umfasst verschiedene Leistungsbilder, wie zum Beispiel (Gebäude und Innenräume, Freianlagen, Technische

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

BIM im modularen Holzbau

BIM im modularen Holzbau BIM im modularen Holzbau - Digitale Planung als Fertigungsgrundlage - Stand im Modularen Systembau - Digitale Fassadenproduktion Praxisbeispiel - BIM als Zusammenarbeitsmodell 2 3 4 Building Information

Mehr

BIM Building Information Modeling Das Allheilmittel für die Zukunft des Bauens?

BIM Building Information Modeling Das Allheilmittel für die Zukunft des Bauens? BIM Building Information Modeling Das Allheilmittel für die Zukunft des Bauens? In Zusammenarbeit mit BIM-Strategie bei unseren Nachbarn Zukunftsstrategie für Deutschland? Siegfried Wernik, buildingsmart

Mehr

Interdisziplinäre Nutzung von Fachmodellen

Interdisziplinäre Nutzung von Fachmodellen gefördert durch Führung Information Simulation im Bauwesen Interdisziplinäre Nutzung von Fachmodellen Dr. Thomas Liebich AEC3 Deutschland GmbH 1 Hintergrund - BIM INTERDISZIPLINÄRE NUTZUNG VON FACHMODELLEN

Mehr

Projektmanagement: erfolgreiche Realisierung innerstädtischer Baumaßnahmen. Tanja Heine, Geschäftsführerin P3 Projektpartner GmbH. Nur zu Lernzwecken

Projektmanagement: erfolgreiche Realisierung innerstädtischer Baumaßnahmen. Tanja Heine, Geschäftsführerin P3 Projektpartner GmbH. Nur zu Lernzwecken Projektmanagement: erfolgreiche Realisierung innerstädtischer Baumaßnahmen Tanja Heine, Geschäftsführerin P3 Projektpartner GmbH 1 Projekt Vorhaben, das im Wesentlichen durch Einmaligkeit der Bedingungen

Mehr

Nutzeranforderungen an strukturierte Raumbücher. Dr.-Ing. Frank Purtak TragWerk Software

Nutzeranforderungen an strukturierte Raumbücher. Dr.-Ing. Frank Purtak TragWerk Software Nutzeranforderungen an strukturierte Raumbücher Dr.-Ing. Frank Purtak TragWerk Software Gliederung 1. Grundlagen 1.1 Daten und ihre Speicherung 1.2 Struktur 2. Datenbereitstellung 2.1 Eingabe 2.2 Ausgabe/

Mehr

GEBÄUDE VS INFRASTRUKTUR?? BIM In der Gesamtplanung Motivation. Objektaufbau. Projektaufbau

GEBÄUDE VS INFRASTRUKTUR?? BIM In der Gesamtplanung Motivation. Objektaufbau. Projektaufbau GEBÄUDE VS INFRASTRUKTUR?? BIM In der Gesamtplanung Motivation. Objektaufbau. Projektaufbau PRÄSENTATIONSÜBERSICHT 1. Warum BIM? 2. Objekttypen Achse vs. Raster! 3. HOAI vs BIM? 4. Beispiele 5. Fragen

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Herzlich Willkommen zum 12. AUSSCHREIBEN.DE-TAG

Herzlich Willkommen zum 12. AUSSCHREIBEN.DE-TAG Herzlich Willkommen zum 12. AUSSCHREIBEN.DE-TAG AVA trifft BIM Alexander Mohr-Miesler, ORCA Software GmbH ORCA Software GmbH Telefon +49 8035 9637-0 info@orca-software.com orca-software.com ausschreiben.de

Mehr

BIM Der nächste Schritt oder der große Umbruch? BDA Hessen 27. März 2015

BIM Der nächste Schritt oder der große Umbruch? BDA Hessen 27. März 2015 BIM Der nächste Schritt oder der große Umbruch? BDA Hessen BIM oder nicht BIM! oder oder warum arbeiten wir nicht wieder zusammen? was haben Filippo Brunelleschi & Adolf Loos mit BIM zu tun? Siegfried

Mehr

Umsetzung von BIM in der Integralen Planung

Umsetzung von BIM in der Integralen Planung Umsetzung von in der Integralen Planung Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Christoph van Treeck 1,2 1 Lehrstuhl für Energieeffizientes Bauen E3D, RWTH Aachen University 2 E3D Ingenieurgesellschaft mbh, Aachen

Mehr

BIM MANAGEMENT VIRTUELLE KOORDINATION UND KOLLISIONSPRÜFUNG

BIM MANAGEMENT VIRTUELLE KOORDINATION UND KOLLISIONSPRÜFUNG BIM MANAGEMENT VIRTUELLE KOORDINATION UND KOLLISIONSPRÜFUNG Hospital Engineering Trends 2015 - Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden 2015 HDR TMK, all rights reserved. QUALIFIKATIONEN HOLGER

Mehr

BIM im Krankenhausalltag

BIM im Krankenhausalltag BIM im Krankenhausalltag - ein Überblick zur Geschichte - Möglichkeiten in der Gegenwart - Ausblick in die nahe Zukunft 1 Dipl.- Ing. (FH) /Architekt Ulf Ermshaus - Carl Hanning, Heizungs- Lüftungsbauer,

Mehr

Ein BIM-Schema-Server für die Schweiz Als Basis für digitales modellbasierendes Planen, Bauen und Betreiben

Ein BIM-Schema-Server für die Schweiz Als Basis für digitales modellbasierendes Planen, Bauen und Betreiben Ein BIM-Schema-Server für die Schweiz Als Basis für digitales modellbasierendes Planen, Bauen und Betreiben Diplomand: Martin Abächerli Examinator: Prof. Manfred Huber Inhalt Einführung Industry Foundation

Mehr

buildingsmart Forum 2014

buildingsmart Forum 2014 buildingsmart Forum 0 Plattform Bauen Digital eine BIM-Strategie in Deutschland Siegfried Wernik buildingsmart e.v. These Planen in der digitalen Welt führt zu einem Kulturwandel! Die Logik des. Jahrhunderts

Mehr

BUILDING INFORMATION MODELING SACHSTAND UND AUSBLICK

BUILDING INFORMATION MODELING SACHSTAND UND AUSBLICK BUILDING INFORMATION MODELING SACHSTAND UND AUSBLICK 1982 1900 2016 2020 2000 AGENDA 1. DEFINITION 2. BIM WELTWEIT 3. BIM IN DEUTSCHLAND 4. BIM SOFTWARELÖSUNGEN 5. HERSTELLERDATENSÄTZE 6. BIM BEI REHAU

Mehr

Die neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen

Die neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen Die neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen Bearbeitet von Manfred von Bentheim 1. Auflage 0. CD-ROM. Mit Handbuch. Kunststoffordner ISBN 978 3 86586 213 6 Format (B x L): 20,3 x 22,8

Mehr

BIM in der Planungs- und Bauphase - Nutzen für den späteren Betrieb Karsten Bartels

BIM in der Planungs- und Bauphase - Nutzen für den späteren Betrieb Karsten Bartels BIM in der Planungs- und Bauphase - Nutzen für den späteren Betrieb Karsten Bartels Max Bögl Stiftung & Co. KG Geschäftsbereich Facility Management Was ist TITEL BIM? Wofür steht das Akronym BIM? BIM Building

Mehr

Dirk Hennings, BIMwelt GmbH

Dirk Hennings, BIMwelt GmbH Dirk Hennings, BIMwelt GmbH Dirk Hennings, BIMwelt GmbH Planung mit Rapidograph Dirk Hennings, BIMwelt GmbH Planung mit CAD Dirk Hennings, BIMwelt GmbH Planung mit CAD und BIM und Blick auf FM Dirk Hennings,

Mehr

BIM eine Vision für das Straßeninformationssystem der Zukunft? Dr. Jochen Hettwer

BIM eine Vision für das Straßeninformationssystem der Zukunft? Dr. Jochen Hettwer BIM eine Vision für das Straßeninformationssystem der Zukunft? Dr. Jochen Hettwer Inhalt des Vortrags 1. Grundlagen des Building Information Modeling (BIM) 2. BIM zur Bestandsdokumentation von Straßen?

Mehr

BIM und Digitalisierung für kleine und mittlere Planungsbüros. Chancen, Risiken, Prozesse

BIM und Digitalisierung für kleine und mittlere Planungsbüros. Chancen, Risiken, Prozesse BIM und Digitalisierung für kleine und mittlere Planungsbüros Chancen, Risiken, Prozesse GERMAN HAIMERL ARCHITEKT GERMAN HAIMERL Building Solutions GmbH www.germanhaimerl.de Architektur Beratung Design

Mehr

Was ist BIM? Ein paar möglichst einfache Antworten auf nicht ganz so einfache Fragen zur Digitalisierung im Infrastrukturbau

Was ist BIM? Ein paar möglichst einfache Antworten auf nicht ganz so einfache Fragen zur Digitalisierung im Infrastrukturbau Was ist BIM? Ein paar möglichst einfache Antworten auf nicht ganz so einfache Fragen zur Digitalisierung im Infrastrukturbau // 1 Es herrscht wenig Einigkeit Einige behaupten, BIM sei die Abkürzung von

Mehr

DIGITALE PROZESSKETTEN

DIGITALE PROZESSKETTEN DIGITALE PROZESSKETTEN Auswirkungen auf Praxis und Planungskultur Bao an International Airport T3 Shenzhen, China Architect M. Fuksas Planungszeit 2008-2009 Bauzeit 2010-2013 1,6 km lang, 78 Gates 300.000

Mehr

B.Eng. Charlotte Siedenburg. BIM Grundlagen und aktuelle Marktentwicklungen

B.Eng. Charlotte Siedenburg. BIM Grundlagen und aktuelle Marktentwicklungen BIM Grundlagen und aktuelle Marktentwicklungen B.Eng. Charlotte Siedenburg Wohnungswerft GmbH B.Eng. Charlotte Siedenburg 2011 Studium, Hochschule 21 Buxtehude Bau- und Immobilienmanagement 2012 BNP Paribas

Mehr

Digitalisiertes Bauen Mehrwert oder Chaos?

Digitalisiertes Bauen Mehrwert oder Chaos? Digitalisiertes Bauen Mehrwert oder Chaos? Am Beispiel eines Großprojektes im Gesundheitsbereich Dipl.-Ing. Christian Lorenz Geschäftsführender Gesellschafter 1 Lounges 2017 Lorenz Consult ZT GmbH Dipl.-Ing.

Mehr

Arbeitsgruppe Moderne IT-gestützte Planungsmethoden (BIM) In der Reformkommission Großprojekte

Arbeitsgruppe Moderne IT-gestützte Planungsmethoden (BIM) In der Reformkommission Großprojekte Arbeitsgruppe Moderne IT-gestützte Planungsmethoden (BIM) In der Reformkommission Großprojekte BIM-Strategie Deutschland (Skizze) Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau Reformkommission Großprojekte.

Mehr

BIM in der Praxis «Holzbau» aus der Perspektive der Bauwirtschaft in der Anwendung

BIM in der Praxis «Holzbau» aus der Perspektive der Bauwirtschaft in der Anwendung BIM in der Praxis F. Steffens 1 BIM in der Praxis «Holzbau» aus der Perspektive der Bauwirtschaft in der Anwendung Dipl. Wirt.-Ing. (FH) Frank Steffens Brüninghoff Unternehmensgruppe Heiden, Deutschland

Mehr

BIM Herausforderungen und Chancen für Anlagenbauer und TGA-Planer. Günther Mertz

BIM Herausforderungen und Chancen für Anlagenbauer und TGA-Planer. Günther Mertz BIM Herausforderungen und Chancen für Anlagenbauer und TGA-Planer Günther Mertz 1 BTGA Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.v. gegründet zu München am 12. August 1898 als VDCI Verband

Mehr

Nachhaltigkeitsforum 2018 BIM Building Information Modeling. Kim Riese Leiter Entwicklung und Bauprojekte

Nachhaltigkeitsforum 2018 BIM Building Information Modeling. Kim Riese Leiter Entwicklung und Bauprojekte Nachhaltigkeitsforum 2018 BIM Building Information Modeling Kim Riese Leiter Entwicklung und Bauprojekte Agenda Kurzvorstellung Baufeld 1 / Arbo BIM - Building Information Modeling Lean Construction BIM

Mehr

Deutsche BIM Strategie aktueller Stand. Siegfried Wernik

Deutsche BIM Strategie aktueller Stand. Siegfried Wernik 10. Oldenburger Bautag BIM Eine Herausforderung für Deutschland?! 21. März 2014 Berlin Deutsche BIM Strategie aktueller Stand Siegfried Wernik Vorstand buildingsmart e.v. LÉON WOHLHAGE WERNIK, Architekten

Mehr

HOAI-Novelle DSB + IQ-Bau GbR

HOAI-Novelle DSB + IQ-Bau GbR DSB + IQ-Bau GbR Diederichs. Peine Sachverständige Bau + Institut für Baumanagement HOAI-Novelle 2013 Anlass: Inkrafttreten der HOAI am 17.07.2013 A Eigene Gegenüberstellung der Tafelwerte HOAI 2013 /

Mehr

Positionspapier. Elektronischer Datenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Einbettung in den Bereich

Positionspapier. Elektronischer Datenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Einbettung in den Bereich Positionspapier Elektronischer Datenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Einbettung in den Bereich Building Information Modeling (BIM) Stand: 12.06.2017 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

Digital und modellbasiert. Effiziente Prozesse in den Unternehmen der Bauwirtschaft. Erfolg ist steuerbar.

Digital und modellbasiert. Effiziente Prozesse in den Unternehmen der Bauwirtschaft. Erfolg ist steuerbar. Digital und modellbasiert Effiziente Prozesse in den Unternehmen der Bauwirtschaft BIManagement Digital und modellbasiert effiziente Prozesse in den Unternehmen der Bauwirtschaft 1. BRZ Deutschland GmbH

Mehr

Referenzliste Projekte Referenzliste

Referenzliste Projekte Referenzliste Referenzliste Projekte 2015 150411 Referenzliste 2015 1 7 Referenzen: Personalstruktur Tätigkeitsfelder HOAI Teil 4 Objektplanung Status Grundlagenermittlung Vorplanung Entwurfsplanung Genehmigungsplanung

Mehr

Inhalt. Vorworte 4 Präambel 7 Glossar 10 Fragenübersicht 18

Inhalt. Vorworte 4 Präambel 7 Glossar 10 Fragenübersicht 18 Inhalt Vorworte 4 Präambel 7 Glossar 10 Fragenübersicht 18 Der Planungsprozess 25 Fachliche Voraussetzungen 35 Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette Bau 45 Normung 53 Voraussetzungen für die Softwareeinführung

Mehr

Technische Ausrüstung und BIM

Technische Ausrüstung und BIM Technische Ausrüstung und BIM Bernhard Pfeifer ZWP Ingenieur-AG 1 Inhalt Vorstellung ZWP Ingenieur-AG Arbeiten mit Modellen WORK IN PROGRESS Anforderungen an BIM BIM-Abwicklungsprozess vs. HOAI BIM Erfahrungen:

Mehr

1 Kommentierung HOAI Teil 2 Flächenplanung 1. Abschnitt 1 Bauleitplanung 17-21

1 Kommentierung HOAI Teil 2 Flächenplanung 1. Abschnitt 1 Bauleitplanung 17-21 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis 1 Kommentierung HOAI Teil 2 Flächenplanung 1 Abschnitt 1 Bauleitplanung 17-21 l 17 Anwendungsbereich 1 Zu 17, Rdn. 1 Neuerungen durch die HOAI 2013 1 Zu 17, Rdn. 2

Mehr

Leistungsbilder für das Planen mit BIM. Dr. Jörg L. Bodden Rechtsanwalt

Leistungsbilder für das Planen mit BIM. Dr. Jörg L. Bodden Rechtsanwalt Leistungsbilder für das Planen mit BIM Dr. Jörg L. Bodden Rechtsanwalt BIM und HOAI Steht die HOAI der Beauftragung von BIM-Leistungen entgegen? Nein, die HOAI ist methodenneutral und ausschließlich Preisrecht.

Mehr

BUILDING INFORMATION MODELING DIE DIGITALE ARBEITSMETHODE FÜR DIE BAUBRANCHE

BUILDING INFORMATION MODELING DIE DIGITALE ARBEITSMETHODE FÜR DIE BAUBRANCHE BUILDING INFORMATION MODELING DIE DIGITALE ARBEITSMETHODE FÜR DIE BAUBRANCHE BIM 1 WAS IST BIM? BIM (BUILDING INFORMATION MODELING) IST DIE DIGITALE ARBEITS- METHODE FÜR DIE BAUBRANCHE. BIM schafft Mehrwerte,

Mehr

Das Ingenieurbüro als BIM-Bauherrenberater. Worauf Sie Bauherren hinweisen sollten. Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support

Das Ingenieurbüro als BIM-Bauherrenberater. Worauf Sie Bauherren hinweisen sollten. Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support Das Ingenieurbüro als BIM-Bauherrenberater Worauf Sie Bauherren hinweisen sollten. Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support Eine kleine Zeitreise Ich will CAD / DWG TGA Ich will BIM 1990

Mehr

BIM erst recht. Die Arbeit mit BIM am Beispiel. HAUS B11 - Forschungsprojektes "BIMiD - BIM Referenzobjekt in Deutschland und danach folgende Projekte

BIM erst recht. Die Arbeit mit BIM am Beispiel. HAUS B11 - Forschungsprojektes BIMiD - BIM Referenzobjekt in Deutschland und danach folgende Projekte BIM erst recht Die Arbeit mit BIM am Beispiel HAUS B11 - Forschungsprojektes "BIMiD - BIM Referenzobjekt in Deutschland und danach folgende Projekte 1 TEAM Cornel Gaudlitz Antje Gaudlitz Sharon Wai Ling

Mehr

73 Leistungsbild Technische Ausrüstung Bew. Edv-Z Edv-E CAD-Z CAD-E V-Edv V-CAD Neubew. Anlage Tabelle :58

73 Leistungsbild Technische Ausrüstung Bew. Edv-Z Edv-E CAD-Z CAD-E V-Edv V-CAD Neubew. Anlage Tabelle :58 73 Leistungsbild Technische Ausrüstung Bew. Edv-Z Edv-E CAD-Z CAD-E V-Edv V-CAD Neubew. 1 2 3 4 5 1*2*3 1*4*5 1-(6+7) % % % % 1. Grundlagenermittlung Klären der Aufgabenstellung der Technischen Ausrüstung

Mehr

Projektbegleitende Dokumentation

Projektbegleitende Dokumentation Jean - Pierre Noel Crow Holdings International Strategic Corporate Coaching for Technical Facility Managers Strategische Konzernschulung für TFM Führungskräfte Jean P. Noel,2004 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel

Mehr

BIM-Anforderungen von Bauherren

BIM-Anforderungen von Bauherren AKG VortragsveranstaltungBIM für den Klinikbetreiber Was wirklich zählt. BIM-Anforderungen von Bauherren Building Information Modeling restricted vrame 2018 I 14.11.2018 1 BIM Universum Agenda Wer sind

Mehr

Auswertung des virtuellen Gebäudemodells

Auswertung des virtuellen Gebäudemodells 12 Auswertung des virtuellen Gebäudemodells Dipl.-Ing. (FH) Markus Öhlenschläger Auswertung des virtuellen Gebäudemodells Erstellung von Stück- und Bestelllisten für Bauteile und Objekte Im Vergleich zum

Mehr

BIM EINE METHODE DER PROJEKTABWICKLUNG CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN FÜR DEN HOLZBAU PHILIPP ZUMBRUNNEN

BIM EINE METHODE DER PROJEKTABWICKLUNG CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN FÜR DEN HOLZBAU PHILIPP ZUMBRUNNEN BIM EINE METHODE DER PROJEKTABWICKLUNG CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN FÜR DEN HOLZBAU PHILIPP ZUMBRUNNEN BIM EINE METHODER DER PROJEKTABWICKLUNG INHALT EURBAN Was ist BIM? BIM im Holzbau Wo stehen wir?

Mehr

Positionspapier. Elektronischer Datenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Einbettung in den Bereich

Positionspapier. Elektronischer Datenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Einbettung in den Bereich Positionspapier Elektronischer Datenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Einbettung in den Bereich Building Information Modeling (BIM) Stand: 05.01.2018 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

Positionspapier. Elektronischer Datenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Einbettung in den Bereich

Positionspapier. Elektronischer Datenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Einbettung in den Bereich Positionspapier Elektronischer Datenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Einbettung in den Bereich Building Information Modeling (BIM) Stand: 19.09.2017 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

Planungsbetriebslehre: HOAI und BWL

Planungsbetriebslehre: HOAI und BWL Planungsbetriebslehre: HOAI und BWL Einführung Honorarermittlung Leistungsbild Objektplanung Rahmenbedingungen der Berufsausübung http://www.a.tu-berlin.de/hoai2000plus/schlussbericht.html, Stand: 24.04.2007.

Mehr

Zukunftsorientiert! BIM in der Ausbildung

Zukunftsorientiert! BIM in der Ausbildung 011101110111011101110111001011100111001001100110011010010110010001101001011011 01011000100110000101110101001011100110010001100101001000000111110000100000011 101110111011101110111001011100110001001100001011101010110001001100101011101000

Mehr

Building information modeling (BIM) Die Sicht eines Gebäudeautomationsherstellers

Building information modeling (BIM) Die Sicht eines Gebäudeautomationsherstellers Building information modeling (BIM) Die Sicht eines Gebäudeautomationsherstellers Unrestricted Siemens Switzerland Ltd 2016 siemens.com/buildingtechnologies Der digitale Zwilling Seite 2 Steigerung der

Mehr

Technische Gebäudeausrüstung und BIM

Technische Gebäudeausrüstung und BIM Technische Gebäudeausrüstung und BIM M.Eng. Niklas Gärtner 1 Inhalt Vorstellung ZWP Ingenieur-AG Arbeiten mit Modellen WORK IN PROGRESS Anforderungen an BIM BIM-Abwicklungsprozess vs. HOAI BIM Erfahrungen:

Mehr

Dipl.-Phys. Andreas Kohlhaas

Dipl.-Phys. Andreas Kohlhaas Dipl.-Phys. Andreas Kohlhaas DER STAHLBAU IM BIM- (PLANUNGS-)PROZESS: WAS FEHLT? Dieser Vortrag wird keine Rezepte oder die neuesten Erfolge aufzeigen Dieser Vortrag kann Ihnen keine neuen Erkenntnisse

Mehr

Honorierung der Leistungen der Bauphysik

Honorierung der Leistungen der Bauphysik Honorierung der Leistungen der Bauphysik Energieberatertag 2014 HOAI und Vertrag Möglichkeiten zur Abrechnung der Leistungen des Energieplaners RA Karsten Meurer Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Mehr

HOAI 2009: Grafische Teilleistungstabellen und Kostenanrechnungstabellen

HOAI 2009: Grafische Teilleistungstabellen und Kostenanrechnungstabellen 1. Teilleistungstabellen Der Verordnungsgeber hat in der HOAI als kleinste Abrechnungseinheit die Leistungsphasen mit einer Bewertung versehen. Jedoch kommt in der Praxis immer wieder der Fall vor, dass

Mehr

Workshop BIM EINSTIEG

Workshop BIM EINSTIEG Workshop BIM EINSTIEG GET IN TOUCH building skills - we make change vrame consult gmbh anklamer straße 28 10 115 berlin +49 (0) 30 6174 2828 info@vrame.com www.vrame.com Ihrem Unternehmen. Sie lernen,

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

BIM im Holzbau. 26. Januar 2017 Braunschweig 30. Januar 2017 Herne 1. Februar 2017 Schwetzingen. Gerd Prause Prause Holzbauplanung

BIM im Holzbau. 26. Januar 2017 Braunschweig 30. Januar 2017 Herne 1. Februar 2017 Schwetzingen. Gerd Prause Prause Holzbauplanung 26. Januar 2017 Braunschweig 30. Januar 2017 Herne 1. Februar 2017 Schwetzingen Gerd Prause Prause Holzbauplanung BUILDING INFORMATION MODELING 2 Stufenplan 3 Definition Building Information Modeling (BIM)

Mehr

DIGITALISIERUNG IN DER BAUWIRTSCHAFT

DIGITALISIERUNG IN DER BAUWIRTSCHAFT DIGITALISIERUNG IN DER BAUWIRTSCHAFT Abschlussveranstaltung SDBtransfer am 16.02.2016 in Berlin Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus 1 Digitalisierung in der Bauwirtschaft //Was bedeutet das? // Projektplattformen

Mehr