Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Sektion Flugschulen und Leichtaviatik. Präsentation. Flugschulen & Leichtaviatik (SBFL) 07.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Sektion Flugschulen und Leichtaviatik. Präsentation. Flugschulen & Leichtaviatik (SBFL) 07."

Transkript

1 Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Sektion Flugschulen und Leichtaviatik Präsentation Flugschulen & Leichtaviatik (SBFL) 07. November 2015

2 Agenda Änderungen in der Sektion Flugschulen und Leichtaviatik; Rückblick 2015 Auswertungen ATIR Stand Einführung EASA & weitere Vorgehen; David Bieli / SBFL 2

3 Änderungen SBFL Zentralisierung Schulen Seit : Flugsimulations-Übungsgeräte (FSTD) und deren Betrieb; Seit : Ausbildungseinrichtungen (ATO) für komplexe Flächenflugzeuge (ex TRTO). David Bieli / SBFL 3

4 Änderungen SBFL Zusätzliche Aufgaben für SBFL Im 2016: Ausbildungseinrichtungen (ATO) für Helikopter. Standorte Neu: Zwei Standorte Bern und Zürich David Bieli / SBFL 4

5 Änderungen SBFL Mauel Mayer Stv. Sektionsleiter Zuständig ATO II (ex TRTO) Rolf Baumann Ralf Kaltenbach Thomas Weibel FSTD TEAM David Bieli / SBFL 5

6 Organisationen & FSTD bei SBFL David Bieli / SBFL 6

7 Rückblick 2015 Einige Zahlen aus SBFL: 225 Dokumentenprüfungen 403 ATIR (Leichtaviatik) 51 Audits Organisationen 59 Audis FSTD 16 Berechtigungen Managementpersonal 8 Instruktorenkurse (FI/ACR/MOU/CRI/IRI/S/TMG) Rund 5000 Anfragen David Bieli / SBFL 7

8 ATIR nach Fluggerät ATIR unterschieden nach Flugzeugklasse RC aircraft; 0.99% UL; 0.25% Basejumper; 0.99% Hängegleiter; 5.96% Unknown; 1.24% Helikopter; 12.16% Ballone; 2.73% Motorflugzeug; 67.99% Segelflugzeug; 7.44% David Bieli / SBFL 8

9 ATIR nach Länder ATIR unterschieden nach Immatrikulationsland Andere; 18.11% Österreich (OE); 0.74% Grossbritanien (G); 1.74% Schweiz (HB); 55.83% Italien (I); 2.23% USA (N); 6.20% Frankreich (F); 3.23% Deutschland (D); 11.91% David Bieli / SBFL 9

10 Anz. Zwischenfälle ATIR ATIR unterschieden nach Flughafen (Zivilflugplätze CH) LSZH LSZB LSZG LSGG ANDERE Flugplätze David Bieli / SBFL 10

11 Anz. Zwischenfälle ATIR ATIR unterschieden nach Flughafen (Militärflugplätze) LSMM LSGS LSMP LSMD LSZL LSME LSMA LSZC Flugplätze David Bieli / SBFL 11

12 Hauptgründe Unachtsamkeit Luftraumkenntnis Mangelhafte Vorbereitung Wetter Kommunikations Probleme David Bieli / SBFL 12

13 ATIR nach Flugerfahrung in h 45% 40% 42% 35% 30% 28% 25% 23% 20% 15% 10% 7% 5% 0% < 150H H H > 1000H David Bieli / SBFL 13

14 EASA Einführung Publikation (EU) 2015/445 Frist für ex RF bis 8 April 2018 Lighter, simpler and better rules for GA Einfügen EASA Änderungen im CL OM/TM David Bieli / SBFL 14

15 EASA Einführung ATO Section II ex FTO ATO Section I ex RF, Ballon und Segelflug BAZL oder Unterricht nach alten Syllabi - RF Revision der bestehenden Syllabi mit der inhaltliche Ergänzungen nach EU-Regularien RF/Ballon und Segelflug PRA + Revision Desktop Audit Abschluss CL OM/TM Abschluss MS Anhang ATO Section I Workshops Audit/Inspektion, Zertifizierungsarbeiten Ausstellung Zertifikate ATO Section I Ausstellung Zertifikate ATO Section II Erhalt CL OM/TM Eingabefrist Antrag Zertifikatsfrist Phase Antrag Phase Transition to EASA Phase Audit/Inspektion und Zertifizierung Reserve Zertifikatsfrist Erhalt CL OM/TM Abschluss Transition Phase Transition to EASA Zeitachse Transition to

16 Weiteres Vorgehen «ATO Section II» Januar 16: Zertifzierung der TM der «ATO Section II» Publikation «CL OM/TM» Versand «Dokument Evaluation Report» David Bieli / SBFL 16

17 Weiteres Vorgehen «ATO Section I» 2016/17 (entsprechend EASA): Ziel: BAZL Workshop Einführung Dokumentation Sämtliche Organisationen kennen den Zertifizierungsprozess und wissen wie die publizierten Dokumente zu verwenden sind. Antragsformular für «Transition to EASA» Ausstellen Mustermanuals für «ATO Section I» David Bieli / SBFL 17

18 David Bieli / SBFL 18

Workshop Flight Safety 2016 des SFVS

Workshop Flight Safety 2016 des SFVS Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Sektion Flugschulen und Leichtaviatik Workshop Flight Safety 2016 des SFVS Informationen BAZL 23. Januar 2016 Agenda Info Organisationen in der Leichtaviatik und Zusammenfassung

Mehr

Überführung von RFs, Segelflugschulen und Ballonfahrschulen zu EASA Approved Training Organisations (ATOs)

Überführung von RFs, Segelflugschulen und Ballonfahrschulen zu EASA Approved Training Organisations (ATOs) Schweizerische Eidgenossenschaft Eidgenössisches Departement für Confdration suisse Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Confederazione Svizzera Bundesamt fur Zivilluftfahrt BAZL Confederaziun

Mehr

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Informationen BAZL Safety Workshop 2014

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Informationen BAZL Safety Workshop 2014 Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Informationen BAZL Safety Workshop 2014 Isabelle Pecoraio Patrick Hofer SBFL Themen Umsetzung EASA Lizenzen Zertifizierung von Approved Training Organisations (ATOs) ex

Mehr

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL UL Erweiterung im schweizerischen Luftraum

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL UL Erweiterung im schweizerischen Luftraum Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL UL Erweiterung im schweizerischen Luftraum Patrick Hofer, Senior Flight Inspektor Schulleiter- und Fluglehrer-Meeting 5. November 2016 Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

Mehr

ATIR entstehen u.a aufgrund von AI=Airspace Infringements=Luftraumverletzungen

ATIR entstehen u.a aufgrund von AI=Airspace Infringements=Luftraumverletzungen Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL ATIR = Air Traffic Incident Report ATIR entstehen u.a aufgrund von AI=Airspace Infringements=Luftraumverletzungen 1. Teil: - Statistik BAZL - Wie behandelt das BAZL Luftraumverletzungen

Mehr

Workshop Flight Safety 2017 des SFVS

Workshop Flight Safety 2017 des SFVS Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Sektion Flugschulen und Leichtaviatik Workshop Flight Safety 2017 des SFVS Informationen BAZL 28. Januar 2016 Agenda Stand Einführung EASA ATO / DTO weiteres Vorgehen.

Mehr

SVFB Generalversammlung

SVFB Generalversammlung Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Sicherheit Flugtechnik SVFB Generalversammlung 03.05.2017 Übersicht Q Zu meiner Person Q Organisation ST Q Rulemaking Aktivitäten Q Am Puls der Industrie Q Fragerunde

Mehr

Fragen zur Umwandlung

Fragen zur Umwandlung Fragen zur Umwandlung VO 1178/2011 und deren Übersetzung ins Deutsche lassen viele Fragen offen Herr Hey im BMVBS sammelt Anfragen von LBA und RegPräs und klärt mit EASA Einige Unklarheiten konnten bereits

Mehr

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER 15 MAI 2014 gültig ab: sofort 1-139-14 e der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Büro der Nachrichten für Luftfahrer -zertifiziertes Managementsystem nach DIN EN ISO 9001 Artikel

Mehr

Jour Fixe FU R PILOTINNEN & PILOTEN DER ALLGEMEINEN LUFTFAHRT. LOAN Dezember Michael LEHNER-MORAWEC. Senior Inspektor für Flugschulen

Jour Fixe FU R PILOTINNEN & PILOTEN DER ALLGEMEINEN LUFTFAHRT. LOAN Dezember Michael LEHNER-MORAWEC. Senior Inspektor für Flugschulen Jour Fixe FU R PILOTINNEN & PILOTEN DER ALLGEMEINEN LUFTFAHRT LOAN Dezember 2016 Michael LEHNER-MORAWEC Senior Inspektor für Flugschulen DIESER TEXT DIENT DER NAVIGATION JOUR FIXE 2016 LAPL WIRD DIESE

Mehr

Piloten Refresher Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF

Piloten Refresher Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF Piloten Refresher 2016 Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF Luftraumverletzungen CTR2 LSZH / TMA 14 & 15 neu HX ZH Terminal 127.750 LPC "news" 2 Luftraumverletzungen 2014 2008 278 2009 302 + 24

Mehr

Übergangsregelung für Theorieprüfungen für Privatpiloten (Flugzeug und Hubschrauber), Segelflieger und Ballonfahrer

Übergangsregelung für Theorieprüfungen für Privatpiloten (Flugzeug und Hubschrauber), Segelflieger und Ballonfahrer Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Abteilung Sicherheit Flugbetrieb Richtlinie 318.11.000.20 D / O-018 D Gegenstand: Übergangsregelung

Mehr

GEMEINSAM FÜR DIE ALLGEMEINE LUFTFAHRT

GEMEINSAM FÜR DIE ALLGEMEINE LUFTFAHRT Flugbetrieb in der Allgemeinen Luftfahrt GEMEINSAM FÜR DIE ALLGEMEINE LUFTFAHRT Stefan RONIG EASA Boudewijn Deuss Project Manager General Aviation Roadmap xx Month 2016 AIR OPS Struktur (Reg. 965/2012)

Mehr

Europäische Pilotenlizenzen für Privatpiloten

Europäische Pilotenlizenzen für Privatpiloten Europäische Pilotenlizenzen für Privatpiloten 2. April 2011, Wien Informationsveranstaltung OeAC Gerda Pardatscher Rulemaking Officer, Project Manager Part-FCL Rulemaking Directorate R.3.1 1 Agenda Rechtliche

Mehr

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Informationen BAZL Flight Safety Workshop 2012

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Informationen BAZL Flight Safety Workshop 2012 Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Informationen BAZL Flight Safety Workshop 2012 Patrick Hofer SBFL Informationen BAZL Ecolight Unfall HB-WAK / 1624 P. Hofer Safety Briefings Peter Bregg 2 Bundesamt für

Mehr

TÜV NORD Gruppe Geschäftsfeld Zertifizierung

TÜV NORD Gruppe Geschäftsfeld Zertifizierung TÜV NORD Gruppe Geschäftsfeld Zertifizierung Referent: Kay Jürgensen IRIS Trainer und Auditor TÜV NORD CERT GmbH VDB - Informationstag am 7.6.2006 in Berlin Qualitätsstandard IRIS Die Rolle der Zertifizierungsgesellschaften

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation

Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz Fachgruppe Luftverkehr Gebäude 89 55483 Hahn-Flughafen Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation (ATO) nach 5 Abs. 1 LuftVG

Mehr

Aero-Club der Schweiz Luftraum Seminar 2014

Aero-Club der Schweiz Luftraum Seminar 2014 Luftraum Seminar 2014 2. April 2014/MR Zentralsekretariat AeCS, Lidostrasse 5, 6006 Luzern Luftraum Golf Aero-Club der Schweiz Luftraum Golf in Nachbarländer Aero-Club der Schweiz Schweiz bis 2000 Fuss

Mehr

E. Fluggelände (i) Name / Anschrift von Flugplätzen, an denen der Schwerpunkt der Ausbildung stattfindet

E. Fluggelände (i) Name / Anschrift von Flugplätzen, an denen der Schwerpunkt der Ausbildung stattfindet Datenblatt zur Vereinsausbildung Anmeldung Ummeldung Änderung Ausbildungsbericht für Jahr: (Anhang 3 zusätzlich ausfüllen) der Ausbildung eines Vereins im BWLV e.v. (sog. Globalausbildungserlaubnis) (ergänzende

Mehr

FLUGSPORTVEREIN EGGENFELDEN E.V.

FLUGSPORTVEREIN EGGENFELDEN E.V. EASA-PART-FCL kommt - verbindlich und unmittelbar So haben wir noch am 21.01.2012 berichtet! Gemä ß LBA hompepage http://www.lba.de/de/luftfahrtpersonal/rechtsgrundlagen/teil_fcl/einfuehrung_teil_fcl.html?nn=20280

Mehr

Richtlinie TM 02.020-35. Handhabung der von den Herstellern publizierten Instandhaltungsanweisungen

Richtlinie TM 02.020-35. Handhabung der von den Herstellern publizierten Instandhaltungsanweisungen Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Abteilung Sicherheit Flugtechnik Richtlinie TM 02.020-35 Technische Mitteilung Handhabung

Mehr

Nachhaltigkeitssiegel: Green Logistics

Nachhaltigkeitssiegel: Green Logistics Nachhaltigkeitssiegel: Green Logistics GC-Mark Certified Green Logistics Effizienz und nachhaltige Ressourcennutzung Erfassung der Umweltleistung und kontinuierliche Verbesserung Transparenz und Offenheit

Mehr

Verordnung des UVEK über die Verkehrsregeln für Luftfahrzeuge

Verordnung des UVEK über die Verkehrsregeln für Luftfahrzeuge Verordnung des UVEK über die Verkehrsregeln für Luftfahrzeuge (VRV-L) Änderung vom 13. September 2017 Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) verordnet: I Die

Mehr

Informations- broschüre Bekannter Versender

Informations- broschüre Bekannter Versender Informations- broschüre Bekannter Versender Das Konzept der Bekannten Versender Welche Vorteile hat ein Bekannter Versender gegenüber einem nicht zertifizierten Unternehmen das Luftfracht versendet? Um

Mehr

Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL)

Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Entwurf 06.08.2015 Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL) Anpassung Konzeptteil Teil

Mehr

Informations- broschüre Bekannter Versender

Informations- broschüre Bekannter Versender Informations- broschüre Bekannter Versender Das Konzept der Bekannten Versender Mit der Zertifizierung als Bekannter Versender von Luftfracht lassen sich Kosteneinsparungen erzielen, sowie administrativer

Mehr

Segelfluglehrer - Refresherkurs / 20. November 2016

Segelfluglehrer - Refresherkurs / 20. November 2016 Flugplatz Amlikon 8514 Amlikon TG Telefon: 071 651 13 13 FAX: 071 651 18 23 www.cumulus- segelflug.ch Segelfluglehrer - Refresherkurs - 19. / 20. November 2016 Gemäss der Weisung/Richtlinie 318.35.300

Mehr

Handout der Bundeskommission Segelflug zum Stand der EU-Lizensierung (16.04.2012)

Handout der Bundeskommission Segelflug zum Stand der EU-Lizensierung (16.04.2012) Handout der Bundeskommission Segelflug zum Stand der EU-Lizensierung (16.04.2012) Stand der Dinge Die Entscheidung der Europäischen Kommission zur Regelung des europäischen Luftfahrtlizenzwesens ist am

Mehr

Freie Hansestadt Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Luftfahrtbehörde. INFORMATIONSBLATT Segelflug LAPL(S) und SPL

Freie Hansestadt Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Luftfahrtbehörde. INFORMATIONSBLATT Segelflug LAPL(S) und SPL Freie Hansestadt Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Luftfahrtbehörde INFORMATIONSBLATT Segelflug LAPL(S) und SPL Leichtluftfahrzeug-Pilotenlizenz LAPL FCL.105 LAPL - Rechte und Bedingungen

Mehr

INFORMATIONSBLATT Segelflug LAPL(S) und SPL

INFORMATIONSBLATT Segelflug LAPL(S) und SPL Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Luftfahrtbehörde INFORMATIONSBLATT Segelflug LAPL(S) und SPL 1. LEICHTLUFTFAHRZEUG-PILOTENLIZENZ LAPL FCL.105 LAPL - Rechte und Bedingungen a)

Mehr

EASA 2012 Neuigkeiten für Privatpiloten

EASA 2012 Neuigkeiten für Privatpiloten EASA 2012 Neuigkeiten für Privatpiloten 13. November 2010, Klagenfurt Workshop Motorfliegerclub Kärnten Gerda Pardatscher Rulemaking Officer, Project Manager Part-FCL Rulemaking Directorate R.3.1 1 Agenda

Mehr

INFORMATIONSBLATT Segelflug LAPL(S) und SPL

INFORMATIONSBLATT Segelflug LAPL(S) und SPL Nieders. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Oldenburg, Kaiserstr. 27, 26122 Oldenburg Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Oldenburg - Luftfahrtbehörde

Mehr

Richtlinie TM Ausrüstungspflicht mit Notsender ELT 406 MHz

Richtlinie TM Ausrüstungspflicht mit Notsender ELT 406 MHz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Abteilung Sicherheit Flugtechnik Richtlinie TM 20.140-01 Technische Mitteilung Ausrüstungspflicht

Mehr

Angebot DIN/ISO-Kurzcheck per ipad Vorbereitung der Erstzertifizierung nach DIN EN 15224

Angebot DIN/ISO-Kurzcheck per ipad Vorbereitung der Erstzertifizierung nach DIN EN 15224 Angebot DIN/ISO-Kurzcheck per ipad Vorbereitung der Erstzertifizierung nach DIN EN 15224 2013 DIN-/ISO-Kurzcheck Jede Klinik, die sich für einen Systemwechsel entscheidet, steht vor zwei Problemen: a)

Mehr

ISO Zertifizierung

ISO Zertifizierung SÜD IT AG Security & Mittelstand ISO 27001 Zertifizierung Motivation Inhalte Ablauf Aufwände Ergebnisse Dr. Stefan Krempl, ISO 27001 Lead-Auditor, Datenschutzbeauftragter krempl@sued-it.de Süd IT AG -

Mehr

ACG Luftfahrtagentur & EASA News und Information

ACG Luftfahrtagentur & EASA News und Information ACG Luftfahrtagentur & EASA News und Information Season Opener Herbst 2014 LUFTFAHRTAGENTUR 1 EASA News Homepage General Aviation General Aviation Roadmap Umfassendes Programm der EU-Kommission und der

Mehr

Zusätzliche Regelungen der. TÜV SÜD SZA Österreich, Technische Prüf- GmbH. bei der Durchführung von

Zusätzliche Regelungen der. TÜV SÜD SZA Österreich, Technische Prüf- GmbH. bei der Durchführung von Zusätzliche Regelungen der TÜV SÜD SZA Österreich, Technische Prüf- GmbH bei der Durchführung von Produktzertifizierungen nach der EN 1317-5 i.d.g.f Revision 1 Gültig ab 05.03.2013 55-001-N Durchführung

Mehr

EASA Segelfluglizenzen

EASA Segelfluglizenzen Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Segelflugverband der Schweiz EASA Segelfluglizenzen Ein Ausbildungskurs für Bewerber um eine EASA Segelfluglizenz September 2012 Ziele dieser Präsentation Der Teilnehmer

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation

Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation (Approved Training Organisation, ATO) gemäß 5 Abs. 1 des Luftverkehrsgesetzes (LuftVG) in Verbindung mit ORA.ATO.105 ff.

Mehr

Informationen der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST Bereich Aviatik

Informationen der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST Bereich Aviatik Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST Bereich Aviatik Informationen der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST Bereich Aviatik Andreas Duppenthaler SFVS Flight Safety Workshop,

Mehr

Die neuen EASA Vorschriften

Die neuen EASA Vorschriften Themen Ziele Übersicht EASA EC Regulation 216/2008 EU Commission Regulation 1178/2011 Das Wichtigste für uns Unterschiede zu heute Fragen Ziel Diese Präsentation soll klar machen, dass sich etwas ändert

Mehr

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL. Schweizerischer Ballonverband / Balloon Team SA Lugano. EASA Ballonlizenzen

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL. Schweizerischer Ballonverband / Balloon Team SA Lugano. EASA Ballonlizenzen Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Schweizerischer Ballonverband / Balloon Team SA Lugano EASA Ballonlizenzen Ein Ausbildungskurs für Bewerber um eine EASA Ballonlizenz Juli 2016 Ziele dieser Präsentation

Mehr

1. Vorbemerkungen Definitionen Tabellen und Grafiken Entwicklung:

1. Vorbemerkungen Definitionen Tabellen und Grafiken Entwicklung: 2003 Statistik über Flugunfälle von in der Schweiz immatrikulierten Luftfahrzeugen im In- und Ausland sowie von im Ausland immatrikulierten Luftfahrzeugen in der Schweiz Bern, Mai 2004 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Flughafen Grenchen. Änderung Betriebsreglement. Geringfügige Anpassungen der Flugwege Bern, 6. August LSZG/00004 / fep

Flughafen Grenchen. Änderung Betriebsreglement. Geringfügige Anpassungen der Flugwege Bern, 6. August LSZG/00004 / fep Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Direktion 3003 Bern, 6. August 2013 Flughafen Grenchen Änderung Betriebsreglement Geringfügige

Mehr

Änderung der Luftraumstruktur der Schweiz 2005

Änderung der Luftraumstruktur der Schweiz 2005 Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) Office fédéral de l'aviation civile (OFAC) Ufficio federale dell'aviazione civile (UFAC) Federal Office for Civil Aviation (FOCA) Luftfahrtentwicklung 32-01/scm Bern,

Mehr

Zivilluftfahrtpersonal-Hinweis

Zivilluftfahrtpersonal-Hinweis Zivilluftfahrtpersonal-Hinweis ZPH OeAeC 002 20 DEC 2016 Inhaltsverzeichnis 0. Revisionsverzeichnis 2 1. Zweck 2 2. Geltungsbereich 2 3. Inkrafttreten 2 4. Beschreibung/Regelung (Festlegungen) 2 4.1 Aufschieben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XI Stichwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XI Stichwortverzeichnis 3. Die Bestimmung des Lieferortes Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... XI Stichwortverzeichnis... 269 A. Luftfahrtrechtliche Rahmenbedingungen auf österreichischer, europäischer und internationaler

Mehr

Ausbildung für verschiedene Startarten mit Segelflugzeugen

Ausbildung für verschiedene Startarten mit Segelflugzeugen Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Sicherheit Flugbetrieb Richtlinie 318.14.180 D Ausbildung für verschiedene Startarten mit

Mehr

Information für Piloten und Ausbildungsorganisationen W N. DC_LFA_PEL_086_v1_0

Information für Piloten und Ausbildungsorganisationen W N. DC_LFA_PEL_086_v1_0 Information für Piloten und Ausbildungsorganisationen AIR CREW W N REEGU ULATTION Besstimm munggen fü ür Lufftfahrrtperrsonaal auff euro opäisscherr Eben ne DC_LFA_PEL_086_v1_0 1/24 DC_LFA_PEL_086_v1_0

Mehr

ZERTIFIZIERUNGSPROZESS GRÜNSTADT SCHWEIZ ENTWURF

ZERTIFIZIERUNGSPROZESS GRÜNSTADT SCHWEIZ ENTWURF GRÜNSTADT SCHWEIZ nateco AG Sissacherstrasse 20 CH4460 Gelterkinden info@gruenstadtschweiz.ch www.gruenstadtschweiz.ch ZERTIFIZIERUNGSPROZESS GRÜNSTADT SCHWEIZ ENTWURF Datum 04.07.2014 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Richtlinie TM Technische Mitteilung. Eintragungen in Ausweisen für Luftfahrzeug- Instandhaltungspersonal

Richtlinie TM Technische Mitteilung. Eintragungen in Ausweisen für Luftfahrzeug- Instandhaltungspersonal Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Abteilung Sicherheit Flugtechnik Richtlinie TM 90.001-10 Technische Mitteilung Eintragungen

Mehr

Gegenstand: Wiederholungskurs für die Erneuerung des Flug-/Fahrlehrerausweises (Segelflug + Ballon)

Gegenstand: Wiederholungskurs für die Erneuerung des Flug-/Fahrlehrerausweises (Segelflug + Ballon) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Sicherheit Flugbetrieb Richtlinie 318.35.300 D Gegenstand: Wiederholungskurs für die Erneuerung

Mehr

EU Part-FCL Übersicht über Änderungen und Neuerungen durch die Einführung der europäischen Regeln, Teil Flächenflugzeuge

EU Part-FCL Übersicht über Änderungen und Neuerungen durch die Einführung der europäischen Regeln, Teil Flächenflugzeuge EU Part-FCL Übersicht über Änderungen und Neuerungen durch die Einführung der europäischen Regeln, Teil Flächenflugzeuge 1 / 125 Hinweis Diese Präsentation wurde durch den Motorflug-Verband der Schweiz

Mehr

Flugschule Letzte Aktualisierung Sonntag, 06. September 2015

Flugschule Letzte Aktualisierung Sonntag, 06. September 2015 Flugschule Letzte Aktualisierung Sonntag, 06. September 2015 Der Erwerb der Privatpilotenlizenz im FSV Bad Dürkheim e.v. Am 8. April 2013 wurden auch in Deutschland die neuen Ausbildungsrichtlinien für

Mehr

Einführung EU Lizenzen Segelflug. Fluglehrerfortbildung Februar 2012 Rabenberg Referent: K.-H. Dannhauer LAL Sachsen

Einführung EU Lizenzen Segelflug. Fluglehrerfortbildung Februar 2012 Rabenberg Referent: K.-H. Dannhauer LAL Sachsen Einführung EU Lizenzen Segelflug Fluglehrerfortbildung Februar 2012 Rabenberg Referent: K.-H. Dannhauer LAL Sachsen EU-Lizenzen Ist: JAR-FCL Lizenzen (A) und (H) Neue Lizenzen der EASA (Part-FCL): Segelflugzeuge

Mehr

Season Opener 2015. Sandra WECHSELBERGER. Michael LEHNER-MORAWEC. Sachbearbeiter Flugschulen. Senior Sachbearbeiter Flugschulen

Season Opener 2015. Sandra WECHSELBERGER. Michael LEHNER-MORAWEC. Sachbearbeiter Flugschulen. Senior Sachbearbeiter Flugschulen Season Opener 2015 Sandra WECHSELBERGER Sachbearbeiter Flugschulen Michael LEHNER-MORAWEC Senior Sachbearbeiter Flugschulen Stand: 11.04.2015 Neue Berechtigungen Enroute IR Competency Based IR 2 Neue Ausbildungen

Mehr

Zuverlässigkeitsüberprüfung nach dem Luftsicherheitsgesetz beantragen

Zuverlässigkeitsüberprüfung nach dem Luftsicherheitsgesetz beantragen Zuverlässigkeitsüberprüfung nach dem Luftsicherheitsgesetz beantragen Für bestimmte sicherheitsrelevante Tätigkeiten, die Auswirkungen auf die Sicherheit des Luftverkehrs haben könnten, bedarf es einer

Mehr

Safety Workshop Informationen BAZL

Safety Workshop Informationen BAZL Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Informationen BAZL Patrick Hofer Inspektor SBFL Informationen BAZL Umsetzung EASA Lizenzen Zulassung von Flugschulen nach EASA Safety Briefings Flugsicherheit bei Wettbewerben

Mehr

INFORMATIONSBLATT Lehrberechtigte FI(A/S/B) und CRI(A)

INFORMATIONSBLATT Lehrberechtigte FI(A/S/B) und CRI(A) INFORMATIONSBLATT Lehrberechtigte FI(A/S/B) und CRI(A) FCL.900 Lehrberechtigungen LEHRBERECHTIGTE Allgemeine Anforderungen a) Allgemeines. Personen dürfen nur Folgendes durchführen: (1) Flugunterricht

Mehr

Code of Conduct Hosting

Code of Conduct Hosting Code of Conduct Hosting Auswertung der Umfrage Hintergrund Code of Conduct Hosting wurde Anfang Februar als Selbstregulierungsmassnahme von Simsa in Kraft gesetzt Mit einer jährlichen Hoster-Umfrage wollen

Mehr

EASA Part FCL Europäische Lizenzen. Kendlbacher Christoph

EASA Part FCL Europäische Lizenzen. Kendlbacher Christoph EASA Part FCL Europäische Lizenzen Kendlbacher Christoph Inhalt Lizensierung nach den Regeln der EU LAPL(A) LAPL(S) SPL PPL(A) Ultra Leicht Übergang auf eine Part FCL Lizenz Schulen nach EASA ATO Lizensierung

Mehr

Gebührenordnung des Pasewalker Luftsportclubs Die Ueckerfalken e.v.

Gebührenordnung des Pasewalker Luftsportclubs Die Ueckerfalken e.v. Gebührenordnung des Pasewalker Luftsportclubs Die Ueckerfalken e.v. 1 Gebühren für Mitglieder 1.1 Aufnahmegebühr Mitglieder mit geregeltem Einkommen 100,00 Ermäßigte Aufnahmegebühr * 50,00 Diese wird fällig

Mehr

myfsa Info myfsa Info

myfsa Info myfsa Info Liebe Pilotinnen und Piloten Mit diesem Newsletter möchten wir euch die neuesten Informationen aus dem Hangar B2 zukommen lassen. Es geht gegen Weihnachten und das ganze FSA Team möchte euch an dieser

Mehr

Ein kleiner Auszug der wichtigsten Änderungen mit EASA

Ein kleiner Auszug der wichtigsten Änderungen mit EASA Ein kleiner Auszug der wichtigsten Änderungen mit EASA Nationale Lizenzen sind nur noch bis 7.4.2015 gültig. Sie müssen vorher in eine EASA Lizenz umgewandelt werden. Aus Segelflugschein wird SPL oder

Mehr

Revision

Revision Revision 1.4 30.12.14 1 Inhaltsverzeichnis Einführung...3 Personen, mit Verantwortung für Schulung und Standardisierung von fiegendem Personal...3 Eingangsausbildung...3 Aufrischungsschulung...3 Standardisierung...4

Mehr

1. Vorbemerkungen Definitionen Tabellen und Grafiken Entwicklung:

1. Vorbemerkungen Definitionen Tabellen und Grafiken Entwicklung: Büro für Flugunfalluntersuchungen BFU Bureau d enquête sur les accidents d aviation BEAA Ufficio d inchiesta sugli infortuni aeronautici AIIA Uffizi d'inquisiziun per accidents d'aviatica AIAA Aircraft

Mehr

Softwareentwicklung nach der ISO9001?

Softwareentwicklung nach der ISO9001? Agenda Softwareentwicklung nach der ISO9001? von Robert Woll Motivation Einige aktuelle Herausforderungen für Unternehmen heutzutage: zunehmende Konkurrenz höhere Kundenanforderungen stärkere Integration

Mehr

SOGI Feierabendforum

SOGI Feierabendforum Federal Office of Civil Aviation FOCA Safety Infrastructur/ section Airspace SOGI Feierabendforum Luftfahrtdatenqualität - vom Vermesser ins Cockpit Markus Luginbühl Regulator ANS/AIM / BAZL 20150901 Agenda

Mehr

International Health Policy (IHP)- Befragungen des Commonwealth Fund

International Health Policy (IHP)- Befragungen des Commonwealth Fund International Health Policy (IHP)- Befragungen des Commonwealth Fund Präsentation, Stand 9.8.2016, Tamara Bonassi International Health Policy (IHP)-Befragungen 1. Allgemeine Informationen 2. Themen der

Mehr

Fliegen ganz leicht München, 26. April 2007 Munich Network Forum Mobilität - Zukunft Luftfahrt

Fliegen ganz leicht München, 26. April 2007 Munich Network Forum Mobilität - Zukunft Luftfahrt Fliegen ganz leicht München, 26. April 2007 Munich Network Forum Mobilität - Zukunft Luftfahrt Dr. Frank Döring Geschäftsführer REMOS Aircraft GmbH 2007 REMOS GmbH April 27, 2007 page 1 Leichtes Fliegen

Mehr

Zertifizierung der EU-Zahlstelle nach dem Audit ist vor dem Audit

Zertifizierung der EU-Zahlstelle nach dem Audit ist vor dem Audit Zertifizierung der EU-Zahlstelle nach dem Audit ist vor dem Audit III. Kundenforum des SID 14. November 2017 14. November 2017 Jürgen Kirst (SMUL-Leiter der Zahlstelle) & Denny Dittrich (SID) AGENDA 1

Mehr

Pilotenrapport MFGF 2016

Pilotenrapport MFGF 2016 Pilotenrapport MFGF 2016 Pilotenrapport 2016 Luftraumstruktur 2016 Neu eingeführte Regeln ATIR / Luftraumverletzungen Einführung EASA FCL in der CH, Status & Ausblick MFGF Check- und Trainingsflüge für

Mehr

https://www.zlg.de/arzneimittel/qualitaetssystem/qualitaetssicherungshandbuch.html

https://www.zlg.de/arzneimittel/qualitaetssystem/qualitaetssicherungshandbuch.html Anlage 1 PZ-QS01 1 Klinikkopf Checkliste Vor- und Nachbereitung Audits und Inspektionen Checkliste Vor- und Nachbereitung Audits und Inspektionen https://www.zlg.de/arzneimittel/qualitaetssystem/qualitaetssicherungshandbuch.html

Mehr

Verfahren zur Umsetzung der Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV) - Anerkennung von Ärzten und Psychologen -

Verfahren zur Umsetzung der Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV) - Anerkennung von Ärzten und Psychologen - Verfahren zur Umsetzung der Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV) - Anerkennung von Ärzten und Psychologen - Eisenbahn-Bundesamt Referat 34 - GA 3461 - Heinemannstraße 6 Version 06 Stand: 26.01.2016

Mehr

HELIKOPTERFLUGSCHULE OPERATION / CAMO+ KAUFBERATUNG RUNDFLÜGE

HELIKOPTERFLUGSCHULE OPERATION / CAMO+ KAUFBERATUNG RUNDFLÜGE HELIKOPTERFLUGSCHULE OPERATION / CAMO+ KAUFBERATUNG RUNDFLÜGE davinci-air.ch/camoplus CAMO+ Technische Überwachung und Kontrolle Die Da Vinci-Air AG unterhält mit der Zulassung CH.MG.3042 eine eigene,

Mehr

Zusatzworkshops: Kontrolle der öv-karte was brauchen wir als TU?

Zusatzworkshops: Kontrolle der öv-karte was brauchen wir als TU? ch-direct Direkter Verkehr Schweiz Service direct suisse Servizio diretto svizzero Zusatzworkshops: Kontrolle der öv-karte was brauchen wir als TU? «Jetzt als TU die Einführung der öv-karte vorbereiten»

Mehr

Weiterhin vergleichsweise tiefe Steuerbelastung in der Schweiz

Weiterhin vergleichsweise tiefe Steuerbelastung in der Schweiz Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Medienmitteilung Datum 17. Oktober 2007 Weiterhin vergleichsweise tiefe Steuerbelastung in der Schweiz Die Fiskalquote der Schweiz beträgt für das Jahr 2006 29,4 Prozent

Mehr

BUNDESAMT FÜR KULTUR FILMFÖRDERUNG

BUNDESAMT FÜR KULTUR FILMFÖRDERUNG BUNDESAMT FÜR KULTUR FILMFÖRDERUNG ORGANISATION SEKTION FILM LEITER DER SEKTION FILM Nicolas Bideau nicolas.bideau@bak.admin.ch SEKRETARIAT DER SEKTION FILM Béatrice Wittwer T 031 322 92 71 F 031 322 57

Mehr

EU-Lizenzen HH1109. EU Regelwerk 3 Arten Gesetzgebung: 1. Grundlegende Regulation 2. Umsetzungsregeln 3. Zulassungsspezifikationen

EU-Lizenzen HH1109. EU Regelwerk 3 Arten Gesetzgebung: 1. Grundlegende Regulation 2. Umsetzungsregeln 3. Zulassungsspezifikationen FAA Länder HH1109 EU-Lizenzen HH1109 EU Regelwerk 3 Arten Gesetzgebung: 1. Grundlegende Regulation 2. Umsetzungsregeln 3. Zulassungsspezifikationen Managementsystem HH1010 EU/EASA bindend Basic Regulations(BR)/

Mehr

Ausbildung zum Erwerb der Schleppberechtigung Segelflug

Ausbildung zum Erwerb der Schleppberechtigung Segelflug Logo Flugschule $CIWKJZEK 3KGKFUO IRSAN9 TIIih/ FKD,,Af,oAr SUI$( DE VQi A VOIU RAZIC,WJ*!ZZDEA IVW* W4A Ausbildungsdokument für: Name: Vorname: Segelflug Verband der Schweiz (SFVS) Ausbildung zum Erwerb

Mehr

BAYERISCHE LANDESAPOTHEKERKAMMER ZERTIFIZIERUNGSSTELLE. QM-Plan QMS-Zertifizierung

BAYERISCHE LANDESAPOTHEKERKAMMER ZERTIFIZIERUNGSSTELLE. QM-Plan QMS-Zertifizierung Nummer: 542 V 01 07 Seite: 1 / 5 Anfrage zur Zertifizierung Mündlich oder schriftlich; im Falle der erneuten Erst-Zertifizierung: Beginn des Verfahrens mit Antragstellung auf erneute Erst-Zertifizierung

Mehr

Vorgehensweise zur Einführung der ISO/IEC 27001: Sven Schulte

Vorgehensweise zur Einführung der ISO/IEC 27001: Sven Schulte - Sven Schulte Agenda Prozessüberblick Projektplanung / Projekteinführung Einführungsschulung Bestandsaufnahme Aktionsplan Projektumsetzung Aufgabenzuordnung Dokumentation Internes Audit Managementbewertung

Mehr

Matrixzertifizierung von Unternehmen mit mehreren Standorten/ Niederlassungen.

Matrixzertifizierung von Unternehmen mit mehreren Standorten/ Niederlassungen. Matrixzertifizierung von Unternehmen mit mehreren Standorten/ Niederlassungen Inhalt Vorgabedokumente Matrix- oder Gruppenzertifizierung Anwendungsbereich Zertifizierungsprozess Planung, Berechnung Audit

Mehr

ICO Akkreditierungsvorschriften für Schulungsorganisationen und Trainer (AVSOT)

ICO Akkreditierungsvorschriften für Schulungsorganisationen und Trainer (AVSOT) ICO Akkreditierungsvorschriften für Schulungsorganisationen und Trainer (AVSOT) Version: 1.0 17.08.2017 1. Akkreditierung von Schulungsorganisationen 1.1. Registrieren Um bei der ICO eine Akkreditierung

Mehr

GEMEINSAMES PRÜFEN AUF DER BASIS KOMPETENZORIENTIERTER LEHRPLÄNE UND/ODER FÄCHERÜBERGREIFENDER PROJEKTE

GEMEINSAMES PRÜFEN AUF DER BASIS KOMPETENZORIENTIERTER LEHRPLÄNE UND/ODER FÄCHERÜBERGREIFENDER PROJEKTE GEMEINSAMES PRÜFEN AUF DER BASIS KOMPETENZORIENTIERTER LEHRPLÄNE UND/ODER FÄCHERÜBERGREIFENDER PROJEKTE KANTONSSCHULE Fach, Fächer (bei fächerübergreifenden Projekten) Klassenstufe(n) Inhaltliche Schwerpunkte

Mehr

Arbeitszeiterfassung in Flugschulen

Arbeitszeiterfassung in Flugschulen HSG-Center for Aviation Competence Arbeitszeiterfassung in Flugschulen Gutachten im Auftrag der Swiss PSA Prof. Dr. iur. Roland Müller St. Gallen, den 5. November 2015 Center for Aviation Competence, CFAC-HSG

Mehr

Europe Flying - Einheitliche Europäische Regelungen zu Technik, Betrieb und Lizenzwesen. Historie, Aktuelles und Ausblick

Europe Flying - Einheitliche Europäische Regelungen zu Technik, Betrieb und Lizenzwesen. Historie, Aktuelles und Ausblick Europe Flying - Einheitliche Europäische Regelungen zu Technik, Betrieb und Lizenzwesen. Historie, Aktuelles und Ausblick 216/2008 LuftVG 2 von 31 Art. 23 GG [Verwirklichung der Europäischen Union; Beteiligung

Mehr

Erkenntnisse aus der aktuellen

Erkenntnisse aus der aktuellen Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Bundesamt für Veterinärwesen BVET Erkenntnisse aus der aktuellen EU Inspektion Fremdstoffe und Tierarzneimittel 14. April 2011 Themen Auftrag / Grundlagen

Mehr

PILOTENREFRESHER 2014. EASA-Neuerungen, Passagierflüge und Lufträume

PILOTENREFRESHER 2014. EASA-Neuerungen, Passagierflüge und Lufträume PILOTENREFRESHER 2014 EASA-Neuerungen, Passagierflüge und Lufträume Prof. Dr.iur. Roland Müller, Rechtsanwalt/Fluglehrer Titularprofessor für Privat- und Wirtschaftsrecht sowie Luftrecht an der Universität

Mehr

Übermorgen geht s los!

Übermorgen geht s los! AUSTRO CONTROL Season Opener 06.04.2013 Übermorgen geht s los! Einführung der EASA-Regeln In Deutschland Egon Schmaus Referent Ausbildung im BWLV AUSTRO CONTROL Season Opener 06.04.2013 Wer steht denn

Mehr

Letzte Änderungen

Letzte Änderungen Update Informationen Letzte Änderungen 09.02.2017 2017 09.02.2017 Vereinsflieger Link 09.02.2017 Konsolidierte 1178 englisch 09.02.2017 AMC Konsolidiert 1178 09.02.2017 FAQ Anpassung 2016 02.06.2016 Neue

Mehr

EASA FCL Die Europäische Lizenz Stand 23.04.2013. Hier eine kurze Zusammenstellung über das aktuelle Lizenzwesen

EASA FCL Die Europäische Lizenz Stand 23.04.2013. Hier eine kurze Zusammenstellung über das aktuelle Lizenzwesen EASA FCL Die Europäische Lizenz Stand 23.04.2013 Hier eine kurze Zusammenstellung über das aktuelle Lizenzwesen Termine: Die EU-Verordnung EU VO 1178/2011 ist in Kraft. Hiervon sind alle Piloten betroffen

Mehr

Untersuchungsbericht

Untersuchungsbericht Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Untersuchungsbericht Der Untersuchungsbericht wurde gemäß 18 FlUUG summarisch abgeschlossen, d.h. ausschließlich mit Darstellung der Fakten. Identifikation Art des

Mehr

Verordnung des UVEK über die Änderung von Departementsverordnungen in Ausführung der Änderung vom 1. Oktober 2010 des Luftfahrtgesetzes

Verordnung des UVEK über die Änderung von Departementsverordnungen in Ausführung der Änderung vom 1. Oktober 2010 des Luftfahrtgesetzes Verordnung des UVEK über die Änderung von Departementsverordnungen in Ausführung der Änderung vom 1. Oktober 2010 des Luftfahrtgesetzes vom 4. März 2011 Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr,

Mehr

Hinweis zur NT Technische Bedingungen für den Anschluss und Betrieb von Erzeugungsanlagen an das Mittelspannungsnetz

Hinweis zur NT Technische Bedingungen für den Anschluss und Betrieb von Erzeugungsanlagen an das Mittelspannungsnetz Hinweis zur NT-10-42 Technische Bedingungen für den Anschluss und Betrieb von Erzeugungsanlagen an das Mittelspannungsnetz Zertifizierungsprozess Gültig ab: 01.01.2017 Hinweis zur NT-10-42 Technische Bedingungen

Mehr

Regierungspräsidium Darmstadt

Regierungspräsidium Darmstadt Informationen zur Segelflugzeugpilotenlizenz (SPL) und zur Leichtluftfahrzeugpilotenlizenz Segelflug LAPL(S) nach VO (EU) Die Behörde darf keine Rechtsberatung geben. Es handelt sich um unverbindliche

Mehr

General Aviation ROAD SHOW 2015

General Aviation ROAD SHOW 2015 Manfred Kunschitz Generalsekretär des ÖAeC General Aviation ROAD SHOW 2015 Stand der Informationen: 30 OCT 2015 INHALTE 2 Implementierung 1178/2011 / Conversion Report Lizenzen / Ausbildungsorganisationen

Mehr

FLIEGERCLUB KUFSTEIN - LANGKAMPFEN. Segelflugausbildung. Ausbildungsinhalte und Ausbildungsziel. F l u g p l a t z K u f s t e i n, L O I K

FLIEGERCLUB KUFSTEIN - LANGKAMPFEN. Segelflugausbildung. Ausbildungsinhalte und Ausbildungsziel. F l u g p l a t z K u f s t e i n, L O I K FLIEGERCLUB KUFSTEIN - LANGKAMPFEN Segelflugausbildung Ausbildungsinhalte und Ausbildungsziel 2014 F l u g p l a t z K u f s t e i n, L O I K Präambel Die Ausbildung von Segelfliegern zur Erlangung der

Mehr

BESUCHERINFO THE GLOBAL SHOW FOR GENERAL AVIATION. Friedrichshafen Germany April 05 08, EDNY: N E

BESUCHERINFO THE GLOBAL SHOW FOR GENERAL AVIATION. Friedrichshafen Germany April 05 08, EDNY: N E BESUCHERINFO THE GLOBAL SHOW FOR GENERAL AVIATION Friedrichshafen Germany April 05 08, 2017 www.aero-expo.com EDNY: N 47 40.3 E 009 30.7 WIR LIEBEN FLIEGEN Willkommen zur 25. AERO! Die Weltleitmesse der

Mehr