Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 1. Halbjahr Bestell-Nr. J (Kennziffer D III hj 1/05)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 1. Halbjahr Bestell-Nr. J (Kennziffer D III hj 1/05)"

Transkript

1 Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen Bestell-Nr. J 00 (Kennziffer D III hj /0)

2 Herausgegeben vom Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Mauerstraße, Düsseldorf Postfach 0 0, 4000 Düsseldorf Telefon Telefa Internet: Erschienen im September 00 Preis der gedruckten Ausgabe:,80 EUR (Jahresbezugspreis,60 EUR) Eine kostenlose PDF-Version dieser Ausgabe finden Sie zum Download im Webshop des LDS NRW. Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW, Düsseldorf, 00 Für nicht gewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Alle übrigen Rechte bleiben vorbehalten.

3 Inhalt Seite Vorbemerkungen. Begriffserläuterungen. Tabellenteil. Insolvenzen Insolvenzen im nach Wirtschaftsabschnitten, Rechtsformen und Alter der Unternehmen sowie nach übrigen Schuldnern 0. Unternehmensinsolvenzen im nach wirtschaftlicher Gliederung.. 4. Unternehmensinsolvenzen im nach Wirtschaftsabschnitten, Rechtsformen und Alter der Unternehmen sowie nach Beschäftigtengrößenklassen Unternehmensinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen. Verbraucherinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen 7 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen 9

4

5 Vorbemerkungen Gegenstand der Statistik Im Rahmen der Insolvenzstatistik werden ab dem Jahr 999 die eröffneten, mangels Masse abgelehnten und durch Annahme eines Schuldenbereinigungsplans beendeten Insolvenzverfahren Unternehmen, Privatpersonen und Nachlässen ermittelt. Dies erfolgt durch monatliche Meldungen der 9 nordrhein-westfälischen Insolvenzgerichte über beantragte Insolvenzverfahren, die als Regelinsolvenzverfahren (eröffnet oder mangels Masse abgewiesen) oder als Verbraucherinsolvenzverfahren (mit Schuldenbereinigungsplan, eröffnet, mangels Masse abgewiesen) abgewickelt werden. Dabei werden die Anzahl der Verfahren und die Höhe der angemeldeten Gläubigerforderungen festgestellt. Nur für die eröffneten Verfahren werden spätestens nach Ablauf des zweiten, dem Eröffnungsjahr folgenden Jahr finanzielle Ergebnisse gemeldet. Die Aufbereitung der Statistik erfolgt bundeseinheitlich in der Gliederung nach Wirtschaftszweigen auf Grundlage der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe (WZ ), Alter und Rechtsformen der insolventen Unternehmen, Forderungsgrößenklassen sowie nach Art des Schuldners (Unternehmen und andere Gemeinschuldner wie Verbraucher, Gesellschafter, Nachlässe). Regional werden in Nordrhein- Westfalen die Ergebnisse bis auf Kreisebene (kreisfreie Städte und Kreise) erstellt. Rechtsgrundlagen Die Durchführung der Insolvenzstatistik ab dem Jahr 999 erfolgt auf der Grundlage des 9 des Einführungsgesetzes zum Gerichtverfassungsgesetz (BGBl. III, Gliederungsnummer 00-), zuletzt geändert durch Artikel des Gesetzes vom. Dezember 999 (BGBl. I S. 98). Dieses Insolvenzstatistikgesetz ist eng verknüpft mit der am in Kraft getretenen neuen Insolvenzordnung. Die Geltungsdauer der bisherigen Konkurs- und Vergleichsordnung endete am Bis zu diesem Zeitpunkt erfolgte die Insolvenzstatistik als koordinierte Länderstatistik auf der Basis der Verordnung über die Konkurs- und Vergleichsstatistik vom (RMBl. 98 S. ); in Nordrhein-Westfalen ab 949 gemäß Erlass des Justizministers NRW vom (V-76-). Begriffserläuterungen Das Insolvenzverfahren wird nur auf Antrag und bei Vorliegen eines Eröffnungsgrundes, wie Zahlungsunfähigkeit, drohende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, beim Amtsgericht, in deren Zuständigkeitsbereich der Schuldner seinen Wohnsitz bzw. Unternehmenssitz hat, eröffnet. Antragsberechtigt sind sowohl Gläubiger als auch Schuldner. Die beantragten Insolvenzverfahren umfassen die durch Gerichtsentscheid eröffneten oder mangels Masse abgewiesenen Verfahren sowie die Verbraucherinsolvenzen, bei denen der vorgelegte Schuldenbereinigungsplan angenommen wurde. Der Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wird mangels Masse abgewiesen, wenn das Vermögen des Schuldners voraussichtlich nicht ausreicht, um die Kosten des Verfahrens zu decken. Für Verbraucher gilt ab. Dezember 00, dass sie sich die Verfahrenskosten stunden lassen können. Der Schuldenbereinigungsplan, der mit dem Eröffnungsantrag einzureichen ist, enthält alle Regelungen, die unter Berücksichtigung der Gläubigerinteressen sowie der Vermögens-, Einkommens- und Familienverhältnisse des Schuldners geeignet sind, zu einer angemessenen Schuldenbereinigung im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens zu führen. Neben dem sog. Regelinsolvenzverfahren (für Unternehmen) sieht die neue Insolvenzordnung ein vereinfachtes Verfahren, das Verbraucherinsolvenzverfahren vor. Dieses ist für Personen anwendbar, die keine (z. B. Arbeitnehmer/-innen, Rentner/-innen, Arbeitslose) selbstständige wirtschaftliche Tätigkeit ausüben. Die voraussichtlichen Forderungen sind die zum Zeitpunkt der Antragstellung angemeldeten (ggf. geschätzten) Gläubigerforderungen. Als Beschäftigte werden die zum Zeitpunkt der Antragstellung beschäftigten Arbeitnehmer/-innen bei Unternehmen erfasst. Hinweis In der Statistik für 999 fehlen die Angaben zu den Beschäftigten und den voraussichtlichen Forderungen.

6 Zeichenerklärung (nach DIN 0) 0. > weniger als die Hälfte in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts nichts vorhanden (genau null) Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten Tabellenfach gesperrt, da Aussage nicht sinnvoll srate größer als 00 %

7 Tabellenteil

8

9 . Insolvenzen Jahr eröffnet Beantragte Insolvenzverfahren mangels Masse abgewiesen Schuldenbereinigungsplan angenommen Verfahren Voraussichtliche Forderungen Anzahl % 000 EUR Insolvenzen ) , I. Quartal 00 II. Quartal ,8 +6, ,9 +, , , +4, , darunter Unternehmensinsolvenzen , , , , , , I. Quartal , II. Quartal , , 0 96 Verbraucherinsolvenzen , , +09, , , 00 I. Quartal ,7 II. Quartal , ,7 ) einschl. der Angaben zu den ehemals selbstständig Tätigen, persönlich haftenden Gesellschaftern und Nachlässen

10 0. Insolvenzen im nach Wirtschaftsabschnitten, Rechtsformen und Alter der Unternehmen sowie nach übrigen Schuldnern Nr. der Klassifikation ) Wirtschaftsabschnitt Rechtsform Alter der Unternehmen Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Schuldenbereinigungsplan angenommen Verfahren Dagegen. Hj.. Hj. 00 gegenüber. Hj. Anzahl % Unternehmen A K, M O Zusammen , nach Wirtschaftsabschnitten A B C D E F G H I J K M N O Land- und Forstwirtschaft Fischerei und Fischzucht Bergbau und Gewinnung Steinen und Erden Verarbeitendes Gewerbe Energie- und Wasserversorgung Baugewerbe Handel; Instandhaltung und Reparatur Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern Gastgewerbe Verkehr und Nachrichtenübermittlung Kredit- und Versicherungsgewerbe Grundstücks- und Wohnungswesen, Vermietung beweglicher Sachen, Erbringung wirtschaftlichen Dienstleistungen, a. n. g. Erziehung und Unterricht Gesundheits-, Veterinär- und Sozialwesen Erbringung sonstigen öffentlichen und persönlichen Dienstleistungen , 6, 0,0 6,6 9, 4,,8 9, 4, 9, +8,6 +8, nach Rechtsformen Einzelunternehmen, freie Berufe Kleingewerbe u. Ä. Personengesellschaften (OHG, KG, GbR) darunter GmbH & Co. KG Gesellschaften mit beschränkter Haftung Aktiengesellschaften, KGaA Sonstige Rechtsformen ,6 7,8,4 8,9 40,0 7, nach Alter der Unternehmen Unter 8 Jahre alt darunter bis Jahre alt 8 Jahre und älter Unbekannt ,4 0,4 0, 0,7 übrige Schuldner Zusammen 8 4 Ehemals selbstständig Tätige ) 6 Ehemals selbstständig Tätige ) 44 Natürliche Person als Gesellschafter u. Ä. 4 Verbraucher 7 9 Nachlässe ,6, +, +8,4 +8,7 +9, Insgesamt Insgesamt , ) Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe (WZ ), Kurzbezeichnungen ) die ein Regelinsolvenzverfahren durchlaufen haben bzw. deren Vermögensverhältnisse nicht überschaubar sind ) die ein vereinfachtes Verfahren durchlaufen haben bzw. deren Vermögensverhältnisse überschaubar sind

11 . Unternehmensinsolvenzen im nach wirtschaftlicher Gliederung Nr. der Klassifikation ) Wirtschaftliche Gliederung Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Beschäftigte Voraussichtliche Forderungen Anzahl % Anzahl 000 EUR A K, M O Insgesamt , A 0 0 Land- und Forstwirtschaft 7 Landwirtschaft und Jagd 74 Forstwirtschaft , 8 0,0 8 40, B Fischerei und Fischzucht C Bergbau und Gewinnung Steinen und Erden D Verarbeitendes Gewerbe 8 Ernährungsgewerbe Tabakverarbeitung Tetilgewerbe Bekleidungsgewerbe Ledergewerbe Holzgewerbe (ohne Herstellung Möbeln) Papiergewerbe , 89 +4, 66 4,8 7, 0 0,0 6 +, Verlagsgewerbe, Druckgewerbe, Vervielfältigung bespielten Ton-, Bild- und Datenträgern , Kokerei, Mineralölverarbeitung, Herstellung und Verarbeitung Spalt- und Brutstoffen Herstellung chemischen Erzeugnissen Herstellung Gummi- und Kunststoffwaren Glasgewerbe, Herstellung Keramik, Verarbeitung Steinen und Erden Metallerzeugung und -bearbeitung Herstellung Metallerzeugnissen Maschinenbau , 6,7 7,9 60,0 +,9, Herstellung Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen Herstellung Geräten der Elektrizitätserzeugung, -verteilung u. Ä. Rundfunk- und Nachrichtentechnik Herstellung elektronischen Bauelementen Herstellung Geräten und Einrichtungen der Telekommunikationstechnik Herstellung Rundfunkgeräten sowie phono- und videotechnischen Geräten Medizin-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Optik, Herstellung Uhren Herstellung Kraftwagen und Kraftwagenteilen Sonstiger Fahrzeugbau ,9 0,0 >00 87, +, 60,0 +66, Herstellung Möbeln, Schmuck, Musikinstrumenten, Sportgeräten, Spielwaren und sonstigen Erzeugnissen 7 Recycling ) Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe (WZ ) 0 4, 8,

12 Noch:. Unternehmensinsolvenzen im nach wirtschaftlicher Gliederung Nr. der Klassifikation ) Wirtschaftliche Gliederung Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Beschäftigte Voraussichtliche Forderungen Anzahl % Anzahl 000 EUR E Energie- und Wasserversorgung 0, F Baugewerbe 7 Vorbereitende Baustellenarbeiten Hoch- und Tiefbau 6 Bauinstallation 98 Sonstiges Ausbaugewerbe 0 Vermietung Baumaschinen und -geräten mit Bedienungspersonal ,6 4 00, 0, 4 8 8, 0 +9, , G Handel; Instandhaltung und Reparatur Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern Kraftfahrzeughandel; Instandhaltung und Reparatur Kraftfahrzeugen; Tankstellen Handelsvermittlung und Großhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) Handelsvermittlung Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren Großhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren Großhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern Großhandel mit nicht landwirtschaftlichen Halbwaren, Altmaterialien und Reststoffen Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör Sonstiger Großhandel Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen und ohne Tankstellen); Reparatur Gebrauchsgütern Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (in Verkaufsräumen) Facheinzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (in Verkaufsräumen) Apotheken; Facheinzelhandel mit medizinischen, orthopädischen und kosmetischen Artikeln (in Verkaufsräumen) Sonstiger Facheinzelhandel (in Verkaufsräumen) Einzelhandel mit Antiquitäten und Gebrauchtwaren (in Verkaufsräumen) Einzelhandel (nicht in Verkaufsräumen) Reparatur Gebrauchsgütern ,,8 +9,8 +,6 +8,7 9,4 +6, +9,8 7, 4,7 7,0 +0,0 0,0 +40,0 0, H Gastgewerbe , I Verkehr und Nachrichtenübermittlung 0 Landverkehr; Transport in Rohrfernleitungen Schifffahrt 64 Luftfahrt Hilfs- und Nebentätigkeiten für den Verkehr; Verkehrsvermittlung 9 Reisebüros und Reiseveranstalter 4 Spedition, sonstige Verkehrsvermittlung Nachrichtenübermittlung 9 7, Anmerkung Seite ,8 6 0,, 0,0 +,8 6,

13 Noch:. Unternehmensinsolvenzen im nach wirtschaftlicher Gliederung Nr. der Klassifikation ) Wirtschaftliche Gliederung Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Beschäftigte Voraussichtliche Forderungen Anzahl % Anzahl 000 EUR J Kredit- und Versicherungsgewerbe Kreditgewerbe 46 Sonstige Finanzierungsinstitutionen Versicherungsgewerbe Mit dem Kredit- und Versicherungsgewerbe verbundene Tätigkeiten , , K Grundstücks- und Wohnungswesen, Vermietung beweglicher Sachen, Erbringung wirtschaftlichen Dienstleistungen, a. n. g. Grundstücks- und Wohnungswesen Erschließung, Kauf und Verkauf Grundstücken, Gebäuden und Wohnungen Vermietung und Verpachtung eigenen Grundstücken, Gebäuden und Wohnungen Vermittlung und Verwaltung fremden Grundstücken, Gebäuden und Wohnungen Vermietung beweglicher Sachen ohne Bedienungspersonal Datenverarbeitung und Datenbanken Forschung und Entwicklung Erbringung wirtschaftlichen Dienstleistungen, anderweitig nicht genannt Rechts-, Steuer- und Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung, Buchführung, Markt- und Meinungsforschung, Managementtätigkeiten Holdinggesellschaften Architektur- und Ingenieurbüros Technische, physikalische und chemische Untersuchung Werbung 46 Personal- und Stellenvermittlung, Überlassung Arbeitskräften 8 Wach- und Sicherheitsdienste sowie Detekteien 8 Reinigung Gebäuden, Inventar und Verkehrsmitteln 46 Erbringung sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen, anderweitig nicht genannt , 0, , +, 0 6,0 +,9 47, ,0 97,9 8 7,4 8 >00 +,8 9, ,4 70 6, M Erziehung und Unterricht , N Gesundheits-, Veterinär- und Sozialwesen , O Erbringung sonstigen öffentlichen und persönlichen Dienstleistungen Abwasser- und Abfallbeseitigung und sonstige Entsorgung Interessenvertretungen sowie kirchliche und sonstige Vereinigungen (ohne Sozialwesen, Kultur und Sport) Kultur, Sport und Unterhaltung Erbringung sonstigen Dienstleistungen Wäscherei und chemische Reinigung 9.0 Frisör- und Kosmetiksalons 68 Anmerkung Seite , +7, , , , 9 4 7, ,

14 4 4. Unternehmensinsolvenzen im nach Wirtschaftsabschnitten, Rechtsformen und Alter der Unternehmen sowie nach Beschäftigtengrößenklassen Nr. der Klassifikation ) Wirtschaftsabschnitt Rechtsform Alter der Unternehmen Insolvenzen Unternehmen mit Beschäftigten keinem und mehr unbekannt Betroffene Arbeitnehmer/ -innen Anzahl A K, M O Insgesamt nach Wirtschaftsabschnitten A Land- und Forstwirtschaft B Fischerei und Fischzucht C Bergbau und Gewinnung Steinen und Erden D Verarbeitendes Gewerbe E Energie- und Wasserversorgung 468 F Baugewerbe G Handel; Instandhaltung und Reparatur Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern H Gastgewerbe I Verkehr und Nachrichtenübermittlung J Kredit- und Versicherungsgewerbe K Grundstücks- und Wohnungswesen, Vermietung beweglicher Sachen, Erbringung wirtschaftlichen Dienstleistungen, a. n. g M Erziehung und Unterricht N Gesundheits-, Veterinär- und Sozialwesen O Erbringung sonstigen öffentlichen und persönlichen Dienstleistungen nach Rechtsformen Einzelunternehmen, freie Berufe, Kleingewerbe u. Ä Personengesellschaften (OHG, KG, GbR) darunter GmbH & Co. KG Gesellschaften mit beschränkter Haftung Aktiengesellschaften, KGaA Sonstige Rechtsformen 7 8 nach Alter der Unternehmen Unter 8 Jahre alt darunter bis Jahre alt Jahre und älter Unbekannt 46 ) Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe (WZ )

15 . Unternehmensinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen Verwaltungsbezirk Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Betroffene Arbeitnehmer/ -innen Voraussichtliche Forderungen Anzahl % Anzahl 000 EUR Kreisfreie Städte Düsseldorf , Duisburg , Essen , Krefeld , Mönchengladbach 8 49, Mülheim an der Ruhr 7 +9, Oberhausen , Remscheid 4 9 4, Solingen , Wuppertal , Kreise Kleve , 49 9 Mettmann , Rhein-Kreis Neuss 7 4 7, Viersen , Wesel , Reg.-Bez. Düsseldorf , Kreisfreie Städte Aachen 8 6 4, Bonn , Köln , Leverkusen 7 8,9 9 Kreise Aachen , Düren , Rhein-Erft-Kreis , Euskirchen , Heinsberg , Oberbergischer Kreis , Rhein.-Berg. Kreis 67 4,6 Rhein-Sieg-Kreis , Reg.-Bez. Köln , Kreisfreie Städte Bottrop 9 7 Gelsenkirchen 7 7 Münster 9 6, , ,

16 6 Noch:. Unternehmensinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen Verwaltungsbezirk Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Betroffene Arbeitnehmer/ -innen Voraussichtliche Forderungen Anzahl % Anzahl 000 EUR Kreise Borken 97 4, Coesfeld 4 6 7, Recklinghausen , Steinfurt , Warendorf 9 6 6, Reg.-Bez. Münster , Kreisfreie Stadt Bielefeld , Kreise Gütersloh , Herford , Höter 6 7, Lippe , Minden-Lübbecke , Paderborn , Reg.-Bez. Detmold , Kreisfreie Städte Bochum , Dortmund , Hagen 7 6 9, Hamm , Herne , Kreise Ennepe-Ruhr-Kreis , Hochsauerlandkreis 7 9, Märkischer Kreis 79, Olpe 0, Siegen-Wittgenstein , Soest 69 4, Unna , Reg.-Bez. Arnsberg , Nordrhein-Westfalen da kreisfreie Städte Kreise , , ,

17 6. Verbraucherinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen 7 Verwaltungsbezirk eröffnet Beantragte Insolvenzverfahren mangels Masse abgewiesen Schuldenbereinigungsplan angenommen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Vorraussichtliche Forderungen Anzahl % 000 EUR Kreisfreie Städte Düsseldorf , 0 68 Duisburg 86 88, 79 Essen , Krefeld , 9 0 Mönchengladbach 7 74,8 94 Mülheim an der Ruhr , 8 Oberhausen 8 8 +, Remscheid , 46 Solingen ,0 4 0 Wuppertal , Kreise Kleve ,0 4 Mettmann 7 0 +,7 9 Rhein-Kreis Neuss 8 +7, Viersen , Wesel 6 8 +, Reg.-Bez. Düsseldorf ,4 9 8 Kreisfreie Städte Aachen 88 88,9 99 Bonn , Köln , 4 78 Leverkusen 6 +6, Kreise Aachen +, Düren , Rhein-Erft-Kreis , Euskirchen ,0 994 Heinsberg 7 8 +, 6 68 Oberbergischer Kreis 7 8 +,6 0 Rhein.-Berg. Kreis , Rhein-Sieg-Kreis , Reg.-Bez. Köln , Kreisfreie Städte Bottrop 4 Gelsenkirchen Münster ,4 97 4, ,6 7 4

18 8 Noch: 6. Verbraucherinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen Verwaltungsbezirk eröffnet Beantragte Insolvenzverfahren mangels Masse abgewiesen Schuldenbereinigungsplan angenommen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Vorraussichtliche Forderungen Anzahl % 000 EUR Kreise Borken , Coesfeld ,0 9 0 Recklinghausen ,0 4 Steinfurt , 8 9 Warendorf , 6 66 Reg.-Bez. Münster , Kreisfreie Stadt Bielefeld ,8 0 0 Kreise Gütersloh ,0 6 8 Herford ,0 6 7 Höter 0 +90,9 077 Lippe , 69 Minden-Lübbecke 0 0 Paderborn , 8 44 Reg.-Bez. Detmold , Kreisfreie Städte Bochum +8,0 768 Dortmund , Hagen ,0 97 Hamm 6 9 +, Herne,7 999 Kreise Ennepe-Ruhr-Kreis , Hochsauerlandkreis , 796 Märkischer Kreis 0 +,0 486 Olpe 7 +7,0 4 Siegen-Wittgenstein , Soest , Unna ,7 0 8 Reg.-Bez. Arnsberg , 07 8 Nordrhein-Westfalen da kreisfreie Städte Kreise , , ,7 7 8

19 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen 9 Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Düsseldorf, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,9 +,8 +,4 +,4 +,6 +,7 +4,6 +, ,8 +0,0,0 +4,4,8 0,6 9, 6, , +, +, +,9 +0, +9, +, +47, Duisburg, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +4,9 +7, +4, +7,6 +8,4 +7,9 7, ,6 +60,7 +7,9 +4,6 +7,8 6, +0,7, ,9 +6, +4,0 +,6 +,4 +77,6 +6,, Essen, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +98, +44,9 +67, +9,, +8,8 +, ,0 +0,9 +9, +67, +,4 4,8 0, 7, ,4 +7, +60, +86,4 +66, +8,8 +,6 +7,7 Krefeld, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,8 +98,9 +9, +49, +9, +7,0 +8, +6, , +80,0 +6, +4, 4, 9,0,9 +, >00 +0, 4, +8, 8, +8,9 +,9 +9, Mönchengladbach, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,7 +8, +4,4 +, +9,,0,8 7, ,6 +,4 +9, +4,8 +8,7 7, 4,7 49, >00 +4, +44, +4,0 +,0,,9,8 Mülheim an der Ruhr, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,6 +0, +96,0 +, +, +, +7, +0, ,0 +4, +6, +48, +0,0 +, +,7 +9, ,8 6,7 >00 +, +4,,0,9 +7,

20 0 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Oberhausen, krfr. Stadt 90 +6,8 +4, ,8. Halbjahr. Halbjahr 97 +4, +6, ,6 +, 7 +0,0 +48,0. Halbjahr 9 4 +, +46,4 7, +, ,0 +66,7. Halbjahr 6 +0,8 +,0 7 7,4 +0,8 8 +6,8 +6,4 0 8, 64 4,7 8 +, Remscheid, krfr. Stadt +,. Halbjahr. Halbjahr 9 6 +, 8,. Halbjahr , +,. Halbjahr 7 +80,0 4 +,8 90 7, 7 +97, 4 +70,0 9 +7, 6, ,6 +6, ,7, ,6 +, ,9 6 +0, 90 +, ,7 4, , Solingen, krfr. Stadt 8 +94,6. Halbjahr 98,0. Halbjahr 84 8,8 8 6,. Halbjahr 7 +9,4. Halbjahr , 6 +4, ,4 9 +, ,0 0 +,6 4, 46, 9 4, 96 +, 7 4, +0,0 0 +9, , +89,7 6 +4, ,9 4, ,0 Wuppertal, krfr. Stadt ,. Halbjahr. Halbjahr 47 +,9 +,. Halbjahr ,6 +6,. Halbjahr 00 +, 9 +8,9 0 +9, , +7,9 +6,0 +, ,9 +,0 8 +6,6 +8, ,0 +4,8 8,9 7 +6, 7 0,4 4 +4, 0 9, 7 +6,9 Kreis Kleve +96,6. Halbjahr 46 +8,7. Halbjahr 9 +4,9 0 +,. Halbjahr 68 +,. Halbjahr 7 +49, 40 +, , +6, 68 +, 84 +, ,7 6, , 40 +, 6 +00, , 6 +4,0 +9,6 99 +, 9 +6,4 6 +8,4 08 +, 4 +9,0 Kreis Mettmann 688 +,4. Halbjahr. Halbjahr , +0,9. Halbjahr , +,. Halbjahr 49 +,4 8 +, 48 +,6 +86,8 8 +6, 9 +7,, , +4, , 8, ,8 +8, 6 +, +,6 0 8, ,7 4 8,8 0 +,7

21 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Rhein-Kreis Neuss. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +4, +, +4,9 +8,9 +47,9 +4,6 +9, ,8 +0,6 +, +6,4 +0,4 7, +,4, , +96,9 +60,9 +7,6 +8, +6, +00,7 +7,4 Kreis Viersen. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,9 +76, +, +9,6 +,6 +,0 +4, +, ,6 +40, +9,9 +4, +,9 +6,9 +8,8 +0, ,8 +60,0 +7,7 +6,7 +0,8 +40,8 +8,0 +7,6 Kreis Wesel. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,8 +68,7 +64,4 +66,4 8,4, 0,0 +, , +0, +6,8 +,,,,6 +, ,9 +,4 +04, +09, 6, 7, 6,9 +,6 Reg.-Bez. Düsseldorf. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,9 +7,8 +,8 +9, +,7 +6,7 +4, +9, ,9 +9,8 +,7 +4,8 +,8 +,6 +,7 0, , +7, +7,4 +46, +4,9 +,0 +8, +,4 Aachen, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , 6, +60,0 +,0 +9, 6, +8,7, ,, +,8 +6,0 +76, 9,6 +6, 4, ,9 +,9 +88,6 +64,8 +97,, +6,4,9 Bonn, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 +, +9,7 +0,4 +, +66, +47,6 6, , +7,4,8 +,8 +7, +7, +9,6 4, , +84, +0,7 +6,8 +6,6 +79,6 +,0 +,7

22 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Köln, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , ,8 +, +4,7 7 +9, 80 +4,8 +, 86 +7, , 9 +6, ,8 +, 8 +68, +80, 74 +, , , 66 +4, ,0 +0, , ,7 84 +, , Leverkusen, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr +4, ,8 +0, ,6 7 +7, ,4 6 +7,6 6 +, ,8 49 +,0 +8, ,0 +7, ,4 +, ,7 +8, , +4, ,0 +,9 7 8,9 6 +6,8. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr Kreis Aachen 09 +8,9 6 +4,7 9 +,7 +,6 4 +0,0 +8, , 4 +,8 4 +,8 49 +,9 7 00,9 +49, ,8 8,6 7 +,0 +, ,9 +6,8 0 +, , 09 +0, , 79 6,9 +,4. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr Kreis Düren 40 +9, 47 +4, ,9 4 +4, 98 +4,7 7 +6,4 4 +4, 9,0 9 +6,0 0 +6, ,0 +, ,0 +86, , +, , +0, ,0 +, , +4,8 7 7,6 0 +,9 Rhein-Erft-Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr 49 +7, , +7, , +8,0 4 +6, 78 +, 44 +7, 7 +48, , ,0 +0, ,6 +, , , , 6 +0, 8, , 4 6, ,9 8 +0,4 6 +4, Kreis Euskirchen 90 +8,0 9 +,8 6 +8,4. Halbjahr. Halbjahr , 6, , 6,4 0 8, +,6. Halbjahr ,7 +6, , +8, ,7 +,. Halbjahr 7 +0,0 +7, 6 9 +,7 +4, ,4 +, ,7 8 +8, ,0

23 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Kreis Heinsberg. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,4 +8,4,7 +0, +,9 +4, +7,9 +4, ,6 +,9 +,8 +4,4,6, 7, +, ,7 +,4 9,, +, +7,0 +, +, Oberbergischer Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,4 +0,7 +4, +6,8, +, +8,8 +0, ,4 +4,0 4,8 +,4 +, +4, +9,8 9, ,7 +60,9 +9, +, 7, +,6 +, +,6 Rheinisch-Bergischer Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,7 +98,7 +4, +6,9 +,0 +9,9 +6, , +9, +, +4,9 +,7 +,0 +,8, ,7 +,0 +80,0 +96,9 +78,7 +7,4 +,6 +,4 Rhein-Sieg-Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 +7,4 0,7 +9,6 +,8 +9,0 +, +7, ,0 +6,7,4 +4,7 +,8 +, +8,4 +8, ,9 >00 +8,8 +9,9 +8,6 +74, +78, +9,9 Reg.-Bez. Köln. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,6 +,7 +,9 +, +7,0 +4, +, +8, , +47, +6,4 +9, +,8 +,9 +4,, ,0 +97,7 +4, +6, +4,7 +40,0 +4,7 +,0 Bottrop, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 +,9 +4, +7,7 7,9 +,0 +4, +4, ,4 >00 +8,8 +9,6 9,6 8, 4,8, >00 >00,4 +6,9 +, +,0 +6,0 +4,4

24 4 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Gelsenkirchen, krfr. Stadt 06 +7,7. Halbjahr. Halbjahr ,4 +7,. Halbjahr , +,0. Halbjahr 4 +, 4 +,8 7 4, , 49 +, ,4 4, 7 89 >00 +07, , 4, ,6 +06, ,9 +48,, , 9 +4, 4, Münster, krfr. Stadt ,. Halbjahr 94 +0,4. Halbjahr 96 +8,8 90 +,7. Halbjahr 40 +,7. Halbjahr 64 +4, , 8 0,8 +4,0 +, , , , 76 +6, ,9 4 +,9 08 +, 6 +48, , 4 +90,8 4 +0, 6 +69, 7 4, +,6 Kreis Borken 7 +9,7. Halbjahr. Halbjahr 7 76,9 +,. Halbjahr 4 4, +6,. Halbjahr +7, 67 +6,6 4 +, 96 +7, 78 +7, 0 4,6,0 9 +0, +4, 7,9 +6, , +4, , , , 4 +0,,8 7 +7,7 Kreis Coesfeld +8,. Halbjahr 9 +6,6. Halbjahr 0 +,8 9 +6,. Halbjahr 6 +,4. Halbjahr 4 +40,0 90 +, +,8 6 +0, ,9 8 +9,7 9 +7, ,4 0 8, , 9 7, ,7 4 +7, 70 +9, ,0 9 +6,7 +89,8 6 7, 8 +0,0 Kreis Recklinghausen ,4. Halbjahr. Halbjahr , +,8. Halbjahr ,0 +9,9. Halbjahr 6 +9, ,4 4 +,9 44 +, , , +, ,7 +,0 0 +4,4 +9, , +4,7 78,8 9 +8,8 9 +, ,6 0, ,0 Kreis Steinfurt 4 +48,4. Halbjahr 4 +7,. Halbjahr 97 +0,7 44 +,. Halbjahr +,. Halbjahr ,7 4 +,6 7 +, , 9 +9, 7 +48, ,8 0 +4, 7 +,9 9 +, ,4 8 +0, , +0,4 4 +9, 7 +,4 4 +7,6 6 8, ,

25 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Kreis Warendorf. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 +44,4 9,9 +,7,6 +, +7,7 8, ,4 +7,8 0, +7,9 6,9 +9,4 +,0, , +96,8 +,9 +49, +, +,4 +,4 +, Reg.-Bez. Münster. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +4,9 +,6 +,4 +,7 +0,6 +,9 +9, ,7 +7, +7,0 +,4 +6,6 +0, +8,4, , +89,7 +7, +,0 +48, +7,0 +6, +,9 Bielefeld, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,9 +9, +,4 +8, +,,6 +9,9 8, ,8 +4,8 +6,8 +, +7,6 7,8 9,7, ,6 +00,0 +4, +9,6 +, +48,8 +40,9 +0,8 Kreis Gütersloh. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +9,4 +8,7 +4,7 +4, +, +0, , +4,9 +,8 +4,0 +0,9 +,4 +,0, ,7 +,7 +4, +9,8 +8, +8, +,4 +40,0 Kreis Herford. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,6 +6, +, +6,,9 9,4, +6, ,4 +0, 4,0 +,7 8, 8,9, +66, , +00,0 +8, +78,8 +7, +7,8 +, +8,0 Kreis Höter. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,8 +44,0 +7,8 +7,7, 4,8 4, +, ,8 +,6 +4, +76,9,4 4,8 9, 7, ,7 >00 +00,0 >00 8, +9,7 +4,7 +90,9

26 6 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Kreis Lippe. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr 6 +44, 4 +,0 +7, , 99,6 88 6, 87,8 46 +,6 4 +8, , ,7 +7, ,7 +, 89 +,, , +8,6 99, 6, , +0,6 4 +9, , Kreis Minden-Lübbecke. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr 7 +6, , +9,7 8 +4, 89 +6,4 40 +,9 9 +7,4 48 4, 04 +, , ,9 +0, ,9 +, 94 4,9 6 +7, 8 +60, , 9 +9,4 80 +, 67 +7, ,0 07, 0,0 Kreis Paderborn. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 0 +0,9 +6,7 8 +,9 +,6 4 +4, 66 +6,7 6 +,0 +80,8 7 7, ,,8 6 >00 +, , +7, 69 >00 8, ,4 +4, ,4 +,0 8 +,7 7 +, Reg.-Bez. Detmold. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr 9 +9, ,7 +0, 6 +0, 94 +9,8 44, , ,0 0 +8, , ,9 +, ,8 +4,9 4 +, ,9 69 +,9 08 +,7 8,9 7 +6, 7,4 04 +,9 69 4, , Bochum, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , 40 +4, +4,7 6 +7, , 7 +, 77 +7,6 7 +7, 6 +9, +, , ,9 +64, ,9 +, , +6,4 78 0,, ,9 +70,9 8 9,7 +8,0 Dortmund, krfr. Stadt ,. Halbjahr. Halbjahr 4 9 +, +44, 94 +,. Halbjahr +,. Halbjahr , 7 +4, ,9 40 +,4 6 +0,4 +, +4, ,4 +8, , 77 +9,7, +80, , , 46 4, ,6 8 +, 9 +6,6

27 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen 7 Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Hagen, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +4,7 +8, +0,7 +0,9 +0,0 +0, +9, ,7 +69,4 9,0 +8,4 +44, +6,6 +,4 9, , >00 +, +4,8, +4,7 +9,0 +86,0 Hamm, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,6 +4, +6, +7,6 +9,7 +9,6 +,6 +7, , +,,0, +4,8 +7, +,6 +, , +87,0 +80,8 +8,7 +8,6 +9,6 +40,0 +, Herne, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +67,6 +46,6 +8,0 +7, +,6 +,7 6, , +7,4 +7,6 +8, +,6 +7, +0, 4, , >00 +90, +0,8 +8,0 +, +6,4,7 Ennepe-Ruhr-Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,7 +4,6 +,6 +,9 +8,, +, +4, , +8,9 +8, +7,6 +,4,9 +8, 4, , +06, +,7 +6,7 +7,6 +6, +, Hochsauerlandkreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 +6,7 +8, +,6 +,9 +9,8 +0,, , +,9 +,6 +7, +7,0 0,4 +,, ,7 +7,0 +70,8 +7, +9, +,4 +8,7 +7, Märkischer Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +8,9 +,9 +40, +, +7,7 +0, +6, ,0 +,7 +8, +, +0,7 +7, +8,, , +7,8 +4,4 +7, +9,7 +9,8 +4,8 +,0

28 8 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Kreis Olpe 44 +7, 8 +46,. Halbjahr. Halbjahr +8,9 +4,6 7,6 +,0 4. Halbjahr ,4 4, ,, ,. Halbjahr 46 7,, 0 6 6,, , 4,0 7 +7,0 Kreis Siegen-Wittgenstein +4,. Halbjahr. Halbjahr ,4 +6,. Halbjahr ,4 6,0. Halbjahr 4 +8,8 98 +, ,8 8 +8, 0 6,7 60 +,8 +8,6 >00 +06, 9 +,4, ,0 +6, +,0 +4, 8 7,0 87 +,4 4 +4,4 0 +8,9 Kreis Soest ,. Halbjahr 88 +7,9. Halbjahr 9 +7, 8 +7,7. Halbjahr 4 +,. Halbjahr 4 +, , 66 +4,7 +47, 0 +7,4 9 +4,4 +78,9 +,0 7 +8,9 40 +, 0 +0,0 47 +, 9 +79, 0 0, , 67 +, 00 +8,8, , Kreis Unna +,6. Halbjahr. Halbjahr , +7,0. Halbjahr 7 4 +,7 +,8. Halbjahr 0 +0, 69 +, 60 +4, , , ,0, , +8, 9 +,4 +,4 6 +0, +,8 4 +7, ,0 07 +, 6 +4, 40 8, 89 +6,7 Reg.-Bez. Arnsberg ,. Halbjahr 49 +4,7. Halbjahr 499 +, ,8. Halbjahr 77 +,. Halbjahr 98 +8, ,7 09 +,7 09 +, , +6, 88 +0, , ,9 4 +, ,8 9 +,7 6 +,8 6 +, 4 +9,7 7 +4, , 6, , Nordrhein-Westfalen ,9. Halbjahr. Halbjahr , +0,9. Halbjahr 787 +,0 +8,0. Halbjahr 8 +8, , , , , , +, ,9 +4, 9 6 +,6 +6, ,6 +8, 87 +4, ,7 0 +, , 644 8, ,7