Game-Based Skill Development & Training Wie HR-Manager und Trainer betriebliches Lernen steuern und bewerten können

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Game-Based Skill Development & Training Wie HR-Manager und Trainer betriebliches Lernen steuern und bewerten können"

Transkript

1 Game-Based Skill Development & Training Wie HR-Manager und Trainer betriebliches Lernen steuern und bewerten können Zukunft Personal 2014 Köln Klaus P. Jantke Fraunhofer IDMT Game-Based Skill Development & Training 2 / 23 Gliederung der Präsentation Über diesen Beitrag: Klartext Spiele(n) die Grundlagen Faustregeln zur Implementierung und Bewertung von GBL Schlüsseltechnologien für GBL Anwendungen des GBL

2 Game-Based Skill Development & Training 3 / 23 Über diesen Beitrag: Klartext Wem soll man glauben im Spannungsfeld zwischen Marc Prensky und Manfred Spitzer...? Antwort: Game-Based Skill Development & Training 4 / 23 Über diesen Beitrag: Klartext Wie kompetent sind deutsche Wissenschaftler(innen) und wie gut sind ihre Publikationen...? Antwort:

3 Game-Based Skill Development & Training 5 / 23 Über diesen Beitrag: Klartext Wie gut sind deutsche Verlage und ihre Produkte...? Leerzeile Antwort: Game-Based Skill Development & Training 6 / 23 Über diesen Beitrag: Klartext Mädchen sind doof. alles aus der c t

4 Game-Based Skill Development & Training 7 / 23 Game-Based Learning heute Edutainment started as a serious attempt to create computer games that taught children different subjects. Arguably, it ended up as a caricature of computer games and a reactionary use of learning theory. Simon Egenfeldt-Nielsen, Educational Potential of Computer Games, Continuum Press, 2007, p. 42 Game-Based Skill Development & Training 8 / 23 Spiele(n) die Grundlagen Spielen und Spiel c Jantke 2006

5 Game-Based Skill Development & Training 9 / 23 Spiele(n) die Grundlagen Beim Spielen wird immer gelernt, die Frage ist nur, was... Gibt man in Google den Suchbegriff game segeln lernen ein, führen einen die ersten 3 Links auf die Seite wo unter anderem stand: ein Spiel zum Spaß und Segeln lernen. Man kann mit digitalen Spielen nicht Segeln lernen,... auch nicht schwimmen,... auch nicht radfahren,... Game-Based Skill Development & Training 10 / 23 Spiele(n) die Grundlagen Beim Spielen wird potenziell immer gelernt, was ein Spieler auch wirklich macht. Klaus P. Jantke & Denise Lengyel Die Realität in virtuellen Welten zeitschrift für e-learning, 1/2012, S In digitalen Spielen kann man lernen, sparsam mit Ressourcen umzugehen, Teams zu führen, mit anderen Spielern zu kooperieren, kritisch zu denken, mit Vorhalt zu zielen, Englisch zu sprechen, zu lesen und zu schreiben, usw. usf.

6 Game-Based Skill Development & Training 11 / 23 Spiele(n) die Grundlagen Beim Spielen wird potenziell immer gelernt, was ein Spieler auch wirklich macht. In digitalen Spielen kann man lernen, sparsam mit Ressourcen umzugehen, Teams zu führen, mit anderen Spielern zu kooperieren, kritisch zu denken, mit Vorhalt zu zielen, Englisch zu sprechen, zu lesen und zu schreiben, usw. usf. Klaus P. Jantke & Tim Hume Effective Learning Through Meaning Construction in Digital Role Playing Games Intl. Conf. on Consumer Electronics, ICCE 2015, Las Vegas, Jan Game-Based Skill Development & Training 12 / 23 Faustregeln zur Bewertung von GBL Ausgangspunkt: Jedes digitale Spiel ist ein Computerprogramm, ist ein Unterhaltungsmedium, ist hochgradig interaktiv.... Schnittstellenproblem... Individualität... Potenziale (Assessment)

7 Game-Based Skill Development & Training 13 / 23 ein Wort zur Technologie Jedes digitale Spiel ist ein Computerprogramm, ist ein Unterhaltungsmedium, ist hochgradig interaktiv.... Schnittstellenproblem... Individualität... Potenziale (Assessment) Interaktivität ermöglicht Adaptivität. Adaptivität hilft, Schnittstellenprobleme zu bewältigen. Adaptivität mildert die Diskrepanzen der Individualität. Game-Based Skill Development & Training 14 / 23 Schlüsseltechnologien für GBL Adaptivität illustriert

8 Game-Based Skill Development & Training 15 / 23 Schlüsseltechnologien für GBL Storyboarding illustriert Game-Based Skill Development & Training 16 / 23 Schlüsseltechnologien für GBL Storyboarding illustriert

9 Game-Based Skill Development & Training 17 / 23 Schlüsseltechnologien für GBL Storyboarding illustriert Game-Based Skill Development & Training 18 / 23 Anwendungen des GBL ein Beispiel aus der Werkstatt des Fraunhofer IDMT: TraSt

10 Game-Based Skill Development & Training 19 / 23 Anwendungen des GBL ein Beispiel aus der Werkstatt des Fraunhofer IDMT: Catch 22 Game-Based Skill Development & Training 20 / 23 Anwendungen des GBL ein Beispiel aus der Werkstatt des Fraunhofer IDMT: Catch 22

11 Game-Based Skill Development & Training 21 / 23 Anwendungen des GBL ein Beispiel aus der Werkstatt des Fraunhofer IDMT: Catch 22 Game-Based Skill Development & Training 22 / 23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit...!

12 Game-Based Skill Development & Training 23 / 23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit...! Simon Egenfeldt-Nielsen Educational Potential of Computer Games. Continuum Press, 2007 Jun Fujima, Klaus P. Jantke & Sebastian Arnold Digital Game Playing as Storyboard Interpretation. 5th Intl. Games Innovation Conference, 2013 Klaus P. Jantke Pedagogical Patterns and Didactic Memes for Memetic Design by Educational Storyboarding. Webble Technology, First Webble World Summit, 2013 Klaus P. Jantke & Tim Hume Effective Learning Through Meaning Construction in Digital Role Playing Games. Intl. Conf. on Consumer Electronics, ICCE 2015 Klaus P. Jantke & Denise Lengyel Die Realität in virtuellen Welten. Zeitschrift für e-learning, (1):7 22, 2012 Jacqueline Krebs & Klaus P. Jantke Methods and Technologies for Wrapping Educational Theory into Serious Games. 6th Intl. Conf. on Computer Supported Education, CSEDU 2014, , 2014

Digitale Medienwelten Potenziale und Perspektiven

Digitale Medienwelten Potenziale und Perspektiven Digitale Medienwelten Potenziale und Perspektiven LMZ Baden-Württemberg Medienkompetenztage 2014 Klaus P. Jantke Fraunhofer IDMT 11.02.2014 Digitale Medienwelten Potenziale und Perspektiven Impulsvortrag

Mehr

Digitale Rollenspiele ein Zugang zu nachhaltigen Präventionserlebnissen

Digitale Rollenspiele ein Zugang zu nachhaltigen Präventionserlebnissen Digitale Rollenspiele ein Zugang zu nachhaltigen Präventionserlebnissen 20. DPT 2015 Klaus P. Jantke Fraunhofer IDMT 08.06.2015 Klaus P. Jantke Digitale Rollenspiele ein Zugang zu nachhaltigen Präventionserlebnissen

Mehr

Spiel-Konzepte und Spiel-Technologien für adaptive Präventionserlebnisse

Spiel-Konzepte und Spiel-Technologien für adaptive Präventionserlebnisse Spiel-Konzepte und Spiel-Technologien für adaptive Präventionserlebnisse 19. Deutscher Präventionstag Karlsruhe, Mai 2014 Klaus P. Jantke Fraunhofer IDMT 13.05.2014 Spiel-Konzepte und Spiel-Technologien

Mehr

Was man mit Spielen lernen kann und was nicht... und woran das liegt

Was man mit Spielen lernen kann und was nicht... und woran das liegt Was man mit Spielen lernen kann und was nicht... und woran das liegt 19. Deutscher Präventionstag ein Vortrag für Menschen ab 12 Klaus P. Jantke Fraunhofer IDMT 13.05.2014 Was man mit Spielen lernen kann

Mehr

Game Based e-learning jenseits der Simulation

Game Based e-learning jenseits der Simulation Game Based e-learning jenseits der Simulation elearning Baltics, 18./19. Juni 2009 Potenziale von Serious Games im Unternehmenskontext Klaus P. Jantke Fraunhofer IDMT Abteilung Kindermedien Ehrenbergstr.

Mehr

Digitale Rollenspiele auf Tablets

Digitale Rollenspiele auf Tablets Digitale Rollenspiele auf Tablets This is the PDF version of an online-paper in the category Pädagogik. von Klaus P. Jantke & Tim Hume Abstract: Nicht alles kann man spielerisch lernen, aber erstaunlich

Mehr

Lessons learned from co-operation The project Virtual interaction with Web 2.0 in companies

Lessons learned from co-operation The project Virtual interaction with Web 2.0 in companies Lessons learned from co-operation The project Virtual interaction with Web 2.0 in companies 43 rd EUCEN Conference Lena Oswald Center of Continuing University Education Hamburg University Agenda The project

Mehr

Serious Games Spielen, Lernen, Simulation

Serious Games Spielen, Lernen, Simulation Serious Games Spielen, Lernen, Simulation Forschungslandschaft und Anwendung Anno 1701 Holger Diener Entertainment Technologien Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung Institutsteil Rostock

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Design-based research in music education

Design-based research in music education Design-based research in music education An approach to interlink research and the development of educational innovation Wilfried Aigner Institute for Music Education University of Music and Performing

Mehr

KMU digital Zwischen Industrie 4.0 und Qualifizierung 4.0

KMU digital Zwischen Industrie 4.0 und Qualifizierung 4.0 KMU digital Zwischen Industrie 4.0 und Qualifizierung 4.0 Prof. Dr. Christoph Igel Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Educational Technology Lab Future Internet 2020 5) Intelligent

Mehr

Workshop Digitalisierung Netzwerk digitale Hochschullehre in Sachsen-Anhalt. Anja Schulz & Lavinia Ionica

Workshop Digitalisierung Netzwerk digitale Hochschullehre in Sachsen-Anhalt. Anja Schulz & Lavinia Ionica Workshop Digitalisierung Netzwerk digitale Hochschullehre in Sachsen-Anhalt Anja Schulz & Lavinia Ionica 28.09.2017 Verbundprojekt HET LSA Heterogenität als Qualitätsherausforderung für Studium und Lehre

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

Interdisziplinäre Ringvorlesung SPIELEND LERNEN, Rostock 2010

Interdisziplinäre Ringvorlesung SPIELEND LERNEN, Rostock 2010 Interdisziplinäre Ringvorlesung SPIELEND LERNEN, Rostock 2010 Klaus P. Jantke Fraunhofer IDMT Abtlg. Kindermedien Ehrenbergstr. 31 Hirschlachufer 7 98693 Ilmenau 99084 Erfurt klaus.jantke@idmt.fraunhofer.de

Mehr

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen?

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Prof. Dr. habil. Christoph Igel Universität des Saarlandes Shanghai Jiao Tong University Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Mobile Learning

Mehr

Vorlesung Digitale Spiele

Vorlesung Digitale Spiele Vorlesung Digitale Spiele TU Darmstadt, Sommersemester 2008 Klaus P. Jantke Fraunhofer Institut Digital Medientechnologie (IDMT) Leiter der Projektgruppe Kindermedien Ehrenbergstr. 31 Hirschlachufer 7

Mehr

Simulationen in der betrieblichen Bildung - Praxiserfahrungen am Beispiel learn2work

Simulationen in der betrieblichen Bildung - Praxiserfahrungen am Beispiel learn2work Simulationen in der betrieblichen Bildung - Praxiserfahrungen am Beispiel learn2work 15.05.2009 Kultur und Informatik VII Serious Games Berlin Till Becker Unternehmen Alleinstellungsmerkmale Demonstration

Mehr

Neue Spielideen für neue Lerneffekte

Neue Spielideen für neue Lerneffekte Neue Spielideen für neue Lerneffekte Klaus P. Jantke KiMeRe-2010-01 Version 1.00 31. Januar 2010 Report-Reihe der Abteilung Kindermedien des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT Autor

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Collaboration on the Outcomes of

Collaboration on the Outcomes of The Impact of Ontology and Collaboration on the Outcomes of Computer-Supported Argumentation Institut für Informatik - Research Group Collaboration Systems and CSCW St. Andreasberg, 08.03.2010 Argumentationsfertigkeiten

Mehr

Mobil, Multimodal oder Augmentiert? Wohin geht die Reise?

Mobil, Multimodal oder Augmentiert? Wohin geht die Reise? Mobil, Multimodal oder Augmentiert? Wohin geht die Reise? Prof. Dr. Christoph Igel Centre for e-learning Technology Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz WWW ::: Der erste Webserver der

Mehr

Game-Base Learning: Abstrakte Inhalte spielerisch lernen

Game-Base Learning: Abstrakte Inhalte spielerisch lernen Game-Base Learning: Abstrakte Inhalte spielerisch lernen Jun Fujima, Swen Gaudl & Klaus P. Jantke KiMeRe-2012-01 Version 1.00 12. Februar 2012 public Report-Reihe der Abteilung Kindermedien des Fraunhofer-Instituts

Mehr

IFA NEXT GLOBALE INNOVATION IN HALLE SEPTEMBER 2017 NEU!

IFA NEXT GLOBALE INNOVATION IN HALLE SEPTEMBER 2017 NEU! IFA NEXT GLOBALE INNOVATION IN HALLE 26 1. 6. SEPTEMBER 2017 NEU! IFA-BERLIN.DE IFA NEXT Showcase Innovation Engine IFA NEXT in Halle 26 bündelt, was zusammengehört: Die Innovationsformate der IFA ziehen

Mehr

Spielen oder die Lust zu lernen

Spielen oder die Lust zu lernen Spielen oder die Lust zu lernen Kultur & Informatik VII >>Serious Games

Mehr

WS 05 Didaktik digitaler Lernwelten Hochschultage Berufliche Bildung 2017

WS 05 Didaktik digitaler Lernwelten Hochschultage Berufliche Bildung 2017 Workshop 05: Jetzt wird s ernst- Serious Games für berufliche Kontexte YES- Ein Online-Gruppen-Card-Game zu European Citizenship WS 05 Didaktik digitaler Lernwelten Hochschultage Berufliche Bildung 2017

Mehr

CALL meets Gamification Möglichkeiten und Grenzen neuer (digitaler) Zugänge zum Fremdsprachenlernen

CALL meets Gamification Möglichkeiten und Grenzen neuer (digitaler) Zugänge zum Fremdsprachenlernen CALL meets Gamification Möglichkeiten und Grenzen neuer (digitaler) Zugänge zum Fremdsprachenlernen Didacta Hannover 26.2.2015 torben.schmidt@leuphana.de Leuphana University Lüneburg Institute of English

Mehr

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

Beraterprofil. Christian Stöwe Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Christian Stöwe Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Christian Stöwe Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 202 Telefax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobil:

Mehr

June, 20 th Right Management. FH-Seminar «Ü40 im Arbeitsmarkt»

June, 20 th Right Management. FH-Seminar «Ü40 im Arbeitsmarkt» June, 20 th 2016 Right Management FH-Seminar «Ü40 im Arbeitsmarkt» Manpower Group Company Introduction Outcome-Based Outsourcing Solutions 80 Länder Workforce Experts Sourcing Assessing Training & Developing

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Business English: Kompetenzorientiertes Lernen im Blended Learning Format. A Simulation Course in Entrepreneurship. Lehrideen an der H-BRS

Business English: Kompetenzorientiertes Lernen im Blended Learning Format. A Simulation Course in Entrepreneurship. Lehrideen an der H-BRS Kompetenzorientiertes Lernen im Blended Learning Format Business English: A Simulation Course in Entrepreneurship Lehrideen an der H-BRS James Chamberlain (in Vertretung), Leiter des s Regina Brautlacht

Mehr

Gamification Und was heißt das auf handwerklicher Ebene?

Gamification Und was heißt das auf handwerklicher Ebene? Gamification Und was heißt das auf handwerklicher Ebene? The gamification of learning and instruction von Karl M. Kapp Universität zu Köln Hauptseminar: Aktuelle Probleme digitaler Medien Prof. Dr. Manfred

Mehr

Die Visualisierung didaktischer Konzepte mit der Storyboarding-Methode

Die Visualisierung didaktischer Konzepte mit der Storyboarding-Methode Die Visualisierung didaktischer Konzepte mit der Storyboarding-Methode Hochschuldidaktische Kurzinfos 27.2015 Schriften zur Hochschuldidaktik Beiträge und Empfehlungen des Fortbildungszentrums Hochschullehre

Mehr

DIE BOTSCHAFTERIN DIE BOTSCHAFTERIN UNTERNEHMENSENTWICKLUNG PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG NETZWERK FÜR MEDIENDESIGN

DIE BOTSCHAFTERIN DIE BOTSCHAFTERIN UNTERNEHMENSENTWICKLUNG PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG NETZWERK FÜR MEDIENDESIGN UNTERNEHMENSENTWICKLUNG PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG DIE BOTSCHAFTERIN NETZWERK FÜR MEDIENDESIGN ZWEI MARKEN UNTER EINEM DACH: 1. Die Kommunika.onsagentur: Experten- Team für Konzep.on & Krea.on integrierter

Mehr

Medienpädagogik und Mediendidaktik (Am Beispiel digitaler Lernspiele)

Medienpädagogik und Mediendidaktik (Am Beispiel digitaler Lernspiele) Professur E-Learning und Neue Medien Institut für Medienforschung Philosophische Fakultät Medienpädagogik und Mediendidaktik (Am Beispiel digitaler Lernspiele) http://upload.wikimedia.org/wikiped ia/commons/3/3c/boardgamepate

Mehr

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK.

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. PROGRAMMPLAN: 16.01.2016-30.06.2017 DEIN PROGRAMM FÜR DIE NÄCHSTEN 18 MONATE: INDIVIDUELLE PROJEKTMODULE: #ONE ART OF THE START #PROJEKT 1 SOCIAL #SUPPORT 1 GOALSET

Mehr

Offenes Lernen, Vortrag auf der Jahreskonferenz des Arbeitskreises Politik- Gesellschaft-Umwelt im Deutschen Volkshochschul-Verband

Offenes Lernen, Vortrag auf der Jahreskonferenz des Arbeitskreises Politik- Gesellschaft-Umwelt im Deutschen Volkshochschul-Verband Offenes Lernen, offene Lernformen: Von MOOCs bis OER.. Vortrag auf der Jahreskonferenz des Arbeitskreises Politik- Gesellschaft-Umwelt im Deutschen Volkshochschul-Verband Claudia Bremer, studiumdigitale,

Mehr

Adaptiv, multimodal, intelligent Vom Lernen mit Medien zu intelligenten Bildungsnetzen

Adaptiv, multimodal, intelligent Vom Lernen mit Medien zu intelligenten Bildungsnetzen Adaptiv, multimodal, intelligent Vom Lernen mit Medien zu intelligenten Bildungsnetzen Prof. Dr. habil. Christoph Igel TU Chemnitz education Technische Universität Chemnitz Distance Education School Shanghai

Mehr

Didaktische Entwurfsmuster: Eine Einführung. Pascal Fischer, Uwe Frommann, Ina Schiller

Didaktische Entwurfsmuster: Eine Einführung. Pascal Fischer, Uwe Frommann, Ina Schiller Didaktische Entwurfsmuster: Eine Einführung 1 Ausgangssituation Alltag ambitionierter Lehrender Quellen: http://natex-hamburg.de/blog/2012/11/natex-siegerehrung-201112-senator-ehrt-die-natex-sieger-beim-10-jahrigen-jubilaum/voller-horsaal-ii/

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Serious Games im Unterricht

Serious Games im Unterricht http://www.playsweatshop.com Serious Games im Unterricht Mehrwert von Digital Game Based Learning im Unterricht Mag. Dr. Sonja Gabriel, MA MA Neue Medien und Lerntechnologien. 9.3.2016 Wer spielt denn

Mehr

Prozessdaten zur Kompetenzmodellierung

Prozessdaten zur Kompetenzmodellierung Prozessdaten zur Kompetenzmodellierung Johannes Naumann, Frank Goldhammer, Heiko Rölke & Annette Stelter Bildungspolitisches Forum, Frankfurt am Main, Oktober 2013 Überblick Prozessdaten zur Kompetenzmodellierung:

Mehr

EIN NEUER SMARTPHONE-BASIERTER ANSATZ ZUM LEHREN VON JAVA MIT EINEM LERNSPIEL. 14. Oktober 2016, Tobias Jordine

EIN NEUER SMARTPHONE-BASIERTER ANSATZ ZUM LEHREN VON JAVA MIT EINEM LERNSPIEL. 14. Oktober 2016, Tobias Jordine EIN NEUER SMARTPHONE-BASIERTER ANSATZ ZUM LEHREN VON JAVA MIT EINEM LERNSPIEL 14. Oktober 2016, Tobias Jordine AGENDA Einführung Existierende Ansätze Initiale Umfrage Ein neuer Ansatz Ergebnisse 2 EINFÜHRUNG

Mehr

Coaching Als Instrument Der Personalentwicklung (German Edition) By Silke Hundertmark

Coaching Als Instrument Der Personalentwicklung (German Edition) By Silke Hundertmark Coaching Als Instrument Der Personalentwicklung (German Edition) By Silke Hundertmark Coaching als Personalentwicklung hrtoday.ch - Genau da setzt Coaching an und wird zu einem immer wichtigeren Instrument

Mehr

20. Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT. Messe Karlsruhe 31. Januar - 2. Februar 2012. www.learntec.

20. Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT. Messe Karlsruhe 31. Januar - 2. Februar 2012. www.learntec. 20. Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT Messe Karlsruhe 31. Januar - 2. Februar 2012 www.learntec.de 20 Jahre LEARNTEC - Starkes Netzwerk zu Verbänden, Interessensgemeinschaften

Mehr

Überblick. Social Software für das technologiegestützte Lernen Blogs & Wikis. E-Learning für Lebenslanges Lernen?

Überblick. Social Software für das technologiegestützte Lernen Blogs & Wikis. E-Learning für Lebenslanges Lernen? Social Software für das technologiegestützte Lernen Blogs & Wikis Marco Kalz, M.A. Educational Technology Expertise Centre Open University of the Netherlands marco.kalz@ou.nl E-Learning-Tag TU Kaiserslautern

Mehr

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1 elearning The use of new multimedia technologies and the Internet to improve the quality of learning by facilitating access to resources and services as well as remote exchange and collaboration. (Commission

Mehr

Digitalisierung gestalten. Der Megatrend des 21. Jahrhunderts und seine Auswirkungen auf die Erwachsenenbildung

Digitalisierung gestalten. Der Megatrend des 21. Jahrhunderts und seine Auswirkungen auf die Erwachsenenbildung Digitalisierung gestalten Der Megatrend des 21. Jahrhunderts und seine Auswirkungen auf die Erwachsenenbildung Assoc.Prof. Mag. Dr.Caroline Roth-Ebner Kompetent für mediatisierte Arbeitswelten Mag. Dr.

Mehr

SUPPORT IN DER VERWALTUNG AM BEISPIEL DES MINISTERIUMS FÜR INNERES UND SPORT SACHSEN-ANHALT

SUPPORT IN DER VERWALTUNG AM BEISPIEL DES MINISTERIUMS FÜR INNERES UND SPORT SACHSEN-ANHALT SUPPORT IN DER VERWALTUNG AM BEISPIEL DES MINISTERIUMS FÜR INNERES UND SPORT SACHSEN-ANHALT IHR REFERENT Wilke Riesenbeck M.A. Erwachsenenbildung Produktmanager E-LEARNING PIONIER ÜBER 20 JAHRE ERFAHRUNG

Mehr

Moderne Kartographie Technologien und Implikationen

Moderne Kartographie Technologien und Implikationen Moderne Kartographie Technologien und Implikationen Georg Gartner Feldkirch, November 2010 Kartographie ist in! Ist Kartographie in? Agenda Forschungsgruppe Kartographie Technologie Push Implikationen

Mehr

Auditive Wahrnehmung in Computerspielen. Funktionelle Aspekte zum Einsatz von Musik und Klang

Auditive Wahrnehmung in Computerspielen. Funktionelle Aspekte zum Einsatz von Musik und Klang Medien Marcus Jobs Auditive Wahrnehmung in Computerspielen. Funktionelle Aspekte zum Einsatz von Musik und Klang Bachelorarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche

Mehr

Technische Aspekte von Privatsphäre in der digitalen Lebenswelt

Technische Aspekte von Privatsphäre in der digitalen Lebenswelt Technische Aspekte von Privatsphäre in der digitalen Lebenswelt Herausforderungen und Lösungen Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser Security Engineering Group Technische Universität Darmstadt & European Center

Mehr

Späte Pioniere: Senioren leben und lernen mit dem Web 2.0 JULIA BEHLKE (M.A.) UNIVERSITÄT HILDESHEIM CL³ - CENTER FOR LIFELONG LEARNING

Späte Pioniere: Senioren leben und lernen mit dem Web 2.0 JULIA BEHLKE (M.A.) UNIVERSITÄT HILDESHEIM CL³ - CENTER FOR LIFELONG LEARNING Späte Pioniere: Senioren leben und lernen mit dem Web 2.0 JULIA BEHLKE (M.A.) UNIVERSITÄT HILDESHEIM CL³ - CENTER FOR LIFELONG LEARNING Kurze Vorstellung Studium Internationales Informationsmanagement

Mehr

The Henkel Innovation Challenge 6

The Henkel Innovation Challenge 6 Dear student, For the sixth year in succession, we present: The Henkel Innovation Challenge 6 This international business game is an ideal opportunity for you to play the role of a business development

Mehr

E-PORTFOLIOS IM KURS NEUE MEDIEN IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT

E-PORTFOLIOS IM KURS NEUE MEDIEN IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT E-PORTFOLIOS IM KURS NEUE MEDIEN IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT Anna Maria Schäfer Institut für Anglistik und Amerikanistik annamaria.schaefer@staff.uni-marburg.de Ablauf 1. Thema und Anforderungen 2. Umsetzung

Mehr

Nachhaltiger Interkultureller Kompetenzerwerb im Auslandspraktikum. Ein Beispiel für die Zusammenarbeit Hochschule Wirtschaft im Rahmen von ERASMUS

Nachhaltiger Interkultureller Kompetenzerwerb im Auslandspraktikum. Ein Beispiel für die Zusammenarbeit Hochschule Wirtschaft im Rahmen von ERASMUS Nachhaltiger Interkultureller Kompetenzerwerb im Auslandspraktikum Ein Beispiel für die Zusammenarbeit Hochschule Wirtschaft im Rahmen von ERASMUS OEAD Konferenz Wien 29. September 2011 Gabriele Abermann

Mehr

Gamifying Language Learning Möglichkeiten und Grenzen neuer (digitaler) Zugänge

Gamifying Language Learning Möglichkeiten und Grenzen neuer (digitaler) Zugänge Gamifying Language Learning Möglichkeiten und Grenzen neuer (digitaler) Zugänge torben.schmidt@leuphana.de Leuphana University Lüneburg Institute of English Studies 2 Inhalt 1. Vorwort: Digitales Lernen

Mehr

1998-2002 2002 CAMPUS-Pädiatrie: Web-basiertes Trainingssystem für die Aus- und Weiterbildung in der Kinderheilkunde.

1998-2002 2002 CAMPUS-Pädiatrie: Web-basiertes Trainingssystem für die Aus- und Weiterbildung in der Kinderheilkunde. 2002 1998-2002 2002 Köpf S, Selke K, Sostmann K, Höcker B, Singer R, J Riedel, Zimmerhackl LB, Brandis M, Schnabel KP, Gaedicke G, Leven FJ, Hoffmann GF, Tönshoff B und das CASEPORT-Konsortium CAMPUS-Pädiatrie:

Mehr

IT Sicherheit NRW 4.0 Gemeinsam ins digitale Zeitalter. Aber sicher.

IT Sicherheit NRW 4.0 Gemeinsam ins digitale Zeitalter. Aber sicher. IT Sicherheit NRW 4.0 Gemeinsam ins digitale Zeitalter. Aber sicher. Was ist zu tun? Die wichtigsten 10 Punkte für NRW. und Forschungsagenda NRW Prof. Dr. (TU NN) Norbert Pohlmann Institut für Internet-Sicherheit

Mehr

Capacity building in health systems research and management in Ghana

Capacity building in health systems research and management in Ghana Capacity building in health systems research and management in Ghana Wilm Quentin und Daniel Opoku Fachgebiet Management im Gesundheitswesen Technische Universität Berlin (WHO Collaborating Centre for

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

P WER UP! Be part of it. Business English Trainings gezielt und mit System

P WER UP! Be part of it. Business English Trainings gezielt und mit System P WER UP! Be part of it. Business English Trainings gezielt und mit System 1. Schritt Language Skills Aptitude Test zur Einstufung nach C.E.F.R.... Ob internationales Unternehmen in Deutschland oder deutsches

Mehr

Gendersensible Didaktik in der technischen Bildung in Schulen

Gendersensible Didaktik in der technischen Bildung in Schulen Gendersensible Didaktik in der technischen Bildung in Schulen Isabel Zorn Institute for Advanced Studies on Science, Technology and Society(IAS STS), IFZ Graz und Universität Bremen, dimeb Heike Wiesner

Mehr

Auditorium Mobile Classroom Service

Auditorium Mobile Classroom Service Fakultät Informatik Institut für Systemarchitektur, Professur Rechnernetze DeLFI 2017, Workshop Audience Response Systems Iris Braun 1, Felix Kapp 2, Tenshi Hara 1, Tommy Kubica 1, Alexander Schill 1 Ein

Mehr

International Goalkeeper Kongress

International Goalkeeper Kongress 1 International Goalkeeper Kongress INHALTSVERZEICHNIS 1. Fakten 2. Ziele 3. Historie 4. Themen 5. Medien 6. Partner 2 International Goalkeeper Kongress Fakten Schirmherr seit 2008: Zielgruppe: Konferenzsprachen:

Mehr

ELS @ WORK LLP LDV/TOI/2007/IT/405. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=4372

ELS @ WORK LLP LDV/TOI/2007/IT/405. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=4372 ELS @ WORK LLP LDV/TOI/2007/IT/405 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2007 Status: Marketing Text: ELS @ WORK LLP LDV/TOI/2007/IT/405 Innovationstransfer bewilligt Fremdsprachenkenntnisse

Mehr

BIG PICTURE. Vocabulary that you need to know for the exam: Morning routines. Sports. Hobbies. Adjectives. Days of the week

BIG PICTURE. Vocabulary that you need to know for the exam: Morning routines. Sports. Hobbies. Adjectives. Days of the week Yr 7 German Assessment Preparation SUM 1 BIG PICTURE Vocabulary that you need to know for the exam: Morning routines Sports Hobbies Adjectives Days of the week (+ recapping previous knowledge) Conjugation

Mehr

Exploratives spielerisches Lernen von Fremdsprachen

Exploratives spielerisches Lernen von Fremdsprachen Exploratives spielerisches Lernen von Fremdsprachen This is the PDF version of an online-paper that can be found on the journal web-page http://magazin.digitale.schule in the category "Pädagogik". von

Mehr

Pilot area B: Zeeland (B + NL) Pilot area C: Terschelling and Northern Fryslan (NL) Pilot area D: Borkum (D)

Pilot area B: Zeeland (B + NL) Pilot area C: Terschelling and Northern Fryslan (NL) Pilot area D: Borkum (D) Pilot area A: Belgische Middenkust, (B) Pilot area B: Zeeland (B + NL) Pilot area C: Terschelling and Northern Fryslan (NL) Pilot area D: Borkum (D) Pilot area E: Schleswig and Sdr. Jylland (D + DK) Pilot

Mehr

Intelligente Bildungsnetze

Intelligente Bildungsnetze Intelligente Bildungsnetze Prof. Dr. habil. Christoph Igel DFKI - Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Nationaler IT-Gipfel der Bundesregierung AG 2 PG Intelligente Bildungsnetze Future

Mehr

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13 M.A.S.T.E.R. Conference International Members Meeting NETWORK-Lipolysis & NETWORK-Globalhealth MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses Berlin, September

Mehr

Magna Steyr Industrial Services Innovations- & Technologie Consulting

Magna Steyr Industrial Services Innovations- & Technologie Consulting Magna Steyr Industrial Services Innovations- & Technologie Consulting Innovations- & Technologie Consulting Ziel / Nutzen Impuls zur Stärkung der Innovationskraft in der regionalen Wirtschaft durch Intensivierung

Mehr

Kursbeschreibungen Wahlpflichtfächer Design

Kursbeschreibungen Wahlpflichtfächer Design IMW5.1 Human Machine Interface -Exploring the design disciplines involved in HMI systems (industrial and interaction design) to understand their interdependences as well as their role in the design of

Mehr

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen Verbindungen wirken CSR und soziale Kooperationen Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen 12. November 2013, Rotes Rathaus Berlin CSR und Innovation Jeannette Weisschuh,

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz ICICI Conference, Prague 1-2 October 2009 What I am going to tell you social innovation the EFQM Excellence model the development of quality

Mehr

Technology Transfer in Steep Terrain Timber Harvesting (TechnoSteep)

Technology Transfer in Steep Terrain Timber Harvesting (TechnoSteep) Beyond Europe: Informationsveranstaltung zur 2. Ausschreibung 14. Dezember 2016, Wien (Österreich) Technology Transfer in Steep Terrain Timber Harvesting (TechnoSteep) Beyond Europe: 1. Ausschreibung Martin

Mehr

LERNEN IM DIGITALEN WANDEL ANDEREN BUZZWORDS. Jöran auf der Suche nach einem SCHULE ZWISCHEN OER, BYOD, BILDUNG 4.

LERNEN IM DIGITALEN WANDEL ANDEREN BUZZWORDS. Jöran auf der Suche nach einem SCHULE ZWISCHEN OER, BYOD, BILDUNG 4. LERNEN IM DIGITALEN WANDEL Jöran Muuß-Merholz, @joerande, auf der Suche nach einem SCHULE ZWISCHEN OER, BYOD, BILDUNG 4.0 UND Polarstern in den Ungewissheiten des digitalen Klimawandels ANDEREN BUZZWORDS

Mehr

Fernstudieninstitut (FSI)

Fernstudieninstitut (FSI) If students are to learn desired outcomes in a reasonably effective manner, then teacher s fundamental task is to get students to engage in learning activities Das that are likely to result in their achieving

Mehr

Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings

Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings Asia-Europe Conference: Teachers and Trainers in Adult Education and Lifelong Learning 29.6.2009 The qualifications of a teacher

Mehr

Globales Lernen durch Weblernen und Interkulturelle Kommunikation. John Pryor Centre for International Education University of Sussex, UK

Globales Lernen durch Weblernen und Interkulturelle Kommunikation. John Pryor Centre for International Education University of Sussex, UK Globales Lernen durch Weblernen und Interkulturelle Kommunikation John Pryor Centre for International Education University of Sussex, UK 1 Übersicht der Präsentation Beschreibung des»fiankoma Teachers

Mehr

UnternehmerTUM Sales Academy Mehr Erfolg im B2B-Verkauf

UnternehmerTUM Sales Academy Mehr Erfolg im B2B-Verkauf UnternehmerTUM Sales Academy Mehr Erfolg im B2B-Verkauf UnternehmerTUM Sales Academy Man darf nicht auf den Kunden warten, man muss sich den Markt nehmen. Erich Sixt Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung können

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Modellierung von Non Player Chareacters

Modellierung von Non Player Chareacters Modellierung von Non Player Chareacters Konzeption Künstlicher Charaktere Games Summer Camp 2006 Cindy Löther Inhalt 1 Einleitung 2 Definitionen 3 Non Player Characters (NPC) 4 Modellierung von NPCs 5

Mehr

"Simulationen - Business-Prozesse im Unternehmen für das Lernen nutzen"

Simulationen - Business-Prozesse im Unternehmen für das Lernen nutzen "Simulationen - Business-Prozesse im Unternehmen für das Lernen nutzen" Lucia Pannese imaginary Italien Szenar Marktturbulenz Wissensexplosion + Technologische Innovationen NEUE HERAUSVORDERUNGEN FÜR DAS

Mehr

Förderwettbewerb Serious Games

Förderwettbewerb Serious Games Förderwettbewerb Serious Games Call for Projects Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen 14.05.2009, Berlin Berlin Made to Create. Förderwettbewerbe für die Kreativbranchen Auftakt: Serious

Mehr

Termine für die Presse. Dates for the press

Termine für die Presse. Dates for the press Termine für die Presse Dates for the press Stand: 10.08.2011 - 2 - Dienstag, 16. August 2011 Tuesday,16 th August 2011 12:30 Uhr 15:30 Uhr 12:30 p.m. 3:30 p.m. Xbox Play Day Microsoft Deutschland GmbH*

Mehr

Bildung und sozial-ökologische Transformation

Bildung und sozial-ökologische Transformation Bildung und sozial-ökologische Transformation Zur Debatte um Bildung und die SDGs Transformative Bildung 8. Juni 2017 Margarita Langthaler Warum sozial-ökologische Transformation? Quelle: WWW Living Planet

Mehr

Vernetzte Industrie Vernetzte Systeme: Position, Strategie und Lösungen PLM Future 2016 Kaiserslautern Matthias Schmich Siemens Industry Software

Vernetzte Industrie Vernetzte Systeme: Position, Strategie und Lösungen PLM Future 2016 Kaiserslautern Matthias Schmich Siemens Industry Software Vernetzte Industrie Vernetzte Systeme: Position, Strategie und Lösungen PLM Future 2016 Kaiserslautern Matthias Schmich Siemens Industry Software Siemens AG 2016 Was wird die Zukunft bringen? Wandel in

Mehr

Herausforderungen des Lernens in digitalen Lernwelten Vom adaptiven Lernsystem zum. Claudia Bremer Goethe Universität Frankfurt

Herausforderungen des Lernens in digitalen Lernwelten Vom adaptiven Lernsystem zum. Claudia Bremer Goethe Universität Frankfurt Herausforderungen des Lernens in digitalen Lernwelten Vom adaptiven Lernsystem zum selbstgesteuerten Lernenden Claudia Bremer Goethe Universität Frankfurt Trends im elearning..und Herausforderungen, vor

Mehr

Trends im Personalmanagement und ihre Zukunft. Ein Blick zurück und nach vorne!

Trends im Personalmanagement und ihre Zukunft. Ein Blick zurück und nach vorne! Trends im Personalmanagement und ihre Zukunft Ein Blick zurück und nach vorne! München, 09. Mai 2014 HRM ohne Trends macht Berater arbeitslos!? Aber: Das Bullshit Bingo ist hoch ansteckend und nicht zielführend

Mehr

Podcasts von DaF-Lernenden - Mündliche Kompetenz plus Teilhabe

Podcasts von DaF-Lernenden - Mündliche Kompetenz plus Teilhabe Podcasts von DaF-Lernenden - Mündliche Kompetenz plus Teilhabe Kristina Peuschel peuschel@uni-leipzig.de Seminar: Digitale und analoge Lernwelten Kultur und Sprache, Wien 15.8.2014 Welchen Mehrwert hat

Mehr

Computer Games and Learning

Computer Games and Learning Projektseminar WissPsy SS 2008 Template Computer Games and Learning Schürz Sabrina Wallner Therese 1 Informationsverarbeitung und 01 Lernen bei Computerspielen 2 Informationsverarbeitung 4 Informatinsverarbeitungsprozesse

Mehr

Literaturrecherche Mentoring für Lehrer

Literaturrecherche Mentoring für Lehrer Literaturrecherche Mentoring für Lehrer VU Empirische Methoden Ao.Univ.-Prof. Mag. DI Dr. Christian Schlögl Anna Winkelbauer 0212038 geplante Recherchestrategie Suchbegriff: Mentoring für Lehrer Datenbank:

Mehr

E-Learning im Bildungsbereich Ein- und Ausblicke

E-Learning im Bildungsbereich Ein- und Ausblicke E-Learning im Bildungsbereich Ein- und Ausblicke Robert Mader, MSc Tiroler Bildungsservice Hochalpines Institut Ftan 11. Dezember 2009 Zur Person Jahrgang 1960, verh., 2 Kinder EDV-Affinität seit 1985

Mehr

TRAINING & LEARNING. So werden Sie von SELECTEAM unterstützt

TRAINING & LEARNING. So werden Sie von SELECTEAM unterstützt TRAINING & LEARNING So werden Sie von SELECTEAM unterstützt 1 TRAINING & LEARNING: SO UNTERSTÜTZEN WIR SIE Definition Implementierung Erfolgsmessung Vorbereitung und Planung Analyse der Ist- Situa=on und

Mehr

Pro-Nursing. Professional Nursing Education and Training. Fachtagung Neue Kompetenzen für neue Beschäftigungsmöglichkeiten

Pro-Nursing. Professional Nursing Education and Training. Fachtagung Neue Kompetenzen für neue Beschäftigungsmöglichkeiten Pro-Nursing Professional Nursing Education and Training Fachtagung Neue Kompetenzen für neue Beschäftigungsmöglichkeiten Prof. Dr. Ing. Madjid Fathi M. Sc. Marjan Khobreh Dr. med. Judith Hoffmann 1 Gesellschaftlicher

Mehr