Internationalisierungsoffensive. Die Offensive für mehr Export. Exportförderprogramm Laufzeit: 01. April 2015 bis 31. März 2019

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationalisierungsoffensive. Die Offensive für mehr Export. Exportförderprogramm Laufzeit: 01. April 2015 bis 31. März 2019"

Transkript

1

2 Internationalisierungsoffensive Die Offensive für mehr Export Exportförderprogramm Laufzeit: 01. April 2015 bis 31. März 2019

3 go-international Maßgeschneiderte Unterstützungen und Fördermaßnahmen für Ihr Exportvorhaben 56 Millionen Euro Budget attraktive Direktförderungen mit Fokus: Dienstleistungen, Fernmärkte und Technologietransfer Unterstützung und Fördermaßnahmen für Neoexporteure und Exportprofis

4 go-international Voraussetzungen Mitglied der WK (od.architekten-,notariats-, Rechtsanwaltskammer u. Kammer d. Wirtschaftstreuhänder) Österreichische Wertschöpfung (max. 75 % Importanteil) De-Minimis Regelung Keine Anschlussförderung im selben Land, wenn bereits IO III/IO IV Fördermittel ausbezahlt wurden Maximal 2 Markteintrittsförderungen Antragsstellung nur im Vorhinein!

5 1.2.1 Consulting Coaching Eine individuelle Exportberatung vor dem ersten Auslandsengagement soll KMU bei der erfolgreichen Umsetzung ihres Internationalisierungskonzeptes helfen. Erstellung eines firmenspezifischer Markteintritts in ausgewählte Zielmärkte durch einen INCITE akkreditierten Exportberaters 50 % Kofinanzierung bis max. EUR Exportberater muss bei Incite akkreditiert und zertifiziert werden ICS ist vergebende Stelle Antrag muss nach dem Genehmigungsstichtag in 18 Mo abgerechnet werden

6 2.3 Joint Activities Exportkooperation von mindestens drei Firmen, die im Ausland dieselbe Zielgruppe ansprechen Bedingung ist eine gemeinsame Veranstaltung im Zielmarkt und eine weitere Aktivität im Zielmarkt. Kofinanzierung von 50% der direkten Markteintrittskosten nach Abschluss der zweiten Aktivität Pro Antrag max. drei Länder möglich, pro Unternehmen werden maximal EUR als Fördersumme ausgezahlt; insgesamt wird eine Exportkooperation mit max. EUR gefördert. Bis sind maximal drei Anträge möglich (Aktivitäten müssen bis abgeschlossen sein) Mehr als die Hälfte der teilnehmenden Unternehmen müssen new to market sein Gefördert werden Beratungs-, Reise-, Veranstaltungs- und Marketingkosten sowie Kosten für ein Inkubatorbüro und Leistungen durch einen in Österreich ansässigen Organisator.

7 Förderungen Markteintritt Fördermaßnahmen: Exportscheck für Europa Export-Scheck für Technologieunternehmen Export-Scheck für Fernmärkte Exportscheck für Dienstleister Joint Activities (Exportkooperationen) Förderung Bildungsexport Welche Kosten werden gefördert? Beratungskosten im Zielmarkt, Rechts- und Steuerberatungskosten, Veranstaltungskosten, Reisekosten (Flug & Bahn), Marketingkosten, Bürokosten bei Neugründung

8

9 Export-Scheck 1.4 Europa-Schecks für KMU Förderung der Markteintrittskosten: Beratungskosten, Rechts- und Steuerberatungskosten, Reisekosten, Veranstaltungskosten, Marketingkosten, Inkubatorkosten 50 % Kofinanzierung bis max. EUR Voraussetzung: new to export (Exportquote unter 10%) new to market (keine regelmäßigen Lieferung im jeweiligen Land) 3 Anträge mit max. 3 Zielländern pro Antrag in der gesamten Förderperiode und Unternehmen möglich!

10 Export-Scheck 2.5 Export- Schecks für Technologieunternehmen Förderung der Markteintrittskosten: Beratungskosten, Rechts- und Steuerberatungskosten, Reisekosten, Veranstaltungskosten, Marketingkosten, Inkubatorkosten 50 % Kofinanzierung: Europa (nur KMU) bis max. EUR Fernmärkte (KMU & GU) bis max. EUR Voraussetzung: new to market, Patent, Nominierung für einen Preis, Erhalt einer Forschungsförderung Fernmärkte inkl. Russland, Weißrussland, Ukraine, Türkei, Moldawien 3 Anträge mit max. 3 Zielländern pro Antrag in der gesamten Förderperiode und Unternehmen möglich!

11 Export-Scheck 3.5 Export-Schecks für Dienstleister Förderung der Markteintrittskosten: Beratungskosten, Rechts- und Steuerberatungskosten, Reisekosten, Veranstaltungskosten, Marketingkosten, Inkubatorkosten 50 % Kofinanzierung: Europa (nur KMU) bis max. EUR 6.000; Fernmärkte (KMU & GU) bis max. EUR Voraussetzung: new to market, Dienstleister mit Nachweis der Statistik Austria 3 Anträge mit max. 3 Zielländern pro Antrag in der gesamten Förderperiode und Unternehmen möglich!

12 Export-Scheck 4.2 Export-Scheck für Fernmärkte Förderung der Markteintrittskosten: Beratungskosten, Rechts- und Steuerberatungskosten, Reisekosten, Veranstaltungskosten, Marketingkosten, Inkubatorkosten 50 % Kofinanzierung: bis max. EUR Voraussetzung: new to market, 3 Anträge mit max. 3 Zielländern pro Antrag in der gesamten Förderperiode und Unternehmen möglich!

13 3.4.1 Praktikantenförderung und Mitarbeiteraustausch Österreichische Praktikanten / Mitarbeiter in einer Auslandsniederlassung oder ausländische Praktikanten/Mitarbeiter in Österreich Der Praktikant/Mitarbeiter muss bei Antragstellung das 18. Lebensjahr vollendet haben und darf das 25. Lebensjahr bei Antritt des Praktikums/Austauschs nicht überschritten haben! Incoming-Praktika: relevante Außenwirtschaftstätigkeit des Antragstellers im Herkunftsland des Praktikanten sowie Tätigkeitsfokus im Praktikum. Förderhöhe beträgt pro Person und Monat: Europa EUR 600 Fernmarkt EUR 900. Maximaler Förderzeitraum: 3 Monate Maximal 12 Personen in der gesamten Förderperiode Antragstellung bis möglich (Aktivitäten müssen bis abgeschlossen sein)

14 3.4.2 Weiterbildungsprogramm Ausland Kofinanzierung von 50% der im Ausland angefallenen Weiterbildungskosten Die Schulungsmaßnahme muss durch einen externen österreichischen Weiterbildungsanbieter oder dessen Auslandsniederlassung oder Franchise-/Lizenznehmer im Ausland erfolgen. Max. Förderbetrag pro Schulungsteilnehmer EUR 600 (Europa), EUR 900 (Fernmarkt) bis zu einer Gesamtsumme von EUR Antragstellung bis möglich (Aktivitäten müssen bis abgeschlossen sein)

15 5.5.1 Incoming Missions Besuch ausländischer Delegationen 50 % Kofinanzierung der Reise- und Aufenthaltskosten ausländischer Delegationen mind. 3 österreichische Firmen müssen im Besuch involviert sein und sich präsentieren Rücksprache mit AußenwirtschaftsCenter max. EUR für Delegationen aus Europa, max. EUR für Delegationen aus einem Fernmarkt 3 Anträge in der gesamten Förderperiode und Unternehmen möglich!

16 Suchfunktion Auflistung aller Förderungen Serviceleistungen der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA Export-Navi mit wertvollen Tipps für Neuexporteure Online-Broschüre als Flip-Book Infos zu Events und Erfolgen Kontaktformular

17 10 go-international Fördermaßnamen im Überblick: Consulting-Coaching 2.3 Joint Activities 1.4 Export-Schecks für Europa 2.5 Export-Schecks für Technologieunternehmen 3.5 Export-Schecks für Dienstleister 4.2 Export-Schecks für Fernmärkte Praktikantenförderung und Mitarbeiteraustausch Weiterbildungsprogramm Ausland Incoming Missions NPI Hilfestellung drittfinanzierte Projekte

18 Fördereinreichungsprozess

19 Exkurs Förderung SFG für den Export Welt!Markt: Modul Messeauftritt bzw. Modul Wettbewerbsteilnahme fördert den internationalen Messeauftritt von KMU`s innerhalb Europas Modul Europäischer Technologietransfer/EEN: Anbahnung grenzüberschreitender Kooperationen, gefördert durch das EEN im Zuge von B2B Meetings Modul Markterschließung Europa& Fernmarkt: fördert die Reise- Marketing- und externe Beratungskosten von KMU`s mit max. 60% der anrechenbaren Kosten innerhalb Europas von 8.000,- - und im Fernmarkt von ,--

20 Weitere Informationen erhalten Sie unter: oder bei Ihren Ansprechpartnerinnen: Mag. Marie Peinsith Marion Kikinger

Exportförderungen Go-International

Exportförderungen Go-International Exportförderungen Go-International Veranstaltung Kasachstan- Entdecken Sie den Zukunftsmarkt der GUS Staaten Graz, 12.02.2015 Mag. Marie Peinsith, ICS Steiermark GmbH Internationalisierungsoffensive Die

Mehr

INTERNATIONALISIERUNGSOFFENSIVE

INTERNATIONALISIERUNGSOFFENSIVE INTERNATIONALISIERUNGSOFFENSIVE go-international: Die Offensive für mehr Export Initiative des BMWFW und der WKÖ seit 2003 Budget neu: 56 Mio. Euro Laufzeit bis 31. März 2019 Unterstützung und Fördermaßnahmen

Mehr

» Internationalisierung und Export DIE WICHTIGSTEN INTERNATIONALI- SIERUNGS- UND EXPORT- FÖRDERUNGEN FÖRDERSERVICE

» Internationalisierung und Export DIE WICHTIGSTEN INTERNATIONALI- SIERUNGS- UND EXPORT- FÖRDERUNGEN FÖRDERSERVICE » Internationalisierung und Export DIE WICHTIGSTEN INTERNATIONALI- SIERUNGS- UND EXPORT- FÖRDERUNGEN FÖRDERSERVICE INTERNATIONALISIERUNGSFÖRDERUNG Die wichtigsten Internationalisierungsförderungen auf

Mehr

go-international Holen Sie sich Ihre Exportförderung!

go-international Holen Sie sich Ihre Exportförderung! go-international Holen Sie sich Ihre Exportförderung! Internationalisierungsoffensive Die Offensive für mehr Export Exportförderprogramm Laufzeit: 01. April 2011 bis 31. März 2013 go-international Maßgeschneiderte

Mehr

Die Internationalisierungsoffensive go-international

Die Internationalisierungsoffensive go-international Die Internationalisierungsoffensive go-international Neuer Vertrag 1.4.2009 31.3.2011 www.go-international.at Stand: 19.04.2010 1 go-international Rahmendaten Laufzeit 01.04.2009 31.03.2011 (Verlängerung

Mehr

Internationalisierungsmotor Kreativwirtschaft Chancen und Perspektiven am italienischen Markt Wirtschaftskammer Steiermark, 23.

Internationalisierungsmotor Kreativwirtschaft Chancen und Perspektiven am italienischen Markt Wirtschaftskammer Steiermark, 23. Internationalisierungsmotor Kreativwirtschaft Chancen und Perspektiven am italienischen Markt Wirtschaftskammer Steiermark, 23. November 2015 Kreativwirtschaft in Italien - Facts & Figures 7,3% aller Unternehmen

Mehr

>>>Unser Markt ist größer als wir denken Rund um Ihr Unternehmen leben 7 Milliarden Menschen.

>>>Unser Markt ist größer als wir denken Rund um Ihr Unternehmen leben 7 Milliarden Menschen. >>>Unser Markt ist größer als wir denken Rund um Ihr Unternehmen leben 7 Milliarden Menschen. >>> Die Offensive für mehr Export. >>>Informieren Sie sich unter www.go-international.at AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA

Mehr

Bildungs-Thema Export Strategie 1.0

Bildungs-Thema Export Strategie 1.0 Bildungs-Thema Export Strategie 1.0 Möglichkeiten und Chancen für Dienstleister, EPU und KMU Kapitel 2 und lassen Sie Ihr Investment fördern! Dr. Bernd Liebmann Unternehmensberater (UBIT) und akkreditierter

Mehr

Impulsvortrag: Aktuelle Entwicklungen in der Förderungslandschaft

Impulsvortrag: Aktuelle Entwicklungen in der Förderungslandschaft Ökocluster - Generalversammlung Impulsvortrag: Aktuelle Entwicklungen in der Förderungslandschaft 05.03.2012 Austin, Pock + Partners GmbH Herbersteinstraße 60, 8020 Graz Firmenprofil Austin, Pock + Partners

Mehr

Förderungsziel: Förderungswerber:

Förderungsziel: Förderungswerber: ST 1.13 Seite 1 Richtlinie für die Steirische Wirtschaftsförderung Welt!Markt Förderung für internationale Auftritte Geltungsdauer - vorbehaltlich einer vorzeitigen Revision bis 31.12.2020 Stand 07/2014

Mehr

AUSSEN WIRTSCHAFT FORUM IN DEN EXPORT IN EINEM TAG!

AUSSEN WIRTSCHAFT FORUM IN DEN EXPORT IN EINEM TAG! AUSSEN WIRTSCHAFT FORUM IN DEN EXPORT IN EINEM TAG! NACHBARLÄNDER: DER SCHRITT ÜBER DIE GRENZE Montag, 24.10.2016 Vorläufiges PROGRAMM ORT: Wirtschaftskammer Österreich Säle 2, 5 & 6 I Wiedner Hauptstraße

Mehr

Go International Fit für Auslandsmärkte

Go International Fit für Auslandsmärkte Go International Fit für Auslandsmärkte Christian Hartmann Was ist Go International? Go International ist ein Förderprojekt der bayerischen IHKs und Handwerkskammern, das KMUs in Bayern bei der Erstellung

Mehr

Export Workshop Mit der WKOÖ erfolgreich im Export. Dr. Elisabeth Czachay 10. Mai 2016 WKOÖ

Export Workshop Mit der WKOÖ erfolgreich im Export. Dr. Elisabeth Czachay 10. Mai 2016 WKOÖ Export Workshop Mit der WKOÖ erfolgreich im Export Dr. Elisabeth Czachay 10. Mai 2016 WKOÖ Ausgangslage I Volkswirtschaftliche Bedeutung des Exports unumstritten: ohne Exportwachstum, kein Wirtschaftswachstum!

Mehr

Bildungs-Thema Export Strategie 1.0

Bildungs-Thema Export Strategie 1.0 Bildungs-Thema Export Strategie 1.0 Möglichkeiten und Chancen für Dienstleister, EPU und KMU Kapitel 3 Es ist soweit die Reise beginn! Dr. Bernd Liebmann Unternehmensberater (UBIT) und akkreditierter Export-Berater

Mehr

Unterstützung aus Niedersachsen für Ihre Aktivitäten im Ausland. Stefan Austermann, Hannover, 18. Juli 2012

Unterstützung aus Niedersachsen für Ihre Aktivitäten im Ausland. Stefan Austermann, Hannover, 18. Juli 2012 Unterstützung aus Niedersachsen für Ihre Aktivitäten im Ausland Stefan Austermann, Hannover, 18. Juli 2012 Unterstützer für Internationalisierung in Niedersachsen Überblick der Partner NGlobal Delegationsreisen,

Mehr

AUSSENWIRTSCHAFT. powered by:

AUSSENWIRTSCHAFT. powered by: AUSSENWIRTSCHAFT Gregor Postl Marlene Burgstaller Michaela Tippmann Elisabeth Lehr Rafael Rasinger Mit dem eingereichten i Erfolgsprojekt Go Silicon Valley (von AC Los Angeles und AUSSENWIRTSCHAFT Internationale

Mehr

Zeit der Exporteure. Pressekonferenz am 4. Juli 2011 mit Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl

Zeit der Exporteure. Pressekonferenz am 4. Juli 2011 mit Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl Pressekonferenz am 4. Juli 2011 mit Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl Zeit der Exporteure Präsentation der Internationalisierungs-Offensive 2011

Mehr

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA INNOVATIONSAGENTUR INTERNATIONALE TECHNOLOGIEKOOPERATIONEN

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA INNOVATIONSAGENTUR INTERNATIONALE TECHNOLOGIEKOOPERATIONEN AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA INNOVATIONSAGENTUR INTERNATIONALE TECHNOLOGIEKOOPERATIONEN 1 1 2 3 DIE AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA als INNOVATIONSAGENTUR spürt global verteiltes Trend-/Innovationswissen auf, vermittelt

Mehr

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA ÖSTERREICHS INTERNATIONALISIERUNGS- UND INNOVATIONS-AGENTUR

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA ÖSTERREICHS INTERNATIONALISIERUNGS- UND INNOVATIONS-AGENTUR AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA ÖSTERREICHS INTERNATIONALISIERUNGS- UND INNOVATIONS-AGENTUR AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA DAS AUSLANDS-NETZ DER AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA 2 ROLLE DER AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA Internationalisierungsagentur

Mehr

EIP OÖ. R i c h t l i n i e n. für das Export-Internationalisierungsprogramm des Landes Oberösterreich. für den Zeitraum

EIP OÖ. R i c h t l i n i e n. für das Export-Internationalisierungsprogramm des Landes Oberösterreich. für den Zeitraum Wi-2014-83301/18-Win/Gri/Ho 20.06.2016 R i c h t l i n i e n für das Export-Internationalisierungsprogramm des Landes Oberösterreich EIP OÖ für den Zeitraum 01.01.2017 31.12.2020 1 Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Professional Consulting

Professional Consulting Professional Ganzheitliche Wirtschaftsberatung und Unternehmensberatung Mag. Samandar Yazdani Dipl. Betriebswirt & Unternehmensberater Vermögensberater & Fördermanagement Controller & Finanzierungsexperte

Mehr

Innovativ in neue Märkte. Exportentwicklung Steiermark

Innovativ in neue Märkte. Exportentwicklung Steiermark Innovativ in neue Märkte Präsentation des Gebietes Tomsk am 29.10. 2009 in Graz 1 Exportentwicklung Steiermark 2 18.000 16.000 14.000 12.000 10.000 8.000 Import in Mio EUR Export in Mio EUR 6.000 4.000

Mehr

Nationalagentur Erasmus+ Bildung Erasmus+ Leitaktion 2 (KA 2) Schulbildung

Nationalagentur Erasmus+ Bildung Erasmus+ Leitaktion 2 (KA 2) Schulbildung Nationalagentur Erasmus+ Bildung Erasmus+ Leitaktion 2 (KA 2) Schulbildung Webinar 1 Erasmus+ Das Förderprogramm der Europäischen Union für den Bereich Bildung, Jugend und Sport seit 2014 Key Action 1

Mehr

IPR-Unterstützungsleistungen der aws für die USA

IPR-Unterstützungsleistungen der aws für die USA IPR-Unterstützungsleistungen der aws für die USA Dr. Gerald Ruppert I 11.3.2014 aws Patentservice One-Stop-Shop für alle Fragen zu Schutzrechten, Patenten, Märkten Dienstleistungen Bewertung und Beratung

Mehr

Energieeffizienz im industriellen Fertigungsprozess

Energieeffizienz im industriellen Fertigungsprozess Netzwerk Energieeffizienz Energieeffizienz im industriellen Fertigungsprozess Förderung von innovativen Kooperationsprojekten im Rahmen der Netzwerk- und Cluster-Initiativen und was wir zum Erfolg Ihres

Mehr

IHK-Projektgesellschaft mbh Ostbrandenburg

IHK-Projektgesellschaft mbh Ostbrandenburg IHK-Projektgesellschaft mbh Ostbrandenburg Leonardo da Vinci Mobilitätsprojekt Betriebliche Erstausbildung (IVT) Mobilitätskonferenz IHK Potsdam Ev Larsen 1 Überblick 1. IHK-Projektgesellschaft mbh Ostbrandenburg

Mehr

INVESTITIONEN IN WACHSTUM UND BESCHÄFTIGUNG

INVESTITIONEN IN WACHSTUM UND BESCHÄFTIGUNG Europäischer Fonds für regionale Entwicklung IWB INVESTITIONEN IN WACHSTUM UND BESCHÄFTIGUNG Mit dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung www.iwb2020.at Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Mehr

Digitalbonus.Bayern Ein bundesweit einmaliges Förderprogramm zur Unterstützung von KMUs bei der Digitalisierung

Digitalbonus.Bayern Ein bundesweit einmaliges Förderprogramm zur Unterstützung von KMUs bei der Digitalisierung Digitalbonus.Bayern Ein bundesweit einmaliges Förderprogramm zur Unterstützung von KMUs bei der Digitalisierung Frank Albert, MBA Referent für Innovation und Technologie an der IHK Würzburg-Schweinfurt

Mehr

Weinviertler Förderabend

Weinviertler Förderabend Weinviertler Förderabend Dienstag, 29. September 2015 Was erwartet Sie heute? Finanzieren im Niedrigzins-Umfeld wie profitieren Unternehmen? Wie löst die Bank Ihren Finanzierungsbedarf und wie unterstützen

Mehr

Ergebnisbericht des Durchführers

Ergebnisbericht des Durchführers BMWi-Markterschließungsprogramm 2013 Ergebnisbericht des Durchführers Angaben Durchführer: AHK Thailand Modul: Geschäftsanbahnung Fokus: Markterschließungsprogramm Kunden- und Partnersuche im IKT-Bereich

Mehr

Förderprogramme für Unternehmen. - Fokus Digitalisierung. Christian Holterhues, wfc Kreis Coesfeld GmbH 08. März 2018

Förderprogramme für Unternehmen. - Fokus Digitalisierung. Christian Holterhues, wfc Kreis Coesfeld GmbH 08. März 2018 Förderprogramme für Unternehmen - Fokus Digitalisierung Christian Holterhues, wfc Kreis Coesfeld GmbH 08. März 2018 Christian Holterhues, wfc Kreis Coesfeld GmbH Agenda 1.BMWi-Förderprogramm go-digital

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Dr. Michael STRUGL Wirtschafts-Landesrat Rudi ANSCHOBER Umwelt-Landesrat 08. Juni 2015 zum Thema Exportoffensive des Landes OÖ für die Ökoenergie- und Umwelttechnik-Branche

Mehr

Zukunftssicherung durch Internationalisierung. REACH.. out for new markets!

Zukunftssicherung durch Internationalisierung. REACH.. out for new markets! Zukunftssicherung durch Internationalisierung REACH.. out for new markets! Cornelia Frank, Leiterin der Abt. Außenwirtschaft und Standortmarketing Wirtschaft 11. Oktober 2017 Gliederung I. Das Wachstum

Mehr

Beratung von KMU zu Wissens- und Technologietransfer

Beratung von KMU zu Wissens- und Technologietransfer PRODUKTINFORMATION (STAND 29.09.2016) Beratung von KMU zu Wissens- und Technologietransfer Das Land Niedersachsen fördert kommunale Beratungsangebote für kleine und mittlere Unternehmen. Damit werden Unternehmen

Mehr

F&E Wirtschaft Wissenschaft Förderungen. Standortagentur Tirol / FP 1

F&E Wirtschaft Wissenschaft Förderungen. Standortagentur Tirol / FP 1 F&E Wirtschaft Wissenschaft Förderungen Standortagentur Tirol / FP 1 Förderung von F&E in Kooperation Wirtschaft-Wissenschaft Standortagentur Tirol / FP 2 Förderstellen Projekt sucht Förderung FFG Strukturprogramm

Mehr

Europäische FuE-Förderungen

Europäische FuE-Förderungen Europäische FuE-Förderungen 23. März 2017 Joachim Haumann Warum europäische FuE-Förderprogramme? Gemeinsames Projekt mit ausländischem Projektpartner Projekt erfordert eine bestimmte Größe Attraktive Fördersätze

Mehr

Strategisches Denken und Handeln speziell in KMU s

Strategisches Denken und Handeln speziell in KMU s Strategisches Denken und Handeln speziell in KMU s Impulsreferat Inhaltsübersicht Warum braucht ein KMU eine Strategie? Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es? Wo und wie kann RKP Sie dabei unterstützen?

Mehr

Beyond Europe in der österreichischen und europäischen Förderlandschaft

Beyond Europe in der österreichischen und europäischen Förderlandschaft Beyond Europe in der österreichischen und europäischen Förderlandschaft Dr. Stefan Riegler Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft 13. Jänner 2016 Nationale/Europäische Programme Österreich

Mehr

ECKPUNKTE 17. Joint Call IraSME

ECKPUNKTE 17. Joint Call IraSME ECKPUNKTE 17. Joint Call IraSME 23.12.2015 30.03.2016 STRATEGISCHE ZIELE VON Auf- und den Ausbau transnationaler FEI-Netzwerke zur Intensivierung des Technologietransfers zwischen Unternehmen (insbesondere

Mehr

EXPO MILANO 2015 steirische Delegationsreise Mailand, Montag, 11. bis Mittwoch, 13. Mai 2015

EXPO MILANO 2015 steirische Delegationsreise Mailand, Montag, 11. bis Mittwoch, 13. Mai 2015 EXPO MILANO 2015 steirische Delegationsreise Mailand, Montag, 11. bis Mittwoch, 13. Mai 2015 Ein Unternehmen von: In Zusammenarbeit mit: Information Anmeldeschluss: 27. März 2015 Italien ist der zweitwichtigste

Mehr

Blickpunkt Außenwirtschaft: Österreich zunehmend internationaler Investor. Zahlungsbilanz 2005

Blickpunkt Außenwirtschaft: Österreich zunehmend internationaler Investor. Zahlungsbilanz 2005 Blickpunkt Außenwirtschaft: Österreich zunehmend internationaler Investor 25. 4. 26 Pressekonferenz der Oesterreichischen Nationalbank Leistungsbilanzsaldo in % des BIP 1,5 1, 1,,7 1,2,5,,3,2,2,,3,1 -,5

Mehr

Neue Entwicklungen bei brainpower austria

Neue Entwicklungen bei brainpower austria Neue Entwicklungen bei brainpower austria Gertraud Oberzaucher Austrian Science Talks, 13. &20.10. 2007 Österreichs 1. umfassende F&E-Jobbörse! Online-Jobbörse www.brainpower-austria.at/jobboerse 85% aller

Mehr

AUSSEN WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSMISSION BANGLADESCH

AUSSEN WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSMISSION BANGLADESCH AUSSEN WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSMISSION BANGLADESCH UNTER DER LEITUNG VON WKÖ VIZEPRÄSIDENT DR. RICHARD SCHENZ Dhaka ANMELDEFORMULAR KONTAKTDATEN Österreichisches AußenwirtschaftsCenter New Delhi T +91 11

Mehr

APS Regionalbüro Steiermark

APS Regionalbüro Steiermark APS Regionalbüro Steiermark Alternative Fördermöglichkeiten und begleitende Services Fördermöglichkeiten Regionale Wettberbsfähigkeit Steiermark 2007-2013: 10 Aktionsfelder zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Die nationale Bedeutung der Gesundheitswirtschaft. Ministerialdirektor Harald Kuhne 3. Dezember 2016, IHK Saarland, Saarbrücken

Die nationale Bedeutung der Gesundheitswirtschaft. Ministerialdirektor Harald Kuhne 3. Dezember 2016, IHK Saarland, Saarbrücken Die nationale Bedeutung der Gesundheitswirtschaft Ministerialdirektor Harald Kuhne 3. Dezember 2016, IHK Saarland, Saarbrücken Ablauf der Präsentation 1. Bedeutung der Gesundheitswirtschaft 2. Neueste

Mehr

Export ein Eckpfeiler der Vorarlberger Wirtschaft Exporttag 2015 Fernmärkte gewinnen immer mehr an Bedeutung

Export ein Eckpfeiler der Vorarlberger Wirtschaft Exporttag 2015 Fernmärkte gewinnen immer mehr an Bedeutung Pressefoyer Dienstag, 19. Mai 2015 Export ein Eckpfeiler der Vorarlberger Wirtschaft Exporttag 2015 Fernmärkte gewinnen immer mehr an Bedeutung mit Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser (Wirtschaftsreferent

Mehr

Förderrichtlinie für Internationale Jugendbegegnungen. Förderrichtlinie der THW-Jugend e.v. für Internationale Jugendbegegnungen

Förderrichtlinie für Internationale Jugendbegegnungen. Förderrichtlinie der THW-Jugend e.v. für Internationale Jugendbegegnungen Förderrichtlinie der THW-Jugend e.v. für Internationale Jugendbegegnungen 1 29.06.2006 Grundsätze Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe intensiviert und fördert die THW- Jugend e.v. die Umsetzung

Mehr

Martina Ebner. NÖ Wirtschaftsförderung NÖ Wirtschaftsförderungs- und Strukturverbesserungsfonds. 7. Oktober 2004

Martina Ebner. NÖ Wirtschaftsförderung NÖ Wirtschaftsförderungs- und Strukturverbesserungsfonds. 7. Oktober 2004 Martina Ebner NÖ Wirtschaftsförderung NÖ Wirtschaftsförderungs- und Strukturverbesserungsfonds 7. Oktober 2004 Schwerpunkte der NÖ Wirtschaftsförderung mit EU Kofinanzierung: Neugründung/Betriebsansiedlung/Strukturverbesserung

Mehr

Tipps zur erfolgreicher Antragstellung

Tipps zur erfolgreicher Antragstellung Jean Monnet-Aktionen Tipps zur erfolgreicher Antragstellung Bonn, 2. Dezember 2014 1 Jean Monnet Wer stellt den Antrag? Unilateraler Projektvorschlag: nur eine Einrichtung stellt den Antrag (auch wenn

Mehr

AUSSEN WIRTSCHAFT TECHNOLOGIEINITIATIVE GO TEL AVIV 2017

AUSSEN WIRTSCHAFT TECHNOLOGIEINITIATIVE GO TEL AVIV 2017 AUSSEN WIRTSCHAFT TECHNOLOGIEINITIATIVE GO TEL AVIV 2017 07.05.2017 26.05.2017 Tel Aviv ANMELDEFORMULAR KONTAKTDATEN Österreichisches AußenwirtschaftsCenter Tel Aviv T +972 3 516 86 85 F +972 3 516 85

Mehr

Kompetent für Kooperationen im In- und Ausland

Kompetent für Kooperationen im In- und Ausland Kompetent für Kooperationen im In- und Ausland 9. Forum für internationale Technologiekooperation Handelskammer Hamburg, Börsensaal, 30.01.2008, 11:30-11:45 h Birgitta-Ratazzi-Förster / Annett C. Kraushaar

Mehr

T i p p s z u m E x p o r t

T i p p s z u m E x p o r t T i p p s z u m E x p o r t IHK 1 Warum exportieren? Durch das Auslandsgeschäft haben sich in den vergangenen fünf Jahren entwickelt... Im Inlandsbetrieb (!) Plus Unverändert Minus Umsatz 60,6% 23,2% 16,3%

Mehr

Egal wohin Sie exportieren möchten.

Egal wohin Sie exportieren möchten. Egal wohin Sie exportieren möchten. Projektverwaltung Außenwirtschaftszentrum Bayern Das Außenwirtschaftszentrum Bayern (AWZ) mit Sitz in Nürnberg ist eine Gemeinschaftsinitiative der Industrie- und Handelskammern

Mehr

SEMINAR WIRTSCHAFT UND INNOVATION

SEMINAR WIRTSCHAFT UND INNOVATION Programme INTERREG IV-A Grande Région 2007-2013 Programm INTERREG IV-A Großregion 2007-2013 SEMINAR WIRTSCHAFT UND INNOVATION Wirtschaft 10.02.2011 Luxembourg - Luxemburg GRENZÜBERSCHREITENDEN SEMINAR

Mehr

STATISTISCHES JAHRBUCH 2017

STATISTISCHES JAHRBUCH 2017 STATISTISCHES JAHRBUCH 2017 Mai 2017 Die Tabellen des vorliegenden Jahrbuches finden Sie - zusammen mit vielen weiteren Daten, Links und Ansprechpartnern - auch im Internet-Angebot der WKO unter: http://wko.at/statistik

Mehr

Abschlussveranstaltung SME AT-CZ Growing Potential

Abschlussveranstaltung SME AT-CZ Growing Potential Abschlussveranstaltung SME AT-CZ Growing Potential Aktivitäten der WK Region Brno Oto Hrdlička Wirtschaftskammer Region Brno Retz, 13. November 2013 Wirtschaftskammer Region Brno In 2012: 215 Veranstaltungen

Mehr

AUSSEN WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSMISSION ZYPERN

AUSSEN WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSMISSION ZYPERN AUSSEN WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSMISSION ZYPERN Nikosia FIRMENNAME KONTAKTPERSON Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular per E-Mail an athen@wko.at und aussenwirtschaft.b2b@wko.at TEILNAHME IN FOLGENDEN

Mehr

Größte Chancen für Klein- und Mittelbetriebe (KMUs) 2015 Umfragebericht Österreich

Größte Chancen für Klein- und Mittelbetriebe (KMUs) 2015 Umfragebericht Österreich Größte Chancen für Klein- und Mittelbetriebe (KMUs) 2015 Umfragebericht Oktober 2015 Group Marketing & Communications Ergebnisse Inhalt Größte Chancen für Klein- und Mittelbetriebe 2015 Projektaufbau S.

Mehr

und deren Umsetzung Gerald Fasching,

und deren Umsetzung Gerald Fasching, und deren Umsetzung Gerald Fasching, 23.5.2012 Selbstständig seit 1991 Unternehmensgruppe im Mehrheitsbesitz des Landes Steiermark Abwicklung aller Wirtschaftsförderungs- und Wirtschaftsentwicklungsaktivitäten

Mehr

Innovative into New Markets. Innotech Conference. 3 rd 4 th October 2012 Zalaegerszeg, Hungary

Innovative into New Markets. Innotech Conference. 3 rd 4 th October 2012 Zalaegerszeg, Hungary Innovative into New Markets Innotech Conference 3 rd 4 th October 2012 Zalaegerszeg, Hungary Präsentationsinhalt 1. Vorstellung des ICS Internationalisierungscenter Steiermark 2. Kurzfilm Neuland Steiermark

Mehr

Transnationale Kooperationen LEADER Österreich

Transnationale Kooperationen LEADER Österreich Transnationale Kooperationen LEADER Österreich 2014-2020 Lokale Aktionsgruppen in Österreich 2014-2020 77 LAGs 74.000 km 2 4,4 Mio EinwohnerInnen 246 Mio Fördermittel Themenbereiche in AT LEADER Regionen

Mehr

Informationen über Förderungen

Informationen über Förderungen Informationen über Förderungen MMag. Melanie Polzer Mag. Dr. Patricia Radl-Rebernig, MBA Klagenfurt, 23.08.2012 Allgemein: Wofür gibt es Förderungen? für Investitionen, die ins Anlagevermögen aktiviert

Mehr

Roadmap to NAFTA. (Aufbau am Details dazu folgen nach Voranmeldung und Einladung seitens BMW)

Roadmap to NAFTA. (Aufbau am Details dazu folgen nach Voranmeldung und Einladung seitens BMW) Roadmap to NAFTA Vor 20 Jahren schlossen sich die Industriestaaten Kanada und USA sowie das Schwellenland Mexiko zu einem gemeinsamen Binnenmarkt zusammen und riefen das nordamerikanische Freihandelsabkommen

Mehr

Plenumssitzung Offensive Mittelstand Der (gemeinsame) Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit

Plenumssitzung Offensive Mittelstand Der (gemeinsame) Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit Plenumssitzung Offensive Mittelstand 09.11.2017 Der (gemeinsame) Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit Der (gemeinsame) Arbeitgeber-Service in Zahlen Bundesweit 156 Agenturen für Arbeit ca. 370

Mehr

Gründertreff Eine gemeinsame Veranstaltung des Projektes Innovationen brauchen Mut und dem Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg

Gründertreff Eine gemeinsame Veranstaltung des Projektes Innovationen brauchen Mut und dem Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg Gründertreff 2014 Eine gemeinsame Veranstaltung des Projektes Innovationen brauchen Mut und dem Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg Wie internationalisiere ich mein Unternehmen? Tipps, Tricks

Mehr

Internationales Marketing der Region

Internationales Marketing der Region Bad Homburg v.d.h. Gelnhausen Eschborn Frankfurt Hanau Wiesbaden Offenbach Aschaffenburg Rüsselsheim Internationales Marketing der Region Strategien Aktivitäten - Herausforderungen Darmstadt Heppenheim

Mehr

- Global Food NRW Wachstum und Beschäftigung von KMU der Ernährungsbranche NRW sichern:

- Global Food NRW Wachstum und Beschäftigung von KMU der Ernährungsbranche NRW sichern: Modellprojekt im Rahmen des ESF kofinanzierten Ziel-3-Programms - Global Food NRW Wachstum und Beschäftigung von KMU der Ernährungsbranche NRW sichern: Mit Systempartnerschaften erfolgreich ausländische

Mehr

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien Biomasse in Serbien und Bosnien Herzegowina Die Exportinitiative Erneuerbare Energien 21. Juni 2012, München eclareon GmbH Management Consultants Dirk Kalusa im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft

Mehr

aws Internationale Finanzierung Monika Bednarik-Belan

aws Internationale Finanzierung Monika Bednarik-Belan aws Internationale Finanzierung Monika Bednarik-Belan 13.1.2016 Wer/was ist die aws? Förderbank des Bundes (BMVIT, BMWFW) Förderungs- und Finanzierungsinstrumente Zuschüsse erp-kredite Garantien Eigenkapital

Mehr

MOBILE WORLD AUSTRIA ÖSTERREICH BEIM MOBILE WORLD CONGRESS 2016. AußenwirtschaftsCenter Barcelona

MOBILE WORLD AUSTRIA ÖSTERREICH BEIM MOBILE WORLD CONGRESS 2016. AußenwirtschaftsCenter Barcelona MOBILE WORLD AUSTRIA ÖSTERREICH BEIM MOBILE WORLD CONGRESS 2016 AußenwirtschaftsCenter Barcelona Intro Robert Punkenhofer AußenwirtschaftsCenter Barcelona BARCELONA MIX ROBERT PUNKENHOFER Mobile World

Mehr

Förderprogramm für Wachstum und Kompetenz im Leipziger Mittelstand 2013 bis 2015 (Mittelstandsförderprogramm) LEIPZIG lohnt sich!

Förderprogramm für Wachstum und Kompetenz im Leipziger Mittelstand 2013 bis 2015 (Mittelstandsförderprogramm) LEIPZIG lohnt sich! Förderprogramm für Wachstum und Kompetenz im Leipziger Mittelstand 2013 bis 2015 (Mittelstandsförderprogramm) LEIPZIG lohnt sich! 1 Mittelstandsförderprogramm richtet sich an über 22.000 Unternehmen am

Mehr

Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014

Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014 Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014 Gunnar Matthiesen Europäische Kommission Executive Agency for Competitiveness and Innovation Forschung,

Mehr

EIF RSI. Förderungen für innovative Unternehmen Risk Sharing Instrument des Europäischen Investitionsfonds

EIF RSI. Förderungen für innovative Unternehmen Risk Sharing Instrument des Europäischen Investitionsfonds EIF RSI Förderungen für innovative Unternehmen Risk Sharing Instrument des Europäischen Investitionsfonds Mag. Susanne Götz- Hollweger, UniCredit Bank Austria AG, Export- und Investitionsfinanzierung Kooperation

Mehr

Marktsondierungsreise Bau und Infrastruktur Kasachstan , Astana/Almaty

Marktsondierungsreise Bau und Infrastruktur Kasachstan , Astana/Almaty Österreichisches AußenwirtschaftsCenter Almaty T +7 727 225 1484 F +7 727 225 1486 ANMELDESCHLUSS E almaty@wko.at W wko.at/aussenwirtschaft/kz Donnerstag, 10. April 2014 Marktsondierungsreise Bau und Infrastruktur

Mehr

Geistiges Eigentum marktstrategisch nutzen. Die IP-Förderungsprogramme der aws

Geistiges Eigentum marktstrategisch nutzen. Die IP-Förderungsprogramme der aws Geistiges Eigentum marktstrategisch nutzen Die IP-Förderungsprogramme der aws 8. Juni 2017 1 Geistiges Eigentum (IP) 08.06.2017 3 Was wir tun Geistiges Eigentum (IP) aus Österreich wirtschaftlich nutzbar

Mehr

Leitfaden der Beratungs-, Informations- und Förderungsangebote für JungunternehmerInnen in Oberösterreich

Leitfaden der Beratungs-, Informations- und Förderungsangebote für JungunternehmerInnen in Oberösterreich Anlage 4 zu Wi-2016-42105/3-Win/E Leitfaden der Beratungs-, Informations- und Förderungsangebote für JungunternehmerInnen in Oberösterreich Das Land Oberösterreich ist die Unterstützung der JungunternehmerInnen

Mehr

Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für

Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Energieeffizienz Herr Dr. Hartmut Grewe energiewaechter GmbH Informationsveranstaltung: Industrieeffizienz in Argentinien,

Mehr

Wachstumschance Auslandsgeschäft, 4. Mai Finanzierung von Markterschließungsmaßnahmen

Wachstumschance Auslandsgeschäft, 4. Mai Finanzierung von Markterschließungsmaßnahmen Wachstumschance Auslandsgeschäft, Finanzierung von Markterschließungsmaßnahmen NRW.BANK Förderung als Kerngeschäft Wirtschaft (Außenwirtschaft) Wohnraum Infrastruktur/ Kommunen 2 NRW.BANK.Auslandsberatung

Mehr

Fördermöglichkeiten der SAB für die Markteinführung neuer Produkte

Fördermöglichkeiten der SAB für die Markteinführung neuer Produkte Fördermöglichkeiten der SAB für die Markteinführung neuer Produkte Neue Produkte akquirieren, innovative Produkte erfolgreich an den Markt bringen Der Weg zu mehr Umsatz! Katrin Gräfe Dresden, 01.12.2015

Mehr

Förderungen für die Wiener Sachgütererzeugung Export-Förderungen

Förderungen für die Wiener Sachgütererzeugung Export-Förderungen Wachstum für Ihr Unternehmen Durch Beratung aus einer Hand Förderungen für die Wiener Sachgütererzeugung Export-Förderungen Förderungsaktion für Betriebe der WIENER SACHGÜTER- ERZEUGUNG 2 Förderung für

Mehr

GründerInnen. Michaela Hirzmann

GründerInnen. Michaela Hirzmann Start!Klart!Kl SFG Förderungen für GründerInnen Michaela Hirzmann Zielgruppe Zur Zielgruppe zählen: Personen, die beabsichtigen erstmalig eine selbstständige Erwerbsform zu wählen, oder die innerhalb der

Mehr

Handwerk International Baden-Württemberg

Handwerk International Baden-Württemberg Handwerk International Baden-Württemberg Innovationen - Der Türöffner für ausländische Märkte 12. Mai 2016, Remchingen Aline Kümmerle 1 Unser Serviceangebot: Information und Beratung in allen Fragen rund

Mehr

Die österreichische Clusterplattform unter besonderer Berücksichtigung der Internationalisierung österreichischer Cluster

Die österreichische Clusterplattform unter besonderer Berücksichtigung der Internationalisierung österreichischer Cluster Die österreichische Clusterplattform unter besonderer Berücksichtigung der Internationalisierung österreichischer Cluster AL Dr. Maria Bendl F&E&I in Österreich - F&E-Quote 2010: 2,76% des BIP ( 7,8 Mrd.)

Mehr

DTIHK-Umfrage: Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Forschung

DTIHK-Umfrage: Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Forschung DTIHK-Umfrage: Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Forschung 11.06.2014 Lenka Šolcová DTIHK-Umfrage: Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Forschung I. Eckdaten zur Umfrage II. Zusammenarbeit zw. Wirtschaft

Mehr

Das bayerische Außenwirtschaftsangebot

Das bayerische Außenwirtschaftsangebot Das bayerische Außenwirtschaftsangebot Veranstaltungsreihe Exportland Bayern: Grenzenlos Erfolgreich! Michael Gotschlich Abteilung Außenwirtschaft und Standortmarketing im bayerischen Wirtschaftsministerium

Mehr

AUSSEN WIRTSCHAFT MARKTSONDIERUNGSREISE TSCHECHIEN

AUSSEN WIRTSCHAFT MARKTSONDIERUNGSREISE TSCHECHIEN AUSSEN WIRTSCHAFT MARKTSONDIERUNGSREISE TSCHECHIEN ANLÄSSLICH DES OFFIZIELLEN BESUCHS VON BUNDESPRÄSIDENT DR. HEINZ FISCHER Prag ANMELDEFORMULAR KONTAKTDATEN Österreichisches AußenwirtschaftsCenter Prag

Mehr

Gründungsförderungen Ein guter Start ins Unternehmerleben. Maria Neubauer/Mag. Nathalie Prybila

Gründungsförderungen Ein guter Start ins Unternehmerleben. Maria Neubauer/Mag. Nathalie Prybila Gründungsförderungen Ein guter Start ins Unternehmerleben Maria Neubauer/Mag. Nathalie Prybila Sie erfahren heute etwas über: Unsere Leistungen für Sie Allgemeines zum Thema Förderungen Gründungsförderungen

Mehr

Das Angebot der Exportinitiative Erneuerbare Energien

Das Angebot der Exportinitiative Erneuerbare Energien Exportinitiative Erneuerbare Energien Das Angebot der Exportinitiative Erneuerbare Energien Sonja Weichert Geschäftsstelle der Exportinitiative des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie www.exportinitiative.bmwi.de

Mehr

Zahlen, Daten & Fakten

Zahlen, Daten & Fakten Zahlen, Daten & Fakten 01 Von Erasmus zu Erasmus+ 1992 Österreich tritt Erasmus bei Im Jahr 1992 beginnt die Teilnahme Österreichs am Erasmus-Programm. 893 österreichische Studierende nehmen teil. In diesem

Mehr

Antrag zur Förderung eines Projektes mit Mehrbedarf bis zu 5000

Antrag zur Förderung eines Projektes mit Mehrbedarf bis zu 5000 Koordinierungs- u. Fachstelle Projektträger Antrag zur Förderung eines Projektes mit Mehrbedarf bis zu 5000 im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Mehr

SIGNO Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung

SIGNO Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung Wissens- und Technologietransfer, Erfinderförderung SIGNO Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung Förderung von Hochschulen, KMU s und Erfindern NEMO Jahrestagung 2010 am 16.06.2010 Dr. Ulrich Romer,

Mehr

Österreichs Internationalisierungs-Agentur AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA

Österreichs Internationalisierungs-Agentur AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA Österreichs Internationalisierungs-Agentur AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA die Internationalisierungs-Agentur der Österreichischen Wirtschaft Wir informieren Wir vernetzen Wir beraten

Mehr

Geschäftsanbahnung Italien

Geschäftsanbahnung Italien Geschäftsanbahnung Italien für deutsche Anbieter der Aus- und Weiterbildung mit Fokus E-Learning BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU Anmeldeunterlagen für die Geschäftsanbahnungsreise nach Bologna,

Mehr

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Impulse für Innovationen Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Förderprogramme für umweltfreundliche Innovationen 07.12.2016 IHK Potsdam Dr. Ralf Hartmann AIF Projekt GmbH Was ist ZIM? Bundesministerium

Mehr

Junge Innovative Unternehmen werden auf der spoga horse in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Junge Innovative Unternehmen werden auf der spoga horse in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Junge Innovative Unternehmen werden auf der spoga horse in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. spoga horse 30.08. - 01.09.2015 Internationale Fachmesse

Mehr

Überblick über die deutsche Außenwirtschaftsförderung

Überblick über die deutsche Außenwirtschaftsförderung Policy Briefing Series [PB/06/2016] Überblick über die deutsche Außenwirtschaftsförderung Robert Kirchner, Inge Toschev Berlin, März 2016 Inhalt 1. Einleitung 2. Grundsätze deutscher Außenwirtschaftsförderung

Mehr

Förderung der Weiterbildung von Beschäftigten durch die BA

Förderung der Weiterbildung von Beschäftigten durch die BA Patrick Waterlot 09. November 2017 Förderung der Weiterbildung von Beschäftigten durch die BA Programm WeGebAU Fachkräftebedarf die BA leistet einen wichtigen Beitrag F a c h k r ä f t e ausbilden gewinnen

Mehr

Förderungsmöglichkeiten für Weiterbildungen in den einzelnen Bundesländern

Förderungsmöglichkeiten für Weiterbildungen in den einzelnen Bundesländern Förderungsmöglichkeiten für Weiterbildungen in den einzelnen Bundesländern Für potentielle Teilnehmer bestehen nachfolgend aufgeführte Möglichkeiten der Förderungen durch den Bund (Änderungen vorbehalten;

Mehr