Beckumer Ortszeit Februar

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beckumer Ortszeit Februar"

Transkript

1 er Ortszeit Februar

2 Umfrage Feiern Sie aktiv Karneval? 4 Ein Tag im Leben 6 Karneval 7 Vereinswelt 12 Ennigerloh Karneval 14 Veranstaltungen 27 Klick des Monats Mitmachen und gewinnen! Seite 5 Schicken Sie uns Ihr schönstes oder lustigstes Tier-Foto! Alte er Stadtwache Seite 16 Garde, Musikzug und Solo- Mariechen sorgen für Stimmung Baumesse Rheda-Wiedenbrück Seite 26 Jede Menge Neues, Altbewährtes und Wissens wertes aus der Bau-Branche Impressum er Ortszeit Herausgeber und Verlag: FKW Fachverlag für Kommunikation und Werbung GmbH Geschäftsführung: Rüdiger Deparade Nelmannwall 4, Soest Anzeigen: Jutta Gosda Tel.: Linnenstraße Tel: Fax: Redaktion: Reinhold Häken Satz: FKW Fachverlag GmbH Druck: alpha print medien AG, Darmstadt Erscheinungweise: monatlich Verbreitungsgebiet: In, Neubeckum, Roland und Vellern. Zusätzliche Auslagestellen im Umland. Erfüllungsort: Soest Auflage: Keine Gewähr für unaufgefordert eingesandte Manuskripte oder Fotos. Der Abdruck von Veranstaltungshinweisen ist kostenlos. Abdruck und Vervielfältigung redaktioneller Beiträge und Anzeigen bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung des Verlages. Titelmotiv: Fotokult Liebe Leserinnen und Leser, Der Winter glich diesmal eher einem Rätsel: Die Rosen blühten noch zum Jahreswechsel, die Kirschenblüten öffneten sich: Am Baum. Schnee zu Weihnachten gab es nur auf Island, selbst die Alpen waren nur jenseits von 1500 Meter spärlich weiß. Kein Schnee zu Weihnachten, eine große Enttäuschung: Früher, so heißt es oft, gab es zu den Festtagen immer eine dicke Lage Schnee. Doch das ist ein Irrtum: Weiße Weihnachten in Mitteleuropa gab es immer wieder, aber längst nicht immer. Als vor etwa 1930 bis in die 50er Jahre Schneelagen zunahmen, sprachen Wetterforscher bereits von einer drohenden Eiszeit. Dabei gehen weiße Weihnachten offenbar auf ein Postkarten-Klischee zurück. Die erste Zeichnung mit geschlossener Schneedecke stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts: Das Motiv tauchte in den folgenden Jahrzehnten immer häufiger auf. In Deutschland ist Heiligabend traditionell grün. Trotz der globalen Klimaerwärmung sind weiße Weihnachten in den vergangenen hundert Jahren nicht seltener geworden, berichtet der Deutsche Wetterdienst. Schauen wir also nach vorn und greifen zu den Bauernregeln. Bei denen ist es genauso wie mit dem Christkind. Man kann daran glauben, falls nicht, geht das Leben auch weiter.in den kommenden Monaten wird es zu gewissen Zeiten regnen, es wird aber auch trocken sein. Der Frühling gibt sich trocken, rau und kalt. Tröstet es Sie, wenn der 100jährige Kalender einen heißen Sommer prophezeit, bei dem nicht nur die Tage als sehr heiß, sondern auch die Nächte als unangenehm warm, beschrieben werden? Der Herbst ist mehr trocken als feucht, dann aber auch kühl und nass, ist zu lesen. Der Winter ist sehr unbeständig bald herrscht Kälte, bald fällt Regen, bald Schnee. Es kann aber auch ganz anders kommen: Ziehen Sie sich warm an und genießen Sie die Zeit, wünscht Ihr Team der BECKUMER ORTSZEIT! er Ortszeit Februar

3 Umfrage Feiern Sie aktiv Karneval? Umfrage der er Ortszeit im Februar Philipp Maksalon Philipp Maksalon ist Filialleiter von Foto Pötter in, wohnt in Ennigerloh und hat schon als Kind in Karneval gefeiert. Vor einigen Jahren habe ich noch aktiv in Karneval gefeiert, doch seit unsere 4-jährige Tochter geboren wurde, bin ich im Karneval nicht mehr so präsent wie früher, weil einfach die Zeit dafür fehlt. Wir kommen allerdings in jedem Jahr zum Kinderkarnevalsumzug nach, weil er einfach schön anzusehen ist Annette Hebert und wir genießen dort auch die Stimmung. Selbst meine Schwiegereltern, die im Ruhrgebiet wohnen, kommen jedes Jahr nach, um am Sonntag vor Rosenmontag beim Kinderkarnevalsumzug mit dabei zu sein. Annette Hebert wohnt seit 50 Jahren in und ist gebürtige Oelderin. Sie ist in jedem Jahr im er Karneval unterwegs. Am Rosenmontag stehe ich immer an der Oststraße, dort wo der Zug beginnt. Ich schaue Stefan Pannhoff Ulrike Spiggelkötter mir gern die vielen bunt kostümierten Gruppen und die aufwändig hergestellten Wagen an und genieße die gute Stimmung. Nach dem Umzug gehe ich mit Freunden und Bekannten in die Stadt, um weiter zu feiern. Lustig geht es auch in jedem Jahr bei der Frauensitzung der KFD, der Karnevalssitzung von St. Stephanus und der Veranstaltung der KG Sandkuhle zu, die ich besuche. Außerdem fahre ich jedes Jahr mit einer Gruppe zur Mädchensitzung nach Köln, bei der ich mittlerweile schon sechs Mal gewesen bin. Stefan Pannhoff ist durch und durch er und Inhaber des gleichnamigen Schuhgeschäftes. Ich bin im Straßenkarneval aktiv und los geht es bei mir bereits am Donnerstag, wenn Weiberfastnacht gefeiert wird und das Geschäft um 16 Uhr schließt. Dann treffe ich mich mit Freunden vor dem Laden und schaue mir den bunten Umzug an. Anschließend feiern wir in der Innenstadt weiter. Auch am Rosenmontag, an dem die Türen des Geschäfts für Kunden geschlossen bleiben, treffe ich mich mit Freunden im Geschäft und bewirte sie mit Würstchen, Brötchen und Getränken bevor wir uns den Zug anschauen. Am Klingeldienstag treffen wir uns dann zu einem gemeinsamen Frühstück und gehen danach in die Stadt um weiter zu feiern. Ulrike Spiggelkötter ist Fotografin in und im Karneval oft unterwegs, allerdings nicht um zu feiern, sondern um zu fotografieren. Ich bin im Karneval auf rund 12 Karnevalssitzungen der Vereine und mache dort Fotos, damit die Karnevalisten später schöne Bilder bekommen. Es macht mir Spaß die Sitzungen zu begleiten und ich schaue mir gern die vielen bunten und einfallsreichen Kostüme an. Dabei darf man nicht vergessen, wie viel Arbeit die Aktiven in die Gestaltung von Kostümen, Wagen, dem Programm der Sitzung und auch in den Wagenbau investieren. Tausende von Blumen werden von Hand gezupft, damit sie am Rosenmontag an den Wagen hängen können. Wir haben in schon ein sehr hohes Level erreicht und die Menschen sollten zufrieden sein, mit dem was hier geboten wird und es genießen Karneval in zu feiern. Buchtipp Rathaus Kolumne Karneval ist ein Großereignis, das guter Kondition und vieler Kräfte bedarf Wenn am Rosenmontag Tausende den bunten und fröhlichen Umzug auf s Straßen verfolgen, dann stehen Spaß, Musik und gute Laune im Vordergrund. Der Karneval in ist berühmt für seine tollen Fußgruppen und farbenfrohen Wagen, für seine jahrhundertealte Tradition und zahlreiche damit verbundene Bräuche. Damit das Fest gelingt und reibungslos abläuft, sind viele Stellen und Helfer(innen) im Dauereinsatz. Für die nötige Sicherheit sorgt das Koordinierungsgremium für Großveranstaltungen unter der Leitung von Elmar Liekenbröcker, dem Fachbereichsleiter Recht, Sicherheit und Ordnung. Der Rosenmontag gilt als derzeit einzige regelmäßige Großveranstaltung in, für die der Veranstalter ein Sicherheitskonzept erstellen muss. In dem Gremium, dass das Konzept intensiv prüft, laufen alle Fäden zusammen. Feuerwehr, Polizei, Technisches Hilfswerk, Bauordnung, Ordnungsamt und Pressestelle: Alle tragen das Ihre dazu bei, dass das Karnevalsfest gefahrlos und ungehindert verläuft. So müssen die Verkehrswege verändert und die Innenstadt gesperrt werden. Schilder und intensive Öffentlichkeitsarbeit sorgen für Klarheit. Die nötigen Absperrungen stellt der Baubetriebshof auf, die wiederum vom Technischen Hilfswerk betreut werden. Schließlich wollen alle Närrinnen Klick des Monats Mitmachen und gewinnen! Schicken Sie uns Ihr schönstes oder lustigstes Tier-Foto! Wer ein Haustier besitzt weiß: Kaum jemand ist fotogener als Bello & Co. Aber auch im Zoo bieten sich einem tolle Bilder. Mit ganz viel Glück könnte Ihr Schnappschuss in unserer nächsten Ausgabe veröffentlicht werden. Teilnahmebedingungen: Senden Sie uns Ihr schönstes oder lustigstes Tier-Foto mit dem Stichwort Klick des Monats bis zum 21. Februar an Wichtig: Geben Sie unbedingt Ihren vollständigen Namen an. Der Gewinner wird mit seinem Foto in der nächsten Ausgabe bekannt gegeben. Zu gewinnen gibt es einen Gutschein über 35 Euro, der uns von Sandra`s Tierfutterbude (Sandra Verhoff) Lindenstraße 8 in Oelde, zur Verfügung gestellt wurde. Viel Glück wünscht Ihr Team der er Ortszeit. (epp) und Narren aus dem Umland einen Parkplatz finden und den besten Weg in die Innenstadt. Anwohnerinnen und Anwohner werden frühzeitig über alle Besonderheiten informiert. Regionalverkehr Münsterland richtet in Abstimmung mit der Stadt Sonderfahrten ein. Die Feuerwehr überprüft die Rettungswege und die Zufahrt zum Krankenhaus. Frühmorgens, wenn der Stadtprinz noch schläft, aber alle Stände und Bühnen aufgebaut sind, gehen die Mitglieder des Gremiums das Gelände noch einmal ab und sehen überall nach dem Rechten. Schon Tage zuvor hat Uli Steinhoff von der Rumskedi UG, dafür gesorgt, dass Bühne, Stände und Bewirtung stehen. Auch wenn vieles inzwischen Routine ist, so hat er doch sein Smartphone immer dabei und ist vor Ort der Hauptansprechpartner für alle, die für den Karneval die Stadt umrüsten. Schließlich gibt es immer wieder Änderungen. So wer-den in diesem Jahr anstelle eines großen Pavillons mehrere Zelte auf dem Marktplatz stehen. Steinhoff sorgt nicht nur dafür, dass alles an den richtigen Platz kommt, er holt auch Sponsoren ins Boot und betreut das Programm auf der großen Bühne. Außerdem kümmert er sich darum, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rosenmontagszuges in den Räumen der Real- bzw. Sekundarschule mit einem ordentlichen Mittagessen versorgt werden. Die Aufbauten hat er nicht nur an Rosenmontag im Blick. Auch Weiberfastnacht, die Stadtübergabe am Sonntag und Klingeldienstag wollen organisiert werden. Sicher und gefahrlos feiern, das gilt für alle, besonders aber für Kinder und Jugendliche. Und so hat es sich seit Jahren bewährt, dass Polizei, Ordnungsamt und Sozialarbeiter gemeinsam auf Streife gehen. Minderjährige und Hochprozentiges das passt nicht zusammen. Einzelne Jugendliche, die dennoch alkoholisiert aufgegriffen werden, werden in der Jugendschutzstelle vom Sozialteam betreut und den Eltern übergeben. Das Deutsche Rote Kreuz sorgt für die Erste Hilfe. Liegen und jede Menge Verbandszeug stehen bereit. Gott sei Dank betrifft das jedes Jahr nur wenige Jugendliche. Organisationstalent ist auch im Fachdienst Presse und Kultur gefragt. Bei Gaby Trampe haben sich zahlreiche Gäste aus den Partnerstädten angemeldet, um den er Karneval zu genießen. Die Gäste aus dem polnischen Grodków, dem französischen La Celle Saint-Cloud und dem Seebad Heringsdorf wollen schließlich unterhalten, untergebracht und versorgt werden. Karneval in ist eine riesige Party und muss daher gut und von langer Hand organisiert werden. Rumskedi Helau! 4 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

4 Ein Tag im Leben Ein Tag im Leben eines Hausmeisters Jürgen Wessel liebt die Aufgabenvielfalt seines Berufs Fotolia/ eflstudioart Lindwurm der Freude startet am 7. Februar Kinderkarnevalsumzug zieht durch Ost Zum er Kinderkarnevalsumzugerwarten die Organisatoren in diesem Jahr mehr als aktive Jungkarnevalisten, die in liebevoll gestalteten Kostümen als Gruppe aus dem Kindergarten, der Grundschule aber auch privaten Kreisen an dem Zug durch Ost teilnehmen werden. Pünktlich um Uhr wird sich der bunte Zug, der sich aus Wagen, Fußgruppen und Kapellen zusammensetzt, von der Taubenhalle am Siechenbach in Bewegung setzen. Der Lindwurm der Freude zieht dann über die Stromberger Straße, die Nestraße, den Sudhoferweg und zurück zur Taubenhalle. Von dort aus macht er einen Bogen, um anschließend wieder in die Stromberger Straße einzubiegen und zur Taubenhalle zurückzukehren. Am Straßenrand werden hunderte Zuschauer aus und der Umgebung erwartet die kostümiert, geschminkt und auch ungeschminkt den Karnevalszug anschauen und den Aktiven zujubeln. Begleitet werden die Teilnehmer von Karnevalsliedern, die die Musikkapellen spielen und mit denen für besondere Stimmung gesorgt ist. Auch in diesem Jahr wird der von der KG Ei kike da Westfalia gebaute Kinderprinzenwagen eine Augenweide sein, auf dem das Kinderprinzenpaar, mit Mundschenk und Kinderkater thronen wird. Natürlich hoffen die Kinder am Straßenrand darauf, von dem frisch gebackenen Kinderprinzenpaar mit vielen Kamellen bedacht zu werden. In dem Kinderkarnevalszug werden viele Wagen mitfahren, die auch im Rosenmontagszug mit dabei sein werden. Selbstverständlich gehören auch der traditionelle Wagen der Zugleitung, die rote und blaue Garde sowie Spielmannszüge zu den Teilnehmern. (me) Fotos: alle 2015 Eickmeier Viele bunte Wagen werden die Blicke der Zuschauer auf sich ziehen. Jürgen Wessel hat die Werkstatt im Pfarrheim St. Stephanus neu eingerichtet und ist als Hausmeister der Pfarrgemeinde sehr gefragt. Als Hausmeister der Pfarrgemeinde St. Stephanus ist Jürgen Wessel für insgesamt 16 Gebäude, zu denen die drei er Kirchen, zwei Kapellen, fünf Kindergärten, die Bücherei, das Pfarrhaus, das Pfarrheim sowie die Gebäude der Vikarie gehören, zuständig Uhr Der Wecker klingelt und ich stehe auf. Dann wird in aller Ruhe gefrühstückt und die Zeitung gelesen, denn der Tag wird hektisch genug Uhr Ich komme an der Werkstatt am Pfarrheim St. Stephanus an und gehe über das Gelände. Danach kontrolliere ich die Einstellung der Heizkörper im Pfarrheim und überprüfe, ob die Mülltrennung beim Restmüll eingehalten wurde Uhr Ich mache kleine Reparaturen in der Werkstatt an Holzspielzeug aus den Kindergärten und verleime einen Stuhl Uhr Jetzt ist Frühstückspause Uhr Ich gehe in das Pfarrbüro und schaue, ob Post für mich da ist und bespreche mich mit meinem Kollegen Uhr Ich fahre zu einem Kindergarten und hobel eine Tür ab, da sie sich gesengt hat. Anschließend repariere ich eine Schranktür, die aus Versehen herausgerissen wurde. Es folgt das Befestigen einer Magnetwand als Infotafel Uhr Jetzt fahre ich nach Hause zum Mittagessen Uhr Zurück am Pfarrheim klettere ich von innen den Kirchturm hoch und bringe im Turm neue Fliegengitter an, die Schutz vor Vögeln bieten. Um das Material nach oben zu schaffen, muss ich den Weg mehrmals zurücklegen und dann sechs Fenster damit ausstatten Uhr Nun geht es in den Feierabend Uhr Ich fahre mit dem Fahrrad nach Hause und trinke in Ruhe Kaffee Uhr Das Telefon klingelt und ich hole unseren jüngsten Sohn vom Bahnhof ab, da der Bus Verspätung hatte und er den Anschlussbus verpasst hat Uhr Zurück zu Hause mache ich mich auf den Weg und gehe einkaufen Uhr Die Einkäufe werden verstaut und ich mache mich daran die Sitzung der KG Die Heimatlosen vorzubereiten und das Programm zusammenzustellen Uhr Gemeinsames Abendessen mit der Familie, danach abräumen Uhr Nachrichten schauen Uhr Ich komme wieder im Pfarrheim an, wo die Leiterrunde der Pfadfinder stattfindet Uhr Mit meiner Frau spreche ich ab, was über den Tag hinweg passiert ist Uhr Schlafenszeit. 6 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

5 Fußgruppen, Wagen und Kapellen bilden am Rosenmontag eine große Einheit. Fotolia/ eflstudioart Karneval 2016 er Rosenmontagszug wird märchenhaft! Dem Motto Märchenhafte Narretei will der er Rosenmontagszug in diesem Jahr in jeder Hinsicht gerecht werden. Der Lindwurm der Freude der sich am Rosenmontag, 8. Februar, durch die er Innenstadt schlängeln wird setzt sich pünktlich um Uhr an der Lippborger Straße in Bewegung, um die Zuschauer zu begeistern. Rund 40 Wagen, 20 Musikkapellen und 40 Fußgruppen werden s Straßen in ein buntes Meer von Kostümen tauchen. Auf einer Zuglänge von mehr als 2,5 Kilometern werden mehr als 2500 Mitwirkende unterwegs sein, die abgesehen von einer Mittagspause bis um 17 Uhr auf den Füßen sind. Der Funken der Begeisterung soll auch in diesem Jahr schnell von den aktiven Karnevalisten auf die riesige Menge von Schaulustigen überspringen, die entlang der Fahrtroute des Rosenmontagszuges die Straßen säumen. Sowohl Kinder als auch Erwachsene werden bunt verkleidet und geschminkt sein, um zu feiern. In Deckung werden wie in jedem Jahr auch alle Umstehenden gehen, wenn der Wagen mit s schwarzem Kater sich nähert, denn er sprüht von vorn und hinten mit Wasser, um die Zuschauer wach zu rütteln. Viel lieber gesehen werden sicherlich, besonders von den Kindern, die geworfenen Kamellen, Lutscher, Gummibärchen und sonstigen Leckereien.Taschenweise können sie am Rosenmontag die Beute nach Hause tragen, um alles zu sortieren und die ein oder andere Leckerei zu verdrücken. Der Zug legt an diesem Tag eine Strecke von insgesamt 9,3 Kilometern zurück. Für den reibungslosen Ablauf sorgen wie in den vergangenen Jahren die Kräfte des THW und der Polizei. (me) Karneval das bedeutet Ausnahmezustand in. Gute Laune ist den Karnevalisten ins Gesicht geschrieben. Fotolia/ eflstudioart Märchenhafte Narretei Stadtprinz Ferdinand I. (Hessling) regiert Ein waschechter er regiert als Stadtprinz ab sofort die Püttstadt: Franz Ferdinand I. (Hessling) wurde auf der Prunksitzung öffentlich proklamiert und jubelte dem karnevalsbegeisterten Publikum freudig zu. An seiner Seite steht in der aktuellen Session der Hofmarschall, Ferdinand Heickmann, mit dem er bereits seit Kindertagen befreundet ist. Verheiratet ist er seit dem Jahr 1989 mit Claudia Hessling, geborene Stuckenschnieder, die zusammen mit den Töchtern Wiebke (26 Jahre) und Meike (23) herzlich gratulierte. Zur Familie gehören übrigens auch die Dackel Aenne und Grete. Ferdinand Hessling ist Inhaber der Kornbrand-Brennerei Hessling von 1772 und einem landwirtschaftlichen Betrieb in der 7. Generation. Bereits seit dem Jahr 1982 ist er Mitglied der KG Die Heimatlosen, die den diesjährigen Stadtelferrat stellt und in der Dachgesellschaft Na, da wären wir ja wieder. Von Kindesbeinen an war er im er im Karneval mit dabei und Jahr für Jahr hat er die er Stadtprinzen bestaunt. Daneben startet die Bruderschaft der Bauknechte traditionell am Rosenmontag den Heischegang immer bei Hesslings auf dem Hof. Seine Tollität ist Mitglied im Schützenverein Unterberg, der St.-Sebastian-Schützengilde und der Schützengilde Sandkuhle. Außerdem ist er Mitglied im Hegering und seit mehr als 40 Jahren im er Jagdbläsercorps. Als Hobbys gibt der neue Stadtprinz seine Familie und den Beruf an, ist aber auch ein großer Naturliebhaber und passionierter Jäger in heimatlichen und in bayerischen Revieren. Als begeisterter Motorradfahrer ist er bei gutem Wetter auch auf seiner BMW zu sehen. Nicht zu vergessen ist seine Leidenschaft des Doppelkopfspielens in drei tollen Kartenrunden. (me) Foto: Fotokult 8 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

6 Einmal Hofmarschall zu sein, ja nur einmal Ferdinand Heickmann strahlt mit dem er Stadtprinzen um die Wette Hofmarschall des Stadtprinzen zu sein ist in eine ehrenvolle Aufgabe und so freut sich Ferdinand Heickmann, der im Jahr 1959 in das Licht der Welt erblickte und auch heute noch in seiner Geburtsstadt wohnt, um so mehr darüber. Seine Frau Gabriele, geborene Mollemeier, ebenfalls aus, schenkte ihm drei Kinder: Tochter Karolin (28), Sohn Christian (25) und Tochter Catharina (18). Die rechte Hand des Stadtprinzen machte in den Jahren 1973 bis 1976 eine Ausbildung zum Bauschlosser bei der Firma Möllers in. In den Jahren 1987 bis 1990 entschied sich Heickmann für eine Ausbildung zum Meister an der Handwerkskammer in Münster, mit dem Abschluss Metallbaumeister. Heute ist er der Leiter der Endmontage Fertigung und seit 1973 bei der Maschinenfabrik Möllers GmbH angestellt. Seit dem Jahr 2002 ist er Mitglied in der Karnevalsgruppe Wir inne Garage die mit einem Wagen am Rosenmontagszug teilnimmt. Ab dem Jahr 2004 ist er zudem Mitglied in der Karnevalsgesellschaft Altes Blaues Viertel und bereits im Jahr 2004 konnte man ihn dort als Hofmarschall von Prinz Peter Oberdick auf der Bühne bewundern. Der frisch gebackene Hofmarschall ist auch in der Vereinsarbeit sehr aktiv. So ist er seit 1991 Mitglied im er Schmiedeamt in und bekleidete dort 2014 die Stelle des Amtmanns. Daneben ist er seit 2014 Mitglied im Schützenverein Unterberg. Zu seinen Hobbys gehört seine Familie und der Beruf, doch auch die Restauration von historischen Schleppern, Treckerfahrten durch die Natur, besonders gerne durch das Unterberger Land, Fahrradfahren, Tanzen, die Musik und Urlaub an der Nordsee. (me) Schüler und Heranwachsende in Geldfragen fit zu machen ist ein wichtiges Anliegen der Sparkasse -Wadersloh. Mit dem Planspiel Börse fördert sie dabei auf spielerische Art und Weise das Wissen um Wirtschaft, Aktien und Börsen. Die 33. Spielrunde endete mit einem spannenden Schlussspurt. Fünfunddreißig Schülerteams aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse -Wadersloh beteiligten sich an diesem Wettbewerb. Die Teams analysierten über zehn Wochen Aktienkurse und Wirtschaftsnachrichten und erweiterten so spielerisch ihr Finanzwissen. Das Team becauseshithappens belegte mit einem Depotgesamtwert von Euro den ersten Platz auf Institutsebene. Diese Steigerung des Ausgangskapitals von Euro um stolze 19,5 % bedeutet gleichzeitig auf Ebene des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe einen hervorragenden vierten Platz. Mit diesem Erfolg nehmen sie zusammen mit ihrem Fachlehrer, Sebastian Hüwel, an der regionalen Siegerehrung im Deutschen Fußballmuseum, Dortmund, im Februar 2016 teil. Den zweiten und dritten Platz sicherten sich Die Sparfüchse und TplusSBörsentechniker. Alle drei Siegergruppen kommen vom Berufskolleg. In der Kategorie Sekundarstufe I konnten die Gruppen Minions von der Ketteler-Schule und JG Böc von der Realschule die besten Börsenge- Siegerehrung beim Planspiel Börse Bundesweiter Wettbewerb fand auch in großen Anklang winne einfahren. Vorstandsvorsitzender Dieter Müller überreichte in einer Feierstunde Geldpreise und Urkunden an alle Gewinner und gratulierte ihnen zu ihrer Leistung und ihrem Wissenszuwachs. Er unterstrich nochmals den Lerneffekt, der mit dem bundesweiten Wettbewerb der Sparkassen verbunden ist. Das Planspiel Börse vermittelt Wirtschaftswissen, sensibilisiert für Finanzthemen und will die Jugendlichen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld erziehen. Elisabeth Peters, Kundenberaterin im Wertpapiergeschäft, stand danach für alle Fragen rund um das Börsengeschäft Rede und Antwort. Sie berichtete über Tops und Flops in der Spielrunde Im Oktober 2016 startet dann das Planspiel Börse in die 34. Runde. Dieter Müller, Elisabeth Peters und Katharina Thusek freuen sich zusammen mit den Siegergruppen über deren Erfolg beim Planspiel Börse Foto: Sparkasse Foto: Fotokult 10 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

7 Vereine Vereinsnachrichten Fragen und Erkenntnisse rund um die Modellbahn Modelleisenbahnfreunde Neubeckum stellen sich vor Die Modelleisenbahnfreunde Neubeckum eint die Faszination und die Leidenschaft die reale Welt im kleinen Format erlebbar zu machen. Die eisenbahnbegeisterten Personen, die allen Berufsgruppen angehören sind eine Gemeinschaft von begeisterten Eisenbahnern und Model- lbauern. Sie verbindet das Interesse an der Modellbahn. Sie treffen sich regelmäßig in den Stammtisch-Räumlichkeiten in Neubeckum und bauen gemeinsam an der transportablen Modulanlage mit der Thematik Zementund Kohleindustrie in Neubeckum und Umgebung. Sie sind kein Verein mit Pflichten, sondern planen ge- Die Modelleisenbahnfreunde Neubeckum würden sich über weitere Interessierte jeden Alters freuen. meinsam ihre Unternehmungen und tragen zu deren Verwirklichung bei. Wer Fragen rund um das Thema Modellbau hat, kann sich gern an die Gemeinschaft wenden. Daneben kann auf Nachfrage auch an den Clubausflügen, Unternehmungen und Diskussionstagen teilgenommen werden. Ob Dampf oder Diesel, ob historisch oder modern, bei uns sind Sie als Eisenbahnfan immer richtig, so die Vereinsmitglieder. Ob Kind oder Opa, die Modelleisenbahn ist ein tolles Hobby für jedes Alter. Die Interessengemeinschaft bieten das Forum für den Austausch gegenseitiger Erfahrungen, für die Beschäftigung mit der Historie sowie der Technik und bieten natürlich auch die Möglichkeit, für Geselligkeit unter Gleichgesinnten. Es gibt keine Beitragszahlungen wie in einem Verein, jeder trägt seine Kosten selbst. Aktuelle Informationen und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme sind auf der Internetseitewww:modelleisenbahn-freundeneubeckum.de zu finden. Ansprechpartner für die Interessengemeinschaft ist Walter Krassort, der unter der Telefonnummer erreichbar ist (me) Alles beim Alten im Vorstand der BSV Günther Sundermann und Diab Shalabi einstimmig wiedergewählt Die F1 Junioren der SpVgg (in gelben Trikots) spielen gegen den TSV Marl-Hüls um den Franzpötter-Westarp-Gemeinschafts-Cup Im Vorstand der er Spielvereinigung (BSV) sind auch weiterhin Günther Sundermann (Präsident und Schatzmeister) und Diab Shalabi (Vizepräsident und Hauptsponsor). Beide wurden bei der Jahreshauptversammlung einstimmig wiedergewählt. Außerdem wurde Günther Sundermann durch den Sprecher des Ältestenrates, Antonius Rehring, für sein jahrzehntelanges, unermüdliches und vorbildliches Engagement um die Belangeder BSV geehrt. Die BSV hat heute ca. 400 Mitglieder, einschließlich Senioren-, Junioren- und Alte-Herren-Abteilung. Die er Spvgg. 10/05 e.v. wurde im Jahr 1910 als Fussballverein F.C. Westfalia 1910 gegründet. Im Jahr 1916 wurde der Verein umbenannt und aus dem Verein F.C. Westfalia 1910 entstand der Verein für Bewegungsspiele kurz VFB. Im Jahr 1929 wurde ein Zusammenschluss mit dem Spiel- und Sportverein beschlossen und so die er Spielvereinigung 10/23 aus der Taufe gehoben. Aufgrund wirtschaftlicher Misserfolge musste die BSV 2005 in die Insolvenz gehen. Dies hatte auch eine sportliche Rückstufung in die Kreisliga B zur Folge. Aber es wurde Vereine sofort der Aufstieg in die Kreisliga A geschafft und der Aufstieg in die Bezirksliga. Danach konnte die BSV einige Jahre sogar in der Landesliga gut mithalten, musste dann aber zum Ende der letzten Spielzeit 2014/15 leider wieder absteigen. Jetzt ist die BSV wieder in der Bezirksliga und steht dort unangefochten an der Tabellenspitze. Der Wiederaufstieg und somit die Rückkehr in die Landesliga sind fest eingeplant. Die Mannschaft unter der Leitung von Trainer Markus Klingen arbeitet akribisch auf das Ziel zu. (me) Viele fleißige Bienen und Mitglieder Imkerverein Die Tradition des Karnevals in seiner urwüchsigen Form zu erhalten und zu fördern, dabei Spaß haben und die Alltagssorgen vergessen!, mit diesem viel sagenden Motto ist die Alte er Stadtwache nunmehr seit fast 25 Jahren erfolgreich unterwegs. Am von den sieben engagierten Karnevalisten: Dirk Kleinekrabbe, Alte er Stadtwache Garde, Musikzug und Solo- Mariechen sorgen für Stimmung Die er Stadtwache wird auch in diesem Jahr im Karneval vielerorts anzutreffen sein. Foto: Sven Gesell Lars Jäger, Manfred Stövesand, Franz Aufenvenne, Herbert Günnewig, Dr. Hubert Lukas und Klaus Schulte gegründet, zählt die Formation heute 65 Gardisten, davon 22 Musiker. Aushängeschild der von Kommandeur Thomas Schmidt und Hauptmann Franz Aufenvenne geführten Truppe ist das Tanzmariechen, Vivian Mermeier, die es mit ihren Solotänzen immer wieder versteht, das Publikum zu begeistern. Ein besonderes Markenzeichen bei den zahlreichen Bühnenauftritten, auch über Stadt- und Kreisgrenzen hinaus, ist das Zusammenwirken von Mariechen, Garde und Musikzug in einem stimmungsvollen Programm. Dabei kommt zudem der Einbindung des Publikums während der Auftritte eine entscheidende Rolle zu. Hierfür ist in erster Linie Spaßoffizier Christoph Lehrke mit seiner unnachahmlichen Art verantwortlich. Ein weiteres Standbein der Stadtwache ist der Straßenkarneval. Unter Einbindung der Partnerinnen (Suffrinetten) und der gesamten Familie ist die stattliche Truppe in ihren historischen Uniformen und Kostümen ein echter Hingucker. Dies gilt vor allem für den Rosenmontagszug, bei dem stets die vereinseigene Kanone, gezogen von einem historischen Traktor, mitgeführt wird. Auch im weiteren Jahresverlauf wird ein attraktives Programm geboten. Vom regelmäßigen Stammtisch über Maigang und Manöver bis hin zu Tagesfahrten und Oktoberfest. Gäste sind stets herzlich willkommen. Zudem sucht die Stadtwache weiterhin Verstärkung, damit auch über das 25- jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2017 hinaus der Schlachtruf Up e Wacht durch die Straßen der Stadt halt. Weitere Informationen: (me) Bereits seit dem Jahr 1890 gibt es den Imkerverein, dem derzeit 39 Mitglieder angehören. Im Januar ließen die Verantwortlichen auf der Jahreshauptversammlung das vergangene Jahr Revue passieren. Das Jahr 2015 war ein gutes Honigjahr, erläuterte Thomas Die Modelleisenbahnfreunde Neubeckum würden sich über weitere Interessierte jeden Alters freuen. Burda. Nach dem milden Winter gab es im Frühjahr große Völkerverluste und es wurde beobachtet, dass die Bienen keinen Reinigungsflug machten. Das trockene Frühjahr und der wenige Regen führten zu einer relativ geringen Frühtrachtmenge. Auch im Mai und Juni war es sehr trocken doch die Bienen sammelten viel Honigtautracht. Der Bienensachverständige und 2. Vorsitzende des Vereins, Klaus Rickfelder, erklärte, dass es im abgelaufenen Jahr nur wenige Krankheiten gab, von denen die Bienen heimgesucht wurden. Er betonte jedoch auch, dass er sich wegen des milden Wetters Sorgen mache. Erster Vorsitzender des Vereins ist Bernd Geisthövel, zum 2. Vorsitzenden wurde Klaus Rickfelder wiedergewählt und auch der Schriftführer Bodo Fischer und die Kassierer Armin Zimnick und Viktorija Hammerschmidt wurden in ihrem Amt bestätigt. Der Imkerverein hält für seine Mitglieder ein interessantes Jahresprogramm mit Stammtischen, einer Standschau, Feldbegehungen und einem Herbstkaffee bereit. Interessierte, die Antworten auf die Fragen: Wie werden Bienen gehalten und gepflegt? Wie wird der Honig hergestellt? Wie können die Völker vergrößert werden? Können sich gern unter der Telefonnummer: 02521/ an Klaus Rickfelder wenden. (me) 12 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

8 Ennigerloh Ennigerloh Fotolia/ eflstudioart Zum 12. Male geht s schon rund Die Drubbelstadt wird kunterbunt! Unter dem Motto Zum 12. Male geht s schon rund - die Drubbelstadt wird kunterbunt wird es am Samstag, 06. Februar, wieder einen farbenfrohen und aufwendig gestalteten Karnevalsumzug in der Drubbelstadt geben. Alle erforderlichen Vorplanungen sind weitestgehend abgeschlossen, so dass einem reibungslosen Ablauf nichts mehr im Wege stehen kann. Pünktlich um Uhr wird sich der Karnevalszug vom Gelände der Firma Schumacher an der Westkirchener Straße auf die 2,5 km lange Umzugsstrecke begeben. Auch in diesem Jahre werden wieder 50 Gruppen mit insgesamt 1200 Teilnehmern, davon 19 bunte Fußgruppen, 24 aufwendig gestaltete Festwagen und 7 Musikzüge, einen bunten, abwechslungsreichen und närrischen Lindwurm auf dem Weg durch die Ennigerloher Döüwelstadt bilden. Unzählige Sorten an Süßigkeiten werden von den Fahrzeugen und den Fußgruppen an die jubelnden Zuschauer verteilt. Auch der diesjährige Stadtprinz Bene I. Krimphove wird mit seinen Adjutanten Holger Sergel und Tobias Weitenberg dem närrischen Volk das ein oder andere Iännigerlau-Helau vom Stadtprinzenwagen entgegen rufen. Auf dem Stadtelferratswagen ist der Stadtelferrat 2016 der KG Kein Hand, kein Fuss k.e.v. zu bewundern. Erstmalig wird es in diesem Jahr ein Pferdegespann, bestehend aus einem karnevalistisch erprobten Vier-Spänner mit Planwagen geben, besetzt mit dem Elferrat des vergangenen Jahres Die Elf im Elften. Ab Uhr gilt es, auf dem Marktplatz karnevalistische Stimmung aufkommen zu lassen. Dann nämlich ist Einschunkeln mit den DJ s der Arro GmbH-Veranstaltungsorganisation angesagt, bevor gegen 15 Uhr der Karnevalsumzug zum ersten Mal den Marktplatz passiert. Weiterhin wird es eine Prämierung der drei schönsten Mottowagen sowie der interessantesten Fußgruppe geben. Im Anschluss an den Umzug wird auf dem Markplatz und im dortigen Festzelt ein zünftiges Fest gefeiert, bevor es ab Uhr mit der großen Karnevalsparty im Festzelt weitergeht. Nun heißt es nur noch Daumen drücken für fantastisches Wetter, somit steht einer Fortsetzung des Fotolia/ eflstudioart grandiosen Erfolges der letzten elf Jahre nichts mehr im Wege, so Oliver Schulte, Präsident der KG Ennigerloher Drubbelnarren e.v. (epp) Fußballferien in Ennigerloh Sport und Spaß für Mädchen und Jungen im Alter von 7 13 Jahren Die nächste Fußball-Ferien-Freizeit beim SuS Enniger 1910 e.v. auf den Sportplätzen der Haupt- und Marienstraße steht bevor und wird in der Woche vor Ostern, von Montag 21. März bis einschließlich Freitag 24. März jeweils von 10 bis 16 Uhr stattfinden. Anmeldungen dazu sind ab sofort unter der -Adresse möglich. Neben den beliebten Trainingseinheiten und gruppeninternen Wettbewerben wird in der Woche auch wieder spezielles Torwarttraining angeboten. Die Abnahme des DFB-Fussball-Abzeichen und DFB-Schnupperabzeichens ist ebenso geplant wie die Prüfungen des Westfalenpferdchens. Die Kosten belaufen sich pro Teilnehmer auf 90 Euro. Jeder Mitspieler erhält ein T-Shirt mit Aufdruck und einen Fußball. Für die beste sportliche Verpflegung ist gesorgt. Wie in den letzten Jahren, so werden auch aus allen Fußball-Ferien-Freizeiten, die in diesem Jahre angeboten werden, wieder jeweils ein Teilnehmer ein Wochenende in der Sportschule Kaiserau auf Einladung des Fußball und Leichtathletik Verbandes Westfalen (FLVW) erleben dürfen. (epp) Komplette Haushaltsauflösungen, Umzüge und Entrümpelungen aller Art, sowie professionelle Hilfe beim Möbel-Auf und Abbau. Das alles kostengünstig und besenrein. Sie suchen noch einen fachkundigen Anbieter für diese Dienstleistungen? Dann bin ich, Siggi Schuleikin, Ihr zuverlässiger Partner, denn diese Aufgabe ist mein Kerngeschäft. Zu meinem Dienstleistungsspektrum für Sie zählen unter anderem aber auch die kostenlose Abholung gut erhaltener Möbel und Trödel sowie die professionelle Hilfe beim Möbel- Auf- und Abbau. Ich berate Sie ausführlich und plane meine Tätigkeit sorgfältig um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Ich freue mich auf Ihren Anruf. 14 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

9 Garten Einen Baum zu fällen erfordert das richtige Werkzeug, das Beherrschen der Technik und auch eine gewisse Erfahrung. Foto: BGL. Einfach schön Valentinstag Alte Tradition erst seit 50 Jahren in Europa angekommen Valentinstag Fotolia/ Gesina Ottner Winterruhe bald vorbei Gartenjahr beginnt: Fachmann beim Baumfällen fragen Wenn der Winter sich dem Ende zuneigt, das Frühjahr ansteht, ist es bald mit der Winterruhe vorbei. Hier sind ein paar Tipps zusammengestellt, damit das Gartenjahr gleich von Anfang gut beginnt: Boden vorbereiten Liegt noch Laub im Garten? Jetzt ist höchste Zeit, dieses verschwinden zu lassen. Eventuell kann der Boden vorsichtig aufgelockert werden, damit er gut mit Wasser und Luft versorgt wird. So wird auch gleich die erste Generation des Unkrauts empfindlich gestört. Beim Austrieb und dem Wachstum des frischen Laubes brauchen die Pflanzen besonders viel Nährstoffe: Jetzt ist die beste Zeit für eine Grunddüngung. Rosen, Bäume und Hecken schneiden Nach dem wichtigsten Gartengerät befragt, antwortet der weit überwiegende Teil deutscher Gartenbesitzer: die Gartenschere. Kein Zufall, denn das Schneiden gehört als Pflege- und Gestaltungsmaßnahme zu den Hauptarbeiten im eigenen Garten: Obstgehölze werden geschnitten, um den Fruchtertrag zu steigern, Ziergehölze und Rosen werden geschnitten, um die Blüte zu fördern, Immergrüne, zum Beispiel Buchsbäume, werden mit regelmäßigem Schnitt in Form gebracht. Nach dem Winter - vor dem Austrieb: Die richtige Zeit für den Schnitt vieler Gehölze ist die Forsythienblüte. Auch Stauden, die noch das alte Laub tragen, werden jetzt zurückgeschnitten. Rosen, Obstbäume und Ziersträucher, aber auch Hecken, die vor dem Austrieb zurückgeschnitten werden, treiben kräftiger aus, blühen schöner und tragen mehr Früchte. Bereits ein mittelgroßer Baum kann jeden Gartenbesitzer ganz leicht überfordern. Einen Baum zu fällen erfordert nämlich das richtige Werkzeug, das Beherrschen der Technik und auch eine gewisse Erfahrung. Je größer der Baum, umso schwieriger ist die Aufgabe. Im Zweifel ist es besser, dafür einen Landschaftsgärtner zu engagieren. Denn eine Baumfällung ist eine gefährliche Arbeit, bei der sich Menschen verletzen und umliegende Gebäude, Zäune, Fahrzeuge oder andere Bäume beschädigt werden können. Deshalb zerlegen die Profis große Bäume auch in vielen Einzelstücken von oben nach unten und seilen die Teilstücke nach und nach ab. Die Experten für Garten und Landschaft entfernen auf Wunsch mit einer Stubbenfräse auch die Baumstümpfe bis einige Zentimeter unter Bodenhöhe und entsorgen anschließend den Stamm und die Äste. Um die entstandene Lücke im Garten zu schließen, kann direkt neben dem Stumpf oder an einer anderen Stelle des Grundstücks ein neuer Baum gepflanzt werden. Der Herbst und die frostfreien Wintertage sind auch dafür die ideale Zeit. BdB Anders als von den meisten Menschen vermutet, ist der Valentinstag am 14. Februar nicht etwa eine Erfindung der Blumenverkäufer. Der Tag, an dem die Liebenden sich und Ihre Gefühle feiern und zum Ausdruck bringen hat seinen Namen vom Heiligen Valentin erhalten. Dieser lebte im dritten Jahrhundert nach Christus in Italien. Er war bekannt dafür, verliebten Paaren Blumen aus seinem Garten zu schenken und trotz des ausdrücklichen Verbots des römischen Kaisers Verliebte nach christlicher Tradition zu vermählen. Nachdem er sich nicht daran hielt, wurde er am 14. Februar 269 hingerichtet. Etwa 100 Jahre später wurde er heiliggesprochen, 200 Jahre nach seinem Tod erklärte der Papst Gelasius den 14. Februar zum Valentinstag. Weltweit beliebt Besonders bei den Briten und US-Amerikanern hat der Valentinstag Tradition. Heimlich Verliebte schicken Grußkarten, Blumen und Süßigkeiten, Paare schreiben sich feurige Liebesbriefe. In Europa feiern wir diesen Tag allerdings erst seit ca. 50 Jahren. Immer mehr Restaurants bieten besondere Abende für Verliebte an, der Umsatz der Blumenhändler steigt, Pralinenhersteller richten ihre Verpackungen und Angebote nach diesem Tag. Natürlich sollten wir nicht nur an einem Tag im Jahr unsere(n) Liebste(n) beschenken. Aber wenn Sie den Valentinstag feiern wollen, wieso nicht einfach mit einem spontanen freien Tag!? Frühstücken Sie ausgiebig, besuchen Sie eine Ausstellung, machen Sie einen Stadtbummel oder kuscheln sich einfach zu Hause ein und genießen die Zeit. In unserem hektischen, stressigen Alltag kommt der Partner oft viel zu kurz. Wenn wir Zeit miteinander verbrin- gen, die nicht mit Pflichten und Druck verbunden ist, nehmen wir unseren Partner und unser Leben ganz anders wahr. Besinnen uns auf das Wesentliche und können Energie tanken. Ein kleiner Gefallen, eine Geste der Zuneigung erfreuen das Herz und die Seele. akz-o Trotz Kalender im Smartphone und Erinnerungsnachrichten müssen die kleine Aufmerksamkeit oder das Mitbringsel oft in letzter Minute beschafft werden. Blumen sind keine schlechte Wahl. Foto: Flora- Prima GmbH/spp-o 16 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

10 Rezept Wärmendes für den Winter Heiße Tipps für frische Gemüsesuppe an kalten Tagen Glücklich zur Gesundheit Ergotherapie und Physiotherapie können helfen Gesundheit Im Winter ist der Appetit auf frische Gerichte doppelt groß. Wie gut, dass jetzt Kohl, Sellerie und Co. Saison haben. Denn diese Gemüsearten sind wahre Tausendsassa in der Küche und eignen sich perfekt für leckere Suppen, die an kalten Tagen von innen wärmen. Darüber hinaus liefern die winterlichen Alleskönner viele Vitamine und Nährstoffe und stärken die Abwehrkräfte. Jetzt haben beispielsweise diverse Kohlsorten Saison. Diese sind schön frisch, wenn ihre äußeren Blätter knackig sind und das Köpfchen noch fest geschlossen ist. Genauso gut schmecken im Winter Rote Bete, Steckrüben und Pastinaken. Sie bleiben besonders lange lecker, wenn man sie an einem dunklen kühlen Ort lagert. Doch das Gemüse macht nicht nur als Beilage eine gute Figur, sondern ebenso in Form einer Suppe. Foto: BVEO Ein Mineralstoff- und Vitaminwunder Doch was macht die Suppe eigentlich so beliebt? Bei ihrer Zubereitung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Außerdem gibt es sie dank der vielen Gemüsearten in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Ein weiterer Vorteil: Suppen enthalten vergleichsweise wenige Kalorien, dafür aber umso mehr Mineralstoffe und Vitamine. Diese gehen während des Kochens ins Wasser über und sorgen so für eine besonders hohe Nährstoffdichte. Die ganz kalorienarme Variante besteht nur aus Brühe und Gemüse. Wer es etwas handfester mag, gibt beispielsweise Nudeln oder Croûtons hinzu. Klare Suppen sind Brühen, die in der Regel die Grundlage für gebundene Suppen sind. Bei der Zubereitung von Brühe köcheln Gemüse oder Fleisch längere Zeit in Wasser und geben dabei ihre Aromen ab. Doch Brühe ist nicht gleich Brühe. So wird Rinderbrühe Bouillon genannt, Geflügel-, Wild- und Fischbrühen werden als Fond bezeichnet. Für eine gebundene Suppe wiederum werden ein bis zwei Gemüsearten zuerst angeschwitzt, danach gekocht und anschließend püriert. Für die Bindung sorgen Mehl, Milch oder Sahne. Der Dritte im Bunde ist der Eintopf, der vergleichbar mit einem Tellergericht aus mehreren Gemüsearten und Fleisch besteht. Außerdem sollte er mehrere Stunden köcheln, bis er gegessen wird. Während Suppen häufig als Vorspeise serviert werden, kommt der Eintopf in der Regel als Hauptgericht auf den Tisch. Suppen und Eintöpfe können optimal im Kühlschrank aufbewahrt w erden, sie schmecken auch noch zwei bis drei Tage später gut. Mit Kräutern die Suppe veredeln Frische Kräuter machen zum Beispiel einen Möhren-Eintopf oder eine Sellerie-Suppe zum Hochgenuss. Am besten gibt man eine Hälfte des Bundes während des Kochens hinzu, damit der Geschmack besser zur Geltung kommt. Die andere Hälfte zum Schluss in die Suppe einrühren. Sie sorgt für eine Extraportion an frischen Vitaminen. Ein wahres Multitalent ist die Petersilie. Denn aufgrund ihres würzigen Geschmacks macht sich diese Kräuterart in vielen Suppen gut. Darüber hinaus enthält sie die Vitamine A, B und C sowie Kalium, Calcium und Eisen. Was ist das beste Rezept, um gesund zu bleiben oder zu werden? Wie viel Vorsorge ist gut, welche Maßnahmen und Therapieformen sind verzichtbar, welche unabdinglich? Wie kommt es zu mehr oder besserer Gesundheit? Diese Frage beschäftigt viele, denn die Aussicht so alt zu werden, wie noch keine Generation zuvor, ist verlockend. Allerdings ist dieses Ziel nur dann erstrebenswert, wenn die Menschen den Weg dahin glücklich und zufrieden und in bestmöglicher Gesundheit zurücklegen können. Der Verzicht auf Rauchen, eine ausgeglichene Ernährung und ausreichend Bewegung alleine sind dafür jedoch keine Garanten. Gibt es über diese Aspekte der Prävention hinaus weitere, die Foto: Deutscher Verband für Physiotherapie/akz-o einen positiven Einfluss haben und somit gesundheitsförderlich wirken? Ja., sagen Ergotherapeuten. In die Ergotherapie kommen Menschen nach Unfällen, mit einer Behinderung oder bei einer Vielzahl von Erkrankungen, die dadurch in ihrem alltäglichen Leben beeinträchtigt sind. Denn die Ergotherapie stellt die Betätigung in den Mittelpunkt ihrer Überlegungen. Jedes Handeln und Tun, also das, was im ergotherapeutischen Fachjargon mit dem Überbegriff Betätigung bezeichnet wird, entfaltet seine Wirkung: Derjenige, der es gut kann, findet Anerkennung, Bestätigung und Erfüllung. Das Gegenteil tritt ein, wenn ein Mensch sei es aus körperlichen, geistigen oder seelischen Gründen etwas nicht (tun) kann, was ihm Foto: Deutscher Verband für Physiotherapie/akz-o wichtig ist. Unfähigkeit und Untätigkeit führt auf Dauer oft zu persönlichem Frust, im weiteren Verlauf zu Minderwertigkeitsgefühlen, Depressionen oder anderen Erkrankungen. Oder zur sozialen Ausgrenzung. Zur Krankengymnastik gehe ich doch nur, wenn ich Rückenschmerzen habe! In einigen Köpfen findet sich noch immer diese etwas veraltete Vorstellung vom Einsatzgebiet der Physiotherapie. Doch die Bewegungsexperten können weitaus mehr, als nur die Beschwerden an der Wirbelsäule zu lindern: Auch für Patienten nach einem Schlaganfall, für Menschen mit Lungenbeschwerden oder für Senioren mit Gleichgewichtsproblemen lohnt sich ein Besuch in der Physiotherapie-Praxis. Betätigung und gezielte Bewegung Ein Bestandteil der Physiotherapie ist die Behandlung von akuten und chronischen Beschwerden, erklärt Michael N. Preibsch vom Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK). Unsere therapeutischen Ansätze richten sich nach der Diagnose sowie nach den Beschwerden und Zielen des Patienten, sagt Michael Preibsch. Unsere Therapie ist individuell und vielfältig: Gemeinsam mit den Betroffenen verbessern wir die Funktion von Muskeln und Gelenken. Das gilt für Beschwerden an der Wirbelsäule genauso wie für Probleme mit Inkontinenz, Arthrose, Asthma oder anderen Erkrankungen, sagt Preibsch. Noch besser als Beschwerden zu behandeln ist es, ihnen vorzubeugen. Prävention ist daher ein weiteres, wichtiges Einsatzgebiet der Physiotherapie. Ältere Menschen profitieren von einer Sturzprophylaxe. Hier geht es darum, die Grob- und Feinmotorik zu schulen und den Gleichgewichtssinn zu trainieren, sagt der Experte. Die Rehabilitation, also die Wiedereingliederung in Beruf und Gesellschaft, ist eine weitere Säule der Physiotherapie. Wir helfen den Patienten, ihre Leistungsfähigkeit nach einem Unfall oder nach einer Operation zu verbessern oder wiederherzustellen. Gleiches gilt für Patienten nach einem Schlaganfall. Häufige Folgen des Schlaganfalls sind Lähmungen. Mit speziellen Übungen können wir den Patienten ein gutes Stück ihrer Beweglichkeit und Selbstständigkeit wiedergeben. eb/akz-o 18 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

11 Bauem und Wohnen Duschen oder baden alles ist möglich Bad-Renovierung gelingt auch mit geringfügigen Bauarbeiten Fotolia/ Gesina Ottner Bauen und Wohnen Duschen und Baden als Kombination: Die Sanierun der Nasszelle ist auch mit geringem Aufwand möglich. Foto: HSK Dusch-kabinenbau KG/akz-o Lieber ein entspannendes Bad genießen oder eine erfrischende Dusche nehmen? Gerne hat man jeden Tag aufs Neue die Wahl. Doch gerade bei kleinen oder unglücklich geschnittenen Bädern gibt es oft nur Platz für Dusche oder Badewanne. Die Lösung: eine Teilsanierung, bei der die alte Wanne durch eine innovative Duschwanne ersetzt wird, die beide Funktionen vereint. Neuartige Duschwannen verwandeln sich mit nur wenigen Handgriffen einfach von einer großzügigen Dusche in eine komfortable Badewanne. Besonderer Pluspunkt: Der Duschbereich überzeugt mit seinen großzügigen Platzverhältnissen, die Badewanne mit komfortabler Ausstattung. Zusammen mit einem Wandverkleidungssystem entsteht ein moderner und pflegeleichter Dusch- und Badebereich im Handumdrehen ohne viel Staub. Denn alte Fliesen müssen nicht entfernt werden, sondern verschwinden einfach hinter den neuartigen Dekorplatten. Besonders schön: Rückwand und Wannenverkleidung aus einem Guss z. B. in einheitlichem Stein-, Holzoder Metalllook. Auch den Wunsch nach einem generationenübergreifenden Badezimmer ohne Barrieren kennen viele Eigentümer. Doch wie umbauen ohne großen Aufwand? Verschiedene Renovierungslösungen zeigen, wie einfach und schnell ein komfortabler, völlig eben begehbarer Duschbereich realisiert werden kann, der auch noch optisch voll überzeugt. Viele Haus- oder Wohnungseigentümer wünschen sich mehr Komfort im Badezimmer und das vor allem beim Duschen. Viele ärgern sich täglich über das mühsame Hinein- und Hinaussteigen in eine gar rutschige Badewanne oder in eine Duschwanne auf entsprechend hohem Sockel. Dabei bleibt es dann aber auch in vielen Fällen, da sie den Aufwand und die Kosten einer entsprechenden Renovierung scheuen.bei einer anstehenden oder geplanten Renovierung kann eine tiefe Duschwanne oder eine Badewanne einfach und in wenigen Schritten durch eine bodeneben begehbare, barrierefreie Duschlösung ersetzt werden. Die Teilrenovierung ermöglicht die Realisierung eines komfortablen Duschbereichs und stellt eine schnelle und kostengünstige Alternative zu einer kompletten Badrenovierung dar. Zudem bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) allen, die ihr Zuhause vorausschauend komfortabel umbauen wollen, die Möglichkeit eines zinsgünstigen Darlehens oder einer Zuschussvariante. Dazu zählt auch die Realisierung eines bodenebenen, barrierefreien Duschbereiches. akz-o 20 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

12 Bauen und Wohnen Ein Raum gewinnt durch Materialien. Foto: Meister/spp-o Renovierung zur Werterhaltung Instandhaltung, Sanierung und Verschönerung in Wohnung und Haus Regelmäßige Instandhaltungsarbeiten sind an einer Immobilie unerlässlich, wenn man ihren Wert erhalten und größeren Schäden vorbeugen will. Anhaltspunkte für Schäden findet auch der Baulaie bei einem Rundgang im und um das Haus. Eine Checkliste, welche Bauteile wichtig sind und in welchen Intervallen sie untersucht werden sollten, gibt es bei der Verbraucherschutzorganisation Bauherren-Schutzbund e.v., (BSB). Anstriche, Beläge oder der Witterung ausgesetzte Holzbauteile etwa müssen meist schon nach fünf bis 15 Jahren erneuert werden. Dachrinnen, Außenverglasungen oder Heizkessel bringen es auf eine Lebensdauer zwischen 15 und 30 Jahren, und bis zu 50 Jahre lang können Dacheindeckungen, Fenster und Türen oder die Leitungen der Heizungs- und Sanitärinstallation genutzt werden. Ob ein Haushalt eine richtig dimensionierte Elektroinstallation besitzt, lässt sich meist schon an der Anzahl der Verlängerungskabel und der daran angeschlossenen Steckdosenleisten ablesen. Bei einer gut geplanten elektrischen Anlage sollten solche Stolperfallen weitgehend überflüssig sein. Selbst wenn solche Steuerungen heute oft über Funk, also kabellos vernetzt sind, so benötigen Markisen- und Rollladenantriebe, Tür-, Fenster- und Toröffner oder Anlagen für ein Smart Home dennoch einen Elektroanschluss. Nicht nur grundsätzliche Sanierungsarbeiten, auch Verschönerungsaktionen sind von Zeit zu Zeit angesagt: Auch Treppen, Fußböden, Wandverkleidungen und Fliesen- und Bodenbeläge kommen in die Jahre. Eine große Materialbreite bietet sich bei Bodenbelägen und auch bei Wandverkleidungen. Fliesen lassen sich in Wohnräumen, in Küchen, Bädern, als Treppen, als Fassadenbekleidung und auch auf Balkonen einsetzen. Tapeten können Räume verschönern und sogar ihre optischen Proportionen verändern. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei keine Grenzen gesetzt - es gibt unzählige Muster, Farben und Materialien. Die farbige Ge- Farbe bringt Abwechslung. Foto: Deutsches Lackinstitut/akz-o staltung der Wohnräume liegt voll im Trend. Der Mut zur Farbe wird jedoch meist nur dann belohnt, wenn auch bestimmte Regeln beachtet werden, weiß Michael Bross vom Deutschen Lackinstitut. Farben mit Wellness-Effekt Der geschickte Einsatz von Farbe im Haus wirkt wie eine Licht- und Farbtherapie, beschreibt Bross das positive Ergebnis einer Farbauswahl, die sich an den gegebenen Räumlichkeiten und den Vorlieben der Bewohner orientiert. Der eine bevorzugt starke Kontraste, der andere setzt mehr auf ein ausgewogenes, harmonisches Farbenspiel. Entscheidend ist letztlich, dass man sich in den neu gestalteten Räumen wohl fühlt. Zum Streichen sollte man die schönen Tage wählen. Denn im natürlichen Sonnenlicht kommt die tatsächliche Wirkung der Farben besser zur Geltung. akz-o Foto: WIR WIR elektronik/spp-o Komfort statt Schwerstarbeit Elektronische Rolladenwickler lassen sich nachrüsten Derzeit erreichen die Menschen in Deutschland ein durchschnittliches Lebensalter von über 80 Jahren. Die große Mehrheit der Senioren lebt in den eigenen vier Wänden, viele davon allein. Damit sie bis ins hohe Alter unbeschwert in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können, sind kleine technische Helfer eine willkommene Unterstützung. Elektronische Gurtwickler sind eine barrierefreie und kostengünstige Komfortlösung für Rollläden aller Art und lassen sich vor allem auch in alten Häusern problemlos nachrüsten. Sie lassen sich einfach nachrüsten, bieten viel Komfort und garantieren bei Bedarf Barrierefreiheit. Darüber hinaus bieten solche Systeme Sicherheit für Hausbesitzer und tragen zur Energieeffizienz der eigenen vier Wände bei. Komfortables Wohnen leicht gemacht die Einsatzgebiete elektronischer Gurtwickler sind vielfältig: Nicht zuletzt machen sie sich als pfiffige Alltagshelfer auch überall dort nützlich, wo Barrierefreiheit gefragt ist, beispielsweise in speziellen Wohneinheiten. Sogar für Mieter eignen sie sich, denn bei Auszug können sie problemlos ausgebaut werden und passen auch in der neuen Wohnung. Barrierefreiheit auch in Sachen Bedienbarkeit Elektrische Gurtwickler sorgen damit nicht nur für einen hohen Wohnkomfort, sondern tragen auch zur Einbruchsprävention bei: Die Automatik schließt und öffnet etwa während der Urlaubszeit die Rollläden und schreckt so potenzielle Diebe ab. Werden Rollläden zudem jeden Tag zuverlässig geschlossen, bieten sie besonders im Herbst und Winter eine wirksame Barriere gegen Kälte und Wind. Auf der Stromrechnung machen sich die Gurtwickler kaum bemerkbar: Im Standby-Modus verbrauchen sie äußerst wenig Strom Um bei Notfällen rasch Hilfe bekommen können, empfehlen immer mehr Hausärzte ihren Patienten sogenannte Hausnotrufsysteme. Diese unterstützen die Senioren bei ihrem selbstständigen Leben und sorgen zugleich für eine Entlastung der Angehörigen. Mit dem Alter steigt die Sturzgefahr Bauen und Wohnen Ob ein plötzliches Schwindelgefühl oder ein falscher Schritt im Bad, oft ist es nur eine Kleinigkeit, die ältere Menschen zu Fall bringt, berichtet Hausarzt Dr. Christoph Eberbach. Mit zunehmendem Alter werde die Sturzgefahr immer größer. Um im Ernstfall schnelle Hilfe zu erhalten, empfiehlt der erfahrene Mediziner seinen älteren Patienten das Notrufsystem für daheim. Denn mit dem wie eine Armbanduhr getragenen Sender können Senioren jederzeit professionelle Hilfe anfordern. Er verbindet sich im Notfall auf Knopfdruck über Funk mit der Basisstation in der Wohnung. Diese nimmt sofort Kontakt mit der rund um die Uhr besetzten Hausnotrufzentrale auf. Ein geschulter Mitarbeiter klärt dann in einem Gespräch die Dringlichkeit der Lage und schickt bei Bedarf den Bereitschaftsdienst vorbei. Parallel wird in der Regel der Hausarzt informiert, um die Nachsorge bei dem Patienten zu sichern. Der Hausarzt erfährt dann schnell und kompetent, um welche Art von Verletzung es sich handelt. So kann ihm der herbeigerufene Sanitäter beispielsweise telefonisch mitteilen, ob der gestürzte Patient leicht aufzuheben war, ob er über Schmerzen klagt oder ob er sich offenbar wieder gut bewegen kann und der Notfall-Hausbesuch verzichtbar ist. Viele gefährliche Stürze im heimischen Umfeld können durch geeignete Maßnahmen vermieden werden. Einige nützliche Tipps dazu: - Stolperfallen wie faltige oder rutschende Teppiche, lose Kabel oder glatte Böden beseitigen. - Eine Anti-Rutsch-Matte in Badewanne oder Dusche legen sowie Haltegriffe anbringen. - Nachts ein kleines Licht brennen lassen. - Treppen und Durchgänge nicht mit Vasen, Schuhen, Möbeln etc. zustellen. - Durch altersgerechte Sportprogramme das Gleichgewicht trainieren. - Für den Notfall einen Hausnotruf haben. (akz-o/djd) 22 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

13 Gesundheit Schritt für Schritt zum Wunschgewicht Erfolgreich abnehmen: Welche Diäten und Ziele sind realistisch? Abnehmwillige haben in der Regel zwei große Feinde: Ein irrationales Abnehmziel und Ungeduld. Steht der Frühling vor der Tür, versuchen viele Übergewichtige, ihren Winterspeck so schnell wie möglich los zu werden. Doch wer mit Crash-Diäten und einem Mammut-Sportprogramm versucht, mehr als ein Kilo pro Woche abzunehmen, wird rasch am Jojo-Effekt und mangelndem Durchhaltevermögen scheitern. Nach Angaben von Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de beispielsweise rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) dazu, pro Woche nicht mehr als ein halbes Kilo zu verlieren und langsam abzunehmen. So sei gewährleistet, dass der Organismus während der Diät mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist und nach Ende der Gewichtsreduktion nicht der Jojo-Effekt eintrete. Homöopathisches Präparat kurbelt Stoffwechsel an Regelmäßiger Sport sorgt für einen Puffer auf dem Kalorienkonto. Foto: djd/cefamagar/thx Tipps für erfolgreiches Abnehmen Mehr Energie verbrauchen, als mit der Nahrung aufgenommen wird: Treppe statt Fahrstuhl, mit dem Rad zur Arbeit, Spaziergang am Abend. Auch Ausdauersportarten wie Nordic Walking oder Schwimmen eignen sich bestens für Einsteiger. Langsam essen: Der Körper benötigt etwa eine halbe Stunde, um ein Sättigungssignal zu senden. Heißhunger vermeiden: Gesunde, kalorienarme Häppchen wie Gemüse- oder Obststückchen, eine Tasse Tee, ein Teller Brühe oder ein Glas Wasser sättigen und helfen, die Esslust zu vertreiben. (djd) Dauerhaft erfolgreich abnehmen lässt sich etwa durch eine bewusste Ernährung in Kombination mit regelmäßigem Ausdauersport. Wünschenswert ist dabei ein tägliches Energiedefizit von etwa 500 Kalorien, um einen langsamen Gewichtsverlust zu erreichen. Wer zu Übergewicht neigt, sollte lernen, zwischen Appetit und richtigem Hunger zu unterscheiden. Totaler Verzicht muss dabei aber nicht sein: Hin und wieder eine kleine Süßigkeit ist keine Ernährungssünde, sondern trägt dazu bei, die Diät durchzuhalten. Anhand eines Ernährungsprotokolls zum Analysieren des persönlichen Essverhaltens können Kalorienfallen ausfindig gemacht und umgangen werden. Felgenreinigung: Pflege für Optik Im Winter lautet das Motto: Nicht zu lange warten! Matsch, Schnee, Nässe und Schmutz tummeln sich in der dunklen Jahreszeit auf dem Asphalt. Die Ablagerungen verursachen nicht nur gefährliche Situationen, es bleibt auch immer etwas hängen - vor allem an den Felgen. Deshalb sollte man sie regelmäßig gründlich reinigen. Felgenreiniger aus dem Handel sollte man sehr vorsichtig einsetzen. Manche der Mittel sind stark säurehaltig. Ein Einsatz ohne Handschuhe kann zu sehr unangenehmen Verletzungen auf der Hautoberfläche führen. Und wer ganz sicher an die Arbeit gehen möchte, sollte sich noch mit einer Schutzbrille gegen Spritzer wappnen. Auch bei der Wahl des Reinigers heißt es: gut hinschauen. Wer zum falschen greift, kann Schäden verursachen, die nur teuer wieder entfernt werden können. Viele Experten raten sowieso vom Einsatz eines teuren Reinigungsmittels ab und empfehlen Hausmittel einzusetzen. Dazu gehört zum Beispiel das Backofenspray. Erst sollte man die Alufelgen gründlich waschen und gut trocknen. Danach sprüht man sie gründlich ein, wartet rund 15 Minuten und entfernt den vom Spray gelösten Schmutz mit einem starken Wasserstrahl oder mit Eimer und Schwamm bewaffnet. Einen Kontakt mit den Reifen sollte man bei der Reinigung mit dem Backofenspray jedoch vermeiden, da dies laut Experten deren Alterung beschleunigen kann. Eine andere Alternative: Felgenreinigung mit Zahnpasta. Dafür gibt man eine große Portion der Creme auf ein feuchtes Tuch und reibt die Felgen gründlich damit ein. Zwischendurch wird das Tuch gereinigt und der Vorgang solange wiederholt, bis der gesamte Schmutz entfernt ist. Danach wischt man noch einmal mit klarem Wasser darüber. Und fertig. Tauchen dabei kleinere oberflächliche Schäden auf, kann man sie selbst reparieren. Bei kleineren Beschädigungen am Felgenhorn hilft es, die Stellen mit Sandpapier vorsichtig blank zu schleifen. Abgedeckt wird mit Felgensilber und Klarlack. Korrosionsschäden Auto Wer Zeit in die Pflege seiner Felgen investiert, hat deutlich länger Freude daran. Foto: dmd/thx durch Streusalz können ebenfalls geschliffen, auf Hochglanz poliert und mit dem Lack gesichert werden. Auch Fachunternehmen helfen gern bei der Reparatur. dmd. 24 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

14 Baumesse Baumesse Rheda-Wiedenbrück 2016 Jede Menge Neues, Altbewährtes und Wissenswertes aus der Bau-Branche Die Baumesse Rheda-Wiedenbrück geht vom 12. bis zum 14. Februar 2016 zum 17. Mal an den Start. Täglich von 10 bis 18 Uhr kann man sich im A2-Forum bei den 220 Ausstellern, davon die meisten aus der Region, über alles rund ums Bauen, Wohnen, Renovieren und Energiesparen informieren. Der Premium-Partner der Baumesse Rheda-Wiedenbrück ist die Kreishandwerkerschaft Gütersloh. Das Zuhause neu Entdecken Das diesjährige Motto der Baumesse Rheda-Wiedenbrück: Entdecken Sie ihr Zuhause neu. Lassen Sie sich von den Profis vor Ort inspirieren, um das Beste aus Ihren vier Wänden heraus zu kitzeln. Holen Sie sich Tipps, wie Sie Ihr Zuhause noch schöner machen können, wie Sie Energiekosten sparen und wie Sie Gesundheitsgefahren bannen können. Schwerpunkte der Messe in diesem Jahr sind unter Messeinformationen Messedatum: Februar 2016 Öffnungszeiten: jeweils 10:00-18:00 Uhr Ausstellungsort: A2-Forum Gütersloher Strasse 100, Rheda-Wiedenbrück Eintrittspreis: Kinderbetreuung: Ausstellerkatalog: anderem: Hausbau Der Traum vom Eigenheim und wirksamer Einbruchsschutz. Kurze Wege: Aussteller aus der Region Wie in den Vorjahren kommen auch dieses Mal die meisten Unternehmen aus der Region um Rheda-Wiedenbrück. Dadurch ist es einfach, den Kontakt 5 Euro pro Person, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei Samstag & Sonntag kostenlos für Kinder ab 3 Jahren für Messebesucher kostenlos auch nach der Messe zu halten. Wer auf der Messe ein Projekt plant, kann danach ganz einfach den Kontakt zum Aussteller halten. Die Firmen sitzen quasi um die Ecke. Termine, Änderungen und Absprachen das geht dann einfach ganz spontan, zeitnah und bequem. erklärt Tim Erlei, der Marketingleiter der Baumesse GmbH. (me) Hauptgewinn für Claudia Moorfeld Glückspunkte-Verlosungsaktion beschert erin nachträgliches Weihnachtsgeschenk Beim Einkaufsbummel aus dem Vollen schöpfen kann demnächst Claudia Moorfeld. Ihr war Fortuna bei der diesjährigen Verlosung des Glückspunkte-Gewinnspiels des Gewerbevereins hold und bescherte 1000 Euro in Wert von Einkaufsgutscheinen. In den Räumlichkeiten der Volksbank -Lippstadt zog Volksbank- Auszubildende Mareen Schubert die Gewinnerin aus mehr als Einsendungen. Unter der Aufsicht von Notar Rainald Gehringhoff zog die Glücksfee insgesamt 24 Karten aus den Einsendungen. Alle Leute, die an diesem Gewinnspiel teilgenommen haben, haben vorher auch in eingekauft. Das ist schon eine tolle Sache und unterstützt so die lokalen Gewerbetreibenden. Der Charme des Punkte-Klebens zieht dabei Alt und Jung in seinen Bann, zeigte sich Wolfgang Immig, Vorsitzender des er Gewerbevereins, sichtlich zufrieden. Statt weniger großer Preise wurden in diesem Jahr mehrere kleine Beträge ausgelobt. Die Glückspunkteaktion, die mittlerweile im sechsten Jahr besteht, soll möglicherweise durch eine neue Weihnachtsaktion des Gewerbevereins abgelöst werden. Allerdings müssen wir etwas finden, bei dem genauso viele er einkaufen und mitmachen, so Immig. Jörg Deutschmann, Vorstandsmitglied der Volksbank -Lippstadt, sicherte bereits jetzt die finanzielle Unterstützung für eine Neuauflage der Aktion - egal in welcher Formzu. Es ist doch schön zu sehen, dass dadurch auch die Kaufkraft vor Ort gefördert wird, so Deutschmann. Hier die Namen der Gewinner, die eine Auszahlung in Form von City-Gutscheinen erhalten im Einzelnen: 1000 Euro: Claudia Moorfeld; 500 Euro: Carsten Gundlach; 300 Euro: Andrea Brockmeyer; 200 Euro: Helga Grothues. Über einen Gutschein im Wert von je 100 Euro dürfen sich freuen: Hildegard Denkhoff, Rosi Helmschrott, Jana Rittmeier, Karin Stockhaus, Claudia Lenz, Dini Flack, Hildegard Striethorst, Roselie Zinth, Dustin Höke, Christine Horsthemke, Marko Jantz, Christiane Meise, Petra Speckmeier, Lena Wittkämper, Kirsten Joekel und Hannelore Schilling. Ermittelten die Gewinner der Glückspunkte-Aktion in den Räumen der er Volksbank: Wolfgang Immig, Jörg Deutschmann, Mareen Schubert, Konrad Bartels und Rainald Gehringhoff (v.l.) Foto: (me) Veranstaltungen für 4. bis zum 29. Februar Februar Lese-Zwerge Vorlesestunde für Eltern und Kinder ab 1,5 bis 3 Jahren, Öffentliche Bücherei, um 16:00 Uhr, Anmeldung erforderlich Tel.: 02521/ Februar Kochkurs für Kinder: Fantakuchen Der Kurs richtet sich an Kinder von 6 bis 13 Jahren. Es wird die Zubereitung kleiner Gerichte gezeigt. Uhrzeit:16:00 bis 18:00 Uhr, im Alten E-Werk, in. Der Kostenbeitrag pro Monatskurs beträgt 3 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. 7. Februar Kinderkarnevalsumzug -Ost Um Uhr startet der Kinderkarnevalsumzug Rund um Ost der Karnevalsgesellschaft Ei kike da, Westfalia e. V. an der Taubenhalle am Siechenbach. 7. Februar Stadtübergabe in und Neubeckum Um 16:11 Uhr übergibt der Bürgermeister der Stadt den Stadtschlüssel an den Stadtprinz. Die Übergabe wird von der Karnevalsdachgesellschaft Na, da wären wir ja wieder e. V. auf dem er Marktplatz veranstaltet. In Neubeckum findet die Stadtübergabe bereits um Uhr auf dem Rathausvorplatz statt. Hier veranstaltet die Karnevalsgesellschaft Wir vom Schienenstrang e. V. die Übergabe. 7. Februar Lese-Zwerge Vorlesestunde für Eltern und Kinder ab 1,5 bis 3 Jahren, Öffentliche Bücherei, um 16:00 Uhr, Anmeldung erforderlich Tel.: 02521/ Februar er Rosenmontagsumzug Um Uhr startet der traditionelle er Rosenmontagszug an der Lippborger Straße und zieht dann durch die Innenstadt, bis er gegen Uhr auf der Elisabethstraße endet. 9. Februar Klingeldienstag Termine Am traditionellen Klingeldienstag findet um 17:11 Uhr auf dem Marktplatz die Verabschiedung des er Stadtprinzen statt. Mit dem Klingeldienstag klingt der er Straßenkarneval aus. 26 er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

15 Verlosung Termine Kleinanzeigen Live-Multivision Kanaren mit André Schumacher Sieben auf einen Streich Weltenbummler André Schumacher Einen Schmaus für Augen, Ohren und Geist sowie jede Menge Spaß bietet die Multivisionsshow, die am Mittwoch, 10. Februar um Uhr, in der Ahlener Stadthalle zu sehen ist. Die Kanaren kennt jeder. Urlaub, Sommer, Sonnenschein volle Strände. Mehr als 10 Millionen Touristen reisen jedes Jahr auf die Inseln des ewigen Frühlings und sehen meist doch nur die Kante ihres Swimmingpools. Andere finden erst gar nicht auf den Archipel: Alternativtouristen, Backpacker und Naturfreunde zieht es eher nach Skandinavien, Patagonien oder Neuseeland dorthin, wo die Landschaft noch wild und die Menschen echt sind. Ein großer Fehler! Lorbeerwald (La Gomera) Naturschwimmbecken (La Palma) Auf einer sechsmonatigen Wanderung hat der Weltenbummler André Schumacher herausgefunden: In Wahrheit sind die Kanarischen Inseln völlig anders, als die meisten von uns glauben. Eine Reise zum Mond beispielsweise kann man sich sparen. Ebenfalls Ausflüge in die Urwälder Costa Ricas oder die Weite der Sahara. Von den witzigsten Geschichten, kuriosesten Entdeckungen und haarsträubendsten Momenten erzählt der Fotokünstler in seiner neuen Film- und Fotoshow: Steigert Gurkenbier tatsächlich die Libido? Wohin mit einem geschenkten Autobahntunnel? Und wie klingen eigentlich 6 Musiker, die zusammen nur noch 7 Zähne haben? Freuen Sie sich auf eine außergewöhnliche Präsentation eine Mischung aus Fotos, Videos, Zeitraffer-Aufnahmen und von Hand animierten Trickfilmen, die dem Medium Diavortrag eine völlig neue Dimension verleiht. Eintrittskarten sind zum Preis von 9,50 Euro im Vorverkauf der Stadthalle Ahlen, Telefon , im Reisebüro Dr. Pieper, sowie in der Geschäftsstelle Die Glocke in Ahlen und in allen ADticket- Verkaufsstellen erhältlich. 10. Februar Bastelangebot: Magnete selbst gemacht Aktivangebot für Kinder von 6 bis 13 Jahren, im Alten E-Werk, in, von 16:00 bis 18:00 Uhr, ein Kostenbeitrag wird erhoben. 12. Februar Kochkurs für Kinder: Kalter Hund Der Kurs richtet sich an Kinder von 6 bis 13 Jahren. Es wird die Zubereitung kleiner Gerichte gezeigt. Uhrzeit:16:00 bis 18:00 Uhr, im Alten E-Werk, in. Der Kostenbeitrag pro Monatskurs beträgt 3 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. 13. Februar What`s for breakfast? Breakfast is the most important meal of the day, especially if it is offered in English. Come and join us in preparing and enjoying a hearty breakfast while discussing the latest local and global events. Uhrzeit: 9 Uhr, Ort: VHS in der Antoniusschule. 15. bis 29. Februar VHS Aufbaukurs ipad und iphone Sie haben erste Erfahrungen mit Ihrem mobilen Begleiter gesammelt? Im nächsten Schritt interessieren Sie Detaileinstellungen, Tipps und Tricks sowie Hilfestellung, wenn das Gerät einmal Probleme macht? Ort: VHS in der Antoniusschule, Uhrzeit: 18:30 Uhr 16. Februar bis 15. März Hosengrundschnitte selbst erstellen Kursziel ist das Erstellen von Hosengrundschnitten für Frauen mit einfachen Schnittvariationen und Detaillösungen. Ort: VHS in der Antoniusschule, Uhrzeit: 19 Uhr 17. Februar Steinkistengrä- er ber Um 19 Uhr beginnt im Dormitorium, an der Südstraße, ein kostenloser Vortrag zum Thema Die er Steinkistengräber, Referentin ist Dr. Kerstin Schierholt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. 17. Februar Basteln mit Salzteig Aktivangebot für Kinder von 6 bis 13 Jahren, im Alten E-Werk, in, von 16:00 bis 18:00 Uhr, ein Kostenbeitrag wird erhoben. 18. Februar Musik im Alten Pfarrhaus 335. Kammerkonzert Um 20 Uhr werden Maja Zirkunow (Klavier) und Sergej Zirkunow (Klavier) die Zu hörer mit Klavierwerken von Mozart, Liszt und Grieg erfreuen. Kartenvorverkauf: Bürgerbüros der Stadt und Onlinekartenverkauf: Kartentelefon: Februar Heimatverein Neubeckum e.v. Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Neubeckum in der Gaststätte, HausWiese Nach dem offiziellen Teil wird die Gesangsgruppe Ökumen mit bekannten Melodien auftreten. Beginn: Uhr. 19. Februar Kochkurs für Kinder: Krapfen Der Kurs richtet sich an Kinder von 6 bis 13 Jahren. Es wird die Zubereitung kleiner Gerichte gezeigt. Uhrzeit:16:00 bis 18:00 Uhr, im Alten E-Werk, in. Der Kostenbeitrag pro Monatskurs beträgt 3 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. 20. Februar Workshop: Endlich Ordnung! Sie wollen entrümpeln, aufräumen, Ordnung schaffen? Doch es klappt nicht, zumindest nicht so, wie Sie es sich wünschen? Stattdessen sammelt sich immer mehr und neues Gerümpel an? Ort: VHS in der Antoniusschule, Uhrzeit: 14 Uhr 21.Februar Plattdeutsches Theaterstück für Senioren Der Heimatverein Neubeckum e.v. lädt zum Besuch des plattdeutschen Theaterstücks,,Rabats up dän Campingplatz nach Enniger ein. Beginn: Uhr, Abfahrt in, Neubeckum und Vellern. Nähere Infos und Anmeldung unter Tel / 3171 bei Eckehard Stahtbusch; Kosten: 20,00 Euro (incl. Eintritt, Kaffee, Bus) 21. Februar Sonntags-Quaterstündken Um 15 Uhr beginnt im Dormitorium, an der Südstraße, das Sonntags-Quaterstündken Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. 24. Februar Vortrag: Urologische Vorsorge Um 17 Uhr findet im Rahmen der Reihe Medizinischer Mittwoch, im St. Elisabeth- Hospital, Elisabethstraße 10, im Veranstaltungssaal, im 7. Obergeschoss, für alle Interessierten ein kostenloser Vortrag zum Thema Urologische Vorsorge statt. Als Referent steht der Chefarzt der Urologie, Guido H. Boucsein zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Guido H. Boucsein 24. Februar Bastelangebot: Karten selbst gestaltet Aktivangebot für Kinder von 6 bis 13 Jahren, im Alten E-Werk, in, von 16:00 bis 18:00 Uhr, ein Kostenbeitrag wird erhoben. Termine Kleinanzeigen Stellenanzeigen Kommunionkleid mit Jäckchen Größe 146 gebraucht zu verkaufen 60,- Euro Tel er Ortszeit Februar 2016 er Ortszeit Februar

16 Termine Kleinanzeigen Stellenmarkt Theatervorstellung im er Stadttheater Bloodymary lädt zur Comedy ein Die Theatergruppe Bloody mary lädt am Freitag, 18. März, ab 20 Uhr alle Frauen ins er Stadttheater ein. Zart zornig zickig ist der Titel des szenisch-musikalischen Kunst-Stücks für eine Schauspielerin, eine Musikerin und ein Kleid. Mit einem Augenzwinkern haben die Künstlerinnen Anna Barbara Hagin und Heike Beutel Verse Erich Kästners ausgesucht und eingerichtet. Sie leben im Berlin der zwanziger Jahre. Sie heißen Bertha und Erna und vielleicht Elisabeth. Sie sind Fräulein vom Büro, Bardamen und sehr feine Damen, sie sind Dienstmädchen und leichte Mädchen, Waschfrauen, Hausfrauen, Ehefrauen und Mütter. Sie hämmern auf Schreibmaschinen, schwärmen für die Natur, spielen Klavier und träumen vom Glück. Sie erzählen von ihrem Leben, von ihrer Arbeit und von dem, was sie bewegt. Erich Kästner hat sie beobachtet und ihnen in Gedicht und Prosa eine ganz eigene selbstbewusste Stimme verliehen. Die Tickets, die ausschließlich an Frauen verkauft werden, sind ab sofort in den Bürgerbüros in und Neubeckum erhältlich. Für Inhaberinnen eines Schwerbehindertenausweisesund Bezieherinnen von Sozialleistungen gibt es Ermäßigungen. Weitere Informationen erteilt die Gleichstellungsbeauftragte Monika Björklund unter oder (me) Die Theatergruppe Bloodymary lädt zu einem Stück ein, das die Lachmuskeln strapazieren wird und so manche Wahrheit in sich birgt. 25. Februar Lesung im Stadttheater Um 20 Uhr liest Sabine Thiesler: Und draußen stirbt ein Vogel, bei der Veranstaltung der er Büchereien. Kartenvorverkauf: Bürgerbüros der Stadt, Rathaus,. Onlinekartenverkauf: Kartentelefon: Februar Autorenlesung mit Sabine Thiesler Die Thriller-Autorin Sabine Thiesler liest aus ihrem neuen Krimi Und draußen stirbt ein Vogel. Ort: Stadttheater Filou, Lippweg 4, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 9,50 Euro, ermäßigt: 5,50 Euro Kartenvorverkauf: Öffentliche Bücherei, Stadtbücherei Neubeckum, Bürgerbüro 26. Februar Musikkabarett im Stadttheater Katie Freudenschuss zeigt ihr Programm: Bis Hollywood is eh zu weit Kartenvorverkauf: Bürgerbüros der Stadt, Onlinekartenverkauf: Kartentelefon: Weitere Informationen: Februar Provinz Jugendtheaterfestival Um 19:00 Uhr, findet im Stadttheater A Clockwork Orange/Broken bits of Glass, Double Feature mit dem Sendenhorster Ensemble statt. Kartenvorverkauf: Bürgerbüros der Stadt Onlinekartenverkauf: Kartentele-fon: Februar und 28.Februar Filmvorführung von Reinhold Dreier: Neubeckumer Bilderbogen Im Pfarrzentrum Neubeckum, Robert Koch-Straße. Beginn: Sa um 15.00, und Uhr, So um 15.00, und Uhr Februar bis 13. März Ausstellung im Stadtmuseum Hermann-Josef Kuhna (Düsseldorf): Der Händel-Zyklus. Malerei. Öffnungszeiten: Täglich von 09:30 bis 12:30 und von 15:00 bis 17:00 Uhr. Montags, samstags vormittags und feiertags geschlossen. Eintritt frei Februar Das perfekte Kinderdinner Maria Kopatz freut sich über ihren Gewinn Gewinner Die Gewinner unserer Verlosung aus der Januarausgabe der er Ortszeit stehen fest. Jeweils einen er Stadtkalender 2016 von Russig Design (Lars Russig) haben gewonnen: Maria Kopatz, Peter Deppe und Hella Fernkorn aus. Der Kurs richtet sich an Kinder von 6 bis 13 Jahren. Es wird die Zubereitung kleiner Gerichte gezeigt. Uhrzeit:16:00 bis 18:00 Uhr, im Alten E-Werk, in. Der Kostenbeitrag pro Monatskurs beträgt 3 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. 30 er Ortszeit Februar 2016

17 32 er Ortszeit Februar 2016

auf stehen aus aus sehen backen bald beginnen bei beide bekannt bekommen benutzen besonders besser best bestellen besuchen

auf stehen aus aus sehen backen bald beginnen bei beide bekannt bekommen benutzen besonders besser best bestellen besuchen der Abend auf stehen aber der August acht aus ähnlich das Ausland allein aus sehen alle das Auto als das Bad alt backen an der Bahnhof andere bald ändern der Baum der Anfang beginnen an fangen bei an kommen

Mehr

Einmal im Jahr ist alles anders

Einmal im Jahr ist alles anders Einmal im Jahr ist alles anders 1 Sehen Sie die Fotos an. a) Beschreiben Sie die Kleidung. Fotos: J. Badura, Köln / Festkomitee Kölner Karneval b) Warum tragen die Menschen diese Kleidung? Machen Sie eine

Mehr

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische amerikanischen Amt an An andere anderen anderer anderes

Mehr

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit:

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit: der die und in den 5 von zu das mit sich 10 des auf für ist im 15 dem nicht ein Die eine 20 als auch es an werden 25 aus er hat daß sie 30 nach wird bei einer Der 35 um am sind noch wie 40 einem über einen

Mehr

Foto: Braun-Lüllemann Obstsortengarten Kloster Knechtsteden: Mit allen Sinnen erleben. In einfacher Sprache

Foto: Braun-Lüllemann Obstsortengarten Kloster Knechtsteden: Mit allen Sinnen erleben. In einfacher Sprache Foto: Braun-Lüllemann Obstsortengarten Kloster Knechtsteden: Mit allen Sinnen erleben In einfacher Sprache FÜR DIE SINNE Wir bieten Führungen und Mitmach-Aktionen an. Wir besuchen die Schafe, ernten Obst

Mehr

Gefühlsmonster Erste Schritte für Kinder

Gefühlsmonster Erste Schritte für Kinder Gefühlsmonster Erste Schritte für Kinder Hallo! Bist du manchmal sauer oder traurig und weißt nicht warum? Möchtest du deine Gefühle besser verstehen? Dann bist du hier richtig. Du hast vielleicht von

Mehr

Wortkarten zum PRD-Zielvokabular-Poster für LoGoFoXX 60

Wortkarten zum PRD-Zielvokabular-Poster für LoGoFoXX 60 Wortkarten zum PRD-Zielvokabular-Poster für LoGoFoXX 60 Inhaltsverzeichnis Leute S. 02-05 Floskeln S. 06-07 Verben S. 08-17 Adjektive S. 18-25 Adverbien S. 26-29 Präpositionen S. 30-32 Konjunktionen S.

Mehr

RESTAURANT CLUBRÄUME VERANSTALTUNGEN BAR / CAFÉ

RESTAURANT CLUBRÄUME VERANSTALTUNGEN BAR / CAFÉ RESTAURANT CLUBRÄUME VERANSTALTUNGEN BAR / CAFÉ WILLKOMMEN IM RESTAURANT PORT Alte Industriehallen im modernen und maritimen Schick. Dunkles Mobiliar MIT LIEBE GEKOCHT UND MIT LIEBE SERVIERT, WIRD DIE

Mehr

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Das macht Brandenburg für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen Zusammen-Fassung in Leichter Sprache. 2 Achtung Im Text gibt es

Mehr

Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE

Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE Seite 1 Vorwort Liebe Menschen in Potsdam. Potsdam ist eine Stadt in Deutschland. Potsdam ist die Landes-Hauptstadt von Brandenburg. Brandenburg

Mehr

Mit Allen Für Alle: Was soll sich in Oberhausen ändern? Leichter Sprache. 2. Zwischen-Bericht zur Inklusions-Planung in

Mit Allen Für Alle: Was soll sich in Oberhausen ändern? Leichter Sprache. 2. Zwischen-Bericht zur Inklusions-Planung in Mit Allen Für Alle: Was soll sich in Oberhausen ändern? 2. Zwischen-Bericht zur Inklusions-Planung in Leichter Sprache Oktober 2014 Impressum: Stadt Oberhausen Verwaltungsführung Büro für Chancengleichheit

Mehr

RESTAURANT CLUBRÄUME VERANSTALTUNGEN BAR / CAFÉ

RESTAURANT CLUBRÄUME VERANSTALTUNGEN BAR / CAFÉ RESTAURANT CLUBRÄUME VERANSTALTUNGEN BAR / CAFÉ WILLKOMMEN IM RESTAURANT PORT Alte Industriehallen im modernen und maritimen Schick. Dunkles Mobiliar kombiniert mit frischen Farben auf den Tischen und

Mehr

Abendprogramm Karneval Januar 2013, Uhr, Bürgerhalle des Landtags

Abendprogramm Karneval Januar 2013, Uhr, Bürgerhalle des Landtags Abendprogramm Karneval 2013 29. Januar 2013, 19.30 Uhr, Bürgerhalle des Landtags Verehrte, liebe Gäste der karnevalistischen Brauchtumspflege, liebe Kolleginnen und Kollegen, Majestäten und Tollitäten,

Mehr

10 Themen und 10 Geschichten vom Leben geschrieben

10 Themen und 10 Geschichten vom Leben geschrieben 10 Themen und 10 Geschichten vom Leben geschrieben Inhaltsverzeichnis Vorwort Thema / Geschichte 1. Thema Wenn unser Wunsch nach Reichtum wahr wird Geschichte Hurra wir haben gewonnen 2. Thema Wenn ich

Mehr

MOTIVE A1 Einstufungstest. Teil 1. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE A1 Einstufungstest

MOTIVE A1 Einstufungstest. Teil 1. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE A1 Einstufungstest MOTIVE A1 Einstufungstest Teil 1 Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. Beispiel: 0 _c_ heißen Sie? Ich Otto Müller. a Was / heiße b Wie / heißen c Wie

Mehr

Landeshauptstadt Potsdam. Teilhabe für alle!am. Zwischen-Bericht zum Lokalen Teilhabe-Plan der Landes-Hauptstadt Potsdam in Leichter Sprache

Landeshauptstadt Potsdam. Teilhabe für alle!am. Zwischen-Bericht zum Lokalen Teilhabe-Plan der Landes-Hauptstadt Potsdam in Leichter Sprache Landeshauptstadt Potsdam Teilhabe für alle!am Zwischen-Bericht zum Lokalen Teilhabe-Plan der Landes-Hauptstadt Potsdam in Leichter Sprache Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister Redaktion:

Mehr

Arbeits-Gruppe vom Bewohner-Beirat für den Aktions-Plan für Bremen

Arbeits-Gruppe vom Bewohner-Beirat für den Aktions-Plan für Bremen Arbeits-Gruppe vom Bewohner-Beirat für den Aktions-Plan für Bremen Menschen mit Behinderung haben die gleichen Rechte wie alle anderen auch. Sie dürfen nicht schlechter behandelt werden, weil sie eine

Mehr

Leit-Bild der Werkstätten Gottes-Segen

Leit-Bild der Werkstätten Gottes-Segen Leit-Bild der Werkstätten Gottes-Segen An diesem Leit-Bild haben viele Menschen mitgearbeitet: Die Mitarbeiter Die Beschäftigten Und die Angehörigen von den Beschäftigten 1 Das erfahren Sie im Leit-Bild

Mehr

E r f o l g s t i p p s

E r f o l g s t i p p s M e i n e E r f o l g s t i p p s H a u s a u f g a b e n O H N E S t r e i t & S t r e s s Erfolgsteam Familie...... Tipps für die Eltern Zunächst gebe ich dir, als Mutter oder Vater auf der nächsten

Mehr

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus Bruder Bruder Bruder Bruder Ferien Ferien Ferien Ferien Eltern Eltern Eltern Eltern Schwester Schwester Schwester Schwester Woche Woche Woche Woche Welt Welt Welt Welt Schule Schule Schule Schule Kind

Mehr

7. Bericht über die Arbeit vom Behinderten-Beauftragten im Westerwald-Kreis

7. Bericht über die Arbeit vom Behinderten-Beauftragten im Westerwald-Kreis Europäisches Logo für einfaches Lesen: Inclusion Europe. Weitere Informationen unter: www.leicht-lesbar.eu 7. Bericht über die Arbeit vom Behinderten-Beauftragten im Westerwald-Kreis von Mai 2016 bis Mai

Mehr

Informationsbrief Ausgabe 2 / 2011

Informationsbrief Ausgabe 2 / 2011 Informationsbrief Ausgabe 2 / 2011 Aus dem Inhalt: - 50 Jahre Lebenshilfe Der Spendenlauf der Polizei Der Tag der Begegnung in Xanten Freude über Umzug in der 301 Erinnerung an die noch kommenden Feste

Mehr

Wohnstätte Rotemühlenweg

Wohnstätte Rotemühlenweg Wohnstätte Rotemühlenweg Stadtnah und ruhig Vorvertragliche Informationen gemäß 3 Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG) Lage des Hauses: Sie sind schnell an Ihrem Ziel: zur Werkstatt in 3 Minuten zum

Mehr

Das Kreis-Wahl-Programm der SPD

Das Kreis-Wahl-Programm der SPD Das Kreis-Wahl-Programm der SPD SPD ist eine Abkürzung. SPD bedeutet sozial-demokratische Partei Deutschlands. Das möchte die SPD im Land-Kreis Lüneburg In diesem Text stehen wichtige Informationen über

Mehr

Raues Brot. Roman in Einfacher Sprache

Raues Brot. Roman in Einfacher Sprache Raues Brot Roman in Einfacher Sprache Spaß am Lesen Verlag www.spassamlesenverlag.de Autorin: Marion Döbert Redaktion: Jürgen Genuneit Druck: Melita Press, Malta 2018 Spaß am Lesen Verlag, Münster. Nichts

Mehr

Ich bestimme selbst wie ich wohne! Ein Heft in Leichter Sprache

Ich bestimme selbst wie ich wohne! Ein Heft in Leichter Sprache Ich bestimme selbst wie ich wohne! Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung Fach-Bereich

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Coesfeld Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-center.de M. Großmann_pixelio.de www.lebenshilfe-nrw.de Lebenshilfe Programm Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

!"#$%#$&'(%#$&)* 1'*2&#*34%55&* Ringle alle +%,&'-.#$&# (Nomen), alle /0'-.#$&#*(Zeitwörter) und alle!)&-.#$&# (Eigenschaftswörter) ein!

!#$%#$&'(%#$&)* 1'*2&#*34%55&* Ringle alle +%,&'-.#$&# (Nomen), alle /0'-.#$&#*(Zeitwörter) und alle!)&-.#$&# (Eigenschaftswörter) ein! !"#$%#$&'(%#$&)* Ringle alle +%,&'-.#$&# (Nomen), alle /0'-.#$&#*(Zeitwörter) und alle!)&-.#$&# (Eigenschaftswörter) ein! Schreibe dann die Wörter geordnet in dein Heft! Vielleicht kannst du mit den Wörtern

Mehr

Mal- und Lesebuch. zum Thema Abfall. Unterwegs mit Joe Cycle

Mal- und Lesebuch. zum Thema Abfall. Unterwegs mit Joe Cycle Mal- und Lesebuch zum Thema Abfall Unterwegs mit Joe Cycle Liebe Kinder, bestimmt habt Ihr schon einmal beobachtet, wie im Herbst die Blätter bunt werden und auf den Boden fallen. Wenn wir uns im Frühling

Mehr

Inhaltsverzeichnis - wo steht was?

Inhaltsverzeichnis - wo steht was? Inhaltsverzeichnis - wo steht was? Inhaltsverzeichnis Seite 1 Hinweise zum Wohn-Vertrag Seite 2 Wohn-Vertrag Seite 3 Willkommen im Wohnheim Seite 4 1. Wo wohnst du? Seite 5 2. Wie helfen die Mitarbeiter?

Mehr

Das Apfeljahr. am Donnerstag, 23. Oktober 2014, um 8:30 Uhr in der SJH-Kirche

Das Apfeljahr. am Donnerstag, 23. Oktober 2014, um 8:30 Uhr in der SJH-Kirche Das Apfeljahr am Donnerstag, 23. Oktober 2014, um 8:30 Uhr in der SJH-Kirche Musik zum Ankommen Einzugslied Begrüßung durch die Schüler (S.P. + J.K.) Gebet ( F.S.) Wir wollen beten: Guter Gott, du schenkst

Mehr

Wir planen unsere Unterstützung mit!

Wir planen unsere Unterstützung mit! Wir planen unsere Unterstützung mit! Informationen über den Integrierten Teil-Habe-Plan Hessen Ein Heft in Leichter Sprache NEU 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt

Mehr

Selbstbestimmt leben im advita Haus Wernigerode. Gustav-Petri-Str Wernigerode

Selbstbestimmt leben im advita Haus Wernigerode. Gustav-Petri-Str Wernigerode Selbstbestimmt leben im advita Haus Wernigerode Gustav-Petri-Str. 14 38855 Wernigerode Im Alter nehmen die Kräfte ab, aber nicht das Recht auf Selbstbestimmung. Bleiben Sie, wie Sie sind. 244 Albert-Bartels-Straße

Mehr

Gesunde Ernährung Eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache

Gesunde Ernährung Eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache Gesunde Ernährung Eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache von Anna-Katharina Jäckle Anika Sing Josephin Meder Was steht im Heft? 1. Erklärungen zum Heft Seite1 2. Das Grund-Wissen Seite 3 3. Die

Mehr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 16. Oktober 2017 Hallo, ich bin Kubi! Die kunterbunte Kinderzeitung Ausgabe 2017/391 wöchentlich, außer in den Ferien Jenny Sturm / Fotolia.com

Mehr

Wohnen, Leben, Zuhause sein!

Wohnen, Leben, Zuhause sein! Wohnen, Leben, Zuhause sein! Sich wohlfühlen zuhause sein Wir sind die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten. In unseren Werkstätten arbeiten Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. In unseren Förder- und

Mehr

Predigt Invokavit 2019 Hebr 4,14-16

Predigt Invokavit 2019 Hebr 4,14-16 Predigt Invokavit 2019 Hebr 4,14-16 Ich möchte, dass einer mit mir geht, der s Leben kennt, der mich versteht, der mich zu allen Zeiten kann geleiten. Ich möchte, dass einer mit mir geht. (EG 209,1) Wenn

Mehr

Wohnstätte Goldene Aue

Wohnstätte Goldene Aue Wohnstätte Goldene Aue Leben in der Kleinstadt Vorvertragliche Informationen gemäß 3 Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG) Lage des Hauses: Die Wohnstätte ist 1994 gebaut worden, sie ist funktional,

Mehr

Betreuungs-Vertrag. für das ambulant Betreute Wohnen für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Erklärung in Leichter Sprache

Betreuungs-Vertrag. für das ambulant Betreute Wohnen für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Erklärung in Leichter Sprache Betreuungs-Vertrag für das ambulant Betreute Wohnen für Menschen mit einer geistigen Behinderung Erklärung in Leichter Sprache Was steht auf welcher Seite? Was steht auf welcher Seite?... 2 Was ist das

Mehr

Teil haben. Teil sein. mit Bildern. BruderhausDiakonie. Leitbild der. Leichte Sprache. Leitbild BruderhausDiakonie.

Teil haben. Teil sein. mit Bildern. BruderhausDiakonie. Leitbild der. Leichte Sprache. Leitbild BruderhausDiakonie. Teil haben. Teil sein. mit Bildern Leitbild BruderhausDiakonie Leichte Sprache Leitbild der BruderhausDiakonie Leichte Sprache Herstellung: BruderhausDiakonie, Grafische Werkstätte November 2013 2 Unser

Mehr

Arbeit und Bildung für Menschen mit Behinderung

Arbeit und Bildung für Menschen mit Behinderung in Niedersachsen Arbeit und Bildung für Menschen mit Behinderung Diakonie für Menschen Die Position des Fachverbandes Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.v. Fachverband Diakonische

Mehr

Boys Day dein Zukunfts-Tag

Boys Day dein Zukunfts-Tag 1 Boys Day dein Zukunfts-Tag Boys Day ist englisch und bedeutet Jungen-Tag. Es ist ein Tag nur für Jungen. Der Boys Day ist ein Mal im Jahr. Alle Jungen ab der 5. Klasse können mitmachen. Jungen wollen

Mehr

Partnerschaft auf Augenhöhe

Partnerschaft auf Augenhöhe 15 Jahre ABB und Special Olympics Partnerschaft auf Augenhöhe ABB und Special Olympics sind seit 15 Jahren Partner. ABB ist ein großes Unternehmen. Special Olympics ist eine Sport-Organisation für Menschen

Mehr

Lösungshinweise. In den Kapiteln A D stehen bei jeder Aufgabe mehrere Lösungen. Aber es ist immer nur eine Lösung richtig.

Lösungshinweise. In den Kapiteln A D stehen bei jeder Aufgabe mehrere Lösungen. Aber es ist immer nur eine Lösung richtig. Lösungshinweise Zu den Kapitel D In den Kapiteln D stehen bei jeder ufgabe mehrere Lösungen. ber es ist immer nur eine Lösung richtig. Beispiel: Was ist kein Getränk? a Tee b Kaffee c Obst d Saft Richtig

Mehr

«Hier fühle ich mich wirklich willkommen.»

«Hier fühle ich mich wirklich willkommen.» info@spannort-erstfeld.ch www.spannort-erstfeld.ch «Hier fühle ich mich wirklich willkommen.» Guten Tag liebe Urnerinnen und Urner Sie möchten unsere Institution näher kennen lernen? Das freut uns sehr!

Mehr

Testheft mit Prüfungsvorbereitung

Testheft mit Prüfungsvorbereitung Margret Rodi Berliner Platz 1 NEU Testheft mit Prüfungsvorbereitung Lernfortschrittstests zu jedem Kapitel Kompletter Modelltest Start Deutsch 1 unter www.langenscheidt.de/start-deutsch Hörtexte zum Testheft

Mehr

Landesaktionsplan Schleswig-Holstein

Landesaktionsplan Schleswig-Holstein Einleitung Landesaktionsplan Schleswig-Holstein Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Und allen Menschen soll es gut gehen. Deshalb gibt es in Deutschland viele Regeln und Gesetze. Und auch in vielen

Mehr

Newsletter September 2016

Newsletter September 2016 Newsletter September 2016 Internationale Frauen Leipzig e.v. 1.) Öffnungszeiten 2.) Angebote 3.) Mutter-Kind-Café 4.) Interkulturelles Frauenfrühstück im Bürgertreff 5.) Sport und Bewegungsfest im Rabet

Mehr

Der Blick in den Spiegel

Der Blick in den Spiegel 20 Krankheit, die im Laufe des Älterwerdens häufiger auftaucht und somit eine größere Rolle spielt, ist nach Thorwald Dethlefsen und Ruediger Dahlke nur der Spiegel unserer Seele. Nach ihrer Einschätzung

Mehr

WVU-Familien-Rundum 2014 Tagebuch

WVU-Familien-Rundum 2014 Tagebuch WVU-Familien-Rundum 2014 Tagebuch Samstag, 02.08. : Unser erstes Etappenziel ist Dingelsdorf dort beginnt unsere diesjährige Rundum mit einem Fest im Sonnenschein eine Seltenheit in diesem Sommer! Drei

Mehr

Mensch sein, frei und geborgen.

Mensch sein, frei und geborgen. Mensch sein, frei und geborgen. 2 Inhalt Leben Lernen Arbeiten Zukunft 5 11 17 22 Hier darf ich sein, wie ich bin. Lautenbach ist ein besonderer Ort: Hier sind die Menschen freundlich zueinander. Wenn

Mehr

Die gebräuchlichsten Präpositionen Im folgenden alphabetischen Verzeichnis finden Sie die gebräuchlichsten Präpositionen der deutschen Sprache.

Die gebräuchlichsten Präpositionen Im folgenden alphabetischen Verzeichnis finden Sie die gebräuchlichsten Präpositionen der deutschen Sprache. Die gebräuchlichsten Präpositionen Im folgenden alphabetischen Verzeichnis finden Sie die gebräuchlichsten Präpositionen der deutschen Sprache. und ab an auf aus bei Wochentage Datum Tageszeit Anfang,

Mehr

Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte

Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte 08.07.2014-07:20 Uhr Veranstalter in Gefell freuen sich über ein gelungenes Rosenfest-Wochenende und ziehen eine durchaus positive Bilanz. Umzug am Sonntag war einer

Mehr

das Ei Eltern ( 複数 ) das Ende der Euro das Fahrrad die Familie der Februar das Fenster das Fernsehen der Film der Fisch die Flasche das Fleisch

das Ei Eltern ( 複数 ) das Ende der Euro das Fahrrad die Familie der Februar das Fenster das Fernsehen der Film der Fisch die Flasche das Fleisch 名詞 der Abend der Anfang der Anzug der Apfel der April der Arzt der August das Ausland das Auto das Bad der Bahnhof der Baum das Beispiel der Berg das Bett das Bier das Bild der Bleistift die Blume der

Mehr

Das Kurzwahl-Programm von der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache

Das Kurzwahl-Programm von der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache Das Kurzwahl-Programm von der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache 1 Am 14. Mai 2017 ist Landtags-Wahl in NRW Zeigen Sie Stärke! Gehen Sie zur Wahl. Machen Sie sich stark für ein gerechtes NRW. Wählen

Mehr

Selbermachen leicht gemacht. Wände streichen, Kräuter pflanzen und Holzkisten bauen in Leichter Sprache.

Selbermachen leicht gemacht. Wände streichen, Kräuter pflanzen und Holzkisten bauen in Leichter Sprache. Selbermachen leicht gemacht. Wände streichen, Kräuter pflanzen und Holzkisten bauen in Leichter Sprache. Liebe Leserin, lieber Leser! Respekt, wer s selber macht! So lautet das Motto von toom Baumarkt.

Mehr

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben.

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben. Ich, du, wir Onkel Hausmann arbeiten arbeitslos Beruf Geschwister Bruder Lehrerin Vater Mutter helfen Kinder Großeltern Eltern arbeiten zu Hause bleiben Wer? Wohnung gemütlich Zimmer Küche Wohnzimmer Meine

Mehr

Unser Lebensbaum Gewächshaus des Lebens

Unser Lebensbaum Gewächshaus des Lebens Unser Lebensbaum Gewächshaus des Lebens Was ist die Eden-Alternative? Woher kommt diese Idee? Die Eden-Alternative ist eine schnell wachsende, weltweit akzeptierte Philosophie, deren Ziel es ist, die Betreuung

Mehr

Kreuzworträtsel zum Deutschlernen. Dinge in der Wohnung

Kreuzworträtsel zum Deutschlernen. Dinge in der Wohnung Dinge in der Wohnung Hier finden Sie Einrichtungsgegenstände, Möbel und Haushaltsgeräte. Lauter Dinge, die Sie (wahrscheinlich) auch in Ihrer Wohnung haben, zumindest viele davon. Das Kreuzworträtsel verwendet

Mehr

Unterrichtsplanung und -vorbereitung... 4 Verlauf der Unterrichtseinheit... 4 Materialien... 7

Unterrichtsplanung und -vorbereitung... 4 Verlauf der Unterrichtseinheit... 4 Materialien... 7 Inhaltsverzeichnis Unterrichtseinheit 1: Die Murmeltiere Unterrichtsplanung und -vorbereitung.... 4 Verlauf der Unterrichtseinheit... 4 Materialien... 7 Unterrichtseinheit 2: Mein Umfeld Unterrichtsplanung

Mehr

Wohngemeinschaft für Jung und Alt Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung wohnen zusammen

Wohngemeinschaft für Jung und Alt Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung wohnen zusammen Gemeinsam Leben Lernen e. V. Nymphenburger Str. 147 80634 München Konzeption in leichter Sprache Wohngemeinschaft für Jung und Alt Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung wohnen zusammen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH B1. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH B1. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH B1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Max macht es viel Spaß, am Wochenende mit seinen Freunden. a)

Mehr

Jahresbericht des Vorstands des Verkehrs- u. Verschönerungsvereins Obernkirchen für das Jahr 2012

Jahresbericht des Vorstands des Verkehrs- u. Verschönerungsvereins Obernkirchen für das Jahr 2012 Jahresbericht des Vorstands des Verkehrs- u. Verschönerungsvereins Obernkirchen für das Jahr 2012 Reinigungsaktion im Sonnenbrink am 14. April Nach unserer Jahreshauptversammlung im Februar starteten wir

Mehr

Bericht und Fotos von Jolanda (10)

Bericht und Fotos von Jolanda (10) Bericht und Fotos von Jolanda (10) Das ist ein Bericht über Mini Salzburg, damit ihr, liebe Bewohner, wisst, was ihr hier alles Tolles machen könnt. Fangen wir an mit derit-werkstatt. Drei Jungs arbeiten

Mehr

Liebe Kinder, liebe Jugendlichen, liebe Eltern und Sorgeberechtigten, liebe Vorwerkerinnen und Vorwerker!

Liebe Kinder, liebe Jugendlichen, liebe Eltern und Sorgeberechtigten, liebe Vorwerkerinnen und Vorwerker! HERBSTFERIEN 2015 HERBSTFERIEN 2015 bei uns in Vorwerk 19. bis 31. Oktober Liebe Kinder, liebe Jugendlichen, liebe Eltern und Sorgeberechtigten, liebe Vorwerkerinnen und Vorwerker! Hier ist unser Ferienprogramm

Mehr

Wohnstätte Im Hai. Leben im Dorf. Vorvertragliche Informationen gemäß 3 Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG)

Wohnstätte Im Hai. Leben im Dorf. Vorvertragliche Informationen gemäß 3 Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG) Wohnstätte Im Hai Leben im Dorf Vorvertragliche Informationen gemäß 3 Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG) 2 Lage des Hauses: Die Wohnstätte ist 1978 gebaut worden. Hier finden Sie ein gemütliches

Mehr

Arbeitsblätter. zu Tina zieht aus

Arbeitsblätter. zu Tina zieht aus Arbeitsblätter zu Tina zieht aus 1. Kapitel: Das ist Tina Im ersten Kapitel hast Du Tina kennengelernt. Und wer bist Du? Hast Du Ähnlichkeiten mit Tina? Beantworte die Fragen! Tina ist 18 Jahre alt. Wie

Mehr

Im Betrieb. 1. Rechts in den Kreisen sehen Sie Wörter. Setzen Sie die passenden Wörter in die Lücken im Text unten.

Im Betrieb. 1. Rechts in den Kreisen sehen Sie Wörter. Setzen Sie die passenden Wörter in die Lücken im Text unten. sprechen zeichen 1. Rechts in den Kreisen sehen Sie Wörter. Setzen Sie die passenden Wörter in die Lücken im Text unten. Im Betrieb 1. Die Rechnung sollte eigentlich nach Bonn, die Adresse war falsch.

Mehr

Hallo alle zusammen, ALLES von Anfang an:

Hallo alle zusammen, ALLES von Anfang an: Hallo alle zusammen, die erste Arbeitswoche ist vorbei. Die ersten Tage waren schon anstrengend und ich musste mich zügeln, damit Ich mich nicht übernehme. Wir hatten bis Donnerstag tagsüber jeden Tag

Mehr

So will ich leben! Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderung

So will ich leben! Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderung So will ich leben! Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderung Unterstützung und Begleitung für Menschen mit Behinderung So will ich leben! So heißt der Aktionsplan

Mehr

Mein Sonntag Der Tag, an dem die Arbeit ruht das ist nach altem christlichen Brauch der Sonntag.

Mein Sonntag Der Tag, an dem die Arbeit ruht das ist nach altem christlichen Brauch der Sonntag. Mein Sonntag Der Tag, an dem die Arbeit ruht das ist nach altem christlichen Brauch der Sonntag. Viel Sport und gutes Essen Dennis geht samstags meistens aus. Darum schläft er am Sonntag lange. Es kann

Mehr

Herzlich willkommen. oder in einer altersgerechten Wohnung mit Unterstützungsangebot. Zudem vermittelt die Beratungsstelle

Herzlich willkommen. oder in einer altersgerechten Wohnung mit Unterstützungsangebot. Zudem vermittelt die Beratungsstelle Wohnen im Alter Herzlich willkommen Die Abteilung Alter und Pflege unterstützt Seniorinnen und Senioren mit vielfältigen Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Betreuung und Pflege. Unabhängig von der

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Es gilt das gesprochene Wort! 40-jähriges Bestehen der Freien Waldorfschule Würzburg am 30. Januar 2016, um 16.00 Uhr in Würzburg Grußwort von Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen Landtags Sehr

Mehr

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos 8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos von Samstag, 02. Juli bis Sonntag, 03. Juli 2011 (Markt Burgheim) 8. Kreisjugendfeuerwehrtag

Mehr

Leitlinien und Aktionsplan des Bezirk Schwaben

Leitlinien und Aktionsplan des Bezirk Schwaben Leitlinien und Aktionsplan des Bezirk Schwaben Der Bezirk Schwaben unterstützt Menschen mit Behinderung bei ihren Zielen im Leben. Die wichtigsten Informationen darüber stehen in diesem Aktions-Plan. Dieses

Mehr

Frisch zubereitet für dich!

Frisch zubereitet für dich! Frisch zubereitet für dich! Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in Fleischerei-Fachverkäufer/-in Das Fleischerhandwerk für alle, dierichtig was auf der Pfanne haben Eine abwechslungsreiche Ernährung mit

Mehr

Wiese in Leichter Sprache

Wiese in Leichter Sprache Wiese in Leichter Sprache 1 Warum müssen wir die Natur schützen? Wir Menschen verändern die Natur. Zum Beispiel: Wir bauen Wege und Plätze aus Stein. Wo Stein ist, können Pflanzen nicht wachsen. Tiere

Mehr

Heimordnung für die Bewohnerinnen und Bewohner

Heimordnung für die Bewohnerinnen und Bewohner Heimordnung für die Bewohnerinnen und Bewohner 1. Allgemeines Liebe Bewohnerin, lieber Bewohner, dieses Dokument heisst Heimordnung. Darin sind deine Rechte und Pflichten aufgeschrieben. Mit dem Wort «Rechte»

Mehr

Seniorenresidenz AUGUSTASTRASSE

Seniorenresidenz AUGUSTASTRASSE Seniorenresidenz AUGUSTASTRASSE WILLKOMMEN BEI CURANUM Oft sind es Kleinigkeiten, die den Unterschied so groß machen. Ein freundliches Wort, eine Umarmung, ein herzlicher Händedruck: bei Curanum ist das

Mehr

Stadt-Kinderprinzenpaar 2016/17 Groß-Oberhausener-Karneval. Maximilian II. & Lia I.

Stadt-Kinderprinzenpaar 2016/17 Groß-Oberhausener-Karneval. Maximilian II. & Lia I. Stadt-Kinderprinzenpaar 2016/17 Groß-Oberhausener-Karneval Maximilian II. & Lia I. Liebe Karnevalistinnen und Karnevalisten, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, am 8. März 2016 fing alles an. Da

Mehr

Balance-Trainer. Anleitung

Balance-Trainer. Anleitung Anleitung Herzlich willkommen beim Balance-Trainer! Sie haben Glück, denn Sie halten das moderne System fürs Wunsch gewicht in der Hand, mit dem Sie auf Dauer eine gute Figur machen. Der Balance-Trainer

Mehr

Bildungsprogramm EAB Oberhausen - Impressum

Bildungsprogramm EAB Oberhausen - Impressum Bildungsprogramm EAB Oberhausen - Impressum Herausgeber Evangelische Arbeitnehmerbewegung NRW e.v. Rudi Krause - Wilhelm-Nieswand-Alle 133-45326 Essen 0201 / 81 41 840 - eab-nrw@eab-nrw.de - www.eab-nrw.de

Mehr

2. Kurz-Fassung für die IfaK-Homepage. Wau sucht einen Bau

2. Kurz-Fassung für die IfaK-Homepage. Wau sucht einen Bau Das Feuer-Spiel Rückblickend ist festzustellen, dass ein paar Spiele einfacher hätten sein müssen, aber dies minderte den Erfolg der Veranstaltung keineswegs und auch den Kinder hatte es gut gefallen.

Mehr

Gabriele Krämer-Kost. Anna feiert ein Fest. und lernt etwas über den Gottesdienst

Gabriele Krämer-Kost. Anna feiert ein Fest. und lernt etwas über den Gottesdienst Gabriele Krämer-Kost Anna feiert ein Fest und lernt etwas über den Gottesdienst Inhalt Eine Feier steht an.... 7 Neue Besucher und alte Streitigkeiten.... 15 Ein Brief aus der Ferne... 23 Reden, Reden

Mehr

Willkommen in der Mitmachgesellschaft!

Willkommen in der Mitmachgesellschaft! Willkommen in der Mitmachgesellschaft! Zu Besuch bei Julia und Cem! 1 Julia und Cem: Im Einsatz für andere Julia bei der Jugendfeuerwehr Wasser marsch!, ruft Julia, und schon ist es so weit: Im hohen Bogen

Mehr

Der Herbst in mir. Gedichte & Photographien. G.T. Korn Patrizia I. Wiesner

Der Herbst in mir. Gedichte & Photographien. G.T. Korn Patrizia I. Wiesner Der Herbst in mir Gedichte & Photographien G.T. Korn Patrizia I. Wiesner Der Herbst in mir Lyrik G.T. Korn Visualisierung Patrizia I. Wiesner Der Herbst in mir Ich sitze und schaue in mich hinein da

Mehr

Karen Haubenreisser: Quartiere bewegen.

Karen Haubenreisser: Quartiere bewegen. Karen Haubenreisser: Quartiere bewegen. Das Stadt-Teil-Entwicklungs-Projekt Q 8. Frau Haubenreisser ist Diplom-Psychologin. Sie arbeitet bei der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Hamburg Das ist eine

Mehr

Aktions-Plan der Stadt Ulm. Die wichtigsten Punkte in einfacher Sprache

Aktions-Plan der Stadt Ulm. Die wichtigsten Punkte in einfacher Sprache Stadt Ulm Fachbereich Bildung und Soziales ulm inklusiv Aktions-Plan der Stadt Ulm Die wichtigsten Punkte in einfacher Sprache Herausgegeben von Stadt Ulm, Fach-Bereich Bildung und Soziales Oliver Arnold,

Mehr

Ich bin ein Boot VON ALEXANDER & MELANIE. Grafiken (Zeichnungen) von Melanie 10 Jahre. Erschienen Copywrite by Alexander Spanny

Ich bin ein Boot VON ALEXANDER & MELANIE. Grafiken (Zeichnungen) von Melanie 10 Jahre. Erschienen Copywrite by Alexander Spanny Ich bin ein Boot VON ALEXANDER & MELANIE Grafiken (Zeichnungen) von Melanie 10 Jahre Erschienen 2019-01-11 Copywrite by Alexander Spanny VORANKÜNDIGUNG Weiter Kurzgeschichten sind bereits in Arbeit und

Mehr

Nachricht von Martin Hagen

Nachricht von Martin Hagen Bitte beachten Sie! Damit Sie das Heft gut lesen können: Haben wir immer die männliche Form geschrieben. Zum Beispiel: der Bürger, der Polizist. Wir meinen damit aber genauso auch die Frauen: die Bürgerin,

Mehr

Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Behinderungen

Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Behinderungen Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Behinderungen Zusammenfassung In der UNO-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen geht es um die Menschenrechte von Menschen mit Behinderungen.

Mehr

Predigt Fallende Blätter im Herbst. Liebe Gemeinde!

Predigt Fallende Blätter im Herbst. Liebe Gemeinde! Predigt Fallende Blätter im Herbst Liebe Gemeinde! Jetzt hat der Herbst begonnen. Der Wind ist frisch geworden und bringt die kalte Luft mit sich. Die Blätter färben sich. Sie werden rot, gelb, orange

Mehr

CHALETS. Der Luxus der Freiheit

CHALETS. Der Luxus der Freiheit Wilkommen beim Maat Chalets Sehr geehrter Leser, Wie Sie Ihre Freizeit gestalten möchten, wissen Sie selbst am besten. Ob ein Chalet von Maat dazu passt, können Sie am schnellsten in unserer Ausstellungshalle

Mehr

Monatsbericht Oktober 2013

Monatsbericht Oktober 2013 Monatsbericht Oktober 2013 Nachdem wir Ende September unsre geernteten Kartoffeln gekocht und gegessen haben, geht es im Oktober weiter mit dem Thema Kartoffel. Die Jüngeren gestalten Bilder mit Kartoffeldruck,

Mehr

Gemeinsam sind wir stark.

Gemeinsam sind wir stark. Die SPD in Osnabrück Gemeinsam sind wir stark. Das Programm für die Kommunal-Wahl am 11. September 2011. In Leichter Sprache. Kommunal-Wahl bedeutet: Die Bürger wählen Politiker. Diese Politiker treffen

Mehr

Unsere neue Essensfirma

Unsere neue Essensfirma Dreilinden Blatt Liebe Schüler(innen), Dies ist die erste Schülerzeitung aus diesem Schuljahr, geschrieben von der neuen Redaktion. Diesmal sind folgende Themen dabei: Der Sturm Xavier, die Bundestagswahlen,

Mehr