Bielefeld und. Eckdaten zum Jahr 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bielefeld und. Eckdaten zum Jahr 2013"

Transkript

1 und die Eckdaten zum Jahr 2013 Stadt, Amt für Demographie und Statistik,, Januar 2015

2 und die SPENGE ENGER HERFORD WERTHER BAD SALZUFLEN HALLE STEINHAGEN BIELEFELD LEOPOLDS- HÖHE GÜTERSLOH VERL OERLING- HAUSEN SCHLOSS HOLTE- STUKENBROCK nachbargemeinden eine erläuterung Bei der Bestimmung der hat, neben der Erreichbarkeit, den Pendlerund Wanderungsverpflechtungen, ein in der Statistik eher unorthodoxes Merkmal eine wichtige Rolle gespielt: die gemeinsame Grenze. Das ist auch der Grund, weshalb unsere amtsintern manchmal als Gemeinden der 1. Reihe bezeichnet werden. Faktisch trifft das auf die Stadt Halle i. Westf. nicht zu. Ein Blick auf die Karte zeigt jedoch, dass die Einbeziehung in den Kreis der s durchaus gerechtfertigt ist. Ihre Ausklammerung würde geradezu eine Lücke reißen. In den nachfolgenden tabellarischen Darstellungen ist in der Spalte die Summe der Ergebnisse aus allen angegeben. Inhaltliche Ausführungen zum Thema sind veröffentlicht unter dem Titel: Manja Schallock (2015): Unser Thema (2): und die unter: 3

3 Inhalt 1. Fläche und Bevölkerungsdichte Fläche und Bevölkerungsdichte Bevölkerungsdichte Bevölkerung Bevölkerungsstand Altersstruktur Bevölkerungsbewegungen Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsvorausberechnung 2020 und Fortschreibung der Volkszählung 1987 und Zensus Schulen Allgemeinbildende Schulen (Schuljahr 2013 / 2014) Berufskollegs (Schuljahr 2013 / 2014) Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort Geschlecht, Nationalität und Alter Wirtschaftssektoren Wirtschaftsabschnitte Pendler Entwicklung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Arbeitslose SGB-II-Empfänger Bedarfsgemeinschaften Personen in Bedarfsgemeinschaften Verarbeitendes Gewerbe Gewerbean- und abmeldungen Realsteuern Hebesätze Steuereinnahmekraft Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung 2010 und Primäreinkommen und Verfügbares Einkommen 2010 und Stadt, Amt für Demographie und Statistik Für nicht gewerbliche Zwecke sind Vervielfältigungen und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/ Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Alle Rechte vorbehalten. Impressum Herausgeber: Stadt, Der Oberbürgermeister Redaktion: Berend-Jan Waterböhr, Gesamtverantwortung: Susanne Tatje Amt für Demographie und Statistik Kontakt:

4 Merkmal Einheit Stadt 1. Fläche und Bevölkerungsdichte 1.1. Fläche am Fläche insgesamt km² 258,8 742, , ,3 Siedlungs- und Verkehrsfläche 1) km² 109,7 198, , ,2 Gebäude- und Freifläche, Betriebsfläche km² 70,1 130,9 715, ,4 Erholungsfläche, Friedhofsfläche km² 13,5 15,0 97,7 753,9 Verkehrsfläche km² 26,1 52,8 398, ,9 Freiflächen außerhalb von Siedlungs- und Verkehrsflächen 2) km² 149,1 544, , ,1 Landwirtschaftsfläche km² 90,7 416, , ,4 Waldfläche km² 56,0 114, , ,4 Wasserfläche km² 2,0 6,5 99,2 671,4 Sonstige Nutzungen 3) km² 0,4 7,1 53,1 341,9 1) Gebäude- und Freifläche, Betriebsfläche (ohne betriebliches Abbauland), Erholungsfläche, Verkehrsfläche, Friedhofsfläche. 2) Fläche insgesamt - Siedlungs- und Verkehrsfläche. 3) Freiflächen außerhalb von Siedlungs- und Verkehrsfläche - Landwirtschaftsfläche - Waldfläche - Wasserfläche Bevölkerungsdichte am Insgesamt 1) Einw.*/ km² Bevölkerungsdichte bezogen auf die Siedlungs- und Verkehrsfläche 1) Einw./ km² ) Datengrundlage: Fortschreibungsergebnis auf der Basis des Zensus 2011 * Einw. wird im nachfolgenden als abgekürzte Schreibweise für Einwohnerinnen und Einwohner verwendet. 2. Bevölkerung 2.1. Bevölkerungsstand am Insgesamt 1) Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Ausländer 2) Anz Bevölkerungsveränderung 1) % 0,5 0,4-0,1 0, % 0,2 0,2-0,1 0,1 Bevölkerungsveränderung 3,4) % 2,7 17,9 13,0 4, % 1,7 9,0 7,2 2, % 0,8 0,1-1,2-0, % 0,4 0,1-0,3 0,0 1) Datengrundlage: Fortschreibungsergebnis auf der Basis des Zensus ) Personen mit einer nichtdeutschen Staatsangehörigkeit (erste Staatsangehörigkeit). 3) Datengrundlage: Fortschreibungsergebnis auf der Basis der Volkszählung ) Stadt : Die Entwicklung der Bevölkerungszahlen (Hauptwohnsitz) wurde durch die Einführung der Zweitwohnsitzsteuer im Jahre 2003 beeinflusst. 4

5 2.2. Altersstruktur Merkmal Einheit Stadt 0-2 Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre und älter Anz Insgesamt Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre und älter Anz Altenquotient (65 Jahre und älter) 1) % 31,6 33,8 32,4 32,5 Jugendquotient (0-17 Jahre) 2) % 26,6 28,8 28,5 26,4 Gesamtquotient ( 0-17 Jahre Jahre) 3) % 58,3 62,6 60,9 58,9 1) Mit dem Altenquotienten wird die ältere, in der Regel nicht mehr erwerbsfähige Bevölkerung, auf die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter bezogen. Der Altenquotient gibt das prozentuale Verhältnis der Personen im Alter von 65 Jahren und älter zu den Personen im Alter von Jahren an. 2) Prozentuales Verhältnis der Jugendlichen im Alter von 0-17 Jahren zu den Personen im Alter von Jahren. 3) Prozentuales Verhältnis der Jugendlichen im Alter von 0-17 Jahren und der Älteren im Alter von 65 Jahren und älter zur Bevölkerung im Alter von Jahren. 5

6 2.3. Bevölkerungsbewegungen 2013 Lebendgeborene im Jahr 2013 Merkmal Einheit Stadt Insgesamt Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Männer Anz Frauen Anz Ausländer Anz Männer Anz Frauen Anz Sterbefälle im Jahr 2013 Insgesamt Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Männer Anz Frauen Anz Ausländer Anz Männer Anz Frauen Anz Saldo der natürlichen Bevölkerungsbewegung im Jahr 2013 Insgesamt Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Männer Anz Frauen Anz Ausländer Anz Männer Anz Frauen Anz Zuzüge im Jahr 2013 Insgesamt Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Ausländer Anz Fortzüge im Jahr 2013 Insgesamt Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Ausländer Anz

7 Wanderungssaldo im Jahr 2013 Merkmal Einheit Stadt Insgesamt Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Ausländer Anz Gesamtsaldo der Bevölkerungsbewegungen (Geburten + Zuzüge - Sterbefälle - Fortzüge) Insgesamt Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Ausländer Anz Zuzüge nach Alter Insgesamt im Jahr 2013 Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre und älter Anz Fortzüge nach Alter Insgesamt im Jahr 2013 Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre und älter Anz Wanderungssaldo nach Alter Insgesamt im Jahr 2013 Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre und älter Anz

8 Wanderungssaldo im Jahr 2013 Merkmal Einheit Stadt Zu- und Fortzüge von und nach Zuzüge von nach 2012 Anz Zuzüge von nach 2013 Anz Fortzüge von nach 2012 Anz Fortzüge von nach 2013 Anz er Wanderungssaldo bezüglich 2012 Anz Anz Zuzüge von nach Insgesamt Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Ausländer Anz Fortzüge von nach Insgesamt Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Ausländer Anz Wanderungssaldo mit Insgesamt Anz Männer Anz Frauen Anz Deutsche Anz Ausländer Anz

9 2.4. Bevölkerungsentwicklung 1,2) Insgesamt Merkmal Einheit Stadt 1975 Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz nach Fortschreibung Zensus Anz Anz Anz Bevölkerungsveränderung (insgesamt) % 2,7 17,9 13,0 4, % 1,7 9,0 7,2 2, % 0,8 0,1-1,2-0, % 0,4 0,1-0,3 0,0 nach Fortschreibung Zensus % 0,5 0,4-0,1 0, % 0,2 0,2-0,1 0,1 Männer 1975 Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz nach Fortschreibung Zensus Anz Anz Anz ) Die Bevölkerungszahlen der Jahre (ohne Zeilen in kursiv) beruhen ab 1987 auf den Ergebnissen der Bevölkerungsfortschreibung auf der Grundlage der Volkszählung von Bevölkerungszahlen bis 1986 sind geschätzte Werte (Quelle Landesdatenbank IT.NRW). Die Bevölkerungszahlen der Jahre (kursiv) beruhen auf der Fortschreibung des Zensus ) Stadt : Die Entwicklung der Bevölkerungszahlen (Hauptwohnsitz) wurde durch die Einführung der Zweitwohnsitzsteuer im Jahre 2003 beeinflusst. 9

10 Merkmal Einheit Stadt Bevölkerungsveränderung (Männer) % 6,4 21,6 16,6 6, % 3,3 11,3 9,2 4, % 1,6 1,3-0,3-0, % -0,1 0,1-1,3-0, % 0,5 0,3-0,1 0,2 nach Fortschreibung Zensus % 0,6 0,6 0,1 0, % 0,1 0,3 0,1 0,2 Frauen 1975 Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz nach Fortschreibung Zensus Anz Anz Anz Bevölkerungsveränderung (Frauen) % -0,6 14,6 9,7 1, % 0,3 6,8 5,4 1, % 0,1-1,1-2,0-1, % -1,3-1,3-2,4-1, % 0,2-0,2-0,5-0,2 nach Fortschreibung Zensus % 0,4 0,2-0,4-0, % 0,2 0,1-0,2 0,0 10

11 Deutsche Merkmal Einheit Stadt 1975 Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz nach Fortschreibung Zensus Anz Anz Anz Bevölkerungsveränderung (Deutsche) % -3,2 15,1 10,0-0, % 0,1 8,8 6,2 1, % 1,5 0,5-1,0-0,7 nach Fortschreibung Zensus % 0,0-0,4-0,7-0,5 Ausländer 3) 1975 Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz nach Fortschreibung Zensus Anz Anz Anz Bevölkerungsveränderung (Ausländer) % 80,9 64,9 68,4 64, % 14,5 11,4 20,6 21, % -4,0-4,8-3,3-2,3 nach Fortschreibung Zensus % 4,6 9,7 8,5 6,9 11

12 Merkmal Einheit Stadt 2.5 Bevölkerungsvorausberechnung für 2020 und 2030 (des Landes NRW) Insgesamt davon im Alter von 0-5 Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre und älter Anz Jahre Anz Männer Anz Frauen Anz Insgesamt 2030 Anz davon im Alter von 0-5 Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre Anz Jahre und älter Anz Jahre Anz Männer Anz Frauen Anz Altenquotient (65 Jahre und älter) 1) 2020 % 32,9 37,5 35,6 35,3 Jugendquotient (0-17 Jahre) 2) 2020 % 26,2 27,4 26,8 24,8 Gesamtquotient 2020 ( 0-17 Jahre plus 65+-Jahre) 3) % 59,1 65,0 62,4 60,1 Altenquotient (65 Jahre und älter) 1) 2030 % 40,3 50,0 48,3 46,4 Jugendquotient (0-17 Jahre) 2) 2030 % 27,6 28,9 28,3 26,4 Gesamtquotient ( 0-17 Jahre plus 65+-Jahre) 3) 2030 % 67,9 78,9 76,5 72,9 1) Mit dem Altenquotienten wird die ältere, in der Regel nicht mehr erwerbsfähige Bevölkerung, auf die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter bezogen. Der Altenquotient gibt das prozentuale Verhältnis der Personen im Alter von 65 Jahren und älter zu den Personen im Alter von Jahren an. 2) Prozentuales Verhältnis der Jugendlichen im Alter von 0-17 Jahren zu den Personen im Alter von Jahren. 3) Prozentuales Verhältnis der Jugendlichen im Ater von 17 Jahren und der Älteren im Alter von 65 Jahren und älter zur Bevölkerung im Alter von Jahren. 12

13 Merkmal Einheit Stadt 2.6 Fortschreibung der Volkszählung 1987 und Zensus 2011 Bevölkerungszahlen insgesamt nach dem Ergebnis der Fortschreibung der Volkszählung von 1987 am Anz am Anz nach dem Ergebnis des Zensus 2011 am Anz am Anz Differenz (Zensus VZ '87) am Anz am Anz Abweichung in % (Zensus 2011 gegenüber VZ`87) % 1,18-0,56-0,35-1,66 3. Schulen 3.1. Allgemeinbildende Schulen am (Schuljahr 2013 / 2014) Schulen insgesamt 1) Anz dar: Grundschulen Anz Hauptschulen Anz Realschulen Anz Gymnasien Anz Gesamtschulen Anz Förderschulen Anz Schülerinnen und Schüler insgesamt 1) Anz dar: Grundschulen Anz Hauptschulen Anz Realschulen Anz Gymnasien Anz Gesamtschulen Anz Förderschulen Anz Ausländeranteil % 10,4 5,8 5,5 8,4 Grundschulen % 10,4 4,5 5,1 7,4 Hauptschulen % 40,6 24,1 18,9 20,7 Realschulen % 11,0 6,4 5,1 8,5 Gymnasien % 3,9 2,2 2,0 4,2 Gesamtschulen % 10,0 7,4 6,1 11,2 Förderschulen % 15,9 14,0 9,6 13,7 1) In den Unterdifferenzierungen nach Schularten und bei Schulentlassungen sind die Daten für Freie Waldorfschulen, Weiterbildungskollegs und sonstige Schulen nicht enthalten. Die Addition der vorgenannten Differenzierungen ergibt daher nicht die Gesamtsumme. 13

14 Merkmal Einheit Stadt Schulentlassungen 2) Anz ohne Hauptschulabschluss Anz mit Hauptschulabschluss nach Klasse 9 insgesamt mit Hauptschulabschluss nach Klasse 9 mit Qualifikation Anz Anz mit Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Anz mit Fachoberschulreife insgesamt Anz mit Fachoberschulreife mit Qualifikation Anz mit Fachhochschulreife Anz mit Hochschulreife Anz Lehrerinnen und Lehrer 1) Anz dar: Grundschulen Anz Hauptschulen Anz Realschulen Anz Gymnasien Anz Gesamtschulen Anz Förderschulen Anz Frauenanteil % 69,0 69,9 69,5 70,7 Grundschulen % 89,0 92,0 90,6 91,1 Hauptschulen % 64,9 65,4 64,9 65,9 Realschulen % 68,1 64,2 65,2 67,8 Gymnasien % 59,0 55,9 56,7 56,8 Gesamtschulen % 54,4 59,6 58,4 61,2 Förderschulen % 74,9 74,1 73,1 74,9 Anteil Vollzeitbeschäftigter % 58,5 59,4 59,9 62,8 Grundschulen % 48,9 44,4 46,9 53,6 Hauptschulen % 72,4 68,4 65,1 69,3 Realschulen % 65,3 58,7 60,5 62,5 Gymnasien % 61,1 65,0 64,0 65,9 Gesamtschulen % 62,8 71,0 68,1 70,2 Förderschulen % 56,5 65,0 65,3 65,1 1) In den Unterdifferenzierungen nach Schularten und bei Schulentlassungen sind die Daten für Freie Waldorfschulen, Weiterbildungskollegs und sonstige Schulen nicht enthalten. Die Addition der vorgenannten Differenzierungen ergibt daher nicht die Gesamtsumme. 2) Regierungsbezirk und Land NRW: Gesamtsumme der Untermerkmale. 14

15 Merkmal Einheit Stadt 3.2. Berufskollegs (Schuljahr 2013 / 2014) Schulen insgesamt 1) Anz Berufsschulen Anz Berufsgrundschuljahr einschließlich Berufsorientierungsjahr Anz Berufsfachschulen Anz Fachoberschulen Anz Fachschulen Anz Schülerinnen und Schüler insgesamt Anz Berufsschulen Anz Berufsgrundschuljahr einschließlich Berufsorientierungsjahr Anz Berufsfachschulen Anz Fachoberschulen Anz Fachschulen Anz Ausländeranteil in % % 8,1 6,9 5,8 9,0 Berufsschulen % 7,9 5,4 5,1 8,0 Berufsgrundschuljahr einschließlich Berufsorientierungsjahr % 29,7 27,6 20,6 24,6 Berufsfachschulen % 11,9 9,1 8,7 13,1 Fachoberschulen % 6,8 5,4 4,5 7,3 Fachschulen % 2,7 2,2 2,1 3,9 Lehrerinnen und Lehrer 2) Anz ) Zahl der Schulorganisationen, die unter einer Leitung stehen. 2) Hauptamtliche und hauptberufliche Lehrkräfte. Eine Differenzierung nach Schularten ist nach Angaben der Landesdatenbank nicht möglich. 4. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort (Stichtag: des Jahres, vor der Revision 2014) 4.1. Geschlecht, Nationalität, Alter 2013 Insgesamt Anz dav.: Männer Anz Frauen Anz dar.: Deutsche Anz Ausländer Anz dav.: 15 bis unter 25 Jahre Anz bis unter 50 Jahre Anz Jahre und älter Anz

16 4.2. Wirtschaftssektoren 2013 Merkmal Einheit Stadt Primärer Sektor (A + B) Anz Sekundärer Sektor (C - F) Anz Tertiärer Sektor (G - U) Anz Wirtschaftsabschnitte 2013 Insgesamt Anz A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Anz B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden Anz. * C Verarbeitendes Gewerbe Anz D Energieversorgung Anz E Wasserversorgung; Abwasser- und Abfallentsorgung, etc. Anz F Baugewerbe Anz G Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen Anz H Verkehr und Lagerei Anz I Gastgewerbe Anz J Information und Kommunikation Anz K Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen Anz L Grundstücks- und Wohnungswesen Anz M Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen Anz N Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen O Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung Anz Anz P Erziehung und Unterricht Anz Q Gesundheits- und Sozialwesen Anz R Kunst, Unterhaltung und Erholung Anz S Erbringung von sonstigen Dienstleistungen Anz T Private Haushalte Anz U Exterritoriale Organisationen und Körperschaften Anz. * Keine Angabe Anz. * Fehler im Ursprungswert Anz Keine Zuordnung möglich Anz. * - * * Daten dürfen aus Datenschutzgründen nicht veröffentlicht werden Pendler 2013 (über die Gemeinde- / Kreisgrenzen) Stichtag: des Jahres (vor der Revision 2014) Beschäftigte am Arbeitsort Anz Beschäftigte am Wohnort Anz Arbeitsort gleich Wohnort 1) Anz Einpendler Anz Auspendler Anz Pendlersaldo: Einpendler abzüglich Auspendler Anz ) Beschäftigte am Arbeitsort abzüglich Einpendler oder Beschäftigte am Wohnort abzüglich Auspendler. 16

17 Merkmal Einheit Stadt 4.5. Entwicklung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (vor der Revision 2014) Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Anz Veränderungen von (30.06.) % 3,8 10,8 5,0 4, (30.06.) % 3,7 5,5 3,5 3, (30.06.) % 9,7 11,6 10,6 9, (30.06.) % 5,6 6,5 5,2 4, (30.06.) % 1,0 1,2 1,0 1, (31.12.) % 5,0 5,5 4,3 4, (31.12.) % 0,5 1,4 0,7 0,9 5. Arbeitslose am Insgesamt Anz dav.: Männer Anz Frauen Anz dar.: Deutsche Anz Ausländer Anz dav.: Jahre Anz Jahre Anz Jahre und älter Anz dar Jahre Anz Arbeitslosenquote bezogen auf: alle zivilen Erwerbspersonen % 9,4 n.a. 6,6 8,1 abhängig zivile Erwerbspersonen % 10,4 n.a. 7,3 9,0 Betroffenheitsquote I (15-64 Jahre) 1) % 7,1 5,2 5,3 6,5 Betroffenheitsquote II (18-64 Janre) 1) % 7,5 5,5 5,6 6,8 1) Zur Vergleichbarkeit der aufgeführten Regionen werden hier sog. Betroffenheitsquoten angegeben. Die Betroffenheitsquote gibt den Anteil der Arbeitslosen an der Bevölkerung im Alter von Jahren resp Jahren in Prozent an. Die Betroffenheitsquote ist n i c h t i d e n t i s c h mit der Arbeitslosenquote. n.a. : Nicht angegeben. Arbeitslosenquoten werden von der Bundesagentur für Arbeit nur für Städte und Gemeinden berechnet, nicht für eine spezifisch neu gebildete regionale Zusammenfassung einzelner Städte und Gemeinden. Insofern ist die Angabe einer Arbeitslosenquote für die Region nicht möglich. 17

18 6. SGB-II-Empfänger Merkmal Einheit Stadt 6.1. Bedarfsgemeinschaften (BG) 1) am Insgesamt Anz Single-BG Anz Alleinerziehende BG Anz Partner-BG ohne Kinder Anz Partner-BG mit Kindern Anz Sonstige Anz BG mit 1 Person Anz BG mit 2 Personen Anz BG mit 3 und mehr Personen Anz Personen in Bedarfsgemeinschaften 1) Insgesamt 2013 Anz erwerbsfähige Leistungsberechtigte (elb) Anz Männer Anz Frauen Anz dar.: Deutsche Anz Ausländer Anz unter 25 Jahre Anz Jahre Anz Jahre und älter Anz arbeitslos Anz nicht arbeitslos/arbeitsuchend Anz Aufstocker 2) Anz nicht erwerbsfähige Leistungs-berechtigte (nelb) Anz ) Eine Bedarfsgemeinschaft bezeichnet eine Konstellation von Personen, die im selben Haushalt leben und gemeinsam wirtschaften. Eine Bedarfsgemeinschaft (nach 7 SGB II) hat mindestens einen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten. Des Weiteren zählen auch andere Personen dazu (siehe im Einzelnen die Definition der Personengruppen durch die Bundesagentur für Arbeit). Von jedem Mitglied der Bedarfsgemeinschaft wird erwartet, dass es sein Einkommen und Vermögen zur Deckung des Gesamtbedarfs aller Angehörigen der Bedarfsgemeinschaft einsetzt. Zweckgemeinschaften (wie z.b. Studenten-WGs) fallen nicht unter die Definition der Bedarfsgemeinschaft. 2) Sogenannte Aufstocker haben zusätzlich zum Arbeitslosengeld Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II zur Vermeidung längerfristiger Hilfebedürftigkeit. 18

19 Merkmal Einheit Stadt 7. Verarbeitendes Gewerbe am des Jahres 1) W Z Betriebe 2010 Anz Beschäftigte 2010 Anz Umsätze 2010 Mill. EUR 3 791, , , ,8 Betriebe 2013 Anz Beschäftigte 2013 Anz Umsätze 2013 Mill. EUR 4 248, , , ,8 1) Betriebe mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten 8. Gewerbean- und abmeldungen (ohne Automatenaufsteller) Gewerbeanmeldungen 2010 Anz Gewerbeabmeldungen 2010 Anz Saldo Gewerbemeldungen 2010 Anz Gewerbeanmeldungen 2013 Anz Gewerbeabmeldungen 2013 Anz Saldo Gewerbemeldungen 2013 Anz Realsteuern 9.1. Hebesätze 1) (RB und NRW: Durchschnittswerte) Grundsteuer A 2000 % % % % % % Grundsteuer B 2000 % % % % % % Gewerbesteuer 2000 % % % % % % ) Die Hebesätze für das Merkmal "" wurden ermittelt über das Verhältnis der Istaufkommen der jeweiligen Kommunen (Summe der ) und den gemeindespezifischen Grundbeträgen (Summe der ) in der entsprechenden Steuerart. Bei den hier angegebenen Hebesätzen für das Merkmal "" handelt es sich um rein hypothetische Werte, die zum Zwecke der Vergleichbarkeit ermittelt wurden (eigene Berechnung). 19

20 9.2. Steuereinnahmekraft insgesamt 1) Merkmal Einheit Stadt EUR EUR EUR EUR EUR Steuereinnahmekraft je Einw. 1,2) 2000 EUR 838,43 934,47 791,38 784, EUR 784,96 885,23 772,54 803, EUR 947, ,02 903,76 925, EUR 1 022, , , , EUR 998, , , ,27 1) Aufgrund von Nachmeldungen sind die Angaben für die Jahre 2012 und 2013 gegebenenfalls noch nicht endgültig. 2) Für "": Eigene Berechnung auf der Basis der Summe der Steuereinnahmekraft in der einzelnen Kommunen und der Summe der für die Pro-Kopf-Berechnung maßgeblichen Bevölkerung der einzelnen Kommunen. 10. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung 10.1 Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung 1) Bruttoinlandsprodukt (BIP) zu Marktpreisen in jeweiligen Preisen 2010 Mill. EUR BIP je Erwerbstätigen 2010 EUR Bruttowertschöpfung zur Herstellungspreisen in jeweiligen Preisen 2010 Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen in jeweiligen Preisen 2012 Mill. EUR Mill. EUR BIP je Erwerbstätigen 2012 EUR Bruttowertschöpfung zur Herstellungspreisen in jeweiligen Preisen 2012 Mill. EUR ) Diese Aggregate der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung werden nur für die Ebene der Kreisfreien Städte und Kreise, nicht jedoch für die kreisangehörigen Städte und Gemeinden berechnet. Insofern ist eine Angabe für die Region "" nicht möglich Primäreinkommen und verfügbares Einkommen Primäreinkommen 2010 Mill. EUR Primäreinkommen je Einw EUR Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte 2010 Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte je Einw Mill. EUR EUR Primäreinkommen 2012 Mill. EUR Primäreinkommen je Einw EUR Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte 2012 Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte je Einw Mill. EUR EUR Quellen: IT.NRW, Landesdatenbank und Kommunalprofile, Düsseldorf, September und Oktober 2014 Bundesagentur für Arbeit, Statistik-Service-West, Düsseldorf, September und Oktober 2014 Stadt, Amt für Demographie und Statistik,, September und Oktober

STANDORTPROFIL 2015: STADT GEHRDEN

STANDORTPROFIL 2015: STADT GEHRDEN S t a n d : M ä r z 2 1 5 STANDORTPROFIL 215: STADT GEHRDEN 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 B e v ö l k e r u n g u n d D e m o g r a p h i e................................................................................

Mehr

STANDORTPROFIL 2016: STADT PATTENSEN. St a n d : Ju n i

STANDORTPROFIL 2016: STADT PATTENSEN. St a n d : Ju n i STANDORTPROFIL 216: STADT PATTENSEN St a n d : Ju n i 2 1 6 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Bevölkerung und Demographie... Seite 3 2 Beschäftigung und Arbeitsmarkt... Seite 5 3 Unternehmen... Seite 11 4 Kaufkraft

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2016 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 30.06.2016 30.06.2016 31.12.2015 Veränderung absolut Veränderung prozentual Einwohner insgesamt 95.202 95.329-127 -0,13%

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2014 Bevölkerungsstand in am 30.06.2014 30.06.2014 31.12.2013 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 94.686 94.913-227 -0,24% davon männlich 46.154 46.269-115 -0,25% davon weiblich

Mehr

Kommunalprofil Kreis Minden-Lübbecke

Kommunalprofil Kreis Minden-Lübbecke Ausgabe 2009 Kommunalprofil Kreis Minden-Lübbecke Regierungsbezirk Detmold Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig Beschäftige Wahlen

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2013 Bevölkerungsstand in am 30.06.2013 30.06.2013 31.12.2012 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 95.115 95.847-732 -0,76% davon männlich 46.360 46.799-439 -0,94% davon weiblich

Mehr

Kommunalprofil Kreis Lippe

Kommunalprofil Kreis Lippe Ausgabe 2009 Kommunalprofil Kreis Lippe Regierungsbezirk Detmold Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig Beschäftige Wahlen Weitere

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 2. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 2. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs 2. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen 2 Impressum Herausgeber Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See / Minijob-Zentrale Abteilung VII 45115

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessen in Zahlen Ausgabe 2016 Bevölkerung und Gebiet Bevölkerung 1) Stand: jeweils 31.12. 2014 2015 INSGESAMT 6 093 888 6 176 172 100 und zwar männlich 2 991 752 3 047

Mehr

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000 4.0 Arbeitsmarkt (Überblick) Jahr Unselbständig Beschäftigte in 1.000 davon: Arbeitslose Arbeits- Offene Ausländer 1 losenquote 2 Stellen in 1.000 in 1.000 in 1.000 Stellenandrang 3 1980 2.788,3 174,7

Mehr

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000 4.0 Arbeitsmarkt (Überblick) Jahr Unselbständig Beschäftigte in 1.000 davon: Arbeitslose Arbeits- Offene Ausländer 1 losenquote 2 Stellen in 1.000 in 1.000 in 1.000 Stellenandrang 3 1980 2.788,3 174,7

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 1. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 1. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs 1. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen 2 Impressum Herausgeber Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See / Minijob-Zentrale Abteilung VII 45115

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessen in Zahlen Ausgabe 2014 Bevölkerung und Gebiet Bevölkerung 1) Stand: jeweils 31.12. 2012 2013 INSGESAMT 6 016 481 6 045 425 100 und zwar männlich 2 942 985 2 962

Mehr

Anhang 1: Bevölkerungsentwicklung nach Geschlecht (Quelle:

Anhang 1: Bevölkerungsentwicklung nach Geschlecht (Quelle: Anhang 1: Bevölkerungsentwicklung nach Geschlecht 1990 2020 (Quelle: http:// www.fakten.sachsen.de) 1 Anhang 2: Einwohnerentwicklung im Zeitraum von 2007 bis 2010 nach Bundesländern (Quelle: Initiative

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessen in Zahlen Ausgabe 2015 Bevölkerung und Gebiet Bevölkerung 1) Stand: jeweils 31.12. 2013 2014 INSGESAMT 6 045 425 6 093 888 100 und zwar männlich 2 962 599 2 991

Mehr

701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015

701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015 701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015 Wirtschaftsbereich 2011 2012 2013 2014 2015 1 000 Personen Erwerbstätige insgesamt 302,8 310,4 317,6 323,1 davon: Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 0,3

Mehr

März Russische Direktinvestitionen in Deutschland. Ein Überblick.

März Russische Direktinvestitionen in Deutschland. Ein Überblick. März 2014 Russische Direktinvestitionen in Deutschland. Ein Überblick. 1 Mio. Mio. Entwicklung der ADI 5000 Bestand der russischen Direktinvestitionen in Deutschland 4000 3000 2000 1000 0 20000 1992 1993

Mehr

Wirtschaftsstruktur Rhein-Lahn-Kreis. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Rhein-Lahn-Kreis. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Rhein-Lahn-Kreis Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Rhein-Lahn-Kreis Bevölkerung am 31.12.2015: 123.543 Einwohner Fläche am 31.12.2015: 782 qkm Bevölkerungsdichte 2015:

Mehr

Wirtschaftsstruktur Rhein-Lahn-Kreis. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Rhein-Lahn-Kreis. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Rhein-Lahn-Kreis Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Rhein-Lahn-Kreis Bevölkerung am 31.12.2014: 121.487 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 782 qkm Bevölkerungsdichte 2014:

Mehr

Wirtschaftsstruktur Landkreis Neuwied. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Landkreis Neuwied. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Landkreis Neuwied Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Landkreis Neuwied Bevölkerung am 31.12.2015: 180.655 Einwohner Fläche am 31.12.2015: 627 qkm Bevölkerungsdichte 2015:

Mehr

Wirtschaftsstruktur Kreisfreie Stadt Koblenz. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Kreisfreie Stadt Koblenz. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Kreisfreie Stadt Koblenz Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Kreisfreie Stadt Koblenz Bevölkerung am 31.12.2014: 111.434 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 105 qkm Bevölkerungsdichte

Mehr

Wirtschaftsstruktur Landkreis Neuwied. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Landkreis Neuwied. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Landkreis Neuwied Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Landkreis Neuwied Bevölkerung am 31.12.2014: 179.317 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 627 qkm Bevölkerungsdichte 2014:

Mehr

Wirtschaftsstruktur Landkreis Cochem-Zell. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Landkreis Cochem-Zell. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Landkreis Cochem-Zell Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Landkreis Cochem-Zell Bevölkerung am 31.12.2014: 62.041 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 692 qkm Bevölkerungsdichte

Mehr

Wirtschaftsstruktur Landkreis Birkenfeld. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Landkreis Birkenfeld. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Landkreis Birkenfeld Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Landkreis Birkenfeld Bevölkerung am 31.12.2014: 80.591 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 777 qkm Bevölkerungsdichte

Mehr

Wirtschaftsstruktur Landkreis Altenkirchen. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Landkreis Altenkirchen. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Landkreis Altenkirchen Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Landkreis Altenkirchen Bevölkerung am 31.12.2014: 128.228 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 642 qkm Bevölkerungsdichte

Mehr

Kommunalprofil Kreis Warendorf

Kommunalprofil Kreis Warendorf Ausgabe 2010 Kommunalprofil Kreis Warendorf Regierungsbezirk Münster Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig Beschäftige Wahlen Weitere

Mehr

Strukturdaten

Strukturdaten Strukturdaten 2000-2007 vorläufige Ergebnisse Agentur für Arbeit Trier Empfänger: Pressestelle Agentur für Arbeit Trier Kunden-/Auftragsnummer: 11355/00001 Titel: Beschäftigungsstatistik Herausgeber: Bundesagentur

Mehr

Arbeit und Erwerb. Beschäftigte

Arbeit und Erwerb. Beschäftigte 22 Arbeit und Erwerb Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die Kleinheit

Mehr

Kommunalprofil Köln, krfr. Stadt

Kommunalprofil Köln, krfr. Stadt Ausgabe 2010 Kommunalprofil Köln, krfr. Stadt Regierungsbezirk Köln, Gemeindetyp: Große Großstadt Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig

Mehr

Strukturdatenbericht der Stadt Dülmen. April Auflage Zentrales Controlling -

Strukturdatenbericht der Stadt Dülmen. April Auflage Zentrales Controlling - Strukturdatenbericht der Stadt Dülmen April 2014-2. Auflage - 010 Zentrales Controlling - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Lage und Territorium 4. Wirtschaft 6.3. Grundschulen 22 1.1 Geografische

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Iserlohn 03 / 2015 Bevölkerungsstand in Iserlohn 30.09.2015 31.12.2014 absolut prozentual Einwohner insgesamt 94.817 94.615 202 0,21% davon männlich 46.327 46.088 239 0,52% davon weiblich 48.490 48.527-37

Mehr

Wirtschaftsstruktur Bad Kreuznach. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Bad Kreuznach. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Bad Kreuznach Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Bad Kreuznach Bevölkerung am 31.12.2014: 155.944 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 864 qkm Bevölkerungsdichte 2014: 181

Mehr

Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik. Nordrhein-Westfalen in Zahlen.

Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik. Nordrhein-Westfalen in Zahlen. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Nordrhein-Westfalen in Zahlen www.it.nrw.de Fläche, Bevölkerung, Bevölkerungsbewegung 31.12.2012 31.12.2013 Fläche insgesamt km 2

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Berlin nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015 Berechnungsstand:

Mehr

133,4 km² Fläche / HEBESÄTZE

133,4 km² Fläche / HEBESÄTZE IM ÜBERBLICK 133,4 km² Fläche / Zentrale Lage mitten in Bayern, direkter Anschluss zur A9, Flugplatz Ingolstadt-Manching, in 30 Minuten mit dem ICE aus München und Nürnberg nach Ingolstadt, zwischen den

Mehr

Kommunalprofil Essen, krfr. Stadt

Kommunalprofil Essen, krfr. Stadt Ausgabe 2010 Kommunalprofil Essen, krfr. Stadt Regierungsbezirk Düsseldorf, Gemeindetyp: Große Großstadt Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig

Mehr

G.I.B. mbh Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh

G.I.B. mbh Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh Impressum Herausgeber: Rückfragen an: E-Mail: Tel.: Fax: G.I.B. mbh Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh Abteilung: Monitoring und Evaluation Im Blankenfeld 4 46238 Bottrop j.muth@gib.nrw.de

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Brandenburg nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015

Mehr

Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik. Nordrhein-Westfalen in Zahlen.

Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik. Nordrhein-Westfalen in Zahlen. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Nordrhein-Westfalen in Zahlen www.it.nrw.de Fläche, Bevölkerung, Bevölkerungsbewegung 31.12.2010 31.12.2011 Fläche insgesamt km 2

Mehr

Kommunalprofil Kreis Siegen-Wittgenstein

Kommunalprofil Kreis Siegen-Wittgenstein Ausgabe 2010 Kommunalprofil Kreis Siegen-Wittgenstein Regierungsbezirk Arnsberg Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig Beschäftige

Mehr

Mittelbereichsprofil Bernau bei Berlin 2010

Mittelbereichsprofil Bernau bei Berlin 2010 Mittelbereichsprofil Bernau bei Berlin 2010 Raumbeobachtung Landesamt für Bauen und Verkehr I. Räumliche Lage und administrative Gliederung Verwaltungsgliederung (Stand 2008) Wandlitz Bernau bei Berlin

Mehr

Kommunalprofil Bonn, krfr. Stadt

Kommunalprofil Bonn, krfr. Stadt Ausgabe 2009 Kommunalprofil Bonn, krfr. Stadt Regierungsbezirk Köln, Gemeindetyp: Kleine Großstadt Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig

Mehr

Kommunalprofil Kreis Lippe

Kommunalprofil Kreis Lippe Regierungsbezirk Detmold Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsvorausberechnung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig Beschäftige Verarbeitendes Gewerbe Investitionen

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode LANDTAG MECKLENBURGVORPOMMERN Drucksache 6/3190 6 Wahlperiode 08092014 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Henning Foerster, Fraktion DIE LINKE Weiterbildung älterer und gering qualifizierter Mitarbeiter in

Mehr

I. HAMBURG IM VERGLEICH

I. HAMBURG IM VERGLEICH HAMBURG IM VERGLEICH Lediglich 0,2 Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfallen auf. Hier leben aber 2,2 Prozent aller in Deutschland wohnenden Menschen. Deutlich höher ist mit 3,6 Prozent der Anteil

Mehr

Integrationsprofil Kreis Gütersloh. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Gütersloh. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Kreis Recklinghausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Recklinghausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Kommunalprofil Kreis Minden-Lübbecke

Kommunalprofil Kreis Minden-Lübbecke Regierungsbezirk Detmold Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsvorausberechnung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig Beschäftige Verarbeitendes Gewerbe Investitionen

Mehr

Statistisches Bundesamt. Statistische Wochenberichte. Bevölkerung und Arbeit - Monatszahlen. Erschienen in der 2. Kalenderwoche 2018

Statistisches Bundesamt. Statistische Wochenberichte. Bevölkerung und Arbeit - Monatszahlen. Erschienen in der 2. Kalenderwoche 2018 Statistisches Bundesamt Statistische Wochenberichte Bevölkerung und Arbeit - Monatszahlen Erschienen in der 2. Kalenderwoche 2018 Erscheinungsfolge: wöchentlich Fachliche Informationen zu dieser Veröffentlichung

Mehr

STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 2016

STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 2016 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 216 Zahl der Minijobber bleibt in Karlsruhe auf konstantem Niveau 2 STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 216 HÖCHSTSTAND BEI DEN

Mehr

Kreßberg - Bevölkerung

Kreßberg - Bevölkerung - Bevölkerung Bevölkerungsstand in (2 bis 21) 9 3.887 3.82 3.8 3.823 3.788 3.73 3.837 3.87 3.871 3.889 2 27 28 29 21 211 212 213 214 21 Bevölkerungsentwicklung in (seit 2), % 4, % 3, % 2, % 1, %, % -1,

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A VI 20 j / 16 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Land Berlin 30. Juni 2016 statistik Berlin Brandenburg Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am 30. Juni Veränderung

Mehr

Arbeit und Bildung. Beschäftigte

Arbeit und Bildung. Beschäftigte 22 Arbeit und Bildung Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die

Mehr

Integrationsprofil Kreis Düren. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Düren. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Kreis Borken. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Borken. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Rheinisch-Bergischer-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Rheinisch-Bergischer-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil Rheinisch-Bergischer-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil Rheinisch-Bergischer-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Mehr

Integrationsprofil Märkischer Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Märkischer Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Arbeitsmarktentwicklung und Fachkräftebedarf: Folgen für den ländlichen Raum?!

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Arbeitsmarktentwicklung und Fachkräftebedarf: Folgen für den ländlichen Raum?! Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Arbeitsmarktentwicklung und Fachkräftebedarf: Folgen für den ländlichen Raum?! Dr. Friederike Haase Abteilungsleiterin Arbeit, Qualifizierung,

Mehr

Integrationsprofil Ennepe-Ruhr-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Ennepe-Ruhr-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Rhein-Erft-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Rhein-Erft-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Kreis Höxter. Daten zu Zuwanderung und Integration.

Integrationsprofil Kreis Höxter. Daten zu Zuwanderung und Integration. Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Kreis Wesel. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Wesel. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Rhein-Sieg-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Rhein-Sieg-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Kreis Soest. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Soest. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Kreis Minden-Lübbecke. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Minden-Lübbecke. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Arbeit und Bildung. Beschäftigte

Arbeit und Bildung. Beschäftigte 22 Arbeit und Bildung Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die

Mehr

Integrationsprofil Kreis Paderborn. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Paderborn. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt 3.1 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2007 * Veränderung 2007-2010 in % 2010 * Veränderung 2010-2015 in % 2015 * Alb-Donau-Kreis

Mehr

Integrationsprofil Duisburg. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Duisburg. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Sulzbach-Laufen - Bevölkerung

Sulzbach-Laufen - Bevölkerung - Bevölkerung Bevölkerungsstand in (2 bis 215) 2.541 2.535 2.527 2.5 2.537 2.53 2.52 2.514 2.52 2.51 2 27 28 29 21 211 212 213 214 215 Bevölkerungsentwicklung in (seit 2) 4, % 3, % 2, % 1, %, % -1,% -2,%

Mehr

Informationen der Statistikstelle

Informationen der Statistikstelle DER OBERBÜRGERMEISTER Informationen der Statistikstelle BOT RE HAM OB GE HER DO UN DU MH E BO KR ME EN HA D W NE SG RS LEV Städtevergleich der 10 nach Einwohnern kleinsten kreisfreien Großstädte in NRW

Mehr

Informationen der Statistikstelle

Informationen der Statistikstelle DER OBERBÜRGERMEISTER Informationen der Statistikstelle BOT RE HAM OB GE HER DO UN DU MH E BO KR ME EN HA D W NE SG RS LEV Städtevergleich der 10 nach Einwohnern kleinsten kreisfreien Großstädte in NRW

Mehr

Integrationsprofil Mönchengladbach. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Mönchengladbach. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Dortmund. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Dortmund. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Bielefeld. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Bielefeld. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Leverkusen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Leverkusen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Informationen der Statistikstelle

Informationen der Statistikstelle DER OBERBÜRGERMEISTER Informationen der Statistikstelle RE HAM BOT OB GE HER DO UN DU MH E BO KR ME EN HA D W NE SG RS LEV Städtevergleich der 10 nach Einwohnern kleinsten kreisfreien Großstädte in NRW

Mehr

Integrationsprofil Gelsenkirchen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Gelsenkirchen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Oberhausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Oberhausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Münster. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Münster. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Köln. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Köln. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Bochum. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Bochum. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Herne. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Herne. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Bottrop. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Bottrop. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Städteregion Aachen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Städteregion Aachen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

III. 24 / Handelskammer Hamburg

III. 24 / Handelskammer Hamburg ARBEITSMARKT Die wirtschaftliche Entwicklung Hamburgs spiegelt sich auch im hiesigen Arbeitsmarkt wider. Mit Blick auf die letzten Jahrzehnte hat die Anzahl der Erwerbstätigen in Hamburg im Jahr 215 einen

Mehr

Integrationsprofil Essen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Essen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Kommunalprofil Kreis Herford

Kommunalprofil Kreis Herford Regierungsbezirk Detmold Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsvorausberechnung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig Beschäftige Verarbeitendes Gewerbe Investitionen

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Iserlohn 03 / 2014 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 30.09.2014 30.09.2014 31.12.2013 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 94.628 94.913-285 -0,30% davon männlich 46.112 46.269-157 -0,34%

Mehr

Integrationsprofil Düsseldorf. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Düsseldorf. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

EINKOMMENSSTATISTIK 2014

EINKOMMENSSTATISTIK 2014 EINKOMMENSSTATISTIK 2014 Einkommensstatistik 2014 Mittlere Bruttomonatseinkommen in der Steiermark nach Wirtschaftsklassen und Bezirken Graz, Oktober 2015 Diese Publikation sowie Zahlen, Daten und Fakten

Mehr

Informationen der Statistikstelle

Informationen der Statistikstelle Informationen der Statistikstelle RE HAM BOT OB GE HER DO UN DU MH E BO KR ME EN HA D W NE SG RS LEV Städtevergleich der 10 nach Einwohnern kleinsten kreisfreien Großstädte in NRW 2012 Herausgeber und

Mehr

Integrationsprofil Mülheim an der Ruhr. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Mülheim an der Ruhr. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Wachstum

Wachstum er Jahreseckdaten Wachstum Bruttowertschöpfung (Mill. ) 4) 14.855 14.607 15.094 14.211 15.042 im Produzierenden Gewerbe 6.148 5.405 5.837 4.623 4.685 Baugewerbe 413 438 448 454 471 Dienstleistungsbereich

Mehr

EINKOMMENSSTATISTIK 2016 Mittlere Bruttomonatseinkommen in der Steiermark nach Wirtschaftsklassen und Bezirken

EINKOMMENSSTATISTIK 2016 Mittlere Bruttomonatseinkommen in der Steiermark nach Wirtschaftsklassen und Bezirken EINKOMMENSSTATISTIK 2016 Mittlere Bruttomonatseinkommen in der Steiermark nach Wirtschaftsklassen und Bezirken Unternehmerservice und Regionen November 2017 Inhalt Inhalt... 2 Erläuterungen... 3 Mittleres

Mehr

Integrationsprofil Gelsenkirchen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Gelsenkirchen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2015. www.mais.nrw.de Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung mit Migrationshintergrund und 2014 nach Geschlecht 2 1.2 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil. Kreis Herford.

Integrationsprofil. Kreis Herford. Integrationsprofil.. www.mais.nrw.de - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung 2012 nach Zuwanderungsstatus und Geschlecht 2 1.2 Bevölkerung 2012 nach Altersgruppen 2 1.3 Top 10 der nichtdeutschen

Mehr

Standortprofil für Düsseldorf. Kreisfreie Stadt Regierungsbezirk Düsseldorf Nordrhein-Westfalen

Standortprofil für Düsseldorf. Kreisfreie Stadt Regierungsbezirk Düsseldorf Nordrhein-Westfalen Kreisfreie Stadt Regierungsbezirk Düsseldorf Nordrhein-Westfalen Stand: 27.06.2016 Fläche am 31.12.2015 in km² 2/15 Insgesamt 217,4 x 5 292,4 34 112,5 Siedlungs- und Verkehrsfläche 131,9 x 1 786,0 7 828,1

Mehr

Erhebungsbogen für Beratungsprojekte (mit Kennzeichnung der wesentlichen Änderungen)

Erhebungsbogen für Beratungsprojekte (mit Kennzeichnung der wesentlichen Änderungen) 1. Projektnummer Aktenzeichen: Erhebungsbogen für Beratungsprojekte (mit Kennzeichnung der wesentlichen Änderungen) 2. Zuwendungsempfänger: 3. Welches sind die Adressaten des Projektes (Mehrfachnennung

Mehr

Kommunalprofil Köln, krfr. Stadt

Kommunalprofil Köln, krfr. Stadt Regierungsbezirk Köln, Gemeindetyp: Große Großstadt Inhalt: Fläche Bevölkerung Bevölkerungsvorausberechnung Bevölkerungsbewegung Bildung Schwerbehinderte Menschen Sozialversicherungpflichtig Beschäftige

Mehr