Wir entwickeln uns weiter. Schulentwicklung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir entwickeln uns weiter. Schulentwicklung"

Transkript

1 Wir entwickeln uns weiter. Schulentwicklung an der Ludwig-Erhard-Schule Staatliche Berufsschule II Fürth

2 Organisation Schulentwicklungsteam (SE-Team) ~ 7 Kollegen: Schulleiter, stellvertretende Schulleitung, Mitarbeiterin der Schulleitung (z. Zt. im Auftrag der SL Koordinatorin für Schulentwicklung), Fachbetreuer und Lehrkräfte Arbeitsgruppen: Unterschiedliche Zusammensetzung

3 NQS Nürnberger Qualitätsmanagement an Schulen Qualitäts-Zielkonferenz am Schuljahresanfang: Jahresziel für Fachbereiche (Jahresziel für die Schule insgesamt) Maßnahmen zur Umsetzung Indikatoren zur Überprüfung (Pädagogischer Tag) Qualitäts-Bilanzkonferenz am Schuljahresende: Fachbereiche und Steuergruppe ziehen Bilanz über den Erfolg der Maßnahmen (Abschlusskonferenz)

4 Vision / Zielsetzung: Wo wollen wir hin? Kompetenzzentrum für kaufmännische und verwaltende Ausbildungsberufe in Fürth Lernatmosphäre Zeitgemäße schulische Rahmenbedingungen Unterricht: fachlich fundiert und methodisch vielfältig Teamarbeit Internationale Beziehungen Lebenslanges Lernen

5 Organisationsentwicklung Unterrichtsentwicklung Personalentwicklung

6 Organisationsentwicklung Mittlere Führungsebene (rel. autonome Planung des Unterrichtseinsatzes; Stammlehrkräfte) Regelmäßige Teamsitzungen (alle Ebenen) AG für aktuelle Projekte (Lehrerentlastung, Schulhausgestaltung, Individualfeedback) Internationale Beziehungen (Auslandsprogramme) Vernetzung der Klassenzimmer/Lehrerzimmer (Intranet/Internet) WebUntis (aktueller Stundenplan über Infoboards, Internet passwordgeschützt - und Intranet) elektronisches Klassentagebuch (digitales Erfassen der Entschuldigungen) u.v.m.

7 Unterrichtsentwicklung Einführungsprojekte (Methodentraininig) Vielfältige Unterrichtsprojekte in den Fachbereichen Laptop-Klasse SEGEL Didaktische Jahresplanungen Gemeinsame Vorbereitung von Lernfeldunterricht Experten im Unterricht Mentoring / Universitätsschule Seminarschule u.v.m.

8 Personalentwicklung MA-Gespräche mit ZV Schulinterner Fortbildungsplan Kollegiale Beratung Individualfeedback Kollegiale Hospitation (in Planung) Nachwuchskräftequalifizierung NQS-Qualifizierung Stellenbeschreibungen Einstellungstest für Verwaltungsangestellte Gemeinsame Fortbildungen der VAen der Fürther Berufsschulen u.v.m.

9 Schulentwicklung als Prozess

10 Ziel: Schulentwicklung nach QmbS

11 Aktuelle konkrete Projekte der Steuergruppe: Individualfeedback Gestaltung des Schulhauses Bewerbung als QmbS-Schule Kommendes Schuljahr: Planung und Durchführung einer internen Evaluation Laufende Projekte (AGs) fortführen

12 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

13 Leitsätze des Schulentwicklungsteams (SE-Team) Jeder Kollege/in kann an allen SE-Sitzungen teilnehmen! Informationen Die SE-Gruppe soll alle für das Kollegium wichtigen Informationen zum Schulentwicklungsprozess mit größtmöglicher Transparenz weitergeben. Entscheidungen Grundlage für die Zielauswahl ist unser Leitbild. Das SE-Team unterstützt und koordiniert das Kollegium und die Fachbereiche bei seiner Arbeit. Nachhaltigkeit Die SE-Gruppe achtet darauf, dass die durchgeführten Maßnahmen hinsichtlich der Zielerreichung evaluiert werden. Akzeptanz Durch Transparenz und demokratisches Handeln sowie Überzeugungsarbeit erhofft sich die SE-Gruppe eine hohe Akzeptanz und aktive Mitarbeit im ganzen Kollegium. Wertschätzung Die SE-Gruppe wünscht sich konstruktive und sachliche Diskussionen, die von gegenseitiger Wertschätzung getragen sind.

Wir entwickeln uns weiter. Schulentwicklung

Wir entwickeln uns weiter. Schulentwicklung Ludwig-Erhard-Schule Wir entwickeln uns weiter. Schulentwicklung an der Ludwig-Erhard-Schule Staatliche Berufsschule II Fürth Ludwig-Erhard-Schule Organisation Schulentwicklungsteam (SE-Team) ~ 7 Kollegen:

Mehr

Praktische Erfahrungen mit QmbS zur Unterstützung von Schulentwicklung

Praktische Erfahrungen mit QmbS zur Unterstützung von Schulentwicklung Staatliche Fachoberschule und Siglfinger Straße 50 85435 Tel.-Nr.: 08122/8809490 Fax: 08122/8809498484 E-Mail: info@fosbos-erding.de Internet: Praktische Erfahrungen mit QmbS zur Unterstützung von Schulentwicklung

Mehr

Beispiel für Schulentwicklung mit Hilfe von QmbS. Dieter Link, Schulleiter und QmbS-Berater Erweiterte Schulleitung

Beispiel für Schulentwicklung mit Hilfe von QmbS. Dieter Link, Schulleiter und QmbS-Berater Erweiterte Schulleitung Beispiel für Schulentwicklung mit Hilfe von QmbS Dieter Link, Schulleiter und QmbS-Berater 28.07.2014 Erweiterte Schulleitung Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber

Mehr

Beispiel für Schulentwicklung mit Hilfe von QmbS. Dieter Link, Schulleiter und QmbS-Berater

Beispiel für Schulentwicklung mit Hilfe von QmbS. Dieter Link, Schulleiter und QmbS-Berater Beispiel für Schulentwicklung mit Hilfe von QmbS Dieter Link, Schulleiter und QmbS-Berater 23.07.2012 Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss

Mehr

Verstetigung von QM-Arbeit Herausforderung für die schulischen Führungskräfte. Claudia Romer

Verstetigung von QM-Arbeit Herausforderung für die schulischen Führungskräfte. Claudia Romer Verstetigung von QM-Arbeit Herausforderung für die schulischen Führungskräfte Fachtagung Wildbad Kreuth 24.-25.04.2012 Claudia Romer Gliederung: Schulentwicklung an der Berufsschule Wasserburg Beratung

Mehr

Portfolio 2014/15. Berufliche Schule Direktorat 1

Portfolio 2014/15. Berufliche Schule Direktorat 1 Stadt Nürnberg Berufliche Schule Direktorat 1 Augustenstraße 30 90461 Nürnberg Tel.: 09 11 / 2 31-2601 Fax: 09 11 / 2 31-8901 B1@stadt.nuernberg.de www.b1-nuernberg.de Portfolio 2014/15 2015-09-16 Berufliche

Mehr

Portfolio 2012/13. Berufliche Schule Direktorat 2 Berufsschule/Berufsfachschule. Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung der NQS-Elemente...

Portfolio 2012/13. Berufliche Schule Direktorat 2 Berufsschule/Berufsfachschule. Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung der NQS-Elemente... Stadt Nürnberg Berufliche Schule Direktorat 2 Fürther Straße 77 90429 Nürnberg Tel.: 09 11 / 2 31-3951 Fax: 09 11 / 2 31-3953 B2-fue@stadt.nuernberg.de www.b2.nuernberg.de Portfolio 2012/13 2013-10-31

Mehr

NQS. N ürnberger Q ualitätsmanagement an beruflichen S chulen am Beispiel der B2 Stadt Nürnberg. B2Nürnberg. Karl Schumann (Schulleiter)

NQS. N ürnberger Q ualitätsmanagement an beruflichen S chulen am Beispiel der B2 Stadt Nürnberg. B2Nürnberg. Karl Schumann (Schulleiter) NQS N ürnberger Q ualitätsmanagement an beruflichen S chulen am Beispiel der B2 Stadt Nürnberg Karl Schumann (Schulleiter) Berufliche Schule 2 Stadt Nürnberg Berufsschule Fertigungstechnik I (IM,WM,FWM)

Mehr

Qualitätsmanagement an der Staatlichen Berufsschule Wasserburg 2 Jahre QmBS Freising

Qualitätsmanagement an der Staatlichen Berufsschule Wasserburg 2 Jahre QmBS Freising Qualitätsmanagement an der Staatlichen Berufsschule Wasserburg 2 Jahre QmBS Freising 13.07.2012 Gliederung: Schulentwicklung an der Berufsschule Wasserburg Unsere Vorgehensweise mit QmBS Erfahrungen Staatliche

Mehr

Individualfeedback im Qualitätsentwicklungskreislauf von QmbS. Stand: ; Projektgruppe QmbS

Individualfeedback im Qualitätsentwicklungskreislauf von QmbS. Stand: ; Projektgruppe QmbS Individualfeedback im Qualitätsentwicklungskreislauf von QmbS Stand: 22.06.2007; Projektgruppe QmbS Qualitätsentwicklungskreislauf mit QmbS Profil 21 Maßnahme: Bereich Unterrichtsentwicklung z. B. Eigenverantwortliches

Mehr

Herzlich willkommen zum pädagogischen Tag

Herzlich willkommen zum pädagogischen Tag Ludwig-Erhard-Schule Herzlich willkommen zum pädagogischen Tag 19.11.2014 9:00 Uhr Begrüßung (Hr. Mihatsch) 9:15 Uhr QmbS AG Schulhausgestaltung (Fr. Böhm) 9:30 Uhr mebis/rfm ( Hr. Rech, Fr. Dennerlein)

Mehr

Schulinterne. Weiterbildung und Beratung

Schulinterne. Weiterbildung und Beratung Schulinterne Weiterbildung und Beratung Schulinterne Weiterbildung und Beratung Ein Angebot für Schulleitungen, Steuergruppen und Lehrpersonen Aktiv Schule gestalten Sie suchen eine qualifizierte Begleitung

Mehr

Fortbildungskonzept der Peter-Lenné-Schule

Fortbildungskonzept der Peter-Lenné-Schule der Peter-Lenné-Schule Oberstufenzentrum Natur und Umwelt 1. Einleitung 1.1 Bedeutung der Fortbildung 1.2 Fortbildung ist Pflicht 2. Fortbildungsgrundsätze 3. Organisation von Fortbildung 3.1 Allgemeines

Mehr

Vorwort. Das QmbS-Team unterstützt die Kolleg_Innen bei der Steuerung des Prozesses und bei der Überprüfung der Wirksamkeit der Maßnahmen.

Vorwort. Das QmbS-Team unterstützt die Kolleg_Innen bei der Steuerung des Prozesses und bei der Überprüfung der Wirksamkeit der Maßnahmen. Vorwort Unser Ziel ist es, unsere Schülerinnen und Schüler zu befähigen, auf der Grundlage fundierten Wissens kompetent und selbstständig zu handeln. Beruflicher Erfolg erfordert kritisches Urteilsvermögen

Mehr

Schulentwicklung an der Berufsschule Vilshofen Führungskräfteseminar; Thema: Organisationskultur

Schulentwicklung an der Berufsschule Vilshofen Führungskräfteseminar; Thema: Organisationskultur 1996 1997 2000 2001 ; Thema: Organisationskultur Teilnahme am Projekt Gesunde Schule der Robert Bosch-Stiftung: Verbesserungen in den Klassenzimmern, Fortbildungen, Treffen mit Partnerschulen Schulinterne

Mehr

Inhalte: 1. Editorial 2. Aus der QmbS-Praxis: Individualfeedback an der Staatlichen Berufsschule I Kempten 3. Termine 4.

Inhalte: 1. Editorial 2. Aus der QmbS-Praxis: Individualfeedback an der Staatlichen Berufsschule I Kempten 3. Termine 4. Inhalte: 1. Editorial 2. Aus der QmbS-Praxis: Individualfeedback an der Staatlichen Berufsschule I Kempten 3. Termine 4. Informationen 1. Editorial Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und

Mehr

Schule entwickeln, Qualität fördern

Schule entwickeln, Qualität fördern Schule entwickeln, Qualität fördern Dr. Roland Plehn Informationsveranstaltung 2011 Leiter Referat 77 Stuttgart. 16.05.11 Schule entwickeln, Qualität fördern Um ihre Aufgabe zu erfüllen, braucht eine Schule

Mehr

Schulentwicklung und Qualitätsmanagement der B3. Sie basieren auf dem Nürnberger NQS-System.

Schulentwicklung und Qualitätsmanagement der B3. Sie basieren auf dem Nürnberger NQS-System. Schulentwicklung und Qualitätsmanagement der B3 Sie basieren auf dem Nürnberger NQS-System. Im Mittelpunkt stehen unsere Schülerinnen und Schüler. Lehrerteamarbeit Die vier Elemente unserer Qualitätsarbeit

Mehr

Modul 10 (LLK) / Modul 2 (QM): FEEDBACK-KULTUR IN SCHULE - EINE SYSTEMATISCHE, QUALITÄTSORIENTIERTE BETRACHTUNG -

Modul 10 (LLK) / Modul 2 (QM): FEEDBACK-KULTUR IN SCHULE - EINE SYSTEMATISCHE, QUALITÄTSORIENTIERTE BETRACHTUNG - Modul 10 (LLK) / Modul 2 (QM): FEEDBACK-KULTUR IN SCHULE - EINE SYSTEMATISCHE, QUALITÄTSORIENTIERTE BETRACHTUNG - Einstimmung in das Thema Wie hoch (in %) schätzen Sie an Ihrer Schule die Akzeptanz einer

Mehr

Portfolio 2017/18. Berufliche Schule Direktorat 11

Portfolio 2017/18. Berufliche Schule Direktorat 11 Stadt Nürnberg Berufliche Schule Direktorat 11 Deumentenstraße 1 90489 Nürnberg Tel.: 09 11 / 2 31-8855 Fax: 09 11 / 2 31-8857 B11@stadt.nuernberg.de www.b11-nuernberg.de Portfolio 2017/18 Juli 2018 Berufliche

Mehr

WIK Daten im Schuljahr 2017/2018 Tag Datum Inhalt Leitung

WIK Daten im Schuljahr 2017/2018 Tag Datum Inhalt Leitung Jahresplanung 17/18 Jahresmotto ganze Schule: Entwicklungsthema: zäme z friede Lernen am gemeinsamen Gegenstand WIK Daten im Schuljahr 2017/2018 Tag Datum Inhalt Leitung Mittwochmorgen 09.08.2017 Kollegiale

Mehr

Daniela Müller, BO Regensburg, 10./11. Dez. 2009

Daniela Müller, BO Regensburg, 10./11. Dez. 2009 Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man strebt, nach der man sich sehnt, die man verwirklichen möchte, dann gibt es kein Motiv, sich anzustrengen. (Erich Fromm), 10./11. Dez. 2009 Ziel: Zertifizierung

Mehr

Erweiterte Schulleitung der Weg ist das Ziel

Erweiterte Schulleitung der Weg ist das Ziel Erweiterte Schulleitung der Weg ist das Ziel Dez/Jan 2013/2014 Antrag und Genehmigung Erweiterte Schulleitung Sept. 2014 Umsetzung in allen 8 Abteilungen Sept. 2016 Erste Zwischenbilanz 2010 Abschluss

Mehr

Pädagogische Schulentwicklung B4. Vielen Dank für Ihr Interesse an der Schulentwicklung B 4

Pädagogische Schulentwicklung B4. Vielen Dank für Ihr Interesse an der Schulentwicklung B 4 Pädagogische Schulentwicklung B4 Vielen Dank für Ihr Interesse an der Schulentwicklung B 4 Pädagogische Schulentwicklung B4 Selbst- Evaluation Fremd- Evaluation Kienbaum & Co. SchiLF OE Moderation gruppen

Mehr

Qualitätsmanagement an der Mathias-von-Flurl-Schule. Staatliche Berufsschule II Straubing-Bogen Stadtgraben 39, Straubing

Qualitätsmanagement an der Mathias-von-Flurl-Schule. Staatliche Berufsschule II Straubing-Bogen Stadtgraben 39, Straubing Qualitätsmanagement an der Mathias-von-Flurl-Schule Staatliche Berufsschule II Straubing-Bogen Stadtgraben 39, 94315 Straubing Auszug aus dem SQV (Schulspezifisches Qualitätsverständnis) (abgeleitet aus

Mehr

Chronologischer Ablauf Maßnahmen und Aktivitäten der EVAS-Gruppe

Chronologischer Ablauf Maßnahmen und Aktivitäten der EVAS-Gruppe Datum Ziele/Maßnahmen 17.02.11 Inhalte: - Auswertung Schulbericht - Analyse der Empfehlungen des Expertenteams: => Erhöhung der differenzierten Aufgaben im Bereich der individuellen Förderung => Verstärkte

Mehr

VERPFLICHTENDE FORTBILDUNG FÜR NEUE SCHULLEITERINNEN UND SCHULLEITER AN GRUNDSCHULEN UND KLEINEN FÖRDERSCHULEN

VERPFLICHTENDE FORTBILDUNG FÜR NEUE SCHULLEITERINNEN UND SCHULLEITER AN GRUNDSCHULEN UND KLEINEN FÖRDERSCHULEN PÄDAGOGISCHES LANDESINSTITUT VERPFLICHTENDE FORTBILDUNG FÜR NEUE SCHULLEITERINNEN UND SCHULLEITER AN GRUNDSCHULEN UND KLEINEN FÖRDERSCHULEN am Zentrum für Schulleitung und Personalführung Vorbereitung

Mehr

Portfolio 2013/14. Berufliche Schule Direktorat 2

Portfolio 2013/14. Berufliche Schule Direktorat 2 Stadt Nürnberg Berufliche Schule Direktorat 2 Fürther Str. 77 90429 Nürnberg Tel.: 09 11 / 2 31-3951 Fax: 09 11 / 2 31-3953 B2-fue@stadt.nuernberg.de www.b2.nuernberg.de Portfolio 2013/14 2014-09-16 Berufliche

Mehr

Fortbildungskonzept. Grundschule Marklohe

Fortbildungskonzept. Grundschule Marklohe Fortbildungskonzept Grundschule Marklohe Schuljahr 2011/2012 1. Fortbildungskonzept 1.1 Bedeutung von Fortbildung 1.2 Ermittlung des Fortbildungsbedarfs Anhang I: Fragebogen zur Bedarfsermittlung Anhang

Mehr

Schulprogramm der Gesamtschule Vier Tore (IGS)

Schulprogramm der Gesamtschule Vier Tore (IGS) Schulprogramm der Gesamtschule Vier Tore (IGS) Schuljahr 2010/2011 Ganztagsschule Schulprogramm 2010/2011 3. Fortschreibung Inhaltsverzeichnis I. Schulentwicklung Grundlagen und Verbindlichkeiten II. III.

Mehr

Zur Programmatik eines Schulprogramms Übergabe des neuen Schulprogramms Aloisiuskolleg Bonn 19. Februar 2018

Zur Programmatik eines Schulprogramms Übergabe des neuen Schulprogramms Aloisiuskolleg Bonn 19. Februar 2018 Dr. Manfred Sieburg: Zur Programmatik eines Schulprogramms Übergabe des neuen Schulprogramms Aloisiuskolleg Bonn 19. Februar 2018 Hans-Günther Rolff (*1939): Wer den Unterricht verändern will, muss mehr

Mehr

2 Personalentwicklung

2 Personalentwicklung 2.1 Grundsätzliches zur Personalentwicklung Allgemein Feedback Lehrkräfte haben neben dem Kerngeschäft guten Unterricht zusätzliche Aufgabenbereiche. Dafür übernehmen sie Verantwortung. Schulleitung und

Mehr

Anlage zum Abschlussbericht über die Externe Evaluation Regionale Schule mit Grundschule Zingst Schulstraße Seeheilbad Zingst

Anlage zum Abschlussbericht über die Externe Evaluation Regionale Schule mit Grundschule Zingst Schulstraße Seeheilbad Zingst Schulstraße 1 18374 Seeheilbad Zingst Bericht über Schulleitung und Schulmanagement Mitglieder der Schulleitung: Herr Jürgen Schneider (Schulleiter) Frau Simone Stolarek (stellvertretende Schulleiterin)

Mehr

Primarschule Berikon. 13 Abt. Primar 5 Abt. Kindergarten. 325 Kinder 35 Lehrpersonen. 325 Kinder 35 Lehrpersonen

Primarschule Berikon. 13 Abt. Primar 5 Abt. Kindergarten. 325 Kinder 35 Lehrpersonen. 325 Kinder 35 Lehrpersonen Primarschule Berikon 13 Abt. Primar 5 Abt. Kindergarten 325 Kinder 35 Lehrpersonen 325 Kinder 35 Lehrpersonen Primarschule Berikon Schulleitung seit Januar 2004 100% seit August 2009 115% Primarschule

Mehr

Die externe Evaluation von Schulen der Sekundarstufe II

Die externe Evaluation von Schulen der Sekundarstufe II Die externe Evaluation von Schulen der Sekundarstufe II ARGEV Netzwerktagung 2012 Ergebnisdarstellung / Evaluationsberichterstattung Zürich, 29. November 2012 lic. phil. Urs Ottiger, wissenschaftlicher

Mehr

Warnowschule Papendorf

Warnowschule Papendorf Schul entwicklungs programm der Warnowschule Papendorf Schuljahr 2015/2016 - Grüne Schule - Schulentwicklung an der Warnowschule Papendorf Das Schulentwicklungsprogramm beschreibt unseren gemeinsamen,

Mehr

Eigenverantwortliche Schule. Externe Evaluation Thüringer Schulen

Eigenverantwortliche Schule. Externe Evaluation Thüringer Schulen Eigenverantwortliche Schule Externe Evaluation Thüringer Schulen Inhaltsangabe Seite 1. Ziele 2 2. Hinweise zum Verfahren 2 2.1 Ausfüllen des Eckdatenblattes und Erstellung eines Selbstbildes 2.2 Übersendung

Mehr

Qualitätsmanagement in den Berufsintegrationsklassen in Bayern

Qualitätsmanagement in den Berufsintegrationsklassen in Bayern Qualitätsmanagement in den Berufsintegrationsklassen in Bayern Auftaktveranstaltung QmbS Weiterentwicklungskonzept am 16. März 2017 in München Dr. Robert Geiger 1 Agenda 1. Die Berufsintegrationsklassen

Mehr

Fortbildungskonzept der Katholischen Schule St. Hedwig. Fortbildungskonzept

Fortbildungskonzept der Katholischen Schule St. Hedwig. Fortbildungskonzept Fortbildungskonzept 1. Einführung Schule muss sich täglich neuen Herausforderungen stellen. Stärker als andere Institutionen ist Schule eine auf Personen bezogene und von ihnen getragene Organisation,

Mehr

Modul 2. Wie klappt die Arbeit im Team?

Modul 2. Wie klappt die Arbeit im Team? Modul 2 Wie klappt die Arbeit im Team? ZIELE DER VERANSTALTUNG 1. Die TN erkennen die Vielfalt möglicher Teamentwicklung in Abhängigkeit vom Schulstandort. 2. Die TN informieren sich über unterschiedliche

Mehr

Leitbildarbeit im Rahmen der schulischen Qualitätssicherung und -entwicklung

Leitbildarbeit im Rahmen der schulischen Qualitätssicherung und -entwicklung Leitbildarbeit im Rahmen der schulischen Qualitätssicherung und -entwicklung Informationsbaustein im Rahmen der Informationsveranstaltung zur Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung Referat 77 Qualitätssicherung

Mehr

Leitfaden «Gute Lehrperson, guter Unterricht»

Leitfaden «Gute Lehrperson, guter Unterricht» Leitfaden «Gute Lehrperson, guter Unterricht» GRUNDLAGE Der Arbeitsbereich Bildung & Unterricht aus dem Schulführungskonzept des BZGS bildet die Grundlage für den Leitfaden «Gute Lehrperson, guter Unterricht».

Mehr

Einrichtung, Auftrag und Aufgaben von STEUERGRUPPEN

Einrichtung, Auftrag und Aufgaben von STEUERGRUPPEN Einrichtung, Auftrag und Aufgaben von STEUERGRUPPEN Literatur-Tipp: ROLFF, H.-G.: Schulentwicklung konkret. Velber (Kallmeyer) 2002 BERKEMEYER, N./HOLTAPPELS, H.G. (Hrsg.): Schulische Steuergruppen und

Mehr

EITBILD. Zusammenarbeit. Fairness. Partner. Konzepte. Schule Respekt. Unterstützung Unterrichtsentwicklung. Kommunikation Personalentwicklung

EITBILD. Zusammenarbeit. Fairness. Partner. Konzepte. Schule Respekt. Unterstützung Unterrichtsentwicklung. Kommunikation Personalentwicklung L ISA EITBILD Kompetenzen Ehrlichkeit Qualifizierung Partner Umweltbewusstsein Schule Institut Respekt Kommunikation Personalentwicklung Unterstützung Unterrichtsentwicklung Kooperation Bildung Vordenker

Mehr

QE Qualitätsentwicklung an der HGS QE Qualitätsentwicklung an der HGS

QE Qualitätsentwicklung an der HGS QE Qualitätsentwicklung an der HGS QE Qualitätsentwicklung an der HGS OE - Organisationsentwicklung Erster strukturierter Prozess an einer Schule in BW ab 1994 OE - Organisationsentwicklung Erster strukturierter Prozess an einer Schule

Mehr

Qualitätsbereich 1: Ergebnisse der Schule. Qualitltsbereich 2: Lehren und Lernen - Unterricht. 1.3 Personale Kompetenzen. 2.1 Schulinternes Curriculum

Qualitätsbereich 1: Ergebnisse der Schule. Qualitltsbereich 2: Lehren und Lernen - Unterricht. 1.3 Personale Kompetenzen. 2.1 Schulinternes Curriculum Europaschule Erkelenz Ergebnis der Qualitätsanalyse März 2018 Qualitätsbereich 1: Ergebnisse der Schule 1.3 Personale Kompetenzen 1.3.1 Die Schule fördert das Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler

Mehr

(Folgevereinbarung) der. Eigenverantwortlichen Schule SBBS 3 Ludwig-Erhard-Schule Erfurt Er. vertreten durch. Herr Schneidmüller.

(Folgevereinbarung) der. Eigenverantwortlichen Schule SBBS 3 Ludwig-Erhard-Schule Erfurt Er. vertreten durch. Herr Schneidmüller. ZIELVEREINBARUNG (Folgevereinbarung) der Eigenverantwortlichen Schule SBBS 3 Ludwig-Erhard-Schule Erfurt Er vertreten durch Herr Schneidmüller mit dem Staatlichen Schulamt Mittelthüringen vertreten durch

Mehr

Vorlesung Einführung in die Schulpädagogik WS 2008/09 (Boenicke / Popp) Modul 6: Schulentwicklung

Vorlesung Einführung in die Schulpädagogik WS 2008/09 (Boenicke / Popp) Modul 6: Schulentwicklung Vorlesung Einführung in die Schulpädagogik WS 2008/09 (Boenicke / Popp) Modul 6: Schulentwicklung Mindmap: Felder der Schulentwicklung Brainstorming: Was ist eine gute Schule? Was ermöglicht Entwicklungsprozesse?

Mehr

Schulentwicklungsprogramm

Schulentwicklungsprogramm Schulentwicklungsprogramm Stand: Schuljahr 2016 / 2017 Das Schulentwicklungsprogramm wurde am 04.12.2017 dem Schulforum vorgelegt und genehmigt. Inhaltsverzeichnis: 1. Schulleitung und Steuergruppe 2.

Mehr

Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich. Wie hängen Qualität und Führung zusammen? Dr. Esther Schönberger

Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich. Wie hängen Qualität und Führung zusammen? Dr. Esther Schönberger Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Wie hängen Qualität und Führung zusammen? Dr. Esther Schönberger Aufbau Wie hängen Qualität und Führung zusammen? Was beinhaltet Führung im Schulbereich?

Mehr

Unterricht als Kernprozess in der Qualitäts-Entwicklung

Unterricht als Kernprozess in der Qualitäts-Entwicklung Unterricht als Kernprozess in der Qualitäts-Entwicklung Dr. Jörg Teichert Wien, 29.11.2010 Folie 1 Aufbau des Vortrags I. Einleitung II. Das Unterrichtsbezogene Qualitätsmanagement (UQM) - Überblick -

Mehr

200 Zusammenfassung Befragung: Einführung von QmbS zwei Jahre später

200 Zusammenfassung Befragung: Einführung von QmbS zwei Jahre später 200 Zusammenfassung Befragung: Einführung von QmbS zwei Jahre später Hinweise: Die kursiv gedruckten Bereiche wurden von uns zur Wahrung der Anonymität der Befragung angepasst. Die hochgestellten Zahlen

Mehr

Was bewirken Zielvereinbarungen zur Steuerung von beruflichen Schulen? Was sollen bzw. können Zielvereinbarungen leisten?

Was bewirken Zielvereinbarungen zur Steuerung von beruflichen Schulen? Was sollen bzw. können Zielvereinbarungen leisten? Was bewirken Zielvereinbarungen zur Steuerung von beruflichen Schulen? Was sollen bzw. können Zielvereinbarungen leisten? Erkenntnisse aus Untersuchungen in Baden-Württemberg Hannelore Hammer Folie: 1

Mehr

Das Fortbildungskonzept des Rhein-Gymnasiums

Das Fortbildungskonzept des Rhein-Gymnasiums Das Fortbildungskonzept des Rhein-Gymnasiums -2-1. Einleitung Der Lehrerfortbildung kommt für die dauerhafte Stärkung der Leistungsfähigkeit unserer Schule eine bedeutende Rolle zu. Sie dient der Erweiterung

Mehr

Schulleitungsstrategie für Unterrichtsentwicklung. Handlungsfelder und Rahmenbedingungen

Schulleitungsstrategie für Unterrichtsentwicklung. Handlungsfelder und Rahmenbedingungen Schulleitungsstrategie für Unterrichtsentwicklung Handlungsfelder und Rahmenbedingungen Schortens 27. April 2010 Hans-J. Iske, Schulentwicklungsberatung, Landesschulbehörde Heinz Kaiser, Studienseminar

Mehr

Fortbildungskonzept der FES Minden

Fortbildungskonzept der FES Minden Fortbildungskonzept der FES Minden Inhalt 1. Zielsetzungen und Rahmenbedingungen: Fortbildungsplanung im Kontext von Schulentwicklung und Schulprogramm 2. Fortbildungsformen, Zielgruppen und Aufgabenverteilung/

Mehr

Hans-Günter Rolff. Schulentwicklung und Unterrichtsqualität

Hans-Günter Rolff. Schulentwicklung und Unterrichtsqualität Hans-Günter Rolff Schulentwicklung und Unterrichtsqualität Stuttgart 11. Oktober 2003 Unterrichtsqualität, die realen Gehalt haben soll, muss im Rahmen von Schulentwicklung geschehen. Doch: Was ist SE?

Mehr

1 Leitfaden «gute Lehrperson, guter Unterricht»

1 Leitfaden «gute Lehrperson, guter Unterricht» Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen 1 Leitfaden «gute Lehrperson, guter Unterricht» Inhaltsverzeichnis 1. Grundlage... 3 2. Berufsethos / Vision...

Mehr

Gymnasium Lohbrügge. Ziel- und Leistungsvereinbarungen für die Jahre 2011 bis 2015 ZLV 2011/12

Gymnasium Lohbrügge. Ziel- und Leistungsvereinbarungen für die Jahre 2011 bis 2015 ZLV 2011/12 Gymnasium Lohbrügge Ziel- und Leistungsvereinbarungen für die Jahre 2011 bis 2015 ZLV 2011/12 Gymnasium Lohbrügge ZLV 2011/12 1 Vorblatt/Präambel Die Ziel- und Leistungsvereinbarungen schließen inhaltlich

Mehr

QUALITÄTSENTWICKLUNG

QUALITÄTSENTWICKLUNG AN DER KAUFMÄNNISCHEN SCHULE GÖPPINGEN Zwischen 2000 und 2007 wurde das systematische Qualitätsmanagement an der Kaufmännischen Schule aufgebaut. (siehe Link auf der Homepage) IN DER REGELPHASE: PROFILTHEMEN,

Mehr

Portfolio 2015/16. Berufliche Schule Direktorat 11

Portfolio 2015/16. Berufliche Schule Direktorat 11 Stadt Nürnberg Berufliche Schule Direktorat 11 Deumentenstraße 1 90489 Nürnberg Tel.: 09 11 / 2 31-8855 Fax: 09 11 / 2 31-8857 B11@stadt.nuernberg.de www.b11-nuernberg.de Portfolio 2015/16 Juli 2016 Berufliche

Mehr

Schulprogramm

Schulprogramm Schulprogramm 2011-2014 1. Kurzportrait: Die Oberstufenschule Thun-Buchholz zeigt Farbe! Die Oberstufenschule Buchholz ist eine von vier Oberstufenschulen der Stadt Thun, an welcher nach dem System Manuel

Mehr

Gremien-Struktur: Beschreibung der an der Schulentwicklung beteiligten Gremien

Gremien-Struktur: Beschreibung der an der Schulentwicklung beteiligten Gremien Verwendete Abkürzungen: AG: Arbeitsgruppe DibeFavosis: Dienstbesprechung der Fachvorsitzenden LeKo: Lehrerkonferenz OG: Orga-Gruppe Schuko: Schulkonferenz SEG: stagung SEV: svorhaben Beschreibung der im

Mehr

1. Arbeitssitzung des QmbS-Teams SJ 2015/16

1. Arbeitssitzung des QmbS-Teams SJ 2015/16 1. Arbeitssitzung des QmbS-Teams SJ 2015/16 Datum: 16.09.2015, Mittwoch Beginn: 11:15 Uhr Ende: 12:45 Uhr Raum: 104 1. Neues Team Katja Münch Verena Schramm Birgit Dennerlein Jutta Böhm Lisa Hauenstein

Mehr

Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen in Bayern QmbS. Landesausschuss für Berufsbildung München, den 12. Juli 2012

Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen in Bayern QmbS. Landesausschuss für Berufsbildung München, den 12. Juli 2012 Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen in Bayern QmbS Landesausschuss für Berufsbildung München, den 12. Juli 2012 Exemplarische Entwicklungslinie Systematisches Qualitätsmanagement an beruflichen

Mehr

QmbS - Info. 1. Editorial

QmbS - Info. 1. Editorial Inhalte: 1. Editorial 2. Evaluation von QmbS: wichtige Erkenntnisse (Teilbereiche SQV und PS) 3. QmbS-Weiterentwicklungskonzept: Projektstart mit 40 ausgewählten Schulen im März 2017 4. Termine 1. Editorial

Mehr

Nachhaltige Konzepte zur Gewaltprävention in Schule

Nachhaltige Konzepte zur Gewaltprävention in Schule Nachhaltige Konzepte zur Gewaltprävention in Schule Vortrag auf der Didakta in Hannover am 16. Februar 2012 von Helmolt Rademacher, Frankfurt 1 Gliederung These Ausgangslage Inhaltliche Zielsetzung Umsetzung

Mehr

Externe Evaluation. Baustein für Schulentwicklung in NRW. Seit 2006 Qualitätsanalyse in der Fläche

Externe Evaluation. Baustein für Schulentwicklung in NRW. Seit 2006 Qualitätsanalyse in der Fläche Externe Evaluation Baustein für Schulentwicklung in NRW Seit 2006 Qualitätsanalyse in der Fläche Qualitätsteam Schulen gegenüber im Rahmen der Qualitätsanalyse weisungsberechtigt Ermitteln daten- und leitfadengestützt

Mehr

Qualitäts-Leitbild der Kreisschule Lotten (eingesetzt am 13. Februar 2006; überarbeitet Februar 2015)

Qualitäts-Leitbild der Kreisschule Lotten (eingesetzt am 13. Februar 2006; überarbeitet Februar 2015) SCHULLEITUNG Qualitäts-Leitbild der Kreisschule Lotten (eingesetzt am 13. Februar 2006; überarbeitet Februar 2015) Inhaltsverzeichnis 1. Gemeinsame pädagogische Haltung 2. Identifikation mit der Schule

Mehr

Qualifizierungskonzept der GOBS Pestalozzi-Schule

Qualifizierungskonzept der GOBS Pestalozzi-Schule Pestalozzi-Schule Hameln, Pestalozzistraße 1, 31785 Hameln Pestalozzi Schule Hameln, GOBS, Grund- und Oberschule 31785 Hameln, Pestalozzistraße 1, 05151 958142 Fax: 05151-942995, Homepage: www.pestalozzischule-hameln.de

Mehr

Portfolio 2014/15. Berufliche Schule Direktorat 2

Portfolio 2014/15. Berufliche Schule Direktorat 2 Stadt Nürnberg Berufliche Schule Direktorat 2 Fürther Str. 77 90429 Nürnberg Tel.: 09 11 / 2 31-3951 Fax: 09 11 / 2 31-3953 B2-fue@stadt.nuernberg.de www.b2.nuernberg.de Portfolio 2014/15 2015-09-17 Berufliche

Mehr

Qualifizierungskonzept

Qualifizierungskonzept Dalumer Straße 7 49626 Bippen 05435-12 71 05435-95 48 11 @ gs.bippen@t-online.de Qualifizierungskonzept Unterrichtsentwicklung Personalentwicklung Organisationsentwicklung Stand Mai 2017 Gesetzliche Grundlagen

Mehr

Ausbildungskonzept der Schule Lauerholz Grundlegendes Ziel Ausbildungsfächer Einsatz Evaluation

Ausbildungskonzept der Schule Lauerholz Grundlegendes Ziel Ausbildungsfächer Einsatz Evaluation Ausbildungskonzept der Schule Lauerholz Grundlegendes Ziel Wir wollen die Lehrkräfte in Ausbildung anleiten, beraten und unterstützen, die Ausbildungsstandards des IQSH an der Schule umzusetzen und dadurch

Mehr

3 Organisationsentwicklung 3.1 Grundsätzliches zu unserer Organisationsentwicklung

3 Organisationsentwicklung 3.1 Grundsätzliches zu unserer Organisationsentwicklung 3.1 Grundsätzliches zu unserer Organisationsentwicklung Wir haben verschiedene Schulformern an unterschiedlichen Schulstandorten, die bis zu 50 km voneinander entfernt liegen. In unseren Einrichtungen

Mehr

Selbstevaluation im Rahmen der schulischen Qualitätssicherung

Selbstevaluation im Rahmen der schulischen Qualitätssicherung Selbstevaluation im Rahmen der schulischen Qualitätssicherung und -entwicklung (Fokus- und Überblicksevaluation) Informationsbaustein im Rahmen der Informationsveranstaltung zur Qualitätssicherung und

Mehr

Erweiterte Schulleitung am Humboldt-Gymnasium Vaterstetten. Wolfgang Pink

Erweiterte Schulleitung am Humboldt-Gymnasium Vaterstetten. Wolfgang Pink Erweiterte am Humboldt-Gymnasium Vaterstetten Wolfgang Pink Daten 1600 Schüler 0 Lehrkräfte Modus F seit 2008 Erweiterte seit Februar 20 Historie Februar 2008 Modus F Status Sommer 2009 Entwicklung eines

Mehr

Fremdevaluation in Baden- Württemberg, Qualifizierung von Evaluatorinnen/Evaluatoren (allgemein bildende Schulen)

Fremdevaluation in Baden- Württemberg, Qualifizierung von Evaluatorinnen/Evaluatoren (allgemein bildende Schulen) Fremdevaluation in Baden- Württemberg, Qualifizierung von Evaluatorinnen/Evaluatoren (allgemein bildende Schulen) Qualität, Qualitätsentwicklung, Qualitätsmanagement Grundlagen Was bedeutet (schulische)

Mehr

Fortbildungskonzept. der. Regenbogen-Schule

Fortbildungskonzept. der. Regenbogen-Schule Fortbildungskonzept der Regenbogen-Schule 1 Gliederung 1. Ausgangslage 2. Zielsetzungen 3. Fortbildungsplanung 3.1 Grundsätze der Fortbildungsplanung 3.2 Aufgaben der Fortbildungskoordinatorin 3.3 Ermittlung

Mehr

Schulkonferenz-Beschluss am

Schulkonferenz-Beschluss am Das Team-Modell an der Gesamtschule Nord in Essen LK Beschluss am 02.06.2015 Schulkonferenz-Beschluss am 10.06.2015 Wir, das Kollegium der Gesamtschule Nord, haben uns zum Ziel gesetzt, die Arbeitsbedingungen

Mehr

Bericht der Schulinspektion 2013 Zusammenfassung Luisen-Gymnasium Bergedorf

Bericht der Schulinspektion 2013 Zusammenfassung Luisen-Gymnasium Bergedorf V Bericht der Schulinspektion 2013 Zusammenfassung Luisen-Gymnasium Bergedorf Inspektion vom 18.11.2013 Präambel Die Qualitätsurteile, die in der nachfolgenden Zusammenfassung dargestellt und begründet

Mehr

Man muss mit den richtigen Leuten zusammen arbeiten, sie achten und motivieren. Dauerhafter Erfolg ist nur im Team möglich. (Klaus Steilmann) Leitbild

Man muss mit den richtigen Leuten zusammen arbeiten, sie achten und motivieren. Dauerhafter Erfolg ist nur im Team möglich. (Klaus Steilmann) Leitbild Man muss mit den richtigen Leuten zusammen arbeiten, sie achten und motivieren. Dauerhafter Erfolg ist nur im Team möglich. (Klaus Steilmann) Leitbild Präambel Die Worte unseres Namensgebers Klaus Steilmann

Mehr

- Der Prozess erzeugt die Qualität - Q-Ziele im SQV bzw. im SEP

- Der Prozess erzeugt die Qualität - Q-Ziele im SQV bzw. im SEP Q-Ziele im SQV bzw. im SEP - Der Prozess erzeugt die Qualität - QmbS - Staffel VII 29. Februar 2016 Bernried www.hbschmid.de Hans B. Schmid 1 Q-Ziele im SQV bzw. im SEP - Der Prozess erzeugt die Qualität

Mehr

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin, Gisela Gessner

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin, Gisela Gessner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin, Gisela Gessner Warum Gesundheit in der Schule? Gesund gelingt Bildung besser! Nicht die Dinge zusätzlich tun, sondern die Dinge anders tun!

Mehr

Qualitätsleitbild. Oberkulm

Qualitätsleitbild. Oberkulm Primarschule und Kindergarten Schulleitung 5727 Oberkulm Qualitätsleitbild der Primarschule und des Kindergartens Oberkulm Schulleitung Oberkulm Büro: Neudorfschulhaus Pierre Meier-Blattner Tel. 062 776

Mehr

Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg

Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg Susanne Thimet DEQA-VET-Jahresfachveranstaltung am 22.09.2009 in Bonn Ansprechpartner Verantwortlich im Kultusministerium:

Mehr

Controlling, Zielvereinbarungsgespräche und Unterrichtsevaluation als Grundlage der Qualitätsentwicklung an den BBS Einbeck

Controlling, Zielvereinbarungsgespräche und Unterrichtsevaluation als Grundlage der Qualitätsentwicklung an den BBS Einbeck Controlling, Zielvereinbarungsgespräche und Unterrichtsevaluation als Grundlage der Qualitätsentwicklung an den BBS Einbeck 24. April 2012 Workshop D: Qualität in Schulen Welchen Beitrag leisten QM-Systeme?

Mehr

Von Daten zu Taten - SEIS als Motor für Schulentwicklung

Von Daten zu Taten - SEIS als Motor für Schulentwicklung Deutsche Sporthochschule Köln Institut für Schulsport und Schulentwicklung Von Daten zu Taten - SEIS als Motor für Schulentwicklung 6. Februar 2009 in Eupen Worum geht s? Die Inhalte im Überblick SEIS

Mehr

Zeit: Uhr Schuljahr 2015/2016

Zeit: Uhr Schuljahr 2015/2016 Staatliches Berufliches Schulzentrum Regensburger Land Protokoll der Steuergruppensitzung am Mittwoch, 27.07.2016 Zeit: 15.00 17.00 Uhr Schuljahr 2015/2016 Teilnehmer: Frau Schütz, Frau Altenthan, Frau

Mehr

Modul 10 (LLK) / Modul 2 (QM): Wie evaluiere ich meinen Unterricht? oder Ich sehe was, was du nicht siehst. (Individualfeedback im Unterricht)

Modul 10 (LLK) / Modul 2 (QM): Wie evaluiere ich meinen Unterricht? oder Ich sehe was, was du nicht siehst. (Individualfeedback im Unterricht) Modul 10 (LLK) / Modul 2 (QM): Wie evaluiere ich meinen Unterricht? oder Ich sehe was, was du nicht siehst (Individualfeedback im Unterricht) Ziele der Veranstaltung Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern

Mehr

- Nutzung - Zustand - Absicherung des Geländes

- Nutzung - Zustand - Absicherung des Geländes 4.1 Rahmenbedingungen 1-Schulgebäude - Gebäudeaufteilung - Standorte - Zustand 2-Schulgelände - Nutzung - Zustand - Absicherung des Geländes 3-Klassen- und Fachräume - Ausstattung - Ausgestaltung 1.1 4-sonstige

Mehr

Fortbildungs- und Qualifizierungskonzept

Fortbildungs- und Qualifizierungskonzept Fortbildungs- und Qualifizierungskonzept Evaluiert Benehmen mit dem Schulvorstand hergestellt am 09.07.2014 Beschlossen auf der Gesamtkonferenz am 03.07.2014 Das schulische Fortbildungs- und Qualifizierungskonzept

Mehr

Übersicht Folie 1 Neufassungen

Übersicht Folie 1 Neufassungen Übersicht Folie 1 Neufassungen 1. PRÄAMBEL Quellen Autoren Erläuterungen 1.1 Leitbild Altes S. / Kollegium AG Spro / B.Brecht, O.Negt Folie 2 1.2 Leitziele Leitbild 08 AG Spro + AGinsp Folie 3 1.3 Porträt

Mehr

Erweiterte Schulleitung ( Mittlere Führungsebene ) in der Praxis der Berufsschule Erweiterte Schulleitung

Erweiterte Schulleitung ( Mittlere Führungsebene ) in der Praxis der Berufsschule Erweiterte Schulleitung ( Mittlere Führungsebene ) in der Praxis der Berufsschule Es ist nichts Schlechtes, wenn man viel versprechenden Ideen mit Vorsicht begegnet. Eine skeptische, fragende Haltung, vor allem in den Anfangsphasen

Mehr

Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg

Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg Operativ Eigenständige Schule pädagogische und fachliche Erstverantwortung der Schule betriebswirtschaftliche Eigenverantwortung

Mehr

Arbeit im Team Arbeit im Kollegium Schulleitung - Kollegium

Arbeit im Team Arbeit im Kollegium Schulleitung - Kollegium Arbeit im Team Arbeit im Kollegium Schulleitung - Kollegium Gemeinschaftsgrundschule Birth Stand: Schuljahr 2014/2015 Inhalt 1. Zusammenarbeit im Kollegium 2 1.1 im Rahmen der einzelnen Klassen 2 1.2 im

Mehr

Didaktische Jahresplanung an kaufmännischen Schulen in Bayern

Didaktische Jahresplanung an kaufmännischen Schulen in Bayern Didaktische Jahresplanung an kaufmännischen Schulen in Bayern Vorgehen, Kompetenzen, Unterstützungsbedarfe und schulinterne Umsetzung Peter J. Hoffmann, Jörg Schirmer Dresden, März 2015 Peter J. Hoffmann

Mehr

Herzlich Willkommen! Online-Konferenz Individualfeedback

Herzlich Willkommen! Online-Konferenz Individualfeedback Herzlich Willkommen! Online-Konferenz Individualfeedback 09.07.2018 Tagesordnung Top 1: Top 2: Top 3: Top 4: Einführung in die Online-Kultur Austausch zum Schwerpunkt (IF) Aktuelle Informationen Ausblick,

Mehr

Eßkamp Oldenburg LEITBILD

Eßkamp Oldenburg LEITBILD Eßkamp 126 26127 Oldenburg LEITBILD Wir schaffen ein respektvolles Lernklima im Lebe nsraum Schule. Unser Lehren und Lerne n berücksichtigt die individuelle Situation aller Schülerinnen und Schüler. Unsere

Mehr

Externe Evaluation Pakt für den Nachmittag. Prof. Dr. Natalie Fischer Prof. Dr. Hans Peter Kuhn Carina Tillack, M.A. Selina Mütze, M.A.

Externe Evaluation Pakt für den Nachmittag. Prof. Dr. Natalie Fischer Prof. Dr. Hans Peter Kuhn Carina Tillack, M.A. Selina Mütze, M.A. Externe Evaluation Pakt für den Nachmittag Prof. Dr. Natalie Fischer Prof. Dr. Hans Peter Kuhn Carina Tillack, M.A. Selina Mütze, M.A. Gliederung 1. Vorstellung 2. Qualität von Schule 3. Informationen

Mehr