Jahresbericht Feuerwehr Langerfeld. Einsatzübung Herbst

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht Feuerwehr Langerfeld. Einsatzübung Herbst"

Transkript

1 Jahresbericht 2014 Einsatzübung Herbst 2014 Feuerwehr Langerfeld

2 Feuerwehr Wuppertal Liebe Freunde der Feuerwehr Langerfeld, Liebe Kameradinnen und Kameraden, das war unser Jahr 2014 in aller Kürze: und immer für Langerfeld und Wuppertal im Einsatz! Viel Spaß beim Lesen des Jahresberichtes 2014! Im Namen der Löschzugführung Ihre und Eure Presse & Information Carsten Schlabach 2

3 Einsatzstatistik 2014 Feuerwehr Wuppertal In 2014 wurden insgesamt 211 Einsätze bewältigt. Es ging bereits am 1. Januar 2014 um 0.38h mit einem Feuer klein los. Der letzte Einsatz musste am um 13.03h gefahren werden ( Auslösung einer Brandmeldeanlage ). Die Einsätze teilen sich auf in: Schaut man sich die Verteilung der Einsätze auf die verschiedenen Tageszeiten an, ergibt sich folgendes Bild: Nahezu jeder zweite Einsatz wurde in 2014 tagsüber, d.h. zur klassischen Arbeitszeit gefahren. D.h. in dieser Zeit ist auch großes Verständnis der Arbeitgeber gefordert. Diese Tendenz ist auch in den Vorjahren schon auf diesem hohen Niveau gewesen. Die Entwicklung der Einsatzzahlen über die letzten Jahre zeigt ein eindeutiges Bild: Im Durchschnitt waren bei jedem Alarm 7,85 Einsatzkräfte eingesetzt. 3

4 Feuerwehr Wuppertal Bei Ausbildungen, Übungen und Einsätzen leisteten die freiwilligen Feuerwehrfrauen und - männer einen erheblichen Anteil an Dienststunden, den sie ohne Kostenerstattung zur Verfügung stellten. So sind neben 2111 Alarmierungen ca Stunden für die permanenten Übungs- und Ausbildungsdienste, Bereitschaften, Brandschutzerziehung und Information über die Arbeit der Feuerwehr und nicht zu vergessen die unzähligen Stunden der Reinigung, Wartung und Instandsetzung angefallen. Mannschaft der Feuerwehr Langerfeld in 2014 Brandoberinspektor Brandinspektor Hauptbrandmeister Oberbrandmeister/-in Brandmeister K. Grünewald M. Berenberg A. Schiffers M. Schneider K. Storb W. Vormstein H. Nies M. Grünewald C. Fischer M. Giebel Unterbrandmeister/-in Haup ptfeuerwehrmann /-frau Anwärter Oberfeuerwehr- Feuerwehrmann Feuerwehrmann/-frau mannn C. Collenbusch J. Kahla M. Horn M. Becker (1) M. Becker (2) S. Dahlbüdding W. Leisgen M. Kelm D. Berenberg K.-M. Becker C. Dominski T. Nolzen S. Quapp D. Busch K. Kierspe A. Geilke G. Paganello P. Rosendahl M. Flasche L. Vormstein N. Haeder C. Schlabach C. Mendi C.C. Klünder J. Schwandt R. Oelschläger S. Klünder J. Raschick T. Peukert M. Schuh B. Thuro M. Skorikov Neuaufnahmen S. Meißner J. Picka A. Weber Ehrenabteilung N. Behle D. Freudenwald S. Moeller A. Scherken J. van Elsen W. Böhle U. Hagemann F. Oberhoff J. Schmidtberg J. Zimmermann P. Böhle W. Nolzen G. Peukert W. Storb B. Lange (ab ) M. Dähler M. Marcus F. Piasecki R. Wallbrecher Ehrungen Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber am Bande (25 Jahre) Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold am Bande (35 Jahre) Marcus Berenberg Christoph Collenbusch Carl-Christoph Klünder Tino Peukert Wolfgang Vormstein Nachwuchs Nachdem in 2013 drei Hochzeiten gefeiert werden konnten, könnte man fast schon von logischer Konsequenz sprechen: die Kameraden Storb, Raschick, Mendi und Rosendahl freuten sich in 2014 über Nachwuchs! Herzlichen Glückwunsch! 4

5 Feuerwehr Wuppertal Dienstgrade der Feuerwehr Langerfeld in 2014 Der in

6 Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Langerfeld Ein Bericht von Nils Haeder Feuerwehr Wuppertal Mitgliederzahlen Am 15. Januar starteten wir mit 23 Jugendlichen in das Berichtsjahr 2014, darunter waren 4 Mädchen. Von den 23 Jugendlichen haben uns während des Jahres leider 6 Mitglieder aus verschiedenen Gründen verlassen. Zusätzlich konnten wir Anfang des Jahres bei der letzten Jahreshauptversammlung wieder 4 Jugendliche an die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Langerfeld übergeben. Wir haben uns aber auch über 3 Neuaufnahmen gefreut. Zum Jahresende besteht die Jugendfeuerwehr nun aus 12 Jungen und 4 Mädchen. Wir haben aber schon die ersten Aufnahmeanträge für dieses Jahr vorliegen. Somit werden die Mitgliederzahlen auch wieder steigen. Dienststunden und Inhalte Vorweg kann man sagen, dass das Jahr 2014 ein ruhiges Jahr für die JF Langerfeld gewesen ist. Insgesamt leisteten die Jugendlichen bei 19 regulären und 8 Sonderdiensten 841 Stunden. Die Dienste teilten sich auch in diesem Jahr in feuerwehrtechnische Ausbildung und die allgemeine bzw. freie Jugendarbeit auf, wobei darauf geachtet wird, dass beides im Gleichgewicht liegt. Auffällig ist, dass in diesem Jahr deutlich weniger Dienststunden als in den letzten Jahren geleistet wurden. Dies lässt sich zum Einen an den zurück gegangen Mitgliederzahlen erklären und zum Anderen haben wir in 2014 auch keine Fahrten- und Zeltlager unternommen. Auf Grund von Umbaumaßnahmen an der Wache wurde ebenfalls kein Tag der offenenn Tür ausgerichtet, der auch immer sehr zeitintensiv ist. Zur feuerwehrtechnischen Ausbildung gehörten u.a.: Absichern- und Ausleuchten der Einsatzstelle Knoten und Stiche Besuch der HFRW Funken Gefahren und Vorgehen bei Waldbränden Zur allgemeinen bzw. freien Jugendarbeit gehörten Dienstinhalte, wie zum Beispiel: Eis essen Sport- und Spielabende Gruppenabende Grillen Bowlen In unseren Diensten haben wir die Jugendlichen auch wieder gründlich auf die Jugendflamme vorbereitet. Die Jugendflamme ist ein Abzeichen, das jedes Mitglied durch eine Prüfung erwerben kann. Hierbei müssen die Jugendlichen ihr erlerntes Wissen und Können im Bereich Erste Hilfe und Feuerwehrtechnik beweisen. Die Jugendflamme ist in die Stufen I, II und III eingeteilt. Im Jahr 2014 konnten wir 1 Mitglied die Jugendflamme Stufe I und 4 Mitgliedern die Jugendflamme Stufe II verleihen. Öffentlichkeitsarbeit Im Rahmen dieser Veranstaltungen möchten wir die Möglichkeit nutzen unsere Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Unterstützung des Bezirksvereins Heckinghausen beim Bleicherfest. Dort haben wir die Verkehrs- und Rettungswege für die Berufsfeuerwehr und den Rettungsdienst frei gehalten. Teilnahme am Volkstrauertag Begleitung von einem Martinsumzug 6

7 Feuerwehr Wuppertal BF-Tag Ein Highlight im letzten Jahr ist für die Jugendlichen der Berufsfeuerwehrtag gewesen. Hierbei konnten die Jugendlichen einmal in den Alltag der Berufsfeuerwehr schnuppern. Die Teilnehmer haben sich morgens in der Wache getroffen und sind mit einem gemeinsamen Frühstück in den Tag gestartet. Anschließend wurden die Jugendlichen auf dem Fahrzeug eingeteilt. Der Tag wurde mit Theorieunterricht Fahrzeug- und Hallenpflege und gemeinsamen Kochen zur Mittagszeit gefüllt. Der Tagesablauf wurde immer wieder durch verschiedene Einsatzszenarien, die die Jugendlichen abarbeiten mussten, unterbrochen. Zum Abschluss des Tages gab es ein gemeinsamen Großeinsatz mit den anderen Jugendfeuerwehren aus Wuppertal. Hierbei wurde ein Waldbrand erfolgreich bekämpft. Nach Ende des Einsatzes wurde mit allen Teilnehmern gemeinsam im Bereitstellungsraum gegrillt. Betreuerteam Jugendfeuerwehrwart und Stellvertreter wurden im Berichtsjahr von 2 Betreuern unterstützt. Seitens des Betreuerteams wurden dieses Jahr 537 Stunden für die Vorbereitung und Durchführung von Diensten und Fahrten, die allgemeine Verwaltung und Sitzungen auf verschiedenen Ebenen sowie für Fortbildungen in der Jugendarbeit geleistet. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei meinem Team, der Wehrführung und allen anderen Helfern, die immer wieder kurzfristig einspringen konnten, für die Unterstützung und die hervorragende Zusammenarbeit bedanken. Nach jahrelanger Unterstützung in der Kassenführung wird Joachim van Elsen die Jugendfeuerwehrkasse nicht mehr weiter führen. Wir möchten uns noch einmal für die lange Unterstützung und Arbeit bei Joachim van Elsen bedanken und freuen uns, dass wir so lange auf ihn vertrauen konnten. Neben Joachim wird auch Stefan Klünder aus familiären Gründen mit der Arbeit in der Jugendfeuerwehr aufhören. Bei ihm möchten wir uns auch noch einmal herzlich für seine Unterstützung in den letzten 5 Jahren bedanken. Stefan hat in dieser Zeit u.a. die Neugestaltung des Jugendraums voran gebracht, die Strecke des Orientierungsmarsches zu unserem Jubiläum ausgearbeitet und war im letzten Jahr als Jugendgruppenleiter tätig. Wir wünschen Joachim und Stefan für die Zukunft alles Gute. Allen Unterstützern der Jugendfeuerwehr ein herzliches Dankeschön und eine hoffentlich gute Zusammenarbeit in

8 Tätigkeitsbericht des Arbeitskreises Brandschutzerziehung (BSE) Ein Bericht von unserem Kameraden Martin Schneider Eine Ära geht zu Ende! Nach fast 20 Jahren Brandschutzerziehung, ist der Zeitpunkt für mich gekommen, Danke und Tschüss zu sagen. Am ist das offizielle Ende meiner Brandschutzerziehung gesetzt. Dies geschieht mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich habe diese Zusatzaufgabe gerne und mit Hingabe gemacht, denn zahlreiche Ereignisse in den Jahren zeigen doch, dass die Brandschutzerziehung einen wichtigen Teil in der Bildung der Kleinen ausmacht. Aus den Kleinen sind mittlerweile schon einige selbst Erwachsene geworden, die sich immer noch an mich erinnern, wenn ich sie auf der Straße treffe bin ich dem Löschzug beigetreten und war dabei, als die Brandschutzerziehung noch in den Kinderschuhen steckte. Unterricht wurde nur sporadisch in einzelnen Kindergärten und Grundschulen gemacht. Der Kindergarten aus Laaken und die Grundschule Dieckerhoffstrasse waren die ersten Dauerkunden, an die ich mich erinnere. Der Unterricht, wenn man ihn denn damals so nennen konnte, beschränkte ich oft aus improvisierten Inhalten, wenn auch mit wichtigen Themen. Mitstreiter dieser Zeit waren Joachim van Elsen, Karl Grünewald, C.C. Klünder, Patrick Gelbach, Tino Peukert und einige andere. Eine Telefonanlage zum Üben des Notrufes wurde über eine Spende durch Brillen Büchner angeschafft. Damit waren wir im Tal vielen anderen Löschzügen weit voraus. Dann wurde das Referat Brandschutzerziehung und aufklärung ins Leben gerufen, wo alle Löschzüge aus Wuppertal ihre Brandschutzerzieher vereinten, um gemeinsame Grundlagen für die Brandschutzerziehung zu erarbeiten und Materialien zu beschaffen. Die Brandschutzerziehung für Kindergärten und Grundschulen wurde immer bekannter und gewann an Bedeutung in den Einrichtungen. Ab 2004 boomte die Brandschutzerziehung! Aus einer Kindergartengruppe und 2-3 Grundschulklassen wurden im Laufe der Zeit immer mehr, die erst nur eine Besichtigung der Wache, dann auch eine Brandschutzerziehung haben wollten. Ich erinnere mich noch gut an einen BSE-Marathon im Jahr 2004, in der Turnhalle der Grundschule Dieckerhoffstraße. Dort haben wir mit einer Löschgruppe einen Parcours aufgebaut und alle 8 Klassen gleichzeitig zu vielen Themen und Tätigkeiten der Brandschutzerziehung und Feuerwehrarbeit unterrichtet. Das war eine Erfahrung, die seines Gleichen sucht was waren wir danach fertig! So ist die Zahl auf zuletzt 7 Kindergartengruppen und 22 Grundschulklassen pro Jahr angestiegen. Das erforderte eine gehörige Portion an Terminorganisation, denn alle Termine mussten an Vormittagen durchgeführt werden. Hinzu kamen vereinzelte Informations- veranstaltungen für interessierte Erwachsene. Da ich diesen enormen Zeitbedarf aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr leisten kann, höre ich auf, wenn es am Schönsten ist. Danke an die vielen Helfer, die mir immer wieder bei Terminen zur Seite standen. Danke an meine Familie, die so viele Stunden auf mich verzichten musste. Seit 1996 bis sind insgesamt Feuerwehr Wuppertal ca Kinder, 430 Lehrkräfte und 100 Erwachsene/Eltern mit einer Brandschutzerziehung von mir gequält worden. An Arbeitsstunden sind das für Unterricht, Vor- und Nachbereitung ca. 900 Stunden. Hier nun eine kleine Zusammenfassung aus unserer Brandschutzerziehung 2014: 8

9 Feuerwehr Wuppertal Wir betreuten folgende Schulen und Kindergärten: Ev. Grundschule Dieckerhoffstraße mit 8 Klassen Kath. Grundschule Windhorststraße mit 5 Klassen Grundschule Firtz-Harkort mit 8 Klassen Grundschule Beyenburg mit 2 Klassen Städt. Kindertagesstätte Wilh.-Hedtmann-Straße 15 mit 3 Gruppen Kath. Kindergartenn St.Raphael mit 1 Gruppe Priv. Kita Regenbogen mit 1 Gruppe Ev. Kindergarten Gosenburg und Laaken mit 2 Gruppe Das sind : Kinder (314 Mädchen Jungen) REKORD - 50 Lehrer/Erzieher und 1 Elternteil - 6 Erwachsene - 87 Stunden für Unterricht und Vorbereitungen verbraucht. Im Januar 2015 habe ich noch 3 Gruppen der städt. Kindertagesstätte Wilh..-Hedtmann-Straße 15 zum Unterricht. Ich hoffe, das Wetter spielt mit und ich kann mich mit einem kleinen Knall verabschieden. Brandschutzerziehung! Na klar, da suche ich einen Nachfolger! Ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015! 9

10 Absturzsicherung eine Sonderausbildung im Ein Bericht von unserem Kameraden Stefan Klünder Feuerwehr Wuppertal Absturzsicherung, so ist die genaue Bezeichnung für die Spezialeinheit der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal. Vor einigen Jahren wurden ca. zehn Kameraden der Löschzüge Hahnerberg und Langerfeld zu Absturzsicherern ausgebildet. Als Einheiten dieser Sonderaufgabe stehen sie im gesamten Stadtgebiet für Einsätze zur Verfügung. Jahre später fand ein zweiter Lehrgang für Absturzsicherer statt, an dem ich auch teilnahm. In den kompakten und sehr effektiven Lehrgangsstunden wurden uns alle theoretischen und gesetzlichen Grundlagen beigebracht. Knoten, Abseilen, Sichern und der Umgang mit der gesamten technischen Ausrüstung waren unsere Ziele. Nach erfolgreich bestandener Prüfung ließ der erste Einsatz für unsere Truppe nicht lange auf sich warten: es brannte eine leer stehende Villa in Nächstebreck. Die Fußböden waren durchgebrannt, so dass die eingesetzten Kräfte gesichert werden musste, um die Löscharbeiten ohne Absturzgefahr beenden zu können. Um jederzeit einsatzbereit zu sein, besuchen wir jährlich eine Fortbildung. Dank unserer hoch motivierten und kompetenten Ausbilder können wir unsere Fachkenntnis an besonderen Orten wie dem Heckinghauser Gaskessel oder dem Hochregallager Membrana auffrischen und vertiefen. Mein besondererr Dank gilt daher den drei Ausbildern der BF Wache 2! 10

11 Feuerwehr Wuppertal Bilder-Impressionen Impressionen 2014 Bei 211 Einsätzen könnte man so manches Einsatzbild ild hier veröffentlichen. In Respekt vor Betroffenen etroffenen und Angehörigen möchten wir dies aber lieber den lokalen Medien überlassen. Aber es gibt ja auch so genug bildlich zu berichten Übungsdienste: 11

12 Feuerwehr Wuppertal Der Tag Tag des Ehrenamtes Ehrenamtes wurdee durch die Langerfelder Feuerwehr (stellvertretend für die Feuerwehr Wuppertal) und das THW mit einer Fahrzeugausstellung und Foto- Shooting Foto gestaltet: Unsere Grillkünste wurden beispielsweise auf dem Bleicherfest oder dem Adventsmarkt beim Autohaus Schramm gezeigt 12

13 Feuerwehr Wuppertal Wir waren als Gast bei einem Handballspiel des Erstligisten BHC: Szilágyi hat uns im Dezember mit Familie besucht und hätte der Kapitän vom BHC, Viktor Szilágyi, fast seine Spielnummer 23 mit unserer 21 getauscht. und natürlich waren wir Langerfelder genauso Fußballverrückt wie ganz Deutschland. Man beachte das Trikot, das Mario Götze hochhält 13

14 Feuerwehr Wuppertal Helfen Sie uns! Sie begeistern sich für die Feuerwehr Langerfeld? Sie möchten den Brandschutz unterstützen? Dann sind Sie in unserem Förderverein genau richtig! Für bereits 12,- im Jahr (natürlich gerne auch mehr) können Sie Mitglied werden: Herzlichen Dank für Ihr Engagement! 14

15 Feuerwehr Wuppertal Jetzt auch als App! Immer informiert über Ihre Feuerwehr Langerfeld! 15

16 Feuerwehr Wuppertal Feuerwehr Wuppertal Presse & Information verantwortlich: Carsten Schlabach Am Timpen Wuppertal Tel.: 0202 / Wir bedanken uns bei allen Helfern und Textern, die für diesen Jahresbericht fleißig waren. Für Kritik und Anregung sind wir jederzeit sehr dankbar. Die gekennzeichneten Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Löschzuges wieder. 16

Jahresbericht. bericht 201. Jahresb. Feuerwehr Langerfeld. hr in Langerfeld.

Jahresbericht. bericht 201. Jahresb. Feuerwehr Langerfeld. hr in Langerfeld. Jahresb Jahresbericht bericht 201 2012 1987 2012: 25 Jahre Jugendfeuerwehr hr in Langerfeld Lange Feuerwehr Langerfeld www.loeschz www.loeschzug-langerfeld.de Liebe Freunde der Feuerwehr Langerfeld, Liebe

Mehr

Jahresbericht FEUERWEHR Langerfeld

Jahresbericht FEUERWEHR Langerfeld Jahresbericht 2008. FEUERWEHR Langerfeld Auch im Jahr 2008 war das Einsatzspektrum wieder weit gefächert. Nur durch permanente Ausbildung, Übungen und viel Engagement lässt sich eine schlagkräftige Einheit

Mehr

Feuerwehrentschädigungssatzung der Freiwilligen Feuerwehr Großenhain (Feuerwehrentschädigungssatzung - FeuerwEntschS)

Feuerwehrentschädigungssatzung der Freiwilligen Feuerwehr Großenhain (Feuerwehrentschädigungssatzung - FeuerwEntschS) Feuerwehrentschädigungssatzung der Freiwilligen Feuerwehr Großenhain (Feuerwehrentschädigungssatzung - FeuerwEntschS) Der Stadtrat der Stadt Großenhain hat in seiner Sitzung am 09.12.2014 auf Grund von

Mehr

Jahresbericht. Gliederung der Jugendfeuerwehr 3.) Unfälle im Berichtsjahr ) Anschaffungen ) Veranstaltungen )

Jahresbericht. Gliederung der Jugendfeuerwehr 3.) Unfälle im Berichtsjahr ) Anschaffungen ) Veranstaltungen ) Jugendfeuerwehr Hansestadt Wismar - ORTSFEUERWEHR ALTSTADT - Jahresbericht 2013 Inhalt 1.) Ausbildung 2.) Gliederung der Jugendfeuerwehr 3.) Unfälle im Berichtsjahr 2013 4.) Anschaffungen 2013 5.) Veranstaltungen

Mehr

JAHRESBERICHT Im Jahr 2016 standen 44 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 31 Stunden allgemeine Jugendarbeit auf dem Dienstplan.

JAHRESBERICHT Im Jahr 2016 standen 44 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 31 Stunden allgemeine Jugendarbeit auf dem Dienstplan. JAHRESBERICHT 2016 Mitglieder in der Minifeuerwehr Im Berichtsjahr 2016 hat sich die Mitgliederzahl der Minifeuerwehr leicht vermehrt. Wir konnten 8 Neuzugänge verzeichnen. Somit beläuft sich der Mitgliederstand

Mehr

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos 8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos von Samstag, 02. Juli bis Sonntag, 03. Juli 2011 (Markt Burgheim) 8. Kreisjugendfeuerwehrtag

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Es gilt das gesprochene Wort! 140jähriges Stiftungsfest und 40 Jahre Damenwehr der Freiwilligen Feuerwehr Eibelstadt am 15. März 2014 in Eibelstadt Grußwort von Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen

Mehr

über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr

über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Feuerwehrentschädigungssatzung Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswerda Feuerwehrentschädigungssatzung Der Stadtrat von Bischofswerda

Mehr

Visualisierung der Einsatzstellen

Visualisierung der Einsatzstellen Visualisierung der Einsatzstellen Freiwillige Feuerwehr Hofheim am Taunus - Geschäftsstelle der Jugendfeuerwehr Frankfurt Freiwillige Feuerwehr Flörsheim - Amt für Brandschutz und Rettungswesen des MTK

Mehr

Jahresbericht der FF- Russee 2004

Jahresbericht der FF- Russee 2004 Jahresbericht der FF- Russee 2004 Personalstand Stand 31.12.2003 Austritte In die Ehrenabteilung Aus der Jugendfeuerwehr übernommen Neueintritte Stand 31.12.2004 Ehrenmitglieder Jugendfeuerwehr Förderer

Mehr

Spannung bei der Jugendfeuerwehr

Spannung bei der Jugendfeuerwehr Spannung bei der Jugendfeuerwehr Das ist Tina. Das ist Max, Tinas Bruder. Das sind Vroni und Hakki, die besten Freunde von Tina und Max. Die vier unternehmen eine Menge gemeinsam. Wo bleibt Max bloß. Die

Mehr

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum Jahresbericht der Einsatzabteilung Zeitraum 01.01.2014-31.12.2014 Mein Jahresbericht 2014 gliedert sich in folgende Bereiche auf: 1. Personalstand 2. Einsätze 3. Lehrgänge 4. Ausbildung 5. Allgemeines

Mehr

JUGENDFEUERWEHR Hattersheim am Main Jahresbericht 2016

JUGENDFEUERWEHR Hattersheim am Main Jahresbericht 2016 JAHRESBERICHT 2016 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr Im Berichtsjahr 2016 hat sich die Mitgliederzahl gesteigert. Nach einem Austritt aus schulischen Gründen sowie einem Übertritt in die Einsatzabteilung,

Mehr

Kreisjugendfeuerwehr Hersfeld - Rotenburg

Kreisjugendfeuerwehr Hersfeld - Rotenburg Kreisjugendfeuerwehr Hersfeld - Rotenburg Jahresbericht der Kreisjugendfeuerwehr Hersfeld- Rotenburg a.d. Fulda 2014-2015 Sehr geehrte Jugendwartinnen und Jugendwarte, sehr geehrte 1Stadträtin Frau Ender,

Mehr

Jahreshauptversammlung der. Ortsfeuerwehr Tangermünde

Jahreshauptversammlung der. Ortsfeuerwehr Tangermünde Jahreshauptversammlung der Berichtsjahr 2014 Tagesordnung Jahreshauptversammlung der 1.Begrüßung 2. Tagesordnung 3. Totenehrung 4. Jahresrückblick 5. Bericht der Jugendfeuerwehr 6. Bericht der Kinderfeuerwehr

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Wittmoldt. Jahresbericht 2012

Freiwillige Feuerwehr Wittmoldt. Jahresbericht 2012 Jahresbericht 2012 Vorgelegt zur Jahreshauptversammlung am 11. Januar 2013 1. Jahresverlauf 1.1 Jahresleistung und Jahresverlauf Im Jahr 2012 leisteten die Mitglieder der Einsatzabteilung insgesamt 349

Mehr

LEONBERG FREIWILLIGE FEUERWEHR LEONBERG

LEONBERG FREIWILLIGE FEUERWEHR LEONBERG LEONBERG FREIWILLIGE FEUERWEHR LEONBERG Feuerwehr Leonberg Jetzt einmal unter uns - und ganz ehrlich! Ist es wirklich die zu knappe Freizeit oder doch nur eine der häufig verwendeten Ausreden, wenn es

Mehr

Bericht über die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Markflecken Villmar 2015

Bericht über die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Markflecken Villmar 2015 Bericht über die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Markflecken Villmar 2015 Am 2ten April konnte Gemeindebrandinspektor Lars Falkenbach 95 Kameradinnen und Kameraden zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung

Mehr

Bürgermeister Herr Harald Zillikens. Leiter der Feuerwehr (LdF) GBI Heinz-Dieter Abels. Stellv. GBI Michael Schröder. Einheit Jüchen (71)

Bürgermeister Herr Harald Zillikens. Leiter der Feuerwehr (LdF) GBI Heinz-Dieter Abels. Stellv. GBI Michael Schröder. Einheit Jüchen (71) Organisation Organigramm Bürgermeister Herr Harald Zillikens Dezernentin Annette Gratz Leiter der (LdF) GBI Heinz-Dieter Abels Stellv. GBI Michael Schröder Fachberater Seelsorge Dechant Ulrich Clancett

Mehr

Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Kürten

Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Kürten 1 Jahreshauptversammlung 26. März 2010 2 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Jahresbericht 3. Grußwort des Bürgermeisters 4. Verleihung von Feuerwehr-Ehrenzeichen 5. Grußwort des Kreisbrandmeisters 6. Übernahme

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Umgang mit Zündmitteln 3 Verhalten im Brandfall 3-4 Von der Zivilperson zum Feuerwehrmann.. 4

Inhaltsverzeichnis. Umgang mit Zündmitteln 3 Verhalten im Brandfall 3-4 Von der Zivilperson zum Feuerwehrmann.. 4 1 Inhaltsverzeichnis Umgang mit Zündmitteln 3 Verhalten im Brandfall 3-4 Von der Zivilperson zum Feuerwehrmann.. 4 Notruf absetzen. 5 Feuerwehrtechnik... 5 Gefahr des Brandrauches... 6 Schlussbemerkung

Mehr

Jugendfeuerwehrordnung für die Feuerwehr der Stadt Reutlingen

Jugendfeuerwehrordnung für die Feuerwehr der Stadt Reutlingen Feuerwehr Jugendfeuerwehrordnung für die Feuerwehr der Stadt Reutlingen Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Nennung der weiblichen Form verzichtet. Gemeint sind jedoch immer sowohl männliche

Mehr

Ernennungs- und Beförderungsrichtlinie der Freiwilligen Feuerwehr ( Name der Feuerwehr )

Ernennungs- und Beförderungsrichtlinie der Freiwilligen Feuerwehr ( Name der Feuerwehr ) Ernennungs- und Beförderungsrichtlinie der Freiwilligen Feuerwehr ( Name der Feuerwehr ) 1 Grundsätze für die Ernennungen und Beförderungen 1.1 Ernennungen und Beförderungen werden nur bei Mitgliedern

Mehr

Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen

Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen (1) Die Kinderfeuerwehren der 1 Namen, Wesen, Aufsicht Freiwillige Feuerwehr Bischoffen Ortsteil Bischoffen Freiwillige

Mehr

Brandschutzerziehung Fire prevention education Education de protection contre l incendie

Brandschutzerziehung Fire prevention education Education de protection contre l incendie Brandschutzerziehung Fire prevention education Education de protection contre l incendie Brandschutzaufklärung Fire prevention clarification Eclaircissement de protection contre l incendie Inhalt des Vortrags

Mehr

KENNZEICHNUNG VON EINSATZ- UND FÜHRUNGSKRÄFTEN MTM

KENNZEICHNUNG VON EINSATZ- UND FÜHRUNGSKRÄFTEN MTM KENNZEICHNUNG VON EINSATZ- UND FÜHRUNGSKRÄFTEN MTM Marco Zerweiss Leiter der Feuerwehr 23.01.2017 1. Qualifikation / Funktion Um eine einheitliche Kennzeichnung von Einsatz- und Führungskräften zu erzielen,

Mehr

Kreisverband Passau Fachbereich 9 Jahresbericht Brandschutzerziehung 2015

Kreisverband Passau Fachbereich 9 Jahresbericht Brandschutzerziehung 2015 Kreisverband Passau Fachbereich 9 Dieser Bericht wurde erstellt für den Landkreis Passau von Ludwig Hack Fachbereichsleitung 20.01. Übergabe Jahresbericht 2014 an den Kreisverbandsvorsitzenden 05.02. Besprechung

Mehr

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr BGL 2012

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr BGL 2012 Jahresbericht der Jugendfeuerwehr BGL 2012 Die Jugendfeuerwehr BGL hat 21 Jugendfeuerwehren mit 305 Feuerwehrmann/frau Anwärtern. In den 21 Jugendfeuerwehren finden wir folgende Aufteilung der Mitglieder.

Mehr

Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Remshalden

Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Remshalden Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Gemeinde Rems-Murr-Kreis Gemeinde 7/12 Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Seite 2 von 6 Inhaltsverzeichnis 1 Name, Wesen, Aufsicht... 3 2 Aufgaben und Ziele... 3 3 Mitgliedschaft...

Mehr

Feuerwehr Hindelbank

Feuerwehr Hindelbank Feuerwehr Hindelbank Jahresbericht 2011 Zum letzten Mal als Kommandant ziehe ich an dieser Stelle eine kurze Bilanz über das vergangene Feuerwehrjahr und gebe auch einen kurzen Ausblick auf unsere Vorhaben

Mehr

~~~ Herzlich Willkommen ~~~

~~~ Herzlich Willkommen ~~~ Brandschutzforum Frankfurt am Main am 06. & 07. November 2015 ~~~ Herzlich Willkommen ~~~ KBM Conny Fackert 1 Conny Fackert Biedenkopf Feuerwehrtechnische Angestellte Leitung der FTW Abt. Atem- und Körperschutz

Mehr

Die Freiwilligen Feuerwehren in Berlin

Die Freiwilligen Feuerwehren in Berlin Die Freiwilligen Feuerwehren in Berlin Die Freiwilligen Feuerwehren Berlins- integraler Bestandteil der Stadt Berlin! Die Berliner Feuerwehr besteht aus der Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim

Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Seite 1 Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Industriestraße 2, 67136 Fußgönheim Telefon: 06237/6907 Telefax: 06237/979438 www.feuerwehr-fussgoenheim.de Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Jahresbericht 2012

Mehr

Kreisfeuerwehrverband Rhein-Neckar-Kreis e.v. Rhein-Neckar-Kreis Landratsamt. 4 Ehrungen der Jugendfeuerwehr

Kreisfeuerwehrverband Rhein-Neckar-Kreis e.v. Rhein-Neckar-Kreis Landratsamt. 4 Ehrungen der Jugendfeuerwehr 4 Ehrungen der Jugendfeuerwehr 4.1 Vorwort: Zur Erleichterung des Antragsverfahrens wurde auf Grundlage der gültigen Ehrungsrichtlinien der Deutschen Jugendfeuerwehr, der Jugendfeuerwehr Baden- Württemberg

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Herten

Freiwillige Feuerwehr Herten Sie sind hier: Herten Service Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Herten Löschen, bergen, retten, schützen um diese Ziele zu erreichen, arbeiten Berufsfeuerwehr und drei freiwillige Löschzüge

Mehr

Heiko Fischer

Heiko Fischer Heiko Fischer 50 Jahre alt 31 Jahre Mitglied FF fast 20 Jahre in der Fkt. als WL seit über 5 Jahren Betreuer der Löschgruppe für geistig Behinderte wohnhaft im Norden Sachsen-Anhalts 17.09.2015 1 Barrieren

Mehr

Workshop Beschreibung der Brandschutzerziehung in der Kinderfeuerwehr

Workshop Beschreibung der Brandschutzerziehung in der Kinderfeuerwehr Workshop Beschreibung der Brandschutzerziehung in der Kinderfeuerwehr Altersgemäß passen die Inhalte der Brandschutzerziehung, in Theorie und Praxis, sehr gut in die Kinderfeuerwehrzeit. Auch um auf die

Mehr

Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz nach FwDV3 (Stand 10/2009)

Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz nach FwDV3 (Stand 10/2009) Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz nach FwDV3 (Stand 10/2009) Neuerungen: Die Gruppe im Löscheinsatz - Neuerungen: Jugendleistungsprüfung - Einsatzgrundsätze Hilfeleistungseinsatz Die Erstversorgung hat

Mehr

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013 Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013 R.Steudel Grußwort des Wehrführers Stadtbrandinspektor Josef Hermanns Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Angehörige der Feuerwehr. Wieder ist ein

Mehr

Nachrichten und Informationen vom Fanprojekt Plauen Vogtland e.v. Newsletter Nr. 2/ 2010

Nachrichten und Informationen vom Fanprojekt Plauen Vogtland e.v. Newsletter Nr. 2/ 2010 Nachrichten und Informationen vom Fanprojekt Plauen Vogtland e.v. Newsletter Nr. 2/ 2010 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen kleinen Rückblick

Mehr

Die Feuerwehr. (150 Wörter) Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz

Die Feuerwehr. (150 Wörter) Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz In großen Städten gibt es eine Berufsfeuerwehr. Bei der Berufsfeuerwehr arbeiten Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen jeden Tag. Sie müssen auch dann in der Feuerwehrwache sein, wenn es gar keinen Einsatz

Mehr

Satzung der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Solingen vom

Satzung der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Solingen vom Satzung der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Solingen vom 11.04.2014 Der Rat der Stadt Solingen hat am 10.04.2014 aufgrund a) der 7 und 41 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

JAHRESBERICHT DER STADTFEUERWEHR ELLRICH FÜR DAS JAHR 2013

JAHRESBERICHT DER STADTFEUERWEHR ELLRICH FÜR DAS JAHR 2013 JAHRESBERICHT DER STADTFEUERWEHR ELLRICH FÜR DAS JAHR 2013 Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Einheitsgemeinde Ellrich, die Stadtfeuerwehr Ellrich führte am Samstag, den 11.04.2015 ihre Jahreshauptversammlung

Mehr

Ende einer Ära: Wehrleiter nimmt Abschied

Ende einer Ära: Wehrleiter nimmt Abschied Ende einer Ära: Wehrleiter nimmt Abschied Stadtbrandinspektor Wolfgang Linkens wurde in einem großen Festakt aus seinem Amt als Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Erkelenz verabschiedet und zum Ehrenstadtbrandinspektor

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen Brandschutzerziehung

Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen Brandschutzerziehung Seit 1992 Jahren besucht die Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen die Kindergärten vor Ort zur. Seit 2001 wird auch das 4. Schuljahr der Grundschule besucht. bedeutet nicht, den Kindern alles zu verbieten,

Mehr

Ordnung für die Jugendabteilung der Feuerwehr der Gemeinde Ostseebad Binz

Ordnung für die Jugendabteilung der Feuerwehr der Gemeinde Ostseebad Binz Seite 1 von 5 Ordnung für die Jugendabteilung der Feuerwehr der Gemeinde Ostseebad Binz 1 Name (1) Die Jugendabteilung der Feuerwehr der Gemeinde Ostseebad Binz, in dieser Ordnung Jugendfeuerwehr genannt,

Mehr

Verordnung über Aufnahme, Heranziehung, Zugehörigkeit und Ausscheiden der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen

Verordnung über Aufnahme, Heranziehung, Zugehörigkeit und Ausscheiden der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen Verordnung über Aufnahme, Heranziehung, Zugehörigkeit und Ausscheiden der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen (Tätigkeitsverordnung Freiwillige Feuerwehr - TVFF) vom 4. Juli 2008 Kreisfeuerwehrverband

Mehr

BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG

BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG Getreu dem Motto Retten Löschen Bergen Schützen 2 Die Freiwilligen Feuerwehren sind auf den Gebieten des Brandschutzes,

Mehr

Freiwilliger Feuerwehr Rüsselsheim-Stadt gegr e. V.

Freiwilliger Feuerwehr Rüsselsheim-Stadt gegr e. V. - Der Vorstand - An der Feuerwache 2; 65428 Rüsselsheim Rüsselsheim, den 20.2.2009 Jahresbericht des 1. Vorsitzenden des Vereins Freiwilliger Feuerwehr gegr. 1879 e. V. für das Berichtsjahr 2009 Zum Ende

Mehr

Brandschutzerziehung. Jahresbericht 2014

Brandschutzerziehung. Jahresbericht 2014 Brandschutzerziehung Jahresbericht 2014 Jahresbericht der Brandschutzerziehung 2014 Auch im Jahr 2014 fanden wieder zahlreiche Aktivitäten statt, über die ich hier kurz berichten möchte. An dieser Stelle

Mehr

FEUERWEHRÜBUNG IN PUTLOS: GROßLAGE MIT FLUGZEUGABSTURZ UND

FEUERWEHRÜBUNG IN PUTLOS: GROßLAGE MIT FLUGZEUGABSTURZ UND FEUERWEHRÜBUNG IN PUTLOS: GROßLAGE MIT FLUGZEUGABSTURZ UND WALDBRAND Putlos/Oldenburg (ve). Üben auf einem Truppenübungsplatz das ist für die Freiwillige Feuerwehren Stormarns eine besondere Gelegenheit.

Mehr

Büren-Weiberg: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Büren setzt jetzt auf ein Führungstrio.

Büren-Weiberg: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Büren setzt jetzt auf ein Führungstrio. Büren-Weiberg: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Büren setzt jetzt auf ein Führungstrio. Bei der Anhörung durch den scheidenden Kreisbrandmeister Bernhard Lücke sprachen sich die Aktiven mit Mehrheit für

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Haßloch

Freiwillige Feuerwehr Haßloch . Freiwillige Feuerwehr Haßloch Jahresabschlussstatistik 2015 Erstellt von Michael Krist und Thorsten Gall -Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit- Jahresstatistik Einsatzabteilung 2015 Einsatzart Einsatzanzahl

Mehr

Informationsveranstaltung des Kreisfeuerwehrwehrverbandes Dithmarschen. Thema: Schul-AG und Eingliederung von Neubürgern

Informationsveranstaltung des Kreisfeuerwehrwehrverbandes Dithmarschen. Thema: Schul-AG und Eingliederung von Neubürgern Informationsveranstaltung des Kreisfeuerwehrwehrverbandes Dithmarschen Thema: Schul-AG und Eingliederung von Neubürgern Es gibt viele Möglichkeiten neue Kameraden zu Gewinnen, keine dieser Ideen garantiert

Mehr

Kennzeichnung von Einsatz- und Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Mettmann / Dienstgrade / Funktionen

Kennzeichnung von Einsatz- und Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Mettmann / Dienstgrade / Funktionen Kennzeichnung von Einsatz- Führungskräften 6 Dietmar Wichmann Leiter der Feuerwehr 01.01.2011 Kennzeichnung von Einsatz- Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Mettmann / Dienstgrade / Funktionen 1.

Mehr

Die. Feuerwehrjugend

Die. Feuerwehrjugend Die Feuerwehrjugend Ich werde Feuerwehrmann! Ich werde Feuerwehrmann! (Grisu) Neuhofen an der Ybbs Die folgenden Seiten sollen Ihnen einen Einblick in die Feuerwehrjugend Neuhofen an der Ybbs geben. Genießen

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Erkrath. Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath

Freiwillige Feuerwehr Erkrath. Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath Die Feuerwehr in der Stadtverwaltung Erkrath Dezernat I Bürgermeister Amt 14 Rechnungsprüfungsamt Amt 30 Vergabe, Gebühren und Beiträge Amt 32

Mehr

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Berchtesgadener Land. für das Jahr 2013

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Berchtesgadener Land. für das Jahr 2013 Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Berchtesgadener Land für das Jahr 2013 1. Mitgliederzahlen/ Allgemeines Die Jugendfeuerwehr BGL besteht aus 21 Jugendfeuerwehren mit 329 Feuerwehrmann/frau- Anwärtern.

Mehr

Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Jahresbericht 2010 Personalentwicklung Der Personalstand betrug zum 31.Dezember 2010 45 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung. Personal 01.01.2010 Personal 31.12.2010 Austritt:

Mehr

Haupversammlung der Feuerwehr Ahrensfelde: Anerkennung von vielen Seiten

Haupversammlung der Feuerwehr Ahrensfelde: Anerkennung von vielen Seiten HAUPTVERSAMMLUNG DER FEUERWEHR AHRENSFELDE: DIE DUNKLE ZEIT HINTER SICH LASSEN Ahrensburg (ve). Sie wollen nicht mehr zurück blicken, sondern nach vorne: Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen

Mehr

S a t z u n g. für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille. 1 Organisation, Bezeichnung. Freiwillige Feuerwehr Springstille.

S a t z u n g. für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille. 1 Organisation, Bezeichnung. Freiwillige Feuerwehr Springstille. S a t z u n g für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille Auf Grund der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16. Aug. 1993 19 Abs. 1 (GVBl. S. 501) und 38 Abs. 1 3 des Thüringer Gesetzes

Mehr

Jahresbericht 2010 (1)

Jahresbericht 2010 (1) Freiwillige Feuerwehr Meschede 1. Einheiten 1.1. Aktive Wehr Jahresbericht 2010 (1) 12 Einheiten (2 Löschzüge / 10 Löschgruppen) Meschede, im April 2010 LG Berge LG Calle LG Eversberg LZ Freienohl LG Grevenstein

Mehr

Freiwillige Feuerwehr der. Rechtsgrundlagen - Aufgaben und Organisation

Freiwillige Feuerwehr der. Rechtsgrundlagen - Aufgaben und Organisation Rechtsgrundlagen - Aufgaben und Organisation Rechtsgrundlagen - Aufgaben und Organisation geregelt g im Niedersächsischen Brandschutzgesetz (NBrandSchG) ( NBrandSchG ) 1-5a werden Aufgaben und Träger benannt.

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. I. Vorreiterrolle der Mittelschule Wallerfing Begrüßung. - Anrede -

Es gilt das gesprochene Wort. I. Vorreiterrolle der Mittelschule Wallerfing Begrüßung. - Anrede - Sperrfrist: 23.03.2012, 19.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Abschlussveranstaltung des

Mehr

Gewusst wie 101 Fragen für die Leistungsspange

Gewusst wie 101 Fragen für die Leistungsspange Gewusst wie 101 Fragen für die Leistungsspange Themen: Organisiation Ausrüstung & Geräte Löschmittel & Löschverfahren der Feuerwehr Unfallverhütung Gesellschafts- und Jugendpolitik Organisation 1. Welche

Mehr

Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Zwönitz und Zuwendungen für Dienstjubiläen (Feuerwehrentschädigungssatzung)

Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Zwönitz und Zuwendungen für Dienstjubiläen (Feuerwehrentschädigungssatzung) 1. Satzung über die Entschädigung von ehrenamtlichen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Zwönitz und Zuwendungen für Dienstjubiläen (Feuerwehrentschädigungssatzung) Aufgrund von 4, 21 Abs. 2 und 4 der

Mehr

Die Bedeutung des Technischen Hilfswerks für Unternehmen in Bayern

Die Bedeutung des Technischen Hilfswerks für Unternehmen in Bayern Die Bedeutung des Technischen Hilfswerks für Unternehmen in Bayern Dienstag, 05.07.2016 um 18:00 Uhr hbw Haus der Bayerischen Wirtschaft, ConferenceArea, Europasaal Max-Joseph-Straße 5, 80333 München Begrüßung

Mehr

Ausgabe 2/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine

Ausgabe 2/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine Ausgabe 2/2016 Newsletter der Freiwilligen Feuerwehr - Wartenberg-Angersbach - Inhalt Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine

Mehr

Rede zur Fahrzeugübergabe am Sonntag den Meine sehr verehrten Damen und Herren, verehrter Herr Bürgermeister,

Rede zur Fahrzeugübergabe am Sonntag den Meine sehr verehrten Damen und Herren, verehrter Herr Bürgermeister, Rede zur Fahrzeugübergabe am Sonntag den 19.09.2004 Meine sehr verehrten Damen und Herren, verehrter Herr Bürgermeister, verehrte Damen und Herren des Ausschusses für Bürgerdienste Sicherheit und Feuerschutz.

Mehr

Integration einer Mädchengruppe in die Fußballabteilung des TSV Weilimdorf 1948 e.v.

Integration einer Mädchengruppe in die Fußballabteilung des TSV Weilimdorf 1948 e.v. Integration einer Mädchengruppe in die Fußballabteilung des TSV Weilimdorf 1948 e.v. Projektbeschreibung: 1. Projektstart Da der TSV Weilimdorf ein innovativer Sportverein im Norden Stuttgarts ist, kam

Mehr

Freiwilligen Feuerwehr Eisenach Mitte

Freiwilligen Feuerwehr Eisenach Mitte Freiwillige Feuerwehr Der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr zum Dienst- und Ausbildungsjahr 2010 1 Liebe Kameradinnen, liebe Kameraden, im Namen des Feuerwehrausschusses sowie natürlich auch in meinem,

Mehr

Einsätze 2011. Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in

Einsätze 2011. Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene Feuerwehrjahr Revue passieren lassen. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in Heusenstamm PKW s brennen in KFZWerkstatt

Mehr

Ausbildung im Dienstbezirk

Ausbildung im Dienstbezirk Idee: Die Aufgabenbereiche der Freiwilligen Feuerwehren haben sich in den letzten Jahren immer erweitert. So gehört heute neben den normalen Ausbildungsleitfäden auch immer mehr das Einsatzspektrum der

Mehr

- vom 14. November

- vom 14. November Verwaltungsvorschrift des Ministeriums des Innern zur Durchführung des Gesetzes über die Stiftung eines Feuerwehr- Ehrenzeichens sowie des Gesetzes über die Verleihung einer Medaille für Treue Dienste

Mehr

Sitzt auf dem Dach der rote Hahn, ruft man Gott und Feuerwehr an, ist erloschen dann das Flammenmeer, vergisst man Gott und Feuerwehr.

Sitzt auf dem Dach der rote Hahn, ruft man Gott und Feuerwehr an, ist erloschen dann das Flammenmeer, vergisst man Gott und Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Friedrichshall wird im September dieses Jahr 150 Jahre jung. Dieses Jubiläum beruht auf der ersten Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr in unserer Stadt, der damaligen Gemeinde

Mehr

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr erstellen

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr erstellen Jahresbericht der Jugendfeuerwehr erstellen Hinweise: - Der Jahresbericht kann nur mit Excel bearbeitet werden, nicht mit vergleichbaren Programmen wie z.b. Open Office. - Hier wird die Bearbeitung mit

Mehr

JFs der Stadt Nidda zeigen ihr Engagement beim Zeltlager 2005

JFs der Stadt Nidda zeigen ihr Engagement beim Zeltlager 2005 Auch dieses Jahr versammelten sich die Jugendlichen aus den Stadtteilen Niddas zum lang ersehnten Zeltlager der Jugendfeuerwehren. Die Zelte wurden traditionell schon am Donnerstag, den 26.06. auf dem

Mehr

Die perfekte Feuerwehr-Rede Heft 31

Die perfekte Feuerwehr-Rede Heft 31 Die perfekte Feuerwehr-Rede Heft 31 Musterreden für interne Anlässe und Auftritte in der Öffentlichkeit Bearbeitet von Martin Bernhard 2015 2015. Taschenbuch. 108 S. Paperback ISBN 978 3 609 61933 0 Format

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Winsen

Freiwillige Feuerwehr Winsen Freiwillige Feuerwehr Winsen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Winsen (Aller) Ulrich Marquardt weiterhin Ortsbrandmeister in Winsen Alller Ulrich Marquardt wird auch die nächsten sechs

Mehr

Satzung über Entschädigung und Würdigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Stollberg

Satzung über Entschädigung und Würdigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Stollberg Datum: 15.12.2014 Vorlagen- Nr.: ST 14/101 Veröffentlicht im Anzeiger Nr. 01 vom 30. Januar 2015 Satzung über Entschädigung und Würdigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Entschädigung für Einsätze

1 Geltungsbereich. 2 Entschädigung für Einsätze Satzung über die Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Feuerwehrangehörige der Gemeinde Bad Klosterlausnitz (Feuerwehrentschädigungssatzung - FeuWeEntschSa-BKL) vom 25.11.2014 Aufgrund des 19 Abs. 1

Mehr

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Nach der Einführung des Dienstbuches im letzten Jahr erfolgte jetzt die Umsetzung der Vorgaben zum Jahresbericht der Jugendfeuerwehr und deren Abnahme durch den Arbeitskreis.

Mehr

1. Organisation Die Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth gliedert sich in:

1. Organisation Die Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth gliedert sich in: 1. Organisation Die Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth gliedert sich in: 2 aktive Löschzüge (Ruppichteroth und ) 2 Gruppen der Jugendfeuerwehr (Ruppichteroth und ) 2 Ehrenabteilungen (Ruppichteroth und

Mehr

Konzept zum Projekt. Feuerwehr AG

Konzept zum Projekt. Feuerwehr AG UAG Schule Konzept zum Projekt Feuerwehr AG Freiherr-von-Vincke-Realschule Zähringerallee 5 32423 Minden Tel.: 0571/44140 Fax: 0571/62795 Kurs: Feuerwehr Kursart: ZUV Schuljahr 2015/2016 Klassen. 10 A,

Mehr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Vereinsmitglieder, Gönner und Freunde,

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Vereinsmitglieder, Gönner und Freunde, 33. Ausgabe 2 / 2013 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Vereinsmitglieder, Gönner und Freunde, Das Jahr neigt sich dem Ende zu mit der willkommenen Weihnachtsruh`. Und auch ihr, `s ist keine Frage,

Mehr

Henner Will Stiftung

Henner Will Stiftung Henner Will Stiftung Tätigkeitsbericht 2014 In Gedenken an den jungen Wissenschaftler Henner Will......für gleiche Bildungschancen und interkulturelle Verständigung Gründung der Henner Will Stiftung Geschichte

Mehr

Gößnitz sah rot D A N K E

Gößnitz sah rot D A N K E Das 12. Thüringisch-Sächsische-Feuerwehr-Oldtimertreffen aus Anlaß des Jubiläums 30 Jahre Traditionsfeuerwehr Gößnitz vom 04. bis 06.09.2009 Gößnitz sah rot D A N K E Der diesjährige Tag der Offenen Tür

Mehr

Am Abgrund BG/GUV Präventionsfilm. Halten, Auffangen und die einfache Rettung aus Höhen und Tiefen.

Am Abgrund BG/GUV Präventionsfilm. Halten, Auffangen und die einfache Rettung aus Höhen und Tiefen. 77.80 BG/GUV 77.80 Präventionsfilm Am Abgrund Halten, Auffangen und die einfache Rettung aus Höhen und Tiefen. Dezember 2012 Impressum Herausgeber: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.v. (DGUV) Mittelstraße

Mehr

Jahresbericht 2006 der Verkehrswacht Main-Tauber-Kreis e.v.

Jahresbericht 2006 der Verkehrswacht Main-Tauber-Kreis e.v. Jahresbericht 2006 der Verkehrswacht Main-Tauber-Kreis e.v. Liebe Mitglieder, sehr geehrte Freunde und Partner der Verkehrswacht! Der Jahresbericht 2006 der Verkehrswacht Main-Tauber-Kreis e.v. liegt Ihnen

Mehr

Kostenübernahme der Lehrgänge die im Rahmen der Initiative Mitteldeutschland durch die Gemeinden

Kostenübernahme der Lehrgänge die im Rahmen der Initiative Mitteldeutschland durch die Gemeinden Initiative Mitteldeutschland Stand: 10.11.2008 Kostenübernahme der Lehrgänge die im Rahmen der Initiative Mitteldeutschland durch die Gemeden lfd. Durch- Lehrgangsart Dauer Voraussetzungen 1 TH Technische

Mehr

Inklusion in der Jugendfeuerwehr / Feuerwehr, was geht denn da?

Inklusion in der Jugendfeuerwehr / Feuerwehr, was geht denn da? Inklusion in der Jugendfeuerwehr / Feuerwehr, was geht denn da? - Impulsreferat zur 28. Vollversammlung der Evangelischen Jugend in Hessen und Nassau e. V. Biedenkopf, den 16. April 2016 Willi Donath Deutsche

Mehr

Ihre/Eure Feuerwehr. Einwohnerversammlung

Ihre/Eure Feuerwehr. Einwohnerversammlung Ihre/Eure Feuerwehr Einwhnerversammlung 24.10.2012 Zu meiner Persn Michael Schulz (Wehrführer) Geb. 1956 in Schenefeld Über 30 Jahre Feuerwehr Nach den Ämtern Gruppenführer, Zugführer, stellv. Wehrführer

Mehr

Jahresbericht 2011 der Feuerwehrjugend Schwechat Rannersdorf

Jahresbericht 2011 der Feuerwehrjugend Schwechat Rannersdorf Jahresbericht 2011 der Feuerwehrjugend Schwechat Rannersdorf Jänner Dieses Mal ging der Skiausflug mit unseren Jugendfeuerwehrmänner nach Mönichkirchen in die Bucklige Welt. Begleitet wurden die Burschen

Mehr

Ernennungs- und Beförderungsrichtlinie der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Hall

Ernennungs- und Beförderungsrichtlinie der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Hall Ernennungs- und Beförderungsrichtlinie der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Hall 1 Grundsätze für die Ernennungen und Beförderungen 1.1 Ernennungen und Beförderungen werden nur bei Mitgliedern der aktiven

Mehr

Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Remseck am Neckar

Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Remseck am Neckar Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Remseck am Neckar 1 Organisation (1) Die Jugendfeuerwehr Remseck am Neckar ist in dieser Jugendordnung Jugendfeuerwehr genannt. (2) Der Jugendfeuerwehrwart ist der Leiter

Mehr

Jugendordnung. für die Jugendabteilung der freiwilligen Feuerwehr Mönchhagen

Jugendordnung. für die Jugendabteilung der freiwilligen Feuerwehr Mönchhagen Jugendordnung für die Jugendabteilung der freiwilligen Feuerwehr Mönchhagen 1 Name (1) Die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Mönchhagen, in dieser Ordnung Jugendfeuerwehr genannt, ist Bestandteil

Mehr

Neues aus der Bücherei

Neues aus der Bücherei Neues aus der Bücherei Eine spannende Geschichte erzählte Simone den Bibfit-Gästen aus der KiTa am Ellernbach. Vorschulkinder jetzt Bibfit Kindergarten St. Wenzeslaus und KiTa am Ellernbach zu Gast Alle

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Rede OB in Susanne Lippmann anlässlich des 3. Stadtfeuerwehrtages am Freitag, 19. April 2013, in den Räumen der Paritätischen Lebenshilfe, Afferde, Scheckfeldweg 1 Es gilt das gesprochene Wort 2 Anrede,

Mehr

Richtlinie über die Beantragung und Verleihung von Ehrungen und Auszeichnungen. Regelung über Abzeichen. der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg

Richtlinie über die Beantragung und Verleihung von Ehrungen und Auszeichnungen. Regelung über Abzeichen. der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg Richtlinie über die Beantragung und Verleihung von Ehrungen und Auszeichnungen und Regelung über Abzeichen der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg Präambel: Ehrungen und Auszeichnungen im Sinne dieser Richtlinie

Mehr

Funktionen, Voraussetzungen, Dienstgrade der FF

Funktionen, Voraussetzungen, Dienstgrade der FF Funktionen, Voraussetzungen, Dienstgrade der FF LVO-FF vom 23.September 2005 (GVBL. LSA S.640) Zuletzt geändert durch die Verordnung vom 28. August 2015 (GVBl LSA S. 445) erarbeitet von Armin Vinzelberg

Mehr