"Politiknähe der Stadt- und Gemeindeschreiber/innen Faszination oder Fluch?"

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""Politiknähe der Stadt- und Gemeindeschreiber/innen Faszination oder Fluch?""

Transkript

1 Schweizerische Konferenz der Stadt- und Gemeindeschreiber Conférence Suisse des Secrétaires Municipaux "Politiknähe der Stadt- und Gemeindeschreiber/innen Faszination oder Fluch?" Freitag, 6. November 2009, von bis Uhr, im neuen Stadion "Stade de Suisse" in Bern. "La proximité des secrétaires municipaux avec la politique Fascination ou malédiction?". Le vendredi 6 novembre 2009, de 10h00 à 15h30, au nouveau Stade de Suisse à Berne Medienpartner Media

2 Einladung Fachtagung Als Referentinnen und Referenten werden wir an unserer Veranstaltung begrüssen dürfen: Dr. Ruth Lüthi, Psychologin und ehemalige Staatsrätin des Kantons Fribourg, die auch für die Moderation der Tagung zuständig ist. Zudem konnten wir Dr. Annemarie Huber-Hotz, ehemalige Bundeskanzlerin, Didier Berberat, Ständerat, Stadtpräsident und ehemaliger Stadtschreiber von La Chaux-de-Fonds, Dr. Rainer Gonzenbach, Staatsschreiber des Kantons Thurgau, gewinnen. Wir hoffen, dass die Bedeutung und Aktualität des gewählten Themas, die Qualität unserer Gastreferenten/innen, der attraktive Veranstaltungsort und der bescheidene Tagungsbeitrag von CHF 80 Sie zur Teilnahme an unserer Veranstaltung motivieren werden. Bitte lassen Sie uns Ihre Anmeldung bis 15. Oktober 2009 mit dem beiliegenden Talon oder per an die Adresse zukommen. Wir freuen uns, Sie zahlreich an unserer Fachtagung begrüssen und mit Ihnen zusammen einen interessanten Tag verbringen zu dürfen. Vorstand SKSG Invitation Journée thématique Les intervenants que nous aurons l'honneur d'accueillir seront Mme Ruth Lüthi, psychologue et ancienne Conseillère d'etat du Canton de Fribourg, qui assurera le rôle de modératrice de la journée, Mme Annemarie Huber-Hotz, ancienne Chancelière de la Confédération, M. Didier Berberat, Conseiller aux Etats, Président et ancien Secrétaire municipal de la Ville de La Chaux-de-Fonds, et M. Rainer Gonzenbach, Chancelier d'etat du Canton de Thurgovie. Nous souhaitons que l'intérêt et l'actualité du thème traité, la qualité de nos invités, l'attractivité du lieu choisi pour cette journée thématique et la modique finance de participation de CHF 80 vous séduiront. Nous vous prions de bien vouloir vous inscrire jusqu'au 15 octobre 2009, au moyen du bulletin d'inscription ci-joint ou par à l'adresse En espérant vous voir nombreux, et en nous réjouissant de vous rencontrer à cette occasion, nous vous adressons, cher(ère)s collègues, nos plus cordiales salutations. Le Comité de la CSSM

3 Programm Programm der Fachtagung "Politiknähe der Stadt- und Gemeindeschreiber/innen Faszination oder Fluch? Freitag, 6. November 2009, im "Stade de Suisse" in Bern Ab Uhr Empfang mit Kaffee und Gipfeli Uhr Eröffnung der Tagung durch Dr. Ruth Lüthi, Psychologin und ehemalige Staatsrätin Kanton Fribourg Uhr Input-Referat von Dr. Rainer Gonzenbach, Staatsschreiber Kanton Thurgau Uhr Input-Referat von Didier Berberat, Ständerat, Stadtpräsident und ehemaliger Stadtschreiber von La Chaux-de-Fonds Uhr Input-Referat von Dr. Annemarie Huber-Hotz, ehemalige Bundeskanzlerin Uhr Zusammenfassung und Einführung in die Diskussion durch Dr. Ruth Lüthi anschliessend Uhr Lunch Fragen Antworten Diskussion Uhr Besichtigung des "Stade de Suisse" Uhr Schlusstrunk / Verre de l'amitié Uhr Ende der Tagung Programme Journée thématique "La proximité des secrétaires municipaux avec la politique Fascination ou malédiction?" Vendredi 6 novembre 2009, au Stade de Suisse à Berne dès 09h45 10h20 10h30 11h00 11h30 12h00 13h00 14h30 15h00 15h30 Accueil avec cafés et croissants Ouverture de la journée par Mme Ruth Lüthi, psychologue et ancienne Conseillère d'etat du Canton de Fribourg Intervention de M. Rainer Gonzenbach, Chancelier d'etat du Canton de Thurgovie Intervention de M. Didier Berberat, Conseiller aux Etats, Président et ancien Secrétaire municipal de la Ville de La Chaux-de-Fonds Intervention de Mme Annemarie Huber-Hotz, ancienne Chancelière de la Confédération Synthèse et introduction au débat par Mme Ruth Lüthi, puis questions réponses débat Lunch Visite du Stade de Suisse Verre de l'amitié Fin de la journée

4 Stade de Suisse

5 Anmeldetalon / Bulletin d'inscription Fachtagung / Journée thématique Gemeinde / Commune de: Name / Nom: Vorname / Prénom: Ich nehme teil / Je participerai an der Fachtagung / à la journée thématique am Lunch / au lunch an der Stadion-Besichtigung / à la visite du stade Führung auf Französisch / français Führung auf Deutsch / allemand am Schlusstrunk / à l'apéritif Datum / Date:. Unterschrift / Signature: Bitte einsenden bis 15. Oktober 2009 an Secrétariat de Ville, Place de l'hôtel-de- Ville 3, 1700 Fribourg, oder per an A renvoyer jusqu au 15 octobre 2009 au Secrétariat de Ville, Place de l Hôtel-de Ville 3, 1700 Fribourg ou par fax au n o 026 / ou par à

6 Bitte frankieren Secrétariat de Ville Place de l Hôtel-de-Ville Fribourg

EINLADUNG / INVITATION

EINLADUNG / INVITATION EINLADUNG / INVITATION ZUR 51. GENERALVERSAMMLUNG DER REGIO BASILIENSIS MONTAG, 19. MAI 2014 IM CASINO BARRIÈRE, BLOTZHEIM (F) À LA 51e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE LA REGIO BASILIENSIS LUNDI 19 MAI 2014 AU CASINO

Mehr

Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education. Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education

Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education. Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education Programm Programme ab 9.45 10.15 Begrüssungskaffee Begrüssung

Mehr

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie)

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie) 1. Europäischer Immobilienkongress in der GroSSregion (Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen, Luxemburg, Wallonien) 1. Congrès européen de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat,

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation INVITATION EINLADUNG Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation Mardi 24 septembre 2013 Dienstag, 24. September 2013 9h00 12h00 Places de stationnement sur le parking du bâtiment administratif

Mehr

Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge. Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales

Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge. Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge Bachelorstudiengänge Bauingenieurstudium Trinational Mechatronik Trinational Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales Formations Trinationale

Mehr

ACHTAGUNG/CONF. TECHNIQUE FACHTAGUNG DER SGI 2009 DONNERSTAG, 12. NOVEMBER 2009 KKL LUZERN

ACHTAGUNG/CONF. TECHNIQUE FACHTAGUNG DER SGI 2009 DONNERSTAG, 12. NOVEMBER 2009 KKL LUZERN ACHTAGUNG/CONF. TECHNIQUE FACHTAGUNG DER SGI 2009 DONNERSTAG, 12. NOVEMBER 2009 KKL LUZERN CONFÉRENCE TECHNIQUE SSIO 2009 JEUDI, 12 NOVEMBRE 2009 PCC/KKL LUCERNE SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜR ORALE IMPLANTOLOGIE

Mehr

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein FORMULAIRE DE DEMANDE DE COFINANCEMENT ANTRAGSFORMULAR Les demandes de cofinancement

Mehr

Bürgenstock-Konferenz der Schweizer Fachhochschulen Conférence HES du Buergenstock. 10/11 janvier 2014

Bürgenstock-Konferenz der Schweizer Fachhochschulen Conférence HES du Buergenstock. 10/11 janvier 2014 Bürgenstock-Konferenz der Schweizer Fachhochschulen Conférence HES du Buergenstock 10/11 janvier 2014 Programm Programme Freitag, 10. Januar 2014 Vendredi 10 janvier 2014 ab 09.30 Uhr à partir de 9h30

Mehr

Adalus. Das Nutztier verbindet L animal de rente rassemble. HAFL Zollikofen Donnerstag, 22. November 2012 Jeudi 22 novembre 2012

Adalus. Das Nutztier verbindet L animal de rente rassemble. HAFL Zollikofen Donnerstag, 22. November 2012 Jeudi 22 novembre 2012 Das Nutztier verbindet L animal de rente rassemble Adalus HAFL Zollikofen Donnerstag, 22. November 2012 Jeudi 22 novembre 2012 Hochschule für Agrar-, Forstund Lebensmittelwissenschaften Haute école des

Mehr

Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse

Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse Tagung Réunion 20. 06. 2016 Bern, Kulturcasino, Herrengasse 25 / Casinoplatz

Mehr

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben 23 MAI 2013 conférences 2013 Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben Facade isolante système WDVS, habitat sain,

Mehr

Renseignements personnels : (à compléter obligatoirement)

Renseignements personnels : (à compléter obligatoirement) TEST DE PLACEMENT ALLEMAND Renseignements personnels : (à compléter obligatoirement) Nom / Prénom :... Adresse :... Téléphone :... Portable :... E mail :... Profession :... Pour réaliser ce test : Merci

Mehr

Place industrielle suisse innovation et swissness Mercredi 7 novembre 2012, Kursaal Berne

Place industrielle suisse innovation et swissness Mercredi 7 novembre 2012, Kursaal Berne synergy 2012 strider Fotolia.com Werkplatz Schweiz Innovation und Swissness Mittwoch, 7. November 2012, Kursaal Bern Place industrielle suisse innovation et swissness Mercredi 7 novembre 2012, Kursaal

Mehr

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

Ganz Spontan: Eine Sprache, drei Länder Einheit 1 (Seite 8)

Ganz Spontan: Eine Sprache, drei Länder Einheit 1 (Seite 8) Ganz Spontan: Eine Sprache, drei Länder Einheit 1 (Seite 8) Pour les débutants : Ergänze. Germany Schweiz Österreich Austria England Switzerland England Deutschland France France Frankreich Allemagne Autriche

Mehr

Einladung Invitation Invitation

Einladung Invitation Invitation Deutsch-Afrikanische Zusammenarbeit in Bildung und Forschung Afrika-Tage des BMBF German-African Cooperation in Education and Research Africa Days of the BMBF Coopération germano-africaine en éducation

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

Mehr Markt und mehr Recycling in der kommunalen Abfallwirtschaft?

Mehr Markt und mehr Recycling in der kommunalen Abfallwirtschaft? Gemeindekongress Mehr Markt und mehr Recycling in der kommunalen Abfallwirtschaft? 14. Juni 2012 Zentrum Paul Klee, Bern Monbijoustrasse 8, Postfach 8175, 3001 Bern Telefon 031 356 32 42 www.kommunale-infrastruktur.ch

Mehr

Viertes Forum der Hauptstadtregion Schweiz

Viertes Forum der Hauptstadtregion Schweiz Viertes Forum der Hauptstadtregion Schweiz Smart Capital Region 27. November 2015, 09.45 14.00, Zeughaus Kultur Brig-Glis Quatrième forum de la Région capitale suisse Smart Capital Region 27 novembre 2015,

Mehr

Discrimination: simple double multiple? Diskriminierung: einfach doppelt mehrfach? au colloque. zur Tagung. Datum 12.

Discrimination: simple double multiple? Diskriminierung: einfach doppelt mehrfach? au colloque. zur Tagung. Datum 12. Einladung Invitation zur Tagung au colloque Diskriminierung: einfach doppelt mehrfach? Discrimination: simple double multiple? Datum 12. November 2008 Tagungsort 4600 Olten Date le 12 novembre 2008 Lieu

Mehr

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing Das Veloverleihsystem der Stadt Biel und seine Partner Le système de vélos en libre service de Bienne et ses partenaires François Kuonen Leiter Stadtplanung Biel / Responsable de l'urbanisme de Bienne

Mehr

AUSSCHREIBUNG / PUBLICATION

AUSSCHREIBUNG / PUBLICATION AUSSCHREIBUNG / PUBLICATION Schweizer Leichtathletik Meisterschaften Championnats suisses d athlétisme U 16 / U 18 Samstag / Sonntag, 06. / 07. September 2014 Samedi / Dimanche, 06. / 07. septembre 2014

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 3 vom März 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Wie Sie

Mehr

Seminar Wieder mehr Fische in Schweizer Fliessgewässern ein 10-Punkte-Plan. Samstag, 16. Februar 2008, Hotel Arte Kongresszentrum, Olten

Seminar Wieder mehr Fische in Schweizer Fliessgewässern ein 10-Punkte-Plan. Samstag, 16. Februar 2008, Hotel Arte Kongresszentrum, Olten fischnetz+ Seminar Wieder mehr Fische in Schweizer Fliessgewässern ein 10-Punkte-Plan Samstag, 16. Februar 2008, Hotel Arte Kongresszentrum, Olten Séminaire Comment sauvegarder nos poissons? Un programme

Mehr

EINLADUNG ZUR 14. ORDENTLICHEN DELEGIERTENVERSAMMLUNG. St.Gallen-Bodensee Tourismus. INVITATION À LA 14e ASSEMBLÉE ORDINAIRE DES DÉLÉGUÉS

EINLADUNG ZUR 14. ORDENTLICHEN DELEGIERTENVERSAMMLUNG. St.Gallen-Bodensee Tourismus. INVITATION À LA 14e ASSEMBLÉE ORDINAIRE DES DÉLÉGUÉS EINLADUNG ZUR 14. ORDENTLICHEN DELEGIERTENVERSAMMLUNG St.Gallen-Bodensee Tourismus INVITATION À LA 14e ASSEMBLÉE ORDINAIRE DES DÉLÉGUÉS Bern, 19. Mai 2016 An die Delegierten von CURAVIVA Schweiz Präsidien

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

Magische weiße Karten

Magische weiße Karten Magische weiße Karten Bedienungsanleitung Ein Stapel gewöhnlicher Karten wird aufgedeckt, um die Rückseite und die Vorderseite zu zeigen. Wenn eine Karte ausgewählt wurde, ist der Magier in der Lage, alle

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren Gerne machen wir Sie auf folgende Neuigkeiten und Veranstaltungen aufmerksam:

Sehr geehrte Damen und Herren Gerne machen wir Sie auf folgende Neuigkeiten und Veranstaltungen aufmerksam: Newsletter vom 9. Dezember 2011 Newsletter du 9 décembre 2011 Sehr geehrte Damen und Herren Gerne machen wir Sie auf folgende Neuigkeiten und Veranstaltungen aufmerksam: Mesdames, Messieurs, Nous avons

Mehr

Jeudi 24 Novembre 2011 de 12h30 à 17h30 Chambre de Commerce à Luxembourg-Kirchberg

Jeudi 24 Novembre 2011 de 12h30 à 17h30 Chambre de Commerce à Luxembourg-Kirchberg INVITATION EINLADUNG LEÇONS À TIRER DES PRÉCÉDENTES ÉCHÉANCES ET CHALLENGES À VENIR BISHERIGE ERFAHRUNGEN UND ZUKÜNFTIGE ANFORDERUNGEN FÜR UNTERNEHMEN CONFERENCE & NETWORKING LUNCH Jeudi 24 Novembre 2011

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2015-2016

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2015-2016 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2015-2016 UNIVERSITÉ DE FRIBOURG FACULTÉ DE DROIT UNIVERSITÄT FREIBURG RECHTSWISSENSCHAFTLICHE

Mehr

«Open Government» 25. Juni 2010 / 25 juin 2010

«Open Government» 25. Juni 2010 / 25 juin 2010 «Open Government» 25. Juni 2010 / 25 juin 2010 Frühjahrstagung SGVW 2010 Congrès de printemps de la SSSA 2010 Die Schweizerische Gesellschaft Die Schweizerische Gesellschaft Frühjahrstagung SGVW 2010 Congrès

Mehr

Freitag, 16. September 2016, 9.15 bis Uhr Vendredi 16 septembre 2016, de 9.15 à heures

Freitag, 16. September 2016, 9.15 bis Uhr Vendredi 16 septembre 2016, de 9.15 à heures Sterben in der Schweiz: Medizinische Versorgung und Betreuung am Lebensende Mourir en Suisse: soins médicaux et prise en charge des personnes en fin de vie Freitag, 16. September 2016, 9.15 bis 12.15 Uhr

Mehr

Newsletter 2016 1. Neuer Studiengang MAS (Master of Advanced Studies) in Gesundheitspsychologie

Newsletter 2016 1. Neuer Studiengang MAS (Master of Advanced Studies) in Gesundheitspsychologie Newsletter 2016 1 Mitgliederversammlung 2016 und 2015 Am 3.11.2016 findet die Mitgliederversammlung statt. Die Einladung und die Traktanden zur Versammlung erhalten Sie im Vorfeld per Post zugestellt.

Mehr

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Faites le test en ligne, puis effectuez les exercices selon vos résultats : Résultat test en ligne Exercice de production écrite 30%-50% A1 Exercice

Mehr

DOCUMENT 1. Où peut on entendre ces dialogues? A B C D E. Inscris le numéro de chaque dialogue dans les cases ci-dessous. Dialog. Foto A.

DOCUMENT 1. Où peut on entendre ces dialogues? A B C D E. Inscris le numéro de chaque dialogue dans les cases ci-dessous. Dialog. Foto A. NAME : KLASSE : Evaluation de niveau A2 Session 2013 : fin de 5 ème bilangue Epreuve de compréhension orale Epreuve : allemand Aix- Marseille Durée : 20 à 25 minutes DOCUMENT 1 Où peut on entendre ces

Mehr

Schulschwierigkeiten (Kurssprache deutsch)

Schulschwierigkeiten (Kurssprache deutsch) Luzern, 15. 17. Mai 2008 Radisson SAS Hotel Luzern Inseliquai 12 6005 Luzern Tel.: +41 41 369 90 00 Fax: +41 41 369 90 01 www.luzern.radissonsas.com Schulschwierigkeiten (Kurssprache deutsch) spezifische

Mehr

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Dienstag, 26. Juni 2012 Französische Botschaft Berlin Mardi 26 juin 2012 Ambassade de France en Allemagne, Berlin Programm Programme

Mehr

MARATHON ORTHOGRAPHIQUE DE L ACADEMIE DE STRASBOURG

MARATHON ORTHOGRAPHIQUE DE L ACADEMIE DE STRASBOURG MARATHON ORTHOGRAPHIQUE DE L ACADEMIE DE STRASBOURG COURSE 2 NIVEAU 5 EPREUVE EN ALLEMAND GUIDE DE PASSATION POUR L ENSEIGNANT(E) Les consignes sont à donner en allemand en général. En cas de besoin, elles

Mehr

TANDEM. Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale

TANDEM. Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale TANDEM Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale Avec le soutien de Mit Unterstützung von Masterplan 100 %

Mehr

KMK Zertifikat Niveau I

KMK Zertifikat Niveau I MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT KMK Zertifikat Niveau I Fach: Hauptprüfung Datum: 30.04.2008 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr Hilfsmittel: Zweisprachiges Wörterbuch Bearbeitungshinweise: Alle sind zu bearbeiten.

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

Formation continue «Traitements basés sur la substitution» (TBS) Madame, Monsieur, Chère Consœur, Cher Confrère,

Formation continue «Traitements basés sur la substitution» (TBS) Madame, Monsieur, Chère Consœur, Cher Confrère, Kantonsarztamt KAA Rte de Villars 101, 1752 Villars-sur-Glâne T +41 26 305 79 80, F +41 26 305 79 81 www.fr.ch/smc Service du médecin cantonal Rte de Villars 101, 1752 Villars-sur-Glâne Réf : NiD/mb/vc

Mehr

PROGRAMME / PROGRAMM

PROGRAMME / PROGRAMM Voyage d études et de rencontres pour journalistes tunisiens Studien- und Begegnungsreise für tunesische Journalisten Journalisme et politique Journalismus und Politik du 14 au 21 octobre 2012 vom 14.

Mehr

Niemals darf es mehr vorkommen, dass wir uns gegenseitig töten. Für alle Zukunft wollen wir uns nur noch umarmen.

Niemals darf es mehr vorkommen, dass wir uns gegenseitig töten. Für alle Zukunft wollen wir uns nur noch umarmen. Niemals darf es mehr vorkommen, dass wir uns gegenseitig töten. Für alle Zukunft wollen wir uns nur noch umarmen. ---------------------------------------------- Il ne doit plus arriver que nous nous tuions

Mehr

Die sichtbarste Frucht des Konzils. «Le fruit le plus visible du Concile»

Die sichtbarste Frucht des Konzils. «Le fruit le plus visible du Concile» Die sichtbarste Frucht des Konzils Beiträge zur Liturgie in der Schweiz «Le fruit le plus visible du Concile» Études sur la liturgie en Suisse Herausgegeben von / Édité par Martin Klöckener Birgit Jeggle-Merz

Mehr

Freitag Vendredi 12.09.2014. Universität Freiburg EMPFANGSTAG Mathematisch- Naturwissenschaftliche Fakultät

Freitag Vendredi 12.09.2014. Universität Freiburg EMPFANGSTAG Mathematisch- Naturwissenschaftliche Fakultät Universität Freiburg EMPFANGSTAG Mathematisch- Naturwissenschaftliche Fakultät Université de Fribourg JOURNÉE D ACCUEIL Faculté des sciences Freitag Vendredi 12.09.2014 FACULTÉ DES SCIENCES MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE

Mehr

Deutsch-französische Bürgermeisterkonsultationen zu kommunalem Integrationsmanagement in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Institut

Deutsch-französische Bürgermeisterkonsultationen zu kommunalem Integrationsmanagement in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Institut Deutsch-französische Bürgermeisterkonsultationen zu kommunalem Integrationsmanagement in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Institut 15. - 16. März 2007 Stuttgart 15. MÄRZ 2007 15.00 Uhr Dieter

Mehr

Winterdienst Einsatzprioritäten auf dem Prüfstand

Winterdienst Einsatzprioritäten auf dem Prüfstand 4. Nationaler Winterdienstkongress Klimawandel Konsequenzen für den Winterdienst? Winterdienst Einsatzprioritäten auf dem Prüfstand 2. November 2016 in Biel/Bienne Patronatspartner: Administrative Informationen

Mehr

i p Überlegung Tradition Paradox der religiösen Sprache Erschwerte Diskussion

i p Überlegung Tradition Paradox der religiösen Sprache Erschwerte Diskussion i p Deutscher Theologe Überlegung 4 Tradition Andreas Marti, *1949, ist Organist, Cembalist und Titularprofessor für Kirchenmusik an der Theologischen Fakultät Bern. Er ist auch Präsident der Deutschschweizer

Mehr

Einladung. Vereinigung für antikoagulierte Patientinnen und Patienten. INRswiss Tag 2016 Samstag, 19. November 2016 Swissôtel Zürich-Oerlikon

Einladung. Vereinigung für antikoagulierte Patientinnen und Patienten. INRswiss Tag 2016 Samstag, 19. November 2016 Swissôtel Zürich-Oerlikon Einladung Vereinigung für antikoagulierte Patientinnen und Patienten INRswiss Tag 2016 Samstag, 19. November 2016 Swissôtel Zürich-Oerlikon www.inrswiss.ch Liebe INRswiss Mitglieder Zum 11. INRswiss Tag

Mehr

15. SWKI-Forum Gebäudetechnik

15. SWKI-Forum Gebäudetechnik 15. SWKI-Forum Gebäudetechnik EINLADUNG Freitag, 3. Juli 2015 Hochschule Luzern Technik & Architektur Referat: Basel Süd Geplante und gebaute Impulse für das Basel «hinter den Geleisen» Referent: Robert

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

Schroders Senior Champion Trophy Die offizielle Schweizer Meisterschaft / Le Championnat Suisse officiel

Schroders Senior Champion Trophy Die offizielle Schweizer Meisterschaft / Le Championnat Suisse officiel Schroders Senior Champion Trophy Die offizielle Schweizer Meisterschaft / Le Championnat Suisse officiel 6. 9. März 2014 / 6 9 mars 2014 Anmeldeschluss / Délai d inscription: 27. Februar 2014 / 27 février

Mehr

Commercialisation et Services en Restauration

Commercialisation et Services en Restauration Commercialisation et Services en Restauration Si tu veux Parler l allemand, c est faire la différence! L AZUBI BACPRO Une formation destinée aux jeunes en lycée professionnel Une double qualification qui

Mehr

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen Von: nebis-bibliotheken-request@nebis.ch im Auftrag von Gross Christine An: nebis-bibliotheken@nebis.ch Thema: NEBIS / Aleph V20: Neuerungen - Aleph V20: nouveautés Datum: Montag, 8. November 2010 15:57:57

Mehr

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch Freitag 1. Juli 2016 Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Programm Tractor Pulling Zimmerwald 2016 Start 19.00 Uhr 8ton Standard, CHM Specials Samstag 2. Juli 2016 Start 13.00 Uhr 3ton Standard,

Mehr

Deutsche Bahn France E-Mail: tanja.sehner@dbfrance.fr Voyages&Tourisme S.a.r.l. Fax: ++33 1 44 58 95 57 20 rue Laffitte F-75009 Paris

Deutsche Bahn France E-Mail: tanja.sehner@dbfrance.fr Voyages&Tourisme S.a.r.l. Fax: ++33 1 44 58 95 57 20 rue Laffitte F-75009 Paris Deutsche Bahn France E-Mail: tanja.sehner@dbfrance.fr Voyages&Tourisme S.a.r.l. Fax: ++33 1 44 58 95 57 20 rue Laffitte F-75009 Paris Demande d agrément DB Nous avons pris connaissance des conditions nécessaires

Mehr

Steuerung des Projektes Pilotage du projet

Steuerung des Projektes Pilotage du projet armasuisse Steuerung des Projektes Pilotage du projet Workshop ÖREB-Kataster und Nutzungsplanung Séminaire cadastre RDPPF et plans d affectation Marc Nicodet Direction fédérale des mensurations cadastrales

Mehr

Formulaires pour la demande d insertion dans la prochaine publication «Agriculture biologique Guide d achat»

Formulaires pour la demande d insertion dans la prochaine publication «Agriculture biologique Guide d achat» Formulaires pour la demande d insertion dans la prochaine publication «Agriculture biologique Guide d achat» Formulaires pour les agriculteurs bio (en allemand) pages 2-3 Formulaire pour les magasins bio

Mehr

TOURNOI INDOOR 22 et 23 Octobre 2016 Salle de Sport Villa Thérèse

TOURNOI INDOOR 22 et 23 Octobre 2016 Salle de Sport Villa Thérèse TOURNOI INDOOR 22 et 23 Octobre 2016 Salle de Sport Villa Thérèse Mot de la Présidente Chers membres, Chers participants, Liebe Mitglieder, Liebe Teilnehmer, Nous sommes heureux de pouvoir vous accueillir

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2012-2013 In Zusammenarbeit mit / En cooperation avec Allgemeine Informationen / Informations

Mehr

«Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données

«Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données Achter Schweizerischer Datenschutzrechtstag Huitième Journée suisse du droit de la protection des données «Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données Universität Freiburg

Mehr

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen.

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. . Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. Auch für unsere Zukunft und folgende Generationen in der Region Pamina. Erneuerbare Energien tragen dazu bei, Un concept

Mehr

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie.

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie. www.carrier-ref.ch Umweltfreundliche und energieeffiziente Kältelösungen für den Lebensmittelhandel, das Gastgewerbe und die Industrie. Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes,

Mehr

PROGRAMM für die Begegnung Entrammes Forcé Parné sur Roc (F) und Rosendahl (D) sowie Reszel (PL) vom 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Rosendahl

PROGRAMM für die Begegnung Entrammes Forcé Parné sur Roc (F) und Rosendahl (D) sowie Reszel (PL) vom 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Rosendahl PROGRAMM für die Begegnung Entrammes Forcé Parné sur Roc (F) und Rosendahl (D) sowie Reszel (PL) vom 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Rosendahl Donnerstag, 29. Mai 2014 ca. 10.30 Uhr: Ankunft der Gäste an

Mehr

Einstufungstest Französisch

Einstufungstest Französisch Hans-Böckler-Str. 3a 56070 Koblenz Fax 0261-403671 E-Mail: info@sprachschulen-hommer.de www.sprachschulen-hommer.de Einstufungstest Französisch Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.:

Mehr

Hôtel «Am Klouschter», Mondorf-les-Bains

Hôtel «Am Klouschter», Mondorf-les-Bains Hôtel «Am Klouschter», Mondorf-les-Bains Willkommen, Bienvenue Das Hotel Am Klouschter ist ein idealer Ort zum Aufatmen und Entspannen. Hier verbinden sich Tradition und Moderne. Détendez-vous dans l Hôtel

Mehr

4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten. Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande

4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten. Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande 4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande Paris, 15. - 17. Januar 2008 4. Treffen deutscher und französischer

Mehr

19 et 20 sept. 2015 swissceramics Markt

19 et 20 sept. 2015 swissceramics Markt 19 et 20 sept. 2015 swissceramics Markt Im Rahmen des Parcours Céramique Carougeois Einschreibefrist bis Mittwoch, 15 April 2015 Nähere Informationen www.swissceramics.ch Rubrik " Marché " 19 et 20 sept.

Mehr

MERCI DE NOUS RENVOYER VOTRE TEST A : TEST ALLEMAND NOM DU STAGIAIRE : PRENOM DU STAGIAIRE :

MERCI DE NOUS RENVOYER VOTRE TEST A : TEST ALLEMAND NOM DU STAGIAIRE : PRENOM DU STAGIAIRE : - 1 - MERCI DE NOUS RENVOYER VOTRE TEST A : info@soft-formation.com TEST ALLEMAND SOCIETE : RESPONSABLE FORMATION : TELEPHONE : FAX : NOM DU STAGIAIRE : PRENOM DU STAGIAIRE : TELEPHONE : FAX : DATE DU

Mehr

1. ffo-workshop. Donnerstag, 18. Juni 2009 Solothurn Jeudi 18 juin 2009 Soleure

1. ffo-workshop. Donnerstag, 18. Juni 2009 Solothurn Jeudi 18 juin 2009 Soleure 1. ffo-workshop Donnerstag, 18. Juni 2009 Solothurn Jeudi 18 juin 2009 Soleure ffo-workshop Ziel des ersten ffo-workshop ist es die gemeinsamen Sichten und Bedürfnisse der federführenden Organisation

Mehr

Revue de presse SLFF 2016 Autres médias

Revue de presse SLFF 2016 Autres médias Revue de presse SLFF 2016 Autres médias Stress et le Festival du Film Français d'helvétie récompensés Le coup d'envoi de la Semaine suisse de la langue française et de la francophonie (SLFF) a été donné

Mehr

Procap Marketing. Drucksachen von Procap Schweiz Imprimés de Procap Suisse

Procap Marketing. Drucksachen von Procap Schweiz Imprimés de Procap Suisse Procap Marketing Drucksachen von Procap Schweiz Imprimés de Procap Suisse Februar 2014 Änderungen und Ergänzungen bitte an Silvia Hunziker melden Kontakt: Silvia Hunziker Kommunikation und Marketing Tel.

Mehr

DCL ALLEMAND Diplôme de Compétence en Langue. Mise en situation et Dossier documentaire

DCL ALLEMAND Diplôme de Compétence en Langue. Mise en situation et Dossier documentaire DCL AL 06/13 05 Mise en situation et dossier documentaire Page 1 sur 8 DCL ALLEMAND Diplôme de Compétence en Langue Session du mercredi 5 juin 2013 Mise en situation et Dossier documentaire Support de

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

Une ville sociale une ville saine un bilan intermédiaire

Une ville sociale une ville saine un bilan intermédiaire Öffentliche Fachtagung / Colloque public Soziale Stadt gesunde Stadt eine Zwischenbilanz Une ville sociale une ville saine un bilan intermédiaire Dienstag 20. September 2005 / mardi 20 septembre 2005 Universität

Mehr

5 - Übung macht den Meister

5 - Übung macht den Meister 5 - Übung macht den Meister Dans cette leçon nous allons nous entraîner à : poser des questions sur les autres répondre aux questions sur ta personne parler de ta famille parler de quelques métiers mener

Mehr

MÖBELPROGRAMM ZELIO PROGRAMME DE MEUBLES ZELIO

MÖBELPROGRAMM ZELIO PROGRAMME DE MEUBLES ZELIO MÖBELPROGRAMM ZELIO PROGRAMME DE MEUBLES ZELIO Abdeckung in Kunstharz weiss, Becken Laufen Pro 45 x 34. Unterbau in Fortuna-Nova weiss. Table en Stratifié blanc, vasque Laufen Pro 45 x 34 cm. Meuble en

Mehr

SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜ R ENDODONTOLOGIE SOCIETE SUISSE D ENDODONTOLOGIE SOCIETA SVIZZERA DI ENDODONTOLOGIA SWISS SOCIETY FOR ENDODONTOLOGY

SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜ R ENDODONTOLOGIE SOCIETE SUISSE D ENDODONTOLOGIE SOCIETA SVIZZERA DI ENDODONTOLOGIA SWISS SOCIETY FOR ENDODONTOLOGY D 23 rd Annual Conference of the Swiss Society for Endodontology 23./24. Januar 2015 Verkehrshaus der Schweiz, Conference Center, Lidostrasse 5, 6006 Luzern International Conference www.endodontology.ch

Mehr

Frage Antwort Lotto. introduction progressive

Frage Antwort Lotto. introduction progressive Frage Antwort Lotto introduction progressive Niveau : cycle 3 Pré-requis : se présenter, parler des goûts (voir les capacités abordées) Dominante : lexique formulations x Capacités : Lire : comprendre

Mehr

SSRD Jahrestagung 2014 Sihlcity Zürich

SSRD Jahrestagung 2014 Sihlcity Zürich SSRD Jahrestagung 2014 Sihlcity Zürich Rekonstruktive Zahnmedizin Multidisziplinär Donnerstag, 30. Oktober 2014, ab 18:00 Uhr Freitag, 31. Oktober 2014, 08:45-17:00 Uhr SSRD congrès annuel 2014 Sihlcity

Mehr

Hotel Feriendorf Twannberg Village de vacances du Twannberg. www.groups.ch/k-7163-5941

Hotel Feriendorf Twannberg Village de vacances du Twannberg. www.groups.ch/k-7163-5941 Hotel Feriendorf Twannberg Village de vacances du Twannberg www.twannberg.ch Tauchen Sie ein in die farbige Pavillonwelt des Twannbergs Endlich können Sie ungestört ein Buch lesen oder ganz einfach auf

Mehr

Hans Urs von Balthasar

Hans Urs von Balthasar Einladung zum Symposium 2013 Hans Urs von Balthasar zum Gedenken an seinen 25. Todestag Hans Urs von Balthasar: Eine Theologie für das 21. Jahrhundert Zur Wirkungsgeschichte Balthasars Einsiedeln (Schweiz)

Mehr

Austausch über die Bilder beim erstem virtuellen Museumsrundgang.

Austausch über die Bilder beim erstem virtuellen Museumsrundgang. Activité A Seite 20 21 Kommentar zu den Arbeitsblättern 1.1-1.5 Visite au musée Lerznziel Tu visites le musée virtuel où tu vois des tableaux étonnants. Austausch über die Bilder beim erstem virtuellen

Mehr

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011 Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch () vom März 2011 August 2011 Schweiz Anwendungsbeispiele Werkzeugkasten Webseiten Beispiele für die Anwendung des Werkzeugkastens für

Mehr

Requête Autorisation de former / Gesuch Bildungsbewilligung

Requête Autorisation de former / Gesuch Bildungsbewilligung FO 4.1.2.01 Requête Autorisation de former / Gesuch Bildungsbewilligung Profession concernée (selon ordonnance) betreffender Beruf (gemäss Verordnung) Option / Fachrichtung Entreprise (adresse complète)

Mehr

Vorteile in Gesellschaft und Berufsleben. Eltern unterstützen die Sprachentwicklung

Vorteile in Gesellschaft und Berufsleben. Eltern unterstützen die Sprachentwicklung Français / Französisch Cours dans la langue des pays d origine (Heimatliche Sprache und Kultur HSK) Informations pour les personnes en charge d éducation et pour parents La promotion de la langue allemande

Mehr

- savoir nommer les différentes pièces de l appartement - savoir dire où se trouve quelqu un ou quelque chose

- savoir nommer les différentes pièces de l appartement - savoir dire où se trouve quelqu un ou quelque chose Thème V> A LA MAISON, Séquence n 5.1 : Die neue Wohnung Objectifs : - savoir nommer les différentes pièces de l appartement - savoir dire où se trouve quelqu un ou quelque chose 4 ème / 3 ème : - savoir

Mehr

Einladung/Invitation. SKKBS CSEPC CSSPC c/o KV Luzern Berufsfachschule Dreilindenstrasse Luzern Telefon

Einladung/Invitation. SKKBS CSEPC CSSPC c/o KV Luzern Berufsfachschule Dreilindenstrasse Luzern Telefon Einladung/Invitation Generalversammlung und Frühjahrstagung in Assemblé générale et réunion de printemps à Bern/Berne vom 17. bis 18. März 2016 du 17 au 18 mars 2016 SKKBS CSEPC CSSPC c/o KV Luzern Berufsfachschule

Mehr

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD)

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD) Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) Abs. 6 der Studienordnung. Semester/ er Semestre ( ECTS) Düsseldorf

Mehr

tzur & zender Corporate Design Web Solutions

tzur & zender Corporate Design Web Solutions tzur & zender Corporate Design Web Solutions C M Y CM MY CY CMY K wolf_a4_rand.pdf 21.03.2008 18:23:39 Uhr Die Kunst, Menschen zu führen Mensch Die Kunst, Menschen zu führen Das luxemburgische Familienministerium

Mehr

Von Tagesstrukturen zu Tagesschulen

Von Tagesstrukturen zu Tagesschulen 1 Von Tagesstrukturen zu Tagesschulen Seminar vom 16. September 2015 in Bern Schweizerische Akademien der Geistes- und Sozialwissenschaften Notwendigkeit einer Begriffsklärung Ursula Rellstab Geehrte Damen

Mehr

Durée : 45 minutes. : Prénom :

Durée : 45 minutes. : Prénom : Cycle d'orientation GRAL/SEC/GZ/ns 19 mai 2008 EVACOM ALLEMAND 7 e geni@l Regroupements A- H / II e semestre 2007-2008 Durée : 45 minutes Nom : Prénom : Cours (classe) : Collège : Signature des parents

Mehr

Ideen verbinden Idées branchées Idee in rete EINLADUNG ZUR BLITZSCHUTZFACHTAGUNG 2015 «BLITZSCHUTZ AKTUELL»

Ideen verbinden Idées branchées Idee in rete EINLADUNG ZUR BLITZSCHUTZFACHTAGUNG 2015 «BLITZSCHUTZ AKTUELL» Ideen verbinden Idées branchées Idee in rete EINLADUNG ZUR BLITZSCHUTZFACHTAGUNG 2015 «BLITZSCHUTZ AKTUELL» BLITZSCHUTZFACHTAGUNG «BLITZSCHUTZ AKTUELL» Sehr geehrte Damen und Herren Die Einführung der

Mehr

Séquence: WEIHNACHTEN classe: cycle 2 /début 3

Séquence: WEIHNACHTEN classe: cycle 2 /début 3 Séquence: WEIHNACHTEN classe: cycle 2 /début 3 Séance N : 1 objectif de la séance: connaître le vocabulaire des décorations de Noël durée : 45 min T Connaissances Déroulement et activités Matériel Capacités

Mehr