Der Kern von BIM in der praktischen Umsetzung: das Datenmodell

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Kern von BIM in der praktischen Umsetzung: das Datenmodell"

Transkript

1 Der Kern von BIM in der praktischen Umsetzung: das Datenmodell Ersteller: Bmstr. Ing. Hanspeter Schachinger BIM-Beauftragter / Kalkulation Tel.: +43/664/ mailto: Swietelsky ZNL Hochbau Ost Baugesellschaft m.b.h Wien, Wiedner Hauptstraße 56 1

2 Meine Person Bmstr. Ing. Hanspeter Schachinger Komme aus Niederösterreich aus dem Raum St.Pölten Seit September 2015 BIM Beauftragter bei Swietelsky Davor 10 Jahre Tätigkeit in einem ausführenden Unternehmen mit 100 Mitarbeitern, davon 5 in der Leitung des Hochbaues 10 Jahre Leitung eines Planungsbüros für ein mittelständisches Bauunternehmen mit 400 Mitarbeitern GU Bauleitung in Wien 2003 mit der 3D Modellierung begonnen 2008 mit der Mengenermittlung aus 3D Modellen begonnen Seit September 2015 Mitarbeit im ÖBV AK Bim in der Praxis 2015/16 Teilnahme Seminar FH Campus Wien Grundlagen des BIM Managements 2

3 Fa. Swietelsky Kernmärkte von Swietelsky 3

4 Was ist BIM? Es gibt jede Menge Definitionen von BIM! Was ist BIM? Was kann BIM? Was braucht man für BIM? ab 2020? 4

5 Was ist der Kern von BIM? Quelle: Autodesk BIM Conference 5

6 Was ist der Kern von BIM? Quelle: Autodesk BIM Conference 6

7 Was ist der Kern von BIM? 3D Würfel? 7

8 Was ist der Kern von BIM? 3D Würfel? 8

9 Was ist der Kern von BIM? 3D Objekt mit Abmessungen + Information Länge = 1 Breite = 1 Höhe = 1 Diese Daten sind im 3D Objekt schon enthalten 9

10 Was ist der Kern von BIM? 3D Objekt mit Abmessungen + Information Länge = 1 Breite = 1 Höhe = 1 Diese Daten sind im 3D Objekt schon enthalten Die Lage des Würfels im Raum ist auch bekannt. Einfügepunkt Einfügepunkt, x, y, z 10

11 Was ist der Kern von BIM? 3D Objekt mit Abmessungen + Information Länge = 1 Breite = 1 Höhe = 1 Diese Daten sind im 3D Objekt schon enthalten Die Lage des Würfels im Raum ist auch bekannt. Einfügepunkt Einfügepunkt, x, y, z Zusätzliche Information: 3D Objekt = Material = Würfel (Ziegel, Beton,..) 11

12 Was ist der Kern von BIM? 3D Objekt mit Abmessungen + Information 1. BIM Objekt: ID 1 Objektname Würfel Material Beton Länge 1 m Dicke 1 m Höhe 1 m Lage 0, 0, 0 12

13 Was ist der Kern von BIM? 3D Objekt mit Abmessungen + Information 1. BIM Objekt: ID 1 Objektname Würfel Material Beton Länge 1 m Dicke 1 m Höhe 1 m Lage 0, 0, 0 Programmierung: If (3dobject =. & Breite =.).code..; Else code..; 13

14 Was ist der Kern von BIM? Öffnung 3D Bauteile mit Informationen Wand 14

15 Was ist der Kern von BIM? ID 1065Fen Objektname Fensteröffnung Material --- Länge 1,24 m Dicke 0,25 m Höhe 1,62 m 3D Bauteile mit Informationen ID 1065Wa Objektname Wand Material C25/30 Länge 14,76 m Dicke 0,25 m Höhe 2,68 m 15

16 Was ist der Kern von BIM? Eigenschaften 3D Bauteil mit Informationen beliebig erweiterbar Werte ID Objektname Umbaukategorie EH Gewerk Länge Dicke Höhe Fläche Nettovol. Bezeichnung Material Ex.klasse statisch_trag. Stab Matten 1065Fen Fensteröffnung Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 1,24 0,25 1,62-2,0088 Fensteröffnung 1065Fen Fensteröffnung Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 1,24 0,25 1,62-2,0088 Fensteröffnung 1065Fen Fensteröffnung Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 1,24 0,25 1,62-2,0088 Fensteröffnung 1065Fen Fensteröffnung Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 1,24 0,25 1,62-2,0088 Fensteröffnung 1065Fen Fensteröffnung Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 1,24 0,25 1,62-2,0088 Fensteröffnung 1065Fen Fensteröffnung Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 1,24 0,25 1,62-2,0088 Fensteröffnung 1065Fen Fensteröffnung Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 1,24 0,25 1,62-2,0088 Fensteröffnung 1065Fen Fensteröffnung Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 1,24 0,25 1,62-2,0088 Fensteröffnung 1065Fen Fensteröffnung Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 1,6 0,25 1,32-2,112 Fensteröffnung 1065Fen Fensteröffnung Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 1,6 0,25 1,32-2,112 Fensteröffnung 1065Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 4, ,25 2,68 10, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 4, ,25 2,68 11, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 4, ,25 2,68 11, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 6, ,25 2,68 18, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 9, ,2488 2,68 24, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 9, ,25 2,68 25, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 9, ,25 2,68 25, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 9, ,25 2,68 26, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 10, , ,68 27, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 10, ,2 2,68 27, ,55297 C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 12, ,2 2,68 33, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 12, ,2 2,68 34, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 12, ,2 2,68 34, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 14, ,25 2,68 39, , C25/ Wa Wand Neubau m³ 07 Beton- u Stahlbetonarbeiten 14,76 0,25 2,68 39,5568 9,8892 C25/

17 PRAKTISCHE UMSETZUNG DIESER TECHNOLOGIE 17

18 BIM 2 AVA Vollautomatische Erstellung eines LV s direkt aus dem BIM Modell 18

19 BIM 2 AVA Unter Anwendung des Standard LV Hochbau, inkl. Werkvertragsnormen 19

20 BIM 2 AVA Die Planung, 2D-Daten werden importiert 20

21 BIM 2 AVA Das Bauwerk wird in 3D nachmodelliert 21

22 BIM 2 AVA Bsp. für einen Assistenten, anhand eines Streifenfundamentes Um ein schnelles und einheitliches Nachmodellieren zu gewährleisten, werden Assistenten entwickelt Attribute geben dem 3D Körper die notwendigen Informationen 22

23 BIM 2 AVA Report: Im Hintergrund werden mit Hilfe der Attribute, Bedingungen, usw.. Zuordnungen zu Leistungspositionen erstellt Elementbuch 23

24 BIM 2 AVA Auswertung mit einer AVA-Software Kontrolle der Menge im CAD Übersicht der Kosten auch im CAD Programm Die Mengenermittlung kann zu jedem Zeitpunkt nachgeprüft werden. 24

25 ANWENDUNG FÜR ANDERE BEREICHE? 25

26 Anwendung im Bereich der TGA Gebäude mit TGA Der Datenaustausch erfolgt über IFC 26

27 Anwendung im Bereich der TGA Kollisionsprüfung der 3D Körper 27

28 Anwendung im Bereich der TGA Bauteil mit Attributen 28

29 Anwendung im Bereich der TGA Report: Im Hintergrund werden mit Hilfe von 3D Körpern und Informationen, Attribute, Bedingungen, usw.. Zuordnungen zu Leistungspositionen erstellt 29

30 Anwendung im Bereich der TGA Auswertung mit einer AVA Software 30

31 Anwendung im Bereich der TGA Kontrolle der Menge im CAD Kontrolle der Mengen im CAD 31

32 Auswertung nach Bauteilen getrennt Basis für BIM 4D & 5D z.bsp. Wieviel kostet BT A, wieviel BT B, und wieviel die einzelnen Geschosse? 32

33 Auswertung nach Bauteilen Als Ergebnis bekommen Sie z.bsp. eine 4D Ablaufplanung 33

34 Kostenermittlung lt. ÖNORM B

35 Kostenermittlung lt. ÖNORM B1801 Innenwand Außenwand 35

36 Kostenermittlung lt. ÖNORM B1801 Außenwand Innenwand 36

37 Kostenermittlung lt. ÖNORM B1801 Außenwand m² Preis für Außenwand 60 /m² bei Bruttofläche 82 /m² bei Nettofläche Innenwand m² Preis für Innenwand 70 37

38 Intelligenz der Mengenermittlung Das I in BIM Intelligenz Innenputz auf Ziegel oder Beton Welcher Putzgrund wird benötigt? Trockenbau 1-schalig oder 2-schalig beplankt Welche Aufzahlung wird wann benötigt? 38

39 Intelligenz der Mengenermittlung 39

40 Intelligenz der Mengenermittlung Zus.GKB 12,5 mm Nur die Fläche mit 3 und 1,875 m werden ausgewertet 12,19 m² If (Raum_Ausbaufläche = Fliesen ). Code. ; 40

41 Intelligenz der Mengenermittlung Zus.GKB 12,5 mm Nur die Fläche mit 3 und 1,875 m werden ausgewertet 12,19 m² Az.GK imprägn. Alle Flächen im Bad werden ausgewertet 26,25 m² 41

42 Kontrolle der Qualität Wohnungstrennwand: 1 x mit 22,5 cm gezeichnet 1 x mit 25 cm gezeichnet Auswertung Report: 42

43 Ein 3D Bauteil mehrere Auswertungen Ein Elementbuch für LB-H Leistungsverzeichnisse Ein Elementbuch zur Materialbestellung unter Einbindung des Attributes Zeit Logistikplan, wann welches Material geliefert wird 43

44 Ein 3D Bauteil mehrere Auswertungen Auswertung als LBH-Text: 44

45 Ein 3D Bauteil mehrere Auswertungen Auswertung als LBH-Text: Auswertung als Materialliste: 45

46 BIM in der Arbeitsvorbereitung Die virtuelle Baustelle 3d Baukran mit Auswertung der Daten 46

47 BIM in der Arbeitsvorbereitung 47

48 BIM in der Arbeitsvorbereitung Eingabemaske für Daten, wie Ausleger Hakenhöhe (Turmstücke) Tragfähigkeit lt. Angabe Hersteller Lastmoment wird errechnet Wien, am Schachinger, Präsentation Filialleiter 48

49 BIM in der Arbeitsvorbereitung Steuerung der Darstellung Wien, am Schachinger, Präsentation Filialleiter 49

50 BIM in der Arbeitsvorbereitung Herausgeber Wien, am Schachinger, Präsentation Filialleiter 50

51 BIM in der Arbeitsvorbereitung Grundlage für die Erstellung des parametrischen Objektes ist eine Detailzeichnung des Kranherstellers Wien, am Schachinger, Präsentation Filialleiter 51

52 BIM in der Arbeitsvorbereitung Script für die Programmierung Wien, am Schachinger, Präsentation Filialleiter 52

53 BIM in der Arbeitsvorbereitung Auswertung der Kräne grafisch inkl. Zuordnung zu einem Arbeits-LV Wien, am Schachinger, Präsentation Filialleiter 53

54 Kennwerte: Kennwerte werden aus der 3D Geometrie gewonnen z.bsp. Fassadenfläche / BRI = 0,20 z.bsp. BRI / BGF = 3,04 54

55 Ausblick: Folgende weitere Entwicklungen sind angedacht: Tool zur Berechnung von Lebenszykluskosten Tool zur Bewertung von Bestands-Immobilien, anhand eines BIM Modelles Was ist wirtschaftlicher, Abbruch & Neubau oder Umbau Was kostet die Sanierung Tool zum Erstellen von IFC Bauteilen 55

56 Ausblick Folgende weitere Entwicklungen sind angedacht: Projekt - Simulator Simulation lässt sich ohne zusätzliche Software starten Das Bauwerk kann vom User selbst erkundet werden Grundlage für Virtual Reality und Augmented Reality 56

57 Ausblick Es ist geplant zu den angeführten Themen eine Website zu erstellen: 57

58 Vorschau Projekt Simulator: 58

59 Bereits gerechnete Projekte: Rohbau Fassade Rohbau Fassade Trockenbau Ersteller: nur Trockenbau nur Fassade DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Bmstr. Ing. Hanspeter Schachinger BIM-Beauftragter / Kalkulation Tel.: +43/664/ mailto: Swietelsky ZNL Hochbau Ost Baugesellschaft m.b.h Wien, Wiedner Hauptstraße 56 59

BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen

BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen In Zusammenarbeit mit BRZ- Mittelstands- SEMINAR Modellbasierte Mengenermittlung und BIM Content Dipl.-Ing. Bernhard Bayer, BIB Software

Mehr

Erfolgsfaktor BIM Gesamtlösungsansatz vom Entwurf bis zur Baustelle und darüber hinaus

Erfolgsfaktor BIM Gesamtlösungsansatz vom Entwurf bis zur Baustelle und darüber hinaus 10. Anwendertag Hamburg, 18. Juni 2013 Erfolgsfaktor BIM Gesamtlösungsansatz vom Entwurf bis zur Baustelle und darüber hinaus DI(FH) Clemens Neubauer Bmstr. Eur. Ing. Anton Gasteiger PORR Design & Engineering

Mehr

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Planen und Bauen 4.0 visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Jens Walko, Freier Architekt Eberhard Beck, Freier Architekt Bürogründer Wabe-Plan Architektur

Mehr

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Planen und Bauen 4.0 visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Jens Walko, Freier Architekt Bürogründer Wabe-Plan Architektur 1/2002 Mitglied der Architektenkammer

Mehr

Planen und Bauen im Bestand

Planen und Bauen im Bestand Planen und Bauen im Bestand Revit Architecture, Revit MEP, Revit Structure AutoCAD Plant 3D, Autodesk Navisworks und BuildingOne Christian M. Artaker BIM und der gesamte Lebenszyklus 4D = Zeitachse 5D

Mehr

BIM MANAGEMENT VIRTUELLE KOORDINATION UND KOLLISIONSPRÜFUNG

BIM MANAGEMENT VIRTUELLE KOORDINATION UND KOLLISIONSPRÜFUNG BIM MANAGEMENT VIRTUELLE KOORDINATION UND KOLLISIONSPRÜFUNG Hospital Engineering Trends 2015 - Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden 2015 HDR TMK, all rights reserved. QUALIFIKATIONEN HOLGER

Mehr

RIB itwo Building Information Modeling BIM 5D Methoden im Praxiseinsatz. Dipl.-Ing. (FH) Axel Müller Sales Executive RIB Software AG Stuttgart

RIB itwo Building Information Modeling BIM 5D Methoden im Praxiseinsatz. Dipl.-Ing. (FH) Axel Müller Sales Executive RIB Software AG Stuttgart RIB itwo Building Information Modeling BIM 5D Methoden im Praxiseinsatz Dipl.-Ing. (FH) Axel Müller Sales Executive RIB Software AG Stuttgart AGENDA, 23. Februar 2016 ABGnova SophienHofAbend BIM/5D Methoden

Mehr

IT-Lösungen für Bauen im Bestand und FacilityManagement

IT-Lösungen für Bauen im Bestand und FacilityManagement Mit IT-Anwendungen neue Marktfelder erschließen IT-Lösungen für Bauen im Bestand und FacilityManagement Fachtagung Digitales Planen, Bauen und Betreiben bautec-berlin, 22. Februar 2012 Dr. Klaus Schiller,

Mehr

SB13 Graz. DI Christoph Eichler. Österreichischer BIM-Standard A6241. BIM Operations Director, BEHF Architekten. Wien,

SB13 Graz. DI Christoph Eichler. Österreichischer BIM-Standard A6241. BIM Operations Director, BEHF Architekten. Wien, Österreichischer BIM-Standard A6241 DI Christoph Eichler BIM Operations Director, BEHF Architekten Kontakt: christoph.eichler@behf.at Wien, 23.04.2015 2015 wird die ÖNORM A6241 veröffentlicht - der österreichische

Mehr

5D-Experte. NEVARIS icebim 5D NEVARIS // 1

5D-Experte. NEVARIS icebim 5D NEVARIS // 1 5D-Experte NEVARIS icebim 5D NEVARIS // 1 Inhalt 03 // Eine Software. Alle Baubereiche. 03 // NEVARIS icebim 04 // Komponenten 07 // Das ist NEVARIS icebim 09 // icebim-workflow 10 // Mehrwerte 11 // Module

Mehr

Consense Internationale Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben

Consense Internationale Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben Consense Internationale Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben Workshop 12 Lebenszykluskosten: Bedeutung und Anwendung in der Praxis Grundlagen LCC und Einführung Systematik

Mehr

BIM in der Planungs- und Bauphase - Nutzen für den späteren Betrieb Karsten Bartels

BIM in der Planungs- und Bauphase - Nutzen für den späteren Betrieb Karsten Bartels BIM in der Planungs- und Bauphase - Nutzen für den späteren Betrieb Karsten Bartels Max Bögl Stiftung & Co. KG Geschäftsbereich Facility Management Was ist TITEL BIM? Wofür steht das Akronym BIM? BIM Building

Mehr

3 Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in

3 Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in 3 Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in DDS-CAD 1. Import eines IFC-Architekturmodells in DDS-CAD... 2 a. Vorbemerkung... 2 b. Ablauf des Imports eines IFC-Modells... 2 c. Importeinstellungen...

Mehr

Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM- Building Information Modeling (Berliner Schloss Humboldt-Forum)

Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM- Building Information Modeling (Berliner Schloss Humboldt-Forum) Bauen 4.0 Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens Kongress am 15. Dezember 2015 Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM- Building Information Modeling (Berliner Schloss Humboldt-Forum)

Mehr

NEVARIS BIM-SOFTWARE PRODUKTBROSCHÜRE

NEVARIS BIM-SOFTWARE PRODUKTBROSCHÜRE hartmann technologies GmbH Herbert-Bayer-Str.4 13086 Berlin Tel.: +49 (0) 30 / 75 56 999-75 Fax: +49 (0) 30 / 75 56 999-77 E-Mail: info@hartmann-technologies.net Web: www.hartmann-technologies.net BIM-SOFTWARE

Mehr

Integrale Planung und Bauabwicklung mit BIM

Integrale Planung und Bauabwicklung mit BIM Wir bauen Zukunft...what s BIM, 21.11.2014 Integrale Planung und Bauabwicklung mit BIM DI(FH) Clemens Neubauer Leitung BIM-Management, Porr Design & Engineering GmbH Competence Center Design & Engineering

Mehr

BIM Building Information Modeling

BIM Building Information Modeling CAMILLO SITTE SYMPOSIUM 10.03.2015 BIM Building Information Modeling PORR Design & Engineering GmbH DI(FH) Clemens Neubauer, i.v. Arch. DI. Sophie Schöfl PORR Design & Engineering GmbH Architektur Ingenieurwesen

Mehr

BAUPYHSIKALISCHE BERECHNUNGEN

BAUPYHSIKALISCHE BERECHNUNGEN GZ: 11.761-DSs 37,5/12W Seiten: 1-12 Datum: 04.12.2012 Anlagen: 1 (insgesamt 6 Seiten) BAUPYHSIKALISCHE BERECHNUNGEN Gegenstand: Ermittlung wärmeschutztechnischer Kennwerte von Wänden hergestellt aus Durisol

Mehr

Unsere Dienstleistungen im Zuge der BIM-Einführung

Unsere Dienstleistungen im Zuge der BIM-Einführung Unsere Dienstleistungen im Zuge der BIM-Einführung Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Geschäftsführer Tobias Mattes, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support Der BIM Fahrplan - Übersicht Schritt1:

Mehr

Was braucht es für Energiesimulation am BIM Modell?

Was braucht es für Energiesimulation am BIM Modell? BAUEN DIGITAL SCHWEIZ - SCHWEIZER BIM CAMP 2016 Was braucht es für Energiesimulation am BIM Modell? Softwareumgebung: Autodesk REVIT Solar-Computer Norbert Zsiros 2 DATENAUSTAUSCH Dynamische Simulation

Mehr

David Tocü, linear Industriekongress. BIM in der Praxis. Erfahrungen und Ausblicke eines TGA Planungsbüros

David Tocü, linear Industriekongress. BIM in der Praxis. Erfahrungen und Ausblicke eines TGA Planungsbüros BIM in der Praxis Erfahrungen und Ausblicke eines TGA Planungsbüros Agenda Darstellung Ingenieurbüro Brendel BIM (Building Information Modelling) Stand von Brendel mit BIM Mehrwerte und Hindernisse von

Mehr

BIM in der Angebotsbearbeitung: Nachhaltigkeit und Optimierung der Prozessschritte. Hannes Schwarzwälder, Magdeburg, 15.

BIM in der Angebotsbearbeitung: Nachhaltigkeit und Optimierung der Prozessschritte. Hannes Schwarzwälder, Magdeburg, 15. BIM in der Angebotsbearbeitung: Nachhaltigkeit und Optimierung der Prozessschritte Hannes Schwarzwälder, Magdeburg, 15.November 2012 Voraussetzungen für die Nutzung der modellbasierten Bearbeitung Optimierung

Mehr

Wie 3D- Modelldaten zukün3ig den Rohbau in seiner Entstehung vermessungstechnisch begleiten werden. 4. BIMiD Fachsymposium. Alexander Haag Dipl.- Ing.

Wie 3D- Modelldaten zukün3ig den Rohbau in seiner Entstehung vermessungstechnisch begleiten werden. 4. BIMiD Fachsymposium. Alexander Haag Dipl.- Ing. Wie 3D- Modelldaten zukün3ig den Rohbau in seiner Entstehung vermessungstechnisch begleiten werden 4. BIMiD Fachsymposium Alexander Haag Dipl.- Ing. Neumarkt i.d.opf. 28. Oktober 2015 BIM Laserscanner

Mehr

OIB-Richtlinien Brandschutz

OIB-Richtlinien Brandschutz OIB-Richtlinien Brandschutz Änderungen in der Ausgabe 2015 HR Arch.(r) Dipl.- Ing. Franz Vogler Bmstr. Ing. Karl Poschalko 12.04.2016 Gebäudeklassen Gebäudeklasse 1 OIB-Richtlinie 2 maximal zwei Wohnungen

Mehr

Case Study Bauphysik Welche Modelle erzeugen welchen Nutzen? Valentina Zanotto,

Case Study Bauphysik Welche Modelle erzeugen welchen Nutzen? Valentina Zanotto, Case Study Bauphysik Welche Modelle erzeugen welchen Nutzen? Valentina Zanotto, 09.06.2016 Inhalt Besonderheiten der Bauphysik Schwierigkeiten zur Anwendung des BIM-Modells Beispiele / Erfahrungen Zusammenfassung

Mehr

BIM im Brückenbau Stand der Technik und Ausblick. München, 22.01.2015 Dipl.-Ing. Rolf Jung

BIM im Brückenbau Stand der Technik und Ausblick. München, 22.01.2015 Dipl.-Ing. Rolf Jung BIM im Brückenbau Stand der Technik und Ausblick München, 22.01.2015 Dipl.-Ing. Rolf Jung Vorstellung LAP BIM Anwendung bei LAP Stand BIM im Brückenbau Stand der Entwicklung IFC-Bridge Potential BIM im

Mehr

AUDI Pavillon Wolfsburg

AUDI Pavillon Wolfsburg Januar/Februar 2013 Architektur ExklusivLifestyle AUDI Pavillon Wolfsburg 8,90 10,80 SFr ISSN 2190-1554 Neubau Rosen Innovation Center, Lingen Schwedenschanze 50 49809 Lingen/Ems TEL: 0591 964 956-0 FAX:

Mehr

Dokumentation freie Assistenten Allplan 2009

Dokumentation freie Assistenten Allplan 2009 Pflanzen 1.44 m2 Pflanzen 1.49 m2 2.66 m2 Kiesweg 2.22 m2 2.31m2 1.68 m2 Pflanzen Weg-Einfassung 7.624 m 25.99 m2 1.62 m2 2.40 m2 9.62 m2 3.71 m2 3.00 m2 2.32 m2 1.34 m2 1.85 m2 www.cad-designcenter.de

Mehr

VBI Mitteldeutscher Verbandstag vom 3D-BIM zur 5D- Planung ein Anwenderbericht

VBI Mitteldeutscher Verbandstag vom 3D-BIM zur 5D- Planung ein Anwenderbericht VBI Mitteldeutscher Verbandstag 2015 - vom 3D-BIM zur 5D- Planung ein Anwenderbericht Marc Aßmann Steinmetz- & Steinbildhauermeister Bautechniker & Fachmann für Bauprojektmanagement (WBA) 1998-2003 Tätigkeit

Mehr

1 ÜBERSICHTSPLAN GRUNDRISS HAUS A, B UND C MIT TIEFGARAGE SCHNITT A-A: EINZELGEBÄUDE SCHNITT B-B: MIT TIEFGARAGE...

1 ÜBERSICHTSPLAN GRUNDRISS HAUS A, B UND C MIT TIEFGARAGE SCHNITT A-A: EINZELGEBÄUDE SCHNITT B-B: MIT TIEFGARAGE... DOZENT: DIPL.-ING. BERND SCHWEIBENZ STAND JANUAR 2004 INHALTSVERZEICHNIS 1 ÜBERSICHTSPLAN GRUNDRISS HAUS A, B UND C MIT TIEFGARAGE... 2 2 UG GRUNDRISS DER EINZELGEBÄUDE, HAUS A, B UND C... 3 3 EG GRUNDRISS

Mehr

Grobkostenermittlung Teil 1 Sanierung Hülle, Brandschutz Fluchtwege

Grobkostenermittlung Teil 1 Sanierung Hülle, Brandschutz Fluchtwege Grobkostenermittlung Teil 1 Sanierung Hülle, Brandschutz Fluchtwege Anmerkungen: Die Kosten in Teil 1 beinhalten die Maßnahmen der ursprünglichen Aufgabenstellung (energetische Sanierung der Gebäudehülle

Mehr

Vortrag DI Edmund BAUER TU Wien 06.05.2014 15:50-16:10

Vortrag DI Edmund BAUER TU Wien 06.05.2014 15:50-16:10 Vortrag DI Edmund BAUER TU Wien 06.05.2014 15:50-16:10 Gebäudemodelle aus 2D-Bestandsplänen aufwändig selber konstruieren? Schneller, genauer und günstiger mit unseren BIM 3D-Bestandsmodellen! Die Kooperation

Mehr

BIM Arbeitsprozess eines Schalungs- und Gerüstherstellers bei gleichzeitiger Erbringung von Ingenieursdienstleistungen

BIM Arbeitsprozess eines Schalungs- und Gerüstherstellers bei gleichzeitiger Erbringung von Ingenieursdienstleistungen BIM Arbeitsprozess eines Schalungs- und Gerüstherstellers bei gleichzeitiger Erbringung von Ingenieursdienstleistungen Jochen Köhler Engineering Tools and Innovation Vorstellung PERI Schalung- und Gerüsthersteller

Mehr

Standardisierung und Innovation in der Bausteuerung aus Sicht der Praxis

Standardisierung und Innovation in der Bausteuerung aus Sicht der Praxis Standardisierung und Innovation in der Bausteuerung aus Sicht der Praxis Mark Baldwin, M. Arch. MAS CAAD (ETH) SIA, Leiter BIM Management Vorstellung Zürich Abu Dhabi Australien Mark Baldwin M. Arch. MAS

Mehr

BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen aus den Pilotprojekten

BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen aus den Pilotprojekten BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen aus den Pilotprojekten der Planungsprozess konventioneller Prozess CAD-Planung Qualitätssicherung Vergabevorbereitung Kosten rahmen Terminplanung Abrechnung Projektsteuerung

Mehr

Entwurf und Umsetzung eines Werkzeugs für die Fluchtwegplanung

Entwurf und Umsetzung eines Werkzeugs für die Fluchtwegplanung Entwurf und Umsetzung eines Werkzeugs für die Fluchtwegplanung Diplomarbeit Christian Weiprecht Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Professur CAD in der Bauinformatik Inhaltsübersicht

Mehr

Auf dem Weg zur kollisionsfreien TGA- Planung Building Information Modeling

Auf dem Weg zur kollisionsfreien TGA- Planung Building Information Modeling Auf dem Weg zur kollisionsfreien TGA- Planung Building Information Modeling Univ. Prof. DI Dr. techn. Arnold Tautschnig Mitwirkung Dipl.-Ing Anja Hogge Person 2 Univ. Prof. DI Dr. Arnold Tautschnig 1984

Mehr

Erstellen von Bauwerksmodellen mit DBD-BIM

Erstellen von Bauwerksmodellen mit DBD-BIM Erstellen von Bauwerksmodellen mit DBD-BIM 1. DBD-BIM Anwendungsphilosophie Mit DBD-BIM haben Softwareanwender Zugriff auf umfangreiche Datenkataloge zur Beschreibung von Räumen, Bauteilen der Baukonstruktion

Mehr

Datenaustausch über IFC inkl. Plandarstellung so wird BIM zur Freude

Datenaustausch über IFC inkl. Plandarstellung so wird BIM zur Freude Datenaustausch über IFC inkl. Plandarstellung so wird BIM zur Freude Martin HOLLAUS Dipl. Ing., gerichtlich beeideter Sachverständiger für CAD & GIS Facebook: www.facebook.com/ingenieurstudio DI Martin

Mehr

Anwendertreffen 25./26. Februar. IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D

Anwendertreffen 25./26. Februar. IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D Was ist IFC IFC, Abkürzung für Industry Foundation Classes, wird zu einem neuen Datenaustauschformat zwischen 3D CAD-Systemen. Die bisher in der Bauindustrie praktizierte

Mehr

Umsetzung einer Leistungsbeschreibung

Umsetzung einer Leistungsbeschreibung Betriebliche Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau Ausbildungsbetrieb Karl Mustermann GmbH Umsetzung einer Leistungsbeschreibung Ausbildungsrahmenplan für die Berufsausbildung zum Gärtner/zur Gärtnerin

Mehr

01. Oktober SPM Stein Projektmanagement Jan Willem Stein pm.de

01. Oktober SPM Stein Projektmanagement Jan Willem Stein  pm.de Fachwissen Kosten und Kostenflächenarten 01. Oktober 2010 SPM Stein Projektmanagement Jan Willem Stein www.stein pm.de 1 Kostensteuerung allgemein 2 Kostenplanung im Rahmen der Projektsteuerung Ziele Grad

Mehr

... individuelle Datenbanklösung für Vertrieb und Konstruktion. DeskWare Products GmbH / 08-2007. innovative Programmsysteme

... individuelle Datenbanklösung für Vertrieb und Konstruktion. DeskWare Products GmbH / 08-2007. innovative Programmsysteme ... Objekt orientierte Lösung zur Erfassung von CAD Komponenten, Datenbank gestützten Elementen, Applikationsdaten und externen Datenquellen zur Auswertung und Kalkulation für beliebige Gewerke...... individuelle

Mehr

LKH Graz Süd-West, Standort Süd, Zu- und Umbau A-Gebäude. Wohnhaus L. Graz. Wohnhaus J. Graz. Wohnhaus R. Graz. Wohnbau Hartberg

LKH Graz Süd-West, Standort Süd, Zu- und Umbau A-Gebäude. Wohnhaus L. Graz. Wohnhaus J. Graz. Wohnhaus R. Graz. Wohnbau Hartberg LKH Graz Süd-West, Standort Süd, Zu- und Umbau A-Gebäude Auftraggeber: Gesamtkosten: Laufzeit: Leistungen: Krankenanstalten Immobiliengesellschaft mbh nicht bekannt 2015 laufend LV Lesungen Wohnhaus L.

Mehr

Technische Daten. und Lieferprogramm

Technische Daten. und Lieferprogramm www.isosp.at und Lieferprogramm Die Markenwohnwd...... natürlich, behaglich, effizient! Steine ohne integrierter Wärmedämmung Verwendung als tragende oder nichttragende Innenwände bzw. mit Vollwärmeschutz

Mehr

0. Allgemeine Fragen Antworten / Ankreuzen. 0.1 Name und Version der im Test verwendeten CAFM-Software... Version

0. Allgemeine Fragen Antworten / Ankreuzen. 0.1 Name und Version der im Test verwendeten CAFM-Software... Version Austauschszenarien im 3. Test - Datenexport (kleines Gebäude) Nach Beendigung der IFC-Importe sollen von den beteiligten SW-Häusern, deren CAFM- Software über eine IFC-Export-Schnittstelle verfügt Testdaten3

Mehr

MA 34, Prüfung von Ausschreibungs- und Abrechnungsmodalitäten. für Malerarbeiten

MA 34, Prüfung von Ausschreibungs- und Abrechnungsmodalitäten. für Malerarbeiten TO 21 KONTROLLAMT DER STADT WIEN Rathausstraße 9 A-1082 Wien Tel.: 01 4000 82829 Fax: 01 4000 99 82810 e-mail: post@kontrollamt.wien.gv.at www.kontrollamt.wien.at DVR: 0000191 KA V - 34-1/10 MA 34, Prüfung

Mehr

Building Information Modeling von Geothermieanlagen

Building Information Modeling von Geothermieanlagen xxxxxxxxxxxxxxxxx von Geothermieanlagen Im Hochbau ist die Konstruktion kompletter Bauvorhaben in 3D Stand der Technik. Mit dem Konzept des s (BIM) wird die Planung effizienter und in Zukunft wichtiger

Mehr

1) Geschoßliste In der Geschoßliste scheinen jene Geschoße auf, die konditionierte Räume enthalten (einstellbar unter Geschoße (8)).

1) Geschoßliste In der Geschoßliste scheinen jene Geschoße auf, die konditionierte Räume enthalten (einstellbar unter Geschoße (8)). Geometrie Erfassung der konditionieren Brutto Grundfläche Erfassung des konditionieren Brutto Rauminhaltes Geometrie Übersicht 1) Geschoßliste In der Geschoßliste scheinen jene Geschoße auf, die konditionierte

Mehr

Planung _Checkliste_Request_2_Planung_REP.indd :46

Planung _Checkliste_Request_2_Planung_REP.indd :46 . Ausfüllhilfe. Tragen Sie alle geplanten Maßnahmen ein, die an der Gebäudehülle oder an der Gebäudetechnik vorgenommen werden sollen. Danach prüfen Sie, welche Leistungsbeschreibungen vorliegen bzw. benötigt

Mehr

Felix Platter-Spital. Samir Alzeer BIM Award Stuttgart, 24 November BIM Cluster Stuttgart

Felix Platter-Spital. Samir Alzeer BIM Award Stuttgart, 24 November BIM Cluster Stuttgart Felix Platter-Spital Samir Alzeer BIM Award 2016 Stuttgart, 24 November 2016 Das Projekt Neubau Felix Platter Spital Grundfläche Neubau: 45.262 m² Ca. 200 Mio. CHF 320 Betten 2 Das Projekt Neubau Felix

Mehr

Das Gebäudemodell. mit BIM-Technologie. Brücke zwischen CAD und AVA oder all-inclusive Komplettlösung

Das Gebäudemodell. mit BIM-Technologie. Brücke zwischen CAD und AVA oder all-inclusive Komplettlösung Das Gebäudemodell mit BIM-Technologie Brücke zwischen CAD und AVA oder all-inclusive Komplettlösung P/3 Vorwort zu dieser Präsentation Was ist P/3? P/3 kann als Schnittstelle zwischen beliebigen CAD- und

Mehr

CDS Springbrake Architektur 2015 Herzlich Willkommen. Urs Leufen Allplan Architektur 30 Year Edition

CDS Springbrake Architektur 2015 Herzlich Willkommen. Urs Leufen Allplan Architektur 30 Year Edition CDS Springbrake Architektur 2015 Herzlich Willkommen Urs Leufen Allplan Architektur 30 Year Edition Begrüssung Welcher Typ sind Sie.? 1 Begrüssung A Raum als 2D Konstruktion Beschriftung mit Text Darstellungen

Mehr

BIM-Schnittstellen in der Metallbau-Praxis. Support für intelligentes Bauen

BIM-Schnittstellen in der Metallbau-Praxis. Support für intelligentes Bauen Support für intelligentes Bauen Dipl.-Ing. Christian Glatte Schüco Service GmbH Bielefeld, Deutschland Support für intelligentes Bauen 1. BIM Support ein Teil der MB Services 2. Von der 2-D-CAD Architektenbibliothek

Mehr

Monitoring systematisch planen - von der Grundlagenermittlung bis zur Ausschreibung

Monitoring systematisch planen - von der Grundlagenermittlung bis zur Ausschreibung Monitoring systematisch planen - von der Grundlagenermittlung bis zur Ausschreibung Dipl.-Ing. (FH) Holger Wallmeier 1 Referent Holger Wallmeier Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik Geschäftsführer siganet GmbH

Mehr

BIM. - aus Sicht der Bauleitung

BIM. - aus Sicht der Bauleitung BIM Building Information Modeling - aus Sicht der Bauleitung Hochbau Industriebau Turmbau Behälter und Silobau Schalentragwerke Flächentragwerke Tunnelbau Brückenbau Verkehrsbauten Feste Fahrbahnen Magnetbahnfahrwege

Mehr

Das Ingenieurbüro als BIM-Bauherrenberater. Worauf Sie Bauherren hinweisen sollten. Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support

Das Ingenieurbüro als BIM-Bauherrenberater. Worauf Sie Bauherren hinweisen sollten. Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support Das Ingenieurbüro als BIM-Bauherrenberater Worauf Sie Bauherren hinweisen sollten. Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support Eine kleine Zeitreise Ich will CAD / DWG TGA Ich will BIM 1990

Mehr

Das Baustellenhandbuch für Aufmaß und Mengenermittluung. Autor/Herausgeber: Ralf Schöwer

Das Baustellenhandbuch für Aufmaß und Mengenermittluung. Autor/Herausgeber: Ralf Schöwer FORUM VERLAG HERKERT GMBH Mandichostraße 18 86504 Merching Telefon: 08233/381-123 E-Mail: service@forumverlag.com www.forum-verlag.com Das Baustellenhandbuch für Aufmaß und Mengenermittluung Autor/Herausgeber:

Mehr

Von der 3D-Planung bis zur AVA (Manuela Quittek, m. Sc. Dávid Molnár)

Von der 3D-Planung bis zur AVA (Manuela Quittek, m. Sc. Dávid Molnár) Von der 3D-Planung bis zur AVA (Manuela Quittek, m. Sc. Dávid Molnár) Manuela Quittek und m. Sc. Dávid Molnár (Fuchshuber Architekten GmbH, Leipzig) stellen in ihrem Vortrag den Weg des Büros zu BIM vor

Mehr

Übersicht. Numerische Simulation in der Produktentwicklung. Trends, Ausblicke, Beispiele

Übersicht. Numerische Simulation in der Produktentwicklung. Trends, Ausblicke, Beispiele Übersicht Numerische Simulation in der Produktentwicklung Trends, Ausblicke, Beispiele Dipl.-Wirtsch.-Ing. Reinhard Hackenschmidt Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD Produkt Lebenszyklus Nach Pahl/Beitz

Mehr

Paradigmenwechsel am Bau durch Innovation. Gernot Wagner, xxx

Paradigmenwechsel am Bau durch Innovation. Gernot Wagner, xxx Paradigmenwechsel am Bau durch Innovation Gernot Wagner, xxx Was ist ein Paradigmenwechsel? grundlegende Veränderung von Auffassungen in einem bestimmten Bereich in unserem Falle der Baubereich Quelle:

Mehr

Softwareanwendungen für die Integration und Auswertung kombinierbarer Fachmodelle

Softwareanwendungen für die Integration und Auswertung kombinierbarer Fachmodelle gefördert durch Führung Information Simulation im Bauwesen Softwareanwendungen für die Integration und Auswertung kombinierbarer Fachmodelle H.-Dieter Muntzinger RIB Information Technologies AG 1 Überblick

Mehr

Anforderungsverarbeitung zur kundenorientierten Planung technischer Anlagen am Beispiel der Intralogistik. Vortragender: Dipl.-Inf.

Anforderungsverarbeitung zur kundenorientierten Planung technischer Anlagen am Beispiel der Intralogistik. Vortragender: Dipl.-Inf. sverarbeitung zur kundenorientierten Planung technischer Anlagen am Beispiel der Intralogistik Forderungsgerechte Auslegung von intralogistischen Systemen Vortragender: Dipl.-Inf. Jonas Mathis Universität

Mehr

Prüfbericht Nr. 2315-140-2005

Prüfbericht Nr. 2315-140-2005 Seite 1 von 11 Prüfbericht Nr. 2315-140-2005 Wärmebrückenanalyse einer Rollladenkasten-Einbausituation für eine entsprechende Wärmebrückenbewertung gemäß EnEV, Anhang 1 Nr. 2.5, Absatz b) Antragsteller

Mehr

BIM AUS SICHT DER BMW GROUP. VORTRAG DAZ BERLIN.

BIM AUS SICHT DER BMW GROUP. VORTRAG DAZ BERLIN. BMW Group Bauprojekte, Februar 2016 BIM AUS SICHT DER BMW GROUP. VORTRAG DAZ BERLIN. 01 BMW BUILDING PROJECTS. UK MOSES LAKE SPARTANBURG GERMANY CAIRO SHENYANG MANAUS CHENNAI RAYONG KULIM JAKARTA SANTA

Mehr

Forum Hochschulbau 2012 Lebenszyklus von Gebäuden. Hannover, 13. Juni 2012. Jana Stibbe. Dipl. Ing., Architektin

Forum Hochschulbau 2012 Lebenszyklus von Gebäuden. Hannover, 13. Juni 2012. Jana Stibbe. Dipl. Ing., Architektin Forum Hochschulbau 2012 Lebenszyklus von Gebäuden Jana Stibbe Dipl. Ing., Architektin Unternehmensbereich Hochschulentwicklung Arbeitsbereich Hochschulinfrastruktur Telefon: +49 511 12 20 235 E Mail: stibbe@his.de

Mehr

Energieausweis für Nicht-Wohngebäude

Energieausweis für Nicht-Wohngebäude Energieausweis für Nicht-Wohngebäude gemäß Önorm H 5055 und Richtlinie 2002/91/EG OIB Oesterreichisches Institut für Bautechnik Wien GEBÄUDE Gebäudeart Bürogebäude Gebäudezone Stiege 1+2_Büros Straße Donaufelderstrasse

Mehr

Bauvorhaben Sapphire-Libeskind

Bauvorhaben Sapphire-Libeskind Bauvorhaben Sapphire-Libeskind Das erste Wohn- und Geschäftshaus von Stararchitekt Daniel Libeskind in Berlin Dipl.-Ing. (FH) Christoph Zieger Allgemeines Die Intention des Stararchitekten Daniel Libeskind

Mehr

DeskWare Business Solutions Bau & Kalkulation

DeskWare Business Solutions Bau & Kalkulation DeskWare Business Solutions Bau & Kalkulation DeskWare Products GmbH Erdinger Str. 18 D 85609 Aschheim Visualisierung: Regnauer Fertigbau Seebruck www.deskware.de info@deskware.de Tel: +49 (89) 9010840...

Mehr

Bmst. Ing. Stefan Kessler

Bmst. Ing. Stefan Kessler Bmst. Ing. Stefan Kessler Persönliche Daten: Name Beruf Stefan Kessler Unternehmer, Baumeister Geburtsdatum 11.06.1970 Nationalität Österreich Ausbildung: 1988 AHS Matura 1992 HTL für Hoch- und Tiefbau

Mehr

BUILDING INFORMATION MODELING SACHSTAND UND AUSBLICK

BUILDING INFORMATION MODELING SACHSTAND UND AUSBLICK BUILDING INFORMATION MODELING SACHSTAND UND AUSBLICK WIR BEGLEITEN SIE DURCH DIESES WEBINAR Ihr Moderator: Volker Schubert Leiter Akademie BAU Ihr Referent: Andreas Limberg Dipl. Ing. Versorgungstechnik

Mehr

Neubau der IHK Stuttgart

Neubau der IHK Stuttgart Beratende Beratende Ingenieure Ingenieure VBI, GmbH VBI, & Co GmbH KG & Co KG Neubau der IHK Stuttgart Digitale BIM Planung ein Anwenderbericht Agenda Boll und Partner das Unternehmen BIM Definitionen

Mehr

BUILDING SMART FORUM MITEINANDER: POTENTIAL & HERAUSFORDERUNG

BUILDING SMART FORUM MITEINANDER: POTENTIAL & HERAUSFORDERUNG BUILDING SMART FORUM MITEINANDER: POTENTIAL & HERAUSFORDERUNG INHALT OBERMEYER ein Blick ins Unternehmen Planungsprozesse Gestern Heute Morgen BIM Planungsprozess Ein Einblick in unsere Arbeit Fazit 2

Mehr

NEMETSCHEK ALLPLAN FACHWERKKONSTRUKTION ALLPLAN BIM ALLPLAN-Architektur. Fachwerk.odt Seite 1 von 11

NEMETSCHEK ALLPLAN FACHWERKKONSTRUKTION ALLPLAN BIM ALLPLAN-Architektur. Fachwerk.odt Seite 1 von 11 BIM 2014 -Architektur Fachwerk.odt Seite 1 von 11 Dipl. agrar. Ing. Barbara Nitschke 07570 Weida/ i Thür. Freiberuflich Zeichenservice/ CAD - Trainerin das vorliegende Script habe ich selbstständig unter

Mehr

Durchgängiges Engineering am Beispiel WSCAD und evon Michael Dietrich/Patrick Resch

Durchgängiges Engineering am Beispiel WSCAD und evon Michael Dietrich/Patrick Resch Durchgängiges Engineering am Beispiel WSCAD und evon Michael Dietrich/Patrick Resch WSCAD & evon Wer benötigt ein durchgängiges Engineering DER PLANER Das Ergebnis des Projektes ist besser mit dem Ergebnis

Mehr

BIM / 5D-PLANUNG DER BLICK IN DIE ZUKUNFT

BIM / 5D-PLANUNG DER BLICK IN DIE ZUKUNFT BIM / 5D-PLANUNG DER BLICK IN DIE ZUKUNFT DI (FH) Hrvoje Petrovic 1 WAS IST BIM? WAS IST 5D-PLANUNG? 2 BEISPIELE FÜR BIM / 5D ANWENDUNGEN IN PROJEKTEN 3 BIM/5D UMSETZUNG IM KONZERN 4 NORMEN UND STANDARDS

Mehr

BIM Anwendungen und Perspektiven für das Bauprojektmanagement. Dr.-Ing. Racha Chahrour Building Information Modelling Manager HOCHTIEF ViCon

BIM Anwendungen und Perspektiven für das Bauprojektmanagement. Dr.-Ing. Racha Chahrour Building Information Modelling Manager HOCHTIEF ViCon BIM Anwendungen und Perspektiven für das Bauprojektmanagement Dr.-Ing. Racha Chahrour Building Information Modelling Manager HOCHTIEF ViCon 1 BIM Anwendungen und Perspektiven für das Bauprojektmanagement

Mehr

Mit digitaler Kartierung zum erfolgreichen Kostenmanagement

Mit digitaler Kartierung zum erfolgreichen Kostenmanagement Mit digitaler Kartierung zum erfolgreichen Kostenmanagement Stand der Dinge Bauherr Planer Firma Angebot/ LV Ausführung Dokumentation Kartierung Digitale Kartierung - Workflow Dokumentation des Vorzustandes/

Mehr

BIM im Ingenieurbüro. ein Anwenderbericht. Ingenieurkammertag 2015. BIM im Ingenieurbüro. 6. Oktober 2015 Dipl.-Ing. Hinrich Münzner, MBA

BIM im Ingenieurbüro. ein Anwenderbericht. Ingenieurkammertag 2015. BIM im Ingenieurbüro. 6. Oktober 2015 Dipl.-Ing. Hinrich Münzner, MBA Ingenieurkammertag 2015 BIM im Ingenieurbüro Chemnitz, ein Anwenderbericht 6. Oktober 2015 BIM im Ingenieurbüro ein Anwenderbericht Agenda Boll und Partner, BIM Grundbegriffe und Konzepte der BIM Einführung

Mehr

Allplan 2013 Schritt für Schritt

Allplan 2013 Schritt für Schritt Allplan 2013 Schritt für Schritt Türen und Fenster Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden. Die Dokumentationen der Nemetschek

Mehr

DIGITALISIERUNG IN DER BAUWIRTSCHAFT

DIGITALISIERUNG IN DER BAUWIRTSCHAFT DIGITALISIERUNG IN DER BAUWIRTSCHAFT Abschlussveranstaltung SDBtransfer am 16.02.2016 in Berlin Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus 1 Digitalisierung in der Bauwirtschaft //Was bedeutet das? // Projektplattformen

Mehr

Passivhäuser im Bestand

Passivhäuser im Bestand Passivhaus Mainz, im Mietwohnungsbestand I + 01.10.2010 II GAG-Passivh Passivhäuser im Bestand Aus der energetischen Steinzeit in die Gegenwart der Zukunft Klaus Schäffner, Dipl.-Ing. (FH) GAG Ludwigshafen

Mehr

Testat 04 Kostenberechnung

Testat 04 Kostenberechnung 2014 Testat 04 Fassadensteckbrief: Außenwände DIN 276 KG 330 M6.2 Baumanagement 2014 Testat 4: Außenwände KG 330 1. Aufgabestellung: Im Laufe der weiteren Bearbeitung eines Projekts muss man neben einer

Mehr

BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen

BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen In Zusammenarbeit mit BRZ- Mittelstands- SEMINAR Effizienzsteigerung im Tiefbauunternehmen durch modellbasiertes Abbilden der internen Prozesse

Mehr

RIB itwo. 14. Sachsen-Anhaltisches Bauseminar Magdeburg 15.11.2012. RIB itwo BIM-5D-Plattform für Integrales Planen und Bauen

RIB itwo. 14. Sachsen-Anhaltisches Bauseminar Magdeburg 15.11.2012. RIB itwo BIM-5D-Plattform für Integrales Planen und Bauen 14. Sachsen-Anhaltisches Bauseminar Magdeburg 15.11.2012 RIB itwo RIB itwo BIM-5D-Plattform für Integrales Planen und Bauen Dipl.Informatiker Steffen Weller RIB Software AG - Firmenprofil Führendes Softwareunternehmen

Mehr

Schritt für Schritt zur optimalen Energiebilanz. Das Energie Transparenz System. Energiesparen. hier und jetzt! E3CON DAS ENERGIE TRANSPARENZ SYSTEM

Schritt für Schritt zur optimalen Energiebilanz. Das Energie Transparenz System. Energiesparen. hier und jetzt! E3CON DAS ENERGIE TRANSPARENZ SYSTEM Schritt für Schritt zur optimalen Energiebilanz Das Energie Transparenz System Energiesparen hier und jetzt! ist die Rundum-Lösung für Ihr Energiemanagement Mit dem Energie Transparenz System optimieren

Mehr

3 Die Baukostenpläne ebkp

3 Die Baukostenpläne ebkp Informationen zu Kapitel 3 Einführung in die Baukostenpläne ebkp Baukostenpläne ebkp im Überblick Systematik und Aufbau ebkp-h im Detail ebkp-t im Detail Baukostenpläne ebkp im Planungs- und Bauprozess

Mehr

Optimierung der Auswahl von Glasbauteilen

Optimierung der Auswahl von Glasbauteilen Optimierung der Auswahl von Glasbauteilen Flavio Foradini windays 2015 Biel Zertifizierung Strategic && Ökobilanz thinking und undenergetische in sustainable Gebäude energy Entwicklung der «Fensterproblematik»

Mehr

Riedenburg Sternbrauerei, Bauteil Ost

Riedenburg Sternbrauerei, Bauteil Ost Riedenburg Sternbrauerei, Bauteil Ost A-5020 Salzburg 2.7 Interview Metallbau-Unternehmen Interview mit Mag. Adolf Pohn Fragen zum Bauvorhaben / Objekt Sternbrauerei, Sbg Ihre persönliche Meinung / Einschätzung

Mehr

Reinigungsmanagement. Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement.

Reinigungsmanagement. Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement. Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement Gebäude- und Unterhaltsreinigung Industrie- und Reinraumreinigung Krankenhausreinigung www.geo12.de Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement Übersicht

Mehr

REVIT 2014 / INVENTOR 2014 MATERIALIEN UND BIM AUSTAUSCH. Krieg der Welten

REVIT 2014 / INVENTOR 2014 MATERIALIEN UND BIM AUSTAUSCH. Krieg der Welten REVIT 2014 / INVENTOR 2014 MATERIALIEN UND BIM AUSTAUSCH Krieg der Welten Revit 2014 / Inventor 2014 Materialien und BIM Austausch 1 ANGEDACHTER WORK FLOW 1.1 KONSTRUKTION IN INVENTOR 2014 Konstruktion

Mehr

openbim Standards Übersicht und Einführung in die Datenformate des buildingsmart

openbim Standards Übersicht und Einführung in die Datenformate des buildingsmart openbim Standards Übersicht und Einführung in die Datenformate des buildingsmart Dipl.-Ing. Martin Egger, Fachbereich BIM, OBERMEYER Planen + Beraten, München Ablauf Was ist openbim? Was kann buildingsmart

Mehr

CADSTUDIO ARCHITEKTUR INGENIEURBAU GEBÄUDETECHNI K ANLAGENBAU AU 2017

CADSTUDIO ARCHITEKTUR INGENIEURBAU GEBÄUDETECHNI K ANLAGENBAU AU 2017 CADSTUDIO ARCHITEKTUR INGENIEURBAU GEBÄUDETECHNI K ANLAGENBAU AU 2017 Liebling ich komme früher heim Revit 2017 - Dynamo 1.0.0 Dipl.-Ing. Arno Funk CAD STUDIO ABCOM GMBH CADSTUDIO projectbox MEP Dynamo?

Mehr

DeskWare Business Solutions Bau & Messe-/Ladenbau

DeskWare Business Solutions Bau & Messe-/Ladenbau DeskWare Business Solutions Bau & Messe-/Ladenbau Planmanagement Microstation Layout- und Modellauswertung Visualisierung: Regnauer Fertigbau Seebruck DeskWare Products GmbH Erdinger Str. 18 D 85609 Aschheim

Mehr

Auswertung der Jahressimulationen Stand: 10. Juli 2015

Auswertung der Jahressimulationen Stand: 10. Juli 2015 Datum: 10. Juli 2015 Modellentwicklung zur numerischen Untersuchung des hygrothermischen Verhaltens unterschiedlicher Bauteilkonstruktionen Auswertung der Jahressimulationen Stand: 10. Juli 2015 P. Klanatsky

Mehr

BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen u. weiteres Vorgehen

BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen u. weiteres Vorgehen BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen u. weiteres Vorgehen Überblick 1. BIM-Pilotprojekte a) Brücke Petersdorfer See izd A19 b) Talbrücke Auenbach izd B107 Südverbund Chemnitz 2. weitere BIM-Projekte a)

Mehr

EnEV 2016 Ziegelwerk Staudacher. Klaus Meyer Technischer Bauberater

EnEV 2016 Ziegelwerk Staudacher. Klaus Meyer Technischer Bauberater EnEV 2016 Ziegelwerk Staudacher Klaus Meyer Technischer Bauberater Niedrigstenergie- Standard 2019/21 Ausblick EnEV 2021 - I Grundlage Beratungen NABau Schettler-Köhler BBSR: Anhörung zur neuen EnEV 2021

Mehr

Testat 04 Kostenberechnung

Testat 04 Kostenberechnung 2013 Testat 04 Projektausschnitt: Außenwände DIN 276 KG 330 M6.2 Baumanagement 2013 Testat 4: Außenwände KG 330 1. Aufgabestellung: 1.1 Ermitteln Sie im Rahmen einer die Investitionskosten der KG 330 Außenwände

Mehr

Einsatz von Multimodellen zur Projektabwicklung im Bauunternehmen

Einsatz von Multimodellen zur Projektabwicklung im Bauunternehmen gefördert durch Management Führung Information Simulation im Bauwesen zur Projektabwicklung im Bauunternehmen Dr.-Ing. Christoph Pflug Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG 1 Inhalt 1. Multimodelle zur Projektabwicklung

Mehr

PDF als Kommunikationswerkzeug in Planungsprozessen

PDF als Kommunikationswerkzeug in Planungsprozessen Vorwort und Einleitung Ein Anwenderbericht zur PDF-Technologie verschiedene Facetten von PDF im Planungsalltag beleuchten Einsatzmöglichkeiten von PDF aufzeigen Insbesondere mit Blick auf 3D und 4D-PDF

Mehr