1-Gruppe e Singular Plural Singular Plural a-das Getränk die Getränke b- der Freund die Freunde

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1-Gruppe e Singular Plural Singular Plural a-das Getränk die Getränke b- der Freund die Freunde"

Transkript

1 Deutsch als 2.Fremdsprache 1.Oberschule Name: Klasse: Arbeitsblätter 1 Lektion 3 Das Geld ( die Währung ) in Deutschland heißt Euro und Cent Euro zwӧlf Euro dreiβig 3.50 Euro drei Euro fünfzig 0.70 Euro siebzig Cent 2.10 Euro zwei Euro zehn essen trinken brauchen ich esse trinke brauche du isst trinkst brauchst er es sie isst trinkt braucht wir sie Sie essen trinken brauchen ihr esst trinkt braucht Wo isst du? Im Restaurant. Zu Hause. In der Mensa. -Nominativ Bestimmter Artikel der das die die Pl. Unbestimmter Artikel ein ein eine xxxxx Negativer Artikel kein kein keine keine 1-Wӓhlen Sie aus! 1. Das ist (ein eine mein ) Orange. 2. Wie heiβt das auf Deutsch? Brot. Nein, das ist ( ein kein keine ) Brot. 3. Das ist ( eine kein keine ) Brӧtchen. 4. Das ist (kein mein keine ) Gurke. Ist das ( eine ein meine ) Saft? Ja. 5. Sind das Kiwis? Nein, das sind ( eine keine kein ) Kiwis. 6. Sind das Eier? Nein, das sind ( eine keine kein ) Eier. 7. Das ist ( keine kein eine ) Gemüse. 8. Kartofflen und Gurken sind ( kein keine mein ) Getrӓnke. 9. Was ist das? Das ist ( eine ein meine ) Salat. 10. Ist das eine Soße? Nein, (eine kein ein) Suppe. ***************************************************************** 1

2 Die Plural Nomen Plural 1-Gruppe e Singular Plural Singular Plural a-das Getränk die Getränke b- der Freund die Freunde c-das Brot die Brote 2- Gruppe - e Singular Plural Singular Plural a-der Markt die Mӓrkte b-die Stadt die Stӓdte c-der Saft die Sӓfte c-3-gruppe n Singular Plural Singular Plural a-der Kollege die Kollegen e-die Schwester die Schwestern b-die Kartoffel die Kartoffeln f-die Gurke die Gurken c-die Flasche die Flaschen g-die Dose die Dosen d-die Tomate die Tomaten h-die Orange die Orangen 4- Gruppe (n)en Singular Plural Singular Plural a-die Frau die Frauen b-die Freundin die Freundinnen c-die Kollegin die Kolleginnen d-die Packung die Packungen 5-Gruppe - s Singular Plural Singular Plural a-das Kilo die Kilos b-die Mango die Mangos 6- Gruppe - er Singular Plural Singular Plural a-das Ei die Eier b-das Kind die Kinder 7-Gruppe umlaut Singular Plural Singular Plural a-der Apfel die Äpfel 8-Gruppe - Singular Plural Singular Plural a-der Lehrer die Lehrer d-der Schüler die Schüler b-das Brӧtchen die Brӧtchen e-der Liter die Liter c-das Mädchen die Mädchen 9-Gruppe - + er Singular Plural a-das Glas die Gläser 2

3 1-Ergänzen Sie mit Plural! 1- Hier ist ein Supermarkt. Dort sind zwei Das ist ein Ei. Das sind Das ist eine Packung Kaffee. Ich kaufe Kaffee. 4- Das ist eine Dose Tomaten. Ich kaufe Tomaten. 2-Wӓhlen Sie aus! 1- In Kairo sind viele (Brot - Mӓrkte Gurkensalat). 2- Kann ich Ihnen helfen? Ja, ich (brauche brauchst brauchen ) Kaffee. 3- Petra hat viele ( Kollge Kolleginnen Kollegin ). 4- Wie viele ( Kinder Kind Schwester ) hast du? 5- Ich glaube, das ist ( einen - ein eine ) Orange. 6- Im Korb sind drei ( Brote Brot Apfel). 7- Sara kauft zwei ( Flasche Flaschen Dose ) Saft. 8- Hier sind ( Kiwi Apfel Brӧtchen ). 9- Ich brauche zwei Kilo ( Tomaten Orange Birne). 10- Drei Kilo ( Kartoffel Kartoffeln Gurke) kosten 5 Euro. 11- Sara und Hala sind meine ( Schwester Schwestern Brüder). 12- Hamburg und Frankfurt sind ( Stӓdte Stadt Land ) in Deutschland. 13- Das ist ein Kilo ( Apfel Tomate Ӓpfel). 14- Hier sind 3 Kilo ( Mango Mangos Banane ). 15- Zwei ( Flaschen Packungen Dosen ) Milch kosten 3 Euro. 16- Ich kaufe zwei ( Packungen Dosen Flaschen ) Kaffee. 17- Drei Glӓser ( Saft Sӓfte Soßen ) kosten 8 Euro. 18- Omar isst 3 ( Banane Gurken Tomate ). 19- Ich brauche 2 ( Dosen Flasche Packung ) Tomaten. 20- Da sind viele ( Markt Supermarkt Märkte ). 21- Isst du Wurst? ( Ja Nein), gern. 22- Sind Sie verheiratet? ( Ja Nein), ledig. 23- Kaufen Sie Tomaten? ( Ja Nein), Kartoffeln. 3

4 3-Ergänzen Sie mit: (ein eine viele )! 1- Ist das Mann? Nein, das ist eine Frau. 2- Frankfurt ist Stadt in Deutschland. 3- Haben Sie Kinder? Ja, sechs. 4- Brauchst du eine Tomate? Nein, da sind Tomaten. 5- Was ist das? Korb. 6- Hier ist Flasche Mineralwasser. 7- Ist Hamburg Land? Nein. 8- Was kostet Kilo Birnen? 9- Mein Vater hat nur Schwester. 10- Mӧchten Sie Dose Pepsi? Nein, danke. 4-Ergänzen Sie mit: ( ein eine kein keine )! 1- Hast du viele Freunde? Nein, ich habe Freunde. 2- Ist das Brӧtchen? Nein, das ist kein Brӧtchen. 3- Monika hat nur Freundin. Sie heißt Lisa. 4- Ist das Liter Milch? Ja. 5- Trinken Sie gern Milch? Nein, ich trinke Milch. Die Fragewӧrter 1-Was: 1-Was sprechen Sie? Deutsch. 2-Was kostet ein Kilo Tomaten? 4 Cent. 3-Was kosten 100 Gramm Käse? Sie kosten 9 Cent. 4-Was essen Sie gern? Ich esse Pizza gern. 5-Was ist Ihr Lieblingsessen? Mein Lieblingsessen ist Pizza. 6-Was ist Ihr Lieblingsgetränk? Mein Lieblingsgetränk ist Cola. 7-Was trinken Sie gern? Ich trinke Milch gern. 2- Wie: 1- Wie heißen Sie? Sara./ Wie heißt das auf Deutsch?Brot. 2- Wie ist Ihr Name? Sara. 3- Wie ist Ihr Familienname? Adam. 4- Wie geht es Ihnen? Danke, gut. 5-Wie ist Ihr Familienstand? Verheiratet./Ledig. 6-Wie ist Ihre Adresse? 32 Roxistraße. 4

5 7-Wie ist Ihre Adresse? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie alt sind Sie? 44 Jahre alt. 10-Wie spӓt ist es? Es ist 8 Uhr. 11-Wie findest du den Film? Gut./ Langweilig. / Interessant. 12-Wie lange? Wie lange bleibst du in Kairo? 2 Wochen. / 3 Monate. 13-Wie lange dauert der Film? 2 Stunden. 14-Wie fahren sie nach Kairo? Mit dem Bus./Mit dem Auto. 15-Wie ist das Wetter heute? Gut./ Heiß. / Kalt. / Schlecht. 3- Wo : 1-Wo sind Sie geboren? In Kairo. 2-Wo wohnen Sie? In Kairo. 3-Wo studieren Sie? An der Universitӓt. 4- Wer: 1-Wer sind Sie? Ich bin Frau Sahar. 2-Wer ist das? Das ist mein Freund. 3-Wer kommt? Ahmed kommt. 5-Wie viel : 1-Wie viel kostet das Buch? Es kostet 3 Euro. 2- Um wie viel Uhr kommt Ali? Um 9 Uhr. 3-Wie viel kosten 3 Flaschen Saft? Sie kosten 3 Euro. 6- Wie viele : Wie viele Hefte kaufen Sie? 4 Hefte. 7-Woher: Woher kommst du? Aus Italien. 8-Wann :Wann beginnt die Schule? Sie beginnt um 8 Uhr. 9-Wohin :Wohin fliegst du? Ich fliege nach Amerika./Wohin gehst du? Ins Restaurant./ in den Supermarkt. 10-Warum: Warum kommst du nicht? Denn ich bin krank./ Denn ich habe kein Geld. *********************************************************** 1-Ergänzen Sie mit : ( Woher - Wie lange - Wo Was Wie alt Warum - Wie )! essen Sie? Kartoffeln bist du jetzt? Auf dem Markt trinken Sie gern? Kaffee dauert der Unterricht? Eine Stunde geht Sara ins Kino nicht? Denn sie hat keine Zeit ist das? Das ist Joghurt kommst du? Aus dem Supermarkt fahren sie nach Berlin? Mit dem Flugzeug. 5

6 ist Ihr Name? Herr Ahmed bist du? Im Supermarkt bleibt dein Vater in Berlin? Ein Jahr ist das Wetter heute? Schlecht ist Ihr Lieblingsgetrӓnk? Saft sprechen Sie? Englisch sind Sie? 55 Jahre alt kosten 3 Flaschen Milch? 2 Euro studiert Ihr Sohn? In Kassel findest du den Unterricht? Interessant. 2-Wӓhlen Sie aus! 1- Ich esse ( in im zu in der ) Berlin. 2- Ich ( esse trinke - bin ) Kiwis. 3- Was ( ist isst trinkst ) du? Kӓse. 4- ( Wir Wer Was ) isst Pizza? Ich. 5- ( Trinken Essen Isst ) Ihre Geschwister Birnen? 6- Mein Freund isst ( in im zu in der ) Mensa. 7- Meine Freunde essen ( in im zu in der ) Restaurant. 8- Fleisch ( sind essen seid ) meine Geschwister gern. 9- Meine Kinder essen ( in im zu in der ) Hause. 3-Wӓhlen Sie aus! 1. Was ist das? Das ( isst ist sind ) Kartoffeln. 2. ( Wie Was Wer ) heißt das auf Deutsch? Obst. 3. (Heißt Esst Sind ) das auf Deutsch Obst? Nein, Gemüse. 4. Sind das Brote? Nein, das sind ( keine eine kein )Brote. 5. Karl ist ( nach auf an ) dem Markt. 6. Pakinam ist ( auf nach im ) Supermarkt. 7. ( Wo Woher Was ) kosten 100 Gramm Käse? 8. Ich ( bin habe mache ) Hunger. 6

7 9. Er ( hat ist wohnt ) Durst. Er ( esse trinkt wohne ) Mangosaft. 10. Ich habe (kein nicht keine ) viel Hunger. 4-Wählen Sie aus! 1- Erdӓpfel sind ( Ӓpfel Kartoffeln Tomaten). 2- Wasser ist ( eine Speise ein Getrӓnk mein Lieblingsessen). 3- ( Wie viel Was - Wo ) mӧchten Sie? Zwei Kilo. 4- Ich habe Durst. Ich mӧchte etwas ( essen machen trinken). 5- Wo ( bist hat ist ) du? In Deutschland. 6- Wir ( brauchen kosten trinken ) eine Packung Butter. 7- Ӓpfel, Bananen und Orangen sind ( Gemüse Getränke Obst ). 8- Milch, Pepsi und Orangensaft sind ( Gemüse Getränke Obst ). 9- Gurken, Zwiebeln und Tomaten sind ( Gemüse Getränke Obst ). Texterfassung Frau Monika geht immer allein am Freitag einkaufen. Sie geht in den Supermarkt Willkommen in der Waldstraβe. Sie braucht Fleisch, Reis und Kartoffeln. Sie braucht noch eine Dose Tomaten und eine Packung Tee. Oh, frische Milch!, sagt sie, die trinkt meine Tochter Sara sehr gerne. Sie kauft 3 Liter Milch für ihre Tochter. Im Supermarkt gibt es Sonderangebote. Alles kostet nur 30 Euro. Beantworten Sie folgenden Fragen! 1- Wann geht Frau Monika einkaufen? Mit wem geht Frau Monika einkaufen? Was ist Saras Lieblingsgetränk? Wie viel bezahlt Frau Monika? Wer ist Saras Mutter? Wo gibt es Sonderangebote? Wer ist Sara? Wohin geht Monika am Freitag? Steht das? Richtig oder falsch? 1-Sara trinkt nicht gern Milch. 3-Frau Monika braucht kein Fleisch. 5-Frau Monika geht auf den Markt. 2-Der Supermarkt heiβt Viel Erfolg. 4-Frau Monika hat keine Kinder. 6-Alles kostet dreizehn Euro. 7

8 Texterfassung Heute muss Frau Müller das Mittagessen nicht kochen, denn Herr Müller lädt die Familie im Restaurant Schӧne Zeit ein. Das Restaurant ist im Stadtzentrum. Katrin mӧchte gern Pasta und Spaghetti. Das mag Max nicht. Er mӧchte Fisch mit Reis essen. Herr und Frau Müller mӧchten Fleisch essen. Sie nehmen zwei Gerichte mit Fleisch. Das Essen schmeckt sehr gut. Nach dem Essen trinkt Herr Müller Kaffee und Frau Müller Tee. Katrin und Max nehmen Eis mit Obst. Das Essen im Restaurant ist sehr teuer, aber Familie Müller ist sehr zufrieden. Beantworten Sie die Fragen! 1- Wie heiβt das Restaurant? Wer lädt die Familie ein? Wo ist das Restaurant? Wie schmeckt das Essen? Wer nimmt Eis mit Obst? Wer mӧchte Fisch mit Reis essen? Wann trinkt Herr Müller Kaffee? Steht das? Richtig oder falsch? 1-Das Essen im Restaurant ist billig. 2-Heute ist Familie Müller sehr zufrieden. 3-Heute muss Frau Müller das Mittagessen kochen. 4-Herr und Frau Müller mӧchten kein Fleisch essen. Alltagssituationen Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1-Sie fragen nach der Menge. a-was haben Sie? b-wie viel mӧchten? c-was essen Sie? 2-Jemand fragt Sie nach dem Preis.Was sagen Sie? a-wer ist das? b-ein Pfund Rindfliesch. c-2 Euro. 3-Sie fragen nach der Sache. a-wer ist das? b-was ist das? c-wo ist das? 4-Bei der Billigung.Was sagst du? a-das ist nicht gut. b-ich brauche Tomaten. c-das mӧchte ich gern. 5-Bei der Zustimmung.Was sagen Sie? a-natürlich nicht. b-ja, natürlich. c-nein, danke. 6-Jemand fragt Sie nach dem Ort.Was sagst du? a-ein Kilo. b-im Supermarkt. c-trauben. 8

9 7-Jemand fragt Sie nach dem Lieblingsessen.Was sagst du? a-apfelsaft. b-fisch. C-Was ist dein Lieblingsessen? 8-Sie fragen nach dem Lieblingsgetränk. a-was essen Sie gern? b-was trinken Sie gern? c-apfelsaft. 9-Bei der Verneinung. Was sagst du? a-nein, danke. b-ja, gern. c-das schmeckt gut. 10-Sie fragen nach dem Preis. a-wie viel mӧchten Sie? b-wie viel kostet das? c-was ist das? 11-Jemand fragt nach deinem Lieblingsessen.Was sagt er? a-was isst du gern? b- Ich habe Hunger. c- Reis und Rindfleisch. 12-Ein Freund isst ein Stück Pizza.Was sagst du? a-tut mir Leid. b-guten Appetit. c- Vielen Dank. 13-Du weißt etwas auf Deutsch nicht. a-wie heißt das auf Deutsch? b-ich weiß es schon. c-hier bitte. 14-Du bezahlst im Restaurant.Was sagst du? a-zahlen, bitte. b-wie viel brauchst du? c-hier ist das Essen. 15-Ein Kilo Tomaten. Wann sagen Sie das? Jemand fragt: a-wie viel kostet ein Kilo Tomaten? b-wie viel mӧchten Sie? c-wie heißt das auf Deutsch? 16-Ja, sehr gern. Wann sagen Sie das? a-bei der Missbilligung. b-bei der Zustimmung. c-bei der Begrüßung. 17-Das schmeckt nicht gut. Wann sagen Sie das? a-beim Einkaufen. b-bei der Missbilligung. c-bei der Billigung. 18-Nein, Gemüse. Wann sagen Sie das? Jemand fragt : a-heißt das auf Deutsch Obst? b-essen Sie Gemüse? c-was essen Sie heute? 19-Das ist ein Apfel. Wann sagen Sie das? Jemand fragt : a-wer ist das? b-was ist das? c-wo ist das? 20-Wie bitte? Wann sagen Sie das? a-bei der Entschuldigung. b-beim Danken. c-etwas verstehen Sie nicht. 9

10 21-Nein, Lieber Kaffee. Wann sagen Sie das? Jemand fragt : a-was trinken Sie gern? b-haben Sie Kaffee? c-trinken Sie Tee? 22-Danke, das ist alles. Ein Verkӓufer fragt dich-- a-mӧchten Sie noch etwas? b-was ist das? c-haben Sie Obst? 23-Haben Sie Reis? Wann sagen Sie das? a-du brauchst Reis. b-reis schmeckt gut. c-du hast schon Reis. 24-Ja, zwei Packungen. Der Verkӓufer fragt dich--- a-brauchen Sie Gemüse? b-brauchen Sie Tee? c-brauchen Sie Tomaten? 25-Eine Flasche Mineralwasser, bitte. Wann sagen Sie das? a-du hast Hunger. b- Du brauchst nichts. c-du hast Durst. Lektion 4 Wortschatz -Ich suche eine Wohnung. Ich mӧchte sie mieten. Ich habe eine Wohnung. Ich mӧchte sie vermieten. Wie gefӓllt Ihnen das Zimmer? Es ist dunkel. Was gefӓllt Ihnen hier? Das Zimmer. gefallen Das Eis gefӓllt mir sehr. Die Bananen gefallen mir sehr. 1-Wie : Wie gefällt Ihnen das Zimmer? Es ist schӧn. 2-Was : Was gefällt Ihnen hier? Das Zimmer 3-Wie gefällt Ihnen das Foto? Es ist schӧn. Wie finden Sie das Foto? Es ist schӧn. Ist das Zimmer klein? Ja, ich glaube das. 1-Wӓhlen Sie aus! 1- Ich suche eine Wohnung. Ich mӧchte sie (mieten vermieten ). 2- Der Stuhl da ( gefӓllt gefallen ) mir sehr. 3- Ich habe eine Wohnung. Ich mӧchte sie (mieten vermieten ). 4- ( Was - Wie hat ) gefӓllt Ihnen das Zimmer? Es ist dunkel. 5- Wie ( gefӓllt gefallen ) dir das Bad? Es ist schick. 6- Die Schrӓnke sind braun. Sie ( gefӓllt gefallen ) mir. 7- Hier ist das Arbeitszimmer. Es ( gefӓllt gefallen ) mir nicht. 8- ( Gefӓllt Gefallen ) Ihnen mein Haus? Ja, es ist groß. 9- Die Sofas ( gefӓllt gefallen ) mir gut. Sie sind hӓßlich. 10- ( Was - Wie hat ) gefӓllt Ihnen hier? Das Zimmer. 10

11 2-Ergӓnzen Sie mit : ( der das die die Pl )! 1-Das ist Schrank. 3-Dort sind Tische Herd ist nicht neu. 2-Hier ist Flur. 4-Da ist Tisch Garten ist groß Mӧbel sind modern Sofa gefӓllt mir Farbe Grün ist sehr schӧn. 10-Wo ist Balkon? 11-Ist das Küche? Ja Foto von Timo ist schӧn. 13-Wo liegt Stadt Hamburg? In Norddeutschland. 14-Wo ist Supermarkt? Ich weiß nicht. 15-Was ist Hauptstadt von Österreich? Wien. 3-Ergänzen Sie mit : ( er es sie )! 1- Wie gefallen Ihnen die Sofas? sind sehr schӧn. 2- Und wie gefällt Ihnen der Schrank? ist breit. 3- Was kostet die Lampe? ist schӧn. 4- Wo ist das Wohnzimmer? Dort ist Wie gefӓllt Ihnen die Wohnung? ist nicht groß. 6- Rot, Braun und Grün sind Naturfarben gefallen mir. 7- Die Waschmaschine ist neu ist aber teuer. 8- Wie ist das Bad? ist klein. 9- Das ist Herr Ramy ist neu. 10- Der Garten ist klein ist auch dunkel. 11- Ist die Musik laut? Ja, ist laut. 12- Das ist meine Freundin ist hier. 13- Hast du das Buch? Nein, ich habe nicht. 14- Ist das dein Bruder? Ja, das ist Negation mit kein oder nicht 1. Hast du ein Buch? Nein, ich habe kein Buch. 2. Hast du eine Tasche? Nein, ich habe keine Tasche. 3. Hast du Kinder? Nein, ich habe keine Kinder. ************************************************ 11

12 1. Ist das Buch neu? Nein, es ist nicht neu 2. Kommst du aus England? Nein, ich komme nicht aus England. 3. Schläfst du? - Nein, ich schlafe nicht. 1- Ergänzen Sie mit : (nicht kein keine )! 1. Haben Sie ein Hobby? Nein, ich habe hobby. 2. Ist das dein Freund? Nein, das ist mein Freund. 3. Wohnst du in Kairo? Nein, ich wohne in Kairo. 4. Kaufst du Ӓpfel? Nein, ich kaufe ӓpfel. 5. Kommt Ahmed aus Italien? Nein, er kommt aus Italien. 6. Mein Haus ist neu. Es ist alt. 7. Ich bin Anton. Ich bin Omar. 8. Ist das ein Bad? Nein, das ist Bad. 9. Lisa hat Geschwister. 10. Ich habe viele Freunde. 11. Ist das Petra? Nein,das ist sie Hier gibt es Obst. 13. Der Stuhl ist schwarz. Er ist grau. 14. Haben Sie Kinder? Nein, ich habe Kinder. 15. Bitte, ist Frau Sahar da? Nein, sie ist da. 16. Mein Vater ist Jahre alt. Er ist 45 Jahre alt. 17. Ist das eine Dose Cola? Nein, das ist Dose Cola. 18. Wie schmeckt Ihnen die Suppe? gut. 19. Ali ist zu Hause. Hier sind Sofas. 20. Die Waschmaschine ist billig / teuer. 2-Wӓhlen Sie aus! 1- Hier ist ein Schrank. ( Der Das Die ) Schrank ist breit. 2- Dort ist ein Bett. ( Der Das Die ) Bett ist schӧn. 3- ( Der - Das Die ) Foto von Karla ist schӧn. 4- Wie gefallen Ihnen die Sofas? ( Er Es Sie ) sind sehr schӧn. 5- Ist das eine Wohnung? Nein, das ist ( nicht eine keine ) Wohnung. 12

13 6- ( Der Das Die ) Herd ist alt. 7- ( Was Wie Warum ) gefӓllt Ihnen die Küche? Sie ist sehr klein. 8- Das ist doch ( keine kein nicht ) Wohnzimmer. 9- ( Was Wie - Wer) schmeckt Ihnen das Fleisch? Super. 10- Was kosten die Regale? ( Ihr Sie Er ) kosten 15 Euro. 11- Hier ist (eine ein keine ) Schlafzimmer. 12- Dort sind ( eine ein keine ) Kinderzimmer. 13- Wo ist ( der das die ) Fernseher? 14- Wie gefӓllt Ihnen der Garten? ( Sie Es Er ) ist sehr groß. Alltagssituationen -Wӓhlen Sie die richtige Antwort aus! 1- Sie fragen nach dem Ort. a-was ist hier? b-wo ist die Lampe? c-wie ist die Lampe? 2- Jemand fragt sie nach der Zahl.Was sagen Sie? a-drei Zimmer. b-im Wohnzimmer. c-sehr schӧn. 3- Jemand fragt Sie nach dem Bewerten. Was sagen Sie? a-sehr teuer. b-vier Zimmer. c-ein Esstisch. 4- Jemand fragt Sie nach der Grӧße des Zimmers. Was sagen Sie? a-250 Euro. b-18 Quadratmeter. c-zwei Zimmer. 5- Sie fragen nach den Kosten. a-was kostet die Wohnung? b-wie ist die Wohnung? c-die Wohnung kostet nicht viel. 6- Jemand fragt nach der Meinung über das Kinderzimmer.Was sagt er? a-wie gefӓllt Ihnen das Bad? c-das Kinderzimmer ist groß/ schön. b-wie gefӓllt Ihnen das Kinderzimmer? 7- Jemand fragt dich : Wie gefӓllt Ihnen mein Haus? Sie sagen: a-das ist das Bad. b-es ist breit und modern. c-mein Haus ist klein. 8- Jemand fragt dich : Wie findest du Frau Amina? Sie sagen: a-sie ist aus Deutschland. b-sie ist freundlich. c-sie wohnt in Kairo. 9- Jemand fragt dich : Wohnst du in Kairo? Sie sagen: a-ich weiß es nicht. b-mein Haus ist klein. c-ja, richtig. 13

14 10- Dein Freund fragt : Wo arbeitest du? Sie sagen: a-im Kinderzimmer. b-in der Küche. c-im Arbeitszimmer. 11-Wie gefӓllt Ihnen die Wohnung? Wann sagen Sie das? Sie fragen nach : a-der Person. b-der Grӧße. c-dem Gefallen. 12-Nein,ein Sofa. Wann sagen Sie das? Jemand fragt : a-ist das ein Sofa? b-ist das ein Stuhl? c-hier ist ein Sofa. 13-Das ist ein Fernseher. Wann sagen Sie das? Jemand fragt : a-wo ist das? b-wer ist das? c-was ist das? 14-Ich mӧchte ein Zimmer mieten. Wann sagen Sie das? a-sie haben eine Wohnung. b- Sie haben ein Zimmer. c- Sie suchen ein Zimmer. 15-Ich mӧchte eine Wohnung vermieten. Wann sagen Sie das? a- Sie haben eine Wohnung. b-sie suchen eine Wohnung. c- Sie brauchen eine Wohnung. 16-Sie ist groß und modern. Wann sagen Sie das? Jemand fragt : a-wie gefӓllt dir das Zimmer? b-wie gefӓllt dir die Wohnung? c-was ist das? 17-Ich wohne im 1.Stock. Wann sagen Sie das? Jemand fragt dich nach: a- der Straße. b-dem Schrank. c- dem Stock. 18-Du fragst nach dem Alter. a-was ist das auf Deutsch? b-wie alt bist du? c-wie heißt du 19-Ein Freund fragt: Wie gefällt Ihnen mein Kühlschrank?Was sagst du? a-sie ist gut. b-er ist modern. c-es ist neu. 20- Ich komme aus Kairo? Wann sagen Sie das? Ein Freund fragt: a- Wo wohnst du? b-woher kommst du? c-was ist das? 21-Das Haus ist schmal und dunkel. a- Das Haus gefällt dir. b-der Mietpreis ist so gut. c-das Haus gefällt dir nicht. 22- Das Haus ist sehr teuer. a-das Haus ist preiswert. b- Das Haus ist nicht modern. c-das Haus ist nicht billig. 23-Die neue Wohnung gefällt dir. Die Wohnung ist: a-klein und dunkel. b-groß und hell. c-nicht so gut. 14

15 Deutsch als 2.Fremdsprache 15 1.Oberschule Name: Klasse: Arbeitsblätter 1 Wortschatz das das Zimmer,- das Sofa,s das Haus, er das Bücherregal,e das Wohnzimmer,- das Bad, er das Schlafzimmer,- das Regal,e das Kino das Handy,s das Bett der der Balkon der Stock der Park der Garten der Esstisch der Teppich,e der Kühlschrank der Sessel,- der Fernseher der Stuhl, e der Kleiderschrank der Geschirrspüler der Schreibtisch der Tisch,e der Schrank, e die die Wohnung,en die Küche die Terrasse die Mikrowelle,n die Stehlampe,n die Kommode,n die Lampe,n die Pizzeria 1-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1- Meine Wohnung ( ist liegt hat) eine Küche. 2- Saras Wohnung ( ist liegt hat) drei Zimmer. 3- ( Ist Liegt Hat) deine Wohnung nicht sehr groß? Ja. 4- ( Ist Liegt Hat) die Wohnung von Lena einen Balkon? 5- Die Wohnung von Karl ( ist liegt hat) ein Wohnzimmer. 6- Die Wohnung von Sara ( haben liegt hat) im dritten Stock. 7- Meine Wohnung ( ist liegt hat) zwei Schlafzimmer. Der Akkusativ Nominativ: der (ein ) kein das (ein)kein die (eine)keine die Pl. (---)keine Akkusativ: den (einen)keinen das (ein)kein die (eine)kein die Pl. ( ---)keine_ 2-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1- (Der Das Die Den ) Teppich ist super. 2- (Der Das Die Den ) Mikrowelle ist modern.

16 3- (Der Das Die Den ) Handy ist neu. 4- (Der Das Die Den ) Tische sind bequem. 5- Wie findest du (der den das die ) Tisch? Super. 6- Wie findest du (der den das die ) Kommode? Bequem. 7- Wie findest du (der den das die ) Sofa? Modern. 8- Wie findest du (der den das die ) Stühle? Praktisch. Personalpronomen Nominativ: er sie es sie pl. Akkusativ: ihn sie es sie pl. finden: ich finde du findest er es sie findet wir sie Sie finden ihr findet Es gibt + Akkusativ 3-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1. Wie findest du den Schreibtisch? Ich finde ( ihn sie es ) super. 2. Wie findest du die Stehlampe? Ich finde ( ihn sie es ) bequem. 3. Wie findest du das Bett? Ich finde ( ihn sie es ) modern. 4. Wie findest du die Sofas? Ich finde ( ihn sie es ) praktisch. 4-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1. Was gibt es in deiner Gegend? Es gibt (ein einen eine ) Park. Es gibt (ein einen eine ) Pizzeria. Es gibt (ein einen eine ) Kino. 2. Wie (gefällt gefallen ) dir meine Wohnung? Sie (gefällt gefallen ) mir sehr gut! 3. Wie (gefällt gefallen ) dir mein Haus? Es (gefällt gefallen ) mir sehr schön. 4. Wie (gefällt gefallen ) dir meine Stühle? Sie (gefällt gefallen ) mir nicht so gut. 5. Wie (gefällt gefallen ) dir meine Möbel? Sie sind sehr praktisch. 6. Wie gefallen dir meine Sofas? (Er Es Sie ) gefallen mit nicht so gut. 7. Wie gefällt dir mein Tisch? (Er Es Sie ) gefällt mir gut. 5-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1- Wie ist ( der die - das ) Wohnzimmer? ( Er Es Sie ) ist klein. 2- Wie ist ( der die - das ) Küche? ( Er Es Sie ) ist groß. 3- Wie ist ( der die - das )Schlafzimmer? ( Er Es Sie ) ist klein. 16

17 4- Wie ist ( der die - das ) Bad? ( Er Es Sie ) ist nicht sehr groß. 5- Wie ist ( der die - das ) Balkon? ( Er Es Sie ) ist gemütlich. 6- Wie ist ( der die - das )Terrasse? ( Er Es Sie ) ist sehr schön. 7- Gefällt dir mein Zimmer? Ja, (er es sie ) gefällt mir sehr gut. 8- Gefällt dir meine Wohnung? Ja, (er es sie ) gefällt mir sehr. 9- Gefällt dir mein Computer? Nein, (er es sie ) gefällt mir nicht. 6-Ergänzen Sie mit :( kein keine)! 1- Ist das ein Bücherregal? Nein, das ist Bücherregal. 2- Ist das ein Sofa? Nein, das ist Sofa. 3- Ist das eine Stehlampe? Nein, das ist Stehlampe. 4- Sind hier Sofas? Nein, hier sind Sofas. 5- Ist das ein Schreibtisch? Nein, das ist Schreibtisch. 6- Ist das ein Stuhl? Nein, das ist Stuhl. 7- Ist das ein Fernseher? Nein, das ist Fernseher. 8- Ist das eine Mikrowelle? Nein, das ist Mikrowelle. 7-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1- Ich kaufe drei ( Lampe Lampen Sofa). 2- Mein Vater kauft zwei ( Sofa Sofas Bett). 3- Wir kaufen vier ( Tisch Sofa Schränke). 4- Mein Vater kauft drei ( Teppich Teppiche Tisch). 5- Meine Wohnung hat drei ( Bett Schrank Schlafzimmer). 6- Ich habe drei ( Bücherregale - Bücherregal - Kommode ) 8-Ergänzen Sie mit: ihn sie es! 1- Wie findest du den Lehrer? Ich finde sehr nett. 2- Wie findest du die Lehrerin? Ich finde nett. 3- Wie findest du das Auto? Ich finde toll. 4- Siehst du Herrn Albert? Ich sehe nicht. 5- Brauchst du heute das Fahrrad? Nein, heute brauche ich nicht. 6- Kaufst du den Laptop? Nein, ich kaufe nicht. 17

18 7- Kennst du meine Freunde? Nein, ich kenne nicht. 8- Wie findest du den Film? Ich finde langweilig. 9- Findest du den Flur nützlich? Ja, ich finde nützlich. 10- Finden Sie das Schlafzimmer groß? Ja, ich finde groß. 9-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1- (Der Das - Die) Regal kostet 50 Euro. Ich kaufe (er es sie ihn). 2- (Der Das - Die) Schrank kostet 40 Euro. Ich kaufe (er es sie ihn). 3- (Der Das - Die) Sofa kostet 30 Euro. Ich kaufe (er es sie ihn). 4- (Der Das - Die) Sessel kostet 35 Euro. Ich kaufe (er es sie ihn). 5- (Der Das - Die) Stühle kosten 80 Euro. Ich kaufe (er es sie ihn). 6- (Der Das Die ) Fernseher kostet nur 649 Euro. Ich kaufe(er es sie ihn). 7- (Der Das Die ) Stehlampe kostet 40 Euro. Ich kaufe(er es sie ihn). 8- (Der Das Die ) Kommode kostet 90 Euro. Ich kaufe (er es sie ihn). Stellen Sie Fragen! ? Ja,ich wohne in einer Wohnung ? Ja, meine Wohnung liegt am Stadtrand ? Nein, es gibt hier keinen Park ? Meine Wohnung hat vier Zimmer ? Ja, deine Wohnung gefällt mir sehr gut ? Ich finde das Zimmer sehr modern ? Ja, es gibt hier ein Kino. 18

19 Der Imperativ Infinitiv du ihr Sie 1. gehen Geh nach Haus! Geht nach Haus. Gehen Sie nach Haus! 2. lernen Lern Deutsch! Lernt Deutsch. Lernen Sie Deutsch! 3. trinken Trink deine Milch! Trinkt eure Milch! Trinken Sie Ihr Bier! 4. hören Hör! Hört! Hören Sie! 5. arbeiten Arbeite weiter! Arbeitet schneller! Arbeiten Sie viel! 6. finden Finde den Schlüssel! Findet das Buch! Finden Sie das Buch! du ihr Sie 1. sprechen sprich! sprecht! sprechen Sie! 2. fahren fahr! fahrt! fahren Sie! 3. nehmen nimm! nehmt! nehmen Sie! 4. geben gib! gebt! geben Sie! 5. essen iss! esst! essen Sie! 6. sein sei! seid! seien Sie! 7. sehen sieh! seht! sehen Sie! 8. haben Hab keine Angst! Habt keine Angst! Haben Sie keine Angst! Ali kommt jetzt an die Tafel. Komm jetzt an die Tafel, Ali! Ali und Amal kommen an die Tafel. Kommt an die Tafel, Ali und Amal! Herr Ali kommt an die Tafel. Kommen Sie an die Tafel, Herr Ali! 1-Wählen Sie das richtige Wort aus! 1- Hoda (schreiben schreib schreibt ) das Wort. 2- Kinder,( hab haben habt ) keine Angst! 3- Sara, ( nimmt nimm - nehmt ) das Buch! 4- Frau Sara, (finden findet finde ) Sie bitte das Buch! 5- Kinder, ( macht mach machen ) den Computer aus! 6- Ahmed, ( trinken trinkt - trink ) deine Milch! 7- Sara, (sei seid seien ) ruhig! 8- Markus und Martin, ( nimmt nimm - nehmt ) bitte mal den Atlas heraus! 9- Hans und Adam, (sei seid seien ) ruhig! 10- Tamer und Ahmed, ( lerne lernen lernt ) bitte die Vokabeln! 11- Kinder, (iss essen esst ) die Pizza! 12- Ali, (gibt gib gebt ) mir das Buch! 19

20 Bis hier 1-Ergänzen Sie den Dialog! Paul : ? Jakob : Hähnchen mit Pommes frites. Paul : ? Jakob : Ja, Suppe esse ich gern. Paul : ? Jakob : Nein, ich trinke nicht gern Bier. Paul : ? Jakob : Mein Lieblinggetränk ist Cola. 2- Ergänzen Sie den Dialog! Amin : ? Amina : Guten Tag, ich bin Amina Salem, Amin : ? 20

21 Amina : Gut, danke. Amin : ? Amina :Ich mӧchte ein Brot, zwei Pfund Kartoffeln und 300 Gramm Fleisch. Amin : ? Amina : 7 Euro Ergӓznen Sie den Dialog! A : ? B: Ich bin Student. A : ?B : In einer Wohngemeinschaft. A : ? B : Nein, ledig. A : ? B : 140 Euro im Monat. 4-Ergӓznen Sie den Dialog! ? Ich heiβe Omar ? Mein Bruder ?Nein, ich heiβe Omar ? Ja, ich habe eine Tochter. Der Dativ Nominativ der das die die pl. Dativ dem dem der den +n einem einem einer n Lokale Präpositionen auf die Frage Wohin nach + Dativ Wohin gehen / fahren / fliegen/ Sie? Wohin fahren Sie? 1-Ich fahre nach Afrika. (nach Europa - nach Deutschland- nach Amerika - nach Mϋnchen Alexandria) 2-Wir fahren nach links (rechts). 3-Er geht nach Hause. 21

22 nach: Wann Wann kommt er? Nach der Schule. (nach dem Essen.) in + Akkusativ Wohin gehen / fahren / fliegen/ Sie? In die Tϋrkei. In die Schweiz. In die USA. In die Niederlande. In die Bundesrepublik Deutschland. = die BRD In den Sudan. ************************************ in den Klub. in den Kurs ins Schwimmbad. ins Kino ins Theater in die Oper. in die Berge. in die Schule zu + Dativ Wohin gehen Sie? Zu Martin. Zu meinen Freunden Zum (zu dem ) Arzt. Zum Schalter Zum Reisebüro. Zum Kaufhaus. Zum Buchladen Zum Platz. Zum Bahnhof. Zum Friseur Zur Bank. Zur Post. zur Schule Zu den Häusern Zur Touristeninformation (der Artz die Post der Bahnhof das Kaufhaus die Bank der Buchladen das Reisebüro - die Touristeninformation - der Schalter der Platz) Wo bist du? Zu Hause Das Buch ist zu teuer. Er geht zu Fuβ. Wohin gehst du? Nach Hause. Wo warst du? Zu Hause. Ich komme von zu Hause. Wohin gehst du? Zum Arzt. Wo warst du? Beim Arzt. Woher kommst du? Vom Arzt. ********************************************************* Wählen Sie aus! 1- Wohin gehst du? Ich gehe ( zum zur zu den ) Schule. 2- Wohin gehst du? Ich gehe ( zum zur zu den ) Buchladen. 3- Wohin gehst du? Ich gehe ( zum zur zu den ) Arzt. 4- Wohin gehst du? Ich gehe ( zum zur zu den ) Post. 5- Wohin gehst du? Ich gehe ( zum zur zu den ) Ärztin. 6- Wohin gehst du? Ich gehe ( zum zur zu den ) Bank. 7- Wohin gehst du? Ich gehe ( zum zur nach ) rechts. (links) 22

23 8- Wohin gehst du? Ich gehe ( zum nach zu den ) Hause. 9- Die Hose ist ( zum zu nach ) teuer. 10- Ist dein Vater (bei nach zu ) Hause? 11- Wir fahren (zu nach zur in die ) Türkei. 12- Ich war gestern (bei nach zu ) Hause. 13- Gehen Sie jetzt (nach zu bei ) Sara? 14- Er geht (zu nach zum ) Tarek und Ali. 15- Ich fahre ( mit zu bei ) der U-Bahn in die Stadt. 16- Wohin fahren Sie? (Nach Zu In ) die Schweiz. 17- Sara geht jetzt ( nach zum zur ) Bank. 18- Ich muss ( bei zum zu ) Arzt gehen. 19- Ich fliege (bei zu mit ) dem Flugzeug. 20- Wohin gehst du? (Zur Zum Nach ) Apotheke. 21- Ihr fahrt ( mit zu zum ) der S- Bahn. 22- Herr Martin soll (zum nach zur ) Informationsschalter gehen. 23- Ich muss schnell (zum nach zur ) Post. Der Brief ist dringend. 24- Womit fährt Sara nach Italien? (Mit Zum Zu ) dem Zug. 25- Wie weit ist es (zur zum zu ) Tahrirplatz? 26- Wie sind Sie nach Deutschland gekommen? (Bei Mit Zu ) dem Flugzeug. 27- Am Freitag fahre ich (bei zu nach ) Oma. 28- Wohin fahren deine Eltern? (Nach Zu Zur ) Österreich. 29- Sara und Omar fahren (bei mit der mit dem ) Fahrrad. 30- Wie kommen Akram und Ahmed nach Hause? (Zu Mit Bei ) dem Bus. 31- Es ist zu weit. Ich nehme (ein eine einen ) Taxi. 32- Omar geht jetzt ( zur zum zu ) Arzt. 33- Wohin geht Timo? (Zum Zur Nach ) Buchladen. 34- Heute geht Ali(zum nach zur ) Post. 35- Abends bleibe ich ( nach zu zur ) Hause. 36- Kann ich dahin (mit nach zu ) Fuβ gehen? 23

24 37- Im Urlaub fahren wir (nach in die in den ) USA. 38- Amira muss jetzt (zu zur nach ) Bank. Sie hat kein Geld. Lektion 3 Sie fragen nach : Sie sagen: 1- der Sache Was ist das? / Was haben Sie? / Was brauchen Sie? 2- der Menge von Sachen(Gewicht) Wie viel mӧchten Sie? Ein Kilo. 3- der Anzahl Wie viele Buchstaben hat Ihr Name? 4- dem Preis Wie viel kostet ein Kilo Äpfel? 5- dem Ort Wo sind Sie jetzt? 6- dem Lieblingsgetränk Was ist Ihr Lieblingsgetränk? 7- dem Lieblingsessen Was ist Ihr Lieblingsessen? ( Was isst du gern?) Sie sagen: 1- Du brauchst einige Lebensmittel. Ich mӧchte (brauche) Reis, Tee Du findest das Essen gut. Das schmeckt super/ gut/ lecker. 3- Du findest das Essen nicht gut. Das schmeckt nicht gut. 4- Du bist im Supermarkt und brauchst nichts mehr. Danke, das ist alles. 5- Du hast Hunger. Ich habe Hunger./ Ich mӧchte Pizza essen. 6- Du hast Durst. Ich habe Durst./ Ich mӧchte Wasser trinken. 7- Du weißt die Bedeutung eines Wortes auf Deutsch nicht. Wie heißt das auf Deutsch? 8- Du bist im Supermarkt. Was sagt der Verkӓufer? Was brauchen Sie? /Kann ich Ihnen helfen? 9- Du bist im Restaurant und mӧchtest bezahlen. Hier ist das Geld. /Zahlen, bitte. 10- Dein Freund isst oder trinkt etwas. Guten Appetit. Jemand fragt Sie nach : Sie sagen: 1- der Sache Das ist ein Apfel./ ein Buch. 2- der Menge von Sachen Eine Flasche Saft. 3- der Anzahl Ich habe drei Brüder./vier Schwestern /drei Geschwister/vier Hefte. 4- dem Preis Ein Kilo Bananen kostet 3 Euro. 5- dem Ort Ich bin jetzt in Kairo./ in der Schule. / im Kino. 6- dem Lieblingsgetränk Kaffee. 7- dem Lieblingsessen Pizza./ Fleisch 24

25 Wann sagen Sie das? 1- Ja, sehr gern. / Ja, natürlich Bei der Zustimmung. 2- Nein. / Nein, danke. / Natürlich nicht. Bei der Verneinung. 3- Kann ich ihnen helfen? / Ich brauche nur Tamaten. Beim Einkaufen. 4- Das schmeckt sehr gut. / Das mӧchte ich gern. Bei der Billigung. 5- Das isst nicht gut. / Das mӧchte ich nicht gern. Bei der Missbilligung. 6- Wie bitte? Etwas verstehen Sie nicht. *************************************************************************11- Du fragst nach dem Preis der Bananen. a-wie viele Bananen brauchen Sie? b-3 Euro. c-was kosten die Bananen? 16-Jemand fragt Sie nach dem Lieblingsessen.Was sagt er? a-was ist dein Lieblingsessen? b-fisch. c-mineralwasser. 17-Ich trinke gern Orangensaft. Wann sagen Sie das? Jemand fragt: a-was ist das? b-was ist Ihr Lieblingsgetränk? c-was brauchen Sie? 20-Reis und Rindfleisch. Wann sagen Sie das? Jemand fragt : a-was essen Sie gern? b-was ist Ihr Lieblingsgetränk? c-wer isst Reis und Rindfleisch? 24-Apfelsalat. Wann sagen Sie das? Jemand fragt nach : a-dem Lieblingsessen. b-dem Lieblingsgetränk. c-der Lieblingsbuch. 29-Ich esse gern Fisch. a-fisch ist dein Lieblingsessen 31-Guten Appetit. Wann sagen Sie das? b-du hast Durst. c-du fragst nach dem Lieblingsessen. a-dein Freund geht nach Hause. b-dein Freund isst etwas. c-dein Freund hat Durst. 33-Hähnchen mit Pommes. Ein Freund fragt dich nach: a-dem Lieblingsort. b-dem Lieblingsgetränk. 15- Das Haus ist schmal, aber ist hell. 16- Hier sind die Mӧbel? sind modern. 17- Wie ist die Küche? Klein ist Wo ist das Kind? ist in der Schule. 19- Wo liegt die Stadt? liegt in Deutschland. 20- Das Fleisch schmeckt gut. Ich esse gern. 21- Ist das richtig? Nein, das ist richtig. 25 c-dem Lieblingsessen.

26 22- Trinken Sie Tee? Ja, aber viel. 23- Das Essen ist kalt. 24- Hier sind Bilder. 15- Das ist ein Kühlschrank. (Die Der Das ) Kühlschrank ist groß. 16- Ich mӧchte ein Bett. Wie viel kostet ( der die das ) Bett. 17- Ich mӧchte zwei Lampen. Wie viel kostet ( ein eine keine) Lampe? 18- Das Kinderzimmer ist gemütlich. ( Sie Es Er ) gefӓllt mir. 19- Hier ist (nicht kein keine ) Badewanne. 20- Was ist das? Das ist ( ein der eine) Dusche. *************************************** So ist meine Wohnung wirklich Lesen Sie den Text. Erganzen Sie dann die Tabelle! Meine Wohnung ist 75 m2 groβ und kostet 350 Euro Miete im Monat, dazu kommen ungefähr 100 Euro Nebenkosten. Ich habe keinen Garten, nur einen Balkon. Der ist groβ. Meine Frau, meine Kinder und ich haben dort alle Platz. Wir frühstücken oft dort. Wir haben nur ein Badezimmer mit Toilette. Das finde ich nicht praktisch. Im Schlafzimmer sind alle Schränke braun. Es ist sehr dunkel und gefällt mir nicht. Aber das Kinderzimmer ist groβ und hell. Meine drei Kinder kӧnnen hier schӧn spielen. Das Wohnzimmer ist klein. Der Esstisch mit Stühlen steht in der Küche, leider. Sie ist groβ. Im Wohnzimmer stehen nur ein Sofa, der Fernseher und ein kleiner Tisch. Steht das im Text? Wähle richtig oder falsch aus! 1-Die Küche ist klein. ( ) 2-Ein Badezimmer mit Toilette ist nicht praktisch.( ) 3-Das Wohnzimmer ist groβ.( ) 4-Das Schlafzimmer ist dunkel.( ) Alltagssituationen Sie fragen nach : Sie sagen : 1- dem Ort von Gegenstӓnden Wo ist das Sofa? Wo steht das Sofa? Wo ist---? 2- den Mӧbelstücken Was ist das, ein Tisch? 3- den Elektrogerӓten Ist das ein Computer? 4- den Teilen der Wohnung Was ist das, ein Wohnzimmer? 5- dem Gefallen oder Missgefallen Wie gefӓllt Ihnen die Wohnung? Wie gefallen Ihnen die Schrӓnke? 6- Bewerten von Sachen Wie ist die Küche? Wie finden Sie das Haus? 7- Bewerten von Personen Wie finden Sie Herrn Ali? ( Frau Sara) 26

27 8- der Grӧße des Zimmers Wie groß ist das Zimmer? 9- der Zahl Wie viele Zimmer hat die Wohnung? 10- den Kosten Was kostet / kosten----? Wie viel kostet---?wie hoch ist die Miete? Wie hoch sind die Kosten? 11- dem Ort der Küche. Ist hier eine Küche? Wo ist die Küche? 12- der Meinung. Wie gefällt Ihnen ( dir) ---? Wie finden Sie ---? 13- dem Wohnort. Wo wohnst du? 14- der Lage der Wohnung. Wo liegt die Wohnung? 15- dem Mietpreis. Wie viel kostet die Wohnung/ das Zimmer? 16- dem Lieblingsmӧbelstück. Was ist dein Lieblingsmӧbelstück? 17- der Anzahl der Zimmer. Wie viele Zimmer hat die Wohnung? *************************************************************** 18- Du beschreibst dein Haus. Es ist teuer. (billig hell dunkel--) 19- Du ӓußerst deine Meinung. Das glaube ich. Das glaube ich nicht. 20- Jemand fragt nach dem Ort der Küche. Die Küche ist hier. /dort. 21- Jemand fragt dich nach der Farbe. schwarz /rot/gelb Jemand fragt Sie nach : Sie sagen : 1- dem Ort von Gegenstӓnden Hier. Dort. Im Wohnzimmer. 2- den Mӧbelstücken Ja, ein Tisch. 3- den Elektrogerӓten Das ist ein Fernseher. Ein Elektroherd. 4- den Teilen der Wohnung Das ist ein Kinderzimmer,/Ja, ein Kinderzimmer. 5- dem Gefallen oder Missgefallen Sehr gut./ganz gut. Nicht gut./es geht. 6- Bewerten von Sachen Schӧn. / Groß./Billig 7- Bewerten von Personen Das Haus gefӓllt mir. Die Wohnung ist klein. 8- der Grӧße des Zimmers 20 Quadratmeter. 9- der Zahl Vier Zimmer. 10- den Kosten 200 Euro Das Bad ist klein. Wann sagen Sie das? Jemand fragt: 12- a-was ist das? b-wo ist das Bad? c-wie ist das Bad? Schӧn. Wann sagen Sie das? :Jemand fragt : 14- a-was finden Sie schӧn? b-wie finden Sie das Haus? c-was ist das? Das Zimmer ist 20 Quadratmeter. Wann sagen Sie das? Jemand fragt nach: 16- a- der Farbe des Zimmers. b- der Grӧße des Zimmers. c-dem Ort des Zimmers. 27

28 17-21-Ja, die Küche ist hier. Wann sagen Sie das?jemand fragt : 18- a-ist hier auch ein Bad? b-wie ist die Wohnung? c-ist hier auch eine Küche? Ich glaube, er ist schwarz. Wann sagen Sie das?jemand fragt nach : 20- a-dem Preis des Herdes. b-der Farbe des Herdes. c-dem Ort des Herdes Die neue Wohnung gefällt dir. a-die Wohnung ist groß und hell. 22- b-die Wohnung ist klein und dunkel. c-die Wohnung ist nicht so gut Du brauchst ein möbliertes Zimmer in Kairo.Was sagen Sie?a-Ich will ein voll möbliertes Zimmer vermieten. b-ich suche ein möbliertes Zimmer in Kairo. 24- c-ich brauche eine Wohnung in Kairo Ein Freund fragt: Wie viele Zimmer hat deine Wohnung?Was sagst du? a-ein Schlafzimmer und ein Wohnzimmer. b-meine Wohnung ist teuer. 26- c-mein Zimmer ist groß. 29-Du fragst nach dem Wohnort. a-wo ist der Kühlschrank? b-wie ist deine Adresse? c-woher kommst du? Ein Freund fragt: Wie gefällt dir mein Zimmer?Was sagst du? a- Sie ist schön. b-es ist groß. c-er ist eng Ein Freund fragt: Wie gefällt dir meine Wohnung? Was sagst du? a-sie ist breit. b- Es ist schmal. c-er ist hässlich Er ist sehr gut. Wann sagen Sie das? Ein Freund fragt: 30- a- Wie gefällt dir das Bad? Wie gefällt dir der Herd? c-wie gefällt dir die Tasche? 5-Ergänzen Sie mit: ( Ja Nein)! 1- Heißt du Anna? , Anna Schultz. 2- Wohnt ihr in Giza? , in Assiut. 3- Brauchst du noch etwas? , das ist alles. 28

29 4- Ist Fleisch dein Lieblingsessen? , Fisch. 5- Bist du Paul? , Paul ist mein Bruder. 6- Studiert Ali Mathe? , er studiert Mathe. Lesen Sie den Text! Im Supermarkt Martina und Sandra sind zwei Freudinnen. Sie gehen zusammen am Abend in den Supermarkt. Sie mӧchten verschiedene Lebensmittel kaufen. Martina braucht zwei Kilo Kartoffeln, ein Kilo Gurken und eine Dose Tomaten. Obst braucht sie auch. Sie mӧchte 3 Bananen und zwei Kilo Ӓpfel. Sandra braucht aber Fleisch und Reis. Sie kauft dazu 100 Gramm Käse. Sie kauft eine Packung Tee. Martina und Sandra haben großen Hunger. Sie gehen dann ins Restaurant. Martina isst gern Pizza, Sandra isst Hӓhnchen mit Pommes. Beantworte die Fragen! 1- Wohin gehen Sandra und Martina am Abend? a-ins Kino. b-in den Klub. c-in den Supermarkt. 2- Was braucht Sandra? a-fleisch und Reis. b-eine Dose Tomaten. c-obst. 3- Wer braucht auch Obst? a-martina. b-sandra. c-martina und Sandra. Richtig oder falsch? 1-Sandra und Marina haben Hunger. 2-Sandra kauft Kӓse und Kartoffeln. 3-Martina isst gern Hӓhnchen. Alltagssituationen Was sagen Sie in dieser Situation? 1 -Jemand fragt: Was isst du gern? Wähle die richtige Antwort aus. a -Hähnchen mit Pommes. b- Kaffee mit Milch. c- Apfelsaft. 2- Du hast Hunger. a -Das ist lecker. b-das schmeckt doch nicht. c-ich möchte gern Steak und Salat. 3-Jemand sagt: Möchtest du sonst noch etwas? a-sehr gut, danke. b-das ist alles. c-hier bitte. 29

30 4-Du fragst nach dem Preis. a-wie viel möchtest du? b-wie viel kostet ein Pfund Fleisch? c- Was brauchst du? 5-Ein freund fragt nach dem Tomatenpreis. a-ein Kilo Kartoffeln kostet 3.50 Euro -. b-0..2 Euro.c-Die Tomaten schmecken gut. 6-Ein Freund fragt: Wie heißt das auf Deutsch? a-das ist ein Apfel. 7-Du fragst nach dem Äpfelpreis. b-ich spreche gut Deutsch. c-deutsch ist mein Lieblingsfach. a-wo sind die Äpfel? b-wie viel kostet ein Kilo Erdäpfel? c-was kostet ein Kilo Äpfel? 8 - Ein Freund sagt: Ich habe Durst. a-hier ist ein Brötchen. b-hier ist ein Mineralwasser. c-hier ist ein Schlafzimmer. 9- Ein Freund fragt: Was isst du gern? a-frikadelle. b-tee. c-eine Küche. 10- Wie heißt eine Kartoffel in Österreich? a- Ein Apfel. b-ein Erdapfel. c-eine Gurke. Wann sagen Sie das? 1-Was trinkst du gern? Du fragst nach dem... a-lieblingsessen. b-lieblingsgetränk. c-lieblingsland. 2-Das ist mein Lieblingsessen. Jemand fragt dich: a-trinkst du Saft? b-möchtest du auch Fisch? c-was isst du gern? 3-Ein Euro zehn. Jemand fragt: a-wie viel Käse möchtest du? b-wie viel kostet ein Becher Joghurt? c-wie alt bist du? 4-Das ist lecker.a-das Essen gefällt dir. b- Du findest die Pizza nicht so gut c-das Essen schmeckt nicht lecker. 5- Auf dem Markt sagt der Verkäufer: a-ich brauche ein Pfund Birnen. b-das Essen schmeckt gut. c-wie viel Äpfel möchten Sie? 6-Wie heißen die Tomaten in Österreich? a-erdapfel b-paradeiser c- Wienerle. 30

31 Mietmarkt 1- Suche für Praktikum mӧbliertes Zimmer in Hamburg, bis 200 Euro. Zeit : Wer kann helfen? Tel Wohnen auf Zeit! Voll mӧbliertes 1 Zi. Apartment zu vermieten, großer Wohnraum, zentrale Lage, 70 Euro pro Person/ Woche. 3- Zimmer frei! 20 qm, ruhig, mit Balkon, 190 Euro, Nebenkosten 30 Euro, 3 Monatsmieten Kaution, ab sofort, 4- Student sucht dringend 1-Zimmer- Wohnung bis 250 Euro warm, Tel Schӧne Ferienwohnung mit Garten für 2 bis 6 Personen, mӧbliert, familienfreundlich, preiswert, ab 85 Euro/ Nacht, Hamburg Sie suchen eine Wohnung. Welche Anzeige passt? 1- Sie brauchen für eine Woche ein Zimmer in Hamburg. Sie mӧchten nur 70 bis 80 Euro bezahlen. 2- Sie mӧchten mit Ihrer Familie zwei Wochen Urlaub in Hamburg machen. 3- Sie suchen ein Zimmer von mindestens 18 Quadratmetern und mӧchten maximal 220 Euro Miete bezahlen. Texterfassung Mein Traumhaus Mein Traumhaus ist sehr groβs, 200 m. Einen Garten hat es auch. Er ist nicht groβ. Ich arbeite nicht gern im Garten, 100 m sind genug. Das Haus hat zwei Badezimmer mit Toiletten. Ein Badezimmer ist für meine Frau und mich. Ein Badezimmer ist für meine Kinder. Ich habe drei Kinder, Sabine ist vier, Klaus fünf und Maria sieben Jahre alt. Mein Wohnzimmer ist auch sehr groβ und hell. Dort steht ein Sofa. Es ist sehr schӧn. Und natürlich sind dort auch Stühle und ein Esstisch. Wir essen gern im Wohnzimmer. Küchen gefallen mir nicht so gut. Meine Küche ist sehr klein, nur ein Elektroherd, ein Kühlschrank, Schränke und vielleicht eine Spülmaschine sind da. Mehr brauche ich nicht. Im Schlafzimmer brauche ich nur ein Bett und Schränke für meine Kleidung. Es kann also klein sein. Aber die Mӧbel sind Weiβ. Es ist hell. Das gefällt mir besonders gut. Einen Balkon habe ich dort auch. Ich sehe gern in den Garten. 100 Euro Miete sind genug. Lesen Sie und kreuzen Sie an : richtig oder falsch? 31

32 1- Der Garten ist klein, das Haus ist groβ. ( ) 2- Das Haus hat nur ein Badezimmer für meine Frau und mich. ( ) 3- Ich habe zwei Tӧchter und einen Sohn. ( ) 4- Das Wohnzimmer ist nicht sehr schӧn. ( ) 5- Wir essen gern in der Küche. ( ) 6- Das Bett und die Schränke im Schlafzimmer sind weiβ. ( ) 7- Im Schlafzimmer sind viele Mӧbel. ( ) 8- Das Haus kostet 100 Euro im Monat. ( ) 32

FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min. In den Prüfungsteilen Lesen und Sprachbausteine findest du Texte und Anzeigen. Zu jedem Text gibt es Aufgaben.

FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min. In den Prüfungsteilen Lesen und Sprachbausteine findest du Texte und Anzeigen. Zu jedem Text gibt es Aufgaben. Always Creative, Innovative, Professional Half Yearly Examinations 2014 LEVELS 4-5 - 6 FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min Name: Class: LEVEL A1/ 1 Teil 3 und Teil 4: Lesen und Sprachbausteine In den

Mehr

3 A Das ist doch kein Apfel, oder?

3 A Das ist doch kein Apfel, oder? Lektion 3: Essen und Trinken 3 A Das ist doch kein Apfel, oder? A2 1 Was ist das? ein Kind ein Brötchen eine Stadt ein Foto ein Apfel eine Tomate eine Telefonnummer eine Zahl ein Land eine Orange ein Ei

Mehr

3. LESEN - READING 20 Punkte TEIL I Texte und Bilder

3. LESEN - READING 20 Punkte TEIL I Texte und Bilder ST NICHOLAS COLLEGE RABAT MIDDLE SCHOOL HALF YEARLY EXAMINATIONS February 16 Mark Year 7 German TIME: 2 hrs Name: Class: Register Number: GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN, LESEN, SPRACHBAUSTEINE UND SCHREIBEN

Mehr

Essen und Trinken. 1 Sehen Sie die Fotos 3 6 an. Wo ist Timo? 2 Sehen Sie die Fotos an. Zeigen Sie. Wo sind? 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie.

Essen und Trinken. 1 Sehen Sie die Fotos 3 6 an. Wo ist Timo? 2 Sehen Sie die Fotos an. Zeigen Sie. Wo sind? 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie. 3 Essen und Trinken 1 2 5 6 FOLGE 3: Erdäpfel 1 Sehen Sie die Fotos 3 6 an. Wo ist Timo? Auf dem Markt. Im Supermarkt. 2 Sehen Sie die Fotos an. Zeigen Sie. Wo sind? Äpfel Kartoffeln CD 1 23 3 Sehen Sie

Mehr

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2014/15 FORM 1 GERMAN WRITTEN PAPER TIME: 1 hr 30 mins FAMILIENNAME VORNAME KLASSE SCHULE Gesamtergebnis GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN,

Mehr

WO WOHNST DU? b. Reihenhaus, Einfamilienhaus, Bauernhaus oder Hochhaus? Lies die Texte und ergänze.

WO WOHNST DU? b. Reihenhaus, Einfamilienhaus, Bauernhaus oder Hochhaus? Lies die Texte und ergänze. LEKTION 3 WO WOHNST DU? Ü1 Wohnungen und Häuser b a. Siehe die Fotos und ordne zu. a d c das Hochhaus das Einfamilienhaus das Bauernhaus das Reihenhaus b. Reihenhaus, Einfamilienhaus, Bauernhaus oder Hochhaus?

Mehr

MOTIVE A1 Einstufungstest. Teil 1. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE A1 Einstufungstest

MOTIVE A1 Einstufungstest. Teil 1. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE A1 Einstufungstest MOTIVE A1 Einstufungstest Teil 1 Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. Beispiel: 0 _c_ heißen Sie? Ich Otto Müller. a Was / heiße b Wie / heißen c Wie

Mehr

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE December MAI 2010 2002 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2013

Mehr

1. SPRECHEN - SPEAKING 20 Punkte. Die Schüler werden sich anhand vier Punkten aus der folgenden Liste vorstellen:

1. SPRECHEN - SPEAKING 20 Punkte. Die Schüler werden sich anhand vier Punkten aus der folgenden Liste vorstellen: 1. SPRECHEN - SPEAKING 20 Punkte Aufgabenblatt 1 Teil I Sich vorstellen Die Schüler werden sich anhand vier Punkten aus der folgenden Liste vorstellen: Name Land Familie Sprache Essen Mein Schlafzimmer

Mehr

DaF-Activity Wortschatz-Wiederholung Niveau A1 Einsendung von Paola Cruz Arce

DaF-Activity Wortschatz-Wiederholung Niveau A1 Einsendung von Paola Cruz Arce 1 Spielregeln Ziel des Spieles Das Ziel des Spieles ist die Festigung und Wiederholung des bisher bekannten Wortschatzes aus den bereits absolvierten Lektionen. Der Wortschatz kann aus den Listen, welche

Mehr

HALF YEARLY EXAMINATIONS 2013

HALF YEARLY EXAMINATIONS 2013 Levels Always 4-5 - 6 HALF YEARLY EXAMINATIONS 2013 FORM 1 GERMAN- WRITTEN TIME: 1h 30min Teil 3 und Teil 4: Lesen und Sprachbausteine In den Prüfungsteilen Lesen und Sprachbausteine findest du Texte und

Mehr

Niemiecki A1. I Leseverstehen. Teil 1 Lesen Sie die Anzeigen. Welche Anzeigen a h passen zu 1-8? (8 Punkte)

Niemiecki A1. I Leseverstehen. Teil 1 Lesen Sie die Anzeigen. Welche Anzeigen a h passen zu 1-8? (8 Punkte) WYNIK TESTU REKOMENDACJA Podpis lektora Podpis słuchacza Niemiecki A1 I Leseverstehen. Teil 1 Lesen Sie die Anzeigen. Welche Anzeigen a h passen zu 1-8? (8 Punkte) 1. Sie schwimmen gern. Anzeige:.. 2.

Mehr

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61)

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) Lektion 6 Einkaufen 1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) a) buchlunghand die Buchhandlung g) gemetzrei b) menstandblu h) quebouti c) hauskauf i) theapoke d) permarktsu

Mehr

Exit slip ( 1 ) Hausaufgabe (1 )

Exit slip ( 1 ) Hausaufgabe (1 ) Wähle die richtige Antwort aus! Exit slip ( 1 ) 1. Die Mutter ( tragt trägst trägt ) das Baby. 2. Wann ( habt hast haben ) ihr Deutsch? Am Sonntag. 3. Der Lehrer ( gibst gibt geben ) dem Schüler das Buch.

Mehr

Meine Wohnung. 1 Zeigen Sie. 2 Gross oder klein? Zeigen Sie. 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie. vierzig 40 LEKTION 4 FOLGE 4: SARA HAT HUNGER

Meine Wohnung. 1 Zeigen Sie. 2 Gross oder klein? Zeigen Sie. 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie. vierzig 40 LEKTION 4 FOLGE 4: SARA HAT HUNGER 4 Meine Wohnung 1 2 5 6 FOLGE 4: SARA HAT HUNGER 1 Zeigen Sie. ein Haus ein Bad ein Zimmer eine Wohnung 2 Gross oder klein? Zeigen Sie. CD 1 53-60 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie. vierzig 40 LEKTION

Mehr

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben.

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben. Ich, du, wir Onkel Hausmann arbeiten arbeitslos Beruf Geschwister Bruder Lehrerin Vater Mutter helfen Kinder Großeltern Eltern arbeiten zu Hause bleiben Wer? Wohnung gemütlich Zimmer Küche Wohnzimmer Meine

Mehr

Name und Alter. Land. Wohnort. Frühstück. Familie. Schule. Teil I Sich vorstellen

Name und Alter. Land. Wohnort. Frühstück. Familie. Schule. Teil I Sich vorstellen SPRECHEN - ORAL 20 Punkte Teil I Sich vorstellen Die Schüler werden sich anhand vier Punkten aus der folgenden Liste vorstellen: Name und Alter Land Wohnort Frühstück Familie Schule Form 1 Half Yearly

Mehr

Extra Hausaufgabe Dativ

Extra Hausaufgabe Dativ Extra Hausaufgabe Dativ 1. Amr geht (bei zu mit) seinen Freunden spazieren. 2. Amira geht zur Schule (mit zu bei) Fuß. 3. Scherief fährt (bei mit zu) dem Fahrrad zur Schule. 4. Viele Ägypter fliegen gern

Mehr

Level 3 Überprüfung (Test A)

Level 3 Überprüfung (Test A) Name des Schülers/der Schülerin: Datum: A Level 3 Überprüfung (Test A) 1. Fülle die Tabelle aus. Trage die Wörter in den 4 Fällen mit dem Artikel ein! 1. Fall / Nominativ der Hund 2. Fall / Genitiv der

Mehr

1.2 Schreiben Sie die Lebensmittel in die Läden. Es gibt mehrere Möglichkeiten. B Metzgerei. D Supermarkt

1.2 Schreiben Sie die Lebensmittel in die Läden. Es gibt mehrere Möglichkeiten. B Metzgerei. D Supermarkt 3.43 Was darf s sein? Q1 Lebensmittel 1.1 Hören Sie und ergänzen Sie die Wörter. Sprechen Sie nach. der A el das Bröt en die Kar ffel das M eralwa er der Zu er die Ba ne die Bu er der K e der Sal die W

Mehr

Übersicht über die Prüfung

Übersicht über die Prüfung Übersicht über die Prüfung 1. Texterfassung: (Teil von Die Aktentasche ) a) Beantworte nur (3) Fragen von (4) Fragen! (3 Fragen) b) Markiere richtig (r) oder falsch (f)! (3 Fragen) 2. Ergänze den Dialog!

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

8 Ein paar Sachen in der Stadt erledigen

8 Ein paar Sachen in der Stadt erledigen 8 Ein paar Sachen in der Stadt erledigen Markus Ja, hier bitte. Können Sie mir bitte drei ganze Hähnchen geben? Metzger Ja, bitte. Ist das alles? Markus Ja, danke. Metzger Na, bitte sehr. Markus Danke.

Mehr

Lösungen. Lektion 1. Lektion 2

Lösungen. Lektion 1. Lektion 2 Lektion 1 A1 Guten Tag. a / Guten Abend. g / Gute Nacht. d / Hallo. f / Tschüs. c / Auf Wiedersehen. e A3 Guten Tag. / Guten Abend. / Gute Nacht. / Hallo. / Tschüs. / Auf Wiedersehen. B8 A a / B b / C

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 heißen Sie? a) Was b) Wo c) Wie d) Wer 2 Mein Name Anna Wodner. a) hat b) heißt

Mehr

Přepisy poslechových nahrávek v PS

Přepisy poslechových nahrávek v PS 2 Lekce, 4 Lampe, Fahrrad, Gitarre, bald, da oder, kommen, Foto, toll, Monopoly und, du, Fußball, Rucksack, Junge 3 Lekce, 5 Wie heißt du? Ich bin Laura. Und wer bist du? Ich heiße Nico. Woher kommst du?

Mehr

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM December MAI 2002 2010 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2011 Schreibe

Mehr

Optimal A1/Kapitel 5 Essen-Trinken-Einkaufen Speisekarte

Optimal A1/Kapitel 5 Essen-Trinken-Einkaufen Speisekarte Speisekarte Was ist was? Ordnen Sie zu. warme Getränke kalte Getränke Frühstück kleine Speisen Apfelsaft Bio-Frühstück Cappuccino Cola, Fanta Ei, Brötchen, Butter, Marmelade Espresso Kaffee Käse-Sandwich

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL

IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL TEMA 1 EIN ESSEN ZU HAUSE PLANEN 2 SICH VERABREDEN 3 FREMDSPRACHEN 4 IM REISEBÜRO 5 EINE WOHNUNG MIETEN 6 FREIZEIT 7 ARBEITEN / ZUR SCHULE GEHEN 8 AN DER REZEPTION

Mehr

Schritte. Schritte plus. 1 Nomen und Artikel. 1.1 Artikel. 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination. 1.1.2 unbestimmter Artikel: Deklination

Schritte. Schritte plus. 1 Nomen und Artikel. 1.1 Artikel. 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination. 1.1.2 unbestimmter Artikel: Deklination 1 Nomen und Artikel 1.1 Artikel 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination Singular maskulin der Balkon den Balkon dem Balkon neutral das Bad das Bad dem Bad feminin die Küche die Küche der Küche Plural die

Mehr

1 Ergänzen Sie die Tabelle mit den richtigen Formen. Im Buch: Seite 92 und 93 Tipp: Sie können die Tabelle mit weiteren Verben ergänzen.

1 Ergänzen Sie die Tabelle mit den richtigen Formen. Im Buch: Seite 92 und 93 Tipp: Sie können die Tabelle mit weiteren Verben ergänzen. Essen und Trinken 1 Ergänzen Sie die Tabelle mit den richtigen Formen. Im Buch: Seite 92 und 93 Tipp: Sie können die Tabelle mit weiteren Verben ergänzen. Sie - Form du - Form ihr - Form schwimmen Schwimmen

Mehr

Einstufungstest Deutsch als Zweitsprache Stufe A1-A2 ANFÄNGER/INNEN (Grundstufe I und II)

Einstufungstest Deutsch als Zweitsprache Stufe A1-A2 ANFÄNGER/INNEN (Grundstufe I und II) Einstufungstest Deutsch als Zweitsprache Stufe A1-A2 ANFÄNGER/INNEN (Grundstufe I und II) Dieser Test hilft uns, für Sie den passenden Kurs zu finden. Zu jeder Aufgabe gibt es Lösungsvorschläge. Bitte

Mehr

LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG

LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG huecos siempre orientativos Präpositionen-Mix Setzen Sie die passenden Präpositionen und Artikel ein, wo nötig: 1. Wann bist du zu Hause? Um/Gegen 7 Uhr? 2. Um wie viel Uhr kommt

Mehr

Alltagssituationen für das 2. Jahr (Lektionen 5,6,7)

Alltagssituationen für das 2. Jahr (Lektionen 5,6,7) Alltagssituationen für das 2. Jahr (Lektionen 5,6,7) Was sagt man in dieser Situation? 1. Sie fragen nach der Uhrzeit? Wie spät ist es? Wie viel kostet deine Uhr? Es ist 7 Uhr. 2. Sie fragen nach den Öffnungszeiten?

Mehr

Einen Hamburger! Ein Stück Torte. Einen Berliner. Einen Döner! Essen und Trinken international. Seht euch die Collage an. Was kennt ihr schon?

Einen Hamburger! Ein Stück Torte. Einen Berliner. Einen Döner! Essen und Trinken international. Seht euch die Collage an. Was kennt ihr schon? Essen und Trinken international 1 2 3 4 5 der Hamburger das (Mineral-)Wasser das Eis das Obst: die Bratwurst der Kaffee die Chips (Pl.) der Apfel, die Kiwi die Weißwurst der Tee der Berliner das Gemüse:

Mehr

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation Komparation Sie sind in Österreich, und möchten in einem Hotel bleiben. Sie lesen die Prospekte. Vergleichen Sie bitte die Hotels. SCHLOSSHOTEL WALTER Das neue Luxushotel liegt direkt im Zentrum. Es hat

Mehr

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke Abendbrot viele Abendbrote Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendbrot. Es gibt Brot mit Käse und Wurst. Abendessen viele Abendessen Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendessen. Es gibt Suppe und Nudeln.

Mehr

Hallo! Wie geht s? Willkommen! LEKTION 1. Hören und sprechen Sie. eins 1. (Phonetische Kompetenz von Anfang an) Guten Morgen. 4 Guten Tag.

Hallo! Wie geht s? Willkommen! LEKTION 1. Hören und sprechen Sie. eins 1. (Phonetische Kompetenz von Anfang an) Guten Morgen. 4 Guten Tag. (Phonetische Kompetenz von Anfang an) LEKTION 1 A A 1 1 Hallo! Wie geht s? Willkommen! Hören und sprechen Sie. Guten Morgen. 4 Guten Tag. 4 Guten Tag,3 Frau Bauer. 4 Guten Tag,3 Frau Yoshimoto. 4 Wie geht

Mehr

SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE

SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE 1 Übung 1: Schreib die folgende Zahlen 87.965 12.098 90.128 91.289 5.076 12. 403 43. 121 5.830 71. 876 3. 592 98.312 Übung 2: Kojugiere die folgende Verben: SEIN HABEN MÖCHTEN

Mehr

9. 2. Stefan Klein 3. Brigitte Rahner 4. Peter Klein

9. 2. Stefan Klein 3. Brigitte Rahner 4. Peter Klein Lektion 1 1. 2d 3c 4a 5b 2. Ja, ich bin Karin. Nein, ich heiße Tobias. Ich bin Eva. Ja, ich heiße Max. Nein, ich bin Martina. Nein, ich bin Birgit. 3. a. Heißt heiße heißt heiße b. Bist bin bist bin 4.

Mehr

Texterfassung :- Berlin, den. Liebe Gassy

Texterfassung :- Berlin, den. Liebe Gassy Texterfassung :- Berlin, den. Liebe Gassy Wie geht es dir? Mir geht es gut. Jeden Sonntagnachmittag gehe ich in die Musikschule. Ich lerne dort Fläte und schreibe Noten. Bei Wesse ist der Flotenunterricht

Mehr

Schritte plus 1+2 Portfolio

Schritte plus 1+2 Portfolio Das bin ich Das bin ich Ich heiße... Mein Vorname ist... Mein Familienname ist... Ich komme aus... Ich spreche... Ich wohne in... Meine Adresse ist... Meine Telefonnummer ist... Was ich sonst noch sagen

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Lektion 5, Übung 5. Lektion 5, Übung 6. Einen Balkon möchten Sie? Ja. Hat da Haus eine? Kannst du noch Wem kaufen? Eine Garage brauchen Sie?

Lektion 5, Übung 5. Lektion 5, Übung 6. Einen Balkon möchten Sie? Ja. Hat da Haus eine? Kannst du noch Wem kaufen? Eine Garage brauchen Sie? 德语网.. Lektion 5 Lektion 5, Übung 1 Wohin kommt der Esstisch? In die Küche? Ja, der ist rur die Küche. Ja, der ist für die Küche. Ja, der ist für die Küche. Wohin kommt der Esstisch? In die Küche? Ja, der

Mehr

LINGUA TEDESCA. Esempi di prove d esame per la licenza media. Questionario

LINGUA TEDESCA. Esempi di prove d esame per la licenza media. Questionario LINGUA TEDESCA Esempi di prove d esame per la licenza media Questionario Sylvias Sprachkurs Im Sommer 20... war ich mit meiner besten Freundin Heike in England, in Torquay auf Sprachreise. Es war einfach

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Ich bin Demir Polat. Ich wohne in Stuttgart. Aber ich bin nicht hier geboren. Ich

Ich bin Demir Polat. Ich wohne in Stuttgart. Aber ich bin nicht hier geboren. Ich 2 Schritte plus 1 Familie Polat Ich bin Demir Polat. Ich wohne in Stuttgart. Aber ich bin nicht hier geboren. Ich komme aus der Türkei, aus Ankara. Dort bin ich geboren. Seit zwanzig Jahren lebe ich in

Mehr

Nudeln mit Tomatensoße

Nudeln mit Tomatensoße Nudeln mit Tomatensoße 7 Ich kann sagen, was ich jeden Tag esse und trinke. Übung 1 Was passt in die Reihe? Ergänze. Cola, Mineralwasser, Marmeladenbrötchen, Käsebrot, Banane, Birne, Spaghetti, Pizza,

Mehr

Kapitel 2. Wir kommunizieren... 37. Wir üben Grammatik... 52. Wir drillen... 58. Wir spielen... 59

Kapitel 2. Wir kommunizieren... 37. Wir üben Grammatik... 52. Wir drillen... 58. Wir spielen... 59 Inhalt Inhalt Kapitel 1 Wir kommunizieren............................... 7 Begrüßen und sich vorstellen...................... 7 Familie und Freunde vorstellen; mit Erwachsenen sprechen..............................

Mehr

Schritte plus Alpha 1: Transkriptionen der Hörtexte. Lektion: Guten Tag. Track 2 Lektion 1 A/a, Ananas, Apfel, Ampel

Schritte plus Alpha 1: Transkriptionen der Hörtexte. Lektion: Guten Tag. Track 2 Lektion 1 A/a, Ananas, Apfel, Ampel Schritte plus Alpha : Transkriptionen der Hörtexte Lektion: Guten Tag Track Lektion A/a, Ananas, Apfel, Ampel Track Lektion N/n, Nase, Nudeln, Nuss Track Lektion E/e, Ente, Erdbeere, Essen Track 5 Lektion

Mehr

German MYP 7. Summer exam review

German MYP 7. Summer exam review German MYP 7 Summer exam review Glockenarbeit: Rewrite the following sentences correctly. Ich möchtet Käse. Der Junge durfen esse einen Schinken. Das ist einen Computer. Wir wollen geht essen. Heute ist

Mehr

Übungen zum Text: ESSEN

Übungen zum Text: ESSEN Übungen zum Text: ESSEN Mein Name ist Else, Else Tetzlaff. Mein Tag beginnt mit dem Frühstück. Um sechs Uhr frühstücke ich zusammen mit meinem Mann Robert, die Kinder schlafen dann noch. Ich trinke Tee

Mehr

Aussichten A1.1. Lektionstests. Lektion 1 5

Aussichten A1.1. Lektionstests. Lektion 1 5 Lektionstests Lektion 1 5 Autorin: Sanja Mazuranic Redaktion: Renate Weber, Enikő Rabl Layout: Claudia Stumpfe Satz: Regina Krawatzki, Stuttgart Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2009 www.klett.de Alle

Mehr

Wie findest du Ottos Haus?

Wie findest du Ottos Haus? Wie findest du Ottos Haus? KB 2 1 Haus und Garten. Ordnen Sie zu. Haus Garten Garage Treppe Baum Fenster Balkon der Balkon KB 3 2 Wie heißen die Zimmer? Notieren Sie. a Hier stehen der Kühlschrank und

Mehr

Musterprüfung(1) 4. Wann hat die Schülerinnen das Schloss Poppelsdorf besucht?

Musterprüfung(1) 4. Wann hat die Schülerinnen das Schloss Poppelsdorf besucht? Musterprüfung(1) I. Leseverständnis A. Texterfassung: Lesen Sie den Text! Die Klasse von Lisa hat eine Klassenfahrt nach Bonn gemacht und ist drei Tage dort geblieben. Lisa hat in einer Jugendherberge

Mehr

Modul 2 - Thema: Was wir essen

Modul 2 - Thema: Was wir essen Modul 2 - Thema: Was wir essen Inhaltsverzeichnis I. Kopiervorlagen Seite 1. Übersicht über das Konzept KeS 4-6 2. Übersicht über Arbeitsblätter und ihre Einsatzmöglichkeiten 7-9 3. Arbeitsformen und Rituale

Mehr

Üben auf A-Niveau. Lösungsschlüssel. Nomen. Singular Pluralendung Plural

Üben auf A-Niveau. Lösungsschlüssel. Nomen. Singular Pluralendung Plural Üben auf A-Niveau Lösungsschlüssel Nomen S. 106 Übung 79: Familie: die Väter, die Mütter, die Schwestern, die Brüder, die Töchter, die Söhne Schulsachen: die Bleistifte, die Malblöcke, die Kugelschreiber,

Mehr

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt?

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? B1, Kap. 27, Ü 1b 1 Essen ist mein Hobby, eigentlich noch mehr das Kochen. Ich mache das sehr gern, wenn ich Zeit habe. Und dann genieße ich mit meiner Freundin das

Mehr

Mmh, das ist lecker! Lebensmittel benennen und über Essgewohnheiten sprechen

Mmh, das ist lecker! Lebensmittel benennen und über Essgewohnheiten sprechen Grundstufe Lebensmittel und Getränke 1 4/A Mmh, das ist lecker! Lebensmittel benennen und über Essgewohnheiten sprechen Ein Beitrag von Alexandra Piel, Dortmund Illustriert von Julia Lenzmann, Stuttgart,

Mehr

Level 4 Überprüfung (Test A)

Level 4 Überprüfung (Test A) Name des Schülers/der Schülerin: Datum: A Level 4 Überprüfung (Test A) 1. Setze die Verben in der richtigen Form im Präsens (Gegenwart) ein: Ich 23 Jahre alt. Mein Bruder 19 Jahre alt. Wir in Salzburg

Mehr

b) Markieren Sie die Nomen: maskulin blau, feminin rot, neutral grün.

b) Markieren Sie die Nomen: maskulin blau, feminin rot, neutral grün. A 1 Markieren Sie in den Sätzen das Verb (V), die Nominativergänzung (N) und die Akkusativergänzung (A). 1. N V A Amir hat einen Bruder. 5. Familie Demire braucht eine Wohnung. 2. Ich habe keine Familie.

Mehr

Zwischentest, Lektion 4 6. Name: 1 Schreiben Sie die Uhrzeiten wie im Beispiel. 2 Ergänzen Sie die trennbaren Verben.

Zwischentest, Lektion 4 6. Name: 1 Schreiben Sie die Uhrzeiten wie im Beispiel. 2 Ergänzen Sie die trennbaren Verben. Zwischentest, Lektion 4 6 Name: 1 Schreiben Sie die Uhrzeiten wie im Beispiel. Beispiel: 7.15 Uhr viertel nach sieben / neunzehn Uhr fünfzehn 1. 9.30 Uhr 4. 2.45 Uhr 2. 11.10 Uhr 5. 1.15 Uhr 3. 00.20 Uhr

Mehr

mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden?

mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden? Teil SPRECHEN - Teil 2 - Arena A2 Test 1 (S. 33) Aufgabenblatt A: Was machst du oft abends? Abendessen? Um wie viel Uhr isst du zu Abend? Was isst du zu Abend am liebsten? fernsehen, diskutieren? Was siehst

Mehr

Wortschatz zum Thema: Lebensmittel und Restaurant

Wortschatz zum Thema: Lebensmittel und Restaurant 1 Wortschatz zum Thema: Lebensmittel und Restaurant Rzeczowniki: das Essen das Restaurant, -s das Lebensmittel, - das Brot, -e das Brötchen, - das Käsebrot, -e das Wurstbrot, -e das Schinkenbrot, -e das

Mehr

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt b) heißen c) bist d) heiße 2 Was du?

Mehr

DEUTSCH IM DIALOG

DEUTSCH IM DIALOG DEUTSCH IM DIALOG 2011-12 1. a) Hallo, wie geht s dir / Ihnen? b) Gut, danke und dir/ Ihnen? a) Auch gut, danke b) Auf Wiedersehen! a) Tschüss! 2. a) Wie heißt du/ heißen Sie? b) Ich heiße... Und du? Wie

Mehr

Schritte 1. Lernwortschatz 1. Begrüßung. Abschied. Name. Herkunft. Sprache. Personalien. Entschuldigung. Guten Abend. Freut mich. Willkommen.

Schritte 1. Lernwortschatz 1. Begrüßung. Abschied. Name. Herkunft. Sprache. Personalien. Entschuldigung. Guten Abend. Freut mich. Willkommen. Lernwortschatz 1 Begrüßung Hallo. Guten Morgen. Guten Tag. Guten Abend. Freut mich. Willkommen. Abschied (Auf) Wiedersehen. Tschüs. (Gute) Nacht. (Auf) Wiederhören. Name Name (der, -n) heißen Wie...? Wer...?

Mehr

Planet. Arbeitsblatt 1: Arbeitsblatt 1: Vor dem Sehen mit Hilfe des Wortigels das Vokabular zum Thema Wohnen wiederholen.

Planet. Arbeitsblatt 1: Arbeitsblatt 1: Vor dem Sehen mit Hilfe des Wortigels das Vokabular zum Thema Wohnen wiederholen. Planet Wohnen Arbeitsblätter und Kopiervorlagen Unterrichtsvorschlag Arbeitsblatt 1: Arbeitsblatt 1: Vor dem Sehen mit Hilfe des Wortigels das Vokabular zum Thema Wohnen wiederholen. Dann den Anfang des

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

KONTROLKA NEMŠČINE. 3.Ein Wort passt nicht.

KONTROLKA NEMŠČINE. 3.Ein Wort passt nicht. KONTROLKA NEMŠČINE 1. Was passt?bank,backer,bar,schwimmbad,geschaft,kino,bibliothek,café,friseur Kuchen, Brot,Torte, backen: Bucher,Zeitungen lesen: Kuchen essen,kaffee trinken: Sonnenbad,schwimmen,Wasser:

Mehr

1 Ordnen Sie zu. 2 Wie heißen die Schulsachen? Schreiben Sie die Wörter in das Kreuzworträtsel. Unsere Schule

1 Ordnen Sie zu. 2 Wie heißen die Schulsachen? Schreiben Sie die Wörter in das Kreuzworträtsel. Unsere Schule 1 Ordnen Sie zu. der Pinsel der Radiergummi der Filzstift der Bleistift der Spitzer der Schulranzen das Mäppchen die Schere das Lineal der Malkasten Wie heißen die Schulsachen? Schreiben Sie die Wörter

Mehr

Betrachtet das Bild. Lest die Aussagen. Was gehört zusammen? a b c die Cafeteria der Chemieraum die Toilette

Betrachtet das Bild. Lest die Aussagen. Was gehört zusammen? a b c die Cafeteria der Chemieraum die Toilette Meine Schule 1 Betrachtet das Bild. Lest die Aussagen. Was gehört zusammen? 2. Stock a b c die Cafeteria der Chemieraum die Toilette 1. Stock d e f das Lehrerzimmer der Direktor das Sekretariat Erdgeschoss

Mehr

4 Job Daily routine (Tagesablauf)

4 Job Daily routine (Tagesablauf) 1 Introducing yourself, your country, city (Vorstellung) Ich heiße komme aus Ägypten, wohne in Kairo und bin 21 Jahre alt. Ich bin noch Student(in). Ich studiere an der GUC. Ich spreche Arabisch, Englisch

Mehr

A2 Ismail Ali Paul Monika Abida Stadt In Bonn. In Zürich. In Berlin. In München. In Wien. Land In Deutschland. In der Schweiz. In Deutschland.

A2 Ismail Ali Paul Monika Abida Stadt In Bonn. In Zürich. In Berlin. In München. In Wien. Land In Deutschland. In der Schweiz. In Deutschland. Lektion 1 A: Guten Morgen. Guten Abend. Guten Tag. B: Tschüs. Auf Wiedersehen. B8 d, E e, F, g, H h, I, j, K k, L, m, N n, O, p, Q q, R, s, T t, U, v, W w, X, y, Z z Wie geht es Ihnen, Ihnen, danke C3

Mehr

Musterprüfung(١) ١. Wohin möchte Stefan in Weihnachten fliegen? ٢. Wie feiert die deutsche Familie Weihnachten? ٣. Was kann Stefan in Ägypten machen?

Musterprüfung(١) ١. Wohin möchte Stefan in Weihnachten fliegen? ٢. Wie feiert die deutsche Familie Weihnachten? ٣. Was kann Stefan in Ägypten machen? Musterprüfung(١) I A. Texterfassung: Weihnachten ist ein Familienfest in Deutschland, die ganze Familie kommt zusammen. Es gibt Geschenke, viel essen und trinken und viel Spaß und Freude. Stefan hat einen

Mehr

Die neue Wohnung. 1 Wohnungssuche a Lesen Sie die Wohnungsanzeigen. Welche Anzeige passt zu den Fotos?

Die neue Wohnung. 1 Wohnungssuche a Lesen Sie die Wohnungsanzeigen. Welche Anzeige passt zu den Fotos? Die neue Wohnung Toms Zimmer Lernziele A B Peters Zimmer D E 1 Wohnungssuche a Lesen Sie die Wohnungsanzeigen. Welche Anzeige passt zu den Fotos? 1 2 3 4 ZKB in Altbau 120 qm, Ofenheizung 605 Euro + NK

Mehr

Zwischentest, Lektion 7 9. Name: 1 Verkehrsmittel. 2 Ergänzen Sie die Präpositionen. Pluspunkt Deutsch Band 1, Lektion 7 9

Zwischentest, Lektion 7 9. Name: 1 Verkehrsmittel. 2 Ergänzen Sie die Präpositionen. Pluspunkt Deutsch Band 1, Lektion 7 9 Zwischentest, Lektion 7 9 Name: 1 Verkehrsmittel. a) Ergänzen Sie die fehlenden Buchstaben. 1. Mit dem Fl gz g kann man weite Reisen machen. 2. Ich fahre immer mit der Str ß nb hn zur Arbeit. 3. Ein F

Mehr

MENSCHEN Einstufungstest Teil 1: Aufgabenblatt

MENSCHEN Einstufungstest Teil 1: Aufgabenblatt Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt Es gibt nur eine richtige Lösung 1 Guten Tag, ich bin Felix Weber Und wie Sie? Giovanni Mazzini a heißt b heißen c bist d heiße 2 kommen Sie, Herr

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 8 Wohnen über Wohnen und Wohnräume sprechen

Optimal A1 / Kapitel 8 Wohnen über Wohnen und Wohnräume sprechen über und Wohnräume sprechen Was ist was? Nummerieren Sie. das Badezimmer / die Toilette 1 das Dach das Erdgeschoss / der erste Stock das Esszimmer das Schlafzimmer das Wohnzimmer der Balkon der Dachboden

Mehr

MODUL 1 Übung 17. Hörverstehen Übung 1. Hörverstehen Übung 2. Übung 29. Übung 31. Hörverstehen Übung 3. Hörverstehen Übung 19. Übung 4. Übung 5.

MODUL 1 Übung 17. Hörverstehen Übung 1. Hörverstehen Übung 2. Übung 29. Übung 31. Hörverstehen Übung 3. Hörverstehen Übung 19. Übung 4. Übung 5. 1 MODUL 1 Hörverstehen Hallo ich bin Lisa. Wie heißt du? Ich bin Belgin und Wie heißt du? Ich bin Anita. Wie heißt du? 1. Ich heiße Lisa 2. Ich heiße Tim 3. Ich heiße Jana 4. Ich heiße Oliver Hörverstehen

Mehr

Schriftliche Prűfung in Deutsch. Niveau B1

Schriftliche Prűfung in Deutsch. Niveau B1 Schriftliche Prűfung in Deutsch Niveau B1... 1 I. Lesen Sie bitte den Brief und kreuzen Sie an, ob die Sätze richtig oder falsch sind. Studium Języków Obcych Lieber Tom, Berlin, den 198.07.2009 wie geht

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Ich lerne Deutsch, weil. a) in Deutschland ich will studieren b) ich will in Deutschland

Mehr

1. Hier sind Fotos. 2. Was siehst du? sechsunddreißig

1. Hier sind Fotos. 2. Was siehst du? sechsunddreißig B A C 1. Hier sind Fotos. 2. Was siehst du? 36 sechsunddreißig D F E 3. Hier sprechen Jugendlichen. Wer sagt was?. Welcher Text passt zu welchem Foto? 1 2 3 5 6 siebenunddreißig 37 A 1 Das ist Lauras Tagesablauf

Mehr

Alltagssituationen : Was sagst du in dieser Situation?

Alltagssituationen : Was sagst du in dieser Situation? Agyal Sprachenschule Zone: Neu Kairo Fach : Deutsch Klasse: 2 Prep. Texterfassung Mein Name ist Jennifer. Ich bin 13 Jahre alt und wohne in Bonn mit meiner Familie. Meine Familie ist groß. Mein Vater ist

Mehr

GERMAN SPECIFICATION A. Topics for Conversation. Personal Relationships

GERMAN SPECIFICATION A. Topics for Conversation. Personal Relationships GERMAN SPECIFICATION A Topics for Conversation Personal Relationships 1. Wie kommst du mit deinen Eltern aus? 2. Hättest du gern einen Bruder / eine Schwester? 3. Warum ist es besser Einzelkind zu sein

Mehr

P 3 A-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1-Wie findest du die ( rote roten rotem ) Leggins?- Toll.

P 3 A-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1-Wie findest du die ( rote roten rotem ) Leggins?- Toll. P 3 A-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1-Wie findest du die ( rote roten rotem ) Leggins?- Toll. 2-Ich mag den ( nette netten nettem ) Mathelehrer. Ich auch. 3-Mein Vater kauft ein ( rote rot rotes

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner. Deutsch als Fremdsprache

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner. Deutsch als Fremdsprache EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Ich lerne Deutsch, weil. 8 Die Nachbarn finden, dass. a) in Deutschland ich will

Mehr

Das Präsens. (*nicht l, r) ich arbeite ich atme du arbeitest du atmest -est man arbeitet man atmet -et wir arbeiten

Das Präsens. (*nicht l, r) ich arbeite ich atme du arbeitest du atmest -est man arbeitet man atmet -et wir arbeiten Das Präsens 1 Das Verb 1.1 Das Präsens Die meisten Verben bilden das Präsens wie das Verb lernen: lernen (Infinitiv) Person Personalpronomen Stamm + Endung ich lerne 1. ich lern- -e du lernst Singular

Mehr

gerne ein bisschen zu Hause. Das Reisen (7) ihr vielleicht morgen Abend Zeit? Ich möchte gern morgen Abend im Garten grillen.

gerne ein bisschen zu Hause. Das Reisen (7) ihr vielleicht morgen Abend Zeit? Ich möchte gern morgen Abend im Garten grillen. Nein, eine Woche (4) ich noch Urlaub. Aber ich (5) gerne ein bisschen zu Hause. Das Reisen Und wie geht es dir und Werner? (6) auch anstrengend! (7) ihr vielleicht morgen Abend Zeit? Ja, wir (8) keine

Mehr

Was darf s sein? Q1 Lebensmittel. weiß rot grün gelb blau braun schwarz. a Sehen Sie sich die Fotos an. Ordnen Sie die Wörter.

Was darf s sein? Q1 Lebensmittel. weiß rot grün gelb blau braun schwarz. a Sehen Sie sich die Fotos an. Ordnen Sie die Wörter. Was darf s sein? B Supermarkt D Metzgerei A Bäckerei C Markt Lernziele Q1 Lebensmittel a Sehen Sie sich die Fotos an. Ordnen Sie die Wörter. der Apfel das Fleisch das Mineralwasser die Banane der Joghurt

Mehr