STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf diese Seite oben deinen Namen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI 2007. Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf diese Seite oben deinen Namen."

Transkript

1 Name.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE A2 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG DEUTSCH Hinweise: Schreibe bitte auf diese Seite oben deinen Namen. Schlage bitte auf die nächste Seite bis zum Prüfungsbeginn nicht auf. MAI 2007 Reihenfolge der Prüfung Teil A Hörverstehen Teil B Leseverstehen - Struktur und Wortschatz Teil C Schriftlicher Ausdruck Du hast 90 Minuten Zeit.

2 LAAS MAI 2007 A2 HÖRVERSTEHEN SEITE 2 A HÖRVERSTEHEN (25 Punkte) Zeit: etwa 20 Minuten Nach dem Hörvestehen hast du 3 Minuten Zeit, um die Antworten auf dem Antwortbogen zu markieren. Benutze Bleistift 2H oder HB. 1. Schreibe zuerst die Antworten auf diesen Testseiten und dann auf dem Antwortbogen A. 2. Beantworte alle Fragen. Gib auf jede Frage nur eine Antwort. Text 1: Einkäufe für die Ferien Was kaufen Lena und Peter ein? Hör bitte zunächst das Gespräch. Betrachte dann die Bilder! Welches Bild passt zu den angegebenen Preisen? Markiere bitte die Buchstaben A bis E in der richtigen Reihenfolge auf deinem Antwortbogen. Α Β C D Euro Euro Euro Euro E Euro

3 LAAS MAI 2007 A2 HÖRVERSTEHEN SEITE 3 Text 2: Lies bitte die Aussagen. Welche Aussage ist richtig, welche Aussage ist falsch? Markiere entsprechend A (RICHTIG) oder B (FALSCH) auf deinem Antwortbogen. Musik und Party Mina lädt Alex zu ihrer Party ein 6. Alex hat keine Zeit, weil er zum Unterricht geht. 7. Alex spielt nicht nur klassische Musik, sondern auch Jazz und Rock. 8. Mina macht eine Abschiedsparty. 9. Alex spielt gern Klavier auf der Party. 10. Am Samstag bringt Alex ein paar CDs mit. Text 3: Lies bitte die Notizen A bis G (Achtung, eine Notiz ist zuviel!). Finde dann für jeden Wochentag die passende Notiz und markiere den entsprechenden Buchstaben (A bis G) auf deinem Antwortbogen. Mama hat manchmal gute Ideen! Alex erzählt seiner Mutter von der Party A. Training B. Englischunterricht C. Besuch D. Musikunterricht E. Kinobesuch F. Party G Für den Mathetest lernen Wochentag Montag Dienstag 11. Mittwoch 12. Donnerstag 13. Freitag 14. Samstag 15. Sonntag Beispiel: D xxx

4 LAAS MAI 2007 A2 LESEVERSTEHEN STRUKTUR UND WORTSCHATZ SEITE 4 B LESEVERSTEHEN STRUKTUR UND WORTSCHATZ (50 Punkte) B. Wir empfehlen dir für diesen Prüfungsteil 40 Minuten Zeit. 1. Schreibe zuerst die Antworten auf diesen Testseiten und dann auf dem Antwortbogen B. 2. Beantworte alle Fragen. Gib auf jede Frage nur eine Antwort. 3. Markiere deine Antworten auf dem Antwortbogen. Benutze einen Bleistift (2H oder HB). Text 1: Julia, 13 Jahre: Marianne, 16 Jahre: Jürgen, 12 Jahre: Karin, 14 Jahre: Christian, 12 Jahre: Wie gehst du mit den Handys um? Jugendliche antworten Ich sitze irgendwie in Gedanken versunken im Bus und plötzlich piepst und klingelt es zwei Bänke vor mir. Pieps, pieps: Vor allem im Kino geht es mir auf die Nerven! Man sagt, die Handys können Helfer in der Not sein. Aber wer telefoniert wirklich nur in der Not? Besonders für Jugendliche gehört das Handy mit zum alltäglichen Outfit, wie eine Hose oder Schuhe. Ich schicke über 20 Kurznachrichten jeden Tag und ich rufe oft meine Freunde an. Ich halte aber die Kosten mit einer Pre-paid-Karte unter Kontrolle. Ohne mein Handy könnte ich mir mein Leben einfach nicht vorstellen! Ich schicke Kurznachrichten, ich höre Musik, ich mache Fotos und natürlich spreche ich auch mit meinen Freunden. Ich habe leider kein Handy mehr! Meine Eltern haben es mir verboten, weil sie letzten Monat 300 dafür bezahlt haben. Was sagen die Jugendlichen? Welche Beziehung haben sie zu den Handys? 1. Julia A. schaltet ihr Handy im Kino immer aus. B. spricht gern am Mobiltelefon im Bus. C. stört das Geräusch von Handys sehr. 2. Marianne A. findet Handys besonders notwendig. B. mag das Telefonieren gar nicht. C. hält Handys für die neue Mode. 3. Jürgen A. gibt sein ganzes Taschengeld für sein Handy aus. B. hat eine preiswerte Lösung gefunden. C. telefoniert selten. 4. Karin A. schickt gern SMS. B. besitzt kein Handy. C. benutzt ihr Handy viel. 5. Christian A. hat immer Streit mit seinen Eltern. B. hatte früher ein Mobiltelefon. C. hat keine Lust zum Telefonieren.

5 LAAS MAI 2007 A2 LESEVERSTEHEN STRUKTUR UND WORTSCHATZ SEITE 5 Text 2: AU-PAIR-MÄDCHEN IN BERLIN Was erzählt Anastasia aus Griechenland über ihre Erfahrung als Au-pair-Mädchen in der deutschen Hauptstadt? Lies bitte zuerst die Sätze. Sie sind noch nicht in der richtigen Reihenfolge. A. Durch eine Agentur in meiner Heimat habe ich am Anfang viele wichtige Informationen erhalten und nachher bin ich in Kontakt mit mehreren Familien gekommen. B. Zusammenfassend war dies ein tolles Erlebnis, aus dem ich viel gelernt habe, d.h. nicht nur besser Deutsch, sondern auch tolerant gegenüber dem Neuen zu sein. C. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und war sieben Monate als Au-pair- Mädchen in Berlin. Über diese schöne Erfahrung will ich euch jetzt erzählen. D. Meine Gastfamilie, die ich nach einem Telefongespräch ausgesucht habe, war eigentlich super. So ging es gleich los. E. Ich wollte immer schon was mit Familie und Kindern machen, und da ich gut Deutsch spreche, bot sich das an. F. Vom ersten Tag an habe ich viel unternommen. Ich habe mich nämlich um den kleinen Sohn der Familie gekümmert und einige Hausarbeiten habe ich auch erledigt. Ordne bitte die Sätze so, dass eine kleine Geschichte entsteht. Markiere den entsprechenden Buchstaben (B bis F) auf deinem Antwortbogen. Der erste Satz ist schon vorgegeben. 5. C Welches Wort passt in die Lücke? Markiere bitte A, B oder C auf deinem Antwortbogen. GEMÜSESUPPE MIT CURRY 11. Karotten und Kartoffeln schälen und in Würfel. A. braten B. schneiden C. backen 12. Sellerie abspülen und in aufschneiden. A. Stücke B. Gramm C. Meter 13. Zwiebel und Knoblauch in den hinzufügen. 14. Dazu noch Curry, Salz, Pfeffer und Zutaten 10 Minuten kochen. A. Suppe B. Flasche C. Topf A. allem B. alle C. alles 15. Wein passt am besten dazu. A. Weißes B. Weiße C. Weißer

6 LAAS MAI 2007 A2 LESEVERSTEHEN STRUKTUR UND WORTSCHATZ SEITE 6 Welcher Ausdruck passt in die Lücke? Markiere bitte A, B oder C auf deinem Antwortbogen. Der Wolf 16. Welches Tier mit grauem Pelz und großen Zähnen verschluckt gleich sechs kleine Ziegen? 17. In einem Märchen es die grauhaarige Großmutter eines kleinen Mädchens mit rotem Kopftuch. 18. Richtig! Die Rede ist vom Wolf, aus unsere Haushunde stammen. 19. Großmütter gehören aber natürlich nicht Wolfsspeiseplan. 20. Wölfe gehen oft nachts auf die Jagd, um Wildschweine. A. großes B. große C. groß A. frisst B. fresst C. fressen A. den B. dem C. der A. am B. zum C. im A. zu fangen B. fangen C. gefangen Welcher Ausdruck passt in die Lücke? Markiere bitte A, B oder C auf deinem Antwortbogen. Kinderrechte 21. Ferienjob: Grundsätzlich niemand arbeiten, der jünger als 13 Jahre ist Jahren sind dann leichte Arbeiten erlaubt, z.b. Zeitungen austragen, Nachhilfestunden geben und ähnliches. 23. Ausgehzeiten: Grundsätzlich ist es der Eltern zu entscheiden, wie lange ein Minderjähriger (=unter 18 Jahre) außer Haus bleiben darf. 24. Bildung: Mädchen und Jungen sollen Möglichkeiten haben, zur Schule zu gehen. 25. : Kinder haben das Recht, bei allen Fragen, die sie betreffen, mitzubestimmen und zu sagen, was sie denken. A. muss B. darf C. kann A. Auf B. Aus C. Ab A. Erfahrung B. Meinung C. Thema A. die gleichen B. gleich C. gleichen A. Meinungsfreiheit B. Informationsfreiheit C. Religionsfreiheit

7 LAAS MAI 2007 A2 LESEVERSTEHEN STRUKTUR UND WORTSCHATZ SEITE 7 Welche Form des Verbs ist richtig? Markiere bitte A, B oder C auf deinem Antwortbogen. Buchtipp: Die Geschichte meines Opas 26. Ja, das ist wirklich ein Superopa. Er kann und einfach alles. 27. Er kann sowohl Krokodilfallen bauen als auch ein liebenswerter Babysitter. 28. Was man gegen Langeweile tun? Mein Opa hat wundervolle Ideen und die besten Lösungen. 29. Er organisiert einen Zelturlaub, überrascht mit einer Elvis-Frisur und kann natürlich wie Superman durch die Luft. 30. Möchtet ihr auch meinen Superopa kennen lernen? Dann diese witzigen und fantasievollen Comic-Geschichten! A. wisst B. weiß C. wissen A. ist B. sein C. sind A. darf B. will C. kann A. fliegen B. schwimmen C. aufräumen A. lest B. lies C. lesen Sie Finde für jede Lücke das passende Fragewort. Markiere den entsprechenden Buchstaben (A bis F) auf deinem Antwortbogen. Hier sind die Fragewörter (Achtung, ein Fragewort ist zuviel!) A. wem B. welchem C. wie viele D. wie E. wo F. wer Daimler und Benz 31. Sag mal, weißt du, das erste Auto gebaut wurde? Ja klar, in Deutschland. 32. Von wurde es erfunden? Das ist leicht zu beantworten. Daimler hat im Jahr 1885 den ersten Motor für alle Fahrzeuge erfunden und Benz hat 1886 das erste Auto konstruiert. 33. interessant! Das wusste ich nicht! Und nachher wurden die beiden Autofabriken von Daimler und Benz, die beiden ältesten Autofabriken der Welt, zu einer großen Fabrik in Stuttgart vereinigt, die den Namen Mercedes-Benz trägt. 34. Weißt du, in Jahr genau? Das Auto ist sehr beliebt in Deutschland. Autos gibt es eigentlich dort? Bei 80 Millionen Einwohnern gibt es 50 Millionen Autos.

8 LAAS MAI 2007 A2 SCHRIFTLICHER AUSDRUCK SEITE 8 C SCHRIFTLICHER AUSDRUCK (25 Punkte) C. Wir empfehlen dir für diesen Prüfungsteil 30 Minuten Zeit. 1. Du kannst ein weißes Blatt zum Schreiben benutzen, das dir gegeben wird. 2. Wähle ein Thema aus und schreibe den Brief auf dem Antwortbogen C. Benutze blauen oder schwarzen Kugelschreiber. Aufgabe 1: Liebe Dimitra/ Lieber Dimitri, Jena, den gestern habe ich mich furchtbar über meine beste Freundin geärgert! Sie hat nämlich mit Karin abgemacht, am Samstagvormittag einen Einkaufsbummel zu machen und sie hat mir nichts darüber gesagt. Ich bin den ganzen Vormittag allein zu Hause geblieben, während Sonja mit Karin großen Spaß hatte. Hast du dich auch einmal über deinen Freund/ deine Freundin aufgeregt? Wenn ja, worüber? Wie habt ihr schließlich den Konflikt gelöst? Was soll ich jetzt bloß tun? Ich will auf keinen Fall meine Freundin verlieren! Ich warte auf deinen Brief!!! Deine Sylvia Schreibe bitte einen Brief an Sylvia und beantworte ihre Fragen. Achtung!: Da du nicht mit deinem eigenen Namen unterschreiben darfst, benutze bitte die Namen Dimitris oder Dimitra. Aufgabe 2: Liebe Dimitra/ Lieber Dimitri, Aachen, den wie du weißt, habe ich seit März einen kleinen Hund. Schon immer wollte ich ein Haustier als Gesellschaft, ich bin nämlich Einzelkind. Ralf ist so lieb und spielerisch. Wir verbringen viel Zeit zusammen, besonders am Wochenende, da ich keine Schule habe. Wie du in deinem Brief schreibst, möchtest du auch ein Haustier haben. Hast du dich für eins entschieden? Wie bist du darauf gekommen? Wie kann man am besten dieses Tier pflegen? Hast du dir schon überlegt, welche Probleme es zu Hause geben kann? Schreib mir möglichst schnell darüber! Dein Markus Schreibe bitte einen Brief an Markus und beantworte seine Fragen. Achtung!: Da du nicht mit deinem eigenen Namen unterschreiben darfst, benutze bitte die Namen Dimitris oder Dimitra.

9 PRÜFUNG DEUTSCH LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE A2 Zertifikat anerkannt durch ICC Mai 2007 A2 Hörverstehen Καμπανάκι έναρξης PALSO - Prüfung Deutsch - Mai Zertifikat Elementarstufe - Teil A Hörverstehen Du hörst nun 3 Texte. Für jeden Text sollst du 5 Aufgaben lösen. Höre zunächst Text 1 ohne zu schreiben. Es ist ein Gespräch über Einkäufe für einen Ausflug. Danach hörst du den Text in 5 Abschnitten noch einmal. 1 Lena und Peter haben schon Ferien und planen einen Ausflug ans Meer für das nächste Wochenende. Sie brauchen noch ein paar Sachen zum Mitnehmen und gehen einkaufen. Was kaufen Peter und Lena? - Hallo Lena! - Hallo Peter! Wie geht s? - Gut. Und dir? - Auch gut. Los, gehen wir in die Geschäfte! Ich hab da an der Ecke einen tollen Bikini für 20 Euro gesehen. Den will ich unbedingt haben. - Eine Badehose habe ich schon seit letztem Jahr. Das, was ich brauche, ist ein neues schönes Badetuch! - Kein Problem! Im gleichen Geschäft findest du ganz moderne Badetücher für 12 Euros. - Gut, dann gehen wir! Ich brauche aber auch einen Rucksack!

10 - In dem Geschäft daneben habe ich schöne Rucksäcke gesehen. - Dann gehen wir auch da vorbei. Aber wie viel kosten die? - Da kannst du einen schönen kleinen Rucksack für ungefähr 30 Euros finden! - Kann ich da auch einen Gürtel für meine Jeanshose finden? - Ja, Gürtel gibt es da auch! Willst du einen aus Stoff oder aus Leder? - Ich möchte einen aus Stoff, einen billigen! - Aus Stoff gibt es sehr billige! Nur 10 Euros kosten sie! - Super! Wenn wir dann fertig mit diesen Einkäufen sind, gehen wir auch zur Apotheke! Ich brauche ein neues Sonnenöl. Ich liege so gerne unter der Sonne aber ohne Sonnenöl ist das gefährlich! - Ja, ja natürlich! Sonnenöl kaufe ich mir auch! Und zwar ein gutes für 40 Euros! - Das ist doch teuer! Aber es lohnt sich! Komm gehen wir! Du hast den Text einmal gehört. Über welche Einkäufe sprechen Lena und Peter? Betrachte nun bitte die Bilder. Höre jeden Abschnitt noch einmal. Frage dich, welches Bild zu welchem Abschnitt passt. Markiere den entsprechenden Buchstaben auf deinem Antwortbogen. 1. Abschnitt Lena und Peter haben schon Ferien und planen einen Ausflug ans Meer für das nächste Wochenende. Sie brauchen noch ein paar Sachen zum Mitnehmen und gehen einkaufen. Was kaufen Peter und Lena? - Hallo Lena! - Hallo Peter! Wie geht s? - Gut. Und dir? - Auch gut. Los, gehen wir in die Geschäfte! Ich hab da an der Ecke einen tollen Bikini für 20 Euro gesehen. Den will ich unbedingt haben.

11 2. Abschnitt - Eine Badehose habe ich schon seit letztem Jahr. Das, was ich brauche, ist ein neues schönes Badetuch! - Kein Problem! Im gleichen Geschäft findest du ganz moderne Badetücher für 12 Euros. - Gut, dann gehen wir! Ich brauche aber auch einen Rucksack! 3. Abschnitt - In dem Geschäft daneben habe ich schöne Rucksäcke gesehen. - Dann gehen wir auch da vorbei. Aber wie viel kosten die? - Da kannst du einen schönen kleinen Rucksack für ungefähr 30 Euros finden! 4. Abschnitt - Kann ich da auch einen Gürtel für meine Jeanshose finden? - Ja, Gürtel gibt es da auch! Willst du einen aus Stoff oder aus Leder? - Ich möchte einen aus Stoff, einen billigen! - Aus Stoff gibt es sehr billige! Nur 10 Euros kosten sie! 5. Abschnitt - Super! Wenn wir dann fertig mit diesen Einkäufen sind, gehen wir auch zur Apotheke! Ich brauche ein neues Sonnenöl. Ich liege so gerne unter der Sonne aber ohne Sonnenöl ist das gefährlich! - Ja, ja natürlich! Sonnenöl kaufe ich mir auch! Und zwar ein gutes für 40 Euros! - Das ist doch teuer! Aber es lohnt sich! Komm gehen wir!

12 Höre nun Text 2 ohne zu schreiben. Es ist ein Gespräch über Musik und eine Party. Danach hörst du den Text in 5 Abschnitten noch einmal. 2 - Hallo Alex! Wo gehst du hin? - Hallo Mina! Ich habe Klavierunterricht. Ich bin sehr in Eile! - Klavierunterricht! Ich wusste nicht, dass du Klavier lernst! Spielst du nur klassische Musik oder auch Jazz und Rock? - Ich spiele doch alles! Für den Unterricht soll ich meistens was Klassisches üben, aber wenn ich allein bin, dann spiele ich fast immer Rock! Magst du auch Rockmusik? - Rockmusik? Aber natürlich! Das ist doch meine Lieblingsmusik! Weißt du noch, nächsten Samstag mache ich eine Party für meinen Geburtstag. Willst du vielleicht kommen? - Ah!! Danke schön! Gern. Ich komme sehr gern! - Kannst du auch was für die Party vorbereiten und spielen? - Es tut mir Leid Das geht leider nicht! - Schade! - Ich könnte aber wahrscheinlich ein paar CDs für die Party vorbereiten! Ich bringe die am Samstag mit! Ich muss jetzt aber gehen! Tschüss! - Tschüss! Bis Samstag! Du hast den Text einmal gehört. Worüber sprechen Alex und Mina? Höre jetzt jeden Abschnitt noch einmal. Frage dich, stimmen die Aussagen mit dem Text überein? Markiere bitte A für richtig oder B für falsch auf deinem Antwortbogen. Lies nun die Aussagen. 1. Abschnitt - Hallo Alex! Wo gehst du hin? - Hallo Mina! Ich habe Klavierunterricht. Ich bin sehr in Eile!

13 2. Abschnitt - Klavierunterricht! Ich wusste nicht, dass du Klavier lernst! Spielst du nur klassische Musik oder auch Jazz und Rock? - Ich spiele doch alles! Für den Unterricht soll ich meistens was Klassisches üben, aber wenn ich allein bin, dann spiele ich fast immer Rock! Magst du auch Rockmusik? 3. Abschnitt - Rockmusik? Aber natürlich! Das ist doch meine Lieblingsmusik! Weißt du noch, nächsten Samstag mache ich eine Party für meinen Geburtstag. Willst du vielleicht kommen? - Ah!! Danke schön! Gern. Ich komme sehr gern! 4. Abschnitt - Kannst du auch was für die Party vorbereiten und spielen? - Es tut mir Leid Das geht leider nicht! - Schade! 5. Abschnitt - Ich könnte aber wahrscheinlich ein paar CDs für die Party vorbereiten! Ich bringe die am Samstag mit! Ich muss jetzt aber gehen! Tschüss! - Tschüss! Bis Samstag!

14 Höre nun Text 3 ohne zu schreiben. Es ist ein Gespräch über Minas Wochenprogramm. Danach hörst du den Text in 5 Abschnitten noch einmal. 3 - Hallo Mama! Ich bin zurück! - Hallo Alex! Wie geht s? Wie war s im Unterricht? - Alles klar! Mach dir keine Sorgen! Aber weißt du, wen ich vor dem Unterricht getroffen habe? Mina! Die hat am Samstag Geburtstag und macht eine Party. Ich will unbedingt hingehen und auch paar CDs für die Party vorbereiten! - Wie schaffst du das? Du hast ein volles Programm! Heute ist Montag und du hattest schon den Klavierunterricht. Jetzt musst du deine Hausaufgaben machen! Morgen, Dienstag, hast du am Nachmittag, wie immer, Training im Sportclub und nach 2 Stunden Basketballtraining bist du bestimmt müde! - Ja, das stimmt. Und am Mittwoch muss ich den ganzen Nachmittag für den Mathe-Test lernen! Wir schreiben ja am Donnerstag einen Test und ich will diesmal eine gute Note bekommen! - Ich glaube, das solltest du ja auch! Ich meine, Musik und Sport, das ist ja alles sehr gut, aber deine Noten in der Schule sind seit März nicht mehr die Besten! Am Donnerstag geht es dann aber auch nicht! Dann hast du Englischunterricht! Jane kommt dann um Uhr! Es bleibt nur Freitag übrig! Schaffst du das an einem Nachmittag? - Ein Nachmittag ist genug, aber du vergisst was! Am Freitag kommt Johann, mein Cousin, für das Wochenende! - Na ja Ich glaube, das ist gar kein Problem! Vielleicht ist es auch besser so! Ihm macht es natürlich Spaß, dir zu helfen! Musik liebt er doch auch! Und du könntest ihn zur Party mitnehmen, oder? - Bravo Mama! Das mache ich! Du hast manchmal die besten Ideen! Du hast den Text einmal gehört. Worüber sprechen Alex und seine Mutter? Lies nun die Notizen A bis G. Höre jetzt jeden Abschnitt noch einmal. Finde für jeden Wochentag die passende Notiz und markiere den entsprechenden Buchstaben auf deinem Antwortbogen.

15 1. Abschnitt - Hallo Mama! Ich bin zurück! - Hallo Alex! Wie geht s? Wie war s im Unterricht? - Alles klar! Mach dir keine Sorgen! Aber weißt du, wen ich vor dem Unterricht getroffen habe? Mina! Die hat am Samstag Geburtstag und macht eine Party. Ich will unbedingt hingehen und auch paar CDs für die Party vorbereiten! 2. Abschnitt - Wie schaffst du das? Du hast ein volles Programm! Heute ist Montag und du hattest schon den Klavierunterricht. Jetzt musst du deine Hausaufgaben machen! Morgen, Dienstag, hast du am Nachmittag, wie immer, Training im Sportclub und nach 2 Stunden Basketballtraining bist du bestimmt müde! 3. Abschnitt - Ja, das stimmt. Und am Mittwoch muss ich den ganzen Nachmittag für den Mathe-Test lernen! Wir schreiben ja am Donnerstag einen Test und ich will diesmal eine gute Note bekommen! 4. Abschnitt - Ich glaube, das solltest du ja auch! Ich meine, Musik und Sport, das ist ja alles sehr gut, aber deine Noten in der Schule sind seit März nicht mehr die Besten! Am Donnerstag geht es dann aber auch nicht! Dann hast du Englischunterricht! Jane kommt dann um Uhr! Es bleibt nur Freitag übrig! Schaffst du das an einem Nachmittag?

16 5. Abschnitt - Ein Nachmittag ist genug, aber du vergisst was! Am Freitag kommt Johann, mein Cousin, für das Wochenende! - Na ja Ich glaube, das ist gar kein Problem! Vielleicht ist es auch besser so! Ihm macht es natürlich Spaß, dir zu helfen! Musik liebt er doch auch! Und du könntest ihn zur Party mitnehmen, oder? - Bravo Mama! Das mache ich! Du hast manchmal die besten Ideen! Καμπανάκι λήξης

17 ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ LAAS - ΜΑΙΟΣ 2007 ΛΥΣΕΙΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚΩΝ A2 ELEMENTARSTUFE Teil A Teil B 1 B 1 C 2 D 2 C 3 C 3 B 4 A 4 C 5 E 5 B 6 A 6 E 7 A 7 A 8 B 8 D 9 B 9 F 10 A 10 B 11 A 11 B 12 G 12 A 13 B 13 C 14 C 14 B 15 F 15 C 16 B 17 A 18 B 19 B 20 A 21 B 22 C 23 C 24 A 25 A 26 B 27 B 28 C 29 A 30 A 31 E 32 A 33 D 34 B 35 C

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Die Giraffe. Leseverstehen. Name: Aufgabe 1. 2 Wie schnell sind Giraffen? 3 Was schmeckt Giraffen am besten? 4 Haben Giraffen gute Augen?

Die Giraffe. Leseverstehen. Name: Aufgabe 1. 2 Wie schnell sind Giraffen? 3 Was schmeckt Giraffen am besten? 4 Haben Giraffen gute Augen? Leseverstehen Aufgabe 1 insgesamt 30 Minuten Situation: Was weißt du über die Giraffe? Hier gibt es 5 Fragen. Findest du die richtige Antwort (A G) zu den Fragen? Die Antwort auf Frage 0 haben wir für

Mehr

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise.

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise. Seite 1 von 6 1. Hier siehst du Bilder von Nina und den Personen, mit denen Nina zusammenwohnt. Schau dir die Szene an und versuche, die Zitate im Kasten den Bildern zuzuordnen. Zu jedem Bild gehören zwei

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten 1 INTERNAT a) Was fällt dir zum Thema Internat ein? Schreibe möglichst viele Begriffe

Mehr

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten.

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Information Für den Prüfungsteil hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Du bekommst vier Inhaltspunkte. Zu jedem Punkt musst du ein bis zwei Sätze

Mehr

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Ziele der Stunde: Sicherlich benutzt jeder von euch häufig das Handy oder den Festnetzanschluss und telefoniert mal lange mit Freunden, Bekannten oder Verwandten.

Mehr

9 Auto. Rund um das Auto. Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu.

9 Auto. Rund um das Auto. Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu. 1 Rund um das Auto Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu. 1. Zu diesem Fahrzeug sagt man auch Pkw oder Wagen. 2. kein neues Auto, aber viel billiger

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

150 Rechtschreib- 5. bis 10. Klasse. übungen Regeln und Texte zum Üben. 5. bis 10. Klasse

150 Rechtschreib- 5. bis 10. Klasse. übungen Regeln und Texte zum Üben. 5. bis 10. Klasse Deutsch 5. bis 10. Klasse 150 Rechtschreib- übungen Regeln und Texte zum Üben 5. bis 10. Klasse 1.1 Grundsätzliches 1 Angst, Bange, Leid, Recht, Unrecht, Schuld Bei den Wörtern Angst, Bange, Leid, Recht,

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

Der Klassenrat entscheidet

Der Klassenrat entscheidet Folie zum Einstieg: Die Klasse 8c (Goethe-Gymnasium Gymnasium in Köln) plant eine Klassenfahrt: A Sportcamp an der deutschen Nordseeküste B Ferienanlage in Süditalien Hintergrundinfos zur Klasse 8c: -

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

TEST BILAN D'ALLEMAND 9 e geni@l Regroupements A-BF-NA-NB / II e semestre 2007-2008

TEST BILAN D'ALLEMAND 9 e geni@l Regroupements A-BF-NA-NB / II e semestre 2007-2008 Cycle d'orientation GRAL/SEC/GA/CHW 30 mai 2008 TEST BILAN D'ALLEMAND 9 e geni@l Regroupements A-BF-NA-NB / II e semestre 2007-2008 Durée : 95 minutes Nom : Prénom : Cours (classe) : Collège : Signature

Mehr

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook Freunde meiner Freunde meiner Freunde... Dieses Bild wird später dich darstellen. Schneide es aus und gib dem Umriss eine Frisur, die dir gefällt. Schneide für alle deine Freunde und «Kumpels» ein Bild

Mehr

Meet the Germans. Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens. Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten

Meet the Germans. Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens. Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten Meet the Germans Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten Handreichungen für die Kursleitung Seite 2, Meet the Germans 2. Lerntipp

Mehr

BESUCH BEI KATT UND FREDDA

BESUCH BEI KATT UND FREDDA DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL INGEBORG VON ZADOW BESUCH BEI KATT UND FREDDA Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 1997 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs-

Mehr

7 Szene 1: In der Dorfkneipe 8 Szene 2: Ein Trabbi schneller als ein Porsche? 9 Szene 3: Eine Wette Texte der Hörszenen: S. 133

7 Szene 1: In der Dorfkneipe 8 Szene 2: Ein Trabbi schneller als ein Porsche? 9 Szene 3: Eine Wette Texte der Hörszenen: S. 133 Paula und Philipp sind nach Grünheide gefahren. Sie wollen etwas über das mysteriöse Wettrennen Trabbi gegen Porsche herausfinden. Ihre Recherche hat sie in die Dorfkneipe geführt. Werden sie hier etwas

Mehr

Der professionelle Gesprächsaufbau

Der professionelle Gesprächsaufbau 2 Der professionelle Gesprächsaufbau Nach einer unruhigen Nacht wird Kimba am nächsten Morgen durch das Klingeln seines Handys geweckt. Noch müde blinzelnd erkennt er, dass sein Freund Lono anruft. Da

Mehr

STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI 2010. Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen.

STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI 2010. Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Name.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE A2 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG DEUTSCH Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. MAI 2010 Schlage bitte auf die nächste Seite

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Das Deutschlandlabor Folge 09: Auto Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes

Mehr

changenow THE PLAN Die 7 Brillen der Vergangenheit

changenow THE PLAN Die 7 Brillen der Vergangenheit André Loibl s changenow THE PLAN Die 7 Brillen der Vergangenheit a Kanga Publication 2013 André Loibl www.changenow.de 1. Wo bist Du jetzt? Auf einer Skala von 1-10: Wie sehr beeinflusst Dich das Ereignis?

Mehr

Holiday plans: ein Gespräch über Urlaubspläne

Holiday plans: ein Gespräch über Urlaubspläne 1. Hören Sie den Dialog und beantworten Sie die folgenden Fragen: a) Wohin fahren Ralf und Bettina auf Urlaub? b) Wann wird Bettina nach Argentinien reisen? c) Wann hat sie Schule? d) Wann hat sie frei?

Mehr

Evangelisieren warum eigentlich?

Evangelisieren warum eigentlich? Predigtreihe zum Jahresthema 1/12 Evangelisieren warum eigentlich? Ich evangelisiere aus Überzeugung Gründe, warum wir nicht evangelisieren - Festes Bild von Evangelisation - Negative Erfahrungen von und

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Aufgabe: Knapp bei Kasse

Aufgabe: Knapp bei Kasse Bitte tragen Sie das heutige Datum ein: Anna und Beate unterhalten sich: Anna: Ich habe monatlich 250 Euro Taschengeld. Damit komme ich einfach nicht aus. Wieso das? 250 Euro sind doch viel Geld. Mein

Mehr

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben 1. Ergänzen Sie die Merkmale des persönlichen Briefes nach der Übung 2. und übersetzen Sie sie ins Tschechische. 2. 1. 3. Frankfurt, den 2. Februar

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Jojo sucht das Glück - 2 Folge 12: Kein Scherz

Jojo sucht das Glück - 2 Folge 12: Kein Scherz Übung 1: Kein Scherz Bearbeite die folgende Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Jojo, Reza und Lotta hatten einen schlechten Tag. Doch der Abend bringt noch mehr Probleme. Welche Aussage passt zu

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

LAAS STUFE A2 MAI 2016 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE HINWEISE

LAAS STUFE A2 MAI 2016 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE HINWEISE NAME LAAS EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE STUFE A2 SPRACHPRÜFUNG Zertifikat anerkannt durch ICC DEUTSCH HINWEISE MAI 2016 Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Schlage bitte auf die

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Menschen haben Bedürfnisse

Menschen haben Bedürfnisse 20 Menschen haben Bedürfnisse 1. Menschen haben das Bedürfnis nach... Findet zehn Möglichkeiten, wie diese Aussage weitergehen könnte. 21 22 Allein auf einer Insel 5 10 15 20 25 Seit einem Tag war Robinson

Mehr

1. Welche Tiere sind hier versteckt? 4P/

1. Welche Tiere sind hier versteckt? 4P/ 1. Welche Tiere sind hier versteckt? 4P/ Z E A T K F A E F R D I O O K K L E N E F T A L 2. Was ist die Pointe dieser Witze! Trage nur den entsprechenden Buchstaben in die Tabelle ein! Vorsicht! Es gibt

Mehr

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Kinderarmut 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Armut gibt es überall auf der Welt und Armut ist doch sehr unterschiedlich. Armut? Was ist das? Woher kommt das? wieso haben die einen viel und die anderen

Mehr

1. Was ihr in dieser Anleitung

1. Was ihr in dieser Anleitung Leseprobe 1. Was ihr in dieser Anleitung erfahren könnt 2 Liebe Musiker, in diesem PDF erhaltet ihr eine Anleitung, wie ihr eure Musik online kostenlos per Werbevideo bewerben könnt, ohne dabei Geld für

Mehr

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen)

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Erntedankfest Thema: Aktion: Vorbereitung: Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Puppenspiel mit Handpuppen: Hund, Hase. Bär, (es sind drei Erwachsene für das Puppenspiel notwendig), mit den

Mehr

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in Willkommen im Sprachkurs! Sitzkreis. Die Lehrkraft hat einen Ball in der Hand und stellt sich vor. Die Lehrkraft gibt den Ball weiter und fragt nach. Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 23: Der Verdacht

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 23: Der Verdacht Übung 1: Auf der Suche nach Edelweiß-Technik Jojo will endlich herausfinden, was Lukas zu verbergen hat. Sie findet eine Spur auf seinem Computer. Jetzt braucht Jojo jemanden, der ihr hilft. Schau dir

Mehr

Was ist PZB? Personen-zentrierte Begleitung in einfacher Sprache erklärt

Was ist PZB? Personen-zentrierte Begleitung in einfacher Sprache erklärt Was ist PZB? Personen-zentrierte Begleitung in einfacher Sprache erklärt Diese Broschüre wurde gemeinsam mit Kundinnen und Kunden von Jugend am Werk Steiermark geschrieben. Vielen Dank an Daniela Bedöcs,

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange ist ein Projekt vom Radio sender Orange 94.0. Es ist ein Projekt zum Mit machen für alle Menschen in Wien. Jeder kann hier seinen eigenen

Mehr

Der Tag hat 24 Stunden. Bitte schreibt in die linke Spalte alles auf, was ihr gestern getan habt und euch noch einfällt: War es ein stressiger

Der Tag hat 24 Stunden. Bitte schreibt in die linke Spalte alles auf, was ihr gestern getan habt und euch noch einfällt: War es ein stressiger Workshop pädagogische Tage JCBS in Sechselberg 2011 Zeitmanagement in der Schule I. Zeit- wo gehst du hin? Der Tag hat 24 Stunden. Bitte schreibt in die linke Spalte alles auf, was ihr gestern getan habt

Mehr

LAAS STUFE A2 MAI 2013 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE HINWEISE

LAAS STUFE A2 MAI 2013 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE HINWEISE NAME LAAS EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE STUFE A2 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH Zertifikat anerkannt durch ICC MAI 2013 HINWEISE Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Schlage bitte auf die

Mehr

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele Etwas Schreckliches Alice und Bella saßen in der Küche und Bella aß ihr Frühstück. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella., fing Alice plötzlich an. Na und? Und ich sehe immer nur, dass du neben

Mehr

Redewiedergabe: Er sagt, er hat die Frau gesehen. Lokalangaben: Das war im 7. Stock Ich bin da hochgefahren, also in den 7. Stock

Redewiedergabe: Er sagt, er hat die Frau gesehen. Lokalangaben: Das war im 7. Stock Ich bin da hochgefahren, also in den 7. Stock Paula und Philipp hatten in der letzten Folge die Leute vom Optikwerk informiert, dass jemand in ihrem Labor mit Laserstrahlen experimentiert. Dadurch konnte die Sache mit dem Laserterror endlich aufgeklärt

Mehr

Papierverbrauch im Jahr 2000

Papierverbrauch im Jahr 2000 Hier findest du Forschertipps. Du kannst sie allein oder in der kleinen Gruppe mit anderen Kindern bearbeiten! Gestaltet ein leeres Blatt, schreibt Berichte oder entwerft ein Plakat. Sprecht euch in der

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe.

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Vor einigen Tagen habe ich folgende Meldung in der örtlichen Presse gelesen: Blacky Fuchsberger will ohne Frau nicht leben. Der Entertainer

Mehr

Geburtstagsgedanken, das schönste Fotobuch für Kinder + Giveaway mit Kleine Prints

Geburtstagsgedanken, das schönste Fotobuch für Kinder + Giveaway mit Kleine Prints pink-e-pank.de Geburtstagsgedanken, das schönste Fotobuch für Kinder + Giveaway mit Kleine Prints November 20, 2014 Zwei. Mein kleines Mädchen ist seit Dienstag zwei Jahre alt. Das sind 24 Monate, 104

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Jojo sucht das Glück - 2 Folge 19: Schlaflos

Jojo sucht das Glück - 2 Folge 19: Schlaflos Übung 1: Schlaflos Bearbeite die folgende Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Alex hat Probleme mit seinen anspruchsvollen Kunden. Auf Jojos Ratschlag, mehr zu schlafen, will er nicht hören. Wenigstens

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Herausgeber: uphoff pr-consulting Alfred-Wegener-Str. 6 35039 Marburg Tel.: 0 64 21 / 4 07 95-0 info@uphoff-pr.de www.uphoff-pr.de

Mehr

Einkaufen im Internet. Lektion 5 in Themen neu 3, nach Übung 10. Benutzen Sie die Homepage von: http://www.firstsurf.de/klietm9950_f.

Einkaufen im Internet. Lektion 5 in Themen neu 3, nach Übung 10. Benutzen Sie die Homepage von: http://www.firstsurf.de/klietm9950_f. Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie formulieren Ihre Vermutungen und Meinungen. Was machen Sie? Sie erklären Wörter und Ausdrücke und beurteilen Aussagen. Einkaufen im Internet Lektion 5 in Themen neu

Mehr

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Dieser Text ist von Monika Rauchberger. Monika Rauchberger ist die Projekt-Leiterin von Wibs. Wibs ist eine Beratungs-Stelle

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes Auto? David und Nina fragen nach.

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Krippenspiel für das Jahr 2058

Krippenspiel für das Jahr 2058 Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens Spielen & Gestalten Krippenspiel für das Jahr 2058 Krippenspiel für das Jahr 2058 K 125 Impressum Weihnachtsspielangebot 2009 Krippenspiel für das Jahr 2058 K 125 Die Aufführungsrechte

Mehr

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren Bild an Tafel 1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren 2. Schreiben aufschreiben/zusammenfassen..., was im Plenum mündlich (zur Person, den Personen) zuvor besprochen

Mehr

Sufi-Zentrum Rabbaniyya. Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim. Angst und Drohung. Sheikh Eşref Efendi - Sufiland

Sufi-Zentrum Rabbaniyya. Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim. Angst und Drohung. Sheikh Eşref Efendi - Sufiland Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim Angst und Drohung Sheikh Eşref Efendi - Sufiland Urgroßsheikh Abd Allah Faiz ad Daghistani Was hast du gemacht, eben mit deinem Kind? Du hast

Mehr

Anleitung über den Umgang mit Schildern

Anleitung über den Umgang mit Schildern Anleitung über den Umgang mit Schildern -Vorwort -Wo bekommt man Schilder? -Wo und wie speichert man die Schilder? -Wie füge ich die Schilder in meinen Track ein? -Welche Bauteile kann man noch für Schilder

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Spielanleitung. zum Postspiel. Zu diesem Spiel gibt es Fragekarten. Ereigniskarten. Lege sie verdeckt als Stapel neben das Spielfeld.

Spielanleitung. zum Postspiel. Zu diesem Spiel gibt es Fragekarten. Ereigniskarten. Lege sie verdeckt als Stapel neben das Spielfeld. Spielanleitung zum Postspiel Zu diesem Spiel gibt es Fragekarten und Ereigniskarten. Lege sie verdeckt als Stapel neben das Spielfeld. Wer zuerst eine 6 würfelt, darf beginnen. Kommst du auf ein blaues

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: 3 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 23 Mαΐοσ

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

Übung 1. Fülle die Lücken mit du/dich/dir aus

Übung 1. Fülle die Lücken mit du/dich/dir aus Übung 1 Fülle die Lücken mit du/dich/dir aus 1. Soll ich... was sagen? 2. Sam! Nein! Das ist nichts für...! 3.... musst Designer-Klamotten tragen. 4. Das hier hab ich für... gekauft! 5. Ich bin der Verkäufer

Mehr

Zum Konzept dieses Bandes

Zum Konzept dieses Bandes Zum Konzept dieses Bandes Zu jedem der 16 Kapitel zu Sach- und Gebrauchstexten erfolgt das Bearbeiten der Texte mithilfe von Lesestrategien in drei Schritten: 1. Schritt: Informationstext kennenlernen

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 10: Die Idee

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 10: Die Idee Manuskript Lotta will Reza alles sagen. Doch Reza hat kein Verständnis mehr für sie. Jojo, Mark, Alex und Lukas planen die Kampagne. Die Zeit ist knapp. Aber beim Meeting geht es für Jojo und Mark um mehr

Mehr

Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Überprüfung des vermittelten Wissens. Teilweise sind Mehrfachnennungen möglich.

Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Überprüfung des vermittelten Wissens. Teilweise sind Mehrfachnennungen möglich. Modul 3 Wo bleibt mein Geld? Über den Umgang mit Finanzen Baustein: G10 Wissenstest Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Überprüfung des vermittelten Wissens. Teilweise sind Mehrfachnennungen möglich. Kurzbeschreibung:

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Darum geht es heute: Was ist das Persönliche Geld? Was kann man damit alles machen? Wie hoch ist es? Wo kann man das Persönliche Geld

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen

Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen Sie möchten im Betreuten Wohnen leben. Dafür müssen Sie einen Vertrag abschließen. Und Sie müssen den Vertrag unterschreiben. Das steht

Mehr

Esame di ammissione SMS - tedesco 2012

Esame di ammissione SMS - tedesco 2012 Esame di ammissione SMS - tedesco 2012 Sede di: Nome: : HÖRVERSTEHEN:. / 26 P. NOTE: LESEVERSTEHEN:. / 22 P. NOTE: SCHREIBEN 1 + 2:. / 26 P. NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 35 Min.

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS

JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS Lerntechnik: Richtig Schreiben Vor dem Schreiben: die Aufgabenstellung zuerst genau durchlesen Wie ist die Situation? Wer schreibt? Was möchte er/sie von Ihnen? Welche Beziehung

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Kreativ visualisieren

Kreativ visualisieren Kreativ visualisieren Haben Sie schon einmal etwas von sogenannten»sich selbst erfüllenden Prophezeiungen«gehört? Damit ist gemeint, dass ein Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit eintritt, wenn wir uns

Mehr

Liebe oder doch Hass (13)

Liebe oder doch Hass (13) Liebe oder doch Hass (13) von SternenJuwel online unter: http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1442500524/liebe-oder-doch-hass-13 Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Yuna gibt jetzt also Rima

Mehr

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES Centre Number Nummer des Testzentrums.... Candidate No. Nummer des Kandidaten EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES For Examiners' Use Only Bitte nicht beschriften.

Mehr

»Mama, Papa!«Nele sitzt mit Mama und Papa beim Frühstück, als David in die Küche stürmt.»die Zahnfee war da!«aufgeregt klappert er mit einem kleinen

»Mama, Papa!«Nele sitzt mit Mama und Papa beim Frühstück, als David in die Küche stürmt.»die Zahnfee war da!«aufgeregt klappert er mit einem kleinen »Mama, Papa!«Nele sitzt mit Mama und Papa beim Frühstück, als David in die Küche stürmt.»die Zahnfee war da!«aufgeregt klappert er mit einem kleinen Kästchen. Darin sind fünf wunderschön glänzende Murmeln.»Aha«,

Mehr