Der Kreuzweg in St. Theodor, Köln Vingst von Alo Renard

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Kreuzweg in St. Theodor, Köln Vingst von Alo Renard"

Transkript

1 Der Kreuzweg in St. Theodor, Köln Vingst von Alo Renard Inhalt: Geschichte des Kreuzwegs Gedanken zur Entstehung Ausführung (Technik) Beschreibung der einzelnen Szenen Anmerkungen des Künstlers zur Geschichte und Entstehung des Kreuzwegs Einzelne Szenen des Kreuzwegs sind schon in bildlicher oder plastischer Form hergestellt worden, seit die bildnerischen Techniken dies ermöglichten. So gibt es unzählige, teils beeindruckende Beispiele insbesondere von Kreuzigungsszenen. Der Pilgerin Egeria, eine vermutlich spanische Ordensfrau, die im 4. Jahrhundert eine Reise nach Jerusalem machte, wird nachgesagt, dass sie den Gedanken einer Darstellung der Leidensgeschichte erstmals aufgrund persönlicher Erlebnisse in Jerusalem zu Papier brachte, der dazu führte, dass Kaiser Konstantin die heiligen Orte des Lebens Jesu durch Kirchen auszeichnete. Mit Kaiser Konstantin begann auch erstmals die Verehrung des Kreuzes, nachdem dem Sieg an der Milvischen Brücke im Jahr 312 eine Vision vorangegangen war, die zusagte: In diesem Zeichen wirst du siegen. Aber es dauerte noch bis zum 15. Jahrhundert, bis in Görlitz erstmals das Stadtgebiet zu einer Kopie Jerusalems gestaltet wurde. Es gab eine Via dolorosa, ein Bachtal diente als Kidrion, eine Anhöhe als Ölberg, und eine Kopie der Grabeskirche Jerusalems diente als Ziel der Wallfahrt. Aus diesem Paschaweg entstanden zunächst die sogenannten Kalvarienberge, danach im Freien aufgebaute Kreuzwege von ehemals 12 Stationen, die dann ab dem 17. Jahrhundert in die Kirchenräume verlagert wurden und z. T. auf 14 Stationen erweitert wurden. Auch 2000 Jahre nach dem geschichtlichen Ereignis hat die Faszination nicht nachgelassen, so dass sich fast alle Künstler des 20. Jahrhunderts (zumindest mit Teilen) der Darstellung des Leidenswegs Jesu befassten. Bei der Erstellung des Kreuzwegs, den Sie hier sehen, war mir klar, dass ich nicht auf ungeteilte Zustimmung stoßen würde. Als ich die Arbeit begann, reizte mich das Thema wegen der Dichte und Komplexität. In vergangenen Jahrhunderten dargestellte Kreuzwege sollten dem einfachen Volk, das oft nicht einmal der Sprache mächtig war, in Bildern der Leidensweg näher gebracht werden. Dabei wurden, um die Sache nicht zu kompliziert zu machen, lediglich die Abläufe des geschichtlichen Ereignisses mal mehr, mal weniger ergreifend dargestellt. Oftmals gerieten die Darstellungen aber nur verniedlichend, verklärend oder einfach naiv. Erst ab dem 20. Jahrhundert begann man, einen Bezug zur Neuzeit herzustellen, offensichtlich, weil man die sich immer weiter bildende Kluft zwischen der Religion und dem täglichen Leben wieder schließen wollte. Es scheint aber noch immer die Ansicht vorzuherrschen, dass der Kreuzweg nicht dazu dienen soll, das Leiden des Menschen zu meditieren, weil das Elend dann ohne Antwort bleiben würde. Lange Zeit bestand die Intention, dass die glorifizierende Darstellung des Leidens Christi allein das Leiden des Menschen aufhebe und auf Hoffnung hin deute, obwohl bereits Franz von Assisi in der Leidensgeschichte Jesu ein Deutungsschema seines eigenen Lebens und Leidens sah. Also schloss ich mich dem Tenor des 20. Jahrhunderts an und versuchte, eine Verbindung zu heute herzustellen aber nicht nur zum Jahr der Fertigstellung (2000), sondern ich schaltete die zeitliche Komponente völlig aus, indem ich weder Landschaften, noch Gebäude noch Kleidung darstellte. Die beteiligten Personen sind in einen irrealen, in sich abgeschlossenen Raum versetzt. Jede einzelne Szene erzählt eine eigene Geschichte als Teil des Gesamtablaufs (wobei sowohl die Anzahl als auch die Auswahl und Reihenfolge der einzelnen Stationen nicht mit den liturgischen Stationen

2 übereinstimmen). Dadurch soll vermieden werden, dass der Betrachter die Situation in die Vergangenheit zurückversetzt und aus der Jetztzeit verdrängt, um sich nicht damit auseinandersetzen zu müssen. In der Deutung bin ich bei meinem Kreuzweg den umgekehrten Weg zu Kreuzwegen vergangener Jahrhunderte gegangen und habe ihn zu einem Kreuzweg der Fragen gemacht. Da eine kollektive Änderung der Menschen bei der Betrachtung der Geschichte nicht zu erwarten ist, habe ich mir vorgestellt, dass, wenn jeder Einzelne sich bemühen würde, sein Verhalten an dem christlichen Vorbild zu orientieren, die Welt besser aussehen könnte. Also fragte ich mich bei jedem Schritt: Wie würdest du in dieser Situation reagieren? Durch die (weltliche) Darstellung soll über den Umweg der eigenen Überprüfung des Lebens Bilanz gezogen werden. Aus der isolierten Darstellung der agierenden Personen soll auch die Einsamkeit des Individuums deutlich werden, das sich auf der betroffenen Seite befindet. Diese Einsamkeit beeinträchtigt auch uns bei unseren täglichen Entscheidungen. Die unverklärte, nackte Darstellung erschien mir sinnvoller, als den Abstand durch Verklärung der Ereignisse zu vergrößern und damit die Hoffnung auf Verringerung der eingangs erwähnten Kluft zwischen der Erwartungshaltung der Religion und dem Leben zu vermindern. Die Darstellung komplexer Vorgänge durch wenige Personen führte allerdings dazu, dass vermehrt Symbole zu Hilfe genommen werden mussten, auch wenn sie dadurch der Interpretation bedürfen. Mit dem anhängenden Blatt möchte ich deshalb einige Gedanken wiedergeben, die Hintergrund der Darstellung waren. Der Betrachter ist aufgefordert, die versteckte Symbolik zu erkunden. Der Kreuzweg wird heute Tag für Tag gegangen. Wir quälen und denunzieren, verraten und verleugnen immer wieder, so, als hätten wir die Botschaft Jesu nicht verstanden. Bei dem dargestellten Leid soll aber Hoffnung übrigbleiben und die Erkenntnis, dass man auch mit kleinen und kleinsten Schritte den Strom der Gleichgültigkeit verlangsamen kann. Alo Renard Die Leidensgeschichte Jesu Kreuzweg in St. Theodor, Köln Vingst Der Kreuzweg von Alo Renard stellt 16 Szenen auf 15 Bildern dar und hat damit drei Stationen mehr als der traditionelle Kreuzweg. Die drei ersten Szenen sowie die Geißelung sind den Evangelien entnommen und eingefügt worden, um den Ablauf von der Verhaftung Jesu bis zur Grablegung vollständig zu erfassen. Bei der Erstellung des Kreuzwegs unterstützten die Künstler Joseph Höntgesberg und Jürgen Grümmer sowie die Pfarrer Alf Spröde und Franz Meurer die Arbeit von Alo Renard mit künstlerischen und theologischen Anregungen. Um einen Bezug zwischen dem Ereignis vor zweitausend Jahren und heute darstellen zu können, hat Alo Renard die geschichtlichen Ereignisse weitgehend in den Hintergrund treten lassen und die religiösen Elemente durch Symbole ersetzt. Die beteiligten Personen sind in einen irrealen, in sich abgeschlossenen Raum versetzt. Jede Szene erzählt eine eigene Geschichte als Teil des Gesamtablaufs. Bis auf die Sterbeszene am Kreuz sind Landschaftsteile, wenn überhaupt, nur als Fragmente enthalten und haben lediglich symbolischen Charakter. Dadurch soll vermieden werden, dass der Betrachter die Situationen in die Vergangenheit zurückversetzt und aus der Jetztzeit verdrängt, um sich nicht damit persönlich auseinandersetzen zu müssen. Jede einzelne Szene spiegelt uns umgebende persönliche Konflikte in unseren Alltag wider und legt die psychologischen Situationen, in denen wir uns immer wieder befinden, bloß. Die dargestellten Figuren wurden weitgehend unbekleidet dargestellt um einerseits den Ausdruck und die Verletzlichkeit zu steigern, andererseits aber auch durch die zeitliche Neutralität einen besseren Zugang in der heutigen Zeit zu erreichen. Die Kreuzigung und der Weg dahin werden heute Tag für Tag gegangen. Wir quälen und denunzieren, verraten und verleugnen jeden Tag aufs Neue, nur sind die historischen Figuren durch Menschen ersetzt, die uns im Alltag begegnen.

3 Im Gegenzug wird auf den Bildern die Einsamkeit des Individuums deutlich, das sich auf der betroffenen Seite befindet. Das Leid ist nur bedingt nachzuempfinden und uns gleichgültig geworden, sofern es uns nicht betrifft. Der Kreuzweg soll uns das Leiden Christi nicht nur als das Leiden eines anderen, uns fremden Menschen deutlich machen, sondern auch das Leid der Menschen heute. Durch die stark abgegrenzten Einzelereignisse kann die jeweilige Situation besser nachvollzogen werden. Der Kreuzweg soll uns klarmachen, welch einem enormen Druck das Individuum durch die Allgemeinheit ausgesetzt ist, welch ein Mut erforderlich ist, gegen den Strom zu schwimmen. Technische Ausführung Die Bilder wurden zunächst in Acryl auf Leinwand/Holz aufgetragen. Die Farben gehen von einem dominierenden Gelb für das Licht aus, wechseln über eine große Farbpalette wieder zum Gelb zum Ende des Kreuzwegs. Hoffnung wird über die widersprüchlichsten Gefühle zum Schluss wieder zur Hoffnung zurückgeführt. Die Hauptpersonen wurden farblich aufgehellt, hervorgehoben und detaillierter dargestellt als die Nebenfiguren, um die Blicke des Betrachters (zunächst) auf das wesentliche Geschehen zu lenken. Die Nebenfiguren wurden zusätzlich noch farblich verfremdet. Die Verwendung von Blattgold sowie einer Holzplatte mit einer ausgeschnittenen Figur dienen der besonderen Hervorhebung eines Details. Ein dunkles Rot als Symbol des Lebens wird durchgängig bei Szenen (z.b. im Kreuzbalken) verwendet, bei denen Leid im Vordergrund steht, um die zwingende Verknüpfung von Leben und Leid zu unterstützen. Zum Schluss der Arbeit wurden Teile der Bilder mit Wachs überzogen und übermalt, um die Plastizität der Darstellung zu verstärken. Farben, Darstellungsweise, Hervorhebung wesentlicher Bildelemente und die Übermalungen dienen darüber hinaus dem Zweck, den Betrachter zu zwingen, nach der oberflächlichen Betrachtung näher auf die Einzelheiten der Bilder einzugehen, Details zu suchen und die symbolische Bedeutung von zum Teil versteckten Einzelheiten zu interpretieren. Die zunächst klar erkennbaren Situationen, die auf den ersten Blick erfasst werden können, zeigen sich dem aufmerksamen Betrachter als Aufforderung, seine Gedanken von dem dargestellten Geschehen auf die Details und bei den damit verbundenen Gedanken auf sein Inneres zu lenken. Bei all dem dargestellten Leid soll Hoffnung übrigbleiben und die Erkenntnis, dass die Gegenwart der Zeitpunkt ist, gegen die dargestellten Situationen anzugehen. Erläuterungen zu den einzelnen Bildern: 1. Gefangennahme Jesu Es sind keine Soldaten, die Jesus gefangen nehmen. Soldaten sind oftmals Figuren in einem rechtlosen Raum im Sinne der Initiatoren Roboter ohne Gewissen, die töten sollen. Diese dazwischengeschalteten, neutralen Personen erhalten den Befehl zum Töten, sollen also ausführen, ohne ihre Handlung durch eine gewissenhafte Prüfung zu bewerten. Als schuldig wird derjenige bezeichnet, der die Befehle erteilt hat, aber dieser fühlt sich seinerseits nicht für die Grausamkeiten Einzelner verantwortlich. In der ersten wie auch in den folgenden Szenen sind deshalb die Befehlenden auch die Ausführenden und somit auch für die Handlungen unmittelbar verantwortlich. Jesus wird den Schauplatz nach rechts verlassen, auf die dunkle Röhre zu, auf die jeder Sterbende zuläuft, weil er nicht weiß, was ihn erwartet. Die schwach erkennbaren Ketten demonstrieren die Unmöglichkeit, den vorgegebenen Weg verlassen zu können.

4 2. Jesus vor den Hohepriestern Die starre Haltung der Hohepriester, ihr Festhalten an subjektiven Auslegungen und Vorstellungen der Schrift machen sie zu steinernen Säulen in einer sich verändernden Welt, in der für einen

5 Revolutionär wie Jesus kein Platz ist. Die ausgeschnittene Figur Jesu symbolisiert gleichzeitig seine Ausgrenzung aus der Gesellschaft, so wie Andersdenkende oftmals auch von unserer Gesellschaft ausgegrenzt werden. Orange als Hintergrundfarbe hebt die Ausgrenzung besonders deutlich hervor. Sie ist gleichzeitig Signal für den Betrachter, gegenüber den Minderheiten sensibler zu sein und sich nicht von Vorurteilen und demagogischen Parolen leiten zu lassen. 3. Verleugnung Ehe der Hahn dreimal kräht, wirst du mich verraten haben. Petrus lebt in der Angst, als Begleiter

6 Jesu erkannt zu werden, möchte andererseits aber auch Jesus nahe sein. Der Druck derjenigen, die soziale Kontrolle ausüben und die ihn beobachten, treibt ihn in die Situation, seine Überzeugung zu verraten. Der Zwiespalt wird durch die verdrehte Haltung und die durch seinen Körper verlaufende Trennlinie deutlich. Die Fischgerippe symbolisieren den Verlust der Identität und den vermeintlichen Verrat der Ideale. 4. Jesus vor Pilatus Es ist ein Kreislauf, innerhalb dessen sich die Gedanken der Beteiligten bewegen und der sie miteinander verbindet Jesus ausgenommen, über den befunden wird. Pilatus ist zu einer Puppe der römischen Macht und der Anklagenden geworden und übernimmt

7 das Gedankengut der Masse in seine Entscheidung. Pilatus hat ihre Farbe angenommen. Von seiner Entscheidung ist er nicht überzeugt, verurteilt Jesus aber zum Tode, weil er sonst um seine Privilegien fürchten müsste. Er wäscht seine Hände nicht in Wasser, sondern in dem Blut, das zu denen zurückfließt, die den Verbrecher Barrabas lieber frei sähen. 5. Geißelung Jesu Alo Renard hat bei der Darstellung der Geißelung wie auch bei der Verhaftung keine Soldaten als Befehlsausführende zwischengeschaltet. Männer und Frauen schlagen gleichermaßen auf Jesus ein. Der Stacheldraht, mit dem seine Hände gebunden sind und der im Hintergrund erkennbar ist, stellt eine Verbindung zu Konzentrationslagern und Gefängnissen her, in denen Menschen aus rassistischem und nationalistischem Fanatismus sowie politischer Willkür gefoltert werden. Die Frau trägt ein kleines Kreuz als Anhänger ein Symbol, das gerade in der heutigen Zeit zu einem

8 Modeartikel geworden ist und absolut nichts über die geistige Einstellung der Person verrät, die es trägt (und schon gar nichts über die Beweggründe, die in der Vergangenheit das Kreuz zu einem Symbol des Leids und des Krieges gemacht haben). Es ist ein langer Weg, das Kreuz wieder zum Symbol der Christlichkeit werden zu lassen dazu ist jeder Einzelne aufgerufen. 6. Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

9 Auf den Bildern des Kreuzwegs trägt Jesus kein Kreuz, sondern nur den Querbalken. An diesen Querbalken wurden die Gefangenen festgebunden und mussten ihn zu dem bereits senkrecht aufgerichteten Balken tragen. Dort wurden die Gefangenen entweder angebunden oder zusätzlich angenagelt hochgezogen, und der Querbalken wurde oben befestigt. Vor allen Dingen aufgrund des ansteigenden Geländes zwang das Gewicht des Balkens die bereits Geschwächten in die Knie. Jesus richtet sich auf den Stufen wieder auf, die aus Menschenskeletten bestehen, Soldaten, die in unzähligen Kriegen getötet worden sind. Sie klagen die Sinnlosigkeit des Mordens an. 7. Jesus begegnet seiner Mutter Maria steht wie versteinert am Wegesrand. Sie scheint erstarrt zu sein in ihrem Leid, einem Leid, das nur eine Mutter verstehen kann, die ihren Sohn so sehen muss. Die Geste, die Hand auf den Bauch

10 zu legen, deutet den Schmerz an, den sie mit ihrem eigenen Sohn empfindet. Vielleicht ist Maria auch enttäuscht und resigniert, weil sie eine andere Erwartungshaltung hatte. Die gesichtslosen, glotzenden Menschen im Hintergrund, die nur noch eine vergitterte Fratze haben, sind durchsichtig, weil sie an die Vergänglichkeit ihres Lebens erinnern sollen. Die Farbe des Bildes wechselt abrupt in ein tiefes Rot, das wie das Blut als Symbol für Leben und Neubeginn steht. In dem Rot sind Dornen zu erkennen, Sinnbild dafür, dass Leben auch untrennbar mit Leid verbunden ist. Das Rot soll gleichzeitig auch für Freiheit stehen, weil Leben ohne Freiheit kein Leben ist. 8. Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz / Die weinenden Frauen Die Doppelszene wurde zu einem Bild zusammengefasst, um ihnen eine verwandte Bedeutung zu geben. Inmitten verhungernder Kinder und der sterbenden Natur dargestellt durch einen Pferdekadaver wird die Unmenschlichkeit und Gleichgültigkeit der Menschheit als Symbol dem Leid Jesu unterlegt. Es wird immer unfassbar bleiben, weshalb unschuldige Kinder verhungern und die Natur vergewaltigt wird, nur weil eine Minderheit daraus einen Vorteil erzielt. Verzweifelt betrachten auch die weinenden Frauen ihre gestorbenen Kinder, auf die Jesus hinweist. Unklar bleibt, ob die Kinder an Hunger oder Einsamkeit gestorben sind. Die im Hintergrund schwach erkennbaren Poller eines Hafenkais deuten auf das Zweite hin.

11 9. Das Schweißtuch der Veronika Vermutlich hat es die Veronika nie gegeben. Die Symbolik der Barmherzigkeit ist jedoch wesentlicher Bestandteil des Weges nach Golgatha, weil ohne sie das Leid noch unerträglicher würde. Der Frau, die aus der Masse heraustritt und mit einem Tuch auf Jesus zugeht, um seinem Leiden ein wenig Linderung zu verschaffen, gebührt Respekt.

12 Die Rosen, auf denen sie geht, sind der Legende der heiligen Elisabeth entnommen worden, die gegen den Willen ihres Mannes den Armen half und sie mit Brot versorgte, das sich in Rosen verwandelte, als ihr Mann sie dieser Untat überführen wollte. 10. Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz Zwischen Devotionalien und inmitten einer Journalistenschar richtet Jesus sich mit dem Balken erneut auf. Es genügt nicht, dass ein Mensch Leid ertragen muss. Die Medien schlachten das Leid

13 so lange aus, bis von dem Menschen nur noch ein Skelett übrig geblieben ist. Man nimmt ihm auch die letzte Würde. Leid läßt sich gut vermarkten, und viele möchten daran teilhaben. Zum Schluss ist noch eine zerbrochene Krone hinzugekommen ebenfalls, wie auch das kleine Kreuz der Devotionalien, in Blattgold. Jesus ist kein König mehr, wie ihn seine Anhänger gesehen hätten er benötigt ein weltliches Machtsymbol wie die Krone nicht er besitzt die viel größere geistige Macht. 11. Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen Im traditionellen Kreuzweg befindet sich diese Szene an einer anderen Stelle. Alo Renard hat sie an diese Stelle gesetzt, weil er der Auffassung ist, dass Jesus die Hilfe zuteil geworden sein muss, als er bereits mehrere Male unter dem Kreuz gefallen ist.

14 Simon wird zu der Hilfe gezwungen. Die Mauer mit den Ringen symbolisiert diesen Zwang. Hätte Simon von Cyrene freiwillig geholfen, hätte er sich den Zorn der Soldaten zugezogen. Da man aber will, daß Jesus die Richtstätte lebend erreicht, stellt man ihm einen kräftigen Mann zur Seite. Der Zwang ist nicht nur an deder Mauer und den Ringen zu erkennen, sondern auch an der verkrampften Haltung von Simon. Dass Simon Mitgefühl für Jesus empfindet, ist ohne Weiteres nachvollziehbar und wird dadurch angedeutet, dass Simon Jesus die Hand auf die Schulter legt. 12. Jesus wird seiner Kleider beraubt

15 Wie eine Sache wird Jesus behandelt; man nimmt ihm alles ab, was er noch besitzt und lässt ihn schutzlos zurück. Um diese Schutzlosigkeit in besonderer Weise zu betonen, sind keine Kleider neben ihm zu erkennen, man hat ihm sinnbildlich die Haut abgezogen. Im Hintergrund sind schwach diejenigen zu erkennen, die um seine Kleider spielen. Wie viele Menschen werden auch heute wie eine Sache gebraucht ausgenutzt und ausgebeutet. Sie stehen ihren Besitzern und Machern wehrlos gegenüber; diese Szene ist Sinnbild dafür, wie oft wir andere Menschen missachten und verachten. Wir entblößen sie vor anderen und rauben ihnen die Menschenwürde. Hinter der Szene sind die bereits aufgestellten Pfähle zu sehen, an denen die Verurteilten mit den Querbalken hochgezogen werden. Zwei der Balken sind rot als Sinnbild für das Leben (der von Jesus und der von dem ebenfalls Gehenkten, der sich Jesus zugewandt hat). 13. Jesus wird ans Kreuz geschlagen

16 Mit völlig unbeteiligter Miene treibt ein Mann Nägel in den Körper eines Menschen. Die Schmerzen, die er dabei verursacht, scheinen ihn überhaupt nicht zu beeindrucken. Der Hammer, der den Nagel in das Fleisch hineintreibt, ist zu einem Stempel geworden, dessen Aufschrift Fides (Treue) den absoluten Gehorsam und die Fügung des Ausführenden unter die anordnende Gewalt verrät. Das Bild ist ein Pendant zu oftmals im öffentlichen Raum vorhandene Gleichgültigkeit gegenüber dem Leid anderer Menschen. Pflichterfüllung lässt kein Mitleid zu. Das kleine Gänseblümchen am Rand des Bildes verstärkt den Eindruck der Brutalität noch. 14. Jesus stirbt am Kreuz Das Kreuz wurde lediglich als Symbol ohne Korpus dargestellt. Dies geschah aus der Überlegung heraus, dass sich in der Kirche eine weitere Kreuzigungsdarstellung befindet und eine Konkurrenzsituation vermieden werden sollte. *

17 Die blutroten Balken des Kreuzes gehen in die Darstellung einer Koralle über dem Sinnbild für das Leben. Auch die sich am Fuße des Kreuzes befindlichen Figuren stellen den Tod durch einen alten Mann und das Leben und den Neubeginn durch einen Säugling dar, wie im Ablauf des Lebenszyklus. Die sich andeutende Helligkeit weist darüber hinaus zusätzlich auf einen neuen Morgen und den Beginn einer neuen Epoche hin. Die schattenhaften Fetzen quer über das Bild weisen auf den zerrissenen Vorhang im Tempel Jerusalems hin. 15. Grablegung

18 Die Grablegungsszene ist fast abstrakt dargestellt worden, weil damit der Zustand der Ruhe, der Leere und der offensichtlichen Ausweglosigkeit dieser Bildaussage am nächsten kommt. Nichts lenkt von diesem statischen Zustand der Starre ab. Die bei der Kreuzigung Anwesenden tragen noch den Schock der Ereignisse in sich und sind deshalb nicht in der Szene dargestellt. Ihre Hoffnungen haben sie mit Jesus zu Grabe getragen, und sie sind wie gelähmt, aber die helle Farbe des Bildes, die sich in Anfängen bereits im vorherigen Bild andeutete, weist auf die positive Wende, die Auferstehung hin. * Siehe nachfolgend auch die Abbildung der großen Kreuzigungsszene.

Kreuzweg. Heilig-Kreuz Kirche. für die. in Stapelfeld. Elisabeth Pawils & Johanna Berges-Grunert

Kreuzweg. Heilig-Kreuz Kirche. für die. in Stapelfeld. Elisabeth Pawils & Johanna Berges-Grunert Kreuzweg für die Heilig-Kreuz Kirche in Stapelfeld Elisabeth Pawils & Johanna Berges-Grunert Station 1: Christus wird zum Tode verurteilt Elisabeth Pawils Die Menge johlt: Ans Kreuz mit ihm! Pilatus ist

Mehr

1. Station Jesus wird zum Tode verurteilt

1. Station Jesus wird zum Tode verurteilt 1. Station Jesus wird zum Tode verurteilt Auf welcher Seite stehe ich? Verurteile ich auch Menschen? Auch Vorurteile sind Verurteilungen. Auch Schweigen,Unterlassung von Hilfeleistungen kann Kreuzigung

Mehr

Kirchweihfest 2009 Das Altarkreuz

Kirchweihfest 2009 Das Altarkreuz Kirchweihfest 1/13 Kirchweihfest 2009 Das Altarkreuz zentraler Punkt Über dem Altarraum unserer Kirche dominiert ein großes Kreuz mit dem Heiland, der uns durch seinen Tod am Kreuz erlöst hat. Das dürfen

Mehr

Den Kreuzweg beten nach Art des Rosenkranzes

Den Kreuzweg beten nach Art des Rosenkranzes Den Kreuzweg beten nach Art des Rosenkranzes Sie beginnen mit der Einleitung am Glaube Liebe Hoffnung Absatz Ihres Rosenkranzes. Dann folgen Sie den Stationen mit den dazugehörenden Gesätzen (Clausulae)

Mehr

Zeit - für den Kreuzweg Jesu. Zeit - für deinen Kreuzweg. Zeit - für den Kreuzweg aller Menschen.

Zeit - für den Kreuzweg Jesu. Zeit - für deinen Kreuzweg. Zeit - für den Kreuzweg aller Menschen. Wer eine Treppe hoch in die Klosterkirche tritt, wird zuerst in den Lichtkegel der Altarmitte und nach vorn in das seitliche Rund des Tabernakels gezogen. Niemand dreht sich nach links, wo an der Rückwand,

Mehr

Jesus wird zum Tode verurteilt. Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern

Jesus wird zum Tode verurteilt. Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern Jesus wird zum Tode verurteilt,,im Anfang war das Wort." {Joh 1, 1) Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern Zu unserem Heil lag die Strafe auf ihm." {Jes 53,5) Verurteilt, weil er sich auf die Seite

Mehr

Guten Tag, ihr seid willkommen Aus: Die Kerze brennt, S.6 Beratungsstelle für Gestaltung, Frankfurt, Geh mit uns auf unserm Weg SLB 242

Guten Tag, ihr seid willkommen Aus: Die Kerze brennt, S.6 Beratungsstelle für Gestaltung, Frankfurt, Geh mit uns auf unserm Weg SLB 242 Schulgottesdienst Thema: Ein Kreuzweg Ablauf: Begrüßung: Heute feiern wir einen besonderen Gottesdienst. Ihr wisst, bald haben wir Osterferien, in den Osterferien feiern wir Ostern. Da bekommen viele von

Mehr

Kinder und Familienkreuzweg. Lied: 1. Str.: Seht, Pilatus spricht ihn schuldig. A: Denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Kinder und Familienkreuzweg. Lied: 1. Str.: Seht, Pilatus spricht ihn schuldig. A: Denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst. Kinder und Familienkreuzweg 1. Station: Jesus wird zum Tode verurteilt Lied: 1. Str.: Seht, Pilatus spricht ihn schuldig E: Die Hohenpriester und Schriftgelehrten drängten Pilatus, Jesus zum Tode zu verurteilen.

Mehr

Die 14 Kreuzweg-Stationen der katholischen Stadtkirche St. Stephan zu Karlsruhe

Die 14 Kreuzweg-Stationen der katholischen Stadtkirche St. Stephan zu Karlsruhe Die 14 Kreuzweg-Stationen der katholischen Stadtkirche St. Stephan zu Karlsruhe Schöpfer dieser Kreuzweg-Stationen ist der Bildhauer Prof. Emil Sutor (18881974). 1907-1909 studierte er an der Kunstakademie

Mehr

Sinnzeichen für Ostern

Sinnzeichen für Ostern Gruppe 1 Sinnzeichen für Palmsonntag Gründonnerstag Karfreitag Ostersonntag 1 Es gibt eine Menge Osterbräuche. Welche kennt ihr? 2 Zeichnet die Sinnzeichen vom Blattanfang in Euer Heft. Überlegt Euch,

Mehr

Kreuzweg Malend Meditieren Pfarre Brunn am Gebirge 2016

Kreuzweg Malend Meditieren Pfarre Brunn am Gebirge 2016 Kreuzweg Malend Meditieren Pfarre Brunn am Gebirge 2016 V.: Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und preisen dich - A.: Denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst. V.: Jesus Christus war

Mehr

Gedanken für unser Leben

Gedanken für unser Leben Der Kreuzweg Christi Gedanken für unser Leben Holzschnitt H.G. Anniès Eine Projektarbeit der Klasse 3 Fc, Tiroler Fachberufsschule Thurnfeld, Lehrberuf Blumenbinder und händler (Florist), Schuljahr 2001/02

Mehr

Meditationstexte zum Leiden und Sterben Jesus

Meditationstexte zum Leiden und Sterben Jesus Meditationstexte zum Leiden und Sterben Jesus Texte und Gestaltung: Robert Lochmatter, Primarschule, Brig / 1999 geeignet ab 3. / 4. Primarklasse 1. Station Jesus wird zum Tode verurteilt L: Verurteilen

Mehr

KREUZWEG MIT KINDERN. Karfreitag 30.MÄRZ 2018 um 11:00 Uhr. St. Marien-Kirche in Harkebrügge

KREUZWEG MIT KINDERN. Karfreitag 30.MÄRZ 2018 um 11:00 Uhr. St. Marien-Kirche in Harkebrügge KREUZWEG MIT KINDERN Karfreitag 30.MÄRZ 2018 um 11:00 Uhr St. Marien-Kirche in Harkebrügge L1 Wir sind zusammengekommen, weil wir uns heute daran erinnern wollen, wie es Jesus in den letzten Stunden vor

Mehr

Mit Adolph Kolping den Kreuzweg beten Gebete

Mit Adolph Kolping den Kreuzweg beten Gebete Mit Adolph Kolping den Kreuzweg beten Gebete So weit Gottes Arm reicht, ist der Mensch nie ganz fremd und verlassen. Und Gottes Arm reicht weiter als Menschen denken können. Mit Adolph Kolping den Kreuzweg

Mehr

Der Kreuzweg in St. Altfrid

Der Kreuzweg in St. Altfrid Der Kreuzweg in St. Altfrid Die 14 Stationen des Leisdensweges Jesu von Paul Corazolla, 1982 1 1. Station - Jesus wird zum Tode verurteilt Verurteilen das Urteil über andere ist oft sehr schnell gefällt.

Mehr

Kreuzweg-Andacht. Einstieg:

Kreuzweg-Andacht. Einstieg: 4. Firmstunde: Montag, 18. März 2013/18:30 20:00 Uhr Kreuzweg-Andacht Vorbereitungen: Kreuz, Strick, Dornenkrone, Steine, Hammer und Nägel, Kerze, färbige Tücher: olivgrünes, lila, grau, rot und schwarz;

Mehr

Treffpunkt Chor Haus von Galen

Treffpunkt Chor Haus von Galen Treffpunkt Chor Haus von Galen Markus-Evangelium in unserer Sprache Aufführung am 11.3.2018 in der Johannes-Täufer-Kirche Magstadt Das Leiden Jesu 1.Chor:Geh Jesu Die Hohenpriester und die Schriftgelehrten

Mehr

háåçéêâêéìòïéö= Elemente für einen Kindergottesdienst Liturgiebörse der Diözese Feldkirch

háåçéêâêéìòïéö= Elemente für einen Kindergottesdienst Liturgiebörse der Diözese Feldkirch háåçéêâêéìòïéö= Elemente für einen Kindergottesdienst Liturgiebörse der Diözese Feldkirch Kinderkreuzweg 6.4.2012, 16.00 Uhr Pfarrkirche St. Gebhard Begrüßung vor der Kirche Wir wollen heute, am Karfreitag,

Mehr

Fastenaktion 2017 KREUZWEG FÜR KINDER

Fastenaktion 2017 KREUZWEG FÜR KINDER Fastenaktion 2017 KREUZWEG FÜR KINDER MISEREOR-Kreuzweg für Kinder 2017 von Petra Gaidetzka, MISEREOR, Aachen EINLEITUNG Das lateinische Wort Statio bedeutet: Innehalten zum Gebet an einem bestimmten Ort.

Mehr

Geh mit uns. Kreuzweg mit Kindern_B. Liturgiebörse der Diözese Feldkirch

Geh mit uns. Kreuzweg mit Kindern_B. Liturgiebörse der Diözese Feldkirch Geh mit uns Kreuzweg mit Kindern_B Liturgiebörse der Diözese Feldkirch Geh mit uns Karfreitagsfeier für Kinder 29.03.2013 Vorbereitung: Weg mit braunem Tuch legen, darauf Palmzweige vom Palmsonntag legen.

Mehr

Familiengottesdienst am Ostermontag 2010

Familiengottesdienst am Ostermontag 2010 Familiengottesdienst am Ostermontag 2010 Wir feiern Ostern. Für Erwachsene heißt das: Urlaub, Osterfeuer, Familienfeier, und für viele kleine Kinder ist Ostern das Fest der Ostereier, Osterhasen und Ostergeschenke.

Mehr

D E R W E G Z U M O S T E R F E S T

D E R W E G Z U M O S T E R F E S T D E R W E G Z U M O S T E R F E S T Evangelium nach Markus Als Jesus und seine Jünger in die Nähe von Jerusalem kamen, schickte er zwei von ihnen los. Er sagt: Geht in das nächste Dorf. Ihr braucht nicht

Mehr

Johannes 18,1-19,2. Leichte Sprache

Johannes 18,1-19,2. Leichte Sprache Johannes 18,1-19,2 Leichte Sprache Jesus erzählte den Menschen von Gott. Aber Jesus erzählte nicht nur von Gott. Jesus sagte sogar: Ich komme selber von Gott. Gott ist mein Vater. Ich bin selber Gott.

Mehr

Ostern. 1. Wie heißen die 3 wichtigsten Feste der Christen?

Ostern. 1. Wie heißen die 3 wichtigsten Feste der Christen? Ostern 1. Wie heißen die 3 wichtigsten Feste der Christen? 2. Ordne die 3 Ereignisse den oben genannten Festen zu: a. Geburt Jesus: b. Kreuzigung und Auferstehung Jesus: c. Fest des Heiligen Geistes, Geburt

Mehr

Seine Anhänger hoffen, dass Jesus leben wird. Zu guter Letzt werden sie nicht enttäuscht.

Seine Anhänger hoffen, dass Jesus leben wird. Zu guter Letzt werden sie nicht enttäuscht. Station 29: Kreuzweg In unserem Schulgarten gibt es einen Kreuzweg mit 15 Stationen, der im Religionsunterricht entstanden ist. Er führt über 15 Stationen von der Verurteilung Jesu zum Tod bis zu seiner

Mehr

Angst und Panik steigen in mir auf. Ist Mama auch weg? Kommt sie zurück?

Angst und Panik steigen in mir auf. Ist Mama auch weg? Kommt sie zurück? Streit. Immer wieder. Lautes Schreien. An einem Morgen wache ich auf und mein Vater ist weg. Ich habe Angst und weine still. Als ich aus der Schule nach Hause komme, macht mir niemand die Türe auf. Ich

Mehr

Kreuzweg der kfb-erzdiözese Wien Leben stärken

Kreuzweg der kfb-erzdiözese Wien Leben stärken Alle: SCHLUSSGEBET Jesus Christus, Tod und Grab hast du erlitten. Du bist durch Einsamkeit, Verrat, Versagen und Schmerzen gegangen. Du bist deinem Weg treu geblieben. So hast du uns Licht und Zuversicht

Mehr

Bibel für Kinder zeigt: Geschichte 54 von 60.

Bibel für Kinder zeigt: Geschichte 54 von 60. Bibel für Kinder zeigt: Das erste Ostern Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Übersetzung: Siegfried Grafe Adaption: Lyn Doerksen Deutsch Geschichte 54 von 60 www.m1914.org Bible for Children,

Mehr

Kreuzweg für Wohngemeinschaften der

Kreuzweg für Wohngemeinschaften der Anweisung an Mitarbeiter: Der folgende Kreuzweg soll Sie ermutigen, zusammen mit den Betreuten der Wohngruppe einmal eine Kreuzwegbetrachtung zu machen. Die einzelnen Stationsbeschreibungen und die Gebete

Mehr

Lukas 24, Leichte Sprache. Jesus isst mit 2 Freunden das Abendbrot

Lukas 24, Leichte Sprache. Jesus isst mit 2 Freunden das Abendbrot Lukas 24,13-35 Leichte Sprache Jesus isst mit 2 Freunden das Abendbrot Jesus war von den Toten auferstanden. Die Jünger wussten, dass das Grab leer ist. Aber die Jünger konnten nicht glauben, dass Jesus

Mehr

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Im Haus Kilian in Schermbeck wohnen Menschen mit einer geistigen Behinderung. Birgit Förster leitet das Haus. Einige

Mehr

Der Kreuzweg Text: Ramiz-Martin Gasi (Inhalt) Joachim Wollenweber (Sprachliche Gestaltung)

Der Kreuzweg Text: Ramiz-Martin Gasi (Inhalt) Joachim Wollenweber (Sprachliche Gestaltung) Der Kreuzweg Text: Gasi (Inhalt) Joachim Wollenweber (Sprachliche Gestaltung) - www.jw-orgel.de 05.01.2012 Regieanweisungen: Gelesen wird alles, was nicht fett und unterstrichen oder kursiv geschrieben

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Feiertage - Ostern in der Grundschule (Klasse 3-6)

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Feiertage - Ostern in der Grundschule (Klasse 3-6) Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Feiertage - Ostern in der Grundschule (Klasse 3-6) Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT

Mehr

PRAXIS DES GLAUBENS. Den Kreuzweg gehen. Spirituelle Chance und Impuls für alle Christen. Michael Bracht. Inh. Dr. Reinhilde Ruprecht e.k.

PRAXIS DES GLAUBENS. Den Kreuzweg gehen. Spirituelle Chance und Impuls für alle Christen. Michael Bracht. Inh. Dr. Reinhilde Ruprecht e.k. Michael Bracht Den Kreuzweg gehen Spirituelle Chance und Impuls für alle Christen Inh. Dr. Reinhilde Ruprecht e.k. PRAXIS DES GLAUBENS Die Abbildungen auf den Seiten 4, 8, 15, 18 sowie das Titelbild zeigen

Mehr

Mit Kindern den Kreuzweg gehen

Mit Kindern den Kreuzweg gehen Mit Kindern den Kreuzweg gehen Begrüßung L.: Heute betrachten wir gemeinsam den Kreuzweg Jesu. Wir beginnen den Kreuzweg mit einem Lied. Lied: Im Namen des Vaters fröhlich nun beginnen wir Einführung L.:

Mehr

Paulus sitzt erneut vor einem weißen Blatt Papier.

Paulus sitzt erneut vor einem weißen Blatt Papier. Liebe Gemeinde, Paulus sitzt erneut vor einem weißen Blatt Papier. Wieder sieht er sich gezwungen, der Gemeinde in Korinth einen Brief zu schreiben. Den nunmehr zweiten. Sein erster war völlig wirkungslos

Mehr

Ablauf Kreuzweg Juleica Oktober / 2016

Ablauf Kreuzweg Juleica Oktober / 2016 Juleica 2016 Ablauf Kreuzweg Juleica Oktober / 2016 Begrüßung / Einstimmung Station 1 Kurze Info was ein Kreuzweg ist und wie dieser abläuft. Wir nehmen das Kreuz auf. Es ist vorher ein Querbalken / Kreuz

Mehr

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen.

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. Liebe Gemeinde, Du bleibst an meiner Seite, du schämst dich nicht für mich.

Mehr

Kreuzweg 1. STATION gebunden bespuckt an den Rand gestellt abgeurteilt in Schubladen fest preisgegeben dem Hohn Gelächter Jede Station ist durch Text geprägt Nicht nur das gewohnte: Jesus wird zum

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest am 4. April 2010 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest am 4. April 2010 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest am 4. April 2010 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München Vergegenwärtigen wir uns noch einmal, was uns das Evangelium

Mehr

Kreuzweg Beten für Japan

Kreuzweg Beten für Japan Kreuzweg 18.03.2011 Beten für Japan Begrüßung: - Katastrophe in Japan, - dafür beten, - meditativer Kreuzweg ohne viele Worte da vor dem Ausmaß der Katastrophe alle Worte verstummen Lied: Aus tiefer Not

Mehr

Christliches Symbol -> Brot

Christliches Symbol -> Brot Christliches Symbol -> Brot In vielen Kulturen ist es das wichtigste Nahrungsmittel. Es ist ein Symbol für das Leben und ein Symbol für die Gemeinschaft mit Jesus Christus. Jesus hat kurz vor seinem Tod

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest in der Pfarrkirche St.-Michael Berg am Laim am 12. April 2009

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest in der Pfarrkirche St.-Michael Berg am Laim am 12. April 2009 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest in der Pfarrkirche St.-Michael Berg am Laim am 12. April 2009 Vergegenwärtigen wir uns noch einmal, was uns das Evangelium von den

Mehr

Die 10 Gebote. Eine Arbeit von Alo Renard. Größe der Tafeln: 150 x 60 cm Acryl/zum Teil Collage und Montage auf Leinwand auf Holz

Die 10 Gebote. Eine Arbeit von Alo Renard. Größe der Tafeln: 150 x 60 cm Acryl/zum Teil Collage und Montage auf Leinwand auf Holz Die 10 Gebote Eine Arbeit von Alo Renard Größe der Tafeln: 150 x 60 cm Acryl/zum Teil Collage und Montage auf Leinwand auf Holz Die Tafeln befinden sich heute im Archiv der Gemeinde St. Theodor, Köln Vingst

Mehr

Der Altar der Stiftskirche

Der Altar der Stiftskirche Der Altar der Stiftskirche Der Altar der Stiftskirche ist in Braunschweig (Braunschweiger Madonnenmeister) entstanden und wurde 1501 fertiggestellt. In seinem jetzigen Zustand handelt es sich um einen

Mehr

AUF IHN SOLLT IHR HÖREN! Interessante Zusammenhänge

AUF IHN SOLLT IHR HÖREN! Interessante Zusammenhänge Fest Verklärung Christi 2006B Pamplona -Veit Dennert, Pfarrer Seite:1 Seite: 1 AUF IHN SOLLT IHR HÖREN! Interessante Zusammenhänge Wer die Geschichte von der Verklärung des Herrn im Markus Evangelium aufschlägt,

Mehr

Rosenkranzandacht. Gestaltet für Kinder. Pfarreiengemeinschaft Dirmstein, Laumersheim mit Obersülzen und Großkarlbach

Rosenkranzandacht. Gestaltet für Kinder. Pfarreiengemeinschaft Dirmstein, Laumersheim mit Obersülzen und Großkarlbach Rosenkranzandacht Gestaltet für Kinder Pfarreiengemeinschaft Dirmstein, Laumersheim mit Obersülzen und Großkarlbach Die Geschichte vom Rosenkranz Vor langer Zeit, im 15. Jahrhundert, also vor ungefähr

Mehr

Der Altar der Stiftskirche

Der Altar der Stiftskirche Der Altar der Stiftskirche Der Altar der Stiftskirche ist in Braunschweig (Braunschweiger Madonnenmeister) entstanden und wurde 1501 fertiggestellt. In seinem jetzigen Zustand handelt es sich um einen

Mehr

Kreuzweg mit Verkehrszeichen

Kreuzweg mit Verkehrszeichen Seite 1 von 12 Kreuzweg mit Verkehrszeichen Material zur Unterstützung Verkehrszeichen und Bibelstellen zum Ausdrucken Seite 2 von 12 Seite 3 von 12 Seite 4 von 12 Seite 5 von 12 Seite 6 von 12 Seite 7

Mehr

Predigttext: 1. Petrusbrief 1, 18 21

Predigttext: 1. Petrusbrief 1, 18 21 Predigttext: 1. Petrusbrief 1, 18 21 Ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichem Silber oder Gold erlöst seid von eurem nichtigen Wandel, sondern mit dem teuren Blut Christi, wie das Blut eines unschuldigen

Mehr

gekreuzigt, gestorben und begraben so fängt Ostern an

gekreuzigt, gestorben und begraben so fängt Ostern an gekreuzigt, gestorben und begraben so fängt Ostern an Legende: : Gottesdienstleiter/in S: Schüler/in : Sprecher/in WK: Wortkarte Das ist das Fest, das uns der Herr bereitet aus: Troubadour für Gott Begrüßung

Mehr

Kreuzweg- Erfahrungen

Kreuzweg- Erfahrungen Theo Schmidkonz Kreuzweg- Erfahrungen Mit Bildern von Sieger Köder Kreuzweg in der Kirche St. Stephanus zu Wasseralfingen Schwabenverlag Für die Schwabenverlag AG ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Maßstab

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum 50-jährigen Bestehen des Carmel Hl. Blut in Dachau am 14. September 2014

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum 50-jährigen Bestehen des Carmel Hl. Blut in Dachau am 14. September 2014 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum 50-jährigen Bestehen des Carmel Hl. Blut in Dachau am 14. September 2014 Am 14. September 1964, heute vor 50 Jahren, begann das Leben der Schwestern

Mehr

/ freie Entscheidung, ob die

/ freie Entscheidung, ob die schüler Worauf gründet das Christentum? Name: Die Stationen: 1. Jesus Christus Wer ist dieser? Da mach ich mit!? Jesus und seine Ge- 2. meinschaft Jesus erzählt Gleichnisse Wege zum 3. Reich Gottes 4.

Mehr

Zeitgenössische Kunst verstehen. Wir machen Programm Museumsdienst Köln

Zeitgenössische Kunst verstehen. Wir machen Programm Museumsdienst Köln Zeitgenössische Kunst verstehen Wir machen Programm Museumsdienst Köln Der Begriff Zeitgenössische Kunst beschreibt die Kunst der Gegenwart. In der Regel leben die Künstler noch und sind künstlerisch aktiv.

Mehr

Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe.

Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe. Ich lese aus dem ersten Johannesbrief 4, 7-12 Ihr Lieben, lasst uns einander lieb haben; denn die Liebe ist von Gott, und wer liebt, der ist von Gott geboren und kennt Gott. Wer nicht liebt, der kennt

Mehr

Es gibt kein Kreuz in unserem Leben sei es klein oder groß, das der Herr nicht mit uns teilt.

Es gibt kein Kreuz in unserem Leben sei es klein oder groß, das der Herr nicht mit uns teilt. KREUZWEG 171236 Kreuzweg 171236 Der Mensch wird geboren und sein persönlicher Kreuzweg beginnt und endet mit dem Tode. Jesus hat bei seinem letzten Gang schweres Leid ertragen müssen, menschliches Leid,

Mehr

Tod, wo ist dein Stachel? (1 Kor 15,55) Unsere Sterblichkeit und der Glaube an die Auferstehung. Impuls-Katechese, Altötting

Tod, wo ist dein Stachel? (1 Kor 15,55) Unsere Sterblichkeit und der Glaube an die Auferstehung. Impuls-Katechese, Altötting Tod, wo ist dein Stachel? (1 Kor 15,55) Unsere Sterblichkeit und der Glaube an die Auferstehung Impuls-Katechese, Altötting 14.10.2017 Die Angst vor dem Tod Heb. 2:14 Da nun die Kinder Menschen von Fleisch

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest am 16. April 2017 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest am 16. April 2017 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest am 16. April 2017 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München Vor einem Monat wurde die Renovierung des hl. Grabes in der

Mehr

Gottesdienst für April 2016 Der reiche Fischfang

Gottesdienst für April 2016 Der reiche Fischfang Gottesdienst für April 2016 Der reiche Fischfang Eröffnung L: Zu unserem Gottesdienst ich darf Euch herzlich begrüßen. Wir den Gottesdienst beginnen. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen

Mehr

Kreuzweg-Erfahrungen

Kreuzweg-Erfahrungen Kreuzweg-Erfahrungen Diese Kreuzweg-Bilder malte Sieger Köder für die Pfarrgemeinde St. Stephanus in Wasseralfingen. Inhaltlich gleichen sie den Kreuzweg- Bildern von Bensberg und Rosenberg. Alle drei

Mehr

1. STATION. P: Wir beten dich an, Herr Jesus Christ, und preisen dich. V: Denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

1. STATION. P: Wir beten dich an, Herr Jesus Christ, und preisen dich. V: Denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst. 1. STATION Jesus wird zum Tode verurteilt P: Wir beten dich an, Herr Jesus Christ, und preisen dich. Vorbeter: Pontius Pilatus wollte Jesus begnadigen, eigentlich Barabbas statt ihm der Hinrichtung Zuführen.

Mehr

Leben und Sterben vor Gottes Angesicht Predigt zu Röm 14,7-9 (Drittletzter So n Trin, )

Leben und Sterben vor Gottes Angesicht Predigt zu Röm 14,7-9 (Drittletzter So n Trin, ) Leben und Sterben vor Gottes Angesicht Predigt zu Röm 14,7-9 (Drittletzter So n Trin, 6.11.16) Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Liebe Gemeinde,

Mehr

Predigt an Karfreitag,

Predigt an Karfreitag, Predigt an Karfreitag, 14.4.17 Liebe Gemeinde! Die letzten Worte, die jemand vor seinem Tod gesagt hat, haben im Nachhinein ein besonderes Gewicht. Sie haben etwas Endgültiges, etwas Erhellendes, etwas

Mehr

Download. Schritte der Hoffnung auf dem Weg nach Emmaus. Schulgottesdienst zu Ostern. Claudia Schäble. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Schritte der Hoffnung auf dem Weg nach Emmaus. Schulgottesdienst zu Ostern. Claudia Schäble. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Claudia Schäble Schritte der Hoffnung auf dem Weg nach Emmaus Schulgottesdienst zu Ostern Downloadauszug aus dem Originaltitel: Schritte der Hoffnung auf dem Weg nach Emmaus Schulgottesdienst

Mehr

Abendmahlsgottesdienst für Konfirmanden am (Pastor C. Pfeifer) Bildmeditation. Bild 1:

Abendmahlsgottesdienst für Konfirmanden am (Pastor C. Pfeifer) Bildmeditation. Bild 1: Abendmahlsgottesdienst für Konfirmanden am 25.04.2009 (Pastor C. Pfeifer) Bildmeditation Bild 1: In der Nacht, da er verraten war Wir sehen eine Gruppe, die gemeinsam das Mahl feiert. So wie es sich vor

Mehr

Wort-Gottes-Feier in der Österlichen Busszeit mit Bussakt und Versöhnung

Wort-Gottes-Feier in der Österlichen Busszeit mit Bussakt und Versöhnung Ohne ihn? Wort-Gottes-Feier in der Österlichen Busszeit mit Bussakt und Versöhnung Zur Einführung der Wort-Gottes-Feier können nichteucharistische Wortgottesdienste, die in der Pfarrei üblich sind, mit

Mehr

Trost im Blick auf die schmerzhafte Mutter Maria

Trost im Blick auf die schmerzhafte Mutter Maria Maiandacht mit Texten aus dem Gotteslob Trost im Blick auf die schmerzhafte Mutter Maria Eröffnung: Einführung: V.: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Gotteslob Nr. 594, Strophen

Mehr

27. Sonntag im Jahreskreis B Am Anfang war es nicht so! Liebe und Scheitern (Mk 10, 2-16)

27. Sonntag im Jahreskreis B Am Anfang war es nicht so! Liebe und Scheitern (Mk 10, 2-16) 27. Sonntag im Jahreskreis B 2015 Am Anfang war es nicht so! Liebe und Scheitern (Mk 10, 2-16) Am Anfang war es nicht so! Liebe Schwestern und Brüder, ein brisantes Thema, das das Evangelium vorlegt. Brisant

Mehr

Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; und dasselbe plötzlich in einem

Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; und dasselbe plötzlich in einem He can share a room with another teen/ boy/ if there is such an option. Otherwise he will be in a separate room. Thanks! Steve Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir

Mehr

OSTERN 2017 AUFGEBEN WEIL ER MICH LIEBT. Einstieg. Aufgeben (Niederlagen?) Die Osterbotschaft fordert uns heraus

OSTERN 2017 AUFGEBEN WEIL ER MICH LIEBT. Einstieg. Aufgeben (Niederlagen?) Die Osterbotschaft fordert uns heraus OSTERN 2017 AUFGEBEN WEIL ER MICH LIEBT Einstieg Wer hat sich im Theaterstück (im internen Bereich der Homepage) wiedererkannt? Wie wichtig ist es für dich, dass du nicht zu kurz kommst oder ausgenutzt

Mehr

Rosenkranz in den Anliegen der verfolgten Christen im Nahen Osten. Erstes schmerzhaftes Geheimnis. Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat.

Rosenkranz in den Anliegen der verfolgten Christen im Nahen Osten. Erstes schmerzhaftes Geheimnis. Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat. Erstes schmerzhaftes Geheimnis Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat. Darauf kam Jesus mit den Jüngern zu einem Grundstück, das man Gethsemane nennt und er sagte zu ihnen Meine Seele ist zu Tode betrübt.

Mehr

Ostern: Christus hat dem Tod die Macht genommen und das Leben ans Licht gebracht. Bild Cattivo

Ostern: Christus hat dem Tod die Macht genommen und das Leben ans Licht gebracht. Bild Cattivo Ostern: Christus hat dem Tod die Macht genommen und das Leben ans Licht gebracht Bild Cattivo Aufgabenblatt 4 Ostern - die Wende in der Menschheitsgeschichte Von der Auferstehung und Himmelfahrt Jesu Christi

Mehr

Thema: Maria Magdalena Frage an Alle: Was wisst ihr über Maria Magdalena?

Thema: Maria Magdalena Frage an Alle: Was wisst ihr über Maria Magdalena? 1 Thema: Maria Magdalena Frage an Alle: Was wisst ihr über Maria Magdalena? Das erste Mal wird sie in Lukas 8,2 erwähnt.... und auch etliche Frauen, die von bösen Geistern und Krankheiten geheilt worden

Mehr

Hochaltar in der Fastenzeit Passionstriptychon

Hochaltar in der Fastenzeit Passionstriptychon Hochaltar in der Fastenzeit Passionstriptychon Jesus spricht: Ich habe dich in der Wüste mit Manna gespeist; du aber hast mich ins Gesicht geschlagen und gegeißelt. Liebe Schwestern und Brüder! Unser Fastentuch

Mehr

Karl Prantl Kreuzweg. 14 Platten je 140 x 140 x 14 cm im Abstand von 70 cm aus Bentheimer Sandstein Länge 33 m 14 Linden

Karl Prantl Kreuzweg. 14 Platten je 140 x 140 x 14 cm im Abstand von 70 cm aus Bentheimer Sandstein Länge 33 m 14 Linden Karl Prantl Kreuzweg 14 Platten je 140 x 140 x 14 cm im Abstand von 70 cm aus Bentheimer Sandstein Länge 33 m 14 Linden 1979 2011 1 Karte Kloster Frenswegen vermessen im Jahr 1823 weiß markiert: Vechte

Mehr

2 Im Evangelium hörten wir, wie ihr der Engel die Botschaft brachte, dass sie die Mutter des Erlösers, des Gottessohnes werden solle. Sie hört, erschr

2 Im Evangelium hörten wir, wie ihr der Engel die Botschaft brachte, dass sie die Mutter des Erlösers, des Gottessohnes werden solle. Sie hört, erschr 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Abschluss der Novene zur Unbefleckten Empfängnis am 09. November 2013 in St. Peter in München Das Bild der Kirche in unserem Land bereitet uns

Mehr

KREUZWEGANDACHT Lektor

KREUZWEGANDACHT Lektor Pfarre St. Johann Nepomuk,1020 Wien, Nepomukgasse 1 KREUZWEGANDACHT Lektor Einleitung V: Herr Jesus Christus: Kreuz und bitteres Leiden hast du für uns Menschen auf dich genommen. Nie genug können wir

Mehr

Kreuzweg für die Ungeborenen Kinder

Kreuzweg für die Ungeborenen Kinder Kreuzweg für die Ungeborenen Kinder Einführung "Ihr kennt das Gebot: Du sollst nicht töten!" Wie oft habt ihr Menschen dies seit dem Brudermord von Kain übertreten und Sünde auf Sünde gehäuft. Um den gerechten

Mehr

Kreuzwegbetrachtung zum Jahr der Barmherzigkeit

Kreuzwegbetrachtung zum Jahr der Barmherzigkeit 1. Station: Jesus wird zum Tode verurteilt. Oft sind Menschen unbarmherzig in ihrem Urteil über andere. Es erfordert viel Barmherzigkeit, das Bild, das man sich von einem Menschen gemacht hat, zum Positiven

Mehr

Gott ist größer als unser Herz! (Hosea 11,1: 3-4, 8ac-9; Joh 3, 13-17)

Gott ist größer als unser Herz! (Hosea 11,1: 3-4, 8ac-9; Joh 3, 13-17) Gott ist größer als unser Herz! (Hosea 11,1: 3-4, 8ac-9; Joh 3, 13-17) Ihr bekommt meinen Hass nicht! so der Titel eines offenen Briefes an die Attentäter von Paris im vergangenen Jahr. Geschrieben hat

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Siegen und Lüdenscheid Dienst am Wort 16. April 2017 (Siegen) Ostersonntag Auferstehung Jesu Christi

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Siegen und Lüdenscheid Dienst am Wort 16. April 2017 (Siegen) Ostersonntag Auferstehung Jesu Christi Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Siegen und Lüdenscheid Dienst am Wort 16. April 2017 (Siegen) Ostersonntag Auferstehung Jesu Christi Apostelgeschichte 10,34-43 Anteil am Leben Jesu Liebe Gemeinde, Jesus

Mehr

Ich heiße Maria und möchte dir heute erzählen, wie meine Geschichte und Ostern zusammengehören

Ich heiße Maria und möchte dir heute erzählen, wie meine Geschichte und Ostern zusammengehören Ich heiße Maria und möchte dir heute erzählen, wie meine Geschichte und Ostern zusammengehören Als kleines Mädchen hatte ich so viele Träume. Ich wollte anderen Menschen helfen. Besonders alte Menschen,

Mehr

Willkommen! In unserer Kirche

Willkommen! In unserer Kirche Willkommen! In unserer Kirche Eine kleine Orientierungshilfe im katholischen Gotteshaus * Herzlich willkommen in Gottes Haus. Dies ist ein Ort des Gebetes. * * * Wenn Sie glauben können, beten Sie. Wenn

Mehr

Heiligenfiguren. Zerbe: Kirchenraum mit Kinderaugen erkunden und erfahren. Auer Verlag

Heiligenfiguren. Zerbe: Kirchenraum mit Kinderaugen erkunden und erfahren. Auer Verlag Name Datum Heiligenfiguren Heilige sind Menschen, die versuchten, nach dem Beispiel Jesu zu leben. Wenn sie durch besonders gute Taten herausragten, wurden sie vom Papst heiliggesprochen. Um aber die vielen

Mehr

S I B Christlicher Glaube und religiöse Praxis Beitrag 9

S I B Christlicher Glaube und religiöse Praxis Beitrag 9 Ostern neu erleben 1 von 32 Ostern neu erleben mit dem Bilderzyklus von Alfred Manessier. Materialien für einen Gottesdienst und eine Unterrichtseinheit Sylvia Kaiser-Berger, Burgau Alfred Manessier: Verfinsterung,

Mehr

Zweijahresplan mit inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen zum Bildungsplan Variante Schuljahr

Zweijahresplan mit inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen zum Bildungsplan Variante Schuljahr Zweijahresplan mit inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen zum Bildungsplan 2016 Variante 2 1. Schuljahr Prozessbezogene Kompetenzen Ist heute Reli? Ich-du-wir im Religionsunterricht (5 Wochen) 2.5.1

Mehr

Kinder. Jugend. Gottesdienstgestaltung. Familie. Gott, du bist da. Kinderkreuzwegandacht Bregenz, Karfreitag 2016

Kinder. Jugend. Gottesdienstgestaltung. Familie. Gott, du bist da. Kinderkreuzwegandacht Bregenz, Karfreitag 2016 Gottesdienstgestaltung Kinder Familie Jugend Gott, du bist da. Kinderkreuzwegandacht Bregenz, Karfreitag 2016 www.kath-kirche-vorarlberg.at/liturgieboerse Gott, du bist da. Kinderkreuzwegandacht Bregenz,

Mehr

Bibel-Teilen Schriftgespräch als eine Form, Liturgie zu feiern

Bibel-Teilen Schriftgespräch als eine Form, Liturgie zu feiern Bibel-Teilen Schriftgespräch als eine Form, Liturgie zu feiern Der hier empfohlene Bibeltext spricht von den Zeichen der Zeit. Im Hintergrund steht die Mahnung Jesu zur Umkehr, um dem drohenden Gericht

Mehr

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen.

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. 1 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. Liebe Gemeinde, als Jesus geboren wurde, war die Nacht hell wie der Tag. Als

Mehr

Leseprobe. Reinhard Abeln Von Palmsonntag bis Ostern. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Reinhard Abeln Von Palmsonntag bis Ostern. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Reinhard Abeln Von Palmsonntag bis Ostern 20 Seiten, 14 x 17 cm, kartoniert, farbige Abbildungen ISBN 9783746240183 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Alle Rechte vorbehalten. Die

Mehr

Markus 14,1-15,47. Leichte Sprache

Markus 14,1-15,47. Leichte Sprache Markus 14,1-15,47 Leichte Sprache Die Salbung von Betanien Einmal war ein Mann schwer krank. Der Mann hieß Simon Jesus machte Simon gesund. Simon feierte ein Fest. Jesus war zum Fest-Essen eingeladen.

Mehr

Rundgang mit Kindern Fotoquiz mittlerer Rundgang, 11 Szenen

Rundgang mit Kindern Fotoquiz mittlerer Rundgang, 11 Szenen Rundgang mit Kindern Fotoquiz mittlerer Rundgang, 11 Szenen Infos Der Rundgang für Mittelstufenschüler startet bereits im oberen Altstadtteil. Auf dem Rundgang muss die Hauptstrasse überquert werden (Ampel)

Mehr

Zweijahresplan mit inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen zum Bildungsplan Variante Schuljahr

Zweijahresplan mit inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen zum Bildungsplan Variante Schuljahr Zweijahresplan mit inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen zum Bildungsplan 2016 Variante 2 1. Schuljahr Prozessbezogene Kompetenzen Ist heute Reli? Ich-du-wir im Religionsunterricht (5 Wochen) Ausdrucksformen

Mehr

Begrüßung in der Kirche, Kreuzzeichen, gemeinsames auf den Weg machen.

Begrüßung in der Kirche, Kreuzzeichen, gemeinsames auf den Weg machen. Kinderrechtekreuzweg 2014 in der Pfarre Graz St. Andrä Begrüßung in der Kirche, Kreuzzeichen, gemeinsames auf den Weg machen. 1. Station Verurteilung (Laetitia) Themen: Gerechtigkeit; werden Kinder gehört

Mehr

34. Sonntag im Jahreskreis - Christkönigssonntag - Lk 23, C - Jesus, denk an mich, wenn du in deiner Macht als König kommst

34. Sonntag im Jahreskreis - Christkönigssonntag - Lk 23, C - Jesus, denk an mich, wenn du in deiner Macht als König kommst 34. Sonntag im Jahreskreis - Christkönigssonntag - Lk 23, 35-43 - C - Jesus, denk an mich, wenn du in deiner Macht als König kommst Wir hören König und denken an Macht und Glanz auf der einen, gehorsame

Mehr

Da das Jesus merkte, sprach er zu ihnen: Was bekümmert euch das Weib, sie hat ein gutes Werk an mir getan. Ihr habt allezeit Arme bei euch, mich aber

Da das Jesus merkte, sprach er zu ihnen: Was bekümmert euch das Weib, sie hat ein gutes Werk an mir getan. Ihr habt allezeit Arme bei euch, mich aber Maria von Bethanien salbt Jesus zu seinem Begräbnis Da das Jesus merkte, sprach er zu ihnen: Was bekümmert euch das Weib, sie hat ein gutes Werk an mir getan. Ihr habt allezeit Arme bei euch, mich aber

Mehr

Jugendkreuzweg Station: Jesus wird zum Tod verurteilt / Feigheit

Jugendkreuzweg Station: Jesus wird zum Tod verurteilt / Feigheit Ölbergstation/ Verlassenheit Jugendkreuzweg 2015 Wir beginnen den Kreuzweg heute am Ölberg. Jesus ist allein. Er hat Angst und betet zu Gott. Jesus: Vater, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir! Aber

Mehr

Der gekreuzigte Jesus Quelle: Lukas 22,39-23,56

Der gekreuzigte Jesus Quelle: Lukas 22,39-23,56 Der gekreuzigte Jesus Quelle: Lukas 22,39-23,56 Jesus hat das Letzte Abendmahl mit seinen Jüngern gefeiert. Er hat ihnen das Gebot der Liebe gegeben und für uns alle zu seinem Vater gebetet. Jetzt steht

Mehr