Körber-Stiftung Deutsche Außenpolitik - KW 42/2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Körber-Stiftung Deutsche Außenpolitik - KW 42/2015"

Transkript

1 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von TNS Infratest Politikforschung im Auftrag der Körber-Stiftung Berlin, 21. Oktober

2 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe Computergestützte Telefoninterviews (CATI) Befragte Erhebungszeitraum: 13. bis 15. Oktober 2015 Fehlertoleranz: Institut: 1,4 1 bis 3,1 2 Prozentpunkte TNS Infratest Politikforschung Ihre Ansprechpartner: Oliver Sartorius 030/ Melanie Fahmy 030/ bei einem Anteilswert von 5% 2 bei einem Anteilswert von 50% Seite i TNS Infratest Politikforschung

3 Hinweise zu den Tabellen - Die Ergebnisse werden in Prozentwerten dargestellt. Die Summe dieser Werte ergibt sich jeweils senkrecht, d.h. sie bezieht sich jeweils auf die im Tabellenkopf ausgewiesene Gesamtheit der Befragten bzw. auf Teilgruppen. - Die in den Tabellen ausgewiesenen Werte sind soziodemographisch gewichtet. - Die Tabellen enthalten gerundete Prozentwerte. Bei der Möglichkeit von Antwort-Mehrfachnennungen können die Summen deutlich über 100 Prozent liegen. - Ist in einer Tabelle statt eines Prozentwertes ein - ausgewiesen, so liegt der Anteil für die entsprechende Antwortkategorie unter 0,5 Prozent. - Bei der Interpretation der Ergebnisse sind Schwankungsbreiten zu beachten (siehe dazu Fehlertoleranztabelle im Anhang). Dies gilt insbesondere für Teilgruppen. Seite ii TNS Infratest Politikforschung

4

5 Inhaltsverzeichnis Frage 1: Wie würden Sie Ihre Einstellung zur Außenpolitik generell beschreiben? Würden Sie sagen, Außenpolitik interessiert Sie...? Frage 1:(Kopf 2) Frage 2: Es wird derzeit viel darüber diskutiert, ob Deutschland in Zukunft international mehr Verantwortung übernehmen soll. Was denken Sie: Sollte sich Deutschland künftig bei internationalen Krisen stärker engagieren oder sollte sich Deutschland weiterhin eher zurückhalten? Frage 2:(Kopf 2) Frage 3: Welches sind Ihrer Meinung nach die derzeit größten Herausforderungen für die deutsche Außenpolitik? Sie können mir bis zu 3 Herausforderungen nennen Frage 3:(Kopf 2) Frage 4: Deutschland hat angekündigt, die humanitäre Hilfe für Flüchtlinge in den Nachbarländern Syriens aufzustocken. Ich lese Ihnen jetzt einige weitere außenpolitische Maßnahmen vor, die derzeit im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Flüchtlingskrise diskutiert werden. Sagen Sie mir bitte, ob Sie die jeweilige Maßnahme voll und ganz befürworten, eher befürworten, eher ablehnen oder strikt ablehnen. 9 eine Beteiligung Deutschlands an einer militärischen Intervention in Syrien eine Beteiligung der Bundesregierung an direkten Verhandlungen mit Syriens Präsident Assad eine Stärkung der Kooperation zwischen der Europäischen Union und der Türkei ein stärkerer Einsatz Deutschlands für eine bessere Sicherung der EU-Außengrenzen ein stärkerer Druck Deutschlands auf die europäischen Partner, selbst mehr Flüchtlinge aufzunehmen Frage 4:(Kopf 2) Statistik - Befragungspersonen Statistik(Kopf 2) Fehlertoleranztabelle Seite iv TNS Infratest Politikforschung

6 Frage 1: Wie würden Sie Ihre Einstellung zur Außenpolitik generell beschreiben? Würden Sie sagen, Außenpolitik interessiert Sie...? Deutschland Alter in Jahren Geschlecht Schulabschluss monatl. HH-Nettoeink. in EUR Gesamt West Ost Männlich Weiblich Haupt-/ Volksschule Mittlere Reife/ POS Abitur/ Fachhochschulreife unter bis unter und mehr Basis sehr stark stark weniger gar nicht Weiß nicht Keine Angabe Summe Seite 1 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

7 Frage 1: Wie würden Sie Ihre Einstellung zur Außenpolitik generell beschreiben? Würden Sie sagen, Außenpolitik interessiert Sie...? Parteipräferenz Interesse an Deutschlands Außenpolitik Rolle bei Krisen Gesamt CDU/ CSU SPD Linke B90/ Grüne FDP AfD Sonstige Nicht/ ungültig wählen Weiß noch nicht sehr stark/ stark weniger/ gar nicht stärker engagieren eher zurückhalten sehr stark stark weniger gar nicht Weiß nicht Keine Angabe Summe Seite 2 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

8 Frage 2: Es wird derzeit viel darüber diskutiert, ob Deutschland in Zukunft international mehr Verantwortung übernehmen soll. Was denken Sie: Sollte sich Deutschland künftig bei internationalen Krisen stärker engagieren oder sollte sich Deutschland weiterhin eher zurückhalten? Deutschland Alter in Jahren Geschlecht Schulabschluss monatl. HH-Nettoeink. in EUR Gesamt West Ost Männlich Weiblich Haupt-/ Volksschule Mittlere Reife/ POS Abitur/ Fachhochschulreife unter bis unter und mehr Deutschland sollte sich stärker engagieren Deutschland sollte sich weiterhin eher zurückhalten Weiß nicht Keine Angabe Summe Seite 3 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

9 Frage 2: Es wird derzeit viel darüber diskutiert, ob Deutschland in Zukunft international mehr Verantwortung übernehmen soll. Was denken Sie: Sollte sich Deutschland künftig bei internationalen Krisen stärker engagieren oder sollte sich Deutschland weiterhin eher zurückhalten? Parteipräferenz Interesse an Deutschlands Außenpolitik Rolle bei Krisen Gesamt CDU/ CSU SPD Linke B90/ Grüne FDP AfD Sonstige Nicht/ ungültig wählen Weiß noch nicht sehr stark/ stark weniger/ gar nicht stärker engagieren eher zurückhalten Deutschland sollte sich stärker engagieren Deutschland sollte sich weiterhin eher zurückhalten Weiß nicht Keine Angabe Summe Seite 4 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

10 Frage 3: Welches sind Ihrer Meinung nach die derzeit größten Herausforderungen für die deutsche Außenpolitik? Sie können mir bis zu 3 Herausforderungen nennen. Deutschland Alter in Jahren Geschlecht Schulabschluss monatl. HH-Nettoeink. in EUR Gesamt West Ost Männlich Weiblich Haupt-/ Volksschule Mittlere Reife/ POS Abitur/ Fachhochschulreife unter bis unter und mehr Summe: Flüchtlinge Flüchtlinge Stärkeres Engagement in Herkunftsländern / Entwicklungshilfe Europäische Zusammenarbeit (u.a. Verteilung der Flüchtlinge) Unterbringung / Integration der Flüchtlinge Flüchtlinge: Sonstiges Summe: Krisenregionen / Konflikte Syrien Ukraine Nahostkonflikt (Israel / Palästina) IS und islamistischer Terror Frieden stiften / Konflikte lösen allg Türkei (v.a. Anschlag, Konflikt mit Kurden) Afghanistan Afrika Mittlerer Osten (v.a. Irak, Iran) Krisenregionen / Konflikte: Sonstiges Summe: Internationale Beziehungen Freihandelsabkommen TTIP Beziehung zu Russland (verbessern) Beziehung zu den USA / Kritik an Vormachtstellung Beziehung zu Asien (insb. China) NSA-Abhöraffäre und Datenschutz (ggü. den USA verbessern) Internationale Beziehungen: Sonstiges Summe: Europa / Europäische Union Griechenland Zustand der EU (u.a. Reformbedarf) Finanzkrise / Wirtschaftslage Deutschlands Rolle in Europa Europa / Europäische Union: Sonstiges Fortsetzung auf nächster Seite: Seite 5 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

11 Frage 3: Welches sind Ihrer Meinung nach die derzeit größten Herausforderungen für die deutsche Außenpolitik? Sie können mir bis zu 3 Herausforderungen nennen. Deutschland Alter in Jahren Geschlecht Schulabschluss monatl. HH-Nettoeink. in EUR Gesamt West Ost Männlich Weiblich Haupt-/ Volksschule Mittlere Reife/ POS Abitur/ Fachhochschulreife unter bis unter und mehr Summe: Andere Herausforderungen Ungleiche Ressourcenverteilung / Hunger / Armut Umwelt / Klimaschutz / Energiepolitik Auslandseinsätze der Bundeswehr Rüstungsexporte Sonstiges weiß nicht keine Angabe Summe (Mehrfachnennung) Seite 6 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

12 Frage 3: Welches sind Ihrer Meinung nach die derzeit größten Herausforderungen für die deutsche Außenpolitik? Sie können mir bis zu 3 Herausforderungen nennen. Parteipräferenz Interesse an Deutschlands Außenpolitik Rolle bei Krisen Gesamt CDU/ CSU SPD Linke B90/ Grüne FDP AfD Sonstige Nicht/ ungültig wählen Weiß noch nicht sehr stark/ stark weniger/ gar nicht stärker engagieren eher zurückhalten Summe: Flüchtlinge Flüchtlinge Stärkeres Engagement in Herkunftsländern / Entwicklungshilfe Europäische Zusammenarbeit (u.a. Verteilung der Flüchtlinge) Unterbringung / Integration der Flüchtlinge Flüchtlinge: Sonstiges Summe: Krisenregionen / Konflikte Syrien Ukraine Nahostkonflikt (Israel / Palästina) IS und islamistischer Terror Frieden stiften / Konflikte lösen allg Türkei (v.a. Anschlag, Konflikt mit Kurden) Afghanistan Afrika Mittlerer Osten (v.a. Irak, Iran) Krisenregionen / Konflikte: Sonstiges Summe: Internationale Beziehungen Freihandelsabkommen TTIP Beziehung zu Russland (verbessern) Beziehung zu den USA / Kritik an Vormachtstellung Beziehung zu Asien (insb. China) NSA-Abhöraffäre und Datenschutz (ggü. den USA verbessern) Internationale Beziehungen: Sonstiges Summe: Europa / Europäische Union Griechenland Zustand der EU (u.a. Reformbedarf) Finanzkrise / Wirtschaftslage Deutschlands Rolle in Europa Europa / Europäische Union: Sonstiges Fortsetzung auf nächster Seite: Seite 7 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

13 Frage 3: Welches sind Ihrer Meinung nach die derzeit größten Herausforderungen für die deutsche Außenpolitik? Sie können mir bis zu 3 Herausforderungen nennen. Parteipräferenz Interesse an Deutschlands Außenpolitik Rolle bei Krisen Gesamt CDU/ CSU SPD Linke B90/ Grüne FDP AfD Sonstige Nicht/ ungültig wählen Weiß noch nicht sehr stark/ stark weniger/ gar nicht stärker engagieren eher zurückhalten Summe: Andere Herausforderungen Ungleiche Ressourcenverteilung / Hunger / Armut Umwelt / Klimaschutz / Energiepolitik Auslandseinsätze der Bundeswehr Rüstungsexporte Sonstiges weiß nicht keine Angabe Summe (Mehrfachnennung) Seite 8 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

14 Frage 4: Deutschland hat angekündigt, die humanitäre Hilfe für Flüchtlinge in den Nachbarländern Syriens aufzustocken. Ich lese Ihnen jetzt einige weitere außenpolitische Maßnahmen vor, die derzeit im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Flüchtlingskrise diskutiert werden. Sagen Sie mir bitte, ob Sie die jeweilige Maßnahme voll und ganz befürworten, eher befürworten, eher ablehnen oder strikt ablehnen. Deutschland Alter in Jahren Geschlecht Schulabschluss monatl. HH-Nettoeink. in EUR Gesamt West Ost Männlich Weiblich Haupt-/ Volksschule Mittlere Reife/ POS Abitur/ Fachhochschulreife unter bis unter und mehr eine Beteiligung Deutschlands an einer militärischen Intervention in Syrien befürworte voll und ganz befürworte eher lehne eher ab lehne strikt ab weiß nicht keine Angabe Summe eine Beteiligung der Bundesregierung an direkten Verhandlungen mit Syriens Präsident Assad befürworte voll und ganz befürworte eher lehne eher ab lehne strikt ab weiß nicht keine Angabe Summe Seite 9 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

15 Frage 4: Deutschland hat angekündigt, die humanitäre Hilfe für Flüchtlinge in den Nachbarländern Syriens aufzustocken. Ich lese Ihnen jetzt einige weitere außenpolitische Maßnahmen vor, die derzeit im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Flüchtlingskrise diskutiert werden. Sagen Sie mir bitte, ob Sie die jeweilige Maßnahme voll und ganz befürworten, eher befürworten, eher ablehnen oder strikt ablehnen. Deutschland Alter in Jahren Geschlecht Schulabschluss monatl. HH-Nettoeink. in EUR Gesamt West Ost Männlich Weiblich Haupt-/ Volksschule Mittlere Reife/ POS Abitur/ Fachhochschulreife unter bis unter und mehr eine Stärkung der Kooperation zwischen der Europäischen Union und der Türkei befürworte voll und ganz befürworte eher lehne eher ab lehne strikt ab weiß nicht keine Angabe Summe ein stärkerer Einsatz Deutschlands für eine bessere Sicherung der EU-Außengrenzen befürworte voll und ganz befürworte eher lehne eher ab lehne strikt ab weiß nicht keine Angabe Summe Seite 10 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

16 Frage 4: Deutschland hat angekündigt, die humanitäre Hilfe für Flüchtlinge in den Nachbarländern Syriens aufzustocken. Ich lese Ihnen jetzt einige weitere außenpolitische Maßnahmen vor, die derzeit im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Flüchtlingskrise diskutiert werden. Sagen Sie mir bitte, ob Sie die jeweilige Maßnahme voll und ganz befürworten, eher befürworten, eher ablehnen oder strikt ablehnen. Deutschland Alter in Jahren Geschlecht Schulabschluss monatl. HH-Nettoeink. in EUR Gesamt West Ost Männlich Weiblich Haupt-/ Volksschule Mittlere Reife/ POS Abitur/ Fachhochschulreife unter bis unter und mehr ein stärkerer Druck Deutschlands auf die europäischen Partner, selbst mehr Flüchtlinge aufzunehmen befürworte voll und ganz befürworte eher lehne eher ab lehne strikt ab weiß nicht keine Angabe Summe Seite 11 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

17 Frage 4: Deutschland hat angekündigt, die humanitäre Hilfe für Flüchtlinge in den Nachbarländern Syriens aufzustocken. Ich lese Ihnen jetzt einige weitere außenpolitische Maßnahmen vor, die derzeit im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Flüchtlingskrise diskutiert werden. Sagen Sie mir bitte, ob Sie die jeweilige Maßnahme voll und ganz befürworten, eher befürworten, eher ablehnen oder strikt ablehnen. Parteipräferenz Interesse an Deutschlands Außenpolitik Rolle bei Krisen Gesamt CDU/ CSU SPD Linke B90/ Grüne FDP AfD Sonstige Nicht/ ungültig wählen Weiß noch nicht sehr stark/ stark weniger/ gar nicht stärker engagieren eher zurückhalten eine Beteiligung Deutschlands an einer militärischen Intervention in Syrien befürworte voll und ganz befürworte eher lehne eher ab lehne strikt ab weiß nicht keine Angabe Summe eine Beteiligung der Bundesregierung an direkten Verhandlungen mit Syriens Präsident Assad befürworte voll und ganz befürworte eher lehne eher ab lehne strikt ab weiß nicht keine Angabe Summe Seite 12 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

18 Frage 4: Deutschland hat angekündigt, die humanitäre Hilfe für Flüchtlinge in den Nachbarländern Syriens aufzustocken. Ich lese Ihnen jetzt einige weitere außenpolitische Maßnahmen vor, die derzeit im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Flüchtlingskrise diskutiert werden. Sagen Sie mir bitte, ob Sie die jeweilige Maßnahme voll und ganz befürworten, eher befürworten, eher ablehnen oder strikt ablehnen. Parteipräferenz Interesse an Deutschlands Außenpolitik Rolle bei Krisen Gesamt CDU/ CSU SPD Linke B90/ Grüne FDP AfD Sonstige Nicht/ ungültig wählen Weiß noch nicht sehr stark/ stark weniger/ gar nicht stärker engagieren eher zurückhalten eine Stärkung der Kooperation zwischen der Europäischen Union und der Türkei befürworte voll und ganz befürworte eher lehne eher ab lehne strikt ab weiß nicht keine Angabe Summe ein stärkerer Einsatz Deutschlands für eine bessere Sicherung der EU-Außengrenzen befürworte voll und ganz befürworte eher lehne eher ab lehne strikt ab weiß nicht keine Angabe Summe Seite 13 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

19 Frage 4: Deutschland hat angekündigt, die humanitäre Hilfe für Flüchtlinge in den Nachbarländern Syriens aufzustocken. Ich lese Ihnen jetzt einige weitere außenpolitische Maßnahmen vor, die derzeit im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Flüchtlingskrise diskutiert werden. Sagen Sie mir bitte, ob Sie die jeweilige Maßnahme voll und ganz befürworten, eher befürworten, eher ablehnen oder strikt ablehnen. Parteipräferenz Interesse an Deutschlands Außenpolitik Rolle bei Krisen Gesamt CDU/ CSU SPD Linke B90/ Grüne FDP AfD Sonstige Nicht/ ungültig wählen Weiß noch nicht sehr stark/ stark weniger/ gar nicht stärker engagieren eher zurückhalten ein stärkerer Druck Deutschlands auf die europäischen Partner, selbst mehr Flüchtlinge aufzunehmen befürworte voll und ganz befürworte eher lehne eher ab lehne strikt ab weiß nicht keine Angabe Summe Seite 14 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

20 Statistik - Befragungspersonen Körber-Stiftung Deutsche Außenpolitik - KW 42/2015 Deutschland Alter in Jahren Geschlecht Schulabschluss monatl. HH-Nettoeink. in EUR Gesamt West Ost Männlich Weiblich Haupt-/ Volksschule Mittlere Reife/ POS Abitur/ Fachhochschulreife unter bis unter und mehr Alter in Jahren und älter keine Angabe Summe Durchschnittsalter 50,9 50,6 52,0 23,9 37,5 51,4 71,5 49,9 51,8 60,1 50,2 45,0 55,4 50,4 48,7 Geschlecht Männlich Weiblich keine Angabe Summe Seite 15 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

21 Statistik - Befragungspersonen Körber-Stiftung Deutsche Außenpolitik - KW 42/2015 Deutschland Alter in Jahren Geschlecht Schulabschluss monatl. HH-Nettoeink. in EUR Gesamt West Ost Männlich Weiblich Haupt-/ Volksschule Mittlere Reife/ POS Abitur/ Fachhochschulreife unter bis unter und mehr Schulabschluss -Haupt- oder Volksschul-Abschluss Mittlere Reife oder Abschluss POS Abitur, Fachhochschulreife (Gymn. o. erweit. Obersch. EOS) Von der Schule abgegangen ohne Schulabschluss Noch in Schulausbildung Sonstiges keine Angabe Summe Monatl.HH-Netto-Einkommen in EUR bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter und mehr Keine Angabe Summe Durchschnittliches HH-Netto-Einkommen Seite 16 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

22 Statistik - Befragungspersonen Körber-Stiftung Deutsche Außenpolitik - KW 42/2015 Deutschland Alter in Jahren Geschlecht Schulabschluss monatl. HH-Nettoeink. in EUR Gesamt West Ost Männlich Weiblich Haupt-/ Volksschule Mittlere Reife/ POS Abitur/ Fachhochschulreife unter bis unter und mehr Region Deutschland West Deutschland Ost Summe Bundesland Berlin (West) Berlin (Ost) Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Sachsen-Anhalt Thüringen Sachsen Schleswig-Holstein Hamburg Niedersachsen Bremen Nordrhein-Westfalen Hessen Rheinland Pfalz / Saarland Baden-Württemberg Bayern Summe Seite 17 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

23 Statistik - Befragungspersonen Körber-Stiftung Deutsche Außenpolitik - KW 42/2015 Parteipräferenz Interesse an Deutschlands Außenpolitik Rolle bei Krisen Gesamt CDU/ CSU SPD Linke B90/ Grüne FDP AfD Sonstige Nicht/ ungültig wählen Weiß noch nicht sehr stark/ stark weniger/ gar nicht stärker engagieren eher zurückhalten Alter in Jahren und älter keine Angabe Summe Durchschnittsalter 50,9 55,2 53,2 50,8 48,1 46,2 51,9 55,3 48,5 49,4 52,3 48,1 48,8 52,6 Geschlecht Männlich Weiblich keine Angabe Summe Seite 18 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

24 Statistik - Befragungspersonen Körber-Stiftung Deutsche Außenpolitik - KW 42/2015 Parteipräferenz Interesse an Deutschlands Außenpolitik Rolle bei Krisen Gesamt CDU/ CSU SPD Linke B90/ Grüne FDP AfD Sonstige Nicht/ ungültig wählen Weiß noch nicht sehr stark/ stark weniger/ gar nicht stärker engagieren eher zurückhalten Schulabschluss -Haupt- oder Volksschul-Abschluss Mittlere Reife oder Abschluss POS Abitur, Fachhochschulreife (Gymn. o. erweit. Obersch. EOS) Von der Schule abgegangen ohne Schulabschluss Noch in Schulausbildung Sonstiges keine Angabe Summe Monatl.HH-Netto-Einkommen in EUR bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter und mehr Keine Angabe Summe Durchschnittliches HH-Netto-Einkommen Seite 19 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

25 Statistik - Befragungspersonen Körber-Stiftung Deutsche Außenpolitik - KW 42/2015 Parteipräferenz Interesse an Deutschlands Außenpolitik Rolle bei Krisen Gesamt CDU/ CSU SPD Linke B90/ Grüne FDP AfD Sonstige Nicht/ ungültig wählen Weiß noch nicht sehr stark/ stark weniger/ gar nicht stärker engagieren eher zurückhalten Region Deutschland West Deutschland Ost Summe Bundesland Berlin (West) Berlin (Ost) Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Sachsen-Anhalt Thüringen Sachsen Schleswig-Holstein Hamburg Niedersachsen Bremen Nordrhein-Westfalen Hessen Rheinland Pfalz / Saarland Baden-Württemberg Bayern Summe Seite 20 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

26 Fehlertoleranztabelle Lesebeispiel: In einer Stichprobe von 1000 Personen sei ein Anteil von 20% für ein Merkmal ermittelt worden. Dann liegt der wahre Wert der Grundgesamtheit mit 95%iger Wahrscheinlichkeit im Intervall 20% + 2,5% also zwischen 17,5% und 22,5%. Die Tabelle basiert auf der Formel für das Konfidenzintervall bei Zufallsstichproben mit großen Grundgesamtheiten: K( p, n) 1,96 ( p(1 p)/ n) In Feldern mit '---' beträgt das Konfidenzintervall mehr als die Hälfte des Anteils und obige Formel ist nicht mehr anwendbar. Größe der Anteilswerte in der Stichprobe Stichprobe n= 1% 2% 3% 4% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% 45% 50% 60% 70% 80% 90% 95% ,0% 7,8% 8,5% 9,0% 9,3% 9,6% 9,8% 9,8% 9,6% 9,0% 7,8% ,2% 4,9% 5,5% 6,0% 6,4% 6,6% 6,8% 6,9% 6,9% 6,8% 6,4% 5,5% 4,2% ,5% 3,4% 4,0% 4,5% 4,9% 5,2% 5,4% 5,5% 5,6% 5,7% 5,5% 5,2% 4,5% 3,4% 2,5% ,9% 2,1% 2,9% 3,5% 3,9% 4,2% 4,5% 4,7% 4,8% 4,9% 4,9% 4,8% 4,5% 3,9% 2,9% 2,1% ,7% 1,9% 2,6% 3,1% 3,5% 3,8% 4,0% 4,2% 4,3% 4,4% 4,4% 4,3% 4,0% 3,5% 2,6% 1,9% ,4% 1,6% 1,7% 2,4% 2,9% 3,2% 3,5% 3,7% 3,8% 3,9% 4,0% 4,0% 3,9% 3,7% 3,2% 2,4% 1,7% ,3% 1,5% 1,6% 2,2% 2,6% 3,0% 3,2% 3,4% 3,5% 3,6% 3,7% 3,7% 3,6% 3,4% 3,0% 2,2% 1,6% ,0% 1,2% 1,4% 1,5% 2,1% 2,5% 2,8% 3,0% 3,2% 3,3% 3,4% 3,4% 3,5% 3,4% 3,2% 2,8% 2,1% 1,5% ,9% 1,1% 1,3% 1,4% 2,0% 2,3% 2,6% 2,8% 3,0% 3,1% 3,2% 3,3% 3,3% 3,2% 3,0% 2,6% 2,0% 1,4% ,9% 1,1% 1,2% 1,4% 1,9% 2,2% 2,5% 2,7% 2,8% 3,0% 3,0% 3,1% 3,1% 3,0% 2,8% 2,5% 1,9% 1,4% ,8% 1,0% 1,2% 1,3% 1,8% 2,1% 2,4% 2,6% 2,7% 2,8% 2,9% 2,9% 3,0% 2,9% 2,7% 2,4% 1,8% 1,3% ,8% 1,0% 1,1% 1,2% 1,7% 2,0% 2,3% 2,5% 2,6% 2,7% 2,8% 2,8% 2,8% 2,8% 2,6% 2,3% 1,7% 1,2% ,8% 0,9% 1,1% 1,2% 1,6% 1,9% 2,2% 2,4% 2,5% 2,6% 2,7% 2,7% 2,7% 2,7% 2,5% 2,2% 1,6% 1,2% ,7% 0,9% 1,0% 1,1% 1,6% 1,9% 2,1% 2,3% 2,4% 2,5% 2,6% 2,6% 2,6% 2,6% 2,4% 2,1% 1,6% 1,1% --- 0,7% 0,9% 1,0% 1,1% 1,5% 1,8% 2,0% 2,2% 2,3% 2,4% 2,5% 2,5% 2,5% 2,5% 2,3% 2,0% 1,5% 1,1% ,5% 0,7% 0,8% 1,0% 1,1% 1,5% 1,7% 2,0% 2,1% 2,2% 2,3% 2,4% 2,4% 2,5% 2,4% 2,2% 2,0% 1,5% 1,1% ,5% 0,7% 0,8% 0,9% 1,0% 1,4% 1,7% 1,9% 2,1% 2,2% 2,3% 2,3% 2,4% 2,4% 2,3% 2,2% 1,9% 1,4% 1,0% ,5% 0,6% 0,8% 0,9% 1,0% 1,4% 1,6% 1,8% 2,0% 2,1% 2,2% 2,3% 2,3% 2,3% 2,3% 2,1% 1,8% 1,4% 1,0% ,4% 0,6% 0,8% 0,9% 1,0% 1,3% 1,6% 1,8% 1,9% 2,1% 2,1% 2,2% 2,2% 2,2% 2,2% 2,1% 1,8% 1,3% 1,0% ,4% 0,6% 0,7% 0,9% 1,0% 1,3% 1,6% 1,8% 1,9% 2,0% 2,1% 2,1% 2,2% 2,2% 2,1% 2,0% 1,8% 1,3% 1,0% ,4% 0,5% 0,7% 0,8% 0,9% 1,2% 1,4% 1,6% 1,7% 1,8% 1,9% 1,9% 2,0% 2,0% 1,9% 1,8% 1,6% 1,2% 0,9% 0,4% 0,5% 0,6% 0,7% 0,8% 1,1% 1,3% 1,4% 1,5% 1,6% 1,7% 1,8% 1,8% 1,8% 1,8% 1,6% 1,4% 1,1% 0,8% ,3% 0,4% 0,5% 0,6% 0,7% 0,9% 1,1% 1,2% 1,3% 1,4% 1,5% 1,5% 1,5% 1,5% 1,5% 1,4% 1,2% 0,9% 0,7% ,3% 0,4% 0,5% 0,5% 0,6% 0,8% 1,0% 1,1% 1,2% 1,3% 1,3% 1,4% 1,4% 1,4% 1,4% 1,3% 1,1% 0,8% 0,6% ,3% 0,4% 0,4% 0,5% 0,6% 0,8% 0,9% 1,0% 1,1% 1,2% 1,2% 1,2% 1,3% 1,3% 1,2% 1,2% 1,0% 0,8% 0,6% ,2% 0,3% 0,4% 0,4% 0,5% 0,7% 0,8% 0,9% 0,9% 1,0% 1,0% 1,1% 1,1% 1,1% 1,1% 1,0% 0,9% 0,7% 0,5% ,2% 0,3% 0,3% 0,4% 0,4% 0,6% 0,7% 0,8% 0,8% 0,9% 0,9% 1,0% 1,0% 1,0% 1,0% 0,9% 0,8% 0,6% 0,4% ,2% 0,3% 0,3% 0,4% 0,4% 0,6% 0,7% 0,7% 0,8% 0,9% 0,9% 0,9% 0,9% 0,9% 0,9% 0,9% 0,7% 0,6% 0,4% ,1% 0,2% 0,2% 0,3% 0,3% 0,4% 0,5% 0,6% 0,6% 0,6% 0,7% 0,7% 0,7% 0,7% 0,7% 0,6% 0,6% 0,4% 0,3% ,1% 0,2% 0,2% 0,2% 0,3% 0,4% 0,4% 0,5% 0,5% 0,6% 0,6% 0,6% 0,6% 0,6% 0,6% 0,6% 0,5% 0,4% 0,3% 0 0,1% 0,2% 0,2% 0,2% 0,2% 0,3% 0,4% 0,5% 0,5% 0,5% 0,5% 0,6% 0,6% 0,6% 0,6% 0,5% 0,5% 0,3% 0,2% Seite 21 Befragungszeitraum: TNS Infratest Politikforschung

Außenpolitik Eine Studie von Kantar Public im Auftrag der Körber-Stiftung

Außenpolitik Eine Studie von Kantar Public im Auftrag der Körber-Stiftung Außenpolitik Eine Studie von Kantar Public im Auftrag der Körber-Stiftung Tabellenbericht Berlin, 22.November 2016 315 111400 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Erhebungsverfahren: Fallzahl:

Mehr

Alkohol und Schwangerschaft - KW 35/2014

Alkohol und Schwangerschaft - KW 35/2014 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von TNS Infratest Politikforschung im Auftrag der Fachstelle für Suchtprävention Berlin ggmbh Berlin, 1. September 2014

Mehr

Deutscher Hanf Verband Legalisierung von Cannabis KW 46/2015

Deutscher Hanf Verband Legalisierung von Cannabis KW 46/2015 Deutscher Hanf Verband Legalisierung von Cannabis KW 46/2015 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von Infratest dimap im Auftrag des Deutschen Hanfverbandes

Mehr

Bundesweite Volksabstimmung

Bundesweite Volksabstimmung Bundesweite Volksabstimmung Eine repräsentative Umfrage von infratest dimap im Auftrag von OMNIBUS für Direkte Demokratie und Mehr Demokratie / April 2017 Bundesweite Volksabstimmung Untersuchungsanlage

Mehr

Umfrage zum Thema Beteiligung der DFL an Polizeikosten bei Risikospielen Eine Studie im Auftrag des WDR / Sport inside

Umfrage zum Thema Beteiligung der DFL an Polizeikosten bei Risikospielen Eine Studie im Auftrag des WDR / Sport inside Umfrage zum Thema Beteiligung der DFL an Polizeikosten bei Risikospielen Eine Studie im Auftrag des WDR / Sport inside Umfrage zum Thema Beteiligung der DFL an Polizeikosten bei Risikospielen Studieninformation

Mehr

Bewertung der gesetzlichen Regelung zu Beschneidungen

Bewertung der gesetzlichen Regelung zu Beschneidungen Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von Infratest dimap im Auftrag von MOGiS e.v. Berlin, 20. Dezember 2012 67.10.126707 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit:

Mehr

Legalisierung von Cannabis Eine Studie im Auftrag des Deutschen Hanfverbands (DHV) Tabellarische Übersichten

Legalisierung von Cannabis Eine Studie im Auftrag des Deutschen Hanfverbands (DHV) Tabellarische Übersichten Legalisierung von Cannabis Eine Studie im Auftrag des Deutschen Hanfverbands (DHV) Tabellarische Übersichten Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte

Mehr

Umfrage in Baden-Württemberg zu Stuttgart 21 Januar 2017 Eine bevölkerungsrepräsentative Studie im Auftrag v. Prof.Peter Grottian Tabellarische

Umfrage in Baden-Württemberg zu Stuttgart 21 Januar 2017 Eine bevölkerungsrepräsentative Studie im Auftrag v. Prof.Peter Grottian Tabellarische Umfrage in Baden-Württemberg zu Stuttgart 21 Januar 2017 Eine bevölkerungsrepräsentative Studie im Auftrag v. Prof.Peter Grottian Tabellarische Übersichten 317100373 Umfrage in Baden-Württemberg Studieninformation

Mehr

Transparenz und Korruptionsprävention. Eine Umfrage im Auftrag von TRANSPARENCY INTERNATIONAL Deutschland e.v. September 2017 / Tabellen

Transparenz und Korruptionsprävention. Eine Umfrage im Auftrag von TRANSPARENCY INTERNATIONAL Deutschland e.v. September 2017 / Tabellen Transparenz und Korruptionsprävention Eine Umfrage im Auftrag von TRANSPARENCY INTERNATIONAL Deutschland e.v. September 2017 / Tabellen Transparenz und Korruptionsprävention Studieninformation Grundgesamtheit

Mehr

Elektromobilität in Berlin - April 2013

Elektromobilität in Berlin - April 2013 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von Infratest dimap im Auftrag von Windland Energieerzeugungs GmbH Berlin, 23. April 2013 67.10.132899 Untersuchungsanlage

Mehr

Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter

Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter Flüchtlinge/Integration Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung

Mehr

Mediation - KW 15/2011

Mediation - KW 15/2011 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von Infratest dimap im Auftrag der Deutschen Stiftung Mediation Berlin, 15. April 2011 67.10.122341 Untersuchungsanlage

Mehr

Baden-Württemberg nach dem Stuttgart 21-Stresstest August 2011

Baden-Württemberg nach dem Stuttgart 21-Stresstest August 2011 Baden-Württemberg nach dem Stuttgart 21-Stresstest August 2011 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von TNS Infratest Politikforschung im Auftrag von Prof.

Mehr

Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Studie von infratest dimap für das Medienmagazin ZAPP. Tabellarische Übersichten

Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Studie von infratest dimap für das Medienmagazin ZAPP. Tabellarische Übersichten Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Studie von infratest dimap für das Medienmagazin ZAPP Tabellarische Übersichten Vertrauen in Medienberichterstattung über den Ukraine-Konflikt

Mehr

Deutsche Außenpolitik Oktober 2017

Deutsche Außenpolitik Oktober 2017 Deutsche Außenpolitik Oktober 2017 Eine Studie im Auftrag der Körber-Stiftung Tabellenbericht 20.10.2017 315114680 Studieninformation Grundgesamtheit Stichprobe Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland

Mehr

report Mainz - Islam in Deutschland

report Mainz - Islam in Deutschland Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von Infratest dimap im Auftrag von report Mainz Berlin, 8. Oktober 2010 67.10.113326 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit:

Mehr

dimap / INSM Banken und Krise - KW 29/2010

dimap / INSM Banken und Krise - KW 29/2010 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von dimap Bonn, 22. Juli 2010 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte

Mehr

ver.di Pausen - KW 21/2014

ver.di Pausen - KW 21/2014 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von TNS Infratest Politikforschung im Auftrag von ver.di Berlin, 28. Mai 2014 67.22.138026 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit:

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Sache

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Sache Tabelle 1: Meinung zum Freihandelsabkommen TTIP Wie Sie wahrscheinlich wissen, verhandeln die USA und die Europäische Union über ein Freihandelsabkommen, auch bekannt als die Transatlantische Handels-

Mehr

Die Sicht der Deutschen auf Europa und die Außenpolitik

Die Sicht der Deutschen auf Europa und die Außenpolitik Die Sicht der Deutschen auf Europa und die Außenpolitik Eine Studie der TNS Infratest Politikforschung im Auftrag der Körber-Stiftung Oktober 2016 Thorsten Spengler Christiane Scholz Politikforschung Methodensteckbrief

Mehr

25 bis 44 Jahre. 45 bis 64 Jahre. 65 Jahre und älter

25 bis 44 Jahre. 45 bis 64 Jahre. 65 Jahre und älter Haben Sie sich schon endgültig entschieden, wie Sie bei der Bundestagswahl wählen werden? 65 ich würde zur Wahl gehen 79% 83% 75% 77% 73% 79% 85% 72% 78% 86% 100% 100% 100% 100% 100% 100% 100% ich würde

Mehr

Kinderarmut in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Berlin, 14.01.2014

Kinderarmut in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Berlin, 14.01.2014 Kinderarmut in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Berlin, 14.01.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Untersuchungssteckbrief 2. Hinweise zu den Ergebnissen

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Tabelle 1: Ausreichender Schutz vor Überwachung Seit den Enthüllungen von Edward Snowden über die Überwachungsprogramme von Geheimdiensten ist ein Jahr vergangen. Fühlen Sie sich durch die Reaktion der

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Auswirkungen für Umwelt und Verbraucher

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Auswirkungen für Umwelt und Verbraucher Tabelle 1: Auswirkungen der Übernahme von Mosanto durch Bayer Der deutsche Agrar- und Pharma-Konzern Bayer möchte das US-Unternehmen Monsanto übernehmen, einen Hersteller von gentechnisch verändertem Saatgut

Mehr

ZA6615. Einstellungen zu aktuellen Fragen der Außenpolitik und TTIP. - Fragebogen -

ZA6615. Einstellungen zu aktuellen Fragen der Außenpolitik und TTIP. - Fragebogen - ZA6615 Einstellungen zu aktuellen Fragen der Außenpolitik und TTIP - Fragebogen - BPA 3/2015 Außenpolitik Stichprobe: 1.000 (bundesweit) Zeitraum: ab 19.10.2015 I Werte und Interessen Frage 1 Wenn Sie

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum:

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: Tabelle 1: Tempo des Ausbaus der Erneuerbaren Energien Was meinen Sie: In welchem Tempo sollten die Erneuerbaren Energien in Deutschland in den nächsten vier n ausgebaut werden? Seite 1 Region Geschlecht

Mehr

ZA6609. Meinungen zur aktuellen Flüchtlingssituation in Europa und Deutschland. - Fragebogen -

ZA6609. Meinungen zur aktuellen Flüchtlingssituation in Europa und Deutschland. - Fragebogen - ZA6609 Meinungen zur aktuellen Flüchtlingssituation in Europa und Deutschland - Fragebogen - BPA Blitz Flüchtlinge n = 1000 FB final: Feldstart: Feldende: 08.05. (Freitag) 12.05. (Dienstag) 13.05. (Mittwoch)

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: September ARD- DeutschlandTREND September 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: September ARD- DeutschlandTREND September 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND September 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr

Meinungen zur Kernenergie

Meinungen zur Kernenergie Meinungen zur Kernenergie Datenbasis: 1.002 Befragte Erhebungszeitraum: 27. bis 29. August 2013 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAtF e.v. 1. Einfluss der Energiepolitik auf

Mehr

Baden-Württemberg nach dem Stuttgart 21-Stresstest

Baden-Württemberg nach dem Stuttgart 21-Stresstest Baden-Württemberg nach dem Stuttgart 21-Stresstest Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung Eine Studie von TNS Infratest Untersuchungsanlage Grundgesamtheit Stichprobe Erhebungsverfahren Fallzahl Erhebungszeitraum

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%)

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Tabelle 1: Dringendste Probleme in der Landwirtschaft Was sind die dringendsten Probleme in der Landwirtschaft, die die nächste Bundesregierung angehen sollte? Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Tabelle 1: Aufklärungsarbeit von Verkehrsminister Alexander Dobrindt seit Bekanntwerden des Abgasskandals Wie bewerten Sie die Aufklärungsarbeit von Verkehrsminister Alexander Dobrindt seit Bekanntwerden

Mehr

Migration in Ingolstadt

Migration in Ingolstadt Migration in Ingolstadt Wanderungsbewegungen Migration in Ingolstadt Zuzüge und Fortzüge Migration in Ingolstadt Stadtplanungsamt,, 4.11.214 2 von 29 Begriffserläuterungen Migration: Verlegung des Lebensmittelpunktes

Mehr

Was Verbraucher vom Einsatz fester und flüssiger Kunststoffe in in Kosmetik- und Pflegeprodukten halten

Was Verbraucher vom Einsatz fester und flüssiger Kunststoffe in in Kosmetik- und Pflegeprodukten halten PLASTIK IN KOSMETIK Was Verbraucher vom Einsatz fester und flüssiger Kunststoffe in in Kosmetik- m und Pflegeprodukten halten Eine TNS Emnid-Umfrage im Auftrag von Greenpeace e.v. 1. Wunsch nach eindeutiger

Mehr

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN 2009 Veränderung zum Anteil DSA zur 2008 Jugend Erwachsene Gesamt Vorjahr Bevölkerung des BL* Baden-Württemberg** 73.189 33.054 106.243 103.451 2.792 2,70% 0,99% Bayern 134.890 23.690 158.580 160.681-2.101-1,31%

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Tabelle 1: Wichtigkeit von Meeresschutzgebieten Für wie wichtig halten Sie Meeresschutzgebiete, also Gebiete auf See, die eingerichtet wurden bzw. werden, um die dortigen Tiere und Pflanzen und deren natürliche

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks mit Lehre Volks ohne Lehre Jahre Jahre Jahre Jahre noch Basis (=100%)

mittl. Bild. Absch Volks mit Lehre Volks ohne Lehre Jahre Jahre Jahre Jahre noch Basis (=100%) Tabelle 1: Ausstieg aus der Atomenergie Immer wieder wird über den Ausstieg aus der Atomenergie diskutiert. Wie ist Ihre Meinung hierzu? Sollte Ihrer Meinung nach...? Seite 1 Geschlecht Alter Schulbildung

Mehr

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Neue Bundesländer 255 von 255 Kommunen Stand: 01.01.2012 1.493 Spielhallenkonzessionen 1.108 Spielhallenstandorte 14.850 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Modernisierungsverlierer und neue soziale Medien Eine Studie im Auftrag von Report Mainz

Modernisierungsverlierer und neue soziale Medien Eine Studie im Auftrag von Report Mainz Eine Studie im Auftrag von Report Mainz Studieninformation Grundgesamtheit Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Stichprobe Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe Erhebungsverfahren

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Tabelle 1: Meinung zu zunehmendem Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern Wie denken Sie über den zunehmenden Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern? Ist das Ihrer Ansicht nach für Deutschland

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: April ARD- DeutschlandTREND April 2016 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen

ARD-DeutschlandTREND: April ARD- DeutschlandTREND April 2016 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen ARD- DeutschlandTREND April 2016 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen themen 1 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Repräsentative

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Mai 2010 Untersuchungsanlage

ARD-DeutschlandTREND: Mai 2010 Untersuchungsanlage Mai 2010 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews

Mehr

BayernTREND Mai 2014 Eine Umfrage im Auftrag von Kontrovers vom Bayerischen Rundfunk

BayernTREND Mai 2014 Eine Umfrage im Auftrag von Kontrovers vom Bayerischen Rundfunk Eine Umfrage im Auftrag von Kontrovers vom Bayerischen Rundfunk Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Bayern ab 18 Jahren Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Tabelle 1: Ausnahmeregelungen für die Industrie Wie bewerten Sie die Ausnahmeregelungen für die Industrie bei den Kosten der Energiewende?

Tabelle 1: Ausnahmeregelungen für die Industrie Wie bewerten Sie die Ausnahmeregelungen für die Industrie bei den Kosten der Energiewende? Tabelle 1: Ausnahmeregelungen für die Industrie Wie bewerten Sie die Ausnahmeregelungen für die Industrie bei den Kosten der Energiewende? Seite 1 Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M

Mehr

Wahlen Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch

Wahlen Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch Wahlen - Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch Hypothesen zum Wahlverhalten der Ostdeutschen Umkehrung: Normalisierung: Differenzierung: Umkehrung der für die alten Länder relevanten Muster des Wahlverhaltens;

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Tabelle 1: Ergreifung von Maßnahmen zur Erreichung des Klimazieles 2020 Das deutsche Klimaziel zur Begrenzung der Treibhausgase wird für das Jahr 2020 wahrscheinlich nicht erreicht. Sollten Ihrer Ansicht

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Juni ARD- DeutschlandTREND Juni 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Juni ARD- DeutschlandTREND Juni 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND Juni 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Dezember ARD- DeutschlandTREND Dezember 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Dezember ARD- DeutschlandTREND Dezember 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND Dezember 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum:

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14-29 0-9 40-49 50-59 60 + Volks-/ Hauptschule mittl. Bild. Absch Abi, Uni Schüler 104 848 6 507 527 214 141 9 178 1 96 06 286 46

Mehr

Umfrage zum Thema CETA / TTIP Eine Studie im Auftrag von foodwatch im Juni 2016

Umfrage zum Thema CETA / TTIP Eine Studie im Auftrag von foodwatch im Juni 2016 Umfrage zum Thema CETA / TTIP Eine Studie im Auftrag von foodwatch im Juni 2016 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren Stichprobe Repräsentative Zufallsauswahl /

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

Mecklenburg-VorpommernTREND August 2011 Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der ARD

Mecklenburg-VorpommernTREND August 2011 Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der ARD Mecklenburg-VorpommernTREND August 2011 Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Wahlberechtigte Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern (Deutsche ab

Mehr

Werteunterricht als Pflicht- oder Wahlfach

Werteunterricht als Pflicht- oder Wahlfach Werteunterricht als Pflicht- oder Wahlfach Eine Studie von Infratest dimap im Auftrag der GEW / Bundesausschuss für multikulturelle Angelegenheiten Berlin, 27. Deutschland West 55 41 Deutschland Ost 41

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

AKTIONÄRSZAHLEN DES 1 DEUTSCHEN AKTIENINSTITUTS 2015 TABELLEN

AKTIONÄRSZAHLEN DES 1 DEUTSCHEN AKTIENINSTITUTS 2015 TABELLEN AKTIONÄRSZAHLEN DES 1 DEUTSCHEN AKTIENINSTITUTS 2015 TABELLEN SYSTEMATIK UND METHODIK DER AKTIONÄRSSTRUKTURSTATISTIK Das Deutsche Aktieninstitut zählt alle Anleger als Aktienbesitzer, die entweder direkt

Mehr

Instrumente gegen die Krise.

Instrumente gegen die Krise. Instrumente gegen die Krise. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung in Deutschland. Oktober 2012 Hintergrund zur Erhebung Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Stichprobe:

Mehr

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche C-A-01 Arbeitslosenquote % 2001/2006 C-A-02 Arbeitslosenquote Frauen % 2004/2006 C-B-01

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: September ARD- DeutschlandTREND September 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: September ARD- DeutschlandTREND September 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND September 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen 1 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr

Baden-WürttembergTREND März 2016 Eine Umfrage im Auftrag der ARD

Baden-WürttembergTREND März 2016 Eine Umfrage im Auftrag der ARD Eine Umfrage im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Baden-Württemberg ab 18 Jahren Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe Erhebungsverfahren:

Mehr

Digitalisierungsbericht 2013

Digitalisierungsbericht 2013 September 2013 Digitalisierungsbericht 2013 Digitale Entwicklung in Bayern Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung

Mehr

Flüchtlingskinder in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v.

Flüchtlingskinder in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Zusammenfassung Nach Schätzungen leben in Deutschland mehr als 65.000 Kinder und Jugendliche mit unsicherem Aufenthaltsstatus.

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Januar ARD- DeutschlandTREND EXTRA nach dem Anschlag in Paris 8. Januar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Januar ARD- DeutschlandTREND EXTRA nach dem Anschlag in Paris 8. Januar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND EXTRA nach dem Anschlag in Paris 8. Januar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Bevölkerung ab 18 Jahren Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

Geldanlagen Tabellenband. 23. Mai 2017 Q7432/34754 Fr/Os

Geldanlagen Tabellenband. 23. Mai 2017 Q7432/34754 Fr/Os Geldanlagen 2017 Tabellenband 23. Mai 2017 Q7432/34754 Fr/Os forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 DATEN ZUR UNTERSUCHUNG

Mehr

ZA5679. Umfrage Bildungspolitik. - Fragebogen -

ZA5679. Umfrage Bildungspolitik. - Fragebogen - ZA5679 Umfrage Bildungspolitik - Fragebogen - lfd Interview-Nummer datum Datum der Befragung bik BIK-Ortsgröße 1 bis unter 2.000 2 2.000 bis unter 5.000 3 5.000 bis unter 20.000 4 20.000 bis unter 50.000

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Basis (=100%) Tabelle 1: Ansatz um mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung zu erreichen Welchen Ansatz bevorzugen Sie, um mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung zu erreichen? Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung

Mehr

Mecklenburg-VorpommernTREND August II 2016 Eine Studie im Auftrag der ARD

Mecklenburg-VorpommernTREND August II 2016 Eine Studie im Auftrag der ARD Eine Studie im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit Wahlberechtigte Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern ab 18 Jahren Stichprobe Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe Erhebungsverfahren

Mehr

Tabelle 1: Verständnis der Bezeichnung "alkoholfreies Bier" Manche Lebensmittel werben mit dem Hinweis, dass ein Stoff nicht in dem Produkt enthalten ist (zum Beispiel "frei von..." oder "ohne..."). Bitte

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: November ARD- DeutschlandTREND November 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen

ARD-DeutschlandTREND: November ARD- DeutschlandTREND November 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen ARD- DeutschlandTREND November 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen themen 1 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Repräsentative

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Wichtigkeit verschiedener Mediengattungen

Wichtigkeit verschiedener Mediengattungen ichtigkeit verschiedener ediengattungen Durchgeführt von TNS ENIDbusse TNS ENIDbusse TNS 2014 ethode TNS Infratest ethode: ENIDbus CATI (telefonische Interviews) Grundgesamtheit: deutschsprachige Bevölkerung

Mehr

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Abi, Uni

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Abi, Uni Tabelle 1: Einsatz der Bundesregierung für soziale Gerechtigkeit Tut die schwarz-rote Bundesregierung Ihrer Meinung nach zu viel für soziale Gerechtigkeit, etwa so, wie Sie sich das vorstellen, oder zu

Mehr

2017 YouGov Deutschland GmbH

2017 YouGov Deutschland GmbH 0 YouGov Deutschland GmbH % der Deutschen verbringen ihren Urlaub gerne in dem Bundesland in dem sie wohnen. Besonders Bewohner Mecklenburg-Vorpommerns und Bayerns machen gerne im eigenen Bundesland Urlaub

Mehr

BerlinTREND September 2016 Eine Studie im Auftrag der ARD

BerlinTREND September 2016 Eine Studie im Auftrag der ARD Eine Studie im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit Wahlberechtigte Bevölkerung in Berlin ab 18 Jahren Stichprobe Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe Erhebungsverfahren Telefoninterviews

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

SaarlandTREND im März Eine Umfrage im Auftrag der ARD

SaarlandTREND im März Eine Umfrage im Auftrag der ARD SaarlandTREND im März 2012 Eine Umfrage im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung im Saarland ab 18 Jahren Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe

Mehr

Russland in Europa: Kalter Krieg in den Köpfen? *

Russland in Europa: Kalter Krieg in den Köpfen? * Russland in Europa: Kalter Krieg in den Köpfen? * Eine repräsentative Befragung in Deutschland, Polen und Russland von Kantar Public im Auftrag der Körber-Stiftung September 2017 31 114188 Thorsten Spengler

Mehr

Legalisierung von Cannabis Eine Studie im Auftrag Vom Deutschen Hanf Verband (DHV)

Legalisierung von Cannabis Eine Studie im Auftrag Vom Deutschen Hanf Verband (DHV) Legalisierung von Cannabis Eine Studie im Auftrag Vom Deutschen Hanf Verband (DHV) Studieninformation Grundgesamtheit Wahlberechtigte in Deutschland Stichprobe Repräsentative Zufallsauswahl / Dual-Frame

Mehr

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: April ARD- DeutschlandTREND April 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen

ARD-DeutschlandTREND: April ARD- DeutschlandTREND April 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen ARD- DeutschlandTREND April 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen themen 1 Studieninformation Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor WDR: Redaktion WDR: Betreuung und Durchführung infratest dimap: Erhebungsverfahren:

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Oktober ARD- DeutschlandTREND Oktober 2013 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Oktober ARD- DeutschlandTREND Oktober 2013 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND Oktober 2013 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr

August 2009. Umfrage zum Verbraucherschutz im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes e.v. Untersuchungsanlage

August 2009. Umfrage zum Verbraucherschutz im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes e.v. Untersuchungsanlage Umfrage zum Verbraucherschutz im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes e.v. Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Dezember ARD- DeutschlandTREND Dezember 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen

ARD-DeutschlandTREND: Dezember ARD- DeutschlandTREND Dezember 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen ARD- DeutschlandTREND Dezember 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen themen 1 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung:

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Juni ARD- DeutschlandTREND Juni 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen

ARD-DeutschlandTREND: Juni ARD- DeutschlandTREND Juni 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen ARD- DeutschlandTREND Juni 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen themen 1 Studieninformation Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor WDR: Redaktion WDR: Betreuung und Durchführung infratest dimap: Erhebungsverfahren:

Mehr

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung

Mehr

Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland

Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland 1 Hintergrund und Zielsetzung Führungskräftemangel, Frauenquoten und demografischer Wandel diese drei Begriffe werden

Mehr

Bewertung des gesetzlichen Mindestlohns Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des DGB Februar 2015

Bewertung des gesetzlichen Mindestlohns Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des DGB Februar 2015 Bewertung des gesetzlichen Mindestlohns Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des DGB Februar 2015 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit Stichprobe Befragungsverfahren Fallzahl Wahlberechtigte Bevölkerung

Mehr

Schleswig-HolsteinTREND. April III 2017 Eine Studie zur politischen Stimmung im Bundesland im Auftrag der ARD

Schleswig-HolsteinTREND. April III 2017 Eine Studie zur politischen Stimmung im Bundesland im Auftrag der ARD Schleswig-HolsteinTREND April III 2017 Eine Studie zur politischen Stimmung im Bundesland im Auftrag der ARD Studieninformationen Grundgesamtheit Wahlberechtigte in Schleswig-Holstein ab 16 Jahren Stichprobe

Mehr

Digitale Entwicklung in Bayern Digitalisierungsbericht 2016

Digitale Entwicklung in Bayern Digitalisierungsbericht 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Bayern Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Geschlecht Befragungsgebiet Bundesland Baden- Nieder- Würt- Bayern Saar- land Berlin sachsen. Bremen NRW Hessen

Geschlecht Befragungsgebiet Bundesland Baden- Nieder- Würt- Bayern Saar- land Berlin sachsen. Bremen NRW Hessen Frage 1: Nun geht es um das Thema Alkohol und Schwangerschaft. Wie viel Alkohol ist Ihrer Meinung nach in der Schwangerschaft unbedenklich? Würden Sie sagen Geschlecht Befragungsgebiet Bundesland West-

Mehr

Russland in Europa: Annäherung oder Abschottung?

Russland in Europa: Annäherung oder Abschottung? Russland in Europa: Annäherung oder Abschottung? Eine repräsentative Befragung von TNS Infratest Politikforschung im Auftrag der Körber-Stiftung März 2016 Thorsten Spengler Christiane Scholz Politikforschung

Mehr

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand:

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand: Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter und im stationären Bereich - Stand: 31.03.2002 - Jahr 1999 1999 1999 2000 2000 2000 Bundesland Baden-Württemberg 203

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

CDU und CSU sind die kommunale Kraft in Deutschland

CDU und CSU sind die kommunale Kraft in Deutschland INFO - PAPER Auswertung des Wahllexikons: CDU und CSU sind die kommunale Kraft in Deutschland Ansprechpartner: Barthel Schölgens Medien und Kommunalpolitik Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Urfelder Straße

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule 14-29 Jahre 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre 50-59 Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: 09.04.-15.04.

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule 14-29 Jahre 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre 50-59 Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: 09.04.-15.04. Tabelle 1: Verpflichtung Deutschlands zum Schutz des Weltklimas Letzten November haben alle Staaten in Paris einen Klimavertrag abgeschlossen. Um seine Ziele zu erreichen, müssen alle Staaten deutlich

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr

Yoga und Meditation in Deutschland Studie zu Interesse, Praxis und Motiven. Studie TNS Infratest 2009

Yoga und Meditation in Deutschland Studie zu Interesse, Praxis und Motiven. Studie TNS Infratest 2009 Yoga und Meditation in Deutschland Studie zu Interesse, Praxis und Motiven Studie TNS Infratest 2009 Inhalt Studiendesign Ergebnisse Yoga und Meditation in Deutschland Regionale Besonderheiten Männer versus

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Oktober ARD- DeutschlandTREND Oktober 2016 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Oktober ARD- DeutschlandTREND Oktober 2016 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND Oktober 2016 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen 1 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr