Elektromobilität. Möglichkeiten Nutzen Kontakte. Hilfreiche Kontakte in Hamburg. Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Elektromobilität. Möglichkeiten Nutzen Kontakte. Hilfreiche Kontakte in Hamburg. Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb!"

Transkript

1 Hilfreiche Kontakte in Hamburg Tankstellen-Netz in Hamburg: aktuell 50 Stück, Liste unter: Regionale Projektleitstelle Elektromobilität Hamburg c/o hysolutions GmbH, Telefon: , weitere Infos: Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb! ELBCAMPUS Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg ESF-Projekt ZEWUmobil + Zum Handwerkszentrum 1, Hamburg Tel.: Elektromobilität Möglichkeiten Nutzen Kontakte Stand August Wir drucken umweltschonend auf Recyclingpapier. Und Sie? Das Projekt ZEWUmobil+ wird aus dem Europäischen Sozialfonds ESF und der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert.

2 Warum Elektromobilität? Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben können besonders in städtischen Ballungsräumen künftig erheblich dazu beitragen, die Luftqualität zu verbessern und Lärm zu vermeiden. Wird der Energiebedarf der Elektrofahrzeuge mit erneuerbaren Energien aus Wind, Wasserkraft oder aus Solarenergie (Photovoltaik) gewonnen, verursachen sie im Vergleich zu Benzin- oder Dieselangetriebenen Fahrzeugen bis zu 2/3 weniger CO 2 Emissionen. Elektrofahrzeuge haben außerdem einen deutlich höheren Wirkungsgrad und geringeren Verschleiß als Verbrennungsmotoren. Beim Anfahren und Beschleunigen bei niedrigeren Geschwindigkeiten entwickeln sie ein wesentlich höheres Drehmoment gegenüber herkömmlichen Antrieben. Noch effizienter wird das E-Fahrzeug betrieben, wenn die Bremsenergie zurückgewonnen und in der Batterie gespreichert wird (Rekuperation). Als Zukunftsperspektive können die Elektrofahrzeuge insgesamt als großer Zwischenspeicher für den regenerativ erzeugten Strom aus verschiedenen Quellen dienen und somit helfen, größere Schwankungen im Netz auszugleichen. Welche Fahrzeuge gibt es? E-Fahrräder und Pedelecs (Elektroantrieb unterstützt beim Treten): Produkte von diversen Fahrradherstellern. Informationen zur Technik und allgemeine Tipps vom ADFC im Internet: E-Roller: werden schon in Großserie hergestellt, diverse Anbieter. Informationen: E-PKW: Bereits jetzt bieten viele Hersteller Elektroversionen in Kleinwagenformat an, in Zukunft wird jeder namhafte Hersteller E-Fahrzeuge im Programm haben E-Transporter/Lieferwagen: Mit Elektromobilät günstig fahren - erste Erfahrungen Die Ansschaffungskosten für E-Mobile liegen derzeit noch sehr hoch. Die Verbrauchskosten pro gefahrenen Kilometer sind jedoch günstig. Nach unseren ersten Erfahrungen (1000 km gefahren) liegt der Verbrauch bei rund 17 kwh Strom für 100 km für den Elektro-Smart. Rechenbeispiel: Auf 100 km verbraucht unser E-Smart 17 kwh, entsprechend 4. Ein Benziner dürfte nur 2,7 l/100km verbrauchen, um genauso kostengünstig zu fahren (Annahme: Benzinpreis 1,50 /l) * Annahme Strompreis: 0,24 /kwh. Technische Daten (Herstellerangaben): Smart Fortwo Electric Drive Motor: Elektromotor, 20 kw (27 PS) konstant, 30 kw (41PS) maximal Batterie: Li-lonen mit 16,5 kwh Max. Drehmoment: 120 Nm Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h Reichweite: ca. 135 km Verbrauch: 12 kwh/100 km (Herstellerangabe) Leergewicht: 965 kg Ladezeit: 8 h (0-100%), 3,5 h (20-80%) E-Mobilität in Hamburg Die Stadt Hamburg ist seit 2009 eine von 8 offiziellen Modellregionen für Elektromobilität in Deutschland. Im Rahmen dieser Modellregion werden durch verschiedene Projekte sowohl Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur wie auch Nutzerverhalten und die Akzeptanz potenzieller Kunden erprobt.

3 Hilfreiche Kontakte in Hamburg Tankstellen-Netz in Hamburg: aktuell 50 Stück, Liste unter: Regionale Projektleitstelle Elektromobilität Hamburg c/o hysolutions GmbH, Telefon: , weitere Infos: Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb! ELBCAMPUS Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg ESF-Projekt ZEWUmobil + Zum Handwerkszentrum 1, Hamburg Tel.: Elektromobilität Möglichkeiten Nutzen Kontakte Stand August Wir drucken umweltschonend auf Recyclingpapier. Und Sie? Das Projekt ZEWUmobil+ wird aus dem Europäischen Sozialfonds ESF und der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert.

4 Warum Elektromobilität? Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben können besonders in städtischen Ballungsräumen künftig erheblich dazu beitragen, die Luftqualität zu verbessern und Lärm zu vermeiden. Wird der Energiebedarf der Elektrofahrzeuge mit erneuerbaren Energien aus Wind, Wasserkraft oder aus Solarenergie (Photovoltaik) gewonnen, verursachen sie im Vergleich zu Benzin- oder Dieselangetriebenen Fahrzeugen bis zu 2/3 weniger CO 2 Emissionen. Elektrofahrzeuge haben außerdem einen deutlich höheren Wirkungsgrad und geringeren Verschleiß als Verbrennungsmotoren. Beim Anfahren und Beschleunigen bei niedrigeren Geschwindigkeiten entwickeln sie ein wesentlich höheres Drehmoment gegenüber herkömmlichen Antrieben. Noch effizienter wird das E-Fahrzeug betrieben, wenn die Bremsenergie zurückgewonnen und in der Batterie gespreichert wird (Rekuperation). Als Zukunftsperspektive können die Elektrofahrzeuge insgesamt als großer Zwischenspeicher für den regenerativ erzeugten Strom aus verschiedenen Quellen dienen und somit helfen, größere Schwankungen im Netz auszugleichen. Welche Fahrzeuge gibt es? E-Fahrräder und Pedelecs (Elektroantrieb unterstützt beim Treten): Produkte von diversen Fahrradherstellern. Informationen zur Technik und allgemeine Tipps vom ADFC im Internet: E-Roller: werden schon in Großserie hergestellt, diverse Anbieter. Informationen: E-PKW: Bereits jetzt bieten viele Hersteller Elektroversionen in Kleinwagenformat an, in Zukunft wird jeder namhafte Hersteller E-Fahrzeuge im Programm haben E-Transporter/Lieferwagen: Mit Elektromobilät günstig fahren - erste Erfahrungen Die Ansschaffungskosten für E-Mobile liegen derzeit noch sehr hoch. Die Verbrauchskosten pro gefahrenen Kilometer sind jedoch günstig. Nach unseren ersten Erfahrungen (1000 km gefahren) liegt der Verbrauch bei rund 17 kwh Strom für 100 km für den Elektro-Smart. Rechenbeispiel: Auf 100 km verbraucht unser E-Smart 17 kwh, entsprechend 4. Ein Benziner dürfte nur 2,7 l/100km verbrauchen, um genauso kostengünstig zu fahren (Annahme: Benzinpreis 1,50 /l) * Annahme Strompreis: 0,24 /kwh. Technische Daten (Herstellerangaben): Smart Fortwo Electric Drive Motor: Elektromotor, 20 kw (27 PS) konstant, 30 kw (41PS) maximal Batterie: Li-lonen mit 16,5 kwh Max. Drehmoment: 120 Nm Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h Reichweite: ca. 135 km Verbrauch: 12 kwh/100 km (Herstellerangabe) Leergewicht: 965 kg Ladezeit: 8 h (0-100%), 3,5 h (20-80%) E-Mobilität in Hamburg Die Stadt Hamburg ist seit 2009 eine von 8 offiziellen Modellregionen für Elektromobilität in Deutschland. Im Rahmen dieser Modellregion werden durch verschiedene Projekte sowohl Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur wie auch Nutzerverhalten und die Akzeptanz potenzieller Kunden erprobt.

5 Hilfreiche Kontakte in Hamburg Tankstellen-Netz in Hamburg: aktuell 50 Stück, Liste unter: Regionale Projektleitstelle Elektromobilität Hamburg c/o hysolutions GmbH, Telefon: , weitere Infos: Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb! ELBCAMPUS Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg ESF-Projekt ZEWUmobil + Zum Handwerkszentrum 1, Hamburg Tel.: Elektromobilität Möglichkeiten Nutzen Kontakte Stand August Wir drucken umweltschonend auf Recyclingpapier. Und Sie? Das Projekt ZEWUmobil+ wird aus dem Europäischen Sozialfonds ESF und der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert.

6 Warum Elektromobilität? Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben können besonders in städtischen Ballungsräumen künftig erheblich dazu beitragen, die Luftqualität zu verbessern und Lärm zu vermeiden. Wird der Energiebedarf der Elektrofahrzeuge mit erneuerbaren Energien aus Wind, Wasserkraft oder aus Solarenergie (Photovoltaik) gewonnen, verursachen sie im Vergleich zu Benzin- oder Dieselangetriebenen Fahrzeugen bis zu 2/3 weniger CO 2 Emissionen. Elektrofahrzeuge haben außerdem einen deutlich höheren Wirkungsgrad und geringeren Verschleiß als Verbrennungsmotoren. Beim Anfahren und Beschleunigen bei niedrigeren Geschwindigkeiten entwickeln sie ein wesentlich höheres Drehmoment gegenüber herkömmlichen Antrieben. Noch effizienter wird das E-Fahrzeug betrieben, wenn die Bremsenergie zurückgewonnen und in der Batterie gespreichert wird (Rekuperation). Als Zukunftsperspektive können die Elektrofahrzeuge insgesamt als großer Zwischenspeicher für den regenerativ erzeugten Strom aus verschiedenen Quellen dienen und somit helfen, größere Schwankungen im Netz auszugleichen. Welche Fahrzeuge gibt es? E-Fahrräder und Pedelecs (Elektroantrieb unterstützt beim Treten): Produkte von diversen Fahrradherstellern. Informationen zur Technik und allgemeine Tipps vom ADFC im Internet: E-Roller: werden schon in Großserie hergestellt, diverse Anbieter. Informationen: E-PKW: Bereits jetzt bieten viele Hersteller Elektroversionen in Kleinwagenformat an, in Zukunft wird jeder namhafte Hersteller E-Fahrzeuge im Programm haben E-Transporter/Lieferwagen: Mit Elektromobilät günstig fahren - erste Erfahrungen Die Ansschaffungskosten für E-Mobile liegen derzeit noch sehr hoch. Die Verbrauchskosten pro gefahrenen Kilometer sind jedoch günstig. Nach unseren ersten Erfahrungen (1000 km gefahren) liegt der Verbrauch bei rund 17 kwh Strom für 100 km für den Elektro-Smart. Rechenbeispiel: Auf 100 km verbraucht unser E-Smart 17 kwh, entsprechend 4. Ein Benziner dürfte nur 2,7 l/100km verbrauchen, um genauso kostengünstig zu fahren (Annahme: Benzinpreis 1,50 /l) * Annahme Strompreis: 0,24 /kwh. Technische Daten (Herstellerangaben): Smart Fortwo Electric Drive Motor: Elektromotor, 20 kw (27 PS) konstant, 30 kw (41PS) maximal Batterie: Li-lonen mit 16,5 kwh Max. Drehmoment: 120 Nm Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h Reichweite: ca. 135 km Verbrauch: 12 kwh/100 km (Herstellerangabe) Leergewicht: 965 kg Ladezeit: 8 h (0-100%), 3,5 h (20-80%) E-Mobilität in Hamburg Die Stadt Hamburg ist seit 2009 eine von 8 offiziellen Modellregionen für Elektromobilität in Deutschland. Im Rahmen dieser Modellregion werden durch verschiedene Projekte sowohl Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur wie auch Nutzerverhalten und die Akzeptanz potenzieller Kunden erprobt.

7 Hilfreiche Kontakte in Hamburg Tankstellen-Netz in Hamburg: aktuell 50 Stück, Liste unter: Regionale Projektleitstelle Elektromobilität Hamburg c/o hysolutions GmbH, Telefon: , weitere Infos: Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb! ELBCAMPUS Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg ESF-Projekt ZEWUmobil + Zum Handwerkszentrum 1, Hamburg Tel.: Elektromobilität Möglichkeiten Nutzen Kontakte Stand August Wir drucken umweltschonend auf Recyclingpapier. Und Sie? Das Projekt ZEWUmobil+ wird aus dem Europäischen Sozialfonds ESF und der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert.

8 Warum Elektromobilität? Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben können besonders in städtischen Ballungsräumen künftig erheblich dazu beitragen, die Luftqualität zu verbessern und Lärm zu vermeiden. Wird der Energiebedarf der Elektrofahrzeuge mit erneuerbaren Energien aus Wind, Wasserkraft oder aus Solarenergie (Photovoltaik) gewonnen, verursachen sie im Vergleich zu Benzin- oder Dieselangetriebenen Fahrzeugen bis zu 2/3 weniger CO 2 Emissionen. Elektrofahrzeuge haben außerdem einen deutlich höheren Wirkungsgrad und geringeren Verschleiß als Verbrennungsmotoren. Beim Anfahren und Beschleunigen bei niedrigeren Geschwindigkeiten entwickeln sie ein wesentlich höheres Drehmoment gegenüber herkömmlichen Antrieben. Noch effizienter wird das E-Fahrzeug betrieben, wenn die Bremsenergie zurückgewonnen und in der Batterie gespreichert wird (Rekuperation). Als Zukunftsperspektive können die Elektrofahrzeuge insgesamt als großer Zwischenspeicher für den regenerativ erzeugten Strom aus verschiedenen Quellen dienen und somit helfen, größere Schwankungen im Netz auszugleichen. Welche Fahrzeuge gibt es? E-Fahrräder und Pedelecs (Elektroantrieb unterstützt beim Treten): Produkte von diversen Fahrradherstellern. Informationen zur Technik und allgemeine Tipps vom ADFC im Internet: E-Roller: werden schon in Großserie hergestellt, diverse Anbieter. Informationen: E-PKW: Bereits jetzt bieten viele Hersteller Elektroversionen in Kleinwagenformat an, in Zukunft wird jeder namhafte Hersteller E-Fahrzeuge im Programm haben E-Transporter/Lieferwagen: Mit Elektromobilät günstig fahren - erste Erfahrungen Die Ansschaffungskosten für E-Mobile liegen derzeit noch sehr hoch. Die Verbrauchskosten pro gefahrenen Kilometer sind jedoch günstig. Nach unseren ersten Erfahrungen (1000 km gefahren) liegt der Verbrauch bei rund 17 kwh Strom für 100 km für den Elektro-Smart. Rechenbeispiel: Auf 100 km verbraucht unser E-Smart 17 kwh, entsprechend 4. Ein Benziner dürfte nur 2,7 l/100km verbrauchen, um genauso kostengünstig zu fahren (Annahme: Benzinpreis 1,50 /l) * Annahme Strompreis: 0,24 /kwh. Technische Daten (Herstellerangaben): Smart Fortwo Electric Drive Motor: Elektromotor, 20 kw (27 PS) konstant, 30 kw (41PS) maximal Batterie: Li-lonen mit 16,5 kwh Max. Drehmoment: 120 Nm Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h Reichweite: ca. 135 km Verbrauch: 12 kwh/100 km (Herstellerangabe) Leergewicht: 965 kg Ladezeit: 8 h (0-100%), 3,5 h (20-80%) E-Mobilität in Hamburg Die Stadt Hamburg ist seit 2009 eine von 8 offiziellen Modellregionen für Elektromobilität in Deutschland. Im Rahmen dieser Modellregion werden durch verschiedene Projekte sowohl Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur wie auch Nutzerverhalten und die Akzeptanz potenzieller Kunden erprobt.

9 Hilfreiche Kontakte in Hamburg Tankstellen-Netz in Hamburg: aktuell 50 Stück, Liste unter: Regionale Projektleitstelle Elektromobilität Hamburg c/o hysolutions GmbH, Telefon: , weitere Infos: Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb! ELBCAMPUS Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg ESF-Projekt ZEWUmobil + Zum Handwerkszentrum 1, Hamburg Tel.: Elektromobilität Möglichkeiten Nutzen Kontakte Stand August Wir drucken umweltschonend auf Recyclingpapier. Und Sie? Das Projekt ZEWUmobil+ wird aus dem Europäischen Sozialfonds ESF und der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert.

10 Warum Elektromobilität? Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben können besonders in städtischen Ballungsräumen künftig erheblich dazu beitragen, die Luftqualität zu verbessern und Lärm zu vermeiden. Wird der Energiebedarf der Elektrofahrzeuge mit erneuerbaren Energien aus Wind, Wasserkraft oder aus Solarenergie (Photovoltaik) gewonnen, verursachen sie im Vergleich zu Benzin- oder Dieselangetriebenen Fahrzeugen bis zu 2/3 weniger CO 2 Emissionen. Elektrofahrzeuge haben außerdem einen deutlich höheren Wirkungsgrad und geringeren Verschleiß als Verbrennungsmotoren. Beim Anfahren und Beschleunigen bei niedrigeren Geschwindigkeiten entwickeln sie ein wesentlich höheres Drehmoment gegenüber herkömmlichen Antrieben. Noch effizienter wird das E-Fahrzeug betrieben, wenn die Bremsenergie zurückgewonnen und in der Batterie gespreichert wird (Rekuperation). Als Zukunftsperspektive können die Elektrofahrzeuge insgesamt als großer Zwischenspeicher für den regenerativ erzeugten Strom aus verschiedenen Quellen dienen und somit helfen, größere Schwankungen im Netz auszugleichen. Welche Fahrzeuge gibt es? E-Fahrräder und Pedelecs (Elektroantrieb unterstützt beim Treten): Produkte von diversen Fahrradherstellern. Informationen zur Technik und allgemeine Tipps vom ADFC im Internet: E-Roller: werden schon in Großserie hergestellt, diverse Anbieter. Informationen: E-PKW: Bereits jetzt bieten viele Hersteller Elektroversionen in Kleinwagenformat an, in Zukunft wird jeder namhafte Hersteller E-Fahrzeuge im Programm haben E-Transporter/Lieferwagen: Mit Elektromobilät günstig fahren - erste Erfahrungen Die Ansschaffungskosten für E-Mobile liegen derzeit noch sehr hoch. Die Verbrauchskosten pro gefahrenen Kilometer sind jedoch günstig. Nach unseren ersten Erfahrungen (1000 km gefahren) liegt der Verbrauch bei rund 17 kwh Strom für 100 km für den Elektro-Smart. Rechenbeispiel: Auf 100 km verbraucht unser E-Smart 17 kwh, entsprechend 4. Ein Benziner dürfte nur 2,7 l/100km verbrauchen, um genauso kostengünstig zu fahren (Annahme: Benzinpreis 1,50 /l) * Annahme Strompreis: 0,24 /kwh. Technische Daten (Herstellerangaben): Smart Fortwo Electric Drive Motor: Elektromotor, 20 kw (27 PS) konstant, 30 kw (41PS) maximal Batterie: Li-lonen mit 16,5 kwh Max. Drehmoment: 120 Nm Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h Reichweite: ca. 135 km Verbrauch: 12 kwh/100 km (Herstellerangabe) Leergewicht: 965 kg Ladezeit: 8 h (0-100%), 3,5 h (20-80%) E-Mobilität in Hamburg Die Stadt Hamburg ist seit 2009 eine von 8 offiziellen Modellregionen für Elektromobilität in Deutschland. Im Rahmen dieser Modellregion werden durch verschiedene Projekte sowohl Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur wie auch Nutzerverhalten und die Akzeptanz potenzieller Kunden erprobt.

Wir elektrisieren Ihr Auto»

Wir elektrisieren Ihr Auto» Wir elektrisieren Ihr Auto» Curtis Controller LiFePo 4 Batterien Motor-Getriebe-Kupplung Let s start smart! Systemstecker Motoraufhängung Unser Ansatz ist es alltagstaugliche E-Autos verfügbar und bezahlbar

Mehr

Jetzt. Bonus sichern! Watt macht Fahrspaß. Das Förderprogramm für Elektromobilität

Jetzt. Bonus sichern! Watt macht Fahrspaß. Das Förderprogramm für Elektromobilität Jetzt Bonus sichern! Watt macht Fahrspaß Das Förderprogramm für Elektromobilität 2 Förderprogramm für Elektromobilität 2013 3 Watt hat Zukunft Elektrofahrzeuge sind nicht nur leise, sondern auch besonders

Mehr

Energie ist, was Sie draus machen. Strom, Wasser, Erdgas/Biogas. Alles von uns. Für Sie.

Energie ist, was Sie draus machen. Strom, Wasser, Erdgas/Biogas. Alles von uns. Für Sie. Energie ist, was Sie draus machen. Strom, Wasser, Erdgas/Biogas. Alles von uns. Für Sie. Energie fürs Leben. Dafür sorgen wir. Betriebsgebäude Seit mehr als 100 Jahren liefern wir Strom, Wasser und Erdgas/

Mehr

Elektromobilität und Umwelt. Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011

Elektromobilität und Umwelt. Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011 Ulrich Höfpner www.ifeu.de Elektromobilität und Umwelt Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011 Julius Jöhrens ifeu Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH -

Mehr

Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle. Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie..

Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle. Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie.. Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie..) Herzlich willkommen hier vor dem SVO-Verwaltungsgebäude.

Mehr

Elektromobilitätstag in Hallbergmoos. Die Gemeinde Hallbergmoos am Flughafen veranstaltet am 26.09.2015 einen Elektromobilitätstag.

Elektromobilitätstag in Hallbergmoos. Die Gemeinde Hallbergmoos am Flughafen veranstaltet am 26.09.2015 einen Elektromobilitätstag. Elektromobilitätstag in Hallbergmoos Die Gemeinde Hallbergmoos am Flughafen veranstaltet am 26.09.2015 einen Elektromobilitätstag. Als Mitorganisator werde ich den ganzen Tag vor Ort sein. Im Laufe des

Mehr

Elektromobilität / Emobility. 1. Einleitung. 1.1. Weg vom Öl. 2. Ökobilanz. 3. E-Mobile mit einer Batterie. 3.1. Vorteile. 3.1.1.

Elektromobilität / Emobility. 1. Einleitung. 1.1. Weg vom Öl. 2. Ökobilanz. 3. E-Mobile mit einer Batterie. 3.1. Vorteile. 3.1.1. Engineering for the future 1 Elektromobilität / 1. Einleitung 1.1. Weg vom Öl 2. Ökobilanz 3. E-Mobile mit einer Batterie 3.1. Vorteile 3.1.1. Infrastruktur 3.1.2. Lautlos im Straßenverkehr 3.2. Nachteile

Mehr

GUNDELFINGER Umweltstrom. Natürlich und nachhaltig, jetzt umschalten.

GUNDELFINGER Umweltstrom. Natürlich und nachhaltig, jetzt umschalten. GUNDELFINGER Umweltstrom Natürlich und nachhaltig, jetzt umschalten. Natürlich naheliegend: GUNDELFINGER Umweltstrom Unser Anspruch Ihr Vorteil Mit der Entscheidung, Gundelfinger Umweltstrom zu beziehen,

Mehr

Smart FourTwo Electric Drive

Smart FourTwo Electric Drive Anschaffung von drei Elektro-Fahrzeugen vom Typ Smart FourTwo Electric Drive Vorgestellt von: M. Schmidt (Geschäftsleitung) AWO Kreisverband Göppingen e.v. Rosenstraße 20 73033 Göppingen Tel.: (07161)

Mehr

Strom in unserem Alltag

Strom in unserem Alltag Strom in unserem Alltag Kannst du dir ein Leben ohne Strom vorstellen? Wir verbrauchen jeden Tag eine Menge Energie: Noch vor dem Aufstehen klingelt der Radiowecker, dann schalten wir das Licht ein, wir

Mehr

GRÜNER WIRD S NICHT. Der Canter Eco Hybrid und Canter E-CELL.

GRÜNER WIRD S NICHT. Der Canter Eco Hybrid und Canter E-CELL. FUSO Eine Marke im Daimler-Konzern GRÜNER WIRD S NICHT. Der Canter Eco Hybrid und Canter E-CELL. DAS REINSTE SPARVERGNÜGEN. DER CANTER ECO HYBRID. Wer täglich alles gibt, der verdient ein Fahrzeug, das

Mehr

Dann besuchen Sie uns gerne auf unserer Homepage: www.ich-ersetze-ein-auto.de

Dann besuchen Sie uns gerne auf unserer Homepage: www.ich-ersetze-ein-auto.de Wollen Sie Aktuelles über das Projekt Ich ersetze ein Auto erfahren oder sind Sie als Kurier- und Logistikunternehmen bzw. als selbstständiger Kurier an einer Teilnahme im Rahmen dieses Projekts der nationalen

Mehr

Mobilität 4 Rad Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation

Mobilität 4 Rad Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Individuelle Mobilität durch ein eigenes Auto gehört heute praktisch zum Standard. Autos, welche mit alternativen Antriebsarten betrieben werden, (noch)

Mehr

2010 Jugend recherchiert: Energieeffizienz

2010 Jugend recherchiert: Energieeffizienz 2010 Jugend recherchiert: Energieeffizienz Elektromobilität Aufladung eines Elektroautos Aufladung eines Elektroautos Team: Die Fantastischen Vier: Begemann Schule, Frankfurt am Main (Colin Warns, Julian

Mehr

Die Post hat eine Umfrage gemacht

Die Post hat eine Umfrage gemacht Die Post hat eine Umfrage gemacht Bei der Umfrage ging es um das Thema: Inklusion Die Post hat Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung gefragt: Wie zufrieden sie in dieser Gesellschaft sind.

Mehr

www.belectric.com Elektromobilität

www.belectric.com Elektromobilität www.belectric.com Elektromobilität Wir bringen den Sonnenstrom auf die StraSSe Die BELECTRIC Ladebox. Die intelligente Ladeinfrastruktur von BELECTRIC Drive verknüpft Photovoltaik mit Elektromobilität.

Mehr

Das Energiepaket zum Elektroauto

Das Energiepaket zum Elektroauto Das Energiepaket zum Elektroauto Pioniergeist hat Vorfahrt. Sicheres und schnelles mit unserem Energiepaket. E-Mobility für Unternehmen Südwestfalen Partner der Mark-E InstallationsCheck Steckdosen sind

Mehr

bozem consulting associates munich

bozem consulting associates munich 2 Die deutschlandweiten Marktstudien FUTURE MOBILITY liefern repräsentative Ergebnisse zu den Markt- und Kundenanforderungen an die Individualmobilität Befragungscluster Basisstudie FUTURE MOBILITY 2011:

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

VEM - Elektromobilität mit eigenem Strom

VEM - Elektromobilität mit eigenem Strom Referent: Otto Zach Vorstellung woher was - wie Elektrounternehmen aus dem Chiemgau Schwerpunkt: Umwelttechnik, Energie, Netze Fuhrpark mit 26 Fahrzeugen Kleintransporter und PKW 94 Mitarbeiter für Vertrieb,

Mehr

Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt.

Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt. Chassis Systems Control Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt. Regenerative Bremssysteme 2 Chassis Systems Control Regenerative Bremssysteme Regenerative Bremssysteme steigern die Reichweite und senken

Mehr

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit?

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Grexit sind eigentlich 2 Wörter. 1. Griechenland 2. Exit Exit ist ein englisches Wort. Es bedeutet: Ausgang. Aber was haben diese 2 Sachen mit-einander zu tun?

Mehr

Leitartikel Weltnachrichten 2 / 2016

Leitartikel Weltnachrichten 2 / 2016 Leitartikel Weltnachrichten 2 / 2016 Armut smart bekämpfen Smart heißt intelligent, schlau oder geschickt. Manchmal ist damit auch gemeint, dass man moderne Technik wie Handys oder Internet einsetzt. Zum

Mehr

Meine Energie: Gas aus Neuwied.

Meine Energie: Gas aus Neuwied. Meine Energie: Gas aus Neuwied. Meine Stadt. Daheim sein in Neuwied! Das heißt: Beim Sonnenuntergang auf der Deichmauer sitzen, Ausflüge mit den Kleinen in den Zoo machen, in der Fußgängerzone ein Eis

Mehr

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB Groiß Patrick 1/6 16.12.2004 Ein Antrieb, der auf zwei oder mehr Prinzipien beruht. Bei Kraftfahrzeugen, die sowohl im Stadt wie auch im Überlandverkehr eingesetzt werden, kann ein aus Elektro- und Verbrennungsmotor

Mehr

Herzlich willkommen zu den 9. BHKW-Info-Tagen

Herzlich willkommen zu den 9. BHKW-Info-Tagen Herzlich willkommen zu den 9. BHKW-Info-Tagen in der Stadthalle Fürth am 20. September 2013 1 Fürth, 20. September 2013 Präsentation RMB/Energie GmbH Premium S neotower 5.0 kw neotower 7.2 kw Premium M

Mehr

rhiienergie rhii.mobility nachhaltig nah.

rhiienergie rhii.mobility nachhaltig nah. rhiienergie rhii.mobility nachhaltig nah. Mit neuem Antrieb voran. Mobilität gehört zu unserem Alltag und ist für viele Menschen selbstverständlich. Durch neue technische Errungenschaften sind mittlerweile

Mehr

PRODUKTE & LEISTUNGEN

PRODUKTE & LEISTUNGEN PRODUKTE & LEISTUNGEN SMATRICS ist das österreichweite Ladenetz für Elektro- und Plug-In-Autos, mit Strom aus 100 % Wasserkraft und Lösungen für Privat und Business. ANGEBOT AB 1.7.2014 smatrics.com SMATRICS

Mehr

Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany

Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany Problemstellung Sichere und stabile Stromversorgung Im normalen Alltag wird der benötigte Strom mithilfe verschiedener Energiequellen produziert,

Mehr

Vorgehensweise bei Lastschriftverfahren

Vorgehensweise bei Lastschriftverfahren Vorgehensweise bei Lastschriftverfahren Voraussetzung hierfür sind nötige Einstellungen im ControlCenter. Sie finden dort unter Punkt 29 die Möglichkeit bis zu drei Banken für das Lastschriftverfahren

Mehr

Wir sparen Strom. Turbinchens Schulstunde. Infoblatt

Wir sparen Strom. Turbinchens Schulstunde. Infoblatt Infoblatt Wir sparen Strom Wir wissen schon, dass wir für viele Dinge im Leben Strom brauchen: für die Waschmaschine, für den Elektroherd, für den Computer, das Licht etc.! Strom aus der Steckdose kostet

Mehr

Das eigene Kraftwerk im Haus.

Das eigene Kraftwerk im Haus. Das eigene Kraftwerk im Haus. Stromerzeugende Heizungen etablieren sich immer mehr und fügen sich perfekt in praktisch jedes Wohnkonzept ein. 2 Das eigene Kraftwerk im Haus. Gewinnen Sie gleichzeitig Strom

Mehr

Wie Sie das aktuelle Gesetz zur Erneuerbaren Energie von 2014 für Ihr Kapital nutzten könnten! Ingenieurbüro Reinhard Werner, 67482 Altdorf 1

Wie Sie das aktuelle Gesetz zur Erneuerbaren Energie von 2014 für Ihr Kapital nutzten könnten! Ingenieurbüro Reinhard Werner, 67482 Altdorf 1 Wie Sie das aktuelle Gesetz zur Erneuerbaren Energie von 2014 für Ihr Kapital nutzten könnten! 67482 Altdorf 1 Eine gespielte Situation 67482 Altdorf 2 Möglicher Weise Ihr Haus Sie beziehen den Strom von

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Wohin mit dem PV-Strom vom Dach? Selbst nutzen, einspeisen oder speichern? René Komann Produktmanager Photovoltaik Alexander Bürkle GmbH & Co. KG Möglichkeiten der modernen Gebäudetechnik

Mehr

Versteckte Effizienz. Audi A4 ultra und Audi A5 ultra.

Versteckte Effizienz. Audi A4 ultra und Audi A5 ultra. Versteckte Effizienz. Audi A4 ultra und Audi A5 ultra. Verborgene Qualitäten. Effizienz, die Sie erleben müssen. Sie müssen ultra nicht sehen, um ultra zu erleben. Denn ultra arbeitet im Verborgenen. ultra

Mehr

Vergleich verschiedener Technologien

Vergleich verschiedener Technologien Vergleich Technologien Der Vergleich der Antriebssysteme erfolgt sowohl durch die Tank to Wheel als auch durch die Well to Wheel -Analyse, siehe Abbildung 1. Abbildung 1: Grenzen der Energiebilanzen Die

Mehr

Aber zuerst: Was versteht man unter Stromverbrauch im Standby-Modus (Leerlaufverlust)?

Aber zuerst: Was versteht man unter Stromverbrauch im Standby-Modus (Leerlaufverlust)? Ich habe eine Umfrage durchgeführt zum Thema Stromverbrauch im Standby Modus! Ich habe 50 Personen befragt und allen 4 Fragen gestellt. Ich werde diese hier, anhand von Grafiken auswerten! Aber zuerst:

Mehr

"Grüner Tarif" Motorfahrzeuge. Kurt Hasler Regionalagentur Zürich Zürich, den 31. Oktober 2007

Grüner Tarif Motorfahrzeuge. Kurt Hasler Regionalagentur Zürich Zürich, den 31. Oktober 2007 e'mobile-tagung "Grüner Tarif" Motorfahrzeuge Kurt Hasler Regionalagentur Zürich Zürich, den 31. Oktober 2007 Einleitung» Die Vaudoise unterstützt nachhaltige Entwicklung» Die Grüne Tarife der Vaudoise

Mehr

Elektromobilität Kommunen Informationen über das Elektro-CarSharing. ein joint venture von

Elektromobilität Kommunen Informationen über das Elektro-CarSharing. ein joint venture von Elektromobilität Kommunen Informationen über das Elektro-CarSharing ein joint venture von & Werbekampagne 2 Themenüberblick Ein Blick zurück und Marktumfeld Wo stehen wir heute? Modelle für Kommunen Wie

Mehr

Elektromobilität. Mit CKW umweltschonend unterwegs

Elektromobilität. Mit CKW umweltschonend unterwegs Elektromobilität Mit CKW umweltschonend unterwegs Mit CKW kommt die E-Mobilität im Kanton Luzern in Fahrt. CKW unterstützt ihre Kunden, die auch unterwegs energieeffizient sein möchten. Elektroautos sollen

Mehr

Der Kontowecker: Einrichtung

Der Kontowecker: Einrichtung 1. Für die Einrichtung eines Kontoweckers melden Sie sich mit Ihrem Anmeldenamen und Ihrer PIN im Online-Banking an. 2. Klicken Sie in der linken Navigation auf Service und dann auf Kontowecker 3. Anschließend

Mehr

Die Kraft von Siemens nutzen

Die Kraft von Siemens nutzen Elektromobilität der Übergang vom Öl- zum Stromzeitalter Reportage 3 Die Kraft von Siemens nutzen Welches Potenzial ein ganzheitlicher Ansatz bietet, zeigt das Beispiel Elektro mobilität. Konzernübergreifend

Mehr

Gute Ideen sind einfach:

Gute Ideen sind einfach: SWE Wärme compact Gute Ideen sind einfach: Ihre neue Heizung von uns realisiert. Der Heizvorteil für Clevere. SWEWärme compact : Ihr Heizvorteil Wir investieren in Ihre neue Heizung. Eine neue Heizung

Mehr

E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft.

E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft. E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft. www.mainova.de Energiewende: be schleunigter Wandel. Steigende Kraftstoffpreise, zunehmende CO 2 -Emissionen: Innovative Mobilitätskonzepte und alternative Antriebe

Mehr

meinstrom Privatkunden

meinstrom Privatkunden meinstrom Privatkunden Wir brauchen Energie. Jeden Tag. Und jeder ein wenig anders. Daher stehen Ihnen für ver schiedenste Lebensbedürfnisse drei hochwertige Strom produkte zur Auswahl, die alle zu 100%

Mehr

IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle

IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle Erstes Hybrid-Elektro Fahrzeug der Welt mit Flüssiggas-Antrieb (LPI) Erstes Fahrzeug mit Lithium Ionen Polymer Batterien

Mehr

Entwicklung des Dentalmarktes in 2010 und Papier versus Plastik.

Entwicklung des Dentalmarktes in 2010 und Papier versus Plastik. Sehr geehrter Teilnehmer, hier lesen Sie die Ergebnisse aus unserer Umfrage: Entwicklung des Dentalmarktes in 2010 und Papier versus Plastik. Für die zahlreiche Teilnahme an dieser Umfrage bedanken wir

Mehr

Entwicklung einer Smartphone App für das effiziente Fahren von Elektrofahrzeugen

Entwicklung einer Smartphone App für das effiziente Fahren von Elektrofahrzeugen Entwicklung einer Smartphone App für das effiziente Fahren von Elektrofahrzeugen OMaR-Vollversammlung 2013 Kim Lana Köhler Institut für Wirtschaftsinformatik Leibniz Universität Hannover Kim Lana Köhler

Mehr

EMIS - Langzeitmessung

EMIS - Langzeitmessung EMIS - Langzeitmessung Every Meter Is Smart (Jeder Zähler ist intelligent) Inhaltsverzeichnis Allgemeines 2 Bedienung 3 Anfangstand eingeben 4 Endstand eingeben 6 Berechnungen 7 Einstellungen 9 Tarife

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur mit Landesrat Rudi Anschober 16. Juni 2009 zum Thema "Riesenchance für Klimaschutz und neue Arbeitsplätze: Oberösterreich muss Vorreiter bei Elektro-Mobilität werden." LR Rudi

Mehr

PRODUKTE & LEISTUNGEN

PRODUKTE & LEISTUNGEN PRODUKTE & LEISTUNGEN SMATRICS errichtet eine kundenorientierte Ladeinfrastruktur, mit Strom aus 100 % erneuerbarer Energie und Mobilitätspaketen für jeden Bedarf. ANGEBOT AB 1.1.2014 smatrics.com SMATRICS

Mehr

ErmsStrom. Strom. 100 % Wasserkraft und 0 % CO 2. Für Privat- und Geschäftskunden in Bad Urach. Gültig ab 1. Oktober 2015

ErmsStrom. Strom. 100 % Wasserkraft und 0 % CO 2. Für Privat- und Geschäftskunden in Bad Urach. Gültig ab 1. Oktober 2015 ErmsStrom 100 % Wasserkraft und 0 % CO 2 Für Privat- und Geschäftskunden in Bad Urach Gültig ab 1. Oktober 2015 Strom Strom vom Diegele-Wehr für Bad Urach. An Neckar und Echaz produzieren wir jährlich

Mehr

15 Kilometer lang ist der Arbeitsweg von unserem Einkäufer Rik

15 Kilometer lang ist der Arbeitsweg von unserem Einkäufer Rik 15 Kilometer lang ist der Arbeitsweg von unserem Einkäufer Rik Aßmuth. 4576 Minuten spart er ab sofort pro Jahr auf diesem Weg mit seinem neuen Fahrrad. 28 Herzschläge pro Minute hat er 17 dabei an der

Mehr

Flottenbetrieb mit Elektrofahrzeugen und Flottenmanagement unter dem Aspekt der Elektromobilität in der Modellregion Sachsen

Flottenbetrieb mit Elektrofahrzeugen und Flottenmanagement unter dem Aspekt der Elektromobilität in der Modellregion Sachsen Flottenbetrieb mit Elektrofahrzeugen und Flottenmanagement unter dem Aspekt der Elektromobilität in der Modellregion Sachsen Ergebnisse der Befragung sächsischer Flottenbetreiber 1 2 Ausgangssituation

Mehr

Sonnenstrom selbst erzeugen und bestmöglich am eigenen Betrieb nutzen

Sonnenstrom selbst erzeugen und bestmöglich am eigenen Betrieb nutzen Sonnenstrom selbst erzeugen und bestmöglich am eigenen Betrieb nutzen Photovoltaik in Österreich 766,0 140 2014 Seite 2 PV-Markt in Europa Seite 3 Ring frei! Seite 4 Motive Warum in Photovoltaik investieren?

Mehr

Testen Sie Ihr Wissen zum Energie-3-Sprung!

Testen Sie Ihr Wissen zum Energie-3-Sprung! Bayerisches Landesamt für Umwelt Energie-Atlas Bayern Testen Sie Ihr Wissen zum Energie-3-Sprung! Beschreibung der interaktiven Anwendung zum Energie-3-Sprung Stand: 09/2014 1. Sprung: Energiebedarf senken

Mehr

BMW ConnectedDrive. www.bmw.com/ connecteddrive. Freude am Fahren BMW CONNECTED DRIVE. NEUERUNGEN FÜR PERSONALISIERTE BMW CONNECTED DRIVE DIENSTE.

BMW ConnectedDrive. www.bmw.com/ connecteddrive. Freude am Fahren BMW CONNECTED DRIVE. NEUERUNGEN FÜR PERSONALISIERTE BMW CONNECTED DRIVE DIENSTE. BMW ConnectedDrive www.bmw.com/ connecteddrive Freude am Fahren BMW CONNECTED DRIVE. NEUERUNGEN FÜR PERSONALISIERTE BMW CONNECTED DRIVE DIENSTE. 1 EINLEITUNG. Im Rahmen der Neuausrichtung von BMW ConnectedDrive

Mehr

NeckarStrom. Strom. 100 % Wasserkraft und 0 % CO 2. Für Privat- und Geschäftskunden. Gültig ab 1. Januar 2010

NeckarStrom. Strom. 100 % Wasserkraft und 0 % CO 2. Für Privat- und Geschäftskunden. Gültig ab 1. Januar 2010 NeckarStrom 100 % Wasserkraft und 0 % CO 2 Für Privat- und Geschäftskunden Gültig ab 1. Januar 2010 Strom Unsere Garantie für regionale Wasserkraft. Wir garantieren Ihnen, dass wir nur die Menge an NeckarStrom

Mehr

Elektromobilität - Chancen und Möglichkeiten

Elektromobilität - Chancen und Möglichkeiten Elektromobilität - Chancen und Möglichkeiten Michael Fischer Berater für Elektromobilität (HWK) Der Energieberater fürs Mobile Informationstreffen im Rahmen des Klimaschutzbündnisses im Landkreis Freising

Mehr

Repräsentative Bevölkerungsbefragung Wasserstoffmobilität

Repräsentative Bevölkerungsbefragung Wasserstoffmobilität Auf dem Weg in die Wasserstoffgesellschaft Repräsentative Bevölkerungsbefragung Wasserstoffmobilität Befragungszeitraum: Januar 2013 Ansprechpartner: Dr. René Zimmer, Jörg Welke Unabhängiges Institut für

Mehr

Anwendungsbeispiele Buchhaltung

Anwendungsbeispiele Buchhaltung Kostenstellen in Webling Webling ist ein Produkt der Firma: Inhaltsverzeichnis 1 Kostenstellen 1.1 Was sind Kostenstellen? 1.2 Kostenstellen in der 2 Kostenstellen in Webling 2.1 Kostenstellen erstellen

Mehr

EchazStrom. Strom. 100 % Wasserkraft und 0 % CO 2. Für Privat- und Geschäftskunden. Gültig ab 1. Januar 2010

EchazStrom. Strom. 100 % Wasserkraft und 0 % CO 2. Für Privat- und Geschäftskunden. Gültig ab 1. Januar 2010 EchazStrom 100 % Wasserkraft und 0 % CO 2 Für Privat- und Geschäftskunden Gültig ab 1. Januar 2010 Strom Diesen Strom machen wir selbst. So erzeugen wir beispielsweise in unseren Anlagen am Gerberwehr,

Mehr

Leo-Sympher-Berufskolleg Minden

Leo-Sympher-Berufskolleg Minden Reinhard Geffert Leo-Sympher-Berufskolleg Minden 17. Hochschultage Berufliche Bildung 2013 Arbeit der der Arbeit Berufliche Bildung, Qualifikation und Fachkräftebedarf im Zeichen des demographischen Wandels

Mehr

Papierverbrauch im Jahr 2000

Papierverbrauch im Jahr 2000 Hier findest du Forschertipps. Du kannst sie allein oder in der kleinen Gruppe mit anderen Kindern bearbeiten! Gestaltet ein leeres Blatt, schreibt Berichte oder entwerft ein Plakat. Sprecht euch in der

Mehr

Hin zum perfekten Preis

Hin zum perfekten Preis Hin zum perfekten Preis Ein Blick auf den Preis entscheidet oft darüber, ob ein Besucher Ihres Inserats sich weiterhin für Ihr Angebot interessiert oder nicht. Entscheidend ist nicht nur die Höhe der angegebenen

Mehr

VOLT DER NEUE CHEVROLET

VOLT DER NEUE CHEVROLET VOLT DER NEUE CHEVROLET Chevrolet Volt ein elektrisierender Traum Der Chevrolet Volt verbindet die Effizienz eines Elektroautos mit der Reichweite eines konventionellen Wagens. Nach 40 bis 80 km emissionsfreier

Mehr

Nehmen wir die Zeit des Betankens eines Autos als Beispiel. Niemand hat Lust, an der Tankstelle, mehrere Stunden auf das Stromtanken, zu warten.

Nehmen wir die Zeit des Betankens eines Autos als Beispiel. Niemand hat Lust, an der Tankstelle, mehrere Stunden auf das Stromtanken, zu warten. Bis heute hatten wir das Problem, daß im Allgemeinen und im Speziellen, in unserer mobilen Welt, keine Stromspeicher zur Verfügung standen, die in kurzer und somit akzeptabler Zeit, von wenigen Minuten,

Mehr

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft?

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? erneuerbare Energien Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? Die Ressourcen fossiler Energielieferanten wie Erdöl und Kohle werden bald erschöpft sein. Erneuerbare Energien aus z. B. aus Biomasse,

Mehr

Bürgermeister der Sennegemeinde Hövelhof Herrn Michael Berens Schloßstraße 14 33161 Hövelhof

Bürgermeister der Sennegemeinde Hövelhof Herrn Michael Berens Schloßstraße 14 33161 Hövelhof BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ratsfraktion, 33161 Hövelhof Bürgermeister der Sennegemeinde Hövelhof Herrn Michael Berens Schloßstraße 14 33161 Hövelhof Kontakt: ratsfraktion@gruene-hoevelhof.de Marcus Praschan

Mehr

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen Seite 1 von 8 Übersicht über die n Es gibt in der Besrepublik Deutschland folgende n: ab 2013 Fahrzeugdefinition bis 2013 AM Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds) mit Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h einer

Mehr

SMATRICS errichtet eine kundenorientierte Ladeinfrastruktur, mit Strom aus 100 % erneuerbarer Energie und Mobilitätspaketen für jeden Bedarf.

SMATRICS errichtet eine kundenorientierte Ladeinfrastruktur, mit Strom aus 100 % erneuerbarer Energie und Mobilitätspaketen für jeden Bedarf. Produkte & Leistungen SMATRICS errichtet eine kundenorientierte Ladeinfrastruktur, mit Strom aus 100 % erneuerbarer Energie und Mobilitätspaketen für jeden Bedarf. smatrics.com SMATRICS IST ELEKTROMOBILITÄT.

Mehr

Leichte Sprache Informationen zum Europäischen Sozialfonds (ESF) Was ist der Europäische Sozialfonds?

Leichte Sprache Informationen zum Europäischen Sozialfonds (ESF) Was ist der Europäische Sozialfonds? Leichte Sprache Informationen zum Europäischen Sozialfonds (ESF) Was ist der Europäische Sozialfonds? Der Europäische Sozialfonds ist ein Geldtopf der Europäischen Union für Ausgaben für Menschen. Die

Mehr

Fachtagung Elektromobilität

Fachtagung Elektromobilität Fachtagung Elektromobilität 15. September 2011 Park Hotel Bremen Prof. Gert Brunekreeft Marius Buchmann M.A Dr. Jürgen Gabriel Bremer Energie Institut Der Beitrag der Elektromobilität zur Netzintegration

Mehr

Elektromobilität. Eine quantitative Untersuchung für ElectroDrive Salzburg

Elektromobilität. Eine quantitative Untersuchung für ElectroDrive Salzburg Elektromobilität Eine quantitative Untersuchung für ElectroDrive Salzburg Untersuchungsdesign Aufgabenstellung Die Wahrnehmung von Elektromobilität in der Bevölkerung präsentiert im Vergleich zu. Methode

Mehr

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Energiewende auf 4 Rädern MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Mitsubishi Motors Corporation New Stage 2016 Mitsubishi Motors Mid Term Business Plan Erhöhung der Investitionen u.a. in Entwicklungen

Mehr

Gross im Geschäft. BE MINI. Business Packages für MINI Countryman, MINI Clubman und MINI. Exklusiv für Großkunden.

Gross im Geschäft. BE MINI. Business Packages für MINI Countryman, MINI Clubman und MINI. Exklusiv für Großkunden. Gross im Geschäft. Business Packages für MINI Countryman, MINI Clubman und MINI. BE MINI. Exklusiv für Großkunden. Business as unusual. Er sieht aus wie ein MINI, er fährt sich wie ein MINI und doch liefert

Mehr

ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND!

ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND! ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND! SIE WOLLEN UNABHÄNGIGER SEIN? RESSOURCEN SPAREN UND DIE PERSÖNLICHE ENERGIEZUKUNFT SICHERN, ABER WIE? Mit Solarspeicherlösungen

Mehr

Bedienungsanleitung für den Online-Shop

Bedienungsanleitung für den Online-Shop Hier sind die Produktgruppen zu finden. Zur Produktgruppe gibt es eine Besonderheit: - Seite 1 von 18 - Zuerst wählen Sie einen Drucker-Hersteller aus. Dann wählen Sie das entsprechende Drucker- Modell

Mehr

Solarstrom Praxisbeispiele und Entwicklungspotenziale

Solarstrom Praxisbeispiele und Entwicklungspotenziale Solarstrom Praxisbeispiele und Entwicklungspotenziale Photovoltaik Standort: Uslar, Dünnschicht Leistung: 62,16 kwp Standort: Göttingen Leistung: 201,96 kwp Standort: Hann. Münden Leistung: 202,98 kwp

Mehr

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral!

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral! Beitrag: 1:43 Minuten Anmoderationsvorschlag: Unseriöse Internetanbieter, falsch deklarierte Lebensmittel oder die jüngsten ADAC-Skandale. Solche Fälle mit einer doch eher fragwürdigen Geschäftsmoral gibt

Mehr

Familie Wiegel. Solarstrom vom eigenen Dach. In Kooperation mit: www.stadtwerke-erfurt.de/solar

Familie Wiegel. Solarstrom vom eigenen Dach. In Kooperation mit: www.stadtwerke-erfurt.de/solar Familie Wiegel Solarstrom vom eigenen Dach. In Kooperation mit: www.stadtwerke-erfurt.de/solar Werden Sie Ihr eigener Stromerzeuger. Die SWE Energie GmbH versorgt Kunden zuverlässig und zu fairen Preisen

Mehr

Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln

Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln Regeln ja Regeln nein Kenntnis Regeln ja Kenntnis Regeln nein 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 % 90 % Glauben Sie, dass

Mehr

So funktioniert das online-bestellsystem GIMA-direkt

So funktioniert das online-bestellsystem GIMA-direkt So funktioniert das online-bestellsystem GIMA-direkt Loggen Sie sich mit Ihren Anmeldedaten, die Sie von GIMA erhalten haben, in das Bestellsystem ein. Sollten Sie noch keine Anmeldedaten haben und Für

Mehr

Solarpark. Kurz-Info. Bürgerbeteiligungs-Projekt

Solarpark. Kurz-Info. Bürgerbeteiligungs-Projekt Kurz-Info Windund Solarpark Bürgerbeteiligungs-Projekt Treiben Sie die Energiewende voran und machen Sie mit! Entscheiden Sie sich jetzt und sichern sich den Frühzeichner-Bonus. Ein Erfolgsprojekt wird

Mehr

Ratgeber Stromspeicher kaufen

Ratgeber Stromspeicher kaufen Autor: Dr. Jörg Heidjann Version 1.0 17. Juni 2015 Ratgeber Stromspeicher kaufen Stromspeicher richtig planen, kaufen und installieren. In diesem Ratgeber werden die folgenden Fragen beantwortet: Wie finde

Mehr

Kandidatinnen und Kandidaten für ein Direktmandat für den 18. Deutschen Bundestag. Bundestagswahl 2013

Kandidatinnen und Kandidaten für ein Direktmandat für den 18. Deutschen Bundestag. Bundestagswahl 2013 Kandidatinnen und Kandidaten für ein Direktmandat für den 18. Deutschen Bundestag Bundesverband WindEnergie e. V. Neustädtische Kirchstraße 6 10117 Berlin politik@wind-energie.de Bundestagswahl 2013 Sehr

Mehr

ACDSee 10. ACDSee 10: Fotos gruppieren und schneller durchsuchen. Was ist Gruppieren? Fotos gruppieren. Das Inhaltsverzeichnis zum Gruppieren nutzen

ACDSee 10. ACDSee 10: Fotos gruppieren und schneller durchsuchen. Was ist Gruppieren? Fotos gruppieren. Das Inhaltsverzeichnis zum Gruppieren nutzen In diesem Tutorial erfahren Sie, wie man Fotos gruppiert. Mit der Option "Gruppieren nach" werden die Fotos in der Dateiliste nach Gruppen geordnet. Wenn Sie beispielsweise auf "Bewertung" klicken, werden

Mehr

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Repräsentativbefragung Die wichtigsten Ergebnisse Oktober 2011 1 Daten zur Untersuchung Durchführendes Institut: Grundgesamtheit: forsa. Gesellschaft

Mehr

the electric avenue 10

the electric avenue 10 Besucherinformation the electric avenue 10 2. Expo für nachhaltige Mobilität www.tea-expo.de 3. 6. Juni 2010 Messe Friedrichshafen the electric avenue Expo Mit Test-Parcours Sponsoren: 2. Expo für nachhaltige

Mehr

Änderungen beim Einlagensicherungsfonds

Änderungen beim Einlagensicherungsfonds fokus verbraucher Änderungen beim Einlagensicherungsfonds Muss Ihre Bank Insolvenz anmelden, sind Ihre Einlagen, also Guthaben auf Giro-, Tages- oder Festgeldkonten, dennoch sehr gut geschützt. Dafür gibt

Mehr

Mehr Energie-Effizienz mit dem exklusiven es-transformer - Stromsparmodul

Mehr Energie-Effizienz mit dem exklusiven es-transformer - Stromsparmodul Mehr Energie-Effizienz mit dem exklusiven es-transformer - Stromsparmodul - Made in Austria - Stromspargarantie von mindestens 5 % oder Geld zurück! Die Vorteile im Überblick: Benötigt selbst keine Energie

Mehr

Was macht Layer2 eigentlich? Erfahren Sie hier ein wenig mehr über uns.

Was macht Layer2 eigentlich? Erfahren Sie hier ein wenig mehr über uns. Was macht Layer2 eigentlich? Erfahren Sie hier ein wenig mehr über uns. Seit über 24 Jahren... unterstützen und beraten wir unsere Kunden und Partner erfolgreich bei ihren IT-Projekten. Unsere Kernkompetenz

Mehr

Energie- und CO 2 -Bilanz für die Kommunen im Landkreis Ostallgäu

Energie- und CO 2 -Bilanz für die Kommunen im Landkreis Ostallgäu Energie- und CO 2 -Bilanz für die Kommunen im Landkreis Ostallgäu Gemeindeblatt für die Gemeinde Günzach Die vorliegende Energie- und CO 2-Bilanz umfasst sämtliche Energiemengen, die für elektrische und

Mehr

Sanitär. Heizung. Flaschnerei.

Sanitär. Heizung. Flaschnerei. Sanitär. Heizung. Flaschnerei. Nicht mehr aber auch kein bisschen weniger. www.scheffel-haustechnik.de Zuverlässigkeit und Qualität. Für Ihre Projekte. Qualitäts- Materialien zu fairen Preisen. Rund um

Mehr

Anleitung Typo3-Extension - Raumbuchungssystem

Anleitung Typo3-Extension - Raumbuchungssystem Anleitung Typo3-Extension - Raumbuchungssystem t3m_calendar v 1.1 Stand 15.12.2011 Mehr Datails siehe: http://www.typo3-macher.de/typo3-ext-raumbuchungssystem.html 1 INHALT 1. Bedienungsanleitung der Anwendung...

Mehr

Klima- und Umweltbündnis Stuttgart 19.5.2015. Stromspeicher. die Energiezentrale im Haus. Referent: Manuel Schmid. www.bs-solar.de

Klima- und Umweltbündnis Stuttgart 19.5.2015. Stromspeicher. die Energiezentrale im Haus. Referent: Manuel Schmid. www.bs-solar.de Stromspeicher die Energiezentrale im Haus bs-solar wer ist das? - Team von Ingenieuren, Meistern und Technikern - Wir befassen uns mit Anlagentechnik im Bereich der erneuerbaren Energien - Beratung, Planung,

Mehr

Blumen-bienen-Bären Academy. Kurzanleitung für Google Keyword Planer + Google Trends

Blumen-bienen-Bären Academy. Kurzanleitung für Google Keyword Planer + Google Trends Kurzanleitung für Google Keyword Planer + Google Trends Der Google Keyword Planer Mit dem Keyword Planer kann man sehen, wieviele Leute, in welchen Regionen und Orten nach welchen Begriffen bei Google

Mehr

3 Stromprodukte zur Auswahl. Nichts machen... Rorschach bewegt

3 Stromprodukte zur Auswahl. Nichts machen... Rorschach bewegt 3 Stromprodukte zur Auswahl Nachhaltige Stromzukunft Neue Stromprodukte ab 1. Januar 2016 Ob Kernstrom, Basisstrom oder Ökostrom bei den Technischen Betrieben Rorschach sind Sie immer gut versorgt. Falls

Mehr

Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App)

Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App) Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App) Partner: 2/12 Versionshistorie: Datum Version Name Status 13.09.2011 1.1 J. Bodeit Punkte 7 hinzugefügt, alle Mailempfänger unkenntlich gemacht 09.09.2011

Mehr

Sie finden im Folgenden drei Anleitungen, wie Sie sich mit dem Server der Schule verbinden können:

Sie finden im Folgenden drei Anleitungen, wie Sie sich mit dem Server der Schule verbinden können: FTP-Zugang zum Schulserver Sie finden im Folgenden drei Anleitungen, wie Sie sich mit dem Server der Schule verbinden können: Zugang mit dem Internet Explorer (zum download von Dateien) Zugang mit dem

Mehr