magazin KRONES magazin KRONES Ausgabe 3 /2012 Recycle it! VK66805 KRONES magazin Ausgabe 3/2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "magazin KRONES magazin KRONES Ausgabe 3 /2012 Recycle it! VK66805 KRONES magazin Ausgabe 3/2012"

Transkript

1 Vilsa LitePac Pago Linie Aquavit Recycle it! Bottle-to-Tray Japan magazin KRONES KRONES magazin Ausgabe 3/2012 VK66805 magazin KRONES Ausgabe 3 /2012 Recycle it!

2 Inhalt Titelfoto: Pfleiderer 46 Facts & Figures 46 Indien: Turnkey Brauerei-Neubau bei Kals Distilleries Pvt. Ltd. 47 Schnellste Linie für COFCO Coca-Cola Beverages Limited The Coca-Cola Company investiert in China 48 Der chinesische Rohmateriallieferant Jiangsu Shenquian erweitert mit zwei Wasserlinien 3 Editorial Neue er Dosenlinie über mehrere Etagen für Tsingtao 6 Special: Recycle it! 18 Bottle-to-Tray 50 Wasserlinie für JPDC auf der koreanischen Naturweltwunder-Insel Jeju Die japanische FP Corporation (FPCO) Coca-Cola Enterprises würdigt Krones für sein Nachhaltigkeitskonzept 52 Contiform Bloc BL ohne Füller für Soo Seok Arca Continental nimmt ErgoBloc L 30 Lifestyle in Japan in Betrieb Das Konsumverhalten der japanischen Verbraucher hat sich dramatisch 54 Penza Consolidated Distilleries produziert verändert FAB in Dosen Erster Blasmaschinen-Füller-Block in 36 Super clean Marokko bei Atlas Bottling Krones verbessert Bottle-to-Bottle- Recycling mit integriertem SuperCleaning Prozess 56 FlexiFruit bei Setifis Bottling Company in Algerien 150 Jahre: Brauerei Baar feiert mit modernster Abfüllanlage der Schweiz stellt aus gebrauchten PET-Behältern Lebensmittel-Schalen und -Transport behälter her magazin

3 Praxis 58 Neue Heimat für Arcus Technologie 96 Technologie kompakt 72 Unsichtbare Verpackung Erfolgreiche Markteinführung des neu artigen Krones Verpackungssystems LitePac bei der italienischen Bracca Gruppe 98 Analyse physikalischer Parameter von Getränken Im April 2012 konnte Arcus die derzeit modernste Spirituosenverarbeitung der Welt in Betrieb nehmen Technikum für PET-Recycling Innovativer Kombi-Verschließer Variocap Platzsparende Entsorgungseinheit für APS 3 Ihre Bedeutung für die Prozesstechnik Teil 3: Probenahme und Statistik 78 Elf Meter für Vilsa 104 CombiCube F 86 Alles im grünen Bereich 108 Intelligente Läutertechnologie Raumwunder: Vilsa-Brunnen installiert Verpackungsstraße mit nur elf Metern Länge Fruchtsafthersteller Pago füllt mit eigener NitroHotfill Anlage in PET ab 94 Aus den Bergen des Libanon Die Rim Company for Natural Mineral Water S.A.L. im Libanon nahm eine zweite Krones Abfüllanlage in Betrieb Weiterer Schritt zur modularen Mittelstandsbrauerei Neu entwickelter Pegasus C optimiert Läuterarbeit und senkt Kosten Prozent Energieeinsparung Energieoptimierung der Heizkästen für Contiform Heizmodule Feuilleton 112 Getränke am Point of Sale: USA 114 Mehrweg 122 Die letzte Seite Vorschau Ausgabe 4/12, Lesermeinung, Bestellung Krones magazin, Messevorschau, Impressum magazin inhalt

4 Recycle it! PET macht das Rennen. Das Verhältnis von Glasflaschen, Dosen und PET-Behältern zur Abfüllung von Getränken verschiebt sich immer mehr zugunsten von PET, wie eine Übersicht von Euromonitor zeigt. PET-Behälter wachsen demnach 2010 bis 2015 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 5,2 Prozent, Dosen um jährlich 2,4 Prozent, Glas um lediglich 1,9 Prozent. Bei solchen Größenordnungen wird klar: PET-Recycling wird zur Pflicht. Aus ökologischen, aber auch aus ökonomischen Gründen. magazin

5 magazin PET-Recycling

6 B Weltweit produzierte Getränkeverpackungen (ohne Karton) etrachtet man die Entwicklung seit 2006, so legte der weltweite Bedarf an PET-Behältern in dieser Zeitspanne um mehr als 30 Prozent zu, also mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von über 6 Prozent wurden laut Euromonitor 446 Milliarden PETBehälter mit Getränken gefüllt. In erster Linie Wasser (210 Milliarden) und karbonisierte Erfrischungsgetränke (128 Milliarden), zusammen also mehr als 75 Prozent des PET-Behälter-Verbrauchs. Danach folgen Fruchtsäfte und Fertigtees mit jeweils rund 40 Milliarden Behältern. Eine nennenswerte Größe erreichen auch noch Sport- und Energydrinks mit mehr als 15 Milliarden PET-Flaschen. An Bier ist die Entwicklung zum Kunststoffbehälter bislang weitgehend vorübergegangen: Etwas mehr als 5 Milliarden Füllungen wurden 2011 gezählt. Spirituosen, Wein, Milch, Milchmischgetränke, Trinkjoghurts und Fertigkaffee machen noch nicht die großen Mengen aus. Der stärkste prozentuale Zuwachs kommt mehr aus den Randsorten wie Fertigtee, dessen Absatz in PET sich nahezu verdoppelte. 424,3 311,6 PET-Flaschen 253,8 281,3 315,9 Dosen 378,8 404,6 443,7 Glasflaschen ,5 Milliarden 2005: gesamt 944,1 Milliarden 2010: gesamt 1.110,3 Milliarden 2015: gesamt 1.307,1 Milliarden Durchschnittliche jährliche Wachstumsrate 2010 bis 2015: Glasflaschen 1,86 %, Dosen 2,35 %, PET-Flaschen 5,23 %, gesamt 3,54 % Quelle: Euromonitor 0,0016 Prozent des jährlichen Ölverbrauchs Wie andere Polymere auch wird PET (Polyethylenterephthalat) aus Rohöl gewonnen. Die wesentlichen PET-Rohstoffe reine Terephthalsäure (PTA) und Monoethylenglykol (MEG) werden mit einer geringen Menge Comonomer über einen Polykondensationsprozess chemisch zur Reaktion gebracht. Das resultierende Polymer ist ein Polyester, das häufig für die Herstellung von Folien und Textilfasern verwendet wird. Im Falle der PET-Produktion wird dieses Basispolymer kristallisiert und in der Festphase polymerisiert, um die gewünschte Produktqualität einzustellen. Dies dient auch der Reinigung des Produkts, indem sichergestellt wird, dass alle extrahierbaren Reaktionsprodukte entfernt werden. Dieses Material ist dann nach verschiedenen Migrationsund Extraktionsprüfungen für die Verpackungsproduktion geeignet. Weltweit macht PET etwa 0,0016 Prozent des jährlichen Ölverbrauchs aus. Eine typische PET-Flasche entspricht in etwa 25 Gramm Öl. Im Lauf der vergangenen Dekade sind PET-Flaschen immer leichter geworden, und die Marktbeteiligten streben eine weitere Gewichtsreduzierung an. PET ist das meistverwendete Polymer für die Vermagazin

7 magazin PET-Recycling

8 magazin

9 magazin ,4 39,4 RTD Tee 12,4 15,6 Sport-/ Energydrinks 2006: zusammen 334,5 Milliarden 2011: zusammen 438,4 Milliarden Quelle: Passport Weltweiter Bedarf an PET-Behältern, Teil 2 1,3 1,6 Trinkjoghurt Milch 0,6 0,7 0,8 Milchmixgetränke 0,7 1,0 RTD Kaffee Wein 0,2 0,6 1,5 1,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 0,0 2,5 Milliarden Spirituosen 2011 wurden global rund 20,5 Millionen Tonnen PET in Verpackungen verarbeitet. Etwa 15,5 Millionen Tonnen PET davon waren PET-Flaschen (ca. 75 Prozent). Von diesen wurden in 2011 ca. 7,3 Millionen Tonnen gesammelt, mit einem Anteil an Clear PET von ca. 75 bis 80 Prozent. Verwendung fanden die gesammelten Behälter zum größten Teil in der Faserindustrie, der Rest ging zum einen in die Produktion von Folien und Umreifungsbändern und schließlich wurden elf Prozent im Bottle-to-Bottle-Recycling wieder zu PET-Flaschen. Dass das Bottle-to-Bottle-Recycling nicht schon längst viel stärker genutzt wird, liegt in erster Linie daran, dass Länder wie China und Indien das Potential weitgehend abschöpfen, um Fasern zu produzieren. Je nach Preissituation am Markt wird das Material ungereinigt oder auch schon gereinigt verkauft und weiterverarbeitet. Der größte Anteil der zurückgegebenen PET-Flaschen tritt eine Reise nach China an. Die chinesische Industrie wächst schnell und die Nachfrage nach Kunststoffen ist immens hoch. Die PET-Flakes kommen schon zerkleinert und vorgereinigt in China an, werden dort erneut gereinigt und nach Farben sortiert. Die weißen Flakes werden chemisch bearbeitet, geschmolzen und zu Textilfasern verarbeitet. Bunte Flakes dienen eher als Füllstoff für Teddybären oder werden zu Folien. Die aus den weißen Flakes gewonnenen Textilfasern finden Fruchtsaft 25,8 40,0 114,3 127,7 70 Prozent werden zu Fasern verarbeitet Softdrinks Wasser ,3 Milliarden 210,4 Weltweiter Bedarf an PET-Behältern, Teil 1 4,3 Bier 5,3 packung einer Vielzahl von Lebensmitteln und Getränken bis hin zu Kosmetika, Haushaltschemikalien, Toilettenartikeln und Pharmaka. PET wird auch verwendet, um widerstandsfähige und transparente Industriefolien herzustellen, die thermogeformt werden können. Laut NAPCOR (National Association for PET Container Resources), der Handelsorganisation der amerikanischen PET-Verpackungsindustrie, wurde die PET-Flasche erstmals 1973 patentiert, von dem Chemiker Nathaniel Wyeth, 1977 wurde zum ersten Mal eine PET-Flasche recycelt. Seit 1978 haben die Hersteller das Gewicht einer ZweiLiter-PET-Flasche um rund 29 Prozent von 68 auf 48 Gramm reduziert. Jede Tonne recycliertes PET entlastet die Umwelt um 7,4 Kubikyard entsprechend 5,6 Kubikmeter Deponievolumen. 2006: zusammen 5,1 Milliarden 2011: zusammen 7,9 Milliarden Gesamter weltweiter Bedarf: 2006: 339,9 Milliarden 2011: 446,2 Milliarden Quelle: Passport PET-Recycling

10 Enormes Potential an ungenutztem Material Tonnen 534,7 PET-Konsum Sammelvolumen Landfill 60,2 42,0 18,2 Rumänien Polen 137,7 52,5 85,2 342,8 183,0 159,8 Italien 260,2 131,6 128,6 Spanien 228,4 120,0 108,4 Großbritannien 159,6 138,5 Frankreich 107,7 298,1 427,0 Deutschland Quellen: PCI, Euromonitor sich in fast jedem Land wieder, als Innenfutter von Sakkos, T-Shirts oder als Fleece-Pullis. Fünf PET-Flaschen liefern genug Textilfasern, um ein T-Shirt im XL-Format herzustellen oder um einen Skianorak mit Isolierstoff zu füllen importierten China und Indien Tonnen aus dem Asien-Pazifik-Raum und 1,01 Millionen Tonnen weltweit. 47 Prozent der PET-Verpackungen werden für das Recycling gesammelt Die Steigerung der PET-Nachfrage ist beträchtlich. Ebenso aber auch die Rückführung der Ressourcen in den Wirtschaftsprozess durch Recycling. PET ist der meistrecycelte Haushaltsverpackungskunststoff wurden weltweit 47 Prozent der PET-Verpackungen für das Recycling gesammelt. Der Zwang zur Nachhaltigkeit seitens der PET-Industrie führt zu stetig wachsenden PETRecyclingraten. Das Sammelvolumen bzw. die Sammelraten differieren weltweit jedoch deutlich. poniert. 14 Prozent des gesamten PET-Konsums wurden zu Food-Grade-rPET recycelt. In Europa/GUS lag die Sammelrate 2011 bei 37,5 Prozent, 2,76 Millionen Tonnen blieben ungenutzt. Ebenfalls 14 Prozent des gesamten PETKonsums wurden zu Food-Grade-rPET recycelt. Südamerika sammelt 34,5 Prozent, lässt 1,37 Millionen Tonnen ungenutzt, verarbeitet sieben Prozent zu Food-Grade-rPET. Sehr hoch zeigt sich das Potential in Nahost/Afrika, da hier die Sammelrate mit 12,9 Prozent noch extrem niedrig ist, 1,09 Millionen Tonnen blieben ungenutzt. Nur fünf Prozent des gesamten PETKonsums wurden zu Food-Grade-rPET recycelt. Extrem hoch liegt die Sammelrate dagegen in Asien/Pazifik mit 71,2 Prozent und Tonnen ungenutzten PETs bei jedoch nur zwei Prozent Food-Grade-rPET, bzw. noch höher in China mit sage und schreibe 84 Prozent Sammel In Nord-/Zentralamerika lag die Sammel- rate, nur Tonnen ungenutztem Material, rate 2011 bei 30,2 Prozent, 1,89 Millionen Tonnen aber lediglich einem Prozent Food-Grade-rPET. blieben ungenutzt, wurden verbrannt oder de- Der Anteil am Sammelvolumen und das absolute magazin

11 magazin PET-Recycling

12 magazin

13 Sammelrate in Prozent Enormes Potential an ungenutztem Material 52,5 Großbritannien Polen Spanien 38,1 53,3 Italien 50,6 53,5 Frankreich 69,8 Quellen: PCI, Euromonitor Absolutes Sammelvolumen 2011 und Prognose für ,7 2,2 2,7 4,2 Europa/GUS Südamerika China Nahost/Afrika 0,2 0,4 0,8 1,4 1,7 Asien/Pazifik 5,5 5,0 4,5 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 0 5,4 Millionen Tonnen 0,8 1,2 Resümee: PET-Recycling ist ein echter Wirtschaftsfaktor, der weltweit eine ganze Industrie beschäftigt. Die Sammelanstrengungen sind in allen Ländern hoch. Bei der Verwertung der gesammelten Behälter dominiert noch immer das Downcycling zu Sekundärstoffen wurden lediglich ca Tonnen PET-Flaschen zu Tonnen Food-Grade-rPET verarbeitet. Die großen Marktbeteiligten der Getränkeindustrie wie Coca-Cola, Pepsico, Nestlé oder Danone gehen in ihren aktuellen Nachhaltigkeitsreports von einer immer stärkeren Nutzung des Recyclingmaterials in neu produzierten PET-Behältern aus. Sie legen Messlatten von bis zu 60 Prozent Recycling und einer durchschnittlichen Nutzung bis zu 25 Prozent in Neubehältern bis zum Jahr 2020 und früher an. Bei einem anvisierten durchschnittlichen rpet-anteil von fünf bzw. 20 Prozent der produzierten Flaschen würden im Jahr ,41 Millionen Tonnen respektive 5,66 Milionen Tonnen Food-Grade-rPET benötigt. Das erfordert einen starken Ausbau der Kapazitäten von Bottle-to-Bottle-Recycling, welches zudem technologisch und wirtschaftlich immer interessanter wird. Auch dank dem Krones Bottleto-Bottle- Verfahren. Rumänien Deutschland Starker Ausbau der Kapazitäten von Bottle-toBottle-Recycling erforderlich Nord-/Zentralamerika Sammelvolumen werden bis zum Jahr 2020 in China und Asien/Pazifik noch weiter zunehmen ,9 Prozent 2011: gesamt Tonnen 2020: gesamt Tonnen Quelle: PCI In Europa ist Deutschland führend bei der Sammelquote von Softdrinks-PET-Behältern. 4,42 Millionen Tonnen PET-Softdrinkbehälter magazin PET-Recycling

14 Anteile am gesamten Sammelvolumen 2011 und Prognose für 2020 Nord-/Zentralamerika Asien/Pazifik Südamerika China wurden insgesamt in Europa 2011 verbraucht, davon 1,66 Millionen Tonnen gesammelt. Für das Jahr 2020 geht die Industrie von einem Konsum in Europa von 6,58 Millionen Tonnen aus bei einem Sammelvolumen von 2,70 Millionen Tonnen. Als Differenz bleibt ein enormes Potential. Weltweit wird das Volumen an ungenutztem Landfill -PET von 8,21 Millionen Tonnen 2011 auf 13 Millionen Tonnen in 2020 steigen. Europa/GUS Nahost/ Afrika 23 % 11 % PET-Recycling in Europa 23 % 2% 30 % 5 PET-Flaschen liefern genug Textilfasern, um ein T-Shirt im XLFormat herzustellen oder um einen Skianorak mit Isolierstoff zu füllen. 10 % 7 Prozent 2011 des recycelten PET wurden 2009 verwendet, um neue Kunststoffumreifungsbänder herzustellen. 22 Prozent Nord-/Zentralamerika Asien/Pazifik des recycelten PET wurden 2009 verwendet, um neue Flaschen und Behälter herzustellen. Südamerika China Europa/GUS Nahost/ Afrika 28 % 8% 18 % 9% 2% 27 Prozent des recycelten PET wurden 2009 verwendet, um Folien und thermogeformte Produkte herzustellen. 40 Prozent des recycelten PET wurden 2009 verwendet, um Textilfasern für Füllungen, Textilien und nichtgewebte Artikel zu produzieren. 35 % 48,4 Prozent 2020 aller PET-Flaschen wurden 2009 europaweit für das Recycling gesammelt. Quelle: PCI PET ist zu 100 Prozent recyclebar. (Quelle: Petcore) magazin

15 magazin PET-Recycling

16 Bottle-to-Tray magazin

17 magazin PET-Recycling

18 Bottle-to-Tray aus gebrauchten PET-Behältern Lebensmittel-Schalen und -Transportbehälter herstellen: Das ist die Idee, welche die japanische FP Corporation (FPCO) seit kurzem verfolgt. Ende 2010 war dazu eine erste Bottle-to-Bottle-Recyclinganlage von Krones im Werk Gifu-Hashima in Betrieb gegangen, mit der es möglich ist, lebensmitteltaugliches PET-Recyclat zu gewinnen. Die hohe Effizienz dieser Anlage und der Bedarf an weiteren Kapazitäten veranlasste das überaus erfolgreiche Privatunternehmen nun, eine zweite identische Krones Linie zu installieren, die im Juni 2012 die Produktion aufnahm. FPCO stellt damit Flakes her, die in eigenen Betrieben gemeinsam mit VirginPET zu neuen, durchsichtigen Trays und Verpackungen verarbeitet werden. FPCO hat sich so einen neuen Recyclingmarkt erschlossen und den Kreislauf für einen Teil der PET-Behälter am Markt geschlossen. F PCO ist führend im japanischen Markt für Einweg-Lebensmittel-Trays aus Kunststoff. Der Aufsichtsrat- und Vorstandsvorsitzende (Chairman of the Board und CEO) Yasuhiro Komatsu gründete das Unternehmen im Jahr kann seine Firma 50-jähriges Jubiläum feiern. 2010/2011 setzte FPCO 140 Milliarden Yen entsprechend etwa 1,4 Milliarden Euro um und beschäftigte in der Gruppe mehr als Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Sitz in Fukuyama in der Provinz Hiroshima hat auf dem Kilometer langen Inselreich Japan ein enges Netzwerk an Produktionsstätten und Recyclingwerken geflochten. Es umfasst 13 Produktionswerke, drei Recyclingstandorte, zehn Sortieranlagen, acht Logistikcenter und zehn Sammel-Standorte. Korea Japanisches Meer Ho Gifu-Hashima Hiroshima hu ns Tokyo Osaka Japan Pazifischer Ozean Groß geworden ist FPCO im Laufe der Jahrzehnte vor allem mit den Food-Trays aus geschäumtem Polystyrol (PS) sowie klaren Verpackungen aus OPS (Orientiertes Polystyrol) und PET für den Verkauf von Lebensmitteln in Supermärkten und Einzelhandelsgeschäften. Durch ständig neue Entwicklungen konnte FPCO den Verbrauchern immer wieder marktgerechte Lösungen bieten unter anderem auch mit dem Aufbau eines hervorragend funktionierenden Recyclingsystems auf freiwilliger Basis. Unsere Stärke ist das eigene Netzwerk. FPCO war das erste Unternehmen überhaupt, das sich das umweltfreundliche Recycling von Lebensmittelbehältern aufs Panier geschrieben hatte. Im Herbst 1990 wurden die ersten FoodTrays in Geschäften gesammelt und von FPCO recycelt. Heute beteiligen sich mehr als Läden an dem System. Aber auch die Logistik gehorcht ökologischen Gesichtspunkten. Zum einen ist das Netzwerk an Sammelstellen, Sortierwerken, Recyclinganlagen und Distributionscentern landesweit hoch dezentralisiert, was die Verbrauchernähe stärkt. Zum anderen wird versucht, die Ausliefer-Lkws optimal auszulasten, indem sie auf der Rückfahrt die gebrauchten Trays mitbringen. Sie sind die Adern und Venen eines pulsierenden Recyclingsystems. Unsere Stärke ist das eigene Netzwerk, sagt Yasuhiro Komatsu. Transparente Behälter galten lange als schwierig magazin

19 zu recyceln, weil sie anders als geschäumte Polystyrol-Trays aus verschiedenen Materialien gefertigt werden. FPCO konnte die Sortierung von Behältern aus OPS, PET, PP, PVC und anderen Materialien mit Nah-Infrarot-Technologie lösen. Wie bei den PS-Trays werden die Verbraucher gebeten, die klaren Behälter zu waschen und in die Sammelbehälter zu geben. Das funktioniert bestens. Die japanische Bevölkerung spielt bei diesem System ausgezeichnet mit, die Behälter kommen sehr gut vorgereinigt in den Sammelund Sortieranlagen an. Das Recycling in Japan funktioniert mit Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit. Ein Pfand wird nicht erhoben. Japan verfügt über eines der vorbildlichsten PET-Recyclingsysteme der Welt mit Rücknahmeautomaten und öffentlichen Sammelsäcken. Es existiert eine Vielzahl von Sammelcontainern an öffentlichen Plätzen und bei den Supermärkten. Von einigen Kommunen werden auch spezielle PET-Sammlungen in den Haushalten an bestimmten Werktagen durchgeführt. Recycling als gesellschaftlicher Nutzen Im Geschäftsjahr 2010/2011 hat FPCO mehr als 1,8 Milliarden PS-Trays, entsprechend mehr als Tonnen gesammelt, kumuliert seit 1990 über Tonnen. Bei den transparenten Behältern, deren Sammlung erst später begann, waren es annähernd 100 Millionen Stück bzw. knapp Tonnen in 2010/2011. Den Nutzen für die Gesellschaft, der daraus entstanden ist, beziffert FPCO bis jetzt auf mehr als 220 Millionen Liter Öleinsparung und 400 Millionen Euro Kosteneinsparung der öffentlichen Haushalte für Abfallentsorgung. Darüber hinaus konnte das Recycling allein 2010/2011 rund Tonnen CO2-Emissionen vermeiden. Daneben engagiert sich FPCO auch sozial, indem das Unternehmen in den Sortier- und Produktionsbetrieben knapp 400 behinderte Menschen beschäftigt, die hier eine sinnvolle Tätigkeit finden eine Herzensangelegenheit für Yasuhiro Komatsu. Dies geht zurück auf eine Initiative von Müttern mit Down-SyndromKindern. Außerdem ist FPCO offen für interessierte Besucher. Am besichtigte der ste Besucher eines der FPCO-Werke. Wichtige FDA-Zulassung Etwa die Hälfte der gesammelten transparenten Trays und Behälter bestehen aus PET, dem gleichen Material wie die PET-Getränkebehälter. Die Sammelrate von PET-Flaschen liegt derzeit bei über 70 Prozent. Mehr als die Hälfte davon wird zu Fasern recycelt, überwiegend allerdings nicht in Japan, sondern in China. Konkret gingen 2009 in Japan Tonnen PET-Flaschen in den Verkauf, von denen ein Großteil wieder eingesammelt wurde, sei es von der Japan Containers and Packaging Recycling Association (JCPRA), Die erste Krones Recyclinganlage bei FPCO erreicht mit ihrer maximalen Leistung von einer Tonne Input pro Stunde derzeit einen Ausstoß von rund 700 Tonnen fertige Flakes pro Monat. Dies entspricht einem Wirkungsgrad von 93 Prozent. magazin PET-Recycling

20 Das Front-End, die Eingangssortierung, wird nun gemeinsam für die erste und zweite Anlage genutzt. Je nach Herkunft sind die PET-Behälter unterschiedlich verschmutzt: Während PETFlaschen aus den Supermärkten relativ sauber ankommen, sind PET-Flaschen aus dem Hausmüll logischerweise verunreinigt. sei es von Kommunen oder der industriellen Abfallwirtschaft aus dem Hausmüll. Fast Tonnen gesammelte PET-Flaschen wurden exportiert, ganz überwiegend nach China. In Japan selbst wurden ca Tonnen weiterverarbeitet, hauptsächlich zu extrudierten Folien ( Tonnen) und zu Fasern ( Tonnen). Gerade weil die Exportraten der PET-Flaschen so hoch waren, überlegten wir uns, die gesammelten PET-Verpackungen und die PET-Flaschen wieder zu PET-Trays zu verarbeiten. Es müssen einfach mehr japanische Recyclingaktivitäten aufgebaut werden, um diese Ressourcen zu nutzen. Wir wollten also sowohl Tray-to-Tray als auch Bottle-to-Tray umsetzen, erklärt Yasuhiro Komatsu. Damit eine Wiederverwendung als lebensmittelgeeignetes Food-Grade-PET möglich ist, war die FDA-Zulassung mit dem No Objection Letter nötig. Die konnten wir dank der zertifizierten Krones Technologie Ende 2011 für unsere Anlage erhalten. Im August 2010 begann der Auf bau der ersten Krones Recyclinganlage, im Oktober ging die Linie in Produktion. Die Anlage läuft im 24-Stunden-Betrieb rund um die Uhr, wird in vier Schichten von je vier Mann betrieben. Für die Bedienung der Anlage selbst genügt je ein Mitarbeiter. FPCO schickte zur Einarbeitung für die erste Linie fünf Mitarbeiter an die Krones Akademie nach Neutraubling, bei der zweiten Linie weitere zwei Bediener. Diese Ausbildung war sehr wertvoll, erklärt der Betriebsleiter von Chubu, Eiji Takatsu. Die pfandfreien PET-Flaschen werden gepresst in Blocks auf dem Werksgelände angeliefert. Das Front-End, die Eingangssortierung, wird nun gemeinsam für die erste und zweite Anlage genutzt. Je nach Herkunft sind die PET-Behälter unterschiedlich verschmutzt: Während PET-Flaschen beispielsweise aus den Supermärkten relativ sauber ankommen, sind PET-Flaschen aus dem Hausmüll logischerweise verunreinigt. Neues Recyclingzentrum in Chubu Effizientes Waschmodul Im zentraljapanischen Gifu-Hashima in der Nähe der Millionenstadt Nagoya eröffnete FPCO 2009 deshalb das neue Recyclingzentrum Chubu mit zwei Hallen à Quadratmetern, zum einen für das Recycling von Polystyrol-Trays und PET-Verpackungen, zum anderen für das Recycling von PET-Flaschen. Auf der Straße gegenüber entstand ein neues fünfstöckiges Distributionszentrum mit mehr als Quadratmetern Lagerfläche. Die zwei Anlagen bestehen je aus einem Waschmodul mit einer Leistung von Kilogramm pro Stunde sowie einem Dekontaminations modul für ebenfalls Kilogramm pro Stunde. Das Waschmodul liefert zunächst Non-FoodGrade-rPET-Flakes, welche das daran anschließende Dekontaminationsmodul zu Food-GradeFlakes weiterverarbeitet. Die vorsortierten PET-Flaschen gelangen im ersten Schritt des Waschmoduls auf ein Rüttel- magazin

21 Etwa die Hälfte der gesammelten transparenten Trays und Behälter bestehen aus PET, dem gleichen Material wie die PET-Getränkebehälter. magazin PET-Recycling

22 Das Waschmodul liefert zunächst Non-Food-Grade-rPET-Flakes, welche das daran anschließende Dekontaminationsmodul zu Food-Grade-Flakes weiterverarbeitet. sieb. Hier werden kleine Schmutzpartikel wie Glas, Sand, Metalle, lose Etiketten etc. mechanisch abgetrennt. Im nächsten Schritt durchläuft das Material eine Metallsuchbrücke. So werden frühzeitig Metalle ausgeschleust eine Schutzmaßnahme für die nachgeschaltete Mühle. In der Mühle vollzieht sich ein trockener Mahlvorgang, Deckelmaterial, PET und Etiketten werden vermahlen. Das vermahlene Material gelangt nun in einen Trockenmischer, der die einzelnen Bestandteile miteinander vermengt. Ein Zickzacksichter trennt die Einzelteile schonend voneinander, beispielsweise PET von den Etiketten. Über einen konstanten Luftstrom werden hier bis zu 95 Prozent der leichten Stoffe wie Etiketten und Staub abgezogen und separat gesammelt. Das Produktgemenge aus PET, Flakes und Deckelmaterialien wandert weiter in die Vorwäsche und wird mit warmem Wasser vermischt und eingeweicht. Nächste Stufe ist der Laugenwäscher. Sämtliche Rückstände aus der Oberfläche wie Klebstoff oder Papier werden durch Reibung schonend abgewaschen und mit Filtrationssystemen aus der Waschlauge entfernt. Ein Schwimm- Sink-Verfahren trennt die spezifisch gewichtigen Deckelmaterialien von den schwereren PETFlakes. Die PET-Flakes sinken auf den Boden ab. Deckelmaterialien schwimmen an der Oberfläche und werden abgezogen. Die PET-Flakes gelangen nun in eine heiße, mehrstufige Nachwäsche. Hier werden sie sehr schonend mit erhitztem Frischwasser nachgereinigt. Danach werden die PETFlakes in eine zweistufige Trocknung überführt. In einem Zentrifugaltrockner wird zunächst der größte Anteil des Wassers herausgeschleudert. In der zweiten Stufe wird das Material mit Heißluft in ein Puffersilo transportiert. Dekontaminationsmodul liefert lebensmitteltaugliche Flakes Nun startet die erste Stufe des Dekontaminationsmoduls. Dabei werden dickere Flaschenpartikel von den Wandpartikeln getrennt. Die dickeren und schwereren Teile werden nachvermahlen und wieder dem restlichen Produktstrom zugeführt. Ziel ist ein möglichst homogenes PET-Produkt. Danach erfolgt die Weiterbehandlung in der ers- magazin

23 ten Heizschnecke. Das PET-Material wird hier schonend vorgewärmt. In der zweiten Heizschnecke wird das Material auf die erforderliche Dekontaminationstemperatur erhitzt. Abschließend folgt die Behandlung im Vakuumreaktor, in dem alle Kontaminanten aus dem Produkt entfernt werden. Der Austrag nach dem Prinzip first in first out garantiert eine definierte Verweildauer des Materials im Reaktor. Diese lebensmitteltauglichen Flakes sind in ihren optischen und physikalischen Eigenschaften mit Neuware vergleichbar. 93 Prozent Wirkungsgrad Die erste Krones Recyclinganlage bei FPCO erreicht mit ihrer maximalen Leistung von einer Tonne Input pro Stunde derzeit einen Ausstoß von rund 700 Tonnen fertige Flakes pro Monat. Dies entspricht einem Wirkungsgrad von 93 Prozent. Das ist das Maximum, was wir aus der derzeitigen Qualität dieses Sammelsystems erreichen können, erklärt der Generalmanager der Recyclingabteilung bei FPCO, Takashi Ikemoto. Deshalb sind wir damit sehr zufrieden, auch wenn wir natürlich permanent versuchen, das noch zu verbessern, indem wir beispielsweise die Verbraucher bitten, bereits die Etiketten zu entfernen. Die aus benutzten PET-Flaschen gewonnenen Food-Grade-PET-Flakes werden in den beiden eigenen Werken Kyoto und Kanto zu neuen PET-Trays und Verpackungen verarbeitet, etwa als Lebensmittel-Trays in den Supermärkten. Der PET-Recyclingweg ist geschlossen. Insgesamt arbeitet die Krones Recyclinganlage zuverlässig. Besonders mit dem Waschmodul sind wir sehr zufrieden, meint der Chubu Werksleiter Eiji Takatsu. Wichtig für die Kommunikation war, dass das Krones Team aus lokalen Mitarbeitern bestand und die japanische Sprache beherrschte, vor allem weil es eine komplett neue Technologie ist, betont der General Manager Recycling Takashi Ikemoto. Wichtig für die Kommunikation war, dass das Krones Team aus lokalen Mitarbeitern bestand und die japanische Sprache beherrschte, vor allem weil es eine komplett neue Technologie ist, betont der General Manager Recycling Takashi Ikemoto. Dieses System und die dahinter stehende Logistik will FPCO jetzt auch verstärkt beim Sammeln von PET-Behältern nutzen. Das Recycling von PET-Behältern ist eine neue Herausforderung für uns, erklärt Yasuhiro Komatsu. Um dieses europäische BusinessModell nach Japan zu importieren, war das richtige Timing ausschlaggebend. Als Marktführer im Recycling waren wir einfach in der Verantwortung, dies anzustoßen. Ich denke, es war genau der richtige Zeitpunkt für diese langfristige Investition, ist Yasuhiro Komatsu überzeugt. Unser Ziel war es auch, das Tray-toTray-Recycling zu optimieren. Hierzu muss das Etikett auf dem Tray abgewaschen werden. Das kann die Krones Anlage mit hoher Effizienz. Die Technologie des Krones Waschmoduls hat einen sehr guten Ruf im Markt. Sie sorgt definitiv für eine bessere Qualität des Recyclingmaterials. Insgesamt hat uns das klare Konzept von K rones sehr gut gefallen. Auch das Bottle-to-Tray funktioniert damit hervorragend. Entscheidend für uns ist die Qualität der Flakes und die Effizienz der Linie. Zukünftig auch an direktes Bottle-to-BottleRecycling denken Bestehende Logistik zum Sammeln von PET-Behältern nutzen Über die Jahrzehnte hinweg hat FPCO eine enge Zusammenarbeit mit Supermarktketten, Verpackungsgroßhändlern und Verbraucherkooperationen zum Sammeln und Recycling von Polystyrol-Trays und transparenten Behältern aufgebaut. Wir wollen uns jetzt auf die Effizienz der zweiten PET-Recyclinganlage konzentrieren und das Bottle-to-Tray-Verfahren optimieren, betont Yasuhiro Komatsu. Natürlich können wir zukünftig auch an direktes Bottle-to-Bottle-Recycling denken. Der Schlüssel für das weltweite magazin PET-Recycling

24 Im Dekontaminationsmodul wird das Material auf die erforderliche Dekontaminationstemperatur erhitzt. Abschließend folgt die Behandlung im Vakuumreaktor, in dem alle Kontaminanten aus dem Produkt entfernt werden.

25 magazin PET-Recycling

26 Die lebensmitteltauglichen Flakes sind in ihren optischen und physikalischen Eigenschaften mit Neuware vergleichbar. magazin

27 Recycling von Kunststoffen liegt immer in der nationalen Gesetzgebung. Hier in Japan wird das Recycling von staatlicher Seite durch entsprechende Vorschriften und durch Verbraucheraufklärung unterstützt. Da bislang die Verwendung von recyceltem Material für den Kontakt mit Lebensmitteln in Japan noch nicht zulässig ist, nutzt FP Corporation gegenwärtig eine dreischichtig aufgebaute Folie in Layer-Technologie. Sie setzt sich zusammen aus neuwertigem PET, recyceltem PET in der Mitte und abermals neuwertigem PET, sogenannte V-R-V-Folien aus neuem Virgin PET, rezykliertem PET und wieder Virgin -PET, so dass das recycelte PET weder in Kontakt mit dem Lebensmittel noch mit dem Konsumenten kommt. Anspruch bei FP Corporation ist jedoch ein hundertprozentiger Einsatz von recyceltem Food-Grade-PET. Unser Ziel ist es, Ängste der Verbraucher abzubauen und möglichst schnell eine Zulassung des direkten Kontakts des mit FDA-Approval versehenen Recycle-PETs zu erreichen, erklärt Yasuhiro Komatsu. Wir gehen davon aus, dass dies innerhalb der nächsten drei Jahre möglich sein wird. Es ist jetzt möglich, Trays, Verpackungen und Getränke-Flaschen aus PET unbegrenzt als Food-Grade-Material wieder zu verwenden, meint Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzender Yasuhiro Komatsu. Je höher der Recyclinganteil, umso niedriger der Verbrauch an neuem Rohmaterial. Damit wird sich der Import von Rohöl nach Japan reduzieren. FPCO kommt mit dem Recyclinggeschäft den Ansprüchen einer Gesellschaft und Wirtschaft entgegen, die Energie und Ressourcen sparen will, recycling orientiert ist, neue Energien nutzen will und nachhaltig denkt. Der Schlüssel für das weltweite Recycling von Kunststoffen liegt immer in der natio nalen Gesetzgebung. Hier in Japan wird das Recycling von staatlicher Seite durch entsprechende Vorschriften und durch Verbraucheraufklärung unterstützt. Unser Ziel ist es, Ängste der Verbraucher abzubauen. Das tut FPCO zum Beispiel durch eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit mit Werksbesichtungen. Am besichtigte der ste Besucher eines der FPCO-Werke. Thomas Gerstl Krones AG Tel Insgesamt hat uns das klare Konzept von Krones sehr gut gefallen. Auch das Bottle-to-Tray funktioniert damit hervorragend. Entscheidend für uns ist die Qualität der Flakes und die Effizienz der Linie, erklärt Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzender Yasuhiro Komatsu. magazin PET-Recycling

28

29 Lifestyle in Japan Das Konsumverhalten der japanischen Verbraucher hat sich in den fünf Jahrzehnten, seit die ersten Lebensmittel-Behälter auf dem Markt zu finden waren, dramatisch verändert. Frauen haben sich emanzipiert und sind im Arbeitsleben angekommen, die Geburtenrate ist gesunken, die Bevölkerung ist gealtert, Lebensstil und Essgewohnheiten unterlagen einem permanenten Wandel. Einweg-Food-Trays haben diese Entwicklung begleitet und unterstützt. magazin PET-Recycling

30 N eue Zutaten, Geschmacksrichtungen und Kochstile sind in die Regale der Supermärkte eingezogen, die Konsumenten sind gesundheitsbewusster geworden und umweltbewusster. In den 50er und 60er Jahren setzte in Japan eine Orientierung am westlichen Lebensstil ein, Selbstbedienung wurde en vogue, Instant-Nudeln wurden geboren. Die Menschen bezogen Apartments in Hochhäusern, der westliche Esstisch fand zunehmend Akzeptanz in den japanischen Küchen, die Kochzutaten holte man sich aus dem Supermarkt auf Einweg-Trays. In den 70ern schufen sich Fertignudeln in Polystyrol-Tassen und Fertiggerichte in Brotzeitboxen ihren Platz, die Supermärkte eröffneten landesweite Ladenketten und ganz normale Familien begannen, vorgekochte Speisen zu kaufen. Die Wirtschaftsblase in den 80er Jahren verstärkte diese Trends, das Angebot an verschiedensten Fertigprodukten explodierte, die Food-Trays wurden immer bunter und dienten letztendlich als Speiseteller und nicht nur als Transportmittel. Als die Blase in den 90er Jahren platzte, verlor das Leben etwas an seiner Extravaganz. Überall entstanden Nachbarschaftsläden und Geschäfte, die sich auf Fertiggerichte spezialisierten. Und die Verbraucher entdeckten ihr Gewissen für die Umwelt. FPCO stellte das Eco-Tray R vor, Lebensmittel-Trays aus gesammelten Trays, versehen mit dem begehrten Eco -Gütesiegel. Die Verpackungen wurden leichter und durchsichtig mit verschiedenen, optisch ansprechenden und verkaufsfördernden Eigenschaften. Seit der Jahrtausendwende hat die Nachfrage nach Fertiggerichten noch einmal extrem zugenommen, weil es immer weniger Menschen außer auf dem Land möglich ist, gemeinsam mit der ganzen Familie zu speisen. Ziel: Marktanteile bei transparenten Verpackungen steigern Den Gesamtmarkt für Food-Trays beziffert der Aufsichtsrat und Vorstandsvorsitzende von FPCO Yasuhiro Komatsu auf etwa 470 Milliarden Yen/4,7 Milliarden Euro, davon bedient das Unternehmen etwa 1,1 Milliarden Euro. Bei Polystyrol-Trays hält FPCO bereits einen Marktanteil von 60 Prozent, bei transparenten Verpackungen erst 20 Prozent. Um hier weitere Marktanteile zu erreichen, war die Installation Die Vielfalt der Verpackungen dient zum Verkauf von Fleisch, Gemüse, Früchten, frischem Fisch, Eiern, Fertiggerichten, Sushi, Suppen, Party platten, mikrowellengeeigneten Speisen und Süßigkeiten, aber auch Non-Food-Produkten. der beiden Krones Recyclinganlagen ein wichtiger Teil unserer Strategie. FPCO produziert heute unter anderem OPSTrays und klare, leichtgewichtige PET-Boxen sowie mikrowellengeeignete Verpackungen aus transparentem Polypropylen (PP), extrem leichtgewichtige, kältebeständige (bis minus 40 Grad Celsius) und hitzebeständige (bis plus 110 Grad Celsius) Multi-FP (MFP) sowie Neues Histar (NHS). Im vergangenen Jahr übernahm FPCO magazin

31 magazin PET-Recycling

32 magazin

33 Mysterium Japan: Ein vielschichtiges Land, in dem Tradition und Moderne, asiatische und westliche Lebensweisen verschmelzen. 128 Millionen Menschen leben dort, davon knapp 9 Millionen in der Hauptstadt Tokyo. unter anderem auch einen Hersteller von Verpackungen aus Poly-Milchsäure (PLA) pflanzlichen Ursprungs. Die Vielfalt der Verpackungen dient zum Verkauf von Fleisch, Gemüse, Früchten, frischem Fisch, Eiern, Fertiggerichten, Sushi, Suppen, Partyplatten, mikrowellengeeigneten Speisen und Süßigkeiten, aber auch Non-FoodProdukten. Innovationswille verinnerlicht Die Märkte der Zukunft sieht der Vollblut- Unternehmer bei Krankenhausessen, Brotzeiten für Schulen und dem Catering von älteren Menschen. Firmengründer Yasuhiro Komatsu ist überzeugt: Es genügt nicht, wenn man nur auf Markttrends schaut und Entwicklungen darauf basierten, was zu einer bestimmten Zeitspanne gerade verkauft wird. Auch wenn der Absatz eine Zeitlang gut funktioniert, ist das Ende absehbar. Man muss vielmehr mit der nächsten Generation der Entwicklung beginnen. Die Investitionen in neue Vakuumtiefziehformen für Behälter zum Beispiel weisen eine Amortisationszeit von rund zwei Jahren auf. Ab dem dritten Jahr werfen sie Gewinn aus. Viele Unternehmen versuchen, die Formen möglichst einige Jahre zu nutzen. Wir stellen aber schon im vierten Jahr auf neue Modelle um. Dieser Innovationswille unterscheidet uns vom Wettbewerb, sagt Yasuhiro Komatsu. Diesen innovativen Grundgedanken hat der CEO und Chairman of the Board verinnerlicht. Und wendet ihn auch beim Recycling an. Wir müssen weg von Massenproduktion, Massenkonsum, Massenzerstörung des vergangenen Jahrhunderts, in dessen Folge sich die bekannten Probleme wie globale Erderwärmung und Reduzierung der Artenvielfalt ergeben haben. Bei uns laufen auch Forschungsprojekte darüber, ob es überhaupt sinnvoll ist, Plastik auf lange Sicht zu nutzen. In Anbetracht der Kosten, der Qualität und der Sicherheit ist es derzeit schwierig, einen Ersatz für Kunststoff zu finden. Umso wichtiger wird ein effizientes Sammelsystem und Recycling von Kunststoff, ist Yasuhiro Komatsu überzeugt. Thomas Gerstl Krones AG Tel magazin PET-Recycling

34 Super magazin

35 clean PET-Recycling

36 Während bislang ein ganz wesentlicher Teil von gesammelten PET-Kunststoffen ein Downgrade zu Non-Food-Grade-rPET erlebte und speziell in China zu Textilfasern oder sonstigen Gebrauchsgegenständen weiterverarbeitet wurde, nimmt jetzt die Tendenz zu, das wertvolle Material erneut im Lebensmittelbereich einzusetzen. Deshalb gewinnt das PET-Recycling zur Wiederverwendung als lebensmitteltaugliches Food-Grade Verpackungsmaterial weltweit an Dynamik. Krones hat dazu ein Bottle-to-BottleRecycling mit integriertem SuperCleaning Prozess entwickelt, das bereits mehrfach weltweit erprobt ist. E ine Krones Bottle-to-Bottle-Recycling- kontrolle, die kurze Prozesszeit sowie der hohe anlage besteht im Wesentlichen aus zwei Reinheitsgrad und die hohe Farbqualität der gegroßen Modulen mit jeweils mehreren wonnenen PET-Flakes. Verfahrensschritten: dem Waschmodul und dem Dekontaminationsmodul. Trockene Vorreinigung Lebensmittelechtes Rezyklat Mit einem speziellen Prozess ist Krones in der Lage, Flakes mit einem hohen Reinheitsgrad zu produzieren, um sie sofort als Material für neue Flaschen verwenden zu können. Konventionelle Verfahren benötigen noch zusätzliche Prozessschritte, um lebensmitteltaugliches Rezyklat herzustellen. Der SuperCleaning Prozess findet im Dekontaminationsmodul statt. Hier werden gewaschene Flakes zu Food-Grade -Flakes verarbeitet. Der vorangeschaltete Krones Waschprozess hat entscheidende Bedeutung für die spätere Qualität. Das so gereinigte Material wird in einer Heizschnecke schonend und gleichmäßig erwärmt, bevor es in einem weiteren Schritt getrocknet und auf die endgültige Dekontaminations-Temperatur gebracht wird, die deutlich unterhalb der PET-Schmelztemperatur liegt. Daraus resultiert ein wesentlicher energetischer Vorteil gegenüber den Prozessen der Pellet-Herstellung, die generell höhere Temperaturen benötigen. Die eigentliche Reinigung von migrierten Inhaltsstoffen findet bei optimaler Temperaturführung im Vakuumreaktor der Krones Recyclinganlage statt. Danach liegen lebensmitteltaugliche Flakes vor. Vorteile dieses Verfahrens sind seine niedrige Prozesstemperatur mit optimaler Temperatur- Vor der Dekontamination kommt das Krones Waschmodul zum Einsatz. Hier werden die vorsortierten Flaschen zunächst gemahlen. Die so gewonnenen Flakes durchlaufen eine trockene Vorreinigung. Wesentlich für die Qualität des recycelten PET ist die rückstandslose Entfernung von Fremdmaterialien hauptsächlich Etiketten und Folien. Moderne Etikettenmaterialien aus Kunststofffolie, oftmals mit aufwändigem Druck ausgestattet, sorgen zwar für einen guten Auftritt der Produkte, fallen aber im Waschprozess unter die Kategorie der Störstoffe. Gelangen Etiketten in die Nasswäsche, kann die Druckfarbe herausgewaschen werden und im Waschwasser gelöst mit dem PET in Verbindung kommen. Und genau dies muss bei der Verwendung von PET für Lebensmittelverpackungen verhindert werden. Die Bearbeitung von Etiketten in der Nasswäsche hat zudem den Nachteil, dass die dabei freigesetzten Substanzen das Abwasser belasten. Deshalb war bei der Entwicklung der Krones PET-Recyclinganlage von Anfang an klar: Bereits bei der Bearbeitung des Eingangsmaterials an PET-Flaschen müssen sämtliche Möglichkeiten genutzt werden, um beste und lebensmitteltaugliche Qualität des PET sicherzustellen. Daher setzt das Verfahren auf die trockene Vorreinigung und Vermahlung des Eingangsmaterials. Das trockene Mahlgut, magazin

37 Eine Krones Bottle-to-Bottle-Recyclinganlage besteht im Wesentlichen aus zwei großen Modulen mit jeweils mehreren Verfahrensschritten: dem Waschmodul und dem Dekontaminationsmodul. Direktanbindung Preformproduktion magazin PET-Recycling

38 SSP-Reaktor im Dekontaminationsmodul magazin

39 ein Gemisch aus PET, Polyolefinen (Deckel) und Etiketten, wird im Trockenmischer vorgereinigt. Mit diesem fein abgestimmten Trockenreinigungs-Konzept ist sichergestellt, dass nur verwertbare Bestandteile des Inputmaterials (PET, PO) in der Nasswäsche verarbeitet werden. Waschmodul als Vorstufe Das Krones Waschmodul ist verantwortlich für den gesamten Reinigungsprozess der gebrauchten PET-Flaschen. Der gesamte Waschprozess integriert die Rückführung verbrauchter Medien. Dazu gehören die kontinuierliche Aufbereitung des Waschwassers und das zweistufige Filtrationssystem der Lauge. Die Heißwasserspülung der Flakes basiert auf einem Kaskaden-Prinzip mit mehrfacher Nutzung des kontinuierlich aufbereiteten Wassers. So ist eine optimale Qualität der eingesetzten Medien und die konsequente Schonung der Ressourcen garantiert. Besonders die Kombination aus Intensivwäsche, Laugenreinigung und mehrstufiger Nachreinigung führt zu der hohen Farbqualität des gewaschenen Mahlguts. Spezielle Filtrationssysteme sorgen für eine sichere Reinigung Bei der Nassreinigung der verwertbaren Bestandteile (PET, PO) entsteht eine Schmutzfracht, die zur Aufrechterhaltung der Reinigungsleistung kontinuierlich aus dem Prozess entfernt werden muss. Krones setzt hierfür spezielle Filtrationssysteme ein. Ohne Zugabe von Frischwasser im Waschprozess können die Anforderungen an recyceltes PET für den Lebensmittelkontakt nicht erfüllt werden. Mit Hilfe der Filtrationssysteme kann die benötigte Frischwassermenge sehr effizient ausgenutzt werden. Mit einer einzigartigen Wasserführung werden die Inhalte aller Wasserbecken des Prozesses kontinuierlich erneuert, und die entstehende Schmutzfracht wird über das Abwasser abgeführt. Das passiert kontinuierlich und so gezielt, dass es keine verschmutzten Wasserbecken im System gibt und die Belastung des Abwassers immer auf einem sehr niedrigen Niveau gehalten wird. Die zu entfernenden Schmutzpartikel, wie gelöste Farbpartikel und Klebstoffe, befinden magazin PET-Recycling

40 EU-gefördertes Projekt SuperPET Im Rahmen des EU-Programms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation unterstützt die Europäische Kommission Krones seit Juli 2011 bei der Einführung ihres FDA-konformen Flake-Recycling-Prozesses. Der Krones Recycling-Prozess im Projekt SuperPET ermöglicht es, Ressourcen durch die Reduktion von Abfall, Emissionen und Schadstoffen zu schonen, und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt. Ausschlaggebend für die Förderungswürdigkeit des Krones PET-RecyclingVerfahrens waren u. a. die Wirtschaftlichkeit des Anlagenbetriebs und die Hochwertigkeit des gewonnenen Rezyklats. Dieser innovative Prozess spart elektrische und thermische Energie, Wasser und neues Rohmaterial und damit Erdöl. Die Reduktion der CO2-Emission ist beträchtlich. Beim Krones Dekontaminationsprozess kann der Anwender vorab definieren, ob Flakes, Pellets oder sogar Preforms hergestellt werden sollen. Das Krones Verfahren bietet diese Wahlfreiheit, denn der für den Lebensmitteleinsatz erforderliche Dekontaminationsschritt wird grundsätzlich nur mit Flakes ausgeführt. Erst danach wird entschieden, welches Endprodukt erzeugt werden soll. Entweder werden die Flakes direkt verwendet oder es folgt eine Pelletisierung mit anschließender Aufbereitung zu sphärischen oder zylindrischen Pellets. Eine weitere, überaus energieeffiziente Verwendung der dekontaminierten Flakes ergibt sich, wenn man das Material direkt der Preform-Extrusion zuspeist ein Highlight der Verarbeitung von rpet, das Krones mit dem Prozess bietet. Diese Wahlmöglichkeit und die hohe Effizienz des Verfahrens sind starke Perspektiven für die Erzeugung von rpet im Bottle-to-BottleRecycling. sich also als Rückstand in der Lauge des Reinigungsprozesses und können bei ungenügender Separation die Reinigungswirkung vermindern. Sind die Waschmedien zu stark kontaminiert, könnten die zu reinigenden PET-Flakes durch die Waschlauge erneut verschmutzt werden. Um diese Gefahr zu vermeiden, setzt Krones einen erprobten Filtrationsprozess aus der Flaschenreinigungstechnik ein: das Parcival Prinzip mit Membrantrennverfahren. Bei der Cross-FlowFiltration im Parcival fließt die zu reinigende Flüssigkeit parallel an der Membran entlang durch den Überdruck im System strömt ein Teil der Lauge durch die Membran. Dieses Permeat wird der Waschlauge wieder zugeführt. Weiterhin sind zur Abtrennung grober Schmutzpartikel zusätzliche Filtrationseinheiten integriert. Mit der Abscheideleistung feinster Partikel sorgt der Krones Aufbereitungsprozess für Waschlaugen von konstant höchster Qualität im Bottle-to-Bottle-Recycling. Gleichzeitig arbeitet das Verfahren wirtschaftlich durch den sparsamen Einsatz von Natronlauge und Frischwasser sowie durch geringe Wärme- und Energieverluste und sorgt für eine sichere Reinigung der PET-Flakes mit der inline filtrierten Reinigungsflüssigkeit. Effektiver Prozess Das Krones Dekontaminations-Verfahren produziert recyceltes PET gemäß höchster Qualitätsanforderungen, das in den erneuten Herstellungsprozess für PET-Flaschen eingeschleust werden kann. Das Verfahren ist sehr effektiv. Zum einen sorgt die optional erhältliche, integrierte DickDünn-Trennung von Rumpf- und Neck-Teilen vor der Dekontamination dafür, dass nur PET mit gleichmäßiger Materialstärke und -größe in den Dekontaminierungsprozess eingeschleust wird. So ist sichergestellt, dass die PET-Flakes im Dekontaminationsreaktor gleichen Behandlungsbedingungen unterzogen werden. Zum anderen werden mit dem Trocknungsreaktor die PETFlakes auf ein gleichmäßiges Temperaturniveau eingestellt damit sind kurze Prozesszeiten und eine homogene Temperaturverteilung im Behandlungsreaktor verwirklicht. Das Resultat ist ein niedrigerer Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Technologien, was den Dekontaminationsprozess wirtschaftlicher macht. Die magazin

41 Waschmodul mit Parcival Laugenfiltration und Dichtetrennung (Hintergrund) 15. Konferenz für Strategie und Technologie November 2012 Dekontamination der Flakes erfolgt in einem Vakuumreaktor ohne mechanische oder thermische Überbeanspruchung des Materials. Nürnberg, vor der Brau Beviale Pellets oder Flakes? Pellets aus rpet werden aus rpet Flakes extrudiert und bilden nach der Extrusion spaghettiähnliche Stränge, die gekühlt und geschnitten werden. Das Pellet-Verfahren wurde bisher gewählt, wenn eine zusätzliche Sicherheit für das Entfernen von Fremdstoffen gewünscht war, da hier im Extrusionsschritt Fremdstoffe ausgeschieden werden. Diese Verfahrensweise hat den Nachteil, dass Pellets zwei Extrusionsschritte durchlaufen, d. h. das Material wird pro Zyklus zweimal geschmolzen: bei der Pellet-Herstellung sowie bei der Preform-Herstellung. Ein unnötig hoher Energieverbrauch und längere Prozesszeiten sind die Folge. Flakes aus rpet sind als Endprodukt nach dem Recycling-Prozess verfügbar. Das flockenähnliche PET-Recyclat kann unmittelbar zur Produktion von Preforms mit Virgin PET beigemischt werden. Bisher verbreitete Techniken zur Herstellung von rpet-flakes erreichten oft die im Lebensmitteleinsatz geforderten Qualitätsmerkmale nicht. Mit dem Krones PET-Recycling-Verfahren werden PET-Flakes in höchster Reinheit zur direkten Verarbeitung im Bottle-to-Bottle-Verfahren produziert. connecting competence PETnology/tecPET GmbH Regensburg, Germany Phone: Dr. Thomas Friedlaender Krones AG Tel magazin PET-Recycling

42

magazin KRONES magazin Ausgabe 1 /2012

magazin KRONES magazin Ausgabe 1 /2012 KRONES magazin Ausgabe 1/2012 KRONES magazin KRONES magazin Ausgabe 1 /2012 VK66805 Ketchup Olivenöl PET-Lightweighting Zweistrom-Füller Vietnam Vietnam-Special Erster Zweistrom-Füller für Premium-Säfte

Mehr

Didaktisches Material. Keine Werbung.

Didaktisches Material. Keine Werbung. LEERGUT TUT GUT! Didaktisches Material. Keine Werbung. WÄHL DIE MEHRWEGGLASFLASCHE Schau dir an, was sie alles kann: www.mehrwegglas.info Eine Initiative von: Verbund der Südtiroler Getränke- und Mineralwasserproduzenten

Mehr

Schön(es) genießen. pro Haushaltsartikel. Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen

Schön(es) genießen. pro Haushaltsartikel. Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen Schön(es) genießen pro Haushaltsartikel Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen Inhalt S. 2 Melamin ist nicht gleich Melamin! S. 4 Was wird aus Melamin-Kunststoffen

Mehr

ÜBERRASCHENDES ÜBER KUNSTSTOFF

ÜBERRASCHENDES ÜBER KUNSTSTOFF ÜBERRASCHENDES ÜBER KUNSTSTOFF Warum sind heutzutage Produkte häufig in Kunststoff verpackt? Und was soll mit der Verpackung geschehen, wenn sie zu Abfall wird? KUNSTOFFE SIND WERTVOLL Während der Herstellung

Mehr

Verantwortungsbewusste europäische Verbraucher bevorzugen Glasverpackungen

Verantwortungsbewusste europäische Verbraucher bevorzugen Glasverpackungen PRESSEMITTEILUNG Verantwortungsbewusste europäische Verbraucher bevorzugen Glasverpackungen Präferenz für Glasverpackungen entspricht dem Trend nach einer gesunden und nachhaltigen Lebensweise Wien //

Mehr

Ökologischer Nutzen des PET-Recyclings in der Schweiz

Ökologischer Nutzen des PET-Recyclings in der Schweiz Summary zur Studie Ökologischer Nutzen des PET-Recyclings in der Schweiz erstellt durch Dr. Fredy Dinkel Carbotech AG, Basel im Auftrag von PET-Recycling Schweiz Kontakt PET-Recycling Schweiz Naglerwiesenstrasse

Mehr

Baumwolle VS Polyester

Baumwolle VS Polyester Baumwolle VS Polyester und im Vergleich Wir wollen herausfinden welches der beiden Rohmaterialen umweltfreundlicher, energieeffizienter und ressourcenschonender ist. Polyester wird nachgesagt, dass es

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Auswertung des Fragebogens zum CO2-Fußabdruck

Auswertung des Fragebogens zum CO2-Fußabdruck Auswertung des Fragebogens zum CO2-Fußabdruck Um Ähnlichkeiten und Unterschiede im CO2-Verbrauch zwischen unseren Ländern zu untersuchen, haben wir eine Online-Umfrage zum CO2- Fußabdruck durchgeführt.

Mehr

Technikfacts zum Thema PET-Art

Technikfacts zum Thema PET-Art Technikfacts zum Thema PET-Art Informationen zur Förderung des Technikinteresses in der Schul- und Kindergartenpraxis PET ein vielseitig einsetzbares Gut In der heutigen Konsumwelt ist PET kaum noch wegzudenken.

Mehr

Pfandini und der Flaschengeist

Pfandini und der Flaschengeist Schön, dass du Pfandini helfen willst, den Zauberspruch für das Beschwören des Flaschengeistes herauszufinden. Aber du musst dafür die Rätselaufgaben lösen! Es gibt drei Bereiche in dem Rätsel: Pfand,

Mehr

Veredlung von Mineralstoffen aus Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens

Veredlung von Mineralstoffen aus Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens Veredlung von Mineralstoffen aus Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens Dipl.-Biol. Kirsten Schu SCHU AG Schaffhauser Umwelttechnik Schaffhausen, Schweiz Berliner Rohstoff- und Recyclingkonferenz

Mehr

Wasser und Abwasser. 1.Kapitel: Die Bedeutung des Wassers

Wasser und Abwasser. 1.Kapitel: Die Bedeutung des Wassers Wasser und Abwasser 1.Kapitel: Die Bedeutung des Wassers Wer Durst hat, muss trinken. Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und ohne Zufuhr von Süßwasser stirbt ein Mensch nach wenigen Tagen. Nicht

Mehr

Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling

Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling Warum gibt es Abfall? Zuerst du! Was glaubst du: 1. Warum gibt es überhaupt Abfall? 2. Wer verursacht Abfall? 3. Wo entsteht Abfall?

Mehr

Müll und Recycling. 1. Kapitel: Wo entsteht Müll?

Müll und Recycling. 1. Kapitel: Wo entsteht Müll? Müll und Recycling 1. Kapitel: Wo entsteht Müll? Kennst du Worte, in denen >Müll< vorkommt? Müllabfuhr Müllkippe oder Mülldeponie Müllverbrennungsanlage Sondermüllsammlung oder Mülltrennung Das sind alles

Mehr

Wachsender Recyclingmarkt in den USA und Japan erhöht Nachfrage nach leistungsfähigen Filtersystemen aus Deutschland

Wachsender Recyclingmarkt in den USA und Japan erhöht Nachfrage nach leistungsfähigen Filtersystemen aus Deutschland Seite 1 von 5 Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH baut Vertriebsnetz im Ausland aus Wachsender Recyclingmarkt in den USA und Japan erhöht Nachfrage nach leistungsfähigen Filtersystemen aus Deutschland Während

Mehr

und Verwertungspotentialen in der Schweiz

und Verwertungspotentialen in der Schweiz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall und Rohstoffe Übersicht zu Kunststoffmengen und Verwertungspotentialen in der

Mehr

Die Recyclat-Initiative von Frosch

Die Recyclat-Initiative von Frosch Die Recyclat-Initiative von Frosch 1. Ich bin eine Flasche Jedes Jahr werden in Deutschland ca. 120.000 Tonnen alte PET-Verpackungen über den Gelben Sack eingesammelt. Leider werden diese häufig eher thermisch

Mehr

Mülltrennung macht Sinn!

Mülltrennung macht Sinn! Mülltrennung macht Sinn! Bei jedem Salzburger fallen insgesamt pro Jahr rd. 470 kg Abfälle an. Mehr als die Hälfte (55%) davon werden getrennt gesammelt und verwertet, wie zb Altpapier, Metalle, Biotonne,

Mehr

Wortschatz zum Thema: Umwelt, Umweltschutz

Wortschatz zum Thema: Umwelt, Umweltschutz 1 Wortschatz zum Thema: Umwelt, Umweltschutz Rzeczowniki: die Umwelt das Klima das Wetter der Regen der Sturm der Müll der Hausmüll die Tonne, -n die Mülltonne, -n der Behälter, - die Menge die Gesundheit

Mehr

Tragfähige g Recyclinglösungen in Asien mit Politik und Industrie umsetzen. OHL Engineering GmbH PET Recycling Technologies

Tragfähige g Recyclinglösungen in Asien mit Politik und Industrie umsetzen. OHL Engineering GmbH PET Recycling Technologies 1 Stefan M. Behnke GmbH PET Recycling Technologies Tragfähige g Recyclinglösungen g in Asien mit und umsetzen GmbH PET Recycling Technologies A SCHOELLER Company Engineering Company Supplying complete

Mehr

Ergebnis Die nachhaltige Medienproduktion

Ergebnis Die nachhaltige Medienproduktion In Sachen Nachhaltigkeit ist die Medienproduktion in vieler Hinsicht Vorreiter. Es gibt eine Vielzahl an Technologien und Konzepten zur umweltgerechten Fertigung. Dennoch fehlt es oft an einer strategischen

Mehr

Pressemitteilung. Mehr Nachhaltigkeit im Obst- und Gemüsehandel mit Hilfe der BASF Ökoeffizienz-Analyse

Pressemitteilung. Mehr Nachhaltigkeit im Obst- und Gemüsehandel mit Hilfe der BASF Ökoeffizienz-Analyse Pressemitteilung Mehr Nachhaltigkeit im Obst- und Gemüsehandel mit Hilfe der BASF Ökoeffizienz-Analyse Analyse der Ökoeffizienz von Äpfeln aus Deutschland, Italien, Neuseeland, Chile und Argentinien Ertrag,

Mehr

TRENDCHECK ALTKLEIDER. Mit Kleiderspenden sinnvoll helfen

TRENDCHECK ALTKLEIDER. Mit Kleiderspenden sinnvoll helfen TRENDCHECK ALTKLEIDER Mit Kleiderspenden sinnvoll helfen Altkleider recyceln l Trends und Angebote lassen unsere Kleiderschränke oft voller werden als uns lieb ist. Aussortiert wird in der Regel nicht,

Mehr

Mach's grün! macht Schule

Mach's grün! macht Schule Mach's grün! macht Schule Lehrmaterial für den Grundschulunterricht Thema: Papierorientierter Umweltschutz Überblick Unterrichtsfach Sachkunde Module 1. Rätsel 2. Papierschöpfen Kompetenzziele Umweltbewusstsein

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Recycling Arbeitsblatt

Recycling Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Die SuS erkennen das stoffliche und das energetische und die damit verbundenen Prozesse. Sie können nachvollziehen, was sie selber zum beitragen können. Sie ordnen

Mehr

Sekundärbrennstoffe. Zukunftsweisende Nutzung von energiereichen Abfällen. www.entsorgung-niederrhein.de

Sekundärbrennstoffe. Zukunftsweisende Nutzung von energiereichen Abfällen. www.entsorgung-niederrhein.de Sekundärbrennstoffe. Zukunftsweisende Nutzung von energiereichen Abfällen. www.entsorgung-niederrhein.de Das sind wir. Die EGN ist Ihr regionaler Full-Service-Anbieter im Bereich Entsorgung und Recycling.

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Wasserkraft früher und heute!

Wasserkraft früher und heute! Wasserkraft früher und heute! Wasserkraft leistet heute einen wichtigen Beitrag zur Stromversorgung in Österreich und auf der ganzen Welt. Aber war das schon immer so? Quelle: Elvina Schäfer, FOTOLIA In

Mehr

Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller.

Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller. Pressemitteilung Groß, aber noch keine Gefahr Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller. München, den 18. April 2011 Vor dem Hintergrund einer teilweise

Mehr

Behältermanagement und Logistik

Behältermanagement und Logistik Behältermanagement und Logistik Ihre Behälter: Unser Management Wir liefern sauberes Leergut für Ihre qualitätsgerechte Produktion Ihre Produktion: Unsere Logistik Lagern, Verpacken, Sortieren - unser

Mehr

Energie aus erneuerbaren Quellen für die Bequemlichkeit - Convenience Stores sind das ganze Jahr über rund um die Uhr geöffnet

Energie aus erneuerbaren Quellen für die Bequemlichkeit - Convenience Stores sind das ganze Jahr über rund um die Uhr geöffnet Botschaft von Japan. Neues aus Japan Nr. 122 Januar 2015 Energie aus erneuerbaren Quellen für die Bequemlichkeit - Convenience Stores sind das ganze Jahr über rund um die Uhr geöffnet Schnee für den Betrieb

Mehr

OPEN DOORS TO NEW COOLING SOLUTIONS

OPEN DOORS TO NEW COOLING SOLUTIONS OPEN DOORS TO NEW COOLING SOLUTIONS Nachrüstung Transparent Rahmenlos Energie-Einsparung SENSATIONELLE NEUE LÖSUNG FÜR DAS KÜHLREGAL -DIE NEUEN COOLSTAR-TÜREN VON DOUBLECOOL Premiere! Es gibt eine attraktive

Mehr

Abfall ist Rohstoff. Informationen zur Briefmarke mit dem Plus 2012

Abfall ist Rohstoff. Informationen zur Briefmarke mit dem Plus 2012 Abfall ist Rohstoff Informationen zur Briefmarke mit dem Plus 2012 DIe BRIefmARke mit Dem Plus für Den umweltschutz Seit 1992 wird im Zweijahresrhythmus eine Sonderbriefmarke Für den Umweltschutz herausgegeben.

Mehr

der führende gruppenreiseanbieter

der führende gruppenreiseanbieter der führende gruppenreiseanbieter 2 Wer wir sind www.kuonigrouptravel.com der weltweit führende gruppenreiseanbieter Kuoni Group Travel Experts ist das Ergebnis einer Fusion zwischen zwei außergewöhnlich

Mehr

Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG Käfertaler Straße 170 68167 Mannheim Tel.: 0621/3370-0 Fax: 0621/3370-381 E-Mail: info@eichbaum.

Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG Käfertaler Straße 170 68167 Mannheim Tel.: 0621/3370-0 Fax: 0621/3370-381 E-Mail: info@eichbaum. Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG Käfertaler Straße 170 68167 Mannheim Tel.: 0621/3370-0 Fax: 0621/3370-381 E-Mail: info@eichbaum.de Internet: www.eichbaum.de Stand: März 2014 2 Liebe Kunden, ich begrüße

Mehr

Lakonien zählt mit der Präfektur-Hauptstadt

Lakonien zählt mit der Präfektur-Hauptstadt Kalt gepresst lebensmittel.praxis In der griechischen Region Lakonien auf der Halbinsel Peleponnes füllt das Unternehmen U.A.C. Lakonia für einen Verbund griechischer Kleinbauern extra natives Olivenöl

Mehr

TÜV zertifiziert Lebensmittelechtheit bei Simitri HD Toner von Konica Minolta

TÜV zertifiziert Lebensmittelechtheit bei Simitri HD Toner von Konica Minolta Presse-Information TÜV zertifiziert Lebensmittelechtheit bei Simitri HD Toner von Konica Minolta Langenhagen, 16. August 2010 Der Simitri HD Polymerisationstoner von Konica Minolta hat als einziger Toner

Mehr

WERTSTOFFGESETZ Eine Bewertung aus Marktsicht

WERTSTOFFGESETZ Eine Bewertung aus Marktsicht WERTSTOFFGESETZ Eine Bewertung aus Marktsicht Auf Basis der zwischen den Koalitionsfraktionen ausgehandelten Eckpunkte hat das Bundesumweltministerium den Arbeitsentwurf eines Wertstoffgesetzes vorgelegt.

Mehr

PCB-Design für besondere Ansprüche.

PCB-Design für besondere Ansprüche. ENGINEERING ANSWERS PCB-Design für besondere Ansprüche. Zuverlässig, lieferantenunabhängig, günstig. PCB-DESIGN NIEDRIGSTE PRODUKTKOSTEN DURCH INTELLIGENTES DESIGN PCB-DESIGN Legen Sie Wert auf ein PCB-Design,

Mehr

Innovation aus Schaumstoff

Innovation aus Schaumstoff Innovation aus Schaumstoff Wir entwickeln kontinuierlich neue und bessere Prozesse, Produkte, Dienstleistungen und Technologien. Wegweisende Schaumstofftechnik Die Sekisui Alveo ist spezialisiert auf die

Mehr

Dry Tec Wash & Go. Sauber für Ihr Umfeld revolutionär für unsere Umwelt

Dry Tec Wash & Go. Sauber für Ihr Umfeld revolutionär für unsere Umwelt Dry Tec Wash & Go Sauber für Ihr Umfeld revolutionär für unsere Umwelt www.steinfels swiss.ch Steinfels Swiss St. Gallerstrasse 180 CH 8411 Winterthur Tel. 052 234 44 00 Fax 052 234 44 01 Dry Tec Wash

Mehr

Peritonealdialyse. Umweltfreundliche Produkte für die Peritonealdialyse Fresenius Medical Care denkt voraus

Peritonealdialyse. Umweltfreundliche Produkte für die Peritonealdialyse Fresenius Medical Care denkt voraus Peritonealdialyse Umweltfreundliche Produkte für die Peritonealdialyse Fresenius Medical Care denkt voraus Umweltfreundliche Produkte für die Peritonealdialyse Wir haben Biofine entwickelt, weil es ein

Mehr

Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor

Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor Pressemitteilung Press Release Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor Neuer Index ermöglicht einen Vergleich

Mehr

Arten der Verschwendung. Eine Unternehmensleistung der IPE GmbH

Arten der Verschwendung. Eine Unternehmensleistung der IPE GmbH Arten der Verschwendung Eine Unternehmensleistung der IPE GmbH Was ist Verschwendung? Verschwendung sind alle Tätigkeiten, für die der Kunde nicht bereit ist zu zahlen! 3 Arten von Tätigkeiten Grundsätzlich

Mehr

Unternehmenssteuerung mit der Balanced Scorecard

Unternehmenssteuerung mit der Balanced Scorecard von Frank Slawik 28.11.2006 Ob gefordertes Qualitätsmanagement oder immer wieder neue Richtlinien für Banken-Rating Unternehmen brauchen ein System, das Ihnen hilft, Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen

Mehr

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser.

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser. Virtuelles Wasser Virtuelles Wasser Ob in Lebensmitteln, Autos, Rosen oder Getreide Wasser verbirgt sich in fast allen Produkten. Den Wert, der angibt, wie viel Wasser nötig ist, um diese Produkte herzustellen,

Mehr

BITTE SPERRFRIST 15.00 UHR BEACHTEN. PUMA führt biologisch abbaubare und recycelbare Produkte ein

BITTE SPERRFRIST 15.00 UHR BEACHTEN. PUMA führt biologisch abbaubare und recycelbare Produkte ein PRESSEMITTEILUNG BITTE SPERRFRIST 15.00 UHR BEACHTEN PUMA führt biologisch abbaubare und recycelbare Produkte ein Sportlifestyle-Unternehmen präsentiert Konzept für nachhaltige Schuhe, Textilien und Accessoires

Mehr

EINLADUNG. Ihr neues ERP-System in der Praxis. Mittwoch, 27. April 2016 bei der closurelogic GmbH in Worms

EINLADUNG. Ihr neues ERP-System in der Praxis. Mittwoch, 27. April 2016 bei der closurelogic GmbH in Worms EINLADUNG Ihr neues ERP-System in der Praxis Mittwoch, 27. April 2016 bei der closurelogic GmbH in Worms Ihr neues ERP-System in der Praxis Sie stehen am Anfang einer ERP-Einführung? Sie fragen sich gerade,

Mehr

ZUGFeRD erleichtert Rechnungsprozesse für KMU

ZUGFeRD erleichtert Rechnungsprozesse für KMU Hintergrundinformation Juni 2013 Elektronische Rechnung / ZUGFeRD ZUGFeRD erleichtert Rechnungsprozesse für KMU ZUGFeRD - das neue Rechnungsformat steht für den Zentralen User Guide des Forums elektronische

Mehr

Einsammlung von Verpackungen im Land Brandenburg 1996 bis 2002

Einsammlung von Verpackungen im Land Brandenburg 1996 bis 2002 Einsammlung von Verpackungen im Land Brandenburg 1996 bis 22 In Brandenburg nahm die Menge an getrennt eingesammelten Verpackungen im Zeitraum 1996 bis 22 um über ein Drittel zu. Dies war Ausdruck der

Mehr

HOCHENTWICKELTE TECHNISCHE LÖSUNGEN FÜR MAGNETVENTILE AN VOLUMETRISCHEN ABFÜLLANLAGEN

HOCHENTWICKELTE TECHNISCHE LÖSUNGEN FÜR MAGNETVENTILE AN VOLUMETRISCHEN ABFÜLLANLAGEN HOCHENTWICKELTE TECHNISCHE LÖSUNGEN FÜR MAGNETVENTILE AN VOLUMETRISCHEN ABFÜLLANLAGEN MAC Valves, Inc. hat eine Alternativlösung entwickelt, die es erlaubt, die vom OEM gelieferten Magnetventile 1:1 auszutauschen.

Mehr

Recycling von gebrauchten Katalysatoren Reaktivierung von Aktivkohle

Recycling von gebrauchten Katalysatoren Reaktivierung von Aktivkohle Recycling von gebrauchten Katalysatoren Reaktivierung von Aktivkohle Quecksilber Problem oder Herausforderung? Das Recycling gebrauchter Materialien und das möglichst weitgehende Schliessen von Stoffkreisläufen

Mehr

Innovation 5CE. WE-EF Copyright 2010 1

Innovation 5CE. WE-EF Copyright 2010 1 Innovation 5CE Der gesamte Ablauf bei WE-EF, von der Konstruktion einer Leuchte, über den Produktionsprozess bis hin zum anschließenden Gebrauch, fokussiert auf Langlebigkeit. Jeder Schritt trägt die Verantwortung

Mehr

Freizeit-Töpfern. ist. Es ist doch ein gutes Zeichen, daß wir kein Servicenetz brauchen.

Freizeit-Töpfern. ist. Es ist doch ein gutes Zeichen, daß wir kein Servicenetz brauchen. Freizeit-Töpfern Beim Freizeittöpfern fordern die Neugierde auf die tollen Töpfersachen optimierte Auslegung von Brennöfen und Regelung für bessere Brennergebnisse in kurzer Zeit. Moderne Computersteuerungen

Mehr

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung.

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung. Ökologisch betrachtet leben wir in der Schweiz weit über unsere Verhältnisse: Wir verbrauchen im Durchschnitt 2,4-mal mehr Ressourcen als auf dem Planeten verfügbar sind. Warum? Unser hoher Lebensstandard

Mehr

Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen»

Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen» Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen» Altersstufe Geeignet für 9- bis 14-Jährige. Konzept Die Forschungsaufträge laden ein, die Sonderausstellung von focusterra im Detail selbständig

Mehr

Energie- und CO 2 -Bilanz für den Kreis Herzogtum Lauenburg

Energie- und CO 2 -Bilanz für den Kreis Herzogtum Lauenburg Energie- und CO 2 -Bilanz für den Kreis Herzogtum Lauenburg Mit Hilfe der Software ECORegion smart der Firma Ecospeed wurde auf der Grundlage kreisspezifischer Daten sowie in der Software integrierter

Mehr

Live im BetrieB Herbst 2015

Live im BetrieB Herbst 2015 Herbst 2015 5 Das Erfahrungsnetzwerk vom Praktiker für Praktiker Herbst 2015 Live bei... Im fünften Durchgang von informieren wieder vorbildliche Vorarlberger Unternehmen und Gemeinden über ihren innovativen

Mehr

Ihre. Was für eine Reifenspur möchten Sie selbst hinterlassen? Genau in diesem Moment rollen überall in der Welt Milliarden Reifen.

Ihre. Was für eine Reifenspur möchten Sie selbst hinterlassen? Genau in diesem Moment rollen überall in der Welt Milliarden Reifen. Ihre Genau in diesem Moment rollen überall in der Welt Milliarden Reifen. Jeden Tag werden Hunderttausende neue Reifen hergestellt. Reifenspur Was für eine Reifenspur möchten Sie selbst hinterlassen? Reifen

Mehr

Wir beleuchten nachhaltig.

Wir beleuchten nachhaltig. Wir beleuchten nachhaltig. 2 Einführung Das Original AURA THE ORIGINAL LONG LIFE LIGHT 3 Es ist an der Zeit, Ihre Zukunft nachhaltig zu beleuchten. Wenn es um Umweltschutz geht und darum, die begrenzten

Mehr

abfallist wertvoll Batterien Akkus Konservendosen Blechdeckel von Flaschen, Konfigläsern etc. Batterien Knopfzellen Kleinakkus

abfallist wertvoll Batterien Akkus Konservendosen Blechdeckel von Flaschen, Konfigläsern etc. Batterien Knopfzellen Kleinakkus Alu Blech Batterien Akkus Aluminium und Blechdosen werden oft gemeinsam gesammelt und danach magnetisch von - einander getrennt. Beide Materialien können beliebig oft eingeschmolzen und zu vollwertigen,

Mehr

Presse-Information. Keine Chance für den elektrischen Schlag. Fachpressekonferenz K 2013 am 25. und 26. Juni in Ludwigshafen

Presse-Information. Keine Chance für den elektrischen Schlag. Fachpressekonferenz K 2013 am 25. und 26. Juni in Ludwigshafen Presse-Information 26. Juni 2013 P 312/13 Dr. Sylvia Kaufmann Telefon: +49 5443 12-2238 sylvia.kaufmann@basf.com Fachpressekonferenz K 2013 am 25. und 26. Juni in Ludwigshafen Keine Chance für den elektrischen

Mehr

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen www.unsichtbarerfeind.de Blatt 8 Energiesparen Wenn wir den Klimawandel aufhalten wollen, sollten wir uns alle überlegen, was wir konkret dagegen unternehmen können. Schließlich wirkt sich beim Klima erst

Mehr

Mein Abfall. Kurzbeschrieb. Unterrichtsverlauf. Einführung. Erarbeitung. Abschluss. Thema Entstehen/Vermeiden. Stufe (Unterstufe) Stufe.

Mein Abfall. Kurzbeschrieb. Unterrichtsverlauf. Einführung. Erarbeitung. Abschluss. Thema Entstehen/Vermeiden. Stufe (Unterstufe) Stufe. Lehrerkommentar Mein Abfall Thema Entstehen/Vermeiden mit Icon Stufe Stufe (Unterstufe) Mittelstufe Zeit Zeit Zeit 1 Lektion Material Material Material AB1 Abfallprotokoll M1 Abfallberg M2 Begriffkarten

Mehr

Innovatives Gebäudemanagement für nachhaltige Energieeffizienz

Innovatives Gebäudemanagement für nachhaltige Energieeffizienz Innovatives Gebäudemanagement für nachhaltige Energieeffizienz Erfahrung die sich auszahlt Seit über 50 Jahren ist Elesta im Bereich der Regelungstechnik tätig, 30 Jahre im Bereich der Gebäudeautomation

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Nedap Dairy Management

Nedap Dairy Management Nedap Dairy Management Nedap Dairy Management Die Milchviehbetriebe werden immer größer. Daher wird ein effizientes Management der Betriebe für eine zukunfts orientierte Milchviehhaltung noch wichtiger.

Mehr

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Mit Biogas können Sie sich als Kundin oder Kunde der IBAarau Erdgas AG noch stärker für die Umwelt engagieren. Sie können frei entscheiden, ob

Mehr

Metalle in Gebäuden. Unentbehrlich & vollständig wiederverwertbar. International Polar Foundation - René Robert

Metalle in Gebäuden. Unentbehrlich & vollständig wiederverwertbar. International Polar Foundation - René Robert Metalle in Gebäuden Unentbehrlich & vollständig wiederverwertbar International Polar Foundation - René Robert 1 Metalle sind in Gebäuden unverzichtbar Metalle kommen aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften

Mehr

Food Safety: Rückblick 2015 - Ausblick 2016

Food Safety: Rückblick 2015 - Ausblick 2016 Presseinformation 08.01.2016 Mineralöl - Weichmacher - Kunststoffverordnung Food Safety: Rückblick 2015 - Ausblick 2016 Lebensmittelsicherheit ist zu einem zentralen Thema für die Verpackungswirtschaft

Mehr

LEBENSMITTEL- RETTER LEBENSMITTELRETTER

LEBENSMITTEL- RETTER LEBENSMITTELRETTER LEBENSMITTEL- RETTER Das kommt Ihnen sicher bekannt vor: Plötzlich überfällt Sie ein Hungergefühl und schon stehen Sie am Kühlschrank. Wenn dort nicht gerade die große Leere herrscht, treffen Sie bestimmt

Mehr

Mein Sonnendach Unabhängigkeit, die man mieten kann. Selbst Energie produzieren und Energiekosten reduzieren.

Mein Sonnendach Unabhängigkeit, die man mieten kann. Selbst Energie produzieren und Energiekosten reduzieren. Mein Sonnendach Unabhängigkeit, die man mieten kann. Selbst Energie produzieren und Energiekosten reduzieren. Das Mein Sonnendach-Prinzip Mit einer gemieteten Solaranlage werden Sie unabhängiger vom Strompreis

Mehr

WEEE Management & Recycling

WEEE Management & Recycling WEEE Management & Recycling Rücknahmesysteme für Hersteller und Importeure Entsorgungslösungen für Unternehmen und Verwaltungen Verwertungslösungen für Kommunen WEEE for you WEEE for you WEEE for WEEE

Mehr

WOHLFÜHLKLIMA FÜR IHRE PRAXIS

WOHLFÜHLKLIMA FÜR IHRE PRAXIS WOHLFÜHLKLIMA FÜR IHRE PRAXIS Fortschrittliche Klimasysteme mit Hygieneprüfsiegel PERFEKTE KLIMATECHNIK... FLÜSTERLEISE INSTALLIERT Wissenschaftliche Fakten für mehr Wohlbefinden Optimales Raumklima bei

Mehr

Energetische Leuchttürme in der Region Bonn/Rhein-Sieg Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

Energetische Leuchttürme in der Region Bonn/Rhein-Sieg Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg Energetische Leuchttürme in der Region Bonn/Rhein-Sieg Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg www.ihk-bonn.de Gerflor Mipolam GmbH Heizen mit Abwärme der Produktion Gerflor ist bekannt als weltweit

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar GRÜNE ENERGIE IN FREIBURG In der Stadt Freiburg sind erneuerbare Energien sehr beliebt, und seit dem Atomunglück in Japan wird die Nachfrage noch größer. So sind die Einnahmen der Firmen, die ihr Geld

Mehr

Papier ist unsere Leidenschaft, doch wir können auch ohne

Papier ist unsere Leidenschaft, doch wir können auch ohne Papier ist unsere Leidenschaft, doch wir können auch ohne Rechnungen konventionell zu erfassen ist gerade für ein innovatives Unternehmen nicht mehr zeitgemäß und unrentabel. So entschied sich die Firma

Mehr

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Jeden Cent sparen Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort Seite 3 2. Essen und Trinken Seite 4-5 2.1 Außerhalb essen Seite 4 2.2

Mehr

Hightech für Bares. NGZ Innovation Produkte Service. Logistik Kontakt

Hightech für Bares. NGZ Innovation Produkte Service. Logistik Kontakt Hightech für Bares Rund 50 Angestellte Ausbildungsbetrieb 17.000 Geldzählgeräte 15.000 Service-Aufträge pro Jahr Softwaregesteuertes Lager mit über 5.000 Teilen Umweltfreundlicher Fuhrpark Solide, fair,

Mehr

Dein Handy ist zu gut für die Schublade!

Dein Handy ist zu gut für die Schublade! Dein Handy ist zu gut für die Schublade! Private Daten gelöscht? SIM-Karte entfernt? Dann rein in die Sammelbox. Unter allen Handys, die bis zum 28.März 2014 hier gesammelt werden, werden tolle Sachpreise

Mehr

Hohe Wachstumsraten für ISRA Systeme im Automotive- und im Assembly-Bereich

Hohe Wachstumsraten für ISRA Systeme im Automotive- und im Assembly-Bereich 3D Machine Vision sorgt für höchste Produktivität Hohe Wachstumsraten für ISRA Systeme im Automotive- und im Assembly-Bereich Bei der Produktion hochwertiger Fahrzeuge sowie in Montageprozessen kommt es

Mehr

Individuelle Membran-Lösungen für die Weinfiltration

Individuelle Membran-Lösungen für die Weinfiltration Individuelle Membran-Lösungen für die Weinfiltration www.cut-membrane.com Filtrationsprozesse - ein zentrales Thema bei der Weinherstellung Die Weinherstellung ist eine eigene Wissenschaft und füllt ganze

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur mit Landesrat Rudi Anschober 10. Februar 2012 zum Thema Erfolge und Chancen für Atomgegner: Tschechien kündigt Rückzug auf Mega-Ausbau der Atomenergie an und Frankreich erleidet

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016:

Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016: Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016: Im April 2016 finden die beiden Leitmessen wire und Tube bereits

Mehr

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend.

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend. Indien und China - Getriebe-Märkte mit differenzierten Ansprüchen 10. Internationales CTI Symposium Innovative Fahrzeug-Getriebe, Hybrid- und Elektro-Antriebe (5. bis 8. Dezember 2012, Berlin) www.getriebe-symposium.de/presse

Mehr

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins Begegnung in Neu-Ulm e.v. am 22. Juli 2011 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Thema Grußwort anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011 Telefon:

Mehr

Investieren Sie in Zukunft!

Investieren Sie in Zukunft! Investieren Sie in Zukunft! Der Strom kommt aus der Steckdose. Tee und Kaffee fürs Büro werden im Supermarkt um die Ecke gekauft. Und der Büroversand liefert seit Jahren das gleiche Kopierpapier. Aber:

Mehr

DeR sonne. www.sonnenkraft.de

DeR sonne. www.sonnenkraft.de strom aus DeR sonne ihre solar-photovoltaik-anlage jetzt in bewährter sonnenkraft-qualität www.sonnenkraft.de Die ganze KRaFt DeR sonne. gratis! Seit 4,57 Milliarden Jahren geht die Sonne auf. Und jeden

Mehr

EcoTherm Kompakt WBS/WBC

EcoTherm Kompakt WBS/WBC EcoTherm Kompakt WBS/WBC Gas-Brennwerttherme geeignet für bio-erdgas BRÖTJE Nähe ist unsere Stärke 02 Warum? Weil Nähe für uns Unterstützung, Fortschritt und Individualität bedeutet. Weil wir für jede

Mehr

Windparks an Land. Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung. Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de

Windparks an Land. Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung. Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de Windparks an Land Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de -Gruppe innovativ, erneuerbar, effizient Deutschland Energiezukunft gestalten

Mehr

Ecolaboration Ein gemeinsamer Weg für eine nachhaltigere Zukunft

Ecolaboration Ein gemeinsamer Weg für eine nachhaltigere Zukunft Ecolaboration Ein gemeinsamer Weg für eine nachhaltigere Zukunft Bei Nespresso verpflichten wir uns, Nachhaltigkeit zu einer unserer Hauptaufgaben zu machen. Unser Weg in eine nachhaltigere Zukunft begann

Mehr

RADIX pro. Substrat/ Erde. Gut mischen! Wasser & Nährstoffe. Video-Tutorial

RADIX pro. Substrat/ Erde. Gut mischen! Wasser & Nährstoffe. Video-Tutorial RADIX pro 1. Substrat/ Erde Gut mischen! 2. Wasser & Nährstoffe 3. Video-Tutorial 4. DE EN Über Wir sind eine innovative deutsche Firma, welche seit mehr als 15 Jahren auf die Veredelung von natürlichen

Mehr

Operational Excellence Consulting: Modulares 3-Phasen-Programm

Operational Excellence Consulting: Modulares 3-Phasen-Programm SIG Combibloc Pressemitteilung Operational Excellence Consulting: Modulares 3-Phasen-Programm SIG Combibloc: Neues Serviceangebot zur nachhaltigen Steigerung der Gesamtanlageneffizienz Mai 2012. Lebensmittelhersteller

Mehr

solche Werkstoffe nicht mit Wachs, sondern verteilt die elektrische Ladung in der Oberfläche des verwendeten Kunststoffes so, dass sie Wasser

solche Werkstoffe nicht mit Wachs, sondern verteilt die elektrische Ladung in der Oberfläche des verwendeten Kunststoffes so, dass sie Wasser Inhalt solche Werkstoffe nicht mit Wachs, sondern verteilt die elektrische Ladung in der Oberfläche des verwendeten Kunststoffes so, dass sie Wasser abstoßen. Zusätzlich haben diese Substanzen eine regelmäßige

Mehr

INTELLIGENT PLANEN 30 % 15 %

INTELLIGENT PLANEN 30 % 15 % INTELLIGENT PLANEN 30 % CO 2 -EFFIZIENZ bis 2020 verbessern 15 % WENIGER KILOMETER legten die SmartTrucks in den Pilotphasen in Deutschland zurück, die Dauer einer Tour verkürzte sich durch schnittlich

Mehr

BERGMANN. Innovation seit Generationen

BERGMANN. Innovation seit Generationen BERGMANN Innovation seit Generationen Ziegelwerke Otto Bergmann, Werk Kalletal ZIEGELWERKE OTTO BERGMANN Ziegel Baustoff mit Zukunft Ziegel ist nicht nur einer der bewährtesten und beliebtesten Baustoffe,

Mehr