Berater-Profil EAI-Berater und Web-Developer (B2B, EDI, EDIFACT, XML) EDV-Erfahrung seit. Verfügbar ab auf Anfrage.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Berater-Profil 2840. EAI-Berater und Web-Developer (B2B, EDI, EDIFACT, XML) EDV-Erfahrung seit. Verfügbar ab auf Anfrage."

Transkript

1 Berater-Profil 2840 EAI-Berater und Web-Developer (B2B, EDI, EDIFACT, XML) Ausbildung Studium der Betriebswirtschaftslehre (BWL) an der Philipps Universität Marburg/L. Schwerpunkte: Wirtschaftsinformatik, Logistik Abschluss: Diplom-Kaufmann (Dipl. Kfm.) EDV-Erfahrung seit Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1967 Unternehmensberatung R+K AG, Theaterstrasse 4, CH-4051 Basel R+K Unternehmensberatung GmbH, Ludwigstraße 69, Stuttgart Telefon +41 ( 61 ) Telefon (0711 ) Telefax +41 ( 61 ) Internet Telefax (0711 ) Internet

2 Tätigkeiten und Kenntnisse Tätigkeiten Hardware SYSTEME Betriebssysteme Software Aus-/Weiterbildung Konzeption Migration Projektleitung Projektmanagement Prozessmodellierung Sachbearbeitung Schulung SW-Betreuung SW-Installation Systemanalyse Vertrieb diverse PC MS-DOS Windows-2000 Windows-3.x Windows-95 Windows-98 Windows-NT 4.0 DTA EANCOM EDI Edifact EDIFICE FTP HomeSite ISDN Lotus Notes Lotus SmartSuite Micrografx ABC Flow-Charter MS-Access 97/8.0 MS-Excel MS-Internet Explorer MS-Outlookxx MS-Powerpoint MS-Project MS-Word Netscape Rosetta-Net SAP-EDI SEDAS SWTVDA Visio WEBMethods X.400 X.500 Profil 2840 Seite 2 von 7

3 Methoden und Werkzeuge Programmiersprachen Sprachen B2B EAI Basic Cobol HTML JavaScript Pascal PHP XML deutsch (Muttersprache) englisch (sicher in Wort und Schrift) französisch (Grundkenntnisse) lateinisch (Grundkenntnisse) Profil 2840 Seite 3 von 7

4 Erfahrungsschwerpunkte, Kurse Zahlreiche Veröffentlichungen zu verschiedenen Themen: - EDI/EDIFACT, Workflow-, Prozessabwicklung), u.a. eigenes Buch Profil 2840 Seite 4 von 7

5 Projektinhalte, Tätigkeiten Elektro-/Elektronik-Industrie B2B, EAI, EDI, Edifact Migration, Projektleitung, SW-Betreuung, Systemanalyse Business-Analyse und Projektmanagement für den produktiven EDI/EDIFACT-Betrieb, Auswahl und Implementierung einer EAI/B2B-Plattform auf Basis webmethods: - Betreuung des produktiven EDI/EDIFACT-Betriebs (Prozessanalyse, Schnittstellenbeschreibung, Implementierung, Test, Support) - Marktanalyse der aktuell verfügbaren EAI/B2B-Systeme - Erstellung von Checklisten, Pflichtenheften, Konzepten und Präsentationen zur Auswahl und Bewertung von EAI/B2B-Systemen - Entwicklung einer Projektstrategie für die Migration von ca. 250 EDI-Anbindungen auf eine neue EAI/B2B-Plattform - Unterstützung bei der Migration und Implementierung Dienstleistungen HTML, PHP Projektleitung, SW-Installation, Systemanalyse Projektmanagement und Projektleitung für den Aufbau des XML Internetportals XML2DAY (www.xml2day.de): - Marktanalyse, Strategieentwicklung, Konzeption, Erstellung von Businessplänen, Machbarkeitsanalyse - Koordination der Entwicklung - Technische Realisierung der Version 1.0 (HTML) und Version 2.0 (PHP) Internet Dienstleister diverse PC, MS-Project Projektleitung, Prozessmodellierung, Systemanalyse Projektmanagement und Projektleitung für den europäischen Finance Channel, Teamleitung für 7 Consultants: - Erstellung von Projektplänen mit Hilfe von MS-Project 98/ Koordination des Developmentprozesses sowie der Fehleranalyse- und -behebung, Qualitätssicherung - Analyse, Konzeption und Einführung verschiedener Workflows und Prozesse - Durchführung technischer Machbarkeitsanalysen - Projektmanagementaufgaben im operativen Betrieb Banken/Kreditwesen, Service RZ EDI, HTML Konzeption, Projektmanagement, Prozessmodellierung Analyse und Konzeption im Bereich ebusiness im Bankenumfeld: - Analyse eines Grobkonzeptes für das Online Lastschriftverfahren im Internet (OLV) - Erstellung eines Feinkonzeptes OLV im Gesamtprojekt Bezahlsysteme im Internet - Erstellung von Programmablaufplänen, Workflows, Prozessen - Screendesign der Webseiten in HTML - Konzeptionierung der EDI-Anbindung per DTA Profil 2840 Seite 5 von 7

6 Internet Dienstleister, Luxemburg B2B, EDI, Edifact, XML Konzeption, Projektmanagement, Sachbearbeitung Aufbau einer europäischen EDI/EDIFACT- und XML-Datendrehscheibe (B2B-Portal): - Europäische Marktanalyse - Strategieentwicklung - Konzeption - Dokumentation - Marketing - Einführung Seeburger EDI-System IT Softwarehaus EDI Projektmanagement, Schulung, Vertrieb Aufbau eines neuen Filialstandortes des französischen Marktführers aus dem Bereich EDI und Efficient Consumer Response (Geschäftsprozessoptimierung): - Projektmanagement für Key-Account-Kunden - Vertriebsverantwortung für Deutschland - Projektverantwortung für deutschsprachigen Raum - Durchführung von EDI-Lieferantenveranstaltungen, Schulungen, Workshops, Messeauftritten Dienstleistungen EDI, Edifact Konzeption, Projektmanagement, Prozessmodellierung, Schulung, SW-Installation Durchführung kompletter EDI/EDIFACT-Projekte: - Konzepterstellung (Grob- und Feinkonzept); Erstellung von Machbarkeitsstudien; Ist-Analyse und Optimierung bestehender Geschäftsprozesse und Workflows - Erstellung von Pflichtenheften und Auswahl geeigneter EDI-Systeme - Definition Schnittstellenbeschreibungen; Erstellung Konvertertabellen/Mapping; Definition, Entwicklung und Dokumentation EDI-Implementation-Guidelines - Durchführung Installation, Testläufe, Schulungen - Durchführung von EDI-Lieferantenveranstaltungen, Schulungen, Workshops, Messeauftritten - Einsatz der EDI-Systeme Seeburger, Sterling, Siemens-Nixdorf Universität/Hochschule EDI, Edifact Systemanalyse Im Verbund mit den Universitäten Würzburg, Hamburg und Marburg wurde mit der Unterstützung der DBP Telekom das Thema EDI/EDIFACT (Geschäftprozessoptimierung) untersucht: - Projektmitarbeit im EDI/EDIFACT-Projekt VULCAN II der DBP Telekom - Literaturrecherche - Durchführung von Betatests und entsprechende Dokumentation bei verschiedenen EDI- Systemen - Erstellung von Pflichtenheften sowie Marktübersichten für EDI-Systeme u.a. Einsatz des Seeburger EDI-Systems IT Softwarehaus EDI, SAP-EDI Aus-/Weiterbildung Profil 2840 Seite 6 von 7

7 (Praktikant im Bereich Bürokommunikation) Erstellung eines Pflichtenheftes für ein EDI-System: - Bei dem 6-wöchigen Praktikum wurde die Erstellung eines Pflichtenheftes für ein EDI-System sowie ein entsprechender Vergleich mit dem damals verfügbaren SAP-EDI-System durchgeführt - Teilnahme an SAP-EDI-Schulungen Profil 2840 Seite 7 von 7

Berater-Profil Seniorberater Controlling (Unternehmenskonzeption, Prozesse) Modulkenntnisse: - CO, PS, PP (Basics), FI (Basics)

Berater-Profil Seniorberater Controlling (Unternehmenskonzeption, Prozesse) Modulkenntnisse: - CO, PS, PP (Basics), FI (Basics) Berater-Profil 1553 Seniorberater Controlling (Unternehmenskonzeption, Prozesse) Modulkenntnisse: - CO, PS, PP (Basics), FI (Basics) Ausbildung Professor für Wirtschaftsinformatik und Organisation EDV-Erfahrung

Mehr

Berater-Profil Arbeitsvorbereitung, RZ-Produktionssteuerung. EDV-Erfahrung seit Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil Arbeitsvorbereitung, RZ-Produktionssteuerung. EDV-Erfahrung seit Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 1782 Arbeitsvorbereitung, Ausbildung EDV-Erfahrung seit 1977 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1954 Unternehmensberatung R+K AG, Theaterstrasse 4, CH-4051 Basel R+K Unternehmensberatung

Mehr

Berater-Profil Systemprogrammierer (MVS, OS/390) Ausbildung Elektrotechniker mit Fachoberschulreife. EDV-Erfahrung seit 1991

Berater-Profil Systemprogrammierer (MVS, OS/390) Ausbildung Elektrotechniker mit Fachoberschulreife. EDV-Erfahrung seit 1991 Berater-Profil 2853 Systemprogrammierer (MVS, OS/390) Ausbildung Elektrotechniker mit Fachoberschulreife EDV-Erfahrung seit 1991 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1965 Unternehmensberatung R+K AG, Theaterstrasse

Mehr

Berater-Profil Senior-Consultant (Org.-Programmierung, Systemanalyse) Ausbildung Organisationsprogrammierer (CDI) EDV-Erfahrung seit 01.

Berater-Profil Senior-Consultant (Org.-Programmierung, Systemanalyse) Ausbildung Organisationsprogrammierer (CDI) EDV-Erfahrung seit 01. Berater-Profil 1241 Senior-Consultant (Org.-Programmierung, Systemanalyse) B.-Systeme: MVS, OS/390, Windows, z/os Sprachen: Cobol, CSP, Java, PL/1, SQL, Visual Age DB/DC: Adabas, Cics, DB2, IMS, Vsam Tools:

Mehr

1990 Dipl. Verwaltungswirt (FH) 1984 Allgem. Hochschulreife Mediation, Schwerpunkt: Wirtschaft & Arbeitswelt

1990 Dipl. Verwaltungswirt (FH) 1984 Allgem. Hochschulreife Mediation, Schwerpunkt: Wirtschaft & Arbeitswelt Name: Heiko Jahrgang: 1964 Ausbildung: 1990 Dipl. Verwaltungswirt (FH) 1984 Allgem. Hochschulreife Fortbildung 2010 Mediation, Schwerpunkt: Wirtschaft & Arbeitswelt 2009 Grundlagen der Rhetorik Moderne

Mehr

Trainerkurzprofil. Zur Person

Trainerkurzprofil. Zur Person Trainerkurzprofil Zur Person Name: Barbara B. Berghaus Qualifikation: IT-Trainerin (seit 1992) Consultant Fachautorin Mediendidaktikerin elearning-tutorin CLP (Certified Lotus Professional Datenbankdesign)

Mehr

Bewerbung. Dipl.-Kfm. (FH) Thomas Mahler Friedenstraße Kassel

Bewerbung. Dipl.-Kfm. (FH) Thomas Mahler Friedenstraße Kassel Bewerbung Dipl.-Kfm. (FH) Thomas Mahler Friedenstraße 13 34121 Kassel email Telefon Mobil Fax Internet * post@online-mahler.de 05 61.8 61 56 77 01 73.9 60 07 55 09 41.5 99 21 12 17 www.thomas-mahler.de

Mehr

FreieSoftwareOG. Ubuntu-Linux, Freie Software und die Community

FreieSoftwareOG. Ubuntu-Linux, Freie Software und die Community FreieSoftwareOG Ubuntu-Linux, Freie Software und die Community Wer ist FreieSoftwareOG? Wir sind ein Zusammenschluss von Enthusiasten im Bereich der Freien Software. Wir treffen uns jeden 1. Mittwoch des

Mehr

REDEN WIR ÜBER DEN PERFEKTEN START INS CRM.

REDEN WIR ÜBER DEN PERFEKTEN START INS CRM. REDEN WIR ÜBER DEN PERFEKTEN START INS CRM. CRM: EIN GAP ZWISCHEN ANSPRUCH UND REALITÄT Seit vielen Jahren begleitet cmx consulting CRM- Projekte namhafter Konzerne und mittelständischer Marktführer. Unsere

Mehr

Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz.

Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Ausbildungsberuf Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Deine Ausbildung dauert 3 Jahre und wird am Standort Würselen im Ausbildungsbetrieb, der TravelTainment

Mehr

Collaboration und Mobility Mobility Services: Enterprise Mobility mit SPIRIT/21 wird sie zum Innovationsfaktor

Collaboration und Mobility Mobility Services: Enterprise Mobility mit SPIRIT/21 wird sie zum Innovationsfaktor Collaboration und Mobility Mobility Services: Enterprise Mobility mit SPIRIT/21 wird sie zum Innovationsfaktor Mobile Lösungen machen es möglich: Der Schreibtisch ist heute nur noch ein Arbeitsplatz unter

Mehr

Stellenmarkanalyse PM

Stellenmarkanalyse PM Stellenmarkanalyse PM 28.04.2003 Vortragende: Andreas Geißler, Tobias Langner 19.05.2003 Agenda Zahlen Beispiele Stellenbezeichnungen, Brachen und Projekte Qualifikationen Resumée Zahlen Quelle: Stellenmarkt

Mehr

Dänische Praktikanten in Ihrem Unternehmen. Das PIU-Programm

Dänische Praktikanten in Ihrem Unternehmen. Das PIU-Programm Dänische Praktikanten in Ihrem Unternehmen Das PIU-Programm Über das PIU-Programm Mit dem PIU-Programm (PIU ist die dänische Abkürzung für Auslandspraktika ) können Sie gut ausgebildete und hoch motivierte

Mehr

Stundentische Aushilfe Content-Pflege Web (m/w) ab sofort

Stundentische Aushilfe Content-Pflege Web (m/w) ab sofort Stundentische Aushilfe Content-Pflege Web (m/w) ab sofort Aufgaben, die Ihnen gefallen werden Unterstützung des Implementierungs-Teams Pflege von Webseiten mittels verschiedener Content Management Systeme

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 12.12.2016 Version: 59] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 10... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Bewerbung... Berthold Gaupp. (geb.: ) Langer Weg Winterbach

Bewerbung... Berthold Gaupp. (geb.: ) Langer Weg Winterbach Bewerbung... Berthold Gaupp (geb.: 27.12.1965) Langer Weg 20 73650 Winterbach 0172 9134750 berthold.gaupp@bgproject.eu www.bgproject.eu... als Ihr kreativer Webdesigner mit Herzblut. Sehr geehrte Damen

Mehr

informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I

informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I und Siebel auf mobilen Geräten www.ilume.de Siebel Open UI und Siebel auf mobilen Geräten Die Anforderungen an unternehmensweite Softwarelösungen

Mehr

ÜBUNG. Einführung in das IT-Projektmanagement Dr. The Anh Vuong WS 2016/17. Thema... 2 Projekt Struktur... 3 AUFGABEN... 5

ÜBUNG. Einführung in das IT-Projektmanagement Dr. The Anh Vuong WS 2016/17. Thema... 2 Projekt Struktur... 3 AUFGABEN... 5 ÜBUNG Einführung in das IT-Projektmanagement Dr. The Anh Vuong WS 2016/17 Einleitung zur Projektarbeit Thema... 2 Projekt Struktur... 3 AUFGABEN... 5 2016 by Dr. The Anh Vuong Seite 1 Thema Beschluss der

Mehr

Der Terminologieverantwortliche im Unternehmen

Der Terminologieverantwortliche im Unternehmen Der Terminologieverantwortliche im Unternehmen Vom Einzelkämpfer zum Projektleiter Dr. Rachel Herwartz, TermSolutions Günter Schmitt, Jetter AG Agenda Tech. Dokumentation und Terminologie bei Jetter Aufbau

Mehr

Oracle SOA Suite: Total Quality T-Systems

Oracle SOA Suite: Total Quality T-Systems Oracle SOA Suite: Total Quality Monitoring @ T-Systems Arnd Scharpegge, Lynx-Consulting GmbH Andreas Makiola, T-Systems International GmbH Agenda Ziele des Total Quality Monitorings Vorgaben für das Total

Mehr

Studium. Studium der Geophysik an der Ludwig-Maximilians- Universität München. Diplomarbeit zum Thema Mineralphysiksimulation (noch nicht bewertet)

Studium. Studium der Geophysik an der Ludwig-Maximilians- Universität München. Diplomarbeit zum Thema Mineralphysiksimulation (noch nicht bewertet) Mein Werdegang Persönliche Daten Thomas Christian Chust geboren am 11. Oktober 1981 in Freising, Bayern ledig Geophysiker und Kapitänleutnant der Reserve 1 Studium Wintersemester 2002 Wintersemester 2008

Mehr

Unternehmensorganisation

Unternehmensorganisation Unternehmensorganisation Präsentation Web Gesamtunternehmen Stand: 01.12.2016 1 Inhalte Funktionen Solutions Project Management Competence Center Kaufmännische Unternehmensführung Auslandsgesellschaften

Mehr

Skillprofil. IT-Consultant. Skillprofil IT-Consultant Marcell Vrbensky 1 of 5

Skillprofil. IT-Consultant. Skillprofil IT-Consultant Marcell Vrbensky 1 of 5 Skillprofil Skillprofil Marcell Vrbensky 1 of 5 Marcell Vrbensky Fachinformatiker Systemintegration Erfahrung Seit über zehn Jahren bin ich in der IT-Branche tätig. Meine berufliche Erfahrung konnte ich

Mehr

OLS ONLINE LINGUISTIC SUPPORT

OLS ONLINE LINGUISTIC SUPPORT 13.07.2016 OLS ONLINE LINGUISTIC SUPPORT Sind Sie bereit etwas Neues auszuprobieren? Sprachtests und Online Sprachkurse auf http://erasmusplusols.eu/de Was ist OLS? Die Erasmus+ online Sprachunterstützung

Mehr

Unsere Dienstleistungen im Zuge der BIM-Einführung

Unsere Dienstleistungen im Zuge der BIM-Einführung Unsere Dienstleistungen im Zuge der BIM-Einführung Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Geschäftsführer Tobias Mattes, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support Der BIM Fahrplan - Übersicht Schritt1:

Mehr

... and the service makes the difference

... and the service makes the difference Formale Konzepte Studiengang Wirtschaftsinformatik Service Managements von Dipl.-Ing., Paul-Klee-Str. 24 81477 München e-mail: till.post@service-consulting.eu,, München; 1996-2010 Informationen können

Mehr

Einführung in die Wirtschaftsinformatik

Einführung in die Wirtschaftsinformatik Einführung in die Wirtschaftsinformatik Übersicht zu den Inhalten der Vorlesung Die Inhalte der Vorlesung wurden primär auf Basis der angegebenen Literatur erstellt. Darüber hinaus finden sich ausgewählte

Mehr

Projektinitialisierung

Projektinitialisierung Produktblatt Projektinitialisierung Consulting Projektmanagement Winfried Kempfle Marketing Services Portfolio Motto: Kompetenz schafft Effizienz! Strategieplanung & Strategiecontrolling Marktanalyse Online

Mehr

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser.

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser. Schnell, stabil, einfach, sicher Kostenkontrolle pro Projekt Individuelle Stundenerfassung pro Mitarbeiter Erfassen von Fremdleistungen, Spesen, Material Keine Client-Installation notwendig Mehrere Benutzer

Mehr

INITIATIVBEWERBUNG ALS WIRTSCHAFTSINGENIEURIN

INITIATIVBEWERBUNG ALS WIRTSCHAFTSINGENIEURIN Engelsbach, April 20xx INITIATIVBEWERBUNG ALS WIRTSCHAFTSINGENIEURIN Sehr geehrte Damen und Herren, nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MCSD: Web Applications / Visual Studio 2012 (Kurs-ID: MD3) Seminarziel Diese Kompaktausbildung richtet sich an Entwickler, die Webanwendungen erstellen und sich in Visual Studio 2012 zertifizieren möchten.

Mehr

Orientierungsveranstaltung für Studierende der Bachelorstudiengänge. Wirtschaftsinformatik. Prof. Dr. Stefan Lessmann

Orientierungsveranstaltung für Studierende der Bachelorstudiengänge. Wirtschaftsinformatik. Prof. Dr. Stefan Lessmann Orientierungsveranstaltung für Studierende der Bachelorstudiengänge BWL und VWL Wirtschaftsinformatik + = Prof. Dr. Stefan Lessmann Team Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Stefan Lessmann - Lehrstuhlinhaber

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung 1 Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer Sorgfalt ausgewählt, erstellt und getestet. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für Fehler in dieser

Mehr

Universität Stuttgart Vorstellung der Studiengänge Informatik und Softwaretechnik

Universität Stuttgart Vorstellung der Studiengänge Informatik und Softwaretechnik Vorstellung der Studiengänge Informatik und Softwaretechnik Ilona Heurich Inhalt Worum geht es in der Informatik? Überblick über das Studium Was wird im Studium gelehrt (und was nicht)? Welche Voraussetzungen

Mehr

52 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement

52 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement 52 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement (1) Im Studiengang IT-Produktmanagement umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang der für

Mehr

Prüfung der Infrastruktur

Prüfung der Infrastruktur Prüfung der Infrastruktur 22. November 2016 Institut für Bildungsevaluation Assoziiertes Institut der Institut Universität für Bildungsevaluation Zürich Assoziiertes Institut der Universität Zürich PRÜFUNG

Mehr

Abschlussbericht. zum. Projekt ECDL-Europäischer Computerführerschein

Abschlussbericht. zum. Projekt ECDL-Europäischer Computerführerschein Integrierte Stadtteilschule Hermannsburg Herr Pusch 7-Sep-05 Abschlussbericht zum Projekt ECDL-Europäischer Computerführerschein Ziele Die Integrierte Stadtteilschule Hermannsburg (IS Hermannsburg) wird

Mehr

Weit über Teilnehmertage für Unternehmen aller Couleur sprechen dabei für sich!

Weit über Teilnehmertage für Unternehmen aller Couleur sprechen dabei für sich! Entsprechend unserem Leitbild Menschen abholen, inspirieren und entwickeln entwerfen wir bitworker nunmehr seit 20 Jahren Trainingskonzepte im IT-Umfeld. Unsere Trainings ebnen den Teilnehmern den Weg

Mehr

Vortrag anlässlich der Fachtagung "233 Tage eanv - Chaos oder professioneller Start?" am 19. November 2010 in Rostock Thomas Prenzer

Vortrag anlässlich der Fachtagung 233 Tage eanv - Chaos oder professioneller Start? am 19. November 2010 in Rostock Thomas Prenzer Die eanv Verbandslösung Vortrag anlässlich der Fachtagung "233 Tage eanv - Chaos oder professioneller Start?" am 19. November 2010 in Rostock Thomas Prenzer Benötigen Sie besondere Soft- oder Hardware?

Mehr

FLF-Testmanager ã k. Kraft. Testprogramm für Banken- und Leasingapplikationen FINANZIERUNG LEASING FACTORING

FLF-Testmanager ã k. Kraft. Testprogramm für Banken- und Leasingapplikationen FINANZIERUNG LEASING FACTORING ,. @ ã k FINANZIERUNG LEASING FACTORING Testprogramm für Banken- und Leasingapplikationen Kraft GmbH Thierschstr. 11 80538 München Telefon : +49 (0)89 / 18 90 81 98-0 info@kraft-partner.com Im Businessbereich

Mehr

Checkliste für Ihre neue Webseite/Relaunch/Webshop

Checkliste für Ihre neue Webseite/Relaunch/Webshop Checkliste für Ihre neue Webseite/Relaunch/Webshop Ziele Ihrer Webseite? Neue Kunden gewinnen Bestehenden Kunden einen neuen Verkaufskanal bieten Informationen zu unseren Produkten / Dienstleistungen einfach

Mehr

INGRID VON KOSLOWSKI. Ingrid von Koslowski IT-Trainer, Job-Coach

INGRID VON KOSLOWSKI. Ingrid von Koslowski IT-Trainer, Job-Coach INGRID VON KOSLOWSKI Ingrid von Koslowski IT-Trainer, Job-Coach http://ingrid-von-koslowski.info/ 1 Über mich Sie suchen einen guten EDV Dozenten, IT Trainer für Ihre EDV Schulungen oder für den Einsatz

Mehr

E-Campus Wirtschaft: Planung, Entwicklung und Betrieb von Web Based Trainings mit Studierenden für Studierende

E-Campus Wirtschaft: Planung, Entwicklung und Betrieb von Web Based Trainings mit Studierenden für Studierende E-Campus Wirtschaft: Planung, Entwicklung und Betrieb von Web Based Trainings mit Studierenden für Studierende Fachforum E-Learning Hessen 30. September 2008 Univ.-Prof. Dr. Axel C. Schwickert Dipl.-Kfm.

Mehr

IHR VERBAND MACHT WAS - DAS EURODFT

IHR VERBAND MACHT WAS - DAS EURODFT Bundesfachgruppe "Freie Werkstätten" IHR VERBAND MACHT WAS - DAS EURODFT Neofitos Arathymos Dipl.-Ing. (FH) Abteilung Technik, Sicherheit, Umwelt 1 Ihr Verband macht was - Das EuroDFT Der Anfang ist gemacht

Mehr

Geobasisinformationssystem im Wandel Andre Schönitz, Ministerium des Innern

Geobasisinformationssystem im Wandel Andre Schönitz, Ministerium des Innern Geobasisinformationssystem im Wandel 1 Geobasisinformationssystem Definition Entwurf BbgGeoVermG: 6 Geobasisinformationssystem (1) Das Geobasisinformationssystem enthält die Geobasisdaten, die Werkzeuge

Mehr

Vielen Dank für die Einladung Anwendertreffen Senox 2017

Vielen Dank für die Einladung Anwendertreffen Senox 2017 Vielen Dank für die Einladung Anwendertreffen Senox 2017 Loy & Hutz Systementwicklung Sebastian Arndt Entwicklungsleiter Silke Potapczuk Teamleiter Yasin Carkci Teamleiter Emmy-Noether-Strasse 2 79110

Mehr

Sage Expert. Ihre IT Abteilung wird zum Sage Expert Know How im Haus

Sage Expert. Ihre IT Abteilung wird zum Sage Expert Know How im Haus Sage Expert Ihre IT Abteilung wird zum Sage Expert Know How im Haus Sage Expert Ihr Weg zum Sage Expert Als mittelständisches Unternehmen ist es Ihnen wichtig, sämtliches Software Know How direkt in Ihrer

Mehr

HOLEN SIE MICH INS BOOT CLEMENS LÜTZEN

HOLEN SIE MICH INS BOOT CLEMENS LÜTZEN HOLEN SIE MICH INS BOOT CLEMENS LÜTZEN CV BEWERBUNG 2015 CLEMENS LÜTZEN CURRICULUM VITAE PERSONALIEN TEL MAIL GEBOREN NATIONALITÄT ZIVILSTAND EINTRITT Clemens Lützen Roggenstrasse 8 8005 Zürich +41 79

Mehr

Nutzung der eid in Online Geschäftsprozessen - Eine Pilotimplementation bei der VBG -

Nutzung der eid in Online Geschäftsprozessen - Eine Pilotimplementation bei der VBG - Nutzung der eid in Online Geschäftsprozessen - Eine Pilotimplementation bei der VBG - 2. Vertrauensdiensteworkshop der Träger der gesetzlichen UV 6. April 2016, Andreas Kowitz, Projektleiter VBG Umfeld

Mehr

Bewerbung um eine Masterarbeit im Bereich der Bauphysik für den Standort Hamburg ab November 2016

Bewerbung um eine Masterarbeit im Bereich der Bauphysik für den Standort Hamburg ab November 2016 Sabine Fischer, Franz-Xaver-Böck Str. 1, 85221 Dachau Bundesverband Feuchte & Altbausanierung e.v. Am Dorfanger 19 18246 Groß Belitz Stuttgart, 01. August 2016 Bewerbung um eine Masterarbeit im Bereich

Mehr

Statusbericht: Einsatz von Gauss VIP im Kompetenznetz Maligne Lymphome SY 5.2 CMS. Matthias Löbe IMISE Leipzig

Statusbericht: Einsatz von Gauss VIP im Kompetenznetz Maligne Lymphome SY 5.2 CMS. Matthias Löbe IMISE Leipzig SY 5.2 CMS Statusbericht: Einsatz von Gauss VIP im Kompetenznetz Maligne Lymphome AG Systemkomponenten 1 Agenda Zur Person Gründe für die Entscheidung für VIP CMS Evaluation I/2000 Stärken von Gauss VIP

Mehr

Web Apps. Offlinefähige mobile Webapplikationen mit XPages als Alternative zu nativen Apps Thomas Brandstätter /

Web Apps. Offlinefähige mobile Webapplikationen mit XPages als Alternative zu nativen Apps Thomas Brandstätter / Web Apps Offlinefähige mobile Webapplikationen mit XPages als Alternative zu nativen Apps Thomas Brandstätter / 07.06.2013 Vielleicht kennen Sie das auch? Sie haben in Ihrem Unternehmen eine Web- oder

Mehr

IT-PROFIL. Persönliche Daten. Jahrgang: Staatl. gepr. Elektrotechnikerin (Datentechnik)

IT-PROFIL. Persönliche Daten. Jahrgang: Staatl. gepr. Elektrotechnikerin (Datentechnik) IT-PROFIL Persönliche Daten Name: Martina Bücker Jahrgang: 1969 Ausbildung: Staatl. gepr. Elektrotechnikerin (Datentechnik) Tätigkeitsschwerpunkt: IT Service Management nach ITIL Rolloutplanung / -durchführung

Mehr

IT / Softwareentwicklung. Webservice für Transaktionsnachrichten

IT / Softwareentwicklung. Webservice für Transaktionsnachrichten IT / Softwareentwicklung Webservice für Transaktionsnachrichten Definition webservice Web-Services sind plattformunabhängige Software-Komponenten zur Realisierung verteilter Anwendungen. Web-Services beschreiben

Mehr

Entgelt in der ITK-Branche 2010

Entgelt in der ITK-Branche 2010 Entgelt in der ITK-Branche 2010 Eine Analyse der IG Metall (Erhebung im 4. Quartal 2009) Entstehung der Entgeltanalyse-Reihe Grundkonzeption: Im Jahr 1997 gab es 3 Workshops zur Konzeption der ITK- Gehaltsanalyse

Mehr

Content Management mit Joomla! 3.5 für Kids

Content Management mit Joomla! 3.5 für Kids Content Management mit Joomla! 3.5 für Kids Download und Installation Kapitel 1 Das geht sinngemäß so: > Du loggst dich in das Kundenmenü ein. > Du suchst nach einem Werkzeug wie»software-installer«(allinkl.com),»1-click-installation«(strato.de),»click

Mehr

Michael Seeboerger-Weichselbaum. Das Einsteigerseminar JavaScript 4., überarbeitete Auflage

Michael Seeboerger-Weichselbaum. Das Einsteigerseminar JavaScript 4., überarbeitete Auflage Michael Seeboerger-Weichselbaum Das Einsteigerseminar JavaScript 4., überarbeitete Auflage Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Einleitung und Ziel des Buches 13 Schreibweisen 14 Die Beispiele aus dem Buch 15

Mehr

Programmieren mit Edipse 3

Programmieren mit Edipse 3 Michael Seeboerger-Weichselbaum Programmieren mit Edipse 3 Universelle Entwicklungsplattform für Java, PHP, C/C++, SQL, XML, XSLT, XSL-FO, JSP, Servlets, J2EE, UML, HTML, CSS, JavaScript I n halts verzeich

Mehr

Desktop Deployment im Unternehmen wie kommen Betriebssystem und Anwendungen auf die Arbeitsplätze Michael Korp Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp/ BDD 2007 Solution

Mehr

Pilotprojekt Softwareentwicklung WiBe

Pilotprojekt Softwareentwicklung WiBe Pilotprojekt Softwareentwicklung WiBe 4.0-2005 Erfahrungsbericht bei der Anwendung des V-Modell XT Dr. Thomas Bliß, Bundesministerium des Innern (KBSt) KBSt-Produkte Infrastruktur Standards IT-Sicherheit

Mehr

AI Vergabemanager Systemanforderungen

AI Vergabemanager Systemanforderungen Ausschreibungsdienst Benutzerhandbuch AI Vergabemanager Systemanforderungen Bekanntmachungsmedien Vergabeunterlagenservice Vergabemanager Vergabehandbücher Version: 7 / Stand: März 2016 Schulungen Vergabestellensoftware

Mehr

Webinare & Trainings. Schulungsplan der dc Academy 2017

Webinare & Trainings. Schulungsplan der dc Academy 2017 Webinare & Trainings Schulungsplan der dc Academy 2017 dc Academy Mit unseren Trainings & Webinaren bauen Sie wichtiges Know-how im Bereich E-Commerce auf! Unsere Bedienungs-, Know-how- und Entwicklungstrainings

Mehr

Vom kommerziellen Produkt zur gemeinschaftlichen Entwicklung: Discovery an der UB Lüneburg

Vom kommerziellen Produkt zur gemeinschaftlichen Entwicklung: Discovery an der UB Lüneburg Vom kommerziellen Produkt zur gemeinschaftlichen Entwicklung: Discovery an der UB Lüneburg Anne Christensen Medien- und Informationszentrum der Leuphana Universität Lüneburg 20. Verbundkonferenz des GBV

Mehr

Arnold Hermanns/Michael Sauter, ecommerce der Weg in die Zukunft?, München, 2001

Arnold Hermanns/Michael Sauter, ecommerce der Weg in die Zukunft?, München, 2001 Um den hohen Erwartungen der Konsumenten im ecommerce gerecht zu werden, müssen Unternehmen im Business-to-Consumer-Bereich das Internet als strategischen Vertriebskanal erkennen, geeignete Marketingziele

Mehr

HTML5 und das Framework jquery Mobile

HTML5 und das Framework jquery Mobile HTML5 und das Framework jquery Mobile Seminarvortrag Naeema Anees Betreuer: Prof. Ulrich Stegelmann Dipl.-Inform. Axel Blum Einleitung Vielfalt an mobilen Geräten Verschiedene Betriebssysteme Verschiedene

Mehr

Marketing. Quality Potenzielle Kunden ohne Streuverlust erreichen. Stand Januar 2016

Marketing. Quality  Potenzielle Kunden ohne Streuverlust erreichen. Stand Januar 2016 Quality E-Mail Potenzielle Kunden ohne Streuverlust erreichen E-Mail Marketing Stand Januar 2016 Adresse Prime Data AG Badenerstr. 13 CH-5200 Brugg www.primedata.ch Kontakt Tel. 056 544 52 00 contact@primedata.ch

Mehr

WIS/ASRA net. Auf Kurs mit dem richtigen Kompass

WIS/ASRA net. Auf Kurs mit dem richtigen Kompass WIS/ASRA net Auf Kurs mit dem richtigen Kompass http://aftersales.mercedes-benz.com WIS/ASRA net Wartungs- und Reparaturarbeiten korrekt durchführen von hochwertigen Informationen unterstützt WIS/ASRA

Mehr

Berater-Profil Seniorberater Finanzdienstleistungen

Berater-Profil Seniorberater Finanzdienstleistungen Berater-Profil 3319 Seniorberater Finanzdienstleistungen Fachlicher Schwerpunkt: - Business Analyse, Systemanalyse, Projektleitung, Anwendungsentwicklung, Qualitätssicherung, Testmanagement - Aufnahme

Mehr

MAGIX PC Check & Tuning Free

MAGIX PC Check & Tuning Free MAGIX PC Check & Tuning Free MAGIX PC Check & Tuning Free ist die kostenlose Softwarelösung zur intelligenten Überprüfung, Wartung und Beschleunigung von PCs und Notebooks unter Windows XP, Vista und Windows

Mehr

Berater-Profil EDV-Erfahrung seit Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1977

Berater-Profil EDV-Erfahrung seit Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1977 Berater-Profil 2778 System-/Netzwerkadministrator UNIX/NT (AIX, Sun Solaris, Unix, Linux, Win 9x/NT) Ausbildung EDV-Erfahrung seit 1995 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1977 Unternehmensberatung R+K

Mehr

Erfahrungen aus dem Pilotprojekt go-digital des BMWi

Erfahrungen aus dem Pilotprojekt go-digital des BMWi IT-Sicherheit - InternetMarketing - Digitale Geschäftsprozesse Erfahrungen aus dem Pilotprojekt go-digital des BMWi Dipl.-Wirt.-Ing. Alexander Hüsers Mittwoch, 16. März 2016 Effizienz Forum Wirtschaft

Mehr

IT-KONZEPT I NHALTSVERZEICHNIS DER E VANGELISCHEN L ANDESKIRCHE IN W ÜRTTEMBERG

IT-KONZEPT I NHALTSVERZEICHNIS DER E VANGELISCHEN L ANDESKIRCHE IN W ÜRTTEMBERG IT-KONZEPT DER E VANGELISCHEN L ANDESKIRCHE IN W ÜRTTEMBERG I NHALTSVERZEICHNIS Stuttgart, im Juni 2007 Herausgegeben von Referat Informationstechnologie Evangelischer Oberkirchenrat Gänsheidestraße 4

Mehr

IUG DRESDEN ERSTELLUNG VON ROBUSTEN NATURAL SERVICES Software AG. All rights reserved. For internal use only

IUG DRESDEN ERSTELLUNG VON ROBUSTEN NATURAL SERVICES Software AG. All rights reserved. For internal use only IUG DRESDEN ERSTELLUNG VON ROBUSTEN NATURAL SERVICES 2016 Software AG. All rights reserved. For internal use only DIGITAL BUSINESS APPLICATIONS DRIVE THE DIGITAL BUSINESS Partner Lieferanten Kunden SaaS

Mehr

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle Miss Marple Lizenzkontrolle Version 11.1.0 Copyright 1998-2011 amando software GmbH Hard- und Softwarevoraussetzungen Microsoft SQL Server Minimalvoraussetzung für die Nutzung der MISS MARPLE Lizenzkontrolle

Mehr

Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung Vertrieb Innendienst, LKW Dispo

Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung Vertrieb Innendienst, LKW Dispo NR. 50356 Gewünschte Position Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Einschätzung Berufsausbildung Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung Vertrieb Innendienst,

Mehr

Projektmanager (m/w)

Projektmanager (m/w) Projektmanager (m/w) Sie übernehmen die Verantwortung für die Konzeption und Abwicklung unserer Projekte. Von der ersten Idee über die Angebotserstellung bis zur Abnahme und Dokumentation. Sie unterstützen

Mehr

Georg von Massenbach Olgastraße 33, Stuttgart in Esslingen

Georg von Massenbach Olgastraße 33, Stuttgart in Esslingen Lebenslauf Georg von Massenbach Persönliche Angaben zur Person Geboren: Staatsangehörigkeit: Georg von Massenbach Olgastraße 33, 70182 Stuttgart gm@raff-massenbach.de 06.12.1970 in Esslingen Deutsch Ausbildung

Mehr

TTX Splitter. Bedienungsanleitung. Version 1.0

TTX Splitter. Bedienungsanleitung. Version 1.0 TTX Splitter Bedienungsanleitung Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung 3 2 Installation 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Installation 4 2.3 Registrierung und Aktivierung 5 3

Mehr

Marcus Bollenbach Senior Promoter FrameMaker. Copyright 2008 Adobe Systems Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.

Marcus Bollenbach Senior Promoter FrameMaker. Copyright 2008 Adobe Systems Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. Marcus Bollenbach Senior Promoter FrameMaker Copyright 2008 Adobe Systems Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. Neu: Adobe Technical Communication Suite 2 Komplettlösung für Erstellung, ERWEITERUNG, Verwaltung,

Mehr

IT-Fortbildung aktuell Februar 2011

IT-Fortbildung aktuell Februar 2011 Windows XP - Computernutzung und Dateiverwaltung Termin: 01.02.11 Nummer 245778-0115 Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bisher nur wenig am PC gearbeitet haben und die grundlegende Kenntnisse in

Mehr

Industriekaufmann/-frau

Industriekaufmann/-frau Industriekaufmann/-frau Duales Ausbildungssystem Dauer: 3 Jahre IHK geprüft Aufgaben Industriekaufmann/-frau Industriekaufmann/-frau steuern betriebswirtschaftliche Abläufe planen und überwachen die Herstellung

Mehr

Systemanforderungen NMS Software (Network Management System)

Systemanforderungen NMS Software (Network Management System) Systemanforderungen NMS Software (Network Management System) Diese Systemanforderungen sind notwendig für die einwandfreie Installation und den Betrieb der folgenden Produkte: - NMS Basic - NMS Pro - NMS

Mehr

Bewerbung und Zulassung B.Sc. Sportwissenschaft

Bewerbung und Zulassung B.Sc. Sportwissenschaft Bewerbung und Zulassung B.Sc. Sportwissenschaft Technische Universität München Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften 22. Oktober 2015 Eignungsfeststellungsverfahren 1. Stufe Online-Bewerbung

Mehr

ONLINE-BEFRAGUNG ZUR BEDEUTUNG UND NUTZUNG VON VIDEOKONFERENZEN

ONLINE-BEFRAGUNG ZUR BEDEUTUNG UND NUTZUNG VON VIDEOKONFERENZEN ONLINE-BEFRAGUNG ZUR BEDEUTUNG UND NUTZUNG VON VIDEOKONFERENZEN ERGEBNISSE OKTOBER/NOVEMBER 2016 Kontakt: unternehmensberatung bierend, zeller & partner AG Theaterstraße 23, 37073 Göttingen, Telefon: +49

Mehr

GALILEO OPEN Runtime-Software für Windows-PC

GALILEO OPEN Runtime-Software für Windows-PC Benutzerhandbuch GALILEO 05/2011 MN04802104Z-DE GALILEO OPEN Runtime-Software für Windows-PC Imprint Hersteller Eaton Automation AG Spinnereistrasse 8-14 CH-9008 St. Gallen Schweiz www.eaton-automation.com

Mehr

Was ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.8?

Was ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.8? SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com Bitte kopieren Sie eine Folie mit einem geeigneten Bildmotiv aus der Datei Title Slides_DE.pptx (zum Download in den Präsentationsmodus

Mehr

Projektskizze ikan 4.0 mit zwei mittelständischen Anwendungspartnern. Prof. Dr. Patrick Balve Prof. Dr. Detlef Kreuz Matthias Albert M. Sc.

Projektskizze ikan 4.0 mit zwei mittelständischen Anwendungspartnern. Prof. Dr. Patrick Balve Prof. Dr. Detlef Kreuz Matthias Albert M. Sc. Projektskizze ikan 4.0 mit zwei mittelständischen Anwendungspartnern Prof. Dr. Patrick Balve Prof. Dr. Detlef Kreuz Matthias Albert M. Sc. Ausgangssituation und Problemstellung Unter den Vorzeichen einer

Mehr

Software-Praktikum. Überblick und Zeitplan

Software-Praktikum. Überblick und Zeitplan Standort Hagen Fachbereich Technische Betriebswirtschaft Software-Praktikum Überblick und Zeitplan Andreas de Vries und Volker Weiß Version: 26. September 2016 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung und Überblick

Mehr

Internes Kontrollsystem und Risikobeurteilung in der IT

Internes Kontrollsystem und Risikobeurteilung in der IT IBM ISS Security Circle 7. Mai 2009, Hotel Widder, Zürich Internes Kontrollsystem und Risikobeurteilung in der IT Angelo Tosi Information Security Consultant Übersicht Was ist ab 2008 neu im Schweiz. Obligationenrecht?

Mehr

10 Gründe Panasonic bei medea zu kaufen

10 Gründe Panasonic bei medea zu kaufen NCP Welcom Paket Verschrottungsaktion Eigenbedarf 10 Gründe Panasonic bei medea zu kaufen - Medea und ALLNET sind Panasonic Voice Premium Distributor, ausgezeichnet von Yasuhiro Mashiko, Director Communication

Mehr

Service Orientierte Architekturen (SOA)

Service Orientierte Architekturen (SOA) Service Orientierte Architekturen (SOA) Anforderungen an den heutigen Anwendungsentwickler 2003 2005 avempas GmbH 1 Agenda (für 45 Minuten) Einleitung Die Evolution des Systems Das Berufsbild Was bedeutet

Mehr

Ihr Unternehmen, Mein Profil:

Ihr Unternehmen, Mein Profil: Ralph Eggert-Vockerodt, Parkstraße 14, 25421 Pinneberg IT Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung Ihr Unternehmen, Mein Profil: Meine Qualifikation: IT Fachinformatiker: Fachrichtung Anwendungsentwicklung

Mehr

CROSS DATA MANAGEMENT LÖSUNGEN AUS EINER HAND

CROSS DATA MANAGEMENT LÖSUNGEN AUS EINER HAND CROSS DATA MANAGEMENT LÖSUNGEN AUS EINER HAND Inhalt Unternehmensprofil 4 Leistungen 6 Lösungen 8 Unsere Kunden 10 Cross Data Management starten 12 Kontakt 13 3 Unternehmensprofil hoerl Information Management

Mehr

portfolio Design Elbvororte Ulrike Polster Osdorfer Weg Hamburg-Bahrenfeld

portfolio Design Elbvororte Ulrike Polster Osdorfer Weg Hamburg-Bahrenfeld portfolio Design Elbvororte Ulrike Polster Osdorfer Weg 21 22607 Hamburg-Bahrenfeld T. +49 40-46 777 233 M. +49 173-64 61 561 E. info@design-elbvororte.de www.design-elbvororte.de www.ulrikepolster.de

Mehr

nformance Online Marketing Agentur

nformance Online Marketing Agentur nformance Online Marketing Agentur Ihr Partner Informance Media - Wir unterstützen Agenturen und Unternehmen aus der Medienbranche professionell, zuverlässig und kosteneffizient bei der Umsetzung von Projekten.

Mehr

Seit zwei Jahrzehnten Erfahrung mit der digitalen Säule. Kjell Siebke

Seit zwei Jahrzehnten Erfahrung mit der digitalen Säule. Kjell Siebke Seit zwei Jahrzehnten Erfahrung mit der digitalen Säule Kjell Siebke Projekte unter anderem für Kjell Siebke ... komplette Internetpräsenzen erstellen... konzipieren und entwickeln von dynamischen Prototypen...

Mehr

Fotokurse & Workshops...

Fotokurse & Workshops... Fotokurse & Workshops... Preisliste 2 - Stand September 2015 F1 - Fotografieren, Grundlagen der richtigen Fotografie 1 Stunde * 140,- 2 Stunden* 220,- Individuelle, persönliche Beratung in Theorie & Praxis

Mehr

Leistungsentwicklung und Life Cycle Management 2 7 ECTS (BB) Zusammenfassung

Leistungsentwicklung und Life Cycle Management 2 7 ECTS (BB) Zusammenfassung BA 3120 7 ECTS (BB) Zusammenfassung 3. semester,45 units, ECTS 7 Dr. Wolfgang Kremser Modulkoordination Gliebe Wolfgang, Stefan Hagen, Dr. Wolfgang Kremser, Dr. Mayer Brigitte, Manfred Vogt, Mimi Steurer

Mehr

Anforderungen an den Universitätsklinikum Heidelberg

Anforderungen an den Universitätsklinikum Heidelberg Anforderungen an den r Cornelia Mahler G. M. Luther, M. Kandert, T. Happek, R. Eichstädter, B. Hoppe und viele weitere Mitarbeiter Universitäts-Hautklinik Psychiatrische Universitätsklinik Universitäts-Kinderklinik

Mehr

ERP CRM. bei VAW-arvato. Herzlich willkommen zum Praxisbeispiel

ERP CRM. bei VAW-arvato. Herzlich willkommen zum Praxisbeispiel Herzlich willkommen zum Praxisbeispiel 1234567 ERP 1234567 CRM bei VAW-arvato VAW-arvato VAW-arvato ist ein internationaler Full-Service-Dienstleister für technische Dokumentationen der arvato AG Tochter

Mehr