Übersicht gewerblicher Schutzrechte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersicht gewerblicher Schutzrechte"

Transkript

1 Übersicht gewerblicher Schutzrechte 2 Der Begriff Patent ist in der heutigen Zeit in aller Munde. Fast wöchentlich kann man neue Meldungen über geschützte Technologien, Patentverletzungen, Klagen und Gerichtsverfahren in den Nachrichten lesen. Dennoch werden die gewerblichen Schutzrechte in vielen Unternehmen noch stiefmütterlich behandelt. Beispielsweise ist ein systematisches Einbeziehen des Patentwesens in die Wettbewerbsstrategien in der Praxis insbesondere in kleinen Unternehmen noch selten anzutreffen. Bereits mit den Grundlagen von Patenten sind in vielen Unternehmen meist nur wenige bis kein Mitarbeiter vertraut. Doch selbst in den öffentlichen Medien mangelt es an Kenntnissen über die gewerblichen Schutzrechte. Die einzelnen Schutzrechtsarten werden in Berichterstattungen gerne durcheinander gebracht. So werden eingetragene Designs mit Patenten verwechselt oder es wird von patentierten Marken gesprochen. Dieses Kapitel soll Klarheit über die gewerblichen Schutzrechte schaffen, indem ein Überblick über die einzelnen Schutzrechtsarten und tangierende Rechtsbereiche gegeben wird. 2.1 Wesen und Relevanz gewerblicher Schutzrechte Nachahmungsfreiheit In Deutschland und den meisten anderen Ländern dieser Welt gilt das Prinzip der Nachahmungsfreiheit. Bestehen also keine besonderen Umstände (nach dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb, Abschn ) oder Sonderschutzrechte in Form von einem gewerblichen Schutzrecht, wie bspw. einem Patent, so darf unter anderem ein Produkt, Verfahren oder eine Technologie nachgeahmt werden. Springer Fachmedien Wiesbaden 2014 O. Offenburger, Patent und Patentrecherche, DOI / _2 5

2 6 2 Übersicht gewerblicher Schutzrechte Vorteil durch Nachahmung Nachahmer sparen sich die Entwicklungskosten und können Produkte daher günstiger anbieten. Bei Warenkennzeichnungen hängen sich gerne Trittbrettfahrer an den Erfolg von Unternehmen, indem sie ihre Firma oder Produkte/Dienstleistungen ähnlich benennen oder Bezeichnungen sogar böswillig kopieren. Zwischenzeitliche Monopolstellung Durch gewerbliche Schutzrechte lässt sich eine zwischenzeitliche Monopolstellung am Markt erwirken. So darf bspw. nur noch der Inhaber des Schutzrechtes bzw. der Lizenznehmer das geschützte Immaterialgut nutzen. Die gewerblichen Schutzrechte sichern so insbesondere Investitionen in die Forschung und Entwicklung, in die Qualität sowie in das Marketing. Verpflichtung zur Information Wer ein gewerbliches Schutzrecht vorsätzlich oder fahrlässig verletzt, ist dem Inhaber schadensersatzpflichtig. Demnach muss sich jeder Gewerbetreibende darüber informieren, ob bereits gewerbliche Schutzrechte Dritter bestehen und, falls ja, diese Schutzrechte entsprechend achten. Freier Stand der Technik Neben der Absicherung gegen eine Verletzung von Patenten kann die Informationsbeschaffung über bestehende gewerbliche Schutzrechte auch andere Vorteile bringen. Viele gewerbliche Schutzrechte sind abgelaufen und der Inhalt kann somit frei verwendet werden. Beispielsweise können Erfindungen, deren Schutz abgelaufen ist, frei gewerblich genutzt werden. So kann die Patentdatenbank auch zur Informationsbeschaffung für Forschung und Entwicklung dienen. Diese Erfindungen können auch weiterentwickelt und neu kombiniert werden. Der entstandene Überschuss ist dann möglicherweise erneut schutzfähig. Apple, Samsung, Google & Co. Das Beispiel des Patentstreits zwischen dem iphone-hersteller Apple und den Smartphoneherstellern, welche auf Android als Betriebssystem setzen, soll die strategische Relevanz der gewerblichen Schutzrechte in der heutigen Zeit verdeutlichen. Apple zog gegen den Konkurrenten Samsung vor Gericht, weil dieser einige Patente und Geschmacksmuster verletzte (Weber und Paukner 2012). Im Gegenzug startete Samsung eine Klageoffensive gegen Apple (Spiegel Online 2012). Apple gewann einen Patentstreit gegen Samsung und erreichte ein Verkaufsverbot von acht Samsung-Modellen sowie einen Schadensersatz in Milliardenhöhe (Langer 2012). Diese gerichtliche Entscheidung verursachte viel Unsicherheit bei anderen Android-Smartphoneherstellern, da diese befürchteten, auch in einen Patentstreit verwickelt zu werden. Dies zwang Google als Hersteller des Betriebssystems Android dazu, aktiv zu werden. Google besitzt durch seinen Erwerb der heutigen Tochter Motorola Mobility im Jahre 2012 einige Patente, wel-

3 2.2 Gewerbliche Schutzrechte und tangierende Rechte 7 che vermutlich von Apple verletzt wurden. So startete Google über Motorola Mobility eine Klage gegen Apple (Kessler 2012). Diese Pattsituation brachte die beiden Giganten Apple und Google an einen Verhandlungstisch, wo ein Versuch der außergerichtlichen Verhandlung unternommen wurde (Macmania 2012). Das Beispiel veranschaulicht, welche mächtigen Möglichkeiten die gewerblichen Schutzrechte in die Geschäftspolitik von Unternehmen bringen können. 2.2 Gewerbliche Schutzrechte und tangierende Rechte Sinn der Schutzrechte am Beispiel des Patents Vorab möchten wir am Beispiel des Patents betrachten, warum gewerbliche Schutzrechte gewährt werden. Grundsätzlich sind reine Monopolstellungen in der Marktwirtschaft eher unerwünscht. Wettbewerb zwingt zur Entwicklung und führt dadurch zu Fortschritt. Doch Forschung und Entwicklung sind mit hohen Kosten verbunden. Um das Risiko zu mindern und dadurch die Investition in Forschung und Entwicklung zu fördern, bietet der Staat als Belohnung für Innovationsgeist und die Investition in Innovationen die Möglichkeit der zwischenzeitlichen Monopolstellung durch gewerbliche Schutzrechte wie das Patent. Dies wiederum bringt dem Staat und der Wirtschaft Vorteile. Bei der Patentanmeldung veröffentlicht der Erfinder seine Erfindung und macht diese somit der Öffentlichkeit zugänglich. Der angemeldete Erfindungsgegenstand kann dann von jedem betrachtet und auch weiterentwickelt werden was wiederum zu weiteren Innovationen und Fortschritt führt. Als Gegenleistung für das Veröffentlichen der Erfindung bekommt der Erfinder das zwischenzeitliche Monopolrecht. Spätestens nach Ablauf der maximalen Schutzdauer ist die Erfindung freier Stand der Technik und kann dann frei verwertet werden. Das Patent dient also dazu, Sicherheit zu gewährleisten, einhergehend Forschung und Entwicklung voranzutreiben sowie Wissen zu teilen und somit die Basis für weiteren Fortschritt zu schaffen. Arten gewerblicher Schutzrechte Neben dem Patent gibt es die Marke, das Gebrauchsmuster sowie das Design als weitere Schutzrechte und weitere tangierende Rechte. Abbildung 2.1 zeigt eine Übersicht nach Ahlert und Schröder. Tangierende Gesetze Neben den gewerblichen Schutzrechten gibt es weitere Gesetze wie das Urheberrecht oder das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, welche für Unternehmen ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Im weiteren Verlauf des Kapitels sollen die einzelnen Schutzrechte näher erläutert werden.

4 8 2 Übersicht gewerblicher Schutzrechte Schutz geistig-gewerblichen Schaffens Rechtspol. Zielinhalte und Wertungsgedanken. Schutz der Freiheit des Wettbewerbs Schutz des Leistungswettbewerbes (Institutionenschutz) Schutz der Lauterkeit des Wettbewerbs Schutz individueller Geistesschöpfungen (Immaterialgüterrechtsschutz) Schutz geistig-gewerblicher Schöpfungen Schutz geistigkultureller Schöpfungen Normensysteme zur Erreichung der Ziele GWB UWG MarkenG PatG GebrMG Halbleiterschutzgesetz GeschmG UrheberG Schutzmedien zur Erreichung der Ziele Normierung von Schutz- und Verbotstatbeständen Zubilligung von Ausschließlichkeitsrechten Wettbewerbsrecht i.w.s. Technische Schutzrechte Normensystemübergreifende Begriffsdifferenzierungen Wettbewerbsrecht i.w.s. Gewerblicher Rechtsschutz Gewerbliche Schutzrechte Musterrchte Abb. 2.1 Zusammenhänge und Abgrenzung der Rechtsmaterie des gewerblichen Rechtsschutzes. (Nach Ahlert und Schröder 1996, S. 107; zitiert bei Ensthaler und Strübbe 2006, S. 9) Patente Das Patent schützt technische Erfindungen, wie bspw. Erzeugnisse oder Verfahren. Als gesetzliche Grundlage hierzu dient das Patentgesetz (kurz: PatG). Da das Patent von einem Patentprüfer auf seine Schützbarkeit hin untersucht wird, handelt es sich um ein sogenanntes geprüftes Schutzrecht. Diese Prüfung macht das Patent zu einem, salopp gesagt, stärkeren Schutzrecht als bspw. das Gebrauchsmuster. Als Kriterien zur Schützbarkeit spielen neben der Frage, ob die Erfindung die notwendige Technizität aufweist, unter anderem auch die Neuheit der Erfindung, die erfinderische Tätigkeit und die gewerbliche Anwendbarkeit eine Rolle. Zwar gewährt das Patent grundsätzlich einen ähnlichen Schutz wie das Gebrauchsmuster, doch aufgrund der vorherigen Prüfung kann ein erteiltes Patent als verlässlicher betrachtet werden. Dennoch bietet das Patent nicht automatisch eine vollständige Sicherheit für eine freie Nutzung der Erfindung (Abschn Freedom to Operate ). Auch gibt das Patentamt keine Garantie auf eine ganzheitliche Prüfung. Die Nutzungssicherheit der Erfindung sollte daher immer durch eine intensive Patentrecherche und eine genaue Analyse abgesichert werden. Die maximale Schutzdauer eines Patents beträgt 20 Jahre. Erlischt ein Patent, ist die zugrunde liegende Erfindung freier Stand der Technik Gebrauchsmuster Wie das Patent dient auch das Gebrauchsmuster zum Schutz von technischen Erfindungen. Im Gegensatz zum Patent wird das Gebrauchsmuster vor der Eintragung jedoch kei-

5 2.2 Gewerbliche Schutzrechte und tangierende Rechte 9 ner Schützbarkeitsprüfung unterzogen. Ob ein Gebrauchsmuster seinen Schutz hält, zeigt sich meist erst im Streitfall. Die Vorteile des Gebrauchsmusters liegen bei den niedrigeren Kosten sowie einer schnelleren Offenlegung. Das Gebrauchsmuster kann auch noch ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung einer Erfindung angemeldet werden. Im Vergleich zu der beim Patent geforderten erfinderischen Tätigkeit wird beim Gebrauchsmuster ein erfinderischer Schritt benötigt. Die aktuelle Rechtsprechung macht jedoch diesbezüglich keinen Unterschied mehr. Die Schutzdauer des Gebrauchsmusters umfasst maximal zehn Jahre. Als gesetzliche Grundlage dient das Gebrauchsmustergesetz (kurz: GebrMG) Design/Geschmacksmuster Das Design schützt die Formgebungen und Farben eines Erzeugnisses. So lässt sich ein bestimmtes Produktdesign oder ein besonderes Muster schützen. Das eingetragene Design nach dem Designgesetz (kurz: DesignG) hieß zuvor Geschmacksmuster und trat 2014 in Kraft. Die maximale Schutzdauer beträgt 25 Jahre Marken Die Marke dient zur Kennzeichnung von Waren und Dienstleistungen. Sie schützt die Investitionen in das Marketing sowie die kommunizierte Qualität von Produkten und Dienstleistungen. Geschützt werden können Wortmarken, Bildmarken, dreidimensionale Marken, Kennfadenmarken, Hörmarken sowie sonstige Markenformen (bspw. Farbmarken, Positionsmarken oder Geruchsmarken). Im Gegensatz zum Patent, Gebrauchsmuster oder Geschmacksmuster ist die Marke zeitlich unbegrenzt verlängerbar. Mit der Anmeldung einer Marke muss eine Angabe der zu schützenden Waren und/oder Dienstleistungen innerhalb der Markenklassifikation erfolgen. Dieselbe Marke kann von unterschiedlichen Anmeldern in unterschiedlichen Klassen beansprucht werden. Als gesetzliche Grundlage dient das Markengesetz (kurz: MarkenG) Urheberrecht Das Urheberrecht dient zum Schutz von geistig-kultureller Schöpfung. Es umfasst somit Werke der Literatur, Wissenschaft und Kunst. Geschützt werden hierdurch bspw. Werke der bildenden Kunst, Zeichnungen, Pläne, Kartenskizzen, Tabellen, plastische Darstellungen oder auch Computerprogramme, Musik, Filme und Werke der Tanzkunst. Die Anforderung ist jedoch, dass es sich um ein echtes Werk handelt. Es muss demnach eine schöpferische Höhe aufweisen. Geschützt wird jedoch lediglich die Art und Weise der individuellen Darstellung selbst. Diese kommt bspw. in der Formgestaltung zum Ausdruck. Ein wissenschaftlicher oder technischer Kern des Werks kann durch das Urheberrecht

6 10 2 Übersicht gewerblicher Schutzrechte nicht geschützt werden. Dieser muss über das Patent oder Gebrauchsmuster geschützt werden, sofern die Schutzvoraussetzungen erfüllt werden. Der Schutz des Werkes durch das Urheberrecht beginnt bereits mit der Schöpfung. Es muss also hierfür kein gesonderter Antrag gestellt werden. Der Schutz durch das Urheberrecht erlischt 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb Flankiert werden die oben genannten gewerblichen Schutzrechte durch das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (kurz: UWG) oder auch Wettbewerbsrecht genannt. Wie bereits erwähnt in Abschn. 2.1 Wesen und Relevanz gewerblicher Schutzrechte, gilt durch den Gesetzgeber der Grundsatz der Nachahmungsfreiheit. Ausnahmen können jedoch gemacht werden, wenn Leistungsergebnisse eine wettbewerbliche Eigenart aufweisen. Hier kann die Nachahmungshandlung als unlauter eingestuft werden. Grundsätzlich dient das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb dem Schutz der Mitbewerber und Verbraucher. Um hierüber einen Schutz zu erwirken, müssen die Parteien in einem Wettbewerbsverhältnis zueinander stehen und das Erzeugnis muss äußere Gestaltungsmerkmale aufweisen, welche dazu geeignet sind, auf eine betriebliche Herkunft, eine besondere Güte oder Qualität hinzuweisen. Beim Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb kommt insbesondere der Produkt- und Leistungsschutz nach der vermeidbaren Herkunftstäuschung 1 zum Tragen. Demnach handelt unlauter, wer Waren oder Dienstleistungen anbietet, die eine Nachahmung der Waren oder Dienstleistungen eines Mitbewerbers sind, wenn er a. eine vermeidbare Täuschung der Abnehmer über die betriebliche Herkunft herbeiführt, b. die Wertschätzung der nachgeahmten Ware oder Dienstleistung unangemessen ausnutzt oder beeinträchtigt oder c. die für die Nachahmung erforderlichen Kenntnisse oder Unterlagen unredlich erlangt hat. Literatur Ahlert, D., & Schröder, H. (1996). Rechtliche Grundlagen des Marketing. Stuttgart: Kohlhammer. Ensthaler, J., & Strübbe, K. (2006). Patentbewertung Ein Praxisleitfaden zum Patentmanagement. Heidelberg: Springer. Kessler. (2012). Neuer Patent-Streit Google Tochter Motorola verklagt Apple. Zugegriffen: 16. Okt Nr. 9 UWG.

7 Literatur 11 Langer. (2012). Patente Was Apples Sieg über Samsung für Verbraucher bedeutet. spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/patente-was-apples-sieg-ueber-samsung-fuer-verbraucherbedeutet-a html. Zugegriffen: 16. Okt Macmania. (2012). Patentstreit Apple und Google setzten sich an runden Tisch. Zugegriffen: 16. Okt Spiegel Online. (2012). Apple Samsung weitet Patentstreit auf iphone 5 aus. de/wirtschaft/unternehmen/apple-samsung-weitet-patentstreit-auf-iphone5-aus-a html. Zugegriffen: 16. Okt Weber & Paukner. (2012). Apple gegen Samsung Auswirkungen eines Patentstreits. sueddeutsche.de/digital/apple-gegen-samsung-auswirkungen-eines-patentkriegs Zugegriffen: 16. Okt. 2012

8

Literatur. 2.2.6 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb

Literatur. 2.2.6 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb 10 2 Übersicht gewerblicher Schutzrechte nicht geschützt werden. Dieser muss über das Patent oder Gebrauchsmuster geschützt werden, sofern die Schutzvoraussetzungen erfüllt werden. Der Schutz des Werkes

Mehr

Ergänzender Schutz vor Produktnachahmung

Ergänzender Schutz vor Produktnachahmung Ergänzender Schutz vor Produktnachahmung Herbstseminar, 25. September 2012 Dr. Bettina Thalmaier Aktueller Fall: Apple./. Samsung u. a. wegen Vertriebs eines Tablet-PCs mit der Bezeichnung Galaxy Tab 10.1

Mehr

Rechtlicher Schutz von Innovationen Möglichkeiten und Grenzen

Rechtlicher Schutz von Innovationen Möglichkeiten und Grenzen Rechtlicher Schutz von Innovationen Möglichkeiten und Grenzen VPE Swiss Seminar für Führungskräfte: Mehrwert von Innovationen in der Produktentwicklung Dr. Gregor Bühler Ausgangslage Grundsatz: Nachahmungsfreiheit

Mehr

5. Braunschweiger Gründungswoche

5. Braunschweiger Gründungswoche 5. Braunschweiger Gründungswoche 25. September 2013 Schutzrechte (Patente, Marken, u.a.) Thomas Ahrens Patentanwalt & Mediator, Braunschweig www.ahrens-patent.de - 1 - Inhalt 1. Einleitung 2. Voraussetzungen

Mehr

Vorlagenfreibeuter und Präsentationspiraten. Inga Höfener 05/2011 1 /27

Vorlagenfreibeuter und Präsentationspiraten. Inga Höfener 05/2011 1 /27 Vorlagenfreibeuter und Präsentationspiraten Inga Höfener 05/2011 1 /27 Effektiver Schutz von Vorlagen und Präsentationen Inga Höfener 05/2011 2 /27 Was erwartet Sie? I. Konfliktsituationen II. Grundsatz

Mehr

Absicherung von Innovationen...

Absicherung von Innovationen... 1 Absicherung von Innovationen......durch gewerbliche Schutzrechte 2 Innovation Erfindung, neues Design, einprägsamer Name für neue Dienstleistung Welche Mittel stehen zum Erreichen dieses Ziels zur Verfügung

Mehr

Haben Sie die immateriellen Werte Ihres Unternehmens optimal geschützt?

Haben Sie die immateriellen Werte Ihres Unternehmens optimal geschützt? Haben Sie die immateriellen Werte Ihres Unternehmens optimal geschützt? Das gewerbliche Schutzrecht gewährt dem Inhaber das Recht, andere von der Nutzung der gewerblich-geistigen Leistung auszuschließen.

Mehr

Designschutz. Überblick Urheberrechtsschutz Geschmacksmusterschutz Markenschutz Schutz durch UWG. FH Münster - FB Design. Dr. Martin Kock.

Designschutz. Überblick Urheberrechtsschutz Geschmacksmusterschutz Markenschutz Schutz durch UWG. FH Münster - FB Design. Dr. Martin Kock. FH Münster - FB Design Dr. Martin Kock Inhalt Überblick Urheberrechtsschutz Geschmacksmusterschutz Markenschutz Schutz durch UWG 1 1 Inhalt Überblick Urheberrechtsschutz Geschmacksmusterschutz Markenschutz

Mehr

Schutz von adaptierter Mode

Schutz von adaptierter Mode 1 Schutz von adaptierter Mode Juristischer Schutz für die Kleinen Kreativen - Forscher, Designer, Hersteller im Textil- und Bekleidungsbereich für adaptierte Mode im Rahmen des Vortragstags des Innovationsforums

Mehr

Erfolgsfaktoren Marke, Patent, Design

Erfolgsfaktoren Marke, Patent, Design Erfolgsfaktoren Marke, Patent, Design Dipl.-Infw. Birgit Reeg-Lumma Patentinformationszentrum Darmstadt der Universitäts- und Landesbibliothek 24.04.2015 2013 PIZ Darmstadt - www.main-piz.de 1 Innovationen

Mehr

Leitfaden zum Thema Schutzrechte

Leitfaden zum Thema Schutzrechte Leitfaden zum Thema Schutzrechte Der folgende Leitfaden zum Thema Schutzrechte dient der einfachen Anwendung der Patent- und Verwertungsstrategie der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Schutzrechte im Überblick

Mehr

e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop

e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop Gewerblicher Rechtsschutz - Geschmacksmuster Autor: Dr. jur. Götz Knoop Inhaltsverzeichnis: 1. WAS IST GESCHMACKSMUSTERSCHUTZ; WAS WIRD GESCHÜTZT? 3 2. WELCHE VORAUSSETZUNGEN

Mehr

Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben?

Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben? Westfälische Wilhelms-Universität Münster Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben? Arne Neubauer Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz am Institut für

Mehr

Erfinderzentrum Sachsen-Anhalt

Erfinderzentrum Sachsen-Anhalt 1. Grundlagen 1.1. Das Patent als staatlich gewährtes Ausschließungsrecht 1.2. Das Patentrecht im Verhältnis zu anderen Rechten 1.2.1. Patent und andere gewerbliche Schutzrechte Gebrauchsmusterrecht Geschmacksmusterrecht

Mehr

Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht

Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht Vorlesung Wintersemester 2014/2015 Rechtsanwalt Alexander Goldberg Fachanwalt für gewerblichen

Mehr

Wettbewerbsvorsprung durch Patente und andere Schutzrechte

Wettbewerbsvorsprung durch Patente und andere Schutzrechte Wettbewerbsvorsprung durch Patente und andere Schutzrechte 1 Inhalt Intro: Wettbewerbsvorteile durch gewerbliche Schutzrechte Teil 1: Das Patent und andere Schutzrechte Patente und Gebrauchsmuster Marken

Mehr

Zur Schutzfähigkeit von Geschäftskonzepten, Produkten und Designs. Rechtsanwalt Hans-Chr. Widegreen

Zur Schutzfähigkeit von Geschäftskonzepten, Produkten und Designs. Rechtsanwalt Hans-Chr. Widegreen Zur Schutzfähigkeit von Geschäftskonzepten, Produkten und Designs Rechtsanwalt Hans-Chr. Widegreen Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung Schutzmöglichkeiten: 1. Vertraulichkeitsvereinbarung 2.

Mehr

SCHUTZMÖGLICHKEITEN FÜR DESIGN

SCHUTZMÖGLICHKEITEN FÜR DESIGN SCHUTZMÖGLICHKEITEN FÜR DESIGN (Referent: Patentanwalt Dipl.-Ing. Georg Götz, Würzburg) Inhalt: 1. Übersicht: Vier Säulen für Designschutz 2. Designschutz anhand von Beispielen 3. Anmelde-Statistik 4.

Mehr

Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0

Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0 Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0 KnowTech 12. Meeting 2010 Bad Homburg Dr. Burkhard Führmeyer, LL.M. Rechtsanwalt DLA Piper UK LLP, Frankfurt 15. September 2010 Übersicht IP-Schutzrechte

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte

Gewerbliche Schutzrechte Gewerbliche Schutzrechte I. Patente und Gebrauchsmuster II. III. Marken Geschmacksmuster Berührungspunkte 1. Schutz eigener Ideen 2. Existierende ältere Schutzrechte I. Patente und Gebrauchsmuster Schutz

Mehr

Patentanwalt Dipl.-Ing. Arnd Hemmer

Patentanwalt Dipl.-Ing. Arnd Hemmer Gewerbliche Schutzrechte Patentanwalt Dipl.-Ing. Arnd Hemmer Gewerbliche Schutzrechte I. Patente und Gebrauchsmuster II. Geschmacksmuster III. Marken I. Patente und Gebrauchsmuster Schutz für technische

Mehr

Marken & Innovationen richtig schützen

Marken & Innovationen richtig schützen Marken & Innovationen richtig schützen Dipl.-Infw. Birgit Reeg-Lumma Patentinformationszentrum Darmstadt der Universitäts- und Landesbibliothek 09.05.2014 2013 PIZ Darmstadt - www.main-piz.de 1 Innovationen

Mehr

Vorwort... 5. Abk rzungsverzeichnis... 13

Vorwort... 5. Abk rzungsverzeichnis... 13 Inhalt Vorwort.................................... 5 Abk rzungsverzeichnis........................... 13 Kapitel 1: Einleitung............................ 15 A. Problembeschreibung......................

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte

Gewerbliche Schutzrechte Gewerbliche Schutzrechte, Frau Dipl.-Biologin, Projektmanagerin Transfer Folie: 1 Gewerblicher Rechtsschutz Unter Geistigem Eigentum intellectual property IP werden Rechte an immateriellen Gütern verstanden.

Mehr

Patent-, Marken- und Urheberrecht

Patent-, Marken- und Urheberrecht Patent-, Marken- und Urheberrecht Leitfaden für Ausbildung und Praxis von Dipl.-Ing. olker Ilzhöfer 6. Auflage Patent-, Marken- und Urheberrecht Ilzhöfer wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung:

Mehr

Referent: Olaf Kretzschmar IP SERVICE INTERNATIONAL

Referent: Olaf Kretzschmar IP SERVICE INTERNATIONAL Referent: Olaf Kretzschmar IP SERVICE INTERNATIONAL Level 26/ 44 Market Street SYDNEY NSW 2000 PHONE +61 (0)2 9089 8855 - FACSIMILE +61 (0)2 90898874 EMAIL info@trademark-lawyers.com.au Schutz geistiger

Mehr

Bedeutung von Patenten und Patentrecherchen für ein High-Tech-Unternehmen

Bedeutung von Patenten und Patentrecherchen für ein High-Tech-Unternehmen Bedeutung von Patenten und Patentrecherchen für ein High-Tech-Unternehmen Dr.- Ing. Michael Gude Inhalt Welche Schutzrechte gibt es? Patente, Gebrauchsmuster und was sie kosten Welche Rechte und Rechtsfolgen

Mehr

e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop & Vorwerk

e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop & Vorwerk e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop & Vorwerk Kreativrecht Schutz der kreativen Leistung Autor: Dr. jur Götz Knoop Inhaltsverzeichnis: 1. SCHUTZ DER EIGENEN KREATIVEN LEISTUNG...3 1.1. Schutz der Illustration...3

Mehr

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ IMPRESSUM Herausgeber: Apley & Straube Partnerschaft Patentanwälte Schatzenberg 2 D 77871 Renchen Partnerschaftsregister 700047 PR Nr. 1 www.patus.org Tel: 07843 993730 Fax: 07843 994716 Redaktion: Dr.

Mehr

Von der Idee zum Patent Ein Buch mit sieben Siegeln?

Von der Idee zum Patent Ein Buch mit sieben Siegeln? Von der Idee zum Patent Ein Buch mit sieben Siegeln? Patentanwalt Dipl.-Ing. Carsten Wagner Gründerinnen-Consult Hannover 1 Inhalt 1. Motivation 2. Begriffsklärungen 3. Kreativitätstechniken vs. Geistesblitz

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH Theaterstraße 2 30159 Hannover Tel: (0511) 85 03 08-0 Fax: (0511) 85 03 08-49 E-Mail: info@ezn.de www.ezn.de Dipl.-Ing. Peter Kuschel Gewerbliche

Mehr

Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster. im Überblick

Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster. im Überblick Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster im Überblick Patente Machen technische Erfindungen wertvoller Mit Patenten können technische Erfindungen geschützt werden, die weltweit neu sind, auf

Mehr

Von der Erfindung zum Patent Was ist eine patent- oder gebrauchsmusterfähige Erfindung?

Von der Erfindung zum Patent Was ist eine patent- oder gebrauchsmusterfähige Erfindung? Von der Erfindung zum Patent Was ist eine patent- oder gebrauchsmusterfähige Erfindung? Informationszentrum Patente 3. März 2015 Patentanwalt Dr.-Ing. Franz Stadler, LL.M. D-88045 Friedrichshafen 1. Patente

Mehr

Lehrveranstaltung Patent-, Design- und Markenrecht

Lehrveranstaltung Patent-, Design- und Markenrecht Lehrveranstaltung Patent-, Design- und Markenrecht Lernziele: Übersicht und Einführung in den gewerblichen Rechtsschutz Ausschöpfung von Schutzpositionen sowie Problembewusstsein für technik- und marketingrelevantes

Mehr

Rechtsschutz vor computerimplementierten Erfindungen

Rechtsschutz vor computerimplementierten Erfindungen Rechtsschutz vor computerimplementierten Erfindungen Vom Kunstwerk zum Softwarepatent patentfrei.de 28. Juni 2007 Überblick 1 Urheberrechtsschutz in der Softwareentwicklung Rechtliche Lage Folgen für den

Mehr

Die Auswahl des richtigen Schutzrechts

Die Auswahl des richtigen Schutzrechts Die Auswahl des richtigen Schutzrechts Rosenheim, den 19. Oktober 2005 Dr. Doris Freiesleben Patentanwältin Kanzlei Fiala, Freiesleben & Weber, München und Mehring Dr. Freiesleben Folie 1 Gliederung Einleitung

Mehr

1 / 1. 13. Termin B-Referat (AG München) Markengesetz I Geschützte Kennzeichen (Überblick) I. Allgemeines

1 / 1. 13. Termin B-Referat (AG München) Markengesetz I Geschützte Kennzeichen (Überblick) I. Allgemeines 1 / 1 Hinweis: Die Weiterverwendung dieser Referatsvorlage ist ausdrücklich gestattet. Falls jemand Ergänzungen vornimmt, bitte auch an die anderen denken und wieder zugänglich machen. (München 08.07.2006,

Mehr

Intellectual Property

Intellectual Property Intellectual Property technische Erfindung nichttechnische Kreation (Schöpfung, Design, Kennzeichnung) Patent Gebrauchsmuster Urheberrecht Geschmacksmuster Marke Geschäftsbezeichnungen Designschutz in

Mehr

The Transatlantic Marketplace: Challenges and Opportunities Beyond 2010

The Transatlantic Marketplace: Challenges and Opportunities Beyond 2010 4. Transatlantische Jahreswirtschaftskonferenz 27./28. Oktober 2010 The Transatlantic Marketplace: Challenges and Opportunities Beyond 2010 1 Dr. Dorothée Weber-Bruls & Dr. Andreas Ebert-Weidenfeller Jones

Mehr

Vortrag: Überblick über das Kennzeichenrecht

Vortrag: Überblick über das Kennzeichenrecht Vortrag: Überblick über das Kennzeichenrecht Referent: Patentanwalt Dipl.-Ing. Georg Götz 1. Funktionen der Kennzeichenrechte im Wettbewerb 2. Kennzeichenbaum 3. Sachliche Schutzvoraussetzung und Schutzbereich

Mehr

Idee, Produkt, Logo. Was kann man wie markenrechtlich schützen? RA Markus Feinendegen, DHPG Bonn

Idee, Produkt, Logo. Was kann man wie markenrechtlich schützen? RA Markus Feinendegen, DHPG Bonn Idee, Produkt, Logo Was kann man wie markenrechtlich schützen? RA Markus Feinendegen, DHPG Bonn www.dhpg.de Seite 1 Gliederung I. Einführung II. III. IV. Wo kann man eine Marke registrieren lassen? Was

Mehr

Kennzeichenrecht. Markenfähigkeit, Zeichenformen, Schutzentstehung, Inhaber. Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum

Kennzeichenrecht. Markenfähigkeit, Zeichenformen, Schutzentstehung, Inhaber. Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum Kennzeichenrecht Markenfähigkeit, Zeichenformen, Schutzentstehung, Inhaber Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum Prof. Dr. Michael Hassemer Markenrecht Identifikation von Produkten

Mehr

der geänderten Designvorschriften

der geänderten Designvorschriften der geänderten Designvorschriften Bedeutung für die europäische Industrie Dr. iur. Qian Ma, LL.M. Wien, den 17. Februar 2011 Agenda I. Ausgangspunkte II. Fälle III. Besonderheiten: was haben wir daraus

Mehr

Die Registrierung von Lizenzen -------------------------

Die Registrierung von Lizenzen ------------------------- Die Registrierung von Lizenzen ------------------------- Dr. Susanne Lang Österreichisches Patentamt Zentralbehörde für den gewerblichen Rechtsschutz Dresdner Straße 87, A-1200 Wien Tel.: +43 1 53424-0

Mehr

Der Schutz geistigen Eigentums Patente, Marken & Co. Patentanwalt Hans W. von Rohr

Der Schutz geistigen Eigentums Patente, Marken & Co. Patentanwalt Hans W. von Rohr Der Schutz geistigen Eigentums Patente, Marken & Co. Patentanwalt Hans W. von Rohr Patentanwälte Gesthuysen, von Rohr & Eggert Huyssenallee 100. 45128 Essen Fon: 0201/10 56 20. Fax: 0201/10 56 222. Homepage:

Mehr

Informationen für Erfinder

Informationen für Erfinder Informationen für Erfinder 01 Schutz Ihrer Ideen 02 Die Geschichte des Patents 03 Vor der Beantragung eines Patents 04 Prüfung der Erfindungshöhe 05 Erwerb eines Patents 01 Schutz Ihrer Ideen Wenn Sie

Mehr

Schutz technischer Erfindungen: Patent-, Gebrauchsmuster- und Arbeitnehmererfinderrecht für die Praxis

Schutz technischer Erfindungen: Patent-, Gebrauchsmuster- und Arbeitnehmererfinderrecht für die Praxis Schutz technischer Erfindungen: Patent-, Gebrauchsmuster- und Arbeitnehmererfinderrecht für die Praxis Mittelstandsmesse NEW in Friedrichshafen 9. Juni 2015 Patentanwalt Dr.-Ing. Franz Stadler, LL.M. Bahnhofplatz

Mehr

D ie Idee. Wie schütze ich meine Idee? Das Kapital des Gründers. Maßnahmen gegen den Ideendiebstahl Markenschutz und Patentrecht

D ie Idee. Wie schütze ich meine Idee? Das Kapital des Gründers. Maßnahmen gegen den Ideendiebstahl Markenschutz und Patentrecht Wie schütze ich meine Idee? Maßnahmen gegen den Ideendiebstahl Markenschutz und Patentrecht Mag. Klaus Schöffmann Notar Alter Platz 22/2 9020 Klagenfurt am WS +43 (463) 509 508 +43 (676) 5349569 ks@notariat-schoeffmann.at

Mehr

Dr.-Ing. J. Wasner Patentanwalt

Dr.-Ing. J. Wasner Patentanwalt Dr.-Ing. J. Wasner Patentanwalt Gewerblicher Rechtsschutz Gesetzesnormen: Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb UWG Urheberrecht UrhG Herkunftsbezeichnungen Kartellrecht Arzneimittelgesetz Gesellschaftsrecht.

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte: Patent-, Marken- und Lizenzrecht

Gewerbliche Schutzrechte: Patent-, Marken- und Lizenzrecht SIGMA-Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Gewerbliche Schutzrechte: Patent-, Marken- und Lizenzrecht 17. Dezember 2013 Patentanwalt Dr.-Ing. Wiro Wickord Wickord - Paderborn Zielsetzung

Mehr

Damit Ideen reifen können, benötigen sie Schutz. Berührungspunkte der 3D- Druck-Technologie mit IP-Rechten

Damit Ideen reifen können, benötigen sie Schutz. Berührungspunkte der 3D- Druck-Technologie mit IP-Rechten Berührungspunkte der 3D- Druck-Technologie mit IP-Rechten Dr. Felix Letzelter, LL.M. 9. Juli 2014 Was ändert sich in der IP-Landschaft durch 3D Drucker Keine Sonderregeln für 3D-Druckerzeugnisse, aber

Mehr

Herzlich Willkommen. zum. Patente, Marken & Designs für KMU. Liestal, 7. Juni 2011 Haus der Wirtschaft

Herzlich Willkommen. zum. Patente, Marken & Designs für KMU. Liestal, 7. Juni 2011 Haus der Wirtschaft Herzlich Willkommen zum «KMU Business-Treff» Patente, Marken & Designs für KMU Liestal, 7. Juni 2011 Haus der Wirtschaft «KMU Business-Treff» Patente, Marken & Designs für KMU - Die Sicherung der eigenen

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte

Gewerbliche Schutzrechte ALLGEMEINE RECHTSFRAGEN R37 Stand: November 2013 Ihr Ansprechpartner Heike Cloß E-Mail heike.closs@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-600 Fax (0681) 9520-690 Gewerbliche Schutzrechte Aus Geschmacksmustergesetz

Mehr

Patentrecht. Lexikon. Datenbanken

Patentrecht. Lexikon. Datenbanken Patentrecht Lexikon Datenbanken Erfindung Europapatent Gebrauchsmuster Geistiges Eigentum Lizenz Marke Muster Neuheitsschonfrist Nicht patentierbar Offenlegung & Bekanntmachung Patent Patentamt Patentanwalt

Mehr

... Revision, 26.01.2007

... Revision, 26.01.2007 Revision Abkürzungen... XII Literatur... XIV Teil 1. Einleitung... 1 1 Teil 2. Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht Überblick... 3 A. Allgemeines.. 3 2 B. Erläuterung von häufig verwendeten Begriffen...

Mehr

HÄRTING-PAPER. Das neue Designgesetz - Aus Geschmacksmuster wird Design

HÄRTING-PAPER. Das neue Designgesetz - Aus Geschmacksmuster wird Design HÄRTING-PAPER Das neue Designgesetz - Aus Geschmacksmuster wird Design Zum 01. Januar 2014 trat das neue Designgesetz (DesignG) in Kraft. Mit dem neuen Gesetzestext wurden neben einigen weiteren Anpassungen

Mehr

Ideen schützen! Aber wie?

Ideen schützen! Aber wie? Ideen schützen! Aber wie? Schulungen / Weiterbildungen am Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum (IGE) Schützen Sie das geistige Kapital Ihres Unternehmens? Die Entwicklung innovativer Produkte

Mehr

EINFÜHRUNG IN GEWERBLICHE SCHUTZRECHTE

EINFÜHRUNG IN GEWERBLICHE SCHUTZRECHTE EINFÜHRUNG IN GEWERBLICHE SCHUTZRECHTE Der Zweck von Schutzrechten Gewerbliche Schutzrechte ermöglichen allen die Früchte der geistigen und schöpferischen Leistungen als ihr geistiges Eigentum auf bestimmte

Mehr

Wissensreihe gewerblicher Rechtsschutz. Teil 1: Technische Schutzrechte

Wissensreihe gewerblicher Rechtsschutz. Teil 1: Technische Schutzrechte Wissensreihe gewerblicher Rechtsschutz Von Dipl.-Ing. Stefan Brinkmann, Düsseldorf Patentanwalt und Vizepräsident der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte: Grundlagen, Chancen und Risiken

Gewerbliche Schutzrechte: Grundlagen, Chancen und Risiken Gewerbliche Schutzrechte: Grundlagen, Chancen und Risiken Gewerbliche Schutzrechte: Grundlagen, Chancen und Risiken André Braun, Braunpat Braun Eder AG Arten gewerblicher Schutzrechte Marken Herkunftsangaben

Mehr

Danke für die Einladung. Bessere Wettbewerbschancen für KMU durch Gewerblichen Rechtsschutz

Danke für die Einladung. Bessere Wettbewerbschancen für KMU durch Gewerblichen Rechtsschutz Danke für die Einladung Bessere Wettbewerbschancen für KMU durch Gewerblichen Rechtsschutz AIF-Innovationstag 2008 Bessere Wettbewerbschancen für KMU durch Gewerblichen Rechtsschutz 1 by tip innovation

Mehr

Patente, Schutzrechte, Kennzeichen

Patente, Schutzrechte, Kennzeichen Patente, Schutzrechte, Kennzeichen Workshop - Technologieunternehmen im Rechtsstreit - Berlin, 9. Juni 2004 Berlin Übersicht Schutzrechte Urheberrechte, Datenbanken Patente, Gebrauchsmuster Kennzeichenrechte

Mehr

LGA Training & Consulting GmbH Gewerbliche Schutzrechte im Handwerk

LGA Training & Consulting GmbH Gewerbliche Schutzrechte im Handwerk Gewerbliche Schutzrechte im Handwerk Gewerbliche Schutzrechte im Handwerk 22. April 2010, Bamberg Dr. Regina Bühl LGA Training & Consulting GmbH, Hof Tel.: 09281 7375-52, Mail: regina.buehl@lga.de by Regina

Mehr

Eine andere Sicht auf die Marke

Eine andere Sicht auf die Marke Eine andere Sicht auf die Marke Der Weg zur eigenen Marke Strategien für kleine Unternehmen GründungsOffensive Paderborn 10. November 2012 2012 Dr.-Ing. Wiro Wickord Wickord Paderborn Gewerbliche Schutzrechte

Mehr

Patent, Marke, Firma und Design

Patent, Marke, Firma und Design Patent, Marke, Firma und Design 1 Disposition Einleitung 1. Einleitung: Rolle und Bedeutung von Schutzrechten in der Informatik 2. Patentschutz Worum geht es? Rechtsquellen Überblick über die Regelung

Mehr

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN GEISTIGES EIGENTUM (OHLY) SEITE 50

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN GEISTIGES EIGENTUM (OHLY) SEITE 50 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN GEISTIGES EIGENTUM (OHLY) SEITE 50 III. Formelle Schutzvoraussetzungen (Überblick) 1. Urheberrecht Das Urheberrecht entsteht formlos. Entstehung also, sobald das

Mehr

Science to Market. Inhalt:

Science to Market. Inhalt: Immaterialgüterrecht - Patentanmeldungen Peter Frei, Innovations Mentor Hightech Zentrum Aargau Inhalt: Immaterialgüterrechte, Schutz des geistigen Eigentums Informationen in Schutzrechten Patentanmeldungen

Mehr

Schutz von Innovationen. Dr. Matthias Nobbe

Schutz von Innovationen. Dr. Matthias Nobbe Schutz von Innovationen Dr. Matthias Nobbe Schutz von Innovationen Schutz für Innovationen auf dem Gebiet der Technik Patent (+ ergänz. Schutzzertifikat) Gebrauchsmuster sthetik Geschmacksmuster - Urheberrecht

Mehr

Die Absicherung eigener Entwicklungen durch gewerbliche Schutzrechte

Die Absicherung eigener Entwicklungen durch gewerbliche Schutzrechte Die Absicherung eigener Entwicklungen durch gewerbliche Schutzrechte von Dr. Wolfram Schlimme, LL.M. Diese Kurzdarstellung der wichtigsten gewerblichen Schutzrechte soll jenen Lesern, die bislang mit dem

Mehr

Patente, Marken und Knowhowschutz im Unternehmen

Patente, Marken und Knowhowschutz im Unternehmen Patente, Marken und Knowhowschutz im Unternehmen Erste IHK Unternehmerwoche 17. September 2012 Patentanwältin Dipl.-Phys. Cordula Knefel 35578 Wetzlar Wertherstraße 16 Telefon 06441/46330 Fax 06441/48256

Mehr

Immaterialgüterrecht. Dirk Seichter

Immaterialgüterrecht. Dirk Seichter Immaterialgüterrecht im Museum Einführungsbeispiel A möchte eine Ausstellung zum Thema Mount Everest veranstalten. Die Kernidee ist, das Panorama so darzustellen, dass die Besucher an bestimmten Punkten

Mehr

Markenrecht und Designschutz im fotografischen Bild. Dr. Anna-Kristine Wipper Rechtsanwältin, Berlin

Markenrecht und Designschutz im fotografischen Bild. Dr. Anna-Kristine Wipper Rechtsanwältin, Berlin Markenrecht und Designschutz im fotografischen Bild Dr. Anna-Kristine Wipper Rechtsanwältin, Berlin Geschützte Gegenstände Schutz z.b. durch Marke, Geschmacksmuster, Urheberrecht, Eigentum Ansprüche des

Mehr

PATENT- und MARKENZENTRUM SAAR

PATENT- und MARKENZENTRUM SAAR PATENT- und MARKENZENTRUM SAAR Zentrale für Produktivität und Technologie Saar e.v. Saarbrücken Dr. Robert Reichhart 1 Gewerbliche Schutzrechte in der Vergangenheit Deutsche Staaten nach 1806 / 1815 1806

Mehr

Der Schutz von Apps durch Patente, Marken und Designs Medical Apps 2013, Stuttgart, 4.6.2013

Der Schutz von Apps durch Patente, Marken und Designs Medical Apps 2013, Stuttgart, 4.6.2013 Der Schutz von Apps durch Patente, Marken und Designs Medical Apps 2013, Stuttgart, 4.6.2013 Dr. Cornelius Mertzlufft-Paufler Patentanwalt Freiburg i. Br. Maucher Börjes Jenkins Patent- und Rechtsanwälte

Mehr

Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011)

Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011) Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011) 80 50 10 1. Ausbildungsjahr Aufgabe und Stellung des Patentanwalts in der Rechtspflege, Voraussetzungen, Abgrenzung zum Rechtsanwalt Übersicht

Mehr

Industrie- und Handelskammer zu Köln. Patent-, Marken- und Gebrauchsmusterschutz in der Praxis

Industrie- und Handelskammer zu Köln. Patent-, Marken- und Gebrauchsmusterschutz in der Praxis Industrie- und Handelskammer zu Köln Patente, Förderung und Vermittlung Wie Unternehmen gewerbliche Schutzrechte integrieren und nutzen können am Patentanwälte Maxton Langmaack & Partner Mathiaskirchplatz

Mehr

Neue Ideen schützen, dann Vermarktung starten!

Neue Ideen schützen, dann Vermarktung starten! Wer hat noch nie eine Idee gehabt, von der man sich gewünscht hätte, aus ihr wirtschaftliche Vorteile ziehen zu können. Mit der Idee allein ist man vor Nachahmern jedoch schlecht geschützt. Der gewerbliche

Mehr

Gezielter Schutz von Innovationen durch gewerbliche Schutzrechte. 5. UNTERNEHMENSFORUM 2. Juli 2013

Gezielter Schutz von Innovationen durch gewerbliche Schutzrechte. 5. UNTERNEHMENSFORUM 2. Juli 2013 Gezielter Schutz von Innovationen durch gewerbliche Schutzrechte 5. UNTERNEHMENSFORUM 2. Juli 2013 Begriff: Innovationen Technologieorientierte Unternehmen besitzen regelmäßig Wissen, wissenschaftliches

Mehr

Designrecht Marketing Club Berlin 13. Mai 2008

Designrecht Marketing Club Berlin 13. Mai 2008 Marketing Club Berlin Referent: Dr. Frank Steinbach Übersicht Was ist Designschutz? Geschmacksmusterschutz Markenschutz Schutz durch das Urheberrecht Schutz gegen unlautere Nachahmung Zusammenfassung 2

Mehr

Überblick zum Geistigen Eigentum

Überblick zum Geistigen Eigentum Überblick zum Geistigen Eigentum 1 Gliederung 1. Patente (PatG) 2. Gebrauchsmuster (GebrMG) 3. Marken und Unternehmenskennzeichen (MarkenG) 4. Eingetragene Designs (DesignG) 5. Urheberrecht (UrhG) 6. Lizenzen

Mehr

Innovationscafé des SCE in Kooperation mit Vossius & Partner, 13. November 2012, München. Schütze sich wer kann

Innovationscafé des SCE in Kooperation mit Vossius & Partner, 13. November 2012, München. Schütze sich wer kann Patentanwälte Rechtsanwälte Innovationscafé des SCE in Kooperation mit Vossius & Partner, 13. November 2012, München Schütze sich wer kann Patentanwalt Dipl. Ing. Elard Freiherr Schenck zu Schweinsberg,

Mehr

dapolino Markenanmeldung promotion Nordhessen Wolfgang K. Weber

dapolino Markenanmeldung promotion Nordhessen Wolfgang K. Weber 19052014 dapolino Markenanmeldung promotion Nordhessen Wolfgang K. Weber dapolino Legal Disclaimer / Haftungsausschlüsse Legal Disclaimer Dies ist keine Rechtsberatung - ich bin kein Rechtsanwalt Keine

Mehr

Merkblatt: Gewerbliche Schutzrechte

Merkblatt: Gewerbliche Schutzrechte Merkblatt: Gewerbliche Schutzrechte Vorbemerkung Gewerbliche Schutzrechte gewähren eine bestimmte, andere ausschließende Schutzrechtsposition. Dieser Schutz ist erforderlich, weil generell das Prinzip

Mehr

Handwerkskammer Reutlingen 27. März 2012. Patente & Co. - Welches Schutzrecht wofür? Dipl.-Ing. Helmut Jahnke Informationszentrum Patente Stuttgart

Handwerkskammer Reutlingen 27. März 2012. Patente & Co. - Welches Schutzrecht wofür? Dipl.-Ing. Helmut Jahnke Informationszentrum Patente Stuttgart Handwerkskammer Reutlingen 27. März 2012 Patente & Co. - Welches Schutzrecht wofür? Dipl.-Ing. Helmut Jahnke Informationszentrum Patente Stuttgart Themenübersicht Informationszentrum Patente Schutzrechte

Mehr

Änderungen des deutschen Patentgesetzes und deren Auswirkungen auf die Praxis

Änderungen des deutschen Patentgesetzes und deren Auswirkungen auf die Praxis Änderungen des deutschen Patentgesetzes und deren Auswirkungen auf die Praxis Rundschreiben 2/2014 Durch die mit dem Patentnovellierungsgesetz eingeführten Änderungen wird die Online-Akteneinsicht in die

Mehr

Patentrecht - Allgemeines

Patentrecht - Allgemeines Patentrecht - Allgemeines Zweck: Innovationsförderung Rechtsquellen Nationales Patentgesetz Internationale Übereinkommen PCT (Patent Cooperation Treaty, Washingtoner Vertrag) EPÜ (Europäisches Patentübereinkommen,

Mehr

Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH

Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH WTSH Ihre One-Stop-Agentur Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Servicecenter Schutzrechte Ideen erfolgreich vermarkten Patente und andere Schutzrechte Patentrecherche Vorteile

Mehr

Ideen-Erfindungen-Patente

Ideen-Erfindungen-Patente Patentanwälte MÜNCHEN BERLIN Ideen-Erfindungen-Patente Die eigene Leistung (er)kennen und schützen Rosenheim, 29. September 2012 Dr. Marie-Theres Schmid Wir schützen Ideen Dr. Andreas Theobald Diplom-Physiker

Mehr

Grundlagen des Patentrechts

Grundlagen des Patentrechts Grundlagen des Patentrechts Schutzrechte/Patentfähigkeit Übersicht 1. Schutzrechte/Patentierbarkeit 2. Patentfähigkeit 3. Patenterteilungsverfahren 4. Schutzdauer 5. Recht an der Erfindung 6. Rechte aus

Mehr

Unternehmerische Strategien und patentrechtliche Fallstricke

Unternehmerische Strategien und patentrechtliche Fallstricke Unternehmerische Strategien und patentrechtliche Fallstricke TTR konkret Vortrag und Dialog in Tübingen DR. ALEXANDER DICK dick@ib-patent.de Im Neuenheimer Feld 582 Tel. +49 (6221) 65 303-30 D-69120 Heidelberg

Mehr

Der rechtliche Schutz von Mode

Der rechtliche Schutz von Mode Rechtlicher Schutz von Mode 11. April 2012 1 von 7 Der rechtliche Schutz von Mode Modeschöpfer finden nicht selten bereits kurz nach der Veröffentlichung der eigenen neuen Kollektion die eine oder andere

Mehr

Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen

Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen Prof. Dr. Olaf Sosnitza Sommersemester 2015 Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen Do., 16 18 Uhr in HS II (AU) A. Literaturhinweise I. Lehrbücher

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... Literatur...

Abkürzungsverzeichnis... Literatur... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis....................................................... XIII Literatur.................................................................. XVII A. Wettbewerbsordnung

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz. Zu praktischen Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes bei der Unternehmensführung

Gewerblicher Rechtsschutz. Zu praktischen Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes bei der Unternehmensführung Gewerblicher Rechtsschutz Zu praktischen Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes bei der Unternehmensführung (Disposition) I. Aspekte des gewerblichen Rechtsschutzes II. Anforderungen aus der Sicht des

Mehr

Was tun gegen Produktpiraterie auf Messen? Hilfestellungen des ZVEI zur effektiven Bekämpfung von Schutzrechtsverletzungen auf Messen

Was tun gegen Produktpiraterie auf Messen? Hilfestellungen des ZVEI zur effektiven Bekämpfung von Schutzrechtsverletzungen auf Messen Was tun gegen Produktpiraterie auf Messen? Hilfestellungen des ZVEI zur effektiven Bekämpfung von Schutzrechtsverletzungen auf Messen Einführung Messeveranstaltungen dienen der Anbahnung geschäftlicher

Mehr

Wie schützen Sie Ihren Firmen- oder Produktnamen?

Wie schützen Sie Ihren Firmen- oder Produktnamen? Markenschutz Wie schützen Sie Ihren Firmen- oder Produktnamen? Vortrag im Informationszentrum Patente am 12. März 2013 Referent: Dr. Marco Findeisen, Patentanwalt Witte, Weller und Partner 03.04.2013 MF

Mehr

Erfindung & Co. Geistiges Eigentum als Vermögenswert - Grundlagen und Schutzmöglichkeiten

Erfindung & Co. Geistiges Eigentum als Vermögenswert - Grundlagen und Schutzmöglichkeiten Erfindung & Co. Geistiges Eigentum als Vermögenswert - Grundlagen und Schutzmöglichkeiten Diese Broschüre stellt eine freie Übersetzung anhand der Broschüre Invention and Innovation dar, die ursprünglich

Mehr

Urheberrecht und Nutzung von Fotos. Jan B. Heidicker Vortrag Feb. 2015 - Distrikt 1900 Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Urheberrecht und Nutzung von Fotos. Jan B. Heidicker Vortrag Feb. 2015 - Distrikt 1900 Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Urheberrecht und Nutzung von Fotos Jan B. Heidicker Vortrag Feb. 2015 - Distrikt 1900 Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Agenda Kurzer Überblick der einschlägigen Vorschriften Wann

Mehr

Wichtige Gesetze zum gewerblichen Rechtsschutz. Wichtige Adressen (KontaktsteIlen)

Wichtige Gesetze zum gewerblichen Rechtsschutz. Wichtige Adressen (KontaktsteIlen) Wichtige Gesetze zum gewerblichen Rechtsschutz 1. UWG: 1,3,7,8, 13,13 a, 27 a 2. ZugabeVO: 1 3. RabattG: 1,2,7,8,9 4. WarenzeichenG: 1, 15,24,25,31 5. PatG: 9, 10,59 Absatz 1, 139 6. GebrMuG: 1 Absatz

Mehr

Christina Klein. Wie Sie Ihre Ideen schützen können. interna Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Wie Sie Ihre Ideen schützen können. interna Ihr persönlicher Experte Christina Klein Wie Sie Ihre Ideen schützen können interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung........................................ 2. Die Markenanmeldung.............................. 3.

Mehr