Erfolgreiche Webs Zehn Jahre Tomcat. Peter Roßbach.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfolgreiche Webs Zehn Jahre Tomcat. Peter Roßbach. pr@objektpark.de pero@apache.org"

Transkript

1 Erfolgreiche Webs Zehn Jahre Tomcat Peter Roßbach Historie Unsere Aufgabe Wo stehen wir mit dem Tomcat 6? Architektur, Connector, Deployment Apache und Tomcat => mod_jk Monitoring -> JMX 1 Mein Rucksack Dipl. Inform. Peter Roßbach Freiberuflicher IT-Systemarchitekt, Berater, Trainer und Autor Autor Committer im Apache Tomcat- Projekt Autor der im Java Magazin Tomcat 5x Tomcat 4x Java Server und Servlets Fachautor und Speaker auf deutschen Java Konferenzen Nächster Streich WJAX im November 2008 (München) JAX im April 2009 (Mainz) Tomcat 6 Buch Q3/2009 2

2 Ziele des Projekts Erstellen eines Java Webcontainer der konform mit der aktuellen Servlet- und JSP-Spezifikation ist. Integration von bestehenden Webserver (Apache, IIS, Sun One). Einen erweiterbare Architektur anbieten. Eine gute Integration für andere JEE Lösungen realisieren. Eine hochwertige Lösung für Entwickler und den produktiven Betrieb bereitstellen. Permanente Steigerung der Leistungsfähigkeit mit modern Techniken umsetzen. 3 Tomcat Historie Tomcat Architektur Servlet Api 0.x-2.1 JSP tomcat ref Servlet Api JSP 1.0 jserv X trunk tomcat.next Catalina Architektur X Servlet Api 2.3 JSP trunk X Servlet Api 2.4 JSP ServletAPI 2.5 JSP trunk 4

3 Tomcat Community 23 Committer active + 51 (Emeritus Committers) dev list: Mails pro Monat mod_mbox/tomcat-dev/ user list: Mails pro Monat mod_mbox/tomcat-users/ Nutzer und Installationen Download pro Monat nur apache.org ohne Mirros (>30) 5 Core Committer Remy Maucherat Mark Thomas Rainer Jung Filip Hanik Mladen Turk Peter Roßbach Bill Barker Costin Manolache Yoav Shapira Jean-Frederic Clere 6

4 Distribution of the all Downloads nur apache.org Tomcat 6 Release Page Views apache.org

5 JBOSS + Tomcat = 68 % 10

6 LinuxMagzin https://www.linux-magazin.de/content/collectedinfo/ SpringSource Stand: JBOSS + Tomcat = 54% 12

7 Nutzer... JBOSS, Geronimo, Glassfish, Jonas, Spring (S2AP) Netbeans / Eclipse / IDEA Produkte Confluence, Jira, OpenCMS, Jalbum CoreMedia CMS & Government Site Builder... Viele WebServices und Portale nutzen Tomcat mehr als 80 Firmen gelistet Many Thanks Wir sind ein kleines Apache Projekt und sind mächtig Stolz, das wir eine große hilfreiche Community begeistern können. Vielen Dank, für den aktive Einsatz! 14

8 Architektur Web Anwendungen Catalina Architektur Core Elemente ClassLoader Source Struktur 15 Webanwendung Klassen:.jar, Servlets, Beans Anwendung Ressourcen: Jsp,html,css,gif web.xml server.xml od. context.xml Tomcat Webcontainer 16

9 Catalina Architektur Server Client Service Engine Request HTTP Response HTTPS Invoke Host Context Servlets Connector AJP13 Host Context Servlets Tomcat 6: server.xml <Server port="8005" shutdown="shutdown"> <Listener classname="org.apache.catalina.corejasperlistener" /> <GlobalNamingResources> <Resource name="userdatabase" auth="container" type="org.apache.catalina.userdatabase" factory="org.apache.catalina.users.memoryuserdatabasefactory" pathname="conf/tomcat-users.xml" readonly="true"/> </GlobalNamingResources> <Service name="catalina"> <Connector port="8080" /> <Engine name="catalina" defaulthost="localhost"> <Realm classname="org.apache.catalina.realm.userdatabaserealm" resourcename="userdatabase" /> <Host name="localhost" appbase="webapps" /> </Engine> </Service> </Server> 18

10 Tomcat Pipeline TOMCAT Server Service Request Engine 8080 HTTP Host HTTPS AJP Response Pipeline Pipeline Context Wrapper ServletRequest FilterChain Filter 1...N Servlet Code Pipeline Pipeline ServletResponse Shutdown JMX-Adaptor HTTP RMI IIOP MBeanServer (JMX) Java Virtuelle Machine 19 Tomcat 6 Environment Server GlobalNamingResources LocalEJB Listener EJB Resource ServiceRef Valve Service Listener Ececutor Connector Transaction ResourceEnvRef Realm Listener InstanceListener Listener WrapperLifecycle WrapperListener Engine Host Context Resources Loader Valve Realm Listener Valve Realm Listener Manager Store Parameter ResourceLink Alias WatchedResource Manager Cluster Channel ClusterListener Listener Deployer Interceptor Membership Receiver Valve Sender Transport 20

11 Classloader /**/*.jsp /**/*.jspx JSP-Loader WEB-INF/lib*.jar WEB-INF/classes/**/*.class /myapps Anwendungen annotations-api.jar servlet-api.jar jsp-api.jar el-api.jar jasper.jar jasper-el.jar jasper-rt.jar tomcat-dbcp.jar tomcat-coyote.jar catalina-ant.jar catalina-tribes.jar catalina-ha.jar catalina.jar commons-daemon.jar tomcat-juli.jar bootstrap.jar System JDK (rt.jar,...) Bootstrap Common 21 Strukturen Vereinfachung der build Struktur Single Projekt löst Abhängigkeiten auf und baut verschieden Artifakte aus einem Source Tree. Separate Release Build Bestückung eines Maven Repository Insourcing der Jakarta Projekte 22

12 Strukturen 23 Maven Repo Snapshot tomcat Release tomcat/ 24

13 Release Policy R-T-C Review-Then-Commit Erst Patch, dann Eintrag in STATUS Vote +1,-1 min 3 +1 und mehr als -1 dann commit in trunk Aktuell Weg für alle Tomcat Releases ausser mod_jk! Commit-Then-Review Commit, Streiten evtl. Ausbauen Grosse Problem über die Richtung im Bereich Comet 25 Neues vom Tomcat 6 Servlet API 2.5 und JSP 2.1 Connector Executor, NIO, Comet, APR, JIO AccessLogging Clustering Tribes, Backupmanager, Context Replikation Source Restruktierung Auslieferungverzeichnis verändert 26

14 AccessLogging Refactoring und Redesign Ausgabe Buffering Schneller Pattern Parseing Einfache Erweiterbarkeit Enabled - AccessLog via JMX aktivieren 27 AccessLogValve Web- Client Anfrage Web- Server Antwort 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET / HTTP/ / 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /tomcat-docs/images/tomcat.gif HTTP/ /tomcat-docs/images/tomcat.gif 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /tomcat-docs/images/update.gif HTTP/ /tomcat-docs/images/update.gif 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /tomcat-docs/images/printer.gif HTTP/ /tomcat-docs/images/printer.gif 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /tomcat-docs/images/docs.gif HTTP/ /tomcat-docs/images/docs.gif 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /tomcat-docs/images/asf-logo.gif HTTP/ /tomcat-docs/images/asf-logo.gif 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /tomcat-docs/images/add.gif HTTP/ /tomcat-docs/images/add.gif 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /tomcat-docs/changelog.html HTTP/ /tomcat-docs/changelog.html 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /tomcat-docs/images/fix.gif HTTP/ /tomcat-docs/images/fix.gif 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /manager/html HTTP/ /manager/html 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /jsp-examples/ HTTP/ /jsp-examples/ 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /jsp-examples/images/execute.gif HTTP/ /jsp-examples/images/execute.gif 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /jsp-examples/images/code.gif HTTP/ /jsp-examples/images/code.gif 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /jsp-examples/images/return.gif HTTP/ /jsp-examples/images/return.gif 0:0:0:0:0:0:0:1%0 - "-" [24/Sep/2006:12:26: ] GET /jsp-examples/jsp2/el/basic-arithmetic.jsp HTTP/ E8F040FD4A9B4C97230E B4FA /jsp-examples/jsp2/el/ basic-arithmetic.jsp <!-- server.xml od. context.xml --> <Valve classname="org.apache.catalina.valves.accesslogvalve" enabled= true directory="logs" prefix="access-log." suffix=".txt" pattern="%h %l "%u" %t %r %s %b %D %S" resolvehosts="false"/> 28

15 AccessLogFormat %a - Remote IP address %A - Local IP address %b - Bytes sent, excluding HTTP headers, or '-' if zero %B - Bytes sent, excluding HTTP headers %h - Remote host name (or IP address if resolvehosts is false) %H - Request protocol %l - Remote logical username from identd (always returns '-') %m - Request method (GET, POST, etc.) %p - Local port on which this request was received %q - Query string (prepended with a '?' if it exists) %r - First line of the request (method and request URI) %s - HTTP status code of the response %S - User session ID %t - Date and time, in Common Log Format %u - Remote user that was authenticated (if any), else '-' %U - Requested URL path %v - Local server name %D - Time taken to process the request, in millis %T - Time taken to process the request, in seconds %I - current Request thread name %{xxx}i for incoming headers %{xxx}o for outcoming response headers %{xxx}c for a specific cookie %{xxx}r xxx is an attribute in the ServletRequest %{xxx}s xxx is an attribute in the HttpSession 29 Connectoren Vereinfachung und Vereinheitlichung der Implementierung Java 5 ThreadPool (Executor) Normale Threadspool reduzieren sich nicht mehr! Neue NIO HTTP + Sendfile Neue JIO AJP Implementierung Comet Support APR für HTTP und AJP Alte AJP Coyote Implementierung 30

16 Connector im Detail Service n Connector MapperListener Mapper Engine (Pipeline) 1 ProtocolHandler used CoyoteAdpater used used ServerSocket Http11Protocol Http11Processor RequestInfo n processorcache o.a.t.util.net.jioendpoint Http11Protocol$Http11ConnectionHandler used run od. <= maxthreads run 1..n o.a.t.util.net.jioendpoint$acceptor Exceutor o.a.t.util.net.jioendpoint$workerstack n o.a.t.util.net.jioendpoint$worker 31 ProtocolHandler Http org.apache.coyote.http11.http11protocol org.apache.coyote.http11.http11nioprotocol org.apache.coyote.http11.http11aprprotocol AJP org.apache.coyote.ajp.ajpprotocol org.apache.coyote.ajp.ajpaprprotocol org.apache.jk.server.jkcoyotehandler org.apache.jk.common.channelsocket org.apache.jk.common.channelniosocket 32

17 Connector ThreadPool wird nur durch Java 5 Executor realisiert NIO und APR Connectoren überarbeitet comet support sendfile async IO Neuer AJP Connector 33 NIO Konfiguration <Server...> <Service...>! <Executor name="tomcatthreads"! nameprefix="catalina-exec-"!! maxthreads="150"!! minsparethreads="50"/>! <Connector port="30014" URIEncoding="UTF-8"!! executor="tomcatthreads"!!! connectiontimeout="300000" protocol="org.apache.coyote.http11.http11nioprotocol"/> <!-- ThreadPool Sharing like Apache--> <Connector port="30011" URIEncoding="UTF-8"!! executor="tomcatthreads"!!! connectiontimeout="300000" protocol="org.apache.coyote.http11.http11protocol"/> 34

18 APR Konfiguration <Server...> <Service...> <Connector port="30011" URIEncoding="UTF-8"!! maxthreads="150"!! connectiontimeout="300000" protocol="org.apache.coyote.http11.http11aprprotocol"/>!! pollersize="8192" /> <Connector port="30013" scheme="https" secure="true" SSLEnabled="true" SSLCertificateFile="/usr/local/ssl/server.crt" SSLCertificateKeyFile="/usr/local/ssl/server.pem" clientauth="false" sslprotocol="tls" URIEncoding="UTF-8"!! maxthreads="150"!! connectiontimeout="300000" protocol="org.apache.coyote.http11.http11aprprotocol"/>!! pollersize="8192" /> 35 AJP mit NioChannel <Connector protocol="ajp/1.3" port="0" protocol="org.apache.jk.server.jkcoyotehandler" channelniosocket.sotimeout="300000" channelniosocket.port="8009" channelniosocket.maxthreads="250" channelniosocket.maxsparethreads="50" channelniosocket.minsparethreads="25" channelniosocket.buffersize="16384" /> 36

19 APR Verarbeitung Acceptor accept accept socket data received Worker Request Processor Poller socket event yes Keep Alive no keepalive timeout Connection Close 37 APR OS sendfile Support Acceptor accept accept socket data received Worker Request Processor Sendfile Poller socket event sendfile chunk sendfile enabled yes sendfile no Send via DefaultServlet Socket timeout error yes sendfile finished Keep Alive no Connection Close 38

20 Sendfile for everyone Request Attribute vom Container muss gesetzt sein: org.apache.tomcat.sendfile.support=boolean.true Setzen der folgenden Request Attribute org.apache.tomcat.sendfile.filename=<abs filename> Voraussetzungen die Daten liegen auf der Platte Start Offset as Long org.apache.tomcat.sendfile.start End Offset as Long org.apache.tomcat.sendfile.start Problem: AccessLog stimmt nicht da Datei nach der Valve Kette asynchrone geschrieben wird. 39 Leistungen Filip Hanik (http://blog.covalent.net/roller/ covalent/entry/ ) Can Servlet Containers Scale? 16,000 Concurrent Connections using Tomcat 6! Umgebung (Tomcat Java 5-2*2 XEON 2,8 GHz, 2Gb Mem Linux EL #1 SMP Wed Jul 5 20:30:36 EDT 2006 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux Aktive Entwicklung: Unterstützung des Comet Bayeux 40

21 Deployment Developer (Hot Deployment) Manager App Ant tasks Produktion Don t touch a running system 41 Die Manager Anwendung 42

22 Server Status 43 Sessions 44

23 Deployment Deployment Archiv Verzeichnis WAR Datei META-INF/context.xml WEB-INF/web.xml server.xml ( <Context... >) Remote Deployment WAR, Verzeichnis, Tags, context.xml 45 Informationen zu einem Deployment Tomcat manager.xml context.xml.default myapps.xml web.xml.default $catalina.base/conf/catalina/localhost context.xml server.xml web.xml myapps web.xml manager web.xml $catalina.base/webapps $irgendwo.app $catalina.base/conf 46

24 Ladereihenfolge /conf /Catalina /localhost 1 4 /context.xml /web.xml 3 /myapps.xml 2 /context.xml.default 5 /web.xml.default /webapps /myapps[.war] 3 /META-INF/context.xml 6 /WEB-INF/web.xml 47 deployonstartup Parameter Kontrolle in conf/catalina/localhost/*.xml Kontrolle in webapps autodeploy Änderung reflektieren deployxml Kontrolle in conf/catalina/localhost und META-INF/context.xml ausschalten unpackwars <Host name="localhost" appbase="webapps" workdir= work unpackwars="true" autodeploy="true" deployonstartup="true" autodeploy="true"> Anwendung vor der Nutzung auspacken 48

25 ClassLoader Reloads <Context reloading="true"..> WatchedResource Element und context.xml <WatchedResource>WEB-INF/applicationcontext.xml</WatchedResource> <WatchedResource>WEB-INF/ struts.config</watchedresource> JSP web.xml JSPServlet => checkinterval, development Manager Anwendung/ant restart! 49 Risiken Laufende Threads! Request/Backends ClassLoader Issues Referenzen zum eigenen Code ausserhalb des eigenen ClassLoaders Offene IO-Verbindungen URL-Connection (KeepAlive Cache) JDBC Treiber / Pools 50

26 Produktion Trafik stoppen Warten das keine Anfragen mehr unterwegs Schwieriger bei Sessions => Cluster! Stoppen des Servers Austausch der Anwendung Löschen in webapps,work evtl. conf Neue Anwendung kopieren Starten / Testen / Vorheizen (cache) Trafik starten und beobachten Agenda mod_jk Apache JavaServer Protocol (AJP) Apache + mod_jk Installation mod_jk Konfiguration Worker Connection Mapping Logging Loadbalancer Strategie Status und Management Failover 52

27 Szenario: Apache 2 mit einem Tomcat Apache Server Tomcat Server Engine mod_jk AJP Host Context Tomcat Server AJP Engine Host Context 53 Apache Jserv Protocol Eigenschaften Stabile Verbindungen zwischen WebServer und Tomcat Senden von Kommandos und Datenblöcken, statt Stream mit Header und Body Maximale ca. 8K pro Block Der gesamte HTTP Header darf nicht größer als ca. 8K werden. Seit dürfen die Header bis 64k gross werden. Reduktion der Header Größe durch Kodierung der StandardHeader- Keys und http Methods accept => 0xA001, cookie => 0xA009, GET => 1, POST => 4 Dokumentation 54

28 AJP im Einsatz mod_jk Tomcat CPING Real connect CPONG Request REQUEST HEADER GET REQUEST GET REQUEST BODY BODY REQUEST REQUEST BODY BODY Response RESPONSE HEADER RESPONCE RESPONCE BODY RESPONSE BODY BODY RESPONSE END 55 AJP Pakets Server to Container Payload Data-Length server to container- Header req code 2 len 1 len 0x34 0x12 Apache/ mod_jk Tomcat/ AJP Connector Container to Server container to server - Header Data-Length Payload A B res 1 len 2 len code 56

29 Mod_jk Konfiguration Apache 2 Tomcat 3/4/5/6 oder Jetty 4/5/6 httpd.conf Include conf/mod_jk.conf mod_jk.conf http https JK Mod_Jk AJP/1.3 Connector Tomcat <IfModule!mod_jk.c> LoadModule jk_module "modules/mod_jk.so" </IfModule> JkShmFile "logs/mod_jk.shm" JkLogFile "logs/mod_jk.log" JkLogLevel info JKWorkerProperty worker.list=loadbalancer,jkstatus JKWorkerProperty worker.node01.port=8009 JKWorkerProperty worker.node01.host=localhost JKWorkerProperty worker.node01.type=ajp13 JKWorkerProperty worker.loadbalancer.type=lb JKWorkerProperty worker.loadbalancer.balance_workers=node01 JKWorkerProperty worker.jkstatus.type=status JkMount /jkstatus jkstatus JkMount /myapps* loadbalancer server.xml JVM <Server> <Service name= Catalina > <Connector port="8009" protocol="ajp/1.3"/> <Engine name= Catalina defaulthost= localhost... jvmroute= node01 > 57 Template # template worker mod_jk apache JkWorkerProperty worker.template.type=ajp13 # used for MPM worker mode with CPING/CPONG JkWorkerProperty worker.template.connection_pool_timeout=300 JkWorkerProperty worker.template.connection_pool_minsize=0 #JkWorkerProperty worker.template.socket_keepalive=1 #JkWorkerProperty worker.template.socket_timeout=300 JkWorkerProperty worker.template.connect_timeout=30000 JkWorkerProperty worker.template.prepost_timeout=10000 #JkWorkerProperty worker.template.max_reply_timeouts=10 #JkWorkerProperty worker.template.reply_timeout= JkWorkerProperty worker.template.lbfactor=1 JkWorkerProperty worker.template.retries=2 JkWorkerProperty worker.template.activation=a JkWorkerProperty worker.template.recovery_options=7 JKWorkerProperty worker.list=loadbalancer JKWorkerProperty worker.loadbalancer.balance_workers=node01 JKWorkerProperty worker.node01.port=20012 JKWorkerProperty worker.node01.host=localhost JKWorkerProperty worker.node01.reference=worker.template 58

30 Loadbalancer Gewichtes Round Robin Verschiedene Strategie die Last zu ermitteln Stickyness (route) Gruppen (Redirect, Domain, Distance) Failover Support Auto Retransmit 59 LB-Strategie REQEUST Zählt die Anfragen SESSIONS BUSY Zählt die angefangenen Sessions Kleinste Anzahl von Anfragen in Bearbeitung TRAFFIC Kleinster Trafik (read + write) 60

31 Mount Mounts JkMount /apps/* loadbalancer JkMount /apps/*/dispatch/* loadbalancer JkWorkerProperty worker.loadbalancer.mount=/apps/*,/apps2/* UnMount JkUnMount /apps/images/* loadbalancer In einem Vhost globale Mounts einbinden! JkMountCopy On oder JkMountCopy All (server global) 61 Externe Files JkMountFile conf/urimap.properties Mount: /apps/*=loadbalancer UnMount:!/apps/static/*=loadbalancer Disable -/apps/newcontent/*=loadbalancer JkMountFileReload = 60 0 Don t reload! 62

32 Location Andere Parameter als Worker Selector Bestandteile der URL Bestandteile des HTTP Header Apache mod_rewrite <Location *;jsessionid=> SetHandler jakarta-servlet SetEnv JK_WORKER_NAME my_worker </Location> <Location /apps/> SetHandler jakarta-servlet SetEnvIf REQUEST_URI ^/apps/([^/]*)/ JK_WORKER_NAME=$1 SetEnvIf REQUEST_URI ^/apps/([^/]*)/static no-jk </Location> 63 Apache mod_jk Integration Apache mod_jk LB Entscheidung in den Log LogFormat "%h %l %u %t \"%r\" %>s %b \"%{Referer}i\" \"%{User-Agent}i\" \"%{Cookie}i\" \"%{Set-Cookie}o\" %{pid}p %{tid}p %T %{SSL_PROTOCOL}x % {SSL_CIPHER}x %{SSL_CIPHER_ALGKEYSIZE}x %{SSL_CIPHER_USEKEYSIZE}x %{SSL_SESSION_ID}x %{JK_WORKER_NAME}n %{JK_LB_FIRST_NAME}n % {JK_LB_FIRST_STATE}n %{JK_LB_LAST_NAME}n %{JK_LB_LAST_STATE}n" mod_jk_log CustomLog " /usr/local/bin/rotatelogs /var/log/http2/apache228w_access_log 86400" mod_jk_log prozess und threadid Start + Dauer In/Out JsessionID Cookie LB Entscheidung 64

33 Request Log 65 Last verteilen Mehrere Tomcats Cache Stickyness Replikation Cluster Zellen Routing 66

34 Backup Instanz Apache /jkstatus status Tomcat worker.node2001 node2001 app1 app2 Tomcat worker.node2002 node2002 app1 app2 /app1 /app2 loadbalancer Tomcat worker.node2101 node2101 app1 app2 Tomcat worker.node2102 node2102 app1 app2 67 Routing /jkstatus Apache status Tomcat /app1 loadbalancer1 worker.node1a node2001 app1 route=node2001 node2002 app2 worker.node1b route=node2101 Tomcat /app2 loadbalancer2 worker.node2a route=node2002 node2101 app1 worker.node2b route=node2102 node2102 app2 68

35 Local Cache Apache /jkstatus status Tomcat worker.node2001 domain1 domain1 app1 app2 Tomcat cache /app1 /app2 loadbalancer worker.node2002 domain1 domain1 app1 app2 Tomcat worker.node2101 domain2 domain2 app1 app2 Tomcat cache worker.node2102 domain2 domain2 app1 app2 69 Cluster - Session State Apache /jkstatus status Tomcat worker.node2001 Domain1 node2001 app1 app2 CL 2011 Domain1 Tomcat /app1 /app2 loadbalancer worker.node2002 Domain2 node2002 app1 app2 Tomcat CL 2012 Domain2 worker.node2101 Domain1 node2101 app1 app2 CL 2111 Domain1 Tomcat worker.node2102 Domain2 node2102 app1 app2 CL 2112 Domain2 70

36 Apache 1 lb Distance Tomcat 1 Tomcat 2 Zelle 1 Apache 2 distance 0 Tomcat 3 IP V S lb distance 1 distance 1 Tomcat 4 IP V S Apache 3 lb Tomcat 5 Tomcat 6 Zelle 2 Apache 4 lb distance 0 Tomcat 7 Tomcat 8 71 jk_status 72

37 JkStatus als XML/Properties Ausgabe 73 mod_jk Activation Active Disabled Stopped 74

38 Dynamische Aktivierung 75 mod_jk State OK(idle) Error(Recoverable) OK Error(Probe) Error Error (Force Recoverable) OK(Busy) 76

39 Bewertung Status State / Activation OK OK(idle) BUSY Recovery Error active good good degraded degraded bad disable degraded degraded degraded degraded bad stopped bad bad bad bad bad 77 Zukunft Integration eines leistungsfähigen asynchrone IO API s Unterstützung von Servlet 3.0 API und JSP 3.0? Themen Schlanker werden Mehr Robustheit Steigerung der Performance Neue Eigenschaften die einen noch grösseren professionellen Einsatz erlauben Tools für Monitoring und Management Weitere Verbesserungen des mod_jk Proxy 78

40 W-JAX (München) Entwicklertage (München) OOSE (Hamburg) Schulungsseite Tomcat im produktiven Betrieb (3 Tage) LinuxHotel (Essen) Apache Tomcat: Web-Container Administration und Management (5 Tage) Peter Roßbach InHouse Schulungen nach Vereinbarung oose. Innovative Informatik 79 F&Q Fragen und Antworten News Konfiguration Stabilität Kommen Sie zum Tomcat-Workshop und Sessions in Rahmen der JAX, LinuxHotel und OOSE Tomcat in großen Projekten Apache und Tomcat Tomcat und neue Connectoren AJAX und Tomcat oder 80

Tomcat Konfiguration und Administration

Tomcat Konfiguration und Administration Tomcat Konfiguration und Administration Seminarunterlage Version: 8.01 Version 8.01 vom 4. Februar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Loadbalancing und Clustering mit Tomcat 6

Loadbalancing und Clustering mit Tomcat 6 Loadbalancing und Clustering mit Tomcat 6 Java Forum Stuttgart 3. Juli 2008 Michael Heß ORDIX AG, Paderborn mhe@ordix.de www.ordix.de Agenda Zielsetzung des Vortrags Webserver Integration Loadbalancing

Mehr

Lektion 7: Web Tools: Log & Performance Analyse

Lektion 7: Web Tools: Log & Performance Analyse Lektion 7: Web Tools: Log & Performance Analyse Martin Guggisberg / Florian Müller Dep. Informatik Universität Basel M. Guggisberg, F. Müller, Webtechnologies (CS211) Lektion 7: Web Tools 7-1 Log Files

Mehr

Apache Tomcat 7 Servlet API 3.0 (BETA)

Apache Tomcat 7 Servlet API 3.0 (BETA) Apache Tomcat 7 Servlet API 3.0 (BETA) Peter Roßbach pr@objektpark.de Mein Rucksack Peter Roßbach Freiberuflicher IT-Systemarchitekt, Berater, Trainer und Autor Entwickler im Apache Tomcat Projekt Mitglied

Mehr

Centaurus-Platform - JSP/Servlets für Webhosting

Centaurus-Platform - JSP/Servlets für Webhosting Centaurus-Platform - JSP/Servlets für Webhosting by Thorsten Kamann, Peter Roßbach NOTICE: Die Centaurus-Platform basiert auf einem Tomcat 5 Release. Im Wesentlichen bieten wir sinnvolle Erweiterungen

Mehr

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Java Enterprise Edition - Überblick Prof. Dr. Bernhard Schiefer Inhalt der Veranstaltung Überblick Java EE JDBC, JPA, JNDI Servlets, Java Server Pages

Mehr

JSP und Servlet Programmierung

JSP und Servlet Programmierung Seminarunterlage Version: 5.02 Copyright Version 5.02 vom 1. März 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Inhalt: Konfiguration: web.xml ; server.xml Workflow: Weiterleitung von Requests Lektion II-IV Lektion V-VI

Inhalt: Konfiguration: web.xml ; server.xml Workflow: Weiterleitung von Requests Lektion II-IV Lektion V-VI Servlet II Inhalt: Konfiguration: web.xml ; server.xml Workflow: Weiterleitung von Requests Lektion II-IV Lektion V-VI 3-1 1. Grundlagen 2. Servlets 3. JSP 4 1.1. JAR Files 4 1.2. TCP/IP, Sockels 4 1.3.

Mehr

In diesem Dokument wird Tomcat als Beispiel Servletengine und Apache als Beispiel Webserver verwendet.

In diesem Dokument wird Tomcat als Beispiel Servletengine und Apache als Beispiel Webserver verwendet. JArt Administration Installation Voraussetzungen: 1. Java Rutime Environment Version 1.4.2 oder höher 2. Java Servletengine (Tomcat wird empfohlen) (anbindung der Servletengine an Apache oder IIS empfohlen)

Mehr

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Java Enterprise Edition - Überblick Was ist J2EE Java EE? Zunächst mal: Eine Menge von Spezifikationen und Regeln. April 1997: SUN initiiert die Entwicklung

Mehr

Apache Tomcat. Inhalt. Rechner und Netzarchitektur SS 2003. Einleitung. Architektur

Apache Tomcat. Inhalt. Rechner und Netzarchitektur SS 2003. Einleitung. Architektur Apache Tomcat Rechner und Netzarchitektur SS 2003 Johannes Jabornig Daniel Peintner Inhalt Einleitung Was sind Servlets und JSP Vorteile Architektur Catalina Jasper Konnektoren Installation / Konfiguration

Mehr

Skalierbare Webanwendungen mit Apache und Apache Tomcat. W3L AG info@w3l.de

Skalierbare Webanwendungen mit Apache und Apache Tomcat. W3L AG info@w3l.de 1 Skalierbare Webanwendungen mit Apache und Apache Tomcat W3L AG info@w3l.de 2013 2 Inhaltsverzeichnis Nicht funktionale Anforderungen Skalierbarkeit Apache Tomcat Apache Tomcat Manager Apache HTTP Server

Mehr

Clustering von Application Servern am Beispiel von JBoss 3.2

Clustering von Application Servern am Beispiel von JBoss 3.2 Clustering von Application Servern am Beispiel von JBoss 3.2 Cluster Workshop iternum GmbH Alexanderstraße 7 60489 Frankfurt/Main www.iternum.com Agenda Clustertechnik allgemein Was ist Clustering? Gründe

Mehr

TomC@ - Development: Tipps und Tricks

TomC@ - Development: Tipps und Tricks TomC@ - Development: Tipps und Tricks by Peter Rossbach, Michael Kloss, Lars Roewekamp 1. Tomcat Basics 1.1. Catalina-Base Um möglichst unabhängig von den Tomcat-Releases zu bleiben, bietet es sich an

Mehr

Vom Mythos einer einfachen Integration

Vom Mythos einer einfachen Integration Tomcat mit dem Apache-Webserver nutzen Vom Mythos einer einfachen Integration Die Wurzeln des Projekts Tomcat sind eng mit dem Apache-Server httpd verbunden und mit der Zeit ordentlich gewachsen. Die Bande

Mehr

Administration und Management des Tomcat entzaubert

Administration und Management des Tomcat entzaubert ministrator-anwendung ist mit Struts 1.1 sehr modular realisiert. Zu ihrer Aktivierung bedarf es einiger kleiner Handgriffe, welche im folgenden Verlauf aufgezeigt werden. Im Rahmen unseres Beispiels nutzen

Mehr

Tomcat 5: Centaurus-Platform

Tomcat 5: Centaurus-Platform Tomcat 5: Centaurus-Platform Peter Roßbach (pr@objektpark.de) Centaurus-Platform Tomcat mit Centaurus Hosting Übersicht Installation Wer bin ich? Peter Roßbach Freiberuflicher IT-Systemarchitekt Systemarchitekt,,

Mehr

PDF-AS Webanwendung Dokumentation

PDF-AS Webanwendung Dokumentation Dokumentation PDF-AS Webanwendung Dokumentation Dokumentation zur PDF-AS Webanwendung ab Version 4 Version 0.5, 10.10.2014 Andreas Fitzek andreas.fitzek@egiz.gv.at Tobias Kellner tobias.kellner@egiz.gv.at

Mehr

Oracle Weblogic Administration Grundlagen

Oracle Weblogic Administration Grundlagen Oracle Weblogic Administration Grundlagen Seminarunterlage Version: 1.07 Version 1.07 vom 14. September 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

1.1. Apache 2.0.48 / Tomcat 4.1.27 via JK2 2.0.4 JNI ## THIS FILE MAY BE OVERRIDEN AT RUNTIME. MAKE SURE TOMCAT IS STOPED

1.1. Apache 2.0.48 / Tomcat 4.1.27 via JK2 2.0.4 JNI ## THIS FILE MAY BE OVERRIDEN AT RUNTIME. MAKE SURE TOMCAT IS STOPED by Peter Rossbach, Michael Kloss 1. Apache / Tomcat via JNI Peter Roßbach und Michael Kloss Um den Tomcat mit dem Apache zu kombinieren gibt es mehrere Möglichkeiten. Man kann dies über eine mod_proxy

Mehr

Webcast: Java Nagios Monitoring in der Praxis

Webcast: Java Nagios Monitoring in der Praxis Webcast: Java Nagios Monitoring in der Praxis Jmx4Perl und Jolokia Referent: Dr. Roland Huß Moderation: Gerhard Laußer ConSol* Software GmbH ConSol* Zentrale in München Geschäftsstelle in Düsseldorf, Tochterfirmen

Mehr

Module für eine Java-Administrationsschulung

Module für eine Java-Administrationsschulung Module für eine Java-Administrationsschulung Schulungsmodule 1 Java Administration allgemein...2 1.1 Java und die Virtual Machine...2 1.2 Java EE Bestandteile...2 1.3 Java Management Extensions...2 1.4

Mehr

Application Server und Continuous Integration

Application Server und Continuous Integration Application Server und Continuous Integration Outline 2 Einleitung Application Server Java EE Enterprise Applikationen vs. Web Applikationen Web Application Life Cycle Servlets JavaServer Pages verschiedene

Mehr

Web 2.0 Software-Architekturen

Web 2.0 Software-Architekturen Web 2.0 Software-Architekturen Servlets als Controller einer MVC Web Architektur Prof. Dr. Nikolaus Wulff HTTP und HTML Das HyperText TransferProtokoll (HTTP) beschreibt eine einfache verbindungslose Kommunikation,

Mehr

Materna GmbH 2014 www.materna.de 1

Materna GmbH 2014 www.materna.de 1 Materna GmbH 2014 www.materna.de 1 Wer ist Materna? Dr. Winfried Materna Helmut an de Meulen Bremen Hamburg FI Wolfsburg Berlin Gründer UK DK NL DE CH SE PL CZ SK AT Dortmund Düsseldorf Bad Vilbel Erlangen

Mehr

TomC@ - Die Site. Seite 1 Copyright 2004 by Peter Roßbach (pr@objektpark.de) http://tomcat.objektpark.org/

TomC@ - Die Site. Seite 1 Copyright 2004 by Peter Roßbach (pr@objektpark.de) http://tomcat.objektpark.org/ by Peter Rossbach 1. TomC@ - Professioneller Service von Peter Roßbach Eine deutschsprachige Seite rund um das Thema Tomcat zu schaffen ist mein Ziel. Ich werde diese Site als Dreh- und Angelpunkt für

Mehr

Bulk Web-Crawler mit Spring Batch

Bulk Web-Crawler mit Spring Batch Bulk Web-Crawler mit Spring Batch Anforderung - funktional Wir wollen automatisiert Überprüfung, ob bestimmte Produkte (Bücher) in einem Online-Shop gelistet sind. Site Produkt Status AMAZON_DE 0815 FOUND

Mehr

Erste Erfahrungen mit NSASJ anhand der OmnivoBase Portierung. September 2013

Erste Erfahrungen mit NSASJ anhand der OmnivoBase Portierung. September 2013 GTUG Java Arbeitskreis Erste Erfahrungen mit NSASJ anhand der OmnivoBase Portierung September 2013 Jürgen Depping CommitWork GmbH Seite 1 Info@CommitWork.de www.commitwork.de Agenda Was ist OmnivoBase?

Mehr

JBoss 7 als Plattform für hochverfügbare Anwendungen

JBoss 7 als Plattform für hochverfügbare Anwendungen JBoss 7 als Plattform für hochverfügbare Anwendungen Orientierungspunkt 04/2013 24.05.2013, OIO Dirk Weil, GEDOPLAN GmbH Dirk Weil GEDOPLAN GmbH, Bielefeld Java EE seit 1998 Konzeption und Realisierung

Mehr

https://www.shodan.io/search?query=country%3ade++product%3a%22apache+tomcat%22+ Materna GmbH 2015 www.materna.de 5

https://www.shodan.io/search?query=country%3ade++product%3a%22apache+tomcat%22+ Materna GmbH 2015 www.materna.de 5 https://www.shodan.io/search?query=country%3ade++product%3a%22apache+tomcat%22+ Materna GmbH 2015 www.materna.de 5 OWASP Top 10 2013 2013-A1 Injection 2013-A2 Broken Authentication and Session Management

Mehr

Satellite 6. Next Generation System Provisioning, Configuration and Patch Management

Satellite 6. Next Generation System Provisioning, Configuration and Patch Management Peter Mumenthaler Head of System Engineering Senior Systems Architekt Andreas Zuber Senior System Engineer Philipp Gassman System Technician Satellite 6 Next Generation System Provisioning, Configuration

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Beschreibung: Oracle Application Server 10g Release 3 (10.1.3.1.0) bietet eine neue

Mehr

Liferay Setup an der Humboldt-Universität

Liferay Setup an der Humboldt-Universität 08.09.2010 Setup Aufbau des Liferay-Clusters an der HUB : Ausfallsicherheit, Performance Hardware: PowerEdge 1950, 8gb Ram, 2*1GB-Ethernet Setup Aufbau des Liferay-Clusters an der HUB : Ausfallsicherheit,

Mehr

Wer ist Frank Pientka?

Wer ist Frank Pientka? Wer ist Frank Pientka? Dipl.-Informatiker (TH Karlsruhe) Software Architect in Dortmund isaqb-gründungsmitglied heise.de/developer/federlesen-kolumne Über 20 Jahre IT-Erfahrung Veröffentlichungen und Vorträge

Mehr

Dennis Schulte / Tobias Flohre codecentric AG. Enterprise Java Batch mit Spring

Dennis Schulte / Tobias Flohre codecentric AG. Enterprise Java Batch mit Spring Dennis Schulte / Tobias Flohre Enterprise Java Batch mit Spring Dennis Schulte Düsseldorf @denschu www.github.com/denschu blog.codecentric.de/author/dsc tel +49 (0) 1515 _ 288 2395 dennis.schulte@codecentric.de

Mehr

Wer ist Frank Pientka?

Wer ist Frank Pientka? Wer ist Frank Pientka? Dipl.-Informatiker (TH Karlsruhe) Software Architect in Dortmund isaqb-gründungsmitglied heise.de/developer/federlesen-kolumne Über 20 Jahre IT-Erfahrung Veröffentlichungen und Vorträge

Mehr

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Agenda Gründe für SSO Web-SSO selbst gemacht Enterprise Web-SSO mit CAS Enterprise Web-SSO mit SUN OpenSSO Federation-Management Zusammenfassung Gründe für SSO Logins

Mehr

AS 7 / EAP 6 - Clustering. heinz.wilming@akquinet.de @akquinet h3p://blog.akquinet.de

AS 7 / EAP 6 - Clustering. heinz.wilming@akquinet.de @akquinet h3p://blog.akquinet.de AS 7 / EAP 6 - Clustering heinz.wilming@akquinet.de @akquinet h3p://blog.akquinet.de Was ist die EAP 6? EAP6!= EAP5 +1 JBoss Enterprise ApplicaBon PlaCorm 6 Stabile und unterstützte Pla>orm Basiert auf

Mehr

JBoss Open Source für geschäftskritische Anwendungen

JBoss Open Source für geschäftskritische Anwendungen JBoss Open Source für geschäftskritische Anwendungen Daniel Braunsdorf Geschäftsführer Viada GmbH & Co. KG E-Mail: braunsdorf@viada.de Web: www.viada.de Kerstin Ruhnau Account Manager Viada GmbH & Co.

Mehr

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen IN-Q-My Title Company (Name) / 1 Agenda Firmenübersicht ebusiness Evolution InQMy Application Server Architektur Zusammenfassung

Mehr

Erfahrungen und Erkenntnisse. Klaus Richarz, HBT GmbH

Erfahrungen und Erkenntnisse. Klaus Richarz, HBT GmbH Erfahrungen und Erkenntnisse Klaus Richarz, HBT GmbH Java Enterprise Edition 5.0 JBoss Seam Konsequenzen für Realisierung Qualitätssicherung Build & Deployment Fazit & Empfehlungen JBoss Seam in Projekten,

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Entwicklungswerkzeuge & - methoden

Entwicklungswerkzeuge & - methoden Entwicklungswerkzeuge & - methoden Debugging und Logging von mobile Apps Jürgen Menge Sales Consultant, Oracle Deutschland E-Mail: juergen.menge@oracle.com +++ Bitte nutzen Sie die bevorzugte Telefonnummer

Mehr

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht.

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht. Technisches Design Inhalt Design Übersicht Menü und DispatcherServlet DWR Servlet Viewer Servlets Controllers Managers Sicherheit Anwendung Architektur Component Diagram Deployment Diagram Komponente Sequence

Mehr

Technische Basis OpenCms

Technische Basis OpenCms Technische Basis OpenCms Installation Tomcat Kai Schliemann Open Source IT-Dienstleister Ziel Auf den folgenden Folien wird erklärt, wie Tomcat auf einem Linuxsystem installiert wird. Der Bezug zu OpenCms

Mehr

Benjamin Bratkus. Im Zeitalter der Webanwendungen ist es dem Anwender ein Bedürfnis, seine Benutzerinformationen und seine Identität sicher zu halten.

Benjamin Bratkus. Im Zeitalter der Webanwendungen ist es dem Anwender ein Bedürfnis, seine Benutzerinformationen und seine Identität sicher zu halten. Einmal angemeldet und es geht los. ) Schulung ) AUTOR Benjamin Bratkus Orientation in Objects GmbH ) Beratung ) Veröffentlicht am: 1.10.2007 ABSTRACT ) Entwicklung ) Im Zeitalter der Webanwendungen ist

Mehr

Crashkurs http - CGI/Servlets(JSF) - Viewer

Crashkurs http - CGI/Servlets(JSF) - Viewer jkrueger(at)cebitec.uni-bielefeld.de http TCP Referenzmodell : ApplicationLayer zustandloses Protokoll textbasiert für Hypertext entwickelt ist es nicht darauf beschränkt Nachrichten : Request : Client

Mehr

Internet Information Services v6.0

Internet Information Services v6.0 Internet Information Services v6.0 IIS History Evolution von IIS: V1.0 kostenlos auf der CeBit 1996 verteilt V2.0 Teil von Windows NT 4.0 V3.0 Als Update in SP3 von NT4.0 integriert V4.0 Windows NT 4.0

Mehr

Einleitung Performance Konfiguration Quellen. NginX-Webserver. UnFUG. Christian Fischer. 28. April 2011

Einleitung Performance Konfiguration Quellen. NginX-Webserver. UnFUG. Christian Fischer. 28. April 2011 UnFUG 28. April 2011 Inhalt 1 Übersicht Statistiken Vor- und Nachteile 2.htaccess Architektur Eigene Erfahrung 3 4 Übersicht Übersicht Statistiken Vor- und Nachteile Ursprünglich von Igor Sysoev für rambler.ru

Mehr

FH LU JEE Vorlesung SS 2010. Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de

FH LU JEE Vorlesung SS 2010. Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de FH LU JEE Vorlesung SS 2010 Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 1 Einführung + Organisatorisches Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 2 Dozent Dr. Ralf Gitzel Promotion an der Universität Mannheim in Wirtschaftsinformatik

Mehr

Benutzerdokumentation Web-Portal

Benutzerdokumentation Web-Portal GRUPP: SWT0822 Benutzerdokumentation Web-Portal Yet Another Reversi Game Martin Gielow, Stephan Mennicke, Daniel Moos, Christine Schröder, Christine Stüve, Christian Sura 05. Mai 2009 Inhalt 1. Einleitung...3

Mehr

Erfahrungen beim Bau einer Prototyp Anwendung auf Basis des JBoss

Erfahrungen beim Bau einer Prototyp Anwendung auf Basis des JBoss Erfahrungen beim Bau einer Prototyp Anwendung auf Basis des JBoss Klaus Richarz, Hamburger Berater Team GmbH 23.05.2003 Klaus Richarz, HBT Folie 1 Agenda Teil 1: J2EE Architekturbewertung Teil 2: JBoss

Mehr

Red Hat Cluster Suite

Red Hat Cluster Suite Red Hat Cluster Suite Building high-available Applications Thomas Grazer Linuxtage 2008 Outline 1 Clusterarten 2 3 Architektur Konfiguration 4 Clusterarten Was ist eigentlich ein Cluster? Wozu braucht

Mehr

4. Servlets Ein kleiner Einstieg. Kurze Java Historie. Erinnerung: Internet Anwendungen. Konzept eines Seitenaufrufs

4. Servlets Ein kleiner Einstieg. Kurze Java Historie. Erinnerung: Internet Anwendungen. Konzept eines Seitenaufrufs 4. s Ein kleiner Einstieg Erinnerung: HTTP und HTML Idee von Web n und Containern Erstellung einfacher s (zunächst software technisch übelst unstrukturiert) Literatur: B. Basham, K. Sierra, B. Bates, Head

Mehr

Java Forum Stuttgart 2008

Java Forum Stuttgart 2008 Professionelle Open Source SOA in 45 Minuten! Java Forum Stuttgart 2008 Dr. Halil-Cem Gürsoy, CDI AG Der Referent Insgesamt ca. 10 Jahre Beratung, davor Forschung Senior Consultant - JEE Evangelist Hauptsächlich

Mehr

Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen?

<Insert Picture Here> Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen? Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen? Jürgen Menge TSBU Middleware Oracle Deutschland GmbH Oracle Forms Heute sehr aktive Kundenbasis

Mehr

GeoServer in action Fortgeschrittene Möglichkeiten beim Einsatz des Geoservers

GeoServer in action Fortgeschrittene Möglichkeiten beim Einsatz des Geoservers GeoServer in action Fortgeschrittene Möglichkeiten beim Einsatz des Geoservers Nils Bühner buehner@terrestris.de terrestris GmbH & Co KG Über uns Nils Bühner buehner@terrestris.de github.com/buehner Informatiker

Mehr

JBoss AS 7. Installation, Konfiguration und Betrieb. Alexander Pacnik Karlsruhe, 13.12.2013

JBoss AS 7. Installation, Konfiguration und Betrieb. Alexander Pacnik Karlsruhe, 13.12.2013 JBoss AS 7 Installation, Konfiguration und Betrieb Alexander Pacnik Karlsruhe, 13.12.2013 Jboss 7 AS... worum es in diesem Vortrag geht. Einführung Installation Konfiguration Management Deployment Betrieb

Mehr

GecMeGUI. Eine SSO-enabled Cloud WebGUI mit clientseitiger Schlüsselgenerierung

GecMeGUI. Eine SSO-enabled Cloud WebGUI mit clientseitiger Schlüsselgenerierung GecMeGUI Eine SSO-enabled WebGUI mit clientseitiger Schlüsselgenerierung Hochschule Furtwangen Frank Dölitzscher 04.04.2011 Agenda Web GUI 1. Einführung 2. Absicherung des Service Zugangs 3. Web GUI Sicherung

Mehr

Performance Tuning mit @enterprise

Performance Tuning mit @enterprise @enterprise Kunden-Forum 2005 Performance Tuning mit @enterprise Herbert Groiss Groiss Informatics GmbH, 2005 Inhalt Datenbank RMI JAVA API HTTP Konfiguration Analyse Groiss Informatics GmbH, 2005 2 Datenbank

Mehr

Einstieg Projektziel Proxy Grundlagen Demonstration Ausblick. Reverse Proxys. Robert Hilbrich. Fakultät für Informatik Humboldt Universität Berlin

Einstieg Projektziel Proxy Grundlagen Demonstration Ausblick. Reverse Proxys. Robert Hilbrich. Fakultät für Informatik Humboldt Universität Berlin Reverse Proxys Robert Hilbrich Fakultät für Informatik Humboldt Universität Berlin 28. September 2006 John von Neumann, 1949 It would appear that we have reached the limits of what it is possible to achieve

Mehr

Groovy und CouchDB. Ein traumhaftes Paar. Thomas Westphal

Groovy und CouchDB. Ein traumhaftes Paar. Thomas Westphal Groovy und CouchDB Ein traumhaftes Paar Thomas Westphal 18.04.2011 Herzlich Willkommen Thomas Westphal Software Engineer @ adesso AG Projekte, Beratung, Schulung www.adesso.de thomas.westphal@adesso.de

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Beschreibung: Die Teilnehmer lernen verschiedene Topologien des Oracle Application

Mehr

AS Path-Prepending in the Internet And Its Impact on Routing Decisions

AS Path-Prepending in the Internet And Its Impact on Routing Decisions (SEP) Its Impact on Routing Decisions Zhi Qi ytqz@mytum.de Advisor: Wolfgang Mühlbauer Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen Background Motivation BGP -> core routing protocol BGP relies on policy routing

Mehr

Skalieren von SaaS Anwendungen. Patric Boscolo, Developer Evangelist, patbosc@microsoft.com, Microsoft Deutschland GmbH

Skalieren von SaaS Anwendungen. Patric Boscolo, Developer Evangelist, patbosc@microsoft.com, Microsoft Deutschland GmbH Skalieren von SaaS Anwendungen Patric Boscolo, Developer Evangelist, patbosc@microsoft.com, Microsoft Deutschland GmbH Windows Azure Cloud Services Developer Resources Windows Azure Windows Azure Services

Mehr

Enterprise Java Beans Einführung

Enterprise Java Beans Einführung Enterprise Java Beans Einführung Vorlesung 8 Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 1 Themenübersicht Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 2 Übersicht EJBs im JEE Umfeld Verschiedene Typen von EJBs Von der Javaklasse

Mehr

UNIVERSITÄT LEIPZIG. Mainframe Internet Integration SS2013. Java Enterprise Edition Teil 4. Schnittstellen

UNIVERSITÄT LEIPZIG. Mainframe Internet Integration SS2013. Java Enterprise Edition Teil 4. Schnittstellen UNIVERSITÄT LEIPZIG Mainframe Internet Integration Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013 Java Enterprise Edition Teil 4 Schnittstellen el0100 copyright W. G. Spruth, wgs 04-10

Mehr

Die neuen Wege des Servlet API 3.0 DRAFT April 2009

Die neuen Wege des Servlet API 3.0 DRAFT April 2009 Die neuen Wege des Servlet API 3.0 DRAFT April 2009 Peter Roßbach pr@objektpark.de Mein Rucksack Peter Roßbach Freiberuflicher IT-Systemarchitekt, Berater, Trainer und Autor Committer im Apache Tomcat

Mehr

Fairpro Vorstellung. Case Studies SharePoint. Hamburg, Juli 2013

Fairpro Vorstellung. Case Studies SharePoint. Hamburg, Juli 2013 Fairpro Vorstellung Case Studies SharePoint Hamburg, Juli 2013 Agenda 1 2 3 4 5 6 Fairpro SharePoint-Portfolio Verknüpfung mit Systemen SAP, Sonstige ERP Business Intelligence Self Service BI, KPI- Dashboards

Mehr

Ohne Build geht's besser: Makeloses Java mit dem z 2 -Environment. Henning Blohm 5.7.2012

Ohne Build geht's besser: Makeloses Java mit dem z 2 -Environment. Henning Blohm 5.7.2012 Ohne Build geht's besser: Makeloses Java mit dem z 2 -Environment Henning Blohm 5.7.2012 1 Z2 ist ein radikal neuer* Ansatz für System Life-Cycle Management in Java * jedenfalls für Java Ein Builtool?

Mehr

Bridging the Gap between the Enterprise and You. Who s the JBoss now?

Bridging the Gap between the Enterprise and You. Who s the JBoss now? or Who s the JBoss now? Patrick Hof (patrick.hof@redteam-pentesting.de) Jens Liebchen (jens.liebchen@redteam-pentesting.de) RedTeam Pentesting GmbH http://www.redteam-pentesting.de FrOSCon 2009 22./23.

Mehr

Web- Applikationen. in Java-Web

Web- Applikationen. in Java-Web Einführung in Java-Web Web- Applikationen Frank Huber Humboldt-Universität zu Berlin Allgemeines Java: Programmierung ist Programmierung nach Konvention Insbesondere bei Web-Applikationen wurde eine API

Mehr

Webinar: Einführung in ICEfaces

Webinar: Einführung in ICEfaces Webinar: Einführung in ICEfaces präsentiert von VOIP-Audio ist standardmässig aktiviert Alternatives Einwählen: +41 (0) 415 0008 65 ICESOFT TECHNOLOGIES INC ICESOFT Donnerstag, TECHNOLOGIES 26. März 2009

Mehr

Log Parser 2.0 HackerScan.js. Beschreibung. Anforderungen. Unterstützte Plattformen. Script-Code. Zurück zur Übersichtsseite

Log Parser 2.0 HackerScan.js. Beschreibung. Anforderungen. Unterstützte Plattformen. Script-Code. Zurück zur Übersichtsseite Zurück zur Übersichtsseite Log Parser 2.0 HackerScan.js (Engl. Originaltitel: HackerScan.js) Beschreibung Dieses Script sucht in allen IIS-Protokolldateien (IIS-, HTTPError- und UrlScan-Protokolldateien)

Mehr

Auszug aus Axis2 Schulung

Auszug aus Axis2 Schulung Auszug aus Axis2 Schulung Dieses Dokument ist ein Auszug aus unserem Skript zur Axis2- Schulung. Es dient lediglich als Beispiel für unsere Kursunterlagen. Thomas Bayer Hauptstraße 33 75050 Gemmingen Mehr

Mehr

Docker für Entwickler

Docker für Entwickler Docker für Entwickler Dr. Roland Huß, ConSol* Software GmbH Seamless DevOps Day, 16. April 2015 Agenda Docker Crash Intro Docker für Java Entwickler Integrationstests Anwendungs-Paketierung docker-maven-plugin

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I Beschreibung: Der Teilnehmer ist in der Lage den Oracle Application Server 10g zu

Mehr

Sitzungszustand. Vorläufige Version 309 c 2005 Peter Thiemann

Sitzungszustand. Vorläufige Version 309 c 2005 Peter Thiemann Sitzungszustand Gruppierung von Anfragen zu Sitzungen (Sessions) Klasse HttpServletRequest Methode HttpSession getsession (bool create) liefert aktuelle Sitzungsobjekt Zustand lokal zur Anwendung (ServletContext)

Mehr

9RUOHVXQJDo 13.00-14.00 Uhr Hörsaal 2 EG 0006 3UDNWLNXP Do 14.00-16.00 Uhr PC-Labor U1075

9RUOHVXQJDo 13.00-14.00 Uhr Hörsaal 2 EG 0006 3UDNWLNXP Do 14.00-16.00 Uhr PC-Labor U1075 Praxis der Internet-Programmierung mit Java, Apache und XML (JAX) Institut für Informatik Martin.Guggisberg@unibas.ch KWWSMD[QDQRZRUOGRUJ -$9$ ;0/ $3$&+( Organisatorisches =HLWHQ" 9RUOHVXQJDo 13.00-14.00

Mehr

Das Lern-Management System (LMS) StudIP an der Universität Osnabrück

Das Lern-Management System (LMS) StudIP an der Universität Osnabrück Das Lern-Management System (LMS) StudIP an der Universität Osnabrück Installation und Konfiguration, Monitoring und Benchmarking Frank.Elsner@rz.uni-osnabrueck.de Version 1.0, September 2005 Seite 1 Überblick

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

ZenQuery - Enterprise Backend as a Service Single Page Applications mit AngularJS und Spring MVC. - Björn Wilmsmann -

ZenQuery - Enterprise Backend as a Service Single Page Applications mit AngularJS und Spring MVC. - Björn Wilmsmann - ZenQuery - Enterprise Backend as a Service Single Page Applications mit AngularJS und Spring MVC - Björn Wilmsmann - ZenQuery Enterprise Backend as a Service Unternehmen horten Daten in Silos ZenQuery

Mehr

jbpm5 in Java EE 6 Marek Iwaszkiewicz Pascal Schaerf akquinet AG

jbpm5 in Java EE 6 Marek Iwaszkiewicz Pascal Schaerf akquinet AG jbpm5 in Java EE 6 Marek Iwaszkiewicz Pascal Schaerf akquinet AG Über uns Developer @ akquinet AG Marek Iwaszkiewicz marek.iwaszkiewicz@akquinet.de JBoss Compentence Center Pascal Schaerf pascal.schaerf@akquinet.de

Mehr

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Thomas Seiler Product Manager Technology BISON Schweiz AG Agenda Vergleich - Business Software Framework zu.net Framework

Mehr

Continuous Delivery in der Praxis

Continuous Delivery in der Praxis Dr. Halil-Cem Gürsoy @hgutwit! adesso AG Continuous Delivery in der Praxis Über mich Principal Architect @ adesso AG seit 15 Jahre Software-Entwicklung > davor in wissenschaftlichem Umfeld Verteilte Enterprise-Systeme

Mehr

Replikation mit PostgreSQL 9.2

Replikation mit PostgreSQL 9.2 Replikation mit PostgreSQL 9.2 CLT 2013 16./17.03.2013 Andreas akretschmer Kretschmer, Andreas ads Scherbaum Web: http://a-kretschmer.de http://andreas.scherbaum.la/ / http://andreas.scherbaum.biz/ 16./17.03.2013

Mehr

Apache HTTP Server Administration

Apache HTTP Server Administration Seminarunterlage Version: 11.04 Copyright Version 11.04 vom 9. Januar 2014 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Oracle Process Management and Notification Server (OPMN)

Oracle Process Management and Notification Server (OPMN) Betrifft: Autor: Art der Info: Quelle: Oracle ias Release 2 High Availability - OPMN Dirk Nachbar Technische Background Info Aus unserer Projekt- und Schulungserfahrung http://technet.oracle.com http://metalink.oracle.com

Mehr

Build-Pipeline mit Jenkins

Build-Pipeline mit Jenkins JUG Augsburg 24.10.2013 Seite 1 Wer sind wir? Agiler Architekt und Entwickler Eigenes Produkt mit kompletter Pipeline / CD aktuell: Architekt / Entwickler in einem großen Entwicklungsprojekt im Automotiv

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 I Enterprise Java im Überblick 1 Bedeutung von Enterprise Java und IBM WebSphere 21 1.1 Enterprise Java 23 1.1.1 Anforderungen 23 1.1.2 E-Business 30 1.1.3 Java 36 1.2 IBM

Mehr

TomC@ - Die Kolumne: Archiv

TomC@ - Die Kolumne: Archiv by Peter Rossbach Hier finden Sie die bisherigen Ausgaben der TomC@-Kolumne aus dem JavaMagazin in chronologischer Reihenfolge beginnend immer mit der aktuellsten Ausgabe. 1. 07.2005: Flexible Apache Tomcat

Mehr

Load Balancing mit Freier Software

Load Balancing mit Freier Software Volker Dormeyer GNU/LinuxTag 2005 Inhalt 1 Begriffserläuterung OSI und IP Schichten 2 3 Inhalt Begriffserläuterung OSI und IP Schichten 1 Begriffserläuterung OSI und IP Schichten

Mehr

SP Web Applica on Intranet - Docusnap.intern

SP Web Applica on Intranet - Docusnap.intern Date Author 11.10.2012 Docusnap Number of Pages 5 Applica on Pool Applica on Pool Security Account Accept Username and Password Enable Addi onal Ac ons and Online Status Alerts Enabled Allow Access to

Mehr

Projekt: Web-Proxy. Foliensatz 9: Projekt Folie 1. Hans-Georg Eßer, TH Nürnberg Systemprogrammierung, Sommersemester 2015

Projekt: Web-Proxy. Foliensatz 9: Projekt Folie 1. Hans-Georg Eßer, TH Nürnberg Systemprogrammierung, Sommersemester 2015 Sep 19 14:20:18 amd64 sshd[20494]: Accepted rsa for esser from ::ffff:87.234.201.207 port 61557 Sep 19 14:27:41 amd64 syslog-ng[7653]: STATS: dropped 0 Sep 20 01:00:01 amd64 /usr/sbin/cron[29278]: (root)

Mehr

Das Interceptor Muster

Das Interceptor Muster Das Interceptor Muster Implementierung des Interceptor Musters basierend auf OSGi and Friends Benjamin Friedrich Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Praktische Informatik - Entwurfsmuster

Mehr

Michael Bösch. EDV-Consulting. Dipl. Informatiker (FH)

Michael Bösch. EDV-Consulting. Dipl. Informatiker (FH) Michael Bösch Dipl. Informatiker (FH) EDV-Consulting Äußeres Pfaffengäßchen 11B 86152 Augsburg Deutschland Tel.: +49-821-4206523 Fax: +49-821-4206524 Mobil: +49-172-8628736 E-Mail: boesch@boesch-it.de

Mehr

Deployment of firewalls at Resource Providers: status and future directions

Deployment of firewalls at Resource Providers: status and future directions Deployment of firewalls at Resource Providers: status and future directions Gian Luca Volpato RRZN - Leibniz Universität Hannover volpato@rrzn.uni-hannover.de Overview Resource Providers configuration

Mehr

Tanuki Service Wrapper 101. JVM Verwaltung mit der Community Edition. Alexander Pacnik Karlsruhe, 05.04.2013

Tanuki Service Wrapper 101. JVM Verwaltung mit der Community Edition. Alexander Pacnik Karlsruhe, 05.04.2013 Tanuki Service Wrapper 101 JVM Verwaltung mit der Community Edition Alexander Pacnik Karlsruhe, 05.04.2013 Agenda... worum es in diesem Vortrag geht. Integration Konfiguration Betrieb Überwachung 2 Einleitung...

Mehr

IT Engineering Continuous Delivery. Development Tool Chain Virtualisierung, Packer, Vagrant und Puppet. Alexander Pacnik Karlsruhe, 20.05.

IT Engineering Continuous Delivery. Development Tool Chain Virtualisierung, Packer, Vagrant und Puppet. Alexander Pacnik Karlsruhe, 20.05. IT Engineering Continuous Delivery Development Tool Chain Virtualisierung, Packer, Vagrant und Puppet Alexander Pacnik Karlsruhe, 20.05.2014 Einleitung... worum es in diesem Vortrag geht Ziele Continuous

Mehr

SPARC LDom Performance optimieren

SPARC LDom Performance optimieren SPARC LDom Performance optimieren Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch http://www.jomasoftmarcel.blogspot.ch Mitgründer, Geschäftsführer, Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft?

Mehr