Mischen und Mastern - Basiswissen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mischen und Mastern - Basiswissen"

Transkript

1 Mischen und Mastern - Basiswissen von Baba Sikander Vielleicht kennen Sie das: Sie haben mehrere Nächte an einem neuen Arrangement oder einer neuen Aufnahme gesessen und viel Zeit damit verbracht, die zahllosen Regler Ihrer Audio-Software hinund herzuschieben, bis Sie eines Morgens um halb drei mit dem Ergebnis zufrieden waren und Sie den neuen Song auf eine CD brennen konnten. Komisch nur, dass er sich am nächsten Tag im Vergleich zu anderen Songs ziemlich dünn und matschig angehört hat. Damit Sie sich die Nächte nicht vergebens um die Ohren geschlagen haben, sollten Sie Ihren Song noch einmal zur Hand nehmen, neu abmischen und nachbearbeiten. Das ist zwar ein echtes Profi-Thema und ein wirklich weites Feld aber immerhin kein Minenfeld. Mit ein wenig Basiswissen kann man schon in einem kleinen Wohnzimmerstudio astrein klingende Stücke produzieren. Dieses Basiswissen über Mixdown und Mastering möchte ich Ihnen hier vermitteln. Wie läuft eine typische Musikproduktion ab? Bevor wir uns dem eigentlichen Thema widmen, schauen wir uns an, aus welchen Schritten eine typische Musikproduktion besteht und wie Mixdown und Mastering in diesen Prozess eingebettet sind. 1. Aufnehmen (Recording) der einzelnen Tonspuren Die verschiedenen Tonspuren werden aufgenommen, Arrangements werden erstellt. 2. Abmischen (Mixdown) der Spuren zu einer Stereo-/Surround-Summe In diesem Schritt werden die zuvor aufgenommenen Signale aufeinander abgestimmt und im Raum positioniert. 3. Nachbearbeiten (Mastering) der Summe Die Qualität des vorhandenen Tonmaterials wird weiter verbessert und im Hinblick auf die Charakteristika der bevorzugten Abspielgeräte optimiert. 4. Erstellen einer Pressvorlage (Premastering) im Presswerk Je nach Verwendungszweck und Abspielmedium besteht dieser Schritt aus verschiedenen Aktionen, auf die hier jedoch nicht näher eingegangen wird. Zum ersten Schritt Aufnehmen : Fehler, die bereits hier gemacht wurden, lassen sich später nur schwer wieder ausbügeln. Achten Sie deshalb darauf, dass die Klänge sich nicht stark überlagern. Hilfreich ist es, wenn Sie in die Lücken produzieren, also wenn Sie einige Noten in leere Bereiche des Arrangements ziehen. Dies muss natürlich zum Charakter des Songs passen. Generell gilt: Ist das Ausgangsmaterial bereits von schlechter Qualität, hilft es nicht, noch weiter daran rumzufummeln - lieber eine neue Aufnahme starten. Im Folgenden werden die Schritte 2 und 3 näher betrachtet, da sie den klanglichen Charakter des fertigen Songs am stärksten bestimmen. Abmischen (Mixdown) Alle vorher aufgenommenen Signale werden beim Mixdown aufeinander abgestimmt und in einem akustisch virtuellen Raum positioniert. Es hilft hierbei, sich die einzelnen Signale als Musiker auf einer Bühne vorzustellen. Im Klangbild dürfen sich diese Musiker nicht in die Quere kommen. Darum verschiebt man die einzelnen Signale zwischen links und rechts, vorne und hinten. Darüber hinaus werden sie auf ihren charakteristischen Frequenzbereich reduziert, so das möglichst wenig Überlagerungen im Frequenzspektrum entstehen. KEYS LOOPS GIT VOX DRUMS KEYS VOX PERC GIT VOX KEYS Abb 1: Beispielhafte Anordnung der Signale auf einer virtuellen Bühne

2 Die folgenden Bearbeitungsschritte werden für jede aufgenomme Tonspur durchlaufen: 1. Einstellen der Stereo-Basis Das Signal wird nach links oder rechts verschoben. 2. Einstellen der Tiefe Das Signal nähert sich dem Zuhörer oder entfernt sich von ihm. 3. Einstellen des Frequenzumfangs Der Charakteristische Frequenzbereich eines Signals wird identifiziert und verstärkt. Andere Bereiche werden reduziert. Diese drei Schritte schauen wir uns nun ein wenig genauer an. Einstellen der Stereo-Basis Die einzelnen Signale werden zwischen links und rechts positioniert. Dabei sollten nicht zwei Signale übereinander liegen, jedes Signal muss eindeutig lokalisierbar sein. Hierzu verwendet man am besten den Panning-Regler, der im Mixer Ihrer Audio-Software für jede Spur vorhanden ist. Einstellen der Tiefe Die einzelnen Signale werden nah zum Hörer gebracht oder von ihm entfernt. Um das Signal vom Hörer zu entfernen, kann man verschiedene Techniken verwenden. Am einfachsten ist es, die Lautstärke dieser Tonspur abzusenken. Das allein klingt meist jedoch etwas dürftig, weshalb ein wenig Hall, kombiniert mit einem leicht reduzierten oberen Frequenzbereich zu weitaus besseren Ergebnissen führt. Um die Tiefe eines Signals zu ändern, fügen Sie daher am besten einen zusätzlichen Hall-Effekt und einen Equalizer in die entsprechende Spur ein. Abb. 2: Panning-Regler im Mixer des MAGIX Music Maker Dabei gilt: Je weiter entfernt das Signal klingen soll, desto mehr Hall sollte verwendet werden. Aber Vorsicht! Wie so oft gilt: Weniger ist mehr. Zusätzlich können Sie mit einem Equalizer die oberen Abb. 3: Hall-Effekt des MAGIX Music Maker Frequenzbereiche reduzieren, wodurch das Signal etwas dumpfer klingt und weiter entfernt scheint. Einstellen des Frequenzumfangs Der schwierigste Teil beim Mixdown ist die Bearbeitung des Frequenzverlaufs der einzelnen Signale. Die meisten Instrumente besitzen einen erheblichen Frequenzumfang, was bereits im Arrangement berücksichtigt werden sollte. So sollten sich die einzelnen Instrumente ergänzen und nicht mehrere in den gleichen Frequenzbereichen aktiv sein. So ist es zum Beispiel nicht, einfach zwischen zwei gleichzeitig spielenden und ähnlich klingenden Bass-Synthesizern zu differenzieren die Aufnahme tendiert dazu, matschig zu werden. Abb. 4: Parametrischer 4-Band Equalizer der MAGIX Mastering Suite Wenn dieser Umstand bereits 2.0 (MAGIX Music Maker) beim Arrangement berücksichtigt wurde, kann beim Mixdown der Feinschliff erfolgen. Dazu konzentriert man jedes Signal auf seinen

3 charakteristischen Frequenzbereich, wofür jeweils ein eigener Equalizer (EQ) verwendet wird. Das Ziel ist, jedem Instrument/Signal seinen festen Platz im Frequenzspektrum zu schaffen, ohne aber alle Signale komplett auf einen Frequenzbereich zu reduzieren. Im folgenden Kapitel Mastering wird detaillierter auf das Werkzeug Equalizer eingegangen. Mixdown Checkliste Nachdem Sie die einzelnen Aktivitäten beim Mixdown kennengelernt haben, stellen wir Ihnen hier eine kurze Checkliste vor, mit der Sie prüfen können, ob der Mixdown erfolgreich gewesen ist. 1. Die einzelnen Signale wurden mit dem Equalizer klanglich voneinander getrennt. Deutliche Überlagerungen der Instrumente/Signale wurden dadurch reduziert. Die Signale klingen solo ziemlich dünn, ergänzen sich jedoch im Gesamtbild. 2. Die räumliche Tiefe und die Stereobasis wurden voll ausgenutzt, um einen möglichst plastischen Klangeindruck zu erhalten. Dadurch sind alle Instrumente räumlich ortbar und in der Tiefe gestaffelt. Der Hörer hat den akustischen Eindruck einer Band mit verschiedenen Musikern auf einer Bühne. 3. In der Summe klingen die Signale trotz Bearbeitung natürlich und besitzen ihre charakteristischen Klangeigenschaften. 4. Es gibt keine Übersteuerungen oder andere Fehler. 5. Die Summe klingt klar und transparent. Es gibt weder Matschen, Mulmen, Dröhnen noch Zischen. 6. Achten Sie darauf, dass in Bezug auf die Lautstärke noch etwas Luft nach oben bleibt. Für die weitere Bearbeitung des Tonmaterials sollten noch ca. 3 db zur Verfügung stehen. Haben Sie alle Punkte der Checkliste erfolgreich abhaken können? Dann widmen wir uns nun dem Mastering... Nachbearbeitung (Mastering) Ein erfolgreicher Mixdown führt uns zum Mastering, in dem die Summe der bearbeiteten Einzelsignale als Ganzes optimiert wird. Diese Optimierung kann in Bezug auf verschiedene Kriterien erfolgen. In der Regel wird wird auf ein ausgewogenes Stereobild, eine gute Mono-Kompatibilität und einen ausgeglichenen Frequenzgang abgezielt. Beim Mastering werden auch eventuell vorhandene technische Restriktionen von Abspielgeräten berücksichtigt. So ist es beispielsweise sinnvoll Frequenzen zu entfernen, die vom bevorzugten Abspielgerät ohnehin nicht wiedergegeben werden können. Das Mastering besteht aus einer typischen Folge von Bearbeitungsschritten zur Klangoptimierung. Dabei kommen meistens die folgenden Werkzeuge zum Einsatz, die in jeder anspruchsvollen Audio-Software enthalten sind: 1. Equalizer 2. Kompressor 3. Limiter Diese drei Mastering-Werkzeuge wollen wir uns nun etwas genauer ansehen. Der Equalizer (EQ) Technisch ausgedrückt, ändert ein Equalizer die Frequenz-Hüllkurve eines Klangs bzw. einer Tonspur. Das bedeutet, dass bestimmte Frequenzbereiche angehoben oder abgesenkt werden. Dabei verhalten sich verschiedene Equalizertypen (z.b. Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Filter) unterschiedlich. Generell gilt: Je mehr Bänder (Frequenzbereiche) ein Equalizer besitzt, desto präziser lassen sich klangliche Veränderungen am Tonmaterial vornehmen. Abb. 5: Grafischer 10-Band Equalizer im Magix Music Maker Wenn sie beispielsweise ihrer Aufnahme mehr Druck, also mehr Volumen verleihen möchten, sollten sie die

4 einzelnen Frequenzbereiche der Summe so verändern, dass jedes Instrument bzw. jede Tonspur deutlich hörbar ist und nicht in der Summe untergeht. Dabei hilft es, die Frequenzbereiche zu identifizieren, in denen jeweils die Instrumente und der Gesang liegen. Einschlägige Literatur liefert hierzu genaue Angaben, aber mit ein einem guten Gehör und ein wenig Geduld lassen sich diese Frequenzen auch durch Ausprobieren verschiedener EQ-Einstellungen finden. Hilfreich sind hierbei auch Werkzeuge zur grafischen Analyse des Frequenzspektrums, die einem genau zeigen, in welchem Frequenzbereich ein Klang liegt. Abb. 6: Echtzeit-Frequenz-Analyse der MAGIX Mastering Suite 2.0 Der Kompressor Ein Kompressor ist, einfach ausgedrückt, ein automatischer Lautstärkeregler. Geräusche über einem bestimmten Schwellenwert (Threshold) werden reduziert, während die darunter liegenden Gräusche unangetastet bleiben. Auf diese Weise wird die dynamische Weite eines Audio-Signals reduziert. Hebt man anschließend die Gesamtlautstärke mit Hilfe des Gain-Reglers an, wird das Signal lauter ohne gleichzeitig die Lautstärkespitzen anzuheben. Dies kann aus ästhetischen Gründen passieren, wenn eine Aufnahme zum Beispiel mehr Druck bekommen soll um auf der Tanzfläche richtig abzugehen. Wird die Aufnahme in einer Umgebung mit vielen Störgeräuschen (z.b. Restaurant, Auto) wiedergegeben, kann über eine entsprechende Kompression die Hörbarkeit leiser Klänge gewährleistet werden, ohne dass laute Klänge zu stark in den Vordergrund treten. Die Stärke, mit der die lauten Klänge abgesenkt werden, wird als Verhältnis (Ratio) von Eingangssignalstärke und der Minderung des Ausgangssignals angegeben. Ausgangs- Lautstärke (Ratio 3:1) Ein Ratio von 2:1 bei einem Schwellenwert von -10 db bedeutet somit, dass alle Klänge, die lauter als -10 db sind, um die Hälfte abgesenkt werden. Ein Klang mit einer Eingangslautstärke von -4 db (6 db über dem Schwellenwert) wird so auf eine Ausgangslautstärke von -7 db reduziert (4 db - ((-4 db - (-10 db))/2)). Schwellenwert Abb. 7: Kompression mit Ratio 3:1 Eingangs- Lautstärke Bei Multiband-Kompressoren lassen sich diese Einstellungen für verschiedene Frequenzbereiche jeweils gesondert vornehmen. Abb. 8: 3-Band Kompressor der MAGIX Mastering Suite 2.0 (Magix Music Maker) Viele Kompressoren verfügen noch über die zusätzlichen Parameter Attack, Release und Gain. Attack beschreibt in Milisekunden den Zeitraum zwischen dem Überschreiten des Schwellenwertes und dem Zeitpunkt an dem der Kompressor voll greift. Release hingegen beschreibt den Zeitraum zwischen dem Unterschreiten des Schwellenwertes und dem Zeitpunkt, an dem der Kompressor abschaltet. Eine ganze Reihe von Kompressoren bieten diese Parameter nicht an, da sie für den normalen Gebrauch wenig Relevanz besitzen. Sie greifen relativ stark in das Klangbild eines Signals ein und eignen sich eher zur charakteristischen Bearbeitung einzelner Klänge als zur Nachbearbeitung eines Summensignals.

5 Abb. 9: Kompressor des MAGIX Music Maker mit Attack, Release und Gain Mit Hilfe des Gain-Reglers können Sie die Gesamtlautstärke des Signals verändern. Da die Signalspitzen, je nach Ratio, mehr oder weniger stark reduziert wurden, ist nach oben wieder ein wenig Platz. Daher kann die Lautstärke wieder etwas angehoben werden. Einige Kompressoren (wie bspw.der in Abb. 8 dargestellte 3- Band-Kompressor) führen dies automatisch aus, so dass Sie sich keine Gedanken darüber machen müssen. Der Limiter Ein Limiter ist im Prinzip nichts anderes als ein Kompressor, dessen Ratio sehr hoch eingestellt ist. In den meisten Fällen wird ein Ratio ab 10:1 und darüber hinaus als Limiter verwendet. Limiter werden unter Anderem genutzt, um letzte Lautstärkespitzen, die nach dem Komprimieren noch übrig geblieben sind, weiter zu reduzieren. Dadurch verhindert man ein Übersteuern des Ausgangssignals. Viele Limiter nehmen diese Einstellungen automatisch vor, so dass man keine Zeit damit verschwenden muss, den richtigen Schwellenwert für das Limiting zu finden. Der Limiter der MAGIX Mastering Suite 2.0 im MAGIX Music Maker ist dafür ein gutes Beispiel. Abb. 10: Autom. Limiter der MAGIX Mastering Suite 2.0 Mastering-Checkliste Sie haben nun die wesentlichen Werkzeuge kennen gelernt, die in einem typischen Mastering-Prozess zum Einsatz kommen. Anhand der folgenden Checkliste können Sie prüfen, ob Sie beim Mastering Ihres Tonmaterials alles Wichtige bedacht haben. 1. Der Equalizer ist so eingestellt, dass über das gesamte Frequenzspektrum etwas passiert, ohne dass einzelne Instrumente oder der Gesang zu stark oder zu gering betont werden. 2. Das Tonmaterial wurde so komprimiert, dass das Ausgangssignal möglichst laut ist, ohne allzu viele Übersteuerungen zu produzieren. Einige wenige Übersteuerungen sind in Ordnung, die werden mit dem Limiter reduziert. 3. Das Ausgangssignal darf nach Verwendung des Limiters zu keinem Zeitpunkt mehr übersteuern. Allgemeine Tipps und Tricks zum Mixdown und Mastering Zum Schluss möchte ich Ihnen noch einige allgemeine Tipps vorstellen, die einem die Optimierung des Tonmaterials wesentlich erleichtern. 1. Halten Sie Ihre Ohren frisch! Das bedeutet, dass Sie Ihre Ohren vorher nicht mit extremer Lautstärke belasten sollen. Nach einem Tag in der Stadt, mit Straßenlärm, Flugzeuggeräuschen, Martinshörnern etc. hört man feine akustische Differenzen wesentlich schlechter als nach einem Tag, an dem man nur unter Vogelgezwitscher zu leiden hatte. 2. Suchen Sie eine klangliche Referenz! Bevor Sie Ihr Tonmaterial optimieren, sollten Sie sich Gedanken machen, wie es sich am Ende anhören soll. Am besten, Sie suchen sich einen Song, der bzgl. des Klangbildes möglichst nah an Ihre Idealvorstellung heranreicht. Während des Mixdowns und Masterings sollten Sie von Zeit zu Zeit eine Pause machen um sich den Referenz-Song anzuhören. Das bringt Sie immer wieder auf den richtigen akustischen Pfad zurück. 3. Vergleichen Sie die Ergebnisse verschiedener Einstellungen!

6 Produzieren Sie mehrere Versionen Ihres Songs mit jeweils leicht veränderten Einstellungen und vergleichen Sie diese mit offenen Ohren. Wenn Sie aufmerksam zuhören, werden Sie schnell ein Gefühl für den richtigen Klang entwickeln. Sie besitzen nun das notwendige Basiswissen, um die ersten Schritte im Bereich Mixdown und Mastering zu unternehmen. Ich wünschen Ihnen dabei viel Erfolg und vor allem eine Menge Spaß! Ihr Baba Sikander

Dieses Dokument zeigt auf, wie ich in Logic das Mastering-Setting zur Audio-Nachbearbeitung des Gesamtmixes aufgebaue.

Dieses Dokument zeigt auf, wie ich in Logic das Mastering-Setting zur Audio-Nachbearbeitung des Gesamtmixes aufgebaue. Mastering Dieses Dokument zeigt auf, wie ich in Logic das Mastering-Setting zur Audio-Nachbearbeitung des Gesamtmixes aufgebaue. Einzelne Spuren Mix- Down Audio- Mastering Weitere Verarbeitung Wichtige

Mehr

MAGIX Workshop. Mastering Suite

MAGIX Workshop. Mastering Suite MAGIX Workshop Mastering Suite 2 Intro Intro Das Problem kennen Hobby-Musiker und Star-Produzenten gleichermaßen: Der Song ist im Grunde perfekt, doch so richtig hitverdächtig klingt die Sache noch nicht.

Mehr

Bedienungsanleitung HOFA IQ-DeEsser V1.0.1/M1.1

Bedienungsanleitung HOFA IQ-DeEsser V1.0.1/M1.1 Bedienungsanleitung HOFA IQ-DeEsser V1.0.1/M1.1 Einleitung Der HOFA IQ-DeEsser ist ein auf einfachste Bedienung ausgelegter De-Esser. Um auf verschiedene Anwendungen einzugehen besitzt er vier unterschiedliche

Mehr

1. Die Soundfabrik im PC Das erste Mal im Tonstudio 8

1. Die Soundfabrik im PC Das erste Mal im Tonstudio 8 162 1 2 3 4 Home 1 Login 2 Projekt-Start 4 Plan 6 1. Die Soundfabrik im PC Das erste Mal im Tonstudio 8 1.1 Das virtuelle Tonstudio auf deinem PC 10 Willkommen im Studio 11 1.2 Jetzt spielt die Musik 12

Mehr

Die Bassdrum spielt in der heutigen Pop-Musik eine wichtige Rolle. Sie gibt den Puls an und ist vor allem im Bereich EDM und Hip-Hop das zentrale

Die Bassdrum spielt in der heutigen Pop-Musik eine wichtige Rolle. Sie gibt den Puls an und ist vor allem im Bereich EDM und Hip-Hop das zentrale Die Bassdrum spielt in der heutigen Pop-Musik eine wichtige Rolle. Sie gibt den Puls an und ist vor allem im Bereich EDM und Hip-Hop das zentrale Element geworden. Deshalb ist es wichtig diese schön in

Mehr

Audio-Effekte: Teil 1

Audio-Effekte: Teil 1 Audio-Effekte: Teil 1 1 Audio-Effekte: Teil 1 Copyright MAGIX ist eine eingetragene Marke der MAGIX AG. Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das Recht

Mehr

Mastering. Dominik Dauter Tonseminar Wintersemester 11/12

Mastering. Dominik Dauter Tonseminar Wintersemester 11/12 Mastering Dominik Dauter Tonseminar Wintersemester 11/12 Was ist Mastering? Mastering (auch Audio-Mastering, Pre-Mastering) ist ein Prozess der (künstlerischen) Audionachbearbeitung und der letzte Schritt

Mehr

(c) musik-city steinbrecher Page 1 of 20

(c) musik-city steinbrecher Page 1 of 20 (c) musik-city steinbrecher Page 1 of 20 Audiorecording mit dem Tyros 4 Keyboard (ohne Multitrack auch ab Tyros 2 nutzbar) ZIEL : Eine Audioaufnahme in CD Qualität für die eigene CD Quelle: Live gespieltes

Mehr

Übungsblatt 6 Audio Grundlagen

Übungsblatt 6 Audio Grundlagen Übungsblatt 6 Audio Grundlagen Aufgabe 1: Signalverarbeitung, Codierung a) Berechnen Sie die Größe der digitalen Rohdaten in Megabyte für eine 2 Minuten lange Audiospur in Stereo mit 44,1 khz Abtastrate

Mehr

Sidechain Ducking mit Multiband Compression

Sidechain Ducking mit Multiband Compression Sidechain Ducking mit Multiband Compression Ziel Aus den Sparten House und Techno ist der gute alte Trick des Bassdrum-Sidechain-Duckings nicht mehr weg zu denken und schon längst kein Geheimnis mehr.

Mehr

1. TECHNISCHE BASICS DER AUFBAU EINER TONANLAGE

1. TECHNISCHE BASICS DER AUFBAU EINER TONANLAGE TechArts 2017 Tontechnik-Workshop Basic Lukas Ullrich Mini-Handout Seite 1/4 1. TECHNISCHE BASICS DER AUFBAU EINER TONANLAGE Tontechniker sind dafür verantwortlich, alle akustischen Elemente einer Veranstaltung

Mehr

Stefan Burger Frankenstr. 21 b Frankenthal Mehrspuriges Aufnehmen (2 Spuren) mit dem Computer Voices transfer to mp3

Stefan Burger Frankenstr. 21 b Frankenthal Mehrspuriges Aufnehmen (2 Spuren) mit dem Computer Voices transfer to mp3 Stefan Burger Frankenstr. 21 b 67227 Frankenthal stefan.burger@ecta.de Mehrspuriges Aufnehmen (2 Spuren) mit dem Computer Voices transfer to mp3 Überblick Warum? Equipment Hardware Menschliche Stimme Software

Mehr

Noah Mixer. Bedienelemente VU-Meter Kanalzüge Die Mastersektion. - Tactive Instrument Modeller. Gesamt-Inhaltsverzeichnis.

Noah Mixer. Bedienelemente VU-Meter Kanalzüge Die Mastersektion. - Tactive Instrument Modeller. Gesamt-Inhaltsverzeichnis. Bedienelemente VU-Meter Kanalzüge Die Mastersektion - Tactive Instrument Modeller Gesamt-Inhaltsverzeichnis Inhalt Index 1 Der Mixer ist immer geladen und wird über die Live Bar geöffnet. Vom Mixer aus

Mehr

"Der EQ, der mitdenkt"

Der EQ, der mitdenkt "Der EQ, der mitdenkt" [imagesizer path="grafik/reviews/hoffa-eq" images="sc_hofa_iq_eq.jpg" mode="0" bgcolor="#000000" width="320" height="320"] Im November 2010 stellten die HOFA-Studios eine erste Plugin-Eigenkreation

Mehr

8. Bearbeitung und Gestaltung von akustischen Ereignissen: KLANGFARBE

8. Bearbeitung und Gestaltung von akustischen Ereignissen: KLANGFARBE 8. Bearbeitung und Gestaltung von akustischen Ereignissen: KLANGFARBE Erstellt: 01/2005 Hannes Raffaseder / FH St. Pölten / Telekommunikation und Medien 1/17 1 Klangfarbe Klänge / Geräusche sind die Grundlage

Mehr

Stefan Burger - ECTA Convention Rodgau

Stefan Burger - ECTA Convention Rodgau Folie 1 Präsentation online: http://www.cuer.eu Mehrspuriges Aufnehmen (2 Spuren) mit dem Computer Voices transfer to mp3 Stefan Burger Frankenstr. 21 b 67227 Frankenthal stefan.burger@ecta.de Folie 2

Mehr

AUDITORIX - Material für Kinder

AUDITORIX - Material für Kinder Aufnehmen mit Audacity Mit dem Audacity-Programm kannst du den Ton auch direkt am Computer aufnehmen, ihn anschließend direkt anhören und weiter bearbeiten. Wie das geht, zeigen wir hier: Aufnehmen: Öffne

Mehr

AUDITORIX - Material für Kinder

AUDITORIX - Material für Kinder Das Mini-Tonstudio In dieser Technikeinführung erfährst du, wie du Ton direkt am Computer aufnehmen kannst. Außerdem erklären wir dir, wie du deine Aufnahmen mit dem einfachen und kostenfreien Tonbearbeitungsprogramm

Mehr

Druck! recording. MASTERING Optimales Equalizing FREQUENZBEARBEITUNG IM MASTERING

Druck! recording. MASTERING Optimales Equalizing FREQUENZBEARBEITUNG IM MASTERING recording PPVMEDIEN 2009 MASTERING Optimales Equalizing FREQUENZBEARBEITUNG IM MASTERING Mehr Druck! W I E U N D W O M I T I H R E I N E N K R A F T V O L L E N S O U N D E R R E I C H T Foto/Montage:

Mehr

Logic Pro X Workshop 1

Logic Pro X Workshop 1 Logic Pro X Workshop 1 Thema 1 - Nominalpegel in Logic (Arbeitspegel) Hallo liebe Musikfreunde, immer wieder höre ich von Kollegen, daß "Logic" nicht "klingt" oder das Ergebnis beim "bouncen" nicht so

Mehr

AUDITORIX im Unterricht Modulare Lerneinheit Technik Wissen für Kinder Das Mini-Tonstudio Aufnehmen, Schneiden und Mischen mit Audacity Seite 1

AUDITORIX im Unterricht Modulare Lerneinheit Technik Wissen für Kinder Das Mini-Tonstudio Aufnehmen, Schneiden und Mischen mit Audacity Seite 1 Das Mini-Tonstudio Aufnehmen, Schneiden und Mischen mit Audacity Seite 1 Das Mini-Tonstudio In dieser Technikeinführung zeigen wir dir, wie einfach es ist, Ton direkt am Computer aufzunehmen. Außerdem

Mehr

Steffen Müller - Tonseminar SS08 1

Steffen Müller - Tonseminar SS08 1 Mastering Audio Geschichte, Grundlagen und Arbeitsweisen im letzten Produktionsschritt der Audioproduktion Steffen Müller (16398) Tonseminar SS 2008 Inhalt Geschichte des Begriffs Mastering Warum Mastering?

Mehr

A-199 SPRV. 1. Einleitung. doepfer System A Spring Reverb A-199

A-199 SPRV. 1. Einleitung. doepfer System A Spring Reverb A-199 doepfer System A - 100 Spring Reverb A-199 1. Einleitung Feedback ext. Feedb. Reverb A-199 SPRV Emphasis Das Modul A-199 (Spring Reverb) ist ein Federhall- Modul, das mit Hilfe von Spiralfedern (engl.

Mehr

A-126 VC Frequ. Shifter

A-126 VC Frequ. Shifter doepfer System A - 100 VC Frequency er A-126 1. Einführung A-126 VC Frequ. er Audio In Audio Out Ove r- load Lev el Das Modul A-126 () ist ein spannungssteuerbarer analoger Frequenzschieber (engl. voltagecontrolled

Mehr

MIXING Die Mischung machts!

MIXING Die Mischung machts! MIXING Die Mischung machts! Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 4 2. Hören... 5 2.1 Subjektive Höreigenschaften... 5 2.2 Psychoakustische Phänomene... 5 2.3 Lautstärke, Lautheit und Pegel... 7 2.4 A/B-Vergleiche...

Mehr

Sounddesign für eine Theateraufführung

Sounddesign für eine Theateraufführung Sounddesign für eine Theateraufführung Technisch akustischer Schwerpunkt Audiovisuelle Medien HdM Stuttgart verschiedene Beschallungssysteme: stereo surround Lautsprecherlinien, -arrays akustische Optimierung

Mehr

Klassenmaterialien ( Schuljahr) KM A1 / KLANGSCHATZKISTE UND STILLE

Klassenmaterialien ( Schuljahr) KM A1 / KLANGSCHATZKISTE UND STILLE KM A1 / KLANGSCHATZKISTE UND STILLE EINGANG: Klangschatzkiste Die Schweizer Nationalphonothek ist das Tonarchiv der Schweiz. Sie kümmert sich um das klingende Kulturgut unseres Landes. Am Eingang ist ein

Mehr

Hier geht es darum, dass du wie in einem Labor verschiedene Tests machen kannst, um deine Wahrnehmung für die Qualität des Hörens zu schärfen.

Hier geht es darum, dass du wie in einem Labor verschiedene Tests machen kannst, um deine Wahrnehmung für die Qualität des Hörens zu schärfen. RAUM I KLANGSCHATZKISTE Die Schweizer Nationalphonothek ist das Tonarchiv der Schweiz. Sie kümmert sich um das klingende Kulturgut unseres Landes. Am Eingang ist ein Mix von Klängen aus dem Archiv der

Mehr

Überblick In Kapitel 1 beginnen wir mit einem Überblick über die Synthesizer und erklären die wichtigsten Parameter.

Überblick In Kapitel 1 beginnen wir mit einem Überblick über die Synthesizer und erklären die wichtigsten Parameter. MAGIX Workshop 2 Intro Intro Wer wirklich eigene Musik machen will und sich nicht mit dem Verwerten von Samples abfinden möchte, kommt um sie nicht herum - Synthesizer. Zwei ganz edle Vertreter dieser

Mehr

Inhalt

Inhalt Inhalt Die Seite soll nicht nur der Information über die Künstler und deren Arbeit dienen, sondern die produzierten Musikstücke sollen als Integration in dieses multimediale Projekt verstanden

Mehr

Audio Producing. Schulungs-Module-Katalog. Seite 1 von 10, Audio Producing, 2018, Musikwerkstatt Rimbach

Audio Producing. Schulungs-Module-Katalog. Seite 1 von 10, Audio Producing, 2018, Musikwerkstatt Rimbach Audio Producing Schulungs-Module-Katalog Seite 1 von 10, Audio Producing, 2018, Musikwerkstatt Rimbach Entdecke die Welt der kreativen Musikproduktion und des Sound Engineering! Audio Producing eröffnet

Mehr

RECORDING BASICS AUFNAHMEPRAXIS AUF DEN PUNKT GEBRACHT ANLEITUNG ZUR PRAKTISCHEN ARBEIT OHNE TECHNISCHEN BALLAST UND FACHCHINESISCH MARTIN HÖMBERG

RECORDING BASICS AUFNAHMEPRAXIS AUF DEN PUNKT GEBRACHT ANLEITUNG ZUR PRAKTISCHEN ARBEIT OHNE TECHNISCHEN BALLAST UND FACHCHINESISCH MARTIN HÖMBERG RECORDING BASICS AUFNAHMEPRAXIS AUF DEN PUNKT GEBRACHT ANLEITUNG ZUR PRAKTISCHEN ARBEIT OHNE TECHNISCHEN BALLAST UND FACHCHINESISCH MARTIN HÖMBERG Ein Praxisbuch von PPVMEDIEN Recording Basics INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 9 Das ist neu in MAGIX Video deluxe 15 9

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 9 Das ist neu in MAGIX Video deluxe 15 9 Vorwort 9 Das ist neu in MAGIX Video deluxe 15 9 1 Oberflächlich betrachtet ein erster Blick auf das Programm 11 Die drei Arbeitsbereiche von MAGIX Video deluxe 11 Weitere Elemente der Programmoberfläche

Mehr

Kapitel 10: Audiofilter-Einstellungen

Kapitel 10: Audiofilter-Einstellungen Kapitel 10: Audiofilter-Einstellungen Kapitel 10: Audiofilter-Einstellungen In diesem Kapitel beschreiben wir, wie die Canopus-Audiofilter eingestellt werden, die Sie bei Rex Edit und Adobe Premiere einsetzen

Mehr

Bedienungsanleitung HOFA IQ-Comp V2.5

Bedienungsanleitung HOFA IQ-Comp V2.5 Bedienungsanleitung HOFA IQ-Comp V2.5 Einleitung Der IQ-Comp ist ein vielseitiger Kompressor, der sich für alle Anwendungen im Mixingund Mastering-Bereich eignet. Neben zwei unterschiedlichen Betriebsmodi

Mehr

Definition Kompressoreinsatz beim Aufnehmen Goldener Tipp nicht nach Gehör Kompressoreinsatz bei der Gesangs-Aufnhame Fehlerquellen Attack Release

Definition Kompressoreinsatz beim Aufnehmen Goldener Tipp nicht nach Gehör Kompressoreinsatz bei der Gesangs-Aufnhame Fehlerquellen Attack Release Definition Der Kompressor misst die Lautstärke des Eingangssignals und berechnet zu jedem Zeitpunkt die dazugehörige Ausgangslautstärke. Wie groß diese sein soll hängt vom Benutzer ab, der das Verhältnis

Mehr

Vinco. Einführung Kompressor-Grundlagen. Die Bedienoberfläche. Signalfluss Modulanschlüsse. Bedienelemente Verkabelung des Sidechain- Eingangs

Vinco. Einführung Kompressor-Grundlagen. Die Bedienoberfläche. Signalfluss Modulanschlüsse. Bedienelemente Verkabelung des Sidechain- Eingangs Vinco Einführung Kompressor-Grundlagen Indirekte Einstellung des Threshold-Werts Limiter Die Bedienoberfläche Bedienelemente Verkabelung des Sidechain- Eingangs Signalfluss Modulanschlüsse 1 Einführung

Mehr

A-130 VCA-LIN. 1. Einführung. doepfer System A VCA A-130 / A-131

A-130 VCA-LIN. 1. Einführung. doepfer System A VCA A-130 / A-131 doepfer System A - 100 VCA A-130 / A-131 1. Einführung 1 Audio Audio A-130 VCA-LIN. Bei den Modulen A-130 (VCA-Lin.) und A-131 (VCA-Exp.) handelt es sich um spannungsgesteuerte Verstärker (engl. voltage-controlled

Mehr

Von der Kamera auf die DVD mit Magix Video deluxe ÜBER DIESES BUCH 10 DIE METHODIK DIESES BUCHES 11 WIE BEKOMME ICH MEINE FILME AUF DEN PC?

Von der Kamera auf die DVD mit Magix Video deluxe ÜBER DIESES BUCH 10 DIE METHODIK DIESES BUCHES 11 WIE BEKOMME ICH MEINE FILME AUF DEN PC? j INHALTSVERZEICHNIS ÜBER DIESES BUCH 10 DIE METHODIK DIESES BUCHES 11 WIE BEKOMME ICH MEINE FILME AUF DEN PC? 12 WO SOLL DAS FILMMATERIAL HIN? 13 PLATZBEDARF 13 WIE KANN ICH MIR DIE FILME VOR DEM SCHNEIDEN

Mehr

A-120 VCF Einführung. doepfer System A VCF 1 A-120

A-120 VCF Einführung. doepfer System A VCF 1 A-120 doepfer System A - 100 VCF 1 A-120 1. Einführung Lev el A udio In Audio Out A-120 VCF 1 Frequency Resonance Das Modul A-120 (VCF 1) ist ein spannungsgesteuertes Tiefpaßfilter, das aus einem Klangspektrum

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erste Schritte... 1

Inhaltsverzeichnis. Erste Schritte... 1 Erste Schritte.................................... 1 Die Methodik................................................ 2 Die Dateien auf der Begleit-DVD................................ 3 Systemvoraussetzungen........................................

Mehr

unmittelbare Wahrnehmung auf emotionaler Ebene

unmittelbare Wahrnehmung auf emotionaler Ebene Klangfarbe Klänge / Geräusche sind die Grundlage jeder Audioproduktion Trotzdem: lange Zeit nur wenig beachtet (vgl. Pop/Rock-Musik bis in die 80er, vgl. Klassik,...) keine übergeordnete Ordnungsstruktur

Mehr

Einen Soundtrack in einer Endlosschleife erstellen: Übung

Einen Soundtrack in einer Endlosschleife erstellen: Übung Einen Soundtrack in einer Endlosschleife erstellen Verfügen Sie über Videoaufnahmen mit einer Audiospur, die Sie ohne großen Zeitaufwand mit Originalmusik überlagern möchten? Wenn die Musik modern klingen

Mehr

A-102 A Einführung. doepfer System A VCF 9 A-102 VCF 6 A-103

A-102 A Einführung. doepfer System A VCF 9 A-102 VCF 6 A-103 doepfer System A - 100 VCF 9 A-102 VCF 6 A-103 1. Einführung Level Audio Out A-102 A-103 Frequency Resonance Die Module A-102 (VCF 9) und A-103 (VCF 6) sind spannungsgesteuerte Tiefpaßfilter, die aus einem

Mehr

PATCH PATCH TEMPO PHRASE GUIDE

PATCH PATCH TEMPO PHRASE GUIDE SYNCHRONISATION IM RC-50 Der RC-50 Looper hat viele sensationelle Möglichkeiten, die ein kleinerer Looper nicht bieten kann. Eine Besonderheit sind z.b. die vielen Funktionen, um Loops untereinander zu

Mehr

DEUTSCH MASTER X5 48K BEDIENUNGSANLEITUNG

DEUTSCH MASTER X5 48K BEDIENUNGSANLEITUNG MASTER X5 48K BEDIENUNGSANLEITUNG ÜBER TC WORKS Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: info@tcworks.de, wenden Sie sich an Ihren örtlichen Vertriebspartner oder schreiben

Mehr

Hier geht es darum, dass du wie in einem Labor verschiedene Tests machen kannst, um deine Wahrnehmung für die Qualität des Hörens zu schärfen.

Hier geht es darum, dass du wie in einem Labor verschiedene Tests machen kannst, um deine Wahrnehmung für die Qualität des Hörens zu schärfen. RAUM I KLANGSCHATZKISTE Die Schweizer Nationalphonothek ist das Tonarchiv der Schweiz. Sie kümmert sich um das klingende Kulturgut unseres Landes. Am Eingang ist ein Mix von Klängen aus dem Archiv der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mixing

Inhaltsverzeichnis. Mixing Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...4 2. Hören...5 2.1 Subjektive Höreigenschaften...5 2.2 Psychoakustische Phänomene...5 2.3 Lautstärke, Lautheit und Pegel...7 2.4 A/B Vergleiche...10 3. Optimale Mix-Bedingungen...11

Mehr

A-123 VCF Einführung. doepfer System A VCF 4 A-123

A-123 VCF Einführung. doepfer System A VCF 4 A-123 doepfer System A - 100 VCF 4 A-123 1. Einführung Lev el 2 Audio In 1 2 A-123 VCF 4 Frequency Das Modul A-123 (VCF 4) ist ein spannungsgesteuertes Hochpaßfilter, das aus einem Klangspektrum die unteren

Mehr

Scarlett Plug-In Suite

Scarlett Plug-In Suite Scarlett Plug-In Suite Anleitung FA0000-01 1 Inhalt Installation... 3 Aktivieren der Software... 3 Module der Scarlett Plug-In Suite... 5 Kompressor... 5 EQ... 6 Gate... 7 Reverb... 9 2 Installation 1.

Mehr

Die vielseitige Verwendung von Multipads. von Thoralf Abgarjan

Die vielseitige Verwendung von Multipads. von Thoralf Abgarjan Die vielseitige Verwendung von Multipads von Thoralf Abgarjan schöne «NEUE» alte Welt Multi-Pads sind verkannte Genies 250 Arten von Multi-Pads 1. one shot M-Pad 2. Looped M-Pad 3. looped chord matched

Mehr

Zentrum für Informations- und Kommunikationstechnik

Zentrum für Informations- und Kommunikationstechnik Archivmailboxen auf Exchange2013 an der HSA Vorweg zunächst einige allgemeine Worte: Allen Usern sind E-Mail-Speicherkontingente für Ihre Mailboxen zugewiesen. Bei Mitarbeitern kann es u.u. nach längerer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mixing & Mastering mit Cubase. 1. Einleitung Mischen und Mastern mit Software Vor- und Nachteile...

Inhaltsverzeichnis. Mixing & Mastering mit Cubase. 1. Einleitung Mischen und Mastern mit Software Vor- und Nachteile... Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 4 1.1 Mischen und Mastern mit Software... 4 1.2 Vor- und Nachteile... 4 2. Tipps zur Hard- und Software... 5 2.1 MIDI-Controller zum Mischen... 5 2.2 Tipps zur Rechnerhardware...

Mehr

LATENCY BUNDLE BEDIENUNGSANLEITUNG

LATENCY BUNDLE BEDIENUNGSANLEITUNG LATENCY BUNDLE BEDIENUNGSANLEITUNG VERSION 1.0 DEUTSCH INHALTSVERZEICHNIS Installation... 3 Authorisation... 3 Einführung... 5 Die Latenz - Messung... 6 Die Latenz - Kompensierung... 8 FAQ... 10 Das LATENCY

Mehr

1.3 Digitale Audiosignale

1.3 Digitale Audiosignale Seite 22 von 86 Abb. 1.2.12 - Wirkung der Schallverzögerung Effekte sind: Delay, Echo, Reverb, Flanger und Chorus Hört man ein akustisches Signal im Raum, dann werden die Signale von Wänden und anderen

Mehr

Aktive Audioarbeit: Geschichten erzählen mit Geräuschen

Aktive Audioarbeit: Geschichten erzählen mit Geräuschen Ein Projekt der Durchgeführt durch das Aktive Audioarbeit: Geschichten erzählen mit Geräuschen Kurzbeschreibung: Technik/Material: Geräusche eignen sich nicht nur für Audioproduktionen mit eher impressionistischem

Mehr

Einführung in Studio- und Audiotechnik

Einführung in Studio- und Audiotechnik Einführung in Studio- und Audiotechnik Inhalt - - Software im Studio - EQ und Effekte - Übertragungsformate und Schnittstellen -Midi - Mixing und Mastering Überblick - Aufnahmemedium (Bandmaschine, Harddisk

Mehr

Sonimus TuCo Danke. Lizenzierung

Sonimus TuCo Danke. Lizenzierung Sonimus TuCo 1.0.1 Danke Vielen Dank, dass Sie sich für TuCo entschieden haben. Sonimus TuCo ist das Ergebnis vieler Stunden an harter Arbeit, Forschung und Entwicklung. Wir von Sonimus führen stolz unsere

Mehr

Voxengo Soniformer Bedienungsanleitung

Voxengo Soniformer Bedienungsanleitung Software-Version 3.3 http://www.voxengo.com/ Inhalt Einführung 3 Funktionsmerkmale 3 Kompatibilität 3 Bedienelemente 5 Allgemeine Informationen 5 Hüllkurven (Env) 5 Pegeldifferenz von Ein- und Ausgang

Mehr

AUDIOMATIC RETRO TRANSFORMER HANDBUCH

AUDIOMATIC RETRO TRANSFORMER HANDBUCH AUIOMATIC RETRO TRANSFORMER HANBUCH ie in diesem okument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens der Firma Propellerhead Software AB

Mehr

MEHR SPASS AM HÖREN NOW CROS SYSTEM BEI EINSEITIGEM HÖRVERLUST

MEHR SPASS AM HÖREN NOW CROS SYSTEM BEI EINSEITIGEM HÖRVERLUST MEHR SPASS AM HÖREN NOW CROS SYSTEM BEI EINSEITIGEM HÖRVERLUST GEMACHT FÜR EINSEITIGEN HÖRVERLUST. Bei einem einseitigen Hörverlust bietet unser neues Hörsystem NOW optimale Lösungen für besseres Hören.

Mehr

Miditech Audiolink Pro USB

Miditech Audiolink Pro USB Miditech Audiolink Pro USB Class Compliant USB Audio Interface (Kein Treiber nötig für Windows XP, Windows Vista & Mac OS X (10.2.6 & höher)) 24 Bit/ 48 khz Inputs - 24 Bit/96 khz Outputs Line In / Line

Mehr

Die Unterschiede der Technologiestufen im Überblick

Die Unterschiede der Technologiestufen im Überblick Die Unterschiede der Technologiestufen im Überblick Unterschiede der Technologiestufen bezüglich Automatik, Binauralität und Hörkomfortfunktionen Automatische Anpassung an die Hörumgebung. In jeder Hörumgebung

Mehr

A-104 Level. 1. Einführung. doepfer System A Trautonium Formant Filter A-104

A-104 Level. 1. Einführung. doepfer System A Trautonium Formant Filter A-104 doepfer System A - 100 Trautonium Formant Filter A-104 1. Einführung Input Level Audio In VCF 1 Audio Out A-104 Level Frequency Resonance Mode VCF 2 VCF 4 Das Modul A-104 (Trautonium Formant Filter) besteht

Mehr

Bedienungsanleitung Best of Accordion

Bedienungsanleitung Best of Accordion Bedienungsanleitung Best of Accordion Das Sound-Paket Best of Accordions ist verfügbar ab der Version 7.1 R38. Sonst keine weiteren Voraussetzungen. Nach 16 Starts Ihres Instrumentes muss das SoundPaket

Mehr

Die Lautmacher. setup. recording. VOCALS Sprachbearbeitung für Werbung NACHBEARBEITUNG VON SPRACHAUFNAHMEN

Die Lautmacher. setup. recording. VOCALS Sprachbearbeitung für Werbung NACHBEARBEITUNG VON SPRACHAUFNAHMEN NACHBEARBEITUNG VON SPRACHAUFNAHMEN Die Lautmacher S O B E K O M M T S P R A C H E D U R C H S E T Z U N G S K R A F T Wie bekommen es die Profis hin, dass die Sprache bei einem Werbespot so richtig knallt?

Mehr

Arbeiten mit dem Garage Band 3.0

Arbeiten mit dem Garage Band 3.0 Arbeiten mit dem Garage Band 3.0 1 Tastenerläuterung... 1 2 Start / Projekt beschriften... 2 3 Erläuterung Tonspur... 3 4 Aufnahme... 4 5 Abhören... 5 6 Schneiden... 6 7 Verschieben... 6 8 Automatische

Mehr

Tonseminar WS 03/04 Marcel Schechter HJHOYHUVWlUNHU. Inhalt

Tonseminar WS 03/04 Marcel Schechter HJHOYHUVWlUNHU. Inhalt Tonseminar WS 03/04 Marcel Schechter 11941 5HJHOYHUVWlUNHU Inhalt 1. Einleitung...1 1.1 Statisches und dynamisches Verhalten...2 1.2 Grundparameter eines Regelverstärkers...2 2. Limiter...3 3. Kompressoren...4

Mehr

Übung zur Vorlesung. Digitale Medien. Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid, Hanna Schneider

Übung zur Vorlesung. Digitale Medien. Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid, Hanna Schneider Übung zur Vorlesung Digitale Medien Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid, Hanna Schneider Wintersemester 2015/16 Frequenzraum 0 5 10 15 20 Zeit (ms) f = 1/T T = 10ms = 0,01s f = 1/ 0,01s

Mehr

Dampf! Macht eurer Musik. recording. MASTERING Kompressoren richtig einsetzen FINALE DYNAMIKBEARBEITUNG

Dampf! Macht eurer Musik. recording. MASTERING Kompressoren richtig einsetzen FINALE DYNAMIKBEARBEITUNG recording PPVMEDIEN 2009 MASTERING Kompressoren richtig einsetzen FINALE DYNAMIKBEARBEITUNG Macht eurer Musik Dampf! D E R K O M P R E S S O R M A C H T D A S M A S T E R I N G K O M P L E T T Foto: Peter

Mehr

StageSource L2m. Kompakte aktive 2-Wege-Beschallungsbox mit studioreifem Sound

StageSource L2m. Kompakte aktive 2-Wege-Beschallungsbox mit studioreifem Sound StageSource L2m Kompakte aktive 2-Wege-Beschallungsbox mit studioreifem Sound DSP-Modi für den jeweils optimalen Frequenzgang Leistung von 800W, 2 Endstufen 12-Band-Rückkopplungsunterdrückung für einen

Mehr

Kompaktanlage Akku 15

Kompaktanlage Akku 15 Bedienungsanleitung Kompaktanlage Akku 15 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einleitung... 4 2.1.1. Set... 4 2.1.2. Technische

Mehr

Ihr Gehör. Ihre Lösung.

Ihr Gehör. Ihre Lösung. Ihr Gehör. Ihre Lösung. Name Datum Ihr Audiogramm Laut Leise db 10 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120 Tiefer Ton Hoher Ton 125 250 500 1000 2000 4000 8000 Hz Normales Hörvermögen Leichtgradige Hörminderung

Mehr

SALES / DEALER GUIDE SPD- 30 VS SPD-SX SPD-SX VS SPD-30.

SALES / DEALER GUIDE SPD- 30 VS SPD-SX SPD-SX VS SPD-30. SALES / DEALER GUIDE SPD- 30 VS SPD-SX SPD-SX VS SPD-30 www.rolandmusik.de Dieses Dokument beschreibt nur die wesentlichen Unterschiede zwischen beiden Instrumenten. Obwohl beides Percussion Pads sind,

Mehr

Anmerkung: Hast du deine Sopranblockflöte schon einmal verlängert, indem du den Kopf des Instrumentes ein wenig herausgezogen hast? Was passiert?

Anmerkung: Hast du deine Sopranblockflöte schon einmal verlängert, indem du den Kopf des Instrumentes ein wenig herausgezogen hast? Was passiert? Kapitel 1: Vergleich Sopranblockflöte Altblockflöte Die gleichen Töne, aber andere Griffe! Die gleichen Griffe, aber andere Töne! Die Altblockflöte entspricht in ihrer Griffweise der Sopranblockflöte,

Mehr

MUSIC EFFECT (IVE) EFFEKTE - MEHR ALS DAS SALZ IN DER SUPPE. Musicando Effekte kreativ einsetzen von Thoralf Abgarjan,

MUSIC EFFECT (IVE) EFFEKTE - MEHR ALS DAS SALZ IN DER SUPPE. Musicando Effekte kreativ einsetzen von Thoralf Abgarjan, Musicando 2013 MUSIC EFFECT (IVE) Effekte kreativ einsetzen von Thoralf Abgarjan, www.keyboard-seminare.de EFFEKTE - MEHR ALS DAS SALZ IN DER SUPPE Tyros 4 und viele andere Instrumente verfügen über eine

Mehr

K.2 SERIE LAUTSPRECHER. Anwendungsleitfaden. Solomusiker/Duos. Rev A Mai 2017 K.2 Serie Lautsprecher

K.2 SERIE LAUTSPRECHER. Anwendungsleitfaden. Solomusiker/Duos. Rev A Mai 2017 K.2 Serie Lautsprecher Rev A Mai 2017 K.2 Serie Lautsprecher K.2 SERIE LAUTSPRECHER Anwendungsleitfaden Solomusiker/Duos SEIT IHRER EINFÜHRUNG IM JAHR 2009 HABEN SICH DIE LAUTSPRECHER DER K-PRODUKTFAMILIE ZUM LIEBLINGSPRODUKT

Mehr

Musik ist ein Kosmos,

Musik ist ein Kosmos, 1 Musik ist ein Kosmos, Egal, was andere Dir erzählen, und egal, was ich Dir erzähle: Der Wichtigste in der Musik bist Du. Denn das Schönste an der Musik ist, dass es zwar Konventionen gibt, aber man muss

Mehr

1. Einführung. 2. Drums, Becken, Felle und Sticks

1. Einführung. 2. Drums, Becken, Felle und Sticks 1 1. Einführung Das Schlagzeug ist eigentlich eine Zusammensetzung von mehreren Instrumenten, die als eine Einheit klingen sollen. Wenn man ein Schlagzeug im Studio aufnehmen will, gibt es vielen Faktoren,

Mehr

recording MIXDOWN MIXDOWN MIT WEITBLICK Richtig mischen

recording MIXDOWN MIXDOWN MIT WEITBLICK Richtig mischen recording PPVMEDIEN 2010 MIXDOWN Richtig Mischen für das Mastering MIXDOWN MIT WEITBLICK Richtig mischen besser mastern! M I T E I N F A C H E N R E G E L N L I E F E R T I H R E I N E G U T E B A S I

Mehr

Multimediale Werkzeuge 1, Audio-Berabeitung. normierte Frequenz (normiert auf die halbe Abtastrate, maximale Frequenz ist pi oder 1

Multimediale Werkzeuge 1, Audio-Berabeitung. normierte Frequenz (normiert auf die halbe Abtastrate, maximale Frequenz ist pi oder 1 Multimediale Werkzeuge 1, Audio-Berabeitung normierte Frequenz (normiert auf die halbe Abtastrate, maximale Frequenz ist pi oder 1 Beachte: Teilbänder werden nach den Unter-Abtasten "aufgeblasen" (siehe

Mehr

tü ta too UNTERGESCHOSS Die Stille L oreille en voyage LEITFADEN SELBSTSTÄNDIGER AUSSTELLUNGSBESUCH SCHULJAHR

tü ta too UNTERGESCHOSS Die Stille L oreille en voyage LEITFADEN SELBSTSTÄNDIGER AUSSTELLUNGSBESUCH SCHULJAHR tü ta too tü ta too tü ta too L oreille en voyage LEITFADEN SELBSTSTÄNDIGER AUSSTELLUNGSBESUCH 4. 6. SCHULJAHR UNTERGESCHOSS du 11.03.2016 au 07.08.2016 www.mjah.ch xx. 3. GRAPHISME : IVAN BRAHIER, RUEDUNORD.CH

Mehr

Bedienungsanleitung. Compressor 276S-Fenster des Studio Managers Yamaha Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Bedienungsanleitung. Compressor 276S-Fenster des Studio Managers Yamaha Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Bedienungsanleitung Was sind Add-On Effects? Add-On Effects sind Software-Pakete, mit denen zusätzliche hochwertige Effektprogramme auf Digitalmischpulten installiert werden. Compressor 76S-Fenster des

Mehr

folgende Programme in der Anwendung: (in Digitale Bildbearbeitung Teil 1 beschrieben-im Archiv)

folgende Programme in der Anwendung: (in Digitale Bildbearbeitung Teil 1 beschrieben-im Archiv) Seite 1 Digitale Bildbearbeitung Teil 2 1. Änderung meiner Bearbeitungsprogramme Im Laufe von einigen Jahren habe ich viele digitale Bilder bearbeitet bzw. optimiert. Dadurch sammelt sich einiges an Erfahrung

Mehr

Version 2.0 Addendum

Version 2.0 Addendum Version 2.0 Addendum 2015 ZOOM CORPORATION Dieses Handbuch darf weder in Teilen noch als Ganzes ohne vorherige Erlaubnis kopiert oder nachgedruckt werden. Inhalt Inhalt Neue Funktionen in Version 2.0 Bearbeiten

Mehr

musik kreativ Der Ratgeber für das professionelle Heimstudio

musik kreativ Der Ratgeber für das professionelle Heimstudio Gratis-Vollversionen: Bitwig 8-Track Waldorf Edition 2 LE www.ctspecial.de musik kreativ Der Ratgeber für das professionelle Heimstudio TESTS Synthesizer MIDI-Controller 12 Audio-Interfaces Plug-in Effekte

Mehr

Dienstleistungen Zentrum Medienbildung. Kurzanleitung Audacity

Dienstleistungen Zentrum Medienbildung. Kurzanleitung Audacity Dienstleistungen Zentrum Medienbildung Kurzanleitung Audacity Start mit internem Mikrofon: Audacity starten. Roten runden Knopf drücken. Eine Tonspur wird automatisch eröffnet; die Aufnahme beginnt mittels

Mehr

Szenen und Songs Radiomeldung Song 1 Song 2 Song 3 Song 4 Song 5 Radiomeldung Song 1

Szenen und Songs Radiomeldung Song 1 Song 2 Song 3 Song 4 Song 5 Radiomeldung Song 1 Inhaltsverzeichnis Kurz- Info Weihnachtsmann & Sohn(emann) Mitwirkende etc Die Story Rollen und Charakter Die Musik Theater und Musik mit Kindern Ein musikalisches Projekt mit dem Grundschulchor oder Grundschulklassen

Mehr

Die Entstehung eines Songs. Lips are moving

Die Entstehung eines Songs. Lips are moving Die Entstehung eines Songs Lips are moving Das Team Wer wir sind und warum wir mitmachen Wer wir sind Motivation Wir sind zwei Musiker, die international und remote zusammenarbeiten. Der Wettbewerb war

Mehr

TRACKPACK 4x4. Komplettpaket für den Einstieg in die Aufnahme

TRACKPACK 4x4. Komplettpaket für den Einstieg in die Aufnahme TRACKPACK 4x4 Komplettpaket für den Einstieg in die Aufnahme Nur wenn die Qualität der Aufnahme stimmt, kann es gelingen, alle Nuancen einer musikalischen Darbietung naturgetreu einzufangen. Stereoaufnahmetechniken

Mehr

Aufstellungsoptimierung

Aufstellungsoptimierung Aufstellungsoptimierung Anleitung: Bitte füllen Sie dieses Formular so genau und deutlich wie möglich aus. Je genauer Sie dies tun, uo besser können wir Ihnen helfen. Es sieht nach viel Arbeit für Sie

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. 1. Installation der Software Software 3 3. FAQ 6 M25

INHALTSVERZEICHNIS. 1. Installation der Software Software 3 3. FAQ 6 M25 Anleitung INHALTSVERZEICHNIS 1. Installation der Software 3 2. Software 3 3. FAQ 6 1. Installation der Software (nur Windows PC) 1. Laden Sie die 7.1-Sound-Extension Software von unserer Website www.sharkoon.com

Mehr

Für c doppelt so lang wie für c = 60 cm. Für C doppelt so lang wie für c = 120 cm.

Für c doppelt so lang wie für c = 60 cm. Für C doppelt so lang wie für c = 120 cm. Auflösung Schallquellen In einem bestimmten Pfeifensatz einer Orgel beträgt die klingende Länge für die Note c (f= 524 Hz) 30cm. Wie lange wird ihrer Meinung nach die Pfeife für den Ton c (f= 262 Hz) sein?

Mehr

Digital Signal Processing Audio Measurements Custom Designed Tools. Praktische MLS Messung mit typischen Fehlerbildern

Digital Signal Processing Audio Measurements Custom Designed Tools. Praktische MLS Messung mit typischen Fehlerbildern Praktische MLS Messung mit typischen Fehlerbildern In diesem praktischen Beispiel möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie mit MLS den Frequenzgang einer Soundkarte messen können. MLS ist ein sehr leistungsfähiges

Mehr

WIE HÖRGERÄTE FUNKTIONIEREN

WIE HÖRGERÄTE FUNKTIONIEREN WIE HÖRGERÄTE FUNKTIONIEREN Ein Hörgerät eröffnet Ihnen eine neue Welt Ein Hörgerät bringt Ihnen den Klang des Alltags zurück. Es erleichtert Ihnen das Hören und hilft, Sprache wieder besser zu verstehen.

Mehr

Tonseminar WS 07/08 Lars Kiefer Regelverstärker / Gate / Expander / Compressor / Limiter

Tonseminar WS 07/08 Lars Kiefer Regelverstärker / Gate / Expander / Compressor / Limiter Regelverstärker / Gate / Expander / Compressor / Limiter Regelverstärker - automatische / dynamische Regelung der Verstärkung - Verstärkung abhängig von Signalpegel + Einstellungen am Gerät Output - Visualisierung

Mehr

Klangbilder anpassen Durch Einschränkung und Verstärkung unterschiedlicher

Klangbilder anpassen Durch Einschränkung und Verstärkung unterschiedlicher Ein Überblick über die Effekte Um mit den Audioeffekten umzugehen, ist es sinnvoll, diese auszuprobieren und damit zu experimentieren Die Effekte der Audioeffekte- Palette sind bereits in Ordnern zusammengefasst

Mehr

SON-B. LSV Dieter Achenbach

SON-B. LSV Dieter Achenbach Die SON wurde konzipiert, um Musik leben zu lassen. Sie klingt durch und durch neutral ohne aufgesetzte Effekte. Dem straffen Bass fügen sich nahtlos transparente Mitten an. Der Beyma-AMT glänzt durch

Mehr

Pro Audio Germany. acoustic KRU-14. Diversity Funkmirofon Anlage.

Pro Audio Germany. acoustic KRU-14. Diversity Funkmirofon Anlage. KRU-1 Diversity Funkmirofon Anlage www.-.com KRU-1 -Acoustic KRU-1 ist eine 2-Kanal UHF Funkmikrofonanlage mit einstellbaren Frequenzen. Die beiden Antennen werden mittels TNC Schraubverbinder mit dem

Mehr