ADDISON Aktenlösung Systemvoraussetzungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ADDISON Aktenlösung Systemvoraussetzungen"

Transkript

1 ADDISON Aktenlösung Systemvoraussetzungen gültig ab Version 1/2011

2 Inhalt 1 Einleitung Systemfreigaben Systemabkündigungen Hinweise zu x64 Systemen Installationsarten tse:nit cs:plus Einzelplatzinstallation Konfiguration Systemvoraussetzungen tse:nit cs:plus Einzelarbeitsplatzinstallation 6 7 tse:nit cs:plus Client / SQL Server Installation Konfiguration Systemvoraussetzungen für den Netzwerkserver Systemvoraussetzungen für einen tse:nit cs:plus Client Arbeitsplatz Systemvoraussetzungen für den SQL Datenbankserver 10 8 tse:nit cs:plus Windows Terminal Server Installation Konfiguration Systemvoraussetzungen für einen RDP - Arbeitsplatz Systemvoraussetzungen tse:nit cs:plus Terminalserver Systemvoraussetzungen für den Datenbankserver 15 9 Softwarevoraussetzungen Windows Betriebssysteme Microsoft.NET Framework Microsoft XML Parser NetExpress Run Time System Microsoft SQL Server Authentifizierungsmodus Sortierungseinstellungen Option Windows-Fibers Netzwerkprotokolle Installation aktuelles Service Pack für SQL Server SQL Server 2005 Abwärtskompatibilitätskomponenten SQL Server 2005 Express Edition Internet Anbindung Drucker Scanner (für Verwendung mit tse:nit cs:plus dms) Scannen Buchen Archivieren Scanner für SBA Erfassungsclient für SBA Datenbankserver für Scannen Buchen - Archivieren Schematische Darstellung Scannen Buchen - Archivieren Datensicherung Virenschutz + Firewall Unterbrechungsfreie Stromversorgung Virtualisierung von Serverumgebungen Einschränkungen tse:nit dms gültig ab Version 1/2011 2_

3 18.2 SQL Server Office 2010 x nicht freigegebene Editionen 27 Anmerkungen...28 gültig ab Version 1/2011 3_

4 1 Einleitung Die nachfolgend beschriebenen Installationsarten beschreiben Zielumgebungen, in denen die ADDISON Aktenlösungen tse:nit und cs:plus lauffähig sind. Die Systemvoraussetzungen müssen für den funktionsgerechten Betrieb der Anwendungen gegeben sein. Bei Um- Aufrüstung der Infrastruktur sollte beachtet werden, dass ADDISON tse:nit cs:plus Neuerungen und Erweiterungen in den Anwendungen nur für Windows Netzwerke und Windows Betriebssysteme für den professionellen Einsatz entwickeln wird. Im Bereich der Bürokommunikation werden die Aktenlösungen mit Microsoft Office 2003, Office 2007 dessen nachfolgenden Produktversionen harmonieren. Zusätzlich zu den einzelnen Systemvoraussetzungen sind en ausgesprochen, die den Betrieb von tse:nit und cs:plus verbessern. Die eingesetzte Hardware sollte generell für die auf der NT-Technologie basierenden Betriebssysteme Windows XP Professional, Windows Vista, Windows 7 sowie Windows Server 2003 und Windows 2008 zertifiziert sein. Microsoft hat für diese Systeme eine Liste veröffentlicht (http://www.microsoft.com/whdc/hcl/default.mspx i ), in der Hardware aufgeführt ist, die aus Sicht von Microsoft eine große Zuverlässigkeit beim Einsatz dieser Betriebssysteme aufweist. Dieses Dokument ist so aufgebaut, dass Sie zunächst auf Grund Ihrer Kanzleigröße und Ihrer Infrastruktur entscheiden, welche Installationsart Ihren Bedürfnissen am nächsten kommt (Kapitel 5 Installationsarten). Anschließend verzweigen Sie in das Kapitel, in dem die Systemvoraussetzungen für Ihre Konfiguration beschrieben sind. Beachten Sie bitte, dass die Kapitel 9 Softwarevoraussetzungen bis Kapitel 16 Virtualisierung von Serverumgebungen für alle Konfigurationen gelten. Geplante Änderungen und ergänzende Hinweise der Systemvoraussetzungen sind in den Anmerkungen am Ende des Dokuments, auf die durch Endnoten verwiesen wird, beschrieben. Wir empfehlen Ihnen, Ihr System per Microsoft Windows Update immer aktuell zu halten. Dies trägt zum Schutz ihres Systems sowie zur Erhöhung der Systemstabilität, sowohl bezüglich Ihres Betriebssystems als auch der Office-Anwendungen, bei. 2 Systemfreigaben Microsoft Office 2010 x86 ii ist eingeschränkt freigegeben 3 Systemabkündigungen SQL Server 2000 ist zur tse:nit Version 1/2011 abgekündigt. 4 Hinweise zu x64 Systemen tse:nit dms bzw. cs:plus dms kann derzeit unter x64 Betriebssystemen wie Windows 7, Windows Server 2003 und Windows Server 2008 nur genutzt werden, wenn in den tse:nit administration tools die Option "PDF-Format verwenden" aktiviert ist. Die Verwendung des SAPERION (BlackIce) Druckertreiber ist in der Version 5.6 in x64 Systemen nicht möglich. gültig ab Version 1/2011 4_

5 5 Installationsarten tse:nit cs:plus ist in unterschiedlichen Konfigurationen lauffähig. Es wird zwischen folgenden Installationsarten unterschieden: tse:nit cs:plus Einzelplatzinstallation Diese Variante wählen Sie, wenn Sie tse:nit cs:plus auf einem Rechner installieren möchten, der unabhängig von einem Netzwerk betrieben wird (z.b. ein Notebook), welches Sie nutzen, um bei Ihren Mandanten zu arbeiten. tse:nit cs:plus Client / SQL Server Installation Diese Variante wählen Sie, wenn Sie mit Ihren Mitarbeitern gleichzeitig in einem Netzwerk mit tse:nit cs:plus arbeiten möchten. Die Anzahl Mitarbeiter, die gleichzeitig im Netz arbeiten, ist im Wesentlichen durch Ihre Hardware limitiert. tse:nit cs:plus Windows Terminal Server Installation Diese Variante wählen Sie, wenn Sie mit Ihren Mitarbeitern gleichzeitig in einem Netzwerk arbeiten möchten und Sie außerdem von außen auf die zentral abgelegten Daten zugreifen möchten, z.b. wenn eine Niederlassung die zentral abgelegten Daten nutzen soll. Die Anzahl Mitarbeiter, die gleichzeitig im Netz arbeiten, ist im Wesentlichen durch Ihre Hardware limitiert. ADDISON tse:nit und cs:plus dürfen nicht parallel auf einem System installiert werden! 6 tse:nit cs:plus Einzelplatzinstallation 6.1 Konfiguration In dieser Konfiguration dient der Rechner gleichzeitig als Arbeitsplatz und Datenbankserver, d.h. alle Programmkomponenten sowie die erzeugten Daten werden auf dem gleichen Rechner abgelegt. gültig ab Version 1/2011 5_

6 6.2 Systemvoraussetzungen tse:nit cs:plus Einzelarbeitsplatzinstallation Hardware (NT Zertifikat empfohlen) Mindestanforderung Prozessor Intel Pentium IV Intel Pentium Dual Core aktuelles Modell Arbeitsspeicher - x86 Systeme 1 GB 2 GB / Betriebssystemmaximum - x64 Systeme 4 GB 8 GB Grafikkarte Monitor 1024x768 Bildpunkte Auflösung bei 16 Bit Farbtiefe Der Monitor muss mindestens eine Auflösung von 1024x768 Bildpunkten bei 72 Hz darstellen können. 1024x768 Bildpunkte Auflösung bei 32 Bit Farbtiefe Aktuelles Modell Maus Ja Ja Festplatte 60 GB verfügbarer Speicherplatz 60 GB verfügbarer Speicherplatz höher DVD-ROM-Laufwerk Ja Double-Layer-DVD Brenner iii Netzwerkprotokoll TCP/IP Protokoll TCP/IP Protokoll Software Betriebssystem Unterstützte Versionen Microsoft Windows XP Professional (SP3) Microsoft Windows XP Professional (SP3) Microsoft Windows Vista Business Ultimate x86/x64 (SP1) Microsoft Windows 7 x86/x64 Microsoft Windows 7 x86/x64 Internet Browser Microsoft Internet Explorer 7.0 Microsoft Internet Explorer 8.0 Microsoft Internet Explorer 8.0.NET Framework.NET Framework 2.0, 3.0, NET Framework 2.0, 3.0, MS XML Parser Windows MS XML Parser Version 3.0 und 4.0 Windows MS XML Parser Version 3.0 und 4.0 Laufzeitkomponenten Microsoft Visual C Redistributable Package Microsoft Visual C Redistributable Package Java Runtime Environment J2SE Runtime Environment 5.0 Update 6 aktuelle Java Umgebung PDF-Reader Adobe Reader 7.0 aktuelle Version gültig ab Version 1/2011 6_

7 Version Bürokommunikation Microsoft Office 2003 (SP3) Microsoft Office 2007 (SP3) Microsoft Office 2007 (SP1) Microsoft Office 2010 x86 Datenbankzugriffskomponenten Microsoft Data Access Components (MDAC Version ab ) iv aktuelle Version SQL Server v Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition (SP2) Microsoft SQL Server 2008 Standard Edition vi (SP1) SQL Server 2005 Express Edition (SP2) Microsoft SQL Server 2008 Standard Edition vii Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition FastObjects Server FastObjects Server 11.0 viii FastObjects Server 11.0 gültig ab Version 1/2011 7_

8 7 tse:nit cs:plus Client / SQL Server Installation 7.1 Konfiguration In dieser Konfiguration benötigen Sie pro Arbeitsplatz einen Arbeitsplatzrechner sowie einen Netzwerkserver und einen Datenbankserver. Auf den Arbeitsplätzen werden die Client Programme installiert. Der Microsoft SQL Server sowie die mit tse:nit cs:plus erfassten Daten befinden sich auf dem Datenbankserver. Der Netzwerkserver verwaltet die in Ihrem Netz angemeldeten Benutzer. 7.2 Systemvoraussetzungen für den Netzwerkserver tse:nit cs:plus stellt keine speziellen Anforderungen an den Netzwerkserver. Dies bedeutet, dass die Konfiguration dieses Servers im Wesentlichen durch andere Anwendungen bestimmt ist. Microsoft beschreibt auf seinen Internetseiten Microsoft-Serverprodukte Serverbetriebssysteme (http://www.microsoft.com/germany/server/produkte/betriebssysteme.mspx), welche Anforderungen z.b. Windows 2003 / 2008 Server an einen Netzwerkserver stellt. ADDISON tse:nit empfiehlt nachdrücklich, für den Datenbankserver einen eigenen Server im Netzwerk zu installieren. Dient der Netzwerkserver ausschließlich zur Administration der Netzwerkbenutzer, so können die Dienste für die Administration des Netzwerks und der Datenbank auf einem Server installiert werden, d.h. einer der beiden oben dargestellten Server kann entfallen. Eventuell auftretende Performanceprobleme können durch leistungsfähigere Hardware durch Bereitstellen eines eigenen Netzwerkservers kompensiert werden. gültig ab Version 1/2011 8_

9 7.3 Systemvoraussetzungen für einen tse:nit cs:plus Client Arbeitsplatz Hardware (NT Zertifikat empfohlen) Mindestanforderung Prozessor Intel Pentium IV Intel Pentium Dual Core aktuelles Modell Arbeitsspeicher - x86 Systeme 1 GB 2 GB / Betriebssystemmaximum - x64 Systeme 4 GB 6 GB Grafikkarte Monitor 1024x768 Bildpunkte Auflösung bei 16 Bit Farbtiefe Der Monitor muss mindestens eine Auflösung von 1024x768 Bildpunkten bei 72 Hz darstellen können. 1024x768 Bildpunkte Auflösung bei 32 Bit Farbtiefe aktuelles Modell Maus Ja Ja Festplatte 60 GB verfügbarer Speicherplatz 60 GB verfügbarer Speicherplatz höher DVD-ROM-Laufwerk Ja Ja Netzwerkprotokoll TCP/IP Protokoll TCP/IP Protokoll Software Betriebssystem Unterstützte Versionen Microsoft Windows XP Professional (SP3) Microsoft Windows XP Professional (SP3) Microsoft Windows Vista Business Ultimate x86/x64 (SP1) Microsoft Windows 7 x86/x64 Microsoft Windows 7 x86/x64 Internet Browser Microsoft Internet Explorer 7.0 Microsoft Internet Explorer 8.0 Microsoft Internet Explorer 8.0.NET Framework.NET Framework 2.0, 3.0, NET Framework 2.0, 3.0, MS XML Parser Windows MS XML Parser Version 3.0 und 4.0 Windows MS XML Parser Version 3.0 und 4.0 Laufzeitkomponenten Microsoft Visual C Redistributable Package Microsoft Visual C Redistributable Package Java Runtime Environment J2SE Runtime Environment 5.0 Update 6 aktuelle Java Umgebung PDF-Reader Adobe Reader 7.0 Version aktuelle Version gültig ab Version 1/2011 9_

10 Software Datenbankzugriffskomponenten Unterstützte Versionen Microsoft Data Access Components (MDAC Version ab ) aktuelle Version Bürokommunikation Microsoft Office 2003 (SP3) Microsoft Office 2007 (SP3) Microsoft Office 2007 (SP1) Microsoft Office 2010 x86 Vernetzung Anforderung Ethernet 100 Mbit/s (Netzwerkkarten / Verkabelung) 100 Mbit/s (Netzwerkkarten / Verkabelung) 7.4 Systemvoraussetzungen für den SQL Datenbankserver Hardware des Datenbankservers (NT Zertifikat empfohlen) Mindestanforderung Prozessor Intel Pentium Xeon ab 2,8 GHz aktuelles Modell Arbeitsspeicher ix - x86 Systeme 2 GB 2 GB / Betriebssystemmaximum - x64 Systeme 4 GB 8 GB Grafikkarte 800x600 Bildpunkte 1024x768 Bildpunkte 1 Monitor Maus Ja Ja Festplatte 60 GB verfügbarer Speicherplatz 60 GB verfügbarer Speicherplatz höher RAID-System x DVD-ROM-Laufwerk Ja Double-Layer-DVD Brenner Netzwerkprotokoll TCP/IP Protokoll TCP/IP Protokoll Software des Datenbankservers Unterstütze Versionen Betriebssystem Microsoft Windows Server 2003 (SP2) / R2 (SP2) Microsoft Windows Server 2003 R2 (SP2) Microsoft Small Business Server 2003 (Premium Edition) Microsoft Windows Server 2008 / Server 2008 R2 1 Die grafischen Tools von SQL Server erfordern eine VGA-Grafikkarte eine höhere Auflösung mit mindestens x 768 Pixel. gültig ab Version 1/ _

11 Microsoft Windows Server 2008 / Server 2008 R2 Microsoft Small Business Server 2008 (Premium Edition).NET Framework 2.NET Framework 2.0, 3.0, NET Framework 2.0, 3.0, MS XML Parser Windows MS XML Parser Version 3.0 und 4.0 Windows MS XML Parser Version 3.0 und 4.0 Laufzeitkomponenten Microsoft Visual C Redistributable Package Microsoft Visual C Redistributable Package SQL Server Microsoft SQL Server 2005 (SP2) Microsoft SQL Server 2008 (SP1) Microsoft SQL Server 2008 (SP1) Lizenzen für jeden Arbeitsplatz Anforderung Zugriffslizenz SQL Zugriffslizenz Client Lizenz für das Server Betriebssystem Client Lizenz für den SQL Server Vernetzung Anforderung Ethernet 100 MBit/s (Netzwerkkarten / Verkabelung) 1 GBit/s (Netzwerkkarten / Verkabelung) 2 Das.NET Framework 2.0 wird zur Installation des SQL Server 2005 benötigt gültig ab Version 1/ _

12 8 tse:nit cs:plus Windows Terminal Server Installation 8.1 Konfiguration In dieser Konfiguration benötigen Sie pro Arbeitsplatz einen Arbeitsplatzrechner sowie einen Terminalserver und einen Datenbankserver. Auf den Arbeitsplätzen wird die für den Zugriff auf den Terminalserver notwendige Software installiert. Der Terminalserver stellt Ihnen die "Windows Terminal Services" zur Verfügung. Client Programme werden zentral auf dem Terminalserver installiert und stehen damit für jeden RDP - Arbeitsplatz zur Verfügung. Der Microsoft SQL Server und die erfassten Daten befinden sich zentral auf dem Datenbankserver. gültig ab Version 1/ _

13 8.2 Systemvoraussetzungen für einen RDP - Arbeitsplatz Die Anwendung stellt keine besonderen Ansprüche an einen RDP - Arbeitsplatzrechner, der an einen Terminalserver angeschlossen ist. Auf dem Rechner muss nur der für die Arbeit notwendige Terminalserver Client lauffähig sein, alle anderen Prozesse werden vom Terminalserver übernommen. Für jeden Arbeitsplatz, der auf einen Windows Terminal Server zugreift, sind folgende Voraussetzungen einzuhalten: Hardware (NT Zertifikat empfohlen) Grafikkarte Monitor Mindestanforderung 1024x768 Bildpunkte Auflösung bei 16 Bit Farbtiefe Der Monitor muss mindestens eine Auflösung von 1024x768 Bildpunkten bei 72 Hz darstellen können. 1024x768 Bildpunkte Auflösung bei 32 Bit Farbtiefe aktuelles Modell Software Remote Desktop Client (RDP) Anforderung RDP Client RDP Client (aktuelle Version) Vernetzung Anforderung Ethernet 100 MBit/s (Netzwerkkarten / Verkabelung) 1 GBit/s (Netzwerkkarten / Verkabelung) gültig ab Version 1/ _

14 8.3 Systemvoraussetzungen tse:nit cs:plus Terminalserver Hardware des Terminalservers (NT Zertifikat empfohlen) Mindestanforderung Prozessor Intel Pentium Xeon ab 2,8 GHz Intel Xeon Quad Core aktuelles Modell Arbeitsspeicher - x86 Systeme 1024MB Grundausstattung MB pro Anwender - x64 Systeme 2048 MB Grundausstattung MB pro Anwender 1024MB Grundausstattung MB pro Anwender 4096 MB Grundausstattung MB pro Anwender Grafikkarte 800x600 Bildpunkte 1024x768 Bildpunkte Festplatte 147 GB verfügbarer Speicherplatz 147 GB verfügbarer Speicherplatz 3 höher DVD-ROM-Laufwerk Ja Ja Netzwerkprotokoll TCP/IP Protokoll TCP/IP Protokoll Software des Terminalservers Unterstütze Versionen Betriebssystem Microsoft Windows Server 2003 / R2 (SP2) x86/x64 Microsoft Windows Server 2008 (SP1) x86/x64 Microsoft Windows Server 2003 / R2 (SP2) x86/x64 Microsoft Windows Server 2008 / R2 (SP1) x86/x64 Internet Browser Microsoft Internet Explorer 7.0 Microsoft Internet Explorer 8.0 Microsoft Internet Explorer 8.0.NET Framework.NET Framework 2.0, 3.0, NET Framework 2.0, 3.0, Laufzeitkomponenten Microsoft Visual C Redistributable Package Microsoft Visual C Redistributable Package MS XML Parser Java Runtime Environment Windows MS XML Parser Version 3.0 und 4.0 J2SE Runtime Environment 5.0 Update 6 Windows MS XML Parser Version 3.0 und 4.0 aktuelle Java Umgebung PDF-Reader Adobe Reader 7.0 Version aktuelle Version Datenbankzugriffskomponenten Microsoft Data Access Components (MDAC Version ab ) aktuelle Version Bürokommunikation Microsoft Office 2003 (SP3) Microsoft Office 2007 (SP3) 3 Beachten Sie bitte, dass für die Windows Auslagerungsdatei das 2,5fache des eingebauten Speichers zur Verfügung stehen muss. gültig ab Version 1/ _

15 Microsoft Office 2007 (SP1) Microsoft Office 2010 x86 Lizenzen für jeden Arbeitsplatz Anforderung Zugriffslizenz Zugriffslizenz Client Lizenz für das Server Betriebssystem Client Lizenz für die Nutzung der Windows Terminal Services Vernetzung Mindestanforderung Ethernet 100 MBit/s (Netzwerkkarten / 1 GBit/s (Netzwerkkarten / Verkabelung) 4 Verkabelung) 8.4 Systemvoraussetzungen für den Datenbankserver Für den Datenbankserver in einer Windows Terminal Server Installation gelten die Voraussetzungen, die in Kapitel 7.4 Systemvoraussetzungen für den SQL Datenbankserver beschrieben sind. 4 Diese Anforderung gilt nicht für Arbeitsplätze, die über eine Telefonleitung an den Rechner angebunden sind, der die Terminaldienste bereitstellt. gültig ab Version 1/ _

16 9 Softwarevoraussetzungen 9.1 Windows Betriebssysteme Beim Einsatz der deutschen Versionen der Arbeitsplatz-Betriebssysteme Windows XP Professional Windows Vista Business Ultimate Windows 7 Professional, Enterprise und Ultimate sowie der Terminaldienste mit den Server-Betriebssystemen Windows Server 2003 Windows Server 2008 wird generell empfohlen, die Standardeinstellungen des Betriebssystems nicht zu verändern. Dies gilt insbesondere für die Einstellungen zum virtuellen Speicher (mit Ausnahme der Hinweise unter 8.3) und für die standardmäßig installierten Schriftarten. In den Dialogen LÄNDEREINSTELLUNGEN bzw. REGIONS- UND SPRACHOPTIONEN der Systemsteuerung sind zwingend die folgenden Einstellungen vorzunehmen: Das kurze Datumsformat muss auf TT.MM.JJJJ eingestellt werden und das lange Datumsformat auf TTTT, T. MMMM JJJJ Das Dezimaltrennzeichen auf dem Register ZAHLEN muss auf Komma (,) eingestellt werden. Die Einstellungen sind nachfolgend beispielhaft auf einem Windows XP Professional System dargestellt: gültig ab Version 1/ _

17 9.2 Microsoft.NET Framework Das.NET Framework Redistributable Package, in den Versionen 2.0, 3.0 und 3.5.1, wird zum Ausführen von Anwendungen, die mit Visual Studio.NET entwickelt wurden, auf jedem tse:nit Client benötigt. Die Installation des.net Frameworks 2.0, 3.0 und wird für tse:nit vorausgesetzt. ADDISON tse:nit stellt das.net Framework auf dem Distributionsweg unter Ausschluss jeder eigenen Haftung und Gewährleistung auf der tse:nit Programm-DVD zur Verfügung..NET Framework 3.0 ist fester Bestandteil des Serverbetriebssystem Windows Server 2008 und muss über den Servermanager explizit installiert werden. Die Installation über das.net Framework Redistributable Package ist unter Windows Server 2008 nicht möglich. 9.3 Microsoft XML Parser Sowohl für den tse:nit Client als auch für die tse:nit Werkzeuge, wie die tse:nit administration tools, wird der Microsoft XML Parser Version 3.0 und Version 4.0 benötigt. Die Installationspakete MS XML Parser 3.0 und MS XML Parser 4.0 für den Microsoft Windows Installer 2.0 werden von Microsoft kostenlos zur Verfügung gestellt. Diese werden auf dem Distributionsweg unter Ausschluss jeder eigenen Haftung und Gewährleistung auf der tse:nit Programm-DVD mitgeliefert. 9.4 NetExpress Run Time System NetExpress Runtime System 2.0 wird nur noch für Steuerberechnungsaufrufe bis zum Veranlagungszeitraum Jahr 2000 benötigt und kann ab Windows Vista und Windows Server 2008 nicht mehr installiert werden. gültig ab Version 1/ _

18 9.5 Microsoft SQL Server In diesem Kapitel sind die Besonderheiten der Installation des Microsoft SQL Server 2005 dokumentiert. Diese gelten analog für den SQL Server Beachten Sie, dass ggf. weitere Systemanpassungen durch die SQL Server Setuproutine erfolgen. Weitergehende Hinweise zur Installation des SQL Server 2005 und SQL Server 2008 finden Sie auf der Programm-DVD im Dokument Installationsanleitung.pdf. Die im Folgenden dargestellten Einstellungen sind bei der Installation des Microsoft SQL Server 2005 zwingend vorzunehmen, um einen ordnungsgemäßen Betrieb zu gewährleisten. SQL Server 2005 / 2008 sollte in einer Netzwerkumgebung auf einem dedizierten Server installiert werden. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt Microsoft, SQL Server nicht auf einem Domänencontroller zu installieren Authentifizierungsmodus Während der Installation muss als Authentifizierungsmodus Gemischter Modus gewählt werden Sortierungseinstellungen Die im folgenden Bild dargestellten Angaben müssen für den Einsatz des Microsoft SQL Server 2005 mit tse:nit zwingend eingestellt sein. Ein späteres Ändern des Zeichensatzes hat zur Folge, dass alle Datenbanken des SQL Server neu erstellt werden müssen. gültig ab Version 1/ _

19 9.5.3 Option Windows-Fibers Die SQL Server Eigenschaft Windows-Fibers des SQL Servers ist deaktiviert zu belassen Netzwerkprotokolle Der Microsoft SQL Server 2005 wird immer mit den Protokollen Shared Memory und TCP/IP installiert. Diese Protokolle müssen in jedem Fall beibehalten werden Installation aktuelles Service Pack für SQL Server Installieren Sie nach der Installation des SQL Server das aktuelle Service Pack. Wählen Sie alle Programmfeatures aus. Im Dialog Authentifizierungsmodus wählen Sie wieder SQL Server- Authentifizierung aus und geben bei Kennwort das des Benutzers sa ein SQL Server 2005 Abwärtskompatibilitätskomponenten Sind die tse:nit administration tools nicht auf dem Datenbankserver installiert, ist für den Zugriff auf die Datenbank die Installation der SQL Server 2005 Abwärtskompatibilitätskomponenten erforderlich. Installieren Sie die Datei SQLServer2005_BC.msi von der tse:nit Produkt DVD Ordner <DVDROM>\Microsoft\SQLServerExpress SQL Server 2005 Express Edition Die SQL Server 2005 Express Edition unterstützt genau eine physikalische CPU, bis zu 1 GB Arbeitsspeicher und Datenbanken mit einer Größe von 4 GB. Das Setup der SQL Server 2005 Express Edition installiert das.net Frameworks 2.0 nicht automatisch. Installieren Sie vor der Installation der SQL Server 2005 Express Edition das.net Framework 2.0. Jede dieser Komponenten wird separat installiert. Wenn Sie SQL Server 2005 deinstallieren, werden nur die Setup-Support-Server-Microsoft SQL Server-Dateien automatisch entfernt. Die Installationsroutine der SQL Server 2005 Express Edition ermöglicht keine benutzerspezifischen Einrichtungen der Datenbank. ADDISON tse:nit stellt für die Installation der SQL Server 2005 Express Edition in den tse:nit administration tools Routinen zur Installation zur Verfügung, welche die für tse:nit notwendigen Anpassungen an der SQL Server 2005 Express Edition durchführen. Zur Installation der SQL gültig ab Version 1/ _

20 Server 2005 Express Edition beachten Sie bitte die auf der tse:nit Programm-DVD mitgelieferte Dokumentation im Dokument INSTALLATIONSANLEITUNG 10IT EINZELPLATZ SQL SERVER 2005 EXPRESS EDITION. Microsoft SQL Server Management Studio Express (SSMSE) ist ein kostenloses, leicht zu verwendendes grafisches Verwaltungstool zum Verwalten von SQL Server 2005 Express Edition und SQL Server 2005 Express Edition with Advanced Services. SSMSE kann auch die Instanzen des SQL Server-Datenbankmoduls verwalten, die von jeder beliebigen Edition von SQL Server 2005 erstellt werden können. SSMSE kann keine Instanzen von SQL Server Analysis Services, Integration Services, Notification Services, Reporting Services, SQL Server-Agent SQL Server 2005 Mobile Edition verwalten. Die SSMSE wird nicht bei Ersteinrichtung in der tse:nit administration tools installiert. Sie finden dieses Tool auf der tse:nit DVD im Ordner <DVDROM>\Microsoft\SQLServerExpress\Microsoft SQL Server Management Studio Express. 10 Internet Anbindung Für die Kommunikation von ELSTER mit den Rechenzentren der Finanzverwaltung und für eine zeitnahe Unterstützung durch den Support in Problemfällen ist eine Anbindung an das Internet unerlässlich. Internet Anbindung Mindestanforderung Soft- und Hardware Internetzugang über ISDN DSL Internetzugang über DSL Konto Netviewer xi gültig ab Version 1/ _

21 11 Drucker Aufgrund der Vielzahl angebotener Drucker kann die Funktionsfähigkeit, insbesondere beim Formulardruck, nicht für jeden Druckertyp garantiert werden. In jedem Fall wird empfohlen, die aktuell verfügbaren Druckertreiber zu installieren. Negative Erfahrung wurde mit dem Einsatz von multifunktionalen Geräten (kombinierte Drucker-, Scanner-, Faxgeräte) gemacht. Beim Einsatz unter Windows Terminal Server sollten nur dafür signierte Druckertreiber eingesetzt werden. Die Nutzung der automatischen Druckerzuordnung im Windows Terminalserverumfeld sollte deaktiviert werden, da bei jeder neuen Anmeldung an den Terminalserver automatisch neue Druckernamen im Format Druckername/Arbeitsstation/Sitzungsnummer vergeben werden und diese für den Listendruck jeweils unter Umständen einen neuen Drucker darstellt, der jedesmal neu konfiguriert werden muss. Drucker Drucktechnik Mindestanforderung Von Windows unterstützte Laserund Tintenstrahldrucker mit einer Mindestauflösung von 300 dpi PCL 6 kompatibler Laserdrucker Druckspeicher 5 (für Laserdrucker) 8 MB 16 MB Format A4 A4 mit Duplex Einrichtung A3 mit Duplex Einrichtung 12 Scanner (für Verwendung mit tse:nit cs:plus dms) Bei Nutzung des Archivierungssystems tse:nit dms ist ein Scanner erforderlich. Aufgrund der Vielzahl angebotener Scanner kann die Funktionsfähigkeit nicht für jeden Scannertyp garantiert werden. Grundsätzlich empfehlen wir den Einsatz von Scannern, die über einen ISIS Treiber verfügen. Scanner (für Verwendung mit tse:nit dms) Mindestanforderung Treiberkompatibilität Papiereinzug Flachbett und/ Einzelblatteinzug von Windows unterstützte Scanner mit ISIS- Treiber nach MS61-Standard Flachbett und Einzelblatteinzug 5 In Abhängigkeit vom Druckertreiber des Druckerherstellers sowie von den gewählten Druckereinstellungen (z.b. Auflösung, Format, Farbe) können sich andere Anforderungen ergeben. Diese Informationen entnehmen Sie bitte dem Handbuch Ihres Druckers wenden sich an den Hersteller Verkäufer des Druckers. gültig ab Version 1/ _

22 13 Scannen Buchen Archivieren Für Scannen Buchen Archivieren ist eine funktionierende tse:nit bzw. cs:plus Installation notwendig. Es gelten grundlegend die Systemvoraussetzungen eines tse:nit cs:plus Clients, jedoch sollten die Hard- und Softwareanforderungen, die in der Spalte für tse:nit cs:plus Client gemacht sind, entsprechen Scanner für SBA Es empfiehlt sich, den Scanner im System zu integrieren, bevor Sie die Software installieren. Weitere Hinweise und en zu Scanner, entnehmen Sie dem Dokument des Hersteller BDV Scannerempfehlungen SBA-DMS.pdf. Scanner (für Verwendung mit tse:nit SBA) Mindestanforderung Treiberkompatibilität TWAIN TWAIN Auflösung 300 dpi >= 300 dpi Papiereinzug ADF (Vorlageneinzug) für 50 Seiten DIN A4 ADF (Vorlageneinzug) für 50 Seiten DIN A4 Scangeschwindigkeit 25 Seiten / Minute >= 25 Seiten / Minute (Entspricht bei Duplexbetrieb 50 gescannte Bilder / Minute) Sonstiges Netzwerk Automatische Kontrast- und Helligkeitsregelung Netzwerkscanner 13.2 Erfassungsclient für SBA Der Erfassungsclient für SBA, dient zum Scannen von Dokumenten und analysieren der Rechnungsbelege. Hardware des Erfassungsclient für tse:nit SBA (NT Zertifikat empfohlen) Mindestanforderung Prozessor Intel Pentium IV 2,4 GHz Intel Core 2 Duo 6400 höher Arbeitsspeicher - x86 Systeme 2 GB RAM 4 GB RAM - x64 Systeme 4 GB RAM 8 GB RAM Grafikkarte 1280x1024 Bildpunkte 1280x1024 Bildpunkte Monitor größer Maus Ja Ja Festplatte 60 GB verfügbarer Speicherplatz 60 GB verfügbarer Speicherplatz gültig ab Version 1/ _

23 Hardware des Erfassungsclient für tse:nit SBA (NT Zertifikat empfohlen) Mindestanforderung höher DVD-ROM-Laufwerk Ja Ja Netzwerk 100 Mbit/s TCP/IP Protokoll 1 Gbit/s TCP/IP Protokoll Software des Erfassungsclient für SBA Betriebssystem Unterstütze Versionen Microsoft Windows XP (SP3) x86/x64 Microsoft Windows XP x86 (SP3) Microsoft Windows Vista (SP1) x86/x64 Microsoft Windows 7 x86/x64.net Framework.Net Framework SP.Net Framework SP Datenbankzugriffskomponenten Laufzeitkomponenten aktuellste MDAC Version Microsoft Visual C++ Redistributable Package 2008 aktuellste MDAC Version Microsoft Visual C++ Redistributable Package Datenbankserver für Scannen Buchen - Archivieren Für den Datenbankserver in einer SBA Server Installation gelten grundsätzlich die Voraussetzungen, die in Kapitel 9.5 Systemvoraussetzungen für den SQL Datenbankserver 2005 / 2008 beschrieben sind. Zudem ist es zwingend notwendig eine zusätzliche SQL Server Instanz mit der Option Volltextrecherche parallel auf dem Datenserver zu installieren einen separaten SQL Server in die vorhandene Infrastruktur zu implementieren. Als Datenbankserver werden nur SQL Server 2005 und SQL Server 2008 unterstützt. Als Richtwert für das zu erwartende Datenvolumen kann man bei Dokumenten / Monat mit 11 GB Datenvolumen pro Jahr annehmen. gültig ab Version 1/ _

24 13.4 Schematische Darstellung Scannen Buchen - Archivieren 14 Datensicherung ADDISON tse:nit und ADDISON cs:plus übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch den Verlust von Daten entstehen. Die Verantwortung für die regelmäßige Datensicherung liegt beim Anwender. Sowohl beim Einzelplatz als auch im Netzwerk muss eine externe Datensicherung vorhanden sein. Es müssen mindestens die SQL Datenbank, die FastObjects Datenbank und die damit korrespondierenden Bewegungsdaten (Dokumente, Rechnende Anlagen, Vorlagen, etc.) gesichert werden. Es ist darauf zu achten, dass die Datensicherungen auch auf die Korrektheit und Verwendbarkeit geprüft werden. Auf der Programm-DVD im Ordner <DVDROM\10it_Info\Installation in den Dokumenten Datensicherung und Einsatz 10it MS SQL Server.pdf und Datensicherung und Einsatz 10it MS SQL Server 2005.pdf beschrieben, welche Maßnahmen in einer Kanzlei getroffen werden sollen, um die in einer Kanzlei erfassten Daten möglichst umfassend zu sichern. gültig ab Version 1/ _

Akte. Systemvoraussetzungen. Gültig ab Version 3/2013

Akte. Systemvoraussetzungen. Gültig ab Version 3/2013 Akte Systemvoraussetzungen Gültig ab Version 3/2013 Inhalt 1 Einleitung... 4 2 Systemfreigaben... 4 3 Systemabkündigungen... 5 4 Hinweise zu x64-systemen... 5 5 Installationsarten... 6 6 tse:nit cs:plus

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebssysteme und Software... 4 Datenbankserver (Mindestanforderung)...

Mehr

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME ALLGEMEINES Für die Mehrplatzinstallation von PLATO wird der Einsatz eines dedizierten Servers und ein funktionierendes Netzwerk mit Vollzugriff auf den PLATO-Ordner (Empfehlung: mit separatem, logischem

Mehr

Systemempfehlungen Sage HWP

Systemempfehlungen Sage HWP Rocongruppe Systemempfehlungen Sage HWP Robert Gabriel http://www.hwp-software.de Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server mit Exchange... 4

Mehr

onboard, optimale Darstellung bei: 1.024 x 768, 32 Bit, bei 75 Hz Veröffentlichte Anwendung / Veröffentlichter Desktop ausgestattet mit min.

onboard, optimale Darstellung bei: 1.024 x 768, 32 Bit, bei 75 Hz Veröffentlichte Anwendung / Veröffentlichter Desktop ausgestattet mit min. Terminal Server Anforderungen Betriebssystem: Windows Server 2003 / 2008 / 2008 R2 / 2012 Grafik/ Videospeicher: Netzwerkkarte: Technologien Veröffentlichungs- Methoden: 2-fach Dual Core Prozessoren min.

Mehr

Systemvoraussetzungen: DOMUS 4000 Stand 02/15

Systemvoraussetzungen: DOMUS 4000 Stand 02/15 Systemvoraussetzungen: DOMUS 4000 Stand 02/15 Benötigen Sie Unterstützung* oder haben essentielle Fragen? Kundensupport Tel.: +49 [0] 89 66086-220 Fax: +49 [0] 89 66086-225 e-mail: domus4000@domus-software.de

Mehr

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE 25.11.2013 Systemempfehlungen Sage HWP / Primus SQL Robert Gabriel ROCONGRUPPE Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema SQL Server... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2016.1 Stand 03 / 2015 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15 Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15 Benötigen Sie Unterstützung* oder haben essentielle Fragen? Kundensupport Tel.: +49 [0] 89 66086-230 Fax: +49 [0] 89 66086-235 e-mail: domusnavi@domus-software.de

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2015.1 Stand 09 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen Client- bzw. Einzelplatz - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Windows Vista Windows XP (SP3) Microsoft Windows 7 Home Basic Microsoft Windows 7 Home

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner

Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Stand Juni 2010 SIMBA Computer Systeme GmbH Schönbergstraße 20 73760 Ostfildern 2 Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Einzelplatzsystem...

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten NTConsult GmbH Lanterstr. 9 D-46539 Dinslaken fon: +49 2064 4765-0 fax: +49 2064 4765-55 www.ntconsult.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server... 3 2.1 Allgemein...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.2 Stand 05 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Stand 04/2014. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung unter:

Stand 04/2014. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung unter: Diese Informa onsunterlage beschreibt die technischen Voraussetzung von WinRA PMS sowie die Anforderungen an Ihre IT Landscha, um WinRA PMS produk v einsetzen zu können. Ist in diesem Dokument von 64bit

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2013.1 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware... 3 3.1.2 Software...

Mehr

Systemanforderungen WoWi c/s 4.0

Systemanforderungen WoWi c/s 4.0 Haufe-Lexware Real Estate AG Ein Unternehmen der Haufe Gruppe Munzinger Str. 9 79111 Freiburg Tel.: 0800 79 724 (kostenlos) Fax.: 05207 914229 realestate@haufe.de www.haufe.de/wowi-cs Systemanforderungen

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11 Systemvoraussetzung Forms11 Stand 23. März 2015 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In diesem Dokument werden die Anforderungen an die Hardware und zum Ausführen von California.pro aufgeführt. Arbeitsplatz mit SQL Server

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server...

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Anforderungen BauPlus

Anforderungen BauPlus en BauPlus 1 BauPlus-Umgebungen... 2 1.1 Übersicht... 2 1.2 Einzelplatz... 2 1.3 Mehrplatzumgebung... 3 1.4 Terminalserver-Umgebung... 4 2 Microsoft SQL-Server... 5 2.1 e... 5 2.2 Voraussetzungen... 5

Mehr

Systemanforderungen und unterstützte Software

Systemanforderungen und unterstützte Software Systemanforderungen und unterstützte Software 1. Systemanforderungen für Server und Client Diese Anforderungen gelten für den Betrieb von Sage 200 ERP Extra Version 2013 Die Übersicht beschreibt die für

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

Systemvoraussetzungen SpeechMagic 7.2

Systemvoraussetzungen SpeechMagic 7.2 Systemvoraussetzungen Version von 11/2011 Seite: 1 von 8 Inhalt ReNoStar mit Spracherkennung... 3 1.) Hardwarekonfiguration... 3 2.) Softwarevoraussetzungen... 4 3.) Unterstütztes Philips SpeechMagic Zubehör...

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Systemanforderungen und unterstützte Software

Systemanforderungen und unterstützte Software Systemanforderungen und unterstützte Software 1. Systemanforderungen für Server Diese en gelten für den Betrieb von Sage 200 ERP Extra Version 2014 per 1.12.2014. Die Übersicht beschreibt die für ein komfortables

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

Systemvoraussetzungen Across v6 (Stand 03.11.2014)

Systemvoraussetzungen Across v6 (Stand 03.11.2014) (Stand 03.11.2014) Copyright 2014 Across Systems GmbH Der Inhalt dieses Dokuments darf ohne die schriftlich erteilte Genehmigung der Across Systems GmbH weder kopiert noch in sonstiger Art und Weise an

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36

Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36 Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36 Freigabedatum: 9. Januar 2009 Datenbanksystem MS SQL 2000 SP4 MS SQL 2005 MS SQL 2005 SP1 Oracle 9.2.0.6 Oracle 9.2.0.10 Oracle 10.2.0.1 Datenbankserver

Mehr

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya 2 (v6.1) Systemvoraussetzungen Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya Agent 333 MHz CPU oder höher 128 MB RAM 30 MB freier Festplattenspeicher Netzwerkkarte oder Modem Microsoft Windows

Mehr

Technische Rahmenbedingungen der

Technische Rahmenbedingungen der Technische Rahmenbedingungen der Stand: Dezember 2013 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Dr. Uwe Henker, Bereichsleitung Softwareproduktion Ralf Franke, Bereichsleitung Technologie Änderungen vorbehalten.

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 05/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In den folgenden Abschnitten werden die Mindestanforderungen an die Hardware und zum Installieren und Ausführen von California.pro aufgeführt.

Mehr

MEDISTAR Systemanforderungen

MEDISTAR Systemanforderungen MEDISTAR Systemanforderungen Inhalt Systemanforderungen für den Betrieb von MEDISTAR...3 1. Zugelassene Betriebssysteme...3 2. Microsoft Word...3 3. Service Packs...3 4. Abkündigungen...3 5. Mindestanforderungen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08 Systemvoraussetzung ReNoStar Verbraucherinsolvenz Stand: August 08 Software ReNoStar 1.) Hardwarekonfiguration Sicherheitshinweis: Der Server ist in einem eigenem klimatisierten Raum aufzustellen. Er sollte

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line 4 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 geändert: Ralf Neumann Datum: 31.05.2013 15:26 URL: http://support.mbs5.de:8080/display/produkte/hard-+und+softwarevoraussetzungen+mbs5 Vers. 31.05.2013 15:26 Seite

Mehr

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7 Systemvoraussetzung [Server] Microsoft Windows Server 2000/2003/2008* 32/64 Bit (*nicht Windows Web Server 2008) oder Microsoft Windows Small Business Server 2003/2008 Standard od. Premium (bis 75 User/Geräte)

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2012 1 Anmerkungen... 2 2 Hardware-Anforderungen... 3 3 Software-Anforderungen... 5 4 Telefonie... 7 5 Weitere Hinweise... 8 6 Office Line DMS... 9 Sage

Mehr

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG Goliath.NET Systemvoraussetzungen Hardware und Software MKS AG Version: 1.4 Freigegeben von: Stefan Marschall Änderungsdatum: 20.10.2013 Datum: 29.10.2013 Goliath.NET-Systemvoraussetzungen Hardware-Software.docx

Mehr

Optimale IT-Umgebung mit der Agenda- Software

Optimale IT-Umgebung mit der Agenda- Software Optimale IT-Umgebung mit der Agenda- Software Inhaltsverzeichnis Ziel...0 2 Empfohlene Installationsarten....0 2. Einzelplatzsystem...0 2.2 Mehrplatzsystem bis 5 Arbeitsplatzrechner....06 2. Mehrplatzsystem

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...5 4 Weitere Hinweise...7 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...8

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Systemanforderungen Sage Personal Software Sage HR Next. Stand April 2015

Systemanforderungen Sage Personal Software Sage HR Next. Stand April 2015 Systemanforderungen Sage Personal Software Sage HR Next Stand April 2015 Impressum Die Sage Software GmbH ist eine Gesellschaft deutschen Rechts mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie ist im Handelsregister

Mehr

Systemvoraussetzungen GS-Programme 2012

Systemvoraussetzungen GS-Programme 2012 Systemvoraussetzungen GS-Programme 2012 Voraussetzungen Kompatibilitätsvoraussetzungen Kompatibilität mit anderen GS-Produkten Die GS-Programme 2011 (GS-Auftrag, GS-Adressen) sind nur mit Applikationen

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KGaA Platz vor dem Neuen Tor 2 10115 Berlin Systemvoraussetzungen ID DIACOS ID EFIX ID QS Bögen ID DIACOS PHARMA August 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

winra-evolution Systemvoraussetzungen (Stand 04/2015)

winra-evolution Systemvoraussetzungen (Stand 04/2015) Diese Informa onsunterlage beschreibt die technischen Voraussetzung von winra-evolution sowie die Anforderungen an Ihre IT Landscha, um winra-evolution produk v einsetzen zu können. Ist in diesem Dokument

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Systemvoraussetzungen 14.0

Systemvoraussetzungen 14.0 Systemvoraussetzungen 14.0 CMIAXIOMA - CMISTAR 29. Oktober 2014 Systemvoraussetzungen 14.0 Seite 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Support Lifecycle Policy... 3 1.2 Test Policy... 3 1.3

Mehr

Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER

Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER Finanzbuchführung Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft 1 IMPRESSUM Varial Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER November 2007 by Varial Software

Mehr

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit ISIS MED Systemanforderungen Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit Stand: 09.07.2015 ISIS MED Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares min. 2048 MB

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2015 (5.3.3) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2015 (5.3.3) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2015 (5.3.3) Systemvoraussetzungen www.sage.de. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10 Systemvoraussetzung Forms10 Stand 20. Juni 2014 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

Systemvoraussetzungen Version 5.15. (Stand 10.03.2014)

Systemvoraussetzungen Version 5.15. (Stand 10.03.2014) (Stand 10.03.2014) Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 1 Installationsvariante Client-Server (lokales Netzwerk)... 2 1.1 Datenbankserver... 2 1.1.1 Microsoft SQL Datenbankserver... 2 1.1.2 Oracle Datenbankserver...

Mehr

Technische Dokumentation Winsolvenz.p3

Technische Dokumentation Winsolvenz.p3 Technische Dokumentation Winsolvenz.p3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zum Dokument... 2 2 Einsatz im LAN... 2 STP Management-Konsole... 2 winsolvenz.p3 Client Updater... 2 winsolvenz.p3

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 erstellt: Patricia Maaß Datum: 22.02.2013 11:50 URL: http://support.mbs5.de:8080/display/produkte/hard-+und+softwarevoraussetzungen+mbs5 Patricia Maaß 10.10.2012

Mehr

Systemvoraussetzungen Version 04.01. (Stand 10.11.2014)

Systemvoraussetzungen Version 04.01. (Stand 10.11.2014) (Stand 10.11.2014) Inhaltsverzeichnis Hinweise zur Vorgehensweise... 2 1 Installationsvariante Client-Server (lokales Netzwerk)... 3 1.1 Datenbankserver... 3 1.1.1 Microsoft SQL Datenbankserver... 3 1.1.2

Mehr

Systemvoraussetzungen Reifenmanagement RLV

Systemvoraussetzungen Reifenmanagement RLV Systemvoraussetzungen Reifenmanagement RLV Allgemeiner Hinweis: Die im Folgenden genannten Systemvoraussetzungen stellen nur Richtlinien dar. Die genauen Anforderungen hängen von verschiedenen Faktoren

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 11. Januar 2014 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 10 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 08/2015

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 08/2015 Hardware- und Software-Anforderungen zum Betrieb von GSD-Softwarelösungen Stand: 30. Juli 2015 Impressum: GSD Gesellschaft für Software, Entwicklung und Datentechnik mbh Ludwigsstädter Straße 95+97 D-96342

Mehr

Wodis Sigma Inhouse Systemanforderungen

Wodis Sigma Inhouse Systemanforderungen Wodis Sigma Inhouse Systemanforderungen Release 2.x und 3.0 Stand 12/2011 - Wodis Sigma Inhouse - Systemanforderungen Inhaltsverzeichnis 1 Systemanforderungen Wodis Sigma... 3 1.1.1 Wodis Sigma Mindestkonfiguration...

Mehr

Systemvoraussetzungen Werkstattplanungssystem WPS

Systemvoraussetzungen Werkstattplanungssystem WPS Systemvoraussetzungen Werkstattplanungssystem WPS Allgemeiner Hinweis: Die im Folgenden genannten Systemvoraussetzungen stellen nur Richtlinien dar. Die genauen Anforderungen hängen von verschiedenen Faktoren

Mehr

ADDISON Softwarelösungen

ADDISON Softwarelösungen 33 ADDISON Softwarelösungen Systemvoraussetzungen Benutzerhandbuch Stand September 2015 Gültig ab DVD Stand 3/2015 bzw. ADDISON Handwerk 7.5 ADDISON Softwarelösungen - Systemvoraussetzungen Benutzerhandbuch

Mehr

IPS-SYSTEMS. Hard- und Software-Anforderungen für IPS-ENERGY, IPS-WebSuite und IPS-SmartGridDI. (Stand Mai 2015)

IPS-SYSTEMS. Hard- und Software-Anforderungen für IPS-ENERGY, IPS-WebSuite und IPS-SmartGridDI. (Stand Mai 2015) IPS-SYSTEMS Hard- und Software-Anforderungen für IPS-ENERGY, IPS-WebSuite und IPS-SmartGridDI (Stand Mai 2015) Dieses Dokument ist Eigentum der IPS-Intelligent Process Solutions GmbH und ist nur für den

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR August 2013 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 9 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express und Installation des MS SQL Server 2005 Express buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2013 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Jurion. IT-Voraussetzungen. Technische Spezifikationen und Anforderungen an die IT-Landschaft

Jurion. IT-Voraussetzungen. Technische Spezifikationen und Anforderungen an die IT-Landschaft Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Version 2012.1 30.03.2012 IT-Voraussetzungen Jurion Technische Spezifikationen und Anforderungen an die IT-Landschaft Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software

Mehr

ADDISON tse:nit Hinweise zum Datenumzug im tse:nit Umfeld

ADDISON tse:nit Hinweise zum Datenumzug im tse:nit Umfeld ADDISON tse:nit Hinweise zum Datenumzug im tse:nit Umfeld gültig ab Version 2/2009 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Datenumzug Einzelplatz... 4 2.1 Vorgehensweise tse:nit Einzelplatz... 4 3 Datenumzug Client

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Systemvoraussetzungen myfactory

Systemvoraussetzungen myfactory Systemvoraussetzungen myfactory Hinweis: Die Funktionsfähigkeit des Systems können wir bei Einsatz von nicht freigegebener (BETA)-Software nicht gewährleisten. 1 Einzelplatzversion 1.1 Hardware Prozessor

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Systemanforderungen Starke Termine Inhalt Inhalt

Mehr

Grundsätzliches Hinweis

Grundsätzliches Hinweis Grundsätzliches Die folgende Übersicht stellt nur eine prinzipielle Kompatibilitätsaussage dar. FLOWFACT macht keine Aussagen über die Kompatibilität spezifischer Funktionen. Grundsätzlich supportet FLOWFACT

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 09/2014

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 09/2014 Hardware- und Software-Anforderungen zum Betrieb von GSD-Softwarelösungen Stand: 18. September 2014 Impressum: GSD Gesellschaft für Software, Entwicklung und Datentechnik mbh Ludwigsstädter Straße 95+97

Mehr

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III. Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015)

AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III. Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015) AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015) Inhaltsverzeichnis 1 Hardwarevoraussetzungen... 3 1.1 Einzelplatz... 3 1.2 Server... 3 1.3 Terminalserver... 3 1.4 Speicherplatzbedarf...

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Systemanforderungen Starke Akte Inhalt Inhalt 1

Mehr

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud Worry-FreeTM Business Security Standard- und Advanced-Versionen Securing Your Journey to the Cloud Administrator s Guide Systemvoraussetzungen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen MOTIONDATA Software GmbH Systemvoraussetzungen MOTIONDATA Version 7.0 Kategorie: allgemeine Programminformationen Kurzbeschreibung: In diesem Dokument sind alle Systemvoraussetzungen zu finden, die für

Mehr