DIE SCHWEDENZEIT IN POMMERN

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DIE SCHWEDENZEIT IN POMMERN"

Transkript

1 S C H W E D E N S T R A S S E HELMUT BACKHAUS DIE SCHWEDENZEIT IN POMMERN Pommerns Schwedenzeit begann im Dreißigjährigen Krieg, als König Gustav II. Adolf 1628 ein Hilfscorps nach Stralsund schickte, das damals von kaiserlichen Truppen unter Wallenstein belagert wurde. Zwei Jahre später, im Juni 1630, landete der König selbst an der Spitze seiner Truppen auf Usedom und vertrieb die kaiserlichen Truppen aus dem Land. Auf die kaiserliche Besatzung folgte die schwedische Okkupation. Die schwedische Präsenz wurde näher geregelt in einem Bündnisvertrag, der Stettiner Allianz vom August 1630, die dem schwedischen König für die Dauer des Krieges das "Kriegsdirektorium" und das Recht zur Stationierung von Truppen einräumte. Die Schweden erkannten ihrerseits die Stellung der pommerschen Herzogtümer als Teil des Heiligen Römischen Reiches an und garantierten die pommerschen Landesordnungen, Privilegien und Rechtsverhältnisse. Militärisch und außenpolitisch geriet Pommern in völlige Abhängigkeit von Schweden. Während des Krieges litt Pommern schwer unter Einquartierungen, wiederholt war es auch Kriegsschauplatz. Nachdem der letzte pommersche Herzog, Bogislav XIV., 1637 gestorben war, wurden die Herzogtümer 1648 im Westfälischen Frieden zwischen Schweden und Brandenburg geteilt. Schweden erhielt ganz Vorpommern und Rügen, das Mündungsgebiet der Oder und einen (1653 in Verhandlungen mit Brandenburg genauer abgegrenzten) Streifen östlich der Oder. Die Abtretung erfolgte unter völkerrechtlicher Garantie, aber in den altertümlichen Formen des Lehnrechts. Die schwedische Krone erhielt die pommerschen Gebiete als ein Reichslehen, der schwedische König nahm dort den Platz der früheren Herzöge ein und leistete dem Kaiser als Lehnsherrn die Erbhuldigung. Schweden erhielt für Pommern Sitz und Stimme auf dem deutschen Reichstag und im obersächsischen Kreis. 1

2 Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts bildete der Westfälische Frieden die Rechtsgrundlage der schwedischen Herrschaft in Pommern. Die Zugehörigkeit zu Schweden kam vor allem in drei Bereichen zur Geltung: der Außenpolitik, dem Militärwesen und der Finanzverwaltung. Schon im Dreißigjährigen Krieg bauten die Schweden eine leistungsfähige Finanzverwaltung zur Versorgung der in Pommern stehenden Truppen auf. Sie war der Stockholmer Regierungsbehörde direkt unterstellt und von deren Weisungen abhängig. An der Spitze der Provinzialverwaltung stand ein Generalgouverneur, der vor Ort über alle zivilen und militärischen Angelegenheiten entschied. Zugleich ist aber festzuhalten, daß Schwedisch- Pommern im Verhältnis zur schwedischen Krone eine weitgehende Autonomie genoß. Sie kam darin zum Ausdruck, daß schwedische Verfassungen, Reichstagsbeschlüsse und Gesetze hier keine Geltung hatten. Als oberstes Gericht für die deutschen Provinzen wurde 1653 in Wismar das sogenannte Tribunal eingerichtet, dessen Rechtsprechung dem deutschen Reichsrecht und den pommerschen Landesordnungen folgte. Prozesse durften aus Pommern nicht vor schwedische Gerichte gezogen werden. Um Schwedisch-Pommern eigentümliche Zwischenstellung zwischen Schweden, dem Reich und Brandenburg-Preußen etwas näher zu erläutern, wollen wir rückblickend hier folgende vier Fragen stellen: Welche Bedeutung hatte die Zugehörigkeit zu Schweden für Pommern? Worin bestand der Wert Pommerns für Schweden? Was bedeutete Schwedisch- Pommern für Brandenburg/Preußen? Und schließlich: Wie gestaltete sich das nationale Verhältnis zwischen Schweden und Pommern? WELCHE BEDEUTUNG HATTE DIE ZUGEHÖRIGKEIT ZU SCHWEDEN FÜR POMMERN? Als erstes ist festzuhalten, daß Pommern sich seit 1648 als Teil des schwedischen Ostseeimperiums ständig in einer exponierten Lage befand und je nach den Verhältnissen zum Spielball schwedischer Außenpolitik werden konnte. Als kontinentaler Brückenkopf spielte die Provinz vor allem bis zum Großen Nordischen Krieg eine wichtige militärische Rolle. Von Pommern aus ließen sich Dänemark und Brandenburg in Schach halten, Sachsen, Polen und die Erblande des Kaisers lagen von hier aus in Reichweite der schwedischen Kriegsmacht. Zugleich bildete Pommern im Rahmen des schwedischen Verteidigungsstrategie eine kontinentale Bastion, "die Vormauer der Krone Schweden". Pommern gehörte daher im 17. Jahrhundert zu den am stärksten aufgerüsteten Provinzen des schwedischen Reiches. 2

3 Die strategische Lage barg für Pommern allerdings ein permanentes Risiko. Sobald Schweden auf dem Kontinent militärisch in Aktion trat, wurde die Provinz in Mitleidenschaft gezogen als Sammelplatz für Truppen, als Standquartier für Feldarmeen oder schlimmstenfalls als Kriegsschauplatz. Im Verlauf dieser Kriege waren die Schweden zweimal und gezwungen, Vorpommern vorübergehend zu räumen und in den anschlie-ßenden Friedensverträgen von St. Germain (1679) und Stockholm (1720) Teile der Provinz an Brandenburg abzutreten: 1679 die Gebiete östlich der Oder (außer Gollnow und Altdamm) bzw das ganze Land südlich der Peene. Seit 1720 bestand Schwedisch-Pommern also aus Rügen und dem vorpommerschen Gebiet nördlich der Peene, dem späteren "Neuvorpommern". Die Zugehörigkeit zu Schweden hatte - das sei als zweites festgehalten - erhebliche Rückwirkungen auf das politische System Schwedisch-Pommerns, die landständische Verfassung. Es ging dabei um die Rollen- und Machtverteilung zwischen dem schwedischen König/pommerschen Herzog und den beiden pommerschen Landständen, der Ritterschaft und den Städten. Schwedische Interessen kamen vor allem in der Außenpolitik, dem Militärwesen und der Finanzverwaltung zur Geltung. Der Westfälische Frieden enthielt aber eine allgemeine Garantie der früheren pommerschen Ständeverfassung, die für die weitere Entwicklung der politischen Verhältnisse richtungweisend wurde. Letzten Endes gelang es den pommerschen Landständen, ihre Privilegien und Positionen gegenüber der schwedischen Krone zu behaupten und im 18. Jahrhundert sogar noch auszubauen. Als pommerscher Landesherr war der schwedische König in allen Fragen, die die inneren Verhältnisse Schwedisch-Pommerns betrafen, auf das Einvernehmen mit den Landständen angewiesen. Wichtige öffentliche Funktionen waren in der Hand der Landstände, u. a. die Erhebung von Grundsteuern und Sondersteuern, die Überwachung der inneren Ordnung, das öffentliche Straßenwesen und die Unterhaltung von Krankenhäusern. Im lokalen Bereich dominierten adlige Guts- und städtische Magistratsherrschaften und blockierten nachhaltig alle Bemühungen der schwedischen Verwaltung, die den Interessen der Stände zuwiderliefen. Beispielsweise in der Frage der bäuerlichen Leibeigenschaft, die in Schwedisch-Pommern im 18. Jahrhundert ihre extremste Ausbildung erfuhr. Das Ausbleiben bzw. Scheitern notwendiger Modernisierungsmaßnahmen während der schwedischen Zeit erwies sich als eine schwere Hypothek für die Geschichte Vorpommerns nach

4 WORIN BESTAND DER WERT POMMERNS FÜR SCHWEDEN? Die militärisch-strategische Bedeutung der Provinz als Brückenkopf und kontinentale Bastion ist schon erwähnt worden. Zu nennen wäre hier auch die Universität Greifswald als dritte, wenn auch kleinste Universität des schwedischen Reichs; weiterhin die Rolle Pommerns als Lieferant von Getreide, Schiffsbauholz, Wolle und anderen landwirtschaftlichen Produkten. Mit der Linie Ystad-Stralsund besaß man seit 1683 eine ständige Verkehrsverbindung zwischen Schweden und Pommern. Außenpolitisch unterstrich der Besitz Pommerns im 17. Jahrhundert (in der schwedischen Geschichtsschreibung gewöhnlich als "Großmacht-zeit" bezeichnet) Schwedens Prestige als Militärmacht europäischen Formats und als Garant des Westfälischen Friedens. Im 18. Jahrhundert, nach dem Zusammenbruch der schwedischen Machtstellung im Großen Nordischen Krieg, war alles viel bescheidener. Den Schutz Schwedisch-Pommerns garantierten nicht mehr die schwedischen Waffen, sondern die Zugehörigkeit zum Heiligen Römischen Reich und die Anlehnung Schwedens an den Kaiser. Durch den Besitz Pommerns, hat man gesagt, war Schweden im 18. Jahrhundert zu einem kaiser- und reichstreuen Reichsstand geworden. WAS BEDEUTETE SCHWEDISCH-POMMERN FÜR BRANDEN- BURG / PREUßEN? Im Verhältnis zwischen Schweden und Brandenburg bildete Schwedisch- Pommern eine permanente Belastung. Die Provinz war, wie gesagt, der militärische Brückenkopf Schwedens in Deutschland, ein hochaufgerüstetes Gebiet, für Brandenburg in den Jahrzehnten nach 1648 eine latente Bedrohung. Die Grenzregelung von 1653 bedeutete außerdem, daß Stettin und die Odermündung in schwedischer Hand blieben und der Oderhandel damit - aus brandenburgischer Sicht - vom direkten Zugang zur Ostsee abgeschnitten war. Brandenburg unternahm im 17. Jahrhundert zweimal den Versuch, Schweden aus seinem Brückenkopf hinauszuwerfen, beide Male (trotz des Sieges bei Fehrbellin 1675) ohne Erfolg. Erst der Zusammenbruch Schwedens im Nordischen Krieg brachte die Odermündung und die Gebiete südlich der Peene in brandenburgischen Besitz, seitdem bildete nicht mehr Schwedens militärische Stärke, sondern wechselnde europäische Mächtekonstellationen die Garantie für den Fortbestand der schwedischen Herrschaft. 4

5 WIE GESTALTETE SICH DAS NATIONALE VERHÄLTNIS ZWISCHEN SCHWEDEN UND POMMERN? WELCHES WAR DIE OFFIZIELLE SPRACHE IM AMTLICHEN VERKEHR DER PROVINZ? An der Sprachenfrage haben sich im 19. und bis ins späte 20. Jahrhundert viele nationale Konflikte entzündet. In Schwedisch-Pommern war die Wahl der Sprache noch nicht ein politisches, geschweige denn ein nationales, sondern in erster Linie ein praktisches Problem. Eine aktive schwedische Sprachen- und Nationalitätenpolitik hat es gegenüber Pommern nicht gegeben. Deutsch war die offizielle Verwaltungssprache des Landes, und der Verkehr zwischen Stockholm und Pommern wurde gewöhnlich auf Deutsch abgewickelt. Nur in der Finanzverwaltung überwog das Schwedische und wurden schwedische Sprachkenntnisse verlangt. DAS ENDE DER SCHWEDENZEIT Die Schwedenzeit endete ähnlich dramatisch wie sie begonnen hatte, in den Napoleonkriegen unternahm König Gustav IV. Adolf im sogenannten Staatsstreich den vergeblichen Versuch, der Provinz eine neue politische und soziale Verfassung zu geben. Es folgten die Besetzung durch französische Truppen und , die Teilnahme am Befreiungskampf gegen Napoleon und die Verhandlungen auf dem Wiener Kongreß, auf dem 1815 über die weitere Zugehörigkeit Schwedisch- Pommerns entschieden wurde. Im Oktober 1815 erfolgte zu Stralsund die feierliche Übergabe der Provinz an Preußen. Damit endete nach über 150 Jahren die schwedische Herrschaft in Vorpommern. In Wismar allerdings dauerte der Abschied von Schweden länger hatte der schwedische König Gustav IV. Adolf im Vertrag von Malmö die Stadt auf hundert Jahre an Mecklenburg verpfändet. Erst 1903 wurde der Pfandvertrag beendet und damit der letzte schwedische Herrschaftsanspruch in Deutschland getilgt. 5

ZAMEK KSIAZAT POMORSKICH

ZAMEK KSIAZAT POMORSKICH herausgegeben von Jan M. Piskorski ZAMEK KSIAZAT POMORSKICH Inhaltsverzeichnis Pommern: Das Land, seine Menschen, seine Geschichte (anstelle einer Einleitung) Jan M. Piskorski 5 Die Urgeschichte (bis zum

Mehr

Stargard im Dreißigjährigen Krieg

Stargard im Dreißigjährigen Krieg 1 von 6 01.12.2010 12:17 Dietrich Otto Heimatkreisbearbeiter Stargard Stargard im Dreißigjährigen Krieg 22.7.2009 Übersicht Der Dreißigjährige Krieg (1618 bis 1648) war ein Krieg um Macht und Religion.

Mehr

Stadt und Festung Stralsund

Stadt und Festung Stralsund Stadt und Festung Stralsund: Studien zur Organisation und Wahrnehmung schwedischer Militärpräsenz in Schwedisch- Pommern 1721 1807 (Dissertationsprojekt) Durch die Übertragung von Methoden und Fragestellungen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Deutsche Geschichte im 19. Jahrhundert

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Deutsche Geschichte im 19. Jahrhundert Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt Seite Vorwort 5 1 Deutschland in den ersten 1½ Jahrzehnten

Mehr

Geschichtlicher Abriss 1815 bis 1871

Geschichtlicher Abriss 1815 bis 1871 Geschichtlicher Abriss 1815 bis 1871 1815 1815 1832 1833 1841 1844 1848 1862 1864 1866 1867 1870 1871 Der Wiener Kongress (1815) Nach Napoleon musste Europa neu geordnet und befriedet werden. Dazu kamen

Mehr

Die Geschichte. Jrlecklenburgs. Wolf Karge, Ernst Münch, Hartmut Schmied. Hinstorff

Die Geschichte. Jrlecklenburgs. Wolf Karge, Ernst Münch, Hartmut Schmied. Hinstorff Die Geschichte Jrlecklenburgs Wolf Karge, Ernst Münch, Hartmut Schmied Hinstorff Inhalt Vorwort 11 Ernst Münch 1. Ur- und frühgeschichtliche Zeit um 10.000 v. u. Z. - Beginn des 6. Jahrhunderts 12 Anfänge

Mehr

Europa und das Reich im Dreißigjährigen Krieg

Europa und das Reich im Dreißigjährigen Krieg Christoph Kampmann Europa und das Reich im Dreißigjährigen Krieg Geschichte eines europäischen Konflikts Verlag W. Kohlhammer Inhaltsverzeichnis I. Einleitung: Eine europäische Geschichte des Dreißigjährigen

Mehr

Die Modernisierung des Militärwesens unter Friedrich Wilhelm I. - Fortschritt für die Militärpolitik?

Die Modernisierung des Militärwesens unter Friedrich Wilhelm I. - Fortschritt für die Militärpolitik? Geschichte N. H. Die Modernisierung des Militärwesens unter Friedrich Wilhelm I. - Fortschritt für die Militärpolitik? Studienarbeit Die Modernisierung des Militärwesens unter Friedrich Wilhelm I. - Fortschritt

Mehr

Die preußische Rangerhöhung

Die preußische Rangerhöhung Geschichte Julia Neubert Die preußische Rangerhöhung Preußens Aufstieg zum Königreich um 1700 Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2 Der Tod des großen Kurfürsten und sein Erbe... 4 2.1

Mehr

Aus der Chronik von Hohenreinkendorf - wahrscheinlich um 1230 von dem Westphalener Reinike Wessel gegründet worden - er gründete auch noch andere

Aus der Chronik von Hohenreinkendorf - wahrscheinlich um 1230 von dem Westphalener Reinike Wessel gegründet worden - er gründete auch noch andere Aus der Chronik von Hohenreinkendorf - wahrscheinlich um 1230 von dem Westphalener Reinike Wessel gegründet worden - er gründete auch noch andere alte slawische Dörfer wie Krekow, Tantow und Klein-Reinkendorf

Mehr

Die Bedeutung der napoleonischen Befreiungskriege für das lange 19. Jahrhundert

Die Bedeutung der napoleonischen Befreiungskriege für das lange 19. Jahrhundert Die Bedeutung der napoleonischen Befreiungskriege für das lange 19. Jahrhundert Im Laufe seiner Eroberungskriege, verbreitete Napoleon, bewusst oder unbewusst, den, von der französischen Revolution erfundenen,

Mehr

Das Ende des Dreißigjährigen Krieges

Das Ende des Dreißigjährigen Krieges Ernst Höfer Das Ende des Dreißigjährigen Krieges Strategie und Kriegsbild 1997 BÖHLAU VERLAG KÖLN WEIMAR WIEN INHALT EINFÜHRUNG Kriegsziele 1 Kriegsziele des Kaisers - Der politische Hintergrund - Kriegsziele

Mehr

Drei Teilungen Polens

Drei Teilungen Polens Drei Teilungen Polens Die Habsburgermonarchiebeanspruchte schon im Herbst 1770 die Reinkorporation von 13 Städten oder Marktflecken und 275 Dörfern in der Zipser Gespanschaft (župa, ispánság). Diese Ortschaften

Mehr

Dreißigjähriger Krieg und Nachkriegsordnung

Dreißigjähriger Krieg und Nachkriegsordnung Dreißigjähriger Krieg und Nachkriegsordnung Jacques Callot, Les misères de la guerre L'arbre aux pendus / Die Kriegsgreuel Der Galgenbaum 30jähriger Krieg Kriegsphasen Der Böhmisch-Pfälzische Krieg (1619

Mehr

Die Schlacht von Sempach Wie es dazu kam

Die Schlacht von Sempach Wie es dazu kam Eine Zusammenarbeit des Nidwaldner Museums Aufgabe A.2.2 Sek 1 1 Städte mit mehr als 5000 Einwohnern um 1500 (aus: Geschichte des Kantons Nidwalden, Stans 2014, S. 71) Die Schlacht von Sempach Wie es dazu

Mehr

Vollendung und Neuorientierung des frühmodernen Reiches

Vollendung und Neuorientierung des frühmodernen Reiches Vollendung und Neuorientierung des frühmodernen Reiches 1648-1763 JOHANNES BURKHARDT Gebhardt Handbuch der deutschen Geschichte Zehnte, völlig neu bearbeitete Auflage BAND 11 Klett-Cotta INHALT Zur 10.

Mehr

Schwedische Momente. Neue Westfälische 3. Februar 2017

Schwedische Momente. Neue Westfälische 3. Februar 2017 Schwedische Momente Fast vergessen (28): Viele Bielefelder kennen die Schwedenschanze und den Schwedenfrieden - von Ausflügen, Wanderungen und entspannten Nachmittagen Neue Westfälische 3. Februar 2017

Mehr

Friedrich von Gentz und Fürst Metternich

Friedrich von Gentz und Fürst Metternich Geschichte Stephan Budde Friedrich von Gentz und Fürst Metternich Duo der Unterdrückung? Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...... 2 2. Gentz und Metternich, zwei Biografien......3 2.1 Friedrich

Mehr

Österreichische Geschichte von den Anfängen bis ca Peter Rauscher Sommersemester 2015

Österreichische Geschichte von den Anfängen bis ca Peter Rauscher Sommersemester 2015 Österreichische Geschichte von den Anfängen bis ca. 1815 Peter Rauscher Sommersemester 2015 4. Länder und Landesherrschaft im Hoch und Spätmittelalter Was ist ein Land? Otto Brunner: Rechts und Friedensgemeinschaft

Mehr

Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten. ["Deutschlandvertrag"]

Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten. [Deutschlandvertrag] Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten ["Deutschlandvertrag"] vom 26. Mai 1952 (in der Fassung vom 23. Oktober 1954) Die Bundesrepublik Deutschland, Die

Mehr

Gustav Adolf von Schweden

Gustav Adolf von Schweden Ulrich Bracher Gustav Adolf von Schweden Eine historische Biographie Verlag W. Kohlhammer Stuttgart Berlin Köln Mainz Inhalt Vorwort Teil I König in Schweden 1. Kapitel >/ Herkunft und Erbe 1594-1611 13

Mehr

Karl Otmar v. Aretin. Das Alte Reich Band 3: Das Reich und der österreichisch-preußische Dualismus ( ) Klett-Cotta

Karl Otmar v. Aretin. Das Alte Reich Band 3: Das Reich und der österreichisch-preußische Dualismus ( ) Klett-Cotta Karl Otmar v. Aretin Das Alte Reich 1648-1806 Band 3: Das Reich und der österreichisch-preußische Dualismus (1745-1806) Klett-Cotta Vorwort 11 Einleitung...: 13 Kapitel 1 Das Heilige Römische Reich unter

Mehr

Neusiedler im verheerten Land

Neusiedler im verheerten Land MATTHIAS ASCHE Neusiedler im verheerten Land Kriegsfolgenbewältigung, Migrationssteuerung und Konfessionspolitik im Zeichen des Landeswiederaufbaus Die Mark Brandenburg nach den Kriegen des 17. Jahrhunderts

Mehr

Erster Teil: Die Ausgestaltung der palästinensischen Selbstregierung im Westjordanland und im Gaza- Streifen 5

Erster Teil: Die Ausgestaltung der palästinensischen Selbstregierung im Westjordanland und im Gaza- Streifen 5 Einleitung 1 Erster Teil: Die Ausgestaltung der palästinensischen Selbstregierung im Westjordanland und im Gaza- Streifen 5 1. Kapitel: Die Osloer Verträge 5 1. Die Entstehung und Entwicklung der Osloer

Mehr

Das moderne Bayern. Noch viele weitere Reformen sorgten dafür, dass Bayern politisch gesehen zu einem der fortschrittlichsten Staaten Europas wurde.

Das moderne Bayern. Noch viele weitere Reformen sorgten dafür, dass Bayern politisch gesehen zu einem der fortschrittlichsten Staaten Europas wurde. Das moderne Bayern Durch das Bündnis mit Napoleon konnte sich das Königreich Bayern zu einem der modernsten Staaten Europas wandeln. Das Staatsgebiet vergrößerte sich, am Ende der napoleonischen Ära ist

Mehr

DIE FRANZÖSISCHE REVOLUTION

DIE FRANZÖSISCHE REVOLUTION DIE FRANZÖSISCHE REVOLUTION Niklas Roth Die Französische Revolution hatte in vielerlei Hinsicht große Auswirkungen auf die damaligen sozialen und politischen Verhältnisse und ihre Prinzipien der Freiheit,

Mehr

Voransicht. Die Französische Revolution der Weg in die Freiheit? Das Wichtigste auf einen Blick. Daniel Fackel, Freudenstadt

Voransicht. Die Französische Revolution der Weg in die Freiheit? Das Wichtigste auf einen Blick. Daniel Fackel, Freudenstadt IV Frühe Neuzeit Beitrag 6 Der Weg in die Freiheit? (Klasse 7/8) 1 von 28 Die Französische Revolution der Weg in die Freiheit? Daniel Fackel, Freudenstadt ausende Menschen verloren ihr Leben während Tder

Mehr

Karl IV. zugleich König von Böhmen und Kaiser des Heiligen Römischen Reichs ist eine Leitfigur und ein Brückenbauer.

Karl IV. zugleich König von Böhmen und Kaiser des Heiligen Römischen Reichs ist eine Leitfigur und ein Brückenbauer. Sperrfrist: 27. Mai 2016, 11.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, zur Eröffnung der Ausstellung

Mehr

Die politische Neuordnung Mitteleuropas zu Beginn des 19. Jh. Frz. Revolution

Die politische Neuordnung Mitteleuropas zu Beginn des 19. Jh. Frz. Revolution Die politische Neuordnung Mitteleuropas zu Beginn des 19. Jh. Frz. Revolution 1789 Liberté Egalité Fraternité Napoléon Bonaparte (als General der Revolutionstruppen) Die politische Neuordnung Mitteleuropas

Mehr

Grundwissen Geschichte an der RsaJ

Grundwissen Geschichte an der RsaJ Ausgelöst wurde der 1. Weltkrieg durch den Mord eines serbischen Attentäters am österreichischen Thronfolger Franz Ferdinand in Sarajewo Nationalismus und imperialistischer Politik nahmen die europäischen

Mehr

man könnte fast sagen: Ingolstadt ist zur Zeit historische Kapitale des Freistaats!

man könnte fast sagen: Ingolstadt ist zur Zeit historische Kapitale des Freistaats! Sperrfrist: 11. Juni 2015, 15.30 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, bei der Eröffnung

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Der Anfang deutscher Geschichte Q1 Kaisersiegel Ottos I: Otto mit Krone, Zepter und Reichsapfel Q2 Kaisersiegel Ottos II.: Otto hält einen Globus in der Hand. Aufgabe 1 Q3 Kaiser Otto III. mit Reichsapfel

Mehr

Colonna, deren Grundbesitz er für die Kirche eroberte. Und schließlich streckte er die begehrliche Hand auch nach einem uralten Hoheitsgebiet des

Colonna, deren Grundbesitz er für die Kirche eroberte. Und schließlich streckte er die begehrliche Hand auch nach einem uralten Hoheitsgebiet des Colonna, deren Grundbesitz er für die Kirche eroberte. Und schließlich streckte er die begehrliche Hand auch nach einem uralten Hoheitsgebiet des Kaisers aus, nach Norditalien, und das hieß: Florenz. Die

Mehr

Gerne habe ich die Einladung angenommen, den Festvortrag 50 Jahre Partnerschaft Bersenbrück Greifenhagen zu übernehmen.

Gerne habe ich die Einladung angenommen, den Festvortrag 50 Jahre Partnerschaft Bersenbrück Greifenhagen zu übernehmen. Dr. Martin Espenhorst (Gehrde / Sofia / Mainz) Festvortrag 50 Jahre Städtepartnerschaft Bersenbrück Greifenhagen Sehr geehrte Damen und Herren, [Begrüßung] Gerne habe ich die Einladung angenommen, den

Mehr

DIE BALTISCHEN LÄNDER

DIE BALTISCHEN LÄNDER Michael Garleff 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. DIE BALTISCHEN LÄNDER Estland, Lettland, Litauen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Das Zeitalter Bismarcks. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Das Zeitalter Bismarcks. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das Zeitalter Bismarcks Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Ab 7. Schuljahr Friedhelm Heitmann Das Zeitalter Bismarcks

Mehr

Verzeichnis von Veröffentlichungen zur Geschichte Pommerns

Verzeichnis von Veröffentlichungen zur Geschichte Pommerns DR. LUDWIG BIEWER Verzeichnis von Veröffentlichungen zur Geschichte Pommerns (Stand: 1. April 2014) A. Bücher und Aufsätze 1. Quellen zur Geschichte Pommerns im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz,

Mehr

Der nahöstliche Friedensprozess zwischen dem Oktoberkrieg 1973 und dem Camp David - Abkommen 1979

Der nahöstliche Friedensprozess zwischen dem Oktoberkrieg 1973 und dem Camp David - Abkommen 1979 Politik Jana Antosch-Bardohn Der nahöstliche Friedensprozess zwischen dem Oktoberkrieg 1973 und dem Camp David - Abkommen 1979 Studienarbeit Ludwig-Maximilians-Universität München Geschwister Scholl Institut

Mehr

Staat und Politik

Staat und Politik 2. 4 - Staat und Politik - Staatssystem der Schweiz Bundesverfassung - Fragenkatalog 1. Was bezweckt die Bundesverfassung: 2. Was wird in der Bundesverfassung bestimmt: 3. Mit was kann die Bundesverfassung

Mehr

VORANSICHT. Zuckerbrot und Peitsche: Bismarcks Innen- und Außenpolitik im Kaiserreich. Das Wichtigste auf einen Blick. Silke Bagus, Nohra OT Ulla

VORANSICHT. Zuckerbrot und Peitsche: Bismarcks Innen- und Außenpolitik im Kaiserreich. Das Wichtigste auf einen Blick. Silke Bagus, Nohra OT Ulla V 19. Jahrhundert Beitrag 7 Bismarcks Politik (Klasse 8/9) 1 von 32 Zuckerbrot und Peitsche: Bismarcks Innen- und Außenpolitik im Kaiserreich Silke Bagus, Nohra OT Ulla it dem deutschen Kaiserreich entsteht

Mehr

Michael Garleff Die baltischen Länder

Michael Garleff Die baltischen Länder Michael Garleff Die baltischen Länder Erschienen: 2001 im Verlag Pustet Regensburg ISBN: 3-7917-1770-7 Seitenzahl: 377 Sprache(n): Deutsch Kurzbeschreibung: Seit die baltischen Staaten 1991 ihre Selbstständigkeit

Mehr

Fürstenstaat oder Bürgernation

Fürstenstaat oder Bürgernation Horst Möller Fürstenstaat oder Bürgernation Deutschland 1763-1815 Siedler Vorwort 9 I. Einleitung: Vom österreichischpreußischen Dualismus zur revolutionären Herausforderung 13 1. Krieg und Frieden: das»mirakel

Mehr

Verlauf Material Klausuren Glossar Literatur. Streit um Macht und Religion eine Unterrichts - einheit zum Dreißigjährigen Krieg

Verlauf Material Klausuren Glossar Literatur. Streit um Macht und Religion eine Unterrichts - einheit zum Dreißigjährigen Krieg Reihe 10 S 1 Verlauf Material Streit um Macht und Religion eine Unterrichts - einheit zum Dreißigjährigen Krieg Silke Bagus, Nohra OT Ulla Von einer Defenestration berichtet sogar schon das Alte Testament.

Mehr

2. Reformation und Dreißigjähriger Krieg

2. Reformation und Dreißigjähriger Krieg THEMA 2 Reformation und Dreißigjähriger Krieg 24 Die Ausbreitung der Reformation LERNZIELE Voraussetzung der Ausbreitung der Reformation kennenlernen Die entstehende Glaubensspaltung in Deutschland anhand

Mehr

Oktober 2009 Einführung: Was ist das Alte Reich?

Oktober 2009 Einführung: Was ist das Alte Reich? 1 1. 15. Oktober 2009 Einführung: Was ist das Alte Reich? Was ist das Alte Reich? - das Alte Reich = das Heilige Römische Reich Deutscher Nation - der politische Rahmen für die Geschichte des deutschsprachigen

Mehr

Die Frage nach der Einheit Deutschlands zieht sich gewissermaßen durch die gesamte deutsche Geschichte. Bis 1806 hatte das Alte Reich Bestand, das

Die Frage nach der Einheit Deutschlands zieht sich gewissermaßen durch die gesamte deutsche Geschichte. Bis 1806 hatte das Alte Reich Bestand, das +++ Die Reichsgründung 1871 + + + Die Frage nach der Einheit Deutschlands zieht sich gewissermaßen durch die gesamte deutsche Geschichte. Bis 1806 hatte das Alte Reich Bestand, das weit mehr als den deutschsprachigen

Mehr

INHALT. Vorwort. I. Die Grundlagen des 19. Jahrhunderts 1 1. Von Rankes Primat der Außenpolitik" zum nationalsozialistischen

INHALT. Vorwort. I. Die Grundlagen des 19. Jahrhunderts 1 1. Von Rankes Primat der Außenpolitik zum nationalsozialistischen INHALT Vorwort XI I. Die Grundlagen des 19. Jahrhunderts 1 1. Von Rankes Primat der Außenpolitik" zum nationalsozialistischen Primat der Politik" - Deutsche Historiker und die ideologischen Grundlagen

Mehr

Fürstliches Mäzenatentum im Deutschen Kaiserreich: König Wilhelm II. von Württemberg (reg ) und die Förderung der Stuttgarter Kulturszene

Fürstliches Mäzenatentum im Deutschen Kaiserreich: König Wilhelm II. von Württemberg (reg ) und die Förderung der Stuttgarter Kulturszene Medien Martin Eckert Fürstliches Mäzenatentum im Deutschen Kaiserreich: König Wilhelm II. von Württemberg (reg. 1891-1918) und die Förderung der Stuttgarter Kulturszene Theodor Fischers Kunstgebäude am

Mehr

Vom Staatenbund zum Bundesstaat Lehrerinformation

Vom Staatenbund zum Bundesstaat Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Lesen des Textes, danach Zusammenfassung anhand eines Zeitschemas. Gemeinsames Auswerten im Plenum. Ziel Die SuS erfahren die historischen Hintergründe vom Bündnis

Mehr

Vorlesung Staatsrecht I. Prof. Dr. Dr. Durner LL.M.

Vorlesung Staatsrecht I. Prof. Dr. Dr. Durner LL.M. Vorlesung Staatsrecht I Prof. Dr. Dr. Durner LL.M. Verfassungsrechtliche Grundentscheidungen Reichsverfassung vom 16. April 1871 Seine Majestät der König von Preußen im Namen des Norddeutschen Bundes,

Mehr

2. Der Dreißigjährige Krieg:

2. Der Dreißigjährige Krieg: 2. Der Dreißigjährige Krieg: 1618 1648 Seit der Reformation brachen immer wieder Streitereien zwischen Katholiken und Protestanten aus. Jede Konfession behauptete von sich, die einzig richtige zu sein.

Mehr

Schwedenrallye. Hier ist Platz für dein Bild von einem Schwedenkopf

Schwedenrallye. Hier ist Platz für dein Bild von einem Schwedenkopf Schwedenrallye Hier ist Platz für dein Bild von einem Schwedenkopf Bei einem Rundgang durch die Hansestadt kann man auf viele Zeugnisse stoßen, die an die Zugehörigkeit Wismars zu Schweden erinnern. Nach

Mehr

Der Weg zur Reichsgründung

Der Weg zur Reichsgründung Der Weg zur Reichsgründung Hindernisse und europäisches Konzert Prinzip der Pentarchie und der Legitimation der Fürstenherrschaft laut dem Wiener Kongress(1815) verhindert einen Zusammenschluss der beiden

Mehr

Die deutschen Könige und Italien im 14. Jahrhundert

Die deutschen Könige und Italien im 14. Jahrhundert Roland Pauler Die deutschen Könige und Italien im 14. Jahrhundert Von Heinrich VII. bis Karl IV. Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 Forschungslage und Forschungsproblem

Mehr

Die Integration des südlichen Ostseeraumes in das Alte Reich

Die Integration des südlichen Ostseeraumes in das Alte Reich zeitenblicke 3 (2004), Nr. 3 Nils Jörn Die Integration des südlichen Ostseeraumes in das Alte Reich Forschungen zum Alten Reich zeigen traditionell wenig Interesse an der Geschichte des südlichen Ostseeraumes.

Mehr

Verlauf Material Klausuren Glossar Literatur. Von Beginn an dem Untergang geweiht? Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation VORANSICHT

Verlauf Material Klausuren Glossar Literatur. Von Beginn an dem Untergang geweiht? Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation VORANSICHT Reihe 8 S 1 Verlauf Material Von Beginn an dem Untergang geweiht? Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation Dr. Christine Koch-Hallas, Mannheim Der doppelköpfige Adler: Sinnbild des Kaisers des Heiligen

Mehr

Sizilien in der Spätantike

Sizilien in der Spätantike Geschichte Michael Portmann Sizilien in der Spätantike Studienarbeit Proseminar für Alte Geschichte, SS 1999 Sizilien in der Spätantike Von den Vandalen bis zur arabischen Eroberung Proseminararbeit Michael

Mehr

Wir feiern heute ein ganz außergewöhnliches Jubiläum. Nur sehr wenige Kirchengebäude

Wir feiern heute ein ganz außergewöhnliches Jubiläum. Nur sehr wenige Kirchengebäude Sperrfrist: 19.4.2015, 12.45 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, beim Festakt zum 1200- jährigen

Mehr

Handbuch der Geschichte Europas - Band 5. Günter Vogler. Europas Aufbruch in die Neuzeit Karten. Verlag Eugen Ulmer Stuttgart

Handbuch der Geschichte Europas - Band 5. Günter Vogler. Europas Aufbruch in die Neuzeit Karten. Verlag Eugen Ulmer Stuttgart Handbuch der Geschichte Europas - Band 5 Günter Vogler Europas Aufbruch in die Neuzeit 1500-1650 19 Karten Verlag Eugen Ulmer Stuttgart Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Abkürzungen 9 Vorwort des Herausgebers

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 02. Oktober 2017 um 05:49:28 Uhr CEST

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 02. Oktober 2017 um 05:49:28 Uhr CEST Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 02. Oktober 2017 um 05:49:28 Uhr CEST Preußen Preußen. Jahrhundertfeier siehe Jahrhundertfeier. Der Präsident

Mehr

Frieden und Krieg in der Frühen Neuzeit. Die europäische Staatenordnung und die außereuropäische Welt

Frieden und Krieg in der Frühen Neuzeit. Die europäische Staatenordnung und die außereuropäische Welt Frieden und Krieg in der Frühen Neuzeit. Die europäische Staatenordnung und die außereuropäische Welt Herausgegeben von Ronald G. Asch, Wulf Eckart Voß und Martin Wrede Wilhelm Fink Verlag f Inhaltsverzeichnis

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die 16 Bundesländer. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die 16 Bundesländer. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout. Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de DOWNLOAD Jens Eggert Downloadauszug aus dem Originaltitel: Name: Datum: 21

Mehr

Geschichte - betrifft uns

Geschichte - betrifft uns 1983 9 Weltwirtschaftskrise 1929-1933, Ursachen und Folgen (n.v.) 10 Armut und soziale Fürsorge vor der Industrialisierung 11 Frieden durch Aufrüstung oder Abrüstung 1918-1939 12 Europa zwischen Integration

Mehr

VORANSICHT. Ein Fenstersturz mit Folgen: der Dreißigjährige Krieg

VORANSICHT. Ein Fenstersturz mit Folgen: der Dreißigjährige Krieg Frühe Neuzeit Beitrag 7 Der Dreißigjährige Krieg 1 von 32 Ein Fenstersturz mit Folgen: der Dreißigjährige Krieg Silke Bagus, Nohra OT Ulla Dreißig Jahre Krieg was aber steckt dahinter? In der vorliegenden

Mehr

Napoleon Bonaparte ( )

Napoleon Bonaparte ( ) Napoleon Bonaparte (1769 1821) Aufstieg als Offizier während der Revolutionskriege 1796 Sieg gegen die österreichischen Heere 1798 Sieg in Ägypten 1799 Sturz der Direktoriumsregierung, neue Verfassung,

Mehr

Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation in der frühen Neuzeit

Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation in der frühen Neuzeit Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation in der frühen Neuzeit Kupferstich von Abraham Aubry, Nürnberg 1663/64, in: Wolfgang Harms, Hg., Deutsche Illustrierte Flugblätter des 16. und 17. Jahrhunderts,

Mehr

Grundstück Chausseestr. 2 Gemarkung Löcknitz Löcknitz Flur 1 Flurstücke 768/1 und 769/1

Grundstück Chausseestr. 2 Gemarkung Löcknitz Löcknitz Flur 1 Flurstücke 768/1 und 769/1 Das 2.449 m 2 große Grundstück liegt in der Gemeinde Löcknitz im Landkreis Uecker-Randow direkt an der B104 nahe dem Stadtzentrum. Es ist mit einem sanierungsunwürdigen Einfamilienhaus (ehemalige Schmiede)

Mehr

Geschichte in fünf Der Fün5e Kreuzzug

Geschichte in fünf Der Fün5e Kreuzzug Geschichte in fünf Der Fün5e Kreuzzug Kreuzzug von (1217 1221) & Kreuzzug Friedrichs II (1228 1229) Überblick Die Beteiligten Kreuzfahrer & Kreuzfahrerstaaten Ayyubiden Kaiser Friedrich II (1194 1250)

Mehr

Thomas Herntrich. Thüringen. Von den thüringischen Kleinstaaten nach Zerfall des Alten Reiches bis zum Freistaat Thüringen

Thomas Herntrich. Thüringen. Von den thüringischen Kleinstaaten nach Zerfall des Alten Reiches bis zum Freistaat Thüringen Thomas Herntrich Thüringen Von den thüringischen Kleinstaaten nach Zerfall des Alten Reiches bis zum Freistaat Thüringen Eine völkerrechtliche und verfassungsrechtliche Betrachtung PETER LANG Internationaler

Mehr

NATIONALISMUS, NATIONALSTAAT UND DEUTSCHE IDENTITÄT IM 19. JAHRHUNDERT 8

NATIONALISMUS, NATIONALSTAAT UND DEUTSCHE IDENTITÄT IM 19. JAHRHUNDERT 8 3 01 NATIONALISMUS, NATIONALSTAAT UND DEUTSCHE IDENTITÄT IM 19. JAHRHUNDERT 8 DIE DEUTSCHE NATIONALBEWEGUNG IN VORMÄRZ UND REVOLUTION (1815 1848) 10 Orientierung: Die deutsche Nationalbewegung in Vormärz

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Das Deutsche Kaiserreich. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Das Deutsche Kaiserreich. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das Deutsche Kaiserreich Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Rudolf Meyer Bergedorfer Bergedorfer Kopiervorlagen

Mehr

Der Dreißigjährige Krieg. Dreißigjähriger Krieg, eine Reihe von Kriegen zwischen 1618 und 1648, an denen die meisten

Der Dreißigjährige Krieg. Dreißigjähriger Krieg, eine Reihe von Kriegen zwischen 1618 und 1648, an denen die meisten Der Dreißigjährige Krieg Dreißigjähriger Krieg, eine Reihe von Kriegen zwischen 1618 und 1648, an denen die meisten Staaten Westeuropas beteiligt waren und die hauptsächlich auf deutschem Boden ausgetragen

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Die 16 Bundesländer. zur Vollversion. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD VORSCHAU. Die 16 Bundesländer. zur Vollversion. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Die 16 Bundesländer Downloadauszug aus dem Originaltitel: Die 16 Bundesländer 21 Seit dem Tag der Wiedervereinigung gibt es insgesamt 16 Bundesländer. 1. Nimm einen Atlas und suche

Mehr

Die Geschichte Estlands. Eine Präsentation erstellt von Martina Neumaier

Die Geschichte Estlands. Eine Präsentation erstellt von Martina Neumaier Die Geschichte Estlands Eine Präsentation erstellt von Martina Neumaier Inhaltsübersicht I. Ur- und Frühgeschichte II. Die Zeit der Kreuzritter und der Hanse III. Die Reformation und der Zerfall des Ordensstaates

Mehr

Gustav Stresemann und die Problematik der deutschen Ostgrenzen

Gustav Stresemann und die Problematik der deutschen Ostgrenzen Georg Arnold Arn Gustav Stresemann und die Problematik der deutschen Ostgrenzen PETER LANG Europaischer Verlag der Wissenschaften 11 Inhaltsverzeichnis Einleitung 15 I. Biographischer Werdegang und politische

Mehr

ZA6615. Einstellungen zu aktuellen Fragen der Außenpolitik und TTIP. - Fragebogen -

ZA6615. Einstellungen zu aktuellen Fragen der Außenpolitik und TTIP. - Fragebogen - ZA6615 Einstellungen zu aktuellen Fragen der Außenpolitik und TTIP - Fragebogen - BPA 3/2015 Außenpolitik Stichprobe: 1.000 (bundesweit) Zeitraum: ab 19.10.2015 I Werte und Interessen Frage 1 Wenn Sie

Mehr

Souveränität (nach Stephen Krasner)

Souveränität (nach Stephen Krasner) Souveränität (nach Stephen Krasner) domestic sovereignty / innere Souveränität: Effektivität innerstaatlicher Herrschaft. interdependence sovereignty / Interdependenzsouveränität: effektive Kontrolle grenzüberschreitender

Mehr

man sich zur Wehr setzen musste. Die Franken fanden, dass es nicht mehr zeitgemäß sei, an die Vielgötterei zu glauben, und wollten die Westfalen zum

man sich zur Wehr setzen musste. Die Franken fanden, dass es nicht mehr zeitgemäß sei, an die Vielgötterei zu glauben, und wollten die Westfalen zum man sich zur Wehr setzen musste. Die Franken fanden, dass es nicht mehr zeitgemäß sei, an die Vielgötterei zu glauben, und wollten die Westfalen zum Christentum bekehren. Wenn der Westfale sich aber mal

Mehr

Renaissance Glaubenskämpfe Absolutismus

Renaissance Glaubenskämpfe Absolutismus Renaissance Glaubenskämpfe Absolutismus Bearbeitet von FRITZ DICKMANN t BAYERISCHER SCHULBUCH-VERLAG MÜNCHEN INHALTSÜBERSICHT Vorwort 11 ERSTER TEIL RENAISSANCE UND ZEITALTER DER ENTDECKUNGEN Die italienische

Mehr

Wilhelm I. ( )

Wilhelm I. ( ) Wilhelm I. (22.03.1797-09.03.1888) Geboren am 22 März 1797 Frühe Jahre und Militärische Karriere Generalleutnant (28) Generalmajor(21) Major ( 18) Hauptmann ( mit 17 Jahren) Offizier (mit 10 Jahren) Ehen

Mehr

Die Mitgliedschaft Österreichs bei der ESA jährt sich heuer zum 20. Mal.

Die Mitgliedschaft Österreichs bei der ESA jährt sich heuer zum 20. Mal. Sehr geehrter Herr Generaldirektor, Sehr geehrter Frau Staatssekretärin, werte Festgäste! Die Mitgliedschaft Österreichs bei der ESA jährt sich heuer zum 20. Mal. Der Beitritt Österreichs zur ESA, welcher

Mehr

Rudolf Steiner ERWIDERUNG [AUF ELISABETH FÖRSTER- NIETZSCHE]

Rudolf Steiner ERWIDERUNG [AUF ELISABETH FÖRSTER- NIETZSCHE] Rudolf Steiner ERWIDERUNG [AUF ELISABETH FÖRSTER- NIETZSCHE] Erstveröffentlichung: Die Zukunft, 1900, VIII. Jg., Bd. 31, Nr. 33 (GA 31, S. 594-598) In dem Aufsatz: «Der Kampf um die Nietzsche-Ausgabe»

Mehr

VORANSICHT. Ein Fenstersturz mit Folgen: der Dreißigjährige Krieg

VORANSICHT. Ein Fenstersturz mit Folgen: der Dreißigjährige Krieg IV Frühe Neuzeit Beitrag 7 Der Dreißigjährige Krieg 1 von 32 Ein Fenstersturz mit Folgen: der Dreißigjährige Krieg Silke Bagus, Nohra OT Ulla Dreißig Jahre Krieg was aber steckt dahinter? In der vorliegenden

Mehr

Thema: Vormärz. 1. Vorgeschichte. 2. Der Befreiungskrieg. 3. Der Deutsche Bund. 4. Biedermänner ( ) 5. Wartburgfest (1817)

Thema: Vormärz. 1. Vorgeschichte. 2. Der Befreiungskrieg. 3. Der Deutsche Bund. 4. Biedermänner ( ) 5. Wartburgfest (1817) Thema: Vormärz 1. Vorgeschichte 2. Der Befreiungskrieg 3. Der Deutsche Bund 4. Biedermänner ( 1815-1848) 5. Wartburgfest (1817) 6. Hambacher Fest (1832) 7. Wiener Kongress 8. Metternich 9. Fragen zum Vortrag

Mehr

Geschichte Österreichs

Geschichte Österreichs Ländergeschichten Geschichte Österreichs Bearbeitet von Alois Niederstätter 1. Auflage 2007. Buch. 300 S. Hardcover ISBN 978 3 17 019193 8 Format (B x L): 14,2 x 21,5 cm Gewicht: 440 g Weitere Fachgebiete

Mehr

Der Deutsche Orden und der Johanniterorden

Der Deutsche Orden und der Johanniterorden Geschichte Mishel Marcus Der Deutsche Orden und der Johanniterorden Essay 1. Einleitung Nach der Ausbreitung des Islams im 7. Jahrhundert kommt es zu diversen Kriegen zwischen Muslimen und Christen. Da

Mehr

Dreizehnter Kaufbeurer Dialog am

Dreizehnter Kaufbeurer Dialog am Dreizehnter Kaufbeurer Dialog am 07.07.2014 General a.d. Klaus Dieter Naumann Im Sparkassenforum der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren stellte der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, General

Mehr

zwischen Deutschland und der Sowjetunion bei der Aufteilung Polens sollte durch die Flüsse Pisa, Narew, Weichsel und San erfolgen. Die Frage nach der

zwischen Deutschland und der Sowjetunion bei der Aufteilung Polens sollte durch die Flüsse Pisa, Narew, Weichsel und San erfolgen. Die Frage nach der 8 Prolog Zum besseren Verständnis dieser Dokumentation ist es notwendig, die politische Vorkriegssituation ein wenig zu betrachten, welche die Odyssee von so vielen Menschen des Baltikums einleitete: Der

Mehr

Franken im 10. Jahrhundert - ein Stammesherzogtum?

Franken im 10. Jahrhundert - ein Stammesherzogtum? Geschichte Christin Köhne Franken im 10. Jahrhundert - ein Stammesherzogtum? Studienarbeit Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 1) Kriterien für ein Stammesherzogtum... 3 2) Die Bedeutung des Titels dux

Mehr

Die Rolle der USA bei den Friedensverhandlungen zwischen Ägypten und Israel im Nahostkonflikt

Die Rolle der USA bei den Friedensverhandlungen zwischen Ägypten und Israel im Nahostkonflikt Politik Patrick Poliudovardas Die Rolle der USA bei den Friedensverhandlungen zwischen Ägypten und Israel im Nahostkonflikt Welche Interessen verfolgten die USA? Studienarbeit ABSTRACT Die amerikanische

Mehr

Deutschlands Verfassung

Deutschlands Verfassung Rudolf Weber-Fas Deutschlands Verfassung Vom Wiener Kongreß bis zur Gegenwart 1997 BOUVIER VERLAG BONN Inhalt Erster Teil: Vom Deutschen Bund zur Bundesrepublik Deutschland 1. Kapitel: Das Ende des alten

Mehr

Die Mongolen bedrohen Mitteleuropa... 58 Schlesien auf dem Weg zur Reichszugehörigkeit... 59 Polen findet zu staatlicher Einheit zurück...

Die Mongolen bedrohen Mitteleuropa... 58 Schlesien auf dem Weg zur Reichszugehörigkeit... 59 Polen findet zu staatlicher Einheit zurück... Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Vor der deutschen Kolonisation jenseits der Oder... 11 Wo soll ein geschichtlicher Rückblick beginnen?... 13 Weites unberührtes Land an Elbe, Oder und Weichsel... 14 Die

Mehr

Das Zeitalter Bismarcks Deutschland im 19. Jahrhundert Erzählt von dem Historiker Helmut Rumpler

Das Zeitalter Bismarcks Deutschland im 19. Jahrhundert Erzählt von dem Historiker Helmut Rumpler Das Zeitalter Bismarcks Deutschland im 19. Jahrhundert Erzählt von dem Historiker Helmut Rumpler Teil 1 5 Ö1 - Betrifft:Geschichte Redaktion: Martin Adel und Robert Weichinger Sendedatum: 12. 16. April

Mehr

Jochen von Fircks. Normannenschiffe HINSTORFF

Jochen von Fircks. Normannenschiffe HINSTORFF Jochen von Fircks Normannenschiffe HINSTORFF Jochen von Fircks Normannenschiffe Jochen von Fircks Normannenschiffe Die normannischen Bayeux-Langschiffe und die frühmittelalterliche Nef der Cinque Ports

Mehr

Inhalt. A. Einleitung. B. Hauptteil. Vorwort I. Zum Forschungsstand II. Zur Methode Kategorien Soziales System...

Inhalt. A. Einleitung. B. Hauptteil. Vorwort I. Zum Forschungsstand II. Zur Methode Kategorien Soziales System... Inhalt Vorwort.................................... 11 A. Einleitung I. Zum Forschungsstand......................... 15 II. Zur Methode.............................. 17 1. Kategorien.............................

Mehr

Handel, Belagerung und Bebauung-die bewegte Geschichte des ehemaligen Bollwerks im Spiegel der archäologischen Begleitung der Baumaßnahme

Handel, Belagerung und Bebauung-die bewegte Geschichte des ehemaligen Bollwerks im Spiegel der archäologischen Begleitung der Baumaßnahme Handel, Belagerung und Bebauung-die bewegte Geschichte des ehemaligen Bollwerks im Spiegel der archäologischen Begleitung der Baumaßnahme Seit dem Beginn der Sanierung- und Umgestaltungsarbeiten im Bereich

Mehr

1. Nimm einen Atlas und suche die Namen der einzelnen Bundesländer heraus. Schreibe sie zu den Pfeilen.

1. Nimm einen Atlas und suche die Namen der einzelnen Bundesländer heraus. Schreibe sie zu den Pfeilen. Die 16 Bundesländer 21 Seit dem Tag der Wiedervereinigung gibt es insgesamt 16 Bundesländer. 1. Nimm einen Atlas und suche die Namen der einzelnen Bundesländer heraus. Schreibe sie zu den Pfeilen. 2. Notiere

Mehr

Die rheinbündischen Reformen: Das Ende des Alten Reiches und die Gründung des Rheinbundes

Die rheinbündischen Reformen: Das Ende des Alten Reiches und die Gründung des Rheinbundes Geschichte Thorsten Kade Die rheinbündischen Reformen: Das Ende des Alten Reiches und die Gründung des Rheinbundes Napoleon als Motor der Modernisierung? Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung

Mehr

ON! DVD Föderalismus in Deutschland Arbeitsmaterialien Seite 1. Zu Beginn der Einheit bekommen die SchülerInnen

ON! DVD Föderalismus in Deutschland Arbeitsmaterialien Seite 1. Zu Beginn der Einheit bekommen die SchülerInnen ON! DVD Föderalismus in Deutschland Arbeitsmaterialien Seite 1 Föderalismus historisch Einstieg Zu Beginn der Einheit bekommen die SchülerInnen das Arbeitsblatt Deutsche Geschichte und versuchen im Gitternetz

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Der Sonnenkönig Ludwig XIV. und der Absolutismus - Regieren zwischen Ehrgeiz, Macht und Prunksucht Das komplette Material finden Sie

Mehr