Stand: 1. Januar Anlage 2a

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stand: 1. Januar 2015. Anlage 2a"

Transkript

1 Stand: 1. Januar 2015 Anlage 2a Vereinbarung über den Einsatz des Blankoformularbedruckungs-Verfahrens zur Herstellung und Bedruckung von Vordrucken für die vertragsärztliche Versorgung - Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung - Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 1 von

2 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES Verbindlichkeit Beschriftung der Vordrucke Die verwendeten Barcodes Übersicht der eingebundenen Formulare VORDRUCKMUSTER /E: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung /E: Verordnung von Krankenhausbehandlung /E: Zeugnis über den mutmaßlichen Tag der Entbindung /E: Verordnung einer Krankenbeförderung /E: Abrechnungsschein ambulante Behandlung, belegärztliche Behandlung, Abklärung somatischer Ursachen vor Aufnahme einer Psychotherapie, anerkannte Psychotherapie /E: Überweisungsschein /E: Überweisung vor Aufnahme einer Psychotherapie zur Abklärung somatischer Ursachen /E: Sehhilfenverordnung A 8A/E: Verordnung von vergrößernden Sehhilfen /E: Ärztliche Bescheinigung für die Gewährung von Mutterschaftsgeld bei Frühgeburten /E: Überweisungsschein für Laboratoriums-untersuchungen als Auftragsleistung A 10A/E: Anforderungsschein für Laboratoriums-untersuchungen bei Laborgemeinschaften /E: Bericht für den Medizinischen Dienst /E: Verordnung häuslicher Krankenpflege /E: Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Physikalischen Therapie/Podologischen Therapie) /E: Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie) /E: Ohrenärztliche Verordnung einer Hörhilfe : Arzneiverordnungsblatt...72 Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 2 von

3 /E: Ärztliche Bescheinigung zur Erlangung von Krankengeld /E: Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Ergotherapie) /E: Notfall-/Vertretungsschein /E: Maßnahmen zur stufenweisen Wieder-eingliederung in das Erwerbsleben (Wiedereingliederungsplan) /E: Ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes /E: Konsiliarbericht vor Aufnahme einer Psychotherapie /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: Anregung einer ambulanten Vorsorgeleistung in anerkannten Kurorten gem. 23 Abs. 2 SGB V /E: Verordnung Soziotherapie gem. 37a SGB V /E: Soziotherapeutischer Betreuungsplan gem. 37a SGB V /E: Verordnung bei Überweisung zur Indikationsstellung für Soziotherapie gem. 37a SGB V /E: unbesetzt /E: Berichtsvordruck Gesundheitsuntersuchung /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: Dokumentationsvordruck für Krebsfrüherkennungsuntersuchung Frauen /E: Dokumentationsvordruck für Krebsfrüherkennungsuntersuchung Männer /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 3 von

4 /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: Anfrage zur Zuständigkeit einer anderen Kasse /E: Anfrage zur Zuständigkeit eines sonstigen Kostenträgers /E: Anfrage bei Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit /E: Anfrage zum Zusammenhang von Arbeitsunfähigkeiten /E: unbesetzt /E: Bescheinigung zum Erreichen der Belastungsgrenze bei Feststellung einer schwerwiegenden chronischen Krankheit im Sinne des 62 SGB V /E: Antrag auf Kostenübernahme von Rehabilitationssport/Funktionstraining /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: Einleitung von Leistungen zur Rehabilitation oder alternativen Leistungen /E: Verordnung von medizinischer Rehabilitation /E: unbesetzt /E: Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: Behandlungsplan für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung gemäß 27a SGB V sowie der Richtlinien über künstliche Befruchtung des Gemeinsamen Bundesaus-schusses für die hier genannten Ehegatten A 70A/E: Folge-Behandlungsplan für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung gemäß 27a SGB V sowie der Richtlinien über künstliche Befruchtung des Gemeinsamen Bundesausschusses für die hier genannten Ehegatten Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 4 von

5 /E: unbesetzt A 71A/E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: Dokumentation des Behandlungsanspruchs von im Ausland Versicherten /E: Erklärung des im EU- bzw. EWR-Ausland oder der Schweiz versicherten Patienten bei Inanspruchnahme von Sachleistungen während eines vorübergehenden Aufenthalts in Deutschland /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 5 von

6 /E: unbesetzt A 99A/E: unbesetzt INKRAFTTRETEN UND SCHLUSSVORSCHRIFTEN Inkrafttreten Kündigung Anpassung an geänderte Verhältnisse Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 6 von

7 1. Allgemeines 1.1 Verbindlichkeit Diese Vereinbarung regelt die Nutzung des Verfahrens der Blankoformularbedruckung im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung Änderungen an dieser Vereinbarung sind zwischen den Partnern der Bundesmantelverträge schriftlich zu vereinbaren Das Blankoformularbedruckungsverfahren ist den Ärzten freigestellt. Der Arzt entscheidet damit individuell, ob Formulare unter Verwendung eines geeigneten Laserdruckers (Non-Impact-Drucker) auf Blankoformularpapier erstellt oder konventionelle Formulare per Nadeldrucker bedruckt werden Die Nutzung des Blankoformularbedruckungsverfahrens ist auch durch die Krankenkassen möglich, sofern dies durch eine zertifizierte Software geschieht Die Kassenärztliche Bundesvereinigung übermittelt den Softwarehäusern zeitgleich mit den Informationen über die Änderungen bestehender Formulare bzw. der Neueinführung von Formularen die entsprechenden Informationen für das Blankoformularbedruckungsverfahren. Mit der Lizenznahme verpflichtet sich das Softwarehaus zur fristgerechten Umsetzung der aktuellen Blankoformulare Im Rahmen der Nutzung des Blankoformularbedruckungsverfahrens in der vertragsärztlichen Versorgung sind die als Bestandteil dieser Vereinbarung beigefügten Formular- zu verwenden, sofern sich aus dieser Vereinbarung nichts anderes ergibt Bei der Herstellung der Vordrucke nach dieser Vereinbarung sind als Druckvorlage ausschließlich die verbindlichen (abgebildet im jeweiligen Kapitel der Vordruck-Vereinbarungen) zu verwenden; dabei ist sicherzustellen, dass sich gegenüber den n im Inhalt, in der Gestaltung, Abmessung, Druckstärke und Schriftgröße keine Abweichungen ergeben. Eine Toleranz von +/- 1 mm bei der Herstellung der Vordrucke ist einzuhalten. Die Klammer hinter der jeweiligen Nummer des s enthält den Monat und das Jahr des Inkrafttretens dieser Fassung. Die Druckerei hat ihren Namen und Sitz senkrecht auf dem linken Papierrand der Sicherheitspapiere anzugeben. Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 7 von

8 1.1.8 Bei der Herstellung der anliegenden gelten für die Anordnung und Abmessung für das Personalienfeld die nachstehenden Maße: Für die Herstellung des Sicherheitspapiers ist tintenfestes weißes Papier in einer für die maschinelle Beleglesung geeigneten Qualität, d. h. in einer Papierstärke von mindestens 90 g/m 2 gemäß DIN 6723 zu verwenden Das Sicherheitspapier weist folgende Merkmale auf: Das Sicherheitspapier wird in den Formaten DIN A5 und DIN A4, jeweils Schmalbahn, hergestellt Wasserzeichen Das Wasserzeichen ist in der Schriftart Helvetica Black Schriftgröße 30 Punkte gemäß des abgebildeten s (s. Abbildung) herzustellen. Das Wasserzeichen ist als Schriftzug GKV mit folgenden Bemaßungen auszuführen (s. Abbildung): Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 8 von

9 Blindfarbenaufdruck (rot) Dieser ist auf der Vorderseite des Sicherheitspapiers unter Verwendung der Belegleser-Farbe Rot (z.b. Zeller&Gmelin Nr ) analog HKS 22 oder Pantone Warm Red aufzubringen. Die Fläche hat ringsum einen unbedruckten Rand von 2 mm und einen Rastertonwert von 15%. Ein Referenzmuster wird zur Verfügung gestellt Rückseitiger UV-Aufdruck Auf der Rückseite ist der Schriftzug GKV gemäß der in beschriebenen Positionierung und mit der Schriftart Helvetica Black Schriftgröße 30 Punkte unter Verwendung einer transparenten Lumineszenz-Farbe, die unter UV-Licht gelb reflektierend sein muss aufzubringen Die Kosten für das eingesetzte Sicherheitspapier werden von den Krankenkassen übernommen. Das Sicherheitspapier darf nur im Rahmen der vertragsärztlichen Tätigkeit des Arztes zum Einsatz kommen; andere Verwendungen (z.b. Privatliquidation) sind nicht zulässig Das Technische Handbuch Blankoformularbedruckung wird von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung im Einvernehmen mit dem GKV- Spitzenverband erstellt und ständig aktualisiert. Zeitgleich mit den Softwarehäusern wird der GKV-Spitzenverband über die vorgenommenen Änderungen unterrichtet Die technischen Einzelheiten, festgehalten im Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung, sind bei der Herstellung und Bedruckung der Formulare einzuhalten Vertragsärzten ist die Nutzung des Blankoformularbedruckungsverfahrens nur gestattet, wenn die dazu eingesetzte Software von der Prüfstelle der Kassenärztlichen Bundesvereinigung auf der Basis der jeweils gültigen Vordruckvereinbarung Blankoformularbedruckung sowie des Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 9 von

10 Technischen Handbuchs Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zertifiziert ist Jede zertifizierte Software erhält eine Prüfnummer (KBV-PRF.NR.). Diese ist am unteren rechten Formularrand gemäß der in Kapitel 2 enthaltenen Formularmuster anzugeben. Die technischen Einzelheiten können dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung entnommen werden. 1.2 Beschriftung der Vordrucke Bei der Beschriftung der Vordrucke ist die von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung im Einvernehmen mit dem GKV-Spitzenverband veröffentlichten aktuellste Fassung der Vordruckerläuterungen zu beachten Die Erstellung von vertragsärztlichen Formularen mittels Blankoformularbedruckung ist lediglich für die in Kapitel 2 dieser Vereinbarung enthaltenen Vordruckmuster zulässig Für den Ausdruck der Blankoformulare sind ausschließlich schwarze Farben zu verwenden. Dabei ist ein Laserdrucker zu verwenden. Im Personalienfeld der Vordrucke müssen die Betriebsstätten-Nr. und die Arzt-Nr. numerisch (Ziffern 0 bis 9) linksbündig aufgedruckt werden. Eine Verwendung anderer Zeichen, wie z. B. -, / oder blank (= Leerzeichen) ist wegen der maschinellen Lesung nicht statthaft Der Vertragsarzt kann die 11/E, 17/E, 25/E und 55/E sowie die Rückseiten der 50/E bis 53/E (50.2/E bis 53.2/E) als Blankoformulare herstellen. Diese können an die Vordrucke 11, 17, 25 und 50 bis 55 angeheftet werden, die von den Krankenkassen bzw. dem Versicherten an den Vertragsarzt verschickt werden und nach Eintragung der gewünschten Angaben von ihm urschriftlich an die Krankenkasse zurückgeschickt werden sollen. 1.3 Die verwendeten Barcodes Die verwendeten Barcodes dienen der Formularsicherheit und der erleichterten Datenerfassung. Zur Verwendung gelangen Barcodes in Verbindung mit dem Standardbarcode bzw. dem gekürzten Standardbarcode Grundsätzlich darf der auf dem Formular aufgebrachte Barcode keine auf dem Formular nicht lesbaren personenbezogenen Daten enthalten. Die 6/E, 10/E, 10L/E, 10A/E, 30/E, 39a/E, 39b/E und 39d/E können Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 10 von

11 optional eine auf dem Vordruck nicht okular sichtbare Anforderungs-ID enthalten Die jeweiligen Feldattribute der verwendeten Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen Standardbarcode: Der Standardbarcode enthält sämtliche auf der elektronischen Gesundheitskarte enthaltenen Daten einschließlich einiger für das Verfahren wichtiger Verwaltungsinformationen (s. Tabelle): Feldbezeichnung Formularcode Formularcodeergänzung Versionsnummer Nachname Vorname Geburtsdatum Versicherungsschutz Ende Kostenträgerkennung Versicherten-ID Versichertenart Besondere Personengruppe DMP-Kennzeichnung (Neben-)Betriebsstättennummer LANR Ausstellungsdatum Gekürzter Standardbarcode: Dieser Barcode enthält die Daten des Standardbarcodes mit Ausnahmen der Angaben Nachname, Vorname und Geburtsdatum. 1.4 Übersicht der eingebundenen Formulare Im Folgenden wird eine Übersicht der in das Verfahren Blankoformularbedruckung eingebundenen Formulare gegeben. Die Übersicht ist wie folgt aufgebaut: - Die erste Spalte enthält die Vordrucknummer. Die bereits verwendete Nummernfolge der konventionellen Formulare wurde übernommen und zur besonderen Kennzeichnung der im Blankoformularbedruckungsverfahren nutzbaren Formulare mit einem /E für elektronisch gekennzeichnet. Handelt es sich bei einem Vordruck der Anlage 2 BMV-Ä um einen Mehrfachsatz (Vordruck und zugehörige Durchschläge), werden die einzelnen Seiten mit kleingeschriebenen Ordnungsbuchstaben in alphabetischer Reihenfolge hinter der Vordrucknummer versehen. Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 11 von

12 Werden bei einem konventionellen Formular Vorder- und Rückseite bedruckt, erhalten die im Blankoformularbedruckungsverfahren eingesetzten, wenn nicht ein Ausdruck auf lediglich einer Seite erfolgt, hinter der Vordrucknummer die Kennzeichnung 1 für die Vorderseite und 2 für die Rückseite. - In der zweiten Spalte steht die Formularbezeichnung (ggf. Kurzform). - In der dritten Spalte wird ggf. ein Hinweis bezüglich des jeweiligen Verwendungszweckes für das Formular gegeben. - Die vierte Spalte gibt an, ob das Formular auf Blankoformularpapier gedruckt werden kann oder nicht. - In der fünften Spalte ist der verwendete Barcode-Typ angegeben, und zwar nach folgender Legende: 0 = kein Barcode 1 = ausschließlich Standardbarcode 2 = ausschließlich der gekürzte Standardbarcode 3 = Standardbarcode und formularspezifische Einträge 4 = gekürzter Standardbarcode und formularspezifische Einträge 5 = ausschließlich formularspezifische Einträge (falls personenbezogene Daten nicht vorgesehen sind) 1a/E AU - Bescheinigung Zur Vorlage bei der Krankenkasse Nr. Formularname Bemerkungen Bfbversion Barcode- Typ Ja 4 1b/E AU - Bescheinigung Zur Vorlage beim Arbeitgeber Ja 0 1c/E AU - Bescheinigung Zum Verbleib beim Arzt Ja 0 2a/E Verordnung Krankenhausbehandlung Für die Krankenkasse Ja 3 2b/E Verordnung Krankenhausbehandlung Für den Krankenhausarzt Ja 3 2c/E Verordnung Krankenhausbehandlung Für den einweisenden Arzt Ja 0 3a/E Zeugnis über den mutmaßlichen Tag der Entbindung Für die Krankenkasse Ja 3 Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 12 von

13 3b/E Zeugnis über den mutmaßlichen Tag der Entbindung Nr. Formularname Bemerkungen Bfbversion Barcode- Typ Für die Versicherte Ja 0 4.1/E Verordnung einer Krankenbeförderung Ja 3 4.2/E Verordnung einer Krankenbeförderung Ja 0 5/E Abrechnungsschein ambulante Behandlung, belegärztliche Behandlung, Abklärung somatischer Ursachen vor Aufnahme einer Psychotherapie, anerkannte Psychotherapie Nur bei Anwendung des Ersatzverfahrens Ja 0 6/E Überweisungsschein Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten Ja 3 7/E Überweisung vor Aufnahme einer Psychotherapie zur Abklärung somatischer Ursachen Für den Vertragsarzt Ja 0 8/E 8A/E Sehhilfenverordnung Ja 1 Verordnung von vergrößernden Sehhilfen Ja 1 ein 9/E Ärztliche Bescheinigung für die Gewährung von Mutterschaftsgeld bei Frühgeburten Ja 3 eisungsschein für 10/E 10L/E Überweisungsschein Laboratoriumsuntersuchungen als Auftragsleistung Überweisungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen als Auftragsleistung Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten. Das wird mit einem zusätzlichen Barcode vom beauftragenden Arzt versehen Ja 3 Ja 3 Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 13 von

14 10A/E Anforderungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen bei Laborgemeinschaften Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten Nr. Formularname Bemerkungen Bfbversion Barcode- Typ Ja 3 11/E Bericht für den Medizinischen Dienst Original wird von der Krankenkasse versandt Ja 1 12a.1/E 12a.2/E Verordnung häuslicher Krankenpflege Verordnung häuslicher Krankenpflege Für die Krankenkasse Ja 1 Für die Krankenkasse Ja 0 12b.1/E Verordnung häuslicher Krankenpflege Für den Leistungserbringer Ja 1 12b.2/E Verordnung häuslicher Krankenpflege Für den Leistungserbringer Ja 0 12c.1/E Verordnung häuslicher Krankenpflege Für den Leistungserbringer - der Abrechnung beizufügen Ja 1 12c.2/E Verordnung häuslicher Krankenpflege Für den Leistungserbringer - der Abrechnung beizufügen Ja 0 12d/E Verordnung häuslicher Krankenpflege Für den Arzt Ja /E Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Physikalischen/ Podologischen Therapie) Vorder- und Rückseite des Formulars für die Krankenkasse Ja /E Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Physikalischen/ Podologischen Therapie) Vorder- und Rückseite des Formulars für die Krankenkasse Ja /E Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie) Vorder- und Rückseite des Formulars für die Krankenkasse Ja 1 Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 14 von

15 14.2/E Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie) Vorder- und Rückseite des Formulars für die Krankenkasse Nr. Formularname Bemerkungen Bfbversion Barcode- Typ Ja /E Ohrenärztliche Verordnung einer Hörhilfe Vorderseite des DIN A4 Formulars Ja /E Ohrenärztliche Verordnung einer Hörhilfe Rückseite des DIN A4 Formulars Ja 0 16 Arzneiverordnungsblatt Nein 0 17/E Ärztliche Bescheinigung zur Erlangung von Krankengeld Original wird von der Krankenkasse versandt. Ja /E Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Ergotherapie) Vorder- und Rückseite des Formulars für die Krankenkasse Ja /E Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Ergotherapie) Vorder- und Rückseite des Formulars für die Krankenkasse Ja 0 19a/E Notfall-/Vertretungsschein Abrechnungsschein Ja 3 19b/E Notfall-/Vertretungsschein Für den weiterbehandelnden Arzt Ja 3 19c/E Notfall-/Vertretungsschein Für den vertretenden Arzt Ja 0 20a/E 20b/E 20c/E 20d/E Wiedereingliederungsplan Für den Arbeitgeber Ja 0 Wiedereingliederungsplan Für die Krankenkasse Ja 1 Wiedereingliederungsplan Für den Versicherten Ja 1 Wiedereingliederungsplan Für den Arzt Ja 0 Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 15 von

16 21/E Ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes Nr. Formularname Bemerkungen Bfbversion Barcode- Typ Ja 3 22a/E Konsiliarbericht vor Aufnahme einer Psychotherapie Ausfertigung für den Therapeuten Ja 0 22b/E Konsiliarbericht vor Aufnahme einer Psychotherapie Ausfertigung für den Gutachter Ja 0 22c/E Konsiliarbericht vor Aufnahme einer Psychotherapie Ausfertigung für den Vertragsarzt Ja 0 22d/E Konsiliarbericht vor Aufnahme einer Psychotherapie Ausfertigung für die Krankenkasse Ja 0 23/E-24/E unbesetzt 25/E Anregung einer ambulanten Vorsorgeleistung in anerk. Kurorten gem. 23 Abs. 2 SGB V nung Soziotherapie gem. 37a SGB V 26a/E nung Soziotherapie gem. 37a SGB V 26b/E nung Soziotherapie gem. 37a SGB V 26c/E herapeut io Soziotherapeutischer Betreuungsplan gem. 37a SGB 27a/E V 27b/E Soziotherapeutischer Betreuungsplan gem. 37a SGB V Original wird vom Versicherten vorgelegt Ausfertigung für die Krankenkasse Ausfertigung für den soziotherapeutischen Leistungserbringer Ausfertigung für den verordnenden Arzt Ausfertigung für die Krankenkasse Ausfertigung für den soziotherapeutischen Leistungserbringer Ja 3 Ja 1 Ja 1 Ja 1 Ja 1 Ja 1 27c/E Soziotherapeutischer Betreuungsplan gem. 37a SGB V Ausfertigung für den verordnenden Arzt Ja 1 28a/E Verordnung bei Überweisung zur Indikationsstellung für Soziotherapie Ausfertigung für die Krankenkasse Ja 1 Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 16 von

17 28b/E Verordnung bei Überweisung zur Indikationsstellung für Soziotherapie Ausfertigung für den soziotherapeutischen Leistungserbringer Nr. Formularname Bemerkungen Bfbversion Barcode- Typ Ja 1 28c/E Verordnung bei Überweisung zur Indikationsstellung für Soziotherapie Ausfertigung für den verordnenden Arzt Ja 1 29/E unbesetzt 30/E Berichtsvordruck Gesundheitsuntersuchung Für den Arzt. Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten Ja 5 31/E-38/E unbesetzt 39a/E Überweisungsschein zur zytologischen Untersuchung Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten Ja 3 39b/E Dokumentationsvordruck für Krebsfrüherkennungsuntersuchung Frauen Für den untersuchenden Arzt Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten Ja 3 39d/E Dokumentationsvordruck für Krebsfrüherkennungsuntersuchung Frauen Für den Zytologen Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten Ja 3 40/E Dokumentationsvordruck für Krebsfrüherkennungsuntersuchung Männer Für den untersuchenden Arzt Ja 0 41/E 42/E-49/E unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 17 von

18 50.2/E Anfrage Zuständigkeit einer anderen Kasse Original wird von der Krankenkasse versandt Nr. Formularname Bemerkungen Bfbversion Barcode- Typ Ja /E Anfrage Zuständigkeit eines sonst. Kostenträgers Original wird von der Krankenkasse versandt Ja /E Anfrage Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit Original wird von der Krankenkasse versandt Ja /E Anfrage Zusammenhang von Arbeitsunfähigkeitszeiten Original wird von Krankenkasse versandt Ja 1 54/E unbesetzt 55/E Bescheinigung zum Erreichen der Belastungsgrenze bei Feststellung einer schwerwiegenden Krankheit im Sinne des 62 SGB V Original wird von Krankenkasse versandt Ja /E Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport/Funktionstraining Vorder- und Rückseite des Formulars für den Leistungserbringer Ja /E Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport/Funktionstraining Vorder- und Rückseite des Formulars für den Leistungserbringer Ja 1 57E-59/E unbesetzt 60a/E Einleitung von Leistungen zur Rehabilitation oder alternativen Angeboten Original zunächst an die Krankenkasse, danach zum Verbleib beim Arzt Ja 1 60b/E Einleitung von Leistungen zur Rehabilitation oder alternativen Angeboten Durchschlag zum Verbleib bei der Krankenkasse Ja 1 Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 18 von

19 61Aa/E bis 61Da/E Verordnung von medizinischer Rehabilitation Original für die Krankenkasse Nr. Formularname Bemerkungen Bfbversion Barcode- Typ Ja 0 61Ab/E bis 61Db/E Verordnung von medizinischer Rehabilitation Durchschlag zum Verbleib beim Vertragsarzt Ja 0 62/E 63a.1/E 63a.2/E 63b.1/E 63b.2/E 63c.1/E 63c.2/E 63d.1/E 64/E-69/E unbesetzt Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) unbesetzt Für die Krankenkasse Ja 1 Für die Krankenkasse Ja 0 Für den spezialisierten Leistungserbringer Für den spezialisierten Leistungserbringer Für den spezialisierten Leistungserbringer der Abrechnung beizufügen Für den spezialisierten Leistungserbringer der Abrechnung beizufügen Für den verordnenden Arzt Ja 1 Ja 0 Ja 1 Ja 0 Ja 1 70a/E Behandlungsplan für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung Original nach Genehmigung zum Verbleib beim Vertragsarzt Ja 1 Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 19 von

20 70b/E Behandlungsplan für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung Durchschlag für die Kassenärztliche Vereinigung Nr. Formularname Bemerkungen Bfbversion Barcode- Typ Ja 1 70Aa/E Folge-Behandlungsplan für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung Original nach Genehmigung zum Verbleib beim Vertragsarzt Ja 1 70Ab/E Folge-Behandlungsplan für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung Durchschlag für die Kassenärztliche Vereinigung Ja 1 71/E-79/E unbesetzt 80a/E Dokumentation des Behandlungsanspruchs von im Ausland Versicherten Original für die Krankenkasse Ja 0 80b/E Dokumentation des Behandlungsanspruchs von im Ausland Versicherten Durchschlag zum Verbleib beim Vertragsarzt Ja 0 81a/E Erklärung des im EU- bzw. EWR- Ausland oder der Schweiz versicherten Patienten bei Inanspruchnahme von Sachleistungen während eines vorübergehenden Aufenthalts in Deutschland Original für die Krankenkasse Ja 0 81b/E Erklärung des im EU- bzw. EWR- Ausland oder der Schweiz versicherten Patienten bei Inanspruchnahme von Sachleistungen während eines vorübergehenden Aufenthalts in Deutschland Durchschlag zum Verbleib beim Vertragsarzt Ja 0 82/E-84/E unbesetzt 85/E Nachweis der Anspruchsberechtigung bei Ruhen des Anspruchs gemäß 16 Absatz 3a SGB V Zur Vorlage beim Vertragsarzt Nein 0 Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 20 von

21 86/E-98/E unbesetzt Nr. Formularname Bemerkungen Bfbversion Barcode- Typ 99/E 99A/E unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 21 von

22 Hinweis: Die im anschließenden Kapitel 2 aufgeführten Formulare sind aus Kapazitätsgründen nicht maßstabgerecht ausgebildet. Es gelten die jeweils angegebenen Formatangaben. 2. Vordruckmuster 2.1 1/E: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Stand: ) Für die Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit sind die 1a/E-1c/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung besteht aus drei Formularen: 1a/E: 1b/E: 1c/E: Ausfertigung für die Krankenkasse Ausfertigung für den Arbeitgeber Ausfertigung für den Arzt Die 1a/E, 1b/E und 1c/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format hoch zu erstellen Das 1a/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen Die 1b/E und 1c/E werden nicht mit einem Barcode versehen unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 22 von

23 a/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 23 von

24 b/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 24 von

25 c/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 25 von

26 2.2 2/E: Verordnung von Krankenhausbehandlung (Stand: ) Für die Verordnung von Krankenhausbehandlung sind die 2a/E- 2c/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Das 2/E besteht aus drei Formularen: 2a: 2b: 2c: Ausfertigung für die Krankenkasse Ausfertigung für den Krankenhausarzt Ausfertigung für den einweisenden Arzt Die 2a/E-2c/E sind im DIN A5 Format hoch zu erstellen Die 2a/E und 2b/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 26 von

27 a/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 27 von

28 b/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 28 von

29 c/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 29 von

30 2.3 3/E: Zeugnis über den mutmaßlichen Tag der Entbindung (Stand: ) Für das Zeugnis über den mutmaßlichen Tag der Entbindung sind die gemäß der in Kapitel und abgebildeten Form zu verwenden Das Zeugnis über den mutmaßlichen Tag der Entbindung besteht aus folgenden Formularen: 3a/E: Ausfertigung für die Krankenkasse 3b/E: Ausfertigung für die Versicherte Die 3a/E und 3b/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format hoch zu erstellen Das 3a/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 30 von

31 a/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 31 von

32 b/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 32 von

33 2.4 4/E: Verordnung einer Krankenbeförderung (Stand: ) Für die Verordnung einer Krankenbeförderung sind die 4.1/E und 4.2/E gemäß der in Kapitel und abgebildeten Form zu verwenden Die 4.1/E und 4.2/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format quer zu erstellen Das 4.1/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 33 von

34 /E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 34 von

35 /E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 35 von

36 2.5 5/E: Abrechnungsschein ambulante Behandlung, belegärztliche Behandlung, Abklärung somatischer Ursachen vor Aufnahme einer Psychotherapie, anerkannte Psychotherapie (Stand: ) Das 5/E ist in der in Kapitel abgebildeten Form nur bei Anwendung des Ersatzverfahrens zu verwenden, um die Unterschrift des Patienten bezüglich der im Ersatzverfahren angegebenen Versichertendaten zu dokumentieren. Im Rahmen der Blankoformularbedruckung von 5/E dürfen nur die Daten im Personalienfeld und im Feld für den Vertragsarztstempel ausgedruckt werden. Die abrechnungsrelevanten Felder müssen leer bleiben, da das Formular ausschließlich zum Verbleib in der Arztpraxis bestimmt ist. Die Abrechnung muss weiterhin elektronisch erfolgen Das 5/E ist auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format quer zu erstellen Das 5/E enthält keinen Barcode. Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 36 von

37 /E Original: DIN A 5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 37 von

38 2.6 6/E: Überweisungsschein (Stand: ) Als Überweisungsschein ist das 6/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Das 6/E ist auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format quer zu erstellen Das 6/E wird mit einem Barcode versehen. Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 38 von

39 /E Original: DIN A 5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 39 von

40 2.7 7/E: Überweisung vor Aufnahme einer Psychotherapie zur Abklärung somatischer Ursachen (Stand: ) Für die von einem nichtärztlichen Psychotherapeuten vor Aufnahme einer Psychotherapie einzuholende Abklärung somatischer Ursachen ist das 7/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Das 7/E ist auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format quer zu erstellen Das Formular wird nicht mit einem Barcode versehen unbesetzt unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 40 von

41 /E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 41 von

42 2.8 8/E: Sehhilfenverordnung (Stand: ) Für die Verordnung einer Sehhilfe 8/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Das 8/E ist auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format quer zu erstellen Das 8/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 42 von

43 /E Original: DIN A4 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 43 von

44 2.8A 8A/E: Verordnung von vergrößernden Sehhilfen (Stand: ) 2.8A.1 2.8A.2 2.8A.3 2.8A.4 2.8A.5 2.8A.6 Für die Verordnung von vergrößernden Sehhilfen ist das 8A/E gemäß der in Kapitel 2.8A.7 abgebildeten Form zu verwenden. Das 8A/E ist auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format quer zu erstellen. Das 8A/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen. unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 44 von

45 2.8A.7 8A/E Original: DIN A4 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 45 von

46 2.9 9/E: Ärztliche Bescheinigung für die Gewährung von Mutterschaftsgeld bei Frühgeburten (Stand: ) Für die ärztliche Bescheinigung zur Gewährung von Mutterschaftsgeld bei Frühgeburten ist das 9/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Das 9/E ist auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format hoch zu erstellen Das 9/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 46 von

47 /E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 47 von

48 /E: Überweisungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen als Auftragsleistung (Stand: ) Als Überweisungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen ist das unter Kapitel abgebildete 10/E zu verwenden Das 10/E ist auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format quer zu erstellen Das 10/E wird mit einem Barcode versehen. Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen Das unter abgebildete 10-L/E kann nur für den Fall genutzt werden, dass der erstbeauftragte Arzt den Auftrag auch mittels eines Barcodes kodiert und der ausführende Arzt mittels EDV abrechnet. Bei Nutzung von 10-L/E kann zusätzlich zum Barcode, der durch die KBV im Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung vorgegeben ist, ein durch die Laborauftragssysteme generierter Barcode im Bereich links vom Vertragsarztstempel aufgedruckt werden. Die Angaben für die Felder Diagnose/Verdachtsdiagnose, Befund/Medikation und Auftrag müssen im Klartext lesbar über den Barcode des Anforderungssystems gedruckt werden. Um im Klartext die richtige Zuordnung zu gewährleisten, wird dem Text für Diagnose/ Verdachtsdiagnose ein D: vorangestellt, für Befund/Medikation ein B: und dem Auftragstext ein A: unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 48 von

49 /E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 49 von

50 L/E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 50 von

51 2.10A 10A/E: Anforderungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen bei Laborgemeinschaften (Stand: ) 2.10A.1 Als Anforderungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen bei Laborgemeinschaften ist das unter Kapitel 2.10A.7 abgebildete 10A/E zu verwenden. 2.10A A A A A.6 Das 10A/E ist auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format quer zu erstellen. Das 10A/E wird mit einem Barcode versehen. Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen. unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 51 von

52 2.10A.7 10A/E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 52 von

53 /E: Bericht für den Medizinischen Dienst (Stand: ) Für den Bericht für den Medizinischen Dienst kann das 11/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form verwendet werden. Anschließend ist es dem von der Krankenkasse dem Versicherten zugeleiteten 11 anzuheften. Wird der Vordruck vom Arzt verschickt, so darf dies nur in einem geschlossenen Briefumschlag geschehen Das 11/E ist auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format hoch zu erstellen Das 11/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 53 von

54 /E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 54 von

55 /E: Verordnung häuslicher Krankenpflege (Stand: ) Für die Verordnung häuslicher Krankenpflege sind die 12a.1-12d/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Die Verordnung häuslicher Krankenpflege besteht aus folgenden Formularen: 12a.1/E und 12a.2/E: 12b.1/E und 12b.2/E: 12c.1/E und 12c.2/E: 12d/E: Ausfertigung für die Kasse Ausfertigung für den Pflegedienst Ausfertigung für den Pflegedienst der Abrechnung beizufügen Ausfertigung für den Vertragsarzt Die 12a.1/E bis 12d/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format hoch zu erstellen Die 12a.1/E, 12b.1/E, 12c.1/E und 12d/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 55 von

56 a.1/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 56 von

57 a.2/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 57 von

58 b.1/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 58 von

59 b.2/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 59 von

60 c.1/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 60 von

61 c.2/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 61 von

62 d/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 62 von

63 /E: Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Physikalischen Therapie/Podologischen Therapie) (Stand: ) Für die Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Physikalischen Therapie/Podologischen Therapie) sind die 13.1/E und 13.2/E gemäß der in Kapitel und abgebildeten Form zu verwenden Die 13.1/E und 13.2/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format hoch zu erstellen Das 13.1/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 63 von

64 /E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 64 von

65 /E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 65 von

66 /E: Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie) (Stand: ) Für die Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie) sind die 14.1/E und 14.2/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Die 14.1/E und 14.2/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format hoch zu erstellen Das 14.1/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 66 von

67 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 67 von

68 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 68 von

69 /E: Ohrenärztliche Verordnung einer Hörhilfe (Stand: ) Für die Ohrenärztliche Verordnung einer Hörhilfe sind die beiden 15.1/E und 15.2/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Die 15.1/E und 15.2/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format hoch zu erstellen Das 15/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 69 von

70 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 70 von

71 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 71 von

72 : Arzneiverordnungsblatt (Stand: ) Für die Verordnung von Arznei- und Verbandsmitteln sowie von Hilfsmitteln mit Ausnahme von Sehhilfen und Hörhilfen wird der konventionelle Vordruck ( 16) nach Anlage 2 BMV-Ä verwandt Das Arzneiverordnungsblatt ist im Format DIN A6 quer erstellt unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 72 von

73 Original: DIN A6 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 73 von

74 /E: Ärztliche Bescheinigung zur Erlangung von Krankengeld (Stand: ) Das Formular ist auf Sicherheitspapier im Format DIN A4 hoch zu erstellen Das Formular wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 74 von

75 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 75 von

76 /E: Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Ergotherapie) (Stand: ) Für die Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Ergotherapie) sind die 18.1/E und 18.2/E gemäß der in den Kapiteln und abgebildeten Form zu verwenden Die 18.1/E und 18.2/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format hoch zu erstellen Das 18.1/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 76 von

77 /E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 77 von

78 /E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 78 von

79 /E: Notfall-/Vertretungsschein (Stand: ) Für die Abrechnung der Leistungen im ärztlichen Notfalldienst und bei Urlaubs- bzw. Krankheitsvertretung sind die 19a/E bis 19c/E gemäß der in Kapitel bis abgebildeten Form zu verwenden Das 19/E besteht aus drei Formularen: 19a/E: Ausfertigung als Abrechnungsplan 19b/E: Ausfertigung für den weiterbehandelnden Arzt 19c/E: Ausfertigung für den vertretenden Arzt Die Formulare 19a/E - 19c/E sind auf Sicherheitspapier im Format DIN A5 quer zu erstellen Die 19a/E - 19b/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen Das Formular 19c/E wird nicht mit einem Barcode versehen Der Ausdruck von 19a/E mittels EDV bleibt dem Arzt freigestellt, wenn die elektronische Gesundheitskarte des Patienten eingelesen wurde unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 79 von

80 a/E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 80 von

81 b/E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 81 von

82 c/E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 82 von

83 /E: Maßnahmen zur stufenweisen Wiedereingliederung in das Erwerbsleben (Wiedereingliederungsplan) (Stand: ) Der Wiedereingliederungsplan besteht aus den n 20a/E bis 20d/E. 20a/E: Ausfertigung für den Arbeitgeber 20b/E: Ausfertigung für die Krankenkasse 20c/E: Ausfertigung für den Versicherten 20d/E: Ausfertigung für den Arzt Die 20a/E - 20d/E sind im Format DIN A4 hoch zu erstellen und gemäß der in Kapitel bis abgebildeten Form zu verwenden Die 20b/E und 20c/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen Die 20a/E und 20d/E werden nicht mit einem Barcode versehen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 83 von

84 a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 84 von

85 b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 85 von

86 c/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 86 von

87 d/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 87 von

88 /E: Ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes (Stand: ) Für die Ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes ist das 21/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Das Formular ist im Format DIN A5 hoch erstellt Das 21/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikation des Barcodes ist dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 88 von

89 /E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 89 von

90 /E: Konsiliarbericht vor Aufnahme einer Psychotherapie (Stand: ) Der Konsiliararzt hat den Konsiliarbericht nach Anforderung durch den Psychologischen Psychotherapeuten bzw. Kinder- und Jugendlichentherapeuten nach persönlicher Untersuchung des Patienten zu erstellen. Dazu sind die 22a/E-22d/E gemäß der in Kapitel bis abgebildeten Form zu verwenden Das 22/E besteht aus vier Formularen: 22a/E: Ausfertigung für den Therapeuten 22b/E: Ausfertigung für den Gutachter 22c/E: Ausfertigung für den Vertragsarzt 22d/E: Ausfertigung für die Krankenkasse Die 22a/E bis 22d/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format hoch zu erstellen Die Formulare werden nicht mit einem Barcode versehen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 90 von

91 a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 91 von

92 b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 92 von

93 c/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 93 von

94 d/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 94 von

95 /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: Anregung einer ambulanten Vorsorgeleistung in anerkannten Kurorten gem. 23 Abs. 2 SGB V (Stand: ) Für die Anregung einer ambulanten Vorsorgeleistung gemäß 23 Abs. 2 SGB V kann das in Kapitel abgebildete Formular verwendet werden. Anschließend ist es dem von der Krankenkasse an den Vertragsarzt übermittelten Vordruckmuster 11 anzuheften Die Vorderseite des Vordrucks kann von der Krankenkasse frei gestaltet werden, jedoch darf sie keine vom Vertragsarzt zu beantwortenden Fragen enthalten Das Formular ist im Format DIN A4 hoch zu erstellen Das 25/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikation des Barcodes ist dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 95 von

96 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 96 von

97 /E: Verordnung Soziotherapie gem. 37a SGB V (Stand: ) Für die Verordnung Soziotherapie gemäß 37a SGB V sind die 26a/E, 26b/E und 26c/E gemäß der in Kapitel bis abgebildeten Form zu verwenden Die Verordnung Soziotherapie gemäß 37a SGB V besteht aus drei Formularen: 26a/E: Ausfertigung für die Krankenkasse 26b/E: Ausfertigung für den soziotherapeutischen Leistungserbringer 26c/E: Ausfertigung für den verordnenden Arzt Die 26a/E bis 26c/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format hoch zu erstellen Die 26a/E bis 26c/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen. Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 97 von

98 a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 98 von

99 b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 99 von

100 c/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 100 von

101 /E: Soziotherapeutischer Betreuungsplan gem. 37a SGB V (Stand: ) Für die Erstellung des Soziotherapeutischen Betreuungsplans gemäß 37a SGB V sind die 27a/E, 27b/E und 27c/E gemäß der in Kapitel bis abgebildeten Form zu verwenden Der Soziotherapeutische Betreuungsplan besteht aus drei Formularen: 27a/E: Ausfertigung für die Krankenkasse 27b/E: Ausfertigung für den soziotherapeutischen Leistungserbringer 27c/E: Ausfertigung für den verordnenden Arzt Die 27a/E bis 27c/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format hoch zu erstellen Die 27a/E bis 27c/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen. Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 101 von

102 a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 102 von

103 b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 103 von

104 c/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 104 von

105 /E: Verordnung bei Überweisung zur Indikationsstellung für Soziotherapie gem. 37a SGB V (Stand: ) Für die Verordnung bei Überweisung zur Indikationsstellung für Soziotherapie sind die 28a/E, 28b/E und 28c/E gemäß der in Kapitel bis abgebildeten Form zu verwenden Die Verordnung bei Überweisung zur Indikationsstellung für Soziotherapie besteht aus drei Formularen: 28a/E: Ausfertigung für die Krankenkasse 28b/E: Ausfertigung für den soziotherapeutischen Leistungserbringer 28c/E: Ausfertigung für den verordnenden Arzt Die 28a/E bis 28c/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format hoch zu erstellen Die 28a/E bis 28c/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen. Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 105 von

106 a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 106 von

107 b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 107 von

108 c/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 108 von

109 /E: unbesetzt /E: Berichtsvordruck Gesundheitsuntersuchung (Stand: ) Für den Berichtsvordruck Gesundheitsuntersuchung ist das 30/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Das 30/E ist zum Verbleib beim Arzt bestimmt. Der Ausdruck des s kann entfallen, wenn die Dokumentation inhaltsgleich auch in elektronischer Form in der Dokumentation des Arztes erfolgt Das Formular ist im Format DIN A4 hoch auf Sicherheitspapier zu erstellen Das 30/E wird mit einem Barcode versehen. Der Barcode kann optional eine Anforderungs-ID enthalten. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 109 von

110 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 110 von

111 /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 111 von

112 /E: Dokumentationsvordruck für Krebsfrüherkennungsuntersuchung Frauen (Stand: ) Als 39/E gilt der Überweisungsschein zur präventiven zytologischen Untersuchung sowie der zweiteilige Berichtsvordruck Krebsfrüherkennung Frauen nach Anlage I der Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Früherkennung von Krebserkrankungen. Als Vordruck sind gemäß der in den Kapiteln bis abgebildeten Form die 39a/E, 39b/E und 39d/E zu verwenden. Der Überweisungsschein ( 39a/E) bildet des Deckblatt /E besteht aus drei Teilen: 39a/E: Überweisungsschein zur präventiven zytologischen Untersuchung 39b/E: Ausfertigung für den untersuchenden Arzt 39c/E: unbesetzt 39d/E: Ausfertigung für den Zytologen a/E ist auf Sicherheitspapier im Format DIN A5 quer, 39b/E und 39d/E sind auf Sicherheitspapier im Format DIN A4 hoch zu erstellen Die 39a/E, 39b/E und 39d/E werden mit einem Barcode versehen. Der Barcode der 39a/E, 39b/E und 39d/E kann optional eine Anforderungs-ID enthalten. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 112 von

113 a/E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 113 von

114 b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 114 von

115 c/E unbesetzt d/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 115 von

116 /E: Dokumentationsvordruck für Krebsfrüherkennungsuntersuchung Männer (Stand: ) Als Dokumentationsvordruck ist im Rahmen der vom Gemeinsamen Bundesausschuss als Anlage in den Krebsfrüherkennungs-Richtlinien festgelegte Vordruck Krebsfrüherkennung - Männer 40/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Das 40/E ist zum Verbleib beim Arzt bestimmt. Der Ausdruck des s kann entfallen, wenn die Dokumentation inhaltsgleich auch in elektronischer Form in der Dokumentation des Arztes erfolgt Das Formular 40/E ist im Format DIN A5 quer auf Sicherheitspapier zu erstellen Das Formular wird nicht mit einem Barcode versehen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 116 von

117 /E Original: DIN A5 quer Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 117 von

118 /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 118 von

119 /E: Anfrage zur Zuständigkeit einer anderen Kasse (Stand: ) Für die Anfrage auf Zuständigkeit einer anderen Kasse kann das in Kapitel abgebildete 50.2/E verwendet werden. Anschließend ist es dem von der Krankenkasse an den Vertragsarzt gesandten Original ( 50) anzuheften Das Formular ist auf Sicherheitspapier im Format DIN A4 hoch zu erstellen Das Formular wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 119 von

120 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 120 von

121 /E: Anfrage zur Zuständigkeit eines sonstigen Kostenträgers (Stand: ) Für die Anfrage zur Zuständigkeit eines sonstigen Kostenträgers kann das 51.2/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form verwendet werden. Anschließend ist es an das von der Krankenkasse an den Vertragsarzt gesandte Original ( 51) anzuheften Das Formular wird auf Sicherheitspapier im Format DIN A4 hoch erstellt Das Formular wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikation des Barcodes ist dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 121 von

122 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 122 von

123 /E: Anfrage bei Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit (Stand: ) Für die Anfrage auf Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit kann das 52.2/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form verwendet werden. Anschließend ist es an das von der Krankenkasse an den Vertragsarzt gesandte Original ( 52) anzuheften Das Formular ist auf Sicherheitspapier im Format DIN A4 zu erstellen Das 52.2/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikation des Barcodes ist dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 123 von

124 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 124 von

125 /E: Anfrage zum Zusammenhang von Arbeitsunfähigkeiten (Stand: ) Für die Anfrage zum Zusammenhang von Arbeitsunfähigkeiten kann das 53.2/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form verwendet werden. Anschließend ist es an das von der Krankenkasse an den Vertragsarzt gesandte Original ( 53) anzuheften Das Formular ist im Format DIN A4 hoch auf Sicherheitspapier zu erstellen Das Formular wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikation des Barcodes ist dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 125 von

126 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 126 von

127 /E: unbesetzt /E: Bescheinigung zum Erreichen der Belastungsgrenze bei Feststellung einer schwerwiegenden chronischen Krankheit im Sinne des 62 SGB V (Stand: ) Für die Bescheinigung zum Erreichen der Belastungsgrenze bei Feststellung einer schwerwiegenden chronischen Krankheit im Sinne des 62 SGB V kann das 55/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form verwendet werden. Anschließend ist es an das vom Versicherten vorgelegte Original ( 55) anzuheften Das Formular wird auf Sicherheitspapier im Format DIN A4 hoch erstellt Das Formular wird nicht mit einem Barcode versehen unbesetzt unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 127 von

128 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 128 von

129 /E: Antrag auf Kostenübernahme von Rehabilitationssport/Funktionstraining (Stand: ) Für den Antrag auf Kostenübernahme von Rehabilitationssport/Funktionstraining sind die 56.1/E und 56.2/E gemäß der in Kapitel und abgebildeten Form zu verwenden Die 56.1/E und 56.2/E sind auf Sicherheitspapier im Format DIN A4 hoch zu erstellen Das 56/E wird mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 129 von

130 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 130 von

131 /E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 131 von

132 /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: Einleitung von Leistungen zur Rehabilitation oder alternativen Leistungen (Stand: ) Für die Einleitung von Leistungen zur Rehabilitation oder alternativen Leistungen sind die 60a/E und 60b/E gemäß der in Kapitel und abgebildeten Form zu verwenden Das besteht aus zwei Formularen: 60a/E: Ausfertigung für den Vertragsarzt 60b/E: Ausfertigung zum Verbleib bei der Krankenkasse Beide Formulare werden zunächst vom Vertragsarzt an die Krankenkasse verschickt, diese sendet das Original zurück zum Vertragsarzt Die 60a/E und 60b/E sind auf Sicherheitspapier im Format DIN A4 hoch zu erstellen Die 60a/E und 60b/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 132 von

133 a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 133 von

134 b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 134 von

135 /E: Verordnung von medizinischer Rehabilitation (Stand: ) Für die Verordnung von medizinischer Rehabilitation sind die 61TeilA,a/E bis 61TeilD,b/E in der in Kapitel bis abgebildeten Form zu verwenden Die Verordnung von medizinischer Rehabilitation besteht aus acht Formularen: 61 Teil A,a/E: 61 Teil A,b/E: 61 Teil B,a/E: 61 Teil B,b/E: 61 Teil C,a/E: 61 Teil C,b/E: 61 Teil D,a/E: 61 Teil D,b/E: Original für die Krankenkasse Durchschlag zum Verbleib beim Vertragsarzt Original für die Krankenkasse Durchschlag zum Verbleib beim Vertragsarzt Original für die Krankenkasse Durchschlag zum Verbleib beim Vertragsarzt Original für die Krankenkasse Durchschlag zum Verbleib beim Vertragsarzt Die 61 Teil A,a/E bis 61 Teil D,b/E sind auf Sicherheitspapier im Format DIN A4 hoch zu erstellen Die erhalten keinen Barcode unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 135 von

136 Teil A,a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 136 von

137 Teil A,b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 137 von

138 Teil B,a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 138 von

139 Teil B,b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 139 von

140 Teil C,a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 140 von

141 Teil C,b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 141 von

142 Teil D,a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 142 von

143 Teil D,b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 143 von

144 /E: unbesetzt /E: Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) (Stand: ) Für die Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) sind die 63a.1/E - 63d/E gemäß der in Kapitel abgebildeten Form zu verwenden Die Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) besteht aus folgenden Formularen: 63a.1/E und 63a.2/E: Ausfertigung für die Krankenkasse 63b/E: Ausfertigung für den spezialisierten Leistungserbringer 63c/E: Ausfertigung für den spezialisierten Leistungserbringer ; der Abrechnung beizufügen 63d/E: Ausfertigung für den verordnenden Arzt Die 63a.1/E bis 63d/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format hoch zu erstellen Die 63a.1/E, 63b/E, 63c/E und 63d/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen des Barcodes sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen a.2/E wird nicht mit einem Barcode versehen. Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 144 von

145 a.1/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 145 von

146 a.2/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 146 von

147 b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 147 von

148 unbesetzt c/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 148 von

149 unbesetzt d/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 149 von

150 /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 150 von

151 /E: Behandlungsplan für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung gemäß 27a SGB V sowie der Richtlinien über künstliche Befruchtung des Gemeinsamen Bundesausschusses für die hier genannten Ehegatten (Stand: ) Zur Dokumentation des Behandlungsplans für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung gemäß 27a SGB V sowie der Richtlinien über künstliche Befruchtung des Gemeinsamen Bundesausschusses für die hier genannten Ehegatten sind die 70a/E und 70b/E gemäß der in Kapitel und abgebildeten Form zu verwenden Das besteht aus zwei Formularen: 70a/E: Original nach Genehmigung der Krankenkassen zum Verbleib beim Vertragsarzt 70b/E: Durchschlag für die Kassenärztliche Vereinigung Der vollständig ausgefüllte Behandlungsplan mit Durchschlag wird dem zu behandelnden Ehepaar ausgehändigt. Das Paar legt den Behandlungsplan mit Durchschlag nacheinander beiden Krankenkassen zur Genehmigung vor. Die Genehmigungen werden auf Formular und Durchschlag erteilt. Das von beiden Kassen genehmigte Formular wird anschließend dem Arzt vorgelegt, der die Maßnahme der künstlichen Befruchtung durchführt. Der Arzt behält das Original und leitet den Durchschlag mit der ersten Abrechnung der Maßnahme an die Kassenärztliche Vereinigung weiter Die 70a/E und 70b/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format hoch zu erstellen Die 70a/E und 70b/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 151 von

152 a/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 152 von

153 b/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 153 von

154 2.70A 70A/E: Folge-Behandlungsplan für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung gemäß 27a SGB V sowie der Richtlinien über künstliche Befruchtung des Gemeinsamen Bundesausschusses für die hier genannten Ehegatten (Stand: ) 2.70A A.2 Zur Dokumentation des Folge-Behandlungsplans für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung sind die 70Aa/E und 70Ab/E gemäß der in Kapitel 2.70A.7 und 2.70A.8 abgebildeten Form zu verwenden. Das 70A besteht aus zwei Formularen: 70Aa/E: 70Ab/E: Ausfertigung zum Verbleib beim Vertragsarzt nach erfolgter Genehmigung der Krankenkassen Ausfertigung für die Kassenärztliche Vereinigung nach erfolgter Genehmigung der Krankenkassen 2.70A A A A.6 Die 70Aa/E und 70Ab/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A4 Format hoch zu erstellen. Die 70Aa/E und 70Ab/E werden mit einem Barcode versehen. Die Spezifikationen sind dem Technischen Handbuch Blankoformularbedruckung in der jeweils gültigen Fassung zu entnehmen. unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 154 von

155 2.70.A.7 70Aa/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 155 von

156 2.70.A.8 70Ab/E Original: DIN A4 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 156 von

157 /E: unbesetzt 2.71A 71A/E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt /E: unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 157 von

158 /E: Dokumentation des Behandlungsanspruchs von im Ausland Versicherten (Stand: ) Für die Dokumentation des Behandlungsanspruchs von im Ausland Versicherten sind die 80a/E und 80b/E zu verwenden Die Dokumentation des Behandlungsanspruchs von im Ausland Versicherten besteht aus zwei Formularen: 80a/E: Ausfertigung für die Krankenkasse 80b/E: Ausfertigung für den Vertragsarzt Die 80a/E und 80b/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format hoch zu erstellen Die erhalten keinen Barcode unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 158 von

159 a/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 159 von

160 b/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 160 von

161 /E: Erklärung des im EU- bzw. EWR-Ausland oder der Schweiz versicherten Patienten bei Inanspruchnahme von Sachleistungen während eines vorübergehenden Aufenthalts in Deutschland (Stand: ) Für die Erklärung des im EU- bzw. EWR-Ausland oder der Schweiz versicherten Patienten bei Inanspruchnahme von Sachleistungen während eines vorübergehenden Aufenthalts in Deutschland sind die 81a/E und 81b/E gemäß der in Kapitel und abgebildeten Form zu verwenden Die Dokumentation des Behandlungsanspruchs von im Ausland Versicherten besteht aus zwei Formularen: 81a/E: Original für die Krankenkasse 81b/E: Durchschlag zum Verbleib beim Vertragsarzt Die 81a/E und 81b/E sind auf Sicherheitspapier im DIN A5 Format hoch zu erstellen Die erhalten keinen Barcode unbesetzt unbesetzt Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 161 von

162 a/E Original: DIN A5 hoch Vordruck-Vereinbarung Blankoformularbedruckung Seite 162 von

Erläuterungen. zur Vereinbarung über. Vordrucke für die. vertragsärztliche Versorgung. Stand: Januar 2015

Erläuterungen. zur Vereinbarung über. Vordrucke für die. vertragsärztliche Versorgung. Stand: Januar 2015 Erläuterungen zur Vereinbarung über Vordrucke für die vertragsärztliche Versorgung Stand: Januar 2015 ALLGEMEINES... 5 Muster 1: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung... 7 Muster 2: Verordnung von Krankenhausbehandlung...

Mehr

Um Antwort wird gebeten. Leitfaden zum richtigen Umgang mit Auskunftsersuchen, Anfragen und Gutachteraufträgen an den niedergelassenen Arzt

Um Antwort wird gebeten. Leitfaden zum richtigen Umgang mit Auskunftsersuchen, Anfragen und Gutachteraufträgen an den niedergelassenen Arzt Um Antwort wird gebeten Leitfaden zum richtigen Umgang mit Auskunftsersuchen, Anfragen und Gutachteraufträgen an den niedergelassenen Arzt IMPRESSUM Herausgeber Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz

Mehr

Der schnelle Überblick: Anfragen von Krankenkassen, MDK und Anderen

Der schnelle Überblick: Anfragen von Krankenkassen, MDK und Anderen Der schnelle Überblick: Anfragen von Krankenkassen, MDK und Anderen Rechtsgrundlagen, Vordrucke, Vergütungen, Datenschutz, Schweigepflicht, Aufbewahrungsfristen Herausgeber: Kassenärztliche Vereinigung

Mehr

Versorgung im Rahmen des Programms zur Früherkennung von Brustkrebs durch Mammographie-Screening Anlage 9.2 BMV-Ä/EKV

Versorgung im Rahmen des Programms zur Früherkennung von Brustkrebs durch Mammographie-Screening Anlage 9.2 BMV-Ä/EKV Versorgung im Rahmen des Programms zur Früherkennung von Brustkrebs durch Anlage 9.2 BMV-Ä/EKV Stand: 16.06.2014 In Kraft-Treten der Änderung 01.07.2014 Inhaltsverzeichnis Abschnitt A Besonderer Versorgungsauftrag...

Mehr

PATIENTEN AUS DEM AUSLAND EINE CHECKLISTE ZUM RICHTIGEN ABRECHNEN

PATIENTEN AUS DEM AUSLAND EINE CHECKLISTE ZUM RICHTIGEN ABRECHNEN PATIENTEN AUS DEM AUSLAND EINE CHECKLISTE ZUM RICHTIGEN ABRECHNEN IMPRESSUM Herausgeber Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) Körperschaft des öffentlichen Rechts Isaac-Fulda-Allee 14 55124

Mehr

Ihre Rechte als Patient. Verlag C.H.Beck. Ihre Rechte als. Patient. Ein Wegweiser durch das Gesundheitssystem. 2. Auflage.

Ihre Rechte als Patient. Verlag C.H.Beck. Ihre Rechte als. Patient. Ein Wegweiser durch das Gesundheitssystem. 2. Auflage. Ihre Rechte als Patient Verlag C.H.Beck Ihre Rechte als Patient Ein Wegweiser durch das Gesundheitssystem 2. Auflage Herausgegeben von 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Wie funktioniert

Mehr

Richtlinientext. Fragen Antworten

Richtlinientext. Fragen Antworten Richtlinientext 1) Wie ist hinsichtlich der Klassifizierung der Verordnungen ab dem 1. Juli 2004 bei bestehenden Heilmittelversorgungen zu verfahren? Bestehende Heilmittelversorgungen werden fortgeführt,

Mehr

Richtlinien. Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit nach dem XI. Buch des Sozialgesetzbuches

Richtlinien. Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit nach dem XI. Buch des Sozialgesetzbuches Richtlinien Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit nach dem XI. Buch des Sozialgesetzbuches Spitzenverband Impressum Herausgeber: Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes

Mehr

Vereinbarung zu den Blutreinigungsverfahren. Inhalt:

Vereinbarung zu den Blutreinigungsverfahren. Inhalt: Vereinbarung gemäß 135 Abs. 2 SGB V zur Ausführung und Abrechnung von Blutreinigungsverfahren (Qualitätssicherungsvereinbarung zu den Blutreinigungsverfahren) vom 16. Juni 1997 in der Fassung vom 1. April

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz PrävG)

Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz PrävG) Deutscher Bundestag Drucksache 18/4282 18. Wahlperiode 11.03.2015 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz PrävG)

Mehr

Eingangsformel. 1 Geltungsbereich. 2 Begriffsbestimmungen. AM-NutzenV. Ausfertigungsdatum: 28.12.2010. Vollzitat:

Eingangsformel. 1 Geltungsbereich. 2 Begriffsbestimmungen. AM-NutzenV. Ausfertigungsdatum: 28.12.2010. Vollzitat: Verordnung über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln nach 35a Absatz 1 SGB V für Erstattungsvereinbarungen nach 130b SGB V (Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung - AM- NutzenV) AM-NutzenV Ausfertigungsdatum:

Mehr

Informationen für Bewerber_innen für konsekutive Masterstudiengänge zu Sonderanträgen bei Zugang und Zulassung

Informationen für Bewerber_innen für konsekutive Masterstudiengänge zu Sonderanträgen bei Zugang und Zulassung Informationen für Bewerber_innen für konsekutive Masterstudiengänge zu Sonderanträgen bei Zugang und Zulassung Inhaltsübersicht 1. Zugang und Zulassung zu konsekutiven Masterstudiengängen im Überblick

Mehr

Arbeiten in den Niederlanden

Arbeiten in den Niederlanden Information zur Sozialversicherung unter Berücksichtigung der EG-Verordnung 883/04 Stand: 01.12.2014 Hinweis Unterstrichene Texte sind Verweise zu weiterführenden Informationen. Die Anträge und die zugehörige

Mehr

IK Bundesverband Friedrich-Ebert-Straße (TechnologiePark) 51429 Bergisch Gladbach

IK Bundesverband Friedrich-Ebert-Straße (TechnologiePark) 51429 Bergisch Gladbach Gemeinsames Rundschreiben der Spitzenverbände der Krankenkassen zugleich handelnd als Spitzenverbände der Pflegekassen AOK-Bundesverband, Bonn-Bad Godesberg BKK Bundesverband, Essen IKK-Bundesverband,

Mehr

Selbst zahlen? Ein Ratgeber zu Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) für Patientinnen und Patienten sowie Ärztinnen und Ärzte

Selbst zahlen? Ein Ratgeber zu Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) für Patientinnen und Patienten sowie Ärztinnen und Ärzte In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.v. Selbst zahlen? Ein Ratgeber zu Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) für Patientinnen und Patienten sowie Ärztinnen und Ärzte

Mehr

Mein Kind ist behindert diese Hilfen gibt es

Mein Kind ist behindert diese Hilfen gibt es Mein Kind ist behindert diese Hilfen gibt es Überblick über Rechte und finanzielle Leistungen für Familien mit behinderten Kindern von Katja Kruse 1 Herausgeber: Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte

Mehr

Die Prüfdienste des Bundes und der Länder informieren. Leitfaden Elektronische Kommunikation und Langzeitspeicherung elektronischer Daten

Die Prüfdienste des Bundes und der Länder informieren. Leitfaden Elektronische Kommunikation und Langzeitspeicherung elektronischer Daten Die Prüfdienste des Bundes und der Länder informieren Leitfaden Elektronische Kommunikation und Langzeitspeicherung elektronischer Daten Version 4.0 Stand: 09.10.2014 Versionsdokumentation Version: Datum:

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 15/4874 15. Wahlperiode 16. 02. 2005 Beschlussempfehlung und Bericht des Rechtsausschusses (6. Ausschuss) zu dem Gesetzentwurf des Bundesrates Drucksache 15/2494 eines Gesetzes

Mehr

zwischen und dem GKV-Spitzenverband*, Berlin

zwischen und dem GKV-Spitzenverband*, Berlin Rahmenvereinbarung nach 39a Abs. 2 Satz 7 SGB V zu den Voraussetzungen der Förderung sowie zu Inhalt, Qualität und Umfang der ambulanten Hospizarbeit vom 03.09.2002, i. d. F. vom 14.04.2010 zwischen dem

Mehr

BAR. Gemeinsame Empfehlungen. der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation ISSN 3-9807410-6-0

BAR. Gemeinsame Empfehlungen. der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation ISSN 3-9807410-6-0 Gemeinsame Empfehlungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation Trägerübergreifende Zusammenarbeit Koordinierung und Kooperation Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) ist die

Mehr

Prozessverbesserung in der Patientenversorgung durch Kooperation und Koordination zwischen den Gesundheitsberufen

Prozessverbesserung in der Patientenversorgung durch Kooperation und Koordination zwischen den Gesundheitsberufen Konferenz der Fachberufe im Gesundheitswesen bei der Bundesärztekammer Prozessverbesserung in der Patientenversorgung durch Kooperation und Koordination zwischen den Gesundheitsberufen Konferenz der Fachberufe

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz - PrävG)

Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz - PrävG) Bundesrat zu Drucksache 640/14 03.02.15 Berichtigung G - AS - AV - FJ Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz - PrävG) Das Bundeskanzleramt hat

Mehr

Noch nicht krankenversichert? Was tun?

Noch nicht krankenversichert? Was tun? Noch nicht krankenversichert? Was tun? Informationsbroschüre für Fachkräfte und Akteure der sozialen Arbeit zur Sicherstellung des Kranken versicherungsschutzes für Personen ohne ausreichen de Absicherung

Mehr

Informiert und selbstbestimmt. Ratgeber für Patientenrechte

Informiert und selbstbestimmt. Ratgeber für Patientenrechte Informiert und selbstbestimmt Ratgeber für Patientenrechte Informiert und selbstbestimmt Ratgeber für Patientenrechte Vorwort Hermann Gröhe Heiko Maas Karl-Josef Laumann Liebe Bürgerinnen und Bürger, als

Mehr

Richtlinien zu den IFA-Formularen

Richtlinien zu den IFA-Formularen Richtlinien zu den IFA-Formularen Einleitung Die Auftragserteilung erfolgt mit einem Deckblatt für jeden Auftrag und einer je nach Auftragsart und Anzahl Artikel variablen Anzahl Anlagen. Bitte verwenden

Mehr

AvP-Kundeninformation. zur Abrechnung von Hilfsmittel-Verordnungen nach spezifizierten Hilfsmittel-Lieferverträgen 302 SGB V ab 01.

AvP-Kundeninformation. zur Abrechnung von Hilfsmittel-Verordnungen nach spezifizierten Hilfsmittel-Lieferverträgen 302 SGB V ab 01. AvP-Kundeninformation zur Abrechnung von Hilfsmittel-Verordnungen nach spezifizierten Hilfsmittel-Lieferverträgen 302 SGB V ab 01. März 2010 Inhalt 1. Was muss ich beachten, wenn ich Hilfsmittel beliefern

Mehr

Übereinkommen über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen *

Übereinkommen über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen * über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen * vom 23. November 2007 Die Unterzeichnerstaaten dieses s in dem Wunsch, die Zusammenarbeit zwischen

Mehr

KBA. Kraftfahrt-Bundesamt Ihr zentraler Informationsdienstleister rund um das Kraftfahrzeug und seine Nutzer - Fahrzeugtechnik -

KBA. Kraftfahrt-Bundesamt Ihr zentraler Informationsdienstleister rund um das Kraftfahrzeug und seine Nutzer - Fahrzeugtechnik - Kraftfahrt-Bundesamt Ihr zentraler Informationsdienstleister rund um das Kraftfahrzeug und seine Nutzer - Fahrzeugtechnik - (ProdSG) bei Straßenfahrzeugen Stand: November 2011 Allgemeiner Teil 4 1 Vorbemerkungen

Mehr

18 Nichthandelszwecken II. Rechtliche Grundlagen für das innergemeinschaftliche Verbringen zu

18 Nichthandelszwecken II. Rechtliche Grundlagen für das innergemeinschaftliche Verbringen zu Gliederung 01 Einleitung 03 A. Rechtsquellen für das Verbringen von Tieren über Ländergrenzen 06 I. Internationale Rechtsquellen 07 1. Verordnung (EG) Nr. 998/2003 07 2. Verordnung (EG) Nr. 388/2010 08

Mehr