Postmortale Organ- und Gewebespende

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Postmortale Organ- und Gewebespende"

Transkript

1 Postmortale Organ- und Gewebespende

2 Feststellung des Hirntodes Voraussetzungen zur postmortalen Organ- und Gewebespende Zustimmung zur Organ- und Gewebespende Erfolgt entweder durch Zustimmung der verstorbenen Person zu Lebzeiten (durch schriftliche Dokumentation der Entscheidung z. B. im Organspendeausweis) oder durch Mitteilung der Entscheidung an die Angehörigen. Liegt weder eine schriftliche noch mündliche Entscheidung zur Organ- und Gewebespende einer verstorbenen Person vor, müssen die nächsten Angehörigen eine Entscheidung treffen basierend auf dem mutmaßlichen Willen der verstorbenen Person. Ist der mutmaßliche Wille der verstorbenen Person nicht feststellbar, müssen die Angehörigen nach ihrem Willen entscheiden. 1

3 Der Organspendeausweis 2

4 Ausschlusskriterien für eine Organspende Systemische Infektion (nicht behandelbar) Prionenerkrankung (Creutzfeld-Jakob) Florider Tuberkulose Tumorerkrankung HIV-Infektion Das Alter ist k e i n e Kontraindikation! 3

5 Verpflichtung der Krankenhäuser Nach 13 (3) des Transplantationsgesetzes sind die Krankenhäuser dazu verpflichtet, potentielle Organspender und -spenderinnen zu melden. Ergänzend wird im Gesetz zur Änderung des TPG die anonymisierte Rückverfolgbarkeit der Organe festgeschrieben. 4

6 Ablauf der postmortalen Organund Gewebetransplantation 5

7 Hirntoddiagnostik: Die drei Säulen zur Feststellung des Hirntodes 1. Prüfung der Voraussetzungen - Grundvoraussetzung: - zweifelsfreier Nachweis einer primären Hirnschädigung - Ausschluss anderer Faktoren, die die Beurteilung des neurologischen Befunds einschränken 2. Nachweis der klinischen Ausfallsymptome des Gehirns - Tiefes Koma - Verlust der Hirnstammreflexe - Ausfall der Spontanatmung (Apnoe-Test) 3. Nachweis der Irreversibilität - durch festgelegte Beobachtungszeiträume, die je nach Art der vorliegenden Hirnschädigung variieren oder - durch apparative Zusatzuntersuchungen (EEG, evozierte Potentiale, Dopplersonographie, Gehirn-Szinitgraphie) 6

8 Hirntoddiagnostik: Darstellung der Blutgefäße mittels Hirngefäß-Angiografie Normalbefund Bei einem gesunden Menschen erkennt man den Verlauf und die Verästelungen der Blutgefäße im Gehirn. Befund bei einer hirntoten Person Beim Hirntod zeigt sich ein völlig anderes Bild: Das Gehirn ist vollständig von der Durchblutung abgeschnitten. Abb.: Feldkamp, M. A. (2011) Kein Weg zurück Informationen zum Hirntod. DSO [Hrsg.], 6. Aufl., Frankfurt am Main 7

9 Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) 8

10 Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) Seit Juni 2000 nach 11 TPG Koordinierungsstelle für die Organtransplantation. Organisiert (mit Ausnahme der Organvermittlung) alle Schritte des Organspendeprozesses: - Intensivmedizinische Betreuung eines potenziellen Spenders bzw. einer potenziellen Spenderin - Meldung eines möglichen Spenders bzw. einer möglichen Spenderin - Organentnahme und -transport sowie Übergabe der Organe an die Transplantationszentren. 9

11 Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) Das Bundesgebiet ist in 7 organisatorische Regionen unterteilt mit je einer Organisationszentrale und mehrerer Organisationsschwerpunkte. In jeder Region arbeiten Koordinatoren und Koordinatorinnen unter der Leitung eines Geschäftsführenden Arztes oder einer Geschäftsführenden Ärztin. DSO stimmt die Zusammenarbeit zwischen den bundesweit etwa Krankenhäusern und den rund 50 Transplantationszentren ab. Abb.: DSO (2009) Jahresbericht 2010, Frankfurt/Main. 10

12 Koordinatoren und Koordinatorinnen der DSO Sie unterstützen den Organspendeablauf in den Krankenhäusern. Sie führen gemeinsam mit dem Arzt oder der Ärztin das Gespräch mit den Angehörigen des potenziellen Spenders bzw. der potenziellen Spenderin. Sie informieren, im Falle einer Zustimmung zur Organ- und Gewebeentnahme, die gemeinnützige Stiftung Eurotransplant. Sie stehen in Kontakt mit den Transplantationszentren. Sie stimmen die Entnahme der zur Spende freigegebenen und medizinisch für eine Transplantation infrage kommenden Organe und Gewebe mit den Chirurgen-Teams ab. 11

13 Gemeinnützige Stiftung Eurotransplant (ET) 12

14 Eurotransplant Die gemeinnützige Stiftung Eurotransplant mit Sitz im niederländischen Leiden ist die zentrale Vermittlungsstelle für die Organtransplantation nach 12 TPG. Sie nimmt Organvermittlung nach Vorschriften des Gesetzes vor. Sie ist finanziell und organisatorisch unabhängig. Organvermittlung erfolgt nach objektiven medizinischen Verteilungskriterien: - Dringlichkeit - Erfolgsaussicht - Chancengleichheit 13

15 Eurotransplant Zusammenschluss der Länder und zentrale Registrierung von Wartepatienten und -patientinnen erhöhen die Chance, auf ein passendes Organ und eine schnelle Transplantation. Die Richtlinien für die Organvermittlung in Deutschland wurden von der Bundesärztekammer erstellt. Ungarn Deutschland Belgien Niederlande Luxemburg Österreich Kroatien Slowenien 14

16 Organentnahme Im Operationssaal (OP) Anästhesie-Team (Ärzte bzw. Ärztinnen und Pflegekräfte) OP-Pflegepersonal Team für abdominelle Organe Team für Herzentnahme Team für Lungenentnahme Koordinator bzw. Koordinatorin der DSO ggf. Chirurg oder Chirurgin aus dem Haus Abb.: DSO (2009) Einsatz für Organspende, Frankfurt am Main 15

17 Maximale Zeitspanne zwischen Organentnahme und Transplantation Herz 4-6 h Lunge 4-6 h Leber h h Bauchspeicheldrüse Dünndarm 8 (- 12) h Niere bis zu 24 h Abb.: RV RealtimeVision 16

18 Nach der Organ- und Gewebeentnahme Koordinator bzw. Koordinatorin bedankt sich bei Pflegenden, Ärzten und Ärztinnen per Brief und informiert über Ergebnisse der Transplantation. Koordinator bzw. Koordinatorin bedankt sich bei den Angehörigen per Brief. Organempfänger bzw. Organempfängerinnen und Spender bzw. Spenderinnen bleiben anonym. Jedoch: Möglichkeit eines anonymen Dankbriefes des Organempfängers bzw. der Organempfängerin an Spenderfamilie. 17

Organ- und Gewebespende. Situation, Informationen und Regelungen

Organ- und Gewebespende. Situation, Informationen und Regelungen Organ- und Gewebespende Situation, Informationen und Regelungen Module 1. Was ist eine Organ- und Gewebetransplantation? 2. Situation der Organspende in Deutschland 3. Das Transplantationsgesetz (TPG)

Mehr

Die Welt mit anderem Herzen sehen

Die Welt mit anderem Herzen sehen UNTERRICHTS Organspende und Transplantation ARBEITSBLÄTTER Herzen sehen ARBEITSBLÄTTER Inhalt Arbeitsblatt 1: Organspendeausweis Fragen 1 Antworten 2 Arbeitsblatt 2: Häufige Fragen zur Organspende Fragen

Mehr

AB 1 Hirntod und Organspende

AB 1 Hirntod und Organspende AB 1 Hirntod und Organspende Es gibt ihn nicht, den einen Tod. Wann ein Mensch wirklich tot ist, hängt stark von der Definition ab. Früher ging man davon aus, dass ein Mensch tot sei, wenn sein Herz nicht

Mehr

Ich bin Organspender, und Sie?

Ich bin Organspender, und Sie? Ich bin Organspender, und Sie? Die Organspende, eine Frage des Lebens. Viele Menschen - Männer, Frauen, Kinder, junge Leute und Ältere - leiden an Krankheiten, für die es noch keine wirksamen Therapien

Mehr

in jedem steckt ein lebensretter

in jedem steckt ein lebensretter in jedem steckt ein lebensretter Gesundheit hat viele Gesichter Tag der organspende, 4. Juni 2011 Tag der Apotheke, 9. Juni 2011 Aktuelle Situation Für Patienten mit chronischem oder akutem Organversagen

Mehr

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration Fortbildung Organspende

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration Fortbildung Organspende Fortbildung Organspende TPG und HAGTPG als Rechtsgrundlagen der Tätigkeit der Transplantationsbeauftragten Normenhierachie Europarecht Bundesrecht Landesrecht ( 31 GG: Bundesrecht bricht Landesrecht):

Mehr

ICH GEBE VON HERZEN. Org e sp n für ues n!

ICH GEBE VON HERZEN. Org e sp n für ues n! ICH GEBE VON HERZEN. n Org e sp n! für ues Ich gebe von Herzen. Aus christlicher Sicht ist das Spenden eines Organs nach dem eigenen Tod ein Akt der Nächstenliebe und der Solidarität. Die Bereitschaft

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Hintergrundinformation Häufige Fragen zur Organspende Wird meine Entscheidung zur Organspende registriert? Die Bereitschaft zur Organspende wird in Deutschland nicht registriert. Deshalb ist es wichtig,

Mehr

Tätigkeitsbericht 2005

Tätigkeitsbericht 2005 Kommission Transplantation Tätigkeitsbericht 2005 Die Fachkommission Transplantation der Landesärztekammer hat sich in diesem Jahr wieder intensiv mit zahlreichen Problemen der Organspende und -transplantation

Mehr

1 Meilensteine der Transplantationsmedizin. 2 Die DSO Organisation der Organspende in Deutschland. 3 Transplantation und Organspende

1 Meilensteine der Transplantationsmedizin. 2 Die DSO Organisation der Organspende in Deutschland. 3 Transplantation und Organspende Studie The Life-Years Saved by a Deceased Organ Donor Mark A. Schnitzler et al., American Journal of Transplantation 2005; 5; 2289-2296 An average organ donor provides 30.8 additional life-years distributed

Mehr

Erklärung des Verstorbenen. Entscheidung eines Dritten. Entscheidung der Angehörigen oder einer gleichgestellten Person

Erklärung des Verstorbenen. Entscheidung eines Dritten. Entscheidung der Angehörigen oder einer gleichgestellten Person 1. Erklärung des Verstorbenen In einem ersten Schritt ist zu prüfen, ob eine zu Lebzeiten getroffene Entscheidung des Verstorbenen für oder gegen eine Organ-/Gewebeentnahme bekannt ist. Diese Entscheidung

Mehr

Stand: Januar Zusatzthemen

Stand: Januar Zusatzthemen Zusatzthemen Erforderliche Laboruntersuchungen und medizinische Tests des Spenders oder der Spenderin Erforderliche Laboruntersuchungen und medizinische Tests Sonographie Abdomen Labor: Aufnahme und Verlauf

Mehr

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln 2014

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln 2014 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln 2014 Nur wer informiert ist, kann eine stabile Entscheidung zur Organ- und Gewebespende treffen Viele Menschen haben für sich noch keine Entscheidung

Mehr

Gewebe-Transplantationen (1)

Gewebe-Transplantationen (1) Gewebe-Transplantationen (1) Augenhornhaut Herzklappen Blutgefäße Knochen Haut Gewebe-Transplantationen (2) Augenhornhaut Herzklappen Blutgefäße Knochen Haut Organ-Transplantationen Niere Leber Herz Pankreas

Mehr

Das Glück zu leben. Organtransplantation, Organspende, Hirntod. Informationsabend 22.Oktober 2010, TSV Neufahrn. Hans Gruber Dialysezentrum Landshut

Das Glück zu leben. Organtransplantation, Organspende, Hirntod. Informationsabend 22.Oktober 2010, TSV Neufahrn. Hans Gruber Dialysezentrum Landshut Das Glück zu leben Organtransplantation, Organspende, Hirntod Informationsabend 22.Oktober 2010, TSV Neufahrn Hans Gruber Dialysezentrum Landshut Dr. Bertold Schwartz Dr. Hans Gruber Dr. Gerhard Lückhoff

Mehr

Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben

Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben Organspende: Richtig. Wichtig. Lebenswichtig! Martin Kalus - Transplantationskoordinator Eurotransplant, Leiden Niederlande Gegründet 1967 Eurotransplant-Verbund (

Mehr

Die Organspende AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE

Die Organspende AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Die Organspende AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Liebe Südtirolerinnen und Südtiroler! Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: 2014 standen 80 Südtiroler auf

Mehr

das grösste geschenk leben Informationen über Organspende

das grösste geschenk leben Informationen über Organspende das grösste geschenk leben Informationen über Organspende 2 Dr. Angela Merkel Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Schirmherrin der Stiftung Fürs Leben Rund 12.000 schwer kranke Patienten warten

Mehr

Junge Helden e.v. klärt auf: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Organspende. ist die Entscheidung

Junge Helden e.v. klärt auf: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Organspende. ist die Entscheidung Junge Helden e.v. klärt auf: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Organspende Entscheidend ist die Entscheidung Inhaltsverzeichnis 3 Wer wir sind s. 4 Wofür wir uns einsetzen und wie wir das

Mehr

Organspende. Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit

Organspende. Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Organspende Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Organspende In Deutschland warten laut der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) 11.000 Menschen auf ein Spenderorgan. Davon stehen

Mehr

Entscheidung fürs Leben. Organspender und ihre Angehörigen

Entscheidung fürs Leben. Organspender und ihre Angehörigen Entscheidung fürs Leben Organspender und ihre Angehörigen Inhalt Vorworte... 3 Das Glück zu leben... 4 Wenn alles zusammenbricht... 5 Das Gehirn stirbt zuerst... 6 Wie Ärzte den Hirntod feststellen...

Mehr

Eigene Publikationen für Krankenhaus-Betreuung

Eigene Publikationen für Krankenhaus-Betreuung Eigene Publikationen für Krankenhaus-Betreuung A. DSO-Fachpublikationen für MitarbeiterInnen von Intensiv- und OP-Abteilungen 1. Organspende-Informationsordner 2. Faltblatt mit Kompaktinformationen aus

Mehr

ist nur die Entscheidung

ist nur die Entscheidung Entscheidend ist nur die Entscheidung Wer wir sind, was wir machen und worum es bei Organspende eigentlich geht. die Antworten auf die wichtigsten Fragen. Junge Helden ist ein eingetragener Verein, der

Mehr

Vertrag nach 11 Transplantationsgesetz

Vertrag nach 11 Transplantationsgesetz Vertrag nach 11 Transplantationsgesetz zur Koordinierungsstelle Organspende (Deutsche Stiftung Organtransplantation) Vertrag zwischem dem AOK-Bundesverband, Kortrijker Straße 1, 53177 Bonn, Bundesverband

Mehr

Organspende und -verteilung

Organspende und -verteilung Organspende und -verteilung Eckhard Nagel WissensWerte - Workshop Pro & Contra Organspende 27. November 2012 Warum Organspende? Folie 2 2 Transplantation als Hoffnung Transplantationsmedizin als moderne,

Mehr

Parteigrenzen hinweg die Organspende fördern. Godehild Hesse, Elena Gomez und Jürgen Malzahn skizzieren Stärken und Schwächen des Vorhabens.

Parteigrenzen hinweg die Organspende fördern. Godehild Hesse, Elena Gomez und Jürgen Malzahn skizzieren Stärken und Schwächen des Vorhabens. Ein Herz Jahr für Jahr sterben viele Menschen, weil sie vergeblich auf ein lebensrettendes Organ gewartet haben. Mit der Reform des Transplantationsgesetzes möchte die Politik über Parteigrenzen hinweg

Mehr

Organspende und Transplantation

Organspende und Transplantation Organspende und Transplantation PD Dr. Franz Immer Tanja C., 14, lebertransplantiert Seite 1 Inhalt der Präsentation Einstieg Aktuelle Situation in der Schweiz: Warteliste und Organmangel Struktur und

Mehr

Die Welt mit anderem Herzen sehen

Die Welt mit anderem Herzen sehen UNTERRICHTSMATERIALIEN Die Welt mit anderem Herzen sehen Organspende und Transplantation Organspende im Unterricht Warum sind die Themen Organspende und Transplantation wichtige Aspekte für den Schulunterricht?

Mehr

Medizinischen Möglichkeiten der Organtransplantation und aktueller und künftiger Bedarf an Spenderorganen. Prof. Dr. P. Neuhaus

Medizinischen Möglichkeiten der Organtransplantation und aktueller und künftiger Bedarf an Spenderorganen. Prof. Dr. P. Neuhaus Medizinischen Möglichkeiten der Organtransplantation und aktueller und künftiger Bedarf an Spenderorganen Prof. Dr. P. Neuhaus Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie Charité Universitätsmedizin

Mehr

Antworten auf wichtige Fragen. rganspende. schenkt Leben.

Antworten auf wichtige Fragen. rganspende. schenkt Leben. Antworten auf wichtige Fragen. rganspende schenkt Leben. rganspende schenkt Leben. sich informieren eine persönliche Entscheidung treffen Organspendeausweis ausfüllen Fragen, die das Leben und den Tod

Mehr

Fragen & Antworten Organspende

Fragen & Antworten Organspende Fragen & Antworten Organspende Seite 1 von 16 Was ändert sich durch das neue Transplantationsgesetz? Schwerpunkte der Umsetzung der EU-Richtlinie über Qualitäts- und Sicherheitsstandards für zur Transplantation

Mehr

ORGANSPENDE: WIR WOLLEN ALLES WISSEN!

ORGANSPENDE: WIR WOLLEN ALLES WISSEN! ORGANSPENDE: WIR WOLLEN ALLES WISSEN! Gut informiert entscheiden Alle zwei Jahre versenden die Krankenkassen an mehr als 70 Millionen Menschen in Deutschland Organspendeausweise. Damit kommen sie einer

Mehr

Fragen und Antworten zum Thema Organspende/ Organtransplantation/ (Stand: 03.06.2015; 3. aktualisierte Fassung)

Fragen und Antworten zum Thema Organspende/ Organtransplantation/ (Stand: 03.06.2015; 3. aktualisierte Fassung) Fragen und Antworten zum Thema Organspende/ Organtransplantation/ Transplantationsgesetz (Stand: 03.06.2015; 3. aktualisierte Fassung) Inhalt Einleitung... 6 I. Allgemeines... 6 Wo ist die Transplantation

Mehr

Zustimmung /Angehörige

Zustimmung /Angehörige Zustimmung /Angehörige kompakt-information detail-information 3.1 Gesetzliche Rahmenbedingungen 3.2 Dokumentation 3.3 Betreuung der Angehörigen 3.4 Seminare zum Umgang mit Trauernden Zustimmung /Angehörige

Mehr

ORGANSPENDE. Informationen zur Hirntoddiagnostik

ORGANSPENDE. Informationen zur Hirntoddiagnostik ORGANSPENDE Informationen zur Hirntoddiagnostik Das Gehirn ist die Zentrale, von der aus alle Organe und Funktionen unseres Körpers überwacht und gesteuert werden. Dort sitzen zugleich unser Denken und

Mehr

Organspende. Auf Leben und Tod. Das neue Herz. Tote mit klopfenden Herzen. Schwere Entscheidung. Wie tot sind die Spender.

Organspende. Auf Leben und Tod. Das neue Herz. Tote mit klopfenden Herzen. Schwere Entscheidung. Wie tot sind die Spender. Organspende Auf Leben und Tod Ein Unfall oder eine Hirnblutung kann in wenigen Sekunden alles verändern was soll dann mit uns geschehen? Fast jeder kommt als Organspender in Frage, und wir alle bekommen

Mehr

Impressum. Herausgeber Evangelisch-Lutherisches Landeskirchenamt Sachsens Lukasstr. 6 D Dresden

Impressum. Herausgeber Evangelisch-Lutherisches Landeskirchenamt Sachsens Lukasstr. 6 D Dresden 1 Januar 2015 Impressum Herausgeber Evangelisch-Lutherisches Landeskirchenamt Sachsens Lukasstr. 6 D- 01069 Dresden http://www.evlks.de Redaktionskreis OKR Frank del Chin, Joachim Krause, Prof. Dr. Ulf

Mehr

IKK-INFORMATIV. Leben schenken: Organspende

IKK-INFORMATIV. Leben schenken: Organspende IKK-INFORMATIV Leben schenken: Organspende LEBEN SCHENKEN: ORGANSPENDE Vorwort Indem Sie dieses Faltblatt in den Händen halten, verbessern Sie bereits die Organspendesituation in Deutschland. Warum? Sie

Mehr

Ergänzungsbericht zum Tätigkeitsbericht 2013 über die Ergebnisse der externen vergleichenden Qualitätssicherung

Ergänzungsbericht zum Tätigkeitsbericht 2013 über die Ergebnisse der externen vergleichenden Qualitätssicherung Ergänzungsbericht zum Tätigkeitsbericht 2013 über die Ergebnisse der externen vergleichenden Qualitätssicherung Transplantationszentrum Deutsches Herzzentrum Berlin nach 11 Abs. 5 TPG - veröffentlicht

Mehr

"Einstellung, Wissen und Verhalten der Allgemeinbevölkerung zur Organ- und Gewebespende"

Einstellung, Wissen und Verhalten der Allgemeinbevölkerung zur Organ- und Gewebespende "Einstellung, Wissen und Verhalten der Allgemeinbevölkerung zur Organ- und Gewebespende" Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse August 203 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Dr. Daniela

Mehr

Fragen und Antworten zum Thema Organspende/ Organtransplantation/neues Transplantationsgesetz. (Stand: 13.11.2013)

Fragen und Antworten zum Thema Organspende/ Organtransplantation/neues Transplantationsgesetz. (Stand: 13.11.2013) Fragen und Antworten zum Thema Organspende/ Organtransplantation/neues Transplantationsgesetz (Stand: 13.11.2013) Inhalt Fragen und Antworten zum Thema Organspende/ Organtransplantation/neues Transplantationsgesetz...1

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, Mit den besten Grüßen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, Mit den besten Grüßen 24 STUNDEN ERREICHBAR: 0800-3311330 JUNI 2014 REGION NORDRHEIN-WESTFALEN Wichtige Informationen für alle Partner in den Krankenhäusern der Region Nordrhein-Westfalen THEMEN Neuer Medizinischer DSO-Vorstand

Mehr

Für den Fall, dass nach meinem Tod eine Spende von Organen/Geweben zur Transplantation in Frage kommt, erkläre ich: oder. oder

Für den Fall, dass nach meinem Tod eine Spende von Organen/Geweben zur Transplantation in Frage kommt, erkläre ich: oder. oder ORGAN PATEN werden Organspendeausweis Organspende nach 2 des Transplantationsgesetzes Für den Fall, dass nach meinem Tod eine Spende von Organen/Geweben zur Transplantation in Frage kommt, erkläre ich:

Mehr

Kennzahlen zur Organspende und Organtransplantation in der Schweiz

Kennzahlen zur Organspende und Organtransplantation in der Schweiz Q1 2016 Kennzahlen zur Organspende und Organtransplantation in der Schweiz Seite 1 Kennzahlen Q1 2016: Das Wichtigste in Kürze > Das erste Quartal 2016 ergab ein geringeres Spenderaufkommen im Vergleich

Mehr

Organtransplantation. I. Medizinisch-Naturwissenschaftliche Aspekte. Geschichte der Transplantationsmedizin. Forschungsstand. DRZE/Im Blickpunkt

Organtransplantation. I. Medizinisch-Naturwissenschaftliche Aspekte. Geschichte der Transplantationsmedizin. Forschungsstand. DRZE/Im Blickpunkt Organtransplantation Stand: September 2009 Ansprechpartnerin: Lisa Tambornino I. Medizinisch-Naturwissenschaftliche Aspekte Als Transplantation wird in der Medizin die Verpflanzung (lat. transplantare

Mehr

Der Organspendeskandal

Der Organspendeskandal Vortrag vom 10.12.2014 Forum Medizinrecht Münster e.v.: Der Organspendeskandal Der Versuch einer auch strafrechtlichen Betrachtung Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Sascha Lübbersmann, Kanzlei

Mehr

Kennzahlen zur Organspende und Organtransplantation in der Schweiz

Kennzahlen zur Organspende und Organtransplantation in der Schweiz Q3 2016 Kennzahlen zur Organspende und Organtransplantation in der Schweiz Seite 1 Kennzahlen Q3 2016: Das Wichtigste in Kürze > Das dritte Quartal 2016 ergab ein leicht höheres Spenderaufkommen im Vergleich

Mehr

Alle haben Recht: Sie äussern ihren Willen.

Alle haben Recht: Sie äussern ihren Willen. Information zur Spende von Organen, Geweben und Zellen im Todesfall. Alle haben Recht: Sie äussern ihren Willen. «Ich bin eher fürs Organ- und Gewebespenden. Aber ehrlich gesagt, habe ich mich noch nicht

Mehr

Organspende-Konsil. kompakt-information. detail-information. 1.1 Zeitpunkt. 1.2 Kontraindikationen. 1.3 Unterstützung durch die DSO

Organspende-Konsil. kompakt-information. detail-information. 1.1 Zeitpunkt. 1.2 Kontraindikationen. 1.3 Unterstützung durch die DSO Organspende-Konsil kompakt-information detail-information 1.1 Zeitpunkt 1.2 Kontraindikationen 1.3 Unterstützung durch die DSO 1.4 Krankenhausinterne Festlegungen 1.5 Risiko-Evaluierung 1.5.1 Alter 1.5.2

Mehr

Ergänzungsvereinbarung

Ergänzungsvereinbarung Ergänzungsvereinbarung zur achten Fortschreibung der Durchführungsbestimmung zum Aufwendungsersatz nach 8 Absatz 1 des Vertrages nach 11 Absatz 1 TPG für das Jahr 2013 (DSO-Budget 2013) über die Abrechnungsbestimmungen

Mehr

FLUGPOST STERBEN IN DEUTSCHLAND WISSEN UND EINSTELLUNGEN ZUM STERBEN

FLUGPOST STERBEN IN DEUTSCHLAND WISSEN UND EINSTELLUNGEN ZUM STERBEN Mitteilungen der Hospiz-Gruppe»Albatros«Augsburg e.v. FLUGPOST Ausgabe Dezember 2012 STERBEN IN DEUTSCHLAND WISSEN UND EINSTELLUNGEN ZUM STERBEN Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung Wo

Mehr

Christine Ebersbach Land in Sicht 505. Fortbildung in Sachsen Januar 2016

Christine Ebersbach Land in Sicht 505. Fortbildung in Sachsen Januar 2016 Ärzteblatt Sachsen Editorial Themenheft Organspende Mitteilungen der Geschäftsstelle Kunst und Kultur Mitteilungen der KVS Personalia Organtransplantation zum gegenwärtigen Stand 456 Organspende ein Statement

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis A. Einleitung... 1 I. Die Bedeutung der Transplantationsmedizin... 1 II. Schnittstellen Organe und Gewebe... 3 III. Gegenstand und Gang der Untersuchung... 4 B. Medizinische Grundlagen

Mehr

Vom Organangebot bis zur Transplantation Teil I

Vom Organangebot bis zur Transplantation Teil I Vom Organangebot bis zur Transplantation Teil I Weiterbildung labmed 15. März 2014 Jacqueline Pulver Schweizerische Nationale Stiftung für Organspende und Transplantation Fondation nationale Suisse pour

Mehr

Medizin- und Biostrafrecht SS 2014 PD Dr. Luís Greco. H. Organtransplantation

Medizin- und Biostrafrecht SS 2014 PD Dr. Luís Greco. H. Organtransplantation H. Organtransplantation I. Einführende Bemerkungen TPG gilt seit 1.12.1997 Begriffsbestimmungen: 1a TPG Begriffsbestimmungen Im Sinne dieses Gesetzes 1. sind Organe, mit Ausnahme der Haut, alle aus verschiedenen

Mehr

VERTRAG nach 11 Absatz 2 Transplantationsgesetz zur Beauftragung einer Koordinierungsstelle (Koordinierungsstellenvertrag) zwischen

VERTRAG nach 11 Absatz 2 Transplantationsgesetz zur Beauftragung einer Koordinierungsstelle (Koordinierungsstellenvertrag) zwischen VERTRAG nach 11 Absatz 2 Transplantationsgesetz zur Beauftragung einer Koordinierungsstelle (Koordinierungsstellenvertrag) zwischen dem GKV-Spitzenverband, Mittelstr. 51, 10117 Berlin, der Bundesärztekammer,

Mehr

Labor und apparative Diagnostik. kompakt-information. detail-information. 6.1 Labor. 6.2 Infektionsdiagnostik. 6.3 Befunde aus apparativer Diagnostik

Labor und apparative Diagnostik. kompakt-information. detail-information. 6.1 Labor. 6.2 Infektionsdiagnostik. 6.3 Befunde aus apparativer Diagnostik Labor und apparative Diagnostik kompakt-information detail-information 6.1 Labor 6.2 Infektionsdiagnostik 6.3 Befunde aus apparativer Diagnostik Labor und apparative Diagnostik kompakt Untersuchungen klären

Mehr

der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1650 der Abgeordneten Ewald Groth, Barbara Steffens und Dr. Ruth Seidl Grüne Drucksache 14/4440

der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1650 der Abgeordneten Ewald Groth, Barbara Steffens und Dr. Ruth Seidl Grüne Drucksache 14/4440 LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode Drucksache 14/4656 03.07.2007 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1650 der Abgeordneten Ewald Groth, Barbara Steffens und Dr. Ruth Seidl Grüne

Mehr

Kongress der Deutschen Stiftung Organtransplantation 5. 6. November 2015 Frankfurt am Main

Kongress der Deutschen Stiftung Organtransplantation 5. 6. November 2015 Frankfurt am Main 11 Kongress der Deutschen Stiftung Organtransplantation 5. 6. November 2015 Frankfurt am Main VORWORT V Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns, dass Sie sich auf

Mehr

Organspende und Transplantation in Deutschland

Organspende und Transplantation in Deutschland Organspende und Transplantation in Deutschland J A H R E S B E R I C H T DEUTSCHE STIFTUNG ORGANTRANSPLANTATION Gemeinnützige Stiftung Koordinierungsstelle Organspende hinweis Aufgrund unterschiedlicher

Mehr

Gemeinschaftsaufgabe Organspende Aufgaben und Ziele der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) Rolle der Koordinatoren im Organspendeprozess

Gemeinschaftsaufgabe Organspende Aufgaben und Ziele der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) Rolle der Koordinatoren im Organspendeprozess Heiner Smit Gemeinschaftsaufgabe Organspende Aufgaben und Ziele der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) Rolle der Koordinatoren im Organspendeprozess Derzeit leben über 27.000 Menschen in Deutschland

Mehr

Vereinbarung. zur Tätigkeit und Finanzierung von Transplantationsbeauftragten nach 7 Absatz 5 des Vertrages nach 11 Absatz 2 TPG

Vereinbarung. zur Tätigkeit und Finanzierung von Transplantationsbeauftragten nach 7 Absatz 5 des Vertrages nach 11 Absatz 2 TPG Vereinbarung zur Tätigkeit und Finanzierung von Transplantationsbeauftragten nach 7 Absatz 5 des Vertrages nach 11 Absatz 2 TPG zwischen der Deutschen Stiftung Organtransplantation, Frankfurt am Main -

Mehr

V e r e i n b a r u n g. über. die Neufassung der Transplantationsentgelte für. Herz, Niere und Leber. zwischen

V e r e i n b a r u n g. über. die Neufassung der Transplantationsentgelte für. Herz, Niere und Leber. zwischen Stand: 21.11.2000 V e r e i n b a r u n g über die Neufassung der Transplantationsentgelte für Herz, Niere und Leber zwischen dem Verband der Angestellten-Krankenkassen, Siegburg dem Arbeiter-Ersatzkassen-Verband,

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 15/4542. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 15/4542. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 15/4542 15. Wahlperiode 16. 12. 2004 Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Abgeordneten Julia Klöckner, Thomas Rachel, Andreas Storm, weiterer Abgeordneter

Mehr

Vorwort von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

Vorwort von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe Vorwort von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe Organspenden können Leben retten. Deshalb ist es wichtig, sich mit dem Thema Organspende auseinanderzusetzen. Der Tag der Organspende lädt dazu ein,

Mehr

Update Swisstransplant Was jede NFS wissen muss

Update Swisstransplant Was jede NFS wissen muss Update Swisstransplant Was jede NFS wissen muss Dr. med. Luca Martinolli, Luzern 17.06.2015 Tanja C., 14, lebertransplantiert Seite 1 Spenderaufkommen Europa Zahlen pro Million Einwohner 16.0 17.7 Schweiz

Mehr

Gesundheitsgespräch. Hirntod und Organspende. Sendedatum:

Gesundheitsgespräch. Hirntod und Organspende. Sendedatum: Gesundheitsgespräch Hirntod und Organspende Sendedatum: 04.06.2016 Experten: PD Dr. med. Stefanie Förderreuther, Neurologische Klinik Ludwig Maximilians Universität München Prof. Dr. med. Bruno Meiser,

Mehr

Entscheiden Sie sich. Sonst müssen es Ihre Angehörigen für Sie tun.

Entscheiden Sie sich. Sonst müssen es Ihre Angehörigen für Sie tun. Information zur Spende von Organen, Geweben und Zellen im Todesfall. Entscheiden Sie sich. Sonst müssen es Ihre Angehörigen für Sie tun. Der Kurzfilm zum Thema auf transplantinfo.ch Sie können dafür oder

Mehr

1. Bestätigung der Einsichts- und Urteilsfähigkeit durch den Hausarzt oder behandelnden Arzt 2

1. Bestätigung der Einsichts- und Urteilsfähigkeit durch den Hausarzt oder behandelnden Arzt 2 Patientenverfügung 1 Name, Vorname Geburtsdatum Geburtsort Telefax 1. Bestätigung der Einsichts- und Urteilsfähigkeit durch den Hausarzt oder behandelnden Arzt 2 Hiermit bestätige ich,, dass der Verfasser

Mehr

Kontrolle verstärken, Transparenz schaffen, Vertrauen gewinnen

Kontrolle verstärken, Transparenz schaffen, Vertrauen gewinnen Spitzengespräch zu den Manipulationsvorwürfen in den Transplantationszentren der Universitätsmedizin Göttingen und des Universitätsklinikums Regensburg Kontrolle verstärken, Transparenz schaffen, Vertrauen

Mehr

Organspende. Entscheidung fürs Leben:

Organspende. Entscheidung fürs Leben: Organspende Entscheidung fürs Leben: Spender und ihre Angehörigen Vorwort Professor Dr. med. Björn Nashan Liebe Leserin, lieber Leser, viele Menschen, die wegen einer schweren Krankheit dem Tod nahe sind,

Mehr

Immunologische Leistungen im Rahmen der Organtransplantation

Immunologische Leistungen im Rahmen der Organtransplantation 1 von 5 AWMF online Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften Standards der Deutschen Gesellschaft für Immungenetik (DGI) Immunologische Leistungen im Rahmen der Organtransplantation

Mehr

Alain. starb während er auf ein Spenderorgan wartete. Informationen über die Organspende.

Alain. starb während er auf ein Spenderorgan wartete. Informationen über die Organspende. Alain starb......während er auf ein Spenderorgan wartete Informationen über die Organspende www.swisstransplant.org Impressum Herausgeber: Swisstransplant Redaktion: Franziska Beyeler und Christine Riggenbach

Mehr

Gerechte und sinnvolle Organallokation? Impulsvortrag aus Sicht des Intensivarztes

Gerechte und sinnvolle Organallokation? Impulsvortrag aus Sicht des Intensivarztes Gerechte und sinnvolle Organallokation? Impulsvortrag aus Sicht des Intensivarztes Klaus Hahnenkamp Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie Allokation 12 TPG Abs. 3, Satz

Mehr

Ergänzungsbericht zum Tätigkeitsbericht 2013 über die Ergebnisse der externen vergleichenden Qualitätssicherung. Bremen

Ergänzungsbericht zum Tätigkeitsbericht 2013 über die Ergebnisse der externen vergleichenden Qualitätssicherung. Bremen Ergänzungsbericht zum Tätigkeitsbericht 2013 über die Ergebnisse der externen vergleichenden Qualitätssicherung nach 11 Abs. 5 TPG - veröffentlicht durch die Deutsche Stiftung Organtransplantation Bremen

Mehr

20 Eine Diskussion dieser Determinanten würde den Umfang erheblich

20 Eine Diskussion dieser Determinanten würde den Umfang erheblich Einleitung Die Behandlungsmethode der ersten Wahl bei Versagen eines menschlichen Organs ist heute die Organtransplantation. Sie gehört insbesondere auf dem Gebiet der Nierentransplantation seit nunmehr

Mehr

Jahreskongress der Deutschen Stiftung Organtransplantation

Jahreskongress der Deutschen Stiftung Organtransplantation DEUTSCHE STIFTUNG ORGANTRANSPLANTATION Gemeinnützige Stiftung Jahreskongress der Deutschen Stiftung Organtransplantation 3. 4. November 2014 Frankfurt am Main Kein Weg zurück dr. med. axel rahmel informationen

Mehr

Entscheidung für das Leben. +++ Hintergründe, Positionen, Perspektiven REFORMPROJEKT ORGANSPENDE SPEZIAL

Entscheidung für das Leben. +++ Hintergründe, Positionen, Perspektiven REFORMPROJEKT ORGANSPENDE SPEZIAL Das AOK-Forum für Politik, Praxis und Wissenschaft Spezial 5/2011 REFORMPROJEKT ORGANSPENDE SPEZIAL Entscheidung für das Leben +++ Hintergründe, Positionen, Perspektiven Gesundheit und Gesellschaft SPEZIAL

Mehr

Hirntod, Organspende, Transplantation eine medizinethische Bewertung

Hirntod, Organspende, Transplantation eine medizinethische Bewertung Hirntod, Organspende, Transplantation eine medizinethische Bewertung Georg Marckmann Universität Tübingen Institut für Ethik und Geschichte der Medizin Jahreskonvent der Evangelischen KrankenhausseelsorgerInnen

Mehr

ENTSCHEIDUNGSHILFE ORGANSPENDE

ENTSCHEIDUNGSHILFE ORGANSPENDE ENTSCHEIDUNGSHILFE ORGANSPENDE INFORMATIONEN Den meisten Menschen fällt es nicht leicht, sich für oder gegen eine Organspende zu entscheiden. Diese Entscheidungshilfe kann Ihnen beim Abwägen der Argumente

Mehr

Eine Wanderausstellung für Rheinland-Pfalz. Herz verschenken

Eine Wanderausstellung für Rheinland-Pfalz. Herz verschenken Eine Wanderausstellung für Rheinland-Pfalz Herz verschenken Inhalt Wartet auf ein Spendenorgan Angehörige Organempfänger Medizinisches Fachpersonal Seite Vorwort 4 Alexander Schweitzer, Minister für Soziales,

Mehr

In den oben beschriebenen Situationen wünsche ich eine fachgerechte Schmerz und Symptombehandlung,

In den oben beschriebenen Situationen wünsche ich eine fachgerechte Schmerz und Symptombehandlung, Patientenverfügung Ich,, geboren am wohnhaft in, bestimme hiermit für den Fall, dass ich meinen Willen nicht mehr bilden oder verständlich äußern kann und eine der folgenden Situationen zutrifft: ich mich

Mehr

ORGANTRANSPLANTATION Fragen und Impulse für eine persönliche Entscheidung

ORGANTRANSPLANTATION Fragen und Impulse für eine persönliche Entscheidung ORGANTRANSPLANTATION Fragen und Impulse für eine persönliche Entscheidung 2 FRAGEN UND IMPULSE ZUM THEMA ORGANTRANSPLANTATION FRAGEN UND IMPULSE ZUM THEMA ORGANTRANSPLANTATION 3 VORWORT Mit dem 1.11.2012

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Organspende? Ja, sicher! Fragen Antworten Tatsachen

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Organspende? Ja, sicher! Fragen Antworten Tatsachen Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Organspende? Ja, sicher! Fragen Antworten Tatsachen Organspende schenkt Leben! Organtransplantationen haben bereits vielen Menschen

Mehr

"Wir müssen die Probleme klar benennen und offen legen. Es wird ein langer Prozess sein."

Wir müssen die Probleme klar benennen und offen legen. Es wird ein langer Prozess sein. Leichte Sprache Gebärdensprache Menü Login Suche "Wir müssen die Probleme klar benennen und offen legen. Es wird ein langer Prozess sein." Professor Vollmann ist Organpate, weil er sich für mehr Transparenz

Mehr

REGION OST. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser, Postmortale Organspende in der Region Ost [Januar - Juni 2011/2012*]

REGION OST. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser, Postmortale Organspende in der Region Ost [Januar - Juni 2011/2012*] 24 STUNDEN ERREICHBAR: 0800-44 33 033 August 2012 Themen 8. Jahreskongress der DSO in Berlin Neuregelung des Transplantationsgesetzes 30. Tag der Organspende in Dresden Dank für unermüdliches Engagement

Mehr

Deutsche Transplantationsgesellschaft e.v.

Deutsche Transplantationsgesellschaft e.v. Deutsche Transplantationsgesellschaft e.v. Deutsche Transplantationsgesellschaft e.v. (DTG) 9 3 0 4 2 R e g e n s b u r g Der President-Elect Univ.-Prof. Dr. med. Bernhard Banas, MBA Abteilung für Nephrologie

Mehr

REGION OST. Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Leserinnen und Leser, Ihre. Postmortale Organspende in der Region Ost [Januar - Juli 2013/2014*]

REGION OST. Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Leserinnen und Leser, Ihre. Postmortale Organspende in der Region Ost [Januar - Juli 2013/2014*] REGION OST 24 STUNDEN ERREICHBAR: 0800-4433033 SEPTEMBER 2014 THEMEN Neuer Medizinischer DSO-Vorstand DSO-Kongress 2014 Vom Erhebungsbogen zur Einzelfallanalyse Curriculum Organspende 2015 Transplantcheck

Mehr

Befragt wurden 4.003 Personen zwischen 14 und 75 Jahren von August bis September 2013. Einstellung zur Organ- und Gewebespende (Passive Akzeptanz)

Befragt wurden 4.003 Personen zwischen 14 und 75 Jahren von August bis September 2013. Einstellung zur Organ- und Gewebespende (Passive Akzeptanz) Wissen, Einstellung und Verhalten der deutschen Allgemeinbevölkerung (1 bis Jahre) zur Organspende Bundesweite Repräsentativbefragung 201 - Erste Studienergebnisse Befragt wurden.00 Personen zwischen 1

Mehr

64. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.v Congress Center Leipzig

64. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.v Congress Center Leipzig 64. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.v. 26. 29.09.2012 Congress Center Leipzig Das NTX Gesetz Veränderung oder Anpassung P. Fornara Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie Martin-Luther-Universität

Mehr

Christliche Patientenvorsorge

Christliche Patientenvorsorge Christliche Patientenvorsorge durch Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Behandlungswünsche und Patientenverfügung Formular der Deutschen Bischofskonferenz und des Rates der Evangelischen Kirche in

Mehr

Überlegungen eines Theologen zur Organentnahme

Überlegungen eines Theologen zur Organentnahme Überlegungen eines Theologen zur Organentnahme Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Thomas Kammerer, Dipl.theol.univ. Pfarrer, Leiter der Seelsorge (rk) Mitten im Leben sind wir vom

Mehr

Veranstaltung der Senioren-Union Rottal-Inn zum Thema Transplantation am 28. Januar 2010

Veranstaltung der Senioren-Union Rottal-Inn zum Thema Transplantation am 28. Januar 2010 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk G:\C6\Ministerin - Sonstige Treffen\Senioren-Union Rottal-Inn - Transplantation - 28.1.2010\Referat M neu.doc Es gilt

Mehr

Organspende und Transplantation in Deutschland. jahresbericht

Organspende und Transplantation in Deutschland. jahresbericht Organspende und Transplantation in Deutschland jahresbericht 2013 Um die Organspende in Deutschland flächendeckend sicherzustellen und schnell in jedem Krankenhaus helfen zu können, hat die DSO sieben

Mehr

Organtransplantation & Ausgesetzte Belebung

Organtransplantation & Ausgesetzte Belebung Organtransplantation & Ausgesetzte Belebung Seminarkurs 2005/06 Mensch, Tier, Technik - Herr Michelberger & Herr Schmidt Philipp Serr, Tanja Schweikart, Tobias Mink Selbständigkeitserklärung Wir erklären

Mehr

Im Fokus: Organspende Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung

Im Fokus: Organspende Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung Im Fokus: Organspende Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung Stichprobe:.000 Menschen ab Methode: Computergestützte telefonische Interviews (CATI) Zeitraum:. bis. Januar 0 BARMER GEK Hauptverwaltung

Mehr

Struktur der Transplantationen in Deutschland in den Jahren 2004 und 2005

Struktur der Transplantationen in Deutschland in den Jahren 2004 und 2005 FORSCHUNGSBERICHTE DES INSTITUTS FÜR GESUNDHEITSÖKONOMIE UND KLINI- SCHE EPIDEMIOLOGIE DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN STUDIEN ZU GESUNDHEIT, MEDIZIN UND GESELLSCHAFT NR. 10/ 2007 VOM 13.12.2007 *** ISSN 1862-7412

Mehr

Organspende- Karte. Organspende rettet Leben. Entscheiden Sie sich. Und informieren Sie Ihre Angehörigen.

Organspende- Karte. Organspende rettet Leben. Entscheiden Sie sich. Und informieren Sie Ihre Angehörigen. Organspende- Karte Willensäusserung für oder gegen die Entnahme von Organen, Geweben und Zellen zum Zweck der Transplantation Karte zum Ausfüllen auf der Rückseite. Organspende rettet Leben. Entscheiden

Mehr

Richtlinien für die Wartelistenführung und die Organvermittlung zur Nierentransplantation

Richtlinien für die Wartelistenführung und die Organvermittlung zur Nierentransplantation Richtlinien für die Wartelistenführung und die Organvermittlung zur Nierentransplantation zuletzt geändert mit Wirkung vom 09.12.2013 Seite 2 von 20 I. Allgemeine Grundsätze für die Aufnahme in die Warteliste

Mehr