Israelitischen Waisenhauses

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Israelitischen Waisenhauses"

Transkript

1 ~ I I I BERICHT des Israelitischen Waisenhauses genannt die Philipp F eidel und Emilie Goldschmidt'sche Stiftung zu CASSEL. September 1899 bis Januar 1908.

2 BERICHT des Israelitischen Waisenhauses genannt die. Philipp F eidel und Emilie Goldschmidt'sche Stiftung zu CASSEL. September 1899 bis Januar 1908.

3 Druck von Gebr. Gotthelft, Kgl. HofbIlchdrucker, Casse!.

4 Mitglieder des Kuratoriums. A. Frühere Mitg lieder: 1. R. E. Goldschmidt) Großhändler, Direktor, vom 26. Februar 1856 bis 2. Dezember Landrabbiner Or. Adler, stellvertretender Vorsitzender, Direktor, vom 26. Februar 1856 bis zu seinem Wegzug 8. März Samson Selig Goldschmidt, Bankier, Schriftführer, vom 26. Februar 1856 bis zu seinem Tode, 19. Oktober Albrecht Feidel, Bankier) Kassierer, vom 26. Februar 1856 bis 30. Oktober Louis Rosenzweig, Kaufmann, Ökonom, vom 26. Februar 1856 bis zu seinem Tode) 16. August Joseph Rinald) Kaufmann, Kassierer und stellvertretender Direktor, vom 11. Oktober 1870 bis zum 26. Oktober Eduard Goldschmidt) Großkaufmann, stellvertretender Direktor, vom 2. Januar 1871 bis zu seinem Tode, 19. Februar Jakob E. Wallach, Kaufmann, Ökonom und stellver. tretender Direktor, vom 27. Februar 1876 bis zu seinem Tode, 21. Juni Landrabbiner Dr. Isak Prager) Direktor, vom 10. Aug bis zu seinem Tode, 6. Oktober 1905.

5 B. Jet z i ge Mit gl i e der: 1. Alexander Fiorino) Bankner, Schriftführer, stellvertretender Vorsitzender und Vorsitzender, seit 27. Januar Amschel Alsberg, Bankier, Kassierer und stellvertretender Vorsitzender, seit 25. April Kommerzienrat Georg Rosenzweig, Kaufmann, Ökonom, seit 19. Oktober Louis Mosbacher, Fabrikant, Schriftführer, seit 10. Aug Landrabbiner Dr. Doctor) seit 27. Juni Hugo Gotthel/t, Rentner, Schriftführer, seit 30. Aug Oberlandesgerichtsrat Dr. Sieg/ried Sommer) seit 22. Novemoer Fabrikant Salomon Fröhlich, seit 1. Dezember Rentner Dr. jur. Friedrich Büding in Frankfurt a. M.) seit 12. Oktober 1905.

6 , Weibliche Mitglieder des Kuratoriums. (Ehrenmütter.) A. Fr ü her e Mit gl i e der: ). Frau Emilie Goldschmidt, geb. Feidel, vom 26. Februm bis zu ihrem Tode) 28. November Frau julie Feidel, geb. Beit, vom 26. Februar 1856 bis zu ihrem Tode, 3. Oktober Frau julie Biiding) geb. Goldschmidt, vom 28. August 1861 bis zu ihrem Tode, 13. Juni Fräulein Pauline Goldschmidt, vom 10. November bis zum 1. Januar Frau julie Traube) geb. Neumann, vom 1. Januar 1892 bis zum 12. Februar Frau julie Oppenheim) geb. Wichelhausen, vom 1. Januar 1892 bis zu ihrem Tode, 6. März B. Jetzige Mitglieder: I. Frau Eugenie Wertheim) geb. Werthauer, seit dem 1. Mai Frau Or. julie Prager) geb. Seegall, seit 1. April Frau Or. Katia Margoulieff Biiding in Frankfurt a. M., seit 12. Oktober 1905.

7 '. Am 17. Dezember 1899, anläßlich der Vollendung unseres neuen Hauses, ließen wir einen ausflihrlichen Bericht über unsere Tätigkeit erscheinen. Auch am 5. Mai 1906, bei unserer 50 jährigen Stiftungsfeier, zu weicher. Herr Regierungspräsident Graf Bernstorff, Herr Polizeipräsident Freiherr von Dalwigk-Lichtenjels, Herr Bürgermeister Jochmus, Herr Regierungsrat Goedecke) das Israelitische Vorsteheramt und die Herren Gemeindeältesten, sowie zahlreiche Freunde erschienen waren, berichteten wir öffentlich über unser Wirken. Den vielen Gönnern, die unser Haus besitzt) möchten wir aber auch mit der vorliegenden kleinen Schrift nochmals einige besonders wichtige Daten aus der Geschichte unseres Waisenhauses bekannt geben) umsomehr, als dies unbedingt zum Verstehen der uns durch unsere Satzungen vorgeschriebenen Tätigkeit notwendig ist. Von dem Gedanken geleitet, den Mängeln der in Kurhessen geübten jüdischen Waisenpflege abzuhelfen, stiftete der am 1. Mai 1855 gestorbene Bankier Philipp Feidel zu Cassel die bedeutende Summe von Talern zur Errichtung einer Waisen anstalt. Am 17. März 1856 fand die erste Sitzung des Kura~_ toriums statt; schon zwei Monate später wurde die Anstalt eröffnet und zwar zuerst in gemieteten Räumen) bis am 28. November 1869 als ein Geschenk der verstorbenen Frau Emilie Goldschmidt, geborenen Feidel, dem Waisenhaus durch ihren Ehegatten Herrn Ruben Elias Goldschmidt das Grundstück in der Gießbergstraße, auf dem unsere Anstalt sich heute noch befindet, überwiesen wurde.

8 7 Darum heißt unsere Anstalt Israelitisches Waisenhaus; genannt die Philipp feidel und Emilie Goldschmidt'sche Stiftung zu Cassel. Das gesamte Grundstück hatte die Schenker damals ungefähr 6500 Taler gekostet. Die Anstalt erhielt Ende 1870 Korporationsrechte und wurde nun bis zum Jahre 1899 in dem auf dem Grundstück noch befindlichen kleinen Hause satzungsgemäß geleitet. Die Räume erwiesen sich aber bald als zu klein, die Einrichtungen des Hauses machten dringend mancherlei Änderungen nötig, und so entschloß sich das Kuratorium zu einem Neubau. Wir wendeten uns nicht vergebens an unsere Gönner und freunde und nach eingehenden Beratungen, Besichtigungen anderer Anstalten usw. konnten wir im Jahre 1898 mit dem Bau der neuen Anstalt beginnen und am 17. Dezember 1899 unser geräumiges, allen berechtigten Ansprüchen genügendes Haus in würdiger Weise einweihen und seiner Bestimmung übergeben. Der alte Geist waltet auch im neuen Hause; wir sind weiter die uns gewiesenen Wege gegangen und haben uns bemüht, den uns anvertrauten Waisen das Elternhaus zu ersetzen und sie zu guten t brauchbaren Menschen zu erziehen. Das größere Haus gewährte uns die Möglichkeit, die Bestimmungen unserer ersten Satzungen über Aufnahme von Waisen aus dem ehemaligen Kurfürstentum Hessen zu erweitern. Gerade aus Hessen war uns in der letzten Zeit nur eine geringere Zahl von Waisen zugeführt worden. Dies veranlaßte uns, wenn auch unsere ersten Stifter s. Zt. nur das engere Vaterland in den Kreis ihrer Wirksamkeit gezogen hatten) nun auch den Anschauungen unserer zahlreichen späteren Wohltäter und Gönner gerecht zu werden, in der Annahme, damit auch im Sinne ullserer ersten Stifter zu handeln. Wir baten den Herrn Königlichen Regierungspräsidenten um die Genehmigung) aus dem ganzen Staate Preußen Waisenkindern Aufnahme gewähren zu dürfen; dabei sollten selbstverständlich, wie bisher, die Kinder aus dem ehemaligen

9 8 Kurhe~sen den Vorzug behalten. Diese Satzungsänderung wurde von der vorgesetzten Behörde am 8. Dezember 1905 genehmigt. Unser Haus bietet Platz für 40 Kinder. Wenn wir heute mit der Zahl von 33 Kindern ziemlich an der Grenze der Aufnahmefähigkeit angelangt sind, so hat das hauptsächlich in unseren sehr beschränkten Mitteln seinen Grund Wir hoffen aber, daß unsere Anstalt durch eine stetig wachsende Anzahl neuer Freunde in die Lage kommt, die volle Anzahl von Kindern aufnehmen zu können. Gerade jetzt hat die Zahl der Waisen mit 19 Knaben und 14 Mädchen den höchsten Stand seit dem Bestehen der Anstalt, abgesehen von einer vorübergehenden Zulassung von 34 Kindern, erreicht; Erziehung, Lebensunterhalt, Kleidung und Unterricht verursachen sehr erhebliche Ausgaben und machen bei den gegenwärtig teuren Lebensmittelpreisen die Höhe unseres ]ahresaufwandes begreiflich. Unser Haus steht unter der vorzüglichen Leitung des Inspektors Herrn Hauptlehrer a. D. Scheye. Die Kinder werden in dem Geiste und in den Vorschriften unserer Religion erzogen, besuchen.die hier bestehende Seminarübungsschule und erhalten nebenbei noch besonderen Turn-) Handarbeits- und Handfertigkeitsunterricht. Gerade Handfertigkeit und Turnen üben einen erfreulichen Einfluß auf das äußere Wesen und die Haltung unserer Kinder aus. Gewiß blieben auch das Schwimmen im Sommer, die gesamte körperliche Pflege, die größeren Spaziergänge und Ausflüge, das Arbeiten in unserem Garten usw. nicht ohne Einfluß auf den allgemeinen Gesundheitszustand. Wir können ihn, abgesehen von vorübergehenden Masernerkrankungen, als günstig bezeichnen. In unserem Hause besitzen wir eine besondere Krankenstube mit Krankenbad, die in allen Fällen, in denen wir nicht die Hilfe der Krankenhäuser in Anspruch nehmen müssen, vortreffliche Dienste leistet. In dankenswerter Weise bemühen sich auch die Ärzte) vor.allem unser aufopfernder Anstaltsarzt Herr Dr. Hermann

10 9 Katzenstein, ferner die Herren Dr. Adolf Alsberg, Dr. Paul Georg Frank, Hofrat Dr. Heuckeroth, Dr. Bernstein, Dr. Kleyensteuber, Dr. Oppenheim, Sanitätsrat Dr. Schläfke, Dr. Stern, um das gesundheitliche Wohlergehen unserer Kinder, wofür wir ihnen aufrichtigen Dank sagen. Seit dem Beginn unserer Anstalt haben 79 Mädchen und 128 Knaben, zusammen 207 Zöglinge, bei uns Aufnahme gefunden. Nach ihrer Entlassung bei erreichtem 14. Lebensjahre widmeten sich die Knaben dem Handwerker-, Lehrer- oder Kaufmannsberuf. Die Mädchen traten in Geschäfte ein oder wurden Schneiderinnen, Putzmacherinnen und Dienstmädchen. Sie alle bleiben auch nach der Entlassung im Verkehr mit unserem Hause und seiner Leitung. Mit Rat und Tat stehen wir ihnen zur Seite, und die durch das hochherzige Entgegenkommen des ' jetzt in Berlin lebenden Herrn Geheimen Kommerzienrates Aschrott errichtete H. S. Aschrott und Regina Aschrottsche Stiftung zu Cassel gibt uns mit ihrem Zinsenerträgnis von einem Kapital von nahezu M. genügende Mittel hierzu an die Hand. Auch die verstorbenen Eheleute Lazarus) Herr Markus Lazarus und Frau Jeanette) geborene Pikard, aus Höringshausen haben uns in der Markus und Jeanette Lazarus Stiftung im Betrage von Mark in den Stand gesetzt, für Erziehung und Fortbildung unserer Kinder sorgen zu können. In den Jahren 1906 und 1907 verließen unsere Anstalt sechs Mädchen und vier Knaben, davon widmeten sich zwei Mädchen dem Kaufmannstande, zwei der Schneiderei, zwei der Haushaltung; die vier Knaben gingen in Kaufmannslehren. Aufgenommen wurden 111 derselben Zeit acht Knaben und sechs Mädchen. Trauernd beklagen wir den im Jahre 1905 erlittenen Verlust unseres verehrten Vorsitzenden, des Herrn Landrabbiner Dr. Prager, sowie auch das Hinscheiden der langjährigen Ehrendamen und Förclerer unserer Anstalt, Fr!.

11 10 Pauline Goldschmidt, Frau Julie Büding, Frau Julie Neuhahn,. Frau Julie Oppenheim, Fräulein Brendel Rinald, und unserer fürsorglichen am 6. April 1902 verstorbenen Hausmutter Frau Johanne Scheye. Auch die Freude kommt in unserem Hause zu ihrem Rechte. Das Fest der Tempelweihe - Chanukafest - vereinigt zur frohen Feier in jedem Jahre unsere Zöglinge mit den Freunden unserer Anstalt und wir danken herzlich im Namen unserer Kinder allen denen, die durch Geschenke und Geldspenden die Knaben und Mädchen erfreuten. Die Chanuka - Geldspenden betrugen in M., in M., die für die Kinder in der städtischen Sparkasse angelegt wurden. Auch zu anderen Fest- und Gedenktagen sehen wir häufig Gönner und Freunde unseres Hauses in unseren Räumen, und durch diese Besuche und die freundliche Anteilnahme erfahren unsere Kinder immer wieder, daß, wenn sie auch vater- und mutterlos in der Welt dastehen, sie doch die Treue lind Liebe vieler guter Menschen nicht verläßt, solange sie auf dem Wege' des Guten und Rechten wandeln. Wir erhalten das Andenken an teure verstorbene Stifter durch Gebet und Jahrzeitlicht. (Siehe auch Seite 31.) Die Geschichte unseres Waisenhauses zeigt stets aufs neue, daß) wenn es in Israel zu helfen gilt, Herz und Hand dazu nie fehlen. Mögen die Erwartungen, die alle unsere freunde und Gönner an das Wirken unseres Hauses knüpfen, auch weiter erfüllt werden, möge sich aber auch der Kreis ullserer Freunde immer weiter ausdehnen, damit wir unser Ziel: die Waisen zu tüchtigen und braven Bürgern des Staates zu erziehen, vollkommen erreichen können. Das walte Gott! Das Kuratorium des israelitischen Waisenhauses genannt die Phllipp Feidel und Emilie Goldscbmidt'sche Stiftung ZU CasseJ. Alexander Fiorino, Vorsitzender.

12 In Ergänzung der Stiftungssatzungen ist am 27. April 1858 die Bestimmung getroffen worden, daß die Namen derjenigen Wohltäter, welche unserem Waisenhause Vermächtnisse im Betrage von mindestens 300 Mark zuwenden, zu dauerndem Gedenken auf die Gedächtnistafeln der Anstalt gesetzt werden. Diese Tafeln, die in unserer Anstalt angebracht sind, enthalten gesondert die Verzeichnisse: a) der dem Waisenhause letztwillig hinterlassenen Zuwendungen ( Vermächtn istafeln ), b) der sonstigen Spenden (Geschenktafeln). Wir nehmen bei Gelegenheit dieses Berichtes gern Anlaß, durch Abdruck der Verzeichnisse allen wohlwollenden Spendern auch öffentlich unsern Dank oder dankbares Gedenken zn weihen. A. Vermächtnistafeln. Von. Herrn Bankier Philipp Fe i cl el, dem Stifter der Anstalt, gest: 1. Mai 1855 (13. Ijar 5615). Fräulein Minna Ga n s hier, gestorben 16. März 1858 (1. Nissan 5618). Herrn Obergerichtsanwalt Jakob R in al d hier, gest. 23. März 1863 (3. Nissan 5623) Herrn Bankier Isaak AbI'. A rnthal hier, gest. 7. August 1860 (19. Aw 5620) Fräulein Minna Ga n s hier, gest. 1. Aug (24. Aw 5621) Tlr

13 12 Von Frau Adelheid Will e r t, geb. Emanuel hier, gest. 24. Oktober 1861 (20. Cheschwan 5621) Frau Sara S te r n, geb. Gans, gestorben 25. Mai 1862 (25. Ijar 5622).... n Herrn Heinr. Siegmund Fr i e dem a n n, gest. 10. März 1863 (19. Adar 5623) n Herrn Hartog Ruben Her tz, gestorben 16. April 1864 (10. Nissan 5624)... i' Herrn Gottlieb Be r ger sen., gestorben 24. April 1864 (18. Nissan 5624)... Frau Golda Horschitz, geb. Wallach, gest. 5. April 1865 (9. Nissan 5625).. Frau Henriette Her t z, geb. Büding, gest. 14. Juli 1865 (20. Tamus 5625) ~, Frau Friederike Be r ger, geb. Aschrott, gest. 18. Dezember Herrn Samson Elias Goldschmidt, gest. 8. April 1868 (16. Nissan 5628). Herrn Herz Seligmann A sc h ro tt, gest. 19. März ' 1869 (8. Nissan 5629)... Herrn Naphtali B ü d i n g hier, gestorben 11. Mai 1869 (1. Sivan 5629).... 1) Herrn Sandei Kat z hier) gest. 23. März 1869 (11. Nissan 5629) Herrn Joh. Justus Kr aus k 0 P f, Maler und Zeichenlehrer, gest. 14. November 1869 (10. Kislew 5630).... Frau Emilie Goldschmidt, geb. Feidel, gestorben am 28. November 1869 (24. Kislew 5630) hat das Haus und Grundstück N r. 16 in der Gießbergstraße der Philipp Feidelschen Waisenhaus - Stiftung zugewendet, und es wird infolgedessen die Stiftung Philipp Feidel und Emilie Goldschmidtsche Stiftung genannt. 100 Tlr

14 13 - Von Herrn Ludwig Wall ach, gest. 1. Juli 1871 (12. Tamus 5631) Trr. Herrn Ferdinand S t rau s s, gest. 3. De-. zember 1871 (20. Kislew 5632) 100. Herrn Ruben Samson Goldschmidt, gest. am 7. Mai 1873 (10. Ijar 5633). 500 Frau Julie. F eid el, gebe Beit, gest. am 3. Oktober 1873 (12. Tischri 5634) l? Herrn Samson Selig Goldschmidt, gest. 19. Oktober 1874 (8 Cheschwan 5635) für sich und seine Gattin, Frau Julie, gebe Feidel, gest. 5. Februar 1839 (21 Schewat 5599) n Herrn Albrecht Fe i dei, gest. 8. Dezember 1874 (29. Kislew 5635) Jungfrau Amalie La h r, gebe zu Felsberg am 13. März 1801, gestorben zu Cassel am 2. August 1877 (23. Aw 5637), hinterlässt der Stiftung ' als ihrem Erben.. M Von Herrn Moritz Kaufmann, gest. am 18. September 1877 (11. )'ischri 5638) Frau Brendel T rau b e, gebe Dillon, gest. am 2. Oktober 1878 (5. Tischri 5639) Herrn Gustav Ar nt h al, gest. am 20. Januar 1879 (25. Tewes 5639) Frau Johanna GoI d sc h mi d t, gebe Goldschmidt, gestorben am 9. Januar 1882 (18. Tewes 5642) M. 1500, nach späteren Anordnungen noch weitere M = Herrn Emanuel Be rn h ar d t, gestorben zu Hannover am 13. Mai 1882 (24. Ijar 5642) Herrn Adolf Mosenthal in London, am 2. November 1882,... den L.::heleuten Mendel Kau f man n sen. in Melsungen beim Ableben des Ehe

15 14 gatten, gestorben am 18. Juni 1883 (13. Siwan 5643) Von Aron Levi S pan gen t hai in Spangenberg am 22. Juli Fräulein Johanna Weil zu Frankfurt a. M., gest. am 4. August 1885, zum Andenken an ihren Vetter uno Wohltäter Herrn Dr. phil. Jakob Pinhas zu Cassel, gest. am 8. Dezember 1861 (5. Tewes 5622) Herrn Isaak R. R 0 sen s te i n hier, gest. 6. Oktober 1885 (27. Tischri 5646).. Herrn Herz Wertheim und Frau Jettchen, geb. Ehrlich, nach dem Ableben des Ehegatten am 13. Februar 1887 (19. Schewat 5647) Frau Nanny SpangenthaI, geb. Plaut, in Spangenberg, gest. am 11. Dezember (26. Kislew 5648).... Herrn S. A. R 0 sen me i e r in DeiseI, gest. am 21. Oktober 1888 (16. Cheschwan 5649) )7 'Fräulein Hannchen Man sb ach, geb. am 15. April 1812, gest. 5. Juli 1889 (6. Tamus 5649), hinterläßt der Stiftung als ihrem Erben..... Von Herrn John L. Wall ach, gest. 26. Jan (5. Schewat 5650). M Herrn Abraham S te rn zu Cassel, gest. am 13. Oktober 1888 (8. Cheschwan 5649) der Witwe des Dr. med. Simon He in e, Frau Henriette, geb. Gans, aus Cassel, wohnhaft zu Clarens, gest. am 25. Nov (17. Kislew 5648) Frkn Frau Henriette Ludwig Wall ach, gest. 10. November 1889 (16. Cheschwan 5650) M

16 15 - Von den Eheleuten Mendel Kau f man n sen. in Melsungen beim Ableben der Ehegattin Frau Fradchen, geb. Plaut, gest. am 15. Juni 1890 (27. Siwan 5650).. M Herrn Isaak Levi S pan gen t hai in Spangenberg, gest. am 10 August 1890 (24. Aw 5650) Herrn Joseph Kaufmann, gestorben zu Cassel am 24. August 1890 (8. Elul 5650) als erste Hälfte : Herrn Moses La n ge zu Fritzlar, gest. am 18. Oktober 1891 (16. Tischri 5652) Herrn Adolf M ar k u s J gest. zu Cassel am 16. März 1892 (17. Adar 5652).. Frau Ricka F I e c h t h e im, gest. zu Cassel am 11. Dezember 1892 (22. Kislew 5653) Fräulein Johanna M a r k u s, gestorben zu Cassel am 26. August 1893 (14. Elul 5653) Frau MinnaG 0 1 d s c h mi d t, geb. Büding, gest. zu Mannheim am 11. Mai 1894 (5. Ijar 5654)..., Herrn Bankier Rudolf Ar n t hai zu Cassel, gest. am 1. Dezember 1897 (6. Kislew 5658) ,.. Fräulein Caroline E 1 i a s zu Cassel, gest. am 10. Nov (15. Cheschwan 5658) Vermächtnisse seit September Von dem verstorbenen Fräulein Johanna Si mon zu Cassel, am 1 O. Februar 1900, Hauptgeld M (Die Zinsen davon b~zieht Elise Bodenschatz).

17 16 - Von Frau Caroline W eil e r zu Cassel, geb. 4. Dez. 1824, gest. 4. Ivlai 1900, am 13. Juni Herrn Herrn. Ludw. Wall ach, verstorben zu Cassel, am 31. Dezember 1900 Frau Jakob S t ru p p Witwe, Sarchen geb. Wolf, zu Ziegen hain, gest. 23. Dez (1. Tebeth 56bl) am 29. März 1901 dem am 27. August 1901 (12. Elul 5661) verstorbenen Fräulein Pauline Go I d schmidt zu Cassel: No Schuldv. d. J. W. z. C. zu 2%, am 26. November ~ 90 1 derselben in bar der am 10. Februar 1901 (21. Schwat 56b I) verst. Witwe des Graveurs Samuel S ach s, Friederike, geborene Trenck, zu Cassel am 28 N ovem ber 1901 der am 13. Mai 1902 (6. Ijar 5662) verstorbeneil 83 jährigen Frau Julie Neu ha h n, Witwe, geb. Rose, zu Cassel, für Kadischgebet am 6. Ijar und am Sterbetag ihres Gatten, des Herrn Isak Neuhahn 15. Schewat am 13. August 1902 derselben als Julie Neuhahn-Stiftung (Die Zinsen sind zunächst zur Handwerkserlernung für Waisenknaben zu verwenden, nicht verbrauchte Zinsen werden dem Kapital zugeschlagen). den verstorbenen Eheleuten Herrn Moses Op pe n h e im, gest. 26. November 1888 und Frau Fanny, geb. Wertheim, gest. 22. Oktober 1902 zu Cassel, am 16. Dezember dem am 23. Mai 1903 verstorbenen Herrn Joseph H. S pan gen t hai zu Spangenberg, am 24. Mai M ,.,

18 17 - der am J 3. Juni 1903 (18. Siwan 5663) verstorbenen Frau Julie B ü d in g, geb. Goldschmidt, No Schuldv. d. J. W. z. C. zu 2 % am 29. Juni dem am 23. August 1904 (12. EIul 5664) verstorbenen Fräulein Helene Abt zu MeIsungen, am 1. März dem verstorbenen Herrn Simon Berger zu Cassel, am 2. März dem am 11. April 1905 verstorbenen Herrn Moses Löwenstein zu Cassel, am 11. Mai dem. am 23. September 1905 (23. EluI 5665) verstorbenen Herrn Rechtsanwalt Albert L e v i e zu Cassel am 23. November 1905 dem am 10. März 1906 verstorbenen Herrn Emil 0 a v i d und seiner Gattin Frau Bertha David, geb. Schloß zu Cassel. am 7. Juni (als ein Drittel von M , der Rest wird zehn Jahre nach dem Tode des Ehemannes gezahlt). dem am 15. April 1906 (20. Nissan 5666) verstorbenen Fräulein Ida Ha s zu Cassel, durch Herrn Gustav Reifenberg in Berlin, zur 15 jährigen Instandhaltung ihres Grabes, des Grabes ihrer Mutter Rosalie, geb. Spier, zu CasseI, und für Kadisch am 21. Juni 1906 dem am 21. April 1906 (26. Nissan 5666) verstorbenen Herrn Perle Perlstein zu Fritzlar durch seine Gattin Frau Sara Perlstein, geb. Katz am 14. August M

19 18 - Von Fräulein Sara Schartenberg zu Cöln, verstorben 21. Juni 1906 (28. Siwan 5666) am 11. Oktober M Herrn Moses, genannt Moritz Goi d sc h mi d t zu Cassel, gestorben am 9. November 1906 (21. Cheschwan 5667) am 27. November 1906.? Herrn Herz Naftali Bar Meir Mainzer, gestorben zu Cassel am 9. Februar 1907 (25. Schwat 5667) durch dessen Gattin Frau E. Mainzer, geb. Bachrach, am 20. März B. Geschenktafeln. Von Herrn Bankier Ruben Samson Goi d sc h mi d t dahier am 12. Oktober Tlr. und am 12. November Tlr., ferner am 22. Februar Tlr.. Herrn Heinemann Levi PI au taus Weiterode am 27. November Herrn Kreismakler Isaak Ho r n t hai dahier am 14. Oktober 1857 Herr Bankier Simon Heinemanrl Ha h 10 dahier sichert der Anstalt am 7. Mai 1857 einen jährlichen Beitrag von 10TIr. zu. Josef Mo sen t hai von hier, wohnhaft in London, sichert der Anstalt am 22 Dezember 1859 einen jährlichen Beitrag von 20 Tlr. zu. Heinrich Siegmund F r i e dem an n dahier sichert der Anstalt am 11. Mai 1857 einen jährlichen Beitrag von 12 Tlr. zu. Moritz Kau f f man n dahier sichert der?1 Anstalt am 20. September 1859 einen jähr- 170 Tlr

20 19 -- lichen Beitrag von 12'/2 Tlr. zu, erhöht auf 25 Tlr. vom Jahre 1866 an. Von Frau Henriette Her z, geb. Büding, dahier Herrn Bankier Ruben Samson GoI d sc h m i d t clahier am 13. Mai Frau Henriette H ein e, geb. Gans, dahier am 17. Mai Herrn Albrecht Fe i dei dahier am 8. Oktober l' }} J' Herrn am am am am 100 Tlr Naftali Büding dahier 31. Oktober Tlr.,). 31. Oktober Tlr., l 31. Oktober Tlr., J zusammen Oktober Tlf., Herrn Philipp GoI d s eh mi d t von hier, in London wohnhaft, am 21. April 1869 Herrn Eduard GoI cl s c h m i d t dahier am 2. März Herrn Albrecht und Frau Julie Fe i dei dahier am 8. Juni 1870 Herrn Dr. Philipp Kat zen s t ein dahier am 1. April 1871 Herrn Juda und Frau Röschen GoI d be r g dahier am 23. April 1871 Frau Minna GoI d sc h m i d t zum Andenken an ihren Sohn Ernst (im Kriege gefallen den 6. August 1870 in Gundershofen bei Wörth) Herrn Isaak Katzenstein dahier am 4. Oktober 1871 Herrn Ruben Samson GoI d s c h m i dt am 28. März 1872 Herrn Sigmund A s c h rot t dahier am 16. April 1872 Frau Minna Ur uns fe 1 d, geb. Spiegelberg, für sich und ihre Geschwister zum

21 gest. am_! ~~ ~'f2~z~~e\ [\ ~Z~ L(l o. Tewes 5637) ( ~.'. ~. -. r) 'c 1 t - '.. \lj.j'lj~,j_::.j.. I l ~ Andenken,an ihre verstorbenen Eltern Herrn Jakob Sp~egelberg und Frau Betty r Spiegelberg 1 geb,. Lilienfeld, am 2. Januar Tlr. Von N. N. am 14. März Herrn Ru~en S9mson. Goi d sc h m i d t. am 25. März N. N. durch Herrn S. S. Goldschmidt 1. Mai ,,. Herrn H. S. Wertheim am 29. Mai Frau Johanna Goi d s c h m i d t, geb. Goldschmidt, am 13. Juni ,~ N. N. am 9. September Herrn Alb recht Fe i dei am 20. Oktober 1874, zur Erinnerung an dessen Gattin, Frau Julie, geb. Beit, gest. am 3. Oktober 1873 (12. Tischri 5634) Herrn Lucas M ar cu s zu Hofgeismar, Januar 1855, zur Erinnerung an dessen Gattin, Ft au Sara, geh. Cohn, gest. am 29. Januar 1875 (11. Schewat 5635) M. ' Frau S. R 0 s kam, am 2. April 1875, zur Erinnerung an deren Gatten Herrn Samuel Roskam, gest. am 15. März 1875 (8. Adar II. 5635) 300- Herrn Aron Ha h n in Kirchberg bei Gudensberg am 25~ September 187b Salingers Erben am 26. Dezember 1876 zum Andenken an Frau Johanna Salinger, geb. Dellevie, gest zu Berlin am 14. Nov (27. Cheschwan 5637).. - tl~rrn A. Als b erg hier am 2. Januar 1877 zufi1 ~ AI?0enken an dessen Gattin,. t (~~u Augus.te AI~be~g, geb. Löwenbaum,

22 - 21 Von Herrn A. M a r ku s und dessen Geschwistern am 18. September 1878, zum Andenken an deren Vater, Herrn Lukas Markus, gest. zu Cassel am 12. September 1878 (14. Elul 5638) M. Herrn S. j. Spiegelberg in Frankfurt a. M. am 14. März 1879 zum An denken an dessen Eltern, Herrn Jacob Spiegelberg, gest. am 29. Mai 1870 (28. Ijar 5630), und Frau, Setti Spieg~lberg, geb. Lilienfeld, gest. am 24. Dezemer 1872 (25. Kislew 5633) Herrn A. L. Spangenthai Sohn in Spangenberg am 25. September Herrn Simon Wo I f f und Frau OttiIie, gebe Hornberger, am 8. Dezember Frau Charlotte Goi d s c h m i d t zum Andenken an ihren am ~. Februar 1881 verstorb. Gatten, Herrn Eduard Goldschmidt. Herrn L. Löwenbaum hier am 4. Oktober 1881, zum Andenken an dessen Gattin Frau Karoline, geb. Benjamin, gest. am 4. Oktober 1878 (7. Tischri 5639).... N. N. (unter Chiffre K.) am 15. Mai 1882 Herrn jacob Kat z hier am 27. juni 1882 zum Andenken an dessen Mutter, Frau Sandei Katz, Bertha, 'geb. Plaut, gest. am 13. juni 1882 (26. Siwan 5642).. Zur Erinnerung an Frau Henriette B ü d in g, geb. Heinemann, gest. zu Cassel am 15. April 1883 (8. Nissan!;643) von deren Familie Von einem Ungenannten, durch den emer. Landrabbiner Dr. Adler zu Cassel, später in Wiesbaden wohnhaft, am 30. Mai 1885 Herren Traugott u. Georg R 0 sen z w e i g hier zum Andenken an ihre verst. Eltern,

23 22 Herrn Louis Rosenzweig, gestorben am 16. August 1875 (15. Aw 5635), und Frau Amalie Rosenzweig, geb. Ehrenberg, gest. am 17. August 1885 (6. Elul 5645) M Zum Andenken an. A~rrp An~chel GoI d e n- be r g in Ober - Breitenbach bei Alsfeld, gest. am. 21. November 1885 (13. Kisiew 5646) durch dessen Gattin. Andenken an Herrn jacob Wer t h ei m hier, ges~.am 3. August 1886 (2. Aw 5646) von dess~m. Sohne!Ierrn Lou.is Wertheim Von Herrn Ruben L e v y hier, zum Andenken an seinen Sohn Herrn Marcus (Maier). Levy aus Sontra, gest. am 24. Dezember 1888 (21. Tewes 5649) Frau julie B Li d in g, anläßlich der VermähIung ihrer Tochter Anna mit dem Grafen Raoul de Regnauld de Belleseize Zum Andenken an Frau Zerline Wer t he i m, geb Picard-Baumann, gest. am 30 September 1889 (6. Tischri 5650) von deren Kindern... Von,) Herrn Ludwig Mon d zu London zum Andenken an seinen hierselbst am 16. Dezember 1891 (15. Kislew 5652) verstorbenen Vater Meier Bär Mond Herrn Moritz und josef He ß zu Cassel am 9. März 1895 zum Andenken an Frau jettchen Wertheim, geb. Ehrlich, gest. am 25. Februar 1895 (I. Adar 5655) Frau S. A. R 0 sen me y e r zu Deisei zum Andenken an ihre am 29. juli 1877 (19. Aw 5637) verstorbene Mutter Frau Hannchen Brandenstein, geb. Dannenberg, am 6. Juni 1895 Frau Bella A die r zu Cassel zum An

24 23 denken an ihren am 27. Juni 1896 (7. Siwan 5656) verstorbenen Gatten Juda Adler Herren Prof. Dr. Jakob Stilling zu Straßburg, Theodor Stilling zu Frankfurt a. M., Prof. Dr. H. Stilling zu Lausanne und Dr. Friedrich Büding zu Cassel zum Andenken an den am 23. September 1896 (16. Tischri 5657) verstorb. Herrn Moritz Büding zu Cassel, am 13. Oktober 1896 Heinrich Wall ach zu London zum Andenken. an seinen am 21. Juni 1897 (21. Siwan 5657) verstorbenen Vater J. E. Wallach, am 20. Juli 1897 Herrn Kallmann PI a u t zu Cassel zum Andenken an seine am 16. Juli t 897 (16. Tamus 5657) verstorbene Gattin Frau Regine, geb. Spangenthai) am 26. Juli 1897 Frau J. Traube zu Cassel zum Andenken an ihren am 10. N ovbr (15. Cheschwan 5658) verstorb. Gatten Herrn Stadtrat Felix Traube, am 25. November 1897 einer Ungenannten zum Andenken an die am 27. Tewes 5658 verstorbene Frau Regine Weiler zu Ottweiler Herrn Max EI i a sund Ffau Mathilde Elias, geb. Alsberg, zu Berlin, zu m Andenken an Herrn Heineman Alsberg zu Volkmarsen, gestorben am 20 Juli 1896 (10. Aw 5656) und dessen Gattin Sara, geb. Maybaum, gestorben am 19. Januar 1893 (2. Schewat 5653), am 6. Juni 18Y8 Herrn S. J. Wer t hau e r und dessen Gattin Frau Helene, geb. Heilbrunn, zum Andenken an deren Eltern: Herrn Josef M

25 - L4 - SandeI Werthauer, gestorben am 10. Dezember 1865 (23. Kislew) und dessen Gattin johanna, geb. Si mon, gest. am 14. September 1865 (24. Elul 5625), sowie des Herrn Isaac Heilbrunn zu Bebra, gestorb. am 9. januar 1844 (18. Tewes 5604), und dessen Gattin johanna, geb. Stiefel, gest. am 18. November 1898 (5. Kislew 5659) M. Von Herr Herrmann Kleeberg, Hofgeisrnar, zum Andenken an seine Eltern Herren Markus u. josef K aß zu Cassel zum Andenken an ihre Gattin und Mutter Frau PhiJippine l(aß, geb. Mark, gest. 11. November 1898 (26. Cheschwan 5659) Geschenke seit September Sept. 1899: Von den Erben des verstorb. Bankiers Herrn Moritz B ü d in g zu Cassel zu dessen Andenken 29. Von Herrn joseph S p a nge n th a I zu Cassel zum Andenken an seine Schwiegereltern, Herrn Chajim Heinemann, gest. zu Cassel, den 15. Dez (29. Ki'slew 5(37),... tnd Frau Sara Heine.mann, geb. Bacharach, gest. zu CasseI, den 2. Sept (2. Tischri 5660) 10. Okt. 1899: Von Herrn und Frau Salomun Fröhlich zu Cassel, Herrn und Frau Dr. Ha a s zu KarJsruhe. 3. Novbr. 1899: Von Frau Herrn. PI au t Wwe. zu Cassel 17. Dez. 1899: Von Herrn Moritz Katz zu Cassel 10, März 1900: Von Frau Anna Regensburg, M

26 25 Ha h n zu Cassel eine Police der Victoria V. G..... Febr. 1901: Von Herrl1 Or. Ernst Stern zu Cassel bei seiner Verheiratung. Juli 1901: Von Herrn Rechtsanwalt A. L ev i e zu Cassel, zum Andenken an seine den 6. September 1896 (26 Elul) gestorb. Gattin Jenny, geb.weinberg, zu Cassel Sept. 1901: Von Frau Fanny Gotthelft zu Cassel, zum Andenken an ihren Gatten, Herrn Adolph Gotthelft, gest. am 19. Septbr (6. Tischri 56(2) 14. März 1902: Von Herren Wilhelm und Siegfried Hallo zu Cassel zum Andenken an ihre am 11. März 1902 (2. Adar 5662) gest. Mutter Frau Henriette Hallo geb. Simon zu Cassel geb. Alsberg, zu London fiir eine Nähmaschine M t S. Juni 1900: Von Herrn Michael Li e b erg zu Cassel, bei Verheiratung d. Tochter Juli 1900: Von Herrn Bernhard Mo s- ba c her zu Cassel, bei Verheiratung der Tochter Oktbr. 1900: Von Herren Wilh. Z im me r- man n 8, Co. zu Cassel eine Vergleichssumme Novbr. 1900: Von Herrn Kommerzienrat Gustav B 0 den he i m zu Cassel Januar 1901: Von Frau Julie Büding zu Cassel, zum Andenken an ihren am 17. Januar 1879 (22. Tebeth) verstorb. Vater Herrn Ruben Elias Goldschmidt zu Cassel. :t : Von den Erben des Herrn Jonas Ku gel man n zu Cassel ;t : Von Herrn une Frau Viktor 100.-

27 März 1902: Von Frau Mathilde Me y e r - hof zu Hamburg zum Andenken an ihren am 15. Dezember 1901 (5. Tebeth 5662) gest.gatten Hrn.Herm.Meyerhof M. 18. April 1902: Von Herrn Moritz Wer t h e i m zu Cassel : Von Herrn S. J. Wert hau e r zu Cassel, zum Andenken an seine am 29. April 1902 (23. Nissan 5662) gest. Gattin Helene, geb. Heilbrunn, z.cassel 11. Sept. 1902: Von Herrn Jonas L ö wen s t ein zu Fritzlar) zum Andenken an seinen 29. am 15. Mai 1901 (26. Ijar 5661) gest. Bruder Herrn David Löwenstein zu Obermöllrich 1902: Von Frau Minna Kaiser zu London zum Andenken an ihre am 26. Dez. 1 YO I (16. Tebeth 5662) gest. Mutter Frau Regine Lange, geb. Schloß. 20. Nov. 1902: Von Frau Tierarzt Zerline D 0 c tor zu Neustadt M. W. zum Andenken an ihren den 15. November 1902 (15. Cheschwan 5663) gestorb. Sohn Felix 10. Dez. 1902: Von Herrn Moritz Kat z zu Cassel zum 70. Geburtstag, den 5. Dezember : Von Herrn Selig Speyer und Frau Amalie, geb. Löwenstein, zu Röhrenfurth, zum Andenken an ihre den 18. Februar 1881 geborene und am 26. Novbr (26. Cheschwan 5(63) gestorbene Tochter Auguste 23. März 1903: Von den Hinterbliebenen des am 12. März 1903 verst. Lehrers a. D. Herrn Meier Engelbert zu Cassel 500 ~ :

28 27 5. April 1904: Von Herrn D. B u x bau m zum Andenken an seine den 22. März 1904 (6. Nissan 5664) verstorbene ' Gattin Frau Bertha Buxbaum, geb. König, zu Cassel : Von Fr!. Lina Winterber g zu Cassel zum Andenken an die Eltern Frau Lina Winterberg, geb. Spangenthai, gestorben am 29. August 1879 (l O. Elu15639) zu Wolfhagen und Herrn Jakob Winterberg} gest. 30. März 1904 (14. Nissan 5664) zu Cassel 7. Juni 1904: Von Herrn Hermann und Fräulein Mathilde Kugelmann zum Andenken an ihre Zll Cassel verstorbene Mutter 31. Okt. 1904: Von Herrn Dr. Friedr. B ü d in g zu Cassel} anläßlich seinerverheiratung am 3. November 1904 mit Fräulein Katia Margoulieff 28. Febr. 1905: Von Herrn MaxGrünebaum zu Cottbus. 20. März 1905: Von Herrn Ernst Bodenheim zu Cassel, zum Andenken an seinen April 1903: Von Herrn Alexander F i 0 r i n 0 zu Cassel M Juli 1903: Von Herrn Markus Lazarus zu Höringhausen als Markus u. Jeanette Lazarus-Stiftung. (Die Zinsen sind für die Waisen im Hause oder nach ihrer Entlassung zu verwenden, nicht verbrauchte Zinsen kommen zum Kapital.), Aug. 1903: Von Herrn Leo Lazarlls zu Cassel zum Andenken an seine den 28. Juni 1903 (3. Tamus 5663) verst. Gattin Frau Bertha Lazarus, geborene Marx, zu Cassel

29 verstorb. Vater Herrn Kommerzienrat Gustav Bodenheim zn Cassel M ::22. Mai 1905: Von Frau Gerson We i s n e r zu Cassel, zum Andenken an ihren am 4. Mai 1905 verstorbenen Gatten ktbr. 1905: Von Herrn Leopold PI a u t ab Berlin : Von der Witwe des am 29.0kt (23. Cheschwan 5656) verstorb. Herrn Louis''S c' ha r te nb erg zu Euskirchen Novbr. 1905: Von Herren Albert und Moritz Da I be r g zu Cassel, zum Andenken an die am 23. Oktober 1905 (24. Tischri 5666) verstorb. Frau Caroline Dalberg, gebe Schänheim Dez. 1905: Von Herrn Callman Blach zu Cassel l6. n 1905: Von Herrn Max Oppenheim zu Cassel : : Von den Erben des am 16. Nov (18. Cheschwan 5666) verst. Hrn. SandeI Joseph Werthauer zu Cassel n. J 905: Von denselben....f7.januar 1906: Von den Erben der am 10. Jan (J 3. Tebet 5666)verst. Frau Fanny Gotthelft, geb. Rosenstein, zu Cassel :16. Febr. 1906: Von FrauEmma Blumenfeld zu Neustadt M. W : Von derselben zum Andenken an ihre Mutter, Frau Zerline Doktor, zu Neustadt, verst. am 2 J. September 1905 (21. Elul 5665) März 1906: Von Herrn Kommerzienrat Georg R 0 s enzw ei g zu Cassel

30 , April 1906: Von Frau Emma Mau er zu Cassel bei Verheiratung der Tochter M. 5. Mai 1906: Von Herrn A. Als be r g zu Cassel 5. Frau Laura Be nj ami n zu 5. Herrn Joseph He ß zu )J 5. LeoLöwenbaumzu 8. August 1906: Von Herrn S. D. 0 pp e n he i m zu Cassel und Frau Meta Heimberg Oppenheim Z11 Wandsbeck) zum Andenken an die am 20. Mai 1906 (25. Ij'ar 5666) gestorbene Frau Regine Oppenheim, geb.stern zu Spangenberg 17. Sept. 1906: VonHerrnundFrauDr.Büding zu Cassel, am heutigen Geburtstage der Tochter 17. Okt : Von Frau RosaJieKatiffmann zu Paris, durch Fräulen Anders zu Cassel, ein silberner Chanukalellchter. 2. Januar 1907: Von Herrn Mendel Abraham Kaufm ann zu Cassel, zum Andenken an die Pflegeeltern : Von Herrn Herrn. Ru ben - so h.n zu Cassel, zum.70. Gebürtstage 28. ' 1907: Von Herrn A. Als be r g zu Cassel, zum Andenken an seine den 20. J~~ ~ 1907 (5. Schwat 5667), gest. Gattin - A.'uguste, geb. Hirschfeld, zu Cassel 3. Juni 1907: Von Herrn Salomon Fr ö h li c h und Frau Rosalie, geb. Wolff, zu Cassel : Von Herrn Moritz Gottschalk zu Cassel ein großes Zelt. 27. August 1907: Zum Andenken an die am 7. Juni 1907 (25. Siwan 5667) verst. Frau Minna Nußbaum geb. Klebe zu Neunkirchen M. W., durch den Lehrer Herrn Rothschild n

31 Sept. 1907: Von Frau Witwe Malchen SpangenthaI zu Spangenberg. -3. Oktbr. 1907: jahrzeitstiftung der Kinder der am 23. September 1907 (15. Tischri 5668) verstorbenen Hanna Wertheim, geb. Stern, zu Cassel : Von FrauCharIotteNagelgeb. Wallerstein zu Cassel in einer 2 0 /0 Schuldv., wovon sie seit 10. Febr 1900 bereits die Zinsen geschenkt hatte. 30. Nov. 1907: Zum Andenken an Frau julie Goldschmidt Feidel zu Cassel, deren Bild gemalt von jeremias Fiorino) von den Erben der Frau Dr. Rosalie Bacher Aschrott zu Stuttgart. 7. jan. 1908: Von der Wwe. jettchen Wert h a n zu Cassel, zum Andenken an ihren Gatten, den zu Cassel verstorbenen Lehrer a. D. jakob Werthan, gest. am 16. Februar 1902 (9. Adar 5662) : Von Herrn u. Frau Hermann C ra me r zu Cassel, bei Verheiratung der Tochter M

32 N ach einer weiteren Bestimmung vom 27. April 1858 ( Anhang zu 18 der ersten Statuten) kann b ei einer Zuwendung von mindestens 300 Mark nach Vereinbarung mit dem Kuratorium, von der Anstalt die Verpflichtung übernommen werden, den Sterbe (Jahrzeits)-Tag des Spenders oder einer von diesem bezeichneten Person in vorschriftsmäßiger Weise durch Verrichtung des ili~,~-gebetes, auch durch Anzünden des jahrzeitslichtes, zu begehen. Auf Grund der in dieser Hinsicht übernommenen Verpflichtungen, für deren pünktliche Erfüllung Sorge getragen wird, werden seitens der Anstalt folgende Jahr- 2eitstage abgehalten: jo\:i N Für Frl. Minna Ga n s zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. jo\j r1 Für Herrn Herz S. Asch ro tt zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. 1 0~.:J Für Frau Berta B u x bau m, geb. König zu Cassel, gestiftet durch Herrn D. Buxbaum. 10~.:J j~ Für Herrn Jakob W i nt erb erg zu Cassel) gestiftet durch die Tochter Fräulein Lina Winterberg. jo\:i i~ Für Herrn Siegmund Elias Goi d s c h mi d t zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. jo\:i :J Für Frl. Ida. Ha a s zu Cassel) gestiftet durch eigenes Vermächtnis. 10~.:J ::l:j Für Frau Helene Wer t hau er, geb. Heilbrunn zu Cassel, gestiftet durch die Erben. jo.:j,:j Für Herrn Perle Per Ist ein zu Fritzlar, gestiftet durch die Gattin.

33 i ~~N i ~N i~~n ~ jj i~~ N.,~ i ~~N jj~ 'I ~~N jj~ ' ~~N'~ ' ~~N 1'''0.,., - 32 Für Frau CaroIine W eil e r zu Ottweiler, gestiftet durch N. N. Für Frau Julie Neu h ahn, geb. Rose zu Cassel,. gestiftet durch eigenes Vermächtnis. Für Herrn Ruben Samson GoI d sc h mi d t zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. Für Herrn Philipp Fe i dei zu Cassel, gestiftet durch Begründung des Waisenhauses. Für Frau Sara S te r n, geb. Gans, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. Für Frau Regine Oppenheim, geb. Stern zu Spangenberg, gestiftet durch deren Kinder Herrn S. D. Oppenheim und Frau Meta Oppenheim, Heimberg. Für Herrn David L ö wen s t ein zu Obermöllrich, gestiftet durch den Bruder Herrn Jonas Löwenstein zu Fritzlar. n~ Für Herrn Jakob S pie gel be r g, gestiftet von dessen Sohne Herrn S. J. Spiegelberg zu Frankfurt a. M. Für Herrn NaphtaIi B ü d i n g zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. (1. Tag n'.v'::liv) Für Herrn Dr. med. Simon He i n e zu Cassel, gestiftet durch dessen Gattin Frau Henriette Heine. (2. Tag n'.v'::liv) Für Herrn Juda A die r, gestiftet von dessen Gattin Bella, geb. Goldberg. Für Herrn Mendel Kali fm a n n zu Melsungen, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. i'~o n~ Für Frau Julie B ü d in g, geb. Goldschmidt zu Cassel, gestiftet dürch eigenes Vermächtnis. I'~ü jj~ Für Frau Minna Nuß bau m, geb. Klebe zu Nellkirchen, gestiftet durch Herrn Lehrer Rothschild.

34 33 nü i~ Für Frau Fradchen Kau f man n, geb. Plaut zu Melsungen, gestiftet durch den Gatten Herrn Mendel Kaufmann. i'''ü i1~ Für Fräulein Sara Sc h art e n b erg zu Cöln, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. n?jrj:::l Für Frau Jeanette La zar u s, geb. Picard zu Höringhausen, gestiftet durch den Ehegatten. n?jrj.' Für Frau Berta La zar u s, geb. Marx zu Cassel, gestiftet durch den Gatten Herrn Leo Lazarus. nfjn i~ Für Frau Regina PI a u t, geb. Spangenthal, gestihet von ihrem Gatten, Herrn Kalmann Plaut zu Cassel. :::ln:::l Für Herrn Jakob W-e r t h ei m zu Cassel, gestiftet von dessen Sohn, Herrn Louis Wertheim. :::ln ~ ::ln Für Herrn Ernst Goi d s c h mi d t zu Cassel, gefallen bei Wörth, gestiftet von dessen Mutter, Frau Minna Goldschmidt, geb. Büding zu Cassel. Für Herrn Heinemann Als be r gaus Volkmarsen, gestiftet von Herrn Max Elias und dessen Gattin Frau Mathilde, geb. Alsberg,zu Berlin. :ln.,~ Für Frl. Amalie L ah r zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. :::ln,~ Für Frl. Minna L. Ga n s zu CasseI, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. :JN ~ Für Herrn Isaak Levi S pan gen th a I aus Spangenberg, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. ~'~N i1 Für Herrn Joseph Kau fm a n n zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. ~'~N Für Frau Lina W in te rb erg, geb. Spangenthai zu Wolfhagen, gestiftet durch die Tochter. ~'~ N:::l Für Frl. Pauline Goi d s c h mi d t zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. ~'~N:::l Für Frl. Helene Abt zu Melsungen, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. 3

35 34 - ~'~N ' ~ Für Herrn Lukas M a r ku s zu Cassel, gestiftet von dessen Sohn Herrn Adolf Markus zu Cassel im Namen der Hinterbliebenen. 'N'~ '1'N i~ -'1'N N~ Für Fr!. Johanna M a r k u s zu Casse!, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. Für Herrn Markus La zar u s zu Höringhausen, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. Für Frau Tierarzt Zerline D 0 k tor zu Neustadt, gestiftet durch Frau Emma Blumenfeld. 1'N.,~ Für Herrn Rechtsanwalt Albert L e vi e zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. 1N,~ Für Frau Johanna Wer t hau er, geb. Simon zu Cassel, gestiftet von Herrn S. J. Werthauer und dessen Gattin Frau Helene, geb. Heilbrunn. 1N ~~ Für Frau Rechtsanwalt Albert L ev i e, Jenny, geb. Weinberg zu Cassel, gestiftet durch den Gatten. ' ~'iün :J Für Frau Sara H ein e man n, geb. Bachrach zu Casse!, gestiftet durch Herrn Joseph Spangenthai zu Casse!. ~iiüm Für Frau Zerline Wer t h ei m, geb. Picard-Baumann zu Cassel, gestiftet von deren Kindern. ~ 'iün 1 Für Herrn Adolf Go t t hel f t zu Cassel, gestiftet durch die Gattin Frau Fanny Gotthelft. ~'iütl 1 Für Herrn Landrabbiner Dr. Isak Pr a ger zu Cassel, gestiftet durch sein Wirken. ~iion i Für Frau Caroline L ö wen bau m, geb. Benjamin zu Cassel) gestiftet von deren Gatten Herrn L. Löwenbaum zu Casse!. ~ iiün ::l~ Für Frau Julie Fe i d e l, geb. Beit zu Cassel, gestiftet durch deren Gatten Herrn Albrecht Feidel. ~ i iün 1ü Für Frau Johanna Wer t h e im, geb. Stern zu Cassel, gestiftet dllrch die Erben.,iün iü Für Herrn Moses La n g e aus Fritzlar, gestiftet durch eigenes Vermächtnis.,iün p Für Herrn Isaak H 0 rn t h a l zu Casse!, gestiftet durch eigenes Vermächtnis.

36 35 1iVt!.,~ Für Frall Witwe Caroline 0 alb erg, geb. Schönheim zu Cassel, gestiftet durch Herren Albert und Moritz Dalberg zu Casse!. i'ivil il Für Herrn Samson Selig GoI d s c h mi d t zu Cassel, gestiftet durch das Samson Selig und Julie Goldschmidt'sche Legat. i'wil,~ Für Fr!. Caroline EI i a s alls Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. i'ivil,b Für Herrn Felix 00 kto r zu Neustadt M. /W., gestiftet durch Frau Zerline D 0 k tor zu Neustadt f\1. /W. i'ivil i~ Für Herrn S. A. R 0 sen m e y e r aus Deisel~ gestiftet durch eigenes Vermächtnis. i'ivn il~ Für Herrn SandeI Joser Wer t hall e r zu Casse!, gestiftet durch die Erben. i'ivil N~ Herrn Moritz (Moses) Goi d s c h mi d t zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. i'iüil..,~ Für Herrn Louis S c h art e n be r g' zu Euskirchen, gestiftet durch die Gattin. nivil,~ Für Frau Philippine K aß, geb. Mark zu Cassel, gestiftet durch die Herren Markus und Josef Kaß zu Casse!. Für Fr!. Auguste S p e y er zu Röhrenfurth, gestiftet durch Herrn Selig und Frau Amalie Speyer, geb. Löwenstein zu Röhrenfurth. Für Frau Johanna S al in ger, geb. Dellevie zu Berlin, gestiftet von deren Erben. Für Frau Johanna H eil b run n zu Cassel, gestiftet von Herrn S. J. Werthauer und dessen Gattin Frau Helene, geb. Heilbrunn zu Casse!. Für Herrn Ansehel GoI den be r gaus Ober Breitenbach, gestiftet durch dessen Gattin. Für Herrn Meier Bär Mon d zu Cassel, gestiftet von dessen Sohn, Herrn Ludw. Mond zu London. Für Herrn Salomon Kat z, gestiftet von dessen Gattin Frau Minna Katz, geb. Wertheim. 3*

37 ,.'D:J :l:j Für Frau 36 - Friederike F 1 e c h t he im, gestiftet durch eigenes Vermächtnis.,.,O:J ;);:) Für Herrn Philipp Seelig Goldschmidt zu CasseI, gestiftet durch Vermächtnis seiner Gattin Frau Johanna, geb. Goldschmidt. ''?O:J,,:J Für Herrn Joseph Sandei Wer t hau er zu CasseI, gestiftet von Herrn S. J. Werthauer und dessen Gattin Frau Helene, geb. Heilbrunn. D:J,:J Für Frau Emilie GoI d s c h m i d t, geb. FeideI zu Cassel, gestiftet durch die Schenkung des Waisenhausgrundstücks, Schwester des Stifters. O~ i1:j Für Frau Betty S pie gel be r g geb. Lilienfeld zu Cassel, gestiftet durch deren Tochter Frau Minna Grllnsfeld, geb. Spiegelberg) in ihrem und ihrer Geschwister Namen. D:J,:J Für Frau Nanny S pan gen t hai, geb. Plaut zu Spangenberg, gestiftet durch eigenes Vermächtn is. D:J ~:J Für Herrn Albrecht Fe i dei zu CasseI, gesti'ltet durch eigenes Vermächtnis. ''?O~ ij:j Für Herrn Chajim He i n e man n zu CasseI, gestiftet durch Herrn Joseph SpangenthaI zu Cassel. n:l~ N Für Frau Witwe Sarchen S t r u pp, geb. Wolf zu Ziegenhain, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. n:l~ i1 Für Herrn Dr. Jakob Pi n h a s zu Cassel, gestiftet durch Vermächtnis des Frl. Johanna Weil zu Frankfurt a. M. n:l~ i'1 Für Herrn Hermann Me y e rho f zu Hamburg~ gestiftet durch die Gattin Frau Mathilde Meyerhof. n:l~ Für Frau Auguste AI s b erg, geb. Löwenbaum, gestiftet von deren Gatten Herrn A. Alsberg zu Cassel. n::l~,j Für Frau Fanny Go t t hel f t, geb. Rosenstein zu CasseI, gestiftet durch die Erben. n:l~ Tb Für Frau Regina La nge, geb. Schloß, gestiftet durch die Tochter Frau Minna Kaiser zu Londol1L

38 n:li.:) n Für Frau johan na GoI d sc h rn i d t) geb. Goldschrnidt, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. rj:ld n Für Herrn Isaak He i 1 b ru n n aus Bebra, gestiftet von Herrn S. J. Werthauer und dessen Gattin Frau Helene, geb. Heilbrunn. n:l~ N~ Für Herrn Markus L e v y aus Sontra, gestiftet von dessen Vater Herrn Ruben Levy zu Cassel. n:::l~ :l~ Für Herrn Ruben Elias Goldschmidt, gestiftet durch Frau julie Büding zu Cassel. ri:l~ i~ Für Frau Regina W eil e r zu Ottweiler, gestiftet Ü:lW:l b::liv i1 ü:liv N D:::liV 'D ü:liv b b::l\ü N~ b::liv N~ b:liv i1~ i 'N N '); N ü von N. N. Für Frau Sara Als be r g) geb. Maybaum aus Volkmarsen, gestiftet von Herrn Max Elias und dessen Gattin Frau Mathilde, geb. Alsberg. Für Frau Auguste Als be r g, geb. Hirschfeld zu Cassel, gestiftet durch den Gatten. Für Fr~u Sara M a r ku s, geb. Cohn aus Hofgeismar, gestiftet durch deren Gatten H rn.l.uk. Markus. Für Herrn Isak Neu h ahn zu Cassel, gestiftet durch die Gattin. Für Herrn Herz Wert h e i maus CasseJ, gestiftet durch eigenes Vermächtnis Für Frau jlllie Goldschmidt, geb. Feidel zu Cassel) gestiftet durch das Samson Selig und ju~ie Goldschmidt'sche Legat. Für Frau Witwe Friederike S ach s, geb. Trenck zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. Für Herrn Herz Mai n zer zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. Für Frau jettchen Wer t h ei m J geb. Ehrlich zu Cassel, gestiftet durch eigenes Vermächtnis. Für Herrn Lehrer. a. D. jakob Werthan zu Cassel, gestiftet durch die Gattin Frau jettchen Werthan zu Casse!. i 'N b Für Herrn Heinrich Siegmund Fr i e dem an n zu CasseI, gestiftet durch eigenes Vermächtnis.

39 - 38 'l.jil) N ~ Für Frau Henriette Hallo) geb. Simon Z~l Cassel) gestiftet durch Herrn Sigfried und Wilhelm Hallo. 'l.jil) N il Für Herrn Samuel R 0 s kam zu Cassel, gestiftet von dessen Gattin Frau S. Roskam. Ferner haben wir die Pflicht, nach dem Ableben folgender Wohltäter das Kadischgebet zu verrichten: Für Frau Friederike Isak Ho r n t hai, geb. Stern zu CasseL Herrn Viktor H ahn und Ehefrau zu Düsseldorf. Frau Emma Blumenfeld, Neustadt M jw. Frau Charlotte Na gel, geb. Wallerstein zu Casse!. A. Schenkungen für den Neubau des Waisenhauses bis zum 17. Dezember 1899: Von Herrn A. Als b erg zu Cassel Heinemann Als be r g zu Volkmarsen Markus Alsberg M. Am ram zu DLisseldorf S Aschrott zu Berlin Theodor Ball man n zu Cassel Moritz Be er zu Essen Emil Ben ja mi n zu Düsseldorf M. Bell ja m i n zu Wiesbaden Louis Be r g zu Cöln Frau BIo em end a I zu Mastricht Herrn Dr. Eugen S -o c k zu Cöln,~ Wilhelm B r ach zu Wittenberg Frau Julie B Li d i n g zu Cassel Herrn Moritz B Li d in g zu Cassel durch die Erben Hermann C r a m e r zu Cassel Max Cramer zn Cassel Frau Henriette Co h n h e i m zu Cassel Herrn Jakob 0 alb erg zu Cassel M too.- to _

40 39 Von Herren Adolf LI. Theodor Eisenberg zu Cassel Herrn Adolf Eis e n be r g jun. zu Cassel Josef Fr e n k el zu Johannesburg Julius Fr e n s d 0 r f f zu Hannover Solo mon F r ö h I i e h zu C as sei Frau Elise 0 ans zu Cassel Herrn jakob 00 I d b e r g zu Cassel Falk 00 I d se h m i d t zu Frankfurt a. M.. Fräulein Pauline 001 d s e h m i d t ZLI Cassel Herrn Philipp 001 d seh m i d t zu London Albert 00 t t hel f t zu Cassel Theodor 00 t t hel f t zu Cassel Wilhelm 00 t t hel f t zu Cassel. Moritz 00 t t s eh alk zu Cassel julius Oottsehalk zu Cassel. R. Ha h n zu Cassel Charles Hall gar t e n zu Frankfurt a. M. Frau Louis H eil b run zu Cassel. Herrn Emanuel Her tz zu Crefeld. S. H ü n e b erg zu Volkmarsen julius Isenstein zu Hannover Moritz Kat z zu Cassel aus einem ihm zur Verfügung gestellten Betrag Fräulein Elise Kat z e Tl s t ein zu Cassel Herrn Dr. H. Katzenstein zu Cassel Otto Kat zen s te i n zu Cassel. Frau Kommerzienrat L e v i zu Berlin Herrn Fabrik. Moritz Li e be r g zu Cassel Leopold Li I i e n f eid ZLI Cassel Frau Emma Mau e r zu Cassel Herrn Siegmund Meyerhof zu Cassel Louis Mo s b a ehe r zu Cassel N N. zu Frankfurt a. M. M n

41 40 Von Herrn Louis Oppenheimer zu Hannover M Isidor Pi n k u s zu Cassel II Josef PI a u t zu Cassel :, H. J. ~einach zu Paris Dr. juris Max RothfeIs zu CasseI Emanuel Sau er zu Cassel Jakob Schartenberg zu Cassel der Gemeinde Schlüchtern Frau Betty Sie hel zu CasseI Hedwig Sol mit z geb. Traube zu Hamburg 10.- l' Herrn Ed4ard Spiegelberg zu Hannover 50.- Frau Auguste S t ern zu Cassel Joh. Strauß Aschrott zu Mainz 50.- Herrn Felix Traube zu CasseI. John Wal I ach zu CasseI l ; Martin Wal I ach zu Cassel Gerson We i s ne r zu CasseI II Georg W eiß zu Cassel 40.- Adolph Wertheim zu CasseI ~ 30.- A. C. Wertheim zu Amsterdam 50.- Leopold Wer t he i m zu Cassel n Sally Wer t he i m zu Hamburg II Dr. med. Wittgenstein zu Cassel 30.- Frau A. Zu n tz s. Wwe. Zl1 Bonn B. Geschenke für die innere Einrichtung des neuen Waisenhauses: Von Herrn Simon Abraham zu CasseI II JeremiasAdler ZU Cassel M. 50 l ; Theod. Baumann II 60 ;, Adolf Eisenberg zu II Hugo Herrmann 50 Josef Heß 200 desgleichen Moritz Heß 200 d esgleichen vierzig woll. Schlafdecken 200 zur Anschaff. eines Bdte

42 41 Von Herrn Leo Lazarus zu Cassel 40 m Linden- u. Eichenholz z. Wandbekl.d.Speisesaales Fabr. Moritz Lieberg ZU Cassel ein kupferner Kessel jakob Lorge zu Cassel M. 200 zur Anschaff. eines Bettes Frau jakob Lorge 11,,200 desgleichen '1 Herrn Herrn. Meyerhof zu., 450 z. Anschaff. ein. Turmul1.1 Herrn.Oppenheirn,,200 zur Anschaff. eines Bettes Herren V. Oppenheirn Söhne zu Cassel 150 Pld. Plerdehaare Zll Herrn Gustav Plaut zu Cassel ~l Dr. Prager ii,: Georg Rosenzweig Arthur Wertheirn 11 Moritz Wertheim M Bettmatratzen z. Anschaff. dreier Betten z. Anschaffung von relig. und Lehr-Utensilien zu A1Isschmiick.-Gegenst. z. Anschaff. zweier Betten C. Zinsfreie Darlehen für den Neubau des Waisenhauses: Von Herrn Wolf Bachrach zu Cassel. M Max 0 e u t sc h 500. _. )) Max F eid s t ein Frau Charlotte Goi d sc h m i d t zu Cassel _. l' :1 Herrn Siegfried Hallo zu Cassel,: ; Wilhelm Hallo ; Moritz Heß ' jakob Kat z Albert Li n den f e l d zu Cassel :1 Frau RosalieLöwenstein 11, Emma Mauer ~~ '1. Herrn Max Mecca l) Bernh. Mo s b ach er l' Herren 11 Carl u. Simon Oppenheim zu Cassel Herrn Hermann Oppenheim zu Cassel 500.-,) N atan 0 p p e n h e i m Gustav PI au t zu Cassel J1

43 42 Von Herrn Georg R 0 sen z we i g zu Cassel M Martin Sc h i f f zu Cassel )i H. J. Wertheim zu Cassel ;, ' ) Moritz Wertheim ;1 ;1 500, D. Mit 2 Proz. verzinsliche Anteil-Scheine zu 1000 M. für den Bau des israel. Waisenhauses besitzen: -- Herr Siegmund Aschrott zll'beriin 1 Anteilseh. im Belraae von M Dr. Friedr. Büding Cassel Gustav Bodenheim Manus Elias ' )) 2000 )i jakob Goldberg n 1000 Herren Feldstein u. Berger zu Herr Salom. Fröhlich zu ) H. Goldschmidt Hoof ;) Richard Gotthelft Cassel I 1000 jakob Hecht 1 n p 1000 Levi Heinemann 1 )) n 1000 jakob Katz )) L. Loewenbaum I n 1000 'Herren Mauer & Plaut Herr Louis Mosbacher ; Max Oppenheim n 1000 )i Georg Rosenzweig.,, Gllstav Sichel n n )) 1000 Frau Julie Traube 1000 Herr Louis Weingarten 1000

44 i? Jahresbeiträge : Von der Synagogengemeinde Cassel jährlich sechshu ndert Mark, sowie alljährlich die uns letztwillig zustehenden kleinen Ueberschüsse aus dem Spiegelbergsehen Vermächtnis. Auf unsere Bitte haben unsere Freunde im Jahre 1907 bereitwillig ihre Jahresbeiträge nach Kräften erhöht, herzlichen Dank dafür! a) Von Mitgliedern der Gemeinde Cassel:! ? 1907,;/6.16 I 1.16,;//; Abt, Nathan I Bing, A Abraham, L Blumenthal,Herm. I Adler, Wwe. 5 5 Büding, D~., Fr.. I Alsberg, Or., Adolf Bernstein, Dr., M Alsberg, Anschel Bernstein, S Adler, Moses Bachmann, Albert I 5 10 Arnthal, Or., Buxbaum, David Rechtsanwalt 5 10 I Birnbaum, H..! Badll'ach, Wwe. Blumenfeld ~ Dr., Salomon Felix Bachrach, Aron Bodenheim, Ernst Bachrach, H I Cohn, Isidor 20 Bachrach,B., Wwe 5 5 Cohn) Phil.. I Ballin, Rudolf Cramer, Hermann Baumann, Theod Cramer, Max.. I Baumann, Martin Baumann, Julius. 5 David, Emil) Wwe Benjamin, Laura, Oellevie, Adolf Wwe I Oellevie, Or., Blach, Callmann Rechtsanwalt 5 5 Bloch, Oav.. I Deutsch, Max

45 I I r-- Doctor, Dr., Land- Goldberg, Wwe., rabbiner Isaac Oaniel, Louis. 5 - Grunsfeld, Wwe., Minna GrÜnbaum,jr., Hch Eisenberg, Adolf Grünbaum) Ferd Eisenberg) Theod Grünbaum, Max. 5 8 Ehrenberg) Otto Grünbaum) B. 4 4 Elias, Baruch Goldberg, Max Elias, Manlls Griesbach) Julius. 5 5 Ehrlich, Engelbert) Leop Heilbrllnn, Or., B Ehrenberg, Dr.) F. 5 5 Hahn, S, Grüner Fackenheim,Dr., S Weg Feldstein, Max Hahn: Leopold 5 10 Feldstein, SaIli Hahn, Raphael 5 - Fiorino, A Heinemann) Ern.. 5 I 10 Freundlich, Max Heinemann, jr. L F reundlich,siegm I i Herrmann, Hugo Fröhlich, Salom I Heß, Josef Frankenstein, Dr. Heß, Moritz med Hoffa) Friedrich Hammerschlag, Gans, Wwe., Elise Moritz Gotthelft, H ugo I Hecht, Wwe., Reg Gotthelft, Richard Hecht) Jacob Gotthelft, Wilhelm I I Hallo, Gebr Gotthelft, Theod Heinemann, Leop Gotthelft, Albert I Hattenbach, Levi Geis) Isaac Hornthai, Paul Gottschalk, Moritz HornthaI) Wwe., 1 Griinthal) S Moritz 5 5 I Heine, Wwe Her- Gutmann, Carl Goldschmidt,Jacob I I mine 5 I 5 I I

46 45 - Israel, Victor. Israel, Sander. japhet, Salomon. Kaiserblüth, Max Kaiserblüth, Jakob Katz, Gebr. Katzenstein, Or. med., Herm. Katzenstein, Ludw. Kaufmann, Leiser Kaufmann.,Leonor Kaufmann, Ludw. Kaufmann, Mendel Katz, Isaac. Katzenstein,Moses Kirch baum, Gust. Kugelmann Herrn. Katzensteill, Or., Rechtsanwalt Kaufmann, 10s. A. Katz, Moritz Katzenstein, atto Klefeld, Isaac. Kaufmann, Dr. Rechtsanwalt Kleberg, Herrn. Kaufmann, Carl Katz, Salli. Katz, Max. Katzenstein, 10sef Kaufmann, Julius ~ Lazarus, Or., F I Lewandowski, J I Lazarus, Leo.. I Levy, Siegfr. (Alsberg, Gebr. tl Co.) Lieberg, J I Lieberg, M, (Lieberg 8, Co.) Lieberg, Michael, Lieberg 11, Moritz 10 10, Lieberg, Herrn Lieberg 0., Wwe., I Lieberg, Heinrich Lion, M Löser, F erd I Lindenfeld, Wwe.: 5 10 Emil Löwenbaum, L. Löwenbal.lm, C Löwenstein, Paul 20 Löwenstein, Isidor 30 Löwenherz, Wwe. 10 Lorge, Jacob 8 Levy, Julius Lion) Herrn. I 15 Mauer 8, Plaut 6 I Meyer! Julius. 5 Mecca, Julius. 30 Mendershausen,G. 10 Mondschein, VicL , {} Ü' (}

47 Mosbacher, Louis PJaut, Ca]]rnanll, Mosbacher,Bernh Perlstein, Julius lq 10 Meyenberg, A. 5 10! Pincus, Jsidor Michel, Adolf. 5 5 Pincus, Max 5 10 Mainzer, Wwe., H, Pincus, Siegfriecl ' Mark) Wwe, Am Pulvermacher, M Meßner, Wwe Pollitz, Louis Mosberg, Th Meyerhof, D. W. 5 5 Ronsheirn, A Meyerhof, Siegm I Rosenbaum, Mor. 6 6 Nagel) Abr. ' I Rosenberg, L. ].) Nagel, S., Wwe., Annastr Parkstr Reinach, Herrn Nagel, Gottl Reinach, SaI Nußbaum, Rudolf 5 10 Reinach, julius Nordheim, Josef Rinteln, Dr., Land- Oppenheim, M., gerichtsrat I Söhne Rosenbaum, jac., 5 8 I Rosenkranz,Hrm., I Oppenheirn, Frau, I Franziska Rubensohn,Bernh Oppenheirn,Herm I Rubensohn, Hrrn., Oppenheirn, J extra I Oppenheirn, Max Rubensohn, Emil Oppenheim, Nath Rubensohn, Dir., Oppenheirn, Dr., Ernst Julius I Ransohoff, Louis Opp,enheim, H I Rosenstein, Rich. 5 5 Oppenheirn, Sim. 3 - Rosenberg,jr.,jos Rosenzweig, Gg Plaut, Julius Rosenzweig, Wwe. Plaut, jos., Bank Henriette Plaut, Jos., Rothfels, 0., Justiz- Plaut, Leop., Wwe rat I I - I l'l~

48 Rosenmeyer, J I Wallach, Wwe. 1 Rosenmeyer, Her. 8 Martin Reichardt, J. 5 5 Wallach, Leopold Wallach, Or.) M Spangenthai, Jos Weingarten, Louis Spangenthai, Rud Weingarten, Mor. 5 5 Sauer, Jos Weingarten, Leop. 5 5 Sichel, Gustav I Weisner, Lina und Sichel, Adolf Max Scheyer, Moritz I Wertheim,jun. jac Schartenberg, Jos Wertheim, Arthur Schartenberg, Jac I Wertheim, Moritz Schartenberg,Wwe I Wertheim, Eduard Levi I Wert heim, Adolf 5 8 Stern, Or., Ernst Wertheim, Oavid 5 5 Stern, Wwe. Aug (aufm.15 erhöht) Sommer, Dr., Wertheim, August Oberlandesger.- Wertheim, H., 20 Rat Wolff, Wwe., Ottilie Steinhardt, Ludw. 5 5 Weiler, Wwe., earl Schönewald, Max I Weltlinger, S Schiff) Martin. 10 I Wittgenstein, Or., Albert Traube, Wwe.Felix I Werthan, O. 5 5 I,

49 -l8 b) Jahresbeiträge von Auswärtigen:

50 Frau Witwe Wolf Stern Julius Stern Adolf Stern - Bender. Adolf Sinsheimer. Hch. Eichel. Ha n n ov er: (durch H. Frensdorff) julius Frensdorff. Senator L. Fischer. Rod e n b erg: (durch.j. Bonwitt) Israel. Männerverein. Israel. Frallenverein. Spangenberg: (durch R. SpangenthaI u. Co.) M. Müller Benno Stern jacob Levisohn Simon Levisohn Max Levisohn. H. Levisohn Frau Mörle SpangenthaI Ruben SpangenthaI. Salomon SpangenthaI H. R. SpangenthaI Levi SpangenthaI. Jacob SpangenthaI Witwe M. P. SpangenthaI. I. R. SpangenthaI. Moses SpangenthaI Witwe A. SpangenthaI. Meyer Schartenberg ,

51 Witwe Levi Schartenberg. Frau Rosa Schartenberg. Aron Blumenkron Witwe Gabriel Goldschmidt R. Goldschmidt J. Rosenbaum.. Moses Katz... Julius Spangenthai Witwe J. Lorge Meyer Goldschmidt Isaac Goldschmidt Wittenberg: Agnes Brach, geb. Katz. Witzenhausen: M. Nußbaum Zierenb erg: (durch Mendel Katz J. Kaufmann Moses Meyer D. Rothschild. Lehrer Rosenbaum A. Samuel. Mos. Schartenberg Louis Waldeck Louis Waldeck) 1906; I 3 3 1,50 1,50 0,50 0,50 0,50 0,50 I o, ~ o 1) ,50 0,

52 Einnahme: An Barbestand u. Vorschuß Mieten für das alte Haus Zinsen aus Hypotheken. )) Wertpapieren der S. S. und julie 11 Goldschmidt Stiftg. JJ., julie Neuhahn-Stiftg. Markus Lazar.-Stiftg. jahresbeiträge Schenkungen u. Vermächtnisse Kassenbericht : (für das Kalenderjahr 1906) M Ausgabe: Für das Grundstück Zinsen von rschuldverschreibg. zurückbezahlte Schuldverschrbg. Heizung und Beleuchtung Reinigung, Wäsche und Betten Markus Lazarus-Stiftung Für Gehalte und Löhne Bekleidung, Kost u. Unterricht Entlassene Zöglinge Verwaltungskosten. Unvorhergesehenes u. insgem. Barbestand und Vorschuß zum Uebertrag auf M ~ Im Jahre 1906 beliefen sich unsere Betriebskosten auf M , und waren durch-.* schnittlieh 28 Kinder im Hallse; 'sömit-wurden für ein Kind rund M in diesem Jahre ausgegeben. v{ ~

53 - 52 Vermögensnachweis : (am 31. Dezember 1906) 1. Das Grundstück Gießbergstr. Nr. 7 worauf M Schulden eingetragen sind. - 2) 3 1/2 % Wertpapiere. 3) 4 %, 4 3 / 8 % U. 4 1 /2 % Hypoth. 1. Stelle 4) Stiftungen: S. S. und Julie Goldschmidt. Julie Neuhahn-Stiftung. Markus Lazarus u. Jeanette Lazarus Summe In der ' Verwaltung des Israelitischen Waisenhauses befindet sich die H. S. u. Regina Aschrott-Stiftung für entlassene Zöglinge, am 31. Dezember 1906, rund M :' )) M M Am 1; Januar 1906 betrug das Vermögen dieser Stiftung in runder Summe. M Am 5. Mai 1906 stiftete der Geheime Kommerzienrat Sigmund Aschrott in Berlin weitere Mark) und die am 27. Februar 1907 verewigte Frau Or. Rosalie Bacher) geb. Aschrott, vermachte in 1907 der Stiftung 3000 Mark zum Kapital und 500 Mark zur sofortigen Verteilung an Arme. Die Erträgnisse der Stiftung wurden in 1906 und 1907 wie folgt verwendet: Für ' eine Brautsteuer Für entlassene Zöglinge der Anstalt, Fortbildungsunterricht usw. Zum Andenken der Frau Dr. Rosalie Bacher, Verteilung an Arme. M Cassel, im Januar Das Kuratorium.

Jüdischer Friedhof Ober-Seemen

Jüdischer Friedhof Ober-Seemen Jüdischer Friedhof Ober-Seemen vor 1845-1935 Bestandsaufnahme November 2010 von Yvonne Reeker für und mit Raya & Izchak Nadel unbekannt Benno Bing Vorsitzender der Gemeinde * 26.06.1891 + 02.02.1935 Sohn

Mehr

Descendants of Jeremias KATZ, Gudensberg 23 Nov 2007

Descendants of Jeremias KATZ, Gudensberg 23 Nov 2007 FIRST GENERATION 1. Jeremias KATZ. He was married to Beische SIEMON before 1752. Jeremias KATZ and Beische SIEMON had the following children: +2 i. Moses KATZ-ADLER (born on November 14, 1752). SECOND

Mehr

In ewiger Erinnerung. Von Frankfurt aus deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren Wohnsitz ehemals in Bergen hatten A - G

In ewiger Erinnerung. Von Frankfurt aus deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren Wohnsitz ehemals in Bergen hatten A - G In ewiger Erinnerung Name Von Frankfurt aus deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren Wohnsitz ehemals in Bergen hatten ALTHEIMER, (Sara) Sophie A - G Geburtstag Letzte Wohnung in Bergen

Mehr

Jüdischer Friedhof Altona - Berühmte Rabbiner (1-7) Oberrabbiner Jecheskel Katzenellenbogen, 1749

Jüdischer Friedhof Altona - Berühmte Rabbiner (1-7) Oberrabbiner Jecheskel Katzenellenbogen, 1749 1 alte Nr N 3072 N 3073 N 3074 Person r Friedhof Altona - Berühmte Rabbiner (1-7) Rabbinerin Ester Katzenellenbogen, 1748 Oberrabbiner Jecheskel Katzenellenbogen, 1749 2 Dajan Bendit Bernburg, 1752 Nr.

Mehr

Liste der Patenschaften

Liste der Patenschaften 1 von 6 01.07.2013 Liste der Patenschaften Quellen: Beiträge zur Geschichte der Juden in Dieburg, Günter Keim / mit den Ergänzungen von Frau Kingreen Jüdische Bürgerinnen und Bürger Strasse Ergänzungen

Mehr

Geschichte der Juden der Stadt Steinheim am Main

Geschichte der Juden der Stadt Steinheim am Main Geschichte der Juden der Stadt Steinheim am Main Ernst Henke unter Mitarbeit von Leo Mayer und Willi Walther Inhaltsverzeichnis 7 Die Groß-Steinheimer Juden unter den Eppsteinern... 17 2 Die Steinheimer

Mehr

Gravsteinnum Name Vorname geboren am geboren in gestorben am gestorben in Anmerkung. 1 [Langermann] [Rosa] 23 Unbekannt/ Unknown

Gravsteinnum Name Vorname geboren am geboren in gestorben am gestorben in Anmerkung. 1 [Langermann] [Rosa] 23 Unbekannt/ Unknown Gravsteinnum Name Vorname geboren am geboren in gestorben am gestorben in Anmerkung mer 1 [Langermann] [Rosa] 2 Unbekannt/ Unknown 3 Hebräisch/ Hebrew 4 Hebräisch/ Hebrew 5 Hebräisch/ Hebrew 6 Hebräisch/

Mehr

Aus folgenden Häusern in Rheurdt wurden jüdische Bewohner in die Vernichtungslager deportiert: Rathausstraße 27 (Rogmann):

Aus folgenden Häusern in Rheurdt wurden jüdische Bewohner in die Vernichtungslager deportiert: Rathausstraße 27 (Rogmann): Aus folgenden Häusern in wurden jüdische Bewohner in die Vernichtungslager deportiert: Rathausstraße 27 (Rogmann): Name David, Moses Leiser, Bernhard Leiser, Martha Leiser, Hans Tag der Deportation 25.07.1942

Mehr

FÜRTH Jakob Fürth hatte eine Futtermittelhandlung in der Kirchstraße 7. Der Sohn Theodor betrieb zuerst einen ambulanten Stoff- und Kurzwarenhandel. Später kaufte er das Haus Bahnhofstraße 3 und verkaufte

Mehr

Der jüdische Friedhof in Malberg. 13. November Seiten

Der jüdische Friedhof in Malberg. 13. November Seiten Der jüdische Friedhof in 54655 Malberg 13. November 2010 10 Seiten Der vorliegende Beitrag ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt und stellt eine vorläufige Vorabfassung dar. Lage Größe

Mehr

Familienbuch der Mennoniten Gemeinde in Danzig

Familienbuch der Mennoniten Gemeinde in Danzig 98 Theil III Familienbuch der Mennoniten Gemeinde in Danzig Nahmen der Personen Loose Pages Frame 18 Abraham Braun 24 May 1829 29 May 1847 geb Mierauerwald Kaufmann Maria Louise Kroecker 10 Sep 1836 24

Mehr

Aus dem Heimatbuch der israelitischen Schule von Rhina

Aus dem Heimatbuch der israelitischen Schule von Rhina Aus dem Heimatbuch der israelitischen Schule von Rhina Am 1. Oktober 1935 habe ich (Anmerkung: Siegfried Oppenheim, Lehrer der jüdischen Gemeinde Rhina von 1919-1938) auf polizeiliche Anordnung die jüdischen

Mehr

Geburtsort Sulzbürg, jetzt Mühlhausen, Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz, Bayern (Auskunft Standesamt Fürth ) 2

Geburtsort Sulzbürg, jetzt Mühlhausen, Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz, Bayern (Auskunft Standesamt Fürth ) 2 Geburtsort Salzburg in Datenbanken (DÖW = Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes, Yad Vashem u. a.), nachweislich oder vermutlich in Sulzbürg = Mühlhausen BEER, Emanuel geboren am 5. 11.

Mehr

Eimelrod Korbach Abraham Salberg Eltern Geschwister Ehegatte: Kinder: Beruf: Wohnung:

Eimelrod Korbach Abraham Salberg Eltern Geschwister Ehegatte: Kinder: Beruf: Wohnung: Abraham Salberg geb. 25.12.1832 in Eimelrod gest. 6.12.1917 in Korbach Eltern: Handelsmann Isaac Salomon Salberg aus Eimelrod (1790 in Padberg - 27.7.1856 in Eimelrod) und Rosa Landecker (April 1800-15.5.1871

Mehr

Erste Reihe rechts vom Mittelgang. Grab 3 1./r ohne Grabstein, übergrünt

Erste Reihe rechts vom Mittelgang. Grab 3 1./r ohne Grabstein, übergrünt Erste Reihe rechts vom Mittelgang Grab 1 1./r ohne Grabstein, übergrünt Grab 2 1./r ohne Grabstein, übergrün Grab 3 1./r ohne Grabstein, übergrünt Grab 4 1./r Hier ruhet Marianne Heynemann geb. Joseph

Mehr

Liste der von Am Trakt Kolonie nach Karaganda 1931 verschleppten Personen

Liste der von Am Trakt Kolonie nach Karaganda 1931 verschleppten Personen Liste der von Am Trakt Kolonie nach Karaganda 1931 verschleppten Personen Von Alexander Wiens (Email), alle seine Berichte. Diese Liste wurde von Johannes Julius Bergmann erstellt. Im Jahre 1931 wurden

Mehr

Familien Grüttner in Bolkenhain/Schlesien

Familien Grüttner in Bolkenhain/Schlesien AHNENFORSCHUNG GRÜTTNER Familien Grüttner in Bolkenhain/Schlesien Transkriptionen und Sammlungen Karsten Grüttner 24.03.2016 Für Fragen, Quellenangaben, Korrekturen und Ergänzungen bitte ich um Kontaktaufnahme

Mehr

Jüdische Schüler des Hersfelder Gymnasiums Alte Klosterschule" 1809 bis 1937

Jüdische Schüler des Hersfelder Gymnasiums Alte Klosterschule 1809 bis 1937 Jüdische Schüler des Hersfelder Gymnasiums Alte Klosterschule" 1809 bis 1937 Name, Vorname Geburtstag Geburtsort Name, Beruf und Eltern. (ggf. Name der Pension) Abraham, Julius 05.04.1907 Bebra Meier Abraham,

Mehr

Die Geschichte der Schlierbacher Juden in den letzten, beiden Jahrhunderten

Die Geschichte der Schlierbacher Juden in den letzten, beiden Jahrhunderten Aus dem Schaafheimer Archiv Die Geschichte der Schlierbacher Juden in den letzten, beiden Jahrhunderten Die ehemalige Gemeinde Schlierbach ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Schaafheim. Wie in allen,

Mehr

Vorwort 15 Editorische Hinweise 23 Danksagung 25

Vorwort 15 Editorische Hinweise 23 Danksagung 25 Vorwort 15 Editorische Hinweise 23 Danksagung 25 Trier 1814-1842 1 Jenny von Westphalen, Denkspruch für Betty Rosbach, 28. Februar 1828 27 2 Johann Abraham Küpper, Denkspruch für Jenny von Westphalen,

Mehr

Abteilung 1 Abteilung 2

Abteilung 1 Abteilung 2 Doppelgrab Kindergrab Kurgast ohne Grabstein Abteilung Abteilung 0 Segalowitz, 0 Ludwig Sachs, 0 Pintus, Dahlerbruch, 0 Maier 00 Kitzilaf, 0 Levinson, 0 Schloss, Bärmann 0 Katz, Hannchen 0 0 Steinert,

Mehr

Abt Alice Karl-Marx-Straße 55. Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55. Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1. Basch Karoline Richardstraße 86

Abt Alice Karl-Marx-Straße 55. Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55. Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1. Basch Karoline Richardstraße 86 Name Vorname Straße Nr. Abt Alice Karl-Marx-Straße 55 Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55 Adler Max Sanderstraße 20 Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1 Ascher Lisette Jonasstraße 66 Basch Karoline Richardstraße

Mehr

Familienbuch der jüdischen Einwohner von Dierdorf, Puderbach und Niederwambach

Familienbuch der jüdischen Einwohner von Dierdorf, Puderbach und Niederwambach Familienbuch der jüdischen Einwohner von Dierdorf, Puderbach und Niederwambach Zusammengestellt nach Abschriften des Standesamts Puderbach aus dem Jahr 1934: Verzeichnis der jüdischen Trauungen während

Mehr

Auswanderungen aus der Gemeinde Bodenheim

Auswanderungen aus der Gemeinde Bodenheim en aus der Gemeinde Bodenheim (Quelle: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt) Name Herkunft Datum der Beruf Ziel Alter Bemerkungen Baumgärtner, Johann Bodenheim?? USA geb. 1904 28 Jahre Becker, Adam II. Bodenheim

Mehr

Memorbuch für die Opfer der Schoa

Memorbuch für die Opfer der Schoa Memorbuch für die Opfer der Schoa זכור Zum Gedenken an die Kinder, Frauen, Männer der jüdischen Gemeinde zu Adelebsen Opfer der Schoa ohne Ort und Stein verschollen 1* Bachmann, Mathilde Eltern: David

Mehr

Zweite Reihe (rechts vom Mittelgang):

Zweite Reihe (rechts vom Mittelgang): Zweite Reihe (rechts vom Mittelgang): Grab 1 2./r Sara Grundmann geb. Hamlet geboren am 21. Juni 1776 gest. am 29. Novbr. 1869 Friede ihrer Asche. und hebr. Inschrift Grabstein für Lina Hochfeld Grab 2

Mehr

Victor Knell Collection

Victor Knell Collection Victor Knell Collection Surname First Name Year of Birth Adolf Alexander 1866 Adolf Alexander 1866 Adolf August 1896 Adolf August 1896 Adolf Emil 1899 Adolf Ewald 1901 Adolf Gustav 1897 Adolph Heinrich

Mehr

Übersicht über die Orte, die Namen und die Lebensdaten.

Übersicht über die Orte, die Namen und die Lebensdaten. Zachor! Erinnere dich! Hennefer Stolpersteine Übersicht über die Orte, die Namen und die Lebensdaten. Herausgegeben vom Stadtarchiv Hennef in Zusammenarbeit mit dem Ökumenekreis der Evangelischen und Katholischen

Mehr

Juden der Stadt Schleusingen von den Anfängen bis 1942

Juden der Stadt Schleusingen von den Anfängen bis 1942 Juden der Stadt von den Anfängen bis 1942 Name und Vorname Abraham, Salomon Adamkiewicz, Alfred Adler, Babett Adler, Friedericke Geburtstag/ Geburtsort 31.7.1883 in Schweidnitz Schicksal/ Todestag/ Bestattungsort

Mehr

Jüdische Familien in Erkeln

Jüdische Familien in Erkeln Jüdische Familien in Erkeln Familie Katz war 1822 die einzige jüdische Familie in Erkeln Abraham geb. 24.04. 1777 in Ovenhausen gest.17.05. 1853 in Erkeln Vermählung in Bruchhausen mit Esther Frohsinn

Mehr

RICHARD WAGNER SÄMTLICHE BRIEFE

RICHARD WAGNER SÄMTLICHE BRIEFE RICHARD WAGNER SÄMTLICHE BRIEFE HERAUSGEGEBEN IM AUFTRAGE DER RICHARD-WAGNER-STIFTUNG BAYREUTH VON HANS-JOACHIM BAUER UND JOHANNES FORNER BAND VIII APRIL 1856 - JULI 1857 1991 DEUTSCHER VERLAG FÜR MUSIK

Mehr

Erste Generation. Zweite Generation (Kinder) Dritte Generation (Enkel)

Erste Generation. Zweite Generation (Kinder) Dritte Generation (Enkel) Erste Generation 1. Christoph Bramigk geboren am 31. Oktober 1607 in K then/anhalt und gestorben am 9. Juli 1675 in Köthen/Anhalt im Alter von 67. Er heiratete Elisabeth Bramigk [Schlaff] im 1636 in Köthen/Anhalt.

Mehr

10 Das Mittelalter das Werden Europas

10 Das Mittelalter das Werden Europas 10 Das Mittelalter das Werden Europas Lückentext und Silbenrätsel zum Mittelalter 1. 2. Die neue Religion in Arabien nannte man, d.h. an Gott. Die Anhänger der Lehre Mohammeds nennt man M. 3. Den entscheidenden

Mehr

Nachkommen von: Georg, Heinrich von Berenhorst

Nachkommen von: Georg, Heinrich von Berenhorst Nachkommen von: Georg, Heinrich von Berenhorst 1 Erste Generation 1. Georg, Heinrich von Berenhorst geboren am 26. Oktober 1733 in Sandersleben und gestorben am 30. Oktober 1814 in Dessau. Er heiratete

Mehr

Anhang 5. Radionuklid A 1. in Bq. Ac-225 (a) Ac-227 (a) Ac Ag Ag-108m (a) Ag-110m (a)

Anhang 5. Radionuklid A 1. in Bq. Ac-225 (a) Ac-227 (a) Ac Ag Ag-108m (a) Ag-110m (a) 1 Anhang 5 Auszug aus der Tabelle 2.2.7.7.2.1 der Anlage zur 15. Verordnung zur Änderung der Anlagen A und B zum ADR-Übereinkommen vom 15. Juni 2001 (BGBl. II Nr. 20 S. 654), getrennter Anlagenband zum

Mehr

Heimatgeschichte Schötmar

Heimatgeschichte Schötmar 2011 Heimatgeschichte Schötmar Die Grabsteine an der Kilianskirche [Bebilderte Bestandsaufnahme der dort aufgestellten Grabsteine, zusammengestellt von Harald Deppe] 1 H D 01.01.2011 Heft 2 Die Grabsteine

Mehr

Stolpersteine: Übersicht nach Familiennamen Stand: März 2018

Stolpersteine: Übersicht nach Familiennamen Stand: März 2018 Name Lebensdaten Adresse Beschreibung Arnfeld, Bettina * 17.03.1875 23.01.1943 Delle 29 - Bergmann, Max (Melach) von der Bey, Bleiweiß, Bleiweiß, Helene Brav, Samuel Brav, Sally Brav, Regina Brender, Emanuel

Mehr

Dokumentation. jüdischer Bürger. von. Goldbach (Unterfr.)

Dokumentation. jüdischer Bürger. von. Goldbach (Unterfr.) Dokumentation jüdischer Bürger von Goldbach (Unterfr.) Judenmatrikel Goldbach 1820-1875 Vorbemerkung: Nach dem Pfarrbücherverzeichnis für das Bistum Würzburg von 1943 müßte für die Jahre von 1820 bis 1875

Mehr

Die jüdische Geschichte der Stadt Sternberg (Mecklenburg)

Die jüdische Geschichte der Stadt Sternberg (Mecklenburg) Die jüdische Geschichte der Stadt Sternberg (Mecklenburg) Bearbeitet von Jürgen Gramenz, Sylvia Ulmer 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 456 S. Paperback ISBN 978 3 7323 4811 4 Format (B x L): 21 x 29 cm Gewicht:

Mehr

Trace Analysis of Surfaces

Trace Analysis of Surfaces Trace Analysis of Surfaces Metall-Spurenanalyse auf Oberflächen mittels VPD- Verfahren Babett Viete-Wünsche 2 Das Unternehmen Unser Serviceportofolio Die VPD-Analyse 3 Das Unternehmen: 4 Einige unserer

Mehr

Barbara Greve Nachkommen der Familie FRANK aus Ropperhausen/Großropperhausen1

Barbara Greve Nachkommen der Familie FRANK aus Ropperhausen/Großropperhausen1 Barbara Greve Nachkommen der Familie FRANK aus Ropperhausen/Großropperhausen1 - Neufassung Dezember 2014 1 MOSES MOSES wurde am 18.12.1796 in Ropperhausen als ältester Sohn des HIRSCH MOSES2 aus Ropperhausen

Mehr

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d Gl a s 2 Ve r z i n k t e Sta h l k o n s t r u k t i o n m i t g e k l e bt e n Ec h t g l a s- s c h e i b e n Da c h ü b e r s p a n n t d i e Fr ü h s t ü c k s

Mehr

Alle Knospen springen auf

Alle Knospen springen auf Alle Knospen spr auf Satz: Sonya Weise, 2004 h» C 1 I # II # C Ó _ III # C Ó 1. 2. 3. _ 4. le le le _ le Knos - Men - Au - _ Stum - pen schen _ men spr - auf spr - _ hier _ und auf, Welt auf, _ da # 4

Mehr

Alphabetisches Mitgliederverzeichnis Verfassungberatende Landesversammlung Groß-Hessen

Alphabetisches Mitgliederverzeichnis Verfassungberatende Landesversammlung Groß-Hessen Alphabetisches Mitgliederverzeichnis Verfassungberatende Landesversammlung Groß-Hessen 15.07. - 30.11.1946 1. A c h e n b a c h II, Heinrich CDU Niederdieten, Krs. Biedenkopf 2. A l t w e i n, Erich F.

Mehr

Jüdische Einwohner von Hüttengesäß 1933 Arbeitsstand 2014

Jüdische Einwohner von Hüttengesäß 1933 Arbeitsstand 2014 Jüdische Einwohner von Hüttengesäß 1933 Arbeitsstand 2014 Name, Vorname Ggf. Geb. Name Geb. am Geb. Ort Wohnung Hüttengesäß Wegzug am/ nach Weiteres Schicksal Adler, Adolf 28.8.1893 Schlüchtern Schulstr.

Mehr

Inhaltsverzeichnis, nach Gruppen geordnet

Inhaltsverzeichnis, nach Gruppen geordnet Inhaltsverzeichnis, nach Gruppen geordnet Allgemeine jüdische Organisationen. 5. Alliance isr. universelle. 10. Centralverein deutsch. Staatsbürger jüd. Glaubens. 20. Frankfurter Zionistische Vereinigung.

Mehr

Sielmann Inge Script Sielmann Inge Script Ein aus der persönlichen Handschrift Inge Sielmanns geschaffener Schreibschrift-Font

Sielmann Inge Script Sielmann Inge Script Ein aus der persönlichen Handschrift Inge Sielmanns geschaffener Schreibschrift-Font www.ingofonts.com Sielmann Inge Script Sielmann Inge Script Ein aus der persönlichen Handschrift Inge Sielmanns geschaffener Schreibschrift-Font Inge Sielmann, Ingo Zimmermann 2015 Sielmann Inge Script

Mehr

Verzeichnis der Briefe

Verzeichnis der Briefe Verzeichnis der Briefe VII Verzeichnis der Briefe Vorbemerkung... V 1039. An Joachim Gottsche von Moltke, 7. Januar 1767... 1 1040. Von Christiane Caroline Lucius, 19. Januar 1767... 2 1041. An Peter Hohmann,

Mehr

LASSALLES BRIEFWECHSEL AUS DEN JAHREN SEINER ARBEITERAGITATION

LASSALLES BRIEFWECHSEL AUS DEN JAHREN SEINER ARBEITERAGITATION LASSALLES BRIEFWECHSEL AUS DEN JAHREN SEINER ARBEITERAGITATION 1862-1864 FERDINAND LASSALLE NACHGELASSENE BRIEFE UND SCHRIFTEN HERAUSGEGEBEN VON GUSTAV MAYER FüNFTER BAND SPRINGER FACHMEDIEN WIESBADEN

Mehr

Die, Witteisbacher in Lebensbildern

Die, Witteisbacher in Lebensbildern Hans und Marga Rall Die, Witteisbacher in Lebensbildern Verlag Styria Verlag Friedrich Pustet INHALT Inhalt 'ort II fe Kurstimmen 13 LYERN: Otto I. 1180-1183 15 ilzgraf und Herzog Ludwig I. der Kelheimer

Mehr

Liste der Gräber auf dem jüdischen Friedhof Peiner Straße

Liste der Gräber auf dem jüdischen Friedhof Peiner Straße - 1 - Cohn, H. Leibersdorf, Paul Wullesohn, Alorn Gusdorf, Erich 01/ 2 Moses, Gerd 02/ 3 Schweizer, Ernst 02/ 4 Ronneberg, Frieda 02/ 5 Levy, Walter 02/ 7 Traub, Else 03/ 1 Berg, D. 03/ 3 Appel, Joseph

Mehr

RICHARD WAGNER SÄMTLICHE BRIEFE

RICHARD WAGNER SÄMTLICHE BRIEFE RICHARD WAGNER SÄMTLICHE BRIEFE Band 16 Briefe des Jahres 1864 herausgegeben von Martin Dürrer Redaktionelle Mitarbeit Isabel Kraft BREITKOPF & HARTEL WIESBADEN LEIPZIG PARIS Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle

Immatrikulation. Fundstelle Ebertsheim, Rudolf 23 10 1886 Arzt Medizin 10 55 Bingen Ebstein, Gesson 30 05 1877 Kaufmann Philologie 8 663 Rußland Eckstein, Kurt 25 10 1916 Kaufmann Medizin 17 167 Oberhausen Edelstein, Albert 29 04

Mehr

Kriegsgräberliste Ehrenfriedhof Weiskirchen

Kriegsgräberliste Ehrenfriedhof Weiskirchen Kriegsgräberliste Ehrenfriedhof Weiskirchen Familienname und Vorname Geburtstag Dienstgrad Todestag A d a m Philipp 05.02.1899 Gefreiter 06.01.1945 A d a m e s Theodor 27.02.1919 Schütze 27.05.1940 A l

Mehr

So identifizieren Sie ein Marburger Ghetto

So identifizieren Sie ein Marburger Ghetto 3. Deportation jüdischer Bürgerinnen und Bürger am 6. September 1942 vom Hauptbahnhof Marburg ins Sammellager Kassel, am 7. September 1942 von Kassel nach Theresienstadt in das dortige Ghetto Namensliste

Mehr

Œ œ J Œ œ J Œ œ. œ J. j œ. Ó. Œ j œ œ.. œ. œ Œ J. Œ œ Œ œ

Œ œ J Œ œ J Œ œ. œ J. j œ. Ó. Œ j œ œ.. œ. œ Œ J. Œ œ Œ œ 18 Architektur in deutschland Text und MuSIK: Bodo WARtke rechtwinklig resolut (q = ca 136 ) /B b /A m/a b 7 12 8 12 8 12 8 b b 2 n 5 Ó Ich find a, Deutsch - land ent-wi-ckelt sich ste - tig zu ei - nem

Mehr

Klingenthaler Geigenbauer: Übersicht

Klingenthaler Geigenbauer: Übersicht Klingenthaler Geigenbauer: Übersicht Die folgende Liste enthält Namen von Geigenbauern, die in Klingenthal gewirkt haben, ausgebildet wurden oder aus Klingenthal stammen. Sie basiert zum größten Teil auf

Mehr

Vier Gesänge für Frauenchor

Vier Gesänge für Frauenchor Vier Gesänge ür Frauenchor mit Begleitung von 2 Hörrn Hare 1. Es tönt ein voller Harenklang Friedr Ruerti Johans Brahms, o. 17 Soran I Soran II Alt Adagio, con molt' esressio C C C Horn in Tie-C C Horn

Mehr

Stolpersteinverlegungen in der Hansestadt Stralsund (Stand März 2015)

Stolpersteinverlegungen in der Hansestadt Stralsund (Stand März 2015) Stolpersteinverlegungen in der Hansestadt (Stand März 2015) 1 Karl Böhm geb. 16.02.1879 (Puschenböhm) 2 Eheleute Fritz Cohn geb. 14.02.1899 3 Ilse Cohn geborene: Joseph geb. 15.12.1902 4 Adolf Gerson geb.

Mehr

Grundlagen der Allgemeinen und Anorganischen Chemie. Atome. Chemische Reaktionen. Verbindungen

Grundlagen der Allgemeinen und Anorganischen Chemie. Atome. Chemische Reaktionen. Verbindungen Grundlagen der Allgemeinen und Anorganischen Chemie Atome Elemente Chemische Reaktionen Energie Verbindungen 92 Grundlagen der Allgemeinen und Anorganischen Chemie 3. Das Periodensystem der Elemente 93

Mehr

5. Periodensystem der Elemente 5.1. Aufbauprinzip 5.2. Geschichte des Periodensystems 5.3. Ionisierungsenergie 5.4. Elektronenaffinität 5.5.

5. Periodensystem der Elemente 5.1. Aufbauprinzip 5.2. Geschichte des Periodensystems 5.3. Ionisierungsenergie 5.4. Elektronenaffinität 5.5. 5. Periodensystem der Elemente 5.1. Aufbauprinzip 5.2. Geschichte des Periodensystems 5.3. Ionisierungsenergie 5.4. Elektronenaffinität 5.5. Atomradien 5.6. Atomvolumina 5.7. Dichte der Elemente 5.8. Schmelzpunkte

Mehr

Der Familienkreis Friedrich Heinrich Jacobi und Helene Elisabeth von Clermont Bildnisse und Zeitzeugnisse. Jan Wartenberg

Der Familienkreis Friedrich Heinrich Jacobi und Helene Elisabeth von Clermont Bildnisse und Zeitzeugnisse. Jan Wartenberg Der Familienkreis Friedrich Heinrich Jacobi und Helene Elisabeth von Clermont Bildnisse und Zeitzeugnisse Jan Wartenberg Jan Wartenberg DER FAMILIENKREIS FRIEDRICH HEINRICH JACOBI UND HELENE ELISABETH

Mehr

Staatsarchiv Hamburg 622-1/512. Wächter. Findbuch

Staatsarchiv Hamburg 622-1/512. Wächter. Findbuch 622-1/512 Wächter Findbuch Inhaltsverzeichnis Vorwort II Archivguteinheiten 1 622-1/512 Wächter Vorwort I. Biografische Notiz Georg Philipp Ludwig Leonhard Wächter wurde am 25. November 1762 in Uelzen

Mehr

Alphabetisches Abgeordnetenverzeichnis - 1. Wahlperiode

Alphabetisches Abgeordnetenverzeichnis - 1. Wahlperiode Alphabetisches Abgeordnetenverzeichnis - 1. Wahlperiode 1. A c h e n b a c h II, Heinrich CDU Niederdieten/Krs. Biedenkopf 2. A c k e r m a n n, Georg SPD Beerfelden/Odw. Nachfolger für Dengler, Wilhelm

Mehr

Periodensystem. Physik und Chemie. Sprachkompendium und einfache Regeln

Periodensystem. Physik und Chemie. Sprachkompendium und einfache Regeln Periodensystem Physik und Chemie Sprachkompendium und einfache Regeln 1 Begriffe Das (neutrale) Wasserstoffatom kann völlig durchgerechnet werden. Alle anderen Atome nicht; ein dermaßen komplexes System

Mehr

1 of :49

1 of :49 Familienbuch von Familie von Erich Kittelmann Geburt 1936 - Emma Kittelmann Reinhold Kittelmann Geburt 1853 - Tod - Warmbrunn, Jelenia Góra, Woiwodschaft Niederschlesien, Polen Heinz Paul Alfred Kittelmann

Mehr

Descendants of David PLAUT 6 January 2016

Descendants of David PLAUT 6 January 2016 First Generation 1. David PLAUT was born about 1670 in Ottrau, Hessen, Germany. He died on 27 Mar 1740 at the age of 70 in Ottrau, Hessen, Germany. David Plaut ist vermutlich mit dem im Jahre 1694 erstmalig

Mehr

Silbenmosaike. KapB_Silbenmosaike

Silbenmosaike. KapB_Silbenmosaike Silbenmosaike Sie können die hier abgebildeten Silbenmosaike, so wie sie sind, im Unterricht einsetzen. Drucken Sie die Silbenmosaike aus. Um sie mehrmals zu verwenden, bietet es sich an, die Silbenmosaike

Mehr

Der zweiundzwanzigste Psalm ¹ ¹. Ich heu le, a ber mei ne Hül fe ist fern Recit. Recit. Ï. Tutti

Der zweiundzwanzigste Psalm ¹ ¹. Ich heu le, a ber mei ne Hül fe ist fern Recit. Recit. Ï. Tutti mein gott arum hast.myr 1/12 Mercoledì 27 Giugno 2012, 23:49:46 Soran 1 Alt 1 Tenor 1 Bass 1 Soran 2 Alt 2 Tenor 2 Bass 2 Der zeiundzanzigste Psalm O. 78 Nr. 3 1809-1847 Andante Ich heu le, a ber mei ne

Mehr

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l 18. Ju l i 18: 0 0 U hr 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l #01 Pizzeria Ristorante Salmen G e f ü l l t e r M o zza r e l l a m i t S p i na t u n d G a r n e l

Mehr

Das Leben des Hl. Martin

Das Leben des Hl. Martin Das Leben des Hl. Mart Rap Lied Text Musik: Norbt Ruttn Baden-Sittendorf, 2008 Im Jahr drei- hun- t - sech- zehn war Mar- t est bo- ren. 01 Im Jahr 316 Von ihm woll'n wir euch jetzt - zähl'n, d'rum spitzt

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Jakob Samek? - 1926 Johanna Samek (geb. Österreicher) 1855-1943 Michael

Mehr

Nachkommen von: Christoph Rettkowski

Nachkommen von: Christoph Rettkowski Nachkommen von: Christoph Rettkowski 1 Erste Generation 1. Christoph Rettkowski gestorben an einem Er heiratete Sophie Rettkowski [Przybowski]. Sophie, Tochter von NN. Przybowski, gestorben vor 1906. Kinder

Mehr

º ff D a m i r B a r b a r i n a u z r a s t, o b r a z o v a n o s t i l i n a c i o n a l n u i k u l t u r n u p r i p a d n o s t. S p r a v o m j

º ff D a m i r B a r b a r i n a u z r a s t, o b r a z o v a n o s t i l i n a c i o n a l n u i k u l t u r n u p r i p a d n o s t. S p r a v o m j E t i m o l o g i j a p u t o k a z m i š l j e n j u? D A M I R B A R B A R I ~ S a ž e t a k :J e d n a o d o s n o v n i h p r e t p o s t a v k i z a s m i s l e n o p r o m i š l j a n j e o d n o

Mehr

Nachkommen von Johannes Braselmann

Nachkommen von Johannes Braselmann Seite 1 von 9 Generation 1 1. Johannes Braselmann wurde geboren in Niederen Dahl. Er heiratete unbekannt unbekannt. Kinder von Johannes Braselmann und unbekannt unbekannt: 2. i Henrich Braselmann Geburt:

Mehr

Vorfahren von Anna Maria Mühlhoff

Vorfahren von Anna Maria Mühlhoff Vorfahren von Anna Maria Mühlhoff Nr. 1, Datensatz-Nr. 2 Geburtsname Mühlhoff aktueller/letzter Nachname Vermeulen Anna Maria geboren 16.5.1869 in Uedem getauft katholisch, 16.5.1869 in Uedem Taufpate

Mehr

Weichel Hauptstr. 145 Weichel Gebrüder Hauptstr. 27. Weilemann Kleiderhaus Hauptstr. 26. Weinz, Friedrich 1858 und 1874 aus Hettstein Hauptstr.

Weichel Hauptstr. 145 Weichel Gebrüder Hauptstr. 27. Weilemann Kleiderhaus Hauptstr. 26. Weinz, Friedrich 1858 und 1874 aus Hettstein Hauptstr. W Name, Vorname, Lebensdaten Heirat, Ehefrau Beruf Eltern, Herkunft Haus Beiname Besonderheiten Weber, Georg 1900 mit Maria Hauptstr. 115 Schmidt Weber, Wilhelm Dekorateur Höckelböschstr. 1 Weichel Hauptstr.

Mehr

Erste Generation. Zweite Generation (Kinder) Dritte Generation (Enkel)

Erste Generation. Zweite Generation (Kinder) Dritte Generation (Enkel) Erste Generation 1. Daniel Koslowski geboren ungefähr 1810 in Mittelgut, Srodka, OPR und gestorben am 3. Dezember 1875 in Mittelgut, Srodka, OPR. Er heiratete Dorothea Koslowski [Matzei]. Dorothea gestorben

Mehr

Ein Kirchhainer Mädchen - eine Kirchhainer Familie. Die Familie stammt aus Hatzbach, wo es noch Verwandtschaft gibt und wo ihr Vater Adolf, Tante

Ein Kirchhainer Mädchen - eine Kirchhainer Familie. Die Familie stammt aus Hatzbach, wo es noch Verwandtschaft gibt und wo ihr Vater Adolf, Tante 1 Familie Wertheim Präsentation anlässlich der Informationsveranstaltung Stolpersteine in Kirchhain Stolpersteine gegen das Vergessen am 23. Januar 2015 im Bürgerhaus Kirchhain, erarbeitet von Anna-Lena

Mehr

Wenn ich einmal reich wär'

Wenn ich einmal reich wär' - Dur We ich eimal reich är' aus dem Musical "ANATEVKA" Origialtext: Sheldo Harick, Deutscher Text: Rolf Merz Musik: erry Bock 2010 5 c c c MODERATO LILT P % We ich ei -mal reich är', dei -del, di -del,

Mehr

Nachfahrenliste (VaterStämme): Sternborg, Johann

Nachfahrenliste (VaterStämme): Sternborg, Johann Nachfahrenliste (VaterStämme): Sternborg, Johann Die ersonenblöcke haben eine zweigliedrige Nummer der Form n.x. Dabei ist n = die Generation, der die erson angehört x = eine laufende Nummer 5.13 bezeichnet

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Benutzerhinweise Briefe

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Benutzerhinweise Briefe 5 Inhaltsverzeichnis Vorwort..................................... 17 Benutzerhinweise............................... 22 Briefe 1. Peters (C. F. Peters), 3. Januar 1871............. 29 2. *Dorothea Brockhaus,

Mehr

150 Jahre CAHN - die Firmengeschichte von

150 Jahre CAHN - die Firmengeschichte von 150 Jahre CAHN - die Firmengeschichte von 1863-2013 Vier Generationen von Numismatikern, Kunsthistorikern und Archäologen haben dazu beigetragen, «Cahn» zu einem der führenden Namen im Kunsthandel zu machen.

Mehr

Nachkommen von: Daniel Koslowski

Nachkommen von: Daniel Koslowski Nachkommen von: Daniel Koslowski 1 Erste Generation 1. Daniel Koslowski geboren ungefähr 1810 in Mittelgut, Srodka, OPR und gestorben am 3. Dezember 1875 in Mittelgut, Srodka, OPR. Er heiratete Dorothea

Mehr

Abstammungs-Diagramm der Familie Bäcker

Abstammungs-Diagramm der Familie Bäcker Abstammungs-Diagramm der Familie Bäcker (Krombach Buschhütten Bottenbach Sohlbach Junkernhees Buchen Fellinghausen) 1. Generation Otto Bäcker * 1 Apr. 1906, Krombach, jetzt Kreuztal oo 10. Jan.1936 Krombach,

Mehr

Das älteste noch vorhandene Grab ist aus dem Jahr 1848, das jüngste aus dem Jahr 1935.

Das älteste noch vorhandene Grab ist aus dem Jahr 1848, das jüngste aus dem Jahr 1935. Haus der Ewigkeit - Haus des Lebens Der jüdische Friedhof Rehburg Von Gabriele Arndt-Sandrock In Niedersachsen sind ca. 250 jüdische Friedhöfe erhalten, von denen ein Großteil im 18. Jhdt. angelegt worden

Mehr

Grabower Juden im 1. Weltkrieg

Grabower Juden im 1. Weltkrieg Grabower Juden im 1. Weltkrieg Mitten im Ersten Weltkrieg, am 11. Oktober 1916, verfügte der preußische Kriegsminister Adolf Wild von Hohenborn die statistische Erhebung des Anteils von Juden an den Soldaten

Mehr

Ortsliste Schwelm Hauptlinie

Ortsliste Schwelm Hauptlinie Ortsliste Schwelm Hauptlinie 1652-1940 1. Weltkrieg DsNr 136: Kurt Karl Braselmann, * 11.06.1890 (Sterbeort) Aachen DsNr 207: Johann Jakob Eickholt (Geburtsort) als kleines Kind DsNr 33: Maria Catharina

Mehr

Stolpersteine und Stolperschwellen in der Hansestadt Stralsund (Stand Dezember 2017) deportiert am 12./ ermordet am

Stolpersteine und Stolperschwellen in der Hansestadt Stralsund (Stand Dezember 2017) deportiert am 12./ ermordet am Stolpersteine und Stolperschwellen in der Hansestadt Stralsund (Stand Dezember 2017) 1 Karl Böhm geb. 16.02.1879 (Puschenböhm) 30.07.1940 Alter Markt 1-3 Goldener Löwe 2 Familie Hirsch Guss geb. 12.12.1901

Mehr

53894 Mechernich-Bleibuir

53894 Mechernich-Bleibuir Der jüdische Friedhof in 53894 Mechernich-Bleibuir 9. September 2008 9 Seiten Der vorliegende Beitrag ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt und stellt eine vorläufige Vorabfassung dar.

Mehr

Welche Unterlagen dem Standesamt vorgelegt werden müssen, hängt von Ihrem Familienstand ab:

Welche Unterlagen dem Standesamt vorgelegt werden müssen, hängt von Ihrem Familienstand ab: Geburten Anmeldung von Geburten Sehr geehrte Eltern, die Geburt Ihres Kindes in Mannheim muss beim Standesamt Mannheim in K 7 unverzüglich zur Beurkundung angezeigt werden. Die Mannheimer Kliniken (Diakonissenkrankenhaus,

Mehr

Inhaltsiibersicht des' neunten Bandes

Inhaltsiibersicht des' neunten Bandes Inhaltsiibersicht des' neunten Bandes. I. An? 2J. August 174.9.. 1749 Scite 1754 2. An v. HUlsen. 10. August 1754 175 6.,. An Konig Friedrich II. S. April 1750 1 1 175 8. 4. An Rektor und Senllt der Universitiit

Mehr

Ihr. Familienstammbaum

Ihr. Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Sein Vater Seine Mutter Ihr Vater Ihre Mutter Reisner (- ~1925 in Wien) Regina Reisner (- ~1926 in Wien) Markus Stern (- 8.11.1933 in Budapest) Ida Stern (geb. Balint) (- 10.11.1933

Mehr

Deutscher Bundestag. Standort Titel Vorname Nachname Partei Mandate Todestag Julius Adler KPD April 1945

Deutscher Bundestag. Standort Titel Vorname Nachname Partei Mandate Todestag Julius Adler KPD April 1945 Kunst im Deutschen Bundestag IO4 Deutscher Bundestag Dokumentation der Abgeordneten des Deutschen Reichstages von 1919-1933 Christian Boltanski Archiv der Deutschen Abgeordneten Standort Titel Vorname

Mehr

- siehe Nr. 31 (Thierbach)

- siehe Nr. 31 (Thierbach) 62. Christian Heinrich BLUMENSTEIN, Einwohner und Zimmergeselle in Oberböhmsdorf, Sohn des Christian Heinrich Blumenstein, Einwohner und Zimmergeselle allhier, ältester Sohn oo 30.01.1862 in Schleiz 63.

Mehr

Du meine Seele, singe

Du meine Seele, singe Du mei Seele, singe Johann Georg Ebeling vertont Paul Gerhardt Vortrag von Dr. Elke Liebig musikalischen Beiträgen durch die Cappella Vocale Berlin Choräle Zum PaulGerhardtGeburtstag am 12. März 2017,

Mehr

Juden in Homberg 1) Salzgasse 9 = Nachbargasse Webergasse 11

Juden in Homberg 1) Salzgasse 9 = Nachbargasse Webergasse 11 Juden in Homberg 1) Salzgasse 9 = Nachbargasse Webergasse 11 (1909-1930 erster jüdischer Gebetsraum und 1908-1919 jüdischer Schulraum) Wolf LOTHEIM, * Niedenstein 1857, wohnt in Baumbach u. Falkenberg,

Mehr

Gemeindearchiv Möhlin Transkriptionen von Peter Kym, Burgdorf und Walter Hohler, Gemeinde Möhlin Seite 1 von 9

Gemeindearchiv Möhlin Transkriptionen von Peter Kym, Burgdorf und Walter Hohler, Gemeinde Möhlin Seite 1 von 9 Transkriptionen von Peter Kym, Burgdorf und Walter Hohler, Gemeinde Möhlin Seite 1 von 9 Hausbuch für Josef Fidel Kym in Möhlin Vorwort! Im Namen des Alllerhöchsten will ich beim Beginn dieses Handbuches

Mehr

Vorname Nachname Geb.datum Familienstand Wohnort Todesdatum Todesort Heinrich L verheiratet Sythen Scheuern Heinrich V.

Vorname Nachname Geb.datum Familienstand Wohnort Todesdatum Todesort Heinrich L verheiratet Sythen Scheuern Heinrich V. Vorname Nachname Geb.datum Familienstand Wohnort Todesdatum Todesort Heinrich L. 04.08.1873 verheiratet Sythen 20.06.1942 Scheuern Heinrich V. 25.10.1883 ledig Castrop- Rauxel 13.09.1942 Scheuern Wilhelm

Mehr

Die Pecorinos Liebe ist manchmal Käse

Die Pecorinos Liebe ist manchmal Käse Franz-David Baumann / Henk Flemming Die Pecorinos Liebe ist manchmal Käse Leadsheets Textbuch, Arrangements, Playbacks und andere Aufführungsmaterialien sind erhältl unter www.musicals-on-stage.de www.musicals-on-stage.de

Mehr