Arabische Republik Ägypten Ministerium für Erziehung und Bildung Prüfung für 2. Jahr- 2.Semester

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arabische Republik Ägypten Ministerium für Erziehung und Bildung Prüfung für 2. Jahr- 2.Semester"

Transkript

1 ( 1 ) Arabische Republik Ägypten Ministerium für Erziehung und Bildung Prüfung für 2. Jahr- 2.Semester Deutsch als 2. Fremdsprache Arbeitszeit : 90 Minuten اللغة الا لمانیة ) لغة أجنبیة ثانیة ( للصف الثاني الثانوى ) الفصل الدراسي الثاني ( ۲۰۱٥ 1. Texterfassung Lies den Text! Ich heiße Sara und bin 17 Jahre alt. Meine Familie ist groß. Wir sind fünf Personen. Ich habe einen Bruder und eine Schwester. Wir leben in Kairo, die Hauptstadt von Ägypten. Die Stadt ist groß und alt. Man kann in Kairo viel sehen. Kairo liegt am Nil. Meine Familie geht immer in der Freizeit spazieren. Mein Vater ist Lehrer und meine Mutter ist Hausfrau. Meine Geschwister und ich sind Schüler und gehen in Kairo in die Schule. Wir lernen viele Fächer. Mein Lieblingsfach ist Deutsch. Meine schwester spricht gut Deutsch und ein bisschen Englisch. Tennis ist mein Hobby, aber mein Bruder Amr spielt gern Fußball. Ich gehe in der Freizeit in den Klub. Dort treffe ich meine Freundinnen und spielen zusammen. Am Abend mache ich meine Aufgaben. A) Beantworte die folgenden Fragen! Wähle die e Antwort aus! 1- Was arbeitet die Mutter von Sara? - Lehrerin. - Hausfrau. - Schülerin. 2- Wie viele Geschwister hat Sara? - Fünf Brüder. - Siebzehn. - Zwei Geschwister. 3- Was ist Kairo? - Ein Land - Eine Stadt - Die Hauptstadt von Ägypten. B) Steht das im Text? Wähle oder aus! 1. Amr spielt gern Fußball. 2. Die Familie geht in der Freizeit ins Kino. 3. Sara spricht gut Deutsch und Englisch. 2.Alltagssituationen Wähle die e Antwort aus! 1. Du fragst einen Freund nach dem Beruf. - Was machst du? - Was schreibst du? - Was studierst du? 2. Ich studiere Informatik. Jemand fragt nach : - dem Beruf - der Arbeit - dem Studium 3. Bei Firma Vodafone. Jemand fragt: - Was arbeitest du? - Wo arbeitest du? - Was ist Vodafone? 4. Wie lange warst du auf dem Land? Du fragst nach... - dem Termin. - der Zeitdauer. - dem Heimatland. 5. Ein Freund fragt : Was ist der Rhein? - Eine Stadt - Ein Fluss - Ein Staat 6. Jemand fragt: Wo liegt Düsseldorf? - In Deutschland - In Österreich - In der Schweiz ) بقیة الا سي لة فى الصفحة الثانیة (

2 3. Grammatik Wähle das e Wort aus! 1. In den letzten Ferien ( hatte war ist ) Markus in Ägypten. 2. ( Müsst kann darfst ) du ins Kino gehen? Nein, mein Vater will das nicht. 3. Ich ( bin muss möchte ) um 7 Uhr aufgestanden. 4. Amr braucht eine Wohnung ( seit vor für ) drei Monate. 5. ( Sind Haben Wollen ) Sie den Film gesehen? Ja, er war toll. 6. ( Wann Seit wann Für wie lange ) wohnst du hier? Seit 10 Jahren. 7. Tamer muss die Aufgabe ( gemacht macht machen ) 8. Vor einem Monat ( war hatte darf ) ich Prüfungen. 9. Amr, ( lese lies lesen ) den Satz laut! 4. Dialog Ergänze den Dialog! Amr :...? Sara : Ja, ich bin Lehrerin. Amr :...? Sara : Jeden Tag, von 8 bis 2 Uhr. Amr :...? Sara : Ich habe am Freitag und Samstag frei. Amr :...? Sara : Ich finde Lehrerinberuf toll. 5. Schriftlischer Ausdruck Schreibe mindestens 25 Wörter über eins der folgenden Themen. Verwende dabei die angegebenen Wörter! (A) Aufsatz Eine Reise nach Wien - Im Sommer - machen - Fernsehturm (B) Du heißt Hala, schreibe deiner freundin Petra eine über deinen Traumberuf! - Ärtzin - Medizin studieren - interessant Viel Erfolg! ) انتھت الا سي لة)

3 ( ۲ ) Arabische Republik Ägypten Ministerium für Erziehung und Bildung Prüfung für 2. Jahr- 2.Semester Deutsch als 2. Fremdsprache Arbeitszeit : 90 Minuten اللغة الا لمانیة ) لغة أجنبیة ثانیة ( للصف الثاني الثانوى ) الفصل الدراسي الثاني ( ۲۰۱٥ 1. Texterfassung Lies den Text! Liebe Silka, vielen Dank für deine . Du hast nach meinem neuen Beruf gefragt. Ach, ich bin überhaupt nicht glücklich! Ich arbeite zurzeit als Verkäuferin im KaDeWe. Jeden Tag muss ich um 7 Uhr früh aufstehen und bis 16 Uhr arbeiten. Das finde ich nicht gut. Ich schlafe doch gern lange! Am Abend kann ich nicht meine Freunde treffen. Die Arbeit ist auch sehr langweilig. Ich bekomme nur 800 Euro pro Monat. Das ist wirklich nicht viel! Den Job möchte ich nicht für immer machen. Im November mache ich ein Praktikum in der Markting Abteilung bei Firma Föbis in Köln. Ich habe Wirtschaft und Marketing studiert. Ich kann sehr gut Englisch und Deutsch sprechen. Ich möchte gern dort eine Stelle finden. Viele Grüße Sarah A) Beantworte die folgenden Fragen! Wähle die e Antwort aus! 1- Wie viel Geld bekommt Sarah? - Siebenhundert Euro - Achthundert Euro - Neunhundert Euro. 2- Wie findet Sarah die Arbeit im KaDeWe? - Gut - Langweilig - viel 3- Als was arbeitet Sarah? - Als Deutschlehrerin - Als Verkäuferin - Als Telefonistin B) Steht das im Text? Wähle oder aus! 1 Im Herbst macht Sarah ein Praktikum. 2 Silka hat Wirtschaft studiert. 3 Sarah kann sehr gut Deutsch sprechen. 2.Alltagssituationen Wähle die e Antwort aus! 1 Ihr Freund hat Durst. - Trink doch ein Glas Wasser! - Mach das Fenster zu! - Ruf deinen Freund an! 2 Sie finden den Gameboy nicht. Was sagen Sie? - Wo ist mein Gameboy? - Wie ist mein Gameboy? - Wer hat keinen Gameboy? 3 Sie machen eine Führung. - Im Hotel - Im Museum. Im Restaurant.. 4 Sie brauchen ein Hotelzimmer. Was machen Sie? - Ich mache einen Kurs. Ich rufe Touristeninformation an. Ich gehe an die Abendkasse. 5 Ihr Freund fragt :Wer verkauft das Fleisch? Was sagen Sie? - Der Bäcker - Der Metzger - Der Elektriker 6 Ein Freund fragt : Was ist das Oktoberfest? Was sagen Sie? - Ein Beruf. Ein Restaurant - Ein Volksfest ) بقیة الا سي لة فى الصفحة الثانیة (

4 3. Grammatik Wähle das e Wort aus! 1 Gestern ( war warst waren ) es sehr kalt in Ägypten. 2 Seit wann lebst du in Bab Elscharia? - ( Um Für Seit ) 5 Jahren. 3 Vor einem Monat habe ich eine Ausbildung (gemacht machen - macht). 4 Ahmad und Radwa ( muss müsst - müssen) jetzt nach Hause gehen. 5 ( Wann Wie lange - Wo) hat Herr Mustafa Deutsch studiert? - Vor 20 Jahren. 6 ( Man Mann - Wir ) muss bei den Haushalt helfen. 7 Susanne, du bist krank. ( Geh Geht - Gehen) zum Arzt! 8 Bringen Sie bitte das Buch ( an auf - mit)! 9 Ich darf hier (kein nein - nicht) parken. 4. Dialog Ergänze den Dialog! Ahmad :...? Huda : Ja, ich war einmal in München. Ahmad :...? Huda : für ein Jahr. Ahmad : Was hast du dort gemacht? Huda : Ich habe dort einen Deutschkurs gemacht. Ahmad :...? Huda : Wir haben die Allianz Arena besichtigt. Ahmad : Wie findest du die Stadt? Huda : Schriftlischer Ausdruck Schreibe mindestens 25 Wörter über eins der folgenden Themen. Verwende dabei die angegebenen Wörter! (A) Aufsatz Eine Stadtrundfahrt - Das Wetter - besichtigen - toll - Freitag (B) Du heißt Mahmoud. Schreibe eine an Klara über deinen Deutschkurs. - dauern - Gruppen - Spaß - Im Sommer Viel Erfolg! ) انتھت الا سي لة)

5 ( 3 ) Arabische Republik Ägypten Ministerium für Erziehung und Bildung Prüfung für 2. Jahr- 2.Semester Deutsch als 2. Fremdsprache Arbeitszeit : 90 Minuten ( ) الفصل الدراسي الثاني ۲۰۱٥ اللغة الا لمانیة ) لغة أجنبیة ثانیة ( للصف الثاني الثانوى 1. Texterfassung Lies den Text! Liebe Hend, du hast nach meinem neuen Job gefragt. Ach, ich bin überhaupt nicht glücklich! Ich arbeite seit einem Jahr als Telefonistin bei Vodafone. Jeden Tag muss ich um 6 Uhr früh anfangen und bis 18 Uhr arbeiten. Das finde ich sehr anstrengend. Ich schlafe doch wenig. Am Abend kann ich nicht meine Freunde treffen. Am Morgen stehe ich sehr früh. Ich will aber lange schlafen. Auch am Wochenende muss ich auch arbeiten. Ich verdiene auch nicht viel Geld nur 1000 Pfund pro Monat. Ich will eine Ausbildung als Hotelfachfrau machen. Ich hoffe, ich kann das machen Viele Grüße Mona A) Beantworte die folgenden Fragen! Wähle die e Antwort aus! 1- Von wann bis wann arbeitet Mona? - von acht bis sechs - von sechs bis acht - von sechs bis achtzehn 2- Wie findet Mona ihre Arbeit? - Interessant - anstrengend - langweilig 3- Wie viel bekommt sie monatlich? - zweitausend - eintausend - eintausendviezig B) Steht das im Text? Wähle oder aus! 1- Mona ist Hausfrau. 2- Sie ist zufrieden mit der Arbeit. 3- Sie will eine Ausbildung machen. 2.Alltagssituationen Wähle die e Antwort aus! 1- Ein Freund fragt: " Was macht ein Schuhmacher? - Er backt Brot. Er repariert Autos. Er macht Schuhe 2- Trink doch etwas! -Ein Freund hat Hunger. Ein Freund hat Durst. Ein Freund trinkt Saft. 3- Du möchtest etwas fragen. - Hast du eine Frage? - Nein, danke. Darf ich fragen? 4- In München. -Wo ist der Stephansdom? - Wo ist Köln? - Wo ist das Oktoberfest? 5- Wo arbeitest du? -Du fragst nach dem Geburtsort. Du fragst nach dem Studienort. - Du fragst nach dem Arbeitsort. 6- Mein Traumjob ist Pilot. - Dein Freund fragt nach deinem Job. Du fragst nach dem Job. - Sally fragt nach dem Traumjob. ) بقیة الا سي لة فى الصفحة الثانیة (

6 3. Grammatik Wähle das e Wort aus! 1- Im letzten Sommer ( haben hatten waren ) wir heißen Sommer. 2- Sahar ( kann muss könnt ) gut Tennis spielen. 3- Frau Huber ist früh ( aufgestanden aufstehen aufsteht ). 4- Madonna arbeitet ( am bis von ) Morgen bis Abend. 5- ( Sprechen Sprich Sprecht ) Sie bitte laut! 6- Herr Morad hat eine Stelle ( seit als in ) Arzt. 7- Wir haben die Hausaufgaben ( gemacht gelernt genommen ). 8- Sandra steht um 8 Uhr ( mit ein auf ). 9- Gestern ( war gewesen war ) das Wetter sehr gut. 4. Dialog Ergänze den Dialog! Peter :.? Maged : Nicht so gut, ich bin traurig. Peter :..? Maged : Ich darf nicht ins Kino. Peter : Kein Problem, ich gehe spazieren...? Maged : Ja, gern, aber wann? Maged :. 5. Schriftlischer Ausdruck Schreibe mindestens 25 Wörter über eins der folgenden Themen. Verwende dabei die angegebenen Wörter! (A) Aufsatz (B) Das Wochenende - Zeit - in den Klub - treffen Du heißt Sandy, schreibe deiner Freundin Petra eine über deinen Traumberuf! - Lehrerin - studieren - mit den Kindern Viel Erfolg! ) انتھت الا سي لة)

7 ( 4 ) Arabische Republik Ägypten Ministerium für Erziehung und Bildung Prüfung für 2. Jahr- 2.Semester Deutsch als 2. Fremdsprache Arbeitszeit : 90 Minuten اللغة الا لمانیة ) لغة أجنبیة ثانیة ( للصف الثاني الثانوى ) الفصل الدراسي الثاني ( ۲۰۱٥ 1. Texterfassung Lies den Text! Samy, Hany und Ramy sind 18 Jahre alt. Die Freunde sind gerade mit der Schule fertig und wollen eine Ausbildung machen. Samy möchte als Game-Designer arbeiten. Spiele selbst machendas ist für viele Computerfans ein Traum. Das braucht aber viele Ideen und Kreativität. Hany will aber als Schäfer arbeiten. Schäfer sind jeden Tag drauβen bei den Schafen. Meistens mehr als zehn Stunden am Tag. Sie füttern und pflegen die Schafe. Ramys Traumberuf ist Fahrradkuriere. Sie arbeiten in den Städten. Ramy möchte Briefe und kleine Pakete von Ort zu Ort bringen. Er findet das interessant. A) Beantworte die folgenden Fragen! Wähle die e Antwort aus! 1-Wie alt ist Ramy? - Zwanzig. - Zwölf. - Achtzehn. 2-Wer will als Game-Designer arbeiten? - Samy. - Hany. - Ramy. 3-Wie lange arbeiten die Schäfer? - 10 Stunden. - 4 Stunden. - 3 Stunden. B) Steht das im Text? Wähle oder aus! 1-Fahrradkuriere arbeiten bei den Schafen. 2-Computerfans haben viele Ideen. 3-Schäfer machen eine Ausbildung. 2.Alltagssituationen Wähle die e Antwort aus! 1-Sie fragen nach der Meinung. -Wie finden Sie? -Wo sind Sie? 2-Sie hören etwas nicht. -Ja. -Wie bitte? -Nein. 3-Sie finden den Preis gut. -Wer sind Sie? -In Ordnung Pfund. -Ja, gern 4-Mona ist arbeitslos. -Sie ist gut. -Sie studiert noch. -Sie arbeitet viel. 5-Man fragt: Wo liegt Stephansdom? -In Wien. -In Berlin. -In Kairo. 6-Man fragt: Was ist der Reihn? -Eine Stadt. -Ein Fluss. -Ein Land. ) بقیة الا سي لة فى الصفحة الثانیة (

8 3. Grammatik Wähle das e Wort aus! 1-Kinder,(geh-geht-gehen) ins Museum! 2-(Wie-Was-Wer) lange wohnt ihr hier? 3- Darf ich etwas (frage-fragen-gefragt)?-ja,gern. 4-Frau Mona (war-hatte-waren) eine kleine Firma. 5-Seit (einem-einen-ein) Jahr arbeite ich als Lehrer. 6-Das Kind möchte (einen-ein-eine) Fahrrad haben. 7-Ich habe (vor-seit-als) 3 Monaten Deutsch gelernt. 8-Adel (müsst-muss-musst) jetzt einen Tisch reservieren. 9-Wann sind Sie nach Europa (gewesen-gefahren-gelesen)? 4. Dialog Ergänze den Dialog! A:Wo warst du am Wochenende? B: A:? B:Drei Wochen. A:War das Wetter schön in Alex? B: A:.? B:Es ist sehr interessant. 5. Schriftlischer Ausdruck Schreibe mindestens 25 Wörter über eins der folgenden Themen. Verwende dabei die angegebenen Wörter! (A) Aufsatz Eine Fahrt nach Alexandria - fahren - eine Woche - im Hotel - schön (B) Du heißt Adel. Schreibe an Hany über Dein Beruf - ein Praktium - möchten - von 9 bis 14 - toll Viel Erfolg! ) انتھت الا سي لة)

9 ( 5 ) Arabische Republik Ägypten Ministerium für Erziehung und Bildung Prüfung für 2. Jahr- 2.Semester Deutsch als 2. Fremdsprache Arbeitszeit : 90 Minuten ( ) الفصل الدراسي الثاني ۲۰۱٥ اللغة الا لمانیة ) لغة أجنبیة ثانیة ( للصف الثاني الثانوى 1. Texterfassung Lies den Text! Liebe Monika, Jetzt bin ich schon zwei Monate in Zürich. Hier ist es wirklich schön! Mein Deutschkurs ist sehr gut: Der Lehrer ist sympathisch und oft lachen wir. Er kann die Grammatik sehr gut erklären.wir arbeiten viel in Gruppen. Natürlich lesen wir auch interessante Bücher. Die anderen Schüler sind auch sehr nett. Sie kommen aus verschiedenen Ländern.Wir treffen uns am Nachmittag und gehen ins Café oder in den Park. Am Abend gehen wir ins Kino oder Theater. Aber natürlich lernen wir auch sehr viel. Ich bin oft in der Mediothek und mache Übungen am Computer. Ich lerne Wörter und lese deutsche Zeitungen. Liebe Grüβe Peter A) Beantworte die folgenden Fragen! Wähle die e Antwort aus! 1-Wann gehen die Freunde ins Kino? -Am Mittag. -Am Abend. -Am Morgen. 2-Wie arbeiten die Schüler im Kurs? -In Gruppenarbeit. -In Einzelarbeit. -In Partnerarbeit. 3-Wie lange ist Peter in Zürich? -3 Monate. -2 Monate. -4 Monate. B) Steht das im Text? Wähle oder aus! 1-Monika macht einen Deutschkurs. 2-Peter ist jetzt in Zürich. 3-Der Lehrer ist nett. 2.Alltagssituationen Wähle die e Antwort aus! 1-Monika fragt nach dem Beruf. -Was arbeiten Sie? -Wo wohnen Sie? -Woher kommen Sie? 2-Du fragst nach dem Arbeitsort. -Wo arbeiten Sie? -Was machen Sie? -Wie lange arbeiten Sie? 3-Du fragst nach dem Geburtsdatum. -Wo bist du geboren? -Wann bist du geboren? -Was bist du? 4-Du fragst nach dem Termin der Schule. -Wann fängt sie an? -Wo ist sie? -Wie ist sie? 5-Wie heihβt die Hauptstadt von Deutschland? -München. -Berlin. -Frankfurt. 6-Was ist KaDeWe? -Ein Krankenhaus. -Ein Geburtshaus. -Ein Kaufhaus. ) بقیة الا سي لة فى الصفحة الثانیة (

10 3. Grammatik Wähle das e Wort aus! 1-Heba,(sei-seid-seien) ruhig! 2-Ich (habe-bin-war) in Tanta gelebt. 3-Morgens stehe ich (am-im-um) 6 Uhr auf. 4-(Für-Seit-Vor) einer Woche hat sie geheiratet. 5-Wer (hatte-war-hattet) einmal in Alex? -Ich. 6-Hany (will-muss-kann) viel lernen. Er hat Prüfungen. 7-Hoda (darf-dürft-darfst) nicht allein spazieren gehen. 8-Seit (was-wann-wie viel) bist du hier?-seit 5 Minuten. 9-Gehst du nicht zur Schule?-(Doch-Nein-Ja),ich bin Schüler. 4. Dialog Ergänze den Dialog! A:...? B:Ich mache einen Deutschkurs. A:Wie lange lernst du Deutsch? B:..... A:..? B:Deutsch finde ich toll. A:Ist der Kurs interessant? B: 5. Schriftlischer Ausdruck Schreibe mindestens 25 Wörter über eins der folgenden Themen. Verwende dabei die angegebenen Wörter! (A) Aufsatz Mein Vaters Beruf - Architekt - arbeiten - in Assiut - am Wochenende (B) Du heißt Walid. Schreibe an Hany über Deinen Urlaub - Im Sommer - fahren - schwimmen - schön Viel Erfolg! ) انتھت الا سي لة)

11 ( 6 ) Arabische Republik Ägypten Ministerium für Erziehung und Bildung Prüfung für 2. Jahr- 2.Semester Deutsch als 2. Fremdsprache Arbeitszeit : 90 Minuten ( ) الفصل الدراسي الثاني ۲۰۱٥ اللغة الا لمانیة ) لغة أجنبیة ثانیة ( للصف الثاني الثانوى 1. Texterfassung Lies den Text! Mein Name ist Hany. Ich bin 22 Jahre alt. Ich wohne mit meiner Familie in Tanta. Jetzt arbeite ich als Programmierer bei einer Firma. Ich habe zwei Brüder, Wael und Ramy, und eine Schwester, Hoda. Wael ist 19 Jahre alt. Er ist noch Student. Er studiert Medizin in Mansoura. Er möchte im Krankenhaus arbeiten. Hoda ist noch Schülerin. Sie ist in klasse 10. Sie möchte gern Wirtschaft studieren und einen Job als Bankkauffrau haben. Ramy ist auch noch Schüler. Er ist in Klasse 12. Er möchte Architektur in Deutschland studieren. Er lernt Deutsch in der Schule. Im Sommer macht er einen Deutschkurs. Mein Vater ist 50 Jahre alt. Er arbeitet als Englischlehrer in einer Oberschule für Jungen. Meine Mutter arbeitet nicht. Sie ist den ganzen Tag zu Hause. Jeden Tag steht sie früh auf und kocht das Essen. A) Beantworte die folgenden Fragen! Wähle die e Antwort aus! 1.Wie viele Geschwister hat Hany? - eine Schwester. - zwei Brüder. - drei Geschwister. 2. Wo möchte wael arbeiten? - Im krankenhaus. - In einer Schule. - In Deutschland. 3. Wer kocht das Essen? - Hany. - Hanys Mutter. - Hoda. B) Steht das im Text? Wähle oder aus! 1. Hoda möchte Medizin studieren. 2. Ramy lernt Deutsch in der Schule. 3. Hany ist Programmierer. 2.Alltagssituationen Wähle die e Antwort aus! 1. Sie fragen nach der Öffnungszeit der Praxis. - Ist hier eine Praxis? - Wie ist die Praxis hier? - Wann ist die Praxis geöffnet? 2.Jemand fragt Wann sind Sie geboren?. - Im August. - In Kairo Jahre alt. 3. Haben Sie ein Zimmer frei? Sie sind - Im Hotel. - Im Restaurant. - Bei der Firma. 4. Ein Freund fragt Wo liegt Köln? - In Deutschland. - In Österreich. - In der Schweiz. 5. Sie brauchen Hilfe. - Ja, stimmt. - Nein, danke - Können Sie mir helfen? 6. Ein gröβer Fluss in Europa. jemand fragt - Was ist der Rhein? - Wo ist der Rhein? - Was ist der Nil? ) بقیة الا سي لة فى الصفحة الثانیة (

12 3. Grammatik Wähle das e Wort aus! 1. Herr Ahmed ( seht sieht sehen ) gern fern. 2. Mein Onkel lebt ( seit vor für ) zwei Jahren in Alex. 3. Gestern ( bin war hatte ) ich sehr müde. 4. Hala ( ist haben hat ) nach England gefahren. 5.Hier ( kann darf muss ) man nicht parken. Das ist Verboten. 6. Vor einem Monat ( habe war hatte ) ich viel Arbeit. 7. Ali, ( Liest Lest Lies ) den Text!. 8. Hast du kein Auto? ( ja - Doch Nein ), ich habe ein Fahrrad. 9. Im Sommer habe ich einen Sprachkurs ( machen macht gemacht ). 4. Dialog Ergänze den Dialog! Amr : ? Ramy: Ja, Ich habe einen Job. Amr : ? Ramy: Ich arbeite als Lehrer. Amr : Was unterichtest du? Ramy : ? Amr : Seit Januar ? Ramy : Deutsch finde ich toll. 5. Schriftlischer Ausdruck Schreibe mindestens 25 Wörter über eins der folgenden Themen. Verwende dabei die angegebenen Wörter! (A) Aufsatz Was machen Sie am Wochenende? - Am Freitag - aufstehen - Freunde - Ins Kino (B) Du heißt Amira. Schreibe an Hend über Deine Reise nach Alexandria. -Im Sommer - Meine Freunde -wohnen -zufrieden Viel Erfolg! ) انتھت الا سي لة)

13 ( 7 ) Arabische Republik Ägypten Ministerium für Erziehung und Bildung Prüfung für 2. Jahr- 2.Semester Deutsch als 2. Fremdsprache Arbeitszeit : 90 Minuten اللغة الا لمانیة ) لغة أجنبیة ثانیة ( للصف الثاني الثانوى ) الفصل الدراسي الثاني ( ۲۰۱٥ 1. Texterfassung Lies den Text! Das ist Rahma Ali. Sie kommt aus Mansura. Herr Ali ist Deutschlehrer. Er arbeitet in einer Obserschule in Mansura. Rahma hat Deutsch und Englisch gelernt. Jetzt studiert sie Deutsch und wohnt in einer kleinen Wohnung mit Salma. Salma studiert aber Physik. Sie essen immer im Restaurant. Salma ist aus Tanta und ihr Vater arbeitet als Arzt in einem Krankenhaus in Tanta. Tanta und Mansura liegen im Nildelta. Die Mädchen wohnen jetzt in Kairo. A) Beantworte die folgenden Fragen! Wähle die e Antwort aus! 1-Was studiert Rahma? - Deutsch - Englisch - Physik 2-Wo wohnen Rahma und Salma? - In Tanta - In Mansura - In Kairo 3-Wer kommt aus Tanta? - Salma - Herr Ali -Rahma B) Steht das im Text? Wähle oder aus! 1 -Herr Ali arbeitet als Lehrer in Mansura. 2 - Die Freundinnen essen in der Mensa. 3 -Rahma und Salma sind Schülerinnen. 2.Alltagssituationen Wähle die e Antwort aus! 1 -Ein Freund sagt ein Wort und du hörst es nicht gut. - Ich wiederhole das. Wie bitte? - Ich höre gut. 2 -Jemand fragt "Wo liegt Köln?" - Am Rhein - In der Schweiz - In Österreich 3 -Ein Freund arbeitet und du fragst nach dem Gehalt. - Wie viel bekommst du? Pfund - was kostet das? 4 -Ein Freund fragt nach dem Studium von papa. - Was hat er studiert? - In Mansura - Wirtschaft 5 -Mohamed fragt "Wo ist die Allianz Arena?" - In Köln - In München - In Bern 6. Ein gröβer europäischer Fluss. jemand fragt - Was ist der Rhein? - Wo ist der Rhein? - Was ist der Nil? ) بقیة الا سي لة فى الصفحة الثانیة (

14 3. Grammatik Wähle das e Wort aus! 1 -Heba ist nach England (gefahrn geblieben gelesen) 2 -Hast du gestern (nach zum einen) Deutschkurs gegangen. 3 -Wir haben eine neue Wohnung (getroffen gefunden gefragt). 4 -Wann (wollen sind haben) Sie geboren? März Hallo! du (Willst musst bist) aufstchen, es ist sieben Uhr! 6 -Ich bin so müde. Was (will bin soll) ich Jetzt machen?. 7 -Das (war hatte ist) meine Familie vor 3 Jahre. 8 -Ich wohne seit (einem einer ein) Jahr in Hamburg. 9 -Herr Ali hat eine Stelle (seit in als) Lehrer. 4. Dialog Ergänze den Dialog! Eman : Hallo, Wafaa!..? Waffa: Hallo Eman! Das ist meine Schwester Salwa Eman:? Wafaa: Sie studiert informatik. Eman:..? Wafaa: Nein, meine Mutter arbeitet nicht. Sie ist Hausfrau. Eman: Und dein Vater? Wafaa:. Er arbeitet in einer Schule. 5. Schriftlischer Ausdruck Schreibe mindestens 25 Wörter über eins der folgenden Themen. Verwende dabei die angegebenen Wörter! (A) Aufsatz Du machst einen Sprachkurs: - In den Schulferien - dauern - in Roxy - wichtig (B) Du heiβt Amany. Schreibe an Lisa über deinen Mutters Beruf. - arbeiten - in einer Schule - von 8 bis 14 - zufrieden Viel Erfolg! ) انتھت الا سي لة)

15 ( 8 ) Arabische Republik Ägypten Ministerium für Erziehung und Bildung Prüfung für 2. Jahr- 2.Semester Deutsch als 2. Fremdsprache Arbeitszeit : 90 Minuten اللغة الا لمانیة ) لغة أجنبیة ثانیة ( للصف الثاني الثانوى ) الفصل الدراسي الثاني ( ۲۰۱٥ 1. Texterfassung Lies den Text! Lieber Adel, In München wohne ich in einer Jugendherberge. Es gibt hier alles: Bad, Fernseher und Internet. Die Stadt ist wirklich toll und ich habe viel gemacht. Zuerst bin ich auf den Fernsehturm gefahren. Dort kann man einen Blick auf die Stadt haben. Der Eintritt kostet 2,50 Euro. Die Studenten bezahlen nur 1,50 Euro. Dann habe ich auch den Dom besichtigt. Hier kann man auch eine Führung machen. Das kostet 6 Euro, aber es ist sehr interessant. Gestern habe ich ein Museum besucht und am Abend bin ich ins Kino gegangen. Am Samstag fahre ich wieder nach Kairo. Ich bin sehr froh. Dein Samir A) Beantworte die folgenden Fragen! Wähle die e Antwort aus! 1-Wo war Samir? -In Alex. -In München. -In Kairo. 2-Wann fährt Samir wieder nach Kairo? -Am Samstag. -Am Sonntag. -Am Freitag. 3-Wie viel bezahlt man für den Fernsehturm? -1,5 Euro. -2,5Euro. -6 Euro. B) Steht das im Text? Wähle oder aus! 1- Samir und Adel sind gute Freunde. 2- München ist eine interessante Stadt. 3- Adel ist am Abend ins Kino gegangen. 2.Alltagssituationen Wähle die e Antwort aus! 1-Adel fragt: Wie lange lebst du schon in Kairo? -Vor 2 Wochen. -Im Oktober. -Seit 2 Wochen. 2-Dina fragt: Was bist du von Beruf? -Er ist Lehrer. -Sie ist Lehrerin. -Ich studiere noch. 3-Ramy fragt : Wie viel bekommst du monatlich? -30Tage Pfund. Bei einer Firma. 4-Adel fragt: Wo war das Foto da? -Im Sommer. -In den Bergen. -Ins Kino. 5-Wo liegt Alex? -Am Roten Meer. -Am Nil. -Am Mittelmeer. 6-Wie heiβt die Hauptstadt von Ägypten? -Kairo. -Tanta. -Banha. ) بقیة الا سي لة فى الصفحة الثانیة (

16 3. Grammatik Wähle das e Wort aus! 1-(Am-Im-Um) Winter ist es kalt. 2-Noha,(spricht-sprich-sprecht) leise! 3-Für (einem-eine-ein) Stunde sieht er fern. 4-Ich (muss-dürft-wollt) den Ausweis abgeben. 5-Herr Nader (war-hatte-waren) in Deutschland. 6-Wir wohnen (vor-als-für) 2 Wochen in Roxi. 7-Wie (alt-lange-viel) wohnt ihr hier?-seit 2 Jahren. 8-Hoda (darf-dürft-darfst) nicht allein spazieren gehen. 9-Warum sind Sie in Europa (gewesen-gefahren-gewohnt)? 4. Dialog Ergänze den Dialog! A:Ich bin Lehrer.Und du? B:.. A:....? B: Informatik. A:? B:Mein Vater ist Arzt. A:Hast du einen Computer? B:. 5. Schriftlischer Ausdruck Schreibe mindestens 25 Wörter über eins der folgenden Themen. Verwende dabei die angegebenen Wörter! (A) Aufsatz Ich habe Urlaub in Alexandria gemacht -Im August -Hotel -Für eine Woche -schwimmen (B) Du heißt Adham. Schreibe an Hany über Deinen Traumberuf - möchten - Medizin - in Kairo - toll Viel Erfolg! ) انتھت الا سي لة)

لغة ألمانية. نماذج أسئلة Lektion- 6

لغة ألمانية. نماذج أسئلة Lektion- 6 لغة ألمانية نماذج أسئلة Lektion- 6 I-A) Texterfassung: Lesen Sie den folgenden Text! -Lektion 6 Mona hat Besuch aus Deutschland. Ihre Brieffreundin Helga ist seit 2 Wochen in Ägypten. Am letzten Wochenende

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen Über Lerntechniken sprechen Sprechen Sie über Ihre Lerngewohnheiten. Was passt für Sie? Kreuzen Sie an, und sprechen Sie mit Ihrem /Ihrer Partner /(in). Fragen Sie auch Ihren /Ihre Partner /(in). allein

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: 3 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 23 Mαΐοσ

Mehr

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2014/15 FORM 1 GERMAN WRITTEN PAPER TIME: 1 hr 30 mins FAMILIENNAME VORNAME KLASSE SCHULE Gesamtergebnis GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN,

Mehr

1 Auf Wohnungssuche... 1/11 12 20 2 Der Umzug... 1/13 14 24 3 Die lieben Nachbarn... 1/15 16 27

1 Auf Wohnungssuche... 1/11 12 20 2 Der Umzug... 1/13 14 24 3 Die lieben Nachbarn... 1/15 16 27 Inhalt CD/Track Seite Vorwort.................................................... 5 Einleitung.................................................. 1/1 5 A. Personen und Persönliches.............................

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

TEIL A: SCHIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 ΜΑΘΗΜΑ: ΓΕΡΜΑΝΙΚΑ ΕΠΙΠΕΔΟ: Ε1 ΔΙΑΡΚΕΙΑ: 2 ΩΡΕΣ ΗΜΕΡΟΜΗΝΙΑ:

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript 2015 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Beginners ( Section I Listening) Transcript Familiarisation Text Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans am Wochenende kommt. Er muss in deinem Zimmer schlafen

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen?

Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen? Übung 1 Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen? 1. Sascha sagt zu Sam: Du darfst / kannst / weißt mein Fahrrad nicht anfassen! 2. Nic will / kann / weiß, dass Sam reich ist. 3.

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise.

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise. Seite 1 von 6 1. Hier siehst du Bilder von Nina und den Personen, mit denen Nina zusammenwohnt. Schau dir die Szene an und versuche, die Zitate im Kasten den Bildern zuzuordnen. Zu jedem Bild gehören zwei

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Kinderschlafcomic. 2012 Schwerdtle, B., Kanis, J., Kübler, A. & Schlarb, A. A.

Kinderschlafcomic. 2012 Schwerdtle, B., Kanis, J., Kübler, A. & Schlarb, A. A. 2012 Schwerdtle, B., Kanis, J., Kübler, A. & Schlarb, A. A. Adaption des Freiburger Kinderschlafcomic (Rabenschlag et al., 1992) Zeichnungen: H. Kahl In den folgenden Bildergeschichten kannst du sehen,

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Eine gute Fee ist heute zu Ihnen gekommen. Sie haben 10 Wünsche frei.

Eine gute Fee ist heute zu Ihnen gekommen. Sie haben 10 Wünsche frei. Zusatzmaterial zum Ausdrucken ADJEKTIVE: Deklination nach unbestimmtem Artikel Eine gute Fee ist heute zu Ihnen gekommen. Sie haben 10 Wünsche frei. Notieren Sie hier Ihre Wünsche mit passenden Adjektiven.

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten.

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Information Für den Prüfungsteil hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Du bekommst vier Inhaltspunkte. Zu jedem Punkt musst du ein bis zwei Sätze

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Siegen - Wittgenstein/ Olpe 1 Diese Information hat geschrieben: Arbeiterwohlfahrt Stephanie Schür Koblenzer

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Lektion 2: Familie und Freunde. Schritt A: Wie geht`s? Danke, sehr gut.

Lektion 2: Familie und Freunde. Schritt A: Wie geht`s? Danke, sehr gut. Lektion 2: Familie und Freunde Schritt A: Wie geht`s? Danke, sehr gut. Lernziel: jemanden nach dem Befinden fragen und sein eigenes Befinden ausdrücken Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes Auto? David und Nina fragen nach.

Mehr

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis Meine Freizeit 47 1 Freizeit und Hobbys Was kennt ihr auf Deutsch? *** faulenzen *** das Schwimmbad *** Musik hören *** das Stadion *** 3 1 2 4 1 = Roller fahren 2 = 48 2 Geräusche und Dialoge Was hört

Mehr

Die Giraffe. Leseverstehen. Name: Aufgabe 1. 2 Wie schnell sind Giraffen? 3 Was schmeckt Giraffen am besten? 4 Haben Giraffen gute Augen?

Die Giraffe. Leseverstehen. Name: Aufgabe 1. 2 Wie schnell sind Giraffen? 3 Was schmeckt Giraffen am besten? 4 Haben Giraffen gute Augen? Leseverstehen Aufgabe 1 insgesamt 30 Minuten Situation: Was weißt du über die Giraffe? Hier gibt es 5 Fragen. Findest du die richtige Antwort (A G) zu den Fragen? Die Antwort auf Frage 0 haben wir für

Mehr

SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE

SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE Sarunlaporns Großmutter arbeitet in der Produktion der Engel. Hier zeigt Sarunlaporn einige Bilder aus ihrem Leben. 01 HALLO! Ich heiße Sarunlaporn, bin das

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Das Weihnachtswunder

Das Weihnachtswunder Das Weihnachtswunder Ich hasse Schnee, ich hasse Winter und am meisten hasse ich die Weihnachtszeit! Mit diesen Worten läuft der alte Herr Propper jeden Tag in der Weihnachtszeit die Strasse hinauf. Als

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

BESUCH BEI KATT UND FREDDA

BESUCH BEI KATT UND FREDDA DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL INGEBORG VON ZADOW BESUCH BEI KATT UND FREDDA Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 1997 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs-

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 9: "FERIEN UND FESTE"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 9: FERIEN UND FESTE HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 9: "FERIEN UND FESTE" 1. Ferien an der Ostsee. Hör gut zu. Sind die Sätze "richtig" oder "falsch"? Verbessere, wenn falsch! Richtig Falsch 1. Daniel und seine Familie machen

Mehr

Tedesco I ÜBUNGSTEST 2. I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn

Tedesco I ÜBUNGSTEST 2. I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn Tedesco I ÜBUNGSTEST 2 I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn 1.) Dreißig minus dreizehn ist:... 2.) Vierundzwanzig plus zweiunddreißig ist:...

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

Datum: Pepe aus Ecuador

Datum: Pepe aus Ecuador Pepe aus Ecuador Ich bin 12 Jahre alt und arbeite auf einer Bananenplantage mit meinem Vater, meiner Mutter und zwei jüngeren Brüdern. Meine anderen vier Geschwister sind noch zu klein, um zu arbeiten.

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: Ε1 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 19 Μαΐοσ

Mehr

Gymnázium a Střední odborná škola, Rokycany, Mládežníků 1115

Gymnázium a Střední odborná škola, Rokycany, Mládežníků 1115 Číslo projektu: Gymnázium a Střední odborná škola, Rokycany, Mládežníků 1115 Číslo šablony: 11 Název materiálu: Ročník: 4.L Identifikace materiálu: Jméno autora: Předmět: Tématický celek: Anotace: CZ.1.07/1.5.00/34.0410

Mehr

Sibylle Mall // Medya & Dilan

Sibylle Mall // Medya & Dilan Sibylle Mall // Medya & Dilan Dilan 1993 geboren in Bruchsal, Kurdin, lebt in einer Hochhaussiedlung in Leverkusen, vier Brüder, drei Schwestern, Hauptschulabschluss 2010, Cousine und beste Freundin von

Mehr

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Die Armutskonferenz Einladung zum Parlament der Ausgegrenzten 20.-22. September 2013 Was ist das Parlament der Ausgegrenzten? Das Parlament

Mehr

Übersicht über die Prüfung

Übersicht über die Prüfung Übersicht über die Prüfung 1. Texterfassung: (Teil von Die Aktentasche ) a) Beantworte nur (3) Fragen von (4) Fragen! (3 Fragen) b) Markiere richtig (r) oder falsch (f)! (3 Fragen) 2. Ergänze den Dialog!

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Wählen Sie eine Person aus und schreiben Sie ihre Biografie. Familie/Freunde Der Vater / Die Mutter war / ist von Beruf. hat als gearbeitet. Schule/Ausbildung/Arbeit

Mehr

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in Willkommen im Sprachkurs! Sitzkreis. Die Lehrkraft hat einen Ball in der Hand und stellt sich vor. Die Lehrkraft gibt den Ball weiter und fragt nach. Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher

Mehr

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus?

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Dieser Text ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache hilft vielen Menschen, Texte besser zu verstehen. In Leipzig

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

A2, Kap. 20, Einstieg. Kopiervorlage 20a: Freizeit. KL hat die Vorlage auf Folie kopiert. Gemeinsam werden die Abbildungen betrachtet und besprochen.

A2, Kap. 20, Einstieg. Kopiervorlage 20a: Freizeit. KL hat die Vorlage auf Folie kopiert. Gemeinsam werden die Abbildungen betrachtet und besprochen. Kopiervorlage 20a: Freizeit A2, Kap. 20, Einstieg KL hat die Vorlage auf Folie kopiert. Gemeinsam werden die Abbildungen betrachtet und besprochen. Seite 1 Kopiervorlage 20b: Meinungsäußerung A2, Kap.

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Fragebogen Kopfschmerzen

Fragebogen Kopfschmerzen Fragebogen Kopfschmerzen Fragen an Dich Fragen an Dich Fragen an die Eltern Bei diesen Fragen geht es um Deine Kopfschmerzen. Es wäre schön, wenn Du darüber etwas sagst. Deine Antworten helfen, für Deine

Mehr

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007 1 / 12 Fachbereich 05 : Sprache Literatur - KulturInstitut für Romanistik Abt. Didaktik der romanischen Sprachen Prof. Dr. Franz-Joseph Meißner Karl-Glöckner-Str. 21 G 35394 Gießen Projet soutenu par la

Mehr

Prova d accés a la Universitat (2010) Alemany Model 1. Lesen Sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen Blatt

Prova d accés a la Universitat (2010) Alemany Model 1. Lesen Sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen Blatt 9999999 Aferrau una etiqueta identificativa amb codi de barres Prova d accés a la Universitat (2010) Alemany Model 1 Opció A Lesen Sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Klasse: Alson moderne Schule Die deutsche Abteilung. Das 3. Jahr, Vorbereitung مزاجعة الصف الثالث اإلعدادي في اللغه األلمانيه التزم األول /

Klasse: Alson moderne Schule Die deutsche Abteilung. Das 3. Jahr, Vorbereitung مزاجعة الصف الثالث اإلعدادي في اللغه األلمانيه التزم األول / Name: Klasse: Alson moderne Schule Die deutsche Abteilung Das 3. Jahr, Vorbereitung مزاجعة الصف الثالث اإلعدادي في اللغه األلمانيه التزم األول 2019 2018/ 1 Wohin gehst du? Zu + Personen ( Amr / Frau Noha

Mehr

Nicaragua. Wo die Menschen leben Mehr als die Hälfte der Menschen lebt in Städten. Denn auf dem Land gibt es wenig Arbeit.

Nicaragua. Wo die Menschen leben Mehr als die Hälfte der Menschen lebt in Städten. Denn auf dem Land gibt es wenig Arbeit. Nicaragua Nicaragua ist ein Land in Mittel-Amerika. Mittel-Amerika liegt zwischen Nord-Amerika und Süd-Amerika. Die Haupt-Stadt von Nicaragua heißt Managua. In Nicaragua leben ungefähr 6 Millionen Menschen.

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele Etwas Schreckliches Alice und Bella saßen in der Küche und Bella aß ihr Frühstück. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella., fing Alice plötzlich an. Na und? Und ich sehe immer nur, dass du neben

Mehr

Mein persönlicher Lerncheck: Einen Bericht schreiben

Mein persönlicher Lerncheck: Einen Bericht schreiben Arbeitsblatt 4.1 a Mein persönlicher Lerncheck: Einen Bericht schreiben Auf den folgenden Arbeitsblättern überprüfst du, was du im Bereich bereits kannst. Gehe dafür so vor: Bearbeite die Aufgaben (Arbeitsblätter

Mehr

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Kinderarmut 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Armut gibt es überall auf der Welt und Armut ist doch sehr unterschiedlich. Armut? Was ist das? Woher kommt das? wieso haben die einen viel und die anderen

Mehr

Der Klassenrat entscheidet

Der Klassenrat entscheidet Folie zum Einstieg: Die Klasse 8c (Goethe-Gymnasium Gymnasium in Köln) plant eine Klassenfahrt: A Sportcamp an der deutschen Nordseeküste B Ferienanlage in Süditalien Hintergrundinfos zur Klasse 8c: -

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 10: Die Idee

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 10: Die Idee Manuskript Lotta will Reza alles sagen. Doch Reza hat kein Verständnis mehr für sie. Jojo, Mark, Alex und Lukas planen die Kampagne. Die Zeit ist knapp. Aber beim Meeting geht es für Jojo und Mark um mehr

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Darum geht es heute: Was ist das Persönliche Geld? Was kann man damit alles machen? Wie hoch ist es? Wo kann man das Persönliche Geld

Mehr

Leitfaden Interview Arbeitnehmer (AA)

Leitfaden Interview Arbeitnehmer (AA) Institut für Sonderpädagogik Lehrstuhl für Sonderpädagogik IV Pädagogik bei Geistiger Behinderung Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Arbeit? Leitfaden Interview Arbeitnehmer (AA) Aktivität Entwicklung (vergangenheitsbezogen)

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

Darum geht es in diesem Heft

Darum geht es in diesem Heft Die Hilfe für Menschen mit Demenz von der Allianz für Menschen mit Demenz in Leichter Sprache Darum geht es in diesem Heft Viele Menschen in Deutschland haben Demenz. Das ist eine Krankheit vom Gehirn.

Mehr

Holiday plans: ein Gespräch über Urlaubspläne

Holiday plans: ein Gespräch über Urlaubspläne 1. Hören Sie den Dialog und beantworten Sie die folgenden Fragen: a) Wohin fahren Ralf und Bettina auf Urlaub? b) Wann wird Bettina nach Argentinien reisen? c) Wann hat sie Schule? d) Wann hat sie frei?

Mehr

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr.

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. Österreich Schülerfragebogen International Association for the Evaluation of Educational Achievement Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. 26 5010 Salzburg

Mehr

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin Ausbildung Erfahrungsbericht einer Praktikantin Lilia Träris hat vom 26.05. 05.06.2015 ein Praktikum in der Verwaltung der Gütermann GmbH absolviert. Während dieser zwei Wochen besuchte sie für jeweils

Mehr

TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO

TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO Wybierz jedną prawidłową odpowiedź a, b, c lub d. 1. Wie du? Thomas. a) heißen b) heiße c) heißt d) heiß 2. kommen Sie? Aus Polen. a) Wo b) Woher c) Wer d) Wohin

Mehr

3.Vorbereitungsschule Wiederholung Name: Klasse: Wählen Sie die

3.Vorbereitungsschule Wiederholung Name: Klasse: Wählen Sie die 3.Vorbereitungsschule Wiederholung Name: ------------------------------------------------------- Klasse: ---------------------- 1-Wählen Sie die richtige Antwort aus! 1. Er kann nicht kommen, ( weil dass

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Das Deutschlandlabor Folge 09: Auto Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes

Mehr

Der Gabelstapler: Wie? Was? Wer? Wo?

Der Gabelstapler: Wie? Was? Wer? Wo? Schreibkompetenz 16: schlusszeichen (Fragezeichen) sprechen zeichen Um eine Frage zu kennzeichnen, wird ein Fragezeichen (?) gesetzt. Fragewörter (zum Beispiel wo, wer, was, wie) zeigen an, dass ein Fragezeichen

Mehr

O du fröhliche... Weihnachtszeit: Wie Sarah und ihre Familie Weihnachten feiern, erfährst du in unserer Fotogeschichte.

O du fröhliche... Weihnachtszeit: Wie Sarah und ihre Familie Weihnachten feiern, erfährst du in unserer Fotogeschichte. Es ist der 24. Dezember. Heute ist Heiligabend. Nach dem Aufstehen schaut Sarah erst einmal im Adventskalender nach. Mal sehen, was es heute gibt. Natürlich einen Weihnachtsmann! O du fröhliche... Weihnachtszeit:

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren Bild an Tafel 1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren 2. Schreiben aufschreiben/zusammenfassen..., was im Plenum mündlich (zur Person, den Personen) zuvor besprochen

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner und ergänzen Sie die Wörter. Wie heißt das Lösungswort? a Ein anderes Wort für Foto ist. b Wenn man eine Arbeit finden will, muss man sich. c Ich bin

Mehr

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange ist ein Projekt vom Radio sender Orange 94.0. Es ist ein Projekt zum Mit machen für alle Menschen in Wien. Jeder kann hier seinen eigenen

Mehr

Test poziomujący z języka niemieckiego

Test poziomujący z języka niemieckiego Test poziomujący z języka niemieckiego 1. Woher kommst du? Italien. a) In b) Über c) Nach d) Aus 2. - Guten Tag, Frau Bauer. Wie geht es Ihnen? - Danke, gut. Und? a) du b) dir c) Sie d) Ihnen 3. Das Kind...

Mehr

Schritte. Schritte 3/2. im Beruf. Gespräche führen: Einen Arbeitsauftrag bekommen und darauf reagieren

Schritte. Schritte 3/2. im Beruf. Gespräche führen: Einen Arbeitsauftrag bekommen und darauf reagieren 1 Sehen Sie die Bilder an und ordnen Sie die Wörter zu. Breze Brot Brötchen Butter Eier Gabeln Honig Joghurt Kaffee Käse Kuchen Löffel Marmelade Milch Messer Obst Quark Schüsseln Servietten Tee Teller

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 22: Die Rechnung

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 22: Die Rechnung Manuskript Es ist kompliziert: Franziska, Mark, Jojo und Joe müssen jetzt zusammen arbeiten. Und es gibt noch ein Problem: Jojo findet heraus, dass Alex Events viel Geld an zwei Technik-Firmen zahlt. Kann

Mehr

Wiederholung für die 1.Klasse (Vorbereitungsschule)

Wiederholung für die 1.Klasse (Vorbereitungsschule) Wiederholung für die 1.Klasse (Vorbereitungsschule) Übung 1: Lies die Texte! Hallo Samy, danke für deine E-Mail! Meine Familie ist nicht so klein wie deine. Ich habe drei Geschwister: Zwei Brüder, Max

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Herausgeber: uphoff pr-consulting Alfred-Wegener-Str. 6 35039 Marburg Tel.: 0 64 21 / 4 07 95-0 info@uphoff-pr.de www.uphoff-pr.de

Mehr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr 1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Dr. Vogelsang, sehr geehrter Herr Strunz, und meine sehr geehrte Damen und Herren, meine

Mehr