Vorsicht Dämmerungseinbruchszeit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorsicht Dämmerungseinbruchszeit"

Transkript

1 unser Bezirk AKTUELLES AUS LINZ STADT BO Josef Hackl informiert! Vorsicht Dämmerungseinbruchszeit Mit Beginn der frühen Dunkelheit (Umstellung der Uhrzeit von Sommerzeit auf Normalzeit) steigen alljährlich die Einbrüche sowohl in Wohnungen als auch vermehrt in Einfamilienhäusern. Um einen raschen und gezielten Erfolg bei dieser Kriminalitätsform zu erreichen, werden spezifische Analysenmethoden eingesetzt, um einen raschen Fahndungserfolg zu erzielen. Ebenso wird diesem Kriminaldelikt mit mehr Präventionsarbeit entgegengewirkt. Wie schon seit einigen Jahren bekannt ist, sind die Herbstund Wintermonate jene Monate, in denen die meisten Einbrüche verübt werden. Dabei handelt es sich um einen Zeitraum von ca. Oktober bis Ende März - Anfang April, in dieser Zeit schlagen die Täter vermehrt zu. Die Tatorte liegen meist an sehr guten Hauptverkehrsverbindungen, (nächst Autobahnen) um auch eine rasche Flucht, wenn notwendig, zu ermöglichen. Siedlungsgebiete mit schwer einsehbaren Grundstücken (hohe Hecken sowie ebenerdig gelegene Wohnungen, stehen natürlich auf der "Number one" Liste. Die Täter versuchen durch das Aufzwängen bzw. Aufbohren von Terrassentüren oder Fenstern sich Zutritt zu verschaffen. Ebenso versuchen sie über ausgehobene Kellergitter in das Innere eines Hauses zu gelangen. Daher wird empfohlen, Wertgegenstände wie Schmuck, Bargeld oder andere wertvolle Gegenstände im Safe zu verwahren. Hohe Barbeträge sind nur auf der Bank sicher. Ein polizeilicher Erfolg ist nur dann gesichert, wenn eine gute Zusammenarbeit mit der Bevölkerung und dessen Bewusstsein gegeben ist. Wichtig sind die neuen Arbeitsmethoden der Exekutive, wie z.b. Tatortanalysen, Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen, sowie Schwerpunkte beim Streifendienst, Absperrung eines Gebietes durch mehrere Streifenfahrzeuge und Polizeibeamte. FOLGENDE TIPPS SOLLTE MAN BEACHTEN: Gute nachbarschaftliche Beziehung pflegen. Leeren der Briefkästen bzw. Werbematerial entfernen. Räumen Sie weg, was Einbrechern von Nutzen sein könnte (Leitern). Einsatz von Zeitschaltuhren für Licht, Radios und auch Außenbeleuchtung. Einbau von hochwertigen Schlössern bei Haus- und Wohnungstüren. Ich hoffe, dass Sie von Überfällen und Einbrüchen verschont bleiben und wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und ein gesundes und erfolgreiches Jahr Ihr Josef Hackl ORTSBERICHTE AUS ALLEN BEZIRKEN AUF DEZEMBER 2017 I 01

2 AUHOF DORNACH ST. MAGDALENA Gottfried Hoser, Tel.: 0664/ Nicht so erfolgreich wie erwünscht lief unsere Teilnahme bei der Landesmeisterschaft in Steyr. Stark einsatzgeschwächt durch Ausfälle und Verletzungen, schlugen wir uns den Umständen entsprechend beachtlich. Als Team allerdings hat es uns zusammengeschweißt Ybbsitz: Riess Werk (Führung), GH Goldener Hirsch Wildessen. Unser herbstliches Wildessen verbinden wir immer mit einer Entdeckung heimatlicher Kostbarkeiten. Diesmal ging es nach Ybbsitz, dem niederösterreichischen Teil der Eisenstraße. Die Anfänge des Riess-Werkes sind 1350 nachweisbar, 1550 wird es als Hammerwerk erwähnt, 1801 heiratete ein Johann Riess in die Familie ein, gegenwärtig führt die neunte Generation der Familie das Werk. Erzeugt werden hier letöpfe und Pfannen. Das oder die le wird als Schmelzglas auf eine Metallunterlage aufgetragen. Zuerst zeigte man uns wie die Eisentöpfe gefertigt werden, auf die dann die Glasschmelze in Handarbeit bei ca. 850 Grad aufgeschmolzen wird. Bei Riess arbeiten gegenwärtig ca. 200 Menschen. Dadurch ist fast jede Ybbsitzer Familie mit dem Werk verbunden. Wir erfuhren wie legeschirr richtig in der Küche verwendet und gereinigt werden soll. Vor allem für die naturnahe Küche gilt das Riss-Geschirr bis Australien als Geheimtipp. Besonderer Dank gilt der Familie Welser, die uns am Sperrtag in ihrem GH Goldener Hirsch mit Wildköstlichkeiten bestens bediente. Vorweihnachtliche Feierstunde , 14:30, Pfarrsaal Hl. Geist Schumpeterstr. 3 Gestaltung: Musikgruppe "Sunzenauer" mit Harfe, Zither und Lesung. BINDERMICHL SPALLERHOF Olga Huber, Tel.: 0732/ Wegen Umbau unseres Volkshauses am Bindermichl müssen wir nach 20 Jahren ab 2018 ins VH Keferfeld übersiedeln, daher gab es schon vorab einige Änderungen: Am fand der "Seniorennachmittag" das erste Mal im GH "Platane" statt, 60 Teilnehmer unterhielten sich trotz beengtem Platz prächtig. Langjährige Mitglieder wurden geehrt und zum Abschluss für alle gab es Würstl mit Saft. 30 Teilnehmer beim Wildessen kamen am voll in den Genuss der hervorragenden Küche. Seniorengymnastik mit Musik 7.12., 14:30, Dr. Ernst Koref Schule, jeden Donnerstag 14:30-15:30. Letzter Termin im Dezember: Kegeln 6.12., 10:00, HG Seimayr, Steinackerweg 8, 4020 Linz. Letzter Mittwoch im Dezember entfällt. Wandern Jeden 2. Donnerstag im Monat; Anmeldung/Infos: Frau Dürnberger Natürlich besuchten wir noch kurz die Wallfahrtskirche Sonntagberg, die trotz Nebels wie immer ein Erlebnis ist. Ein gelungener Ausflug, empfehlenswert für alle, die ein weiteres schönes Stück unserer Heimat kennenlernen wollen. Gedächtnistraining und Kartenrunde , 14:00, Volkshaus Bindermichl, Uhlandgasse, Klubraum 1. Stock Jeden letzten Mittwoch im Monat 14:00 17: I DEZEMBER 2017

3 Adventfeier , 14:00, GH Platane, Kirche Bindermichl Vorverlegung auf in vergrößertem Saal mit musik. Einstimmung von Martha u. Pius. Ute Breitwieser (75), Ilse Mühllehner (75), Brigitte Pirngruber (75), Maria Then (90), Maria-Monika Krausz (90) DOMVIERTEL FROSCHBERG RÖMERBERG STOCKHOF viel Liebe und Kleinarbeit durch einen Verein aus Perg restauriert. Der nächste Halt war beim Großdöllerhof mit dem sehenswerten Dach aus Stroh. Zu Mittag aßen wir vorzüglich beim Dorfwirt in Rechberg. Am Nachmittag ging die Fahrt weiter zur Ruine Ruttenstein, die wir jedoch nur von der Ferne sehen konnten. Sie ist die schönste Burg, aber mit dem Bus sehr schwer erreichbar. Eine Führung erhielten wir in der historischen, sowie modern eingekleideten Burg Reichenstein, wo wir eine gesamte Übersicht der OÖ. Burgen sehen konnten. Wieder ein schöner Tagesausflug vielen Dank an unsere Reisereferentin. Hermine Raab, Tel.: 0732/ Dezember Februar Treffpunkt Fahrten Kreuzschwestern/Rudigierheim, Stockhofstr. 6 Di , 13:00, Sprechtag im Kolpinghaus. 14:00 Weihnachtsfeier. Mi , 11:30, Kegeln Kolpinghaus Do , 10:00, Steyr Christkindl, Preis 15,-- Mi , 11:30, Kegeln Kolpinghaus Mi , 11:30, Kegeln Kolpinghaus Do , 14:00, Sprechtag im Kolpinghaus. Programm. Mi , 11:30, Kegeln Kolpinghaus Do , 10:00, Moser Alm, Königswiesen Mi , 11:30, Kegeln Kolpinghaus Do , 14:00, Sprechta im Kolpinghaus. Programm. Mi , 11:30, Kegeln Kolpinghaus Do , 10:30, OÖ Nachrichten, Pasching (Führung) Preis 0,-- Vorschau 2018, 1. Halbjahr: , Moser Alm, Königswiesen , OÖN, Pasching , Schärding , Budweis, Brauerei , Niedersulz, NÖ, Freilichtmuseum , Mondsee Details, wie Abfahrtszeiten, Preise und zusätzliche Programme werden rechtzeitig bekanntgegeben. EBELSBERG PICHLING Ing. Erich Sommer, Tel.: 0664/ Am ging es zu interessanten Burgruinen Oberösterreichs. Die Fahrt führte uns über Perg, wo wir die Burgruine in Windhaag besichtigten. Dieses einstige Schloss mit Kloster und Handwerkshaus wurde 1270 erbaut und wird seit 1992 mit Seniorentratsch mit Zauberershow: Am fand der monatliche Seniorentratsch mit anschließender Zauberershow im Pfarrzentrum Ebelsberg statt. Die Zauberershow war eine Veranstaltung für Jung und Alt, denn viele Großeltern kamen mit ihren Enkelkindern. Danke an unsere Kulturreferentin mit ihren Helferinnen für die Organisation und das Buffet. Seniorenturnen 50 plus Erster Termin 2018: :00, Volkshaus Ebelsberg Stadtwanderung , 14:00, Volkshaus Ebelsberg Barbara Ott (65), Friedrich Manzenreiter (70), Margareta Forster (80), Josef Zarbl (85), Josef Kranawetter (85), Gertrud Gabriel-Ehrenreiter (90) FRANCKVIERTEL Leopold Angermeier, Tel.: 0650/ Den Bericht über unsere gemeinsame Fahrt am nach Schärding und Sigharting finden Sie unter der Ortsgruppe Scharlinz! DEZEMBER 2017 I 03

4 Plauderstunde , 14:30, Pfarrcafé Don Bosco Nach Weihnachten gibt es viel zu erzählen! Faschingsausflug , 10:25, Haltestelle Wimhölzelstraße Gaudi beim Mayrwirt in St. Stefan und Krapferl in Gramastetten. Plauderstunde , 14:30, Pfarrcafé Don Bosco Es wird noch faschingsmäßig zugehen! Valentinstag mit Orchideen , 9:55, Haltestelle Wimhölzelstraße Wir besuchen die Hofmolkerei in Zipf und die Orchideenausstellung in Wels. HAFEN-, HARRACH-, PFARRVIERTEL Ing. Franz Derndorfer, Tel.: 0732/ Am Mi , 14:30 haben wir unseren Seniorennachmittag im Haus Karl Borromäus. Bei der Adventfeier musiziert P. Werner Hebeisen SJ, die Texte spricht Herr Hans Ratzesberger vom Stelzhamerbund. Mo , 18:00 Kegelabend im Kolpinghaus. Fr , 18:00 Stammtisch im Mühlviertlerhof in der Holzstraße. Ich wünsche allen Mitgliedern unserer Ortsgruppe, aber auch allen Freunden anderer Ortsgruppen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr 2018! Stefanie Kürner (106) Wellnessgeräte, im Februar folgt ein Film über die Moser- Reise 2016 Irland und im März zeigt unser Hoffotograf Franz Reiter die schönsten Bilder von unseren Veranstaltungen im Jahr. Im Jänner gibt es wieder einen Faschingsnachmittag mit Tombola und Musik und wer will auch mit Tanz. Ich freue mich auf das Wiedersehen. Allen Mitgliedern und Freunden, denen das Kommen heuer nicht möglich ist, wünsche ich auf diesem Weg ein gesegnetes Weihnachtsfest und das Allerbeste zum Jahreswechsel. Bleibt gesund! Euer Obmann Berthold Humer Veranstaltungen: , 14:30, Weihnachtsfeier im VH Keferfeld (gr. Saal) , 14:30, Stammtisch mit Prosit Neujahr und Firmenpräsentation , 14:00, Kegeln beim Seimayr , 14:30, Faschingsnachmittag im VH Keferfeld (gr. Saal) KLEINMÜNCHEN Hermine Gletthofer, Tel.: 0699/ Ausflug Haubiversum und Hochkogel am Wir sind bei wunderschönem Wetter nach Wieselburg - Petzenkirchen gefahren und hatten dort eine Führung durchs Haubiversum. Bei der Führung konnten wir die Entstehungsgeschichte von Brot und Gebäckspezialitäten mitverfolgen. Dabei konnten wir unser Geschick unter Beweis stellen und uns ein Flesserl selber backen. Nach dem Mittagessen machten wir eine Landschaftsreise über den Hochkogel Euratsfeld und Amstetten nach Hause. KEFERFELD/OED Dipl.-Ing. Berthold Humer, Tel.: 0680/ Geschätzte Mitglieder und Freunde der Ortsgruppe Keferfeld-Oed! Nach unserem Gesundheitstipp über die Vermeidung der Stolperfallen im trauten Heim steuern wir dem Jahresende zu. Natürlich hoffe ich, dass wir uns bei der Weihnachtsfeier am Do möglichst zahlreich sehen, es ist eine schöne Feier mit Musikbegleitung vorbereitet. Selber singen wir, wie die Jahre zuvor, bekannte und beliebte Advent- und Weihnachtslieder. Das Neue Jahr begrüßen wir am Mo mit einem Prosit und stoßen auf die gemeinsamen Veranstaltungen an, das neue Programm sollte ja inzwischen überall angekommen sein. Die Stammtische in den Monaten Jänner bis März sind kombiniert mit besonderen Beiträgen und finden im VH Keferfeld statt. Es geht los mit einer Firmenpräsentation über Tag der Senioren am im Volkshaus Kleinmünchen. Wie jedes Jahr wurde für unsere Mitglieder ein Tag der Senioren im Volkshaus Kleinmünchen veranstaltet. Dazu haben wir alle Mitglieder des Seniorenbundes Kleinmünchen-Au- 04 I DEZEMBER 2017

5 wiesen und die Familienmitglieder eingeladen. Es gab wieder interessante Vorträge und Beiträge, wie z.b. Fit in jedem Alter seniorengerechte Ernährung, vorgetragen von Frau Mag. Iris Huber, Ernährungswissenschaftlerin in der OÖGKK, dann gab es einen Lichtbildervortrag von Moser Reisen über Montenegro, auf den Spuren der K. u. K. Monarchie, sowie Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern und Besuchern. Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt und das gemütliche Beisammensein kam dabei auch nicht zu kurz. Es wurden alle Anwesenden zu einer bekömmlichen Jause eingeladen. Wildessen in Rechberg Unser kulinarischer Ausflug war das Wildessen. Am Di waren wir in Rechberg Wildessen. Im GH Haunschmid zum goschert` n Wirt gab es Wildspezialitäten und auch andere Köstlichkeiten mit Musikbegleitung. Der Chef von Wiesinger Reisen spielte mit seiner Ziehharmonika auf. Nach dem gemütlichen Essen konnte man einen Spaziergang um den wunderschönen Badesee machen. Anschließend sind wir noch bei hausgemachten Mehlspeisen und Kaffee gemütlich beisammen gesessen. Die Reise wurde von unserer Reiseleiterin Fr. Johanna Peinbauer, Tel. 0650/ durchgeführt. Vorschau auf die nächsten Veranstaltungen des SB KLM- AUW: Ausflug zum Passauer Adventmarkt am Am Di fahren wir zum Christkindlmarkt nach Passau. Abfahrt um 9:00 beim Pfarrheim Kleinmünchen über Schlögen im Donautal nach Passau, reichlich Zeit zum Bummeln durch den Christkindlmarkt bzw. in der Altstadt und zur Dombesichtigung. Frau Johanna Peinbauer freut sich auf Ihre Anmeldung. Tel. 0650/ Termin bitte vormerken! Adventfeier am im Volkshaus Kleinmünchen. Beginn: 14:00 Dazu laden wir alle Mitglieder und Angehörige zu einem besinnlichen Fest ein. Ein Höhepunkt unseres Festes werden die Geschichten und Gedichte des Mundartdichters Hans Ratzesberger sein, sowie der Frauensingkreis Kleinmünchen, welcher für uns besinnliche Weihnachtslieder zum Besten gibt. Wir freuen uns auf Euer Kommen! Für Imbiss wird gesorgt. ISMAKOGIE Jeden Dienstag ab 9:00 findet im Volkshaus Auwiesen ein Turnen im Sitze statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind. Stammtisch Jeden 1. Dienstag im Monat treffen wir uns ab 14:00 im Atrio Restaurant im Volkshaus Kleinmünchen zu einem gemütlichen Beisammensein. Es gibt auch die Möglichkeit dem Sparverein Frauenrunde beizutreten und so schon für Weihnachten anzusparen, welcher auch zum OÖ-SB KLM- Auwiesen dazugehört. LUSTENAU OSR Waltraud Padosch, MA, Tel.: 0699/ Unsere diesjährige Adventfahrt findet am Sa statt. Achtung - geänderte Abfahrtszeit! Abfahrt schon um 12:30 bei der Herz Jesu Kirche! Fahrt durch das untere Mühlviertel über Hagenberg - Tragwein St. Thomas am Blasenstein nach Waldhausen im Strudengau. Der dortige Adventmarkt - rund um das Stift Waldhausen - steht unter dem Motto: "Kunst und Genuss im adventlichen Mühlviertel". Um 14:00 findet die Adventlesung mit Monika Krautgartner und dem "Hausbankl Trio" im Pfarrsaal statt daher die frühere Abfahrtszeit! Für 16:00 ist eine Führung durch die Stiftskirche angesetzt. Neben den vorgesehenen Veranstaltungen (Lesung und Kirchenführung) gibt es ausreichend Zeit, die vielfältigen Angebote des Adventmarktes zu genießen: Im Pavillon gibt es eine Krippenausstellung Schaukrippe mit lebensgroßen geschnitzten Figuren und lebenden Tieren. Turmbläser und Musikanten lassen stimmungsvolle Advent- u. Weihnachtslieder erklingen. Kunsthandwerkspräsentationen werden von mehr als 40 Ausstellern dargeboten. Basteleien und liebevoll gestaltete Stände sollen die Besucher in feierliche Weihnachtsstimmung versetzen. Auch die kulinarischen Genüsse kommen nicht zu kurz: Kleinigkeiten werden an den Ständen angeboten; im Stift werden die Gäste mit Surbraten, Schnitzel sowie mit Kuchen und Kaffee verwöhnt. Freuen Sie sich auf einen besonders liebevoll gestalteten Adventmarkt, abseits des üblichen Adventmarkttrubels. Die Rückfahrt erfolgt am direkten Weg über Mauthausen Steyregg nach Linz. Ankunft in Linz: 20:00. Unsere Monatssitzung halten wir am Mi Wir beginnen die Adventsitzung um 14:30 mit einem Dankund Bittgottesdienst in der Herz Jesu Kirche. Ein besonderes Gedenken schenken wir unseren lieben Verstorbenen des letzten Jahres. Anschließend feiern wir im Pfarrsaal. Besinnliche Texte, vorgetragen von Mitgliedern unserer Ortsgruppe, sollen beitragen, die Anwesenden zur Ruhe kommen zu lassen und sie auf Weihnachten hinzuführen. Vom Advent geht eine ganz besondere Stimmung aus. Adventlieder berühren immer wieder unser Herz, deshalb geht von ihnen eine besondere Kraft aus. Diese Kraft wollen wir spüren beim gemeinsamen Singen sowie beim Zuhören von Instrumentalfassungen von Advent- bzw. Weihnachtsliedern, gespielt von Martha und Pius. Mit einem Teil von Eduard Mörikes Weihnachtsgedicht möchte der Ortsgruppe Lustenau und allen Leserinnen und Lesern ein gnadenvolles Weihnachtsfest und Gottes reichen Segen für das Neue Jahr wünschen! DEZEMBER 2017 I 05

6 Die Heilige Nacht. Gesegnet sei die Heilige Nacht, die uns das Licht der Welt gebracht. Vom Himmel hoch der Engel Heer frohlocket: "Gott in der Höh sei Ehr!" Ulrike Steinböck (65) NEUE HEIMAT Viktor Muss, Tel.: 0699/ Adventfeier , 14:00, Volkshaus Neue Heimat Adventfeier im Zuge der Mitgliederversammlung. Elfriede Weiss (80), Margarete Haselbacher (80) NEUSTADT Eveline Schnopfhagen, Tel.: 0732/ Bei unserer Zusammenkunft am besuchte uns Hr. Clemens Fonfe der Firma Neuroth, die für Hörgeräte und Hörakustik zuständig ist. Er gab uns einen Überblick über die Beschaffenheit des Ohres und auch über die Auslöser der verminderten Hörleistung. Ebenso zeigte er uns Dias über die zurzeit verfügbaren Hörgeräte. Zum Schluss wurden Hörproben an einigen Mitgliedern durchgeführt. Als Abschluss des Vortrages wurden alle Anwesenden zu Kaffee/Tee und Kuchen eingeladen. Ein Dankeschön an Fa. Neuroth für den interessanten Vortrag und die Einladung. Vorschau für Jänner und Februar 2018 Jänner 2018 Keine Zusammenkunft, keine Fahrt. Turnen ab Mi jede Woche/Haus der Frau. Kegeln ab Di alle 14 Tage/Blindenverband. Februar 2018 Mo. 5. Februar :00 1. Zusammenkunft mit Fa. Moser-Reisen. Informationsvortrag über kommende Reisen diese sind in Aufarbeitung! Bei uns beginnen die Fahrten erst im März, da es eventuell viel Schnee gibt und bei schlechtem Wetter gibt es zu wenig Teilnehmer. Kegeln ab jeden 2. Dienstag! Turnen ab jeden Mittwoch, außer in den Schulferien! SCHARLINZ Hans Bugram, Tel.: 0664/ , Liebe Scharlinzerinnen, liebe Scharlinzer! Wir, die Vorstandsmitglieder der Ortsgruppe Scharlinz, wünschen Euch/Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest. Wir versprechen auch 2018 wieder für Euch da zu sein, werden Veranstaltungen organisieren und gemeinsam besuchen, damit wir viele nette Stunden miteinander verbringen können. Bleibt gesund und denkt daran: Gesellig fröhlich zu sein, ist eine gute Medizin! Herzlichst Euer Hans Bugram. Vorschau für Dezember Di. 5. Dez. Adventfahrt mit Schiff MS-Kaiserin Elisabeth Genaue Details: Abfahrt: 11:00 Linz-Urfahr, 11:10 Linz-Lentos Ankunft: 15:15 Linz-Lentos, 15:30 Linz-Urfahr Preis: 31,00 statt 37,50 (wird am Schiff eingesammelt). Di Weihnachtsfeier der Ortsgruppe Linz-Neustadt ab 14:00 (Saal ab 13:00 offen). Die Feier gestaltet uns heuer Herr Konsulent Hannes Bauer mit seiner Musikgruppe. Den Mitgliedern, die nicht bei der Weihnachtsfeier teilnehmen können, wünschen ich und das gesamte Team ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes NEUES Jahr mit viel Gesundheit! Sie können auch den Mitgliedsbeitrag für 2018 entrichten. Da wir jetzt unsere Fahrten gemeinsam mit der OG Harrach-Pfarrviertel unternehmen, lade ich jetzt extra diese Gruppe ein zu kommen. Bericht aus der Ortsgruppe: Bei bis Mittag nebeligem Wetter fuhren wir die Donau entlang bis Wesenufer und dann durch den Sauwald nach Schärding. Dort nahmen die meisten, auf zwei Gruppen aufgeteilt, an einem einstündigen, von kompetenten Führern geleiteten Stadtrundgang teil oder kehrten an der Silberzeile in einem Café ein. Das Mittagessen in der urigen "Bumsn" wur- 06 I DEZEMBER 2017

7 de allgemein gelobt. Gestärkt fuhren wir dann zum Schloss Sigharting, wo man uns in der Fa. Pramoleum erwartete. Der Vortrag über die Erzeugergenossenschaft, die Verarbeitung und die Eigenschaften des Kernöls, war informativ und interessant. Es wurde lebhaft verkostet und eingekauft. Die Jause, es wurden auch viele Süßspeisen angeboten, gab es dann beim "Kreuzmayr" in Eferding, in einem für uns sehr schön gedeckten Extrazimmer Unbeschwerte und heitere Stunden erlebten wir bei dem Lustspiel "Die verlockende Erbschaft" im Dorfstadel in Rufling mit dem "Ruflinger Kunst- und Kulturverein". Wunderbar gespielt und wie im richtigen Leben, mit Tricks, Intrigen und Lügen, wurde um eine Erbschaft gestritten, bis sich am Ende alles in Wohlgefallen auflöste Am Seniorennachmittag der Pfarre erfreuten sich zahlreiche Mitglieder am vom Obmann gehaltenen Bildervortrag über Teneriffa. Gäste sind bei unseren Fahrten, Exkursionen und Veranstaltungen immer herzlich willkommen! ++ Anmeldung und Information unter oder unter Besuchen Sie auch unserer Homepage: Ausführliche Rückblicke und große Fotogalerien erwarten Sie. Diese Termine bitte unbedingt vormerken: Stimmungsvolle Weihnachtsfeier für unsere Mitglieder im Kolpinghaus Plauderstunde im Antoniusstüberl. Gemütliches Beisammensitzen bei Kuchen und Kaffee Faschingsausflug mit Livemusik zum Mayrwirt in St. Stefan am Walde und anschließend nach Gramastetten zu "Hummel s Original Gramastettner Krapferl" Plauderstunde im Antoniusstüberl. Gemütliches Beisammensitzen bei Kuchen und Kaffee Über Ansfelden-Sattledt geht die Fahrt nach Zipf zur Hofmolkerei Staufer. Wir bekommen einen Einblick auf den Weg der Milch, von der Kuh zum Konsumenten und lernen eine "Wellness- Oase für Kühe" kennen. Das Mittagessen ist im Braugastof Zipf. In Wels besuchen wir dann die Erlebnisgärtnerei Dopetsberger und lassen uns von der Schönheit verschiedenster Blumen verzaubern "Eine Nacht in Venedig". Operette von Johann Strauss im Musiktheater. Sondervorstellung für den Seniorenbund. Kartenbestellung bei Trude Bugram bereits möglich Plauderstunde im Antoniusstüberl. Gemütliches Beisammensitzen bei Kuchen und Kaffee Ins "Dirndltal". Über St. Valentin-Amstetten geht die Fahrt nach Ober-Grafendorf zur Fa. Styx (Naturkosmetik und Schokoladenmanufaktur). Im, für seine Wildkräuterküche bekannten GH Steinschalerhof, essen wir zu Mittag. Dann steht ein Besuch bei der "1.Pielachtaler Dirndlkönigin" auf dem Programm. Wir können Kostbarkeiten aus dem Dirndlshop und in der "Destithek" genießen. Im Zeillerner Mostg wölb wird der Tag gemütlich ausklingen Wir fahren in das Hinterglasmuseum nach Sandl. Dort werden wir viel Wissenswertes über die alte Tradition der Hinterglasmalerei erfahren. Im GH Moser Alm in Mönchdorf essen wir zu Mittag, wo uns der Wirt unter anderem ein "Kistenbrat l" vorbereitet. Im Anschluss geht die Fahrt zu den drei Bio-Essigmacherinnen. Eine Führung durch die Produktionsanlagen und viel Interessantes über die Most- und die Frizzanteproduktion erwartet uns. Die edlen Produkte können auch verkosten und erworben werden. Eduard Bichler (85) 85 URFAHR Anna Enzenhofer, Tel.: 0664/ Vorweihnachtliche Feier , 14:30, Pfarrsaal Christkönig Anneliese Ratzenböck (70), Walter Oberpeilsteiner (75), Aloisia Aichhorn (80), Margarete Baumgartner (80), Othmar Lechner (80) ALLGEMEINES Sprechtage : Linz Rechtsberatung, Rechtsanwalt Mag. Markus Hager, Seniorenbund, Obere Donaulände 7, ab Uhr : Linz Rechtsberatung, Rechtsanwalt Mag. Markus Hager, Seniorenbund, Obere Donaulände 7, ab Uhr DEZEMBER 2017 I 07

8 Christkindlmarkt-Besuch Promillegrenzen beachten In manchen Ländern drohen bei Überschreitungen saftige Geldstrafen. Nicht nur in Österreich, sondern auch in unseren Nachbarländern locken in Kürze wieder sehenswerte Adventmärkte und damit auch jede Menge Punschstände. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte nach dem Genuss von Punsch oder Glühwein die Hände vom Lenkrad lassen, sagt ÖAMTC- Expertin Kristina Tauer. Denn man bringt nicht nur sich und andere in Gefahr, man geht auch das Risiko hoher Strafen ein, wenn man die jeweiligen Promillegrenzen übersteigt. 0,0 PROMILLE IN TSCHECHIEN, DER SLOWAKEI UND UNGARN In Tschechien, der Slowakei und Ungarn gilt die 0,0-Promille- Grenze für alle Autofahrer. In Deutschland, Italien, der Schweiz und Slowenien gelten wie auch in Österreich 0,5 Promille. Wer zu viel Alkohol im Blut hat und am Steuer erwischt wird, muss zahlen. In Deutschland und Italien beginnen die Strafrahmen bei 500 bzw. 530 Euro. In Italien bezahlt man nachts zwischen 22 und 7 Uhr um ein Drittel mehr. Die Schweiz setzt ihre Strafen für Alkoholdelikte bei ca. 550 Euro an. SLOWAKEI: SOGAR FESTNAHME MÖGLICH Wird man in der Slowakei mit bis zu 0,1 Promille erwischt, muss man mit einer Geldstrafe zwischen 200 und Euro rechnen. Überschreitet man die Grenze von 0,1 Promille nachweislich, kann man sogar sofort vorläufig festgenommen werden auch wenn die alkoholisierte Fahrt keinen Unfall zur Folge hat, weiß Tauer. Ein Schnellgerichtsverfahren entscheidet dann über das weitere Vorgehen, möglich ist sogar eine Haftstrafe bis zu zwölf Monaten. BESONDERE REGELN FÜR FÜHRERSCHEINNEULINGE Für junge Fahrer und Fahranfänger gelten in einigen Ländern besonders strenge Regeln. So dürfen in Deutschland und Slowenien Führerscheinneulinge, die den Schein noch keine zwei Jahre besitzen, sowie alle Personen unter 21 Jahren keinerlei Alkohol konsumiert haben, wenn sie fahren. In Italien gelten ebenfalls 0,0 Promille und zwar für alle Lenker, die ihren Führerschein kürzer als drei Jahre haben. In der Schweiz gibt es eine 0,1-Promillegrenze für alle Fahrer, die ihren Führerschein kürzer als drei Jahre besitzen. Nähere Infos und weitere Verkehrsbestimmungen der Nachbarländer unter 08 I DEZEMBER 2017

9 nachschlag BUCHTIPP Borstenvieh und Donauwalzer Geschichten und Bräuche rund um den Jahreswechsel REINHARD KRIECHBAUM Verlag Anton Pustet, 240 Seiten Hardcover, ISBN , Preis: 19,95.- Die Wiederholung ist das Wesen aller Bräuche. So wünschen wir immer wieder aufs Neue einen guten Rutsch. Damit soll aber niemand aufs Glatteis geschickt werden. Die Formulierung kommt aus dem Jiddischen: Rosch ha-schana heißt das jüdische Neujahrsfest. Rosch (das Haupt - im übertragenen Sinn der Anfang) wurde zum Rutsch - ein guter Jahresanfang also. Für den nicht minder verbreiteten Wunsch Prosit Neujahr nehmen wir bei den alten Römern Anleihe: pro sit es möge gut sein, es soll gedeihen sagen wir in der Sprache des Gaius Iulius Caesar. Dabei sind wir uns gar nicht so bewusst, dass er es war, der den Jahresanfang am 1. Jänner als erster amtlich verordnet hat. Gibt es zu Silvester und Neujahr eigentlich noch mehr Bräuche als Bleigießen und Raketenschießen? Aber ja doch: Eine Vielzahl unterschiedlicher Rituale und Gepflogenheiten, Umzüge und Maskeraden werden in diesem Buch von Reinhard Kriechbaum auf interessante und amüsante Weise vorgestellt. Altes, wie es seit Generationen eingebürgert ist, und Neues, das der gegenwärtigen urbanen Betriebsamkeit entspricht von den Prangerschützen übers Knallen der Sektkorken und das Wettrennen ums Neujahrsbaby bis zum Neujahrsblasen und zu Glöcklerläufen ergibt sich so ein bunter Mix, der für jeden Leser sicher das eine oder andere Überraschende enthält. Der Autor: Reinhard Kriechbaum wurde 1956 in Graz geboren und studierte Kunstgeschichte und Volkskunde an der Universität Graz sowie Chordirigieren und Gesang an der dortigen Musikhochschule. Von 1982 bis 1989 war er Kulturredakteur der Salzburger Nachrichten, 1989 bis 1991 Leiter der Pressestelle der Erzdiözese Salzburg. Kriechbaum ist Kulturjournalist für in- und ausländische Medien und seit 2004 Chefredakteur und Herausgeber der Salzburger Internet-Kulturzeitung DrehPunktKultur. DEZEMBER 2017 I 09

10 Der Verein SOMA Sozialmarkt für Mitmenschen mit geringerem Einkommen in Linz Verwerten statt Entsorgen` so sollte das Konzept in unserer Überflussgesellschaft heißen und damit gleichzeitig einen fairen Ausgleich für jene schaffen, die Unterstützung brauchen. Unsere ursprüngliche Idee war, Lebensmittel vor einer Entsorgung zu bewahren und gleichzeitig Familien und Menschen, die knapp an oder unterhalb der Armutsgrenze leben, finanziell zu entlasten, indem sie bei uns lebensnotwendige Nahrungsmittel und Produkte zu äußerst günstigen Preisen einkaufen können, erklärt Karl Hiebinger, Konsulent der OÖ Landesregierung für Soziales und Mitglied des SOMA Vorstandes. So wurde vor 18 Jahren in Linz der erste Sozialmarkt (SOMA) Österreichs gegründet. Seither wurden mehr als Einkaufsberechtigungen ausgestellt. Im Jahr 2016 haben mehr als Menschen im SOMA Linz eingekauft und mehr als haben im Café SOMA gegessen. Gleichzeitig wurden im Vorjahr fast 1000 Tonnen Lebensmittel vor 10 I DEZEMBER 2017

11 Seniorinnen und Senioren, die nur über ein Monatseinkommen von bis zu 950 Euro (Einpersonenhaushalt) bzw Euro (Zweipersonenhaushalt) verfügen, für jedes weitere Kind erhöht sich diese Grenze um 215 Euro. Es gehört zu unserem Credo, dass die Käufer wertschätzend als Kundinnen und Kunden und nicht als Almosenempfänger behandelt werden. Verkauft werden im SOMA unter Einhaltung aller rechtlichen Bestimmungen für den Lebensmittelhandel - die mit Transportern täglich abgeholten Produkte aus Handel, Industrie, Gastronomie, Landwirtschaft, Gaststätten, Kantinen und anderen Betrieben zu symbolischen Preisen (etwa ein Viertel eines Diskontpreises). Dies sind großteils Waren, die durch Produktionsprozesse leichte Verpackungsschäden aufweisen, Überproduktionen oder Lebensmittel, die kurz vor Ablauf der Mindesthaltbarkeitsdauer stehen und noch uneingeschränkt zum Konsum geeignet sind. Der Schwerpunkt liegt auf Waren des täglichen Bedarfs. CAFÉ SOMA MEHR ALS EIN IMBISS Das Café SOMA dient allen einkommensschwachen und hilfsbedürftigen Menschen als Treffpunkt, wo sie sich zu günstigen Preisen bei einem Mittagessen oder einer Kaffeejause entspannen können. Zeitschriften und Spiele stehen zur Verfügung. Auch zahlreiche gesellschaftliche Aktivitäten werden geboten. Im Café Soma bekommt jeder täglich von Montag bis Freitag von 11:30 bis 14:00 Uhr ein warmes Mittagessen. Ein Mittagessen, bestehend aus Suppe, Hauptspeise und Nachspeise, kostet 0,50 Euro. Brot, Aufstrich und Tee gibt es gratis. Jeden Samstag von 8:30 bis 13:00 gibt es einen Brunch um 0,20 Euro. Ein großer Teil des laufenden Betriebs im Café SOMA wird mit Überschüssen aus dem Sozialmarkt sowie mit Spenden, Sponsoring und dem Engagement freiwilliger HelferInnen betrieben. Für den reibungslosen Betriebsablauf in beiden Einrichtungen sorgen mittlerweile mehr als 90 MitarbeiterInnen JOBIMPULS-MitarbeiterInnen, Ehrenamtliche, Vorstandsmitglieder, ein fest angestellter Geschäftsstellenleiter, 2 VollzeitmitarbeiterInnen und 5 TeilzeitmitarbeiterInnen. der Vernichtung bewahrt. SOMA ist ein durch Privatinitiative gegründeter Verein, der überparteilich und überkonfessionell orientiert ist. Er finanziert sich mit Hilfe von Mitgliedern, Sponsoring und freiwilliger Mitarbeit und ist nicht gewinnorientiert angelegt. Die in Linz entstandene Idee wurde mittlerweile in mehr als 90 österreichischen Städten übernommen und auch ins Ausland getragen. Die Kundinnen und Kunden erhalten nach einer Kontrolle ihrer Lebensumstände für die Dauer eines Jahres einen Ausweis. Damit können sie drei Mal wöchentlich jeweils um 9 Euro einkaufen. Zum Einkauf berechtigt sind Menschen, auch SOMA SOZIALMARKT Verein für Menschen mit geringem Einkommen Wiener Straße 46, 4020 Linz Telefon: 0732/ Öffnungszeiten SOMA Montag von bis Uhr Dienstag bis Freitag von 8.30 bis Uhr Samstag von 8.30 bis Café SOMA: Montag bis Samstag: Uhr DEZEMBER 2017 I 11

12 Tipp Krippenausstellungen in Oberösterreich Die Weihnachtszeit ist auch Krippenzeit. So gibt es in der Vorweihnachtszeit im ganzen Land die Möglichkeit, wunderbare Krippen zu bestaunen. Manche davon können sogar das ganze Jahr über besichtigt werden. Die traditionellen Krippengebiete in Oberösterreich sind das Salzkammergut, mit seinen Landschaftskrippen einschließlich ihrer typischen alpenvorländischen Objekte, sowie die Region um Steyr (Ennsund Steyrtal) mit den Nagelschmiedkrippen und Loahmmandl (reliefmäßige Tonfiguren). Ausstellungen gibt es hier etwa in Steyr und Steyr-Christkindl, Großraming, Bad Ischl, aber natürlich auch in Linz, im Mühlviertel und im Innviertel. Nähere Informationen zu den Krippenausstellungen der OÖ Krippenfreunde finden Sie unter: Traditionelle Krippenausstellung im Schlossmuseum Linz 3. Dezember 2017 bis 2. Februar 2018 In der Krippenausstellung werden sowohl traditionelle Weihnachtskrippen als auch weihnachtliche Darstellungen präsentiert. Zu den Glanzlichtern der Ausstellung zählen eine barocke Kirchenkrippe aus Garsten mit beinahe lebensgroßen Figuren sowie eine mechanische Kastenkrippe aus der Werkstätte Schwanthalers aus Gmunden. Darüber hinaus erzählen eine riesige Landschaftskrippe, bemalte Papierfiguren, Wachsfiguren in Glasstürzen, Hinterglasbilder, uvm. von unterschiedlichsten Vorstellungen rund um die Geburt Christi in unserem Kulturkreis. Infos unter: Sonderausstellung Weihnachten im Spiel im Schlossmuseum Linz 3. Dezember 2017 bis 2. Februar 2018 Seit dem 11. Jahrhundert wurden Weihnachts- und Krippenspiele zur Vertiefung des Wissens rund um die Menschwerdung Christi aufgeführt. Als ältestes religiöses Volksspiel hat sich das Ischler Krippenspiel seit 1654 mit der theatralischen Vorstellung der Geburt Christi bis heute überliefert. Mechanische Krippen- Theater mit Spezialeffekten etablierten sich auch in Oberösterreich seit dem 18. Jahrhundert, so wie das Steyrer Kripperl mit 450 Stabpuppen. Alljährlich werden im Innerberger Stadl seit 1923 weltliche und biblische Szenen in Steyrer Mundart gezeigt. Mit der Verlagerung des Weihnachtsfestes in den privaten Bereich seit dem 19. Jahrhundert begann sich auch die Industrie mit der spielerischen Vermittlung auseinanderzusetzen und produzierte fortan Bilderbögen, Holz-, Keramik- und Kunststofffiguren für Kinder aller Altersstufen. Infos unter: 12 I DEZEMBER 2017