D r Pfifferl. Informationen für Schiedsrichter und Vereine

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "D r Pfifferl. Informationen für Schiedsrichter und Vereine"

Transkript

1 D r Pfifferl Informationen für Schiedsrichter und Vereine Wissenswertes Aktuelles Interessantes 2/2018

2 2

3 Termine für die Schiedsrichter 2018 Bezirk Schwaben Monatsversammlungen jeweils Uhr im Hotel-Gasthof Krone in Stein/Immenstadt Freitag 03.August 2018 Freitag 07.September 2018 Freitag 05.Oktober 2018 Freitag 02.November 2018 Lehrabende jeweils Uhr im Hotel-Gasthof Krone in Stein/Immenstadt Lehrabende: Begin Uhr Montag 20.August 2018 Montag 17.September 2018 Montag 22.Oktober 2018 Montag 19.November 2018 Jahresabschlussfeier Freitag 30.November 2018, Uhr Leistungsprüfung :00 Uhr Immenstadt Allgäuer Festwoche INHALTSVERZEICHNIS Wichtige Termine 3 Vorwort 4 Der Lehrwart 6 Regeländerungen 8 Aus der Politik 9 Grillfest 10 Regeltest 12 Qulaifikationen 2018/ Leistungsklassen Lehrgang 20 Bezirksligalehrgang 21 Regionalligalehrgang 22 Runde Geburtstage 22 Cambodunum Cup Entweder - Oder 24 Psychogramm 26 Schiedsrichter pfeifen für den guten Zweck 28 Wussten Sie schon Titelbild Unser Aufsteiger in die 3. Liga Tobias Schultes vom TSV Betzigau beim Regionalliga-Bayern Spiel VfB Eichstätt - SV Wacker Burghausen Quelle Bild: FuPa.net Impressum Herausgeber: Bayerischer Fußball-Verband e.v. Schiedsrichtergruppe Kempten Oberallgäu Kevin Mitchell Gruppenobmann Layout: Redaktion: Erscheinungsweise: Werbung u. Fotos: Lehrbeiträge: Texte: Druck: Felix Kuhlmann E. Mildner, R. Hartmann 3 x jährlich Siegfried Irl Marcel Geßler, Dr. J. Pelczer, A. Müller, Siegfried Irl, Uli Sauter, Kevin Mitchell, Andreas Hummel, Edgar Mildner Sauter Druck GmbH Rupert-App-Str Leutkirch 3

4 Vorwort Liebe Schiedsrichterkameraden, liebe Vereinsvertreter, Spieler und Trainer, liebe Freunde der Schiedsrichterei, die Zeit vergeht rasend schnell und seit meinem Amtsantritt sind bereits 210 Tage vergangen. Die Saison 17/18 ist abgeschlossen und die WM in Russland gespielt. Die Qualifikation unserer Spitzenschiedsrichter ist bekanntgegeben geworden und alle Leistungslehrgänge von Verband bis Kreis sind durchgeführt. Es war ein bewegtes erstes Halbjahr und der Abschluss der Saison kann aus Sicht der Kempten Oberallgäuer Schiedsrichter positiver nicht sein. Highlight, sicherlich für uns alle in der Region, ist der verdiente Aufstieg von Tobias Schultes in die 3. Liga und damit verbunden der Schritt in den Profi-Bereich. Warum verdient? Kein Schiedsrichter, den ich kenne, hat so beständig sein Ziel vor Augen gehabt und verfolgt hat wie Tobi. Er hat mit Leidenschaft und Hingabe so ziemlich alles andere dem Traum vom Profi- Fußball untergeordnet. Der Erfolg gibt ihm Recht und ist der Lohn für intensives Training, Entbehrungen und Verzicht. Nun ist Schritt 1 gemacht und mit seinem kongenialen Partner Andreas Hummel, der seine Qualifikation in der Regionalliga Bayern und als SRA in der 3. Liga bestätigen konnte, geht es gemeinsam weiter, hoffentlich bis ganz an die Spitze. Die Gruppe Kempten/OA sowie das ganze Allgäu drücken euch dabei die Daumen. Auch in den weiteren Klassen bin ich mit meinem Team sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Robert Hartmann, sowie auch Lothar Ostheimer haben Top- Leistungen abgeliefert und alle Bezirksligisten konnten sich erneut für die BZL qualifizieren. Zudem steigen Paulina Koch und Quang Nguyen auf und stocken unseren Bezirkspool auf 5 Schiedsrichter auf. Und auch in der Kreisliga wird es zwei neue Gesichter geben. Neben Pius Bonelli werden Tym Skorta und Uli Sauter in der kommenden Hinrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpfen. Der Nachwuchs der Gruppe zeigt sich außerordentlich leistungswillig und zielorientiert. Hier beginnt sich ein gewisser Druck aufzubauen und ein gesunder Konkurrenzkampf zu entwickeln. Das erklärte Ziel, dass mein Team sich gesetzt hat. Genau dieser Leistungsgedanke und das sich gegenseitige Pushen lässt mich hoffen, dass wir es mittelfristig nun schaffen können, die große Lücke, welche wir in der Landes- und Bayernliga aufweisen, zu schließen. Und damit wollen wir gleich beginnen. Die neue Saison steht vor der Tür bzw. im Bezirk und drüber wird bereits gespielt. Die Spielgruppentagungen sind bereits abgehalten und ich möchte nicht versäumen, einen wichtigen Punkt aus diesen Tagungen erneut aufzugreifen. Der Einsatz von pyrotechnischen Mitteln, insbesondere bei den Relegationsspielen, stimmt nachdenklich. Es gibt bessere Methoden, der Mannschaft seine Untertsützung zu 4

5 Vorwort zeigen, auch ohne Menschen, die zumeist auch Freunde und Verwandte sind, zu gefährden. Der BFV wird die Strafen deutlich anziehen und auch die Schiedsrichter werden hier keine Toleranz walten lassen. Ich bin mir sicher, dass das auch so für die absolute Mehrheit an den Plätzen gilt, und noch viel mehr für alle, die in Verantwortung bei den Vereinen stehen. Lasst uns nicht den Unverbesserlichen den Raum geben unser Hobby zu Grunde zu richten. Wie gesagt, der Ball rollt wieder, und wir freuen uns jetzt auf eine spannende Saison. Wir sehen uns auf den Allgäuer Fußballplätzen, und bis dahin Mit sportlichen Grüßen Kevin Mitchell Gruppenobmann 5

6 Der Lehrwart hat das Wort Liebe Sportkameradinnen, Liebe Sportkameraden, Liebe Leserinnen und Leser, das Ende der Saison bedeutet auch für uns als Schiedsrichter kurz einen Rückblick auf die vergangene Saison zu legen und sich dann schon auf die neue, in ein paar Ligen schon laufende, Saison vorzubereiten. Sehr erfreulich in der vergangenen Saison waren unsere Neulinge. Von unseren 11 Schiedsrichteranwärter/innen sind uns 10 geblieben, wovon alle bis auf einen Neuling bereits mehrere Spiele absolviert haben und bei allen der Eindruck entstand, dass sie Spaß an ihrem neuen Hobby gefunden haben. Einige Neulinge wurden in ihren ersten Spielen von einem erfahrenen Schiedsrichter begleitet und dies häufig in der Form des Tandem-Schiedsrichter, was bedeutet, dass zwei Schiedsrichter auf dem Spielfeld standen. In der ersten Halbzeit hat der erfahrene Schiedsrichter gepfiffen, der Neuling versuchte so viel wie möglich zu lernen und das gelernte gleich in der zweiten Halbzeit umzusetzen, wobei ihm vom erfahrenen Schiedsrichter der Rücken gestärkt wurde, wenn es doch einmal hektisch wurde. Dieses Format kam bei den Neulingen, betreuenden Schiedsrichtern und Vereinen überwiegend gut an und auch die Erhaltungsquote der Schiedsrichteranwärter spricht für ein gelungenes Projekt. Hier einen herzlichen Dank an unsere Betreuer, die uns hierbei unterstützten! Unser Obmann hat zu den Qualifika- tionen in den einzelnen Ligen schon alles gesagt, weshalb ich mich hier seinen Worten anschließen möchte und diese Leistungen in unserer Gruppe als sehr guten Erfolg ansehe, herzlichen Glückwunsch an jeden Einzelnen. Auch im Bereich des Lehrwesens sind wir auf einem guten Weg. Mit Einführung des monatlichen Online-Regeltests sowie dem Regeltest auf jeder zweiten Monatsversammlung haben wir im Bereich der Regelkenntnis und Regelsicherheit weitere Schritte unternommen, um unserer Schiedsrichter noch besser und sicherer auf die Plätze zu schicken. Hier ist die Teilnahme und/oder Punktzahl zwar noch ausbaufähig aber dennoch sind Entwicklungen in die gewünschte Richtung zu erkennen. Aber auch die Referate oder Analysen auf unseren Versammlungen und Lehrabenden finden guten Anklang, welche von unseren Spitzenschiedsrichtern, Lehrteammitgliedern oder Gastreferenten gehalten werden. Hier können wir immer wieder auf einen gut besuchten Saal blicken und dürfen uns über rege Diskussionen und Mitarbeit erfreuen. Hier hoffe ich, dass diese Teilnehmeranzahl weiterhin so konstant bleibt und weiterhin die Arbeit der Referenten damit würdigt. 6

7 Der Lehrwart hat das Wort Zu guter Letzt möchte ich noch einmal daran erinnern, dass wir alle eine gemeinsame Leidenschaft für den Fußball haben und bitte darum, dies doch hin und wieder in die Gedanken mit aufzunehmen, denn kein Mensch ist perfekt. In diesem Sinne eine faire, spannende und erfolgreiche Hinrunde. Marcel Geßler Gruppenlehrwart Jetzt die App der SR-Gruppe im Appstore herunterladen! 7

8 Regeländerungen 2018 Änderungen: In der Bayern- und Landesliga findet die Bestimmung zu Unterziehhemden und Unterziehhosen Anwendung. Unterziehhemden müssen in der Hauptfarbe des Ärmels, Unterziehhosen in der Hauptfarbe oder des untersten Teils der Hose gehalten sein. Die Spielberechtigung kann durch die Vorlage der Spielberechtigungsliste, welche ordnungsgemäß ausgedruckt worden ist, nachgewiesen werden. Die Rückennummer 88 ist verboten. Ein Spieler mit solch einer Rückennummer besitzt kein Spielrecht. Der jüngere A-Jugend Jahrgang kann mit Vollendung des 18. Lebensjahrs in allen Herrenmannschaften eingesetzt werden. Trinkpausen dürfen nicht länger als eine Minute sein. Diese Zeit muss nachgespielt werden. Auch wenn der Ball von den Händen/Armen des Torhüters abprallt, darf dieser den Ball ein zweites Mal aufnehmen, selbst wenn der erste Versuch den Ball zu fangen/festzuhalten absichtlich erfolgte. (Beispiel Hertha BSC-Torhüter gegen Leverkusen, hier wäre weiterspielen nun die richtige Lösung) Beißen wurde mit in die Vergehen nach Regel 12 aufgenommen, welche mit einem direkten Freistoß oder Strafstoß bestraft werden. Das Werfen eines Gegenstandes in Richtung des Balles wird mit einem direkten Freistoß geahndet. (Kein Handspiel mehr sondern Wurfvergehen) Entscheidet der Schiedsrichter beim Vereiteln einer offensichtlichen Torchance auf Vorteil, wird der fehlbare Spieler in der nächsten Spielunterbrechung verwarnt, unabhängig vom Torerfolg. Ein Spieler welcher ein Vergehen außerhalb des Spielfeldes gegen eine Person aus dem eigenen Team (einschließlich Teamoffiziellen) begeht, während der Ball im Spiel ist, wird mit einem indirekten Freistoß auf der Begrenzungslinie bestraft. Zwei unmittelbar aufeinanderfolgende separate verwarnungswürdige Vergehen sind mit je einer Verwarnung zu ahnden Ein Einwurf muss stehend ausgeführt werden ( knien, sitzen etc. sind nicht zulässig) Marcel Geßler Gruppenlehrwart Klarstellungen: Klarstellung, dass ein Spieler der das Spielfeld wegen seiner Ausrüstung verlässt und ohne Erlaubnis wieder betritt, mit einem direkten Freistoß oder Strafstoß bestraft wird, wenn er ins Spiel eingreift. Jetzt die App der SR-Gruppe im Appstore herunterladen! 8

9 Aus der Politik Landtagspräsident lobt Allgäuer Ehrenamtliche für ihr Engagement Der Sommerempfang des Landtags im Freistaat gilt als das schönste Sommerfest in Bayern. Jedes Jahr lädt die Landtagspräsidentin Barbara Stamm dazu Menschen ein, die sich für andere engagieren. Ausgewählt werden die Ehrenamtlichen von den im Landtag vertretenen Parteien. Auch einige Allgäuer waren dabei vertreten, die sich maßgeblich für andere einsetzen. Menschen, die sich für andere einbringen, nicht nur sich selbst sehen - so lobte Stamm das Engagement vieler Gäste. Diese bauten jeden Tag mit an unserer Demokratie, an unserer Gesellschaft. Ohne sie wären wir nur eine Ansammlung von Menschen, dank ihrer sind wir eine Gemeinschaft. CSU-Landtagsfraktionschef Thomas Kreuzer hatte entschieden, von der Schiedsrichtergruppe Kempten- Oberallgäu den Ehrenobmann Siegfried Irl sowie den langjährigen Stellvertreter Ehrenmitglied Günther Streber auszuzeichnen. Die beiden sahen diese Einladung als Anerkennung für ihre Arbeit. Beeindruckend fanden sie die Atmosphäre im Neuen Schloss Schleißheim mit über 3000 Gästen, darunter Prominente wie der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Reinhard Kardinal Marx oder der Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl. Auch Ministerpräsident Markus Söder und viele Politiker aus Bund, Land und der Region waren zahlreich vertreten. Im Namen des Freistaats Bayern wurde durch Barbara Stamm persönlich Max Hold, der Vertriebs- und Betriebsleiter der Allgäuer Werkstätten eingeladen. Er betreut dort die Rumänienhilfe. Die Allgäuer Werkstätten haben im Namen der Staatsregierung die Patenschaft für Behinderteneinrichtungen in Rumänien übernommen und dort beim Aufbau einer Schreinerei geholfen. Als Anerkennung für ihr Engagement waren von CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer (Zweiter von links) zum Landtags-Sommerempfang eingeladen: Siegfried Irl, (von links) Günther Streber, Max Hold mit Frau sowie das Ehepaar Elisabeth und Norbert Fleschhut mit Handwerkskammerpräsident Hans-Peter Rauch. Der Verband der Milcherzeuger mit dem Bezirkspräsidenten Alfred Enderle sowie die Handwerkskammer für Schwaben mit ihrem Präsidenten Hans Peter Rauch (Mitglied und Unterstützer der Schiedsrichtergruppe Kempten-Oberallgäu seit 28 Jahren) hatten mit ihren Allgäuer Produkten Gelegenheit, neben den Ständen aus allen Regionen Bayerns kulinarische Werbung fürs Allgäu zu machen. Edgar Mildner Ehrenobmann 9

10 Oberallgäuer Schiedsrichter feiern in Betzigau Grillfest Am Samstag, den 7. Juli 2018 fand das alljährliche Grillfest der Schiedsrichtergruppe Kempten-Oberallgäu auf dem Sportgelände des TSV Betzigau statt. Den knapp 70 Teilnehmern, bestehend aus Schiedsrichtern und deren Familienangehörigen, wurde ein vielseitiges Programm geboten. Bei Kaffee und vorzüglichem Kuchen konnten die Teilnehmer ins Gespräch kommen. Vor dem WM- Viertelfinale England gegen Schweden stand ein Dart-Wettbewerb auf dem Programm, den Franz Coppolino für sich entscheiden konnte. Für die jüngsten Teilnehmer stellte der Ehrenobmann Siegfried Irl eine Hüpfburg zur Verfügung, die dem Nachwuchs enorm viel Spaß bereitete. Anschließend an die genannten Aktivitäten stand zum Abendessen ein gemütliches Grillen auf dem Programm, bei dem sich alle Hungrigen mit Fleisch stärken konnten, das der Grillmeister Elmar Rimmel zubereitet hatte. Danach fingen einige Schiedsrichter noch an, ihre fußballerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, während die restlichen Teilnehmer den Abend gemütlich ausklingen ließen. Zum Abschluss des Grillfestes verfolgten die übrigen Kameraden bis in die späten Abendstunden im Fernsehen das hochspannende Spiel Russland gegen Kroatien, das die Kroaten dann im Elfmeterschießen für sich entscheiden konnten. Beim Aufräumen halfen alle Anwesenden zusammen, sodass dies schnell erledigt war. Ein großes Dankeschön an alle, die bei der Organisation und der Durchführung des Grillfestes mitgeholfen und so einen reibungslosen und unterhaltsamen Ablauf des Festes möglich gemacht haben. Ulrich Sauter SSV Niedersonthofen srg_kempten-oberallgaeu.html 10

11 WIR BRINGENN SCH INS HNEL SP PI L UR ÜCK IEL. BOXENSTOPP BEI PROFIS IHR ZU AUTO 0ffizieller Service-Partner für A udi & VW Zuverlässig & schnell: Ihr kompetenter Ansprechpartner in Kempten Hotline: Partner des Allgäuer Fußb balls. 11

12 Regeltest 1. Der Verteidiger vergisst herauszurücken. Um den Gegenspieler ins Abseits zu stellen, verlässt er über die Torlinie das Spielfeld. Dieser Gegenspieler erhält nun den Ball und erzielt ein Tor. Entscheidung? a) Indirekter Freistoß, Abseits b) Weiterspielen c) Tor, Anstoß, Verwarnung für den Verteidiger 2. Der auf der Bank sitzenden Auswechselspieler stoppt einen vorbeirollenden Ball auf der Seitenlinie. Entscheidung? a) Indirekter Freistoß auf der Seitenlinie, Verwarnung b) Direkter Freistoß auf der Seitenlinie, Verwarnung c) SR-Ball, Verwarnung 3. Beim Strafstoß läuft ein Mitspieler des Schützens zu früh in den Strafraum. Den vom Torwart abgewehrten Ball kann dieser Spieler ins Tor schießen. Entscheidung? a) Indirekter Freistoß wo der Spieler den Strafraum betreten hat b) Indirekter Freistoß wo der Spieler den Strafraum betreten hat, Verwarnung c) Wiederholung 4. Ein Abwehrspieler hält einen Spieler, der alleine auf das Tor zuläuft, ca. 5 Meter vor dem Strafraum in zentraler Position deutlich am Trikot fest. Der Angreifer kann sich jedoch lösen, der SR entscheidet auf Vorteil, welcher im Torerfolg mündet. Wie ist zu entscheiden? a) Tor, Anstoß b) Tor, Anstoß, Verwarnung c) Tor, Anstoß, Feldverweis auf Dauer 5. Ein verletzter Spieler läuft unangemeldet auf das Spielfeld und spielt den Ball zu einem Mitspieler. Entscheidung? a) Indirekter Freistoß wo der Ball war, Verwarnung b) Direkter Freistoß wo der Ball war, Verwarnung c) In der nächsten Spielunterbrechung den Spieler verwarnen 6. Der Betreuer der Gästemannschaft wirft im laufenden Spiel eine Trinkflasche auf einen Gegenspieler. Entscheidung? a) Direkter Freistoß, Innenraumverweis b) Indirekter Freistoß, Innenraumverweis c) SR-Ball wo der Ball war, Innenraumverweis 7. Ein Abwehrspieler wirft einen Einwurf zu einem Mitspieler, welcher den Ball absichtlich zu seinem Torhüter köpft. Dieser nimmt den Ball mit den Händen auf. Entscheidung? a) Weiterspielen b) Indirekter Freistoß wo der Torwart stand c) Indirekter Freistoß wo der Verteidiger den Ball köpfte, Verwarnung 8. Der Torwart klatscht einen langen Ball nach vorne ab, obwohl er diesen fangen hätte können. Er läuft mit dem Ball am Fuß an die Strafraumgrenze und nimmt dort den Ball mit den Händen auf. Entscheidung? a) Indirekter Freistoß wo der Ball aufgenommen wurde b) Indirekter Freistoß wo der Ball aufgenommen wurde, Verwarnung c) Weiterspielen weiter auf Seite

13 13

14 Regeltest 9. Während des laufenden Spiels wirft ein Auswechselspieler einen weiteren Ball absichtlich auf das Spielfeld. Der Ball landet 2 Meter neben dem eigentlichen Spielball im Strafraum der eigenen Mannschaft. Entscheidung? a) SR-Ball, Verwarnung b) Strafstoß, Verwarnung c) Indirekter Freistoß wo der Ball bei der Unterbrechung war, Verwarnung 10. Ein Abwehrspieler schießt sich beim Fallrückzieher im eigenen Strafraum an die Hand. Der Ball ändert die Richtung. Entscheidung? a) Weiterspielen b) Strafstoß, Verwarnung c) Strafstoß Jetzt die App der SR-Gruppe im Appstore herunterladen! Lösungen: 1c, 2b, 3a, 4b, 5b, 6a, 7a, 8c, 9b, 10a 14

15 15

16 Qualifizierte SR 2018 / 2019 Unsere Spitzenschiedsrichter in der kommenden Saison 1. Bundesliga 3. Liga SRA 2. Bundesliga Regionalliga SRA 2. Bundesliga Robert Hartmann SV Krugzell Tobias Schultes TSV Betzigau Lothar Ostheimer TSV Sulzberg Regionalliga SRA 3. Liga Bezirksliga Bezirksliga Andreas Hummel TSV Betzigau Christian Erhart TSV Sulzberg Hendrik Hufnagel SV Lenzfried Bezirksliga Bezirksliga Bezirksliga Paulina Koch TSV Kottern Kevin Mitchell FC Rettenberg Quang Nguyen 1. FC Sonthofen 16

17 Qualifizierte SR 2018 / 2019 Unsere Spitzenschiedsrichter in der kommenden Saison Kreisliga-Pool Kreisliga-Pool Kreisliga-Pool Pius Bonelli SV Heiligkreuz Ulrich Sauter SSV Niedersonthofen Tym Skorta FC Kempten Kreisliga Bezirks-Beobachter Kreisliga Kreisliga Kai Becker FC Wiggensbach Sebastian Breitel TV Hindelang Franz Coppolino SV Heiligkreuz Kreisliga Kreisliga Kreisliga Michael Fink SG Waltenhofen-Hegge Marcel Geßler TSV Kottern Matthias Hennicke FC 07 Immenstadt 17

18 Qualifizierte SR 2018 / 2019 Unsere Spitzenschiedsrichter in der kommenden Saison Kreisliga Kreisliga Kreisliga Felix Kuhlmann SG Waltenhofen-Hegge Albert Müller TV Haldenwang Michael Neukirch SV 29 Kempten Verbandsbeobachter Bezirksbeobachter Bezirksbeobachter Dr. Christoph Kern SSV Wildpoldsried Peter Hummel VfB Durach Bernd Rothmund SSV Wildpoldsried KL-Beobachter KL-Beobachter Harald Rieger FC Altstädten Andreas Schulz TSV Sulzberg 18

19 19

20 Leistungsklassenlehrgang Allgäuer Spitzenschiedsrichter auf dem Prüfstand Am 10. Juni 2018 fand der interne Leistungsklassenlehrgang zur Vorbereitung auf die Lehrgänge des Bezirks und Verbandes gemeinsam mit den Kameraden der Schiedsrichtergruppe Ostallgäu statt. Um 08:30 Uhr ging es bei strahlendem Sonnenschein mit der obligatorischen Laufprüfung im Parkstadion Kaufbeuren los. Anschließend fuhren die Schiedsrichter zum theoretischen Teil der Veranstaltung nach Wald. Hier konnten die Teilnehmer ihre Depots nach dem anstrengenden Lauftest mit Getränken und kleinen Snacks auffüllen, damit sie den darauffolgenden Regeltest mit voller Konzentration angehen konnten. Perfekt vorbereitet durch die Gruppenlehrwarte bearbeiteten die Schiedsrichter den anspruchsvollen Regeltest zügig und begaben sich dann zum vortrefflich zubereiteten Mittagessen. Nach kurzer Pause folgte dann ein Regelreferat zum Thema Strafstoß durch den Lehrwart der Gruppe Ostallgäu Christian Schießl, welches die Schiedsrichter durch zahlreiche Videobeispiele zu Diskussionen anregte und eine einheitliche gruppenübergreifende Linie bei Entscheidungen förderte. Anschließend folgte ein kurzweiliger Vortrag des Lehrwarts Marcel Geßler zum Thema Handspiel, ebenfalls gestützt durch mehrere Videobeispiele. Zum Abschluss erfolgte eine Botschaft der jeweiligen Gruppenobmänner, die ihre Schiedsrichter auf die neue Saison einstimmte und die Prioritäten nicht nur für das Schiedsrichterwesen, sondern auch für das normale Leben aufzeigte. Dank der intensiven Mitarbeit der Schiedsrichter beider Gruppen konnte der Lehrgang eine Stunde früher als geplant beendet werden und die Teilnehmer machten sich auf den Heimweg. Ein herzliches Dankeschön an die Obmänner Ingo Weber und Kevin Mitchell und an die Lehrwarte Christian Schießl und Marcel Geßler für die eindrucksvollen und lehrreichen Vorträge und für die hervorragende Organisation! Ulrich Sauter SSV Niedersonthofen 20

21 Bezirksligalehrgang Am versammelten sich wieder alle Bezirksliga Schiedsrichter und Aufsteiger der abgelaufenen Saison in Bliensbach zum jährlichen Bezirksligalehrgang. Unter dem neu gewählten Bezirks- Schiedsrichterausschusses, um BSO Jürgen Hecht, BSA-Mitgliedern Paul Birkmeir, Manuela Schäfer und weiteren Funktionären, wurden die Schiedsrichter für die bevorstehende Spielzeit vorbereitet. Angefangen mit der Leistungsprüfung in Zusmarshausen, bei dem sich nahezu jeder in einer guten körperlichen Verfassung zeigten, folgte der Transfer zur Jugendherberge in Bliensbach. Nach der Zimmereinteilung und dem Beziehen der Betten durfte sich jeder erst einmal vorstellen, bevor es zum Mittagessen kam. Deutlich gestärkt wurde der Lehrgang mit dem Regeltest fortgesetzt. Dabei schafften es alle, bis auf ein paar Kandidaten im Zweitversuch, den Regeltest zu bestehen. Weiter im Programm mit spannenden Themen, wie der Konformitätstest und komplexen Spielanalysen, bei diesen alle Teilnehmer hervorragende Leistungen und Teamwork zeigten, durften die Schiedsrichter sich schick herrichten für den letzten Punkt des Tages: Dem Fotoshooting. Der weitere Abend verlief mit dem WM- Spiel Deutschland gegen Schweden, bei dem allesamt bis zur letzten Sekunde für unsere Mannschaft mitfieberten. Mit einem Last-Minute Tor gelang es unseren WM-Teilnehmern den Sieg einzufahren. Die Freude war enorm, so dass der Abend mit leckeren Snacks und ein paar Bier harmonisch endete. Am nächsten Morgen wurden die Zimmer vorbildlich hinterlassen. Nach dem Frühstück, wurden die Qualifikationsergebnisse, das leicht geänderte Beobachtungssystem bekannt gegeben sowie unterrichteten die Lehrgangsleiter uns das Verhalten eines Bezirksligaschiedsrichters auf- und neben dem Fußballplatz. Abschließend kam die Feedbackrunde, bei dem einige Punkte unsererseits an den BSA-Stab geäußert wurden. Gefolgt von abschließenden Worten des BSA-Teams, machten sich alle auf den wohlverdienten nach Hause Weg. Quang Ngyuen 1. FC Sonthofen 21

22 Regionalligalehrgang Von war es wieder soweit. Der Verbands-Schiedsrichterausschuss (VSA) hat die Spitzenschiedsrichter und - beobachter der Regionalliga Bayern und der Junioren-Bundesligen (A- und B- Junioren) in der Sportschule Oberhaching für die kommende Spielzeit 2018/19 zum alljährlichen Leistungslehrgang eingeladen. Im Vergleich zu den Vorjahren waren wir Oberallgäuer wieder etwas schwächer vertreten. Diesen Wehrmutstropfen nehmen wir jedoch mit dem Aufstieg von Tobi Schultes in die 3. Liga aber nur zu gern in Kauf. Neben dem obligatorischen Regeltest, der körperlichen Leistungsüberprüfung und dem Konformitätstest, wurden die Schiedsrichter in diesem Jahr gemeinsam mit den Beobachtern hinsichtlich einer einheitlichen Regelauslegung geschult: Dazu wurden Szenen aus der Regionalliga Bayern per Videoschulung gemeinsam betrachtet und beurteilt. Zusätzlich ging Neu-VSA Thomas Ernst (Verantwortlicher Beobachtungswesen und Einteilung Bayernliga), in seiner Videoschulung auf die gemeinsame Regelauslegung aller Verbandsbeobachter ein. Des Weiteren beleuchtete Verbands-Schiedsrichterobmann Walter Moritz die vergangene Spielzeit und gelangte nach dem Rückblick zu einem positiven Fazit. Verbandsanwalt Fritz Reisinger ging in seinem Vortrag auf diverse Sportgerichtsvorgänge ein, bedankte sich bei den anwesenden Unparteiischen und versicherte, in der kommenden Spielzeit, weiter auf ihre Unterstützung zu bauen. Insgesamt konnte durch alle Veranstaltungsteilnehmer ein positives Fazit gezogen werden. Besonders der intensive Austausch zwischen den Aktiven und den Beobachtern ist hierbei hervorzuheben. Die Sichtweisen beider Parteien konnten dargelegt und diskutiert werden, um so noch mehr eine einheitliche Auslegung zu fördern und das Verständnis für die jeweilig andere Position zu stärken. Abschließend war sich nicht nur Walter Moritz sicher: Die bayrischen Spitzen- Schiedsrichter und Beobachter gehen nach einem sehr guten Lehrgang optimal vorbereitet in die neue Saison!. Andreas Hummel TSV Betzigau Runde Geburtstage Giegerich Karl Heinz TSV Oberstaufen Jahre Rausch Wolfgang SSV Wertach Jahre Glas Benno TSV Dietmannsried Jahre Schlauch Pauli FC Rettenberg Jahre 22

23 Cambodunum Cup Cambodunum Cup vom Zum 17. Mal in Folge wurde vom bis zum der Cambodunum Cup in Kempten veranstaltet. Veranstaltet wird das Turnier inzwischen von der Stadt Kempten. Das Besondere dabei ist, dass fast 1000 junge Sportlerinnen und Sportler mit Betreuerinnen und Betreuern aus Deutschland und über die Landesgrenze hinweg auch aus Italien, Österreich und der Schweiz sich daran beteiligen. Den Reiz dieser Veranstaltung machen nicht nur die Fußball-Wettkämpfe aus, sondern auch das gemeinsame Miteinander und das gegenseitige Kennenlernen außerhalb der Spielfelder bei der Eröffnungsfeier im schönen Illerstadion oder bei der Poolparty im Cambomare. Die Kemptener Fußballvereine setzen in Zusammenarbeit mit dem Sportamt der Stadt Kempten alles daran, den vielen Gästen aus dem In- und Ausland einen angenehmen Aufenthalt zu bieten. An fünf Spielorten mit teilweise bis zu 3 Spielfeldern wie beispielsweise im Illerstadion, wurden die Sieger von den E- Junioren (U 11) bis zu den B-Junioren (U 17) ermittelt. Die Endspiele fanden alle im Illerstadion vor einer großen Zuschauerkulisse statt. Die Schiedsrichter der Gruppe Kempten-Ober-allgäu waren mit 54 Schiedsrichtern an den drei Tagen an fünf verschiedenen Spielorten im Dauereinsatz. Trotz der noch zu besetzenden zeitgleich stattfindenden Verbandsspiele gab es keine Probleme. Vielen Dank an die eingeteilten Schiedsrichter für ihre Einsatzbereitschaft, an unsere Gruppenführung und ganz besonders an unsere Schiedsrichter-Einteilerin Paulina Koch. Finaleinlauf: Das Gespann um Dennis Picknick und seinen Assistenten Salvatore Manfredi und Tom Sauer Statistik: 207 Spiele 88 Stunden u. 19 Minuten wurde Fußball gespielt. Außer Gelben Karten (VW) und einigen Feldverweisen auf Zeit (FaZ) musste nur eine Meldung für das ganze Turnier erstellt werden. Siegfried Irl ASV Martinszell Jetzt die App der SR-Gruppe im Appstore herunterladen! 23

24 Entweder Oder 46. Folge: Dietmar Fuchs, 58 Jahre, FC 07 Immenstadt, B-Klass, SR seit 1998 Pommes oder Bratkartoffeln? Bratkartoffeln, zu einer Sportlerpfanne mit Schinken und Zwiebeln und Ei - da kann ich nicht nein sagen. Asien oder Amerika? Asien, Amerika kenn ich schon, der ferne Osten würde mich schon interessieren. Französisch oder Latein? Mir kommen manche Dinge spanisch vor. Lehre oder Studium? Lehre zuerst, bringt die nötige Erfahrung fürs Berufsleben. Handwerker oder Akademiker? Handwerker, da kann man sich so richtig austoben. Buch oder Film? Film, ich schau mir gern einen guten Film an. Wohnung oder Haus? Haus, bei 20 Haustieren ist das schon nötig: 3 Ziegen, 4 Hühner, 5 Katzen, 1 Hase, 4 Schlangen, 1 Maus & 2 Ratten Pflanzen oder Fleischfresser? Fleischfresser, es geht nichts über ein gutes Stück Fleisch! Milch oder Kakao? Es gibt in der Früh nichts Besseres als einen halben Liter Milch und dazu ein Salzspitz. Karotten oder Äpfel? Äpfel, Karotten haben immer den gleichen Geschmack. Äpfel gibt es in vielen Sorten, Süß, Sauer usw. Schwarzwald oder Allgäu? Ich steh auf USA (Unser Schönes Allgäu) Dusche oder Badewanne? Badewanne, in der Badewanne kann man auch Duschen!!!! Treppe oder Fahrstuhl? Treppe, ist gut für die Kondition und da kann man auch nicht stecken bleiben. Engel oder Teufel? Beides, manchmal kann ich zum Teufel werden, aber die Engelstour ist mir lieber! Schiri oder Fussballkarriere? Schiri, da kann ich auch noch mit 80 am Ball bleiben. Adidas oder Puma? Adidas, ich steh auf drei Streifen. Chaos oder Aufgeräumt? In einem geordneten Haushalt findet sich nach längerem Suchen alles :) Pinnwand oder Zettelwahnsinn? Zettelwahnsinn, da hat man wenigstens immer was zu suchen. Jogi Löw oder Jupp Heynckes? Jupp Heynckes, ist für mich ein Vorbild durch sein Wissen, Handeln und Tun. Dorf oder Stadt? Kleinstadt, im Städtle (Immenstadt) lässt es sich gut leben. 24

25 Entweder - Oder Käse oder Leberkäs? Beides, denn Käse und Leberkäs ergeben einen herzhaften Wurstsalat. Nudeln oder Reis? Nudeln, esse ich für mein Leben gerne. Lottogewinn oder Aufsichtsratposten? Lottogewinn, man sollte die Hoffnung nie aufgeben (Gell, Heinz Sobutsch!) BVB oder Bayern? Bayern, ich bin schon seit Jahren Mitglied beim FCB - die Arbeit und der Erfolg imponieren mir. Schokolade oder Chips? Schokolade, jeden Tag eine Tafel Ritter Sport (Nougat) muss schon sein. Merkel oder Nahles? Weder noch! 25

26 PSYCHOGRAMM 15 Fragen an einen Schiedsrichter - kein Regeltest Folge: Ulrich Saute + SSV Niederstonthofen + 20 Jahre SR seit Kreisliga ++ tors gestolpert und hab mich dermaßen verknotet, dass ich nicht mehr hochkam. Wenn Du noch einmal geboren wirst, was oder wer würdest Du gern sein? Ich bin eigentlich ganz zufrieden, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann wäre ich Milliardärssohn. Wenn Du kein Schiedsrichter wärst, welches Hobby wäre Dir dann das Liebste? Vermutlich würde ich wieder anfangen, Badminton zu spielen. Welcher Film ist Dir in Erinnerung geblieben? Inglourious Basterds Christoph Waltz ist in diesem Film einfach genial! Welches Auto würdest Du gerne einmal fahren? Einen 12-Zylinder Lamborghini, weil diese Autos von Kindheit an meine Traumwagen waren. Wenn morgen die Welt untergeht, was würdest Du unbedingt noch tun wollen? Eine Familienfeier in Innsbruck mit allen Menschen, die mir wichtig sind. Welche Eigenschaft schätzt Du an Dir selbst am meisten? Die Fähigkeit, anderen Menschen etwas zu erklären, deswegen studiere ich auch Lehramt. Wie gestaltest Du einen schönen Abend? Nach dem Sport erschöpft mit einem kühlen Getränk und schöner Musik lesend auf dem Sofa. Was war der peinlichste Augenblick in Deinem Leben? In der siebten Klasse bin ich vor allen anderen Schülern über das Kabel des Tageslichtprojek- Welche Erfindung ist die wichtigste für Dich? Smartphone-Kalender, ohne ihn wäre ich aufgeschmissen. Wen würdest Du gerne mal zum Essen einladen? Gary Lineker in einem feinen englischen Restaurant, um über Fußball zu diskutieren. Was würdest Du ändern, wenn Du DFB- Schiedsrichterobmann wärst? Ich würde mich für eine Verbesserung der Kommunikation nach außen einsetzen, damit keine Missverständnisse entstehen können. Welche Fernsehsendung ist für Dich unverzichtbar? Die Sportschau, weil man an einem Spieltag die Bundesligaspiele meistens verpasst. Welcher Bundesligaspieler ist für Dich der Schwalbenkönig? Da Bundesligaspieler gefragt sind, kann ich ja leider nicht Neymar nominieren, daher wird es der gute alte Andi Möller. Welche Fußballregel gehört für Dich abgeschafft? Die gelbe Karte bei zu frühem Betreten des Spielfeldes bei einer Auswechslung, weil das Warten immer sehr viel Zeit kostet. Welcher Spruch gilt für Dich als Lebensmotto? Ganz oder gar nicht. 26

27 27

28 Schiedsrichter pfeifen für einen guten Zweck Die Schiedsrichtergruppe Kempten- Oberallgäu hat in den vergangenen Jahren insgesamt ,- Euro an Spenden gesammelt. Auch heuer wollen die Kempten-Oberallgäuer Schiedsrichter nach dem Erfolg der letzten Jahre, wieder ihren Sozialen Tag durchführen. Dies bedeutet, dass unsere Schiedsrichter ihre Spesen eines Wochenendes für einen guten Zweck spenden. Heuer wird das Wochenende 15./16.September 2018 als Termin festgesetzt. Die Übergabe des Gesamterlöses wird wie in den vergangen Jahren auch in diesem Jahr beim Kameradschaftsabend am 30.November 2018 im Hotel-Gasthof Krone in Stein/Immenstadt erfolgen. Über den sozialen Zweck wird kurzfristig entschieden. Vorschläge können beim Schiedsrichterobmann angemeldet werden. Kevin Mitchell Gruppenobmann Natürlich können sich auch unsere Vereine zusätzlich am Sozialen Tag z.b. durch Aufrunden der Endbeträge beteiligen. 28

29 29

30 dass der Ball in den Amateurligen endlich wieder rollt und wir uns jetzt alle auf eine spannende Saison freuen dürfen? Zeit ist es geworden! Wussten Sie schon... dass heuer nach zehn Jahren endlich wieder mal die Schiedsrichterspesen erhöht worden sind? Immerhin ganze 25 Euro für ein Herrenspiel!... dass mit dem Saisonauftakt nicht nur der heiße Kampf um Ball und Punkte sondern auch um Auf- oder Abstieg bereits begonnen hat? Auch von den Schiedsrichtern wird volle Leistung erwartet! dass wir nun langsam die Diskussion um eine aus deutscher Sicht misslungene WM und Mesut Özil beenden sollten? Da waren noch 22 andere Spieler, plus Trainer, plus Offizielle beteiligt! dass wir Schiedsrichter bei den sommerlichen Temperaturen an die Trinkpausen von je 1 Minute für die Spieler denken sollen? Das beruhigt die heißen Gemüter! dass unser Tobias Schultes als SR in die 3. Bundesliga aufgestiegen ist und zusätzlich als SRA in der 2. Bundesliga an der Linie fungiert? Super! Herzliche Gratulation! dass alle anderen Leistungs-SR unserer Gruppe von der 1. Bundesliga bis zur Bezirksliga ihre Klasse gehalten haben? Eine klasse Leistung! dass beim Württembergischen Fußballverband im Herrenbereich 4 Auswechselspieler erlaubt sind? Wichtig für alle Austauschschiedsrichter! dass beim Grillfest in Betzigau über 50 Schiedsrichterfamilien sich ein Stelldichein gegeben und gefeiert haben? Danke auch an die Helfer am Grill und hinter der Theke! dass unsere Paulina nicht nur Herrenspielgruppenleiterin und SR-Einteilerin ist, sondern auch noch zwei Kinder groß zieht? Ohne Zeitmanagement (und Papa) ginge nichts! dass alle Beteiligten bei der Leistungsprüfung in Immenstadt unter den kritischen Augen unseres Obmanns Runde für Runde ein klasse Leistung gebracht haben? Zur Belohnung mussten wir kalt duschen! dass unsere Schiedsrichter heuer zum 27. Mal die Spesen des 3. Septemberwochenendes für einen sozialen Zweck spenden werden? Eingeführt 1992 von Obmann Albert Müller! 30

31 Regionalität und Service ist unsere Stärke Metzgerei Rauch GmbH METZGERGASSE WALTENHOFEN Waltenhofen Telefon ( ) 5 95 Hegge Telefon (08 31) Öffnungszeiten: Mo. Do und Uhr Fr und Uhr / Sa Uhr Mittwoch nachmittags geschlossen. 31

32