ISM-STUDIENPROGRAMM. Berufsbegleitender Bachelor und Master

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ISM-STUDIENPROGRAMM. Berufsbegleitender Bachelor und Master"

Transkript

1 ISM-STUDIENPROGRAMM Berufsbegleitender Bachelor und Master

2 Dortmund Frankfurt / Main Hervorragende Ergebnisse Wirtschaftswoche-Ranking, April 2011 Das aktuelle Ranking der Wirtschaftswoche belegt, dass die ISM zu den Top-Wirtschaftshochschulen Deutschlands zählt. Als beste private Hochschule in Deutschland steht die ISM unter den Fachhochschulen auf Platz 5. Insgesamt wurden 516 Personaler befragt, von denen mehr als die Hälfte in Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern tätig sind. Sie gaben an, welche deutschen Universitäten und Fachhochschulen am besten ausbilden. CHE-Ranking, Mai 2011 Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat erneut bestätigt, dass die ISM mit ihrer internationalen Ausrichtung, der allgemeinen Studiensituation und der Studierbarkeit der Studiengänge überzeugt. Weitere positive Aspekte sind die Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt und Beruf, die persönliche Betreuung und die Ausstattung der Räumlichkeiten. Universum Professional Survey, Oktober 2011 Die jährlich stattfindende Befragung untersucht die Karriereziele und Profile von Hochschulabsolventen. Demnach erreichen Absolventen der ISM schon kurze Zeit nach ihrem Abschluss eindeutlich höheres Gehalt als der Durchschnitt und bevorzugen eine internationale Laufbahn mit Führungsverantwortung. 2

3 München Hamburg Inhaltsverzeichnis International und berufsbegleitend studieren 4 Der nächste Karriereschritt 6 Bachelor of Arts in Business Administration 8 Master of Arts in Management 14 MBA-Programme 21 Auf einen Blick 22 International School of Management (ISM) Die International School of Management (ISM) eine private staatlich anerkannte Hochschule in Dortmund, Frankfurt / Main, München und Hamburg bildet seit 1990 Management-Nachwuchskräfte für die globale Wirtschaft aus. Internationalität, Praxisorientierung und ein kompaktes Studium gehören ebenso zu den Erfolgsfaktoren der ISM wie die Vermittlung fachlicher und sozialer Kompetenzen sowie eine persönliche Atmosphäre. Das Studienprogramm umfasst fünf Vollzeit-Bachelor-Studiengänge, einen berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang mit den Vertiefungsmöglichkeiten Transport & Logistik, Corporate Finance, Handel & Vertrieb und ab Wintersemester 2013 International Management, sowie sechs konsekutive Vollzeit-Masterstudiengänge, einen berufsbegleitenden Master-Studiengang mit den Spezialisierungen International Management; Marketing, CRM & Vertrieb; Finance; Tourismus und Transport & Logistik (ab 2013) sowie zwei MBA-Programme. Die Qualität der Ausbildung bestätigen Studierende und Ehemalige ebenso wie Personaler in zahlreichen Hochschulrankings: Die ISM belegt dort seit Jahren konstant vorderste Plätze. 3

4 Berufsbegleitender Bachelor und Master INTERNATIONAL UND BERUFSBEGLEITEND STUDIEREN Zulassungsvoraussetzungen Voraussetzung für das berufsbegleitende Bachelor-Studium an der ISM ist die allgemeine Hochschul- bzw. Fachhochschulreife oder eine gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung oder der Nachweis beruflicher Qualifizierung. Das berufsbegleitende Master-Programm M.A. Management setzt ein abgeschlossenes Bachelor- oder Diplom-Studium mit wirtschaftlichem Hintergrund voraus. Absolventen anderer Studienrichtungen steht das Programm offen, sofern sie Berufserfahrung in einem branchenrelevanten Bereich nachweisen. Praxisorientierung Der berufsbegleitende Studiengang B. A. Business Administration vermittelt umfassende betriebswirtschaftliche Grundlagen und bietet individuelle Spezialisierungsmöglichkeiten. Je nach den beruflichen Interessen setzen die Studierenden Schwerpunkte in den Bereichen Transport & Logistik, Corporate Finance, Handel & Vertrieb und ab Wintersemester 2013/2014 auch in International Management. Der Studiengang wird mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts abgeschlossen. Mit dem berufsbegleitenden Master of Arts in Management können sich Studenten neben ihrer beruflichen Tätigkeit weiter für ihre Karriere qualifizieren. Entsprechend ihrer beruflichen Vorstellungen erlaubt das neue Programm eine individuelle Spezialisierung. Zur Wahl stehen die Schwerpunkte International Management; Tourismus; Finance; Marketing, CRM & Vertrieb und Transport & Logistik (ab 2013). Berufsbegleitend und kompakt Die ISM bietet beide Programme berufsbegleitend an. Jedes Semester beginnt mit einer Blockwoche mit Lehre von Montag bis Samstag. Beim B.A. Business Administration finden die Präsenzzeiten Freitagabend und samstags ganztägig statt. Für die Spezialisierung Handel & Vertrieb sind drei Abende innerhalb der Woche in der Zeit von Montag bis Donnerstag vorgesehen, um den Zeitbedürfnissen des Einzelhandels Rechnung zu tragen. Im M.A. Management finden die Vorlesungen neben der Blockwoche zu Beginn des Semesters immer samstags statt. Dank der kompakten Struktur beider Studiengänge ist ein Bachelorabschluss berufsbegleitend bereits nach sieben und ein Masterabschluss nach fünf Semestern möglich. Die praxisorientierte Ausbildung richtet sich konsequent an den Anforderungen der Wirtschaft aus. Um diese zu erfüllen, unterstützt und berät das Kuratorium die ISM. Für beide Studiengänge wurde ein Fachbeirat gegründet, der gemeinsam mit der ISM Kriterien festgelegt hat, die das Studienprogramm erfüllen muss, damit die ISM-Absolventen schnell in ihre Aufgaben im Unternehmen hineinwachsen. Zu den Mitgliedern des Fachbeirats zählen u.a. Dr. Lutz Raettig, Aufsichtsratsvorsitzender der Morgan Stanley Bank AG, und Anke Giesen, Vorstandsmitglied Douglas Holding AG. Im Studienalltag spiegelt sich die Praxisorientierung in integrierten Fallstudienseminaren und Projektarbeiten wider. Zentraler praktischer Bestandteil beider Programme ist darüber hinaus der Theorie-Praxis-Dialog, bei dem die Studierenden Projekte mit Management herausforderungen aus ihrem Berufsalltag bearbeiten. Zusätzlich profitieren die Studierenden von dem Praxiswissen ihrer Dozenten, allesamt erfahrene Praktiker aus der Wirtschaft. Der praxisnahe Wissenstransfer in die Lehre wird somit garantiert. Dr. Lutz Raettig Aufsichtsratsvorsitzender, Morgan Stanley Bank AG, Vizepräsident der IHK Frankfurt am Main und ISM-Kuratoriumsmitglied: Wir stehen in Deutschland vor einem großen Fach- und Führungskräftemangel. Das berufsbegleitende Studium der Betriebswirtschaft an einer der besten privaten Hochschulen, der ISM, eröffnet berufstätigen Fachspezialisten eine hervorragende Perspektive für eine Karriere im Management. 4

5 Persönliche Atmosphäre Kleine Lerngruppen und ein interaktiver Unterricht sorgen für eine persönliche Atmosphäre an der ISM, die im Gegensatz zur Anonymität und zu großen Hörsälen vieler Hochschulen steht. Die Studierenden lernen im Bachelor-Studiengang in Gruppen von maximal 32 Studenten, im Masterprogramm sind es maximal 25. Der Sprachunterricht findet mit rund 18 Studierenden statt. Somit wird eine persönliche Betreuung seitens der Dozenten ermöglicht. Fachliche und soziale Kompetenzen Der Studiengang beinhaltet eine fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung sowie Englisch- Sprachtrainings. Im Bachelor ab dem dritten und im Master ab dem zweiten Semester spezialisieren sich die Studierenden auf ihre gewählten Schwerpunkte. Neben fachlichem Wissen sind soziale Kompetenzen zentrale Fähigkeiten, um Führungsaufgaben erfolgreich übernehmen zu können. Deshalb werden die Studierenden in Social Skills geschult: Sie lernen erfolgreiche Teamarbeit und zielgerichtetes Projektmanagement. Darüber hinaus besuchen die Studierenden eine Veranstaltung in Rhetorik, um sicheres Auftreten und Präsentationstechniken zu trainieren. Internationalität Eine international geprägte Ausbildung ist wichtiger Bestandteil im berufsbegleitenden Studium an der ISM. Die Studierenden absolvieren Englisch-Sprachtrainings und ein zweiwöchiges Sprachstudium, das Experience abroad, an renommierten und akkreditierten Sprachschulen in England bzw. Irland. B.A. Business Administration Quereinstieg 1. Studienjahr 2. Studienjahr 1. Semester 2. Semester 3. Semester Spezialisierung 4. Semester - Spezialisierung Spezialisierung Alle Studiengänge sind von der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) akkreditiert. 3. Studienjahr 5. Semester Spezialisierung Semester - Spezialisierung Spezialisierung 7. Semester / Bachelor Thesis 180 ECTS 5

6 Berufsbegleitender Bachelor und Master Der nächste Karriereschritt Vorteile für Studierende Arbeitgeber schätzen Absolventen berufsbegleitender Studiengänge, da sie bestens für Managementaufgaben qualifiziert sind. Wer berufsbegleitend studiert, beweist ein großes Leistungspotential, weil nicht nur Aufgaben im Unternehmen übernommen werden: Parallel zur Berufstätigkeit wird das fachliche Wissen im Studium erweitert und direkt im Unternehmen angewendet. Voraussetzung hierfür sind ein hohes Motivationsniveau, Engagement und Ausdauer. Die Investition in die berufsbegleitende Qualifizierung ist auch unter finanziellen Aspekten sinnvoll: Die Studierenden müssen nicht auf ein fortlaufendes Gehalt verzichten, sodass die Finanzierung des Studiums erleichtert wird. Vorteile für Unternehmen Unternehmen, die ihren Nachwuchskräften eine Qualifikation durch ein berufsbegleitendes Studium bieten, schaffen eine wichtige Managementbasis aus hochqualifizierten Fachkräften. Gleichzeitig bieten sie ihrem Nachwuchs eine interessante Perspektive im Unternehmen und können auf diese Weise bestens ausgebildete Mitarbeiter an sich binden. Schwerpunkte setzen Für alle Studierenden gehört die Vermittlung von betriebswirtschaftlichen Grundlagen, Social Skills, Sprachtrainings und Praxisprojekten zum Studienalltag. Darüber hinaus umfasst der Bachelor of Arts Business Administration derzeit drei verschiedene Studienschwerpunkte, mit denen sich die Studierenden auf spätere Aufgaben in Unternehmen verschiedener Branchen vorbereiten. Je nach individuellem Interesse spezialisieren sich die Studierenden des B.A. Business Administration ab dem dritten Semester auf die Bereiche Transport & Logistik, Corporate Finance oder Handel & Vertrieb und treffen damit eine wichtige Entscheidung für ihre Karriereentwicklung. Ab Wintersemester 2013/2014 wird außerdem die Spezialisierung International Management angeboten. Wer sich auf Transport & Logistik spezialisiert, bereitet sich auf eine Laufbahn in der Transport- und Logistikbranche vor: Zum Studieninhalt dieser Spezialisierung gehört das Management von logistischen Geschäftsfeldern des Land-, Luft-, Schienen- und Seeverkehrs. Studierende, die ihre berufliche Zukunft im Finanzmanagement sehen, spezialisieren sich auf Corporate Finance und erwerben finanzwissenschaftliches Fachwissen. Spezifisches Wissen in den Bereichen Vertrieb, Handel, Warenwirtschafts- und Verbrauchermanagement fordert die Handelsbranche. Auf diese Herausforderungen bereitet die Spezialisierung Handel & Vertrieb vor. Studierende des M.A. Management beginnen mit ihrer gewünschten Spezialisierung bereits ab dem zweiten Semester. Mit der Spezialisierung International Management werden Studierende auf die Anforderungen internationaler Unternehmen und Märkte vorbereitet. Sie lernen ökonomische Denkund Handlungsmuster in einem globalen Anke Giesen Vorstandsmitglied Personal / Recht, Arbeitsdirektorin, Douglas Holding AG: Um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, suchen wir Absolventen mit sehr guten Fach- und Führungskompetenzen, die wir langfristig an unser Unternehmen binden können. Gerade junge Persönlichkeiten, die neben dem Beruf ein Studium absolvieren, beweisen ein Höchstmaß an Motivation und verbinden Herausforderungen der Praxis mit dem systematischen Aufbau von betriebswirtschaftlichem Wissen. Die ISM zeichnet sich durch eine sehr gute Verbindung von Praxis und betriebswirtschaftlicher Theorie aus. Absolventen finden während und nach dem Studium schnell in neue Verantwortungen und machen Karriere. 6

7 Umfeld zu erkennen. Marktorientierung der Unternehmensführung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Unternehmen. Deshalb stehen die Grundlagen einer marktorientierten Unternehmensführung in der Spezialisierung Marketing, CRM & Vertrieb im Mittelpunkt. Die Anforderungen an moderne Finanzmanager werden im Bereich Finance vermittelt und in der Spezialisierung Tourismus stehen neben branchenspezifischen Themen auch operatives und strategisches Management auf dem Lehrplan. Wer Transport & Logistik studiert, bereitet sich auf die Aufgaben in dieser Branche vor. Verkürzung der Studiendauer Anerkennungsoptionen Der siebensemestrige Bachelor of Arts auf das Studium angerechnet werden. Business Administration ist ein berufsbegleitender Studiengang. Bewerber mit Semester verkürzt werden. Voraussetzung Der berufsbegleitende Master kann auf vier Berufserfahrung können das Studium auf ist eine nachgewiesene Berufspraxis in Kombination mit Weiterbildungsabschlüssen, fünf Semester verkürzen. Voraussetzung ist eine nachgewiesene Berufspraxis in Kombination mit Weiterbildungsabschlüssen, erworben wurden (z. B. staatlich geprüf- die nach dem Abschluss eines Erststudiums die nach der Ausbildung erworben wurden (z. B. Handels-, Wirtschafts-, Bank- und Diese kann auf das Studium nach erfolgter ter Finanzbuchhalter, IHK-Betriebswirt etc.). Industriefachwirt). Die Berufspraxis kann Einzelfallprüfung angerechnet werden. Voraussetzungen Bewerber, die ihren Weiterbildungsabschluss auf die Studiendauer anrechnen lassen wollen, müssen den bestandenen Abschluss der Weiterbildung und einen Nachweis über zwei Jahre Berufspraxis vorlegen. Darüber hinaus müssen sie im B.A. Business Administration an einer studiumsvorbereitenden Seminarwoche teilnehmen und die darauf aufbauende Einstufungsprüfung bestehen. Für den M.A. Management müssen vier Jahre ununterbrochene Berufserfahrung in einschlägiger, verantwortlicher Funktion vorliegen. M.A. Management Quereinstieg 1. Studienjahr 1. Semester 2. Semester Spezialisierung Alle Studiengänge sind von der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) akkreditiert. 2. Studienjahr 3. Studienjahr 3. Semester Spezialisierung 4. Semester - Spezialisierung Spezialisierung 5. Semester / Master Thesis 120 ECTS 7

8 Bachelor of Arts Business Administration 1. und 2. Semester Studiengangsinhalte Während der ersten beiden Semester werden die Grundlagen der Betriebswirtschaft, Organisation und Personalmanagement, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht, Steuern und Bilanzen, Marktforschung und Marketing sowie Mathematik und Entscheidungsrechnung vermittelt. Darüber hinaus nehmen die Studierenden ab dem zweiten Semester am Theorie-Praxis-Dialog teil, der in den vier aufeinanderfolgenden Semestern zum Lehrplan gehört. Prof. Dr. Wieland Achenbach Studiengangsleiter Prodekan für Strategie- und Programmentwicklung Management-Erfahrungen: Frankfurt School of Finance & Management, Leiter Konzeption und Programmentwicklung, Mitglied des Präsidiums 1. Semester 2. Semester Grundlagen BWL I Allgemeine BWL Finanzbuchhaltung Kosten- und Leistungsrechnung Organisation und Personalmanagement I Organisation Personalmanagement Mathematik und Entscheidungsrechnung Wirtschaftsmathematik Entscheidungsrechnung Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik und Kommunikationstechnologie Standard-Software-Anwendungen Wirtschaftsrecht I Wirtschaftsprivatrecht I Wirtschaftsprivatrecht II Arbeitsrecht Grundlagen BWL II Planspiel Allgemeine BWL Investition und Finanzierung Operatives Controlling Steuern und Bilanzen I Unternehmenssteuern Bilanzen Marktforschung und Marketing I Marketing Markt- und Meinungsforschung VWL I Mikroökonomie und Wettbewerb Makroökonomie Theorie-Praxis-Dialog I Theorie-Praxis-Dialog I 8

9 3. bis 5. Semester Studiengangsinhalte Ab dem dritten Semester beschäftigen International Management. Ergänzt wird der sich die Studierenden mit Unternehmensführung, Lehrplan durch Veranstaltungen aus dem Unternehmenssteuerung, Busi- Bereich Social Skills & Scientific Methods. ness English und Volkswirtschaftslehre. Neu hinzu kommen die Vorlesungen aus der individuell gewählten Studiengangsspezialisierung, entweder Transport & Logistik oder Corporate Finance, Handel & Vertrieb und ab dem Wintersemester 2013/2014 Dabei werden die Studierenden in ihren sozialen Kompetenzen geschult, besonders in Rhetorik, Team- und Projektmanagement, und erhalten eine Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. Im vierten Semester absolvieren die Studierenden im Rahmen des Sprachtrainings einen zweiwöchigen Auslandsaufenthalt in England. Der viersemestrige Theorie-Praxis-Dialog, bei dem die Studierenden Projekte mit Manage mentherausforderungen aus ihrem Berufsalltag bearbeiten, wird im fünften Semester abgeschlossen. 3. Semester 4. Semester 5. Semester Unternehmensführung Strategisches Management Unternehmensethik Supply Chain Management Social Skills & Scientific Methods Rhetorik Teammanagement Projektmanagement Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten Business English Business Correspondence Theorie-Praxis-Dialog II Theorie-Praxis-Dialog II VWL II Wirtschaftspolitik Internationaler Handel / Außenwirtschaft Experience Abroad Sprachaufenthalt Theorie-Praxis-Dialog III Theorie-Praxis-Dialog III Unternehmenssteuerung Wertorientierte Unternehmenssteuerung Strategisches Controlling Unternehmensbewertung Business English Negotiation Moderation & Presentation Theorie-Praxis-Dialog IV Theorie-Praxis-Dialog IV Spezialisierungsmodul 1 Transport & Logistik Spezialisierungsmodul 2 Transport & Logistik Spezialisierungsmodul 3 Transport & Logistik Corporate Finance Corporate Finance Corporate Finance Handel & Vertrieb International Management* Handel & Vertrieb International Management* Handel & Vertrieb International Management* * ab Wintersemester 2013/2014 9

10 Bachelor of Arts Business Administration 6. und 7. Semester Studiengangsinhalte Im sechsten und siebten Semester vertiefen die Studierenden ihre Fachkenntnisse in den Bereichen Steuern und Bilanzen, Marktforschung und Marketing, Business English, Organisation und Personalmanagement sowie Wirtschaftsrecht. Zentraler Bestandteil im sechsten Semester ist darüber hinaus das Marktforschungsprojekt, bei dem die Studierenden ein reales Unternehmensproblem lösen. Die Studierenden beenden ihr Studium im siebten Semester mit der Bachelor Thesis. 6. Semester 7. Semester Steuern und Bilanzen II Konzernrechnungslegung Auditing International Financial Reporting Marktforschung und Marketing II Servicemanagement Marketingcontrolling Kommunikations- und Markenmanagement Marktforschungsprojekt Business English Intercultural Management Organisation und Personalmanagement II Leadership & Motivation Corporate Governance Wirtschaftsrecht II Internationales Wirtschaftsrecht Krisen- und Sanierungsrecht Marken- und Wettbewerbsrecht Bachelor Thesis Spezialisierungsmodul 4 Transport & Logistik Corporate Finance Handel & Vertrieb International Management* * ab Wintersemester 2013/

11 B.A. Business Administration Schwerpunkt Transport & Logistik 3. BIS 6. SEMESTER STUDIENGANGSINHALTE TRANSPORT & LOGISTIK Die Transport- und Logistikbranche ist der zweitgrößte Industriesektor und einer der Wachstumsmotoren Deutschlands. Die Logistik sorgt für die Planung, Umsetzung und Optimierung von Prozessen zum Transport von Waren, Informationen, Energie und Personen. Angesichts der zunehmenden Globalisierung finden diese Prozesse sowohl branchen- und unternehmensbereichsübergreifend als auch auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene statt. An den Schnittstellen innerhalb der logistischen Kette sind qualifizierte Führungskräfte gefragt, die neben Fachwissen über betriebswirtschaftliche Kenntnisse und sozia le Kompetenzen verfügen sowie moderne Kommunikationsmittel und Fremdsprachen beherrschen. Sie müssen die Herausforderungen einer globalisierten Welt bewältigen und aktiv Gestaltungslösungen entwickeln. Auf dieses spannende und dynamische Berufsfeld bereitet die Spezialisierung Transport & Logistik vor. Prof. Dr. Alex Michel Management-Erfahrungen: McKinsey & Company, Berater Robert Bosch GmbH, Leiter Internationales Projektmanagement Business Process Outsourcing 3. Semester 4. Semester 5. Semester Beschaffung & Distribution Beschaffung Distribution Supply Chain Management in T&L Strategisches Supply Chain Management Operatives Supply Chain Management Supply Chain Controlling Produktion & Logistik Produktion & Logistik Verkehrsbetriebslehre Güter Kostenrechnung & Entscheidungsfindung Verkehrspolitik Management von Logistikunternehmen Recht in Beschaffung und Logistik Internationales Management in T&L Logistikmanagement und Controlling 6. Semester Softwaresysteme der Logistik Softwaresysteme der Logistik 11

12 B.A. Business Administration Schwerpunkt Corporate Finance Prof. Dr. Diethard B. Simmert Management-Erfahrungen: Deutscher Sparkassen- und Giroverband, Chefvolkswirt Provinzial Rheinland AG, Bereichsleiter (Direktor) 3. bis 6. Semester Studiengangsinhalte Corporate Finance In einer globalisierten Wirtschaft gewinnt das Management der internationalen Finanzbeziehungen zunehmend an Bedeutung für Banken und Unternehmen. Veränderte Rahmenbedingungen für die Kreditvergabe der Banken (Basel II und III) haben langfristige Konsequenzen für die Finanzierungsfunktion der Unternehmen. Gerade in der Zeit der Wirtschafts- und Finanzkrise zeigt sich die überragende Bedeutung einer fundierten Unternehmensfinanzierung für den Bestand und die Rentabilität der Unternehmen. Corporate Finance ist ein dominierender, strategischer Bereich der Unternehmensführung. Unternehmen, Unternehmensberatungen und Finanzinstitute brauchen darum verstärkt hochqualifiziertes Finanzierungswissen und suchen Qualifizierungsmöglichkeiten für ihren Managementnachwuchs. Dieser muss angesichts des Trends zur größeren Eigenständigkeit des unternehmerischen Finanzmanagements (d.h. stärkere Emanzipation von der Bankenfinanzierung) und der damit wachsenden Bedeutung alternativer kapitalmarktorientierter Finanzierungen in der Lage sein, die Finanzmärkte und -instrumente zu kennen und so zu nutzen, dass unternehmensspezifisch erfolgreich Finanzierungskonzepte entwickelt wer den können. Auf diese Anforderungen bereitet die Spezialisierung Corporate Finance vor. 3. Semester 4. Semester 5. Semester Märkte Capital Markets Finanzkommunikation Management Bankmanagement Unternehmensrating Recht und Steuern Kapitalmarktrecht Internationales Steuerrecht Corporate Finance Corporate Finance im Mittelstand Refinanzierung und Bilanzstrukturierung / Einsatz von Derivaten Finanzmanagement Portfolio- und Assetmanagement Internationales Finanzmanagement 6. Semester Beteiligungsmanagement Venture Capital und Beteiligungsmanagement Mergers & Acquisitions 12

13 B.A. Business Administration Schwerpunkt Handel & Vertrieb 3. BIS 6. SEMESTER STUDIENGANGSINHALTE HANDEL & VERTRIEB Die Handelsbranche ist in den letzten zwei Jahrzehnten einem massiven Strukturwandel ausgesetzt. Die zunehmende Globalisierung, wie durch die Internationalisierung des Einzelhandels, ist verbunden mit steigenden Anforderungen an das Management dieser Handels- und Warenwirtschaftssysteme. Auf den von starkem Wettbewerb gekennzeichneten Absatzmärkten differenzieren sich Unternehmen und Konsumentenbedürfnisse. Verlangt werden kundenindividuelle Produkte und Leistungen, mehr Service und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Dies zu gewährleisten und im Wettbewerb zu bestehen erfordert innovatives und exzellentes Management der Geschäftsprozesse, der Produktentwicklung und der Ressourcen. Um im Bereich von Handel und Vertrieb künftig erfolgreich als Manager zu bestehen, bedarf es neben hoher Fachkompetenz zunehmend auch einer hervorragenden Vertriebskompetenz. Denn detailliertes Verständnis des Zusammenspiels von Strategischem Management, Einkauf, Beschaffung, Sourcing und Partnering sowie Produktentwicklung und -auswahl ist ebenso unabdingbar wie Handlungskompetenz in den Feldern Vertriebs- und Verkaufspsychologie, Verhandlungsführung und Customer-Relationship-Management. Diese Herausforderungen anzunehmen und Studierende auf eine Zukunft an verantwortlicher Stelle im Handel vorzubereiten ist Ziel der Spezialisierung Handel & Vertrieb. Prof. Dr. Christiane Beyerhaus Management-Erfahrungen: Douglas AG, Leitung Einkauf Karstadt AG, beratende Funktion des Vorstandes und der Geschäftsführung 3. Semester 4. Semester 5. Semester Handelsmanagement Grundlagen des Vertriebs Organisation des internationalen Handels Produktentwicklung und Produktauswahl Warenwirtschaftsmanagement Einkauf und Beschaffung Warenwirtschaftssysteme und Supply-Chain-Management Logistik und Lagerwirtschaft Verbrauchermanagement CRM-Systeme, Category Management und Kundenzufriedenheit Qualitäts-, Service- und Beschwerdemanagement Konsumentenverhalten Vertriebspersönlichkeit Verkaufskonzepte Vertriebspsychologie Vertriebsleitung Verhandlungsführung Persönlichkeits- und Verhaltensentwicklung Konfliktmanagement 6. Semester Vertriebstraining Workshop Vertriebskampagnenmanagement Vertriebssimulation 13

14 Master of Arts Management Prof. Dr. Michael Scheidler Studiengangsleiter Management-Erfahrungen: Director Tour Operating Benelux, Thomas Cook Marketingstrategie und Angebotsplanung, Deutsche Bahn Projekt Manager, Roland Berger Management Concultants Network Management, Lufthansa 1. Semester Studiengangsinhalte Während des ersten Semesters werden die Grundlagen aus dem Erststudium in verschiedenen Teilbereichen vertieft. Das Modul Angewandte Marktforschung beinhaltet die theoretischen Grundlagen und Methoden der Marktforschung sowie einen integrierten Workshop, in dem das Wissen direkt praxisnah angewandt werden kann. Interne Kommunikation und die für viele Unternehmen wichtige Außenbeziehungen im Rahmen von Public Relations finden sich im Modul Kommunikation wieder. Eine detaillierte Einführung in die Wirtschaftsinformatik mit der Anwendung von ERP-Systemen und einen Überblick über die verschiedenen Bereiche der Volkswirtschaftslehre runden das erste Semester ab. 1. Semester Angewandte Marktforschung Methoden der Marktforschung Workshop Marktforschung Volkswirtschaftslehre Empirische Wirtschaftsforschung & Ökonometrie Angewandte Mikroökonomie Angewandte Makroökonomie Wirtschaftsinformatik Allgemeine Aspekte der Wirtschaftsinformatik Analytische AWS-Praxis und ERP-Systeme Kommunikation Public Relations Interne Kommunikation 14

15 2. und 3. Semester Studiengangsinhalte Ab dem zweiten Semester beginnen die Stu- die Grundlage einer künftigen Führungskraft denten mit ihren unterschiedlichen Spezialisierungen. In den übergreifenden Inhalten angeboten. Im dritten Semester werden Füh- und werden in diesem Semester ebenfalls werden Finanzierung und Controlling in rungsqualifikationen im Modul Leadership, Unternehmen sowie die Rechnungslegung Managing Change & HRM noch einmal vermittelt. Hinzu kommen rechtliche Grundlagen in einem internationalen Kontext. nisse im Bereich des Personalmanagements vertieft. Hinzu kommen vertiefende Kennt- Schlüsselqualifikationen wir Rhetorik bilden sowie die Erweiterung der Englischkenntnisse. Ausgebaut werden die Kommunikations-, aber auch die Verhandlungs- und Präsentationskompetenzen. Leadership & HRM sowie Business English werden innerhalb eines zweiwöchigen Sprachaufenthalts in Dublin vermittelt. 2. Semester 3. Semester Financial Reporting Finanzierung Controlling Rechnungslegung Leadership, Managing Change & HRM Leadership & HRM Startegieimplementation & Organisatorischer Wandel Recht Ausgewählte Fragen des Gesellschaftsrechts Internationales Wirtschaftsrecht Schlüsselqualifikationen I Rhetorik Wissenschaftliches Arbeiten Mediation Business English Executive Presentation Business English & Communication Skills Advanced Negotiations Spezialisierungsmodul 1 International Management Marketing, CRM & Vertrieb Finance Tourismus Transport & Logistik * Spezialisierungsmodul 2 International Management Marketing, CRM & Vertrieb Finance Tourismus Transport & Logistik * * ab Wintersemester 2013/

16 Master of Arts Management 4. UND 5. SEMESTER Studiengangsinhalte Im vierten Semester werden die persönlichen Führungskompetenzen der Studierenden weiter vertieft. Außerdem findet der Theorie-Praxis-Dialog statt, in dem Fragestellungen aus den Unternehmen der einzelnen Studenten diskutiert und bearbeitet werden. Im fünften Semester haben die Studenten noch einmal die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Modulen. Sie können sich entweder für Personalmanagement, insbesondere im Hinblick auf den demografischen Wandel und den sich veränderten Arbeitsmarkt entscheiden. In diesem Wahlbereich lernen sie Konzepte wie Employer Branding kennen oder vertiefen die Kenntnisse im betrieblichen Gesundheitsmanagement, das aufgrund der verlängerten Arbeitszeit immer wichtiger wird. Oder sie wählen das Modul Corporate Social Responsibility. Hier werden Konzepte und Strategien einer nachhaltigen Unternehmensführung mit Blick auf Umweltbewusstsein oder sozialer Verantwortung vermittelt. 4. Semester Theorie-Praxis-Dialog Theorie-Praxis-Dialog 5. Semester Wahlmodul 1: Megatrends Demografischer Wandel & Arbeitsgesellschaft Wahlmodul 2: Megatrends Corporate Social Responsibility Schlüsselqualifikationen II Managing Teams Business Ethics Intercultural Management Startegisches Human Resources Management im demografischen Wandel Employer Branding & Retention Work-Life-Balance & Betriebliches Gesundheitsmanagement Green Economy Corporate Governance Sustainable Corporate Development Spezialisierungsmodul 3 International Management Marketing, CRM & Vertrieb Finance Tourismus Transport & Logistik * Master Thesis * ab Wintersemester 2013/

17 M.A. Management Schwerpunkt International Management 2. BIS 4. SEMESTER STUDIENGANGSINHALTE INTERNATIONAL MANAGEMENT Mit der Spezialisierung International Management werden Studierende auf die Anforderungen internationaler Unternehmen und Märkte vorbereitet. Sie lernen ökonomische Denk- und Handlungsmuster in einem globalisierten Umfeld zu erkennen. Managementmethoden gehören genauso zum Inhalt wie strategisches und operatives Management. Internationale Finanzierungsmöglichkeiten, Controlling, Prozessmanagement sowie internationaler Handel und Vertrieb runden das Studium ab. Prof. Dr. Michael Scheidler Management-Erfahrungen: Director Tour Operating Benelux, Thomas Cook Marketingstrategie und Angebotsplanung, Deutsche Bahn Projekt Manager, Roland Berger Management Concultants Network Management, Lufthansa 2. Semester 3. Semester 4. Semester Managementmethodik Business Project Management Methoden zur Entscheidungsfindung International Business Game Strategie und Geschäftsentwicklung Strategische Managementprozesse Business Analysis and Planning Mergers & Acquisitions Finance & Controlling Financial Risk Management Risikomanagement und Controlling Konzernrechnungslegung Prozesse und Organisation internationaler Unternehmen Umgebung und Strukturen internationaler Unternehmen Organization & Process Management International Supply Chain Management Marketing und Vertrieb im internationalen Kontext Internationales Marketing Produkt- und Markenmanagement Kundenorientiertes Vertriebsmanagement 17

18 M.A. Management Schwerpunkt Marketing, CRM & Vertrieb Prof. Dr. Martin Ohlwein Management-Erfahrungen: Berater, Boston Consulting Group Projektleiter, Consart Management Consultants Vice President, Leiter Konzernmarktforschung, Mitglied des Brand Management Lead Teams, Hilti AG Direktor Marketing & Channels, Mitglied der Geschäftsführung, Hilti Emirates L.L.C. 2. BIS 4. SEMESTER STUDIENGANGSINHALTE MARKETING, CRM & VERTRIEB Marktorientierung der Unternehmensführung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Deshalb stehen die Grundlagen einer marktorientierten Unternehmensführung zu Beginn dieser Spezialisierung im Mittelpunkt. Dabei lernen die Studenten Marktstrategien zu entwickeln und wenden diese im Rahmen einer Simulation direkt an. Produkt-, Preis- und Segmentmanagement gehören genauso zu den Inhalten wie die strategische Ausrichtung einer Marke und deren Aufladung mit Werten und Image. Zudem wird die Bedeutung des Internen Marketing sowie des Vertriebsmanagements im Rahmen einer ganzheitlichen Marketing- und Vertriebsplanung beleuchtet. 2. Semester 3. Semester 4. Semester Marktorientierte Unternehmensführung I Marktdynamik Strategische Optionen im Marketing Konzepte und Instrumente der strategischen Analyse Marktorientierte Unternehmensführung II Internes Marketing Aktuelle Trends der marktorientierten Unternehmensführung Marktorientierte Businessplanung Management des Kundennutzens I Neuproduktmanagement Nutzenbasiertes Preismanagement Markenmanagement Management des Kundennutzens II Kundenbeziehungsmanagement Segmentmarketing Vertriebswegemanagement Marketingimplementierung MarkStrat (Computersimulation) Marketingplanung Vertriebsplanung 18

19 M.A. Management Schwerpunkt Finance 2. BIS 4. SEMESTER STUDIENGANGSINHALTE FINANCE Die Anforderungen an moderne Finanzmanager werden aufgrund der Vielzahl von Finanzinstrumenten und Finanzprodukten immer komplexer. Auf diese Entwicklungen und Anforderungen im Finanzsektor bereitet sehr intensiv und kompetent die Spezialisierung Finance vor. In dieser Spezialisierung liegt der Fokus auf der Erklärung der Funktionsweise von Kapitalmärkten, dem Asset Management und dem Einsatz von Derivaten, auf dem Rating sowie auf den unterschiedlichen Möglichkeiten der Unternehmensfinanzierung. Darüber hinaus hat das in seiner Bedeutung immer wichtiger werdende Risikomanagement im Finanzsektor einen hohen Stellenwert in dem Studium. Prof. Dr. Ernst Fahling Management-Erfahrungen: Generalbevollmächtigter einer Privatbank Direktor Konzern-Treasury Daimler AG Verschiedene Finanzfunktionen, u.a. Assistant Treasurer, Ford-Konzern 2. Semester 3. Semester 4. Semester Finanzstrategie Grundlagen der Finanzwirtschaft Rating Quantitative Finance Finanzmathematik Statistik Finanztheorie Kapitalmarkttheorie Derivates Finanzmanagement Asset Management Corporate Finance Financial Services Finanzintermediäre Financial Risk Management 19

20 M.A. Management Schwerpunkt Tourismus Prof. Dr. Ute Dallmeier Management-Erfahrungen: Geschäftsführerin Tourismus NRW e.v. Managing Director Quality Group Geschäftsführerin Deutsches Touristik Institut e.v. 2. BIS 4. SEMESTER STUDIENGANGSINHALTE TOURISMUS Eine Ausbildung im strategischen und operativen Management wird auch für Tourismus- und Freizeitexperten immer wichtiger. Die dynamischen Marktentwicklungen verlangen einen hohen Professionalisierungsgrad. Analytische Denkweise, innovative Lösungsansätze und Führungsverantwortung werden in der Branche immer wichtiger. In der Spezialisierung Tourismus werden die Studierenden auf diese Herausforderungen vorbereitet. Dazu gehören Marktanalysen genauso wie neue Vertriebswege und Produktansätze. 2. Semester 3. Semester 4. Semester Strategie & Organisation im Tourismus Strategische Organisation Strategisches Management Strategieimplementierung Produktplanung im Tourismus Produktmanagement Preisbildung und Yield-Management Qualitätsmanagement E-Commerce-Systeme im Tourismus Vertriebskanäle im Tourismus E-Commerce-Systeme im Tourismus Soziale Netzwerke im Tourismus Moderne Kommunikation im Tourismus Strategische PR Kundenverhalten Markenmanagement Nachhaltiger Tourismus Gesellschaft, Umwelt und Tourismus Nachhaltigkeit bei Leistungsträgern Nachhaltiges Destinationmanagement 20

Bachelor of Arts Business Administration (Berufsbegleitend)

Bachelor of Arts Business Administration (Berufsbegleitend) Bachelor of Arts Business Administration (Berufsbegleitend) Campus Dortmund und Frankfurt / Main Hervorragende Ergebnisse Wirtschaftswoche-Ranking, Mai 2010 Laut Personalverantwortlichen zählt die ISM

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE Berufsbegleitendes Studium Die Finanzfunktion des Unternehmens ist Dreh- und Angelpunkt aller wichtiger Entscheidungen einer Organisation.

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

450 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

450 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. FÜR IHK-WIRTSCHAFTSFACH- UND BETRIEBSWIRTE STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Januar,

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

300 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

300 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

Den Erfolg steuern www.campus02.at

Den Erfolg steuern www.campus02.at BERUFSBEGLEITENDES FH-MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING Den Erfolg steuern www.campus02.at Studienüberblick Studium & Karriere Das Masterstudium Rechnungswesen & Controlling ist die ideale Vorbereitung

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/consulting&services PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr

Master General Management dual

Master General Management dual Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Master General Management dual berufsbegleitender Studiengang mit enger Verknüpfung von akademischer Weiterbildung und Berufspraxis

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Masterinformationstag am 25. April 2014 Masterstudiengang Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre

Masterinformationstag am 25. April 2014 Masterstudiengang Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre Masterinformationstag am 25. April 2014 Masterstudiengang Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre Master Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre Aufbau des Studiengangs Spezialisierung

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES Berufsbegleitendes Studium Eine Produkt- oder Geschäftsidee bis zur Marktreife zu entwickeln, neue Märkte zu entdecken sowie ein

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Akademische Weiterbildung 2014 / 2015

Akademische Weiterbildung 2014 / 2015 Akademische Weiterbildung 2014 / 2015 Weiterbildungsmodule und Zertifikatskurse GRADUATE SCHOOL Warum akademische Weiterbildung mit Hochschulzertifikat? Weiterbildungsangebote gibt es wie Sand am Meer

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.)

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Das berufsintegrierte Masterstudium der DHBW Stuttgart Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw.de/master-womc Für Verhandlungspartner

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

Modulliste - Anlage 1 PO

Modulliste - Anlage 1 PO BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0201 D-WW-WIWI-0201 BA-WW-BWL-0202 D-WW-WIWI-0202 BA-WW-BWL-0203 D-WW-WIWI-0203

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Versicherung Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Versicherungswirtschaft bietet ein

Mehr

Anlage 1 PO - Bachelor WIPAED

Anlage 1 PO - Bachelor WIPAED BA-WW-WP-2609 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-BWL-0211 D-WW-WIWI-0211 BA-WW-BWL-0213 D-WW-WIWI-0213 BA-WW-BWL-0215 D-WW-WIWI-0215 BA-WW-BWL-0216 D-WW-WIWI-0216 BA-WW-BWL-0217 D-WW-WIWI-0217

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Hochschule Ravensburg-Weingarten Hochschule Ravensburg-Weingarten www.hs-weingarten.de Die beste Wahl für Ihre Karriere Das Glück ist bei uns! Nach der Studie Perspektive Deutschland leben die zufriedensten Menschen Deutschlands in Oberschwaben.

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10 Bachelor Phase 1 Sommer Grundlagen der Wirtschaftsinformatik Methoden und Management der SW-Entwicklung Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung Statistik II Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*:

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*: Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene e geben*: und Dienstleistung Öffentliche Technik Die Wahl des Studienschwerpunktes erfolgt

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Studium neben dem Beruf

Studium neben dem Beruf Studium neben dem Beruf Die berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Wirtschaft & Medien Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn und Studiendauer

Mehr

HIM. 1 Studium = 2 Abschlüsse. Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt

HIM. 1 Studium = 2 Abschlüsse. Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt Nachhaltiges Management Doppelabschluss: Bachelor of Arts britischer und deutscher Hochschulabschluss HIM 2 1 Studium = 2 Abschlüsse

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Weniger einspurig. mehr zweispurig. das duale master-studienprogramm Bei aldi SÜd.

Weniger einspurig. mehr zweispurig. das duale master-studienprogramm Bei aldi SÜd. Einfach. Erfolgreich. karriere.aldi-sued.de Stand 10/2012 Weniger einspurig. mehr zweispurig. das duale master-studienprogramm Bei aldi SÜd. 2 3 Weniger Vorurteile. Das duale Master-Studienprogramm bei

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Master of Arts (ohne Erststudium)

Master of Arts (ohne Erststudium) 1 von 6 18.12.2007 18:49 Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.akad-teststudium.de/_sir2cjeqaaaac_tf G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Intelligent Märkte erschließen

Intelligent Märkte erschließen TECHNISCHES MANAGEMENT UND MARKETING Intelligent Märkte erschließen In einer globalisierten Wirtschaft stehen Unternehmen, Konzerne wie auch Mittelständler vor ständig neuen Herausforderungen. Neu aufkommende

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Liebe Studierende, aufgrund der Akkreditierungsverfahren zu den Bachelor- und Master-Programmen hat sich das Studienangebot

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz. staatlich anerkannte fachhochschule

Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz. staatlich anerkannte fachhochschule Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz staatlich anerkannte fachhochschule Karriereplanung on the job! Absolvieren Sie berufsbegleitend einen hochkarätigen Studiengang, der

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA)

SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst

Mehr

WIR BILDEN EUROPAS SPITZE!

WIR BILDEN EUROPAS SPITZE! WIR BILDEN EUROPAS SPITZE! MIT DEN BACHELOR- STUDIEN DER FACHHOCHSCHULE DES BFI WIEN. www.fh-vie.ac.at DIE 4 SÄULEN DER FACHHOCHSCHULE DES BFI WIEN HÖCHSTE LEHRQUALITÄT und innovative Lehrmethoden Großer

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Der Masterstudiengang Master of Science Die moderne Architektur unserer Gebäude lädt ein zu spontanen Diskussionen in zwangloser Atmosphäre. Theoretische Lehrinhalte werden in

Mehr

UNSER DUALES STUDIUM IHR ERFOLG DURCH QUALIFIZIERTE MITARBEITER

UNSER DUALES STUDIUM IHR ERFOLG DURCH QUALIFIZIERTE MITARBEITER UNSER DUALES STUDIUM IHR ERFOLG DURCH QUALIFIZIERTE MITARBEITER gegründet als: Seit 01.09.2013: 2 Die IUBH-Duales Studium Aufnahme des Studienbetriebes in Erfurt in 2008 Seit 2011 weitere Standorte in

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Controlling, B.A. staatlich anerkannte fachhochschule

Controlling, B.A. staatlich anerkannte fachhochschule Studiengang Controlling, B.A. staatlich anerkannte fachhochschule Der Studiengang Folgen Sie Ihren Interessen, planen Sie Ihre Zukunft und gehen Sie eigene Wege 2 Willkommen bei der SRH Calw, Hochschule

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten

Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten PRODUCT AND ASSET MANAGEMENT (M. SC.) Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten Bei der alltäglichen wie auch strategischen Entscheidungsfindung in Unternehmen, insbesondere bei der Entwicklung

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

Master of Advanced Studies in International Management

Master of Advanced Studies in International Management BEILAGE zum Mitteilungsblatt 22. Stück 2003/2004 MAS Master of Advanced Studies in International Management 1(10) Master of Advanced Studies in International Management 1 Zielsetzung des Universitätslehrgangs

Mehr

DER MASTERSTUDIENGANG - INTERNATIONALES MANAGEMENT IN DEUTSCHER SPRACHE

DER MASTERSTUDIENGANG - INTERNATIONALES MANAGEMENT IN DEUTSCHER SPRACHE DER MASTERSTUDIENGANG - INTERNATIONALES MANAGEMENT IN DEUTSCHER SPRACHE Aufnahme im Universitätsjahr 2013-2014 Rahmen zur Organisierung des Studiengangs Zulassungsverfahren und Anzahl an Plätzen Ziele

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen bachelor Überblick Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen bildet Absolvent(inn)en dazu aus, interdisziplinär an der Schnittstelle von Technik und Wirtschaft zu wirken. Der

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Semester, das Hauptstudium fünf Semester. () Für den erfolgreichen

Mehr