Washing machine WM14E siemens-home.com/welcome. ns-home.com/welcome. Register your product online. Gebrauchs- und Aufstellanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Washing machine WM14E346... siemens-home.com/welcome. ns-home.com/welcome. Register your product online. Gebrauchs- und Aufstellanleitung"

Transkript

1 Washing machine WM14E siemens-home.com/welcome Gebrauchs- und Aufstellanleitung Register your product online ns-home.com/welcome

2 Ihre neue Waschmaschine Sie haben sich für eine Waschmaschine r Marke Siemens entschien. Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit zum Lesen und lernen Sie die Vorzüge Ihrer Waschmaschine kennen. Um m hohen Qualitätsanspruch r Marke Siemens gerecht zu wern, wur je Waschmaschine, die unser Werk verlässt, sorgfältig auf Funktion und einwandfreien Zustand geprüft. Weitere Informationen zu unseren Produkten, Zubehör, Ersatzteilen und Services finn Sie auf unserer Internetseite or wenn Sie sich an unsere Kunndienst-Zentren. Beschreibt die Gebrauchs- und Aufstellanleitung verschiene Molle, wird an n entsprechenn Stellen auf die Unterschie hingewiesen. Waschmaschine erst nach m Lesen dieser Gebrauchs- und Aufstellanleitung in Betrieb nehmen! Darstellungsregeln : Warnung! Diese Kombination aus Symbol und Signalwort weist auf eine möglicherweise gefährliche Situation hin. Nicht beachten kann zum Tod or zu Verletzungen führen. Achtung! Dieses Signalwort weist auf eine möglicherweise gefährliche Situation hin. Nicht beachten kann zu Sach- und/ or Umweltschän führen. Hinweis / Tipp Hinweise zur optimalen Gerätenutzung / nützliche Informationen / a) b) c) Handlungsschritte wern durch Zahlen or Buchstaben dargestellt. / - Aufzählungen wern durch ein Kästchen or einen Spiegelstrich dargestellt. 2

3 InhaltsverzeichnisGebrauchs- undaufstelanleitung 8 Bestimmungsgemäßer Gebrauch ( Sicherheitshinweise Elektrische Sicherheit Verletzungsgefahren Sicherheit für Kinr Umweltschutz Verpackung/Altgerät Sparhinweise Y Das Wichtigste in Kürze * Gerät kennen lernen Waschmaschine Bedienfeld Anzeigefeld Z Wäsche Wäsche sortieren Wäsche vorbereiten C Waschmittel Richtige Waschmittelauswahl Energie und Waschmittel sparen / Programmübersicht Programme am Programmwähler Stärken Färben/Entfärben Einweichen Programmvoreinstellungen B Schleurdrehzahl Fertig in \ Zusätzliche Programmeinstellungen G speed* eco* Ø Knitterschutz l Extraspülen* z Wasser plus* Gerät bedienen Waschmaschine vorbereiten Programm wählen/gerät einschalten 15 Programmvoreinstellungen änrn..15 Zusätzliche Programmeinstellungen wählen Wäsche in die Trommel legen Wasch- und Pflegemittel dosieren und einfüllen Programm starten Kinrsicherung Wäsche nachlegen Programm änrn Programm abbrechen Programmen bei Spülstopp Programmen Wäsche entnehmen/gerät ausschalten H Sensorik Mengenautomatik Unwuchtkontrollsystem M Signaleinstellung Reinigen und warten Maschinengehäuse/Bedienfeld Waschtrommel Entkalken Waschmittelschubla und Gehäuse 21 Laugenpumpe verstopft Ablaufschlauch am Siphon verstopft.22 Sieb im Wasserzulauf verstopft Störungen, was tun? Notentriegelung Hinweise im Anzeigefeld Störungen, was tun?

4 Bestimmungsgemäßer Gebrauch 4 Kunndienst [ Verbrauchswerte Energie-Label Verbrauchswertetabelle Effizienteste Programme für Baumwoll-Textilien Schleureffizienzklasse J Technische Daten Aufstellen und anschließen...29 Lieferumfang Sicherheitshinweise Aufstellfläche Aufstellen auf einen Sockel or eine Holzbalkencke Unter-/Einbau s Gerätes in eine Küchenzeile Transportsicherungen entfernen Schlauch- und Leitungslängen Wasserzulauf Wasserablauf Ausrichten Elektrischer Anschluss Vor m 1. Waschen Transportieren auchgebr imu ngsgemäßer Best 8 Bestimmungsgemäßer Gebrauch Ausschließlich zum Gebrauch im Privathaushalt und im häuslichen Umfeld. Die Waschmaschine ist zum Waschen maschinenwaschbarer Textilien und handwaschbarer Wolle in Waschlauge geeignet. Zum Betrieb mit kaltem Trinkwasser und hanlsüblichen Wasch- und Pflegemitteln, die für n Einsatz in Waschmaschinen geeignet sind. Bei Dosierung aller Wasch-/Hilfs-/ Pflege- und Reinigungsmittel unbedingt Herstellerhinweise beachten. Die Waschmaschine kann von Kinrn ab 8 Jahren, von Personen mit reduzierten physischen, sensorischen or geistigen Fähigkeiten und von Personen mit mangelnr Erfahrung or Wissen bedient wern, wenn sie beaufsichtigt wern or durch eine verantwortliche Person unterwiesen wurn. Kinr dürfen keine Reinigungs- und Wartungsarbeiten ohne Aufsicht durchführen. Haustiere von r Waschmaschine fernhalten. Lesen Sie die Gebrauchs- und Aufstellanleitung und alle anren r Waschmaschine beiliegenn Informationen und hanln Sie entsprechend. Unterlagen für späteren Gebrauch aufbewahren. 4

5 shi t hei Sicherheitshinweise senwei cher Si ( Sicherheitshinweise Elektrische Sicherheit Lebensgefahr!! Bei Kontakt mit spannungsführenn Teilen besteht Stromschlaggefahr. Fassen Sie n Netzstecker nie mit nassen Hänn an. Ziehen Sie die Netzleitung immer nur am Stecker und nie an r Leitung, da sie beschädigt wern könnte. Verletzungsgefahren Verletzungsgefahr!! Beim Anheben r Waschmaschine an vorstehenn Bauteilen (z.b. Einfüllfenster) können die Bauteile abbrechen und Verletzungen verursachen. Heben Sie die Waschmaschine nicht an vorstehenn Bauteilen an. Beim Aufsteigen auf die Waschmaschine kann die Arbeitsplatte brechen und Verletzungen verursachen. Steigen Sie nicht auf die Waschmaschine. Beim Aufstützen/Aufsetzen auf das geöffnete Einfüllfenster kann die Waschmaschine kippen und Verletzungen verursachen. Stützen Sie sich nicht auf das geöffnete Einfüllfenster. Beim Eingreifen in die drehen Trommel kann es zu Verletzungen r Hän kommen. Fassen Sie nicht in die drehen Trommel. Warten Sie bis sich die Trommel nicht mehr dreht. Verbrühungsgefahr!! Beim Waschen mit hohen Temperaturen kann es bei Berührung mit heißer Waschlauge, z.b. beim Abpumpen heißer Waschlauge in ein Waschbecken, zu Verbrühungen kommen. Fassen Sie nicht in die heiße Waschlauge. Sicherheit für Kinr Lebensgefahr!! Kinr können beim Spielen an r Waschmaschine in lebensgefährliche Situationen geraten or sich verletzen. Lassen Sie Kinr nicht unbeaufsichtigt bei r Waschmaschine! Lassen Sie Kinr nicht mit r Waschmaschine spielen! 5

6 Umweltschutz Lebensgefahr!! Kinr können sich in Geräte einsperren und in Lebensgefahr geraten. Bei ausgedienten Geräten: n Netzstecker ziehen. die Netzleitung durchtrennen und mit Stecker entfernen. das Schloss s Einfüllfensters zerstören. Erstickungsgefahr!! Kinr können sich beim Spielen in Verpackungen/Folien und Verpackungsteile einwickeln or sich diese über n Kopf ziehen und ersticken. Halten Sie Verpackungen, Folien und Verpackungsteile von Kinrn fern. Vergiftungsgefahr!! Wasch- und Pflegemittel können bei Verzehr zu Vergiftungen führen. Bewahren Sie Wasch- und Pflegemittel für Kinr unzugänglich auf. Augen-/Hautreizungen!! Kontakt mit Wasch- und Pflegemittel kann zu Augen-/Hautreizungen führen. Bewahren Sie Wasch- und Pflegemittel für Kinr unzugänglich auf. Verletzungsgefahr!! Beim Waschen mit hohen Temperaturen wird das Glas s Einfüllfensters heiß. Hinrn Sie Kinr daran, das heiße Einfüllfenster zu berühren. zschut Umwel t 7 Umweltschutz Verpackung/Altgerät ) Verpackung umweltgerecht entsorgen. Dieses Gerät ist entsprechend r europäischen Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik- Altgeräte (waste electrical and electronic equipment - WEEE) gekennzeichnet. Die Richtlinie gibt n Rahmen für eine EU-weit gültige Rücknahme und Verwertung r Altgeräte vor. Sparhinweise Maximale Wäschemenge s jeweiligen Programms ausnutzen. Programmübersicht ~ Seite 12 Normal verschmutzte Wäsche ohne Vorwäsche waschen. Falls die Wäsche anschließend im Wäschetrockner getrocknet wird, Schleurdrehzahl entsprechend r Anleitung s Trockner-Herstellers wählen. 6

7 i DasWi Das Wichtigste in Kürze Y Das Wichtigste in Kürze ze nkür etgsi @ Netzstecker einstecken. Wasserhahn öffnen (bei Mollen ohne Aquastop). Wäsche Einfüllfenster öffnen Programm wählen z.b. Baumwolle. Wäsche einlegen. Wäschestücke nicht Einfüllfenster schließen Waschmittel einfüllen. Ggf. Programmvoreinstellungen änrn. Ggf. zusätzliche Einstellungen Programm starten. Programmen Einfüllfenster öffnen und Wäsche entnehmen. Programmwähler auf $ stellen. Wasserhahn schließen (bei Mollen ohne Aquastop)

8 kenen Gerät kennen lernen nener l * Gerät kennen lernen ätger Waschmaschine ( Waschmittelschubla ~ Seite 16 8 Einfüllfenster mit Fenstergiff 0 Bedien-/Anzeigeelemente 9S Einfüllfenster öffnen 9T Einfüllfenster Service-Klappe 8

9 Gerät kennen lernen Bedienfeld ( Programmwähler zum Wählen eines Programms und Ein/Aus-Schalter 0 Anzeigefeld für Einstellungen und Informationen Fertig in, Schleurdrehzahl zum Änrn r Programm-Voreinstellungen D = Spülstop Übersicht aller Programmvoreinstellungen ~ Seite 14 H G speed*, eco*, Ø Knitterschutz, l Extraspülen / z Wasser plus* zusätzliche Programmeinstellungen (* je nach Moll) Übersicht aller zusätzlichen Programmeinstellungen ~ Seite 15 P Start/Nachlegen zum Starten, Unterbrechen (Wäsche nachlegen) und Abbrechen eines Programms Anzeigefeld Einstellungen für das gewählte Programm 1:30 Programmdauer nach Programmwahl in h:min (Stunn:Minuten) 1-24h Fertig in Programmen nach... h (h=stunn) Statusanzeigen für n Programmfortschritt (Programmablauf): w x q B : Kinrsicherung, Waschen, Spülen, Schleurn 5 Fertig in : Programm-En nach... (1-24 h) 9

10 Wäsche Z Wäsche Wäsche Wäsche sortieren Sortieren Sie Ihre Wäsche gemäß n Pflegehinweisen und Angaben s Herstellers auf n Pflegeetiketten nach: Gewebe-/Faserart Farbe Hinweis: Wäsche kann färben or nicht richtig sauber wern. Waschen Sie weiße und farbige Wäsche getrennt. Neue farbige Wäsche das erste Mal separat waschen. Verschmutzung Waschen Sie Wäsche mit gleichem Verschmutzungsgrad zusammen. Einige Beispiele für die Verschmutzungra finn Sie ~ Seite 11 leicht: nicht vorwaschen, ggf. Einstellung G speed wählen normal stark: weniger Wäsche einfüllen, Programm mit Vorwäsche wählen Flecken: Flecken solange sie noch frisch sind entfernen/vorbehanln. Zunächst mit Seifenlauge abtupfen/nicht reiben. Wäschestücke anschließend mit entsprechenm Programm waschen. Hartnäckige/eingetrocknete Flecken können manchmal erst durch mehrmaliges Waschen entfernt wern. Symbolen auf n Pflegeetiketten Zahlen in n Symbolen verweisen auf die maximal verwendbare Waschtemperatur. M: für normalen Waschprozess geeignet; z.b. Programm Baumwolle U : schonenr Waschprozess erforrlich; z.b. Programm Pflegeleicht V : besonrs schonenr Waschprozess erforrlich; z.b. Programm Fein/Sei W : für Handwäsche geeignet; z.b. Programm h / Wolle Ž : Wäsche nicht in r Maschine waschen. Wäsche vorbereiten Achtung! Geräteschan/Schan an Textilien Fremdkörper (z. B. Münzen, Büroklammern, Naln, Nägel) können die Wäsche or Bauteile r Waschmaschine beschädigen. Beachten Sie shalb folgen Hinweise bei r Vorbereitung Ihrer Wäsche: Taschen entleeren. Auf Metalle achten (Büroklammern etc.) und entfernen. Empfindliches (Strümpfe, Bügel-BHs etc.) im Netz/Beutel waschen. Reißverschlüsse schließen, Bezüge zuknöpfen. Sand aus Taschen und Umschlägen ausbürsten. Gardinenröllchen entfernen or im Netz/Beutel einbinn. 10

11 Waschmittel lettwaschmi C Waschmittel Richtige Waschmittelauswahl Für die richtige Waschmittelauswahl, Temperatur und Wäschebehandlung ist das Pflegekennzeichen ausschlaggebend. ~ auch Auf finn Sie eine Vielzahl weiterer Informationen über Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittel für n privaten Gebrauch. Vollwaschmittel mit optischen Aufhellern geeignet für kochfeste weiße Wäsche aus Leinen or Baumwolle Programm: Baumwolle / 20 C - max. 90 C Buntwaschmittel ohne Bleiche und optische Aufheller geeignet für bunte Wäsche aus Leinen or Baumwolle Programm: Baumwolle / 20 C - max. 60 C Bunt-/Feinwaschmittel ohne optische Aufheller geeignet für bunte Wäsche aus pflegeleichten Fasern, Synthetik Programm: Pflegeleicht / 20 C - max. 60 C Feinwaschmittel geeignet für empfindliche feine Textilien, Sei or Viskose Programm: Fein/Sei / 20 C - max. 40 C Wollwaschmittel geeignet für Wolle Programm Wolle / 20 C - max. 40 C Energie und Waschmittel sparen Sie können bei leicht und normal verschmutzter Wäsche Energie (Reduzierung r Waschtemperatur) und Waschmittel sparen. Sparen Reduzierte Temperatur und Waschmittelmenge lt. Dosierempfehlung Temperatur lt. Pflegeetikett und Waschmittelmenge lt. Dosierempfehlung/ Verschmutzung stark Verschmutzung/Hinweis leicht Keine Verschmutzungen und Flecken erkennbar. Kleidungsstücke haben Körpergeruch angenommen, z.b.: leichte Sommer-/Sportkleidung (wenige Stunn getragen) T-Shirts, Hemn, Blusen, (bis zu 1 Tag getragen) Gästebettwäsche und - handtücher (1 Tag benutzt) normal Verschmutzung sichtbar/or wenige leichte Flecken erkennbar, z.b.: T-Shirts, Hemn, Blusen (durchgeschwitzt, mehrfach getragen) Handtücher, Bettwäsche (bis zu 1 Woche benutzt) stark Verschmutzungen und/or Flecken utlich sichtbar z.b. Geschirrhandtücher, Babywäsche, Berufskleidung Hinweis: Bei r Dosierung aller Wasch-/Hilfs-/Pflege- und Reinigungsmittel beachten Sie bitte unbedingt die Herstellerhinweise und die Hinweise. ~ Seite 16 11

12 cht Programmübersicht iamübersprogr / Programmübersicht Programme am Programmwähler Programm/Wäscheart/Hinweise Programmname Kurze Erläuterung s Programms bzw. für welche Textilien es geeignet ist. Einstellungen max. Beladung; * reduzierte Beladung bei Einstellung G speed wählbare Temperatur wählbare Schleurdrehzahl; ** max. Schleurdrehzahl abhängig vom Moll mögliche Programm-Einstellungen Baumwolle max. 6 kg/4* kg strapazierfähige Textilien, kochfeste Textilien aus Baumwolle or 20, 30, 40, 60, 90 C Leinen D ** U/min Baumwolle 40 C + Vorwäsche: Programm mit Vorwäsche, Vorwäsche bei 30 C; Waschmittel in Kammer I und II aufteilen, G, Ø, l / z Hinweis: Bei Einstellung G speed geeignet als Kurzprogramm für leicht verschmutzte Wäsche. Pflegeleicht Textilien aus Synthetik or Mischgeweben Schnell/Mix gemischte Beladung bestehend aus Baumwolle und Synthetik Hinweise Unterschiedliche Wäschearten können zusammen gewaschen wern. Als Kurzprogramm ist Schnell/Mix 40 C mit max. Schleurdrehzahl optimal geeignet. Fein/Sei für empfindliche, waschbare Textilien z.b. aus Sei, Satin, Synthetik or Mischgeweben (z.b. Seinblusen, -schal) Hinweise Für Maschinenwäsche geeignetes Waschmittel für Feinwäsche or Sei verwenn. kein Schleurn zwischen n Spülgängen max. 3 kg 30, 40 C D ** U/min, G, Ø, l / z max. 3 kg 40 C D ** U/min, G, Ø, l / z max. 2 kg 30 C D U/min, G, Ø, l / z 12

13 Programmübersicht Programm/Wäscheart/Hinweise h / Wolle hand- or maschinenwaschbare Textilien aus Wolle or mit Wollanteil; besonrs schonens Waschprogramm, um Schrumpfen r Wäsche zu vermein, längere Programmpausen (Textilien ruhen in Waschlauge) Hinweise Wolle ist tierischer Herkunft z.b.: Angora, Alpaka, Lama, Schaf. Für Maschinenwäsche geeignetes Waschmittel für Wolle verwenn. Spülen/Schleurn von Hand gewaschener Wäsche, Taste Extraspülen/Wasser plus aktiviert Hinweis: Wenn nur geschleurt wern soll, Taste aktivieren Abpumpen s Spülwasser nach einem Programm mit r Einstellung D (ohne Endschleurn) fur schonen Behandlung empfindlicher Wäsche Super 15 extra Kurz-Programm ca.15 Minuten, geeignet für leicht verschmutzte kleine Wäscheposten Einstellungen max. 2 kg kalt, 30 C D U/min - max. 6 kg - D ** U/min Ø max. 6 kg max. 2 kg 30 C D ** U/min - Stärken Hinweis: Wäsche sollte nicht mit Weichspüler behanlt sein. Stärken ist in allen Waschprogrammen mit flüssiger Stärke möglich. Dosieren Sie die Stärke nach Herstellerangaben in Kammer M (ggf. vorher reinigen). Färben/Entfärben Färben Sie nur im haushaltsüblichen Maße. Salz kann Elstahl angreifen! Beachten Sie die Vorgaben s Färbemittelherstellers. Wäsche nicht in r Waschmaschine entfärben! Einweichen 1. Einweich-/Waschmittel nach Herstellerangaben in Kammer II einfüllen. 2. Programmwähler auf Baumwolle 30 C stellen. 3. Start/Nachlegen wählen. 4. Nach ca. 10 Minuten Start/Nachlegen wählen. 5. Nach gewünschter Einweichzeit erneut Start/Nachlegen wählen, wenn Programm fortgesetzt wern soll or Programm änrn. 13

14 Programmvoreinstellungen Hinweise Wäsche gleicher Farbe einlegen. Kein zusätzliches Waschmittel nötig, die Einweichlauge wird zum Waschen verwent. ungenl eltnsiamvoreprogr 0 Programmvoreinstellungen B Schleurdrehzahl Bevor und während das gewählte Programm läuft, kann die Schleurdrehzahl or Spülstop (ohne Endschleurn, Wäsche liegt im letzten Spülwasser, Anzeigefeld - - -) eingestellt wern. Auswirkungen abhängig vom Programmfortschritt. Die wählbare maximale Schleurdrehzahl ist abhängig vom Moll und m jeweils eingestellten Programm. 5 Fertig in Bei Anwahl s Programms wird die jeweilige Programmdauer angezeigt. Die Programmdauer wird bei laufenm Programm automatisch angepasst. Änrungen r Programmvoreinstellungen bzw. Programmeinstellungen führen auch zur Änrung r Programmdauer. Vor Programmstart kann das Programmen (Fertig in-zeit) in Stunn-Schritten (h=stun) bis maximal 24h vorgewählt wern. Wählen Sie hierzu die entsprechen Taste so oft bis die gewünschte Einstellung angezeigt wird. Hinweis: Die Programmdauer wird in die eingestellte Fertig in-zeit eingerechnet. Nach m Start wird die vorgewählte Zeit z.b. 8h angezeigt und heruntergezählt, bis das Waschprogramm beginnt. Dann wird die Programmdauer z.b. 2:30 (Stunn:Minuten) angezeigt. Vorgewählte Zeit änrn: Die vorgewählte Zeit können Sie nach Programmstart wie folgt änrn: 1. Taste Fertig in so oft wählen, bis gewünschte Stunnzahl angezeigt wird. 2. Taste Start/Nachlegen wählen. Wäsche nachlegen während r vorgewählten Zeit läuft: 1. Start/Nachlegen wählen. 2. Im Anzeigefeld leuchtet YES. Das Einfüllfenster kann geöffnet wern und Sie können Wäsche nachlegen. 3. Einfüllfenster schließen. 4. Taste Start/Nachlegen wählen. Die vorgewählte Zeit läuft weiter. 14

15 chepr i Zusätzliche Programmeinstellungen ungenlletnsogramei lzzusät \ Zusätzliche Programmeinstellungen G speed* zum Waschen in kürzerer Zeit bei vergleichbarer Waschwirkung zum Standardprogramm. Hinweis: Überschreiten Sie die maximale Beladung nicht. Programmübersicht ~ Seite 12 eco* enenibed ätger 1 Gerät bedienen Waschmaschine vorbereiten Hinweis: Waschmaschine muss sachgemäß aufgestellt und angeschlossen sein (ab ~ Seite 29). 1. Netzstecker einstecken. 2. Wasserhahn öffnen. 3. Einfüllfenster öffnen. 4. Prüfen, ob die Trommel vollständig entleert ist. Ggf. entleeren. zum Einsparen von Energie bei vergleichbarer Waschwirkung zum Standardprogramm. Ø Knitterschutz spezieller Schleurablauf mit anschließenm Auflockern. Schonens Endschleurn - Restfeuchte r Wäsche leicht erhöht. l Extraspülen* Zusätzlicher Spülgang. Für Gebiete mit sehr weichem Wasser or zur weiteren Verbesserung s Spülergebnisses. z Wasser plus* Erhöhter Wasserstand und zusätzlicher Spülgang, verlängerte Waschzeit. Für Gebiete mit sehr weichem Wasser or zur weiteren Verbesserung s Spülergebnisses. (* je nach Moll) Programm wählen/gerät einschalten Hinweis: Haben Sie die Kinrsicherung aktiviert, müssen Sie diese erst aktivieren bevor Sie ein Programm einstellen können. ~ Seite 18 Wählen Sie mit m Programmwähler das gewünschte Programm. Drehen in bei Richtungen möglich. Die Maschine ist eingeschaltet. Im Anzeigefeld erscheint die Programmdauer. Programmvoreinstellungen änrn Sie können die Voreinstellungen nutzen or die Voreinstellungen änrn. Wählen Sie hierzu die entsprechen Taste so oft bis die gewünschte Einstellung angezeigt wird. 15

16 Gerät bedienen Hinweis: Alle Tasten sind sensitiv, leichtes Berühren genügt! Bei längerem Berühren r Optionstasten automatischer Durchlauf r Einstelloptionen! Die Einstellungen sind ohne Bestätigung aktiv. Sie bleiben nach Ausschalten s Gerätes nicht erhalten. Programmvoreinstellungen ~ Seite 14 Programmübersicht ab ~ Seite 12 Zusätzliche Programmeinstellungen wählen Mit r Wahl von zusätzlichen Einstellungen können Sie n Waschprozess noch besser an Ihren Wäscheposten anpassen. Die Einstellungen können in Abhängigkeit vom Programmfortschritt zu- bzw. abgewählt wern. Die Anzeigelampen r Tasten leuchten, wenn die Einstellung aktiv ist. Die Einstellungen bleiben nach m Ausschalten s Gerätes nicht erhalten. Zusätzliche Einstellungen ~ Seite 15 Programmübersicht ab ~ Seite 12 Wäsche in die Trommel legen Lebensgefahr!! Mit lösungsmittelhaltigen Reinigungsmitteln, z.b. Fleckenentferner/Waschbenzin, vorbehanlte Wäschestücke können nach m Einfüllen zu einer Explosion führen. Spülen Sie die Wäschestücke vorher gründlich von Hand aus. Hinweise Mischen Sie große und kleine Wäschestücke. Verschien große Wäschestücke verteilen sich besser beim Schleurn. Einzelne Wäschestücke können zu Unwuchten führen. Beachten Sie die angegebene max. Beladung. Überfüllung minrt das Waschergebnis und förrt Knitterbildung. 1. Vorsortierte Wäschestücke auseinanrgefaltet in die Waschtrommel legen. 2. Darauf achten, dass keine Wäschestücke zwischen Einfüllfenster und Gummimanschette eingeklemmt wern und Einfüllfenster schließen. Die Anzeigelampe r Taste Start/Nachlegen blinkt und im Anzeigefeld erscheinen weiterhin fortlaufend die Einstellungen s Programms. Änrungen r Einstellungen möglich. Wasch- und Pflegemittel dosieren und einfüllen Achtung! Geräteschan Reinigungsmittel und Mittel zur Vorbehandlung von Wäsche (z.b. Fleckenmittel, Vorwaschsprays,...) können bei Berührung die Oberflächen r Waschmaschine schädigen. Bringen Sie diese Mittel nicht mit n Oberflächen r Waschmaschine in Berührung. Ggf. Sprühnebelreste und anre Rückstän/Tropfen sofort mit einem feuchten Tuch abwischen. 16

17 Gerät bedienen Dosieren Dosieren Sie die Wasch- und Pflegemittel entsprechend: r Wasserhärte; zu erfahren bei Ihrem Wasserversorgungsunternehmen n Herstellerangaben auf r Verpackung Wäschemenge Verschmutzung ~ Seite 11 Einfüllen Augen-/Hautreizungen!! Beim Öffnen r Waschmittelschubla während s Betriebs kann Wasch-/ Pflegemittel ausspritzen. Öffnen Sie vorsichtig die Schubla. Spülen Sie bei Kontakt mit Wasch-/Pflegemittel gründlich die Augen aus bzw. die Haut ab. Holen Sie bei versehentlichem Verschlucken ärztlichen Rat ein. Hinweis: Verdünnen Sie dickflüssige Weich- und Formspüler mit Wasser, das verhinrt Verstopfungen. Füllen Sie die Wasch- und Pflegemittel in die entsprechenn Kammern: 1. Waschmittelschubla bis zum Anschlag herausziehen. 2. Wasch- und/or Pflegemittel einfüllen. 3. Waschmittelschubla schließen. Dosierhilfe* für Flüssigwaschmittel *je nach Moll Für die Dosierung von Flüssigwaschmittel positionieren Sie die Dosierhilfe: 1. Waschmittelschubla herausziehen. Einsatz herunterdrücken und Schubla ganz herausnehmen. 2. Dosierhilfe nach vorn schieben, einrasten und herunterklappen. 3. Schubla wier einsetzen. Hinweis: Verwenn Sie die Dosierhilfe nicht bei gelartigen Waschmitteln und Waschpulver und bei Programmen mit Vorwäsche bzw. gewählter Fertig in-zeit. Bei Mollen ohne Dosierhilfe füllen Sie Flüssigwaschmittel in entsprechen Dosierbehälter und legen Sie diese in die Trommel. Dosierhilfe A Kammer II Kammer i Kammer I für Flüssigwaschmittel Waschmittel für Hauptwäsche, Enthärter, Bleiche, Fleckensalz Weichspüler, Stärke, Max nicht überschreiten Waschmittel für Vorwäsche Programm starten Wählen Sie die Taste Start/Nachlegen. Anzeigelampe leuchtet und das Programm startet. Im Anzeigefeld wird während s Programms die Fertig in-zeit bzw. nach Beginn s Waschprogramms die Programmdauer und die Symbole für n Programmfortschritt angezeigt. ~ Seite 9 17

18 Gerät bedienen Hinweis: Wollen Sie das Programm gegen versehentliches Verstellen sichern, wählen Sie wie folgt die Kinrsicherung. Kinrsicherung Sie können die Waschmaschine gegen versehentliches Änrn r eingestellten Funktionen sichern. Hierzu nach Programmstart die Kinrsicherung aktivieren. Zum Aktivieren/Deaktivieren ca. 5 Sekunn lang Start/Nachlegen wählen. Im Anzeigefeld erscheint das Symbol w. w leuchtet: Die Kinrsicherung ist aktiv. w blinkt: Die Kinrsicherung ist aktiv und r Programmwähler wur verstellt. Um ein Programmabbruch zu vermein, stellen Sie n Programmwähler auf das Ausgangsprogramm zurück. Das Symbol leuchtet wier. Hinweis: Die Kinrsicherung kann bis zum nächsten Programmstart aktiviert bleiben auch nach m Ausschalten r Maschine. Dann müssen Sie vor Programmstart die Kinrsicherung aktivieren und ggf. nach Programmstart wier aktivieren. Wäsche nachlegen Nach Programmstart können Sie bei Bedarf Wäsche nachlegen or herausnehmen. Hierzu wählen Sie die Taste Start/Nachlegen. Die Anzeigelampe für Start/Nachlegen blinkt und die Maschine prüft, ob ein Nachlegen möglich ist. Hinweis: Lassen Sie beim Nachlegen das Einfüllfenster nicht längere Zeit offen stehen - aus r Wäsche austretens Wasser könnte auslaufen. Wenn im Anzeigefeld: YES leuchtet, ist ein Nachlegen möglich. NO blinkt, warten bis YES leuchtet. NO leuchtet, ist ein Nachlegen nicht möglich. Bei hohem Wasserstand, hoher Temperatur or drehenr Trommel, bleibt das Einfüllfenster aus Sicherheitsgrünn verriegelt und ein Nachlegen ist nicht möglich. Zum Fortsetzen s Programms wählen Sie die Taste Start/Nachlegen. Das Programm wird automatisch fortgesetzt. Programm änrn Wenn Sie irrtümlich ein falsches Programm gestartet haben, können Sie das Programm wie folgt änrn: 1. Anres Programm wählen. 2. Start/Nachlegen wählen. Das neue Programm beginnt von vorn. Programm abbrechen Bei Programmen mit hoher Temperatur: 1. Wäsche abkühlen: Spülen/Schleurn wählen. 2. Start/Nachlegen wählen. Bei Programmen mit geringer Temperatur: 1. Start/Nachlegen wählen. 2. Spülen/Schleurn (Taste Extraspülen /Wasser plus aktivieren) or Abpumpen wählen. 3. Start/Nachlegen wählen. 18

19 Sensor Sensorik Programmen bei Spülstopp Im Anzeigefeld erscheint, Statusanzeige q leuchtet und die Anzeigelampe Taste Start/Nachlegen blinkt. Um das Programm zu beenn, stellen Sie n Programmwähler auf Abpumpen or Sie wählen eine Schleurdrehzahl. Dann Taste Start/Nachlegen wählen. Programmen Im Anzeigefeld erscheint -0- und die Anzeigelampe Taste Start/Nachlegen blinkt. Erscheint im Anzeigefeld zusätzlich das Symbol x, hat die Waschmaschine zu viel Schaum während s Waschprogramms erkannt und daraufhin automatisch einen Spülgang zur Beseitigung s Schaums zugeschaltet. Hinweis: Dosieren Sie beim nächsten Waschgang mit gleicher Beladung weniger Waschmittel. Wäsche entnehmen/gerät ausschalten 1. Einfüllfenster öffnen und Wäsche entnehmen. 2. Programmwähler auf Aus stellen. Gerät ist ausgeschaltet. 3. Wasserhahn schließen. Hinweis: Bei Aquastop-Mollen nicht erforrlich. Hinweise Keine Wäschestücke in r Trommel vergessen. Sie können bei r nächsten Wäsche einlaufen or etwas anres verfärben. Eventuell vorhanne Fremdkörper aus r Trommel und r Gummimanschette entfernen - Rostgefahr. ki Einfüllfenster und Waschmittelschubla offen lassen, damit Restwasser abtrocknen kann. H Sensorik Mengenautomatik Je nach Textilart und Beladung passt die Mengenautomatik n Wasserverbrauch optimal in jem Programm an. Unwuchtkontrollsystem Das automatische Unwuchtkontrollsystem erkennt Unwuchten und sorgt durch mehrmalige Anschleurversuche für gleichmäßige Wäscheverteilung. Aus Sicherheitsgrünn wird bei sehr ungünstiger Wäscheverteilung die Drehzahl verringert or es wird nicht geschleurt. Hinweis: Geben Sie kleine und große Wäschestücke in die Trommel (ab ~ Seite 24). 19

20 gnal Si Signaleinstellung unglletnsei M Signaleinstellung 1. Einstellmodus für die Signallautstärke aktivieren Auf $ stellen 1 Schritt, Anzeigefeld leuchtet. wählen und halten 1 Schritt, loslassen 2. Lautstärke für Tastensignale und Hinweissignale einstellen (je nach Moll) * evtl. mehrmals anwählen Lautstärke einstellen* direkt 1 Schritt Lautstärke einstellen* auf $ stellen entwar undgenini Re 2 Reinigen und warten Lebensgefahr!! Bei Kontakt mit spannungsführenn Teilen besteht Stromschlaggefahr. Schalten Sie das Gerät aus und ziehen Sie n Netzstecker. Vergiftungsgefahr!! Durch lösungsmittelhaltige Reinigungsmittel z.b. Waschbenzin können giftige Dämpfe entstehen. Verwenn Sie keine lösungsmittelhaltigen Reinigungsmittel. Achtung! Geräteschan Lösungsmittelhaltige Reinigungsmitteln z.b. Waschbenzin können Oberflächen und Bauteile r Maschine beschädigen. Verwenn Sie keine lösungsmittelhaltigen Reinigungsmittel. Maschinengehäuse/Bedienfeld Reiben Sie das Gehäuse und Bedienfeld mit einem weichen feuchten Lappen ab. Keine scheuernn Tücher, Schwämme und Reinigungsmittel (Elstahlreiniger) benutzen. Entfernen Sie Waschmittelreste sofort. Reinigen mit Wasserstrahl verboten. 20

21 Reinigen und warten Waschtrommel Gummimanschette innen mit einem Tuch trocken wischen. Einfüllfenster offen lassen, damit Trommel trocknet. Benutzen Sie chlorfreie Putzmittel, keine Stahlwolle. Entkalken Hinweis: Keine Wäsche in r Maschine! Bei richtiger Waschmitteldosierung ist ein Entkalken nicht nötig. Falls doch, gehen Sie nach Angaben s Entkalkungsmittel-Herstellers vor. Geeignete Entkalker können Sie über unsere Internetseite or über n Kunndienst beziehen. Waschmittelschubla und Gehäuse Wenn Wasch- or Weichspülmittelreste vorhann: 1. Waschmittelschubla herausziehen. Einsatz herunterdrücken, Schubla ganz aus m Gehäuse herausnehmen. 2. Einsatz herausnehmen: Mit Finger Einsatz von unten nach oben drücken. Hinweis: Lassen Sie die Waschmittelschubla offen, damit Restwasser abtrocknen kann. Laugenpumpe verstopft Verbrühungsgefahr!! Waschlauge ist beim Waschen mit hohen Temperaturen heiß. Beim Berühren r heißen Waschlauge kann es zu Verbrühungen kommen. Lassen Sie die Waschlauge abkühlen. 1. Wasserhahn schließen, damit kein weiteres Wasser zufließt und über die Laugenpumpe abgelassen wern muss. 2. Gerät ausschalten. Netzstecker ziehen. 3. Service-Klappe öffnen und abnehmen. 4. Für Molle mit Entleerungsschlauch: Entleerungsschlauch aus r Halterung nehmen. Verschlusskappe abziehen, Lauge in geeignetes Gefäß abfließen lassen. Verschlusskappe aufdrücken und Entleerungsschlauch in die Halterung einsetzen. 3. Einspülschale und Einsatz mit Wasser und Bürste reinigen und abtrocknen. Auch Wasch- und Weichspülmittelreste im Gehäuse entfernen. 4. Einsatz aufsetzen und einrasten (Zylinr auf Führungsstift stecken). 5. Waschmittelschubla einschieben. 21

Feuchtigkeit in der Trommel ist bedingt durch die Endkontrolle. Netzleitung. Wasserablauf. Wasserzulauf

Feuchtigkeit in der Trommel ist bedingt durch die Endkontrolle. Netzleitung. Wasserablauf. Wasserzulauf Inhalt Sicherheitshinweise....................... Aufstellfläche............................ Unter- und Einbau des Gerätes.............. Lieferumfang............................ Schlauch- und Leitungslängen...............

Mehr

de Gebrauchs- und Aufstellanleitung WM16Y891 Waschmaschine www.siemens-home.com

de Gebrauchs- und Aufstellanleitung WM16Y891 Waschmaschine www.siemens-home.com de Gebrauchs- und Aufstellanleitung WM16Y891 Waschmaschine www.siemens-home.com Ihre neue Waschmaschine Erklärung der Symbole Sie haben sich für eine Premium Waschmaschine der Marke Siemens entschieden.

Mehr

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Ihr Händler... U_DE Rev. 081027...... 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 2

Mehr

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C Bedienungs- und Instandhaltungsanleitung Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C EINLEITUNG Die Informationen in dieser Anleitung sollen Ihnen bei der Installation

Mehr

COFFEE QUEEN CQ THERMOS M

COFFEE QUEEN CQ THERMOS M Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ THERMOS M Kaffeemaschine Brüht in Thermoskrug mit manueller Wasserbefüllung Ihre Servicestelle für die Schweiz: Tel: +41 62 958 10 00 1. Inhaltsverzeichnis THERMOS M

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

COFFEE QUEEN *320.415

COFFEE QUEEN *320.415 Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN *320.415 Energie sparender Kaffeeautomat Kapazität 2,2 Liter Einfache Installation und Bedienung 320415 de ma 2012 04 1/13 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Wartungshandbuch Trommeltrockner

Wartungshandbuch Trommeltrockner Wartungshandbuch Trommeltrockner T5190LE Typ N1190.. Original-Bedienungsanleitung 438 9098-10/DE 2015.11.04 Inhalt Inhalt 1 Symbole...5 2 Allgemeines...5 3 Wartung...6 3.1 Säubern der Flusenfilter...6

Mehr

Tablet-PC. Sicherheitshinweise

Tablet-PC. Sicherheitshinweise Tablet-PC Sicherheitshinweise Diese Sicherheitsbroschüre ist Bestandteil Ihrer Dokumentation. Bewahren Sie diese Sicherheitsbroschüre zusammen mit der restlichen Dokumentation auf. MSN 4004 6369 1. Zu

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

Gebrauchsanweisung Kaffeeautomat KA 5910

Gebrauchsanweisung Kaffeeautomat KA 5910 5 15 6 14 7 16 4 8 10 11 9 13 12 1 2 3 1 Achtung! Vor der Inbetriebnahme muss das Gerät entlüftet werden, da der Boiler noch nicht mit Wasser gefüllt ist! Entlüften Sie das Gerät wie unter Vor der ersten

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Zubehör, Luft/Wasserwärmepumpe in Splitausführung 6 720 801 399-00.1I HHM-17-1 Vor Montage und Wartung sorgfältig lesen. 6 720 803 882 (2012/06) Inhaltsverzeichnis Wichtige Informationen

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

AxAir Welldry 20. Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION. 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH

AxAir Welldry 20. Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION. 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH AxAir Welldry 20 Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH 2 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise 4 2. Technische Daten 4 3. Gerätebeschreibung

Mehr

*479891* Siemens Electrogeräte GmbH

*479891* Siemens Electrogeräte GmbH Ihr neuer Trockner Gratulation - Sie haben sich für ein modernes, qualitativ hochwertiges Haushaltsgerät der Marke Siemens entschieden. Der Kondensationstrockner mit Wärmetauscher und automatischer Reinigung

Mehr

Electronic Solar Switch

Electronic Solar Switch Electronic Solar Switch DC-Lasttrenner für SMA Wechselrichter Bedienungsanleitung DE ESS-BDE074812 TB-ESS Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zu dieser Anleitung................ 5 1.1 Gültigkeitsbereich..........................

Mehr

Bedienungsanleitung. Bacchi Espressomaschine. Bestell-Nr. 87724

Bedienungsanleitung. Bacchi Espressomaschine. Bestell-Nr. 87724 Bedienungsanleitung Bacchi Espressomaschine Bestell-Nr. 87724 Lesen Sie sich die Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme der Espressomaschine sorgfältig durch! Beachten Sie die Sicherheitshinweise! Bewahren

Mehr

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Beschreibung: 1. Tascheneinzug 2. Bereitschaftsanzeige 3. Betriebsanzeige 4. Netzschalter 5. Taschenausgabe Parameter: Abmessungen: 335 x 100 x 86 mm Laminiergeschwindigkeit:

Mehr

Tischleuchte. 1-flammig BEDIENUNGSANLEITUNG UND GARANTIE 52695 01/2010, BK38040; 52695

Tischleuchte. 1-flammig BEDIENUNGSANLEITUNG UND GARANTIE 52695 01/2010, BK38040; 52695 DE Tischleuchte 1-flammig BEDIENUNGSANLEITUNG UND GARANTIE 52695 01/2010, BK38040; 52695 2/8 Deutsch / Tischleuchte 1-flammig Anwendung,... Sicherheitshinweise 4 Montage,... Inbetriebnahme, Fehlfunktionen

Mehr

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung CECH-ZCD1 7020229 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

Elektroöffner 300 Basic

Elektroöffner 300 Basic 06/2010 Montageanleitung Elektroöffner 300 Basic ETERNIT FLACHDACH GMBH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Postfach 10 04 65 41404 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de

Mehr

Packard Bell Easy Repair

Packard Bell Easy Repair Packard Bell Easy Repair EasyNote Serie MX Reparaturanleitung für Festplattenlaufwerk 7420220003 7420220003 Dokument Version: 1.0 - November 2007 www.packardbell.com Wichtige Sicherheitshinweise Bitte

Mehr

WMF1. Bedienungsanleitung Typ 06 9990 0000

WMF1. Bedienungsanleitung Typ 06 9990 0000 WMF1 Bedienungsanleitung Typ 06 9990 0000 WMF 1 Bedienungsanleitung Inhalt 1. Einführung 4 1.1. Beschreibung 1.2. Technische Daten 1.3. Optimaler Kaffeegeschmack 1.4. Bezeichnungen an der Maschine 4 4

Mehr

COFFEE QUEEN THERMOS M

COFFEE QUEEN THERMOS M SERVICE MANUAL COFFEE QUEEN THERMOS M D Energiesparende Kaffeemaschine Kapzität 2,2L Einfach in der Installation und Anwendung Ihr Fachhändler... Rev. 100422...... 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

A TASTE OF THE FUTURE. Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN. MEGA - M manuelle Kaffeemaschine mit 2,5 Liter Thermosbehälter

A TASTE OF THE FUTURE. Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN. MEGA - M manuelle Kaffeemaschine mit 2,5 Liter Thermosbehälter A TASTE OF THE FUTURE Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN MEGA - M manuelle Kaffeemaschine mit 2,5 Liter Thermosbehälter Kaffeemaschine mit geringem Energieverbrauch. Kapazität 1,8 Liter Einfache

Mehr

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips)

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips) Deutsch Festplattenlaufwerk AppleCare Installationsanweisungen Bitte befolgen Sie diese Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können die Geräte beschädigt werden und Ihr Garantieanspruch kann

Mehr

Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 9212420/2

Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 9212420/2 Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 5 2 4 3 9212420/2 2008-2010 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Einführung Mit dem Nokia Extra Power DC-11/ DC-11K (nachfolgend als DC-11 bezeichnet) können Sie die Akkus in

Mehr

Staubsaugen erfrischend anders. GEBRAUCHSANLEITUNG. animal pure allergy pure DER BEUTELLOSE SAUGER MIT AQUA-PURE-FILTERBOX.

Staubsaugen erfrischend anders. GEBRAUCHSANLEITUNG. animal pure allergy pure DER BEUTELLOSE SAUGER MIT AQUA-PURE-FILTERBOX. Staubsaugen erfrischend anders. DER BEUTELLOSE SAUGER MIT AQUA-PURE-FILTERBOX. animal pure allergy pure D GEBRAUCHSANLEITUNG Inhaltsverzeichnis Wir gratulieren Ihnen...3 Bestimmungsgemäße Verwendung...4

Mehr

ADF 725S Schweißschutzhelm mit automatischer Verdunkelung

ADF 725S Schweißschutzhelm mit automatischer Verdunkelung ADF 725S Schweißschutzhelm mit automatischer Verdunkelung D 83355 Erlstätt Kaltenbacher Weg 12 ACHTUNG: Verwenden Sie dieses Produkt erst, wenn sie die gesamte Anleitung gelesen und verstanden haben! Der

Mehr

Espresso 3000 - Cod. M0S04159 - Edizione 1H10

Espresso 3000 - Cod. M0S04159 - Edizione 1H10 10 2 3 6 4 5 15 8 7 9 14 16 11 12 1 13 18 17 19 20 Espresso 3000 - Cod. M0S04159 - Edizione 1H10 DEUTSCH Espresso 3000 1) Hauptschalter 2) Kontrollampe Gerät 3) Kontrollampe Wasserleerstand 4) Ein-/Aus-Schalter

Mehr

Ratgeber Umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgeräte kaufen. Waschmaschinen

Ratgeber Umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgeräte kaufen. Waschmaschinen Ratgeber Umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgeräte kaufen Waschmaschinen 1. Wann lohnt sich ein neues Gerät? 2. Was besagt das EU-Energielabel? 3. Welche Energieeffizienzklasse sollte ich wählen?

Mehr

Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25

Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25 Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25 Notwendiges Werkzeug: 1 x Staubsauger mit Vorabscheider für Asche 1 x Schraubenzieher 1 x (wenn möglich) kleiner Kompressor ACHTUNG!! - Für falsches

Mehr

getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T

getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T Inhalt 1. Erleben Sie die 510-T mit Tanksystem 2. Die Batterie 3. Verdampfer/Atomizer 4. Wie montiere ich meine 510-T? 5. Füllen des Depot mit Liquid 6. Dampfen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis.................................... 1 Inbetriebnahme...................................... 4

INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis.................................... 1 Inbetriebnahme...................................... 4 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis.................................... 1 Inbetriebnahme...................................... 4 Saugschlauch anschliessen............................... 4 Teleskop Saugrohr

Mehr

SIMATIC. Industrie PC SIMATIC Panel PC 477B. Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01

SIMATIC. Industrie PC SIMATIC Panel PC 477B. Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01 SIMATIC Industrie PC Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01 Marken Haftungsausschluss Alle mit dem Schutzrechtsvermerk gekennzeichneten Bezeichnungen sind eingetragene Marken der Siemens AG.

Mehr

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Lesen Sie die Bedienungsanleitung, bevor Sie eines der externen Laufwerke anschließen oder einschalten Stand 02.03.2012 CD-/DVD-Brenner

Mehr

Transportieren und Verpacken des Druckers

Transportieren und Verpacken des Druckers Transportieren und Verpacken des Druckers Dieses Thema hat folgenden Inhalt: smaßnahmen beim Transportieren des Druckers auf Seite 4-37 Transportieren des Druckers innerhalb des Büros auf Seite 4-38 Vorbereiten

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Glühlampenwechsel GLÜHLAMPENWECHSEL

Glühlampenwechsel GLÜHLAMPENWECHSEL Glühlampenwechsel GLÜHLAMPENWECHSEL Prüfen Sie die ordnungsgemäße Funktion der gesamten Außenbeleuchtung, bevor Sie die Fahrt aufnehmen. Vorsicht: Vor dem Wechseln einer Glühlampe immer die Zündung und

Mehr

Bedienungsanleitung Quickmill - 05000A

Bedienungsanleitung Quickmill - 05000A Bedienungsanleitung Quickmill - 05000A Vielen Dank, dass Sie sich für eines unserer Qualitätsprodukte entschieden haben. Vor Inbetriebnahme beachten Sie bitte folgende Punkte. Erstinbetriebnahme, Entlüftung

Mehr

USB Speaker Presenter

USB Speaker Presenter USB Speaker Presenter Bedienungsanleitung Erstellt durch trilogik GmbH Kuhlmannstraÿe 7 48282 Emsdetten Revision: 70 Author: dborgmann Changedate: 2010-09-24 18:19:25 +0200 (Fr, 24. Sep 2010) 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 BEDIENUNGSANLEITUNG Portable Data Carrier ETC Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheit... 3 1.1 Sicherheitshinweise... 3 1.2 In dieser Anleitung verwendete Symbole

Mehr

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (.

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (. SHARP. SHARP,..,.. (R600a: ) ( )..... (.)...,.., SHARP... 2..,. 3.,,,...., 5,. 2... 3.,.,. 4.. 5..,,. 6..,. 7... 8.,,. :, +5 C 38 C. To -0 C. 220-240V. 4.,. 5.,.. 6.,. 7.,, SHARP. 8.,.. 9... 0...... 2..,,.

Mehr

Bedienungsanleitung für Verbraucher CUISIMAT COFFEE QUEEN *320.000

Bedienungsanleitung für Verbraucher CUISIMAT COFFEE QUEEN *320.000 Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN *320.000 Kaffeemaschine mit geringem Energieverbrauch Kapazität 1,8 Liter Einfache Bedienung und Installation 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis.

Mehr

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine Swiss Dart Machine SDM Mk1 Münzteil Bedienung und Programmierung Deutsch Swiss Dart Machine Diese Anleitung ist wichtig für die korrekte Bedienung der Swiss Dart Machine in Verbindung mit dem Münzteil.

Mehr

La Spaziale S1 Vivaldi II entkalken ( descale ) Dampfboiler isolieren von Pappl für kaffeewiki

La Spaziale S1 Vivaldi II entkalken ( descale ) Dampfboiler isolieren von Pappl für kaffeewiki La Spaziale S1 Vivaldi II entkalken ( descale ) Dampfboiler isolieren von Pappl für kaffeewiki Gehäuse demontieren: Netzstecker in jedem Fall abziehen! Schraube der Tassenablage abschrauben und Lochblech

Mehr

09/2013. Mod: THERMOS-M. Production code: MQOFTHERMOSM

09/2013. Mod: THERMOS-M. Production code: MQOFTHERMOSM 09/2013 Mod: THERMOS-M Production code: MQOFTHERMOSM INHLT INHLT... 2 LLGEMEINES... 4 Einleitung...4 Warnungen...4 Vorsichtsmaßnahmen...4 Verwendungszweck...4 Fakten und Gewicht...5 llgemeine Funktionsbeschreibung...5

Mehr

DLE 30 Benzin Motor. Gebrauchsanweisung DLE 30

DLE 30 Benzin Motor. Gebrauchsanweisung DLE 30 DLE 30 Benzin Motor Gebrauchsanweisung DLE 30 Achtung! Lesen Sie die Anleitung vor dem Gebrauch des Motors. Schwere Verletzungen können Folge von falscher Handhabung sein. Alle Benzin-Motoren der DLE Serie

Mehr

AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO)

AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO) AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO) Hömelstr. 17 - CH-8636 Wald ZH - Telefon/TS 055-246 28 88 - Fax 055-246 49 49 E-Mail: info@ghe.ch - www.ghe.ch Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung Eigenschaften erweitert die Heimvernetzung über die Stromleitung - sofort einsatzbereit Internetanbindung aus einer Hand : FRITZ!Box funktioniert optimal mit FRITZ!Powerline robuste Datenübertragung durch

Mehr

Mobiler DVD-Player PDX-1285

Mobiler DVD-Player PDX-1285 Mobiler DVD-Player PDX-1285 10006077 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch

Mehr

DEN COMPUTER AUFRÜSTEN

DEN COMPUTER AUFRÜSTEN Capitolo 4 potenziare il computer K A P I T E L 4 DEN COMPUTER AUFRÜSTEN In diesem Kapitel wird erklärt, wie Sie Systemspeicher und Festplatte aufrüsten können, und wie die optionale interne kabellose

Mehr

Waschmaschine und Wäschetrockner

Waschmaschine und Wäschetrockner Waschmaschine und Wäschetrockner 1. Waschmaschine Folgende Verbrauchswerte sind für neuere Waschmaschinen mit einem Standard- Waschprogramm für Baumwolle pro Waschgang typisch 1 : Fassungsvermögen Stromverbrauch

Mehr

E S - M P 3 Einbauanleitung. 17 -Monitor-Panel STAND: FEBRUAR 2010

E S - M P 3 Einbauanleitung. 17 -Monitor-Panel STAND: FEBRUAR 2010 E S - M P 3 Einbauanleitung 17 -Monitor-Panel STAND: FEBRUAR 2010 Lieferumfang 2x Monitor-Haltebleche (2) 1x Halteblech für die linke Seite des 17 -Monitor-Panels (4) 1x Halteblech für die rechte Seite

Mehr

Gebrauchsanleitung Iso-Dispenser 2,2L. Instruction manual Insulated dispenser, 2.2L. Mode d emploi Distributeur isotherme 2,2L

Gebrauchsanleitung Iso-Dispenser 2,2L. Instruction manual Insulated dispenser, 2.2L. Mode d emploi Distributeur isotherme 2,2L V1/0115 190990 Gebrauchsanleitung Iso-Dispenser 2,2L Instruction manual Insulated dispenser, 2.2L Mode d emploi Distributeur isotherme 2,2L Manuale di utilizzo Erogatore isotermico 2,2L Instrucciones de

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch 2006, 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation

Mehr

INHALT. Beschreibung 3. Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8

INHALT. Beschreibung 3. Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8 INHALT Beschreibung 3 Aufbau Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8 Einstellen der Lautstärke sowie der Höhen und Tiefen

Mehr

Installationsanleitung SEM-1. Zubehör, Split-Luft/Wasserwärmepumpe 6 720 801 399-00.1I 6 720 803 881 (2012/06)

Installationsanleitung SEM-1. Zubehör, Split-Luft/Wasserwärmepumpe 6 720 801 399-00.1I 6 720 803 881 (2012/06) Installationsanleitung SEM-1 Zubehör, Split-Luft/Wasserwärmepumpe 6 720 801 399-00.1I 6 720 803 881 (2012/06) Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Symbolerklärung und Sicherheitshinweise...............

Mehr

Bedienungsanleitung Wäschetrockner EUDORA HPD 7

Bedienungsanleitung Wäschetrockner EUDORA HPD 7 Bedienungsanleitung Wäschetrockner EUDORA HPD 7 Sehr geehrter Eudora Kunde! Willkommen in der Familie der Kunden von Eudora. Wir hoffen, dass Sie viele Jahre Freude an Ihrer neuen Maschine haben werden.

Mehr

ALARMBOX. Gebrauchsanleitung Fernalarmbox für die Beatmungsgeräte CARAT und TRENDvent

ALARMBOX. Gebrauchsanleitung Fernalarmbox für die Beatmungsgeräte CARAT und TRENDvent HOFFRICHTER GmbH Mettenheimer Straße 12 / 14 19061 Schwerin Germany Tel: +49 385 39925-0 Fax: +49 385 39925-25 E-Mail: info@hoffrichter.de www.hoffrichter.de ALARM ALARMBOX Alarmbox-deu-1010-01 Art.-Nr.:

Mehr

PflegetiPPs & service

PflegetiPPs & service Pflegetipps & Service Pflegetipps für Ihre Kleidung ORSAY steht für junge, modische, preiswürdige Outfits, mit denen Frauen ihre Feminität zu jeder Zeit individuell ausdrücken können. In diesem Flyer geben

Mehr

Reinigung und Pflege Ihrer Polstermöbel:

Reinigung und Pflege Ihrer Polstermöbel: Reinigung und Pflege Ihrer Polstermöbel: Einfach und schnell Zur routinemäßigen Reinigung von Polstermöbeln brauchen Sie eigentlich nur einen Staubsauger mit einem passenden Aufsatz und einen leicht feuchten

Mehr

Powerline ECO LAN Starter-Kit 500 Mbps

Powerline ECO LAN Starter-Kit 500 Mbps Powerline ECO LAN Starter-Kit 500 Mbps V3-24.11.2011 Inhalt Adapter installieren S. 4 mystrom Energiemanagement S. 6 Anzeigen (LEDs) und Knöpfe S. 8 Hilfe S. 9 Wichtige Sicherheitshinweise S. 11 D Contenu

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

Bedienungsanleitung Dieselpumpe 12V/24V

Bedienungsanleitung Dieselpumpe 12V/24V Bedienungsanleitung Dieselpumpe 12V/24V (YB1224B + YB1224BT) Sehr geehrter Kunde, Wir freuen uns, dass Sie Sich für ein Gerät aus dem Hause Mauk entschieden haben. Damit Sie lange an dem Gerät Freude haben

Mehr

Bedienungsanleitung. K-fee 11 7 H01 / 02 K-fee 11 7 B01 / 02

Bedienungsanleitung. K-fee 11 7 H01 / 02 K-fee 11 7 B01 / 02 Bedienungsanleitung K-fee 11 7 H01 / 02 K-fee 11 7 B01 / 02 2 Sicherheitshinweise...4 Inhaltsverzeichnis Geräte Übersicht / Lieferumfang...8 Inbetriebnahme...9 Getränke zubereiten...10 Tassenfüllmengen

Mehr

DEUTSCHE VERSION. CITO CounterControl. Benutzerhandbuch. CITO ProcessLine

DEUTSCHE VERSION. CITO CounterControl. Benutzerhandbuch. CITO ProcessLine DEUTSCHE VERSION CITO CounterControl Benutzerhandbuch CITO ProcessLine 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung 3 Warnung 3 Allgemeine Sicherheitsvorschriften 3 Das CITO CounterControl-Gerät

Mehr

Bedienungsanleitung Die Dokumentation für Ihre neue Kaffeemaschine besteht aus dieser Anleitung und den getrennt beiliegenden Sicherheitshinweisen.

Bedienungsanleitung Die Dokumentation für Ihre neue Kaffeemaschine besteht aus dieser Anleitung und den getrennt beiliegenden Sicherheitshinweisen. R A P I D S T E A M Bedienungsanleitung Die Dokumentation für Ihre neue maschine besteht aus dieser Anleitung und den getrennt beiliegenden Sicherheitshinweisen. Lesen Sie Ihre Dokumentation vor der Inbetriebnahme

Mehr

SoWi - Sensor (IP 54)

SoWi - Sensor (IP 54) SoWi - Sensor (IP 54) D Vor der Installation muss die Bedienungsanleitung durchgelesen werden. Die Angaben und Anweisungen dieser Bedienungsanleitung müssen zur Vermeidung von Gefahren und Schäden beachtet

Mehr

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe Auswahlfenster Hilfe zur Selbsthilfe Auf den folgenden Seiten können Sie einige Punkte selbst abklären und somit die meisten Fehler bei Funktionsstörungen beheben. Wählen Sie hierzu Ihren Problembereich:

Mehr

MDT-10DKN3 DF2-16DEN3 MDF2-20DEN

MDT-10DKN3 DF2-16DEN3 MDF2-20DEN ENTFEUCHTER DE MDT-10DKN3 DF2-16DEN3 MDF2-20DEN BESCHREIBUNG DES GERÄTES 6 ELEKTRONISCHES BEDIENFELD 7 MANUELLES BEDIENFELD 9 AUFSTELLEN UND INBETRIEBNAHME 10 WASSERENTLEERUNG 11 WASSERENTLEERUNG 12 REINIGUNG

Mehr

DiskStation DS211j, DS211

DiskStation DS211j, DS211 DiskStation DS211j, DS211 Kurz-Installationsanleitung Dokument Nr.: Synology_QIG_2bayCL_20101028 SICHERHEITSANWEISUNGEN Bitte lesen Sie vor der ersten Anwendung des Systems diese Sicherheitshinweise und

Mehr

Puzer Eeva. Der Zentralstaubsauger Eeva von Puzer in jedes Zuhause! Klein, still und unglaublich leistungsfähig.

Puzer Eeva. Der Zentralstaubsauger Eeva von Puzer in jedes Zuhause! Klein, still und unglaublich leistungsfähig. Puzer Eeva Der Zentralstaubsauger Eeva von Puzer in jedes Zuhause! Klein, still und unglaublich leistungsfähig. Wirklich klein! Die neue fortschrittliche Technologie von Puzer hat es ermöglicht, einen

Mehr

Handhabung und Pflege weicher Kontaktlinsen. like. eyes. Meine Kontaktlinsen einfach & sicher

Handhabung und Pflege weicher Kontaktlinsen. like. eyes. Meine Kontaktlinsen einfach & sicher Handhabung und Pflege weicher Kontaktlinsen like eyes Meine Kontaktlinsen einfach & sicher Die richtige Pflege Ihrer Kontaktlinsen Für die Gesundheit Ihrer Augen ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Kontaktlinsen

Mehr

Lite-12 ORDERCODE 50336

Lite-12 ORDERCODE 50336 Lite-12 ORDERCODE 50336 Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von Showtec entschieden haben. Sie werden an dem Lite-12 viel Freude haben. Sollten Sie sich noch für andere Showtec-Produkte

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

QIVICON ZigBee -Funkstick. Bedienungsanleitung. Leben im Smart Home

QIVICON ZigBee -Funkstick. Bedienungsanleitung. Leben im Smart Home QIVICON ZigBee -Funkstick Bedienungsanleitung Leben im Smart Home Zu Ihrer Sicherheit. Ihr QIVICON ZigBee -Funkstick darf nur von autorisiertem Service-Personal repariert werden. Öffnen Sie niemals selbst

Mehr

Omnican Pen 31 Omnican Pen 32

Omnican Pen 31 Omnican Pen 32 Omnican Pen 31 Omnican Pen 32 Gebrauchsanweisung Vor der Benutzung des Omnican Pen lesen Sie bitte diese Gebrauchsanweisung sorgfältig durch. Der Aufbau des Omnican Pen Gewinde für Penkanüle Restmengenskala

Mehr

Notizen-Neuerungen DER WÄSCHETROCKNER

Notizen-Neuerungen DER WÄSCHETROCKNER DER WÄSCHETROCKNER Geschichte:...2 Aufbau...3 Welche Arten von Wäschetrockner gibt es?...4 Ablufttrockner:... 4 Wasserkondenstrockner:... 4 Luftkondenstrockner... 4 Wie funktioniert die Elektronische Programmwahl?...

Mehr

BeoLab 11. Bedienungsanleitung

BeoLab 11. Bedienungsanleitung BeoLab 11 Bedienungsanleitung ACHTUNG: Um Feuer oder elektrische Schläge zu vermeiden, darf dieses Gerät weder Regen noch Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Setzen Sie dieses Gerät keinem Tropf- bzw. Spritzwasser

Mehr

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres neuen Hoover Slalom.

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres neuen Hoover Slalom. slalom WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE Bedienungsanleitung. Dieser Staubsauger darf nur für seinen vorgesehenen Zweck gemäß dieser Bedienungsanleitung verwendet werden. Bitte lesen Sie die Anleitung vor Gebrauch

Mehr

Schlüssel und Fernbedienungen

Schlüssel und Fernbedienungen Schlüssel und Fernbedienungen FUNKTIONSPRINZIP ACHTUNG Alle Smart Keys aus dem Fahrzeug nehmen, wenn es unbeaufsichtigt gelassen wird. Auf diese Weise ist die Sicherheit des Fahrzeugs gewährleistet. Geht

Mehr

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock verwandelt Ihren mechanischen Schließzylinder in ein voll betriebsbereites Zutrittssystem. Der RFID-Leser, komplett integriert im Schließzylinder, ließt

Mehr

ZÜNDKERZENREINIGUNGSKIT BETRIEBSANLEITUNG

ZÜNDKERZENREINIGUNGSKIT BETRIEBSANLEITUNG ZÜNDKERZENREINIGUNGSKIT BETRIEBSANLEITUNG Zündkerzen Werkzeuge & Zubehör P/N 01.20.002 Rev. 08/2015 Copyright Copyright 2015 MOTORTECH GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser

Mehr

NANO Vacuum Speaker. Bedienungsanleitung

NANO Vacuum Speaker. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Einleitung Technische Spezifikationen Lieber Kunde, wir bedanken uns, dass Sie sich für ein Produkt entschieden haben. Für eine einwandfreie Nutzung des erworbenen Produktes bitten

Mehr

N50. Bedienungsanleitung. Art. Nr. 62140 1/02

N50. Bedienungsanleitung. Art. Nr. 62140 1/02 N50 Bedienungsanleitung Art. Nr. 62140 1/02 Jura N50 Deutsch... 6 13 = Hinweis = Wichtig = Tipp Jura Elektroapparate AG, CH-4626 Niederbuchsiten, Internet http://www.juraworld.com Kundendienst Telefon

Mehr

Nokia Funk-Audio-Gateway AD-42W 9247809/1

Nokia Funk-Audio-Gateway AD-42W 9247809/1 Nokia Funk-Audio-Gateway AD-42W 9247809/1 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Wir, NOKIA CORPORATION, erklären uns voll verantwortlich, dass das Produkt AD-42W den Bestimmungen der Direktive 1999/5/EC des Rats der Europäischen

Mehr

Das Einmaleins. der Energiespar tipps. Backofen/Herd. Datum: 23.10.2015. Programm Energie Schweiz 3003 Bern 031/ 322 56 11 www.energieschweiz.

Das Einmaleins. der Energiespar tipps. Backofen/Herd. Datum: 23.10.2015. Programm Energie Schweiz 3003 Bern 031/ 322 56 11 www.energieschweiz. Das Einmaleins der Energiespar tipps Backofen/Herd Falls Sie etwas braten oder garen möchten: Herd dem Backofen vorziehen - dieser braucht deutlich weniger Energie. Zum Wasserkochen, falls vorhanden, den

Mehr

Handbuch für die Aufrüstung und Wartung

Handbuch für die Aufrüstung und Wartung Handbuch für die Aufrüstung und Wartung Copyright-Informationen Die für Hewlett-Packard-Produkte und -Dienstleistungen geltenden einzigen Gewährleistungen sind in den ausdrücklichen Gewährleistungshinweisen

Mehr

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Version Menü 5 1.20 Inhalt 1 Einleitung...................................................4 1.1 Fräsmodul/Fräsoption......................................... 4 1.2

Mehr

Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise STROMSCHLAGGEFAHR!!! Anschluss an Ihr Hausstromnetz Stützbatterie für Uhr (Knopfzelle CR-2025 nicht inkl.

Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise STROMSCHLAGGEFAHR!!! Anschluss an Ihr Hausstromnetz Stützbatterie für Uhr (Knopfzelle CR-2025 nicht inkl. Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise Ausnahmslos nur in trockenen Innenräumen betreiben. Niemals mit Wasser oder Feuchtigkeit in Verbindung bringen. Gerät niemals öffnen! STROMSCHLAGGEFAHR!!! Keiner

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

Montageanleitung multicontrol Erweiterungsmodule

Montageanleitung multicontrol Erweiterungsmodule Montageanleitung multicontrol Erweiterungsmodule Druckhaltung Expansion Nachspeisung Entgasung 1. Allgemein multicontrol Erweiterungsmodul analoge Fernmeldungen Das Erweiterungsmodul bietet die Ausgabe

Mehr

B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4

B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4 B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4 I I 1 Grundeinstellungen im Steuerungskasten Im Steuerungskasten des Whirlpools befindet sich dieser Schalter: Bevor sie Änderungen am Steuerungskasten

Mehr

my-ditto festplattenfreie Version

my-ditto festplattenfreie Version 1 my-ditto festplattenfreie Version my-ditto ist ein Netzwerkspeicher (NAS), auf dessen Daten Sie von überall auf der Welt per sicherem USB-Stick oder Mobilgerät zugreifen können (iphone, ipad, Android

Mehr