Gottesdienst feiern. Allgemeiner Aufbau eines Gottesdienstes. Eröffnung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gottesdienst feiern. Allgemeiner Aufbau eines Gottesdienstes. Eröffnung"

Transkript

1 Gottesdienst feiern In diesem Raster findest du den allgemeinen Ablauf eines Gottesdienstes und die Bedeutung der einzelnen Elemente. Das Raster kannst du ausdrucken und beim Planen eines Gottesdienstes ausfüllen. Wer? Macht was? Namen der Lieder, die Bußrufe, Fürbitten usw. kannst du rechts in die leere Spalte schreiben. Nicht alle beschriebenen Elemente müssen von deiner Gruppe gestaltet werden. Oft reicht schon ein kleines zusätzliches beziehungsweise verändertes Element, um den Jungschargottesdienst unvergesslich zu machen. Achte bei den Liedern darauf, dass Altbekannte und Neue dabei sind. Bevor du mit deiner Gruppe den Gottesdienst planst, ist es sinnvoll, ein übergeordnetes Thema zu suchen. Vom vorgesehenen Evangelium könnt ihr euch dabei inspirieren lassen. Allgemeiner Aufbau eines Gottesdienstes Eröffnung Einzug: Der Einzug bewegt die ganze Gemeinschaft dazu, körperlich und geistig beim Gottesdienst anwesend zu sein. Er ist Symbol dafür, dass Christus einzieht, einlädt und gegenwärtig ist. Eröffnungsgesang: Der Gesang begleitet den Einzug, eröffnet die Feier und will die Gemeinschaft auf die Feier einstimmen. Einleitung: Der Priester oder eine/r aus dem Vorbereitungsteam führt mit kurzen Worten in den Gottesdienst beziehungsweise das Thema des Gottesdienstes ein. Lied zum Bußakt: Nur versöhnte Menschen können miteinander feiern, daher steht am Beginn der Eucharistiefeier der Bußakt. Er kann mit einem Lied oder in Form der Kyrierufe (Herr, erbarme dich ) gestaltet werden. In der Mitte steht der Ruf nach der Liebe, Güte und Barmherzigkeit Gottes. Gloria: Download entnommen aus Werkbrief Kontakt /10 Seite 1 von 6

2 Das Gloria ist ein Loblied und Ausdruck der christlichen Grundhaltung gegenüber Gott: Nicht Angst, sondern die Freude macht die Gott-Mensch-Beziehung aus. Vorgesehen ist das Gloria für Feste und Sonntage, außer im Advent und in der österlichen Bußzeit (Fastenzeit). Tagesgebet: Die Gemeinde ist eingeladen, in Stille ihr Gebet vor Gott zu bringen. Der Priester schließt das stille Gebet mit einem gesprochenen Gebet ab. Wortgottesdienst Lesungen: An Sonn- und Feiertagen sind zwei Lesungen vorgesehen, eine aus dem Alten und eine aus dem Neuen Testament. An Wochentagen wird eine Lesung vorgetragen. Die Lesungen sind vorgegeben, es können allerdings auch Lesungen, die zum Thema des Gottesdienstes passen, ausgesucht werden. Nicht biblische Texte können zur Vertiefung dienen, ersetzen aber nicht einen Bibeltext. Halleluja: Vor dem Evangelium ist ein Hallelujaruf mit einem aufs Evangelium bezogenen Vers vorgesehen oder ein Hallelujalied. Das Halleluja entfällt in der Fastenzeit. Evangelium: Das Evangelium erzählt die Geschichte Gottes mit dem Menschen in und durch Jesus Christus. Das Evangelium ( Frohe Botschaft Jesu Christi ) findet sich im Neuen Testament bei Matthäus (Mt), Markus (Mk), Lukas (Lk) und Download entnommen aus Werkbrief Kontakt /10 Seite 2 von 6

3 Johannes (Joh). Es wird vom Priester oder Diakon verkündet. Predigt: In der Predigt wird das Thema der Schriftlesungen (Lesung/en und Evangelium) beziehungsweise das Thema des Gottesdienstes, in Verbindung mit den Schriftlesungen, lebendig ausgelegt. Es wird erklärt, was die biblischen Texte für unser heutiges Leben bedeuten können. Glaubensbekenntnis: Das traditionelle Glaubensbekenntnis und auch alle frei formulierten Bekenntnisse sind immer ein Ausdruck des christlichen Glaubens an Gott. Das Bekenntnis ist trinitarisch, das heißt auf den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist ausgerichtet. Fürbitten: Die Fürbitten sind ehrliche Bitten für die Kirche, für die Anliegen der Welt, für die Notleidenden, für aktuelle Anliegen und für die Verstorbenen. Bitten bedeutet, Gott zu vertrauen. Download entnommen aus Werkbrief Kontakt /10 Seite 3 von 6

4 Eucharistiefeier Gabenbereitung (Lied): Brot und Wein sind die Symbole der Eucharistiefeier. Brot ist der Ertrag der menschlichen Arbeit aus der Schöpfung Gottes, den man zum Leben braucht. Wein kann den Alltag in ein Fest verwandeln. Gottesdienst feiern bedeutet, denn Alltag zu unterbrechen und ein Fest zu begehen. Hochgebet: Der Priester spricht in Vertretung aller Anwesenden das eucharistische Hochgebet (großes Dank- und Lobgebet an Gott). Es beginnt mit der Präfation (Vorgebet), welche je nach Festen und Festzeiten variiert. Die Präfation mündet ein in das Sanctus (Heilig). Gott ist der Heilige und ihm gebührt Lob und Dank. Das Sanctus bezieht sich auf das himmlische Heilig, Heilig, Heilig der Engel in Jesaja 6. Das Heiliglied ist ein Lobpreis und wesentlicher Bestandteil des Hochgebets. Wandlung: Sie ist mit dem biblischen Einsetzungsbericht das Zentrum des eucharistischen Hochgebets. Dieses Gedächtnis meint, dass der feiernden Gemeinde Jesus in seiner ganzen Person, mit seinem Leben, Sterben und Auferstehung vor Augen gestellt. Er ist mitten unter uns und hat im konkreten Leben Bedeutung. In den Symbolen von Brot und Wein wird Christus erfahrbar. Im Geheimnis des Glaubens bekennt die Gemeinde miteinander den Glauben an Tod und Auferstehung Jesu und ihre Hoffnung aus dem Glauben. Erinnerung: Wesentliche Bestandteile des eucharisitischen Hochgebets sind Download entnommen aus Werkbrief Kontakt /10 Seite 4 von 6

5 die Erinnerung (Feier des Gedächtnisses von Tod und Auferstehung Jesu) und die Fürbitten (für die Welt, die Kirche und ihre Hirten; für die Anwesenden und für alle; für die Verstorbenen Vater unser: Das Vater unser ist das Gebet des Herrn, mit Jesu Worten wendet sich die Gemeinde an den Vater im Himmel. Friedensgruß: Christus hat uns den Frieden gebracht, um diesen Frieden bitten wir und bezeugen ihn mit dem Friedensgruß. Agnus Dei (Lamm Gottes) und Kommunion: Das Brot brechen wurde von Jesus beim letzten Abendmahl vollzogen. In der Kommunion essen wir vom Brot des Lebens, das Christus ist, und werden dadurch selbst zu einem Leib. Danklied: Das Danklied ist Ausdruck des Dankes und des Lobes und sollte deshalb an Gott gerichtet sein. Schluss Schlussgebet: Beim Schlussgebet werden die Gedanken des Gottesdienstes in einem Gebet zusammengefasst. Die liturgische Feier soll in den Alltag hinausstrahlen. Segen: Als von Gott Gesegnete haben wir den Auftrag, das im Gottesdienst Empfangene weiterzugeben, das Wort Gottes zu leben und zum Segen für andere zu werden. Auszug: Das Lied am Ende der Messfeier Download entnommen aus Werkbrief Kontakt /10 Seite 5 von 6

6 kann ein Segenslied oder Sendungslied sein und begleitet den Auszug. Download entnommen aus Werkbrief Kontakt /10 Seite 6 von 6

Entlassung... Wortgottesdienst... Eucharistiefeier... Entlassung... ... Eröffnung... Wortgottesdienst. Wortgottesdienst... Eucharistiefeier...

Entlassung... Wortgottesdienst... Eucharistiefeier... Entlassung... ... Eröffnung... Wortgottesdienst. Wortgottesdienst... Eucharistiefeier... Kyrieruf Kyrieruf... Gloria Gloria - Ehre - Ehre sei Gott sei... Gott Tagesgebet... Eröffnung... Tagesgebet... Eröffnung... Eröffnung... Eröffnung und Begrüßung... 3 Eröffnung und Begrüßung... 3 Kyrieruf...

Mehr

Arbeitsblätter 3bS. Schuljahr 2012/13. In dieser PDF-Datei befinden sich alle Arbeitsblätter, die im Schuljahr 2012/13 ausgeteilt wurden.

Arbeitsblätter 3bS. Schuljahr 2012/13. In dieser PDF-Datei befinden sich alle Arbeitsblätter, die im Schuljahr 2012/13 ausgeteilt wurden. Seite 1 Arbeitsblätter 3bS Schuljahr 2012/13 Mag. Peter F. Scherz In dieser PDF-Datei befinden sich alle Arbeitsblätter, die im Schuljahr 2012/13 ausgeteilt wurden. 3bS Seite 2 Inhalt (1) Deckblatt...

Mehr

Katholische Eucharistiefeier Deutsch Tigrinya ካቶሊካዊ ሮማዊ ሥርዓት ቅዳሴ ጀርመንን ትግርኛን

Katholische Eucharistiefeier Deutsch Tigrinya ካቶሊካዊ ሮማዊ ሥርዓት ቅዳሴ ጀርመንን ትግርኛን Eine Handreichung für Katholiken aus Eritrea ሓበሬታ ንኤርትራውያን ካቶሊካውያን ምእመናን Katholische Eucharistiefeier Deutsch Tigrinya ካቶሊካዊ ሮማዊ ሥርዓት ቅዳሴ ጀርመንን ትግርኛን EINE HANDREICHUNG FÜR KATHOLIKEN AUS ERITREA Der Glaube

Mehr

Gottesdienstordnung. der. Evang.-Luth. Kirchengemeinde Dingolfing

Gottesdienstordnung. der. Evang.-Luth. Kirchengemeinde Dingolfing Gottesdienstordnung der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Dingolfing L = Liturg/in G = Gemeinde LÄUTEN DER GLOCKEN Stille und stilles Gebet ERÖFFNUNG UND ANRUFUNG Musik zum Eingang Begrüßung L: Im Namen des

Mehr

Pfr. Mike Kolb. Liturgische Eröffnung, kurze Einführung. Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp. MiCaDo Wermelskirchen.

Pfr. Mike Kolb. Liturgische Eröffnung, kurze Einführung. Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp. MiCaDo Wermelskirchen. Pontifikalamt zum Hochfest der Apostel Petrus und Paulus 29. Juni 2014, Patrozinium der Hohen Domkirche zu Köln, Ministrantentag im Erzbistum Köln, Beginn 10:00 Uhr Zelebrant: HH Liturgische Texte vom

Mehr

Die Eheschließung kann innerhalb der Eucharistiefeier oder einer Wortgottesfeier sein.

Die Eheschließung kann innerhalb der Eucharistiefeier oder einer Wortgottesfeier sein. die Angabe von Bibelstellen) und die Trauungstexte. Die Mitfeiemden sollen hier hinhören, nicht mitlesen. 18 Form und Ablauf der Trauung Die Eheschließung kann innerhalb der Eucharistiefeier oder einer

Mehr

Sehr geehrte Gottesdienstbesucher!

Sehr geehrte Gottesdienstbesucher! Sehr geehrte Gottesdienstbesucher! Herzlich willkommen in unserer Owschlager Erlöserkirche! Wir freuen uns, dass Sie heute in unsere Kirche gekommen sind, um mit uns den Gottesdienst zu feiern. Auffolgenden

Mehr

Goldene Hochzeit von Gretl und Christian Friedrich 9. Juni 2007 in St. Johannes

Goldene Hochzeit von Gretl und Christian Friedrich 9. Juni 2007 in St. Johannes Goldene Hochzeit von Gretl und Christian Friedrich 9. Juni 2007 in St. Johannes in Großenbuch Zum Einzug: Chor»Jauchzet, jauchzet dem Herr«Eröffnung und Begrüßung Der Herr, der unser Licht und unser Heil

Mehr

Familienmesse,.4. Mai 2008 Bilder von Gott

Familienmesse,.4. Mai 2008 Bilder von Gott Familienmesse,.4. Mai 2008 Bilder von Gott 3 verschiedene Bilder von Gott (gute Vater, gute Hirte, Sämann)werden auf einer Schnur über dem Altar aufgehängt. Einzug: Komm in unsre Mitte oh Herr David 13

Mehr

Engel ohne Flügel Engel müssen nicht Männer mit Flügeln sein; oft sind sie alt und hässlich

Engel ohne Flügel Engel müssen nicht Männer mit Flügeln sein; oft sind sie alt und hässlich Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Gottesdienst Symbole Engel ohne Flügel Engel müssen nicht Männer mit Flügeln sein; oft sind sie alt und hässlich A. Quinker a.quinker@gmx.de Familiengottesdienst

Mehr

KLJB gefällt mir! Jubiläumsesse mit Neuaufnahme

KLJB gefällt mir! Jubiläumsesse mit Neuaufnahme KLJB gefällt mir! Jubiläumsesse mit Neuaufnahme Einzug: Akzente: Herzlich Willkommen Begrüßung: Liebe Gäste, liebe Gemeinde, wir heißen Sie zu unserem Landjugendjubiläum alle recht herzlich willkommen.

Mehr

Die Feier der Kindertaufe

Die Feier der Kindertaufe Allgemeines zu In den zeigt sich die Kirche als Gemeinschaft, die für andere betet und bittet. Anzahl der Es hat sich bewährt, zwischen 4 und 5 zu sprechen. Die Anzahl bestimmen aber die Anliegen, die

Mehr

Tauferneuerung. und Übergabe des Glaubensbekenntnisses. für die Kinder in der Kommunionvorbereitung und deren Familien

Tauferneuerung. und Übergabe des Glaubensbekenntnisses. für die Kinder in der Kommunionvorbereitung und deren Familien Tauferneuerung und Übergabe des Glaubensbekenntnisses für die Kinder in der Kommunionvorbereitung und deren Familien Vorbereiten: Credobild (Bistum Münster o. Liturgisches Institut) Vortragekreuz, Funkmikro

Mehr

Ordnung des Gottesdienstes I

Ordnung des Gottesdienstes I Ordnung des Gottesdienstes I in der E. Kirchengemeinde Recklinghausen-Altstadt A ERÖFFNUNG und ANRUFUNG VORBEREITUNGSGEBET (Nr. 802-808) MUSIK ZUM EINGANG GESANG Im Namen des Vaters und des Sohnes und

Mehr

Eucharistische Anbetung in den Anliegen der Berufungspastoral

Eucharistische Anbetung in den Anliegen der Berufungspastoral Diözesanstelle für geistliche Berufe und Dienste der Kirche Eucharistische Anbetung in den Anliegen der Berufungspastoral 1. Hinführung und Begrüßung 2. Aussetzung des Allerheiligsten, dazu Lied: 3. Christusrufe

Mehr

Sonntäglicher Wortgottesdienst bei kurzfristigem Ausfall des Priesters mit Kommunionfeier

Sonntäglicher Wortgottesdienst bei kurzfristigem Ausfall des Priesters mit Kommunionfeier Sonntäglicher Wortgottesdienst bei kurzfristigem Ausfall des Priesters mit Kommunionfeier Vorbemerkungen: Wie in den diözesanen Richtlinien für Sonntägliche Wortgottesdienste grundsätzlich vorgesehen,

Mehr

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder,

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder, 5. Treffen 13.04.11 Kommunion Liebe Schwestern und Brüder, der Ritus der Eucharistie ist ein Weg der Wandlung. Nach dem großen Hochgebet, dem Wandlungsgebet in der letzten Woche geht es nun konkret darum,

Mehr

120. Kirchliches Gesetz über die Gottesdienstordnung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

120. Kirchliches Gesetz über die Gottesdienstordnung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Gottesdienstordnung 120 120. Kirchliches Gesetz über die Gottesdienstordnung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Vom 27. November 2003 (Abl. 61 S. 67) Die Landessynode hat das folgende kirchliche

Mehr

1. Fürbitten. 1. Wir beten in der Stille, dass dieses Kind ein treuer Zeuge des Evangeliums wird.

1. Fürbitten. 1. Wir beten in der Stille, dass dieses Kind ein treuer Zeuge des Evangeliums wird. 1. Fürbitten 1. Wir beten in der Stille, dass dieses Kind ein treuer Zeuge des Evangeliums wird. 2. Wir beten, dass es durch ein christliches Leben zur Freude des Himmels kommt. 3. Wir beten für die Eltern

Mehr

MESSORDNUNG. Brüder und Schwestern, damit wir die heiligen Geheimnisse in rechter Weise feiern können, wollen wir bekennen daß wir gesündigt haben.

MESSORDNUNG. Brüder und Schwestern, damit wir die heiligen Geheimnisse in rechter Weise feiern können, wollen wir bekennen daß wir gesündigt haben. MESSORDNUNG ERÖFFNUNG GESANG ZUR ERÖFFNUNG Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes des Vaters und die Gemeinschaft des Heiligen

Mehr

Der Ablauf Eine Bestattung der katholischen Kirche hat in der Regel einen Ablauf, der zwei Stationen vorsieht: in der Kirche und am Grab.

Der Ablauf Eine Bestattung der katholischen Kirche hat in der Regel einen Ablauf, der zwei Stationen vorsieht: in der Kirche und am Grab. Verschiedene Bestattungszeremonien Die katholische Bestattung Die römisch-katholische Kirche ist in Deutschland nach wie vor die größte christliche Religionsgemeinschaft. Im Trauerfall ist für Gemeindemitglieder

Mehr

Christentum. Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Christentum 1

Christentum. Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Christentum 1 Christentum Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Ingrid Lorenz Christentum 1 Das Christentum hat heute auf der Welt ungefähr zwei Milliarden Anhänger. Sie nennen

Mehr

Die Feier der Taufe Einleitung (nach der Predigt)

Die Feier der Taufe Einleitung (nach der Predigt) Taufe Erwachsener und Aufnahme in der Messe 1 Die Feier der Taufe Einleitung (nach der Predigt) Gespräch mit den Taufbewerbern Z: N.N. und N.N., Sie sind heute Abend hierher vor den Altar gekommen. Was

Mehr

MÖGLICHE FÜRBITTEN FÜR

MÖGLICHE FÜRBITTEN FÜR MÖGLICHE FÜRBITTEN FÜR DIE KINDERTAUFE Vorschlag 1: V: Lasst uns beten, dass dieses Kind im Licht des göttlichen Geheimnisses deines Todes und deiner Auferstehung durch die Taufe neu geboren und der heiligen

Mehr

DER ABLAUF DER FEIER DER TRAUUNG IN EINEM WORTGOTTESDIENST

DER ABLAUF DER FEIER DER TRAUUNG IN EINEM WORTGOTTESDIENST DER ABLAUF DER FEIER DER TRAUUNG IN EINEM WORTGOTTESDIENST Eröffnung Einzug des Brautpaares dazu: Orgelspiel, Lied zur Eröffnung Begrüßung des Brautpaares und der Gemeinde durch den Priester/Diakon (Zelebrant)

Mehr

Messe und das Kirchenjahr

Messe und das Kirchenjahr Die heilige Messe und das Kirchenjahr Plakate für Minis 2 Wendeplakate und Mitmach- Material Kk www.koesel.de 978-3-466-36919-5 Der Aufbau der heiligen Messe Die heilige Messe ist der zentrale Gottesdienst

Mehr

Weihnachtsgottesdienst mit RG 392 im Abendmahl

Weihnachtsgottesdienst mit RG 392 im Abendmahl Weihnachtsgottesdienst mit RG 392 im Abendmahl Die Liedstrophen von Gelobet seist du, Jesu Christ (RG 392) im Abendmahlsteil sollen nicht jedes Mal in voller Länge intoniert werden. Bei einer liturgisch

Mehr

Wort-Gottes-Dienst zum Thema Ferien- und Urlaubszeit

Wort-Gottes-Dienst zum Thema Ferien- und Urlaubszeit 1 Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienste für Gehörlose Wort-Gottes-Dienst zum Thema Ferien- und Urlaubszeit 16. Sonntag im Jahreskreis Lesejahr B auch an anderen Sonntagen verwendbar GRÜN =

Mehr

Kirche im Kleinen. So feiern wir gemeinsam die Heilige Messe

Kirche im Kleinen. So feiern wir gemeinsam die Heilige Messe Kirche im Kleinen So feiern wir gemeinsam die Heilige Messe Eröffnung 4 Wortgottesdienst 8 Eucharestiefeier 13 Entlassung 22 Die Heilige Messe. In der Heiligen Messe kommen die Gläubigen am Sonntag und

Mehr

JAHR DER BARMHERZIGKEIT EINE HANDREICHUNG ZUM MESSBUCH HERAUSGEGEBEN VON DEN LITURGISCHEN INSTITUTEN DEUTSCHLANDS, ÖSTERREICHS UND DER SCHWEIZ

JAHR DER BARMHERZIGKEIT EINE HANDREICHUNG ZUM MESSBUCH HERAUSGEGEBEN VON DEN LITURGISCHEN INSTITUTEN DEUTSCHLANDS, ÖSTERREICHS UND DER SCHWEIZ 1 JAHR DER BARMHERZIGKEIT EINE HANDREICHUNG ZUM MESSBUCH HERAUSGEGEBEN VON DEN LITURGISCHEN INSTITUTEN DEUTSCHLANDS, ÖSTERREICHS UND DER SCHWEIZ 2 Die Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen

Mehr

Immer auf Gott vertrauen Katholischer Familiengottesdienst: Immer auf Gott vertrauen

Immer auf Gott vertrauen Katholischer Familiengottesdienst: Immer auf Gott vertrauen Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal im Monat Religionen Immer auf Gott vertrauen Katholischer Familiengottesdienst: Immer auf Gott vertrauen Susanne Dotz SusanneDotz@aol.com

Mehr

Nachbarschaftsgebet zum Totengedenken

Nachbarschaftsgebet zum Totengedenken Nachbarschaftsgebet zum Totengedenken (an den Abenden, an denen der Verstorbene über Erden steht) Wir glauben nicht an den Tod, sondern an das Leben! Wir sind hier versammelt, um für unseren Verstorbenen

Mehr

Gott, in der Taufe besiegelst du deine Liebe und Treue zu diesen Kindern. Erhöre unsere Bitten:

Gott, in der Taufe besiegelst du deine Liebe und Treue zu diesen Kindern. Erhöre unsere Bitten: Fürbitten 1 Gott, in der Taufe besiegelst du deine Liebe und Treue zu diesen Kindern. Erhöre unsere Bitten: 1. Wir beten für [Namen der Kinder] dass sie sich in der Gemeinschaft der Kirche immer wohl fühlen.

Mehr

Auswahl an Fürbitten. Modell 1. Modell 2

Auswahl an Fürbitten. Modell 1. Modell 2 Auswahl an Fürbitten Aus den folgenden Vorschlägen an Fürbitten können Sie ein Modell auswählen oder sie als Hilfe zum Selber-Formulieren verwenden. Die einzelnen Fürbitten können von einem oder mehreren

Mehr

Messdiener St. Johann Baptist Refrath-Frankenforst

Messdiener St. Johann Baptist Refrath-Frankenforst Messdiener St. Johann Baptist Refrath-Frankenforst Die heilige Messe Dienordnung in St. Johann Baptist und Messtexte. Stand 29.05.2011 Name: Eröffnung Lied zum Einzug Bei mehr als 7 Messdienern: großer

Mehr

Wort-Gottes-Feier auf der Geronto-Psychiatrischen Station in einem Seniorenstift Überblick

Wort-Gottes-Feier auf der Geronto-Psychiatrischen Station in einem Seniorenstift Überblick Wort-Gottes-Feier auf der Geronto-Psychiatrischen Station in einem Seniorenstift Überblick Thema: Inhalt: Symbol: Wir sind mit Gott verbunden wie die Traube mit dem Weinstock. So bringen wir reiche Frucht.

Mehr

Die Feier der Firmung mit dem neuen Gotteslob

Die Feier der Firmung mit dem neuen Gotteslob Die Feier der Firmung mit dem neuen Gotteslob 1 1. Tätige Teilnahme aller Gesänge und Lieder zur Firmung mit dem neuen Gotteslob Gesang und Musik spielen für die Feier der Firmung eine wichtige Rolle.

Mehr

Wasser heißt: Leben Familiengottesdienst über die Bedeutung des Wassers

Wasser heißt: Leben Familiengottesdienst über die Bedeutung des Wassers Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Gottesdienst Symbole Wasser heißt: Leben Familiengottesdienst über die Bedeutung des Wassers A. Quinker a.quinker10@gmx.de Eingangslied: Mein Hirt

Mehr

Ministrieranleitung normale Sonntagsmesse

Ministrieranleitung normale Sonntagsmesse Ministrieranleitung normale Sonntagsmesse Allgemein Das Wichtigste beim Ministrieren ist nicht, keinen Fehler zu machen, sondern andächtig die Heilige Messe mitzufeiern, das heißt, mit dem Herzen dabei

Mehr

JESUS unser LICHT, unsere SONNE. Erstkommunion am 26. April 2009. St. Vincentius Till

JESUS unser LICHT, unsere SONNE. Erstkommunion am 26. April 2009. St. Vincentius Till JESUS unser LICHT, unsere SONNE Erstkommunion am 26. April 2009 St. Vincentius Till 1 JESUS unser LICHT, unsere SONNE Erstkommunion am 26. April 2009, 10:30 Uhr St. Vincentius Till Einzug: Chor: Kommt

Mehr

Zusammengestellt von: Ulrike Göken-Huismann, Geistliche Begleiterin/Leiterin Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands

Zusammengestellt von: Ulrike Göken-Huismann, Geistliche Begleiterin/Leiterin Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands Vorschlag für eine Eucharistiefeier am Sonntag, 10. Mai 2015 anlässlich des Muttertags Thema: Du bist die Liebe, guter Gott Zusammengestellt von: Ulrike Göken-Huismann, Geistliche Begleiterin/Leiterin

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

Weihnachten In der Heiligen Nacht 24. Dezember 2014. Hochfest der Geburt des Herrn 25. Dezember 2014

Weihnachten In der Heiligen Nacht 24. Dezember 2014. Hochfest der Geburt des Herrn 25. Dezember 2014 Weihnachten In der Heiligen Nacht 24. Dezember 2014 Eröffnungsgesang Heiligste Nacht O selige Nacht 739 733 Kyrielitanei Licht, das uns erschien 707, 2 1. Lesung Jes 9, 1-6 Antwortgesang Heute ist uns

Mehr

Die Fastenzeit 2016 in der Pfarre Vorderweißenbach im Jahr der Barmherzigkeit

Die Fastenzeit 2016 in der Pfarre Vorderweißenbach im Jahr der Barmherzigkeit Die Fastenzeit 2016 in der Pfarre Vorderweißenbach im Jahr der Barmherzigkeit Die österliche Bußzeit ist eine privilegierte Zeit, in der die Kirche gerufen ist, das Barmherzige Antlitz des Vaters auf besonders

Mehr

Ich glaube an einen Gott, der Anfang und Ziel aller Dinge ist - jenseits der Zeit. der seine Schöpfung erhält und liebt - in der Zeit.

Ich glaube an einen Gott, der Anfang und Ziel aller Dinge ist - jenseits der Zeit. der seine Schöpfung erhält und liebt - in der Zeit. Ich glaube an einen Gott, der Anfang und Ziel aller Dinge ist - jenseits der Zeit. der seine Schöpfung erhält und liebt - in der Zeit. der das Wohl und Glück aller Menschen will - überall. der Mensch geworden

Mehr

Fürbitten. Modell 1. Priester: Lasset uns beten zu unserem Herrn Jesus Christus, der aus Liebe zu uns Mensch geworden ist:

Fürbitten. Modell 1. Priester: Lasset uns beten zu unserem Herrn Jesus Christus, der aus Liebe zu uns Mensch geworden ist: Fürbitten Modell 1 Priester: Lasset uns beten zu unserem Herrn Jesus Christus, der aus Liebe zu uns Mensch geworden ist: Christus, höre uns Alle: Christus, erhöre uns Für diese Brautleute, dass sie sich

Mehr

Einzug: Knut Nystedt: Laudate dominum (Ps 117) Chor. Lied zur Eröffnung: Komm her, freu dich mit uns

Einzug: Knut Nystedt: Laudate dominum (Ps 117) Chor. Lied zur Eröffnung: Komm her, freu dich mit uns Einzug: Knut Nystedt: Laudate dominum (Ps 117) Chor Lied zur Eröffnung: Komm her, freu dich mit uns 1. Komm her, freu dich mit uns, tritt ein; denn der Herr will unter uns sein, er will unter den Menschen

Mehr

Ich bin dabei! Einzug: ORGEL, Lied Nr. 38, Lobe den Herren (Str. 1-3)

Ich bin dabei! Einzug: ORGEL, Lied Nr. 38, Lobe den Herren (Str. 1-3) 1 Familiengottesdienst zum Pfarrfest 06.09.2009 Ich bin dabei! Einzug: ORGEL, Lied Nr. 38, Lobe den Herren (Str. 1-3) Begrüßung: Liebe Gemeinde, liebe Kinder, ich begrüße euch alle heute zu unserem heutigen

Mehr

Familiensonntag Gott des Lebens

Familiensonntag Gott des Lebens 1 Familiensonntag Gott des Lebens Gottesdienstvorschlag zum Familiensonntag am Dreifaltigkeitssonntag, 31. Mai 2015 EINGANGSLIED: Alle meine Quellen entspringen in dir GL 909 ERÖFFNUNG UND BEGRÜSSUNG:

Mehr

ANDACHT FÜR VERSTORBENE. zusammengestellt in der Pfarrei Dirmstein

ANDACHT FÜR VERSTORBENE. zusammengestellt in der Pfarrei Dirmstein ANDACHT FÜR VERSTORBENE zusammengestellt in der Pfarrei Dirmstein 1 Eröffnung: Vorbeter: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Alle: Amen V: Wir sind zusammengekommen, um für die/den

Mehr

Ordnung des Gottesdienstes

Ordnung des Gottesdienstes Ordnung des Gottesdienstes der evangelisch-lutherischen Bergkirchen Ordnung des Gottesdienstes Bläser / Orgel Musik zum Eingang Eingangslied Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Lied: Wir sind Gottes Familie kunterbunt

Lied: Wir sind Gottes Familie kunterbunt Einzug: Zottelmarsch Begrüßung / Einführung: 7. Sonntag im Jahreskreis Faschingssonntag B09 / 1 Heute ist der so genannte Faschingssonntag für viele der Höhepunkt der (närrischen) Zeit. Was ist aber wirklich

Mehr

Familiengottesdienst 13.Oktober 2007 Ihr seid das Salz der Erde

Familiengottesdienst 13.Oktober 2007 Ihr seid das Salz der Erde 1 Familiengottesdienst 13.Oktober 2007 Ihr seid das Salz der Erde Einzug: ORGEL, Lied Nr. 55, Danke für diesen guten Morgen (1-3) Begrüßung: (Pfarrer) Unser Leben verläuft nicht gleichmäßig und kontinuierlich,

Mehr

Gottesdienstordnungen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg

Gottesdienstordnungen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg Gottesdienstordnung GottesdO 3.011 Gottesdienstordnungen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg I. Gottesdienst Große Form Die Stücke in eckigen Klammern können entfallen 1. Läuten der Glocken

Mehr

Von Jesus beten lernen

Von Jesus beten lernen Von Jesus beten lernen Predigt am 24.04.2013 zu Joh 17,1-23 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, es ist ein sehr eindrücklicher Abschnitt aus der Passionsgeschichte, die Erzählung von Jesus im Garten

Mehr

Kirchenvätergebete 1

Kirchenvätergebete 1 Kirchenvätergebete 1 Hymnen: Abendhymnus Freundliches Licht (2. Jhdt.) Freundliches Licht heiliger Herrlichkeit des unsterblichen Vaters, des himmlischen, des heiligen, des seligen: Jesus Christus. Wir

Mehr

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben.

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben. 01 Instrumentalstück 02 Dank dem Herrn Eingangslied Und ihm danken tausend Mal für alles, was er mir gab. Für die Kinder, die mein Herz erfüllen. danke, Herr, für das Leben und deine ganze Schöpfung. für

Mehr

Bruder Klaus. Liedblatt mit Bruder Klaus Bild. Begrüßung

Bruder Klaus. Liedblatt mit Bruder Klaus Bild. Begrüßung Jugendgottesdienst 25. September Bruder Klaus Material: blatt mit Bruder Klaus Bild Begrüßung Thema Wir kommen hier in die Kirche um uns zu stärken. Es freut mich, dass ihr euch zu denen zählt, die wissen,

Mehr

Gut be-tuch-t sein Ferien ist auch die Zeit des Abschiedes; in dem Gottesdienst wird dieser Abschied ein Tischtuch

Gut be-tuch-t sein Ferien ist auch die Zeit des Abschiedes; in dem Gottesdienst wird dieser Abschied ein Tischtuch Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Gottesdienst Ferien Gut be-tuch-t sein Ferien ist auch die Zeit des Abschiedes; in dem Gottesdienst wird dieser Abschied ein Tischtuch A. Quinker

Mehr

Kurze Tischgebete. Segne, Vater, diese Speise, uns zur Kraft und dir zum Preise.

Kurze Tischgebete. Segne, Vater, diese Speise, uns zur Kraft und dir zum Preise. Kurze Tischgebete Segne, Vater, diese Speise, uns zur Kraft und dir zum Preise. Alle guten Gaben, alles, was wir haben, kommt, o Herr von dir. Dank sei dir dafür! Wir haben hier den Tisch gedeckt, doch

Mehr

Seht den Menschen Erstkommunion 2015

Seht den Menschen Erstkommunion 2015 Seht den Menschen Erstkommunion 2015 Festgottesdienst Erste Heilige Kommunion St. Peter und Paul, Bühl 12. April 2015 Zum Einzug Kinder singt ein Lied der Freude 2. Kinder, Ihr seid eingeladen, alle ohne

Mehr

predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27

predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27 predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27 25 ehre aber sei ihm, der euch zu stärken vermag im sinne meines evangeliums und der botschaft von jesus christus. so entspricht es der offenbarung des geheimnisses,

Mehr

Allgemeine Texte für die Feier der Heiligen Messe

Allgemeine Texte für die Feier der Heiligen Messe Allgemeine Texte für die Feier der Heiligen Messe Allgemeine Texte Eröffnung 127 Eröffnung BEGRÜSSUNG P.: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der Herr sei mit euch. Oder:

Mehr

Grundwissen im Fach Religionslehre an der JES

Grundwissen im Fach Religionslehre an der JES Grundwissen im Fach Religionslehre an der JES Diese wichtigen Texte des christlichen Glaubens müssen wörtlich auswendig (noch besser: inwendig) gelernt werden. Sie können von der Behandlung im Religionsunterricht

Mehr

C Pfingsten am Vorabend

C Pfingsten am Vorabend C Pfingsten am Vorabend Sende aus deinen Geist, und das Antlitz der Erde wird neu 1. L Gen 11,1 9 Überheblichkeit, Gottes Antwort Ex 19,3 8a.16 20 Volk Gottes Gottes Nähe und Distanz Ez 37,1 14 Geist und

Mehr

Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche

Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche Inhalt Vorwort... 7 Zeit zum Aufstehen Ein Impuls für die Zukunft der Kirche... 11 These 1: Jesus Christus ist der Sohn Gottes.

Mehr

Grundgebete. Zum Kreuzzeichen. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ehre sei dem Vater

Grundgebete. Zum Kreuzzeichen. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ehre sei dem Vater Grundgebete Zum Kreuzzeichen Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.. Ehre sei dem Vater Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

Berufen, die großen Taten des Herrn zu verkünden (vgl. 1 Petrus 2,9)

Berufen, die großen Taten des Herrn zu verkünden (vgl. 1 Petrus 2,9) Berufen, die großen Taten des Herrn zu verkünden (vgl. 1 Petrus 2,9) Meditation und Andacht für Tag 4 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2016: Ein priesterliches Volk, berufen, das Evangelium

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Reben - 3 - Nun singen wir gemeinsam das ERÖFFNUNGSLIED:

Ich bin der Weinstock ihr seid die Reben - 3 - Nun singen wir gemeinsam das ERÖFFNUNGSLIED: Erstkommunion in St. Antonius Künzell am Sonntag, 19. April 2009 um 9.30 Uhr Ich bin der Weinstock ihr seid die Reben - 3 - Nun singen wir gemeinsam das ERÖFFNUNGSLIED: 1. Stehn wir früh am Morgen auf,

Mehr

Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit. Friede sei mit uns von Gott dem Vater und unserem Herrn Jesus Christus.

Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit. Friede sei mit uns von Gott dem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit Kanzelsegen: Gemeinde: Friede sei mit uns von Gott dem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen. Wir stellen uns zur Predigt unter ein Wort aus dem 1.

Mehr

Wort-Gottes-Feier in der Fastenzeit im Jahr der Barmherzigkeit

Wort-Gottes-Feier in der Fastenzeit im Jahr der Barmherzigkeit Wort-Gottes-Feier in der Fastenzeit im Jahr der Barmherzigkeit Die Lesungen dieser Wort-Gottes-Feier sind der Eucharistiefeier vom 5. Sonntag der Fastenzeit im Lesejahr C entnommen. Die Feier ist allerdings

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Ehingen

Evangelische Kirchengemeinde Ehingen Evangelische Kirchengemeinde Ehingen ORDNUNG DES GOTTESDIENSTES Zu allen Gottesdiensten, die wir in Ehingen feiern, sind Sie sehr herzlich eingeladen, unabhängig Ihrer Konfession oder Religion. Herzliche

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

Gottesdienst für Junggebliebene. 15. Januar 2005. Thema: Kommunikation

Gottesdienst für Junggebliebene. 15. Januar 2005. Thema: Kommunikation Gottesdienst für Junggebliebene 15. Januar 2005 Thema: Kommunikation Vorbereitung: In der Kirche werden 4 Kirchenbesucher mit Handys verteilt (starke Klingellautstärke). Zu Beginn des Gottesdienstes (direkt

Mehr

Gebete für Verfolgte

Gebete für Verfolgte Gebete für Verfolgte In Indien wurde der letzte Sonntag im August als Tag der verfolgten Christen propagiert. Auch wir in der Schweiz könnten an diesem Tag der vielen Verfolgten gedenken. Fürbitten* Überall

Mehr

1. Klasse Kompetenz Themen und Inhalte Bildungsstandards September

1. Klasse Kompetenz Themen und Inhalte Bildungsstandards September 1. Klasse Kompetenz Themen und Inhalte Bildungsstandards September Anfangsgottesdienst 1 Das eigene Selbst- u Wertverständnis sowie den persönlichen Glauben wahrnehmen und im Gespräch zum Ausdruck bringen.

Mehr

Mitteilung per Rundschreiben an die Pfarrer der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche betr.: Bestattungsagende

Mitteilung per Rundschreiben an die Pfarrer der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche betr.: Bestattungsagende Mitteilung per Rundschreiben an die Pfarrer der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche betr.: Bestattungsagende Sehr geehrte Herren Pfarrer, liebe Brüder, die 11. Kirchensynode der SELK 2007 in

Mehr

DAS GEBET DES HERRN: VATER UNSER!

DAS GEBET DES HERRN: VATER UNSER! 4. TEIL DAS CHRISTLICHE GEBET! ZWEITER ABSCHNITT DAS GEBET DES HERRN: VATER UNSER! 2759 Jesus betete einmal an einem Ort; und als er das Gebet beendet hatte, sagte einer seiner Jünger zu ihm: Herr, lehre

Mehr

Begreift ihr meine Liebe? Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 Bahamas

Begreift ihr meine Liebe? Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 Bahamas Arbeitsgruppe 1 Begrüßung Lied This We Bahamian Praise ( Seite 3-4) Arbeitsgruppe 2 Ruf zum Gebet ( Seite 5) Arbeitsgruppe 3 Lied 2 Lobe den Herrn, meine Seele Text Unser Lobpreis Lied 3 Bless the Lord,

Mehr

Wortgottesdienst mit Krankensalbung am 24. März 2007 um 15:00 Uhr in der Liebfrauenkirche in Ettlingen

Wortgottesdienst mit Krankensalbung am 24. März 2007 um 15:00 Uhr in der Liebfrauenkirche in Ettlingen Wortgottesdienst mit Krankensalbung am 24. März 2007 um 15:00 Uhr in der Liebfrauenkirche in Ettlingen Einzug: Orgel Melodie Amacing grace Eingangslied: GL 291 1/3 Liturgischer Gruß Jesus Christus, der

Mehr

Fürbitten zur Trauung

Fürbitten zur Trauung Fürbitten zur Trauung 1. Vorschlag Jesus Christus ist unser Bruder und Freund der Menschen; er weiß um einen jeden von uns und kennt die Wünsche unseres Herzens. Ihn bitten wir an diesem Hochzeitstag:

Mehr

Erkenne die unermessliche Grösse und Liebe Gottes 1767

Erkenne die unermessliche Grösse und Liebe Gottes 1767 Erkenne die unermessliche Grösse und Liebe Gottes 1767 Einleitung/Ueberblick Der Epheserbrief lässt sich in zwei Teile unterteilen. Kapitel 1-3 und Kapitel 4- Schluss. Die Verse der heutigen Predigt bilden

Mehr

Auf dem Weg zum 2. Ökumenischen Kirchentag 2010

Auf dem Weg zum 2. Ökumenischen Kirchentag 2010 Auf dem Weg zum 2. Ökumenischen Kirchentag 2010 Liedauswahl aus Alive. Das ökumenische Jugendliederbuch für Schule und Gemeinde * mit Verweisen auf andere Gesangbücher ** Nr. Titel 114/116 All eure Sorgen,

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Bischofsvikar Dr. Heinrich Schnuderl, Stadtpfarrpropst Der Dienst der katholischen Kirche bei einem Begräbnis. 1. Grundsätzliches:

Bischofsvikar Dr. Heinrich Schnuderl, Stadtpfarrpropst Der Dienst der katholischen Kirche bei einem Begräbnis. 1. Grundsätzliches: Bischofsvikar Dr. Heinrich Schnuderl, Stadtpfarrpropst Der Dienst der katholischen Kirche bei einem Begräbnis 1. Grundsätzliches: Das Begräbnis ist ein notwendiger Vorgang und war und ist zunächst Pflicht

Mehr

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Als Geschenk Gedanken zu Beginn der Tauffeier Als Geschenk möchten wir dich annehmen, dich, unser Kind. Als Geschenk der Liebe. Als Geschenk des Zutrauens

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

Bildungsplan 2004 Grundschule

Bildungsplan 2004 Grundschule Bildungsplan 2004 Grundschule Umsetzungsbeispiel für Katholische und Evangelische Religionslehre Klasse 2 Landesinstitut für Schulentwicklung Gesamtcurriculum zur konfessionellen Kooperation in Katholischer

Mehr

2. Klasse Kompetenz Themen und Inhalte Bildungsstandards September. Ich bin weltweit mit anderen Menschen verbunden - Gemeinschaft

2. Klasse Kompetenz Themen und Inhalte Bildungsstandards September. Ich bin weltweit mit anderen Menschen verbunden - Gemeinschaft 2. Klasse Kompetenz Themen und Inhalte Bildungsstandards September Anfangsgottesdienst 7 Religiös begründete Werte kennen und ihre Bedeutung in Konfliktsituationen abschätzen. Ich bin weltweit mit anderen

Mehr

Anleitung zum Rosenkranzgebet (hier: der schmerzhafte Rosenkranz)

Anleitung zum Rosenkranzgebet (hier: der schmerzhafte Rosenkranz) Anleitung zum Rosenkranzgebet (hier: der schmerzhafte Rosenkranz) In der nachstehenden Reihenfolge beten wir den schmerzhaften Rosenkranz: Der Vorbeter beginnt mit dem Kreuzzeichen : + Im Namen des Vaters

Mehr

Gott in drei Beziehungen

Gott in drei Beziehungen Gott in drei Beziehungen Predigt zum Dreifaltigkeitsfest 2011 Jeder von uns hat im Alltag ganz unterschiedliche Rollen zu erfüllen. Die Frauen mögen entschuldigen: Ich spiele die Sache für die Männer durch

Mehr

Thema: Adventgottesdienst Johannes der Täufer

Thema: Adventgottesdienst Johannes der Täufer Thema: Adventgottesdienst Johannes der Täufer Materialliste: Effatabücher, Ablauf: Eingangslied: Das Licht einer Kerze Eff 107 Begrüßung: Bußakt: Zwischenlied: Menschen auf den Weg... Eff 104 Tagesgebet:

Mehr

Wort-Gottes-Feier 15. Sonntag im Jahreskreis B - zum Ferienbeginn

Wort-Gottes-Feier 15. Sonntag im Jahreskreis B - zum Ferienbeginn Der Ferienbeginn kann ein Anlass sein, die Wort-Gottes-Feier mit dem Zuspruch eines biblischen Wortes für die Reisezeit zu verbinden und mit einem kurzen Reisesegen zu schliessen. In den Lesungen des 15.

Mehr

(039) Predigt: Lukas 11,5-13 (Rogate; III)

(039) Predigt: Lukas 11,5-13 (Rogate; III) (039) Predigt: Lukas 11,5-13 (Rogate; III) Kanzelsegen: Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. (Rs.) Amen. Gottes hl. Wort beim Evangelisten Lukas im 11. Kapitel:

Mehr

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck Es gilt das gesprochene Wort! Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck Predigt im Pontifikalamt - Feier vom letzten Abendmahl, Gründonnerstag, 21. April 2011, 19.00 Uhr, Hoher Dom zu Essen Texte: Ex 12,1-8. 11-14;

Mehr

Als Mann und Frau schuf er sie (Gen 1,27)

Als Mann und Frau schuf er sie (Gen 1,27) Als Mann und Frau schuf er sie (Gen 1,27) Ein Wort zum Sakrament der Ehe Hirtenbrief zur Fastenzeit 2011 von Msgr. Dr. Vitus Huonder Bischof von Chur Brüder und Schwestern im Herrn Heute, am ersten Fastensonntag,

Mehr

Kleinkindergottesdienst

Kleinkindergottesdienst Kleinkindergottesdienst am 04.03.2012 / 10:30 Uhr im Pfarrsaal Thema: Vater unser... (Hinweis das noch Kerzen da sind, nach dem GD kann man sie für 1,50 Euro kaufen) Eingangslied: (Geli) Wir sind die Kleinen

Mehr

Bibelgeschichten im Quadrat: Maria, die Mutter des Herrn

Bibelgeschichten im Quadrat: Maria, die Mutter des Herrn Bibelgeschichten im Quadrat: Maria, die Mutter des Herrn 1 Gott erwählt Maria als Mutter Jesu Maria war eine junge, unverheiratete Frau aus Nazaret. Gott hatte Großes mit ihr vor. Eines Tages besuchte

Mehr