Installationshandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installationshandbuch"

Transkript

1 ALARM 1-LINK/ACT-2 Netzwerk-Diskrekorder Installationshandbuch Modell-Nr. WJ-ND300A ALARM HDD 1 HDD 2 HDD 3 SUSPENDED ERROR TIMER REC HDD 4 PULL OPERATE ESC SET Network Disc Recorder WJ-ND A Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Anschließen und der Inbetriebnahme dieses Produkts aufmerksam durch und halten Sie sie jederzeit griffbereit.

2 Wir erklären in alleiniger Verantwortung, daß das Produkt, auf das sich diese Erklärung bezieht, mit der folgenden Normen oder normativen Dokumenten übereinstimmt. Gemäß den Bestimmungen der Richtlinie 2006/95/EC und 2004/108/EC. WARNUNG: Dieses Gerät muss geerdet werden. Das Gerät ist an eine Netzsteckdose mit Schutzerdung anzuschließen. Der Netzstecker oder die Gerätekupplung muss stets angeschlossen bleiben. Das Gerät sollte vor Regen und Feuchtigkeit geschützt werden, um der Gefahr eines Brandes oder elektrischen Schlags vorzubeugen. Das Gerät sollte vor Tropf- und Spritzwasser geschützt und keine Flüssigkeiten enthaltende Gefäße wie Vasen darauf abgestellt werden. Alle mit der Installation dieses Produktes verbundenen Arbeiten sollten von qualifiziertem Kundendienstpersonal oder Systeminstallateuren vorgenommen werden. Anschlüsse müssen den örtlichen elektrotechnischen Vorschriften entsprechen. VORSICHT: Bevor Sie dieses Produkt anschließen oder in Betrieb nehmen, bitte das Schild auf der Unterseite durchlesen. CAUTION RISK OF ELECTRIC SHOCK DO NOT OPEN VORSICHT: WEDER DECKEL NOCH RÜCKPLATTE ABNEHMEN, UM DIE GEFAHR EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS ZU VERMEIDEN. DAS GERÄT ENTHÄLT KEINE BAUTEILE, DIE VOM KUNDEN GEWARTET WERDEN KÖNNEN. Das Blitzzeichen mit Pfeil im gleichseitigen Dreieck soll den Benutzer auf das Vorhandensein von nichtisolierter "gefährlicher Spannung" innerhalb des Gehäuses hiweisen, die so groß sein kann, daß sie Gefahr eines elektrischen Schlags darstellt. Das Ausrufezeichen im gleichseitigen Dreieck soll den Benutzer auf wichtige Bedienungs- und Wartungsanweisungen in den Unterlagen hinweisen, die dem Gerät beiliegen. Unterbrechen der Stromversorgung. Bei Geräten mit oder ohne Netzschalter liegt Spannung am Gerät an, sobald der Netzstecker an der Steckdose angeschlossen wird. Zum Unterbrechen der gesamten Stromversorgung das Netzkabel ziehen. 2

3 Beschränkung der Haftung DIE LIEFERUNG DIESER PUBLIKATION ERFOLGT OHNE MÄNGELGEWÄHR, WEDER AUSDRÜCKLICH NOCH STILLSCHWEIGEND, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF DIE GESETZLICHE GEWÄHRLEI- STUNG DER GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT, EIGNUNG ZU BESTIMMTEN ZWECKEN ODER NICHTVERLETZUNG DER RECHTE DRITTER. DIE PUBLIKATION KÖNNTE TECHNISCHE UNGENAUIG- KEITEN ODER DRUCKFEHLER ENTHALTEN. IM LAUFE DER VERBESSERUNG DIESER PUBLIKATION UND/ODER DER ENTSPRECHENDEN PRODUKTE KANN DER INHALT JEDERZEIT KORRIGIERT BZW. ERGÄNZT WERDEN. Haftungsausschluss IN DEN UNTEN AUFGEFÜHRTEN FÄLLEN, JEDOCH NICHT DARAUF BESCHRÄNKT, IST MATSUSHITA ELECTRIC INDUSTRIAL CO. UNTER KEINEN ÜMSTÄNDEN HAFTBAR GEGENÜBER PARTEIEN ODER PERSONEN, AUSSER FÜR ERSATZ BZW. ANGEMESSENE INSTAND- HALTUNG DES PRODUKTES: (1) SCHADEN UND VERLUST, EINSCHLIESSLICH OHNE BESCHRÄNKUNG, DIREKT ODER INDIREKT, SPE- ZIELL, ALS FOLGE ODER EXEMPLARISCH, DIE DURCH DAS PRODUKT VERURSACHT WURDEN BZW. DAMIT IM ZUSAMMENHANG STEHEN; (2) VERLETZUNG VON PERSONEN BZW. ANDERE SCHÄ- DEN, DIE DURCH UNSACHGEMÄSSEN UMGANG ODER FAHRLÄSSIGEN BETRIEB DES BETREIBERS VERURSACHT WERDEN; (3) UNZULÄSSIGER AUSBAU, REPARATUR ODER MODI- FIZIERUNG DES PRODUKTES DURCH DEN BETREI- BER; (4) PROBLEME, FOLGESCHWIERIGKEITEN ODER VER- LUST BZW. SCHÄDEN, DIE SICH AUS DEM SYSTEM IN KOMBINATION MIT GERÄTEN VON DRITTEN ER- GEBEN; (5) JEGLICHE ANSPRÜCHE ODER KLAGEN AUF SCHA- DENERSATZ DURCH IRGENDWELCHE PERSONEN ODER ORGANISATIONEN, DIE EIN PHOTOGENES SUBJEKT SIND, HINSICHTLICH EINER VERLETZUNG DES PERSÖNLICHKEITSRECHTES MIT DEM ERGEB- NIS, DASS BILDER DER ÜBERWACHUNGSKAMERA EINSCHLIESSLICH ABGESPEICHERTER DATEN AUS IRGENDEINEM GRUND VERÖFFENTLICHT BZW. ZU ANDEREN ZWECKEN ALS ZUR ÜBERWACHUNG VER- WENDET WERDEN. 3

4 Wichtige Sicherheitsinstruktionen 1) Bitte lesen Sie diese Instruktionen aufmerksam durch. 2) Bewahren Sie die Instruktionen sorgfältig auf. 3) Befolgen Sie alle Warnungen. 4) Befolgen Sie alle Instruktionen. 5) Verwenden Sie dieses Gerät niemals in der Nähe von Wasser. 6) Reinigen Sie dieses Gerät nur mit einem trockenen Tuch. 7) Blockieren Sie nicht die Belüftungsöffnungen. Installieren Sie das Gerät gemäß den Instruktionen des Herstellers. 8) Installieren Sie dieses Gerät niemals in der Nähe von Wärmequellen wie Heizkörpern, Öfen oder anderen wärmeerzeugenden Apparten (einschließlich Verstärkern). 9) Umgehen Sie niemals die Schutzfunktion des gepolten oder geerdeten Netzsteckers. Ein gepolter Netzstecker weist zwei Kontaktstifte auf, wobei ein Kontaktstift breiter als der andere ist. Ein geerdeter Netzstecker ist mit zwei Kontaktstiften und einem dritten Erdungskontakt versehen. Der breite Stift bzw. der dritte Kontaktes dient der Sicherheit. Falls der mitgelieferte Netzstecker nicht in Ihre Netzdose passt, wenden Sie sich an einen Elektriker, damit dieser die veralterte Netzdose austauschen kann. 10) Achten Sie darauf, dass nicht auf das Netzkabel getreten oder dieses besonders an den Steckern, an der Netzdose bzw. am Ausgang aus dem Gerät nicht eingeklemmt wird. 11) Verwenden Sie nur vom Hersteller vorgeschriebene/s Vorrichtungen/Zubehör. 12) Verwenden Sie dieses Gerät nur mit dem vom Hersteller vorgeschriebenen oder mit dem Gerät mitgelieferten Wagen, Ständer, Stativ oder Tisch. Bei Verwendung eines Wagens ist Vorsicht beim Transport des Geräts auf dem Wagen geboten, um ein Umkippen und die damit verbundenen möglichen Verletzungen zu vermeiden. S3125A 13) Ziehen Sie den Netzstecker dieses Geräts bei Gewittern oder längerem Nichtgebrauch aus der Netzdose. 14) Überlassen Sie alle Wartungsarbeiten qualifiziertem Kundendienstpersonal. Wartungsarbeiten sind erforderlich, wenn das Gerät auf irgendeine Weise beschädigt wurde, wie zum Beispiel bei defektem Netzkabel oder Netzstecker bzw. bei auf das Gerät verschütteten Flüssigkeiten, in das Gerät eingedrungenen Gegenständen, wenn das Gerät Regen oder übermäßiger Luftfeuchtigkeit ausgesetzt wurde, nicht richtig funktioniert oder fallen gelassen wurde. 4

5 INHALT Beschränkung der Haftung... 3 Haftungsausschluss... 3 Wichtige Sicherheitsinstruktionen... 4 Vorsichtsmassregeln... 6 Warenzeichen und Eingetragene Warenzeichen... 8 Über diese Bedienungsanleitung... 8 Netzwerksicherheit... 8 Vorwort... 9 Merkmale... 9 Wichtige Bedienungselemente und ihre Funktionen Vorderansicht Rückenansicht Rack-Einbau Anschlüsse Anschlussart Anschlüsse zwischen Kameras und PCs Anschluss an eine Erweiterungseinheit Verwendung des ALARM/CONTROL-Anschlusses Verwendung des ALARM-Anschlusses Austausch der Festplatten-Laufwerke Ein-/Ausschalten des Geräts Das Gerät einschalten Das Gerät ausschalten Bedienung über die Tasten auf der Frontplatte Netzwerkeinstellungen überprüfen Netzwerkeinstellungen vornehmen Einstellen der Tastensperre Einstellen des HDD-Modus Einstellen des HDD-Sicherheitsmodus Überprüfung der Gerätenummer der Erweiterungseinheit Manueller Neustart des Geräts Fehlersuche Technische Daten Standardzubehör

6 Vorsichtsmassregeln Alle mit der Installation dieses Produkts verbundenen Arbeiten von qualifiziertem Kundendienstpersonal oder Systeminstallateuren vornehmen lassen. Die Kamera nicht außerhalb des vorgeschriebenen Temperatur-, Luftfeuchtigkeits- und Leistungsbereichs betreiben. Das Gerät bei Temperaturen von 5 C - 45 C und einer Luftfeuchtigkeit von 5 % unter 90 % betreiben. Die Stromversorgung beträgt für das NTSC-Modell 120 V Wechselstrom, 60 Hz, und für das PAL-Modell 220 V V Wechselstrom, 50 Hz. Leistung und Standzeit von Festplatten-Laufwerken werden leicht durch Wärme (Betrieb bei hohen Temperaturen) beeinträchtigt. Es empfiehlt sich, das Gerät innerhalb des Temperaturbereichs von 20 C - 30 C zu betreiben. POWER-Schalter Der POWER-Schalter befindet sich auf der Rückseite des Geräts. Einstellung des POWER-Schalters auf "OFF" allein schaltet die Stromversorgung nicht aus. Um die Stromversorgung zu unterbrechen, muss der Netzstecker des Geräts aus der Netzdose gezogen werden. Bei Verwendung eines Netzteils die Stromversorgung des Netzteils ausschalten. Eingebaute Backup-Batterie Vor der Erstinbetriebnahme die eingebaute Backup- Batterie (Lithiumbatterie) durch Anschluss des Geräts an das Netz 48 Stunden lang aufladen. Bei ungenügendem Aufladen, z.b. im Falle eines Stromausfalls, kann die interne Uhr die falsche Zeit angeben bzw. eine andere Betriebsweise als vor dem Stromausfall vorliegen. Die eingebaute Batterie hat eine Betriebsdauer von ca. 5 Jahren, wonach sie ausgewechselt werden sollte. (Dies ist lediglich ein Richtwert für den Austausch. Wir geben keine Garantie auf die Lebensdauer der eingebauten Batterie. Die Kosten für das Auswechseln der eingebauten Batterie sind in der Garantie nicht mit enthalten, auch wenn dies innerhalb der Garantiezeit notwendig sein sollte.) Bitte den Fachhändler, bei welchem Sie das Gerät gekauft haben, hinsichtlich des Zeitpunkts des Batterieaustauschs konsultieren. Eingebaute Festplatten-Laufwerke Festplatten-Laufwerke sind gegen Schwingungen empfindlich. Sie sind vorsichtig zu behandeln. Sie können beschädigt werden, wenn sie bei noch laufenden Motoren bewegt werden. Bitte nicht sofort nach dem Ein- oder Ausschalten des Stroms bewegen (ca. 30 Sekunden warten). Falls an einem Festplatten-Laufwerk eine Störung eintritt, ist dieses unverzüglich zu ersetzen. Zur Wartung wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Beim Austausch von Festplatten-Laufwerken ist Folgendes zu beachten: Die Festplatten-Laufwerke gegen statische Elektrizität schützen. Sie dürfen nicht gestapelt bzw. senkrecht aufgestellt werden. Nicht mit einem elektrischen Schraubendreher befestigen. (Anzugsmoment: ca. 0,49 N cm) Um Kondensation zu verhindern, schnelle Temperatur/Luftfeuchtewechsel vermeiden. (Zulässige Schwankungen: innerhalb 15 C/Std. Wärmeabgabe Folgende Hinweise beachten, um Brand und Störungen des Geräts zu verhindern. Die Lüftungsschlitze in der Abdeckung nicht verdecken, um eine Überhitzung des Geräts zu vermeiden. Das Gerät regelmäßig warten, damit sich die Öffnungen nicht mit Staub verstopfen. Einen Freiraum von mindestens 5 cm an beiden Seiten sowie oberhalb, unterhalb und an der Rückwand des Geräts vorsehen. Der Kühllüfter ist ein Verschleißteil. Zur Wartung wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Erdung Sicherstellen, das der Erdungsdraht zwischen der Klemme SIGNAL GND und Erde angeschlossen ist. Das Gerät muss geerdet werden, bevor das Netzkabel des Geräts ans Netz angeschlossen wird. Vor einer Unterbrechung des Erdungsdraht sicherstellen, dass das Netzkabel des Geräts vom Netz getrennt ist. Das Gerät nicht der Nähe von Störquellen aufstellen. Einrichtungen wie Fluoreszenzlampen können Störungen verursachen. In einem solchen Fall die Verdrahtung ändern oder das Gerät an einen von der Störquelle weiter entfernten Ort versetzen. Zu vermeidende Standorte Folgende Standorte sind zu vermeiden: Orte mit starker Sonneneinstrahlung Orte mit starken Erschütterungen In der Nähe von Quellen magnetischer Felder wie z.b. Fernsehgeräte oder Lautsprecher Orte, die zur Kondensatbildung neigen oder extremem Temperaturwechsel oder hoher Feuchtigkeit ausgesetzt sind An dampfenden und öligen Orten wie z.b. Küchen Unebene Orte Reinigung Beim Reinigen des Geräts den Strom ausschalten. Andrenfalls kann es zu Verletzungen kommen. Das Gehäuse nicht mit starken oder scheuernden Mitteln reinigen. Einen trockenen Lappen verwenden, um Schmutz vom Gerät zu entfernen. Bei hartnäckig anhaftendem Schmutz, mit einem milden Waschmittel vorsichtig abwischen. Typenschild Typenbezeichnung und Leistungsdaten wie die Stromversorgung des Geräts sind auf dem Typenschild auf der Geräteoberseite angegeben. Das Gerät vorsichtig behandeln. Die Kamera vor Beschädigung durch Schläge und starke Erschütterungen schützen. Das Gerät keinen Schlägen oder starken Erschütterungen aussetzen. Dadurch kann das Gerät beschädigt bzw. undicht werden. 6

7 Das Gerät horizontal auf einer ebenen Fläche aufstellen. Das Gerät nicht in aufrechter Lage aufstellen. Beim Stapeln mehrerer Geräte seitlich, oberhalb, unterhalb und an der Rückwand des Geräts einen Abstand von mindestens 5 cm zum nächsten Gerät einhalten. Keine Flüssigkeiten wie Wasser enthaltende Behälter in der Nähe des Geräts aufstellen. Falls Flüssigkeit auf dem Gerät verschüttet wird, kann dies zu einem Brand oder elektrischen Schlag führen. Es ist zu verhindern, dass sich auf der Oberfläche der Festplatte Kondensat bildet. Bei Kondensatbildung den Rekorder ausschalten und bis zur Wiedereinschaltung ca. 2 Stunden warten. In den folgenden Fällen warten, bis das Kondensat verdampft ist: Wenn der Rekorder an einem extrem feuchten Ort aufgestellt wird. Wenn der Rekorder in einem Raum aufgestellt wird, in dem gerade die Heizung eingeschaltet wurde. Wenn der Rekorder von einem klimatisierten in einen feuchtheißen Raum gebracht wird. Nach längerem Nichtgebrauch sollte das Gerät periodisch (ca. einmal wöchentlich) eingeschaltet und ein Aufzeichnungs/Wiedergabetest durchgeführt werden, um die Funktionen zu überprüfen. Wir empfehlen die Einstellungen aufzunotieren und aufzubewahren. Dies wird dann nützlich sein, wenn die Systemkonfigurierung geändert werden muss bzw. unerwartete Störungen oder Ausfälle eintreten. Verteilen, Kopieren, Zerlegen, Nacherstellen und Nachbauen der mit diesem Produkt gelieferten Software, sowie auch deren Export unter Verletzung der Exportgesetze ist ausdrücklich verboten. MPEG-4 Visual Patent Portfolio License Dieses Produkt ist im Rahmen der MPEG-4 Visual Patent Portfolio License lizenziert (i) für den persönlichen und nicht kommerziellen Einsatz in Verbindung mit Informationen, die von einem Verbraucher, der nicht zu Unternehmenszwecken handelt, in Übereinstimmung mit dem MPEG-4 Visual Standard ("MPEG-4 Video") zu persönlichen Zwecken und unentgeltlich erstellt wurden und (ii) für den Einsatz in Verbindung mit MPEG-04 Videos, die von einem Verbraucher zu persönlichen Zwecken und unentgeltlich erstellt oder durch einen MPEG LA lizenzierten Videoanbieter zur Verfügung gestellt wurden. Es wird weder implizit noch explizit eine Lizenz für andere Einsatzzwecke gewährt. Weitere Informationen zur Verwendung für Werbezwecke sowie für den internen und kommerziellen Einsatz erhalten Sie von MPEG LA, LLC. Siehe Verteilen, Kopieren, Zerlegen, Nacherstellen und Nachbauen der mit diesem Produkt gelieferten Software, sowie auch deren Export unter Verletzung der Exportgesetze ist ausdrücklich verboten. 7

8 Warenzeichen und Eingetragene Warenzeichen Adobe, Adobe-Logos und Acrobat sind eingetragene Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated in den U.S.A. und/oder anderen Ländern. Microsoft, Windows und Windows XP sind eingetragene Warenzeichen von Microsoft Corporation in den U.S.A und/oder anderen Ländern. Andere in dieser Bedienungsanleitung enthaltene Firmennamen und Produkte können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Eigentümers darstellen. Über diese Bedienungsanleitung Modell WJ-ND300A wird mit folgenden drei Bedienungsanleitungen geliefert. Installationshandbuch (vorliegendes Heft) Bedienungsanleitung (PDF) Einstellanleitung (PDF) Das "Installationshandbuch" beschreibt, wie das Gerät installiert/angeschlossen und über die Tasten auf der Frontplatte bedient wird. Zur Bedienung des Geräts über einen PC beziehen Sie sich bitte auf die "Bedienungsanleitung" auf der mitgelieferten CD- ROM. Die Beschreibung der erforderlichen Einstellungen sowie des Zusammenschlusses mit anderen Geräten finden Sie in der "Einstellanleitung" auf der mitgelieferten CD-ROM. Zum Lesen der "Bedienungsanleitung" und "Einstellanleitung" benötigen Sie den Adobe Reader auf der mitgelieferten CD- ROM. Falls Acrobat Reader nicht im PC installiert ist, die neueste Version von Acrobat Reader von der Adobe Webseite herunterladen und installieren. Die in den Abbildungen dieser Anleitung gezeigten Modellbezeichnungen "WJ-ND300A" oder "ND300A" beziehen sich auf dieses Gerät oder die Serie WJ-ND300A. Netzwerksicherheit Da dieses Produkt in einer Netzwerkkonfiguration eingesetzt wird, sollten folgende Sicherheitsrisiken beachtet werden. 1. Durchsickern von Informationen über dieses Produkt 2. Böswilliger Gebrauch dieses Produkts für rechtswidrige Zwecke 3. Störung bzw. Sperrung dieses Produkts durch Personen mit böswilliger Absicht Der Benutzer ist dafür verantwortlich, sich durch die im Folgenden beschriebenen Maßnahmen gegen netzwerkbedingte Sicherheitsrisiken zu schützen. Das Produkt in einem durch eine Firewall o.ä. abgesicherten Netzwerk einsetzen. Bei Anschluss dieses Produkts an ein Netzwerk gemeinsam mit PCs muss zuerst sichergestellt werden, dass das System keine Viren oder sonstige Malware enthält (mit Hilfe eines ständig aktualisierten Virus- oder Spywarescanners usw.). Das Netzwerk gegen unberechtigten Zugang schützen, indem Zugangsberechtigungen gegen Eingabe von Benutzernamen und Passwörtern vergeben werden. Maßnahmen wie Authentifizierung implementieren, um das Netzwerk gegen Durchsickern oder Diebstahl von Informationen wie Bilddaten, Authentifizierungsdaten (Benutzernamen und Passwörter), sowie Alarm-Mail-, FTP-Serverund DDNS-Server-Informationen zu schützen. 8

9 Vorwort Die Netzwerk-Diskrekorder der Serie WJ-ND300A sind für den Einsatz in einem Überwachungssystem ausgelegt. Ein Netzwerk-Diskrekorder ist ein Aufzeichnungsgerät, das eine Festplatte anstelle eines Videobandes zur Aufzeichnung der Bilder von Netzwerk-Kameras verwendet, wobei auch bei mehrmaligem Überschreiben die Qualität der aufgezeichneten Bilder nicht beeinträchtigt wird. Bis zu 32 Kameras können über ein Netzwerk an den WJ-ND300A angeschlossen und deren Bilder aufgezeichnet werden. Wenn das Gerät an ein Netzwerk angeschlossen ist, kann die Einstellung und Bedienung über einen auf einem PC installierten Web-Browser erfolgen. Merkmale Vielseitige Aufzeichnungsfunktionen Mehrfachaufzeichnung Mit einem einzigen Diskrekorder können auch bei unterschiedlicher Betriebsumgebung Mehrfachaufzeichnungen durchgeführt werden, wie z.b. Aufzeichnungen von Kameras an verschiedenen Standorten und mit unterschiedlichen Bilddatenraten. Zeitplan-Aufzeichnung Es ist möglich, die Aufzeichnung an festgelegten Wochentagen nach Zeitplan automatisch durchzuführen. Es können auch zeitlich programmiert unterschiedliche Aufzeichnungsbedingungen wie z.b. Bilddatenraten angewendet werden. Notaufzeichnung In einem Notfall kann durch Bedienung eines externen Schalters der Notaufzeichnung eine höhere Priorität zugeordnet werden als anderen Aufzeichnungen. Aufzeichnung über externen Timer Über einen externen Timer kann die Aufzeichnung automatisch durchgeführt werden. Ereignisaufzeichnung Bei einem Ereignis, z.b. beim Eingang eines Alarmsignals, kann die Bilddatenrate geändert werden. Sicherheit und Zuverlässigkeit Über die Authentisierung (Anmeldung von ID und Passwort) können die Benutzern zugänglichen Funktionen beliebig erweitert oder begrenzt werden. Bis zu 32 Benutzer können registriert werden. Bei einem Headcrash verhindert die RAID 5-Funktion (*1) Datenverlust. *1: Um die RAID 5-Funktion anwenden zu können, ist eine optionale Erweiterungseinheit erforderlich. Host-Authentisierung Der Zugriff auf diese Einheit durch Geräte, deren IP- Adressen nicht registriert worden sind, kann eingeschränkt werden. Herunterladen/Übertragen von Bildern Ein im Browser-Fenster angezeigtes Bild kann auf die Festplatte eines PC heruntergeladen (abgespeichert) werden. Es kann ein FTP-Server eingerichtet und die Bilder können zu diesem übertragen werden. Wenn ein Alarmereignis eintritt, können die von der Kamera am Alarmort aufgenommenen Bilder übertragen werden. 9

10 Wichtige Bedienungselemente und ihre Funktionen Vorderansicht qwe r t y u i o!0!1!2!3!4 HDD1 HDD2 HDD3 HDD4 PULL ALARM ALARM SUSPEND ERROR TIMER REC 1-LINK/ACT-2 ESC SET OPERATE Network Disk Recorder Network Disk Recorder WJ-ND A WJ-ND A q Betriebsanzeige (OPERATE) Leuchtet, wenn das Gerät eingeschaltet ist. w Alarm-Unterdrückungsanzeige (ALARM SUSPEND) Leuchtet, wenn der Alarm-Unterdrückungsmodus aktiviert ist. Zum Alarm-Unterdrückungsmodus siehe die Bedienungsanleitung. Siehe die Bedienungsanleitung (PDF) zu Einzelheiten über die Alarm-Aussetzung. e Alarmanzeige (ALARM) Blinkt, wenn ein Alarm eingetreten ist. Mit der Alarmrückstellung erlischt die blinkende bzw. leuchtende Anzeige. Siehe die Bedienungsanleitung (PDF) zu Einzelheiten über die Alarm. r Fehleranzeige (ERROR) Blinkt orange, wenn ein Fehler eintritt, der den Betrieb des Geräts nicht unterbricht. (z.b. Erhitzung, Kühllüfterausfall usw.) Blinkt rot, wenn ein Fehler eintritt, der einen Systemausfall verursachen könnte. Zu Fehlern/Warnungen siehe die Bedienungsanleitung. t Timer-Anzeige (TIMER) Leuchtet, wenn eine Zeitplan-Aufzeichnung eingestellt ist, und blinkt, während einer Zeitplan-Aufzeichnung. y Aufzeichnungs-Anzeige (REC) Leuchtet, während Bilder aufgezeichnet werden. u Kamera-Link-Anzeige (LINK/ACT1) Leuchtet grün, wenn die Verbindung zwischen der Kamera und dem Gerät hergestellt ist. Blinkt grün, während Daten von einer Kamera empfangen werden. i PC-Link-Anzeige (LINK/ACT2) Leuchtet grün, wenn die Verbindung zwischen dem PC und dem Gerät hergestellt ist. Blinkt grün, während Daten von einem PC empfangen werden. o Festplatten-Zugriffsanzeigen (HDD1/HDD2/HDD3/HDD4) Zeigen den Status der einzelnen Festplatten an. Blinkt grün, wenn auf die entsprechende Festplatte zugegriffen wird. Bei Anwendung der RAID 5-Funktion (*1) zeigen diese Anzeigen den Status bei Eintreten eines Fehlers wie folgt an. Leuchtet rot: Zeigt an, dass die entsprechende Festplatte die erste ist, bei der ein Fehler eingetreten ist. Blinkt rot: Zeigt an, dass die entsprechende Festplatte die zweite ist, bei der ein Fehler eingetreten ist. Leuchtet abwechselnd rot und orange: Zeigt an, dass die entsprechende Festplatte gerade im RAID 5-Modus (*1) wiederhergestellt wird. *1: RAID 5-Funktion/Modus erfordert die Installation und Konfiguration einer optionalen RAID-Karte. Detaillierte Informationen erteilt Ihr Fachhändler. Hinweis: Jede der Anzeigen zeigt grundsätzlich den Status der entsprechenden Festplatte (HDD1/- HDD2/HDD3/HDD4) an. Wenn jedoch ein Systemfehler eintritt, zeigen alle Anzeigen denselben Status an. Wichtig: Wenn eine Anzeige rot leuchtet, muss die entsprechende Festplatte sofort ersetzt werden. Wenn mehr als eine der Festplatten-Zugriffsanzeigen rot leuchtet oder blinkt, kann es u.u. unmöglich sein, die Daten auf den entsprechenden Festplatten zu retten. Zum Austauschen von Festplatten-Laufwerken siehe Seite 24.!0 LCD Dieses Display zeigt den Status des Geräts (z.b. Fehlerzustand) bzw. die über die Tasten auf der Frontplatte verfügbaren Funktionen an.!1 Pfeiltasten (C, D, A, B) Mit diesen Tasten wird der Cursor bewegt oder ein Wert in das Display eingegeben. 10

11 !2 Abbruchtaste (ESC) Mit dieser Taste kann auf den vorherigen Display-Inhalt zurückgeschaltet werden.!3 Einstelltaste (SET) Mit dieser Taste können im Display veränderte Einstellungen festgelegt werden.!4 Wartungsport (nur für Wartungszwecke) Über diesen Port kann das Gerät direkt an einen PC angeschlossen und Wartung vorgenommen werden. (Geradliniges Kabel erforderlich.) Beim gewöhnlichen Betrieb nicht verwenden. Rückenansicht q w e r t y i u SIGNAL GND POWER ON OFF EXT STORAGE 10/100BASE-T 2 1 SERIAL ALARM ALARM/CONTROL AC IN o PC CAMERA q Externspeicher-Stecker (EXT STORAGE) Hier kann eine externe Erweiterungseinheit (Serie WJ-HDE300) angeschlossen werden. w Client-PC-Port (PC, 10/100BASE-T, 2) Bei Anschluss eines PC über ein Netzwerk wird das Gerät hier an ein 10BASE-T- bzw. 100BASE-T-kompatibles Netzwerk angeschlossen. e Kamera-Port (CAMERA, 10/100BASE-T, 1) Bei Anschluss des Geräts über ein Netzwerk an Kameras wird es hier an ein 10BASE-T- bzw. 100BASE- T-kompatibles Netzwerk angeschlossen. r Serieller Anschluss(SERIAL, 9-Pin D-Sub, Buchse) (nur für Wartungszwecke) Hier einen PC anschließen, wenn Wartung durchgeführt wird oder das Gerät über einen direkt angeschlossenen PC betrieben wird. y Alarm-/Steueranschluss (ALARM/CONTROL) Bei der Steuerung dieses Geräts über ein externes Gerät bzw. zur Steuerung einer Alarmvorrichtung, wie z.b. Summer oder Lampe, ist ein Steuerschalter an diesen 25-Pin D-Sub-Stecker anzuschließen. u Netzschalter (POWER) Schaltet das Gerät ein und aus. i Signalerdungsklemme (SIGNAL GND) Zur Signalerdung diese Klemme mit den Klemmen SIGNAL GND der Systemkomponenten verbinden. Bei Betreiben des Geräts in Verbindung mit den Systemkomponenten ohne Signalerdung kann Oszillation oder Rauschen auftreten. o Netzkabelanschluss (AC IN) Hier wird das Netzkabel angeschlossen. t Alarmanschluss (ALARM, 25-Pin D-Sub, Buchse) Ein externes Gerät wie z.b. einen Sensor oder Türschalter an diesen 25-Pin D-Sub-Steckverbinder anschließen. 11

12 Rack-Einbau Wichtig: Falls das Gerät im eingeschalteten Zustand im Rack montiert wird, sollte der HDD-Sicherheitsmodus aktiviert werden. (Zu Einzelheiten siehe Seite 34.) Wichtig: Das Gerät nicht über einer wärmeerzeugenden Vorrichtung, wie z.b. einem Verstärker einbauen. Falls das Gerät unter einer wärmeerzeugenden Vorrichtung eingebaut wird, zwischen dieser und dem Gerät einen Freiraum vorsehen, der etwa einer Gerätehöhe (44 mm) entspricht. Die Temperatur im Rack sollte unter 45 C liegen. Es wird empfohlen, Kühllüfter oder gleichwertige Einrichtungen vorzusehen, die die Temperatur im Rack unter 30 C halten. 1. Die vier Gummifüße an der Unterseite des Geräts mit einem Flachkopfschraubenzieher entfernen. Die Gummifüße entfernen. 2. Die mitgelieferten Rack-Einbauwinkel mit den beiliegenden Schrauben an beiden Seiten des Geräts befestigen. Befestigungsschrauben für Rack-Einbauwinkel (Zubehör) Rack-Einbauwinkel (Zubehör) 3. Das Gerät mittels Einbauwinkeln und vier Schrauben im Rack befestigen. Vorsicht: Zur besseren Belüftung einen Abstand 1U (44 mm) über und unter dem Gerät vorsehen. Die Temperatur im Rack darf 45 C nicht überschreiten. Bei Umgebungstemperaturen von mehr als 30 C einen Kühllüfter im Rack installieren. Die Lüftungsöffnungen oder Schlitze in der Abdeckung nicht verdecken, um eine Überhitzung des Geräts zu vermeiden. Schrauben für Rack-Einbauwinkel 12

13 day/night Anschlüsse Im Folgenden wird beschrieben, wie das Gerät an PCs, Kameras und an eine optionale Erweiterungseinheit angeschlossen wird. Die hierzu erforderlichen Vorrichtungen und Kabel sind je nach der Art des Anschlusses unterschiedlich. Vor Beginn der Anschlussarbeiten prüfen, welche Vorrichtungen und Kabel für die Betriebsumgebung erforderlich sind. Die Anschlüsse müssen in folgender Reihenfolge erfolgen: PC Kameras Erweiterungseinheit Anschlussart Anschlussart B (Beispiel eines direkten Anschlusses: Bei Verwendung von Hubs) Wie in der Abbildung unten gezeigt, die Kameras und PCs jeweils an den CAMERA-Port und Client-PC-Port auf der Rückseite des Geräts anschließen. Netzwerkkameras SDII PC PC HUB HUB Netzwerk A Netzwerk B LAN-Kabel (Nicht mitgeliefert: 10BASE-T/100BASE-TX Kategorie 5, geradlinig) Das Gerät SIGNAL GND POWER ON OFF ALARM AC IN EXT STORAGE 10/100BASE-T 2 1 SERIAL ALARM/CONTROL PC CAMERA Bilddaten (Videosignale) von den Kameras werden dem CAMERA-Port zugeführt (Eingang) und zu den PCs übertragen (Ausgang). Hinweis: Da die Bilddaten über zwei getrennte Ports ein- und ausgehen, kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Bildern höher sein als bei Verwendung von einem Port. Wichtig: Die PCs nicht an das Netzwerk anschließen, an das der CAMPERA-Port angeschlossen ist. Andrenfalls wird die Übertragungsgeschwindigkeit beeinträchtigt. Aus dem gleichen Grund keine Kameras an das Netzwerk anschließen, an das der Client-PC-Port angeschlossen ist. 13

14 Anschlüsse zwischen Kameras und PCs Bei Anschluss des Geräts an PCs über einen Hub den Anschluss zwischen dem Gerät und dem Hub mit einem LAN-Kabel (geradlinig) ausführen. Die Kameras sollten ebenfalls über einen Hub mit LAN-Kabeln (geradlinig) angeschlossen werden. Wichtig: Das Gerät unbedingt über einen Hub und geradlinige LAN-Kabel an den PC anschließen. Das Gerät nicht direkt über ein Kreuzkabel an einen PC anschließen. Bei einigen PCs können Probleme bei der Kommunikation, Bildanzeige oder Wiedergabe von Aufzeichnungen auftreten. Anschlussbeispiel <Anschluss von PCs über eine ADSL-Leitung> Internet ADSL-Router Netzwerkkameras ADSL-Leitung PC PC HUB HUB LAN-Kabel (Nicht mitgeliefert: 10BASE-T/100BASE-TX, Kategorie 5, geradlinig) SIGNAL GND POWER ON OFF ALARM AC IN EXT STORAGE 10/100BASE-T 2 1 SERIAL ALARM/CONTROL PC CAMERA Das Gerät Hinweis: Bei Verwendung eines Routers kann es vorkommen, dass MPEG-4-Bilder nicht angezeigt werden. Zur Einstellung des Routers wenden Sie sich bitte an den Netzwerk-Administrator. 14

15 <Anschluss mehrerer Geräte> Netzwerkkameras HUB SIGNAL GND POWER ON OFF ALARM AC IN EXT STORAGE 10/100BASE-T 2 1 SERIAL ALARM/CONTROL PC CAMERA Erste Gerät Netzwerkkameras LAN-Kabel (Nicht mitgeliefert: 10BASE-T/100BASE-TX, Kategorie 5, geradlinig) HUB SIGNAL GND POWER ON OFF ALARM AC IN EXT STORAGE 10/100BASE-T 2 1 SERIAL ALARM/CONTROL PC CAMERA Zweite Gerät HUB PC PC 15

16 Anschluss an eine Erweiterungseinheit An einen einzigen Netzwerk-Diskrekorder können bis zu 6 Erweiterungseinheiten angeschlossen werden. Das speziell dafür vorgesehene Kabel zwischen dem Externspeicher-Stecker (EXT STORAGE) auf der Rückseite des Geräts und der Erweiterungseinheit anschließen. Wichtig: Für den Anschluss des Geräts an eine Erweiterungseinheit nur das mit der optionalen Erweiterungseinheit gelieferte Spezialkabel verwenden. Die Kabel mit der unten gezeigten Kabelschelle sichern, um Störungen auf Grund von Unterbrechung oder Lockern der Kabel zu verhindern. Befestigen der Kabelschelle Kabelschelle 10/100BASE-T EXT STORAGE PC CAMERA Befestigungsschraube * Die hier gezeigte Schraube ausschrauben, und die Kabel mit der Kabelschelle und derselben Schraube befestigen. SIGNAL GND POWER ON OFF ALARM AC IN EXT STORAGE 10/100BASE-T 2 1 SERIAL ALARM/CONTROL PC CAMERA Spezialkabel (Standardzubehör einer Erweiterungseinheit) Erweiterungseinheit (Serie WJ-HDE300) SIGNAL GND POWER EXT IN OUT 2 1 AC IN Kabelschelle IN EXT 2 OUT 1 Befestigungsschraube * Die hier gezeigte Schraube ausschrauben, und die Kabel mit der Kabelschelle und derselben Schraube befestigen. Befestigen der Kabelschelle 16

17 IN EXT OUT 2 1 SIGNAL GND POWER AC IN IN IN EXT EXT OUT 2 1 OUT 2 1 EXT STORAGE IN EXT PC OUT /100BASE-T 2 1 CAMERA SIGNAL GND SIGNAL GND POWER AC IN POWER AC IN SERIAL ALARM SIGNAL GND ALARM/CONTROL IN IN EXT EXT OUT 2 1 OUT 2 1 SIGNAL GND POWER ON OFF POWER AC IN AC IN SIGNAL GND SIGNAL GND POWER AC IN POWER AC IN Bei Anschluss mehrerer Erweiterungseinheiten wie im Folgenden beschrieben vorgehen. An ein einziges Gerät können bis zu 6 Erweiterungseinheiten angeschlossen werden. Beim erstmaligem Anschluss der Geräte bitte den folgenden wichtigen Hinweis beachten. Siehe auch die Bedienungsanleitung der Erweiterungseinheit. Wichtig: Erweiterungseinheiten gemäß untenstehender Abbildung anschließen. Andrenfalls kann die Zuweisung von Gerätenummern falsch ausfallen. Dies kann dazu führen, dass die Einheiten nicht einwandfrei erkannt werden. Beispiel: Bei Anschluss von 5 Erweiterungseinheiten die Einheit mit der Geräte-Nr. 1 zuerst anschließen und daran anschließend die restlichen Einheiten in der Reihenfolge ihrer Gerätenummern. Um eine zusätzliche Erweiterungseinheit anzuschließen, die Einheit mit der Geräte-Nr. 6 gemäß Abbildung anschließen. Nachdem das System mit den Erweiterungseinheiten in Betrieb ist, dürfen die Anschlüsse nicht verändert werden, z.b. durch Ändern der Gerätenummern. Andrenfalls kann die Zuweisung der Gerätenummern falsch ausfallen, so dass die Einheiten nicht einwandfrei erkannt werden können. Siehe Seite 34 zur Überprüfung der Gerätenummer der angeschlossenen Erweiterungseinheit. Netzwerk-Digitalrekorder Anschlusskabel (An der Erweiterungseinheit befestigt) WJ-HDE300 Gerätenummer Anschlusskabel (An der Erweiterungseinheit befestigt) WJ-HDE300 Gerätenummer 2 WJ-HDE300 Gerätenummer Anschlusskabel (An der Erweiterungseinheit befestigt) WJ-HDE300 Gerätenummer 4 WJ-HDE300 Gerätenummer 5 WJ-HDE300 Gerätenummer 6 17

18 Verwendung des ALARM/CONTROL-Anschlusses Diese Klemmen werden verwendet für Notaufzeichnungen, den automatischen Zeitabgleich, Maßnahmen bei Netzausfall, sowie zum Anschließen von Alarmgeräten, z.b. Summer oder Lampe. Klemmenbelegung und Anschlüsse sind unten dargestellt. Der verwendete Anschlussstecker muss mit der Stiftanordnung übereinstimmen.!3 q Stiftanordnung Die Stiftanordnung ist anders als bei anderen Diskrekordern. Die Anschlüsse wie unten gezeigt richtig ausführen. Pin-Nr. Signal q Alarmausgang 8 w Alarmausgang 9 e Alarmausgang 10 r Alarmausgang 11 t Alarmausgang 12 y Alarmausgang 13 u Alarmausgang 14 i Alarmausgang 15 o Alarmausgang 16!0 Netzwerkfehlerausgang!1 Alarmrückstelleingang!2 Notaufzeichnungseingang!3,!4 Betriebserde!5!6 Dieser Alarmausgang gibt die Restkapazität der Kopier-/Ereignisaufzeichnungsbereiche an. Festplattenfehler- Ausgang!7 Kamerafehler-Ausgang!8 Fehlerausgang Inhalt Ausgabe eines Alarmsignals im Alarmfall Wird bei Erkennung eines gebrochenen Ethernet-Links ausgegeben Wird bei einer veralteten DHCP IP-Adresse ausgegeben Aufhebung der Alarmanzeige Dieser Signaleingang startet die Notaufzeichnung Dieser Signalausgang liefert die Kapazitätswarnung für die Kopier-/Ereignisaufzeichnungsbereiche Bei Erfassung eines Festplattenfehlers ausgegebenes Signal Bei Erfassung eines Kamerafehlers ausgegebenes Signal Bei Erfassung eines Gerätefehlers ausgegebenes Signal Bemerkungen Offener Kollektorausgang max. 24 V Gleichstrom, 100 ma Offener Kollektorausgang max. 24 V Gleichstrom, 100 ma Spannungsfreier Arbeitskontakt Pullup-Widerstand an 5 V 150 kω Offener Kollektorausgang max. 24 V Gleichstrom, 100 ma!9 Signalausgang am Ende einer Zeitabgleich E/A Signalausgang am Ende einer Netzausfallmaßnahme Hoch (+5 V bis +12 V, max. 6,3 ma ) Bei Eingang dieses Signals wird die Uhrzeit des Geräts auf die voreingestellte Zeit abgeglichen. Dieses Signal wird dann als Einstellzeit für das Gerät erzeugt. Die Uhrzeit aller weiteren Geräte wird an der Einstellzeit des Geräts abgeglichen. 5V-Pullup-Widerstand an 52 kω, Ausgangsstrom ma/spannungsfreier Alarmunterdrückungs- Eingang Dieser Signaleingang zeigt den @5 Netzausfallerfassungs- Eingang Umschaltung auf externen Aufzeichnungsmodus Dieser Signaleingang startet eine Netzausfallmaßnahme. Umschaltung auf den externen Aufzeichnungsmodus Spannungsfreier Arbeitskontakt Pullup-Widerstand an 5 V 150 kω Ausgang +5 V Ausgang +5 V max. 200 ma 18

19 Anschluss für Notaufzeichnung Bei Einschaltung des externen Schalters beginnt die Notaufzeichnung. Aufzeichnungszeit und Bilddatenrate der Notaufzeichnung sind je nach den im SETUP-Menü unter "AUFNAHME" für "NOTFALL REC" gemachten Einstellungen unterschiedlich. (Siehe die Einstellanleitung (PDF).)!3 (Betriebserde) (Notaufzeichnungseingang)!2 Externer Schalter ALARM/CONTROL Anschluss für Umschaltung auf externe Aufzeichnung Bei Einschaltung des externen Schalters wird das Aufzeichnungsprogramm umgeschaltet. Das Aufzeichnungsprogramm kann im SETUP-Menü unter "ZEITPLAN", "ZEITTABELLE" auf "EXT" eingestellt werden. (Siehe die Einstellanleitung (PDF).) (Betriebserde)!3 (Externer Externer Schalter ALARM/CONTROL Anschluss für automatischen Zeitabgleich Wenn im SETUP MENU unter "SYSTEM", "ZEIT & DATUM" der Posten "AUTO ZEITEINSTEL- LUNG" auf "MASTER" steht. Aktiviert "Zeitabgleichsausgang", so dass der Zeittakt des Geräts an andere Geräte geliefert werden kann. Eingangsklemmen anderer Geräte (Zeitabgleichsausgang) LED-Monitorausgang auf Frontplatte Betriebserde Sensor-Eingang Alarmeingang Alarmrückstelleingang Serieller Aufzeichnungseingang Zeitabgleichseingang Betriebserde Betriebserde Alarmrückstellausgang Alarmaufzeichnung Während der Aufzeichnung Disk Summer-Ausgang Systemfehler-Ausgang Temperaturfehler-Ausgang Zeitabgleichsausgang Serieller Aufzeichnungsausgang ALARM/CONTROL 19

20 Wenn im SETUP MENU unter "SYSTEM", "ZEIT & DATUM" der Posten "AUTO ZEITEINSTEL- LUNG" auf "SLAVE" steht. Aktiviert "Zeitabgleichseingang". Wenn an die E/A-Klemmen für Zeitabgleich von einem anderen Gerät jede Stunde zwischen 00 Minuten 00 Sekunden und 14 Minuten 59 Sekunden oder zwischen 45 Minuten 00 Sekunden und 59 Minuten 59 Sekunden ein Signal abgegeben wird, wird die Uhr auf "00 Minuten 00 Sekunden" der nächsten Stunde abgeglichen. Beispiel: Das Signal wird um 2:50:00 (Stunde:Minute:Sekunde) nachmittages abgegeben Einstellung auf 3:00:00 nachmittags Das Signal wird um 3:14:45 nachmittags abgegeben Einstellung auf 3:00:00 nachmittags. Das Signal wird um 3:20:00 nachmittags abgegeben Kein Zeitabgleich. Eingangsklemmen anderer Geräte (Zeitabgleichseingang) LED-Monitor ausgang auf Frontplatte Betriebserde Sensor-Eingang Alarmeingang Alarmrückstelleingang Serieller Aufzeichnungseingang Zeitabgleichseingang Betriebserde Alarmausgang Alarmrückstellausgang Alarmaufzeichnung Während der Aufzeichnung Disk Summer-Ausgang Systemfehler-Ausgang Temperaturfehler-Ausgang Zeitabgleichsausgang Serieller Aufzeichnungsausgang ALARM/CONTROL Wichtig: Bei Wahl von "SLAVE" funktioniert der automatische Zeitabgleich in Anhängigkeit vom Aufzeichnungsstatus wie folgt: Wenn keine Aufzeichnung erfolgt Bei manueller Aufzeichnung Wenn eine planmäßige Aufzeichnung erfolgt Wenn eine Ereignisaufzeichnung erfolgt *1 Wenn eine Notaufzeichnung erfolgt Die Uhr wird eingestellt. Die Uhr wird nicht eingestellt. * 1 : Bei Ereignisaufzeichnung auf einem beliebigen Kamerakanal 20

Modell-Nr. Network Disk Recorder WJ-ND200

Modell-Nr. Network Disk Recorder WJ-ND200 Network Disk Recorder WJ-ND200 Netzwerk-Digitalrekorder Installationshandbuch Modell-Nr. WJ-ND200K/G ERROR MIRROR TIMER HDD1 REC LINK /ACT OPERATE HDD2 ALARM SUSPEND ALARM BUZZER STOP Bitte lesen Sie diese

Mehr

WJ-HDE400/G. Installationshandbuch. Erweiterungseinheit. Modell-Nr. WJ-HDE400

WJ-HDE400/G. Installationshandbuch. Erweiterungseinheit. Modell-Nr. WJ-HDE400 Installationshandbuch Erweiterungseinheit Modell-Nr. WJ-HDE400 WJ-HDE400/G 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Anschließen und der Inbetriebnahme dieses Produkts aufmerksam

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

WJ-ND400K/G. Installationshandbuch. Netzwerk-Diskrekorder. Modell-Nrn. WJ-ND400K

WJ-ND400K/G. Installationshandbuch. Netzwerk-Diskrekorder. Modell-Nrn. WJ-ND400K Installationshandbuch Netzwerk-Diskrekorder Modell-Nrn. WJ-ND400K WJ-ND400K/G 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Anschließen und der Inbetriebnahme dieses Produkts aufmerksam

Mehr

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Installationshandbuch PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Stand: September 2014 Convision Systems GmbH Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung. Zur Wartung befolgen Sie bitte die Anweisungen des Handbuches.

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen und technische Daten 4.0 Produktbeschreibung

Mehr

Packard Bell Easy Repair

Packard Bell Easy Repair Packard Bell Easy Repair EasyNote Serie MX Reparaturanleitung für Festplattenlaufwerk 7420220003 7420220003 Dokument Version: 1.0 - November 2007 www.packardbell.com Wichtige Sicherheitshinweise Bitte

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

BeoLab 11. Bedienungsanleitung

BeoLab 11. Bedienungsanleitung BeoLab 11 Bedienungsanleitung ACHTUNG: Um Feuer oder elektrische Schläge zu vermeiden, darf dieses Gerät weder Regen noch Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Setzen Sie dieses Gerät keinem Tropf- bzw. Spritzwasser

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Aufzeichnungssoftware Modell-Nr. Serie WV-ASR500 Dieses Handbuch umfasst die folgenden Modelle der Serie WV-ASR500: WV-ASRE501, WV-ASRE501W, WV-ASRE516, WV-ASRE516W, WV-ASRE532, WV-ASRE532W,

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung CECH-ZCD1 7020229 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

ReadyNAS TM NV HANTZ + PARTNER. Starthilfe Handbuch. Auspacken und Prüfen des Inhaltes. The Upgrade Company! www.hantz.com

ReadyNAS TM NV HANTZ + PARTNER. Starthilfe Handbuch. Auspacken und Prüfen des Inhaltes. The Upgrade Company! www.hantz.com Starthilfe Handbuch HANTZ + PARTNER The Upgrade Company! www.hantz.com Auspacken und Prüfen des Inhaltes Inhalt der Lieferung: () ReadyNAS () Festplatten Käfige () Starthilfe Handbuch () Garantiekarte

Mehr

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *,

Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *, Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *, Geben Sie das Gerät am Ende der Lebensdauer nicht in den normalen Hausmüll. Bringen Sie es zum Recycling zu einer offiziellen Sammelstelle. Auf diese Weise helfen

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Warnung vor der Installation

Warnung vor der Installation Warnung vor der Installation Netzwerkkamera bei Rauchentwicklung oder ungewöhnlichem Geruch sofort abschalten. Stellen Sie die Netzwerkkamera nicht in der Nähe von Wärmequellen (z. B. Fernsehgeräte, Heizgeräte,

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

USB Speaker Presenter

USB Speaker Presenter USB Speaker Presenter Bedienungsanleitung Erstellt durch trilogik GmbH Kuhlmannstraÿe 7 48282 Emsdetten Revision: 70 Author: dborgmann Changedate: 2010-09-24 18:19:25 +0200 (Fr, 24. Sep 2010) 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

3G Mobiler Breitband Router

3G Mobiler Breitband Router 3G Mobiler Breitband Router WL0082 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise Stellen

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) Modell:FI8916W Farbe: schwarz Modell:FI8916W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

CNC 8055. Schulung. Ref. 1107

CNC 8055. Schulung. Ref. 1107 CNC 855 Schulung Ref. 7 FAGOR JOG SPI ND LE FEE D % 3 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND LE FEE D % 3 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND LE FEE D % 3 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND LE 3 FEE D % 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND

Mehr

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung Eigenschaften erweitert die Heimvernetzung über die Stromleitung - sofort einsatzbereit Internetanbindung aus einer Hand : FRITZ!Box funktioniert optimal mit FRITZ!Powerline robuste Datenübertragung durch

Mehr

AXIS 205 Netzwerkkamera Kurzmontageanweisung

AXIS 205 Netzwerkkamera Kurzmontageanweisung AXIS 205 Kurzmontageanweisung Seite 1 von 6 AXIS 205 Netzwerkkamera Kurzmontageanweisung Fokussierring Statusanzeige (um Fokussierring herum) Seriennummer Netzwerkanzeige Steuertaste Netzanzeige Führen

Mehr

Netzwerkkamera Benutzerhandbuch

Netzwerkkamera Benutzerhandbuch Netzwerkkamera Benutzerhandbuch Modell-Nr. WV-NW484SE Lesen Sie diese Anleitung bitte sorgfältig durch, bevor Sie dieses Produkt anschließen oder verwenden, und bewahren Sie dieses Handbuch zum späteren

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0 Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 6 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - VERBINDUNG

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Benutzerhandbuch TG-3468. 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter

Benutzerhandbuch TG-3468. 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter Benutzerhandbuch TG-3468 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter COPYRIGHT & WARENZEICHEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von

Mehr

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Die Experten in Sachen Befeuchtung VORSICHT Alle Warnhinweise und Arbeitsanweisungen lesen Dieses Dokument enthält wichtige zusätzliche

Mehr

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router

Mehr

Kurzanleitung B660. Einführung zum Gerät. Einsatzmöglichkeiten. Hinweise:

Kurzanleitung B660. Einführung zum Gerät. Einsatzmöglichkeiten. Hinweise: Kurzanleitung B660 Hinweise: Abbildungen in dieser Anleitung dienen nur als Referenz. Einzelheiten zu dem von Ihnen gewählten Gerät erfahren Sie von Ihrem Dienstanbieter. Überprüfen Sie beim Kauf die Informationen

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch)

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch) Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten (Deutsch) v1.0 23. August, 2007 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 9 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER TAURUS

Mehr

EW3961 Automatisches Universal-Notebook- Autoladegerät 90 W

EW3961 Automatisches Universal-Notebook- Autoladegerät 90 W EW3961 Automatisches Universal-Notebook- Autoladegerät 90 W EW3961 - Automatisches Universal- Notebook-Autoladegerät 90 W 2 DEUTSCH Inhalt 1.0 Einleitung... 2 1.1 Lieferumfang... 2 2.0 Notebook-Ladegerät

Mehr

Installationsanleitung Arcor-DSL Speed-Modem 50 B

Installationsanleitung Arcor-DSL Speed-Modem 50 B Installationsanleitung Arcor-DSL Speed-Modem 50 B powered by Liebe Arcor-Kundin, lieber Arcor-Kunde, herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des Arcor-DSL Speed-Modem 50 B. Diese Installationsanleitung zeigt

Mehr

Tablet-PC. Sicherheitshinweise

Tablet-PC. Sicherheitshinweise Tablet-PC Sicherheitshinweise Diese Sicherheitsbroschüre ist Bestandteil Ihrer Dokumentation. Bewahren Sie diese Sicherheitsbroschüre zusammen mit der restlichen Dokumentation auf. MSN 4004 6369 1. Zu

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

Kurzinstallationsanleitung

Kurzinstallationsanleitung .1 German Kurzinstallationsanleitung Systemanforderungen Sie benötigen einen PC mit der folgenden Ausrüstung, um die Thecus YES Box N2100 zu konfigurieren: Ein CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerk Ein Ethernet-Anschluss

Mehr

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips)

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips) Deutsch Festplattenlaufwerk AppleCare Installationsanweisungen Bitte befolgen Sie diese Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können die Geräte beschädigt werden und Ihr Garantieanspruch kann

Mehr

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Anleitung Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Einleitung Apple Time Capsule Geräte vereinen in sich die Funktionen einer Netzwerk-Festplatte und eines WLAN-Routers (Wireless

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

N150 WLAN-Router (N150R)

N150 WLAN-Router (N150R) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung N150 WLAN-Router (N150R) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen können ohne vorherige

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star Bedienungsanleitung Intenso TV-Star V 1.0 1. Inhaltsübersicht 1. Inhaltsübersicht... 2 2. Hinweise... 3 3. Funktionen... 3 4. Packungsinhalt... 3 5. Vor dem Gebrauch... 4 6. Bedienung... 5 7. Erster Start...

Mehr

10/100M PCI Netzwerkkarte

10/100M PCI Netzwerkkarte 10/100M PCI Netzwerkkarte 1 Benutzerhandbuch Einleitung 2 Vorliegendes Benutzerhandbuch ist für die 10/100M PCI Netzwerkkarte mit Wake-on-LAN-Funktion (WOL) gedacht. Es handelt sich um eine 32-Bit Netzwerkkarte

Mehr

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C Bedienungs- und Instandhaltungsanleitung Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C EINLEITUNG Die Informationen in dieser Anleitung sollen Ihnen bei der Installation

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 Dezember 28, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 6 SYMBOLERKLÄRUNG

Mehr

Hydra Super-S Combo. 4-Bay RAID Festplattengehäuse. Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3

Hydra Super-S Combo. 4-Bay RAID Festplattengehäuse. Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3 4-Bay RAID Festplattengehäuse Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3 DE Einleitung 1 Einleitung 1.1 Systemvoraussetzungen 1.1.1 PC Voraussetzungen Minimum Prozessor Intel Pentium III 500MHz, 128MB RAM esata

Mehr

24-Port 10/100/1000 Mbit/s + 2 SFP Umweltfreundlicher Ethernet Switch

24-Port 10/100/1000 Mbit/s + 2 SFP Umweltfreundlicher Ethernet Switch 24-Port 10/100/1000 Mbit/s + 2 SFP Umweltfreundlicher Ethernet Switch Bedienungsanleitung DN-80110 Beschreibung Der DN-80110 24-Port 10/100/1000 Mbit/s + 2 SFP Steckplätze Ethernet Switch bietet die nahtlose

Mehr

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10 MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1 Seite 1 von 10 Inhalt Inhalt des MMOne.tv Pakets Seite 3 Zusatzinformationen Seite 3 Installation Ihrer Set-Top Box Seite 3 Der richtige

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

Wireless N 300Mbps Access Point

Wireless N 300Mbps Access Point Wireless N 300Mbps Access Point WL0053 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise

Mehr

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Beschreibung: 1. Tascheneinzug 2. Bereitschaftsanzeige 3. Betriebsanzeige 4. Netzschalter 5. Taschenausgabe Parameter: Abmessungen: 335 x 100 x 86 mm Laminiergeschwindigkeit:

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium Anleitung zur Schnellinstallation Live! Titanium Inhalt 1. Live! Überblick... 2. Montage... 3. Netzwerkinstallation... 4. Einrichtung drahtloser Netzwerke... 5. Konfigurieren Sie Ihr Live!... 6. Fehlerbehebung...

Mehr

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Inhalt Erste Schritte.......................................... 3 Ihr WLAN-Booster...................................... 4 Vorderseite

Mehr

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101 GV-R9700 Radeon 9700 Grafikbeschleuniger Upgrade your Life INSTALLATIONSANLEITUNG Rev. 101 1.HARDWARE-INSTALLATION 1.1. LIEFERUMFANG Das Pakte des Grafikbeschleunigers GV-R9700 enthält die folgenden Teile:

Mehr

Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise STROMSCHLAGGEFAHR!!! Anschluss an Ihr Hausstromnetz Stützbatterie für Uhr (Knopfzelle CR-2025 nicht inkl.

Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise STROMSCHLAGGEFAHR!!! Anschluss an Ihr Hausstromnetz Stützbatterie für Uhr (Knopfzelle CR-2025 nicht inkl. Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise Ausnahmslos nur in trockenen Innenräumen betreiben. Niemals mit Wasser oder Feuchtigkeit in Verbindung bringen. Gerät niemals öffnen! STROMSCHLAGGEFAHR!!! Keiner

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps Einleidung Für die störungsfreie Funktion des Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps ist es wichtig, eine Reihe von Punkten zu beachten: Setzen Sie den

Mehr

Bedienungsanleitung. Datenlogger zum Messen und Speichern von Feuchtigkeits-, Temperatur- und Druckwerten Modell RHT50

Bedienungsanleitung. Datenlogger zum Messen und Speichern von Feuchtigkeits-, Temperatur- und Druckwerten Modell RHT50 Bedienungsanleitung Datenlogger zum Messen und Speichern von Feuchtigkeits-, Temperatur- und Druckwerten Modell RHT50 Einleitung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Datenlogger zum Messen und Speichern

Mehr

DiskStation DS211j, DS211

DiskStation DS211j, DS211 DiskStation DS211j, DS211 Kurz-Installationsanleitung Dokument Nr.: Synology_QIG_2bayCL_20101028 SICHERHEITSANWEISUNGEN Bitte lesen Sie vor der ersten Anwendung des Systems diese Sicherheitshinweise und

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

Transportieren und Verpacken des Druckers

Transportieren und Verpacken des Druckers Transportieren und Verpacken des Druckers Dieses Thema hat folgenden Inhalt: smaßnahmen beim Transportieren des Druckers auf Seite 4-37 Transportieren des Druckers innerhalb des Büros auf Seite 4-38 Vorbereiten

Mehr

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Ihr Händler... U_DE Rev. 081027...... 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 2

Mehr

PN-L802B PN-L702B PN-L602B

PN-L802B PN-L702B PN-L602B PN-L802B PN-L702B PN-L602B LCD FARBMONITOR TOUCH-PANEL-TREIBER BEDIENUNGSANLEITUNG Version 2.3 Inhalt Einstellen des Computers...3 Installieren des Touch-Panel-Treibers...3 Touch-Panel-Einstellungen...4

Mehr

RAID Array 4100. Konfigurationsübersicht 146298-043

RAID Array 4100. Konfigurationsübersicht 146298-043 Konfigurationsübersicht RAID Array 4100 2001 Compaq Computer Corporation. Compaq, ProLiant, ProSignia und ROMpaq sind eingetragen beim United States Patent and Trademark Office. Dritte Ausgabe (April 2001)

Mehr

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine Swiss Dart Machine SDM Mk1 Münzteil Bedienung und Programmierung Deutsch Swiss Dart Machine Diese Anleitung ist wichtig für die korrekte Bedienung der Swiss Dart Machine in Verbindung mit dem Münzteil.

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 BEDIENUNGSANLEITUNG Portable Data Carrier ETC Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheit... 3 1.1 Sicherheitshinweise... 3 1.2 In dieser Anleitung verwendete Symbole

Mehr

DEN COMPUTER AUFRÜSTEN

DEN COMPUTER AUFRÜSTEN Capitolo 4 potenziare il computer K A P I T E L 4 DEN COMPUTER AUFRÜSTEN In diesem Kapitel wird erklärt, wie Sie Systemspeicher und Festplatte aufrüsten können, und wie die optionale interne kabellose

Mehr

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Diese Broschüre enthält Informationen zum Konfigurieren einer Drahtlosverbindung zwischen dem Drucker und den Computern. Informationen zu anderen Netzwerkverbindungen,

Mehr

Mobiler DVD-Player PDX-1285

Mobiler DVD-Player PDX-1285 Mobiler DVD-Player PDX-1285 10006077 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch

Mehr

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO)

AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO) AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO) Hömelstr. 17 - CH-8636 Wald ZH - Telefon/TS 055-246 28 88 - Fax 055-246 49 49 E-Mail: info@ghe.ch - www.ghe.ch Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Wir bedanken uns für den Kauf der DAC Box USB von Pro-Ject Audio Systems.! Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.

Mehr