MINI I/O-EXPANDER BEDIENUNGSANLEITUNG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MINI I/O-EXPANDER BEDIENUNGSANLEITUNG"

Transkript

1 MINI I/O-EXPANDER BEDIENUNGSANLEITUNG Version 1.2, Februar 2006 Copyright Gemi GmbH Alle Rechte vorbehalten

2 Inhaltsverzeichnis 1. ÜBERSICHT Allgemeines Überprüfung der Lieferung 4 2. INSTALLATION UND SCHNITTSTELLEN Serielle Schnittstellen zum PC und Modemanschluß Serielle Schnittstellen zum Analysatoranschluß Analoge und digitale Eingänge; digitale Ausgänge Ethernet Anschluß USB Steckverbinder DC Spannungsversorgung 8 3. TECHNISCHE INFORMATIONEN Motherboard MB104MINI Jumper-Einstellungen LED D PC/104 CPU Baugruppe MOPSlcdSE Steckverbinder PC/104 COM-1270 Baugruppe Jumper Einstellungen Steckverbinder 12 ANHANG 13 A. Änderung der IP Adresse des Mini I/O-Expanders 13 B. Technische Daten 15 Mini I/O-Expander 2

3 Übersicht 1. Übersicht 1.1 Allgemeines Der Mini I/O-Expander ist ein Meßdatenerfassungssystem für Immissions Meßstationen und Meßfahrzeuge: Erfassung der Rohdaten und Steuerung der Meßgeräte. Automatische und manuell gesteuerte Kalibrierung der Meßgeräte Weiterverarbeitung zu zwei verschiedenen Mittelwerten Sichere Datenspeicherung der Kalibrierdaten und der Mittelwerte Datenkommunikation mit der Meßnetzzentrale (Analog-, GSM- oder GPRS-Modem; LAN) Protokolle zur Anbindung an UBIS 2/3 (AIP) und an IDAZRW (Gemi) Automatische Verbindungsaufnahme zur Meßnetzzentrale (Eigenmeldung) zur Übermittlung von Ereignismeldungen (z.b. Meßgerätefehler, Grenzwertüberschreitungen usw.) Fernbedienung der Meßstation durch die Meßnetzzentrale Integriertes Webinterface zum Zugriff auf die Luftgütemeßdaten Option: Stations- oder Wartungs PC Analog, GSM oder GPRS 8 x RS232 RS232 Modem Analysatoren Fischer Elektronik Kombinationsgehäuse (ca. 165(B) x 65(H) x 124(T) mm³) 11 digitale TTL Eingänge 8 digitale TTL Ausgänge RS232 Mini I/O-Expander 8 analoge Eingänge 10/100 MBit LAN: HTTP-Server, CGI-Interface, Telnet und FTP-Server Der Mini I/O-Expander basiert auf embedded PC-Baugruppen mit PC/104 Formfaktor. Diese Baugruppen sind ideal für industrielle Anwendungen geeignet: kleine Baugruppen, die auf erprobten Hardware- und Softwarestandards basieren zahlreiche Hersteller von PC/104-Baugruppen weltweit kompletter PC ohne bewegliche Teile (Lüfter, Festplatten) realisierbar Die CPU-Baugruppe des I/O-Expanders verfügt über einen mit 100 MHz getakteten 486DX Mikroprozessor, 32 MB Hauptspeicher, einem chipdisk Laufwerk mit einer Speicherkapazität von 96 MB, zwei seriellen Schnittstellen zum Anschluß eines Stations- oder Wartungsrechners und eines Modems sowie einer batteriegepufferten Echtzeituhr. Der Anschluß von Meßgeräten mit serieller Schnittstelle erfolgt über eine PC/104 Baugruppe mit acht RS232-Schnittstellen. Neben dem Bayern/Hessen-Protokoll werden gerätespezifische Protokolle verschiedener Hersteller unterstützt. Für meteorologische Sensoren und Meßgeräte mit analoger Schnittstelle wird das Motherboard MB104MINI eingesetzt. Es stehen 8 analoge Eingänge mit einer Auflösung von 12 Bit, 11 digitale TTL-Eingänge und 8 TTL-Ausgänge zur Verfügung. Mini I/O-Expander 3

4 Übersicht Datenerfassung im Mini I/O-Expander Die Abfrage der Momentanwerte von den konfigurierten Meßgeräten erfolgt alle 5 Sekunden. Die Rohdaten (5-Sekunden-Meßwerte) werden gleichzeitig zu zwei verschiedenen Mittelwerten aggregiert. Neben dem arithmetischen Mittelwert wird über jedes Mittelungsintervall Minimum, Maximum und Standardabweichung berechnet und gespeichert. Die Zusammenfassung von digitalen Statusinformationen bei der Mittelwertberechnung erfolgt durch bitweises verodern. Die Zeitangaben der einzelnen Datensätze beziehen sich dabei immer auf das Ende des entsprechenden Zeitintervalls. Die Prozedur zur Berechnung der Mittelwerte 2. Stufe beinhaltet zusätzlich eine Plausibilitätskontrolle und eine zeitliche Synchronisation, so daß die Intervallendzeiten auf feste Zeitmarken, z.b. 30 Minuten fallen. Bei der Berechnung der Mittelwerte 2. Stufe gehen nur diejenigen Rohwerte mit in die Berechnung ein, deren Fehler- und Betriebsstatuskennungen dem Normalzustand entsprechen. Es werden z.b. alle Werte ausgeschlossen, denen ein Betriebsstatus oder ein Fehlerstatus zugeordnet ist. Falls nicht genügend gültige Rohwerte vorhanden sind, wird der Mittelwert als ungültig gekennzeichnet. Die Kalibrierung der Meßgeräte wird automatisch nach einem vordefinierten Zeitschema für Nullgas, Prüfgas und Einschwingen auf Meßgas ausgeführt. Eine zyklisch automatische Kalibrierung erfolgt z.b. in einem Abstand von 25 Stunden. Wenn nicht alle Meßgeräte gleichzeitig kalibriert werden sollen, kann jedem Meßgerät eine zusätzliche Verzögerungszeit zugeordnet werden. Zur Speicherung der Mittelwerte erster- und zweiter Stufe sowie der Kalbrierdaten wird eine 24 MB große Datei des chipdisk-moduls (FLASH Speicher) verwendet. Die maximal speicherbare Anzahl Datensätze für die einzelnen Meßdaten ist in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt: Meßdaten Anzahl Datensätze 1. Stufe: Stufe: 8640 Kalibrierdaten: 1200 Meldungen: 400 Bei einer Mittelungszeit 2-ter Stufe von 30 Minuten reicht dies für die Speicherung der Meßdaten über knapp ein halbes Jahr (180 Tage). Die Datenspeicher sind als Ringspeicher ausgelegt, so daß bei nicht rechtzeitigem Datenabruf nur die ältesten Werte überschrieben werden. Parametrierung und Konfigurierung Sämtliche für die Meßaufgabe erforderlichen Parameter sind einer Konfiguration zusammengefaßt. Für den Mini I/O-Expander können maximal 16 Meßgeräte mit insgesamt max. 40 Komponenten konfiguriert werden. Zur Bearbeitung und Erstellung der Konfiguration ist die Visualisierungssoftware IOVIS oder das Konfigurations- und Wartungsprogramm IDA95MNT erforderlich. 1.1 Überprüfung der Lieferung Die Lieferung besteht aus: Mini I/O-Expander im Aluminium Kombinationsgehäuse Serielles Kabel (5 m) zur Verbindung des I/O-Expander mit einem PC Netzteil: Eingang VAC; Ausgang 12 VDC / 1.25 A Mini I/O-Expander 4

5 Installation und Schnittstellen 2. Installation und Schnittstellen Steckverbinder auf der Frontseite des I/O-Expanders: Steckverbinder auf der Rückseite des I/O-Expanders: Mini I/O-Expander 5

6 Installation und Schnittstellen 2.1 Serielle Schnittstellen zum PC und Modemanschluß Die serielle Schnittstelle COM1 der CPU-Baugruppe wird üblicherweise zur Kommunikation mit einem PC verwendet. Die Schnittstelle COM2 dient zum Anschluß eines Analog- oder GSM-Modems. Ein GPRS- Modem wird standardmäßig an die Schnittstelle COM10 angeschlossen. Übertragungsrate und Datenformat COM1: COM2: Baud, 8 Datenbits, keine Parität und 1 Stoppbit 9600 oder Baud, 8 Datenbits, keine Parität und 1 Stoppbit. Der I/O-Expander verwendet Baud, falls die Option "Hohe Übertragungsrate verwenden in den Modemparametern aktiviert ist. Hinweis: Falls ein Initialisierungsstring für das Modem konfiguriert ist, verwendet der I/O-Expander RTS/CTS-Handshake für die Schnittstelle COM2. COM10: Baud, 8 Datenbits, keine Parität und 1 Stoppbit, falls ein GPRS-Modem an dieser Schnittstelle angeschlossen ist. Steckverbinder: SUB-D, 9 pin, Stift (PC Standard) Pin Signal Bedeutung 1 DCD Data Carrier Detect in 2 RxD Receive Data in 3 TxD Transmit Data out 4 DTR Data Terminal Ready out 5 GND Signalmasse 6 DSR Data Set Ready in 7 RTS Request to Send out 8 CTS Clear to Send in 9 RI Ring Indicator in 2.2 Serielle Schnittstellen zum Analysatoranschluß Der Anschluß von bis zu acht Analysatoren mit serieller Schnittstelle erfolgt über die PC/104 Baugruppe COM-1270 (Schnittstellen COM3 bis COM10). Steckverbinder: SUB-D, 9 pin, Stift (PC Standard) Pin Signal Bedeutung 1 DCD Data Carrier Detect in 2 RxD Receive Data in 3 TxD Transmit Data out 4 DTR Data Terminal Ready out 5 GND Signalmasse 6 DSR Data Set Ready in 7 RTS Request to Send out 8 CTS Clear to Send in 9 RI Ring Indicator in Zum Anschluß eines Analysators ist es gewöhnlich ausreichend, die Signale TxD, RxD und GND zu verwenden. Übertragungsrate und Datenformat sowie das zu verwendende gerätespezifische Protokoll für diese Schnittstellen wird mittels der Visualisierungssoftware IOVIS oder des Konfigurations- und Wartungsprogramm IDA95MNT festgelegt. Mini I/O-Expander 6

7 Installation und Schnittstellen 2.3 Analoge und digitale Eingänge; digitale Ausgänge Zum Anschluß von meteorologischen Sensoren und von analogen wird das Motherboard MB104MINI eingesetzt: 8 potentialgetrennte analoge Eingänge mit 12 bit Auflösung. Für jeden Eingang ist der Eingangsbereich 0 2,5 V, 0 10 V oder 0 (4) - 20mA (125 O Shunt) einstellbar. Für einen 10 V Spannungseingang müssen die zugehörigen Jumper J3-x (x: 1 8) und J4-x geöffnet sein. Bei einem 2,5 V Spannungseingang muß J3-x geschlossen und J4-x offen sein. Für einen 20 ma Stromeingang müssen beide Jumper J3-x und J4-x geschlossen sein. 11 digitale TTL-Statuseingänge mit internem pullup Widerstand (10 ko). Die Eingänge 1 bis 8 sind auch als Zählereingänge verwendbar. 8 digitale TTL Ausgänge (Ausgangsstrom maximal 20 ma) Steckverbinder: SUB-D, 37 pin, Buchse Pin Signal Pin Signal Bedeutung 1 AIN1 Analogeingang 1 20 AGND Analogmasse 2 AIN2 Analogeingang 2 21 AGND Analogmasse 3 AIN3 Analogeingang 3 22 AGND Analogmasse 4 AIN4 Analogeingang 4 23 AGND Analogmasse 5 AIN5 Analogeingang 5 24 AGND Analogmasse 6 AIN6 Analogeingang 6 25 AGND Analogmasse 7 AIN7 Analogeingang 7 26 AGND Analogmasse 8 AIN8 Analogeingang 8 27 AGND Analogmasse 9 DIN1 TTL Eingang 1 28 DGND Digitalmasse 10 DIN2 TTL Eingang 2 29 DOUT8 TTL Ausgang 8 11 DIN3 TTL Eingang 3 30 DOUT7 TTL Ausgang 7 12 DIN4 TTL Eingang 4 31 DOUT6 TTL Ausgang 6 13 DIN5 TTL Eingang 5 32 DOUT5 TTL Ausgang 5 14 DIN6 TTL Eingang 6 33 DOUT4 TTL Ausgang 4 15 DIN7 TTL Eingang 7 34 DOUT3 TTL Ausgang 3 16 DIN8 TTL Eingang 8 35 DOUT2 TTL Ausgang 2 17 DIN9 TTL Eingang 9 36 DOUT1 TTL Ausgang 1 18 DIN10 TTL Eingang DGND Digitalmasse 19 DIN11 TTL Eingang 11 Mini I/O-Expander 7

8 Installation und Schnittstellen 2.4 Ethernet Anschluß Steckverbinder: RJ-45, 8 pin (PC Standard) Pin Signal Bedeutung 1 TXD+ 100/10BASE-T Transmit differentieller Ausgang 2 TXD- 100/10BASE-T Transmit differentieller Ausgang 3 RXD+ 100/10BASE-T Receive differentieller Eingang 4 Shield Ground Masse 5 Shield Ground Masse 6 RXD- 100/10BASE-T Receive differentieller Eingang 7 Speed LED Ausgang 8 Link LED Ausgang 2.5 USB Steckverbinder Steckverbinder: USB-A female, 4 pin, PC standard Pin Signal Bedeutung 1 VCC (*) +5V 2 USB- USB data + 3 USB+ USB data - 4 GND Masse Note: (*) Die Stromaufnahme des angeschlossenen USB-Gerätes darf 250 ma nicht überschreiten! 2.6 DC Spannungsversorgung Steckverbinder: Phoenix COMBICOM MSTB 2,5/2-G-5,08 Pin Signal Bedeutung VDC Versorgungsspannung 9 18 V DC Leistungsaufnahme ca. 10 W 2 GND Masse Mini I/O-Expander 8

9 Technische Informationen 3. Technische Informationen Die wichtigsten Eigenschaften der Baugruppen des Mini I/O-Expanders finden Sie in den folgenden Abschnitten beschrieben: Einstellungen der Steckbrücken (Jumper) Anordnung und Belegung von Steckverbindern Bedeutung der Morsecodes der LED D4 3.1 Motherboard MB104MINI J4 J3 X2: Analoge und digitale Eingänge, digitale Ausgänge X5: USB J2 J1 LED (grün/rot) X3: DC Anschluß Mini I/O-Expander 9

10 Technische Informationen Jumper-Einstellungen Die folgende Tabelle zeigt die Jumper-Einstellungen der Baugruppe MB104MINI (fett: Standardeinstellung): Jumper Beschreibung J1 offen Normalbetrieb des Microcontroller P89C662HBA gesteckt Ermöglicht die In System Programmierung (ISP) des Mikrocontrollers J2 offen Pin 7 des seriellen EEPROM's PCF8582C (IC 6) nicht verbunden gesteckt Pin 7 des EEPROM's mit GND verbunden Analoge Eingänge (x: 1 8): J4-x offen J3-x offen 10 V Spannungseingang, Impedance 30 ko gesteckt offen 2.5 V Spannungseingang, Impedance 8 ko gesteckt gesteckt 20 ma Stromeingang, Shunt 125 O LED D4 Falls die Firmware des I/O-Expanders einen Fehler erkennt, wird über die Fehler LED (D4) einer der unten aufgeführten Morsecodes in rot ausgegeben. Im Normalbetrieb blinkt die LED grün. Zeichen Morsecode Fehlerbeschreibung z.zt. nicht verwendet Fehlerhafte Datendatei DiskOnChip Fehler (INT24) Fehler beim Öffnen von COM1 oder COM Konfigurationsfehler I2C Fehler z.zt. nicht verwendet Serielles EEPROM: CRC Fehler z.zt. nicht verwendet 3.2 PC/104 CPU Baugruppe MOPSlcdSE Der MOPSlcdSE ist eine hochintegrierte PC/104 CPU Baugruppe: 100 MHz STPC Elite (486DX kompatibel) 32MB SDRAM EIDE Kontroller Zwei serielle RS232 Schnittstellen 32-bit PCI Ethernet Kontroller Echtzeituhr 2 USB Schnittstellen Watchdog CRT Kontroller SMI LynxEM+ mit 2 MB VRAM Tastatur Kontroller Mini I/O-Expander 10

11 Technische Informationen Steckverbinder Die Anordnung der Steckverbinder der MOPSlcdSE CPU zeigt das nachfolgende Bild. Die CPU Baugruppe ist ausführlich in dem User s Guide M_MOPSlcdSE_MOPSSE_PSTEM112.pdf beschrieben. 3.3 PC/104 COM-1270 Baugruppe Jumper Einstellungen Die Standardeinstellung der Jumper für die achtfach serielle Schnittstellenbaugruppe COM-1270 zeigt das nachfolgende Bild. Diese Einstellungen sind ausführlich in dem User's Manual der COM-1270 beschrieben (COM-1270_Manual.pdf). Mini I/O-Expander 11

12 Technische Informationen Steckverbinder Zuordnung der COM Ports: Steckverb. COM-1270 User s Manual I/O-Expander J7 COM1 COM3 J8 COM2 COM4 J9 COM3 COM5 J10 COM4 COM6 J11 COM5 COM7 J14 COM6 COM8 J13 COM7 COM9 J12 COM8 COM10 Mini I/O-Expander 12

13 Anhang Anhang A. Änderung der IP Adresse des Mini I/O-Expanders Die bei Auslieferung eingestellte IP Adresse des Mini I/O-Expanders (z.b ; Netmask ) finden sie in der Datei IO104Xnnn.TXT auf der IDA95MNT oder IOVIS CD-ROM, dabei sind nnn die letzten drei Ziffern der Seriennummer des Mini I/O-Expanders. Sollte es erforderlich sein, diese Adresse zu ändern müssen Sie, unter Verwendung der zweiten (festen) IP Adresse ( ; Netmask ) des Mini I/O-Expanders, eine Netzwerkverbindung zum I/O-Expander herstellen. Verwenden Sie ein RJ45 Netzwerkkabel und verbinden Sie den I/O-Expander mit dem zu verwenden Hub, Switch oder PC. Hinweis: Sie benötigen ein Cross Kabel, falls Sie den I/O-Expander direkt mit einem PC verbinden. Öffnen Sie Ihren Webbrowser und geben Sie die zweite IP-Adresse des I/O-Expanders (http:// ) ein. Nach Betätigung der Eingabetaste erscheint ein Login Dialog: Geben Sie den HTTP Benutzernamen und das Paßwort (siehe IO104Xnnn.TXT ) ein und klicken Sie auf OK. Die Homepage des I/O-Expanders wird angezeigt: Wählen Sie System settings und geben Sie den in der Datei IO104Xnnn.TXT unter System settings aufgeführten Benutzernamen sowie das zugehörige Paßwort ein und klicken Sie auf Login : Mini I/O-Expander 13

14 Anhang Wählen Sie die Datei /etc/network/interfaces aus und betätigen Sie die Schaltfläche Read : Ändern Sie die IP Adresse und die Netmask und klicken Sie auf Write, um die vorgenommenen Änderungen in der Datei /etc/network/interfaces zu speichern. Hinweis: Sie müssen einen Neustart des I/O-Expanders durchführen, damit die neue IP Adresse übernommen wird. Betätigen Sie die Schaltfläche Reboot, um einen Neustart durchzuführen. Mini I/O-Expander 14

15 Anhang B. Technische Daten Gehäuse Aluminium Kombinationsgehäuse Abmessungen 165 mm * 124 mm * 59,3 mm COM Schnittstellen 10 RS232 Analoge Eingänge 8 isolierte analoge Eingänge, 12 Bit Auflösung. Eingangsbereiche: 2.5 V, 10 V und 0 (4) - 20mA (125 O Shunt) Digitale Eingänge 11 digitale TTL Eingänge mit internem pullup Widerstand (10 ko) Digitale Ausgänge 8 digitale TTL Ausgänge (max. 20 ma) Ethernet 100/10BASE-T, RJ45 Bedienung Über Wartungsrechner, Modem oder LAN Stromversorgung 9-18 V Gleichspannung; Anschluß über steckbare Schraubklemme (Phoenix COMBICON MSTB 2,5/2-ST-5,08) Leistungsaufnahme ca. 10 Watt Betriebstemperatur 0 C bis +40 C Lagertemperatur -10 C bis +80 C Abmessungen (Ansicht von oben): M4 * Analoge Eingänge, digitale Eingänge und Ausgänge LAN, 9 18 V COM2, COM1, USB COM5, COM4, COM3 COM8, COM7, COM6 COM10, COM9 9 M4 * Alle Abmessungen in mm. *) Die Gewindebohrungen M4 zur Befestigung befinden sich auf der Unterseite des Mini I/O-Expanders. Die maximale Einschraubtiefe beträgt 9 mm! Mini I/O-Expander 15

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 DCD 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 DB 9M EX-6031 8. Technische Daten Stromanschluss: 5V

Mehr

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Inkl. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Inkl. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6030 7. Technische Daten Stromanschluss:

Mehr

UEM 302 ISDN Terminal Adapter

UEM 302 ISDN Terminal Adapter UEM 302 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.12.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt RS-XMODUL-IP Die klassische Datenübertragung der meisten asynchronen Endgeräte geschieht bis heute noch über analoge Modems. Die Steuerung der analogen Modems erfolgt mit den bekannten und schon standardisierten

Mehr

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) :

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6032 7. Technische Daten

Mehr

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 bis 4) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI 8. Technische Daten Stromanschluss:

Mehr

Konverter RS232 auf Ethernet. WE-Ether-232. Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Teil 6

Konverter RS232 auf Ethernet. WE-Ether-232. Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Teil 6 Konverter RS232 auf Ethernet WE-Ether-232 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Teil 6 Ausgabestand: V 1.03 vom 17.10.2002 Helge Weber,, V1.03, WE_KA_MODEM_T6 - Seite 1 von 22 - Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen,

Mehr

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung LWL-718 LWL-L1, LWL-L2 Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung Bedienungsanleitung Seite 1 Seite 2 Leiser N eubiberg Le is er N eubiberg 1. Allgemein LWL-718

Mehr

6. Peripheriegeräte und Schnittstellen

6. Peripheriegeräte und Schnittstellen Abb. 6.1: Tastatur und Tastaturschnittstelle Abb. 6.2: Tastatur-SDU und Belegung der Stecker Abb. 6.3: Die Scan-Codes der MF-II-Tastatur Tastatur Tastaturkontaktmatrix Tastaturprozessor Tastaturkabel 11

Mehr

Web@SPS V3 WEB BASED AUTOMATION

Web@SPS V3 WEB BASED AUTOMATION Web@SPS V3 WEB BASED AUTOMATION Beschreibung Das Web@SPS ist eine freiprogrammierbare Steuerung (SPS), mit der Besonderheit, dass dieses Gerät auf Basis eines PCs mit einem 80186 Prozessor aufgebaut ist.

Mehr

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6)

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Einleitung Um die Zeit optimal ausnutzen zu können und nicht im wenig Benutzerfreundlichen MS-Dos zu verweilen, wurde der Versuch mit dem Programm ProComm Plus

Mehr

Handbuch CompactPCI-Karten

Handbuch CompactPCI-Karten Handbuch CompactPCI-Karten W&T Typ 1341 1361 Version 1.0 05/004 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

Industrie-PC IPC191V2. Allgemeine. Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung. Hardwareplattform für Protokollkonverter

Industrie-PC IPC191V2. Allgemeine. Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung. Hardwareplattform für Protokollkonverter Industrie-PC IPC191V2 Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Protokollkonverter D-91056 Erlangen Telefon: +49 9131 7677 47 Fax: +49 9131 7677 78 Internet: http://www.ipcomm.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis. FC-M CPU 20 Datenblatt

Inhaltsverzeichnis. FC-M CPU 20 Datenblatt Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 2 1.1 Prozessoreinheit... 2 1.1 Modulanzahl... 3 1.2 Datenpunktabtastung... 3 1.3 Datensicherung... 4 1.4 Abmessungen... 4 1.5 Gehäuse... 5 1.6 Betriebs- und Umgebungsbedingungen...

Mehr

PrioComP vdx. Manual. 2013 alpha 2000 GmbH www.alpha2000.de

PrioComP vdx. Manual. 2013 alpha 2000 GmbH www.alpha2000.de PrioComP vdx Manual 2013 alpha 2000 GmbH www.alpha2000.de Einführung Der PrioComP-PC basiert auf einem leistungsfähigen PC-104-Board mit Low- Power CPU, IDE- Interface, 10/100Mbit Ethernet, COM-, LPT,

Mehr

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 )

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) A n l e i t u n g Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) Kapitel 1: Vorbereitende Schritte......................................... Seite 1 bis 5 Kapitel 2: Auswechseln des Beamertreibers mittels........................

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

übertragbare Signale: RGBHV, RGsB oder RsGsBs

übertragbare Signale: RGBHV, RGsB oder RsGsBs 12 Technische Daten 12.1 CATVision Video: Auflösung: max. 1920 x 1440 Bildpunkte (abhängig von Kabel und Videosignal) Übertragungslänge: 10 bis max. 300 Meter (abhängig von Kabel, Auflösung und Videosignal)

Mehr

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Seite 1 von 10 ewon Technical Note Nr. 020 Version 1.0 Kombination aus ewon2001 + WZ 10 D IN Modul Konfiguration samt Alarmversendung per SMS Übersicht 10.06.2008/SI

Mehr

GSM/ GPRS/ Edge-Modem 500MDD01 Datenblatt

GSM/ GPRS/ Edge-Modem 500MDD01 Datenblatt RTU500 Serie GSM/ GPRS/ Edge-Modem 500MDD01 Datenblatt COM RS232 Antenna GSM/ GPRS/ EDGE Quad Band Modem Chip DC/DC Converter 24 V DC SIM-Card Abbildung 1: Blockdiagramm 500MDD01 Merkmale Anwendung Die

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: voll funktionsfähiger embedded Webserver 10BaseT Ethernet Schnittstelle weltweite Wartungs- und Statusanzeige von Automatisierungsanlagen Reduzierung des Serviceaufwands einfaches Umschalten

Mehr

Technical Note 0406 ewon

Technical Note 0406 ewon Technical Note 0406 ewon Fernwartung einer Omron Steuerung - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 1.3 Anschluss PC und ewon... 3 2 Omron CJ1 per seriellen Anschluss...

Mehr

Zusatzplatine MP-Bus HZS 562

Zusatzplatine MP-Bus HZS 562 ZUSATZPLATINE MP-BUS HZS 562 Zusatzplatine MP-Bus HZS 562 Die MP-Bus Interfaceelektronik stellt die Schnittstelle zwischen einem CAN-Bus-System und einem MP-Bus-System dar. Die Elektronik wird als MP-Bus

Mehr

Technische Beschreibung. Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3

Technische Beschreibung. Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3 Technische Beschreibung Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3 Version 01.02 28.06.2002 FIRMENINFO Sicherheitshinweise Die Sicherheitsvorschriften und technischen Daten dienen der fehlerfreien Funktion des

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

Inbetriebnahme. Deutsch. Dallmeier DMX 2400 003036 / 1.1.0 / 2012-11-26

Inbetriebnahme. Deutsch. Dallmeier DMX 2400 003036 / 1.1.0 / 2012-11-26 Inbetriebnahme Deutsch Dallmeier DMX 2400 003036 / 1.1.0 / 2012-11-26 Inhalt Inhalt Gültigkeit...2 Sicherheitshinweise...3 HDD-Einbau...4 Montage...5 Anschlüsse... 6 Login...8 Abmessungen...10 Gültigkeit

Mehr

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 )

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Inhaltsverzeichnis 1 quanton flight control rev. 1 3 1.1 Anschlüsse für Peripheriegeräte 3 1.1.1 Eingänge / Ausgänge 3 1.1.2

Mehr

Tabelle 4-1 Analog-Eingangs-Spezifikationen. Eingangsbereiche per Software wählbar ±10 V, ±5 V, ±2 V, ±1 V Abtastrate

Tabelle 4-1 Analog-Eingangs-Spezifikationen. Eingangsbereiche per Software wählbar ±10 V, ±5 V, ±2 V, ±1 V Abtastrate Kapitel 4 Sofern nicht anders vermerkt, gelten alle Angaben für 25 C. Analogeingabe Tabelle 4-1 Analog-Eingangs- Parameter Bedingungen A/D-Wandlertyp 16-Bit-Wandler vom Typ sukzessive Approximation Anzahl

Mehr

Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt

Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt RTU520 Produktlinie Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt Die Kommunikationseinheit wird auf einer DIN-Schiene montiert, zusammen mit dem Spannungsversorgungsmodul und den E/ A-Modulen. Die Baugruppe

Mehr

Barcode Handscanner. Maßzeichnung

Barcode Handscanner. Maßzeichnung Barcode Handscanner Maßzeichnung 5 V DC Handscanner für Barcodes Großes Lesefeld zum Erfassen von Codes Stabiler Triggerknopf Eingebauter Decoder Anzeige für erfolgte Lesung RS 232, USB und PS/2-Schnittstelle

Mehr

GMM WLAN-Transmitter

GMM WLAN-Transmitter Inhaltsverzeichnis 1. Produktbeschreibung... 2 2. Konfiguration... 2 Verbindung... 2 Konfiguration der Baudrate... 2 Access Point... 3 3. Datenübertragung... 3 4. Technische Daten... 4 Kontakt... 5 1 1.

Mehr

Barcode Handscanner. Maßzeichnung

Barcode Handscanner. Maßzeichnung Barcode Handscanner Maßzeichnung de 05-2014/07 50106669-01 4,5-14 V DC Änderungen vorbehalten DS_IT3800i_de_50106669_01.fm Handscanner für Barcodes Großes Lesefeld zum Erfassen von Codes Stabiler Triggerknopf

Mehr

ANLEITUNG Vers. 22.04.2014. EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master

ANLEITUNG Vers. 22.04.2014. EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master ANLEITUNG Vers. 22.04.2014 EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master Allgemeine Beschreibung Das Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave Modbus RTU Master ist ein Gerät, welches

Mehr

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL XT - NANO - XXL MADE IN GERMANY XT-NANO-XXL Mit seinen extrem geringen Ausmaßen von nur 20 x 34 mm ist das neue XT-NANO XXL Modul besonders gut geeignet, auch in sehr kleine Endgräte integriert zu werden.

Mehr

Leuze electronic. Smartcamera redcam. Hardware Beschreibung

Leuze electronic. Smartcamera redcam. Hardware Beschreibung Smartcamera redcam Hardware Beschreibung Vorbehalt und Haftung Wir haben bei der Erstellung dieses redcam Handbuches versucht Fehler zu vermeiden und es leicht verständlich zu formulieren. Alle Informationen

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec TCP/IP auf UART Converter (TUC) Stand: Juni 2011 Version: 1.0 Technische Dokumentation metratec TUC Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

2D-Code Handscanner. Maßzeichnung

2D-Code Handscanner. Maßzeichnung Specifications and description IT 6320 2D-Code Handscanner Maßzeichnung Art.-Nr. 501 05787 9 V DC Handscanner für Data-Matrix Codes ECC200 und Barcodes Hohe Auflösung für direkt markierte Teile und Etiketten

Mehr

Kommunikation mehrerer PCs über Hubs

Kommunikation mehrerer PCs über Hubs Kommunikation mehrerer PCs über Hubs Hub Sollen mehr als zwei Rechner zu einem Netz verbunden werden, können wir dazu einen Hub verwenden, s. Abbildung 3-1. Ein Hub hat je nach Ausführung von vier bis

Mehr

ATMega2560Controllerboard

ATMega2560Controllerboard RIBU ELEKTRONIK VERSAND Mühlenweg 6. 8160 Preding. Tel. 017/64800. Fax 64806 Mail: office1@ribu.at. Internet: http://www.ribu.at ATMega560Controllerboard nur 66 x 40 mm große 4 fach Multilayer Platine

Mehr

PU5 5-stelliges digitales Einbauinstrument 96x48 (BxH) Universalmesseingänge: Pt100, Spannung, Strom, Shunt, Thermoelemente Widerstand

PU5 5-stelliges digitales Einbauinstrument 96x48 (BxH) Universalmesseingänge: Pt100, Spannung, Strom, Shunt, Thermoelemente Widerstand PU5 5-stelliges digitales Einbauinstrument 96x48 (BxH) Universalmesseingänge: Pt100, Spannung, Strom, Shunt, Thermoelemente Widerstand rote Anzeige von -9999 99999 Digits Einbautiefe: 120 mm ohne steckbare

Mehr

48x24. Digitales Einbauinstrument 3½-stellig DV, DT. ohne Schaltpunkte. Analogausgang

48x24. Digitales Einbauinstrument 3½-stellig DV, DT. ohne Schaltpunkte. Analogausgang V Digitales Einbauinstrument ½-stellig DV, DT ohne Schaltpunkte Stand 06/0/0 - einbaugeräteanalog.doc Digitale Einbauinstrumente Shunt Widerstand PT00/PT000 Gleichstrom Potimessung V, Gleichstrom 0 V 0

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

12 Technische Daten RS232. Übertragungsrate: max. 57600 bit/s übertragbare Signale: TxD, RxD, RTS, CTS, DTR, DSR, DCD. Audio

12 Technische Daten RS232. Übertragungsrate: max. 57600 bit/s übertragbare Signale: TxD, RxD, RTS, CTS, DTR, DSR, DCD. Audio Guntermann & Drunck GmbH Installations- und Bedienungsanleitung LwLVision 12 Technische Daten Video Auflösung (lokal): max. 1920 1200 Bildpunkte (max. Wert) Auflösung (entfernt): max. 1920 1200 Bildpunkte

Mehr

XT - FEMTO - SXL XT-FEMTO-SXL

XT - FEMTO - SXL XT-FEMTO-SXL XT - FEMTO - SXL MADE IN GERMANY XT-FEMTO-SXL XT-FEMTO-SXL ist ein sehr kleines Embedded - Netzwerk Modul, welches sehr leicht in jedes Endgerät integrierbar ist. Das XT-FEMTO-SXL Embedded Netzwerk - Modul

Mehr

C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021

C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 Das C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 ist ein Interface Modul zwischen C-DIAS-Steuerungssystem und Profibus. Dieses Modul unterstützt einen galvanisch getrennten

Mehr

Software Update der Kopfstellen CSE2000G2 / CSE2000 / CSE1000 / CSE200

Software Update der Kopfstellen CSE2000G2 / CSE2000 / CSE1000 / CSE200 Software Update der Kopfstellen CSE2000G2 / CSE2000 / CSE1000 / CSE200 Version 1.12 vom 28.08.2006 Inhalt: 1 Das Update Programm... 2 1.1 Unterstützte Komponenten... 2 1.2 Installation... 2 1.3 Start...

Mehr

Honeywell Security Group. Katalogauszug 2014 Tema-Voyager. Innovatives und elegantes Terminal für Zeiterfassung

Honeywell Security Group. Katalogauszug 2014 Tema-Voyager. Innovatives und elegantes Terminal für Zeiterfassung Honeywell Security Group Katalogauszug 2014 Tema-Voyager Innovatives und elegantes Terminal für Zeiterfassung Tema-Voyager Anschlussmöglichkeiten Innovatives und elegantes Terminal für Zeiterfassung. Das

Mehr

SEDU-Ambilight. Ambilight mit dem SEDU-Board

SEDU-Ambilight. Ambilight mit dem SEDU-Board SEDU-Ambilight Ambilight mit dem SEDU-Board 1 Merkmale Das SEDU-Board ist ein universelles Controller-Board mit einem ATMega16-Prozessor (oder kompatiblen). Eine Beschreibung des Boards ist über einen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG E N I O B B

BEDIENUNGSANLEITUNG E N I O B B Software Entwicklung Automatisierung BEDIENUNGSANLEITUNG E t h e r n e t B I T B U S G a t e w a y E N I O B B Inh. Ing. Helmut Krös Rosenthalgasse 25 A-2380 Perchtoldsdorf email: sykat@sykat.com http://

Mehr

ATXMega256a3-Controllerboard. mit 4,3", 5" oder 7" Touch-LCD-Farbdisplay und High-Level-Grafikcontroller

ATXMega256a3-Controllerboard. mit 4,3, 5 oder 7 Touch-LCD-Farbdisplay und High-Level-Grafikcontroller RIBU 6. A-8160 Preding. Tel. 03172/64800. Fax 64806 RIBUMühenweg ELEKTRONIK VERSAND e-mail: office1@ribu.at. Internet: http://www.ribu.at ATXMega256a3-Controllerboard mit 4,3", 5" oder 7" Touch-LCD-Farbdisplay

Mehr

Tabelle 1. Kompatibilität mit übergeordneten Produkten. Tabelle 2. Allgemeine Spezifikationen der analogen Eingänge

Tabelle 1. Kompatibilität mit übergeordneten Produkten. Tabelle 2. Allgemeine Spezifikationen der analogen Eingänge Kapitel 3 Änderungen vorbehalten. Wenn nicht anders angegeben, beträgt die normale Betriebstemperatur 25 C. Wenn nicht anders angegeben, gelten alle für alle Temperatur- und Spannungseingänge. Kursiv gedruckte

Mehr

Bedienungsanleitung. empure KNiX Port Gateway. Einrichtung in der ETS-Software und Montage

Bedienungsanleitung. empure KNiX Port Gateway. Einrichtung in der ETS-Software und Montage Bedienungsanleitung empure KNiX Port Gateway Einrichtung in der ETS-Software und Montage 21.05.2010 copyright www.empure.de. All trademarks are the property of their respective owners Seite 1-12 Einleitung

Mehr

Fernanzeige V25, V60, V100

Fernanzeige V25, V60, V100 Fernanzeige V25, V60, V100 Version 6.3 / Dokument V1.1 Vtec Electronics GmbH Schenkstrasse 1 CH-3380 Wangen a.a. Tel. +41 32 631 11 54 www.vtec.ch Bedienungsanleitung für: V10C V25 N V60N V100N V100C Installation

Mehr

Funktionsmodule / Gateways. KNX-GW-RS232-RS485 Warengruppe 1

Funktionsmodule / Gateways. KNX-GW-RS232-RS485 Warengruppe 1 Seite 1 KNX--RS232-RS485 -Gateway KNX--RS232-RS485 Warengruppe 1 Dokument: 4300_dx_KNX--RS232-RS485.pdf KNX- -RS232 -RS485 Das KNX-RS232 / RS485 Gateway ist ein Interface zwischen dem KNX-Bus und den seriellen

Mehr

Kurzinformation Version 1.05. für Universal Webinterface DeviLAN-Basic und DeviLAN-24 Änderungen vorbehalten! Ethernet. 20MHz 80C186-Prozessor

Kurzinformation Version 1.05. für Universal Webinterface DeviLAN-Basic und DeviLAN-24 Änderungen vorbehalten! Ethernet. 20MHz 80C186-Prozessor Universal WebInterface Kurzinformation Version 1.05 für Universal Webinterface DeviLAN-Basic und DeviLAN-24 Änderungen vorbehalten! 20MHz 80C186-Prozessor 10BaseT Ethernet-Interface Embedded Web-Server,

Mehr

Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3

Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3 & Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3 Stand: Oktober 2013 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

Handbuch Serielle Glasfaser-Interfaces

Handbuch Serielle Glasfaser-Interfaces Handbuch W&T Typ 81210, 81211 61210, 61211 65210, 65211 41210 Version 1.8 03/2010 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft

Mehr

IRF2210 Application Note - 3G / UMTS

IRF2210 Application Note - 3G / UMTS Version 2.0 Original-Application Note ads-tec GmbH IRF2210 Application Note - 3G / UMTS Version 2.0 Stand: 28.10.2014 ads-tec GmbH 2014 IRF2210 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Konfiguration...

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung EloStar 7215 - EloXT - 1 - Inhaltsverzeichnis - 1. SYSTEMDARSTELLUNG ELOSTAR 7215...3 2. TECHNISCHE DATEN...4 3. ANSCHLUSSBELEGUNG...5 4. MONTAGE...6 5. KONFIGURATION...8

Mehr

PCD7.D5xxx Geräteserie Controls Division PCD7.D5100TX010

PCD7.D5xxx Geräteserie Controls Division PCD7.D5100TX010 Montage- und Bedienungsanleitung PCD7.D5xxx Geräteserie Controls Division PCD7.D5064TX010 PCD7.D5100TX010 Schnelleinstieg für Saia PCD Web-Panel CE Bitte sorgfältig lesen! Vielen Dank, dass Sie sich für

Mehr

IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN

IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate WLAN nach IEEE 802.11b/g/n -20 C bis +70 C IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN Die IR6x1 Serie von InHand Networks umfasst besonders

Mehr

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251 Modem, Gateway und SPS in einem Gerät Die Geräte der MT-200 Serie verzichten weitestgehend auf I/Os, sind aber im übrigen Funktionsumfang mit den Telemetriemodulen der MT-100 Serie identisch. Schnittstellen

Mehr

MDH 53x, 55x als Standard Router

MDH 53x, 55x als Standard Router MB connect line Telefon 07062/9178788 Fernwartungssysteme GmbH Telefax 07062/9178792 Raiffeisenstraße 4 Hotline 09851/55776 D-74360 Ilsfeld MDH 53x, 55x als Standard Router Copyright MB connect line Fernwartungssysteme

Mehr

METTLER TOLEDO ETHERNET-Option

METTLER TOLEDO ETHERNET-Option Diese Anleitung beschreibt die Konfiguration und den Test der METTLER TOLEDO ETHERNET- Option für den Einsatz in einem Netzwerk. Die grundlegende Konfiguration der ETHERNET-Option ist über das Vision-Menü

Mehr

Hardwarehandbuch Ethernet - Ethernet PoE

Hardwarehandbuch Ethernet - Ethernet PoE Hardwarehandbuch Ethernet - Ethernet PoE Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans Ethernet / IRDB IRTrans Ethernet PoE / IRDB / IO wird bestätigt, dass sie den Vorschriften

Mehr

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation SC13 + DK51 From the electronic to the automation 21.10.2005 No. 1 /14 Entwicklungssystem für Embedded Controller Applikationsspezifische Komponenten ergänzen. Ethernet-Anbindungen seriellen Schnittstellen

Mehr

I 2 C. ANALYTICA GmbH

I 2 C. ANALYTICA GmbH HANDBUCH ANAGATE I 2 C ANALYTICA GmbH Vorholzstraße 36 Tel. +49 721 35043-0 email: info@analytica-gmbh.de D-76137 Karlsruhe Fax: +49 721 35043-20 WWW: http://www.analytica-gmbh.de 1 2004, Analytica GmbH,

Mehr

Industrie-PC IPC191V4 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung

Industrie-PC IPC191V4 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Industrie-PC IPC191V4 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Gateway Ausgabe Mai 2015 Version 1.2 Walter-Bouhon-Straße 4 D-90427 Nürnberg Telefon:

Mehr

DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2)

DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) Aufgabe: Reaktionstester 1. Pflichtenheft Taster an -PA0 8 LEDs an PCx LCD-Anzeige für Ergebnis Die LEDs an Port C sollten unerwartet irgendwann angehen! Jetzt wird die Zeit

Mehr

Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB

Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB Dok-Rev. 1.6 vom 14.11.2007 Hardware-Rev. 2.1 vom 11.06.1997 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 4 1.1 Handhabung 4 1.2 Installation 4 1.3 Erklärung

Mehr

Digitales Einbauinstrument 5-stellig. Digitales Einbauinstrument 5-stellig. geringe Einbautiefe: 90 mm ohne steckbare Schraubklemme

Digitales Einbauinstrument 5-stellig. Digitales Einbauinstrument 5-stellig. geringe Einbautiefe: 90 mm ohne steckbare Schraubklemme Datenblatt DAK-111 Standard Digitales Einbauinstrument 5-stellig Digitales Einbauinstrument 5-stellig M3 rote Anzeige von -19999 99999 Digits (optional grüne, orange oder blaue Anzeige) Digitales Einbauinstrument

Mehr

Handbuch W&T. Universal FO-Interfaces. Typ 41215 81215 Version 1.2

Handbuch W&T. Universal FO-Interfaces. Typ 41215 81215 Version 1.2 Handbuch Universal FO-Interfaces Typ 41215 81215 Version 1.2 Serial Fiber Optic Interfaces 07/2015 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer

Mehr

Bedienungsanleitung. Inhaltsverzeichniss

Bedienungsanleitung. Inhaltsverzeichniss Inhaltsverzeichniss Bedienungsanleitung Allgemein...3. Haftung / Copyright... 3. Sicherheit... 4.3 Garantie... 5.4 Lieferumfang... 5.5 Hinweise... 6 Erste Schritte... 7. SIM Karte... 7. Notstromakku...

Mehr

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Installationsanleitung RS232-Bluetooth-Adapter KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

GTM-Peripherie: SMS-TXT001

GTM-Peripherie: SMS-TXT001 Diese Anleitung / Handhabung unterstützt Sie bei der Installation der. Technische Voraussetzungen: GrafikTouchModul (GTM-006 oder GTM-015) Handy-Simkarte für eine SMS-Übertragung PC / Laptop (nur für Inbetriebnahme)

Mehr

MH - Gesellschaft für Hardware/Software mbh

MH - Gesellschaft für Hardware/Software mbh E.d.a.s.VX Mobiles Messwerterfassungssystem Das E.d.a.s.VX System ist für mobile Einsätze am 12 Volt DC Bordnetz designed. Es ist in der Lage Messungen mit einer Summenabtastrate von bis zu 3 000 000 Messwerten

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul Technische Informationen und Montageanleitung zum PayLife Bankomat-Kassen Einbaumodul. HYPERCOM ARTEMA MODULAR PayLife. Bringt Leben in Ihre Kasse. Voraussetzungen für die Montage Ihres PayLife Bankomat-Kassen

Mehr

Katalog Messgeräte TRANSMETRA. Forschung, Prototypenbau. Maschienenbau

Katalog Messgeräte TRANSMETRA. Forschung, Prototypenbau. Maschienenbau Katalog Messgeräte Chemische Industrie Prozess Überwachung Forschung, Prototypenbau Maschienenbau GmbH Winterthurerstr. 702 CH-8247 Flurlingen Tel. +41 52 624 86 26 E-Mail: info@transmetra.ch www.transmetra.ch

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub 3 4 Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt

Mehr

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Home-Gateway Benutzerhandbuch auf CD-ROM Ethernet-Netzwerkkabel (2) Netzteil Kurzanleitung 2,4 GHz 802.11g Model No. ModellNo. Wireless WAG354G

Mehr

Industrie-PC IPC191V3 (Linux Betriebssystem) IPC191V3WIN (Windows Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung

Industrie-PC IPC191V3 (Linux Betriebssystem) IPC191V3WIN (Windows Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Industrie-PC IPC191V3 (Linux Betriebssystem) IPC191V3WIN (Windows Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Protokollkonverter D-91056 Erlangen Telefon:

Mehr

HETEC V - IP - Installation - Kurzanleitung

HETEC V - IP - Installation - Kurzanleitung 1 Anschließen der Kabel 1. Verbinden Sie alle Kabel (1-3) nach Zeichnung. Netzkabel (1) und CPU-Kabel (2) sind im Lieferumfang enthalten. 2. Verbinden Sie den USB- und VGA-Stecker des CPU-Kabels (2) mit

Mehr

Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul

Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul Produkt: Evaluation Board für RFID Modul Rev: 20121030 Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul Artikelnummer.: EVALB1356 Beschreibung: KTS bietet ein Evaluation Board mit RFID Modul an, mit welchem

Mehr

R&R. R&R Leiterplatten Tastaturkotroller, Schnittstellenkarten, Gigabit-Transceiver Kleinsteuerungen. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh

R&R. R&R Leiterplatten Tastaturkotroller, Schnittstellenkarten, Gigabit-Transceiver Kleinsteuerungen. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh R&R Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh Tastaturkotroller, Schnittstellenkarten, Gigabit-Transceiver Kleinsteuerungen Ob der Eck 4 D-78148 Gütenbach Telefon (07723) 9186-0 Telefax (07723)9186-30

Mehr

Calantec GmbH www.calantec.de

Calantec GmbH www.calantec.de CO5700 OEM 3-Achs Servomotorsteuerung der CO-Serie mit integrierten DC-Servo-Endstufen Gehäuse/Aufbau: Leiterplatte, Abmessungen 18 x 11 x 30 mm³ Stromversorgung: 24 V DC (+/- 10%), Stromverbrauch ohne

Mehr

Bildschirmschreiber PR10 PR20 PR40. MF Instruments GmbH 04/2015

Bildschirmschreiber PR10 PR20 PR40. MF Instruments GmbH 04/2015 Bildschirmschreiber PR10 PR20 PR40 04/2015 MF Instruments GmbH PR Bildschirmschreiber: Anzeige Rekorder Analysator PR in portabler Ausführung Die PR Bildschirmschreiber sind ideale Messgeräte für: Chemie

Mehr

Handbuch Serielle PCI-Karten

Handbuch Serielle PCI-Karten Handbuch W&T Typ 13011, 13410 13411, 13610 13611, 13812 Version 1.6 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 04/2008 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf

Mehr

Inbetriebnahme WAGO Controller mit analogen Eingangs- und Ausgangsmodulen

Inbetriebnahme WAGO Controller mit analogen Eingangs- und Ausgangsmodulen Inbetriebnahme WAGO Controller mit analogen Eingangs- und Ausgangsmodulen Bild 1 Seite 1 von 11 Vorgehensweise: 1.) Anschluss des Feldbuscontrollers an einen PC Verbinden Sie zunächst das schwarze WAGO

Mehr

EyeCheck Smart Cameras

EyeCheck Smart Cameras EyeCheck Smart Cameras 2 3 EyeCheck 9xx & 1xxx Serie Technische Daten Speicher: DDR RAM 128 MB FLASH 128 MB Schnittstellen: Ethernet (LAN) RS422, RS232 (nicht EC900, EC910, EC1000, EC1010) EtherNet / IP

Mehr

I n g e n i e u r g e s e l l s c h a f t f ü r A u t o m a t i o n e n Telemetrie System GSM-H-20 Modulares Fernwirk- und Datenaufzeichnungsgerät, energieautarker Betrieb, Abruf über GPRS, TCP/IP, seriell,

Mehr

Maßzeichnung. Elektrischer Anschluss

Maßzeichnung. Elektrischer Anschluss Specifications and description IT 4600/4800 2D-Code Handscanner Maßzeichnung Art.-Nr. 501 06667 4-14 V DC Änderungen vorbehalten BP_IT4600_4800_DE.fm Handscanner für Data-Matrix Codes und Barcodes Großes

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Adresse MDT technologies GmbH Geschäftsbereich Gebäudeautomation Papiermühle 1 51766 Engelskirchen Internet: www.mdtautomation.de E-mail: automation@mdt.de Tel.:

Mehr

Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406

Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406 Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406 Benutzerhandbuch (Version 1.0) Inhaltsverzeichnis 1.EINLEITUNG... 3 1.1 Lieferumfang...3 1.2 Geräteansicht...4 2. INBETRIEBNAHME... 4 3.SOFTWARE - RS323 CONFIGTOOL...

Mehr

Produktübersicht OPTO 22 Systeme

Produktübersicht OPTO 22 Systeme SNAP-PAC-S1 PAC Controller Ethernet Ethernet Controller, ohne E/A-Ebene, redundantes 10/100Mbit Ethernet (2x RJ45-Anschluß), schnelle 32Bit CPU mit integr. FPU, 2x RS232 (1x mit Handshake + PPP-Support),

Mehr