SEMINAR-PLANER Fachvorträge Das große GEWINN-Steuerseminar, Börsenseminare, Topreferenten Börsenexperte Martin Hüfner, die Wirtschaftsforscher

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SEMINAR-PLANER 2014. Fachvorträge Das große GEWINN-Steuerseminar, Börsenseminare, Topreferenten Börsenexperte Martin Hüfner, die Wirtschaftsforscher"

Transkript

1 16. und 17. Oktober 2014 Messe Wien, Congress Center von 9 bis 19 Uhr, U2-Station Messe/Prater SEMINAR-PLANER 2014 Finanz-Event der Superlative: Mehr als 40 Fachsem inare und Diskussionen mit über 80 Referenten und vielen frei zugänglichen Vorträgen Mit dem Jumbo- Package zu allen Veranstaltungen Fachvorträge Das große GEWINN-Steuerseminar, Börsenseminare, Immobilien-Roundtable, Schulden-, Konjunktur-, Pensionsgespräche. Weitere Schwerpunkte: Donnerstag Vorsorge & Immobilien, Freitag Aktien und Anleihen. Topreferenten Börsenexperte Martin Hüfner, die Wirtschaftsforscher Christian Keuschnigg/IHS & Ulrich Schuh/EcoAustria, Steuerprofis Günther Hackl & Werner Doralt, Börse-Chefin Birgit Kuras, Schulden-Experte Bernhard Felderer u. v. m. Jede Menge Stargäste Die Wirtschaftsbosse heimischer Bluechips, Finanzminister Hans Jörg Schelling, Sozialminister Rudolf Hundstorfer, Slalom-Weltmeister Thomas Sykora, Olympiasportler Felix Gottwald uvm.

2 SEMINAR-PLANER 2014 Finanzkongress zum günstigen Fixpreis! Ein Seminarprogramm, das seinesgleichen sucht: Mit vierzig Veranstaltungen zu aktuellen Anlagethemen wie Crowdinvesting, Aktien, Immobilien, Gold, nachhaltige Geldanlage, Vorsorge, Währungs- und Zinsprognose, den GEWINN-Börsenseminaren und, und, und... Das Jumbo-Package zahlt sich heuer mehr denn je aus: Es ist einerseits Ihre Eintritts- und Platzkarte für erstklassige Fachseminare und für die beiden Abendevents (nicht inkludiert ist Das große GEWINN-Steuerseminar ). Inkludiert ist heuer erstmals der Eintritt zum VIP-Center, mit Hintergrundgesprächen mit Finanzexperten und Sportlerprominenz (siehe Seite 4). Jetzt anmelden! Für alle kostenpflichtigen Seminare sowie für die Abendveranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich, die Teilnehmerzahl ist limitiert. Das entsprechende Formular finden Sie auf Seite 15. Was das Jumbo-Package alles beinhaltet Das Jumbo-Package ist die Ein tritts - karte zu allen kosten pflichtigen und frei zugänglichen Seminaren auf der GEWINN-Messe (Ausnahme: Das große GEWINN-Steuerseminar) und beinhaltet überdies eine ganze Reihe weiterer Vorteile: Ü das brandneue GEWINN-Buch Ein Leben lang gut leben! im Wert von 19,90 Euro Ü ein Parkticket für beide Messe tage inklusive Zutritt zum VIP-Center Ü alle Seminarunter lagen auf USB- Stick Ü unter allen Jumbo-Package-Besitzern wird ein Wellness-Wochenende für zwei Personen (zwei Übernachtungen, Halbpension, Wellness) im GRAND PARK HOTEL Health & Spa 5* in Bad Hofgastein verlost Donnerstag, 16. Oktober Freitag, 17. Oktober Ihre persönliche Pensionslücke bis Uhr Wohnkredit so klappt s! 12 bis 13 Uhr Währungs- und Zinsprognose bis 16 Uhr Anleihen und Zinsen 10 bis 11 Uhr GEWINN-Börsenseminar: Einfach anlegen! 9.15 bis Uhr Finanzieren, anlegen in Fremdwährungen 16 bis Uhr Das klassische GEWINN- Börsenseminar: Teil 1: Sicher investieren 9.15 bis Uhr Das klassische GEWINN- Börsenseminar: Teil 2: Global anlegen 14 bis 18 Uhr Sicher anlegen im Immobilienumfeld 13 bis Uhr Vermögen retten mit ETFs 15 bis 16 Uhr ab 299, 17 (exkl. MwSt.) für GEWINN-Abonnenten (siehe Seite 15) Fotos: Archiv, Foto Atelier Gerhard Wolkersdorfer Als Besitzer eines Jumbo-Packages können Sie zwischen allen angebotenen Veranstaltungen frei wählen Sie haben Zutritt zu allen kostenpflichtigen und freien Veranstaltungen (Ausnahme Steuerseminar). 2 Oktober 2014

3 SEMINAR-PLANER 2014 Eröffnung GEWINN-Messe 9 bis 9.30 Uhr GEWINN-Konjunkturgespräche 10 bis 11 Uhr Der Bauer als Millionär 11 bis 12 Uhr Präsentation GEWINN-Buch 12 bis 13 Uhr Gold für alle Fälle bis Uhr Chancen und Risken des Crowdfunding bis 16 Uhr Den nächsten Börsen-Crash umschiffen 16 bis 17 Uhr Richtig erben und vererben 11 bis 14 Uhr Finanzierungsgespräche 15 bis 16 Uhr Was ein Trader wissen sollte 16 bis 17 Uhr Aktuelle Trends bei Crowd-Funding 17 bis Uhr Roundtable: Immobilienaktien 17 bis Uhr Social Trading: So funktioniert s 11 bis 12 Uhr Pensionskonto Neu 12 bis 13 Uhr Pensionslücke schließen 13 bis 14 Uhr Immobilien als Investment 14 bis 15 Uhr Zins, Zins, nur du allein 15 bis 16 Uhr Explosive Staatsschulden bis Uhr Jumbo- Package Mit dem zu allen Veranstaltungen Guten Gewissens veranlagen bis 16 Uhr Vortrag Thomas Sykora 16 bis 17 Uhr Vortrag Dr. Franz Gschiegl 17 bis 18 Uhr Zum richtigen Zeitpunkt auf dem richtigen Markt ab 19 Uhr Pensions-Debatte 10 bis 11 Uhr Steuern rauf, Abgaben runter! 11 bis 12 Uhr USA: Sorgen- oder Wunderkind? 14 bis 15 Uhr Technische Analyse 14 bis 15 Uhr Börsen-Roundtable 13 bis Uhr Unternehmen mit starken Kerninvestoren bis 16 Uhr Das große GEWINN-Steuerseminar 2014* 9.15 bis Uhr Minizinsen: Was Anleihen attraktiv macht 16 bis 17 Uhr *) Achtung, ist nicht im Jumbo-Package inkludiert! Das große Finanzmarktquiz 17 bis 18 Uhr Vortrag Dr. Martin Hüfner 17 bis 18 Uhr Erfolg ist keine Glückssache 19 Uhr ROT: Kostenpflichtige Seminare, die auch einzeln buchbar sind (siehe Seiten 4 bis 7) BLAU: Für jeden Messebesucher zugängliche Veranstaltung, spezielle Anmeldung ist nicht erforderlich (siehe Seite 8 bis 13) Oktober

4 DONNERSTAG, 16. OKTOBER 2014 Topseminare zu Topkonditionen Mit dem Jumbo- Package zu allen Veranstaltungen Das Jumbo-Package ist nicht nur Ihre Zutrittskarte zur geballten Information im Rahmen der Seminare zu einem sensationellen Preis ab 299,17 Euro (exkl. MwSt.), sondern auch eine Platzgarantie (Ausnahme: Das große GEWINN-Steuer seminar ist NICHT inkludiert). Neu: Das Jumbo-Package bietet ein Meet & Greet mit prominenten Vortragenden im VIP-Center! GEWINN-Börsenseminar: Einfach anlegen! Rüstzeug für eine erfolgreiche Geldanlage so gelingt der Start Ihre persönliche Pensionslücke Berechnen Sie Ihre voraussichtliche Alterspension und Pensionslücke Wohnkredit so klappt s! Unverzichtbare Elemente einer erfolgreichen Wohnraumfinanzierung Vermögen retten mit ETFs Anlage für Privatanleger 9.15 bis Uhr bis Uhr 12 bis 13 Uhr 15 bis 16 Uhr Die optimale Anlagestrategie (Sicherheit versus Ertrag) Die Börse, das unbekannte Wesen? Börsenbestimmende Faktoren Zinsen und Inflation: was tun? Aktien, Anleihen oder Cash? die Chancen, die Risken Der optimale Portfoliomix Die zehn Gebote und die Todsünden der Anleger Investmentfonds: Pro und Kontra Aktuelle Chancen und Renditen auf dem Immobilienmarkt Investieren in Grund und Boden: Immobilienaktien und Immobilienfonds Aktuelle Anlagestrategien und konkrete Empfehlungen Wie Sie Ihre voraussichtliche Alterspension und die daraus resultierende Pensionslücke errechnen können Welches Kapital Sie zum Pensionsstichtag benötigen Wie viel Sie jetzt ansparen müssen, um sich gegen finanzielle Einbußen abzusichern Ihr Mehrwert: Jeder Teilnehmer erhält gratis eine Excel-Berechnung und kann seine eigene Pensionslücke berechnen Heinz Raunikar, MSc (R&S Software GmbH www. rs-software.at) Preis: 48, 33 */68, 33 (exkl. MwSt.) Die elementaren Bausteine für eine sichere Wohnraumfinanzierung: Haushaltsbudget, Projektkosten, Eigenmittel, Wohnbauförderungen, Bauspar- und Kreditfinanzierung Berater-Check: Was eine professionelle Wohnraumfinanzierungsberatung ausmacht Highlight: Jeder Teilnehmer erhält gratis eine Excel-Berechnungsdatei für die Kalkulation des eigenes Wohnraumprojekts Heinz Raunikar, MSc (R&S Software GmbH Preis: 48, 33 */68, 33 (exkl. MwSt.) Weltweiter Siegeszug von Exchange Traded Funds (ETFs) Niedrigste Kosten und attraktiver Ertrag Ohne Agio über die Börse erwerben Aktuelle ETF-Trends: Enhanced Beta, Minimum-Volatility, Op - tionsschreiber Umsetzung ETF-Portfolio anhand praktischer Beispiele Mag. Oliver Lintner (Vermögensverwalter, Sachverständiger) Dr. Franz Gschiegl (Vorstand ERSTE- SPARINVEST KAG) Mag. Peter Karl (ERSTE Immobilien KAG) Preis: 148, 33 */168, 33 (exkl. MwSt.) Meet & Greet Auf der GEWINN-Messe treffen Sie sich mit den Vortragenden in kleinem Kreis! Jumbo-Package-Besitzer haben erstmals Zutritt zum VIP-Center und damit auch die Möglichkeit, mit prominenten Vortragenden in kleinem Kreis die jeweiligen Finanz-, Karriereund Wirtschaftsthemen zu vertiefen. Meet & Greet beispielsweise Topanalyst Peter Brezinschek, Börsenprofi Martin Hüfner oder Slalom-Weltmeister Thomas Sykora. Preis: 48, 33 */68, 33 (exkl. MwSt.) Fotos: R & S Software, Erste SparInvest, ERSTE Immobilien KAGdesign56 Fotolia.com 4 Oktober 2014

5 Währungs- und Zinsprognose 2015 Euro-Schuldenkrise dominiert weiterhin die Märkte Zinsausblick Konjunkturflaute oder -erholung in der Euro-Zone? Übersteigerte Deflationsangst Ultraexpansive Geldpolitik der europäischen Zentralbank hält an Wann kommt die erste Zinserhöhung der US-Federal- Reserve? Rentenmärkte 14 bis 16 Uhr Geldpolitik stützt Anleihen - märkte in Euro-Zone Finanzieren, anlegen in Fremdwährungen Wo jetzt noch hohe Zinsen mit überschaubarem Risiko winken 16 bis Uhr Franken-Kredite bleiben riskant: Abgesichert im Franken-Kredit ausharren und Zinsvorteile langfristig wahren Warum heute in den Yen konvertieren? Möglichkeiten, Chancen, Risken und Schutzmechanismen Heiße Währungen: türkische Lira, südafrikanischer Rand, brasilianischer Real und US- Dollar Anleihen in Fremdwährung: Chancen, Risken, Spesen konkrete Anlagetipps DONNERSTAG, 16. OKTOBER 2014 Zum richtigen Zeitpunkt auf dem richtigen Markt Immobilienzyklen kennen und verstehen 19 Uhr Dr. Georg Wailand (Herausgeber GEWINN) und Mag. Ernst Vejdovszky (Vorstandsvorsitzender S IMMO AG) präsentieren: Auf den internationalen Kapitalmärkten ist zunehmende Erholung zu spüren. Ist dieser Optimismus auch im Immobiliensektor berechtigt? Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Investition? Welche Märkte stehen derzeit hoch im Kurs? Unsere Experten geben einen kompakten Überblick. Im Anschluss gibt es am Buffet weiteren Raum für Diskussion. Renditewende bei US-Staatsanleihen 2015 Unternehmensanleihen weiter sehr teuer Attraktive Renditen in bestimmten Emerging Markets Uhr Mag. Günther Artner (Analyst der Erste Bank im Bereich CEE-Aktien-Research) Aktuelle Entwicklung von Immobilienaktien Einschätzung von Anlagemöglichkeiten Währungen US-Dollar profitiert von unterschiedlicher Konjunktur- und Geldpolitik CHF/EUR hält bei 1,20 Stabilisierungsphase nach langer Abwertung bei Emerging-Markets-Währungen Mag. Gerhard Massenbauer (Censeo Vermögensverwaltung GesmbH) Dr. Andreas Ridder (Managing Director und Chairman CEE bei CBRE Österreich) Auf und ab: Die Logik hinter den Immobilienzyklen Zukunftsperspektiven in Zentral- und Südosteuropa *) für GEWINN-Abonnenten Preise in Euro 16 Uhr Mag. Peter Brezinschek (Raiffeisen Bank International Raiffeisen Research) Preis: 148, 33 */168, 33 (exkl. MwSt.) Preis: 98, 33 */118, 33 (exkl. MwSt.) Mag. Friedrich Wachernig, MBA (Vorstand S IMMO AG) Investitionsstrategien in der Immobilienbranche Einblicke in die Themen Portfolio-Management und Projektentwicklung Die Veranstaltung ist für GEWINN-Abonnenten, Besitzer von Seminarkarten sowie für S-IMMO-Gäste, jeweils mit Begleitung, kostenlos. Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldung erforderlich! Preis: 0, */20, (exkl. MwSt.) Fotos: Martin A. Jöchl, S Immo/Schenk, Censeo, Foto Andi Bruckner, Franz Pflügl, RZB, texelart Thinkstock.com, S Immo/Schenk Oktober

6 FREITAG, 17. OKTOBER 2014 Messe- Highlights An beiden Messetagen wird für Finanzund Wirtschaftsinteressierte ob Privatanleger oder Professionals viel Fachprogramm geboten: Der Roundtable Immobilienaktien ist hochkarätig besetzt mit S-IMMO- AG-Vorstand Ernst Vejdovszky u. a. Anleihen und Zinsen Was den Ertrag und das Risiko von Anleihen tatsächlich ausmacht Die Geschichte der Zinsen & Anleihen: Zinsrekorde und Abstürze Agio, Kupon, Rating etc. die wichtigsten Begriffe Die große Anleihenvielfalt: Von Zero-Bonds über Wandel - anleihen, Inflations-Linker, Asset-Backed Securities bis zu nachrangigen Anleihen Wie sich die Rendite von Anleihen berechnet Blick auf die derzeitige Zinslandschaft und in die Zukunft 10 bis 11 Uhr Mag. Gábor Komáromi (Gastlektor WU Wien, Institut Finance, Banking, Insurance) Preis: 48, 33 */68, 33 (exkl. MwSt.) Das große GEWINN-Steuerseminar 2014 Aktuelle Steuerfragen praxisnah aufbereitet Die einfachste Art, Steuerwissen aufzufrischen 9.15 bis Uhr Zielgruppe: Steuerberater/Wirtschaftsprüfer und deren qualifizierte Mitarbeiter, im Rechnungswesen tätige qualifizierte Sachbearbeiter, Unternehmer und Geschäftsführer, Freiberufler und andere mit Steuerfragen befasste Praktiker Für die Praxis wichtige Neuerungen und Klarstellungen zur Einkommensteuer und Umsatzsteuer Ausgewählte Fragen für die Erstellung der Jahresabschlüsse und der Steuererklärungen 2014 Sonderfragen der Gewinnermittlung, der Überschussermittlung und der Mehr-weniger-Rechnung Einzelfragen zur Immobilienbesteuerung und Klarstellungen der letzten Zeit dazu Verschärfung für Selbstanzeigen ab 1. Oktober 2014 Neue Verhaltensrichtlinien für die Finanzpolizei: Was sie darf und was nicht, welche Rechte der Steuerberater hat Wichtige Neuerungen im Steuerrecht durch Gesetz, Verordnung, Richtlinien, Protokolle und Informationen Für die Praxis wichtige steuerrechtliche Entscheidungen des BFG und der Höchstgerichte Was mittelfristig sonst noch auf die Steuerzahler zukommen könnte Eine umfangreiche Arbeitsunterlage mit zahlreichen für den Praktiker hilfreichen Übersichten wartet auf Sie. Börse-Chefin Birgit Kuras diskutiert mit Vorständen von heimischen Bluechips über neues Kapital an der Börse Das Große GEWINN-Steuerseminar wie jedes Jahr ein Publikumsmagnet 6 Mag. Gabriele Hackl (Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin, Hackl & Co, Wien) Mag. Waltraud Mäder-Jaksch (Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin, Wien) Mag. Hanno Wobisch (Steuerberater und Unternehmensberater, Waidhofen/Thaya) Preis: 275, */295, (exkl. MwSt., Seminar ist nicht im Jumbo-Package inkludiert) Prof. Dr. Günther Hackl (Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Hackl & Co, Wien) Prof. Dr. Eberhard Wobisch (Steuerberater, Waidhofen/Thaya) Hackl & Co, Mäder-Jaksch und Mag. Hanno Wobisch Oktober 2014 Fotos: S Immo/Schenk, Wiener Börse AG, Studio Ehringer GmbH, Sean Gladwell Thinkstock.com, Wilke

7 FREITAG, 17. OKTOBER 2014 Das klassische GEWINN-Börsenseminar Teil 1: Sicher investieren Teil 2: Global anlegen Anlagestrategien für den sicheren Vermögenserhalt Die Zukunftschancen in den Emerging Markets Erfolg ist keine Glückssache Im Gespräch mit Olympiasportler Felix Gottwald und Vermögensexperten Dkfm. Joachim Nareike 9.15 bis Uhr Börsenhausse wie lange noch? Börsenperspektiven für 2014/2015 Die Aktienbörsen im Lichte der aktuellen Ereignisse Der derzeit richtige, konser - vative Portfoliomix Wallstreet hoch im Kurs: Wie geht s weiter? Asien: Die Zukunftschancen in den Emerging Markets Europa: Wo liegt 2015 das Potenzial, wo liegen die Risken? Aktuelle Anlagestrategien und -empfehlungen Gibt es eine Immobilienblase? Zurück zu Sachwerten: Immobilienfonds Immobilien mit großen Chancen so kaufen Sie nicht zu teuer Grund und Boden mit sicherer Rendite 14 bis 18 Uhr Zinsen am Gefrierpunkt : Wo sich Investments in Anleihen noch lohnen Die Zinsperspektiven und konkrete Anlagetipps für 2014/2015 Die Märkte im Zeichen der Weltwährungen Optionsinstrumente: Hohe Risken, hohe Chancen Sind Europas Neue Märkte (wieder) interessant? Chancen und Risken Erholung im Osten? Anlagestrategien für Zentral- und Osteuropa Wiener Börse: Perspektiven auf dem Heimatmarkt kann der heimische Finanzplatz seinen Rückstand aufholen? Konkrete Aktientipps und Anlageempfehlungen für den aktuellen Börsenzyklus wo sich ein Einstieg noch lohnt Dr. Georg Wailand (Herausgeber GEWINN) und Dr. Manfred Nosek (Vorstand bankdirekt.at AG) laden Sie herzlich ein. Erleben Sie mit uns einen Abend voller Anregungen zur Selbstmotivation und Krisenstärke und informieren Sie sich zu aktuellen Perspektiven und Entwicklungen an den Börsen. Im Anschluss laden wir Sie zum informellen Austausch beim Getränkebuffet ein. Einleitungsinterview mit Experten der KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. und der Raiffeisen Centrobank zum aktuellen Börsengeschehen. Vorträge: 19 Uhr Dkfm. Joachim Nareike (Direktor Schroder Investment Management Die Welt im Wandel und was wird aus uns?! Chancen für Wertpapieranleger und welche zukünftigen Entwicklungen Einfluss auf uns nehmen werden. Fotos: Martin A. Jöchl, RLB OÖ, Schroders, Erste SparInvest, Studio Ehringer GmbH, ERSTE Immobilien KAG, Alan Schein Photography/Fuse Thinkstock.com, Chris Singer Dr. Franz Gschiegl (Vorstand ERSTE- SPARINVEST KAG) Mag. Peter Karl (ERSTE Immobilien KAG) Preis: 198, 33 */218, 33 (exkl. MwSt.) Dr. Erich Pitak (Sachverständiger für Bank- und Börsenwesen) Dr. Fritz Schweiger (Managing Partner Q-Advisers Felix Gottwald (Erfolgreichster Olympiasportler Österreichs) Erfolg ist keine Glückssache Erfolgsprinzipien aus dem Spitzensport authentisch, leicht verständlich und praxistauglich für den beruflichen und privaten Kontext des Publikums Die Veranstaltung ist für GEWINN-Abonnenten, Besitzer von Seminarkarten sowie für bankdirekt-gäste (Anmeldung auf jeweils mit Begleitung, kostenlos. Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldung erforderlich! Preis: 0, */20, (exkl. MwSt.) *) für GEWINN-Abonnenten Preise in Euro Oktober

8 FREI ZUGÄNGLICHE VERANSTALTUNGEN FÜR JEDEN MESSEBESUCHER Offen für jeden Messebesucher! Auch die 24. GEWINN-Messe hat ein Seminarprogramm zu bieten, für das alleine sich ein Messebesuch an beiden Tagen auszahlt: Immobilien und Vorsorge stehen am Donnerstag, die Kapitalmärkte am Freitag im Fokus. Die auf den folgenden Seiten beschriebenen Veranstaltungen sind mit der GEWINN-Messe-Eintrittskarte frei zugänglich. Spartipp: Mit dem auf Seite 13 abgedruckten Gutschein können Sie die Tageskarte um zehn statt um 12,20 Euro kaufen. Einfach ausschneiden und zur Tageskasse mitbringen! Eröffnungsdiskussionsrunde auf der GEWINN-Bühne Prominente Gäste zu Gast bei GEWINN-Herausgeber Dr. Georg Wailand Do., 9 bis 9.30 Uhr Innovation statt Resignation! Welche politischen, wirtschaftlichen und finanziellen Impulse Österreichs Jungunternehmen unsere erfolgreichen Konzerne von morgen jetzt dringend benötigen. Dr. Reinhold Mitterlehner (Vizekanzler) Mag. Birgit Kuras (Wiener Börse AG) Mag. Richard Grasl (Kaufm. Direktor ORF) GEWINN-Konjunktur - gespräche Krise oder doch nicht? Ausblick auf 2015 Do., 10 bis 11 Uhr Die aktuelle Wirtschaftslage: Investitionen, Konsum, Arbeitsmarkt in der Krise oder doch nicht? Wer hat Angst vor der Deflation und warum? Wird sie kommen? Wachstumschancen wo? Was die Wirtschaft jetzt vorantreiben könnte Sparen wir zu viel? EU-Rezepte und hausgemachte Konjunkturpakete als Gegenstrategie Konjunkturausblick 2014/15 DISKUSSIONSTEILNEHMER: Mag. Stefan Bruckbauer (Bank Austria Economics and Market Analysis Austria) Prof. Dr. Christian Keuschnigg (Institute for Advanced Studies) Mag. Dr. Stephan Schulmeister (Wirtschaftsforscher, Uni - versitätslektor) Dr. Christoph Schneider (Wirtschaftskammer Österreich) Social Trading: So funktioniert s Die besten Handelsideen als ideale Beimischung fürs Depot Do., 11 bis 12 Uhr Was ist Social Trading? Wie man von der Wertentwicklung von erfolgreichen Tradern ab 100 Euro profitieren kann Wie entstehen wikifolio-indexzertifikate? Kann jeder ein wikifolio erstellen? Sind sie handelbar? Strategien für seitwärts und fallende Märkte Aktive Handelsstrategien als Beimischung zum Depot Kann ich wikifolio-zertifikate bei jeder Bank handeln? Stefan Greunz (Head of Business Development wikifolio.com) Der Bauer als Millionär... und der Millionär als Bauer. Was Grund und Boden wert ist Do., 11 bis 12 Uhr Aktuelle Einkommensübersicht der Europäischen Landwirte Handels- und Investitionsabkommen (TTIP) mit den USA Status quo, Chancen und Risken für Landwirte Lohnt es sich, Landwirt zu sein? Preissteigerungen bei Grund und Boden Elisabeth Köstinger (Abgeordnete zum Europäischen Parlament) DI Mag DDr. Alois Leidwein (Sachverständiger für land- & forstwirtschaftliche Betriebe) Fotos: Studio Ehringer GmbH, Sozialministerium/Johannes Zinner, BMWFJ, Wiener Börse AG, ORF, Pepo Schuster, Wilke, Daniela Kloock, Berlin, WKO, wikifolio Financial Technologies GmbH, Foto Jeschofnig 8 Oktober 2014

9 FREI ZUGÄNGLICHE VERANSTALTUNGEN FÜR JEDEN MESSEBESUCHER Richtig erben und vererben Sicher anlegen im Immobilienumfeld Pensionslücke schließen Immobilien als Investment Der optimale Vermögenstransfer aktuell noch ohne Steuer Vorsorgewohnung, Bausparvertrag, Wohnbauanleihe als Alternative Sinnvolle Strategien mit Investmentfonds Glänzt Betongold immer noch? Do., 11 bis 14 Uhr Do., 13 bis Uhr Do., 13 bis 14 Uhr Do., 14 bis 15 Uhr Fotos: Foto Jeschofnig, Petra Spiola, w.henisch, ERSTE Immobilien KAG, Daniel Hinterramskogler, Studio Ehringer GmbH, Bill Lorenz, Schellhammer & Schattera Den letzten Willen optimal gestalten Testament Wer eines braucht. Wie es richtig gemacht wird Ganz individuelle Vorstellungen? So gelingt die Umsetzung Der Pflichtteil Verlassenschaftsverfahren Das Verfahren der Ablauf Erben, Noterben, Vermächtnisnehmer Ihre Rechte Schnell und kostengünstig zur Erledigung mögliche Wege Erben und danach? Miete, Pension, Abfertigung Stiftungen Wem bringen sie (noch) was? Erbschaftssteuer die aktuelle Diskussion REFERENTEN (Rechtsanwälte): Dr. Elisabeth Scheuba Mag. Gerold Beneder Dr. Heinz-Peter Wachter Pensionskonto Neu Der neue Überblick über Ihren persönlichen Pensionsanspruch Do., 12 bis 13 Uhr Was ist das neue Pensionskonto? Hintergründe, die zur Einführung geführt haben Wie funktioniert das Pensionskonto? Was sind die Vorteile? Die Kontomitteilung der Pensionsversicherungsträger Wie Sie Ihren persönlichen Kontostand und die voraussichtliche Pensionshöhe jederzeit künftig abfragen Wie geht es mit dem Pensionskonto weiter? REFERENTIN: Mag. Sabine Sagasser (Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft) Veranlagen in Vorsorgewohnungen: Chancen, Risken, Kosten Offene Immobilienfonds Was der Bausparvertrag immer noch bieten kann Wohnbauanleihen als Alternative Mag. Marion Weinberger-Fritz (Raiffeisen Vorsorgewohnungserrichtungs Rudolf Wipplinger (Bausparkasse der oesterreichischen Sparkassen AG) Mag. Thomas Puschnig (ERSTE Immobilien KAG) Präsentation des neuen GEWINN-Buches Ein Leben lang gut leben! Geldratgeber für 50+ und jünger Do., 12 bis 13 Uhr Unabhängig vom Staat und Ihren Kindern: Anlegen mit 50+ Lustvoll länger arbeiten oder ab in die Frühpension Pflege- und Krankheitsfall Julia Kistner (GEWINN) und Co-Autoren ZU GAST: Dr. Leopold Stieger (seniors4success So groß ist Ihre persönliche Pensionslücke der Pensionsvorsorge-Rechner Ihre Vorsorge anpassen Fondstipps, wie Sie Ihre Pensions lücke schließen können Gold für alle Fälle Warum sich Münze und Barren als eiserne Reserve immer lohnen Do., bis Uhr Der aktuelle Gold- und Silberpreis wohin geht die Reise? Wie, wo, wann man physisches Gold kaufen kann 25 Jahre Wiener Philharmoniker: Aktuelle Trends bei Anlage- und Sammlermünzen Tipps und Tricks für den Goldkauf Mag. Paul Severin (ERSTE- SPARINVEST KAG) Mag. Erwin Krammer (ERSTE- SPARINVEST KAG) Franz Artmüller (Münze Österreich AG) Marktentwicklung Immobilien Österreich Arten der Immobilienveranlagung (Direktinvestments, Anleihen, Immobilien KAG etc.) Chancen versus Risken Jetzt: Ein Blick über die Grenze. Immobilienmarkt Deutschland MMag. Peter Ulm, MRICS (Vorstand 6B47 Real Estate Investors AG) Guten Gewissens veranlagen Ethisch handeln und investieren Herausforderung und Notwendigkeit Do., bis 16 Uhr Warum Nachhaltigkeit mehr denn je gefordert ist Wie Sie guten Gewissens veranlagen können: Ethischnachhaltige Investitionsstrategien und Tipps des führenden Spezialisten für ethische und nachhaltige Kapitalanlage in Österreich Robert Fochler (Private Banking, Bankhaus Schelhammer & Schattera AG) Oktober

10 FREI ZUGÄNGLICHE VERANSTALTUNGEN FÜR JEDEN MESSEBESUCHER Chancen und Risken des Crowdfunding Zins, Zins, nur du allein... Finanzierungsgespräche Den nächsten Börsen- Crash umschiffen Runder Tisch mit Jungunternehmern, Plattformen und Anlegerschützern... sollst stets das Ziel meiner Anlage sein? Zinsen in der Talsohle so profitieren Sie als Kreditnehmer Treffen Sie keine Vorhersagen, sondern Vorbereitungen Do., bis 16 Uhr Wie funktioniert Crowdfunding und Crowdinvesting? Überblick über die rot-weißrote Crowdfunding-Branche Erfahrungen der Jungunternehmer, Förderstellen und Anlegerschützer Chancen und Risken Braucht Crowdfunding mehr Regulierung? DISKUSSIONSTEILNEHMER: DI Bernhard Sagmeister (AWS Austria Wirtschaftsservice Dr. Irene Fialka (INiTS Universitäres Gründerservice Wien Ing. Daniel Horak, MSc (CONDA Unternehmensberatungs Georg Loichtl (BURGERMASTA Gastronomie Wolfgang Deutschmann (GREEN ROCKET Georg Höfler, MSc (SunnyBAG Mag. Christian Prantner (Arbeiterkammer Wien) Do., 15 bis 16 Uhr Zinsen liegen nahe null Prozent welche Möglichkeiten gibt es für den Anleger, regelmäßige Erträge zu erhalten? Aktienanleihen: Auf die Details kommt es an Einstieg in den Aktienmarkt mit Absicherung Frank Weingarts (Experte für Wertpapier- Anlagelösungen UniCredit onemarkets) Was ein Trader wissen sollte Die richtigen Werkzeuge für Ihre Wertpapiergeschäfte Do., 16 bis 17 Uhr Info-Tools richtig nutzen und einsetzen am Beispiel des Finanzportals direktanlage.at Wertpapiere online handeln: Aktien, Anleihen, Zertifikate und Optionsscheine Trading-Applikationen: Für jeden Anlegertyp die richtige Anwendung Wissen wie ist die halbe Miete wie Sie sich weiter - bilden können Paul Reitinger (Vorstand direktanlage.at) Do., 15 bis 16 Uhr Aktueller Überblick über die Zinsentwicklung Aktuelle Konditionen für Bauspardarlehen & Kredite Die Bonität bestimmt den Zinssatz Kriterien für die Kreditwürdigkeit und wie man sie verbessern kann Sanieren & investieren: So checken Sie den Finanzbedarf Zinsobergrenzen Kreditabsicherung mit Lebensversicherungen Fremdwährungskredite Erich Mayer (Geschäftsführer Bank Austria Finanzservice) Dr. Dietmar Plattner (MercurPlus GmbH & Co KG) Do., 16 bis 17 Uhr Aktien- und Anleihenmärkte sind sehr weit gelaufen vielleicht schon etwas zu weit? Gefahren der Niedrigzinspolitik im Aktien- und Anleihenmarkt und worauf man jetzt achten sollte Die geldpolitischen Waffen der Notenbanken werden allmählich stumpf wie kann man selbst vorsorgen? Warum Diversifikation nicht gleich Diversifikation ist und wie ein erfolgreiches Portfolio aussehen sollte Welche Investments als Airbag für Krisenzeiten dienen könnten und woran man sie erkennt Kompromisslos krisenbewährt Managed Futures und ihre besonderen Eigenschaften in volatilen Zeiten Glanzlose Edelmetalle? Weshalb Gold und Silber gerade jetzt eine Überlegung wert sein könnten Daniel Reisenhofer (Superfund Asset Management GmbH, Vertriebsleiter Österreich) Fotos: Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh, Martina Draper, Conda/Sadri Turki, Burgermasta/www.foto-woell.at, Kubiza, SunnyBAG, AK Wien, UniCredit One markets, Studio Ehringer GmbH, Evotion, Superfund, istockphoto - Thinkstock.com 10 Oktober 2014

11 FREI ZUGÄNGLICHE VERANSTALTUNGEN FÜR JEDEN MESSEBESUCHER Rückschläge kein Grund zum Abschwingen Im Slalom auf dem Weg zum Ziel: Learnings eines Spitzensportlers Roundtable: Immobilienaktien Wie gut sind Österreichs Immo- AGs unterwegs? Aktuelle Trends bei Crowdfunding Übersicht über die internationale Crowdfunding-Szene Do., 16 bis 17 Uhr Worauf es im (Berufs-)Leben ankommt Zielerreichung und Risikoabwägung Der richtige Umgang mit Extrem - belastung und Rückschlägen Freude am Beruf: Vom Skiass zum Versicherungsmakler In Kooperation mit Thomas Sykora, MBA (Manager, VERO Versicherungsmakler Do., 17 bis Uhr Österreich, Deutschland, Russland und Osteuropa Wie es auf den wichtigsten Immobilien märkten weitergeht Wohnhaus, Büro oder Shoppingcenter? Womit die Immo- AGs am besten verdienen Dividende & Co: Was sich Aktionäre von den heimischen Immoaktien erwarten dürfen Do., 17 bis Uhr Daten und Fakten über den internationalen Crowdfunding- Markt Aktuelle Trends: Von Immobilien-Crowdfunding bis zur Projektvorfinanzierung Das optimale Crowdfunding-Portfolio 17 Uhr Immoaktie, Immofonds oder Vorsorgewohnung was ist das bessere Immobilien - investment? Diskussion der Vorstände der führenden heimischen Immo-AGs Mag. Florian Nowotny (CA Immobilien Anlagen AG) UND INVESTOREN Reinhard Willfort (ISN Information Service Network GmbH, Plattform 1000x1000) Fünf Wege zum Erfolg So erreichen Sie motiviert Ihr Ziel Do., 17 bis 18 Uhr Mag. Clemens Schneider (conwert Immo - bilien Invest SE) Explosive Staatschulden Wer trägt die Schuld, wer schultert die Last? Fotos: Vero Versicherungsmakler GmbH, Hans Bézard/studiobe, Vienna, Privat, Gregor Ecker, Stefan Badegruber, Immofinanz, S Immo/Schenk, Peter Schmidt Das Ziel ist das Ziel: Wie Sie hart auf Kurs bleiben Shit happens : So managen Sie erfolgreich Ihre Misserfolge Selbstvermarktung : So verkaufen Sie sich besser Wie viel Egoismus braucht der Mensch? Sorry, keine Zeit... : Praxistipps für erfolgreiches Zeitmanagement Dr. Franz Gschiegl (Vorstand ERSTE-SPARINVEST KAG, Leistungssportler) Dr. Eduard Zehetner (IMMOFINANZ Group) Mag. Ernst Vejdovszky (S IMMO AG) Do., bis Uhr Wer trägt die Schuld an der Staatsschulden-Explosion? Historische Entwicklung der Staatsverschuldung Wer schultert die Last? Die Folgen und Gefahren einer hohen Staatsverschuldung Budget in Not: 0,5 Prozent weniger Wachstum 2014 bedeuten 1,5 Milliarden mehr Schulden! Wege aus der Schuldenfalle wo gespart, wo wachstums - fördernd investiert werden muss INTERVIEW MIT: Prof. Dr. Bernhard Felderer (Präsident des Fiskalrats) Oktober

12 FREI ZUGÄNGLICHE VERANSTALTUNGEN FÜR JEDEN MESSEBESUCHER Pensions- Debatte Steuern rauf, Abgaben runter! Börsen- Roundtable USA: Sorgen- oder Wunderkind? Die nächsten Generationen ohne Pension?... oder gibt es noch andere Wege zur Budgetkonsolidierung? Wiener Börse: Der Reiz der Finanzierung über den Kapitalmarkt Gesundheitscheck der weltweit führenden Wirtschaftsnation Fr., 10 bis 11 Uhr Fr., 11 bis 12 Uhr Fr., 13 bis 14:30 Uhr Fr., 14 bis 15 Uhr Bestandsaufnahme Pensionskonto Neu Höhere Beiträge, weniger Leis - tung oder doch länger arbeiten? Lücke zwischen Gehalt und Pension Weniger Staat, mehr privat? Blitzlicht: Die nächste Generation ohne Pension? DISKUSSIONSTEILNEHMER: Sozialminister Rudolf Hundstorfer Dr. Judit Havasi (GD-Stv. Wiener Städtische Ver - sicherung AG) Dr. Ulrich Schuh (EcoAustria Institut für Wirtschaftsforschung) Dir. Dr. Thomas Neumann (Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft) Dr. Martin Gleitsmann (Wirtschaftskammer Österreich) Budget-Vorschau: Nulldefizit bis 2016, quo vadis? Wege zur Budgetkonsolidierung Budget-, Steuer- und Ausgabenentwicklung Österreich im internationalen Vergleich Steuerreform: Ja, bitte aber wie? Entlastungen oder neue Belastungen? Mit oder ohne Gegenfinanzierung? Kein Grund für neue Ausgaben wo und wie gespart werden muss DISKUSSIONSTEILNEHMER: Mag. a Sonja Steßl (Staatssekretärin für Verwaltung und Öffentlichen Dienst) Dr. Margit Schratzenstaller (WIFO Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung) Prof. Dr. Werner Doralt (Universitätsprofessor, Steuerexperte) Dr. Ralf Kronberger (Wirtschaftskammer Österreich, Leiter Finanz- und Handelspolitik) Dr. Otto Farny (Arbeiterkammer Wien, Leiter Steuerpolitik) Runder Tisch mit Wiener-Börse- Chefin Birgit Kuras und prominenten Chefs heimischer Parade - unternehmen Börsengänge, Anleihenemissionen, Kapitalerhöhungen 2014 warum und wie Unternehmen den Weg an die Wiener Börse finden am Beispiel von FACC Braucht Österreich eine Börse? Bedeutung für die Wirtschaft Börsenausblick 2015 DISKUSSIONSTEILNEHMER: Mag. Birgit Kuras (Wiener Börse AG) DI Walter A. Stephan (FACC AG) Dr. Johann Strobl (Stv. CEO Raiffeisen Bank International AG) Wolfgang Matejka (Matejka & Partner Asset Management Mag. Stefan Maxian (Chefanalyst Raiffeisen Centrobank AG) Die USA als Zugpferd der Weltbörsen mit 50 Prozent der welt weiten Aktienmarkt - kapitalisierung Wallstreet erlebt längste Bullenmärkte aller Zeiten nur wegen der lockeren Geldpolitik der US- Notenbank? Sind es die hohen Unternehmensgewinne? Die Sorgen der führenden Volkswirtschaft: Explodierende Staatsschulden, angeschlagener Arbeits- und Immobilienmarkt Welche Rolle spielen die Kongress wahlen (mid-term elections) für Börse und Wirtschaft im November? REFERENTIN: Mag. Monika Rosen-Philipp (Chefanalystin Bank Austria Private Banking) Technische Analyse... und warum diese auch Ihnen Vorteile bringt Grundprinzipien der Technischen Analyse Warum gerade die Trenddefinition so wichtig ist Profitieren und langfristiges Überleben an den Finanzmärkten Angewandte Technische Analyse exklusives Live-Charting für SIE! Fr., 14 bis 15 Uhr Christian Kämmerer (Betriebswirt und Analyst) Fotos: Sozialministerium/Johannes Zinner, Petra Spiola, EcoAustria, SVA/Harald Eisenberger, Studio Ehringer GmbH, Parlamentsdirektion/PHOTO SIMONIS, eric krügl, Heinz Großkopf, AK/Lisi Specht, Wiener Börse AG, FACC/Furtner, RBI/Michael Kammeter, vyhnalek.com, Thomas Meyer, BörseGo 12 Oktober 2014

13 FREI ZUGÄNGLICHE VERANSTALTUNGEN FÜR JEDEN MESSEBESUCHER Unternehmen mit starken Kerninvestoren Minizinsen: Was Anleihen jetzt noch attraktiv macht Das große Finanzmarktquiz Stehen wir vor japanischen Verhältnissen? Was bringen Großaktionäre den Unternehmen und Kleinaktionären? Aktuelle Marktlage für Staatsund Unternehmensanleihen Quizshow für Studenten Stellt euer Wissen auf den Prüfstand Was kann die Aktienmärkte jetzt noch treiben? Fotos: Porr AG, Österreichische Post AG, A1 Telekom, UNIQA, voestalpine/fotostudio Meister Eder, Österreichische Bundesfinanzierungsagentur, Nick Albert, S Immo/Schenk, Richard Tanzer, Christian Maricic, Studio Ehringer GmbH Fr., bis 16 Uhr Kurzvorstellung von Flaggschiffen der Wiener Börse Kursentwicklung und Kursstabili - tät von AGs mit Kerninvestoren Strategien und Perspektiven Was bringen Großinvestoren? DISKUSSIONSTEILNEHMER: Oktober 2014 Mag. Milena Ioveva (IR-Managerin PORR AG) Anna Vay (Post AG) Mag. Michael Oplustil (UNIQA Insurance Group AG) Matthias Stieber (Telekom Austria Group) Gerald Resch (voestalpine AG) Mag. Stefan Maxian (Chefanalyst Raiffeisen Centrobank AG) Fr., 16 bis 17 Uhr Künftiger Finanzierungsbedarf der Republik Österreich, anderer Staaten sowie in- und ausländischer Unternehmen Zinsen am Gefrierpunkt: Segen für den Staat und Unternehmen mit Kapitalbedarf, Fluch für die Anleger? Was man an Anleihen noch verdienen kann Wie sicher sind Staats- und Unternehmensanleihen was sagen die Ratings noch aus? Die Qual der Auswahl: Tipps für Anleihenkäufer DISKUSSIONSTEILNEHMER: Dr. Martha Oberndorfer (Österreichische Bundesfinanzierungsagentur) Günther Stromenger (UniCredit Bank Austria AG) Mag. Ernst Vejdovszky (S IMMO AG) G 10/14 Fr., 17 bis 18 Uhr Die große Multimedia-Show mit Quizmaster Alfred Reisenberger, Investmentstratege Valartis Bank AG, und Moderatorin Ulrike Kriegler Testen Sie Ihr Finanzwissen. Wüssten Sie Antworten auf Fragen wie: Welches sind die drei größten Börsen der Welt? Was löste die Finanzkrise aus? Was versteht man unter Value Investing? GEWINN stiftet den Gewinnern Abonnements und Bücher. Alfred Reisenberger (Investmentstratege, Valartis Bank AG) Ulrike Kriegler (Moderation) GEWINN-GUTSCHEIN Dieser Gutschein berechtigt zum ermäßigten Eintritt um 10, Euro (Normalpreis 12,20 Euro) zur GEWINN-Messe Es können damit alle kostenlosen Seminare besucht werden! Bitte direkt bei den Messekassen einlösen! Gutschein gilt nur für eine Person. Name Vorname Firma Straße PLZ Telefon Das verlangsamte Wachstum in Europa und die Auswirkung auf die Aktienmärkte Ist die Deflation eine Katastrophe? Was kann die Aktienmärkte jetzt noch treiben? Makroperspektiven 2014/2015 Fr., 17 bis 18 Uhr Dr. Martin Hüfner (Volkswirtschaftlicher Berater direktanlage.at) 18 Uhr

14 ANMELDUNG So melden Sie sich an: Um an den Seminaren auf der GEWINN-Messe teilzunehmen, müssen Sie sich vorweg anmelden und für die kostenpflichtigen Ver an staltungen die Teilnahme gebühr einbezahlen. Für die Anmeldung stehen Ihnen fünf Möglichkeiten offen (siehe rechte Spalte). Käufer von Jumbo-Packages erhalten eine Anmeldebestätigung sowie den Erlagschein zugesandt. Das Package wird beim ersten Messebesuch nach Vorlage des Zahlungsbelegs persönlich übergeben. Das Jumbo-Package Wenn Sie an mehreren Seminaren interessiert sind, rechnet sich das Jumbo-Package (Das große GEWINN-Steuerseminar ist NICHT enthalten!). Es beinhaltet überdies eine ganze Reihe weiterer Vorteile: Ü das brandneue GEWINN-Buch Ein Leben lang gut leben! im Wert von 19,90 Euro Ü ein Parkticket für beide Messe tage inklusive Zutritt zum VIP-Center Ü alle Seminarunter lagen auf USB-Stick Ü unter allen Jumbo-Package-Besitzern wird ein Wellness-Wochenende für zwei Personen (zwei Übernachtungen, Halbpension, Wellness) im GRAND PARK HOTEL Health & Spa 5* in Bad Hofgastein verlost. Jumbo- Package ab 299, 17 (exkl. MwSt.) für GEWINN-Abonnenten Foto: Foto Atelier Gerhard Wolkersdorfer AUGUST a/14 e 2,50 P.b.b., 02Z031265M, Wailand & Waldstein GesmbH, Stiftgasse 31, 1070 Wien Retouren an Postfach 555, 1008 Wien Mit GEWINN-Abo billiger zu den Seminaren Dietrich Mateschitz Generaldirektor Gerhard Roiss DAS MAGAZIN FÜR GELD & ERFOLG Generaldirektor Wolfgang Eder e 5, P.b.b., 02Z032200M, Wailand & Waldstein GesmbH, Stiftgasse 31, 1070 Wien 33. Jahrgang, 9/14 September 2014 Retouren an Postfach 555, 1008 Wien Kreditzinsen ab 1,05 Prozent Die günstigsten Kredite im Überblick Alte Darlehens- verträge überprüfen Raus aus dem Franken-Kredit Fixzins sichern LEHRE Österreichs größte Lehrlingsausbildner und wen sie noch suchen GEWINN-AKTION Hochkarätige Stadtwochenenden vom Feinsten für GEWINN-Leser WASSERSTOFF- UND E-AUTOS Umweltfreundliche Antriebstechnik ermöglicht Fahren ohne Co 2 HAUSVERSAMMLUNG Was Wohnungseigentümer wissen müssen INTERNET Die einfachste und schnellste Mög - lichkeit der Anmeldung ist über das Internet. Auf der GEWINN-Homepage finden Sie die gesamte Übersicht über alle Seminare. Wenn Sie das entsprechende Seminar anklicken, öffnet sich eine Detailübersicht und ganz unten jeweils die Möglichkeit, sich anzumelden. Sie erhalten umgehend eine Bestätigungs- mit allen weiteren Details. Senden Sie ganz einfach eine mit der Angabe des Seminars oder des Jumbo-Packages sowie mit Ihren persönlichen Daten (Rechnungsadresse, Name des Teilnehmers, Adresse, Telefon, Faxnummer und ) an: Eigentum statt Miete Haus/Wohnung sanieren Heizung austauschen Wenn Sie noch kein GEWINN-Abonnent sind, rechnet es sich, jetzt ein Zwei-Jahres-Abonnement abzuschließen. Denn dann kommen Sie bei den Seminar - kosten sofort in den Genuss der günstigeren GEWINN- Abonnen ten-preise und er - halten den GEWINN und den TOP-GEWINN monatlich zugesandt. Anmeldemöglichkeiten PER POST Sollten Sie keine Möglichkeit einer Anmeldung per Internet oder haben, können Sie sich auch gerne schrift lich anmelden. Bitte benutzen Sie in diesem Fall den auf Seite 15 stehenden Anmeldekupon und senden Sie ihn an GEWINN, Postfach , Stift - gasse 31, 1071 Wien. PER FAX Faxen Sie das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular an: 01/ PER TELEFON Für eine telefonische Seminaranmeldung stehen Ihnen folgende Rufnummern zur Verfügung: 01/521 24, DW 45 oder 44. Auch hier benötigen wir für die Anmeldung den Namen des Seminars sowie Ihre persönlichen Daten. SERVICE So kommen Sie zu Ihrer Seminarkarte Nach der Anmeldung erhalten Sie umgehend die Seminarkarte inklusive Rech nung und Erlagschein sowie Details zu den Seminaren (Zufahrtspläne, Park mög lich keiten usw.) zugeschickt. Die Bezahlung erfolgt mittels beigelegtem Erlagschein. So kommen Sie zu Ihrem Jumbo-Package Der Käufer erhält eine Anmeldebestätigung, die Parkkarte sowie den Er lag schein zugesandt. Das umfangreiche Jumbo-Pa ckage wird dem Teilnehmer bei seinem ers ten Messebesuch nach Vorlage des Zah - lungsbelegs persönlich übergeben. Rücktritt Für Stornos, die bis zum 13. Oktober bei uns einlangen (bitte Seminarkarte mitschicken), verrechnen wir 50 Euro (plus 20 Prozent MwSt.) als Bearbeitungsgebühr. Für Stornos ab 14. Oktober muss leider die gesamte Teilnahmegebühr verrechnet werden. Sie können aber selbstverständlich ohne Aufpreis eine Vertretung entsenden. Bestellung des GEWINN-Abos Sollten Sie noch kein GEWINN-Abo besitzen, aber trotzdem in den Genuss der günstigeren Seminarpreise kommen wollen, haben Sie auf dem Bestellformular rechts ganz oben die Mög lichkeit, das GEWINN-Abo zu bestellen. Anmeldung Jumbo-Package Bitte kreuzen Sie das gewünschte Package an. Anmeldung zu Einzelseminaren Tragen Sie bitte die gewünschte Teil - nehmerzahl pro Seminar ein (wenn Sie an mehreren Seminaren teilnehmen möchten, rentiert sich preislich das Jumbo-Package). Absenden des Formulars Bitte füllen Sie das Feld Angaben zum Seminarteilnehmer vollständig aus und senden Sie das Anmeldeformular an: GEWINN, Postfach , Stiftgasse 31, 1071 Wien, oder Fax 01/ Oktober 2014

15 ANMELDUNG JA, ich (wir) bestelle(n) ein GEWINN-2-JAHRES-ABONNEMENT zum Spezialpreis eines 1-Jahres-Abos um nur 44, (statt 79, /inkl. MwSt.) und profitiere(n) sofort von den günstigen Seminarpreisen JA, ich (wir) bestelle(n) das JUMBO-PACKAGE als GEWINN-Abonnent ohne Abo-Vorteil (exkl. MwSt.) je 299,17 (exkl. MwSt.) je 324,17 (inkl. MwSt.) je 359,00 (inkl. MwSt.) je 389,00 ANMELDUNG Das große GEWINN-Steuerseminar 2014 Details Tag, Preise für GEWINN-Abonnenten Preise ohne Abo-Vorteil Anzahl Seite Uhrzeit Bezeichnung exkl. MwSt./inkl. MwSt. exkl. MwSt./inkl. MwSt. 6 Fr., 9.15 bis Uhr Das große GEWINN-Steuerseminar , /330, 295, /354, ANMELDUNG zu den Einzelseminaren Details Tag, Preise für GEWINN-Abonnenten Preise ohne Abo-Vorteil Anzahl Seite Uhrzeit Bezeichnung exkl. MwSt./inkl. MwSt. exkl. MwSt./inkl. MwSt. 4 Do., 9.15 bis Uhr GEWINN-Börsenseminar: Einfach anlegen! 148,33/178, 168,33/202, 4 Do., bis Uhr Ihre persönliche Pensionslücke 48,33/58, 68,33/82, 4 Do., 12 bis 13 Uhr Wohnkredit so klappt s! 48,33/58, 68,33/82, 4 Do., 15 bis 16 Uhr Vermögen retten mit ETFs 48,33/58, 68,33/82, 5 Do., 14 bis 16 Uhr Währungs- und Zinsprognose ,33/178, 168,33/202, 5 Do., 16 bis Uhr Finanzieren, anlegen in Fremdwährungen 98,33/118, 118,33/142, 5 Do., 19 Uhr Zum richtigen Zeitpunkt auf dem richtigen Markt 0, /0, 20, /24, 6 Fr., 10 bis 11 Uhr Anleihen und Zinsen 48,33/58, 68,33/82, 7 Fr., 9.15 bis 18 Uhr Das klassische GEWINN-Börsenseminar 198,33/238, 218,33/262, 7 Fr., 19 Uhr Erfolg ist keine Glückssache 0, /0, 20, /24, Angaben zum Seminarteilnehmer Name/Vorname PLZ/Ort Telefon tagsüber Unterschrift eventuell Firma Straße falls Abonnent Abo-Nummer G 10/14 Oktober

16 Sturgasse So finden Sie zur GEWINN- Messe Max-Koppe Gasse Messe Prater Messeplatz Foyer A Bus 11A Messe turm Halle / Hall A Eingang Entrance C PRESS CENTER Elderschplatz Mall Richtung Handelskai über Machstraße Vorgartenstraße Messekindergarten PRESS CENTER Bus 11A Bus 80B Krieau Foyer D Halle / Hall B Halle / Hall C Halle / Hall D Offenbachgasse Trabrennstraße Richtung Handelskai über Meiereistraße 16. und 17. Oktober 9 bis 19 Uhr Perspektivstraße Eingang A: Messeplatz 1 Eingang D: Trabrennstraße 7 Anreise mit dem Pkw GPS 1020 Wien, Messeplatz 1 Vom Süden Südautobahn A2 Südosttangente A23 Richtung Prag/Brünn Abfahrt Handelskai/ Messezentrum Vom Osten (Flughafen Wien-Schwechat) Ostautobahn A4 Südosttangente A23 Richtung Prag/Brünn Abfahrt Handelskai/Messezentrum Vom Westen Westautobahn A1 bis Knoten Steinhäusl Außenringautobahn A21 bis Knoten Vösendorf Südosttangente A23 Richtung Prag/Brünn Abfahrt Handels kai/ Messezentrum Vom Norden Donauuferautobahn A22 bis Abfahrt Reichsbrücke Richtung Zentrum nach Reichsbrücke erste Ampel links in die Vorgartenstraße Ausstellungsstraße Parkmöglichkeiten (kostenpflichtig) Parkhaus A bei Eingang A/Max-Koppe-Gasse Zufahrt über Praterstern Ausstellungsstraße Max-Koppe-Gasse oder über Handelskai Machstraße Ausstellungsstraße Max-Koppe-Gasse pro Pkw bis 1 Stunde 3, für jede weitere halbe Stunde 1,50; Tagespauschale pro Pkw: 8, (nur an den Messekassen einzulösen!). Parkplatz A bei Eingang A/Messestraße Zufahrt über Praterstern Ausstellungsstraße Max-Koppe-Gasse oder über Handelskai Machstraße Ausstellungsstraße Max- Praterstern Wien Zentrum A22 Reichsbrücke MESSE Handelskai A23 Koppe-Gasse Messestraße pro Pkw bis 1 Stunde 3, für jede weitere halbe Stunde 1,50; Tagespauschale pro Pkw: 8, (nur an den Messekassen einzulösen!). Bar- und bargeldlose Bezahlung auf dem Parkplatz A sowie im Parkhaus A. Behindertenparkplätze befinden sich in den Parkhäusern auf allen Decks direkt bei den Stiegenhäusern. Alle Parkhäuser sind mit behindertengerechten Aufzügen ausgestattet. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln U-Bahn-Linie U2 Karlsplatz Seestadt Ausstieg zum Eingang Congress Center: Station Messe-Prater alle Details und Anfahrtsplanung kostenfrei auf Anreise mit der Bahn Neuer Hauptbahnhof (im Teilbetrieb) Schnellbahn bis Praterstern U2 Richtung Seestadt bis Station Messe-Prater Westbahnhof U3 Richtung Simmering bis Station Volkstheater U2 Richtung Seestadt bis Station Messe-Prater Alles inklusive ab 21 Euro pro Person, nur mit dem ÖBB Rail Tours Kombiticket Messe (Bahnfahrt hin und retour, plus Ticket für den öffentlichen Verkehr in Wien bis 24 Uhr, plus Messeeintritt. Details und zum Buchungslink: Taxi Taxistandplätze direkt vor dem Haupteingang Congress Center Tel. 01/ oder 01/ Garderobe Die Garderoben befinden sich im Unterge - schoß des Congress Centers. Kosten: 1,. Eintrittspreise An der Messekasse im Congress Center Foyer: Tageskarte 12,20, ; Ermäßigung für Personen ab dem vollendeten 62. Lebensjahr (mit Ausweis) 10, ; After-Work-Karte (Donnerstag oder Freitag ab 15 Uhr) 7, ; Dauerkarte (mehrfacher Eintritt) 20,. Im Webshop auf Ticket-Reservierung (online reservieren an der Messekasse bezahlen) 11, ; Online-Ticket-Kauf 6,60, (Preise pro Person inkl. MwSt.). 16 Oktober 2014

Finanz-Event der Superlative: 50 Fachseminare und Diskussionen mit 100 Referenten und vielen frei zugänglichen Vorträgen

Finanz-Event der Superlative: 50 Fachseminare und Diskussionen mit 100 Referenten und vielen frei zugänglichen Vorträgen 15. und 16. Oktober 2015 Messe Wien, Congress Center von 9 bis 19 Uhr, U2-Station Messe/Prater www.gewinn.com/messe Seminar-Planer 2015 Finanz-Event der Superlative: 50 Fachseminare und Diskussionen mit

Mehr

DIE ZUKUNFT DER FERTIGUNGSTECHNIK

DIE ZUKUNFT DER FERTIGUNGSTECHNIK W i e n e r Produktionstechnik K o n g r e s s 10.-11. Oktober DIE ZUKUNFT DER FERTIGUNGSTECHNIK KONGRESS 10.-11. OKTOBER 2012 www.produktionstechnik.at VERANSTALTER IM RAHMEN DER EINLADUNG Technologische

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market.

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra lädt Sie herzlich zum achten Deutsche Börse ETF-Forum ein. Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben,

Mehr

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite Veranstaltungsprogramm Invest 2014 Spannende Themen mit Top-Referenten Die Bank an Ihrer Seite BÜHNENPROGRAMM Commerzbank Messestand Invest 2014 4. bis 5. April 2014 Stand F31 Auch in diesem Jahr werden

Mehr

PHOTOVOLTAIK-PRAKTIKERTAG

PHOTOVOLTAIK-PRAKTIKERTAG shutterstock PHOTOVOLTAIK-PRAKTIKERTAG Freitag, 24. Oktober 2014, 9 18:00 Uhr Landhaus St. Pölten Landhausplatz 1, Haus 1b, 2. OG 3109 St. Pölten Mit freundlicher Unterstützung von Moderation: Ing. Gerald

Mehr

Offen für jeden Messebesucher!

Offen für jeden Messebesucher! Fotos: Foto Jeschofnig, Wiener Börse AG/Studio Joachim Haslinger, ÖNB/meinradphotography, WKO/Eric Krügl, 0ORF/Ali Schafler, Österreichische Bundesfinanzierungsagentur, INFINA Credit Broker GmbH./www.gerdaeichholzer.com,

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Pensionskassen unter Druck wir bieten Ihnen Lösungen

Pensionskassen unter Druck wir bieten Ihnen Lösungen Pensionskassen unter Druck wir bieten Ihnen Lösungen Lösungssuche für aktuelle Herausforderungen der 2. Säule Infoveranstaltung zu den Auswirkungen der aktuellen Strukturreform des BSV Mit dem Informations-Seminar

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014

Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014 André Kostolany, langjähriger Partner der, München Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014 Marriott Hotel Berliner Straße 93 80805 München SEMINARPROGRAMM Kostolany Börsenseminar in München

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Ein Blick hinter die Zinskurve

Ein Blick hinter die Zinskurve Ein Blick hinter die Zinskurve Markus Kaller Head of Retail a. Sparkassen Sales 25. April 2014 Page 1 Sicherheit in gefahrenen Kilometern gemessen Jahr 2000 Wien München Jahr 2007 Wien Chiemsee Jahr 2014

Mehr

Die Lebensversicherung mit der Immobiliensicherheit. Ihre Wienwert Immobilien Polizze

Die Lebensversicherung mit der Immobiliensicherheit. Ihre Wienwert Immobilien Polizze Die Lebensversicherung mit der Immobiliensicherheit. Ihre Wienwert Immobilien Polizze DOPPELT GESCHÜTZT! Sein Vermögen durch gezielte Immobilieninvestments gegen Inflation schützen und gleichzeitig die

Mehr

Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen

Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Erste Bank Thomas Schaufler,

Mehr

Herausforderungen der Zeit

Herausforderungen der Zeit 02 Steinwert Vermögenstreuhand Herausforderungen der Zeit Herzlich willkommen, kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren so an Bedeutung gewonnen und ist so massiv in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins

Mehr

IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN

IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN DIE WIENWERT SUBSTANZ ANLEIHEN IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN Von der Dynamik des Wiener Immobilienmarktes profitieren. Mit hohen Zinsen und maximaler Flexibilität. Spesenfrei direkt von

Mehr

EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015

EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015 EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015 Einladung Anlässlich des 25. Gründungs-Jubiläums des Österreichischen Baustoff-Recycling Verbandes laden wir Sie herzlich ein, die Feierlichkeiten mit uns in Wien

Mehr

Manchmal ist es besser...

Manchmal ist es besser... Manchmal ist es besser... eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als eine Woche dafür zu arbeiten. André Kostolany Ausgaben senken. Worum geht es? Wie kann ich meine Ausgaben reduzieren? Wie mache ich

Mehr

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren?

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren? fondsprofessionell.at & fondsprofessionell.de vom 05.12.2013 http://www.fondsprofessionell.at/news/news-products/nid/spaengler-iqam-invest-tochter-verschmilzt-vollstaendig-mitmutter/gid/1012123/ref/2/

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest(BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds.Dazu gehören Aktien-, Trendfolge-,Obligationen-,Strategie-und

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Edelmetall-Investments in Österreich

Edelmetall-Investments in Österreich Edelmetall-Investments in Österreich MOTIVE, EINSTELLUNGEN UND INDIKATOREN ZUSAMMENFASSUNG philoro-research Wien, im September 2015 philoro EDELMETALLE 3 Edelmetall-Investments in Österreich Das Wichtigste

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Ihre Fondsauswahl bei Zurich

Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ab 1. August 2015 sicherheitsorientiert Geldmarkt ESPA Reserve Euro Plus T AT0000812979 04.11.1998 Erste Sparinvest Floating Rate Notes LU0034353002 15.07.1991 Erzielung von

Mehr

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum!

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! 25 Jahre B.A.U.M. Österreich Zukunftsfähig Wirtschaften - Sustainable Leadership Unternehmergespräche: Strategien für Zukunftsfähigkeit Martin Much& Romana Wellischowitsch

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Einladung zur Roadshow SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Roadshow: Highlights aus unserer Fondspalette Skandinavisch gut international erfolgreich, lautet das Motto von SEB

Mehr

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung Einladung 2. Stuttgarter Rohstoff Konferenz Freitag, 22. Juni 2012 Beginn 16:30 Uhr Hotel Le Méridien Stuttgart Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Top-Redner: Dirk Müller, Deutschlands

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MÄRZ 2014 12. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 12. MÄRZ 2014, 17:00 BIS 20:00 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE Sind Kunden bereit für Service zu bezahlen? Die Service

Mehr

Dividenden sind die neuen Zinsen: Erfolgreich anlegen in die weltweit besten Dividenden-Aktie

Dividenden sind die neuen Zinsen: Erfolgreich anlegen in die weltweit besten Dividenden-Aktie Gemeinsames Vortragsprogramm unabhängiger Vermögensverwalter auf dem Münchner Börsentag organisiert durch die V-BANK Raum: C 117 10:00 Uhr Dividenden sind die neuen Zinsen: Erfolgreich anlegen in die weltweit

Mehr

herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE:

herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE: Insider-Info Nr. 41 für Immobilienfinanzierer Hallo, herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE:

Mehr

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN:

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 60 JAHRE PARTNER: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS 09:30 Uhr Begrüßung Dr. Thomas

Mehr

Finanzielle Bruchlandung -

Finanzielle Bruchlandung - Finanzielle Bruchlandung - Wie hab ich meine Schulden am besten im Griff? Andreas Schweighofer Kundenberater Raiffeisenbank Salzburg Lehen Sind deine Wünsche realisierbar? Sind deine Wünsche realisierbar?

Mehr

Invest 2012 Programm am Stand der Börse Stuttgart: Halle 1 Stand 1 G32

Invest 2012 Programm am Stand der Börse Stuttgart: Halle 1 Stand 1 G32 Invest 2012 Programm am Stand der Börse Stuttgart: Halle 1 Stand 1 G32 Samstag, 28. April 2012 10:00 10:05 Uhr Eröffnung & Warm Up Teilnehmer: Dr. Friedhelm Busch, Börsenkommentator Dietmar Deffner, N24,

Mehr

Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt...

Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt... Meine ganz persönliche Bank Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt... Bank EEK AG Amt haus gas se 14 / Markt gas se 19 Postfach 309, 3000 Bern 7 Telefon 031 310 52 52 info@eek.ch, www.eek.ch

Mehr

Deutscher Vermögensverwaltertag

Deutscher Vermögensverwaltertag 28. November 2014 Deutscher Vermögensverwaltertag InterContinental Düsseldorf Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, die Branche der unabhängigen Vermögensverwalter hat sich am deutschen Markt als Alternative

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

Erleben Sie Goldene Zeiten. Jetzt.

Erleben Sie Goldene Zeiten. Jetzt. Erleben Sie Goldene Zeiten. Jetzt. in Partnerschaft mit Erleben Sie jetzt Goldene Zeiten... mit unserem ALTRON GOLD+ Zertifikat. Wir geben Ihnen die richtigen Schlüssel, damit sich Türen öffnen, die Ihnen

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

EINFACH MEHR RENDITE GARANT FÜR KONTINUIERLICHE RENDITEN. Genussrechtsbeteiligung der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH

EINFACH MEHR RENDITE GARANT FÜR KONTINUIERLICHE RENDITEN. Genussrechtsbeteiligung der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH » EINFACH MEHR RENDITE GARANT FÜR KONTINUIERLICHE RENDITEN Genussrechtsbeteiligung der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH GENUSSRECHTSBETEILIGUNG Qualität ist kein Zufall; sondern immer das

Mehr

14. PROGRAMM MAI 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

14. PROGRAMM MAI 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MAI 2014 14. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 14. MAI 2014, 17:00 BIS 20:30 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE WATCHADO Jeder Mensch hat eine Story. Ein Start-Up aus

Mehr

Persönliche Finanzplanung leicht gemacht. Erfolgreich und sicher investieren mit ETFs

Persönliche Finanzplanung leicht gemacht. Erfolgreich und sicher investieren mit ETFs Persönliche Finanzplanung leicht gemacht Erfolgreich und sicher investieren mit ETFs Persönliche Finanzplanung leicht gemacht mit ETFs Wir alle stellen uns gerade in Zeiten der Krise immer wieder die gleiche

Mehr

Mike C. Kock Personal Coaching

Mike C. Kock Personal Coaching Mike C. Kock Personal Coaching Rohstoff- & Börsenexperte ArtexSwiss ltd. Bachmattweg 1 8048 Zürich Mail: redaktion@mike-kock.de Warum Coaching? Ein kluger Mann lernt aus seinen Fehlern, ein weiser Mann

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge.

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Mit Top-Fonds zu steuerfreien Erträgen. Sie wollen Vermögen aufbauen und

Mehr

FBV. Wohlstand. Der einfache Weg zum. Gottfried Heller. Mehr verdienen, weniger riskieren und besser schlafen

FBV. Wohlstand. Der einfache Weg zum. Gottfried Heller. Mehr verdienen, weniger riskieren und besser schlafen Gottfried Heller Der einfache Weg zum Wohlstand Mehr verdienen, weniger riskieren und besser schlafen FBV Inhalt Vorwort zur 4. Auflage... 9 Einleitung...11 Kapitel I Die Zeitenwende ein historischer Umbruch...17

Mehr

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011 Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater Erfolgsfaktoren, die unser Handeln bestimmen Unabhängigkeit Bei der Analyse von

Mehr

Manchmal ist es besser...

Manchmal ist es besser... Manchmal ist es besser... eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als eine Woche dafür zu arbeiten. André Kostolany Ausgaben senken. Worum geht es? Wie kann ich meine Ausgaben reduzieren? Wie mache ich

Mehr

»Bank & Zukunft« 21. und 22. Mai 2007 Stuttgart. Innovationstage. Industrialisierte Prozesse und Szenarien für den Finanzvertrieb

»Bank & Zukunft« 21. und 22. Mai 2007 Stuttgart. Innovationstage. Industrialisierte Prozesse und Szenarien für den Finanzvertrieb 21. und 22. Mai 2007 Innovationstage»Bank & Zukunft«Industrialisierte Prozesse und Szenarien für den Finanzvertrieb FpF Veranstalter: Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Vorwort

Mehr

Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke.

Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke. In Kooperation mit: onemarkets Trading Campus Ruhr-Universität Bochum 30.10. ab 10 Uhr Du willst wissen, wie Trading funktioniert? Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke. onemarkets

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Autor: Datum: Jens Hagen 18.02.2015 12:12 Uhr Die Immobilienpreise brechen alle Rekorde. Der Banker Mario Caroli erklärt, warum Interessenten den Kauf trotzdem

Mehr

Die heimliche. EntEignung. So schützen Sie Ihr Geld vor Politikern und Bankern

Die heimliche. EntEignung. So schützen Sie Ihr Geld vor Politikern und Bankern Die heimliche EntEignung So schützen Sie Ihr Geld vor Politikern und Bankern FBV Michael Rasch Michael Ferber Inhalt Vorwort 13 Prolog Die Retter der Welt sind zum Risiko geworden 17 Einleitung Die grossen

Mehr

S Sparkasse Mainfranken Würzburg. Für alle, die sich ein eigenes Bild machen.

S Sparkasse Mainfranken Würzburg. Für alle, die sich ein eigenes Bild machen. S Sparkasse Mainfranken Würzburg Für alle, die sich ein eigenes Bild machen. Das kostenlose Girokonto für Schüler, Studenten, Auszubildende und Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst von 18 bis 27 Jahre.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

CPI Wachstums Immobilien AG

CPI Wachstums Immobilien AG CPI Wachstums Immobilien AG Die Kursentwicklung Immobilien ATX Gegen den Strom Ausgehend von der US-amerikanischen Subprime-Krise kamen heuer viele österreichische Immo-Titel stark unter Druck, was sich

Mehr

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform Stuttgart, November 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt? % mittlere 36,80% By 2015, new, external

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 13: Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Deutsche Aktien sind ein Schlager 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Bau- & Wohn-Forum. Einladung zum DI 24. FEBRUAR 2015 SZENTRUM SCHWAZ MI 25. FEBRUAR 2015. Die Wohnbau-Bank für Tirol.

Bau- & Wohn-Forum. Einladung zum DI 24. FEBRUAR 2015 SZENTRUM SCHWAZ MI 25. FEBRUAR 2015. Die Wohnbau-Bank für Tirol. DI 24. FEBRUAR 2015 SZENTRUM SCHWAZ MI 25. FEBRUAR 2015 VOLKSBANK-FORUM INNSBRUCK TIROL INNSBRUCK-SCHWAZ DIE ALLERGRÖSSTE HILFE BEI EINEM NEUEN ZUHAUSE: UNSERE FINANZIERUNG. Einladung zum Bau- & Wohn-Forum

Mehr

Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment

Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment Kurzfasssung Befreiung von nachhaltigen Investmentfonds, die das österreichische Umweltzeichen tragen, von der KESt. Durch die Befreiung

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives

Mehr

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner:

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner: Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Unsere Produktpartner: Werbemitteilung easyfolio: Einfach anlegen, ein gutes Gefühl. Wir bieten mit easyfolio

Mehr

Your Global Flagship Event. EuroShop

Your Global Flagship Event. EuroShop Your Global Flagship Event. EuroShop The World s Leading Retail Trade Fair 16 20 February 2014 Düsseldorf Germany www.euroshop.de D www.euroshop.de/besucherwelt Quad GmbH Halle 6 / A58 QUAD GmbH Premium-Distribution

Mehr

JDC PartnerForum Frühjahr 2012:

JDC PartnerForum Frühjahr 2012: am 27.03.2012 in Linz im Courtyard Linz und am 28.03.2012 in Wien im Holidy Inn Vienna South Wir lotsen Sie durch den Finanz-Dschungel. 09:00 09:30 Kaffee-Empfang 09:30 11:30 Jung, DMS & Cie.: Mag. Alexander

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten Rainer Hank Hg. Erklär'mir die Welt Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten ^ranffurterallgemeine Buch Inhalt Warum ist die Wirtschaft unser Schicksal? 9 Geld regiert die Welt 1 Warum brauchen

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

Düsseldorf, 24. 27. Sept. 2014

Düsseldorf, 24. 27. Sept. 2014 Information für Besucher mit fachberuflichem Interesse Düsseldorf, 24. 27. Sept. 2014 www.rehacare.de Fachmesse und Kongress Selbstbestimmt leben Treffpunkt der Experten! Die technischen Möglichkeiten

Mehr

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis Energielösungen nach Maß von unseren Energiesparprofis Klaus Dorninger MBA Ing. Dr. Gerhard Zettler Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Die OÖ. Gas-Wärme GmbH, eine Tochtergesellschaft der OÖ. Ferngas

Mehr

Erleben Sie die Pinguine hautnah!

Erleben Sie die Pinguine hautnah! Erleben Sie die Pinguine hautnah! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden! Krefeld Pinguine Saison 2014/2015 Dauer karten werden angeboten als Premiumund Gold-Karten für Dauer- und Restsaisonkartenbesitzer

Mehr

Universität St.Gallen

Universität St.Gallen 44_53303_Fit_for_Finance_44_53303_Fit_for_Finance 14.10.14 14:04 Seite 3 Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen Universität St.Gallen Vortragsreihe unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Ammann

Mehr

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de Sinnvoll investieren und Steuern sparen Referentenvorstellung Ortwin Schneider Steuerberater Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.v.)

Mehr

Vermögensaufbau zweiplus Von Anlagefonds profitieren. Und mehr. Anlegen

Vermögensaufbau zweiplus Von Anlagefonds profitieren. Und mehr. Anlegen Vermögensaufbau zweiplus Von Anlagefonds profitieren. Und mehr. Anlegen Und Sie machen mehr aus Ihrem Geld. Die Anlageberatung der bank zweiplus. Inhalt So bauen Sie systematisch Vermögen auf. Geschätzte

Mehr

11. HR4YOU Anwendertreffen

11. HR4YOU Anwendertreffen 11. HR4YOU Anwendertreffen 22.-23. JUNI 2015 IN NÜRNBERG Tagungsort Das 2005 neu erbaute Holiday Inn Nürnberg City Centre hat seinen Platz mitten in der Altstadt, nur wenige Schritte von der Stadtmauer

Mehr

ERLEBEN SIE DIE PINGUINE HAUTNAH! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden!

ERLEBEN SIE DIE PINGUINE HAUTNAH! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden! ERLEBEN SIE DIE PINGUINE HAUTNAH! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden! SAISON 2015/2016 MEINE KARTE, MEIN VEREIN! Dauer karten werden angeboten als Premium-, GOLD- und SILBER-Karten.

Mehr

Aktien schneiden am besten ab

Aktien schneiden am besten ab Veröffentlicht als Gastkommentar (26. Mai 2015) bei und 12.000 Dax-Punkte sind nicht das Ende Aktien schneiden am besten ab Ein Gastbeitrag von Carsten Riehemann Trotz Rekordniveaus bleiben Aktien unter

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

HDflex. Das flexible Haftungsdach

HDflex. Das flexible Haftungsdach Sie wollen auch weiterhin: einen Riester-Fondssparplan wie die DWS RiesterRente anbieten können? Ihre Kunden nicht zum Mitbewerber schicken, wenn sie einen Investmentfonds- Sparplan eröffnen wollen? für

Mehr