STADT BLICK. Mitteilungsblatt April Themen dieser Ausgabe: Altdorf putzt sich raus - Aktion am 9. April 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STADT BLICK. Mitteilungsblatt April 2011. Themen dieser Ausgabe: Altdorf putzt sich raus - Aktion am 9. April 2011"

Transkript

1 STADT BLICK Mitteilungsblatt April 2011 putzt sich raus - Aktion am 9. April 2011 Themen dieser Ausgabe: Schenkungsurkunde unterzeichnet: Künstler H. Bessel überließ Stadt Originale Garant für magische Momente: er Kulturkreis präsentiert das Frankfurt Jazz Trio Wechselvolle Geschichte im Zeichen der Burg: Der Ortsteil Grünsberg

2 Inhalt Inhaltsverzeichnis Bürgermeister aktuell 1 Rathaus aktuell Aktuelles aus dem Haushalt Nette Toilette Neue Teilnehmer 2 Bürgerstiftung der Stadt rechtsfähig 3 Freiwilligen-Netzwerk 3 Neuer Kulturfonds 4 Kanalunterhaltsarbeiten Unterrieden 4 Unterhaltsmaßnahmen Hirschbühlgraben 4 Westtangente 5 Pecha-Kucha-Abend Unterwegs in 5 Brennholz aus dem Stadtwald 5 Aus dem Stadtrat Wer sitzt eigentlich im Stadtrat von? 6 Sitzungsterminplan 6 Bekanntmachungen Aus dem Ordnungsamt 7 Aus dem Stadtbauhof 8 Aus dem Bauamt 8 weitere Bekanntmachungen 9 Kultur 10 Senioren 11 VHS Schwarzachtal 12 Veranstaltungskalender 13 Wir gratulieren 15 für Gäste 16 er Geschichte 17 Stadtwerke 18 Feuerwehr/BRK 19 Impressum 20 Eine Übersicht mit wichtigen Telefonnummern finden Sie am Ende des Stadtblicks! Stadtblick Mitteilungsblatt der Stadt Osterbrunnen in Hagenhausen

3 Bürgermeister aktuell Liebe er Bürgerinnen und Bürger, weltweit häufen sich Meldungen von Naturkatastrophen, und diese sind meistens Auswirkungen des Klimawandels. Auch bei uns ist der Klimawandel fortschreitend zu spüren. Man kann diesen nicht mehr vollständig rückgängig machen, aber versuchen, seine Folgen einzudämmen. Ein Umweltausschuss des Bayerischen Städtetages, dem ich angehöre, befasst sich mit der Frage, welchen Beitrag die Kommunen leisten können, um den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) zu verringern und Strategien zum Klimaschutz zu erarbeiten. Wie können wir nun lokal in handeln und auch bei uns den Klimaschutz vorantreiben? Die Stadtentwicklung muss bei dem neuen Flächennutzungsplan und Landschaftsplan die Weichen für eine CO2-arme Siedlungsentwicklung stellen. Es werden zwar weitere Baugebiete erforderlich sein, aber große Baulücken und Nachverdichtung sind hierbei vorrangig zu behandeln, denn sie sparen zusätzliche Infrastruktur und somit Versiegelung. Bereits im Bebauungsplanverfahren ist auf energierelevante Faktoren, wie z.b. Ausrichtung der Baukörper zur Sonneneinstrahlung, zu achten. Neben dem städtebaulichen Entwurf sind klimafreundliche Energieversorgungen über ein Energieversorgungskonzept zu entwickeln. Bei dem vorgesehenen Einheimischenmodell der Stadt könnte u.a. auch ökologisches und energieoptimiertes Bauen, wie Passivhaus und Photovoltaikanlage, zum Punkte sammeln und somit zu einer Kaufpreisreduzierung führen. Aber auch bei den städtischen Liegenschaften muss zukünftig die Vorbildwirkung der Kommune bei Strom- und Wärmeeinsparungen dazu führen, dass andere dem Beispiel folgen. Für die Umrüstung auf Energiesparlampen ist bereits im Haushalt 2011 ein fester Betrag eingestellt. Auch der Neubau des Schulschwimmbades sollte mit bester Dämmung und einer Anlagentechnik zur Wärmerückgewinnung ausgestattet werden. Die Abwasserentsorgung und Straßenbeleuchtung mit ihrem hohen Energieeinsatz haben ebenfalls hohe Einspareffekte (Strom und CO2). Eine Studie hat dies aufgezeigt, nun gilt es, diese Maßnahmen bereits zum großen Teil in 2011 durchzuführen. Auch der Verkehr hat erhebliche Auswirkungen auf unser Klima. Maßnahmen zur Verringerung des Treibstoffverbrauchs und seines CO2-Gehaltes sind daher unumgänglich. Will man das vorhandene Kfz-Aufkommen reduzieren, muss man die Verkehrswege von Fußgängern, Radfahrern, ÖPNV-Benutzern und Autofahrern verknüpfen. Der Bau weiterer kostenloser und gut anfahrbarer Park and Ride Parkplätze am Haltepunkt West soll dazu animieren, verstärkt den ÖPNV zu benutzen. Auch weitere verkehrssichere Fahrradwege tragen dazu bei, häufiger das Auto stehen zu lassen und mit dem Rad zu fahren. Der Umbau der Kommunalwälder zu robusten Mischwäldern durch Wiederaufforstung von vergrasten und verbuschten Waldflächen wird ebenfalls dafür sorgen, dass in den kommenden Jahrzehnten CO2 wieder verstärkt gebunden wird. Beratung ist ein ebenso wichtiger Punkt; denn auch energiebewusstes Wohnen erspart dem Verbraucher Geld und schont die Umwelt. Gerade bei Haushalten mit geringen Einkommen könnte die Kommune zusammen mit den Stadtwerken mit Beratungsangeboten und Informationsbroschüren über Einsparpotentiale bei Strom, Heizung und Warmwasser aufklären. Auch unsere Schulen und Kindergärten können nachhaltig die Weichen für einen klimafreundlichen Alltag stellen. Wenn es gelingt, junge Menschen für den Klimaschutz zu begeistern, wird das nicht nur ihren Lebensstil in der Zukunft prägen, denn Kinder sind auch zu Hause in der Familie Multiplikatoren. Mit einem Klimaschutzkonzept können die Kommunen alle diese Dinge aufzeigen, in einer Prioritätenliste verankern und sukzessive abarbeiten. Für ein solches Konzept ist Geld im Haushalt eingestellt, ich möchte es angehen, damit auch in diesem Bereich mit zu den Vorreitern gehört, denn dies sind wir unseren Kindern schuldig. Herzlichst Ihr Erich Odörfer Erster Bürgermeister Bürgermeistersprechstunden Die nächsten Bürgermeistersprechstunden im April finden statt am: Donnerstag, , bis Uhr und Donnerstag, , bis Uhr, im Dienstzimmer des Ersten Bürgermeisters im neuen Rathaus Röderstraße, erster Stock, Zimmer

4 Rathaus aktuell Aus dem Bürgermeisteramt Aktuelles aus dem Haushalt 2011 Schulden abgebaut und Finanzen der Stadt weiter konsolidiert Mit dem Abschluss des Jahres 2010 hat sich die Finanzsituation der Stadt weiterhin verbessert. Nachdem im Jahresergebnis 2010 gegenüber dem Haushaltsansatz ein Plus von ca. 2,5 Mio. erzielt werden konnte, kann dies der Rücklage zufließen; die dann ca. 9 Mio. betragen wird. Dies ist inso-dku 6FKXOGHQ 5 FNODJHQ fern positiv, als beim Haushalt 2011 eine Entnahme von 2,34 Mio. vorgesehen ist, um notwendige Investitionen tätigen zu können. Damit ist auch in diesem Jahr, wie bereits in den letzten vier Jahren, keine Neuverschuldung notwendig, sondern Schuldenabbau angesagt. Das gute Ergeb nis 2010, so Bürgermeister Erich Odörfer, habe mehrere Gründe. Zum Einen zahle es sich aus, dass auf einen guten Branchenmix setze, was keine Abhängigkeit von einem bestimmten Gewerbe bedeute. Aber auch das Gewerbegebiet an der A6 (Unterwellitzleithen) sei ein voller Erfolg und bringe die Stadt weitgehend mit hohen Gewerbesteuereinnahmen durch die Wirtschafts- und Finanzkrise. Es sei überdies wichtig, dass der Bürgermeister und alle Bediensteten der Verwaltung der Stadt gemeinsam stets wirtschaftlich gehandelt und sparsam gewirtschaftet hätten. 3ODQ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 6FKXOGHQ *XWKDEHQ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ Die Entwicklung der Schulden und Rücklagen der Stadt Nette Toilette Alan s Bistro und Krankenhaus sind dabei wenn diese keine Gäste sind. Dafür erhalten sie von der Stadt einen Reinigungszuschuss. Die teilnehmenden Betriebe sind mit dem Nette-Toilette -Logo im Eingangsbereich sichtbar gekennzeichnet. Piktogramme auf dem Logo informieren über die Ausstattung also z. B., ob es Wickelmöglichkeiten gibt oder ob der Zugang barrierefrei ist. Das Krankenhaus ist neuer Anbieter der Netten Toilette : Bürgermeister Erich Odörfer mit Oberärztin Dr. Manuela Neubig und Bürgermeisteramtsleiterin Doris Walke (v. l. n. r.) Die er Stadtmarketingaktion Nette Toilette findet immer mehr Zuspruch. Nach dem Café Riedner, der Alten Nagelschmiede, der Bäckerei Bock 2 und der Pizzeria Adria bieten jetzt auch Alan s Bistro am Marktplatz und das Krankenhaus ihre Toiletten Passanten zur kostenlosen Nutzung an, auch Zusammen mit den städtischen Netten Toiletten im Kultur-Rathaus am Marktplatz und im Rathaus in der Röderstraße bietet nun insgesamt acht Nette Toiletten in der Innenstadt an. Dadurch können wir ein flächendeckendes Netz an öffentlichen Toiletten abdecken und auch was die Öffnungszeiten anbelangt, ein breites Angebot bieten., freut sich Bürgermeisteramtsleiterin Doris Walke. Sie hofft, dass die Projektpartner gute Erfahrungen machen und der Service dauerhaft angeboten werden kann. Bürgermeister Erich Odörfer und Bürgermeisteramtsleiterin Doris Walke bedankten sich vor Ort bei Ayten und Derya Alan von Alan s Bistro und bei Oberärztin Dr. Manuela Neubig vom Krankenhaus für deren Teilnahme am Projekt Nette Toilette. Sowohl Alan s Bistro als auch das Krankenhaus verfügen über behindertengerechte Toiletten mit einem jeweils barrierefreien Zugang.

5 Rathaus aktuell Aus dem Hauptamt Bürgerstiftung der Stadt rechtsfähig Regierungspräsident Bauer übergab Anerkennungsurkunde an Bürgermeister Odörfer Die Bürgerstiftung der Stadt b. Nürnberg wurde am 20. Dezember 2010 von der Stadt, der Sparkasse Nürnberg, der Raiffeisenbank - Feucht, der Holdingfirma Ellenberger & Poensgen sowie von Konrad und Karola Fuchs und William Sell errichtet. Die Anerkennung als rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts erfolgte am 29. Dezember Bürgermeister Erich Odörfer als Vorsitzender des Stiftungskuratoriums erhielt im Beisein von Notarin Dr. Christine Oberhofer, der Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes, sowie der gleichberechtigten stellvertretenden Stiftungskuratoriumsvorsitzenden der Raiffeisenbank -Feucht und der Sparkasse Nürnberg als juristische Personen vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden der Raffeisenbank -Feucht, Manfred Göhring, und den Leiter Öffentlichkeitsarbeit der Sparkasse Nürnberg, Otfried Bürger, die Stiftungsanerkennungsurkunde aus den Die Bürgerstiftung ist rechtskräftig: Hauptamtsleiter und stv. Vors. des Stiftungsvorstandes P. Schlerf, Sachgebietsleiter Komm. Angelegenheiten Reg. Mittelfranken W. Leuner, BgM und Vors. des Stiftungskuratoriums E. Odörfer, Vors. des Stiftungsvorstandes Notarin Dr. Chr. Oberhofer, Regierungspräsident Dr. T. Bauer, Leiter Öff. Arbeit Sparkasse Nürnberg O. Bürger, Vorstandsvorsitzender Raiba - Feucht M. Göhring (v. l. n. r.) mit der Stiftungsanerkennungsurkunde Händen von Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer. Der Rathauschef bedankte sich in seinem Grußwort für das persönliche Erscheinen Bauers und die damit gezeigte Wertschätzung des bürgerschaftlichen Engagements in. Ziel der Stiftung sei es, so Odörfer weiter, sich mit den Stiftungserlösen für die Förderung der Jugend- und Familienhilfe, von Kunst und Kultur, der Heimatpflege, der Naherholung sowie des Sportes in der Region einzusetzen. Regierungspräsident Dr. Bauer dankte den Gremiumsmitgliedern des Stiftungsvorstandes sowie des Stiftungskuratoriums für deren Einsatz. Stiftungen, so Bauer, bedeuteten eine wertvolle Hilfe für bürgerschaftliches Engagement. Der Trend zur Gründung von Bürgerstiftungen gehe steil nach oben. Die Regierung Mittelfranken Freiwilligen-Netzwerk möchte auch andere Städte und Gemeinden darin unterstützen, s gutem Beispiel zu folgen und Bürger ermuntern zuzustifen., betonte der Regierungspräsident. Suchet der Stadt Bestes, denn wenn s ihr wohl gehet, so gehet s euch auch wohl. Dieses im Foyer des neuen Rathauses zu lesende Bibelzitat erschien abschließend wie die Quintessenz der Bürgerstiftung der Stadt b. Nürnberg. Am Freitag, dem 04. März 2011, kamen 19 Teilnehmer zum Projekttag zur Einführung eines Freiwilligen-Netzwerkes im Rathaus zusammen. Nach ausführlichen Diskussionen unter der Leitung von Uschi Erb, Referentin der Landesgemeinschaft der Freiwilligen-Agenturen/ Freiwilligenzentren Bayern (lagfa) entschieden die Teilnehmer, in Arbeitsgruppen Zwischenergebnisse zu erstellen, die in einer weiteren Veranstaltung am 08. April 2011 vorgestellt und zusammengeführt werden. Hierbei geht es im Wesentlichen um eine Bedarfsanalyse, die Festlegung eines Konzeptes, die Konkretisierung von Zielvorstellungen für das Freiwilligen-Netzwerk sowie Aspekte der Finanzierung. 3

6 Rathaus aktuell Aus dem Hauptamt/Aus dem Bauamt Neuer Kulturfonds Stadt unterstützt damit freie Kulturarbeit Der Stadtrat hat im Rahmen seiner Haushaltsberatungen in 2011 erstmalig für einen Kulturfonds in den Haushalt eingestellt. In seiner letzten Sitzung gab der Kulturausschuss den Start für den Kulturfonds durch Festlegung von Regularien zur Vergabe frei. In diesem Jahr stehen somit erstmalig zur Förderung freier Kulturarbeit zur Verfügung. Die Antragsteller sollten in wohnen bzw. eine nachvollziehbare Bindung zu haben. Eingereichte Anträge werden den Mitgliedern des Kulturausschusses vorgelegt. Im nächsten Schritt wird in einer Sitzung über die einzelnen Anträge diskutiert, wobei die Maßgaben der Förderkriterien zu berücksichtigen sind. Wichtig ist, dass die Anträge rechtzeitig beim Kulturamt der Stadt eingehen. Nach einem Jahr Laufzeit werden die Kriterien auf den Prüfstand gestellt und beraten, wie sie sich in der Praxis bewährt haben. Anträge, Förderkriterien oder weitere Informationen sind im Kulturamt der Stadt, Oberer Markt 2, oder bei Anke Dietz unter der Telefonnummer erhältlich. Im Internet stehen die Unterlagen unter www. altdorf.de, Menüpunkt Kultur, zur Verfügung. Über die Vergabe der Mittel aus dem Fonds zur Förderung von Kulturprojekten entscheidet das Fachgremium. Pro Projekt können maximal 500,00 augereicht bzw. beantragt werden. Stichtage für die Anträge sind: Bis zum für das erste Halbjahr Bis zum für das zweite Halbjahr In den Unterhalt des weitverzweigten Kanalnetzes der Stadt wird laufend investiert. Die Maßnahmen spielen sich meist im Untergrund ab, treten wenig in Erscheinung und werden daher kaum wahr- Gewässer III. Ordnung Unterhaltsmaßnahmen Hirschbühlgraben Die Zuständigkeit für die Gewässer III. Ordnung liegt bei den Gemeinden, also bei der Stadt. Die Einteilung der Gewässer erfolgt nach ihrer wasserwirtschaftlichen Bedeutung in I., II. und III. Ordnung. Es handelt sich folglich um die kleineren Gewässer, für diese gibt es einen Gewässerentwick- 4 Kanalunterhaltsarbeiten Ortsteil Unterrieden und Kreisverkehr Neumarkter Straße genommen. Für die Stadt ist eine kontinuierliche Investition in den Kanalunterhalt wichtig, da im Untergrund nicht unerhebliche Werte schlummern, die zu erhalten sind. Eine Vernachlässigung wäre auf Dauer fatal. lungsplan, in dem Entwicklungsziele in der Gesamtschau aller Gewässer der Stadt festgehalten sind. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt Unterhaltsmaßnahmen am Hirschbühlgraben im Bereich zwischen und Hagenhausen durchgeführt. So wurden aktuell wieder Sanierungsmaßnahmen von der Verwaltung begleitet durchgeführt. Im Ortsteil Unterrieden (Bebauungsplangebiet Obere Äcker ) werden zehn Schächte saniert abgerissene Schachtanbindungen und ausgebrochene Schachtgerinne werden wieder hergestellt. Im Bereich des Kreisverkehrs Neumarkter Straße weist der Mischwasserkanal DN 700 (= 70 cm Durchmesser) starke Risse auf Innenaufnahmen des Kanals geben darüber Aufschluss. Auf einer Länge von 21 m wird ein Schlauch-Inliner eingebaut. Bei diesem Verfahren wird ein harzgetränkter Kunststoffschlauch in das Die Arbeiten am Hirschbühlgraben wurden jetzt im Frühjahr zum Abschluss gebracht, nachdem im letzten Jahr aufgrund der Niederschläge der Grabenbereich lange Zeit zu feucht für die Durchführung war. Nun wurden angeschwemmter Unrat und Holzbruch aus dem Bachlauf entfernt, der beschädigte Kanalrohr eingezogen. Mittels Luftdruck wird der Schlauch aufgeblasen und an die Rohrinnenwand gepresst. Über einen Zeitraum von ca. 6 Stunden wird der Inliner mit UV- Licht bestrahlt und härtet dabei vollständig aus. Danach ist der Inliner in der Lage, die statische Tragfähigkeit des Abwasserkanals voll zu übernehmen. Die beiden Maßnahmen bewegen sich in einem Investitionsvolumen von ca Euro. Die Instandhaltung des Kanalnetzes wird kontinuierlich weitergeführt. Die Planung für die nächsten Maßnahmen wurde in die Wege geleitet. Zur gegebenen Zeit informieren wir wieder im Stadtblick. Uferbewuchs zurückgeschnitten und die Böschungen abgeflacht. Das Bachgerinne wurde ausgeweitet und vertieft und beidseitige Ausbuchtungen angelegt. Die durchgeführte Maßnahme stand unter dem Vorzeichen der Entwicklung und Verbesserung der ökologischen Wirksamkeit

7 des Gewässers. Sie fand in enger Abstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt Nürnberg und der Unteren Naturschutzbehörde statt. Obwohl die Stadt für die Gewässer III. Ordnung zuständig ist, hat der Gesetzgeber die Möglichkeit der Umlegung der Kosten auf die Eigentümer der Ufergrundstücke gegeben. Nachdem die durchgeführte Maßnahme eine Vielzahl von Anliegern betrifft und die Kosten nach einem komplizierten Verteilerschlüssel umzulegen wären, hat die Stadtverwaltung die Chance ergriffen, ein Maßnahmenpaket zu schnüren, das in seiner Gesamtheit auf Grundlage der Umsetzung des Gewässerentwicklungsplanes förderwürdig ist. Aus diesem Paket ist der Hirschbühlgraben eine erste Maßnahme. Die angefallenen Kosten in Höhe von ca werden im Rahmen eines Förderprogrammes der Regierung von Mittelfranken mit 30 % bezuschusst. Rathaus aktuell Aus dem Bauamt Westtangente Förderung der Mehrkosten Über 4 Jahre nach der Verkehrsfreigabe teilte der Bayerische Innenminister Joachim Hermann der Stadt mit, dass auch die Mehrkosten, entstanden durch Unvorhersehbares aufgrund ungünstiger Bodenverhältnisse, zuwendungsfähig sind. Wie bereits in der Tagespresse berichtet, wurde eine Anhebung der Fördermittel um bis zu Euro auf insgesamt Euro in Aussicht gestellt. Über die Entstehung und die Eröffnung der Baumaßnahme Westtangente hat der er Franz- Wilhelm Fickel einen 27 Minuten langen Dokumentarfilm gedreht. Weitere Auskünfte hierzu erhalten Sie vom Autor selbst. (Telefon ) Pecha-Kucha-Abend Unterwegs in Termin: Am soll in der Aula der Hauptschule um Uhr ein Pecha-Kucha-Abend unter dem Titel Unterwegs in stattfinden. Hier wird es um das Thema Mobilität in gehen. Mitmachen kann jeder, der etwas Interessantes zum Thema zu erzählen hat. Pecha Kucha was ist das? Pecha Kucha ist eine schnelle Präsentationsform, die ihren Ursprung in Japan hat. Der Name bedeutet so viel wie Geplapper. Die Vortragenden sprechen zu einer festgelegten Anzahl an Bildern, die eine festgelegte Zeit lang stehenbleiben. Während dieser Zeit berichtet der Vortragende, was ihm in den Sinn kommt. Wie kann ich mich beteiligen? Mitmachen kann jeder, der etwas zum Thema Mobilität in beizutragen hat. Nach dem 15 x 15 Prinzip werden 15 Folien jeweils 15 Sekunden lang gezeigt. Um den Abend abwechslungsreich zu gestalten und die Präsentationen nacheinander abspielen zu können, ist es nötig, die vorhandenen Vorträge vorher zusammenzustellen. Schicken Sie uns bitte Ihre Beiträge rechtzeitig zu Einsendeschluss ist der Zusendung per Zusendung per Post: Schober Architekten. Architektur + Stadtplanung, Augustenstr. 73, München Brennholz aus dem Stadtwald Interessenten können sich bei der Stadt melden Wie jedes Jahr gibt es auch heuer wieder die Möglichkeit, Brennholz in Selbstwerbung aufzuarbeiten. Dafür steht im Stadtwald Holz in begrenztem Umfang zur Verfügung. Interessierte können sich im Bauamt der Stadt bei Herrn Niestroj, Tel , melden oder ihr Interesse dem Stadtbauamt schriftlich mitteilen. 5

8 Aus dem Stadtrat Wer sitzt eigentlich im Stadtrat von? Der Stadtrat von setzt sich aus 24 ehrenamtlichen Stadträten und dem Ersten Bürgermeister zusammen. Die CSU hat 9 Sitze, die SPD 8 Sitze, die Grünen 3 Sitze sowie die FW/UNA 4 Sitze. Die Amtszeit des derzeitigen Stadtrates endet am Der Stadtblick stellt hier alle Stadtratsmitglieder vor: Name Peter Kellermann (CSU) Beruf selbstständiger Steuerberater Anschrift Meergasse Ausschüsse Mitglied des Haupt- und Kulturausschusses; Rechnungsprüfer Weitere Funktionen stv. Fraktionsführer, CSU-Kassier Schwerpunkte und Ziele Entwicklung der Stadt und Finanzen Persönliches verheiratet, 2 erwachsene Töchter (21 und 23 Jahre) Kassenprüfer FC, Vorstandsmitglied Handwerker- Gesellenverein u. v. a. Interessen Lesen, Laufen, Tanzen und Familie Name Margit Kiessling (Grüne) Beruf Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) Anschrift Am Rascher Berg Ausschüsse Bauausschuss, Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Fremdenverkehr Weitere Funktionen stv. Fraktionsvorsitzende, Vorsitzende der er Grünen, Vorstandsmitglied im Jugendforum e. V. Schwerpunkte und Ziele Ausbau und Nutzung sauberer, ungefährlicher, regenerativer Energien in ; Ökostromanteil bei Stadtwerken kontinuierlich steigern; Mittelschule oder Realschulzweig für ; Verkehrsberuhigung und Verkehrssicherheit Persönliches 56 Jahre, evangelisch, verheiratet, drei erwachsene Kinder Interessen Politik und Politiktalkshows, Schwimmen, Tanzen, Wandern, Lesen, Backen und Kochen Sitzungsterminplan April 2011 Datum Uhrzeit Thema Ort Uhr Bauausschuss Sitzungssaal Uhr Ausschuss für Land- und Forstwirtschaft, Landschaftpflege und Umweltfragen Sitzungssaal Uhr Verkehrsausschuss Sitzungssaal Zum Tod von Ehrenbürger Kurt Purucker Er war ein Vollblutpolitiker, der allseits für seine menschliche Wärme und sein Engagement geschätzt wurde. Altlandrat und Altbürgermeister Kurt Purucker verstarb am 16. März 2011 im Alter von 91 Jahren. Im Jahr 1999 wurde Kurt Purucker die Ehrenbürgerwürde der Stadt verliehen und damit seine große Lebensleistung und seine Verdienste um gewürdigt. Wie nur wenige vereinte er politischen Anstand, Fairness, Tatkraft und Entschlossenheit zum Wohle unserer Stadt. Stets war das Allgemeinwohl sein Hauptaugenmerk. Wir alle haben mit ihm eine große politische Persönlichkeit verloren, der wir ein ehrendes Andenken bewahren werden. Erich Odörfer Erster Bürgermeister 6

9 Aus dem Ordnungsamt Bekanntmachungen Fortschreibung der Einwohnerstatistik Einwohnermeldedaten vom bis : Anmeldungen: 33 Personen, Abmeldungen: 43 Personen, Geburten: 8 Personen, Sterbefälle: 8 Personen Somit ergibt sich ein Bevölkerungsrückgang von 10 Personen Einwohner insgesamt: Hauptwohnung: 15294, Nebenwohnung: 1232 Vermittlung durch: Helmuth Kuphal Generalvertretung Collegiengasse 2, D allianz.de, Tel , Fax Hoffentlich Allianz. Für den Pflegefall finanzielle Sicherheit. Damit gute Pflege keine Frage des Geldes ist, gibt es jetzt die Pflege-Zusatzversicherung PZTBest. So ergänzen Sie die Grundversorgung der gesetzlichen Pflegeversicherung sinnvoll und haben im Pflegefall einen leistungsstarken Schutz. Über die weiteren wertvollen Serviceund Beratungsleistungen des Testsiegers Allianz informieren wir Sie gerne. Frühling und Ostern holen Sie sich das Bunt und den Duft der Blumen ins Haus und in Ihren Außenbereich. Fleurop-Partner Bleichanger 1, Tel. ( ) fühlen schmecken hören sehen riechen fühlen schmeck Fundsachen Geldscheine 1 VW-Schlüssel, schwarzes Band mit 2 Plüschtieren Bartschlüssel mit Anhänger Besprechungsraum Brille, braunes Gestell Esprit Nokia-Handy, blau MTB Diamondback, schwarz 1 Herrenrad Galaxy, schwarz Die Fundsachen befinden sich im Fundbüro der Stadt, Rathaus, Röderstraße 10. Bei der Abholung ist der Personalausweis mitzubringen. Vorab empfiehlt sich ein Anruf, um anhand kleiner Details feststellen zu können, ob der tatsächliche Besitzer der Fundsache ermittelt ist. Es wird gebeten, gefundene Gegenstände über einem Schätzwert von 10 im Fundbüro abzugeben. Verbrennen von pflanzlichen Abfällen Ab dürfen pflanzliche Abfälle, die privat angefallen sind, wieder verbrannt werden. Hiervon ausgenommen sind Laub, Gras und Moos sowie sonstige Gartenabfälle, die wegen ihres hohen Wasseranteiles nicht verbrannt werden dürfen. Nur Gartenabfälle mit einem hohen Holzgehalt wie Reisig, Zweige und Äste dürfen bis zum ohne belästigende Rauchentwicklung verbrannt werden: von Uh PIZZERIA SAN REMO - Fischbacher Straße 11 Mo.-Fr. Mittag bei Selbstabholung Pizza, Schnitzel, Nudeln 4, / Alle Speisen im Lieferservice büroservicecenter altdorf Büroservice Seminar-/Konferenzraum Tagesbüro Vertriebslösungen Adressmanagement Telemarketing Tel / , Röderstr.6 (Am Röder) auf dem Grundstück, wo sie angefallen sind wenn die Abfälle privat angefallen sind eine Abfallbeseitigungsanlage in zumutbarer Entfernung nicht erreichbar ist. Leider verbrennen einige unbelehrbare Bürger in diesem Zusammenhang auch ihre sonstigen Abfälle, Kunststoffe wie Autoreifen, Altkleider u.a.. Die dabei entstehenden Gifte, wie z.b. Dioxine, gelangen in die Luft und in den Boden und gefährden die Gesundheit auch Ihrer Nachbarn. Deshalb möchten wir an dieser Stelle eindringlich darauf hinweisen: Verbrennen Sie nur die Holzabfälle! Weitere Auskünfte erteilen das Ordnungsamt, , oder das Landratsamt Nürnberger Land, 09123/ Dr. med. A. Hammad Arzt f. Innere Medizin und Naturheilverfahren Privat- u. Selbstzahler Röthenbach Am Reichswald 10 Telefon 09187/

10 Bekanntmachungen Jedes Jahr kommt es im Frühjahr und im Herbst zu Problemen mit Bäumen, Sträuchern und Hecken, die in öffentliche Straßen und Wege hineinragen. Im Bereich der öffentlichen Verkehrsflächen besteht eine Verpflichtung der Grundstückseigentümer, die Verkehrsflächen freizuhalten. Diese Verkehrsflächen rei- Aus dem Stadtbauhof Astrückschnitt für mehr Sicherheit auf Gehwegen chen bei Straßen bis zu einer Höhe von vier Metern und über Gehwegen bis zu 2,50 Metern. In diesen Bereichen müssen Äste zurückgeschnitten werden. Der Rückschnitt von Hecken und Sträuchern an der Grundstücksgrenze muss senkrecht nach oben erfolgen. Ansonsten können ge- Aus dem Bauamt fährliche Situationen entstehen, etwa wenn Kinder wegen überstehender Zweige und Äste auf die Straße ausweichen, Rettungsdienste die Straßennamenschilder nicht erkennen oder Straßenlaternen zugewuchert sind. Auch die Verletzungsgefahr für Kopf und Augen durch herunterhängende Äste ist groß. Äste, die bei trockenem Wetter die Sichtverhältnisse (noch) nicht einschränken, sind bei Nässe schwerer. Sollten Bäume beim Rückschnitt betroffen sein, die nach der Baumschutzverordnung der Stadt geschützt sind, muss das Stadtbauamt unter Telefon hinzugezogen werden. Die Reinigung der öffentlichen Straßen und Plätze im Stadtgebiet mit den Ortsteilen Lenzenberg, Rasch, Röthenbach, Weinhof und Grünsberg beginnt bei geeigneter Witterung mit der Frühjahrsreinigungsaktion ab Mittwoch, , bis Freitag, Alle Bewohner werden gebeten, ihre Fahrzeuge möglichst auf private Stellplätze abzustellen und die Gehwege und die Rinnsteine zu reinigen. Falls die Witterungsverhältnisse diese Grundreinigung nicht zulassen, wird diese zeitversetzt zum frühestmöglichen Zeitpunkt nachgeholt. Straßenreinigung Die regelmäßige Straßenreinigung wird dann ab im Abstand von jeweils zwei Wochen und in den Monaten Oktober bis Ende November wöchentlich durchgeführt. Auf die ausführliche Bekanntmachung an den Anschlagstafeln wird verwiesen. Straßenreinigungstermine im April: Stadtgebiet : , Ortsteil Lenzenberg: , Ortsteile Rasch, Grünsberg und Weinhof: , Ortsteil Röthenbach: , Erneuerung der Wasserleitungen im Wohngebiet Am Berglein Seit dem bis zum werden im Wohngebiet Am Berglein im Auftrag der Stadtwerke GmbH die Wasserleitungen erneuert. Dazu müssen abschnittsweise die Straßen Ziegelweg, Am Berglein, Buchen-, Erlen-, Eichen- und Ulmenstraße für den Verkehr gesperrt werden. Die Baufirma wird versuchen, die Verkehrsbeeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Nachdem jedoch Beeinträchtigungen oder Einschränkungen nicht vollständig zu vermeiden sind, werden die Bewohner bereits jetzt um ihr Verständnis gebeten. DER FACHMARKT FÜR PRAKTIKER H. u. P. Scharrer Baustoffe Werkzeuge Eisenwaren Elektrobedarf Sanitärmaterial Gartenbedarf Öffnungszeiten: Mo. Fr. von 8 18 Uhr, Sa. von 8 13 Uhr Baumarkt Schießhausstraße Telefon 09187/5012, Fax 09187/6532 Ostern stilvoll dekorieren SINI Türkeistraße / Bessere Noten! Individuelle Nachhilfe Alle Fächer, alle Klassen, Unterer Markt 8, Tel /

11 Eröffnung der Freibadsaison am 30. April 2011 Kartenvorverkauf beginnt Mitte April Das Freibad eröffnet die Badesaison 2011 bei entsprechender Witterung am Samstag, den 30. April Öffnungszeiten: Montag: 7.30 bis Uhr Dienstag bis Freitag: 9.00 bis Uhr Am Wochenende: 9.00 bis Uhr Ab dem 11. April können bei der Stadtwerke GmbH, Hersbrucker Str. 6 a, in, die Freibad-Saisonkarten für das Jahr 2011 erworben werden. Die Öffnungszeiten der Stadtwerke für den Kartenverkauf sind Montag bis Donnerstag von 8.00 bis Uhr und Freitag von 8.00 bis Uhr. Neue Eintrittspreise: Einzelkarten Erwachsene 3,00 Ermäßigte* 1,40 Erwachsene ab Uhr (nicht am Wochenende und an Feiertagen) 2,00 10er-Karten (gültig ab Kaufdatum bis zum Ende der Folgesaison) Erwachsene 26,00 Ermäßigte* 11,00 Saisonkarten Erwachsene 65,00 Ermäßigte* 25,00 Familienkarten 110,00 * (Kinder, Schüler, Studenten, Behinderte ab 50%) Die 12-er Karten aus der Vorsaison behalten noch während der diesjährigen Badesaison ihre Gültigkeit. Bekanntmachungen MiFaZ die Mitfahrzentrale für den Landkreis Nürnberger Land Um Fahrtkosten zu sparen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen, ist es hilfreich, Fahrgemeinschaften zu bilden. Der Landkreis Nürnberger Land bietet mit der MiFaZ allen interessierten Pendlern die Möglichkeit, online eine Mitfahrgelegenheit zu suchen bzw. anzubieten. Die Stadt ist einer der Partner-MiFa- Zen im Landkreis. Unter bzw. unter können Interessenten nach Mitfahrangeboten suchen, indem sie Start- und Zielort auf einer Karte anklicken oder eingeben. Die passenden Angebote werden anhand einer Korridorsuche entlang der Route aufgelistet. Durch Klicken auf Neuer Eintrag kann einfach und kostenlos ein eigenes Inserat erstellt werden. Spendenaufruf für die Sophienquelle Vandalen richteten erneut erheblichen Sachschaden an Die Sophienquelle im Grünsberger Wald ist die größte gefasste barocke Quelle nördlich der Alpen. Bereits zum zweiten Mal wurde sie jetzt ein Opfer von Vandalen. Um den 10. Februar 2011 herum wurden drei Brüstungssteine aus ihrer Verankerung gerissen und in das Quellbecken geworfen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca Euro geschätzt, die die Stromer sche Kulturgut-, Denkmal- und Natur-Stiftung aufbringen muss, die die Besitzerin dieses Walddenkmals ist. Zur Wiederherstellung der Sophienquelle ist die Stiftung auf Spenden angewiesen. Das Spendenkonto der Stiftung lautet: Stromer sche Kulturgut-, Denkmal- und Natur- Stiftung, Raiffeisenbank -Feucht eg, BLZ , Kto.-Nr , Stichwort: Sophienquelle. Griechische Spitzenweine, Feinkost, Geschenkkörbe sowie Tiefkühl-Fisch und -Fleisch I m p o r t - E x p o r t Kiliansgasse 12a (Passage zum Marktplatz), Telefon 09187/804631, Lohnsteuerangelegenheiten Zuständig für alle Lohnsteuerangelegenheiten ist seit dem das Finanzamt Hersbruck Tel.: Kreistag beschloss Haushalt: Stadt zweitgrößter Zahler Der Kreistag hat am 14. März 2011 den Haushalt beschlossen. Die Kreisumlage der 27 Kommunen beträgt 65,094 Millionen Euro. Davon zahlt die Stadt als zweitgrößter Zahler 6,032 Millionen Euro. 9

12 Kultur Der er Kulturkreis präsentiert das Frankfurt Jazz Trio Special Guest : Eva Mayerhofer (Gesang) Es ist das zweite Jazzkonzert des er Kulturkreises nach dem großen Erfolg des Sommers 2010: Am Samstag, 30. April 2011, Uhr, gibt es wieder Jazz für Liebhaber und solche, die es werden wollen, im Atelier von Foto Wiech, Oberer Markt 9. Gefördert durch Petter Ingenieure GmbH tritt das Frankfurt Jazz Trio zusammen mit Eva Mayerhofer (Gesang) auf. Kennern der Szene sind sie schon längst keine Unbekannten mehr. Das Frankfurt Jazz Trio wurde 1998 von Thomas Cremer gegründet kam Martin Gjakonovski als Bassist in die Band; er spielte vorher in zahlreichen anderen namhaften Formationen. Olaf Polziehn komplettiert das Trio als virtuoser Klavierspieler. Eva Mayerhofer studierte an der Swiss Jazz School und der Musikhochschule in Hannover. Als Gesangssolistin tourte sie u.a. mit Peter Herbolzheimer durch Europa und Afrika. Mayerhofer arbeitete mit der New Yorker Pianisten Sara Jane Cion und dem Herve Jeanne Trio. Wie Pressestimmen immer wieder bestätigten, ist das Frankfurt Jazz Trio and friends ein Garant für magische Momente, vor allem in den traumwandlerisch Schenkungsurkunde unterzeichnet Künstler Herbert Bessel überließ Stadt Originalgemälde Eine Berufswahl hat es für mich nie gegeben. Schon als Schüler stand für mich fest: Ich will Maler werden., sagt der seit nunmehr 60 Jahren in Rasch lebende Künstler Herbert Bessel über sich selbst. In seinen Werken möchte Bessel etwas Unausdrückbares im Bild erfahrbar machen. Genau dies gelingt dem gebürtigen Hamburger Bessel mit den Gemälden, die er der Stadt als Schenkung überließ und die im großen Sitzungssaal des neuen Rathauses sowie im angrenzenden Besprechungsraum einen würdigen Platz gefunden haben. Dieses Werk ist ein Ausdruck meiner Wertschätzung für., erläuterte Bessel im großen Sitzungssaal Bürgermeister Erich Odörfer, der sich im Namen des Stadtrates für die Schenkung bedankte. Die Bilder sind gleichzeitig Bereicherung und gedankliche Unterstützung beim Kartenvorverkaufstellen für diese Veranstaltung: Kulturamt der Stadt im Kultur- Rathaus, Oberer Markt 2 ( ) Der Bote ( oder ) Buchhandlung Lilliput, Obere Wehd 7 ( ) Spielzeugladen Minimaxi, Türkeistraße 27 ( ) oder an der Abendkasse ab Uhr wirkenden Balladen Daydream oder How Long Is This Bee n Going On. Selten werden die bekannten Jazzstandards von deutschen Musikern mit solcher Frische und Vitalität interpretiert. Treffen wichtiger Entscheidungen in diesem Saal., betonte das Stadtoberhaupt. Beim Abschied wünschte Bürgermeister Erich Odörfer dem Künstler in seiner Wahlheimat noch viele weitere Jahre ungetrübter künstlerischer Schaffenskraft, die er mit dem Ausdruck großer Vorfreude auf die weitere Zusammenarbeit verband. SANITÄR HEIZUNG BAUFLASCHNEREI 24 STUNDEN. NOTDIENST KRAPP Unterzeichnung der Schenkungsurkunde: Bürgermeister Erich Odörfer, Herbert Bessel und Gattin Helma. ALTDORF OBERWELLITZLEITHEN 16 TEL: / MOBIL: 01 71/

13 Ihr Opel-Partner im Nürnberger Land Nürnberger Straße Tel / Lebensmittel Geschenkartikel Kochkurse auch als Geschenkgutschein (thailändisch, chinesisch, japanisch, indisch) Partyservice (Wir kochen auch bei Ihnen zu Hause) Inh. Beng Lee, Schlossplatz 3 Tel. ( ) Kultur/Senioren Das Kultur-Rathaus soll wieder bunt werden Aktion am 12. April Im vergangenen Jahr sorgten die Lebensbretter der Bunten Republik für Aufsehen. Die bunten Bretter am Kultur-Rathaus gaben Einblick in die Kreativität und die Gedankenwelt der körperbehinderten Schülerinnnen und Schüler des Förderzentrums für Körperbehinderte. Die Beratungsstelle für körper- und mehrfachbehinderte Menschen und das Wichernhaus wollen die er Kunst(t)räume nach dem großen Erfolg 2010 weiterführen. Auch dieses Jahr soll das Kultur-Rathaus wieder mit bunten Brettern eingekleidet werden. In einer Gemeinschaftsaktion werden am 12. April diese Kunstwerke ans Kultur-Rathaus montiert. Passanten sind herzlich eingeladen, selber mit Hand anzulegen und zu malen. Jochen Riehl und Barbara Kraus vom Wichernhaus begleiten diese Aktion und geben Informationen. Mit Getränken und Musik wird für gute Stimmung gesorgt. Um 12 Uhr spricht der erste Bürgermeister Erich Odorfer zusammen mit der Raiffeisenbank -Feucht eg Schirmherr der er Kunst(t)räume ein Grußwort. Neue Sprechstunde des Seniorenbeirates Der Seniorenbeirat der Stadt hat erstmals eine Sprechstunde angeboten. Erste Besucherin war eine Dame, die gleich eine lange Stichpunktliste dabei hatte. Neben Sprecher Hans Kräußel waren zum Einstieg auch die anderen Mitglieder des Seniorenbeirats anwesend, so dass viele Fragen gleich beantwortet werden konnten. Bei einigen Angelegenheiten ist eine Nachfrage notwendig, einige Punkte mussten zuständigkeitshalber an andere Adressaten verwiesen werden. Die Sprechstunde des Seniorenbeirats findet jeweils am letzten Mittwoch des Monats von Uhr bis Uhr im Kultur-Rathaus (altes Rathaus am Marktplatz) im Erdgeschoss links statt. Telefonisch ist das Büro in dieser Zeit unter der Rufnummer zu erreichen. >> smart service! >> GO Rieger! >> GO! Zur Nummer 1 der Kundenbefragung 2009 deutschlandweit! Autohaus Rieger GmbH Autorisierter smart Service Nürnberger Straße 31, /Nbg. Tel , 11

14 VHS Schwarzachtal Viele Hörer der Volkshochschule Schwarzachtal kommen erst in der zweiten Lebenshälfte dazu, richtig durchzustarten, wenn endlich der Freiraum für eigene Ziele gewonnen ist. Es lohnt sich aber, den Blick auf neue Themen und Kenntnisse zu richten, denn zum Lernen ist es nie zu spät. Wer auch als Ab-Fünfziger routiniert und sicher mit dem eigenen Computer umgehen möchte, kann sich in Mit der VHS aktiv in jedem Alter den EDV-Kursen das nötige Rüstzeug erarbeiten. Auch in den Sprachkursen und den Angeboten des Gesellschaftsbereichs sind die Best-Ager gern gesehene Teilnehmer. Gerade das Miteinander von jungen und erfahrenen Teilnehmern wird als Bereicherung empfunden, da alle Beteiligten von- und miteinander lernen können. Keine Altersvorgaben gibt es für den Miteinander- Kochkurs Einfach und lecker für Menschen mit und ohne Behinderung. Freude am gemeinsamen Kochen und Erleben sind die einzigen Teilnahmevoraussetzungen. Datum Kurs Titel Ort Uhrzeit Sa., B 344 Excel 2007: Crashkurs Grundlagen Hauptschule, Schulstraße, EDV-Raum Uhr So., V 100 Spechte: Naturkundliche Führung Treffpunkt: Grünsberg, Parkplatz Sophienquelle Uhr Di., B 716 Do., B 104 Fr., C 906 Lesen und gelesen werden: EDV-Seminar zu Wikipedia Umgang mit Ordnern und Dateien: EDV-Seminar Umgang mit Werkzeugen: Workshop für Kinder ab 8 Jahren mit Eltern(-teil) Hauptschule, Schulstraße, VHS-Seminarraum Hauptschule, Schulstraße, VHS-Seminarraum Hauptschule, Schulstraße Uhr Uhr Uhr Fr., H 122 Einfach und lecker: Miteinander-Kochkurs Hauptschule, Schulstraße Uhr Sa., B 304 Outlook 2007: Kompaktkurs Hauptschule, Schulstraße, EDV-Raum Uhr Sa., G 282 Nordic Walking: Kompaktkurs Treffpunkt: Trimmpfad, Riedener Straße Uhr Sa., V 414 Di., Do., Di., Do., B 214 B 386 Ausgewählte VHS-Veranstaltungen in Kunstgenuss: Vortrag zur Spätantike und zum frühen Christentum Office 2007: Schnupperkurs für Späteinsteiger PowerPoint 2007: EDV-Seminar Sa., G 314 Latin Moves: Tanzworkshop Café Riedner, Unterer Markt Hauptschule, Schulstraße, EDV-Raum Hauptschule, Schulstraße, EDV-Raum VHS-Gymnastikraum, Unterer Markt 12 Information: ( ) / Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten Uhr Uhr Uhr Uhr! Seit über 10 Jahren! Stukki Ernst reecall: 0 800/ Trockenbau Gerüstbau Fließestrich Vollwärmeschutz Innen- und Außenputz Fassadenrenovierungen GmbH Gnadenberger Straße 13a /Schleifmühle Tel. ( ) Fax: ( ) Andreas Ernst Stuckateur-Meister seit 1997 Abfallentsorgung, Städtereinigung, Wertstoffhöfe, Aktenvernichtung, Kompostierung, Container, WC-Mietservice, Bauschuttdeponien, To-wash... I d e e n q u e l l e f ü r U m w e l t l ö s u n g e n 12

15 Veranstaltungskalender März/April 2011 Veranstaltungskalender 30. März bis 2. April Jugendveranstaltung Jesus House für Jugendliche ab 14 Jahren, Christusgemeinde, Nürnberger Str April Kleider- und Spielzeugbörse BRK, Hauptschule Passionsandacht mit Dekan Breu, Laurentiuskirche 30 Jahre Stadtbücherei, Filznachmittag für Kinder, Stadtbücherei, Röderstraße April Dillberg präsentiert neue CD, Gasthof zum Kloster, Gnadenberg Schachturnier in der AWO, AWO Begegnungsstätte, Feilturmgasse 3. April Führung Burg Grünsberg (Dauer 1 Stunde; Anmeldung unter: stromerstiftung.de), Schloss Grünsberg 4. April Dämmerschoppen Altstadtfreunde, Gast am Tisch: Walter Stadelmann, Gasthaus Zum Goldenen Ochsen, Unterer Markt 5. April Jugendvertretung, Treffen der Jugendleiter der er Vereine, Vertreter der Kirchen, Schulen, des Wilhelm-Löhe- Hauses und der offenen Jugendarbeit, Stadthalle 6. April Tanz ab 50 in der BRK Bereitschaft, Saal des BRK-Hauses, Feuerweg 7. April Bürgermeistersprechstunde, Röderstraße 10, 1. Stock, Zimmer April Der Fürstenschlag putzt sich raus, Treffpunkt Garagenhof Badener Str. 9. April putzt sich raus, Innenstadt und Außenorte 10. April 10. Pühlheimer Frühlingslauf, Uhr Siegerehrung, Feuerwehrhaus Pühlheim 12. April Installation Bunte Republik ; Kultur-Rathaus Uhr Uhr 15 Uhr 16 Uhr 21 Uhr Uhr 12, 14, 16 Uhr Uhr 19 Uhr Uhr Uhr 15 Uhr 9-12 Uhr Start: 10 Uhr 12 Uhr Vortrag: Aglow International Warum lässt Gott DAS zu?, Stadthalle 13. April Jahreshauptversammlung 2011 Fürstenschlagverein, Sportpark Heumannstraße 14. April Vortrag Ev. Frauenbund Ein altes Gebet neu entdeckt, ev. Gemeindehaus, Schlossplatz Musikschule, Vorspiel der Klavierklassen, Aula Grundschule 15. April Passionsandacht mit Prediger Stengel, Laurentiuskirche 16. April 5. Waldpflanztag Bayerntour Natur, Eintritt frei, Anmeldung unter Parkplatz Sophienquelle Osterstand des Montessori-Kinderhauses, er Bauernmarkt, Marktplatz 19. April Ostermarkt, Marktplatz 20. April Wiederholungskonzert Johnny Hechtel, Lieder und Geschichten, Café Riedner 21. April Bürgermeistersprechstunde, Röderstraße 10, 1. Stock, Zimmer April Osterabend CVJM, ev. Gemeindehaus 28. April bis 29. April Stadtpokalschießen, Rieden-Pühlheim 30. April Kulturkreis: Frankfurter Jazz-Trio, Foto Wiech 3. Dressurturnier der RSG Klosterberg e.v., Hagenhausen, Reitanlage Schwab 20 Uhr Uhr Uhr 19 Uhr 15 Uhr 9.30 Uhr 7-12 Uhr ab 8 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr 9 Uhr Bitte Veranstaltungen melden Vereine und private Veranstalter werden gebeten, ihre Veranstaltungshinweise zur Veröffentlichung an die Redaktion des Stadtblicks zu mailen unter 13

16 Veranstaltungskalender Am Sonntag, 10. April, findet der 10. Pühlheimer Frühlingslauf (Jubiläumslauf) unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Erich Odörfer statt. Wieder stehen zwei Strecken zur Auswahl, angesprochen sind alle Walker, Nordic Walker und Läufer. Organisiert wird die Veranstaltung vom Lauftreff im TV. Eine Strecke führt von Pühlheim nach Hegnenberg über 10. Pühlheimer Frühlingslauf 2011 Start am Sonntag, 10. April Zwei Strecken die Anhöhe Richtung Klingenhof und zurück nach Pühlheim (Feuerwehrhaus). Sie hat eine Länge von 5,985 km. Die zweite Strecke beträgt 12,650 km und führt von Pühlheim nach Hegnenberg ebenfalls über die Anhöhe Klingenhof, zurück nach Pühlheim und dann weiter nach Raschbach, Richtung Klingenhof und zurück über Hegnenberg nach Pühlheim (Feuerwehrhaus). Die Siegerehrung erfolgt direkt im Anschluss mit Preisverleihung und gemütlichem Beisammensein. Gestartet wird um Uhr am Feuerwehrhaus in Pühlheim. Kontakt: Hans Merkel, Übungsleiter Lauftreff Telefon 09187/1602, Internet: 10 Ausstellungs- Wohnwände Beratung - Planung - Verkauf - Service Weißenbrunn, Weißenbrunner Hauptstraße 3 ( ) Sprechtage im Kultur-Rathaus, Oberer Markt 2 Sprechtage VdK: jeden 1. und 3. Donnerstag von bis Uhr. Termine April: und Sprechtage Bauernverband: jeden 2. und 4. Dienstag von bis Uhr. Termine April: und Sprechtage Seniorenbeirat: jeden letzten Mittwoch von bis Uhr. Termin April: Außensprechtag des Finanzamtes Hersbruck: Termin April: ; bis Uhr sowie bis Uhr 14 Am 9. April findet von 9 bis 12 Uhr die große Putzaktion putzt sich raus in und sämtlichen Außenorten statt. Der Bauhof ist an diesem Tag ebenfalls unterwegs, um die an vielen Sammelstellen hinterlegten Müllsäcke abzuholen. Abgerundet wird dieser Tag mit einer gemeinsamen Brotzeit im Feuerwehrhaus. Stark reduziert ab Wellnessmassagen Lomi-Lomi 90 Min. 50. Ayurveda Abhyanga 120 Min.85. Auch als Oster-Gutschein! Ingrid Falk Kronäckerstraße 16 Tel Fahrplan Giftmobil im April: Freitag, 15. April: bis Uhr, Parkplatz Weidentalstraße Ganzheitliches Sehtraining Sehend wahrnehmen ist ein Spiel zwischen Augen und Gehirn und der Seele. Sehen ist die Quelle der Sinneswahrnehmungen. Das visuelle System wird durch Schule, Beruf und Freizeit zunehmend belastet. Gleichzeitig entwickeln sich Sehstress-Symptome - trockene, schmerzende, müde Augen - schwankende, nachlassende Sehkraft - Verspannungen, Kopfschmerzen - (Lese-) Konzentrationsmangel - frühzeitige Lesebrille - stärkere Fernbrille (Kurzsichtigkeit/Weitsichtigkeit) in immer kürzeren Abständen Ungesundes Sehen belastet den Körper und die Psyche. Ganzheitliches Sehtaining (auch Augentraining) hilft, die tägliche Bilderflut auf- und wahrnehmen zu können: entspannt und mit natürlicher Sehkraft. Gezieltes Sehtraining hilft, visuelle Defizite gezielt aufzuarbeiten: mit einem individuellen, alltagstauglichen Trainingsplan Röderstraße 6 Telefon 09187/2386 im Ärzte- und Geschäftshaus Am Röder Inh. Karin Hauser Obere Brauhausstr.1 ( )

17 Wir gratulieren Zweitälteste Einwohnerin s Katharina Schindler wurde 102 Schon wieder konnte in eine betagte Dame einen hohen Geburtstag feiern. Katharina Schindler, geb. Gebert, wurde 102 Jahre alt und ist derzeit die zweitälteste Einwohnerin der Stadt. Als das Ehepaar Rhau aus Altenfurt im letzten Jahr in eine Wohnung im Seniorenhof am Burgthanner Weg zog, holte man nach einiger Zeit die Mutter aus dem Pflegeheim in Nürnberg ebenfalls in den Seniorenhof, der über eine Pflegeabteilung verfügt. Eine gute Lösung, denn nun kann sich das Ehepaar um die betagte Herzlichen Glückwunsch, Herr Kollege, so Bürgermeister Erich Odörfer zu Hans Schwemmer, der 90 Jahre alt wurde und vor Jubilarin kümmern, ohne lange Anfahrten in Kauf nehmen zu müssen. hatte man als Wohnort gewählt, da man die Stadt von langjährigen Arztbesuchen kennt. Bürgermeister Erich Odörfer gratulierte herzlich und überreichte neben Blumen und einem Präsent der Stadt auch ein Glückwunschschreiben des Ministerpräsidenten und ein dekoratives Tuch. Einen Blumenstrauß gab es auch von Christa Wild, der Leiterin des Seniorenhofs. Katharina Schindler (Mitte) beging ihren 102. Geburtstag Hans Schwemmer beging seinen 90. Geburtstag Jubilar Hans Schwemmer mit Bürgermeister Erich Odörfer Tiefschlafgarantie Marktplatz Telefon ( ) Telefax ( ) Jahrzehnten Bürgermeister der Silbergasse genannt wurde, da er sich in unnachahmlicher Art und Weise um die Belange und den Zusammenhalt in seinem Wohnumfeld gekümmert hat. Hans Schwemmer war Bediensteter der Stadt, aus diesem Grund war auch der ehemalige Bürgermeister Rainer Pohl unter den zahlreichen Geburtstagsgästen. Der Jubilar ist er mit Leib und Seele und engagierte sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich für die Stadt und ihre Vereine. Ehrenmitgliedschaften bezeugen diese Arbeit. Wallensteinfestspielverein, Gartenbauverein, Handwerkergesellenverein, Feuerwehr, Kirchengemeinde oder Kulturkreis sind einige der Einsatzfelder. Schwemmer wurde bekannt als Chef der Wallenstein-Feldküche, als Küchenmeister und Reiseplaner bei den Gartenfreunden, er organisierte Treffen von Schulfreunden, bereicherte Stammtische und Kartelrunden und fand trotzdem noch Zeit für seine Ranch und seine Familie. Den Ferienkindern der Stadt zeigte er, wie man Besen bindet und einen privaten Interessentenkreis lehrte er Krätzle zu flechten. Harry, wie der Jubilar von vielen genannt wird, hat sich seinen jugendlichen Charme und seine Gelassenheit bis ins hohe Alter bewahrt. Herzlichen Glückwunsch Freitag, 1. April 2011 Ehepaar Johanna und Hartmut Kirchhoff Goldene Hessenstr. 14 Hochzeit Freitag, 8. April 2011 Herrn Konrad Mertl 85. Geburtstag Unterrieden, Unterriedener Hauptstr. 40 Mittwoch, 13. April 2011 Herrn Walter Döbel, Fußstr Geburtstag Freitag, 15. April 2011 Ehepaar Erna und Georg Meier Bayernstr. 10 Goldene Hochzeit 15

18 für Gäste Gastlichkeit am Fuße der Burg Grünsberg das Gasthaus Postmeister Seit dem 1. Februar hat das Gasthaus Postmeister wieder seine Pforten geöffnet. Die Inhaberin Angelika Kiesel erwarb das denkmalgeschützte Gebäude zusammen mit ihrem Mann und bietet Leckereien aus der deutsch-italienischen Küche an. Sie setzt dabei auf eine abwechslungsreiche Speisekarte, ein ganztägiges Speisenangebot und eine Sieben- Tage-Woche ohne Ruhetag. Die Bewirtung beginnt ab 9 Uhr mit Frühstücks- und Brotzeitangeboten, zu denen auch das zünftige Weißwurstfrühstück gehört. Von 11 Uhr bis Uhr gibt es im Gasthaus Postmeister durchgehend warme Küche; eine Vielzahl von Vorspeisen finden sich ebenso auf der Karte wie Salate, die vom Menü geordert oder direkt am Buffet selbst zusammengestellt werden können. Traditionelle und typisch italienische Pasta- und Pizzavariationen sowie verschiedene Fleisch- und Fischgerichte runden das Angebot ab, das durch ein reichhaltiges Dessertangebot und hausgemachten Kuchen ergänzt wird. Ein gemütliches Wirtshaus für Wanderer und Ausflügler, für Familienfeste oder ein schönes Abendessen mit Freunden und Kollegen: das Gasthaus Postmeister in Grünsberg. Kontakt: Telefon: 09187/ Beet- und Balkonpflanzen stehende und hängende Geranien Petunien (hängend) Margareten Fächerblumen Bidens Bacopa Pflänzchen Kräuter Salat Tomaten Gurken Grabpflanzen Edellieschen Gottesaugen Goldtaler Husarenknöpfchen Fuchsien Kaufen, wo s wächst: Pflanzen aus Ihrer Gärtnerei Tag der offenen Tür: 29. und von 8-18 Uhr Öffnungszeiten: Mo. bis Fr und Uhr Sa Uhr Ampeln Kübelpflanzen Rosen Beetrosen Kletterrosen Strauchrosen Stämmchen Garten Thuja Stauden Gehölze Heckenpflanzen Obstbäume Wichernhausladen Copy-Shop Geschenke Schmuck Keramik Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr Parkplätze vor dem Laden Mühlweg 19, Tel /60305 Schuhmacherei Absätze Besohlungen Näharb. Schlüsseldienst Schlüssel u. Schlösser aller Art Kfz-Schlüssel für Wegfahrsperre Schilder/Stempel SSS SCHNELZER GmbH, Schießhausstraße 1 (Ecke Neumarkter Straße) 09187/

19 Die Ortschaft Grünsberg ist von tief eingeschnitten Schluchten durchzogen, die zum Schwarzachtal abfallen. Die idyllische Umgebung gehört zu den sehenswertesten Regionen des er Landes. Vor der Eingemeindung 1972 war der Ort eine eigenständige Gemeinde. Aktuell zählt die Einwohnerschaft 218 Personen. Zur Herrschaft Grünsberg gehörten ehemals mehrere Siedlungen. Grünsberg selbst scheint die älteste Ortsgründung zu sein. Burg Grünsberg, außen Burg, innen Schloss, ist aus einer staufischen Befestigungsanlage des Hochmittelalters hervorgegangen. Das Kleinod liegt in einer Senke auf einem zur Schwarzach abfallenden Hügelsporn. Ausgeschilderte Wanderwege erschließen von dort aus die wildromantische Umgebung. Die Entwicklung Grünsbergs war immer mit dem wechselhaften Schicksal seiner Burg verbunden. Nach der derzeitigen Quellenlage geht Burg Grünsberg auf eine Gründung des 13. Jahrhunderts zurück. Erbauer und erster Besitzer könnte bereits das staufische Reichsministerialengeschlecht Rindsmaul gewesen sein. 1231: In einer Urkunde wird namentlich ein Rindsmaul de Grundisberc bezeugt und somit der Name Grünsberg das erste Mal genannt. Die Ortsteile s G wie Grünsberg Die Sophienquelle ca. 500 Meter südlich der Burg. Stich von G. D. Heuman/Nürnberg 1752 (Stadtarchiv ) 1275/80: Im baierischen Salbuch werden erstmalig neben Burg Grunsperch auch ein Hof zu Sterzingen (Stürzelhof), der bis heute erhalten ist, und der Hockelhof (Hackenhof, abgegangen) genannt. 1311: Die Burg wird von Ludwig dem Bayern an seinen wichtigsten Hauptmann Seifried Schweppermann übertragen, der mit der Familie Rindsmaul verschwägert war. Fast ein Jahrhundert bis 1431 bleibt das Anwesen bei dieser Familie. Nachfolgend wird das Geschlecht der Freudenberger als Besitzer genannt. 1450: Während des Ersten Markgrafenkrieges misslingt es den Nürnberger Truppen, die Befestigung vollständig einzunehmen. 1481: Der Dürrenhof (abgegangen), der Ort Weinhof, elf Hofstellen und eine Schenkstatt (jetzt Gasthof zum Postmeister) gehören zu den Besitzungen der Burg. Zudem werden der Sterzlingshof und der Hockelhof nochmals erwähnt. 1504: Im Landshuter Erbfolgekrieg verheeren Nürnberger Truppen das er Umland. Auch Grünsberg wird besetzt und die Burg niedergebrannt. Der Ort gehört fortan zum Nürnberger Territorium und ist Teil des Pflegamtes. 1552: Der langwierige Wiederaufbau an der Befestigung wird durch die Zerstörungen im Zweiten Markgrafenkrieg wieder zunichte gemacht. er Geschichte Vor allem Nürnberger Bürger und Patrizier stellen in diesen turbulenten Zeiten und nachfolgend die Besitzer und Verwalter Grünsbergs (u. a. Truchsess von Grünsberg, Behaim, Oertel, Holzschuher, Haller, Paumgartner; Stromer von Reichenbach). Unter der Herrschaft der Paumgartner wird das Anwesen weiter ausgebaut. Südlich des Schlosses entsteht 1724 die Sophienquelle. Nur dem engagierten Einsatz der Familie von Stromer, seit 1806 Inhaber des Schlosses, ist es schließlich zu verdanken, das dieses Kulturgut überlebt hat. Im Jahr 2000 wandelt die Familie den Besitz schließlich in eine Stiftung um. Die Bemühungen um den Erhalt der Burg tragen mittlerweile Früchte und verdeutlichen die Anerkennung für die gelungene Generalsanierung des historischen Ensembles (u. a. Prämierung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz) Die Stromersche Kulturgut Denkmal & Natur Stiftung bietet ganzjährig Führungen und Besichtigungen. Verschiedenste Kulturveranstaltungen bereichern das Leben dieses einmaligen Ortsteils. Recherchen: Stadtarchiv b. Nürnberg Wie aus Grimms Märchenbuch der Vorhof von Burg Grünsberg in einer Aufnahme um 1895 (Stadtarchiv ) 17

20 Stadtwerke Die Stadtwerke GmbH stellt sich vor Unser Team für Sie - direkt vor Ort Geschäftsführung Hans Walter Geißler Tel / Fax / Vertrieb / Betreuung Geschäftskunden Klaus Alder Tel / Fax / Kundenbetreuung Privatkunden Judith Ruf Tel / Fax / Kathrin Jöcker Tel / Fax / Kathrin Hierl Tel / Fax / Leitung Netzbetrieb Strom Robert Hofmann Tel / Fax / Leitung Netzbetrieb Wasser Horst Pühler Tel / Fax / Haben Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche? Lassen Sie es uns wissen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre . Schauen Sie doch auch mal auf unsere Internet-Seite hier finden Sie die aktuellsten Infos rund um unser Unternehmen. 18

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Wir, Die CO2 Vernichter haben uns die Grundschule Rohrsen angeschaut und überlegt, was wir hier schon für den Klimaschutz machen und was

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Von Karl Finke/Ulrike Ernst Inklusion im Bundestag Die 2009 verabschiedete UN Behindertenrechtskonvention verpflichtet die Bundesrepublik auch Wahlen barrierefrei zu machen

Mehr

Tag des Guten Lebens

Tag des Guten Lebens Tag des Guten Lebens Ko lner Sonntag der Nachhaltigkeit Transfer Workshop Eine Welt Netz NRW, Landeskonferenz 2014 14. und 15. März 2014 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn Einstiegs-Fragen Wie viel

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

WIE GEHT ES FÜR SIE HEUTE VORAN?

WIE GEHT ES FÜR SIE HEUTE VORAN? Lesesaal Fitnessstudio WIE GEHT ES FÜR SIE HEUTE VORAN? Neue Freunde Direkte Anbindung Mittwoch, 16.09.2015 11 Uhr Stadt Oranienburg Mittwoch, 16.09.2015 7 16 Uhr Offizielle Einweihung der Jenaer Straße

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender

Mehr

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02.

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02. GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop 15.11.2014/26.02.2015 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Bearbeitung: Hartmut Kind, Kai

Mehr

Frau Borstelmann hat viele Jahre dem Vorstand angehört, eine sicher oft sehr zeitraubende und anstrengende Tätigkeit.

Frau Borstelmann hat viele Jahre dem Vorstand angehört, eine sicher oft sehr zeitraubende und anstrengende Tätigkeit. Institut für Medizinische Soziologie Prof. Dr. Dr. Alf Trojan Zentrum für Psychosoziale Medizin Martinistraße 52 20246 Hamburg Telefon: (040) 7410-4247 trojan@uke.de www.uke.de/institute/medizinsoziologie/

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Gastronomieverzeichnis

Gastronomieverzeichnis Cafés: Café Hackner Schloßhof 16-20 Telefon: 08442/955465 www.backhaus-hackner.de Stammler Bäckerei - Konditorei - Café Schloßstr. 3 Telefon 08442/3972 Telefax 08442/4939 harald@baeckerei-stammler.de www.baeckerei-stammler.de

Mehr

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Das höchste Gut und allein Nützliche ist die Bildung. Friedrich Schlegel 2 Liebe Leserinnen und Leser, unseren Kindern und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft eine gute

Mehr

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 am 30. September 2015 im Sitzungssaal des Rathauses 1 TAGESORDNUNG: 1. Eröffnungsregularien

Mehr

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden?

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden? Tätigkeitsbericht der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen 2012 / 2013 / 2014 Inhalt 1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? Seite 2 2. Was

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Darum geht es in diesem Heft

Darum geht es in diesem Heft Die Hilfe für Menschen mit Demenz von der Allianz für Menschen mit Demenz in Leichter Sprache Darum geht es in diesem Heft Viele Menschen in Deutschland haben Demenz. Das ist eine Krankheit vom Gehirn.

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

Geburtstagskongress des Wuppertal Instituts 40 % CO 2 -Einsparung können wir nur gemeinsam schaffen! Astrid Hoffmann-Kallen

Geburtstagskongress des Wuppertal Instituts 40 % CO 2 -Einsparung können wir nur gemeinsam schaffen! Astrid Hoffmann-Kallen Geburtstagskongress des Wuppertal Instituts 40 % CO 2 -Einsparung können wir nur gemeinsam schaffen! Landeshauptstadt Hannover Masterplan 100 % Klimaschutz Astrid Hoffmann-Kallen Astrid Hoffmann-Kallen

Mehr

Essen und Treffen Seniorengerechte Angebote in Bamberg

Essen und Treffen Seniorengerechte Angebote in Bamberg Essen und Treffen Seniorengerechte e in Bamberg Essen und Treffen - Seniorengerechte e in Bamberg In Bamberg gibt es dank der Träger sozialer Einrichtungen und des engagierten, ehrenamtlichen Einsatzes

Mehr

Veranstaltungen. Januar Juni 2016. Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf

Veranstaltungen. Januar Juni 2016. Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf Veranstaltungen Januar Juni 2016 Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf Veranstaltungen für Kinder VORLESESTUNDE Am ersten Donnerstag im Monat gibt es um 15.30 Uhr Leseminis

Mehr

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Vortrags- und Gesprächsreihe 2012 Inhalt 1 Vorwort 2 Programm 4.05.2012 Wohnen mit Hilfe Wohnpartnerschaften für Jung und Alt 4 23.05.2012 Privat organisierte

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

Fundservice konsequent im Internet: 2011 I Westernacher I Alle Rechte vorbehalten. I www.westernacher.com

Fundservice konsequent im Internet: 2011 I Westernacher I Alle Rechte vorbehalten. I www.westernacher.com Fundservice konsequent im Internet: warum? und wie? 2011 I Westernacher I Alle Rechte vorbehalten. I www.westernacher.com elfregi-mv Fundservice im Internet Warum Fundservice im Internet? Was ist Pflicht

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Was macht Detmold zum Klimaschutz. Klimaschutz in Europa voneinander lernen gemeinsam Handeln

Was macht Detmold zum Klimaschutz. Klimaschutz in Europa voneinander lernen gemeinsam Handeln Was macht Detmold zum Klimaschutz Klimaschutz in Europa voneinander lernen gemeinsam Handeln Detmold Kulturstadt im Teutoburger Wald Deutschland Lippe Detmold Detmold Kulturstadt im Teutoburger Wald Kulturfotos

Mehr

Ihre Spende forscht Ihre Spende informiert

Ihre Spende forscht Ihre Spende informiert Ihre Spende forscht Ihre Spende informiert »Die Förderung akademischer Forschung kann sich nicht ausschließlich auf staatliche Fördermittel verlassen. In unserem Falle wären die wissenschaftlichen Erfolge

Mehr

Förderungen der Energiewerke Isernhagen

Förderungen der Energiewerke Isernhagen Weil Nähe einfach besser ist. EWI. Förderungen der Energiewerke Isernhagen Gut für Sie, gut für die Umwelt. Engagiert vor Ort Wir unterstützen Energiesparer Das Förderprogramm für Elektromobilisten Starten

Mehr

Newsletter. Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide. Ausgabe 6 März 2014

Newsletter. Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide. Ausgabe 6 März 2014 Newsletter Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide Ausgabe 6 März 2014 Die Regierung von Oberbayern plant die Fröttmaninger Heide Südlicher Teil als Naturschutzgebiet auszuweisen.

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen! Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Nutzen Sie das vollkommen neue NVV-Angebot in Ihrer Region. Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und

Mehr

Besichtigung des Energiezentrums Guggenmos am Girls-Day mit der 8. Klasse des Werner Heisenberg Gymnasiums.

Besichtigung des Energiezentrums Guggenmos am Girls-Day mit der 8. Klasse des Werner Heisenberg Gymnasiums. Agenda 21 Garching Die Agenda 21 geht auf die Konferenz für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro (1992) zurück. Die Agenda 21 bezeichnet ein entwicklungs- und umweltpolitisches

Mehr

Neujahrsempfang der Malteser Dank ans Ehrenamt und Vorstellung des neuen Landesbeauftragten

Neujahrsempfang der Malteser Dank ans Ehrenamt und Vorstellung des neuen Landesbeauftragten Liebe Malteser, auch in diesem Jahr wollen wir Ihnen allen monatlich über das berichten, was in unserer Welt der Malteser im Erzbistum Berlin so los ist. Dieses Jahr 2015 wird uns allen auch wieder spannende

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Ober bürger meister wahl in Mannheim am 14. Juni 2015 Erklärung in Leichter Sprache Seite 1 Sie lesen in diesem Heft: Seite Über Leichte Sprache... 3 Was macht der OB?... 4 Wen will

Mehr

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Bürgerbefragung In der Gemeinde Weyarn hat sich seit einigen Monaten ein Arbeitskreis gebildet, der sich Gedanken macht, was nötig ist, um auch im Alter zu Hause wohnen

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder.

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. 11. Newsletter der Gertrud Frohn Stiftung, April 2015 Liebe Freundinnen und Freunde der Gertrud Frohn Stiftung, wie zu Beginn jedes Frühjahres traf sich

Mehr

Konzeption Spielplatzpaten. paten der Freiwilligenagentur Freilassing. sing. Stand Mai 2012 2. Auflage

Konzeption Spielplatzpaten. paten der Freiwilligenagentur Freilassing. sing. Stand Mai 2012 2. Auflage Konzeption Spielplatzpaten paten der Freiwilligenagentur Freilassing sing Stand Mai 2012 2. Auflage KONTAKT Obere Feldstr. 6-83395 Freilassing Telefon : 08654/774576 oder 08654/773069 Kinder und Jugendbüro

Mehr

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH vom 03.08. 14.09.2015 Liebe Kinder und Jugendlichen, liebe Eltern, der Beginn der Sommerferien rückt schon langsam in greifbare Nähe.

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Senioren-WG Lüttringhausen

Senioren-WG Lüttringhausen Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust. Ernst Ferstl Senioren-WG Lüttringhausen Das Leben im Alter in Wohngemeinschaften aktiv gestalten. In den Tillmanns schen Häusern in Remscheid-Lüttringhausen.

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69 Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Sprechzeit: Mo Fr 13.00 14.00 Uhr tel 030 / 54 43 11 45 fax 030 / 54 39 66 30 Wie finde ich hin? Allee der Kosmonauten 69 12681 Berlin Außerdem bieten

Mehr

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS www.cdu-vettweiss.de Bewährtes erhalten Neues gestalten Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS Liebe Bürgerinnen und Bürger, in den vergangenen Monaten haben Sie bereits einiges

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Der Oberbürgermeister. Offene Ganztagsschule. Offene Ganztagsschule

Der Oberbürgermeister. Offene Ganztagsschule. Offene Ganztagsschule Der Oberbürgermeister Offene Ganztagsschule Offene Ganztagsschule Vorwort Liebe Eltern, mit dem Ausbau des Offenen Ganztags auf mittlerweile 18.800 Plätze in 160 Kölner Grund- und Förderschulen haben wir

Mehr

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen. (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978)

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen. (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978) Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978) Der Rat der Stadt Lüdinghausen hat in der Sitzung vom 15.06.1978 aufgrund des 4 Gemeindeordnung

Mehr

Montag, 28.02.2011 Nummer 02

Montag, 28.02.2011 Nummer 02 Montag, 28.02.2011 Nummer 02 Besondere Themen: Information zur Schrottaktion in Neubukow vom 21.03.-27.03.2011 Information der Stadtbibliothek Neubukow Hinweise zum Verbrennen von Gartenabfällen Aufruf

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

1. EINFUHRUNG. Ein Buch für alle Fälle Das Handbuch zum Kinder-Plan-Bau-Wagen

1. EINFUHRUNG. Ein Buch für alle Fälle Das Handbuch zum Kinder-Plan-Bau-Wagen 5 1. EINFUHRUNG : Ein Buch für alle Fälle Das Handbuch zum Kinder-Plan-Bau-Wagen VORWORT 3 Liebe Mädchen und Buben, liebe Münchnerinnen und Münchner, Kinder planen nicht schlechter oder besser als Erwachsene,

Mehr

online Veranstaltungsplanung

online Veranstaltungsplanung online Veranstaltungsplanung Benutzerhandbuch Stand: 08 2005 > Inhalt: Sehr geehrter Nutzer, es freut und sehr, dass Sie sich bei der Planung von Veranstaltungen für Teroca entschieden haben. Nachfolgend

Mehr

Wohnen mit Charme und Behaglichkeit

Wohnen mit Charme und Behaglichkeit Elegantes in Bestlage von Waldperlach Wohnen mit Charme und Behaglichkeit Kompakte 3 Zimmerwohnung mit sonniger Terrasse, Garten und zusätzlichem Hobbyraum in 85540 Haar, Gronsdorfer Straße 9 H Sie suchen?

Mehr

GOOD-PRACTICE. Projekt Titel: Rurener Roadshow. Name der Organisation: EnerMaTec GmbH. Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen

GOOD-PRACTICE. Projekt Titel: Rurener Roadshow. Name der Organisation: EnerMaTec GmbH. Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen GOOD-PRACTICE Projekt Titel: Rurener Roadshow Name der Organisation: EnerMaTec GmbH Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen Adresse: Hamburger Straße 237, 38114 Braunschweig Ansprechpartner: Dr.

Mehr

oekom e.v., Stadt Frankfurt Klimasparbuch Frankfurt 2012 Klima schützen & Geld sparen ISBN 978-3-86581-292-6 112 Seiten, 10,5 x 14,8 cm, 4,95 Euro

oekom e.v., Stadt Frankfurt Klimasparbuch Frankfurt 2012 Klima schützen & Geld sparen ISBN 978-3-86581-292-6 112 Seiten, 10,5 x 14,8 cm, 4,95 Euro oekom e.v., Stadt Frankfurt Klimasparbuch Frankfurt 2012 Klima schützen & Geld sparen ISBN 978-3-86581-292-6 112 Seiten, 10,5 x 14,8 cm, 4,95 Euro oekom verlag München 2011 www.oekom.de Grußwort Liebe

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Bürgerversammlung 2013 Herzlich Willkommen! Bürgerversammlung

Bürgerversammlung 2013 Herzlich Willkommen! Bürgerversammlung Bürgerversammlung 2013 Herzlich Willkommen! Bürgerversammlung Einleitung Bgm. Andi Haid Ortsentwicklung Mittelberg Bgm. Andi Haid Tagesbetreuung Sozialzentrum Bgm. Andi Haid Schulzentrum Riezlern, Musikschule

Mehr

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen In diesem Dokument finden Sie hilfreiche Informationen über Helpedia, die persönliche Spendenaktion und viele wichtige Tipps, wie Sie die persönliche

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Amtsblatt der Stadt Werne

Amtsblatt der Stadt Werne Jahrgang: 2002 Ausgabe: 06 Ausgabetag: 28.03.2002 V/12 Satzung für die Volkshochschule der Stadt Werne vom 28.03.2002 Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Termin (Anfang Juni 2016)und Ablauf werden rechtzeitig bekannt gegeben 1. Hilfe-Seminar Wir bieten Ihnen am Samstag,

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

BIO-Fraktion: Rede zum Haushalt 2015 in der Ratssitzung am 17.12.2014

BIO-Fraktion: Rede zum Haushalt 2015 in der Ratssitzung am 17.12.2014 Bürger Initiative Otterstadt e.v. Bürger Initiative Otterstadt e.v., Reiherstraße 25, 67166 Otterstadt Fraktionssprecherin Birgid Daum Reiherstraße 25 67166 Otterstadt Telefon: +49 6232 44145 E-Mail: birgid.daum@bio-otterstadt.de

Mehr

3. Forchheimer Pecha-Kucha-Nacht

3. Forchheimer Pecha-Kucha-Nacht 3. Forchheimer Pecha-Kucha-Nacht Infos zu einem herrlich unkonventionellen Präsentationsabend 15. Oktober 2013, 18:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr Junges Theater Forchheim, Kasernstraße 9 Alle Präsentationen

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Liebe Münchnerinnen und Münchner,

Liebe Münchnerinnen und Münchner, Text in Leichter Sprache Liebe Münchnerinnen und Münchner, ich heiße Sabine Nallinger. Ich möchte Münchens Ober-Bürgermeisterin werden! München ist eine wunderbare Stadt! Deshalb wächst München auch sehr

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2007 Integration und Teilhabe

Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2007 Integration und Teilhabe Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2007 Integration und Teilhabe In der Zeit vom 14. bis 23.September findet in diesem Jahr die dritte Woche des bürgerschaftlichen Engagement statt. Die bundesweite

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 03/2014 Mitterdorf, am 12. März 2014 Frühjahrsputz Die Gemeinde und das Land

Mehr

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 1 von 8 23.12.2013 08:07 aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 17.12.2013 16:41 Von albert.rupprecht@bundestag.de An Sehr geehrter Herr Oliver-Markus Völkl, auch diese

Mehr

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Επίπεδο: Ε1(ενήλικες) Διάρκεια:

Mehr

Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl

Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl Für uns ist die Vermittlung von Au-pairs nicht nur Beruf, sondern Berufung. Die Au-pair Agentur Dorota Weindl ist ein kompetenter Partner für Gasteltern

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Einladung Die 67. Jahrestagung der Deutsch-Niederländischen Juristenkonferenz findet statt vom

Einladung Die 67. Jahrestagung der Deutsch-Niederländischen Juristenkonferenz findet statt vom Deutsch - Niederländische Juristenkonferenz Deutscher Arbeitsausschuss Einladung Die 67. Jahrestagung der Deutsch-Niederländischen Juristenkonferenz findet statt vom 2. bis 4. Oktober 2015 in Lüneburg

Mehr

Konstanzer. für Kinder im Trennungskonflikt der Eltern. www.konstanzer-praxis.de. Faire Eltern starke Kinder

Konstanzer. für Kinder im Trennungskonflikt der Eltern. www.konstanzer-praxis.de. Faire Eltern starke Kinder für Kinder im Trennungskonflikt der Eltern Faire Eltern starke Kinder Einführung KONSTANZER PRAXIS WAS IST DAS? Bei einer Trennung oder Scheidung gehen Sie als Paar auseinander. Als Eltern jedoch tragen

Mehr

Newsletter des Stadtentwicklungsamtes 02/2015

Newsletter des Stadtentwicklungsamtes 02/2015 Newsletter des Stadtentwicklungsamtes 02/2015 Themenüberblick Beteiligung der Bürger an der Bauleitplanung Information zu neu festgesetzten Bebauungsplänen Nachlese vom Tag der Städtebauförderung am 09.Mai

Mehr