Offi zieller Hotelführer. Oktober April Ein Produkt von. gt-image

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Offi zieller Hotelführer. Oktober 2013 - April 2014. Ein Produkt von. gt-image"

Transkript

1 Ein Produkt von gt-image Offi zieller Hotelführer Oktober April 2014

2 Die Geschenkkarte für die Stadt Zug DIE ZUGER GESCHENKKARTE Erfüllen Sie jeden Wunsch. Hier einlösbar: Apotheke Herti Apotheke Spillmann Atelier Paradiesli Auforum Herti Bäckerei Nussbaumer Bahnhof Apotheke Restaurant Bären BAZU Herrenmode BERGE PUR Outdoor Bernina- Nähcenter Bluemelaube Blumen Design Blumenzauber Bücher Balmer Buchhandlung Schmidgasse Café Speck am Bahnhof Café Speck Metalli Calida Galerie Carla Renggli Restaurant Bar Casablanca CECIL AG Coiffure Claus & Carla Confiseur Bachmann CU Restaurant, Bar & Lounge Restaurant Domus Drogerie/Parfumerie Metalli ECCO Store Zug ESPRIT eyezone Fielmann Brillen Fischbis Herti Corner Foto-Optik Grau Franz Carl Weber Goldschmiede am Fischmarkt Gotthärdli am See, Restaurant und Bar Hotel Restaurant Guggital Hafenrestaurant Haute Coiffure Banholzer Herti Brillen & Kontaktlinsen Hofstetter Lederwaren Hüsler Nest Wohncenter Inter-coiffure Wolf Metzgerei Aklin Käse Dubach Knecht Mode Kolin-Apotheke Lauener Uhren + Schmuck Leder-Shop Ristorante Liguria LUSH MANOR Marionnaud Coiffure Metalli House of Gerry Weber MODEKELLER Monsieur Baguette Niione Natur Laden City Hotel Ochsen Zug Odermatt Lederwaren Optik vom Fischmärt Papnova Papeterie Parkhotel Zug Perosa Pizzeria Café Platzmühle R4S GmbH, Geschenksartikel Rösselet Schmuck & Uhren Ristorante Röthelberg Schuhhaus Gretener Schuhhaus Walder Optik Schumpf & Baggenstos Selection 1847 Sony Center Elsener SPECK Bäckerei Zum Wilden Mann Sport Service Bannwart Sträuli-Optik Street one The Body Shop Theater Casino Zug Restaurant Trend-Time, Uhren u. Schmuck Tschümperlin Variantikum Bijouterie Victoria Visilab Wirtschaft Brandenberg WUNDERBOX Zug Tourismus Restaurant zum Kaiser Franz im Rössl Restaurant zur Alten Lorze Weinstube zur Taube

3 ZUG 5 Kultur Galerien Führungen 24 Ausflüge 32 Freizeit 40 Kinder und Jugendliche 44 Shopping Reportage 47 Restaurants Cafés 64 Hotels Apartments Camping 74 Bars Lounges Pubs 84 Veranstaltungen Kino 88 Informationen 95 Karten 98

4 4 ÜBER ZUG ABOUT ZUG «City Guide Zug» Der offizielle Städteguide / The official City Guide Herausgeber/publisher gt-image. GmbH Godi Tresch Kastanienweg 18, 4562 Biberist Telefon +41 (0) Grafische Arbeiten & Produktion / Graphic Design & Production macfly creative solutions Gedruckt von / Printed by Gremper AG, Basel Anzeigenpreise / Advertising Prices Siehe Preisliste 2013 / Price list 2013 Auflage / Circulation ca. 50`000 Ex. pro Ausgabe / per issue Erscheinung / Issue 2x jährlich / 2x year Nächste Ausgabe / Next Edition April 2014 Einzelexemplare sind gratis im Tourist Office von Zug Tourismus im Bahnhof Zug und im Stadthaus zu beziehen oder unter Free single copies are available at the tourist office of Zug Tourism in the railway station and in the City Hall or Die Redaktion entscheidet unabhängig über die Eintragungen in diesem Guide. The contnent of this guide is selected independently by the editorial staff. gt-image Die Angaben in diesem Guide haben einen informativen Charakter und keine rechtliche Verbindlichkeit. Änderungen und Anpassungen bleiben vorbehalten. The information in this guide is meant for information purposes and it is not legaly binding. Subject to alterations and modifications. Fotos zur Verfügung gestellt von: Zug Tourismus / Stadt Zug Photo courtesy of Zug Tourism / City of Zug Ein Produkt von

5 ÜBER ZUG ABOUT ZUG 5 Zug - klein aber fein, kompakt und nah Liebe Leserinnen und Leser Wenn Sie ein objektives Urteil über die Stadt Zug erwarten, dann sollten Sie nicht weiterlesen. Ich bin hier vor 52 Jahren auf die Welt gekommen und wohne heute noch mitten in der Stadt, nur wenige Meter vom Seeufer entfernt. Ich habe in Zug mein ganzes Leben verbracht, die Entwicklung der Stadt miterlebt und gelebt. Darum sind meine Empfindungen völlig subjektiv und persönlich, aber 100 Prozent ehrlich. Zug ist für mich ein einzigartiger Lebensraum von höchster Lebensqualität. Der See, die Altstadt, der Blick auf die Innerschweizer und Berner Alpen, der Zugerberg als eines von vielen Naherholungsgebieten Bilder, die ich auch nach 52 Jahren, am liebsten bei einem Sonnenuntergang, geniessen kann. Zug ist für mich ein Synonym für Wachstum, Unternehmertum, Wirtschaftsfreundlichkeit. Ich habe die Entwicklung vom ländlichen geprägten Kantonshauptort zur prosperierenden Wirtschaftsmetropole miterlebt und freue mich heute über den immer noch ausgeprägten lokalen und doch gleichzeitig internationalen Geist der Stadt und das respektvolle Nebeneinander von unterschiedlichen Kulturen. Als Präsident des EV Zug seit 2006 ist Zug für mich auch eine Eishockeystadt. Der EVZ ist heute ein Zuger Markenzeichen wie der Kirsch und die Kirschtorte, die 2010 eröffnete BOSSARD Arena ist ein weiteres Symbol für die Entwicklung der Stadt. Deshalb heisse ich Sie nicht nur in dieser einzigartigen Stadt, sondern auch an einem EVZ-Spiel herzlich willkommen! Roland Staerkle, VR-Präsident des EV Zug Zug - small but nice, compact and close Dear Readers If you expect an objective view on the town of Zug, then you should not read on. I was born here 52 years ago and I live today in the old town, just a few meters from the shore. I ve spent my whole life in Zug; I witnessed the development of the city and lived with this development. So my feelings are entirely subjective and personal, but 100 percent honest. Zug is a unique place that offers the highest quality of life for me. The lake, the historic old town, the view of the Central Swiss and Bernese Alps, the Zugerbergbahn as one of many recreation areas these are the images which I prefer to observe at sunset even after 52 years. Zug is a synonym for growth, entrepreneurship and business friendliness for me. I have witnessed the development of rural a canton capital city to become a prosperous economy with its both local and international spirit. At the same time the city accommodates respectful coexistence of different cultures. Being the president of EV Zug since 2006 this town is also a hockey town for me. The EVZ is now a hallmark of Zug just as its cherry liquor and its cherry pie. The newly inaugurated BOSSARD Arena is yet another symbol of the city s development in Therefore, I would like to welcome you not only to this unique town, but also to an EVZ game! Roland Staerkle, Chairman of EV Zug

6 6 ÜBER ZUG ABOUT ZUG Stadtgeschichte Ist nicht schon der Name Zug Ausdruck der Dynamik dieser im Herzen der Schweiz gelegenen Kleinstadt, die sich als Kantonshauptort in den letzten Jahrzehnten auch zu einem bedeutenden regionalen Zentrum entwickelt hat! Man stösst hier auf Schritt und Tritt auf Gegensätze. Jene im Stadtbild zeigen sich dem Beobachter, der etwa vom Guggihügel in die Stadt hinunterschaut. Gegen Süden weitet sich der Blick zwischen Zugerberg, Rigi und Pilatus bis zum Kranz der Berner Alpen. Am Ufer des Zugersees ist die mittelalterliche Altstadt durch ihre markanten Türme zu erkennen. Nur einige Schritte nordwärts findet sich das moderne Zug, in welchem Gebäude, die mehr als hundert Jahre alt sind, eine Rarität darstellen. Industrie und Dienstleistung dominieren dieses Quartier, das längst bedeutend mehr Einwohner zählt als die Innere und Äussere Altstadt, welche in der Gegenwart nur noch eines von elf Stadtquartieren bilden. Noch weiter gegen Westen hin ist ein neuer Stadtteil am Entstehen, in dem auch die städtischen Sportanlagen mit dem 2010 neu eröffneten Eisstadion integriert worden sind. Wer durch die Strassen und Winkel dieser Stadt streift, begegnet Menschen aus verschiedensten Kulturen, die ebenso viele Sprachen sprechen. In der Stadt Zug sind gegenwärtig 128 Nationen vertreten. Beliebter Siedlungsplatz Zug besitzt prähistorische Wurzeln, die bis Jahre zurückreichen, wie die Forschungsergebnisse der modernen Archäologie beweisen. Auch die Anwesenheit der Römer ist durch Funde dokumentiert. Eine permanente Siedlung besteht in Zug seit dem 6./7. Jahrhundert, als sich alemannische Sippen im Gebiet der heutigen Nachbarschaft Dorf niederliessen, wovon auch ein an der Schanz entdecktes Gräberfeld Zeugnis ablegt. Das älteste dokumentierte Gebäude der späteren Stadt, die Burg, diente verschiedenen Dienstherren als Verwaltungssitz. Unter den Grafen von Kyburg entstand im 13. Jahrhundert am Seeufer eine städtische Siedlung mit drei Gassen, die auf drei Seiten durch eine Mauer geschützt vom Zytturm dominiert wurde. Ihm vorgelagert wurde das Zollhaus errichtet, bei welchem die Säumertransporte, die von Horgen über Hirzel, Sihlbrugg und Baar nach Zug gelangten, den Stadtzoll zu entrichten hatten, ehe sie Einlass in die Altstadt erhielten. Erfolge und Rückschläge in bewegter Zeit Im 14. und 15. Jahrhundert erlebte Zug grosse Veränderungen. Seit 1352 entwickelte das damals habsburgische Städtchen wechselvolle Beziehungen zur Eidgenossenschaft, die ab 1404 zur Integration in den eidgenössischen Bund führten. Im gleichen Zeitraum erwarb sich die Stadt rund um den Zugersee ein eigenes Vogteigebiet, zu welchem ganz oder teilweise die seit 1798 selbständigen Gemeinden Cham, Hünenberg, Risch, Steinhausen, Walchwil sowie die heute aargauische Gemeinde Oberrüti gehörten. Ein schwerer Schicksalsschlag traf die Stadt am 4. März 1435, als die niedere Gasse in den See stürzte und den Tod mehrerer Dutzend Menschen zur Folge hatte. Nur wenige Jahrzehnte später erlebte Zug als Folge gesteigerter Einnahmen und der Burgunder Beute jedoch eine

7 ÜBER ZUG ABOUT ZUG 7 Blütezeit, in der das spätmittelalterliche Stadtbild entstanden ist, welches bis in die Gegenwart die Zuger Altstadt prägt. Von grosser kulturhistorischer Bedeutung sind die spätgotische Kirche St. Oswald, zwischen 1478 und 1483 errichtet, sowie das Rathaus, das 1509 vollendet werden konnte. Daneben entstanden stattliche Privatbauten und die Stadt erweiterte ihren Ring durch den Bau einer weiteren Mauer, die durch Rundtürme, von denen noch vier stehen, verbunden wurde. Von der Reformation zum Untergang der alten Ordnung Die vom Zürcher Geistlichen Ulrich Zwingli, der auch freundschaftliche Beziehungen in Zug pflegte, ausgelöste Reformation brachte Zug in eine schwierige Lage. Durch den Ratsbeschluss von 1526, beim katholischen Glauben zu verbleiben, wurden die traditionell engen Kontakte mit Zürich unterbrochen, während sich Zug dem katholischen Vorort Luzern annäherte. Die beiden Kappelerkriege von 1529 und 1531 fanden in unmittelbarer Nähe von Zug statt. Die zuvor intensive Bautätigkeit erlahmte. In der Zuger Altstadt erinnert noch das Restaurant Rathauskeller daran, dass sich hier bis zur Aufhebung der Abtei ein Verwaltungssitz des Klosters Kappel befunden hatte. Die seit dem 16. Jahrhundert andauernde politische Lethargie wurde zwischen 1728 und 1735 durch den sozialen und politischen Konflikt zwischen den Parteien der Linden, verkörpert durch die führenden Familien, und der Harten, durch Bürger repräsentiert, durchbrochen bedeutete die Besetzung der Stadt Zug durch französische Truppen das Ende der alten Ordnung. Hauptort des Kantons Zug 1814 wurde Zug zum Hauptort des in seinen Grenzen seither unverändert gebliebenen Kantons Zug. Im November 1847 erlebte die Stadt die Besetzung durch eidgenössische Truppen, welche die Sonderbundskantone, zu denen auch Zug gehörte, besiegten und gesamtschweizerisch den Weg zum modernen Bundesstaat öffneten, von dem auch Zug trotz anfänglicher Abneigung profitieren sollte. Verkehr und Industrialisierung veränderten das Gesicht des Ortes, der sich nach der Vorstadtkatastrophe vom 5. Juli 1887 vom See abwandte und sich gegen Norden und später Westen ausdehnte. Finanzpolitische und raumplanerische Anstrengungen waren Schlüssel für den allmählich einsetzenden Wandel Zugs von einer ländlich geprägten Kleinstadtstruktur zu einem modernen Industrie-, Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum. Symbol für die seit 1960 einsetzende dynamische Entwicklung ist der 2003 eingeweihte Bahnhof, von dem aus nicht nur internationale und nationale Anschlüsse möglich sind, sondern seit 2004 durch die vom Kanton Zug geschaffene Stadtbahn auch sehr gute regionale Verbindungen geschaffen worden sind, so dass es sich lohnt, mit dem Zug nach Zug zu fahren. Zahlen und Fakten Einwohner Arbeitsplätze Fläche 33,8 km2 Höhe über Meer 425 m.ü.m. Währung Schweizer Franken (CHF) Sprache deutsch (schweizerdeutsch) Nationen 123

8 8 ÜBER ZUG ABOUT ZUG History of the city Is not already the name Zug an expression of the dynamic of this small town located in the heart of Switzerland, which has developed into a significant regional centre as cantonal capital in recent centuries! One encounters differences at every turn. Those can be noticed in the townscape by the observer who looks down to the city from the Guggihügel (Guggi hill). Toward the south, the view between Zugerberg, Rigi and Pilatus extends to the rim of the Bernese Alps. On the shore of Lake Zug, you can recognise the medieval old town through its distinctive towers. Only a few steps northward you can find the modern Zug, in which buildings that are more than a hundred years old, show a rarity. Industry and service dominate this district, which has long counted significantly more inhabitants then the inner and external part of the town, which currently makes up only one of eleven city districts. Further to the west, a new district is developing, into which the local sports facilities with the newly opened ice stadium in 2010 were integrated. Anyone who roams through the streets and the corners of this town encounters people from the most diverse cultures, who speak equally many languages. Currently, 128 nations are represented in the city of Zug. Popular settlement site Zug has prehistoric roots, which date back as far as 7,000 years, as the research results of modern archaeology show. Even the presence of the Romans is documented through finds. A permanent settlement exists in Zug since the 6th/7th century when Alemannic tribes settled in the area of today s neighbourhood, whereof also a cemetery that was discovered at the Schanz gives witness. The oldest documented building of the later town, the castle, served several lords as administrative seat. Among the earls of Kyburg, a town settlement was established on the shore with three alleys in the 13th century, which protected by a wall on three sides was dominated by the Zytturm (Zyt tower). In front of the tower the customs house was established, where trader transports, who arrived in Zug from Horgen via Hirzel, Sihlbrugg and Baar, had to pay tariffs before they were granted admission into the old town. Successes and setbacks in turbulent times In the 14th and15th century, Zug experienced major changes. Since 1352, the former Habsburg city developed changing relations with the confederation, which resulted as of 1404 in the integration of the Swiss Federation. In the same period, the city acquired its own bailiwick area around the Lake Zug, to which the communities Facts and figures Inhabitants Jobs City area 33,8 km2 H, above sea L. 425 m Currency Swiss francs (CHF) Language german (swiss-german) Nationality 123

9 ÜBER ZUG ABOUT ZUG 9 Cham, Hünenberg, Risch, Steinhausen, Walchwil as well as today s community Oberrüti in the canton of Aargau, which became independent in 1798, belonged partially or fully. The city had to face a severe stroke of fate on 4 March 1435, when the lower alley crashed into the lake and resulted in the death of several dozens of people. Only a few centuries later, Zug however - as a result of increased revenues and the Burgunder Beute (Burgundy prey) - experienced its heyday, where the late medieval townscape developed, which to the present day shapes the old town of Zug. The late Gothic church St. Oswald, which was built between 1478 and 1483, as well as the town hall that could be completed in 1509, are of great cultural and historical significance. In addition, impressive private buildings emerged and the city expanded its ring through the construction of another wall that was connected by round towers, of which four are still standing. From reformation to the downfall of the old order The reformation triggered by the Zurich clergy Ulrich Zwingli, who also maintained friendly relations in Zug, put Zug in a difficult situation. Through the 1526 Council decision to remain with the Catholic faith, traditionally close ties with Zurich were discontinued, while Zug approached the Catholic suburb Lucerne. Both Wars of Kappel (Kappelerkriege) of 1529 and 1531 took place in the close vicinity of Zug. The previously intensive construction activity waned. The restaurant Rathauskeller in Zug s Old Town still reminds of the existence of an administrative seat of the monastery Kappel, which was located here until the suspension of the abbey. The political lethargy, which lasted since the 16th century, was broken between 1728 and 1735 through the social and political conflict among the parties of Linden, embodied by the leading families and the Harten, represented by citizens marks the end of the old order through the occupation of the city of Zug through French troops. Capital of the Canton of Zug In 1814, Zug became capital of the canton of Zug that since then remained unchanged within its borders. In November 1847, the city experienced occupation through federal troops, which defeated the Sonderbund cantons, to which Zug also belonged and opened the way for a modern federal state throughout Switzerland, from which Zug ought to profit despite initial aversion. Transport and industrialisation changed the face of the city, which turned away from the lake after the suburban disaster on 5 July 1887 and expanded toward the north and later toward the west. Fiscal and spatial planning efforts were the key for the gradually beginning change Zug s from a rural small town structure to a modern industry, administrative and service centre. Symbol for the advances in dynamic development since 1960 is the train station inaugurated in 2003 that makes not only international and national connections possible, but where since 2004 very good regional connections that were created by the canton of Zug through the city railway make it worth taking the train to Zug.

10 10 ÜBER ZUG ABOUT ZUG Altstadt C4 Ein Spaziergang durch die Altstadtgassen führt an malerischen Häusern, schönen Boutiquen und lauschigen Plätzchen vorbei. Die Gebäude erzählen die bewegte Geschichte der Stadt, die im 13. Jh. neben der Burg und am See entstand. A stroll through the lanes of the old town leads past picturesque houses, beautiful boutiques and cosy nooks. The buildings tell the eventful history of the city, which emerged beside the castle and the lake in the thirteenth century. Bus : Kolinplatz Rathaus C4 Das Zuger Rathaus gehört zu den bedeutendsten spätgotischen Bauwerken der Schweiz. Das beeindruckende Bauwerk befindet sich gleich neben dem Zytturm. Prunkstück des Rathauses ist der Gotische Saal. The Zug Town Hall is among the most significant pieces of late Gothic architecture in Switzerland. The impressive structure is located right next to the Zytturm. The showpiece of the Town Hall is the Gothic hall. Bus : Kolinplatz St. Oswaldkirche C4 Spätgotischer Kirchenbau mitten in der Zuger Altstadt. Den Eintretenden erwartet im Innern eine schlichte Eleganz. Besonders sehenswert: Die barocke Bossard-Orgel und das Chorgestühl in der Apsis. This late Gothic Church stands in the middle of the Zug old town. A picture of simple elegance awaits the visitor inside. The baroque Bossard organ, and the choir stalls in the apsis, are particularly worthy of note. Bus : Kolinplatz

11 ÜBER ZUG ABOUT ZUG 11 Landsgemeindeplatz C4 Der Landsgemeindeplatz am See ist ein Herzstück von Zug. An diesem historischen Ort in der Altstadt tagte bis 1847 die Landsgemeinde, heute laden die Cafés, Restaurants und der herrliche Blick auf See und Berge zum Verweilen ein. The Landsgemeindeplatz [Cantonal Assembly Square] on the lake is at the heart of Zug. Until 1847, the Cantonal Assembly would meet at this historic place in the old town, and today cafes, restaurants and the magnificent view of the lake and mountains persuade visitors to linger a while. Bus : Postplatz/Kolinplatz Guggi-Wiese D3 Unser Geheimtipp: Von der Guggiwiese aus haben Sie eine einmalige Aussicht auf den Zugersee und auf die Altstadt und können romantische Sonnenuntergänge geniessen. Our insider tip: From the field in front of the Guggi, you can enjoy a unique view of Lake Zug and the old town, as well as romantic sunsets. Bus / S-Bahn 2 : Postplatz Bahnhof Zug C2 Das architektonische Meisterwerk verwandelt sich mit Einbruch der Dämmerung in ein schwebendes Leuchtobjekt. Der amerikanische Künstler James Turrell lässt Farben sanft ineinander verfliessen und zeigt einen Bahnhof der Superlative. This architectural masterpiece transforms into an object of floating luminescence with the onset of dusk. The American artist James Turrell allows colours to flow softly into one another, displaying a railway station of superlatives. Bus / SBB : Bahnhof Zug

12 12 ÜBER ZUG ABOUT ZUG Huwilerturm D4 Der Huwilerturm wurde ungefähr im Jahr 1524/1525 für militärische Zwecke gebaut. Trotzdem diente dieser Turm mehr als Pulvermagazin, als Materialdepot oder als Theaterkulisse. Heute kann man ihn auch für private Anlässe mieten. The Huwiler Tower was built around 1524/1525 for military purposes. Despite this, the tower was more often used as a powder magazine, materials repository or theatre backdrop. Today, it can also be rented for private occasions. Bus : Casino Zytturm C4 Der 52 m hohe Turm ist das Wahrzeichen von Zug. Früher hat der Föhnwächter im obersten Stübchen vor Unwettern gewarnt, heute bietet sich von oben eine einmalige Aussicht über die Altstadt. Eine Besonderheit ist die astronomische Uhr. This 52 m clocktower is Zug s landmark. In the past, guards appointed to observe the foehn winds would warn of storms from the uppermost chamber of the tower. Today, a trip to the top will be rewarded with a unique view of the old town. The astronomical clock is a special feature. Bus : Kolinplatz Pulverturm C4 Der südöstliche Eckpunkt der ehemaligen Stadtbefestigung wurde in den Jahren 1522 bis 1532 erbaut. Der charakteristische Turm diente früher zur Aufbewahrung von Schiesspulver, heute kann man ihn für diverse Anlässe mieten. The key point of the south-eastern corner of the former city fortifications was constructed in the years from 1522 to The distinctive tower was once used for storing gunpowder, and today may be rented for various occasions. Bus : Casino

13 ÜBER ZUG ABOUT ZUG 13 Stadtführung Unter fachkundiger Führung die Zuger Altstadt erleben und kennenlernen: Zytturm, Kolinbrunnen, Rathaus, Liebfrauenkapelle und vieles mehr. Auch themenspezifische Führungen buchbar. Discover and experience the Zug old town with an expert guide: The Zytturm, Kolin Fountain, Town Hall, Chapel of Our Dear Lady [Liebfrauenkapelle], and much more. Tours focusing on a specific topic can also be booked. Anfragen: +41 (0) Besichtigung Etter Distillerie Zuger Kirsch ein wahres Zuger Souvenir. Probieren Sie den köstlichen Fruchtbrand auf einem Rundgang durch die Distillerie Etter und Söhne. Von der Verarbeitung bis zur Abfüllerei. Zuger Kirsch is a true souvenir from Zug. Try the delicious fruit brandy during an excursion through the Distillery Etter Söhne AG. You will see the whole process from the fruit processing to the bottling. Anfragen: +41 (0) Kirschtortenführung Man kennt sie bestens doch was steckt genau in der feinen Zuger Kirschtorte? Mitarbeitende der Confiserie Speck zeigen wie der gaumenverzaubernde Kirsch ins cremige Biskuit kommt. You know it so well but what is the secret of the fine Zug Kirschtorte? Employees of the Confiserie Speck will show you how the tantalising Kirsch finds its way into the creamy biscuit. Anfragen: +41 (0)

14 Museum Burg Zug Wiedereröffnung: 22. Februar 2014, Uhr Reopening: 22 nd February 2014, 4.00 pm Die zeitgemässe Dauerausstellung verspricht neue Einblicke in die Zuger Geschichte und einen aktiven spannenden Besuch für Gross und Klein. The up-to-date permanent exhibition provides new insight into the history of the City and Canton of Zug and offers an exciting experience for visitors of all ages.

15 ÜBER ZUG ABOUT ZUG 15 Brauereiführung Wissen Sie, wie der herrlich, goldene Gerstensaft gebraut wird? Nein? Dann ist es höchste Zeit dazu. Entdecken Sie die vielen Geheimnisse des Biers und lernen Sie gleichzeitig eine der ältesten Brauereien der Schweiz kennen. Do you know how the magnificent, golden nectar of the gods is brewed? No? Then it is high time you learned. Discover the many secrets of beer, and get to know one of the oldest breweries in Switzerland at the same time. Anfragen: +41 (0) Lachsmanufaktur Schäfli Inmitten der Moränenlandschaft Neuheim werden kostbare Schätze aus der Räucherkammer hergestellt. Erfahren Sie mehr über den König der Fische auf einer Führung durch die Lachsmanufaktur im Restaurant Schäfli. In the midst of the moraine landscapes surrounding Neuheim precious treasures are being produced in the smoke house. Find out more about the king of fish on a tour through the salmon factory in the Restaurant Schäfli. Anfragen: +41 (0) ChocoStudio Spass Trempieren und dekorieren Sie Pralinés unter fachkundiger Instruktion eines Aeschbach Chocolatiers nach Ihren Vorstellungen. Dabei können Sie naschen nach Lust und Laune. Anschliessend verpacken Sie Ihre Eigenkreationen und nehmen sie mit nach Hause. Trempier and decorate chocolates under expert instruction of an Aeschbach Chocolatiers as you like it. You can nibble to your whim. Then you pack your own creations and take them home Anfragen: +41 (0)

16 16 ÜBER ZUG ABOUT ZUG Kochen wie die Römer Nach einem Museumsrundgang mit Fokus auf die Essgewohnheiten der frü heren Kulturen, bereiten Sie ein leckeres Apéro nach ü berlieferten römischen Rezepten zu und kosten vom Mulsum. Cook as Romans would do after an excursion through the museum that is focused on eatinghabits of ancient cultures you will prepare a set of tasty starters according to traditional Roman recipes and taste from the Mulsum. Anfragen: +41 (0) Schneeschuh-Erlebnis Glitzernder Schnee, Sonnenlicht und unberührtes Gelände: Hinaus in eine weisse, verzauberte Welt geht die Reise! Ein erfahrener Führer sorgt dafür, dass Ihr Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Sparkling snow, sunlight and pristine grounds: the journey takes you out into a white, enchanted world! An experienced guide will ensure that your trip is a memorable one. Anfragen: +41 (0) Parfum-Workshop Wie entsteht ein Parfum? Kennenlernen der Duftpyramide mit Kopf- Herz- und Basis-Noten. Ein Mix aus Theorie und Praxis. Mit Hilfe fachkundiger Anleitung stellen Sie Ihr eigenes Parfum ganz nach Ihrem Geschmack her. How a perfume is created? You will get to know the scent pyramid with head, heart and base notes. This is a mix of theory and practice. Create your own fragrance with the help of professional guidance to your own taste. Anfragen: +41 (0)

17 ÜBER ZUG ABOUT ZUG 17 Curling Plausch Egal ob als internationales Grossunternehmen, Pfadigruppe, Pensioniertenverein oder Schulklasse - Curling überzeugt jedermann/ frau! Auch blutige Anfänger werden das Eis schmelzen lassen. Whether as a major international company, a group of scouts, senior citizens club, or school outing - curling enchants any man or woman! Even beginners will get the ice to melt. Anfragen: +41 (0) Trinkwasserquellgebiet Lorzentobel Ziel der Führung ist ein Teil des Quellgebiets im Lorzentobel und das zugehörige Reservoir Tobelbrücke. Aus diesem Gebiet stammt rund die Hälfte des Trinkwassers für Zug und umliegende Gemeinden. Inkl. Trinkwasserdegustation. The aim of this tour is to see the part of the source area in the reservoir and the associated Lorzentobel Tobel Bridge. About half of the drinking water of Zug and surrounding communities originates from this area. The tour includes drinking water tasting. Wasserkraftwerk Untermühle Sie besuchen das über 100-jährige Kraftwerk Untermühle, das 2010 umfassend saniert wurde. Industriehistorisch wertvolle Anlagen blieben dabei erhalten. Sie erhalten Einblicke in die Zuger Stromproduktion von einst und heute. Visit the 100-year-old power plant Untermühle, which was fully renovated in Historically valuable industrial plants were preserved. The tour offers insights into the power production in Zug from ancient times until today.

18 18 ÜBER ZUG ABOUT ZUG ARCHITEKTUR ARCHITECTURE Herti Guthirt 3 2 Zug Neustadt 1 Loreto 6 Altstadt Rosenberg Rötel Copyright St. Michael

19 ÜBER ZUG ABOUT ZUG 19 ARCHITEKTUR ARCHITECTURE Foto: Roger Frei, Zürich Restaurant Theatercasino Zug Citypark, Geschäftshaus. Diener & Diener Architekten, Basel, City Garden, Hotel. EM2N Architekten AG, Zürich, Kantonsschule Zug, Anbau, Enzmann & Fischer AG Architekt/ innen, Zürich, Primarschule Guthirt, Roefs + Frei Architekten AG, Zug, Logistikcenter ZUGate, V-Zug AG. Bétrix & Consolascio Architekten AG, Zürich, Stadtvillen am Rötelberg, Dettli Nussbaumer Architekten GmbH, Zug, Wohnbauten Waldheim, Waldheimstrasse 27-31, Philipp Brühwiler, Architekt, Zug, Stadtvillen Schönegg, Philipp Brühwiler, Architekt, Zug, Sporthalle Zug Herti, Bétrix & Consolascio Architekten AG, Zürich, Wohnbauten Herti 6, Astoc Architects & Planners (Köln) und Planergruppe Oberhausen, Friedhofsgebäude St. Michael, Burkard Meyer Architekten AG, Baden, Strandbad am Chamer Fussweg, Alfred Krähenbühl, Zug, Foto: Roman Keller, Zürich Alterszentrum Frauensteinmatt Wohnüberbauung Roostmatt, Patrick Gmür, Zürich, Eissportanlagen Zug, Scheitlin Syfrig Architekten, Luzern, Überbauung Schutzengel, Leutwyler Partner Architekten, Zug, Überbauung Riedpark, ARGE EM2N / Müller Sigrist Architekten, Zürich, Alterszentrum Frauensteinmatt, Meier Hug Architekten, Zürich, Restaurant Theatercasino Zug, Edelmann Krell Architekten, Zürich, Wohnüberbauung Roost (Stadt, GEWOBA, AWZ), Gmür & Geschwentner Architekten AG, Zürich, 2010 bis Wohnüberbauung Roost

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

in the Simplon region above Brig

in the Simplon region above Brig in the Simplon region above Brig www.rosswald-bahnen.ch info@rosswald-bahnen.ch Tel.+41 (0)27 923 22 63 Winter At 6000 ft, is a unique sunny terrace high above the Rhone valley, reachable only with a gondola.

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

HOTEL KAISER. Schweizer Familientradition. www.hotel-kaiser.de

HOTEL KAISER. Schweizer Familientradition. www.hotel-kaiser.de HOTEL KAISER K Ö L N Schweizer Familientradition www.hotel-kaiser.de Ankommen Willkommen sein und sich vom Stress und der Hektik des Alltags entspannen. Feel welcome and relax from the stress and strains

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Der Kunst ein Fest Celebrate Art!

Der Kunst ein Fest Celebrate Art! Der Kunst ein Fest Celebrate Art! Raumvermietung & Veranstaltungen GenieSSen. Erleben. Tagen Function Rental & Private and Corporate Events enjoy. experience. meet Fürstlich tafeln. Bieten Sie Ihren Gästen

Mehr

i n s p i r e d b y A l t h o f f H o t e l C o l l e c t i o n

i n s p i r e d b y A l t h o f f H o t e l C o l l e c t i o n i n s p i r e d b y A l t h o f f H o t e l C o l l e c t i o n IM HERZEN EUROPAS. AT THE VERY HEART OF EUROPE. MIT QUALITÄT IM MITTELPUNKT. WHERE QUALITY TAKES CENTRE STAGE. Wohnen Sie gern in bester

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

King & Spalding Frankfurt

King & Spalding Frankfurt King & Spalding Frankfurt King & Spalding LLP TaunusTurm Taunustor 1 60310 Frankfurt am Main Germany T: +49 69 257 811 000 F: +49 69 257 811 100 www.kslaw.com/offices/frankfurt Travel Directions From the

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Alsfeld Deutschland. Es sei im Hause jedes Zimmer ein Wohlfühlort für heut und immer. Horst Winkler. www.esmerhotel.de

Alsfeld Deutschland. Es sei im Hause jedes Zimmer ein Wohlfühlort für heut und immer. Horst Winkler. www.esmerhotel.de Alsfeld Deutschland Es sei im Hause jedes Zimmer ein Wohlfühlort für heut und immer. Horst Winkler www.esmerhotel.de Herzlich Willkommen Das dieses Jahr neu renovierte Hotel Esmer "Zur Erholung" liegt

Mehr

Socio-economic importance of water in the Alps

Socio-economic importance of water in the Alps Socio-economic importance of water in the Alps Thomas Egger Director of the Swiss center for mountain regions (SAB) Observer at the Alpine Convention for Euromontana Seilerstrasse 4, 3001 Bern Waterbalance

Mehr

Gastfamilienbogen Host Family Information

Gastfamilienbogen Host Family Information Gastfamilienbogen Host Family Information Bitte füllen Sie den Bogen möglichst auf englisch aus und senden ihn an die nebenstehende Adresse. Persönliche Daten Personal Information Familienname Family name

Mehr

Equipment for ball playing

Equipment for ball playing pila1 82 pila2 83 sphaera 84 Ballspielanlagen Equipment for ball ing Mit den stilum-spielgeräten für Sand, Wasser und Luft punkten Sie in jeder Altersgruppe. So lässt unser Sandbagger tollo die Herzen

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Winters Hotel Company

Winters Hotel Company Winters Hotel Company Unsere 3- und 4-Sterne-Hotels zeichnet das aus, was perfekte Stadthotels ausmachen: zentral, hochwertig, modern mit breitem Businessangebot. In bester Innenstadtlage bieten wir Geschäfts-

Mehr

German Section 28 - Online activitites

German Section 28 - Online activitites No. 01 Das Wetter The weather Ich bin nass. Mir ist heiß. Mir ist kalt. Hilfe! I'm wet. I'm hot. I'm cold. Help! No. 02 Memoryspiel Memory game Mir ist heiß. I'm hot. Mir ist kalt. I'm cold. Ich bin nass.

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Wegbeschreibung Medizinische Universität Graz/Rektorat Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz

Wegbeschreibung Medizinische Universität Graz/Rektorat Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz Wegbeschreibung Medizinische Universität Graz/Rektorat Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz Anreise: Mit der Bahn: Von der Haltestelle Graz Hauptbahnhof mit der Straßenbahnlinie 7 bis zur Endstation Graz St.

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

ADVENTURE GUIDE WINTER DIREKT BUCHEN IM Q! HOTEL MARIA THERESIA Q! RESORT HEALTH & SPA WWW.LOOCK-HOTELS.COM

ADVENTURE GUIDE WINTER DIREKT BUCHEN IM Q! HOTEL MARIA THERESIA Q! RESORT HEALTH & SPA WWW.LOOCK-HOTELS.COM ADVENTURE GUIDE WINTER DIREKT BUCHEN IM Q! HOTEL MARIA THERESIA Q! RESORT HEALTH & SPA WWW.LOOCK-HOTELS.COM WEEKLY PROGRAM Every Monday: Snowshoe hike Pure nature Price pp 55 incl. Hiking guide, equipment

Mehr

Q Savoy Hotel Munich. Coming soon. Opening January 2010

Q Savoy Hotel Munich. Coming soon. Opening January 2010 A BOUTI Coming soon Opening January 2010 Coming soon in 2010 Freuen Sie sich auf Anfang 2010: Das Leonardo Boutique öffnet seine Pforten für Geschäfts- und Städtereisende mit hohem Anspruch an Stil und

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

ZÜRICH SWITZERLAND Welcome Herzlich willkommen im Best Western remier Hotel Glockenhof in Zürich. Unser Viersterne-Haus befindet sich an bevorzugter Lage im Herzen der Stadt Zürich, verfügt über hoteleigene

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email:

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email: GAPP 2015 / 2016 German American Partnership Program Student Information Form recent passport photo (please glue photo on application form, do not staple it!) 1. Personal data First name and family name:

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Neues Aufgabenformat Say it in English

Neues Aufgabenformat Say it in English Neues Aufgabenformat Erläuternde Hinweise Ein wichtiges Ziel des Fremdsprachenunterrichts besteht darin, die Lernenden zu befähigen, Alltagssituationen im fremdsprachlichen Umfeld zu bewältigen. Aus diesem

Mehr

University of Applied Sciences and Arts

University of Applied Sciences and Arts University of Applied Sciences and Arts Hannover is the Capital of Lower Saxony the greenest city in Germany the home of Hannover 96 and has 525.000 residents, about 35.000 students and a rich history

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining VITEO SLIM WOOD Essen/Dining Stuhl/Chair Die Emotion eines Innenmöbels wird nach außen transportiert, indem das puristische Material Corian mit dem warmen Material Holz gemischt wird. Es entstehen ein

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

present progressive simple present 1. Nach Signalwörtern suchen 2. Keine Signalwörter? now today at this moment just now never often

present progressive simple present 1. Nach Signalwörtern suchen 2. Keine Signalwörter? now today at this moment just now never often Teil 1 simple present oder present progressive 1. Nach Signalwörtern suchen Sowohl für das simple present als auch für das present progressive gibt es Signalwörter. Findest du eines dieser Signalwörter,

Mehr

Hostels Köln/ Cologne

Hostels Köln/ Cologne Hostels Köln/ Cologne Hostels erobern als attraktive Alternative zu den etablierten Hotels die Sympathien von Städtereisenden. Ursprünglich in Australien und Neuseeland etabliert, eröffneten in Europa

Mehr

Mobile Apps in the Marketing of

Mobile Apps in the Marketing of Mobile Apps in the Marketing of Austria Tourism Facts, Approaches & Lessons Learned About Olaf Nitz Independent Digital Media Consultant Freelancer at various marketing agencies Lecturer at the University

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Namibian and Southern African Au Pair Agency Gutes Foto Picture Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Persönliche Angaben

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Kunsträume. Art visions.

Kunsträume. Art visions. Kunsträume. Art visions. Das Hotel als Galerie: Junge Künstler präsentieren ihre Werke für und im Hamburg Dammtor-Messe. The hotel as a gallery: young artists present their works for and in the Hamburg

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Einstufungstest ENGLISCH

Einstufungstest ENGLISCH Einstufungstest ENGLISCH Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.: Handy: Tel. privat: e-mail: Datum: Wie viele Jahre Vorkenntnisse haben Sie in Englisch? Wo bzw. an welchen Schulen haben

Mehr

Business-meeting München»Gateway to the new leadership«sa. 28. und So. 29.06.2014, in der Mohr-Villa

Business-meeting München»Gateway to the new leadership«sa. 28. und So. 29.06.2014, in der Mohr-Villa Business-meeting München»Gateway to the new leadership«sa. 28. und So. 29.06.2014, in der Mohr-Villa»Gateway to the new leadership«self-esteem based management creates meaning. There is a high price to

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

Response potential derived from common activities by Autozug and Regio Piedmont

Response potential derived from common activities by Autozug and Regio Piedmont Response potential derived from common activities by Autozug and Regio Piedmont ADAC Printed Mails (dispatched 4 th February 2009) Batch: 200.000 copies Application cards: yes, without obligation, please

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW GeoDH Kurs und Workshop Geothermische Fernwärme - eine saubere und zukunftsfähige Wärmeversorgung Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 in der Stadthalle Troisdorf, Seminarraum

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr