Im Urwald regnet es sehr fest. Das Nashorn Lea ist in ihrer Höhle und schaut traurig heraus. Sie schaut so traurig, weil sie morgen Geburtstag hat.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Im Urwald regnet es sehr fest. Das Nashorn Lea ist in ihrer Höhle und schaut traurig heraus. Sie schaut so traurig, weil sie morgen Geburtstag hat."

Transkript

1 von N. B.

2 Im Urwald regnet es sehr fest. Das Nashorn Lea ist in ihrer Höhle und schaut traurig heraus. Sie schaut so traurig, weil sie morgen Geburtstag hat. Sie hat Angst, dass es an ihrem Geburtstag regnet. Lea muss noch viel vorbereiten. Sie hat viele andere Tiere eingeladen. Lea hat Sonja, das Flusspferd, eingeladen und Fiona, die Giraffe, und Nick, das Zebra, Ben, das Krokodil, und Oma Frida. Plötzlich klingelt das Holztelefon. Lea rennt ins Wohnzimmer, sie nimmt das Telefon ab. Lea sagt: "Hallo, wer ist dran?" "Ich bins", sagt Sonja am anderen Ende der Leitung. Sonja sagt: "Du, soll ich dir helfen beim Vorbereiten?" "Ja gerne", antwortet Lea. "Ich habe noch viel zu tun", fügt Lea hinzu. Sonja sagt zufrieden: "Ich bin gleich bei dir, bis dann." Dann legt Sonja auf. Lea geht schon mal in die Küche und nimmt aus dem Schrank eine grosse Schüssel. Dann holt sie das Mehl und den Zucker. Dann noch Eier und

3 Backpulver. Etwa 5 Minuten später hört Lea, dass es an der Tür poltert. Lea ruft: "Herein." Da kommt Leas Oma zur Türe herein. Oma Frida ruft laut: "Viel Glück." Lea erwartete jemanden ganz anderes, nämlich Sonja. Aber Lea freut sich trotzdem. Oma Frida fragt: "Darf ich mich setzen?" "Ja, natürlich", antwortet Lea. Ausserdem sagt Lea: "Du bist etwas zu früh." "Entschuldige mich", sagt Oma Frida. Lea geht in die Küche und macht Kaffe für Oma Frida. Oma Frida sitzt im Wohnzimmer. Lea bringt ihr den Kaffee. Einige Sekunden später poltert es wieder an der Tür. Lea denkt: "Jetzt muss es aber Sonja sein." Als die Tür auf geht, kommt auch Sonja herein. Lea geht mit Sonja in die Küche. Lea und Sonja machen zuerst den Kuchen. Nachdem sie den Kuchen in den Ofen geschoben haben, waschen sie sich die Hände. Lea ruft laut: "Jetzt können alle kommen." Dass stimmt auch. Kaum eine Minute später, da poltert es wieder an der Tür. Als Lea an die Tür geht und auf macht, steht nicht nur ein Kind draussen, sondern gerade zwei, nämlich Fiona und Nick. Lea begrüsst

4 die beiden lachend. Lea sagt: "Jetzt fehlt nur noch Ben." Plötzlich geht die Tür ganz langsam auf. Ben kommt herein. Dann ruft er: "Happy Birthday!" "Ach hallo", sagt Lea und versucht Ben zu beruhigen. Lea sagt laut, dass es alle hören können: "Ich möchte euch meine Oma vorstellen." Danach schauen alle zu ihr. Dann zeigt Lea auf Oma und im gleichen Moment sagt sie: "Das ist meine Oma Frida." Oma Frida setzt sich gerade hin und sagt: "Hallo alle zusammen, ich freue mich euch zu sehen." "So jetzt essen wir zuerst einmal Kuchen", ruft Lea. Alle setzen sich an den Tisch. Dann geht Lea in die Küche um den Kuchen zu holen. Als sie den Kuchen aus dem Ofen nimmt, verbrennt sie sich die Hände. Sie ruft: "Sonja, komm mal." Als Sonja in der Küche ist, sagt Lea: "Kannst du mir den Kuchen zum Tisch tragen?" "Ja, sicher", antwortet Sonja. Sonja stellt den Kuchen auf den Tisch. Lea schneidet jedem ein Stück Kuchen und legt es auf den Teller. Als Nick das Stück gegessen hat, will er noch eins, aber es hat keins mehr. Als alle fertig gegessen haben, sagt Lea: "Kann ich jetzt die Geschenke auspacken?" "Ja sicher", antwortet Oma Frida. Alle holen ihre Geschenke hervor. Als erstes macht Lea Fionas Geschenk auf. Im Papier drin ist ein

5 wunderschöner Ball. Lea bedankt sich bei Fiona und macht als zweites Bens Geschenk auf. Darin ist ein blauer Leiterwagen. Lea bedankt sich auch bei Ben, dann macht sie auch das Geschenk von Nick auf, darin ist ein Buch über Musik. Nick weiss, dass Lea Musik liebt. Lea bedankt sich auch noch bei Nick. "Hast du für mich auch noch ein Geschenk?", fragt sie Oma Frida. "Natürlich, aber ich gebe dir das Geschenk erst wenn deine Mama nach Hause kommt und dein Opa am Abend auch noch kommt." Lea schaut enttäuscht zu Oma Frida rüber und lässt den Kopf hängen. "Lass den Kopf doch nicht so hängen", sagt Oma Frida. "Ich finde, ihr könnt mal noch nach draussen gehen", sagt Oma Frida. Nick findet das eine super Idee und geht schon mal zur Tür. Ben findet das auch eine gute Idee, weil er weiss, dass es vor Leas Haus ein riesiges Wasserbecken hat und darin ist er sehr gern. Fiona würde lieber drinnen spielen, weil es draussen so viele Mücken hat, die immer um sie herum fliegen. Aber heute ist ja Lea das Geburtstagkind, darum darf sie sagen wo und was sie machen. Lea schlägt vor: Wir könnten Verstecken spielen. Genau", sagt Ben, "das spiel ich sehr gern." Also spielen sie Verstecken. Am Abend kommt Leas Mama. Lea rennt zu ihr und umarmt sie. Mama begrüsst die Kinder. Mama

6 sagt: Es ist schon sehr spät, ihr müsst bald nach Hause gehen. Lea und die anderen Kinder machen ein trauriges Gesicht. Sie wollen die Zeit noch ausnutzen um etwas Spannendes zu spielen, nicht nur Fangen. Ein paar Sekunden überlegen sie, dann hat Lea eine Idee. Sie sagt leise: Wir könnten in mein Geheimversteck gehen. Alle huschen hinter Lea her. Lea läuft immer schneller und noch schneller. Dann macht sie plötzlich eine Vollremse. "Da sind wir." Alle machen grosse Augen, so etwas haben sie noch nie gesehen. Sie sehen nämlich einen riesigen Baum in dem eine getarnte Tür ist. Lea macht die Tür auf und sagt: Hereinspaziert." Als alle drinnen sind, geht im Boden ein Loch auf. Lea sagt: Folgt mir einfach. Lea setzt sich auf den Boden und rutscht das Loch hinunter. Alle rutschten hinter ihr her. Als sie unten ankommen, steht Lea auf und läuft einen Flur entlang. Die anderen laufen ihr natürlich hinterher. Am Ende des Flurs ist eine dicke Steinmauer. Lea berührt mit ihrer Nase viermal die Wand. Da schiebt sich die Mauer automatisch weg. Es hat

7 drei Türen. Die linke Tür ist grün-schwarz gestreift. Die rechte Tür ist blau-violett gefleckt und die mittlere Tür ist ganz rot. Lea fragt die anderen: "Welche Tür wollt ihr nehmen?" Die Kinder stimmen ab für die rote Tür. Lea öffnet die Tür. Nick macht so grosse Augen wie noch nie. Hinter der Tür sind noch mehr Türen als vorher. Es sind vier. Es hat nur gestreifte Türen. Eine Tür ist violett-türkis, eine andere ist braun-schwarz, noch eine andere ist orange-grün und noch eine andere ist gelb-blau. Lea sagt: Ich war schon in allen Zimmern, nur in dem Zimmer mit der Tür die braun-schwarz gestreift ist, war ich noch nie." Nick, Ben und Fiona dürfen wieder aussuchen in welches Zimmer sie gehen. Die Kinder entscheiden sich für die braun-schwarze Tür. Lea öffnet die Tür. Als Lea die Tür offen hat, erschrecken alle. Hinter der Tür steht eine grosse Gestalt. "W-w-w-wer bist du?", stottert Lea. Die Gestalt antwortet mit tiefer Stimme: "Was habt ihr hier verloren?" Aber als sich die Gestalt erst einmal richtig umsieht, sind die Kinder schon weg. Sie haben sich hinter den vielen Steinen versteckt. Die Gestalt sieht sich auf dem Boden um. Sie ist ungefähr zweimal so gross wie Lea, Nick und Fiona miteinander. Als die Gestalt fünf Minuten gesucht hat, läuft sie zu einer Tür. Dann öffnet sie die Tür und schliesst sie hinter sich wieder. Die Kinder kommen wieder aus ihrem Versteck. Sie gehen auch zu der Tür. Ben schaut durch das Schlüsselloch. "Was siehst du?", fragte Fiona. Ben

8 sagt: "Ich sehe die schwarze Gestalt." "Was macht die schwarze Gestalt?", fragte Lea. "Sie sitzt am Tisch und Wartet mal!", sagt Ben und erschrickt. Nachher sagt Ben: "Die Gestalt zieht ihren Mantel aus und ich kann sehen wer unter dem Mantel ist." "Und wer ist denn drunter?", fragt Lea. Ben sagt: "Ich sehe einen grossen Mann." "Lass mich doch auch mal sehen", drängt Nick. Aber niemand antwortet ihm, weil alle viel zu beschäftig sind. Ben verrät eben gerade wer hinter der Tür ist: "Ich glaube, von diesem Mann habe ich schon mal in der Zeitung gelesen, es ist ein ganz gefährlicher Räuber. Er hat schon ganz viele Häuser überfallen." Sonja erschrickt und Fiona noch viel mehr. "Lass mich jetzt auch mal sehen", drängt Nick. Ben antwortet: "Ja, du darfst auch mal sehen." Ben geht weg und Nick geht zur Tür und schaut durchs Schlüsselloch. Als Nick durch das Schlüsselloch schaut, kommt ihm dieser Mann auch bekannt vor. Nick sagt:" Ich weiss wie dieser Mann heisst." "Und wie heisst er?", fragt Lea. Nick sagt: "Er heisst Albert Hauser." Fiona fragt: "Und was hilft uns das?" Sonja fragt Ben: "Hast du auch gelesen, dass die Polizei hinter ihm her ist?" Ben sagt: "Es stand, dass die Polizei schon drei Jahre hinter ihm her

9 ist. Lea sagt schnell: Wir könnten es der Polizei melden. Das ist eine super Idee, sagt Sonja. Lea und die anderen merken sich alle Türen durch die sie zurück gehen. Als sie beim kleinen Polizeihaus ankommen, kommt schon Polizist Lang Hals heraus und fragt: Was macht ihr hier? Lea sagt: Wir müssen ihnen etwas melden. Lea erzählt was sie erlebt haben. Der Polizist geht mit den Kindern wieder zur Tür, hinter der der Räuber wohnt. Sie verstecken sich vor der Tür. Und dann geht alles ganz schnell. Als der Räuber raus kommt, nehmen sie ihn fest und die Kinder und der Polizist gehen nach Hause. Dann muss sich Lea von den Kindern verabschieden. Als alle gegangen sind, geht Lea durch die Tür in die Höhle. Drinnen setzt sie sich neben Oma Frida. Da kommt Mama aus der Küche und fragt: "Hattest du einen schönen Nachmittag?" "Ja, ein sehr schöner Nachmittag war es", antwortet Lea. ENDE

Mischa sitzt im Boot und weint. Es tut mir so leid, fängt Daniel an, Ich hab ja nicht gewusst

Mischa sitzt im Boot und weint. Es tut mir so leid, fängt Daniel an, Ich hab ja nicht gewusst 7 Mischa sitzt im Boot und weint. Es tut mir so leid, fängt Daniel an, Ich hab ja nicht gewusst 5 Du kannst nichts dafür, sagt Mischa schnell. Es war mein Fehler. Mama wollte nicht, dass ich die Brille

Mehr

Kapitel 8. der Polizist, die Polizei

Kapitel 8. der Polizist, die Polizei Kapitel 8 5 10 15 20 Die drei Flaschen Cola und die zwei Chipstüten stehen auf dem Tisch. Aber Max hat keinen Hunger und keinen Durst. Er macht den DVD-Player an und nimmt die vier DVDs in die Hand. Er

Mehr

Gehst du mit mir zum Abschlussball?, sagt plötzlich eine Stimme über ihr. Marie sieht hoch. Sie fällt fast vom Stuhl. Die Stimme gehört Chris! Ja!

Gehst du mit mir zum Abschlussball?, sagt plötzlich eine Stimme über ihr. Marie sieht hoch. Sie fällt fast vom Stuhl. Die Stimme gehört Chris! Ja! 50 55 60 Gehst du mit mir zum Abschlussball?, sagt plötzlich eine Stimme über ihr. Marie sieht hoch. Sie fällt fast vom Stuhl. Die Stimme gehört Chris! Ja! Gern!, antwortet sie automatisch. Okay, dann

Mehr

sagt nicht die Wahrheit, er lügt. Männer; sie arbeiten für den König. 4 der Lügner, 5 die Wachen (Pl.)

sagt nicht die Wahrheit, er lügt. Männer; sie arbeiten für den König. 4 der Lügner, 5 die Wachen (Pl.) Rumpelstilzchen 5 10 15 In einem kleinen Dorf hat einmal ein armer Müller 1 gelebt. Seine Frau war schon seit Jahren tot, nur seine Tochter hat noch bei ihm in der Mühle gewohnt. Sie war ein sehr schönes

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lesekrimi: Schatten über der Vergangenheit - Niveau: A1

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lesekrimi: Schatten über der Vergangenheit - Niveau: A1 Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lesekrimi: Schatten über der Vergangenheit - Niveau: A1 Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 01 Kapitel 1: Eine

Mehr

Als Mama ihre Weihnachtsstimmung verlor

Als Mama ihre Weihnachtsstimmung verlor Als Mama ihre Weihnachtsstimmung verlor Personen: Daniela, Lotta, die Mutter, Frau Sommer, die Nachbarin, Christbaumverkäufer, Polizist, Frau Fischer, Menschen, Erzähler/in. 1. Szene: Im Wohnzimmer (Daniela

Mehr

Hugo zieht um. Anne Maar Verena Ballhaus (Illustrationen) Mein Papa liest vor und meine Mama auch! Zum Vorlesen oder für Leseanfänger ab 6 Jahren

Hugo zieht um. Anne Maar Verena Ballhaus (Illustrationen) Mein Papa liest vor und meine Mama auch! Zum Vorlesen oder für Leseanfänger ab 6 Jahren Zum Vorlesen oder für Leseanfänger ab 6 Jahren Anne Maar Verena Ballhaus (Illustrationen) Hugo zieht um Hugo schaut aus dem Autofenster. Auf der Straße steht seine Oma und winkt. Tschüs Oma!, ruft Hugo.

Mehr

Kasperlis philosophische Krise

Kasperlis philosophische Krise Ein Kasperlistück in drei Szenen Johannes Giesinger In diesem Stück zieht sich Kasperli splitternackt aus und entdeckt, dass er nur eine Hand ist die Hand eines Riesen. Das stürzt Kasperli in eine tiefe

Mehr

Der schräge Engel. Eine Weihnachts geschichte

Der schräge Engel. Eine Weihnachts geschichte Der schräge Engel Eine Weihnachts geschichte Vor langer Zeit gab es im Himmel eine Sitzung. Das war vor über 2 Tausend Jahren. Alle Engel sind bei der Sitzung dabei. Die Engel setzen sich auf die Wolken.

Mehr

Ein Besuch. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2024R_DE Deutsch

Ein Besuch. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2024R_DE Deutsch Ein Besuch LESEN NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2024R_DE Deutsch Lernziele Einen Text im Perfekt lesen Das Wortfeld Wohnen wiederholen 2 Du hast mich beeindruckt! 3 Neue Wörter im Text sich Sorgen machen

Mehr

eine Hütte bauen, doch sie finden nicht das richtige Holz dafür. Dann halt nicht, komm wir gehen noch ein bisschen weiter hinauf.

eine Hütte bauen, doch sie finden nicht das richtige Holz dafür. Dann halt nicht, komm wir gehen noch ein bisschen weiter hinauf. Schulcamp im Tipi Lena und Tim sind Bruder und Schwester, sie sind Zwillinge. Heute ist der letzte Tag vor dem Tipicamp. In der Schule sind alle aufgeregt und sie denken sich schon Spiele und Spuksachen

Mehr

Rotkäppchen hat viele Blumen gesammelt, sie kann sie kaum noch tragen. Oma freut sich sicher sehr, denkt sie und läuft zurück zum Weg.

Rotkäppchen hat viele Blumen gesammelt, sie kann sie kaum noch tragen. Oma freut sich sicher sehr, denkt sie und läuft zurück zum Weg. II 7 5 10 Rotkäppchen hat viele Blumen gesammelt, sie kann sie kaum noch tragen. Oma freut sich sicher sehr, denkt sie und läuft zurück zum Weg. Bald ist sie bei Großmutters Haus. Die Tür steht offen.

Mehr

Varenka. Wer wird den Menschen den Weg weisen, ihnen die Türen öffnen, wenn sie sich verlaufen und sich im Schneesturm verirren?

Varenka. Wer wird den Menschen den Weg weisen, ihnen die Türen öffnen, wenn sie sich verlaufen und sich im Schneesturm verirren? In einem kleinen Haus mitten in einem großen Wald wohnt eine Frau. Sie heißt Varenka. Sie hat alles was sie zum Leben braucht. Ein Haus, mit einem Tisch und Stuhl darin, einen Schrank mit Brot, Butter

Mehr

Der Wolf antwortet: Damit sehe ich dich besser! Aber Großmutter, fragt Rotkäppchen, warum hast du so große Ohren?

Der Wolf antwortet: Damit sehe ich dich besser! Aber Großmutter, fragt Rotkäppchen, warum hast du so große Ohren? Rotkäppchen Im Häuschen lebt ein kleines Mädchen. Am liebsten trägt es ein rotes Kleid und auf dem Kopf eine rote Mütze eine rote Käppchen. Alle sagen zu dem Mädchen Rotkäppchen. Eines Tages sagt die Mutter

Mehr

Welche Wörter passen mehr zum roten, welche mehr zum blauen Jungen? Ordnen Sie zu. HAU VORSC zur Vollversion

Welche Wörter passen mehr zum roten, welche mehr zum blauen Jungen? Ordnen Sie zu. HAU VORSC zur Vollversion AUFGABEN Frau Holle 1 Welche Wörter passen mehr zum roten, welche mehr zum blauen Jungen? Ordnen Sie zu. 32 ordentlich hässlich sympathisch fleißig egoistisch unpünktlich faul schön unfreundlich sauber

Mehr

Der kleine Fisch und die Reise ins Meer

Der kleine Fisch und die Reise ins Meer Der kleine Fisch und die Reise ins Meer eine abenteuerliche Reise unter Wasser Der kleine Fisch und die Reise ins Meer by Moni Stender siehe auch www.allerleiwort.de Im Gebirge, dort wo die großen Berge

Mehr

Die alte Hexe Peggy Sippel

Die alte Hexe Peggy Sippel Die alte Hexe 1 David war zehn Jahre alt und wohnte schon immer in dem kleinen Dorf mit dem Namen Düsedau. Das Dorf hatte nicht viele Einwohner, gerade mal 50 und jeder kannte den anderen hier. Nur eine

Mehr

Weihnachtsspiel von Magdalena Stockhammer

Weihnachtsspiel von Magdalena Stockhammer Weihnachtsspiel von Magdalena Stockhammer Das vorliegende Theaterstück wurde für die Weihnachtsfeier 2013 der Pfadfindergruppe Braunau am Inn verfasst. Das Stück beinhaltet zehn bis dreizehn Rollen und

Mehr

eine gefährliche Situation; Jemand braucht schnell Hilfe, z.b. von einem Arzt. 33 der Notfall, -.. e

eine gefährliche Situation; Jemand braucht schnell Hilfe, z.b. von einem Arzt. 33 der Notfall, -.. e 9 5 10 15 20 25 30 Das letzte Stück nach Garmisch laufen Andreas und die Familie fast. Gleich am ersten Haus klingeln sie. Eine alte Dame öffnet vorsichtig die Tür. Entschuldigung, sagt Andreas. Es ist

Mehr

Die Abenteuer des kleinen Zauberers. Auf der Suche nach Fips

Die Abenteuer des kleinen Zauberers. Auf der Suche nach Fips Die Abenteuer des kleinen Zauberers Auf der Suche nach Fips Der nasse Besucher Die Reise beginnt Das Neunstundenbett Hilfe in der Not Beim Froschzirkus Wer hätte das gedacht? Fips erzählt seine Geschichte

Mehr

Opium ist das Einzige, was für ihn noch zählt. Und durch Isa Whitney kommt Watson in so einen Opium-Keller.

Opium ist das Einzige, was für ihn noch zählt. Und durch Isa Whitney kommt Watson in so einen Opium-Keller. 1. kapitel Opium Opium ist ein Rauschgift, eine Droge. Man kann süchtig werden, wenn man es raucht. Zu Zeiten von Sherlock Holmes konnte man Opium einfach bekommen. Man ging in sogenannte Opium-Höhlen

Mehr

Der seltsame Besuch. Weber, A.: Kriminell gut lesen, 2. Klasse. Auer Verlag GmbH Donauwörth

Der seltsame Besuch. Weber, A.: Kriminell gut lesen, 2. Klasse. Auer Verlag GmbH Donauwörth Der seltsame Besuch 5 10 15 20 Seit einer Woche konnte Leon Apfelkuchen backen... und was für einen Apfelkuchen: mit Apfelstückchen und Rosinen... und dicken Streuseln obendrauf. Papa, willst du mal meinen

Mehr

Gwyn, der kleine Baumdrache

Gwyn, der kleine Baumdrache und die Herzen der Menschen Wisst Ihr eigentlich, dass in jedem Baum ein Baumdrache wohnt? Gwyn ist ein solcher Baumdrache, und weil sein Baum ein ziemlich kleiner Baum ist, ist Gwyn auch ein ziemlich

Mehr

PERSONEN MARIA: lebt mit ihrer Familie in Astenberg/

PERSONEN MARIA: lebt mit ihrer Familie in Astenberg/ VON ROSMARIE THÜMINGER Sie wurde am 6.7.1939 in Laas, in Südtirol, geboren. Zehn Tage im Winter war ihr drittes Jugendbuch. Es entstand auf Grund eigener Erlebnisse. PERSONEN MARIA: lebt mit ihrer Familie

Mehr

GESCHICHTE KAPITEL 2 (S. 1)

GESCHICHTE KAPITEL 2 (S. 1) GESCHICHTE KAPITEL 2 (S. 1) Der Alltag hat sich verändert Die Schule hat wieder begonnen. Der Papa von Jonas, Anna und Leon sitzt im Wohnzimmer und liest wie jeden Morgen seine Zeitung. Er bleibt jetzt

Mehr

Die Auferstehung Jesu

Die Auferstehung Jesu Die Auferstehung Jesu Quellen: Lukas 24,13-32; 24,50-53; Johannes 20,24-29; 21,1-15 Schon vor seinem Tod hat Jesus gesagt, dass er auferstehen wird, aber nicht alle hatten ihn verstanden. Am Sonntag geht

Mehr

Was du schon immer über Räuber wissen wolltest

Was du schon immer über Räuber wissen wolltest Ein Kasperlistück in drei Szenen Johannes Giesinger In diesem Stück möchte Kasperli alles über Räuber erfahren. Eh er sich versieht, steht er einem leibhaftigen Räuber gegenüber, der ihn als Geisel nimmt.

Mehr

Stephanie Schneider Lena Ellermann Die Krankenhausbande

Stephanie Schneider Lena Ellermann Die Krankenhausbande Stephanie Schneider Lena Ellermann Die Krankenhausbande t lipan abc Stephanie Schneider Lena Ellermann Die Krankenhausbande t lipan verlag Sperrmüll ist wie Schatzsuche Das bin ich. Ich heiße Joschi

Mehr

Weihnachten auf dem Bauernhof. Von Sven Lange

Weihnachten auf dem Bauernhof. Von Sven Lange Weihnachten auf dem Bauernhof Von Sven Lange Einführung Zwei Mädchen im Alter von 12 Jahren, Nicole, und 10 Jahren, Kristin, haben einen ganz großen Wunsch für das diesjährige Weihnachtsfest. Sie möchten

Mehr

Der Dämmerwicht. Duuhuu?, fragte das Käuzchen eines Abends, kennst du den Irrwicht? Nö, kenn ich nicht. Wer soll das sein?

Der Dämmerwicht. Duuhuu?, fragte das Käuzchen eines Abends, kennst du den Irrwicht? Nö, kenn ich nicht. Wer soll das sein? Der Dämmerwicht Es war einmal ein Dämmerwicht, der streifte gern durchs Dämmerlicht. Doch er war traurig, der Kleine, denn stets war er alleine. Und unter all den Tieren auf zwei Beinen oder allen vieren

Mehr

Martin, der Schuster

Martin, der Schuster Martin, der Schuster Eine Mitmachvorleseaktion Nach einer Erzählung von Leo Tolstoi Diese Mitmachaktion wurde von Herbert Adam, Seelsorge in Kindertagesstätten, entwickelt und mit Kindergartenkindern ausprobiert.

Mehr

Das Geheimnis der Prinzessin im blauen Schloss

Das Geheimnis der Prinzessin im blauen Schloss Das Geheimnis der Prinzessin im blauen Schloss Eine Geschichte der Klasse 3 der Eberhard-Ludwig-Schule in Ludwigsburg Vor einiger Zeit lebte eine Prinzessin im blauen Schloss. Sie heißt Annabelle, hat

Mehr

Leni und Timo Ursula Holy Gertrude Mayerhofer

Leni und Timo Ursula Holy Gertrude Mayerhofer Lesetext Leni und Timo freuen sich. Heute kommt Oma. Sie wird den ganzen Tag bei ihnen bleiben. Papa und Mama müssen nämlich viel einkaufen. Sie wollen nicht, dass Leni und Timo alleine sind. Da läutet

Mehr

Die doofe Münze. Du hast ja voll Glück, Alter, sagt Mike und klopft Konstantin anerkennend auf die Schulter. Danke, Mike.

Die doofe Münze. Du hast ja voll Glück, Alter, sagt Mike und klopft Konstantin anerkennend auf die Schulter. Danke, Mike. Die doofe Münze Ich habe was entdeckt, wartet mal! ruft Konstantin und geht in die Hocke. Er schiebt ein ein altes, durchlöchertes Herbstblatt zur Seite. Oh, wow, seht nur! Ich habe eine Zwei-Euro-Münze

Mehr

Steffi passt auf. Jan soll später gut lesen können. Nicht so wie Steffi. Die Lehrerin hat Jan gelobt. Weil er so fleißig ist. Steffi ist stolz auf

Steffi passt auf. Jan soll später gut lesen können. Nicht so wie Steffi. Die Lehrerin hat Jan gelobt. Weil er so fleißig ist. Steffi ist stolz auf Bolle kommt zurück Steffi ist sauer. Sascha ist weg. Sascha ist abgehauen. Sascha ist gemein. Das ist gemein, einfach abzuhauen. Steffi sitzt jetzt mit den Kindern allein da. Mit den Kindern und dem Hund.

Mehr

Die BONKIS. im Urlaub

Die BONKIS. im Urlaub 1 Die BONKIS im Urlaub Eine Geschichte von Michael Hauer Mit Bildern von Michael Hauer April 2005. 2 An einem sonnigen Tag wurde es den Bonki- Kindern langweilig. Die Bonkis beschlossen einen Ausflug zu

Mehr

Ein Wunschhund für Oskar

Ein Wunschhund für Oskar Für Kinder ab 6 Jahren zum Vorlesen oder für Leseanfänger! Anne Maar Verena Ballhaus (Illustrationen) Ein Wunschhund für Oskar Oskar wünscht sich einen Hund. Er weiß auch schon genau, wie sein Hund aussehen

Mehr

Urmel ist ein kleiner Drache. Urmel hat Geburtstag. Er. repariert sein Auto. Da hört er ein Einhorn. Er sieht auch

Urmel ist ein kleiner Drache. Urmel hat Geburtstag. Er. repariert sein Auto. Da hört er ein Einhorn. Er sieht auch Meira: Urmel hat Geburtstag Urmel ist ein kleiner Drache. Urmel hat Geburtstag. Er repariert sein Auto. Da hört er ein Einhorn. Er sieht auch eine Burg. Er geht herein. Da sind seine Freunde und sie schenken

Mehr

Der Schneemann im Kühlschrank

Der Schneemann im Kühlschrank Es ist Freitag, ein ganzer normaler Tag. Zwei Kinder, Sara und Tim, spielen mit dem Schnee. Tim und Sara sind sehr froh. Es ist Winter und es ist kalt. Die zwei Kinder haben warme Stiefeln an. Sara hat

Mehr

Kasperli als Rotkäppchen

Kasperli als Rotkäppchen Ein Kasperlistück in fünf Szenen Nach einem Märchen der Gebrüder Grimm Johannes Giesinger Kasperli und seine Freunde wollen das Märchen vom Rotkäppchen aufführen, aber alles läuft schief. Schuld daran

Mehr

Es ist ein Glück dich zu kennen!

Es ist ein Glück dich zu kennen! Willi WEINSBERG Es ist ein Glück dich zu kennen! Dies ist die Geschichte von Willi Weinsberg und seiner Freundin Lilli, der Gans 2 Willi WEINSBERG Es ist ein Glück dich zu kennen! Dies ist die Geschichte

Mehr

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus Bruder Bruder Bruder Bruder Ferien Ferien Ferien Ferien Eltern Eltern Eltern Eltern Schwester Schwester Schwester Schwester Woche Woche Woche Woche Welt Welt Welt Welt Schule Schule Schule Schule Kind

Mehr

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ULRICH HUB DIE RÜBE

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ULRICH HUB DIE RÜBE DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ULRICH HUB DIE RÜBE Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2016 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des

Mehr

Plötzlich wird alles anders

Plötzlich wird alles anders Plötzlich wird alles anders Paul (7 Jahre) berichtet über seine Familientherapie. Illustration: Sarah Wilker Erzählt von Brigitte Geupel, 1. Eins weiß ich genau - ich sag nichts. Was wollen die von mir?

Mehr

6 Kein Geld, keine Klamotten

6 Kein Geld, keine Klamotten 6 Kein Geld, keine Klamotten 5 10 15 20 25 30 Der Laden ist sehr klein. Guten Tag, sagt die Verkäuferin. Guten Tag, sagen Julia und Lea. Kann ich euch helfen?, fragt die Verkäuferin. Nein, danke. Wir möchten

Mehr

Der kleine Weihnachtsmann und der große Wunsch

Der kleine Weihnachtsmann und der große Wunsch Der kleine Weihnachtsmann und der große Wunsch Eine Geschichte von Norbert Hesse Es war einmal ein Weihnachtsmann, der so sein wollte, wie alle Weihnachtsmänner. Doch das ging nicht, denn er war leider

Mehr

Henning Löhlein Manfred Mai

Henning Löhlein Manfred Mai Henning Löhlein Manfred Mai Mit Bildern von Henning Löhlein Eine Geschichte von Manfred Mai Ravensburger Buchverlag Auf einem hohen Baum am Waldrand hatte ein Rabenpaar ein schönes Nest gebaut. Bald darauf

Mehr

Falsch gedacht, Herr Katzendieb! (Schulausgabe

Falsch gedacht, Herr Katzendieb! (Schulausgabe Unverkäufliche Leseprobe Bettina Belitz Fiona Spiona Falsch gedacht, Herr Katzendieb! (Schulausgabe Mindestbestellmenge: 20 Exemplare Taschenbuch, 80 Seiten, ab 8 Jahren durchgehend farbig illustriert

Mehr

,10 Jahre und weiblich Annika Deininger Ort der Beobachtung (Drinnen/Draußen, Raum): Gruppengröße (ca.):

,10 Jahre und weiblich Annika Deininger Ort der Beobachtung (Drinnen/Draußen, Raum): Gruppengröße (ca.): Beobachtungsbogen - 1 - Name des Kindes (oder Kennzeichen): Alter und Geschlecht: Name der Beobachterin: 3,10 Jahre und weiblich Annika Deininger Ort der Beobachtung (Drinnen/Draußen, Raum): Beobachtungszeit

Mehr

Der Wolf und die sieben jungen Geißlein

Der Wolf und die sieben jungen Geißlein Der Wolf und die sieben jungen Geißlein Eine alte Geiß hat sieben junge Geißlein. Eines Tages will sie in den Wald gehen und Futter holen, da ruft sie alle sieben herbei und spricht: - Liebe Kinder, ich

Mehr

Petra Müller. Kasperls Geburtstagstheater

Petra Müller. Kasperls Geburtstagstheater Petra Müller Kasperls Geburtstagstheater Die räuberische Entführung Ort der Handlung Kasperls Haus Es treten auf Kasperl Gretel Räuber Polizist KASPERL (tritt auf) Hallo Kinder! Seid ihr schon alle da?

Mehr

theaterfuereinjahr 2016/2017 Hermann das Kind und die Dinge von Harrie Geelen

theaterfuereinjahr 2016/2017 Hermann das Kind und die Dinge von Harrie Geelen TEDDYBÄR BILDER VÄSCHEN FEUERWEHRMANN TROMMELAFFE SPIELZEUGEISENBAHN LOSER KOPF HEMD BAUSTEINKISTE PAPIERKORB STUHL BECHER TASCHENTUCH STABENSTEMPEL BLEISTIFT WECKER LÖFFEL MEDIZINFLASCHE BETTVORLEGER

Mehr

Bildergeschichten-Werkstatt der 3. Klasse als Abschluss des Denk-mal Projektes

Bildergeschichten-Werkstatt der 3. Klasse als Abschluss des Denk-mal Projektes Bildergeschichten-Werkstatt der 3. Klasse als Abschluss des Denk-mal Projektes Thema 2: Denk mal was passiert, wenn.. die Volksschule Spillern nicht umgebaut sondern abgerissen werden soll. 2.1 Die schlechte

Mehr

Der Weg zur Liebe. Yasmin Mahler. Schmetterlinge kämpfen nicht Teil Yasmin Mahler

Der Weg zur Liebe. Yasmin Mahler. Schmetterlinge kämpfen nicht Teil Yasmin Mahler Der Weg zur Liebe Schmetterlinge kämpfen nicht Teil 2 Yasmin Mahler 2013 Yasmin Mahler 1. Auflage Umschlaggestaltung: S. Verlag JG ISBN: 978-3-944532-46-2 S. Verlag JG 35767 Breitscheid S.VerlagJG@t-online.de

Mehr

LAURA SPIELT DETEKTIV

LAURA SPIELT DETEKTIV 1 LAURA SPIELT DETEKTIV VON FRAUKE NAHRGANG Laura kommt heute schon früh in die Schule. In der Klasse sind erst wenige Kinder. Benny, Julia, Ali und Kim unterhalten sich und lachen. Torsten ist auch schon

Mehr

Auf dem Weg zum DSD Niveaustufe A2 Internationale schulische Vergleichsarbeit Hörverstehen Texte nur für die Lehrkraft

Auf dem Weg zum DSD Niveaustufe A2 Internationale schulische Vergleichsarbeit Hörverstehen Texte nur für die Lehrkraft Das besteht aus drei Teilen. Alle Arbeitsanweisungen und Pausen sind auf der CD enthalten. Während des Hörens gibt es Pausen, in denen du die Aufgaben lösen sollst. Notiere deine Lösungen zuerst auf den

Mehr

Jörg Wolfradt, Meine Katze, deine Katze (1. Szene)

Jörg Wolfradt, Meine Katze, deine Katze (1. Szene) 1 1. Die Bühne mit Baum und Gebüsch. Ein schleicht sich an etwas im Hintergrund heran. Zum Vorschein kommt ein Katzenkäfig, uneinsehbar. Er horcht. (zum Publikum, flüstert) Sie schläft. Er versucht, durch

Mehr

Die Geschichte von Jonas und Simon. Vorlesegeschichte für die Vierte Klasse mit Folien für den Overheadprojektor

Die Geschichte von Jonas und Simon. Vorlesegeschichte für die Vierte Klasse mit Folien für den Overheadprojektor Die Geschichte von Jonas und Simon Vorlesegeschichte für die Vierte Klasse mit Folien für den Overheadprojektor www.kindgerecht-konstanz.de Kinder malen Gerechtigkeit 1 Jonas und Simon sind dicke Freunde.

Mehr

Chinderfiir vom 4. Juli Wenn der Bär ins Wasser spring

Chinderfiir vom 4. Juli Wenn der Bär ins Wasser spring Chinderfiir vom 4. Juli 2015 Wenn der Bär ins Wasser spring Strahlend schönes und warmes Wetter lud die Chinderfiir-Schar ein, die Feier in das Kirchen- Pärkli zu verlegen. Während das Chinderfiir-Team

Mehr

Wie zwei Bären wieder Freunde werden

Wie zwei Bären wieder Freunde werden Pavel und Mika Wie zwei Bären wieder Freunde werden In einem wunderschönen Wald leben zwei Bären, ein großer und ein kleiner. Der große Bär heißt Pavel und der kleine Mika. Die beiden sind die besten Freunde,

Mehr

Arbeitsblätter. zu Tina ist verliebt

Arbeitsblätter. zu Tina ist verliebt Arbeitsblätter zu Tina ist verliebt 1. Kapitel: Das ist Tina Im ersten Kapitel hast Du Tina kennengelernt. Kannst Du diesen Steckbrief von Tina ausfüllen? Name: Alter: Geschwister: Hobbys: Kannst Du diese

Mehr

Ich geh doch nicht verloren!

Ich geh doch nicht verloren! Ich geh doch nicht verloren! Lu und Mama gehen in die Stadt. Brot wollen sie kaufen und Bananen und rot-weiße Ringelsocken für Lu. Die braucht sie ganz dringend. Auf dem Marktplatz ist heute eine Menge

Mehr

Bart Moeyaert. Du bist da, du bist fort. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Illustriert von Rotraut Susanne Berner

Bart Moeyaert. Du bist da, du bist fort. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Illustriert von Rotraut Susanne Berner Bart Moeyaert Du bist da, du bist fort Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler Illustriert von Rotraut Susanne Berner ISBN: 978-3-446-23469-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

GESCHICHTE KAPITEL 1 (S. 1)

GESCHICHTE KAPITEL 1 (S. 1) GESCHICHTE KAPITEL 1 (S. 1) Familie Waser und Familie Haller Hallo zusammen! Dies ist die Geschichte von Familie Waser und Familie Haller. Die beiden Familien wohnen in einem grossen Haus mit zwei Wohnungen.

Mehr

Tim. und das Geheimnis der blauen Pfote

Tim. und das Geheimnis der blauen Pfote Tim und das Geheimnis der blauen Pfote 2 3 Guten Tag! Ich bin Tim, ein kleines Eichhörnchen. Ich lebe im Wald von Boizibar mit meinem Papa, meiner Mama, und meiner kleinen Schwester Jenny. Mein Haus sitzt

Mehr

Wo ist die Maus zu Haus? Text: Oliver Gassner Illustrationen: Werner Merk

Wo ist die Maus zu Haus? Text: Oliver Gassner Illustrationen: Werner Merk Wo ist die Maus zu Haus? Text: Oliver Gassner Illustrationen: Werner Merk Lisa war wie immer mit der S-Bahn auf der Heimfahrt von der Schule. Als sie einsteigt, hört sie plötzlich eine Stimme: Hallo du,

Mehr

Möglich gemacht durch

Möglich gemacht durch Hogwarts one Story. von PandoraX online unter: http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1447360290/hogwarts-one-story Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Emely bekommt überraschender Weise DEN

Mehr

Rotkäppchen und der Wolf [von Kirsten Großmann]

Rotkäppchen und der Wolf [von Kirsten Großmann] Rotkäppchen und der Wolf [von Kirsten Großmann] 1. Szene Personen: Rotkäppchen, Mutter als Stimme aus dem Off (Off= hinter der Bühne, die Person ist also unsichtbar) Hintergrund: Wald Rotkäppchen ist auf

Mehr

MITMACH-KRIPPENSPIEL WEIHNACHTEN WELTWEIT

MITMACH-KRIPPENSPIEL WEIHNACHTEN WELTWEIT MITMACH-KRIPPENSPIEL WEIHNACHTEN WELTWEIT MITMACH-KRIPPENSPIEL WEIHNACHTEN WELTWEIT Bei diesem Krippenspiel haben Sie verschiedene Möglichkeiten es mit Kindern aufzuführen und dabei viele Kinder miteinzubeziehen:

Mehr

Prinz und Prinzessin 8. Im Palast des Prinzenpaares

Prinz und Prinzessin 8. Im Palast des Prinzenpaares Prinz und Prinzessin 8. Im Palast des Prinzenpaares Im Schlafzimmer des Prinzenpaares, in dem dieses ihren Nachmittagschlaf hält. Die Gardinen sind geschlossen, kaum Licht. Das Gesicht des Prinzen sieht

Mehr

Die wundersame. Zeitreise. Wie Marco und Lukas Jesus begegnen. Das Jesus-Buch zur Erstkommunion. Georg Wieghaus Bruder Lukas Ruegenberg

Die wundersame. Zeitreise. Wie Marco und Lukas Jesus begegnen. Das Jesus-Buch zur Erstkommunion. Georg Wieghaus Bruder Lukas Ruegenberg Die wundersame Zeitreise Das Jesus-Buch zur Erstkommunion Wie Marco und Lukas Jesus begegnen Georg Wieghaus Bruder Lukas Ruegenberg Georg Wieghaus Bruder Lukas Ruegenberg Die wundersame Zeitreise 2 Die

Mehr

Paul und Paula kommen in die Schule

Paul und Paula kommen in die Schule Paul und Paula kommen in die Schule Theaterstück von Claudia Kumpfe L e s e p r o b e Bei den Leseproben bekommen Sie ca. 60 % des gesamten Stückes. Hierbei fehlt nicht einfach der hintere Teil, sondern

Mehr

Ein Vogel im Frisiersalon

Ein Vogel im Frisiersalon Ein Vogel im Frisiersalon Eine Parkgeschichte von Pia Hierzegger und Tom Klengel Cosmo und Fono spielen mit Lilly und ihren Freundinnen beim Augartenfest Fußball. Lillys und Max Mutter sitzt auf einer

Mehr

Paul und Paula kommen in die Schule

Paul und Paula kommen in die Schule Paul und Paula kommen in die Schule Theaterstück von Claudia Kumpfe L e s e p r o b e Bei den Leseproben bekommen Sie ca. 60 % des gesamten Stückes. Hierbei fehlt nicht einfach der hintere Teil, sondern

Mehr

Unterstreiche alle Verben mit blau:

Unterstreiche alle Verben mit blau: Verben erkennen Florian und Damaris bauen ein Baumhaus Der Vater von Florian und Damaris wartet mit dem Werkzeugkasten im Garten. Heute bauen er und seine Kinder ein Baumhaus. Die Geschwister freuen sich

Mehr

Marita Erfurth. Be My Baby. Ein Buch in Einfacher Sprache nach dem gleichnamigen Film von Christina Schiewe

Marita Erfurth. Be My Baby. Ein Buch in Einfacher Sprache nach dem gleichnamigen Film von Christina Schiewe Marita Erfurth Be My Baby Ein Buch in Einfacher Sprache nach dem gleichnamigen Film von Christina Schiewe Ich Ich heiße Nicole. Ich habe das Down-Syndrom. Sagt meine Mama. Ich finde das nicht. 7 Mama

Mehr

Der Lehrer, der in einem Buch. wohnte

Der Lehrer, der in einem Buch. wohnte Der Lehrer, der in einem Buch wohnte Norbert Berens Copyright: Norbert Berens rue des Bruyères, 12 L-8118 Bridel März 2012 Alle Rechte vorbehalten. Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt.

Mehr

Der Polizist ist der Räuber

Der Polizist ist der Räuber Ein Kasperlistück in vier Szenen Johannes Giesinger In diesem Stück gerät Polizist Koller in eine Krise, weil es keine Räuber mehr gibt, die er fangen muss. Der einzige Räuber Bösius ist dank des Zaubertranks

Mehr

Brob Brennsuppson. Brob auf der Suche nach dem Krokodilkönig

Brob Brennsuppson. Brob auf der Suche nach dem Krokodilkönig Mitmach-Ausmalgeschichte Nr. 1 von Daniel Golesny daniel@golesny.de http://erzaehlmirwas.wordpress.com/ Brob Brennsuppson Brob auf der Suche nach dem Krokodilkönig 1 Brob Brennsuppson ist ein Pirat und

Mehr

Annette Langen Der Trick mit dem Schleifenbinden 1. Annette Langen. Wie es zu diesem Buch kam:

Annette Langen Der Trick mit dem Schleifenbinden 1. Annette Langen. Wie es zu diesem Buch kam: Annette Langen Der Trick mit dem Schleifenbinden 1 Annette Langen Wie es zu diesem Buch kam: Annette Langen Der Trick mit dem Schleifenbinden 2 Schau mal, das sind Mailin und Finn. Was ist denn da los?

Mehr

Mit Freunden unterwegs. Ein DaZ-Leseheft

Mit Freunden unterwegs. Ein DaZ-Leseheft Mit Freunden unterwegs T H C I Ein DaZ-Leseheft S N A R VO ICHT S N A R VO s AA bit Les heft e Inhaltsverzeichnis Die neue Nachbarin (Grundstufe) Seite 5 Ich wünsche mir Geschwister (Grundstufe) Seite

Mehr

Das bin ich. Es könnte auch ein anderes Mädchen sein. Aber das Herz, das ist auf jeden Fall meins.

Das bin ich. Es könnte auch ein anderes Mädchen sein. Aber das Herz, das ist auf jeden Fall meins. Ein ängstliches Herz Ich habe ein ängstliches Herz gemalt. Siehst du, wie es pocht? Und was sind das für gelbe Streifen? Das sind Gitterstäbe, da drin ist das Herz nämlich eingesperrt. Und wer ist das

Mehr

Ein großer Tag für Schuster Martin

Ein großer Tag für Schuster Martin Ein großer Tag für Schuster Martin Erzähler1: Wir erzählen euch heute eine Geschichte, die sich so ähnlich vor vielen Jahren in Russland zugetragen hat. Dort lebte ein Mann in einem kleinen Dorf mit dem

Mehr

Der Kindergarten- Zirkus

Der Kindergarten- Zirkus Bärbel Löffel-Schröder Mutmachgeschichten für Kinder Zusammen macht s mehr Spaß Emmi Lisa Max Ben Ronja 4 Inhalt Der Kindergarten-Zirkus... 7 Fröhlich und die Kuschelkatze... 15 Das allerschönste Geschenk...

Mehr

Die verschollene Schwester

Die verschollene Schwester Die verschollene Schwester von Ann-P.17 online unter: http://www.testedich.de/quiz45/quiz/1481114983/die-verschollene-schwester Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Hier geht es weiter mit

Mehr

Unverkäufliche Leseprobe. Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten

Unverkäufliche Leseprobe. Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten Unverkäufliche Leseprobe Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten durchgehend farbig illustriert von Wilfried Gebhard 15,3 x 21,5 cm, Hardcover 64 Seiten, ab 8 Jahren, Juni 2008 6,90 EUR [D] 7,10

Mehr

Agnes Rautenberg sitzt im Rollstuhl und

Agnes Rautenberg sitzt im Rollstuhl und Ein neues Jahr ein neues Glück Agnes Rautenberg sitzt im Rollstuhl und schaut zu, wie draußen dicke Schneeflocken vom Himmel fallen. Gerne würde sie jetzt einfach ins Freie laufen, die kalten weißen Sterne

Mehr

Warum knurrt manchmal unser Magen?

Warum knurrt manchmal unser Magen? Warum knurrt manchmal unser Magen? Frieda ist mit Oma im Wald Pilze sammeln. Ich hab einen!, ruft Frieda und hält stolz einen Pfifferling in die Höhe. Aber erst nachdem Oma einen Blick auf Friedas Beute

Mehr

Der Baumkronenpfad. kriechen. Nach dem Besuch der Ausstellung ging es mit Bus weiter zur Burg Bodenstein.

Der Baumkronenpfad. kriechen. Nach dem Besuch der Ausstellung ging es mit Bus weiter zur Burg Bodenstein. Der Baumkronenpfad Der Baumkronenpfad liegt im Nationalpark Hainich bei Worbis. Der höchste Punkt auf dem Baumkronenpfad ist 44 m hoch. Wir haben erfahren, dass der Stamm des größten Mammutbaumes einen

Mehr

Prinzessin Blaublüte feiert Ostern (Lerngeschichte mit Ausmalbildern)

Prinzessin Blaublüte feiert Ostern (Lerngeschichte mit Ausmalbildern) Prinzessin Blaublüte feiert Ostern (Lerngeschichte mit Ausmalbildern) Text und Illustration von Susanne Bohne/Hallo liebe Wolke Copyright 03.03.2018 - Urheberrechtshinweis: Alle Inhalte dieses ebooks,

Mehr

Der Weihnachtsdrache von Sebastian Koesling Klasse 5 FGH

Der Weihnachtsdrache von Sebastian Koesling Klasse 5 FGH Der Weihnachtsdrache von Sebastian Koesling Klasse 5 FGH 1. Kapitel: Winterferien Es war einmal in einer einsamen Höhle ein Drache. Dieser Drache hat noch nie das Tageslicht gesehen, weil er an eine große

Mehr

Weihnachten. Lesegeschichten. Eine einfache Lesegeschichte für DaZ-Kinder. u Annette Weber. Einfache. für DaZ-Kinder

Weihnachten. Lesegeschichten. Eine einfache Lesegeschichte für DaZ-Kinder. u Annette Weber. Einfache. für DaZ-Kinder Annette Weber Weihnachten Eine einfache Lesegeschichte für DaZ-Kinder Grundschule u Annette Weber Downloadauszug aus dem Originaltitel:. s- Einfache Lesegeschichten für DaZ-Kinder Deutsch lesen lernen

Mehr

Hallo, ich bin es, Fürst Mogli Eigentlich mache ich, was ich will, aber jetzt muss ich einen Bericht schreiben, hat es geheissen. Das ist frech.

Hallo, ich bin es, Fürst Mogli Eigentlich mache ich, was ich will, aber jetzt muss ich einen Bericht schreiben, hat es geheissen. Das ist frech. Hallo, ich bin es, Fürst Mogli Eigentlich mache ich, was ich will, aber jetzt muss ich einen Bericht schreiben, hat es geheissen. Das ist frech. Wenn Sommer ist, habe ich keine Zeit. Und sowieso, ich weiss

Mehr

Adventmini 2011 Bildmaterial: Christine Wuld & Hans-Jürgen Krahl

Adventmini 2011 Bildmaterial: Christine Wuld & Hans-Jürgen Krahl Mein Adventmini Adventmini 2011 www.zaubereinmaleins.de Bildmaterial: Christine Wuld & Hans-Jürgen Krahl Adventmini 2011 www.zaubereinmaleins.de Bildmaterial: Christine Wuld & Hans-Jürgen Krahl Mein Adventmini

Mehr

Der seltsame Besuch. Kriminell gut lesen. Kriminell gut lesen, Klasse 2. u Annette Weber. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Grundschule

Der seltsame Besuch. Kriminell gut lesen. Kriminell gut lesen, Klasse 2. u Annette Weber. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Grundschule Annette Weber Der seltsame Besuch Kriminell gut lesen, Klasse 2 Grundschule u Annette Weber Downloadauszug aus dem Originaltitel: Kriminell gut lesen kompetenz Der seltsame Besuch Kriminell gut lesen,

Mehr