XXD11. Über Kunst und Kün stler der Gegenwart Ein Nachlesebuch zur Documenta 11

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "XXD11. Über Kunst und Kün stler der Gegenwart Ein Nachlesebuch zur Documenta 11"

Transkript

1 XXD11 Über Kunst und Kün stler der Gegenwart Ein Nachlesebuch zur Documenta 11

2 Bernhard Balkenhol/Heiner Georgsdorf/Pierangelo Maset (Hrsg.) x X D11 Über Kunst und Künstler der Gegenwart Ein Nachlesebuch zur Documenta 11 kassel university press

3 Inhaltsverzeichnis 50 Der rote Roller - Kutlug Ataman, Die vier Jahreszeiten der Veronica Read Hanin Tischer 52.Mind the Gap' - eine Fallgeschichte The Atlas Group, gegründet 1999 von Walid Ra'ad Ursula Panhans-Bühler 55 Insert Adib Fricke 6 Vorwort 56 Zarina Bhimji Christoph Blase 8 Die Plattform 3 der Documenta 11 - über CreoliM und Kreolisierung vom Januar John Bock Hans Brinckmann Tilman Osterwold 12 Hinweise und Ratschläge, die Nähe auszuhalten 60 John Bock - Plattform6 Karl Josef pazzini Julia Rabe-Kröger 16 Über das Sehen beim Gehen und die zunehmende 64 John Bock Unüberschaubarkeit der Kunstwerke Johannes Lotz Helmut Hartwig 68 Zeichnungen über Zeichnungen - 20 Heimatgefühle Louise Bourgeois Insomnia Zeichnungen Santu Mofokeng, Mona Hatoum, Bernhard Balkenhol Annette Messager, Jett Wall Tanja Wetzel 72 Die Gefängnisse der Erinnerung - Louise Bourgeois auf der Documenta Zeichen systeme Michael Wimmer Angelika Nollert 76 Tania Bruguera per mail an Juliane Krüger 28 White-Out Alfredo Jaar, Jett Wall, Seifollah Samadian 80 Ein Erklärungsversuch Christine Biehfer L uis Camnitzer 32 Die Nöte beim.nation-building' - Südafrika im 82 Nächtliche Konversation - Constant, New Babyion Fokus von Kendell Geers, David Goldblatt. Santu Franziska Bunge/Frauke Wiegand Mofokeng, Alfredo Jaar und Steve McOeen Dorothee Baer-Bogenschülz 86 Unheimliche Spiegelungen - Destiny Deacon, Forced into Images, 36 Georges Adeagbo - ein afrikanischer und Mona Hatoum, Homebound Forschungereisender in Europa Carmen Mörsch und Eva Sturm Andres Baiser 92 Suspiria - eine Videoarbeit von Stan Douglas 40 Spaces have become overlapping _. Heiner Georgsdorl Eija-Liisa Ahtila, TalofThe House Simon Trautmann 98 Maria Eichhorn Aktiengesellschaft Maria Eichhorn 43 Insert Adib Fricke 101 Böse Buben - zwei unwahrscheinliche Geschichten 44 Reale und mediale Übergänge: Ursula Panhans-Bühler Chantal Akerman, From the Other Side Petra Lange-BerndtiDietmar Rübel 102 Carlos Garaicoa Michael Wifkens 47 Insert Tim Besserer Cildo Meireles 104 Tot oder lebendig - Die Entdeckung einer Arbeit 48 Dehnung auf der Documenta 11 Thomas Bayrle Heiner Andresen

4 108 Wenn der Ausnahmezustand die Regel ist 158 Du denkst besser, wenn Du über Kunst sprichst - Kendell Geers Ein Gespräch über,reduzierte Räume mit Bettina Steinbrügge wechselndem Halt (reduziert auf 88%)" von Mark Manders 112 Pertekt improvisiert oder Luise Laube/Simon Missal Was sind moderne Hochhäuser? Isa Genzkens,New Buildings for Berlin 1-8" 164 Dance macabre der Kuscheltiere Thomas Wagner Annette Messager, Articules - Desarticules / Gelenkig - Ungelenkig 114 Victor Grippo Ursula Panhans-Bühler Karin Stempel 166 Multiplicity, ID: A Journey through asolid Sea 116 Park - Ein Fluchtplan Patricia Holder Dominique Gonzalez-Foerster, Park - Plan d'evasion Ursula Panhans-Bühler 168 Gabriel Orozco, Gefäße (Anfänge) Claudia Jolles 119 Insert Tim Besserer Binding-Brauerei 172 A goodwill gesture - Rayrnond Pettibon 120 Was das,bataille Monument" und,park Fiction" Ulrich Schätker nicht gemeinsam haben Pierangelo Maset 177 Insert Tim Besserer doc 126 Im Hemd, mit Stricken um den Hals - Candida 178 Dieter Roth: Große Tischruine Höfers globale Foto-Expedition zu den zwölf Verschiedene Materialien. Abgüssen der Rodin-Plastik.Die Bürger von Calais" Nils Räller Alfred Nemeczek 184 Hit Me With Your Rythm Stick, Hit Me 132 Lament of the Images Olav Westphalen Alfredo Jaar 189 Insert Adib Fricke 138 Insert Jürgen O. Olbrich inside / outside - On Kawara, One Million Years 190 Andreas Siekmann im Gespräch mit Karin Thieleke 143 On Kawara Ursula Panhans-Bühler 198 SIMPARCH, Free Basin - Ein Frontsite geflogener Kickflip Indy Grap to fakie über einen vier Meter 144 Bodys Isek Kingelez breiten Channel? Meinrad Ladleif Juliane Krüger 148 Die doppelte Documenta 11 - Die Videoistallation 200 Gunsterweisung - zu Fiona Tan, Countenance,Flow" von Igor & Svetlana Kopystiansky als Christine Fuchs Sinnbild einer mediatisierten documenta Kai-Uwe Hemken 203 Insert Dieter Schwerdtle Thomas Hirschhorn 151 Insert Adib Fricke 204 Schöner Alptraum - Jet! Wall, Ralph Ellison & The Invisible Man 152 Glenn ligon Matthias Pätzsch Fremder im Dort, 1998, lack, Öl, Gesso, Kohlegrus, diverse Farben auf Leinwand 207 Jet! Wall, Der unsichtbare Mann Johannes Kirschenmann Sabine Schulze 155 Insert Dorothee von Windheim Shirin Neshat 208 Verzeichnis der Autorinnen und Autoren 212 Verzeichnis der Künstlerinnen und Künstler ~ 156 Die wundersame Welt des Mark Manders - 'c.c u Kunst und Raum als Selbstporträt 215 Insert Ursula Panhans-Bühler Stanley Brouwn 'Q5 r; Stefan Wimmer " 216 Verzeichnis der Fotografinnen und Fotografen > ~ 'iii.c 218 Impressum.s

5 Karl Josef Pazzini Hinweise und Ratschläge, die Nähe auszuhalten.die postkoloniale Gegenwart ist eine Welt der Nähe, nicht eine Welt des Anderswo" (Okwui Enwezor). Hamburg, den 18. September 2002 Sie werden fernsehen müssen. Viele Monitore und Projektionen kommen auf Sie zu. Die Documenta 11 findet keinen Ort, trotzdem findet sie statt. Die Ausstellung sucht nach Räumen und Zeiten. Nicht nur in Kassel und nicht nur für hundert Tage. 1 Sie begann mit sogenannten Plattformen, Gesprächs- und Vortragsveranstaltungen, die die neuen Oenk- und Wahrnehmungserfordernisse für Politik und Kunst zu präzisieren versuchten. Es ging um "Demokratie als unvollendeter Prozess N, "Experimente mit der Wahrheit Rechtssysteme im Wandel und die Prozesse der Wahrheitsfindung und Versöhnung", "Cn olite und Kreolisierung g und "Unter Belagerung: Vier afrikanische Städte, Freetown, Johannesburg, Kinshasa, Lagos", Ein weites Feld. Das kann hier nicht genauer erläuert werden. Sie sind verwiesen auf das auf der 5. Plattform ausliegende Informationsmaterial. Die Documenta ist dieses Jahr nicht in Kassel, nicht nur in Kassel, sondern schon letztes Jahr in Wien und Berlin, in New Delhi, in St. Lucia und in Lagos'. Die Documenta 11 ist die erste Documenta, bei der ganz klar wird, dass Sie nicht dabei waren, auch wenn Sie vielleicht in Kassel alles gesehen haben, was sowieso unmöglich ist. Sie werden merken, dass die Zeit nicht reicht, dass Sie aber nur deshalb Zeit haben. Und vom Raum haben Sie auch zu viel und zu wenig. Wenn Sie zur Binding Brauerei fahren werden, werden Sie damit konfrontiert, dass hier Bezeichnendes umgenutzt worden ist. Auch die Orangerie ist keine. Der Kulturbahnhof ist ein Zwitter. Und so werden auch die ausgestellten Arbeiten sein. Fassen Sie doch die Documenta 11 als einen Test auf: Wie viel Nähe vertragen Sie? Wie viel Feme brauchen Sie? Woraus werden gegenwärtig Grenzen gemacht? Etwa die Grenzen zwischen zwei Staaten, zwischen Kunst und Dokumentarfilm, zwischen white box und black box, zwischen Innen und Außen, zwischen dem immer noch untergehenden Abendland und der anderen Welt, zwischen der europäischen (Kunst-)Geschichte und den anderen (Kunst-)Geschichten?

6 Die Documenta 11 ist als Ausstellung einseitig. Vielseitigkeit entsteht erst im Moment des Aufeinandertreffens mit dem Besucher. Insofern ist sie eine Ausstellung und die Konstellation von Wunschdisplays, die sich zur Füllung an Besucher wendet. Sie stellt eine Vermutung über, eine Zumutung für Besucher dar, und alle die, die nicht hinkommen können. Nehmen sie bequeme Schuhe mit. Und denken Sie daran: Märchenhaft sind nur Zeiten, in denen das Wünschen noch geholfen hat... Es ist darauf zu achten, dass die Installationen, Objekte, Projektionen der Documenta 11 geladen sind. Es steckt darinnen soziale Energie. Ebenso sind Sie geladen. Nicht zuletzt durch die Energie, die Sie aufwenden mussten, um zur Plattform5, der Ausstellung selber, zu gelangen - von den Kosten ganz abgesehen. Es besteht die Gefahr von Kurzschlüssen. So sagte ein bekannter Kritiker auf die Arbeiten von Bodys Isek Kingilez zeigend;.bestenfalls auf dem Niveau einer Anfängerklasse!". Viele solche Kurzschlüsse waren schon in Tageszeitungen nachzulesen. Die Documenta 11 wird Sie zum Laien machen können, zu einem, der sein Wissen vergisst, zu einem, der sich nicht mehr auskennt. Statt zu neuen/alten gesicherten Erkenntnissen und Deutungen zu kommen, werden Sie die Documenta 11 vielleicht erkennen müssen - im Sinne der Bibel -, was ja lieben und anerkennen heißt, denn die Documenta 11 ist inkommensurabel mit dem, was man immer schon weiß, mit dem Orientierungswissen. Die Documenta 11 ist unangemessen. Als Besucher könnte man maßlos oder unmäßig werden. Ein Aufmerksamkeitsanreger für die Analyse der Documenta 11 könnte deshalb sein, zu beobachten, wie die Einbildungskraft arbeitet, sich ermächtigt. Sie ist nämlich in sich selbst gewalttätig auf grund der Spannung zwischen Auffassung und Zusammenfassung. Es kommt immer mehr rein, als man sortieren kann. Die Zusammenfassung kann mit der Auffassung nie Schritt halten. Postkolonial bestimmt nicht mehr (In der mrkei z.b. sprechen sich die Islamisten für einen Beitritt zur EU aus, weil sie sich davon Religionsfreiheit, also einen starken Einfluss im laizistischen türkischen Staat versprechen. Die Kemalisten, die ursprünglich an den Freiheiten und dem Laizismus Europas orientiert waren, fürchten den größeren Einfluss der Islamisten und dass sie von der EU genötigt werden könnten, Minderheitenrechte einzuräumen). Diese Kluft wird umso größer, je öfter das Begreifen abgleitet. 13 Angenommen, Sie wollen sich auf der Documenta 11 bilden: Der beabsichtigten Bildung steht Ihre Vorbildung entgegen. Nicht unbedingt im Widerspruch dazu. Aber vielleicht als Widerstand oder als Abwehr. Der Widerstand ist notwendig, die Abwehr macht dumm. Der Widerstand gibt dem aufgefassten eli1e erste Form. Damit kommt man dann vielleicht weiter. Mit dem Widerstand gilt es zu arbeiten. Bildung heißt, in Beziehung zu setzen. Im Cafe, gleich am Fridericianum gibt es kein Sauerkraut, aber Falafel. Die Documenta 11 macht vieles unsichtbar durch all das, was sie zu sehen gibt. Die Documenta 11 entsteht in einem Prozess einer Übertragung als Kreuzung. Die Kreuzung werden Sie selbst sein (z. B. Wolpertinger oder Wollmilchsau). Übertragung ist der Vorgang, der ausgelöst wird, wenn man versucht, sich in Beziehung zu setzen. Es werden die

7 alten eingefallenen Bilder durch neue aktiviert, übereinander geschichtet. Die Ausstellung ist der Widerstand, der wie ein Bildschirm, eine Projektionswand funktioniert, der etwas erst wahrnehmbar macht, was Sie vielleicht schon lange.wussten", sich aber nie zu wissen getraut haben. Auf dieser Projektionsfläche treffen Welten zusammen (wahrscheinlich etwa 187). Seien Sie dankbar, dass es eine solche Fläche gibt! Schimpfen Sie nicht über den Boten, der Ihnen (verschlüsselte) Nachrichten bringt! Es sei denn Sie haben den begründeten Verdacht, dass die Botschaften gefälscht worden sind vom Boten selbst. Die Documenta 11 ist ein Forschungsprojekt innerhalb oder von innerhalb der Kunst her. Wie das zu verstehen ist habe ich näher erläutert (vgl. KJP: documenta(tion von Forschung - )II(Auflage). In: Kunst + Unterricht 263. Juni 2001, S ). Sie greift aus ins Politische, ins Philosophische, ins Ökonomische, ins Ethnologische, ins Psychoanalytische, ins Historische... Ich jedenfalls freue mich, dass ein solcher Diskurs mit Berührungen zu einer groben Öffentlichkeit, dargestellt in einer Ausstellung - nicht als Abschluss - noch irgendwo möglich ist. Morgen werde ich zur Documenta 11 fahren. Der obige Text verdankt sich der Lektüre der Texte zu den Plattformen, Presseberichten, Gesprächen, der Lektüre des Katalogbuches der documenta X. dem Vorwort zum Katalogbuch der Documenta 11, einem Ausschnitt aus einer arte Sendung über die Documenta 11 und dem schon orientierungshalber gekauften Kurzführer. Gestern war ich auf der Documenta 11 für drei Tage. Und es hat mich gereizt, in den obigen Text nachträglich Künstler- und Gruppennamen einzusetzten. Das habe ich doch nicht getan. '] Jetzt doch eine Namensnennung: Sehen Sie sich in der Binding-Brauerei daraufhin einmal die Arbeit von Yinka Shonibare an. Stattdessen vier nachträgliche Hinweise und eine Warnung: Sie werden vielleicht erfahren, dass Sie mitgenommen sind, dass sie benommen sind, vielleicht still begeistert, aber ausdrucksarm, dass Sie vielleicht nach einiger Zeit anfangen zu reden, vielleicht sogar de/irant, dass sie etwas sehen, was andere nicht sehen (Halluzination). Sie werden sich vielleicht sagen, dass Sie dies oder jenes schon gesehen haben, aber Ihnen partout nicht einfallen will, wann und wo. Psychoanalytisch gesehen wären das alles Merkmale, die auch bei einer Psychose auftreten. Die mitteleuropäische Version, das Imaginäre (die je individuelle und kollektive Vorstellungswelt) mit dem Symbolischen in eins zu bringen - eine Bezeichnung verbindet sich fest mit einem Bezeichneten und so hat man Orientierung und Macht - wird arg herausgefordert. z.a. ein afrikanischer Stoff Ist kein afrikanischer Stoff ist aber ein afrikanischer StofP. Die schönen neurotischen Strukturen, die in der Wissenschaft und in der Bürokratie bevorzugten zwangsneurotischen Strukturen, können dabei zerbröseln.. Wahrnehmungsvorschlag: Die einzelnen Arbeiten auf der Plattform5 der Documenta 11 sind Bindungen, so wie die am Ski, von unterschiedlichen Zeiten und Räumen, von Personen. Ihre Hinwendung zu den Arbeiten könnte Sie herauslocken aus dem Dunkel der mit gewohnten Denkweisen nicht erfassbaren Zusammenhänge. Sie bieten

8 ein Herauskommen aus der "Nacht der Welt" (HegeQ, jenem Aufspringen des als Kontinuum gedachten Übergangs von Natur und Kultur. Da ist aber kein Kontinuum. Es gibt keine natürlich gewachsenen Bezeichnungen (=Kultur) und Zusammenhänge. Zusammenhänge werden durch Sprünge erst möglich. Manchmal sind die Sprungweiten sehr groß. Deshalb sitzen da Gegenstände, Installationen, Filme, wie Stützen, Hängebrücken, Fallleitern, aber auch Fallen. Das Bild ist allerdings schief: Die ausgestellten Arbeiten sind auch aktiv, liegen nicht nur passiv herum oder baumeln vom Himmel. Oder noch mal anders: Sie werden zu GelenksteIlen fürs Sehen, fürs Hören, fürs Riechen, für die Ausrichtung im Raum, für den Fluss der Zeit. In diesem Fluss sind sie Orientierungsmerkmale. Vielleicht auch Behältnisse für Spuren, als Träger von Darstellung. Jetzt ist es an Ihnen, diese Bindungen wieder zu lösen oder sich lösen zu lassen. Und Sie werden merken, dass all die Ausstellungselemente nichts repräsentieren als eben die Krise der Darstellbarkeit. Anders formuliert: Die Ausstellung stellt die Frage: Wie soll man all das darstellen? All das? Das, was z.8. Globalisierung genannt wird. Und welche Folgen das hat. Die Documenta 11 ist eine gute Ausstellung. Eine "gute" Ausstellung ist eine Vorgabe.- Eine "schlechte" Ausstellung ist eine, in der das Publikum genauso reagiert (und das noch freiwillig), wie die Ausstellungsmacher das vorgesehen haben. Eine ganz schlechte Ausstellung wäre eine, von der man zufrieden und in Frieden nach Hause geht. Eine schlechte Ausstellung ist wie ein Foto aus den besten Jahren. Die Documenta 11 hat leicht erkennbare Schwächen. Das Ausstellungsdesign ist ziemlich museal, zumindest im Fridericianum. In der Binding-Brauerei ist dies zum Glück schief gegangen. Die einzelnen Ausstellungsräume sind vielleicht museal. Insgesamt bleibt aber ein labyrintischer Gesamteindruck. Es gibt nicht die hervorragenden Arbeiten, aber viele Kleinigkeiten. 15 Warnung: Der Kurzführer der Documenta 11 steht bei den meisten Beiträgen zur tatsächlichen Ausstellung in einem ähnlichen Verhältnis, wie wenn die Gebrauchsanweisung für eine Schreibmaschine versehentlich einem Computer beigelegt worden wäre. Schluss: Ich habe mich nach dem ersten Besuch der Documenta schon mit vielen gestritten. Ich habe viele Einwände gegen meine eher positive Einschätzung aufgenommen. Viele haben Recht mit ihrer Kritik. Viele Kritiker kommen an die Grenze bisherigen Denkens und Wahmehmens. Auch diese Kritiken sind Bestandteil der Documenta 11. Es gibt kein Anderswo, kein Außerhalb. Nur in den kleinen Pausen dazwischen. Davon gibt es viele - auch in Kassel. Ich freue mich daran, dass Enwezor und sein Team dieses Wagnis eingegangen sind. Alleine eine solche Haltung ist anregend.

Zeitgenössische Kunst verstehen. Wir machen Programm Museumsdienst Köln

Zeitgenössische Kunst verstehen. Wir machen Programm Museumsdienst Köln Zeitgenössische Kunst verstehen Wir machen Programm Museumsdienst Köln Der Begriff Zeitgenössische Kunst beschreibt die Kunst der Gegenwart. In der Regel leben die Künstler noch und sind künstlerisch aktiv.

Mehr

Hamburgs Stadtkuratorin: "Mit Schulterzucken kann ich leben...

Hamburgs Stadtkuratorin: Mit Schulterzucken kann ich leben... INTERVIEW Hamburgs Stadtkuratorin: "Mit Schulterzucken kann ich leben" 15.04.14 Matthias Gretzschel und Iris Hellmuth Foto: Marcelo Hernandez Es ist ein einzigartiges Projekt: Sophie Goltz ist Hamburgs

Mehr

Klaus Grunwald und Hans Thiersch Vorwort 11

Klaus Grunwald und Hans Thiersch Vorwort 11 Inhalt Klaus Grunwald und Vorwort 11 Zur Einleitung: Lebensweltorientierung in der sozialpädagogischen Familienhilfe. Eine exemplarische Fallgeschichte 13 Klaus Grunwald und Lebensweltorientierung 24 Adressatjnnen

Mehr

Johannes Kirschenmann / Christoph Richter / Kaspar H. Spinner (Hg.) Reden über Kunst

Johannes Kirschenmann / Christoph Richter / Kaspar H. Spinner (Hg.) Reden über Kunst Johannes Kirschenmann / Christoph Richter / Kaspar H. Spinner (Hg.) Reden über Kunst Fachdidaktisches Forschungssymposium in Literatur, Kunst und Musik kopaed (muenchen) www.kopaed.de Inhalt ---~._---~--~-~

Mehr

PRESSEINFORMATION AUSSTELLUNG

PRESSEINFORMATION AUSSTELLUNG Verein 9 Arabesken p.a. Claudia-Maria Luenig basement Grundsteingasse 8/34-35, 2. Hof A - 1160 Wien Tel: 0699 192 30 722 web: info@basement-wien.at http://www.basement-wien.at PRESSEINFORMATION AUSSTELLUNG

Mehr

Documenta11 / , Kassel

Documenta11 / , Kassel Documenta11 / 08.06. 15.09.2002, Kassel : Foyer im Freien Das kuratorische Konzept der Documenta11 ist stärker als bei anderen documenta-ausstellungen mit der Ausstellungsarchitektur verbunden. Indem die

Mehr

Opgaveark til aktivitet nr. 17 Gæt et substantiv i»ord man kan bruge«, Tyskforlaget Gæt et substantiv

Opgaveark til aktivitet nr. 17 Gæt et substantiv i»ord man kan bruge«, Tyskforlaget Gæt et substantiv Gæt et substantiv 4 x 36 substantiver fra 2000ordslisten til print og udklip På side 5-8 fin du de samme substantiver, men med køn (M,F, N). Nogle gange giver det mest mening at fokusere på ordtræning

Mehr

Inhalt. 1 [Erkundungen] »wie ist das mit dem licht und der liebe bist du eine welle oder ein teilchen«

Inhalt. 1 [Erkundungen] »wie ist das mit dem licht und der liebe bist du eine welle oder ein teilchen« Inhalt 1 [Erkundungen]»wie ist das mit dem licht und der liebe bist du eine welle oder ein teilchen«udo Kawasser: die blaue reise. donau. bosporus...11 Sophie Reyer: liebes gedichte (fünf versuche)...16

Mehr

Praxisseminarreihe Preisverdächtig! zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2014

Praxisseminarreihe Preisverdächtig! zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2014 Praxisseminarreihe Preisverdächtig! zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2014 Workshop Kinderbuch Bettina Huhn Praxisseminarreihe Preisverdächtig! zu den nominierten Büchern

Mehr

Michael Zeh gestorben am 23. Juni 2016

Michael Zeh gestorben am 23. Juni 2016 In stillem Gedenken an Michael Zeh gestorben am 23. Juni 2016 Martina Schneider entzündete diese Kerze am 23. Juni 2017 um 8.44 Uhr 1 Jahr ist vorüber. Michael, wir denken an Dich! Sonja entzündete diese

Mehr

Zum Begriff des Erlebens bei Béla Balázs und dem Potenzial des Filmerlebens als Anlass für transformatorische Bildungsprozesse

Zum Begriff des Erlebens bei Béla Balázs und dem Potenzial des Filmerlebens als Anlass für transformatorische Bildungsprozesse Erlebensorientierte Film-Bildung als Beispiel cinephiler Filmvermittlung Experience-oriented film education as an example of cinephiliac film dessemination Zum Begriff des Erlebens bei Béla Balázs und

Mehr

Vielfalt: Alle sind verschieden - auch in der Kultur-Arbeit Künstler und Künstlerinnen mit Behinderung sichtbar machen

Vielfalt: Alle sind verschieden - auch in der Kultur-Arbeit Künstler und Künstlerinnen mit Behinderung sichtbar machen Vielfalt: Alle sind verschieden - auch in der Kultur-Arbeit Künstler und Künstlerinnen mit Behinderung sichtbar machen Kassandra Wedel Tänzerin Kassandra Wedel kann nicht hören. Sie hatte vor 4 Jahren

Mehr

Vereintes Deutschland - geteilte Jugend

Vereintes Deutschland - geteilte Jugend Sabine Andresen Karin Bock Micha Brumlik Hans-Uwe Otto Mathias Schmidt Dietmar Sturzbecher (Hrsg.) Vereintes Deutschland - geteilte Jugend Ein politisches Handbuch Leske + Budrich, Opladen 2003 Inhalt

Mehr

Vorwort und erste Hinweise zur möglichen Handhabung dieses Buches

Vorwort und erste Hinweise zur möglichen Handhabung dieses Buches Vorwort und erste Hinweise zur möglichen Handhabung dieses Buches Wir, die beiden Autorinnen dieses Buches, sind selbst seit Jahrzehnten Multiplikatorinnen für Basale Stimulation. Als wir mit unseren Fortbildungsangeboten

Mehr

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische amerikanischen Amt an An andere anderen anderer anderes

Mehr

Staat in globaler Perspektive

Staat in globaler Perspektive Tagung Staat in globaler Perspektive Donnerstag und Freitag, 30. 31. Januar 2014, Universität Kassel Tagungsprogramm Donnerstag, 30. Januar 2014 ab 13.30 Uhr (Foyer) Registrierung 15.00 15.30 Uhr Begrüßung

Mehr

Frankreich und Heinrich Brüning

Frankreich und Heinrich Brüning Beiträge zur Kommunikationsgeschichte 27 Frankreich und Heinrich Brüning Ein deutscher Kanzler in der französischen Wahrnehmung Bearbeitet von Franziska Brüning 1. Auflage 2012. Buch. 462 S. Hardcover

Mehr

LENTOS Text zur Ausstellung: Sterne Kosmische Kunst von 1900 bis heute

LENTOS Text zur Ausstellung: Sterne Kosmische Kunst von 1900 bis heute Der Text entspricht dem capito -Qualitäts-Standard für Leicht Lesen LENTOS Text zur Ausstellung: Sterne Kosmische Kunst von 1900 bis heute Einfach verständlich erklärt Herausgeber und Verleger: LENTOS

Mehr

Christina Leuschner & Andreas Knoke (Hrsg.) Selbst entdecken ist die Kunst Ästhetische Forschung in der Schule. Unter Mitarbeit von Anne Stienen

Christina Leuschner & Andreas Knoke (Hrsg.) Selbst entdecken ist die Kunst Ästhetische Forschung in der Schule. Unter Mitarbeit von Anne Stienen Christina Leuschner & Andreas Knoke (Hrsg.) Selbst entdecken ist die Kunst Ästhetische Forschung in der Schule Unter Mitarbeit von Anne Stienen www.kopaed.de 3 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Christina

Mehr

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit:

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit: der die und in den 5 von zu das mit sich 10 des auf für ist im 15 dem nicht ein Die eine 20 als auch es an werden 25 aus er hat daß sie 30 nach wird bei einer Der 35 um am sind noch wie 40 einem über einen

Mehr

Inklusion inklusive ICH WAR DA. Ariane Holz

Inklusion inklusive ICH WAR DA. Ariane Holz Inklusion inklusive ICH WAR DA Ariane Holz ICH WAR DA Der Titel ICH WAR DA verweist auf ICH WAR HIER. Welche Bedeutung hat es, an einem Ort gewesen zu sein? Für uns selbst, den Ort und andere? Der öffentliche

Mehr

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL AN DER ARCHE UM ACHT

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL AN DER ARCHE UM ACHT DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen,

Mehr

Steven Giebel gestorben am 10. Juli 2015

Steven Giebel gestorben am 10. Juli 2015 In stillem Gedenken an Steven Giebel gestorben am 10. Juli 2015 axhwarz schrieb am 1. Juni 2016 um 23.56 Uhr Verweht mir der Wind auch die brechenden Seiten, Verstummt auch das Lied in den Straßen - Die

Mehr

Ein Rundgang durch die Ausstellung Destination Wien 2015 für Kinder ab 6 Jahren

Ein Rundgang durch die Ausstellung Destination Wien 2015 für Kinder ab 6 Jahren Kunsthalle Wien #Destination KINDERBOOKLET 17/4 31/5 2015 www.kunsthallewien.at Ein Rundgang durch die Ausstellung Destination Wien 2015 für Kinder ab 6 Jahren In der Ausstellung Destination Wien 2015

Mehr

Michael Th. GrevenlOliver von Wrochem (Hg.) Der Krieg in der Nachkriegszeit

Michael Th. GrevenlOliver von Wrochem (Hg.) Der Krieg in der Nachkriegszeit Michael Th. GrevenlOliver von Wrochem (Hg.) Der Krieg in der Nachkriegszeit Michael Th. GrevenlOliver von Wrochem (Hg.) Der Krieg in der Nachkriegszeit Der Zweite Weltkrieg in Politik und Gesellschaft

Mehr

Fassbinder über Fassbinder

Fassbinder über Fassbinder Fassbinder über Fassbinder Die ungekürzten Interviews Herausgegeben von Robert Fischer Verlag der Autoren Inhalt Robert Fischer Der parallele Diskurs Zu diesem Buch 9 Teill Corinna Brocher Die Gruppe,

Mehr

Ein Blick in die Bibel

Ein Blick in die Bibel Ein Blick in die Bibel Jesus sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben (Johannes 14,1-7) Lasst euch durch nichts in eurem Glauben erschüttern!, sagte Jesus zu seinen Jüngern. Vertraut auf Gott

Mehr

Das christliche Magazin für Kinder mit Spass und Tiefgang! Fantasie. Fantasie

Das christliche Magazin für Kinder mit Spass und Tiefgang! Fantasie. Fantasie 22012 Das christliche Magazin für Kinder mit Spass und Tiefgang! Fantasie Fantasie Ansonsten koche ich gern, fahre gern Motorrad, z. B. mit Marlon, meinem älteren Sohn oder spiele mit meiner kleinen Tochter

Mehr

GLÜCKS PILZ CHRISTIAN AWE FAHNEMANN PROJECTS

GLÜCKS PILZ CHRISTIAN AWE FAHNEMANN PROJECTS GLÜCKS PILZ CHRISTIAN AWE FAHNEMANN PROJECTS GLÜCKS PILZ CHRISTIAN AWE FAHNEMANN PROJECTS 4 6 VORWORT Liebe Kunstfreunde, mehr als 300 Kunstwerke befinden sich in der Sammlung von WestLotto. Darunter

Mehr

Kindsein in der Mediengesellschaft

Kindsein in der Mediengesellschaft Kindsein in der Mediengesellschaft Interdisziplinäre Annäherungen Herausgegeben von Karin Richter und Thomas Trautmann Beltz Verlag Weinheim und Basel Inhaltsverzeichnis Vorwort 9 Mediensozialisation und

Mehr

Die Arbeiter im Weinberg

Die Arbeiter im Weinberg Die Arbeiter im Weinberg Quellen: Mt 20,1-16 Einführung: Jesus ist mitten unter vielen Menschen. Sie hören ihm alle aufmerksam zu. Er erklärt: Mit dem Reich Gottes ist es so wie in dieser Geschichte: Es

Mehr

Inhalt. Geleitwort 11. Vorwort des Herausgebers 15. Hans Höller Die Kritik der instrumentellen Vernunft in den Romanen Thomas Bernhards 21

Inhalt. Geleitwort 11. Vorwort des Herausgebers 15. Hans Höller Die Kritik der instrumentellen Vernunft in den Romanen Thomas Bernhards 21 Inhalt Geleitwort 11 Vorwort des Herausgebers 15 Hans Höller Die Kritik der instrumentellen Vernunft in den Romanen Thomas Bernhards 21 Alfred Pfabigan Motive und Strategien der Österreichkritik des Thomas

Mehr

HAUS D E R KUNST GEORG BASELITZ - DAMALS, DAZWISCHEN UND HEUTE Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 1 bis 4

HAUS D E R KUNST GEORG BASELITZ - DAMALS, DAZWISCHEN UND HEUTE Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 1 bis 4 HAUS D E R KUNST GEORG BASELITZ - DAMALS, DAZWISCHEN UND HEUTE 19.09.14 01.02.15 Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 1 bis 4 Hier tackern KÜNSTLER UND WERK Georg Baselitz ist einer der bedeutendsten

Mehr

Es entstanden dabei nicht nur Gemälde, sondern auch zahlreiche Zeichnungen, Aquarelle, Holzschnitte und Lithographien.

Es entstanden dabei nicht nur Gemälde, sondern auch zahlreiche Zeichnungen, Aquarelle, Holzschnitte und Lithographien. Liebe Lehrende, Mit der in Dresden 1905 von Max Pechstein, Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel und Karl Schmidt-Rottluff gegründeten Künstlergruppe Brücke begann in Deutschland die Moderne. Emil Nolde

Mehr

SAG MIR,WO DIE FRAUEN SIND.

SAG MIR,WO DIE FRAUEN SIND. SAG MIR,WO DIE FRAUEN SIND. Geschlechterverhältnisse an den Universitäten und in der Wissenschaft Petra Unger Gastgeber: Peter Becker - Montag, 16.03.2009 Beginn: 19:30 Uhr www.kepler-salon.at/koerper

Mehr

BERÜHRUNGEN. Anleitung. Fastenzeit im Bonner Münster Anleitung Gebete Übung

BERÜHRUNGEN. Anleitung. Fastenzeit im Bonner Münster Anleitung Gebete Übung BERÜHRUNGEN Fastenzeit im Bonner Münster 2007 Anleitung Gebete Übung Anleitung Verzichten Sie täglich mindestens 15 Minuten auf das Übliche des Alltags, und machen Sie sich stattdessen auf, um mit sich

Mehr

Beispiel 1: Reformation Revolution

Beispiel 1: Reformation Revolution Beispiel 1: Reformation Revolution Rückseite der 171 Seiten, enthalten sind überwiegend farbige Abbildungen des Monumentalbildes 2 Beilagen, verkleinerte Panoramabilder, 91 x 21 cm, gefaltet 23 x 21 cm

Mehr

Königs Erläuterungen und Materialien Band 176. Auszug aus: Friedrich Hebbel. Maria Magdalena. von Magret Möckel

Königs Erläuterungen und Materialien Band 176. Auszug aus: Friedrich Hebbel. Maria Magdalena. von Magret Möckel Königs Erläuterungen und Materialien Band 176 Auszug aus: Friedrich Hebbel Maria Magdalena von Magret Möckel Friedrich Hebbel: Maria Magdalena. Ein bürgerliches Trauerspiel in drei Akten. Mit Hebbels Vorwort

Mehr

Achtsamkeit was ist das?

Achtsamkeit was ist das? Auf meinem Blog auf dem ich verschiedene Gesundheitsthemen anbringe habe ich vor einiger Zeit einen Beitrag veröffentlicht, der heißt Multitasking ist OUT Achtsamkeit ist IN. Er war ein Teil meiner Abschlussarbeit

Mehr

Ein besonderes Erlebnis: Licht in der Dunkelheit 2007

Ein besonderes Erlebnis: Licht in der Dunkelheit 2007 Ein besonderes Erlebnis: Licht in der Dunkelheit 2007 (14. Januar 2007) von Hans-Jürgen Fuchs Am 14. Januar, 18:00 Uhr luden punker und Evangelische Kirchengemeinde wieder zum Konzert»Licht in der Dunkelheit«in

Mehr

Zeichnen als Erkenntnis

Zeichnen als Erkenntnis Barbara Lutz-Sterzenbach /Johannes Kirschenmann (Hrsg.) Zeichnen als Erkenntnis Beiträge aus Kunst, Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik kopaed (muenchen) www.kopaed.de Inhalt Jorinde Voigt - 8 Auf der

Mehr

Karnevalssonntag 2013 (Lk 5,1-11)

Karnevalssonntag 2013 (Lk 5,1-11) Karnevalssonntag 2013 (Lk 5,1-11) Im Karneval ist es schöner Brauch, Bütt reden zu halten, drum mach ich es auch. Viele wissen, ich habe Freude am Bibel-Teilen, um mit and ren bei Gottes Wort zu verweilen.

Mehr

Hans-Joachim Günther gestorben am 11. Mai 2016

Hans-Joachim Günther gestorben am 11. Mai 2016 In stillem Gedenken an Hans-Joachim Günther gestorben am 11. Mai 2016 Tanja schrieb am 25. Dezember 2016 um 8.48 Uhr Frohe Weihnachten PAPA!!! Du fehlst mir so unheimlich...aber ich weiß du bist mir ganz

Mehr

BESUCH DES K20 UND DES MUSEUM KUNSTPALASTS

BESUCH DES K20 UND DES MUSEUM KUNSTPALASTS BESUCH DES K20 UND DES MUSEUM KUNSTPALASTS Am Samstag,den 27. April 2013, haben wir, der Projektkurs Kunst, Q1, in Begleitung von Frau Lohrer, der Leiterin des Projektkurses, uns am Museum Kunstpalast

Mehr

Politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft

Politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft ' - y.; Reihe Politik und Bildung - Band 37 Heidi Behrens, Jan Motte (Hrsg.) Politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft Zugange - Konzepte - Erfahrungen WOCHEN SCHAU VERLAG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Lothar Zenetti Leben liegt in der Luft

Lothar Zenetti Leben liegt in der Luft Lothar Zenetti Leben liegt in der Luft Worte der Hoffnung MATTHIAS-GRÜNEWALD-VERLAG Quellennachweis Die Texte»Das große Osterfest«(S. 86) und»pfingstgesang«(s. 108) sind entnommen aus: Lothar Zenetti,

Mehr

Am Menschen orientiert: Re-Visionen Evangelischer Erwachsenenbildung

Am Menschen orientiert: Re-Visionen Evangelischer Erwachsenenbildung Am Menschen orientiert: Re-Visionen Evangelischer Inhalt Seite Vorbemerkung 9 EINLEITUNG 11 Andreas Seiverth 11 Evangelische in der halbierten Moderne I HORIZONTE: PROTESTANTISMUS UND BILDUNG 21 Peter

Mehr

Vereinevergleichs-Schießen der SG Hubertus Rott e.v. am 04. /

Vereinevergleichs-Schießen der SG Hubertus Rott e.v. am 04. / Zusammenfassung der Vereinsergebnisse des Vereinevergleichsschießens der Rotter Ortsvereine Nr. KB. Verein Teiler gesamt Teilerschnitt 1 FF Freiwillige Feuerwehr 226,4 45,3 2 TS TSV 263,9 52,8 3 RE Reservisten

Mehr

Politische Kultur in Deutschland

Politische Kultur in Deutschland Politische Kultur in Deutschland Bilanz und Perspektiven der Forschung Herausgegeben von Dirk Berg-Schlosser und Jakob Schissler T i Westdeutscher Verlag Inhalt Vorwort 9 I. Einführung Dirk Berg-Schlosser/Jakob

Mehr

Springer-Verlag Berlin Heidelberg GmbH

Springer-Verlag Berlin Heidelberg GmbH Springer-Verlag Berlin Heidelberg GmbH Martin Schuster Fotopsychologie Lächeln für die Ewigkeit, Springer Mit 79 Abbildungen, davon 23 in Farbe ISBN 978-3-540-60308-5 ISBN 978-3-662-11772-9 (ebook) DOI

Mehr

Zukunftsplanung als Schlüsselelement von Inklusion

Zukunftsplanung als Schlüsselelement von Inklusion Zukunftsplanung als Schlüsselelement von Inklusion Praxis und Theorie personenzentrierter Planung von Robert Kruschel, Andreas Hinz 1. Auflage Julius Klinkhardt 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Haltungs- und Handlungsaspekte der Neuen Autorität

Haltungs- und Handlungsaspekte der Neuen Autorität Haltungs- und Handlungsaspekte der Neuen Autorität LAG Hamburg - Workshop "Familien im Wandel" 14.11.2014 Martin Lemme Systemisches Institut für Neue Autorität Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu

Mehr

Vera Maria Waltrud Bittermann gestorben am 13. April 2018

Vera Maria Waltrud Bittermann gestorben am 13. April 2018 In stillem Gedenken an Vera Maria Waltrud Bittermann gestorben am 13. April 2018 Sibylla DAVID entzündete diese Kerze am 15. Mai 2018 um 10.49 Uhr Wenn man einen geliebten Menschen verliert, gewinnt man

Mehr

Leichte Sprache WAHL HILFE. Einfach wählen gehen! Bundestags wahl 2017 Was man wissen muss zur Bundestags wahl

Leichte Sprache WAHL HILFE. Einfach wählen gehen! Bundestags wahl 2017 Was man wissen muss zur Bundestags wahl Leichte Sprache WAHL HILFE Einfach wählen gehen! Bundestags wahl 2017 Was man wissen muss zur Bundestags wahl 24. September 2017 Seite 2 Über das Heft Jeder kann Politik machen. Zum Beispiel bei der Bundestags

Mehr

Identität als Kinder Gottes Christian Hagen

Identität als Kinder Gottes Christian Hagen 1 Liebe Gemeinde, Das Thema Angst begegnet uns immer wieder. Es stellt sich die Frage bei vielen: Wie sollten wir uns nicht fürchten vor dem, was vor uns liegt? Es gibt doch allen Grund, Angst zu haben

Mehr

KLASSE FÜR GRAFIK & DRUCKGRAFIK

KLASSE FÜR GRAFIK & DRUCKGRAFIK STAGE DIVING KLASSE FÜR GRAFIK & DRUCKGRAFIK 24-27 September 2015 viennacontemporary Marx Halle Wien Klasse für Grafik & Druckgrafik Universität für angewandte Kunst Wien Universitiy of Applied Arts Vienna

Mehr

ANARCHIE Wenn wir schreiten Seit an Seit

ANARCHIE Wenn wir schreiten Seit an Seit ANARCHIE Wenn wir schreiten Seit an Seit 2015 Franz Wassermann H E L D E N P L A T Z KONZEPT Für die Performance HELDENPLATZ ANARCHIE / Wenn wir schreiten Seit an Seit lässt Franz Wassermann 50 Fahnenträger_Innen

Mehr

Predigt über Mt 1,18-21: Kanzelgruß: Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen.

Predigt über Mt 1,18-21: Kanzelgruß: Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen. Predigt über Mt 1,18-21: Kanzelgruß: Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen. Liebe Gemeinde, über Josef erfahren wir oft zu Weihnachten sehr wenig.

Mehr

Gemeindepokalschießen 2011

Gemeindepokalschießen 2011 Gemeindepokalschießen 2011 Ergebnisse Erwachsene Mannschaft: 1. SV Pfaffenhofen 2206 R. 2. SV Haldenwang 2177 R. 3. SK Börwang 2071 R. Beste Schützen SK Börwang Reichart Anton 187 R. SV Pfaffenhofen Luitz

Mehr

Dieter Daniels, Duchamp und die anderen - Der Modellfall einer künstlerischen Wirkungsgeschichte in der Moderne, DuMont, Köln 1992 (second edition

Dieter Daniels, Duchamp und die anderen - Der Modellfall einer künstlerischen Wirkungsgeschichte in der Moderne, DuMont, Köln 1992 (second edition Dieter Daniels, Duchamp und die anderen - Der Modellfall einer künstlerischen Wirkungsgeschichte in der Moderne, DuMont, Köln 1992 (second edition 1994) 380 pages Zusammenfassung: DUCHAMP UND DIE ANDEREN

Mehr

Inhalt DIE EUGEN-BISER-STIFTUNG EUGEN BISER SPIRITUS RECTOR DER STIFTUNG. Zum Geleit Vorwort... 18

Inhalt DIE EUGEN-BISER-STIFTUNG EUGEN BISER SPIRITUS RECTOR DER STIFTUNG. Zum Geleit Vorwort... 18 Inhalt Zum Geleit... 15 Vorwort... 18 DIE EUGEN-BISER-STIFTUNG Heiner und Marianne Köster Ursprung, Gründung und Entwicklung der Eugen-Biser-Stiftung... 23 Die Theologie s und der Auftrag seiner Stiftung...

Mehr

1 Lukas 2, Weihnachtstag 2000 Der Anfang der Weihnachtsgeschichte ist uns sehr geläufig und fast jeder von könnte ihn zitieren.

1 Lukas 2, Weihnachtstag 2000 Der Anfang der Weihnachtsgeschichte ist uns sehr geläufig und fast jeder von könnte ihn zitieren. 1 Lukas 2, 15-20 2. Weihnachtstag 2000 Der Anfang der Weihnachtsgeschichte ist uns sehr geläufig und fast jeder von könnte ihn zitieren. Es begab sich aber zu der Zeit als ein Gebot von dem Kaiser Augustus

Mehr

SCHÜTZENVEREIN HUBERTUS Hofstetten e.v. König- und Meisterschaftsschießen 2012

SCHÜTZENVEREIN HUBERTUS Hofstetten e.v. König- und Meisterschaftsschießen 2012 Könige 2012 Königsscheibe Teiler Jugend-Königsscheibe Teiler 1 Schroll Martin 73,3 1 Miehling Lukas 288,9 2 Miehling Inge 79,1 2 Heidrich Theresa 365,8 3 Hamann Oliver 153,4 3 Schiller Anna 476,5 4 Appel

Mehr

Andreas Knuf. Gesundung ist möglich! Borderline-Betroffene berichten

Andreas Knuf. Gesundung ist möglich! Borderline-Betroffene berichten Andreas Knuf Gesundung ist möglich! Borderline-Betroffene berichten 1 16 nur einfache Dinge sind, zum Beispiel Fotos in ein Album einzukleben oder zu putzen. Jede Krise, die ich gemeistert habe, baute

Mehr

LESEN - NACHDENKEN - HANDELN

LESEN - NACHDENKEN - HANDELN Nr. 1238 Mittwoch, 16. März 2016 LESEN - NACHDENKEN - HANDELN Das glaub ich nicht! Meinungsfreiheit hat auch Grenzen! Das finde ich nicht ok! Da muss ich mich einmischen! Hallo, liebe Leser und Leserinnen!

Mehr

Siegerliste. VdK. VdK. Musik. Feuerwehr. VdK. A-Pokal. B-Pokal. C-Pokal. D-Pokal

Siegerliste. VdK. VdK. Musik. Feuerwehr. VdK. A-Pokal. B-Pokal. C-Pokal. D-Pokal Siegerliste VdK VdK A-Pokal 352 VdK B-Pokal 305 Musik C-Pokal D-Pokal 279 Feuerwehr 248 Verein Mannschaft Name Vorname Ergebnis VDK 1 Zierof Hans 85 VDK 1 Kreuzer Wolfgang 86 VDK 1 Fuchs Andreas 94 VDK

Mehr

Hirtenwort des Erzbischofs

Hirtenwort des Erzbischofs Herr, erneuere Deine Kirche und fange bei mir an. Hirtenwort des Erzbischofs zur Veröffentlichung des Pastoralen Orientierungsrahmens Herr, erneuere Deine Kirche und fange bei mir an. Hirtenwort des Erzbischofs

Mehr

6. Das ist doch Waschmaschine, das ist ein Geschirrspüler. a). keine, b). nicht, c).kein, d). nichts

6. Das ist doch Waschmaschine, das ist ein Geschirrspüler. a). keine, b). nicht, c).kein, d). nichts Ogólny test ze znajomości języka niemieckiego 1. Wie du? a). bist, b). heißen, c). heißt, d).sein 2. Mein Name Carola. a). sein, b). ist, c). heißt, d). heißen 3. Und kommst du? a). wo, b). woher, c).

Mehr

SPIELWIESE, ZWEI IM QUADRAT

SPIELWIESE, ZWEI IM QUADRAT Sergi Belbel SPIELWIESE, ZWEI IM QUADRAT (Originaltitel: Talem) Aus dem Katalanischen von Klaus Laabs 1 1995 Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Alle Rechte am Text, auch einzelner Abschnitte,

Mehr

WORTGOTTESDIENST IM OKTOBER Sonntag im Jahreskreis / Lesejahr B

WORTGOTTESDIENST IM OKTOBER Sonntag im Jahreskreis / Lesejahr B WGD Oktober 2015 Seite 1 WORTGOTTESDIENST IM OKTOBER 2015 30. Sonntag im Jahreskreis / Lesejahr B ( grüne Farbe: ALLE ) KREUZZEICHEN - LITURGISCHER GRUSS Wir wollen diesen Gottesdienst beginnen: Im Namen

Mehr

DIE MYSTERIEN DER WIR DECKEN SIE AUF

DIE MYSTERIEN DER WIR DECKEN SIE AUF Nr. 1245 Freitag, 08. April 2016 DIE MYSTERIEN DER WIR DECKEN SIE AUF Guten Tag! Wir sind die 4C und kommen aus dem BRG 19. Wir sind insgesamt 23 Schüler und Schülerinnen und unsere Klasse besteht aus

Mehr

Kritische politische Bildung

Kritische politische Bildung Reihe Politik und Bildung - Band 54 Bettina Lösch, Andreas Thimmel (Hrsg.) Kritische politische Bildung Ein Handbuch WOCHEN SCHAU VERLAG ULB Darmstadt V7913794 Bettina Lösch, Andreas Thimmel Einleitung

Mehr

Handbuch der integrativen Erziehung behinderter und nichtbehinderter Kinder

Handbuch der integrativen Erziehung behinderter und nichtbehinderter Kinder Staatsinstitut für Frühpädagogik und Familienforschung, München (Herausgeber) Handbuch der integrativen Erziehung behinderter und nichtbehinderter Kinder Mit Beiträgen von Bernd Becker-Gebhard Wolfgang

Mehr

Wilhelmine Cavalleri geb. Hardes gestorben am 24. April 2017

Wilhelmine Cavalleri geb. Hardes gestorben am 24. April 2017 In stillem Gedenken an Wilhelmine Cavalleri geb. Hardes gestorben am 24. April 2017 Andrea Grimmer-Becker entzündete diese Kerze am 29. April 2018 um 23.27 Uhr entzündete diese Kerze am 26. April 2018

Mehr

Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln

Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln Thomas Thiemeyer Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln Die heiden Weltkriege im Museum FERDINAND SCHÖNINGH Paderborn. München' Wien' Zürich INHALTSVERZEICHNIS VORWORT ZUR REIHE... 11 VORWORT... 13

Mehr

Dorfmeisterschaft 09

Dorfmeisterschaft 09 1 Kreuzberghof 3 289 Hildegard Riesner 78 Roswitha Reder 75 Angelika Hackl 73 Monika Nowak 63 2 Schützen Owi 282 Hildegard Riesner 85 Angelika Hackl 75 Roswitha Reder 71 Monika Nowak 51 3 Jäger 2 264 Ralf

Mehr

A. Ich hätte es anders gemacht. No one is happy with what they did yesterday. What would they have rather done?

A. Ich hätte es anders gemacht. No one is happy with what they did yesterday. What would they have rather done? Konjunktiv der Vergangenheit A. Ich hätte es anders gemacht. No one is happy with what they did yesterday. What would they have rather done? BEISPIEL: Karin ist schwimmen gegangen, aber sie wäre lieber

Mehr

WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli )

WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli ) ( grüne Farbe: ALLE ) WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli ) KREUZZEICHEN - LITURGISCHER GRUSS Wir wollen diesen Gottesdienst beginnen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und das

Mehr

Die Universität Münster im Nationalsozialismus

Die Universität Münster im Nationalsozialismus Die Universität Münster im Nationalsozialismus Kontinuitäten und Brüche zwischen 1920 und Im Auftrag des Rektorats der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster herausgegeben von Hans-Ulrich Thamer, Daniel

Mehr

Nach dem Tod das Leben Predigt zu Joh 5,24-29 (Ewigkeitssonntag 2015)

Nach dem Tod das Leben Predigt zu Joh 5,24-29 (Ewigkeitssonntag 2015) Nach dem Tod das Leben Predigt zu Joh 5,24-29 (Ewigkeitssonntag 2015) Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Liebe Gemeinde, erst kommt das Leben, und

Mehr

detaillierte Darstellung von Forschungshypothesen, Nachweismethoden und den daraus resultierenden Ergebnissen taugt nicht zum Bestseller, der über

detaillierte Darstellung von Forschungshypothesen, Nachweismethoden und den daraus resultierenden Ergebnissen taugt nicht zum Bestseller, der über Vorwort Sie war schon nach wenigen Wochen vergriffen, die erste Auflage der Langzeitstudie mit dem Titel Musik(erziehung) und ihre Wirkung* zur Freude der Autoren, die viele Jahre an Berliner Grundschulen

Mehr

Steuerungs- und Regelungsprobleme in der Informationsgesellschaft

Steuerungs- und Regelungsprobleme in der Informationsgesellschaft Kurt Imhof Otfried Jarren Roger Blum (Hrsg.) Steuerungs- und Regelungsprobleme in der Informationsgesellschaft Westdeutscher Verlag Inhalt Einleitung: Steuerungs- und Regelungsprobleme in der Informationsgesellschaft

Mehr

Germanistisches Institut. Claudia Kuhnen Eva Dammers Alexis Feldmeier. Station 4. Bau Schrift am Ort Hochspannend. Alphaportfolio

Germanistisches Institut. Claudia Kuhnen Eva Dammers Alexis Feldmeier. Station 4. Bau Schrift am Ort Hochspannend. Alphaportfolio Germanistisches Institut Claudia Kuhnen Eva Dammers Alexis Feldmeier Station 4 Bau Schrift am Ort Hochspannend B1 Alphaportfolio Germanistisches Institut Die Veröffentlichung dieser Materialien bedarf

Mehr

Meine Radionacht. Texte aus der 3b. Bei der Radionacht haben wir zuerst unsere Betten aufgebaut. Dann haben wir

Meine Radionacht. Texte aus der 3b. Bei der Radionacht haben wir zuerst unsere Betten aufgebaut. Dann haben wir Meine Radionacht Texte aus der 3b Bei der Radionacht haben wir zuerst unsere Betten aufgebaut. Dann haben wir uns hingelegt. Wir haben ja in der Schule übernachtet. Später hat Frau Orth auch gesagt, dass

Mehr

Hannelore und Hans Peter Royer

Hannelore und Hans Peter Royer Hannelore und Hans Peter Royer Inhalt Ich schreibe dir diesen Brief, denn meine Worte werden dir guttun 14 Weißt du, wer ich bin? Ich will mich dir vorstellen 16 Ich bin der Urheber von allem, was du bist

Mehr

Gegenwart der Vergangenheit

Gegenwart der Vergangenheit A2007/5187 Julian Pänke Gereon Schuch Malte Brosig Rafat Kocot Axel Olearius Piotr Stankiewicz [Hrsg.] Gegenwart der Vergangenheit Die politische Aktualität historischer Erinnerungen in Mitteleuropa Nomos

Mehr

Es ist hilfreich, Fänger zu markieren. Da man nicht unbedingt Mannschaftsbänder zur Hand hat, kann man sich z. B. mit Tüchern behelfen.

Es ist hilfreich, Fänger zu markieren. Da man nicht unbedingt Mannschaftsbänder zur Hand hat, kann man sich z. B. mit Tüchern behelfen. Vorwort In der Hast des Lernens und des Einpfropfens von Wissensstoff ist Lehrern und Schülern die Heiterkeit des Spiels und die Lust dazu abhanden gekommen. (Franz Magnus Böhme) Bereits im Jahr 1897 hat

Mehr

RECORDING TRANSCRIPT LEVEL 1 GERMAN (90883), 2018

RECORDING TRANSCRIPT LEVEL 1 GERMAN (90883), 2018 RECORDING TRANSCRIPT LEVEL 1 GERMAN (90883), 2018 Level 1 German (2018) page 2 of 12 TRACK 1 READER 1 Audibility Check. Please listen carefully to this introduction. This exam is NCEA Level 1 German for

Mehr

Katharina Rieschel 72 Andra Wegner-Kaminski

Katharina Rieschel 72 Andra Wegner-Kaminski Marian Büsing 71 Katharina Rieschel 72 Andra Wegner-Kaminski Kimberley Hüls 73 74 Kimberley Hüls Liv Passburg 75 76 Sinje Kollan Corinna Ilse 77 78 Corinna Ilse 79 Britta Dierich 80 Janina Kähne Sabrina

Mehr

Die EU - Vorteile und Nachteile

Die EU - Vorteile und Nachteile Die EU - Vorteile und Nachteile European history and politics Speaking & Discussion Level C1 www.lingoda.com 1 Die EU Vor- und Nachteile Leitfaden Inhalt Die Europäische Union hat 2012 einen Friedensnobelpreis

Mehr

120ig Pfeile von Artemis in Stockerau am

120ig Pfeile von Artemis in Stockerau am Heribert Dornhofer erreicht 297 Ringe Obfrau Michaela Kühnl Trainer Franz Klanert Stützpunkt Österreich Ost RECURVE HERREN ALLGEMEINE KLASSE 3. 4. Gesamt 1 1 B Heribert Dornhofer Hartberg 293 284 287 297

Mehr

Verschiedene europäische Wege im Vergleich

Verschiedene europäische Wege im Vergleich Michael Gehler/Ingrid Böhler (Hrsg.) Verschiedene europäische Wege im Vergleich Österreich und die Bundesrepublik Deutschland 1945/49 bis zur Gegenwart Festschrift für Rolf Steininger zum 65. Geburtstag

Mehr

Zeitgenössische Kunst am Minoritenplatz

Zeitgenössische Kunst am Minoritenplatz Tag der offenen Tür, 26. Oktober 2012 Zeitgenössische Kunst am Minoritenplatz Impressum Blauer Salon Medieninhaber, Herausgeber, Verleger: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, 1014 Wien

Mehr

Das Gedächtnis des Rundfunks

Das Gedächtnis des Rundfunks Markus Behmer Birgit Bernard Bettina Hasselbring (Hrsg.) Das Gedächtnis des Rundfunks Die Archive der öffentlich-rechtlichen Sender und ihre Bedeutung für die Forschung ~ Springer VS Inhaltsverzeichnis

Mehr

BAUSTEINE DER EU. Nr. 1174

BAUSTEINE DER EU. Nr. 1174 Nr. 1174 Dienstag, 03. November 2015 BAUSTEINE DER EU Gavrilo und Raphael (11) Hallo liebe Leserinnen & Leser! Wir kommen aus der Friesgasse und sind die 2B. In unserer Zeitung können Sie über die EU lesen.

Mehr

Abenteuer Informatik: IT zum Anfassen - von Routenplaner bis Online-Banking. Click here if your download doesn"t start automatically

Abenteuer Informatik: IT zum Anfassen - von Routenplaner bis Online-Banking. Click here if your download doesnt start automatically Abenteuer Informatik: IT zum Anfassen - von Routenplaner bis Online-Banking Click here if your download doesn"t start automatically Abenteuer Informatik: IT zum Anfassen - von Routenplaner bis Online-Banking

Mehr