BFI CERTIFIED INTERNATIONAL ACCOUNTANT

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BFI CERTIFIED INTERNATIONAL ACCOUNTANT"

Transkript

1 FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN LEHRGANG: BFI CERTIFIED INTERNATIONAL ACCOUNTANT

2 Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie dafür das Aus- und Weiterbildungsangebot des BFI Wien. Unser Motto lautet: Bildung, Freude inklusive. Frei nach diesem Motto gestalten wir unsere Weiterbildungsangebote. Neben Fachwissen möchten wir Ihnen auch Emotion vermitteln, gelebte Aus- und Weiterbildung. Durch Freude an Bildung bildet sich mehr als nur Wissen. Sie entwickeln neue Freundschaften, erweitern Ihre Netzwerke, all dies fördert neben dem Wissen Ihre Karriere und stellt eine gute Basis für Ihre nächsten beruflichen Schritte dar. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Weiterbildungsangebot

3 Was verbirgt sich für mich hinter Internationaler Rechnungslegung IAS/IFRS und Konzernrechnungslegung? Internationale Rechnungslegungsstandards gewinnen aufgrund einer immer globaler werdenden unternehmerischen Welt laufend an Bedeutung. Abschlüsse nach internationalen Standards werden jedoch schon lange nicht mehr nur von gesetzlich dazu verpflichteten Unternehmen aufgestellt, sondern immer häufiger auch von klein- und mittelständischen Unternehmen. Vor diesem Hintergrund steigt die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern in diesem Bereich laufend. Das BFI Wien hat darauf reagiert und bietet einen berufsbegleitenden, in 6 Module unterteilten Lehrgang im Bereich der Internationalen Rechnungslegung an. Die inhaltlichen Schwerpunkte des Lehrgangs reichen vom praxisorientierten Überblick über die einzelnen Rechnungslegungsstandards bis hin zur Vermittlung des notwendigen Know-Hows zur Mitwirkung an der Erstellung von Einzel- und Konzernabschlüssen nach internationalen Standards. Ziel ist es, den AbsolventInnen umfassendes Wissen im Bereich der internationalen Rechnungslegung (IAS / IFRS und US-GAAP) sowie in der Erstellung von Konzernabschlüssen zu vermitteln und somit deren Marktwert in einem sich immer rasanter entwickelnden Umfeld zu steigern. Ist dieser Lehrgang für mich geeignet? Mit diesem Lehrgang sprechen wir naturgemäß vor allem BilanzbuchhalterInnen und ControllerInnen sowie aber auch im Allgemeinen sämtliche MitarbeiterInnen des Finanz- und Rechnungswesens an. Voraussetzungen: Kenntnisse der nationalen Rechnungslegung und der Bilanzierung sowie (Grund-) Kenntnisse des österreichischen Steuerrechts. Dieser Lehrgang kann auch idealerweise als weiterer, vertiefender Baustein Ihrer beruflichen Karriere nach erfolgreich absolvierter Ausbildung BilanzbuchhalterIn am BFI Wien besucht werden.

4 Welchen Nutzen habe ich durch den Besuch des Lehrgangs? Praxisorientierung: Der Lehrgang ist sehr anwendungs- und umsetzungsorientiert konzipiert und betont besonders die praktische Seite der Ausbildung. Persönliche Relevanz: Der Lehrgang ist anspruchsvoll, gleichzeitig lebhaft und interaktiv. Jede(r) TeilnehmerIn hat die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Hohe wirtschaftliche Fachexpertise: Unsere Trainer bringen langjährige Erfahrung im facheinschlägigen Berufskontext mit, durch den Sie einen aktuellen und praxisnahen Zugang erhalten. Ansprechende Lernmethoden: Unsere Trainer sind Fachexperten, die ihr Wissen abwechslungsreich und mit ansprechenden Methoden versehen, sodass Lernen Freude und Spaß macht. Diskussionen sowie praktische Übungen an konkreten Fallbeispielen ermöglichen ein leichteres Erlernen des Stoffes. Auch der Erfahrungsaustausch soll nicht zu kurz kommen. Kompatible Lehrgangszeiten: Die Inhalte der Module sind am Freitag und Samstag aufgegliedert, um Ihnen auch neben Ihrer Berufstätigkeit die Teilnahme zu ermöglichen. Bedürfnisgerechtes Lernen: Die Gruppengröße wird bewusst überschaubar gehalten. Der Trainer kann bestmöglich auf Ihre Bedürfnisse und die der Gruppe eingehen. Topaktuelle Unterlagen: Sie erhalten top aktuelle auf den Lehrgang abgestimmte Unterlagen, die Ihnen als Lerngrundlage dienen. Flipchartprotokolle sowie Kopien aller im Lehrgang verwendeten Powerpoint-Folien und Arbeitsblätter runden das Angebot ab. Freude inklusive: Machen Sie sich selbst ein Bild. Als BFI Wien - zweitgrößter Weiterbildungsanbieter mit über rund 3400 Weiterbildungsangeboten und mehr als TeilnehmerInnen pro Jahr - ist es gelungen, neben hoher Qualität und Sicherheit, die Menschlichkeit zu bewahren. Welche Karrierechancen eröffnen sich mir? Mit dieser Ausbildung eröffnet sich Ihnen ein weites Handlungsfeld - mögliche berufliche Betätigungsfelder: MitarbeiterIn Konzernrechnungswesen, LeiterIn Konzern-Rechnungs- und/oder Finanzwesen, RevisionsassistentIn bei einem Wirtschaftsprüfer, TeamleiterIn Durchführung von Konzernabschlüssen und/oder ControllerIn. Sie erlangen umfassendes Wissen im Bereich der internationalen Rechnungslegung (IAS / IFRS und US-GAAP).

5 Das Erstellen von Abschlüssen (Bilanz, GuV, Anhang, Cash-Flow und Eigenkapitalveränderungsrechnung) nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften ist Ihnen möglich. Sie sind in der Lage, die Handelsbilanz I in die Handelsbilanz II überzuleiten. Sie wissen, wie die Erstellung eines Konzernabschlusses - sowohl nach nationalen (UGB) als auch nach internationalen (IFRS) Vorschriften - funktioniert und worauf es bei der Konzernabstimmung ankommt. Sie kennen die Unterschiede zwischen IFRS und UGB und sind mit US-GAAP bewandert. Sie sind fit für die Herausforderung(en) "Konzernabschluss" und "IAS / IFRS". Sie sind in der Lage, kompetent Auskunft im Bereich der internationalen Rechnungslegung zu geben. Sie wissen, worauf es ankommt, profilieren sich als kompetente Ansprechperson und steigern Ihren "Marktwert". Dieser Lehrgang ist darüber hinaus eine mögliche Fortbildung entsprechend den Inhalten des BibuG, die Ihnen auch entsprechend bestätigt wird. Damit kommen Sie als Berufsberechtigter (der Bilanzbuchhaltungsberufe) überdies im Jahr des Lehrgangsbesuchs bereits Ihrer jährlichen gesetzlichen Verpflichtung, sich im Ausmaß von 30 Lehreinheiten fortzubilden, nach.

6 Wo findet der Lehrgang statt? Dieser Lehrgang findet am BFI Wien, 1034 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, statt. Unser modernes, mit W- Lan ausgestattetes Seminarzentrum ist direkt an der U3 Station Schlachthausgasse gelegen. Auch mit dem PKW sind wir sehr gut über die A23 - Ausfahrt Zentrum/Erdberg - erreichbar. In entspannter Lernatmosphäre lernt es sich besonders angenehm. Um Ihnen das Lernen so bequem wie möglich zu machen, sind ausreichend Pausen vorgesehen. Wie gelange ich zu meinem Zeugnis? Nach erfolgreicher Absolvierung der schriftlichen Prüfung erhalten Sie in Kooperation mit der Fachhochschule des BFI WIEN das BFI Wien-Zeugnis "BFI Certified International Accountant", einem der größten Weiterbildungsanbieter Österreichs und dokumentieren damit offiziell Ihr Können. Welcher zeitliche und finanzielle Aufwand kommt auf mich zu? Über die Lehrgangsdauer von einem Semester finden freitags und samstags Seminare statt. Bitte planen Sie zusätzlich auch Zeit für die inhaltliche Wiederholung und die gezielte Vorbereitung auf die Prüfung ein. Detaillierte Terminangaben sowie Angaben über die Lehrgangsgebühr entnehmen Sie bitte dem Stundenplan. Bei uns erhalten Sie ein Full Package - alle Leistungen, Prüfungsgebühren und Unterlagen sind im Lehrgangspreis inkludiert. Wie melde ich mich für den Lehrgang an? Zum Lehrgang melden Sie sich bitte schriftlich mittels Anmeldeblatt an. Weitere Informationen zum Anmeldeprozedere entnehmen Sie bitte unseren Geschäftsbedingungen. Wo erhalte ich weitere Informationen? Weiterbildung ist mit zeitlichem und finanziellem Aufwand verbunden. Daher ist eine gut überlegte und realistische Entscheidung nötig. Sorgfältige Information und Beratung im Vorfeld sind wesentliche Bestandteile unserer Philosophie des BFI Wien. Für diesen Lehrgang bieten wir einen kostenlosen Informationsabend an. Unsere MitarbeiterInnen, LehrgangsleiterInnen und TrainerInnen stehen als Ansprechpersonen jederzeit für Sie zur Verfügung und begleiten Sie während der gesamten Ausbildung.

7 Sollten Sie vorab noch Fragen betreffend Inhalte, Termine, Förderungen, Teilzahlung, etc. haben, stehen Ihnen unsere MitarbeiterInnen des Servicecenters während der Öffnungszeiten jederzeit zur Verfügung. BFI Wien Servicecenter Telefon: / 10100, Fax: / Öffnungszeiten: Montag Donnerstag: Uhr Freitag: Uhr

8 Welche Inhalte erwarten mich im Lehrgang? Die Termine entnehmen Sie bitte dem Stundenplan. Modul 1 Konzernrechnungslegung nach UGB Das erste Modul bringt Ihnen anhand von Theorie und praktischen Beispielen die Grundlagen der Konzernrechnungslegung (sowie Rechentechniken) näher und vermittelt Ihnen ein Verständnis über die wesentlichsten Arbeitsschritte bei der Erstellung eines Konzernabschlusses in der Praxis. Sie sollen auf diese Weise einen optimalen Einstieg in die Materie erhalten. Festlegung des Konsolidierungskreises Konsolidierungsmethoden Schuldenkonsolidierung sowie Aufwands- und Ertragskonsolidierung Zwischenergebniseliminierung und Endkonsolidierung Währungsumrechnung Kapitalkonsolidierung mit Minderheitsanteilen Stufenweiser Anteilserwerb, nachträgliche Änderungen sowie Anteilsverwässerungen Modul 2 Internationale Rechnungslegung IAS/IFRS-Grundlagen Im zweiten Modul lernen Sie die wichtigsten Bilanzierungsgrundsätze und Standards nach IAS/IFRS kennen und anzuwenden. Anhand von Theorie und praktischen Beispielen werden die Regelungen der internationalen Rechnungslegung nach IAS/IFRS erarbeitet. Historische Entwicklung IAS 1 Darstellung des Abschlusses Grundprinzipien der Bilanzierung nach IAS/IFRS IAS 18 Erlösrealisierung ivm IAS 12 Ertragssteuern IAS 38 Immaterielle Vermögensgegenstände IAS 16 Sachanlagen IAS 23 Fremdkapitalkosten

9 Modul 2 Internationale Rechnungslegung IAS/IFRS-Grundlagen Im Mittelpunkt dabei steht die Erarbeitung der Inhalte sowie das Aufweisen der Unterschiede zwischen IAS/IFRS und UGB. IAS 8 grundlegende Fehler, Änderung der Rechnungslegungsmethoden IAS 40 Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien IAS 17 Leasing IAS 36 Wertminderung von Vermögenswerten IFRS 5 Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögensgegenstände und aufgegebene Geschäftsbereiche IAS 2 Vorräte IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen IAS 31 und IFRS 11 Joint Ventures IAS 11 Fertigungsaufträge IAS 32 und IAS 39 Finanzinstrumente IAS 37 Rückstellungen, Eventualverbindlichkeiten und - forderungen IFRS 4 Versicherungsverträge IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer IFRS 2 Aktienbasierte Vergütung Ausblick und aktuelle Entwicklungen

10 Modul 3 Internationale Rechnungslegung IAS/IFRS-Vertiefung Aufbauend auf dem Modul Internationale Rechnungslegung IAS/IFRS-Grundlagen bietet Ihnen dieses Modul die Möglichkeit, sich mit ausgewählten Problemen innerhalb einzelner Standards intensiv auseinander zu setzen. Folgende Standards werden im Vertiefungskurs erstmalig behandelt: IFRS 1 Erstmalige Anwendung der IFRS IAS 7 Cash Flow IAS 34 Zwischenberichterstattung IAS 24 Nahestehende Personen IFRS 6 Exploration und Evaluierung mineralischer Ressourcen IAS 41 Landwirtschaft Folgende Standards werden vertieft: IAS 40 Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien IAS 17 Leasing IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmern IAS 39 Finanzinstrumente IFRS 9 ein Ausblick Ausblick und aktuelle Entwicklungen

11 Modul 4 Konzernrechnungslegung nach IFRS Die Erarbeitung der Regelungen der Konzernerstellung nach IFRS vor allem durch Gegenüberstellung der Regelungen nach UGB steht in Modul 4 im Mittelpunkt. Aufbauend auf den Modulen Konzernrechnungslegung nach UGB sowie Internationale Rechnungslegung IAS/IFRS- Grundlagen bietet Ihnen dieses Modul die Möglichkeit, sich mit ausgewählten Problemen der Konzernrechnungslegung auseinander zu setzen. Die wichtigsten Inhalte: Vergleich der Konsolidierung IFRS vs. UGB Unternehmenserwerb Vorgehensweise bei Step-Acquisitions Besonderheiten bei der Erstellung eines Konzernabschlusses nach IFRS Latente Steuern Behandelte Standards: IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse IAS 27 Konzernabschluss IAS 28 Assoziierte Unternehmen IAS 31 Joint Ventures IFRS 5 Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögensgegenstände und aufgegebene Geschäftsbereiche IFRS 10 Konzernabschlüsse IFRS 11 Joint Ventures IFRS 12 Disclosures of Interests in Other Entities Ausblick und aktuelle Entwicklungen

12 Modul 5 Internationale Rechnungslegung US-GAAP In diesem abschließenden Modul 5 lernen Sie anhand von Theorie und praktischen Beispielen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden internationalen Rechnungslegungsstandards IAS/IFRS und US-GAAP. Es werden die wichtigsten Unterschiede für die Erstellung des Einzelabschlusses sowie für die Erstellung eines Konzernabschlusses zwischen IFRS und US-GAAP erarbeitet. Historische Entwicklung Primär- und Sekundärmerkmale der Rechnungslegungsgrundsätze nach US-GAAP Erarbeitung der wichtigsten Grundsätze der Bilanzierung nach US- GAAP Zielsetzung, Vergleich zu IFRS- Vorschriften, Unterschiede und Gemeinsamkeiten Bewertungsvorschriften (US-GAAP; IAS/IFRS und UGB im Vergleich) Abschluss Prüfung BFI Certified International Accountant [BFI-Wien Zeugnis] Sie bestätigen die erworbenen, relevanten Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich der Internationalen Rechnungslegung (IAS/IFRS und US-GAAP) sowie in der Erstellung von Konzernabschlüssen durch Absolvierung der schriftlichen Prüfung über den Inhalt aller 5 Lehrgangsmodule. Über die erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung wird Ihnen in Kooperation mit der Fachhochschule des BFI WIEN das BFI Wien-Zeugnis BFI Certified International Accountant ausgestellt, das Ihnen breites theoretisches und praktisches Fachwissen bescheinigt. Repetitorium (8 UE) Schriftliche Fachprüfung (120 Minuten) mit den Inhalten der Module I - V: o Konzernrechnungslegung nach UGB o Internationale Rechnungslegung IAS/IFRS-Grundlagen o Internationale Rechnungslegung IAS/IFRS-Vertiefung o Konzernrechnungslegung nach IFRS o Internationale Rechnungslegung US-GAAP

13 Von welchen Vortragenden werde ich im Lehrgang betreut? Mag. Christian Steiner Berufliche Erfahrungen Senior Manager Assurance & Prokurist; EY Österreich Leiter Konzernrechnungswesen und Steuern einer internationalen börsennotierten Bankengruppe KPMG Austria GmbH; Wirtschaftsprüfung u.a. Lektor-FH an der FH des BFI Wien & Univ.-Lektor an der WU-Wien Aus- und Weiterbildung Studium der Wirtschaftspädagogik an der Wirtschaftsuniversität Wien Diverse Aus- und Fortbildungsseminare im Bereich der internationalen Rechnungslegung sowie im Steuerrecht Arbeitsschwerpunkte Financial Accounting Advisory Services Wirtschaftsprüfung Nationale und internationale Rechnungslegung und Konzernrechnungslegung Referenzen Dexia Kommunalkredit Bank AG, KPMG Austria GmbH, EY Österreich

14 Mag. Aleksandar Jankovic Berufliche Erfahrungen Österreichische Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR) Leitung Technical Accountant (IFRS/UGB); börsennotiertes Unternehmen Leiter Finanzen; KMU KPMG Austria GmbH; Wirtschaftsprüfung - Accountant in Charge Vortragender für nationale und internationale Rechnungslegung Aus- und Weiterbildung Studium der Internationalen Betriebswirtschaftslehre; Universität Wien Schwerpunkt: Rechnungswesen und Finanzen Certified IFRS Accountant Diverse Aus- und Fortbildungsseminare im Bereich nationaler und internationaler Rechnungslegung Arbeitsschwerpunkte Nationale und internationale Rechnungslegung Controlling Unternehmensberatung Referenzen Österreichische Post AG, KPMG Austria GmbH, Peruvian Connection (UK)

15 Mag. Kristina Webernig Berufliche Erfahrungen Manager im Bereich Financial Accounting Advisory Services und Assurance bei EY Österreich Externe Lehrbeauftragte der Alpen Adria Universität Klagenfurt Aus- und Weiterbildung Studium der Angewandten Betriebswirtschaftslehre an der Alpen Adria Universität Klagenfurt Anwärterin auf Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin Diverse Aus- und Fortbildungsseminare im Bereich der internationalen Rechnungslegung sowie im Steuerrecht Arbeitsschwerpunkte Wirtschaftsprüfung und Beratung von kapitalmarktorientierten internationalen Konzernen Nationale und internationale Rechnungslegung und Konzernrechnungslegung Autorin von Fachartikel im Bereich internationale Rechnungslegung Referenzen EY Österreich, Alpen Adria Universität Klagenfurt

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen LEHRGANG: BFI CERTIFIED INTERNATIONAL ACCOUNTANT www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche

Mehr

KOMPAKTLEHRGANG IMMOBILIENVERWALTUNGS- ASSISTENZ

KOMPAKTLEHRGANG IMMOBILIENVERWALTUNGS- ASSISTENZ KOMPAKTLEHRGANG IMMOBILIENVERWALTUNGS- ASSISTENZ www.bfi-wien.at Sie wollen in Zukunft im Bereich der Haus- und Immobilienverwaltung tätig sein? Mit diesem Kompaktlehrgang machen Sie den ersten Schritt

Mehr

Lehrgang Personalcontrolling

Lehrgang Personalcontrolling Lehrgang Personalcontrolling www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie

Mehr

BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE PRAXISNAH UND KOMPAKT Lehrgang in 5 Modulen

BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE PRAXISNAH UND KOMPAKT Lehrgang in 5 Modulen Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie dafür das Aus- und Weiterbildungsangebot

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN.20081,.$7,2160$1$*(0(17 'LSORPOHKUJDQJ www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere.

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN LEHRGANG: Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN. Diplomlehrgang. Controlling

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN. Diplomlehrgang. Controlling FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN Diplomlehrgang Controlling Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren

Mehr

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen DIPLOMLEHRGANG FACILITY MANAGEMENT www.bfi-wien.at Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere.

Mehr

IAS/IFRS Accountant (Univ.)

IAS/IFRS Accountant (Univ.) Zertifikatskurs der Universität Augsburg / ZWW Modulübersicht Start: 27. Oktober 2016 Modul 1: Einführung 27. Oktober 2016, 9.00 18.00 Uhr Einführung Einleitung True and Fair View Internationale und nationale

Mehr

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN - DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN www.bfi-wien.at European Business Competence Licence Der Europäische Wirtschaftsführerschein (EBC*L) ist das Betriebswirtschaftszertifikat für die Praxis und Ihr

Mehr

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Heuser/Theile (Hrsg.) IFRS-Handbuch Einzel und Konzernabschluss 5. neu bearbeitete Auflage, 2012, 1520 Seiten, gebunden, 16 x 24cm ISBN 978

Mehr

SYSTEMISCHE(R) AUFSTELLUNGSLEITER(IN)

SYSTEMISCHE(R) AUFSTELLUNGSLEITER(IN) FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN SYSTEMISCHE(R) AUFSTELLUNGSLEITER(IN) DIPLOMLEHRGANG www.bfi.wien SYSTEMISCHE/R AUFSTELLUNGSLEITER/IN Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen

Mehr

CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning

CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning Berufsbegleitender Abendlehrgang Änderungen vorbehalten 1 Dieser Lehrgang bereitet Sie gezielt auf die erfolgreiche

Mehr

Unser Motto lautet: Bildung. Freude inklusive.

Unser Motto lautet: Bildung. Freude inklusive. Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie dafür das Aus- und Weiterbildungsangebot

Mehr

IN.TENSIVE Zertifi katslehrgang CERTIFIED IFRS ACCOUNTANT

IN.TENSIVE Zertifi katslehrgang CERTIFIED IFRS ACCOUNTANT IN.TENSIVE Zertifi katslehrgang Dieser Lehrgang bietet eine umfassende, fundierte und in Österreich einzigartige Qualifikation in den IFRS mit Bestätigung des erworbenen Wissens durch eine Fachprüfung.

Mehr

LEHRGANG Nageltechnik & Nageldesign

LEHRGANG Nageltechnik & Nageldesign LEHRGANG Nageltechnik & Nageldesign www.bfi-wien.at Schöne Hände brauchen schöne Nägel. Nageldesign ist ein vielschichtiges künstlerisches Handwerk zur Verschönerung und Pflege von Finger- u. auch Fußnägel.

Mehr

IN.TENSIVE Zertifi katslehrgang CERTIFIED IFRS ACCOUNTANT

IN.TENSIVE Zertifi katslehrgang CERTIFIED IFRS ACCOUNTANT IN.TENSIVE Zertifi katslehrgang Dieser Lehrgang bietet eine umfassende, fundierte und in Österreich einzigartige Qualifikation in den IFRS mit Bestätigung des erworbenen Wissens durch eine Fachprüfung.

Mehr

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen Investieren Sie in Ihren Karriere-Aufschwung www.wifiwien.at/finanzakademie www.facebook.com/wifi-finanzakademie WIFI Wien

Mehr

Lehrgang Projektassistenz

Lehrgang Projektassistenz Allgemeines ProjektassistentInnen sind MitarbeiterInnen, die nach Weisung der Projektleitung Aufgaben im Rahmen des Projektmanagements übernehmen, wobei die sachliche Verantwortung bei der Projektleitung

Mehr

LEHRGANG BILANZBUCHHALTER/IN

LEHRGANG BILANZBUCHHALTER/IN LEHRGANG BILANZBUCHHALTER/IN www.bfi-wien.at Dieser Lehrgang bietet Ihnen eine umfassende und profunde Ausbildung für Ihre Tätigkeit als BilanzbuchhalterIn. Anhand eines tief gehenden Theorieunterrichts,

Mehr

EXPERT IN LOGISTICS Diplomlehrgang

EXPERT IN LOGISTICS Diplomlehrgang Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie dafür das Aus- und Weiterbildungsangebot

Mehr

11. erfolgreiche Durchführung

11. erfolgreiche Durchführung Universität St.Gallen Vorabend-Reihe unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Leibfried, MBA, CPA 11. erfolgreiche Durchführung Fit in International Financial Reporting Standards IFRS Swiss GAAP FER Beginn:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XIII Vorwort... III Abkürzungsverzeichnis... XIII 1. Einführung: Rechtliche Rahmenbedingungen der Rechnungslegung in Österreich... 1 1.1 UGB... 1 1.1.1 Einzelabschluss... 1 1.1.2 Exkurs: Konzernabschluss...

Mehr

KOMPAKTLEHRGANG IMMOBILIENVERWALTUNGS- ASSISTENZ

KOMPAKTLEHRGANG IMMOBILIENVERWALTUNGS- ASSISTENZ KOMPAKTLEHRGANG IMMOBILIENVERWALTUNGS- ASSISTENZ www.bfi.wien Wohnen gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen und bedeutet mehr, als nur ein Dach über dem Kopf zu haben. Wohnen steht für Sicherheit

Mehr

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22.

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22. Nähere Informationen unter T 02742 890-2000 Buchhaltung/Bilanzbuchhaltung Praxisseminar Berufsrecht Praxisseminar Umsatzsteuer Sie vertiefen anhand von praktischen Beispielen umsatzsteuerrechtliches Wissen

Mehr

KOSTENMANAGER/IN Lehrgang zur/zum geprüften KostenrechnerIn

KOSTENMANAGER/IN Lehrgang zur/zum geprüften KostenrechnerIn Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie dafür das Aus- und Weiterbildungsangebot

Mehr

EBC*L - STUFE A - BASISLEHRGANG TAG

EBC*L - STUFE A - BASISLEHRGANG TAG EBC*L - STUFE A - BASISLEHRGANG TAG Betriebswirtschaftliches Kernwissen mit dem Wirtschaftsführerschein Betriebswirtschaftliche Argumentation wird in Unternehmen und Organisationen erwartet. Sie möchten

Mehr

LEHRGANG HOCHZEITSPLANER/IN

LEHRGANG HOCHZEITSPLANER/IN LEHRGANG HOCHZEITSPLANER/IN In diesem Lehrgang bereiten Sie sich umfassend auf die Tätigkeiten des neuen Berufsbildes des Hochzeitsplaners vor. Mit dieser Ausbildung können Sie einerseits den Grundstein

Mehr

Bilanzierung für Weiterbildung und Praxis

Bilanzierung für Weiterbildung und Praxis www.nwb.de NWB Bilanzbuchhalter IFRS Trainingsfälle Bilanzierung für Weiterbildung und Praxis Herausgegeben von Diplom-Kaufmann Bernward Dölle und Diplom-Kaufmann Dr. Carsten Bruns Bearbeitet von Diplom-Kaufmann

Mehr

Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen. Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting

Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen. Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Wir bringen Sie groß raus! Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Wozu diese

Mehr

1. Finanzielles Rechnungswesen (Vertiefung) 2. International Accounting und Reporting

1. Finanzielles Rechnungswesen (Vertiefung) 2. International Accounting und Reporting Modulbeschrieb Financial Accounting und Reporting 25.02.2012 Seite 1/5 Modulcode Leitidee Art der Ausbildung Studiengang Modultyp Modulniveau W.SRCAC41.05 Die Anforderungen an die Buchführung und die externe

Mehr

IFRS Praxishandbuch. Ein Leitfaden für die Rechnungslegung mit Fallbeispielen. von

IFRS Praxishandbuch. Ein Leitfaden für die Rechnungslegung mit Fallbeispielen. von IFRS Praxishandbuch Ein Leitfaden für die Rechnungslegung mit Fallbeispielen von WP/StB Karl Petersen Dr. Kleeberg & Partner GmbH, München Dipl.-Betriebswirt (FH) Florian Bansbach BANSBACH GmbH, Stuttgart

Mehr

Kapitel 2 Internationalisierung der deutschen Rechnungslegung 33

Kapitel 2 Internationalisierung der deutschen Rechnungslegung 33 XI Vorwort zur sechsten Auflage Inhattsübersicht Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Verzeichnis der kurzzitierten Literatur V IX XVII XXV XXIX XXXI Kapitel 1 Theorie der Rechnungslegung

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Projektmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

zum " Certified IFRS Accountant.

zum  Certified IFRS Accountant. Certified IFRS Accountant Das Deutsche Institut zur Zertifizierung im Rechnungswesen e.v. erlässt auf Grund des Beschlusses des Vorstands vom 10. Januar 2006 als zuständige Stelle nach 13 Abs. 5 der Vereinssatzung

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

IHK Die Weiterbildung. Studienprogramm mit IHK-Prüfung. Bilanzbuchhaltung International

IHK Die Weiterbildung. Studienprogramm mit IHK-Prüfung. Bilanzbuchhaltung International Studienprogramm mit IHK-Prüfung Bilanzbuchhaltung International Karriere im Beruf Ihr Studienprogramm mit IHK-Prüfung IHK-Lehrgang Bilanzbuchhaltung International Termin: ab Herbst 2011 auf Anfrage BI11002

Mehr

Lehrgang Personalcontrolling

Lehrgang Personalcontrolling Lehrgang Personalcontrolling www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie

Mehr

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen EMPLOYER BRANDING SPECIALIST www.bfi-wien.at Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere.

Mehr

Lehrgang BuchhalterIn Bereiten Sie sich auf die BuchhalterInnenprüfung vor!

Lehrgang BuchhalterIn Bereiten Sie sich auf die BuchhalterInnenprüfung vor! Allgemeines Dieser Lehrgang bietet Ihnen eine umfassende und profunde Ausbildung für Ihre Tätigkeit als BuchhalterIn. Sie vertiefen und festigen Ihre Kenntnisse im Bereich Buchhaltung (Doppelte Buchführung,

Mehr

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen MEDIA RELATIONS Kompaktlehrgang in drei Modulen www.bfi-wien.at Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche

Mehr

Internationale Rechnungslegungsstandards IAS/IFRS

Internationale Rechnungslegungsstandards IAS/IFRS Alfred Wagenhofer Internationale Rechnungslegungsstandards IAS/IFRS Grundlagen und Grundsätze Bilanzierung, Bewertung und Angaben Umstellung und Analyse Vorwort..................................................

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN DIPLOMLEHRGANG: RESSOURCENMANAGEMENT. Diplomlehrgang der BFI Wien Akademie

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN DIPLOMLEHRGANG: RESSOURCENMANAGEMENT. Diplomlehrgang der BFI Wien Akademie FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN DIPLOMLEHRGANG: RESSOURCENMANAGEMENT Diplomlehrgang der BFI Wien Akademie Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für

Mehr

2., von Deloitte Österreich (Hrsg.) LexisNexis* ARD Orac

2., von Deloitte Österreich (Hrsg.) LexisNexis* ARD Orac 2., von Deloitte Österreich (Hrsg.) LexisNexis* ARD Orac Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 1. Auflage...: :... '....'.:.;.-... VI Autorenverzeichnis '".. : XIII Literaturverzeichnis,..'...'.'..'... XVII

Mehr

Inhaltliche Übersicht

Inhaltliche Übersicht Inhaltliche Übersicht Modul Accounting Kurs ID 1 Kurs Block Themen Lek Nationale Rechnungslegung und Steuern Schweizer Buchführungs- und Rechnungslegungsrecht Grundzüge der schweizerischen Mehrwertsteuer

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

Partnercollege. Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit

Partnercollege. Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit 2015 Partnercollege Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Sehr geehrte Vertriebspartnerinnen, Sehr geehrte Vertriebspartner,

Mehr

Geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK)

Geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) (Stand: August 2015 Änderungen vorbehalten) Geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) Zielsetzung - Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss Erweitern

Mehr

Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn

Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn (es gibt die Möglichkeit sich nach dem 1. Modul zu einer alternativen Ausbildung anzumelden, die für Menschen gedacht ist, die nicht selbst im klassischen

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF).

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wie sieht das Berufsbild dipl. Finanzexpertin NDS HF / dipl. Finanzexperte NDS HF aus? Als diplomierte

Mehr

Praxisorientiertes Projektmanagement

Praxisorientiertes Projektmanagement Praxisorientiertes Projektmanagement Allgemeines Dieser Diplomlehrgang bietet Ihnen eine fundierte, praxisorientierte und kompakte Ausbildung. Neben den Grundlagen des Projektmanagements erhalten Sie auch

Mehr

Grundzüge der Corporate Finance

Grundzüge der Corporate Finance Grundzüge der Corporate Finance Einführung in die Investition und Finanzierung mit Aufgaben und Lösungen Von Dr. Carsten Padberg Dr. Thomas Padberg ERICH SCHMIDT VERLAG Bibliografische Information der

Mehr

IT Fachwirt IT Fachwirtin

IT Fachwirt IT Fachwirtin IT Fachwirt IT Fachwirtin - 1-1. Die Weiterbildung zum IT Fachwirt erweitert Ihre Perspektiven Die IT Anwendungen nehmen überproportional zu, demzufolge wachsten die IT-Systeme und IT Strukturen seit Jahren.

Mehr

Konzernrechnungslegung und IFRS (Group Accounting an IFRS) Prof. Dr. Bernd Grottel Wirtschaftsprüfer, Steuerberater. Sommersemester 2014

Konzernrechnungslegung und IFRS (Group Accounting an IFRS) Prof. Dr. Bernd Grottel Wirtschaftsprüfer, Steuerberater. Sommersemester 2014 Konzernrechnungslegung und IFRS (Group Accounting an IFRS) Prof. Dr. Bernd Grottel Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Sommersemester 2014 Ihr Team Bayerische Treuhandgesellschaft AG Diplom-Kaufmann Prof.

Mehr

Vorwort 1. I. Einführung 3. II. Grundstruktur des Regelwerks der IFRS/IAS 5. III. Immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen 15

Vorwort 1. I. Einführung 3. II. Grundstruktur des Regelwerks der IFRS/IAS 5. III. Immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen 15 Vorwort 1 I. Einführung 3 II. Grundstruktur des Regelwerks der IFRS/IAS 5 1. Rechtsgrundlagen 5 2. Aufbau und Zielsetzung, Bestandteile der IFRS-Rechnungslegung 7 3. Ansatz- und Bewertungsmaßstäbe 8 4.

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN LEHRGANG: BUCHHALTER(IN) LEHRGANG BUCHHALTER/IN Vorbereitung auf die (ex ante akkreditierte) BuchhalterInnen Prüfung www.bfi.wien Dieser Lehrgang bietet

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

Interkulturelles Management

Interkulturelles Management = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Interkulturelles Management Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40

Mehr

FACILITY MANAGEMENT Diplomlehrgang in 7 Modulen

FACILITY MANAGEMENT Diplomlehrgang in 7 Modulen Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie dafür das Aus- und Weiterbildungsangebot

Mehr

LEHRGANG BILANZBUCHHALTER/IN

LEHRGANG BILANZBUCHHALTER/IN LEHRGANG BILANZBUCHHALTER/IN www.bfi-wien.at Dieser Lehrgang bietet Ihnen eine umfassende und profunde Ausbildung für Ihre Tätigkeit als BilanzbuchhalterIn. Anhand eines tief gehenden Theorieunterrichts,

Mehr

und Prüfung, Bd. I, 6. Aufl., Stuttgart 2013 (zusammen mit Dr. Heusinger

und Prüfung, Bd. I, 6. Aufl., Stuttgart 2013 (zusammen mit Dr. Heusinger Veröffentlichungen Eigenständige Schriften: Konzernrechnungslegung in Frage und Antwort, Arbeitsbuch zu Küting / Weber "Der Konzernabschluß", Stuttgart 1993. Die Konzernanschaffungs- und Konzernherstellungskosten

Mehr

3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände

3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände Änderungen für den Einzelabschluss 3/1.3 Seite 1 3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens Zielsetzung Die wesentliche Änderung in der Neufassung

Mehr

Zertifikatslehrgang Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER. Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich

Zertifikatslehrgang Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER. Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich Zertifikatslehrgang Rechnungslegung nach Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich Ausschreibung Referenten Zielpublikum Verantwortliche und Mitarbeitende aus den Bereichen

Mehr

BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT

BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT INHALTE: Qualifikations- und Leistungsziele Studienmaterialien Lehrform Zielgruppe Voraussetzung für die Teilnahme Voraussetzung für einen Leistungsnachweis

Mehr

Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement

Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement www.bfi-wien.at Top vorbereitet ins Projektmanagement! Dieser Diplomlehrgang bietet Ihnen eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung zur/zum ProjektmanagerIn.

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. LEHRGANG BILANZBUCHHALTUNG Herbst 2015 Innsbruck SICHERHEIT FÜR IHRE BERUFLICHE ZUKUNFT www.bfi -tirol.at LEHRGANG BILANZBUCHHALTUNG Sicherheit für Ihre berufliche Zukunft VORWORT

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage... 5 Vorwort zur ersten Auflage... 7 Inhaltsverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis... 19 1. Herkunft und Grundlagen der IFRS... 21 1.1. Woher kommen die IFRS?... 21 1.2. Das

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN 62&,$/ 0(',$ 0$1$*(5,1 'LSORPOHKUJDQJ www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere.

Mehr

DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement

DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement www.bfi-wien.at In diesem kompakten Lehrgang setzen Sie sich, mit den speziellen Herausforderungen im Management von Non-Profit-Organisationen auseinander und eignen sich

Mehr

Internationale Bilanzbuchhaltung und Rechnungslegung

Internationale Bilanzbuchhaltung und Rechnungslegung Internationale Bilanzbuchhaltung und Rechnungslegung Kompendium für IHK-Bilanzbuchhalter Von Prof. Dr. Carsten Padberg und Dr. Thomas Padberg 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage ERICH SCHMIDT VERLAG

Mehr

Kapitel 2: Externes Rechnungswesen

Kapitel 2: Externes Rechnungswesen Kapitel 2: Externes Rechnungswesen 2.1 Grundlagen 2.2 Bilanzierung Kapitel 2 2.3 Buchführung 2.4 Jahresabschluss 2.5 Internationale Rechnungslegung 53 Update: Voraussichtlicher Veranstaltungsplan VL Datum

Mehr

Haufe Finance Office Premium Detaillierte Inhalte zum Thema Jahresabschluss

Haufe Finance Office Premium Detaillierte Inhalte zum Thema Jahresabschluss Haufe Finance Office Premium Detaillierte Inhalte zum Thema Jahresabschluss Basisinformationen Lexikonbeitrag: Jahresabschluss Fachbeitrag: ABC wichtiger Begriffe zum Jahresabschluss Aktuelle Informationen

Mehr

RSWAccounting & Controlling

RSWAccounting & Controlling Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart RSWAccounting & Controlling Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/accounting PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Das Finanz- und Rechnungswesen

Mehr

PUBLICATIONS. 1. Monograph. Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming)

PUBLICATIONS. 1. Monograph. Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming) PUBLICATIONS 1. Monograph Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming) Internationale Rechnungslegung und Internationales Controlling, Herausforderungen - Handlungsfelder - Erfolgspotenziale, Gabler-Verlag,

Mehr

MNT. Micro- and Nanotechnology. Berufsbegleitendes Masterprogramm. Master of Science, M.Sc.

MNT. Micro- and Nanotechnology. Berufsbegleitendes Masterprogramm. Master of Science, M.Sc. MNT Micro- and Nanotechnology Berufsbegleitendes Masterprogramm Master of Science, M.Sc. MNT ist eine internationale Kooperation der FH Vorarlberg, Schloss Hofen, der Interstaatlichen Hochschule für Technik

Mehr

Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XIII

Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XIII VII Inhaltsübersicht Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XIII Erster Teil Erstellung des Jahresabschlusses 1. Kapitel: Wesen und Grundlagen des Jahresabschlusses...3

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

CP-Academy. Programm & Termine 2016. Praxisorientierte Lehrgänge mit Universitätszertifikat. Ihr Erfolgskurs für die Unternehmenssteuerung.

CP-Academy. Programm & Termine 2016. Praxisorientierte Lehrgänge mit Universitätszertifikat. Ihr Erfolgskurs für die Unternehmenssteuerung. Programm & Termine 2016 CP-Academy Praxisorientierte Lehrgänge mit Universitätszertifikat Ihr Erfolgskurs für die Unternehmenssteuerung. Kooperationspartner: EBS Executive Education und Horváth Akademie

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften. Investment vermögen nach KAGB

HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften. Investment vermögen nach KAGB www.pwc.de/de/events www.pwc.de/the_academy HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften für geschlossene Investment vermögen nach KAGB Seminar 25.03.2014, Frankfurt/M. 03.04.2014, München 09.10.2014,

Mehr

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 081521 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter

Mehr

IAS/IFRS Accountant (Univ.)

IAS/IFRS Accountant (Univ.) ZERTIFIKATSKURS IAS/IFRS Accountant (Univ.) ZWW - Weil ich s wissen will ZERTIFIKATSKURS IAS/IFRS ACCOUNTANT (UNIV.) Werden Sie Experte im International Accounting! Im Jahr 2002 bestimmte die Europäische

Mehr

IAS/IFRS für nichtkapitalmarktorientierte. Unternehmen

IAS/IFRS für nichtkapitalmarktorientierte. Unternehmen International Accounting Standards Board IAS/IFRS für nichtkapitalmarktorientierte Unternehmen Fachtagung Zukunft der Rechnungslegung in Österreic vor dem Hintergrund europäischer Entwicklungen, Linz 8.

Mehr

DIPLOMLEHRGANG REISEBÜROFACHKRAFT/ COUNTERKRAFT

DIPLOMLEHRGANG REISEBÜROFACHKRAFT/ COUNTERKRAFT REISEBÜROFACHKRAFT/ COUNTERKRAFT www.bfi.wien Reisende werden immer informierter und anspruchsvoller, nicht vorhersehbare Krisen gehören zum Tagesgeschäft. Diese Entwicklung fordert MitarbeiterInnen in

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Rechnungslegung nach IAS/IFRS für den Mittelstand! Womit müssen Sie rechnen? WP StB Thorsten Schmidt, Diplom-Bw. (FH) Duisburg, 30.

Rechnungslegung nach IAS/IFRS für den Mittelstand! Womit müssen Sie rechnen? WP StB Thorsten Schmidt, Diplom-Bw. (FH) Duisburg, 30. Rechnungslegung nach IAS/IFRS für den Mittelstand! Womit müssen Sie rechnen? WP StB Thorsten Schmidt, Diplom-Bw. (FH) Agenda Teil I: Einführung in die Welt der IAS/IFRS Teil II: Status Quo der Rechnungslegung

Mehr

Zweck des Konzernabschlusses

Zweck des Konzernabschlusses Buchhaltung und Bilanzierung Konzernabschluss Inhalte dieser Einheit Zweck des Konzernabschlusses Begriffsdefinitionen Konsolidierungsformen Vollkonsolidierung Quotenkonsolidierung 1 Zweck des Konzernabschlusses

Mehr

IFRS Update 2010/2011

IFRS Update 2010/2011 Freitag, 3. Dezember 2010 IFRS Update 2010/2011 Internationale Rechnungslegung Stampa Group Sehr geehrte Damen und Herren Der Jahresabschluss 2010 steht vor der Tür. Komplexe Transaktionen und Geschäftsvorfälle

Mehr

Anlage 1 DER ONKOLOTSE - UNTERSTÜTZUNG BEI KREBSERKRANKUNGEN. Was ist das Projekt Onkolotse?

Anlage 1 DER ONKOLOTSE - UNTERSTÜTZUNG BEI KREBSERKRANKUNGEN. Was ist das Projekt Onkolotse? Anlage 1 DER ONKOLOTSE - UNTERSTÜTZUNG BEI KREBSERKRANKUNGEN Was ist das Projekt Onkolotse? Onkolotse ist ein Projekt der Sächsischen Krebsgesellschaft e.v., welches seit September 2010 mit Hilfe und Unterstützung

Mehr

Buchhaltungsspezialist Immobilien

Buchhaltungsspezialist Immobilien Buchhaltungsspezialist Immobilien Lehrgang mit SVIT-Zertifikat August bis Dezember 2015 in Zürich Immobilienfragestellungen in der Finanzbuchhaltung Liegenschaftsspezifische Finanzbuchhaltung Grundsätze

Mehr

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein Die Wiener Volkshochschulen GmbH Volkshochschule Meidling 1120 Wien Längenfeldgasse 13 15 Tel.: +43 1 89 174 112 000 Fax: +43 1 89 174 312 000 E-Mail: office.meidling@vhs.at Internet: www.meidling.vhs.at

Mehr

Systemisches Verkaufen 2 Tages Basis-Seminar

Systemisches Verkaufen 2 Tages Basis-Seminar Systemisches Verkaufen 2 Tages Basis-Seminar Montag, 23. bis Dienstag, 24. Mai 2011 Hotel Krone Langenegg Idee Beginn und Verkaufsabschluss sind die schwierigsten Phasen eines Verkaufsgespräches. Einerseits

Mehr

Erwachsenenbildung: Grundlagen

Erwachsenenbildung: Grundlagen Veranstaltungs- und Seminarprogramm 2010 Seite 7 Verband Österreichischer Volkshochschulen 2009 der Beratung Zuhören, fragen, lösen Beratungssituationen erfolgreich zu gestalten, gehört zu den Kernkompetenzen

Mehr

Marketing und Vertrieb Kompakt - Erfolgreich verkaufen!

Marketing und Vertrieb Kompakt - Erfolgreich verkaufen! Marketing und Vertrieb Kompakt - Erfolgreich verkaufen! Neuer 4-tägiger Workshop: Die vier Modul-Abende finden am 1. Di., 15.04.08; 2. Do., 17.04.08 3. Di., 22.04.08; 4. Do., 24.04.08 jeweils von 17 21

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Jahresabschluss und Konzernabschluss nach HGB und IFRS

Jahresabschluss und Konzernabschluss nach HGB und IFRS Eberhard Stelner / Jessika Orth / Winfried Schwarzmann Jahresabschluss und Konzernabschluss nach HGB und IFRS Übungsbuch 5., aktualisierte und überarbeitete Auflage 2011 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart

Mehr

Studieren an den Dualen Hochschulen mit Deloitte Ein Leitfaden

Studieren an den Dualen Hochschulen mit Deloitte Ein Leitfaden Studieren an den Dualen Hochschulen mit Deloitte Ein Leitfaden Was ist ein Studium an den Dualen Hochschulen? Das Studium an den Dualen Hochschulen besteht aus einem theoretischen Bachelor-Studium (Abschluss

Mehr