AC12N/AC42N. Autopilot-Computer Installationsanleitung DEUTSCH.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AC12N/AC42N. Autopilot-Computer Installationsanleitung DEUTSCH. www.bandg.com www.simrad-yachting.com"

Transkript

1 AC12N/AC42N Autopilot-Computer Installationsanleitung DEUTSCH

2 Vorwort Da Navico seine Produkte fortlaufend verbessert, behalten wir uns das Recht vor, jederzeit Änderungen am Produkt vorzunehmen, die sich ggf. nicht in dieser Version des Handbuchs wiederfinden. Wenden Sie sich an Ihren Vertriebspartner vor Ort, wenn Sie Unterstützung benötigen. Der Eigentümer ist allein dafür verantwortlich, Produkte von Navico so zu installieren und zu verwenden, dass es nicht zu Unfällen, Verletzungen oder Sachschäden kommt. Der Nutzer dieses Produkts ist allein für die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften an Bord verantwortlich. NAVICO HOLDING AS UND IHRE TOCHTERGESELLSCHAFTEN; NIEDERLASSUNGEN UND PARTNERGESELLSCHAFTEN ÜBERNEHMEN KEINERLEI HAFTUNG FÜR JEGLICHE VERWENDUNG DES PRODUKTES IN EINER WEISE, DIE ZU UNFÄLLEN, SCHÄDEN ODER GESETZESVERSTÖSSEN FÜHREN KÖNNTE. Leitsprache: Diese Angaben, jegliche Anleitungen, Benutzerhandbücher und andere Informationen zum Produkt (Dokumentation) werden oder wurden ggf. aus einer anderen Sprache übersetzt (Übersetzung). Im Fall eines Konflikts bei jeglicher Übersetzung der Dokumentation gilt die englischsprachige Version als offizielle Fassung. Dieses Handbuch beschreibt das Produkt zum Zeitpunkt des Drucks. Garantie Eine Garantiekarte wird als separates Dokument mitgeliefert. Bei Fragen finden Sie weitere technische Daten auf der Herstellerwebsite für Ihr Gerät bzw. System: und Copyright Copyright 2012 von Navico Holding AS. Informationen zu diesem Handbuch Dieses Handbuch dient als Nachschlagewerk für die Installation und Wartung der Autopilot-Computer AC12N und AC42N sowie weiterer Komponenten in einer Autopilotanlage. Nehmen Sie sich die Zeit, dieses Handbuch durchzulesen, um ein grundsätzliches Verständnis der Systemkomponenten und ihrer Beziehung zur kompletten Autopilotanlage zu entwickeln. Wichtige Informationen, die besondere Aufmerksamkeit erfordern, werden wie folgt hervorgehoben: ¼¼ Hinweis: Soll die Aufmerksamkeit des Lesers auf eine Anmerkung oder andere wichtige Informationen lenken. Warnung: Wird verwendet, wenn Benutzer gewarnt werden sollen, vorsichtig vorzugehen, um Personenoder Sachschäden zu vermeiden. AC12N/AC42N Autopilot-Computer 1

3 Inhalt 3 Systembeschreibung 3 Allgemeines 3 Zum Gebrauch dieses Handbuchs 4 Installation und Verkabelung 4 Checkliste für die Installation 4 Auspacken und Handhabung 5 Feststellen der Systemkonfiguration 6 Layout der Autopilotanlage 7 Installation des Autopilot-Computers 9 Einführung zu NMEA 2000 (SimNet) 11 Bediengeräte des Autopiloten 12 Einbau des Ruderrückgebers 13 Installation der Antriebseinheit 16 Herstellen der Verbindung 17 Externer Alarm 18 Ersatzteile 19 Technische Daten 19 Autopilotanlage 20 Autopilot-Computer 2 Inhalt AC12N/AC42N Autopilot-Computer

4 1 Systembeschreibung Allgemeines Der Autopilot-Computer ist ein Datenverarbeitungsgerät zur Navigation und umfasst einen Steuercomputer und die Elektronik für Antriebsmotor und Kupplung sowie eine Schnittstelle zu weiteren Systemkomponenten Er ist in zwei Versionen erhältlich: AC12N (Motor mit 8 A kontinuierlichem/16 A Spitzenstrom) und AC42N (Motor mit 30 A kontinuierlichem/50 A Spitzenstrom). Sie kommuniziert über das NMEA 2000 Daten- und Kontrollnetzwerk, um eine zuverlässige Kommunikation und Leistungsverteilung zwischen den Geräten der Autopilotanlage sowie mit anderen NMEA 2000-kompatiblen Produkten zu gewährleisten. Zum Gebrauch dieses Handbuchs Dieses Handbuch dient als Nachschlagewerk für die Installation der Autopilot-Computer AC12N und AC42N sowie weiterer Komponenten in einer Autopilotanlage. Nehmen Sie sich die Zeit, dieses Handbuch durchzulesen, um ein grundsätzliches Verständnis der Systemkomponenten und ihrer Beziehung zur kompletten Autopilotanlage zu entwickeln. Zur Autopilotanlage gehört außerdem eine zusätzliche Bedienungsanleitung. Informationen zur Voreinstellung und See- Erprobung Ihrer Autopilotanlagen finden Sie in dieser Anleitung. Systembeschreibung AC12N/AC42N Autopilot-Computer 3

5 2 Installation und Verkabelung Eine Autopilotanlage ist über Schnittstellen mit mehreren Einheiten verbunden, die an anderen Stellen im Boot montiert werden, wie zum Beispiel: der Steueranlage des Bootes der elektrischen Anlage des Bootes (Stromversorgung) weiterem Equipment an Bord (NMEA 2000-Schnittstellen) Darüber hinaus muss für eine Anlage mit diesen weit reichenden Funktionen der Monteur eine Reihe von Einstellungen und Tests durchführen, um den einwandfreien Betrieb des Systems zu gewährleisten (siehe Checkliste weiter unten). Checkliste für die Installation 1. Feststellen der Konfiguration des zu installierenden Systems (Seite 5) 2. Durchführen der Hardware-Installation (Seite 7) 3. Anschließen der NMEA 2000-Geräte an das Netzwerk (Seite 9) 4. Durchführen der Grundeinstellung (siehe Bedienungsanleitung) 5. Testen des Autopilotbetriebs auf See (siehe Anweisungen zum Testen auf See in der Bedienungsanleitung) Auspacken und Handhabung Beim Entpacken und im Umgang mit den Geräten sollte vorsichtig vorgegangen werden. In einer ersten Sichtprüfung sollten die Geräte auf etwaige Transportschäden sowie alle Komponenten und Teile anhand der Packliste auf Vollständigkeit überprüft werden. Zum Lieferumfang der Autopilotanlage gehören: Bediengerät mit Zubehör Autopilot-Computer (AC12N oder AC42N) mit Zubehör ¼¼ Hinweis: Alle nachfolgend aufgeführten Teile gehören zu einer Autopilotanlage, sind aber nicht unbedingt im Lieferumfang dieses Autopilot-Computers enthalten (können separat erworben werden). Kompass (RC42N) mit Kabel Rückgeber-Einheit (RF300 oder RF25N) mit Verbindungsstange und Kabel Passende Antriebseinheit für die Installation (es sei denn, der Autopilot wird zum Antrieb einer vorhandenen Antriebseinheit oder von Magnetventilen verwendet) Optionales Equipment, das zur Installation bestellt wurde 4 Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer

6 Feststellen der Systemkonfiguration Es ist wichtig, dass Sie sich mit der Konfiguration des Systems vertraut machen, bevor Sie mit der Installation beginnen. Ein Beispiel für eine Anlage mit diesem Autopilot-Computer ist auf der nächsten Seite dargestellt. Verkabelung und Konfiguration des NMEA 2000-Netzwerks müssen in Übereinstimmung mit dem Abschnitt auf Seite 9 geplant werden. Besonders ist auf die Kombinationen aus Autopilot-Computer und Antriebseinheit zu achten. Da die meisten Komponenten über ein gemeinsames Netzwerk (NMEA 2000) mit identischen Steckern kommunizieren, ist die Installation sehr einfach. Versuchen Sie, die Einheiten so anzuschließen, dass die Standardlängen der mitgelieferten Kabel ausreichen. Passende Verbindungs-, Verlängerungs- oder Interfacekabel erhalten Sie bei Ihrem Fachhändler. Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer 5

7 120 Layout der Autopilotanlage T LTW LTW LTW LTW T 12V DC ¼ ¼ Anmerkungen: Das Backbone muss an beiden Enden mit einem Abschlusswiderstand versehen werden. Da der Windsensor einen integrierten Abschlusswiderstand hat, kann er als einer der Kabelabschlusswiderstände verwendet werden. Daisy-Chain-Verbindungen, wie in dieser Abbildung dargestellt, werden zur Vereinfachung der Installation empfohlen. Diese Verbindungen sind mit den meisten NMEA 2000-Geräten kompatibel, entsprechen jedoch nicht vollständig dem NMEA 2000-Standard. 6 Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer

8 Installation des Autopilot-Computers Der Autopilot-Computer ist für den Betrieb in Umgebungstemperaturen unter +55 C vorgesehen. ¼¼ Hinweis: Die Autopilot-Computer (AC12N und AC42N) sollten grundsätzlich vertikal und zwischen dem Steuergerät und der Antriebseinheit montiert werden. Die Anlage ist vor Tropf- und Spritzwasser zu schützen. Verkabelung Es dürfen ausschließlich geschirmte und fertig gekaufte NMEA 2000-Kabel (oder kompatible Entsprechungen) und Zubehör verwendet werden. Dies gilt auch für die Motorstromkabel und die Kabel der Antriebseinheit sowie, falls erforderlich, die Verlängerungskabel für den optionalen Ruderrückgeber. Kupplungs/Bypass- und Magnetventilkabel müssen einen Durchmesser von 1,5 mm 2 (AWG14) haben. Motorstrom- und Antriebseinheitskabel sollten ausreichend dimensioniert sein. Dadurch lässt sich der Spannungsabfall gering halten und die Antriebseinheit kann unter Volllast betrieben werden. Die Empfehlungen bezüglich der Kabeldurchmesser sind in der Tabelle unten aufgeführt. Kabellänge 1. Sicherungspanel bis Autopilot- Computer 2. Autopilot-Computer bis Antriebseinheit Motor (Länge gilt pro Kabel) Spannung Antriebseinheit 12 V 24 V AWG mm 2 AWG mm 2 Bis zu 3 m 12 2,5 12 2,5 Bis zu 6 m ,5 Bis zu 10 m Bis zu 16 m Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer 7

9 Entfernen Sie die untere Abdeckung, sodass Sie auf die steckbaren Klemmen zugreifen können. Sorgen Sie für ausreichende Kabellänge, damit sich die Klemmen leicht ein- und ausstecken lassen. Ziehen Sie jede Klemme heraus, bevor Sie das Kabel anschließen. Entfernen Sie alle Litzen, bevor Sie die Klemmenabdeckung wieder montieren. Im Lieferumfang des Autopilot-Computers ist ein Micro-C NMEA 2000-Kabel enthalten. Es hat an einem Ende einen Stecker und am anderen eine Vorbereitung für Schraubklemmen. AC12N-Bordklemmen AC42N-Bordklemmen ¼ ¼ Hinweis: Der weiße Draht kann bei anderen kompatiblen SimNet- Kabelversionen auch gelb sein! 8 Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer

10 Verpolungsschutz ¼¼ Hinweis: Die Sicherung in der linken unteren Ecke des AC-Bords befindet sich bei Lieferung nicht in ihrer endgültigen Position. Sobald der Motor über die Klemme am Stromnetz angeschlossen wird, schaltet sich die LED ein. Leuchtet diese rot, müssen Sie die Kabel vertauschen. Ist sie grün, sind die Pole korrekt angeschlossen. Schalten Sie die Ausgabespannung aus, und bringen Sie die Sicherung in die korrekte Position. Radio Frequency Interference (RFI) Die Autopilotanlage verfügt entsprechend EMC-Richtlinie 2004/108/EC über einen hervorragenden RFI-Schutz. NMEA (oder kompatible) und andere Signalkabel (Feedback oder nach Bedarf auch andere) sollten nicht neben anderen Hochfrequenzoder Starkstromkabeln, wie in UKW- und SSB-Sendern, Batterieladegeräten/Generatoren, Winschen und Vortriebsdruckvorrichtungen verlegt werden. ¼¼ Hinweis: Wenn aufgrund von Interferenzen mit der Hochfrequenz Probleme auftreten, sollten Sie die Schirmung des Versorgungskabels mit der Masseklemme verbinden. Diese Klemme muss außerdem mit der Rumpferdung verbunden werden. Einführung zu NMEA 2000 (SimNet) NMEA 2000 ist eine Kombination aus Elektro- und Datenspezifikation, die auf der CAN-Bustechnologie (Controller Area Network mit dem Netzwerkprotokoll SAE J1939) basiert. NMEA 2000 ermöglicht den Austausch von Daten und Befehlen zwischen Produkten, die über eine Schnittstelle miteinander verbunden sind. Auf physischer Ebene schreibt NMEA 2000 die Verwendung von Micro-C- und Mini-C-Anschlüssen vor. Die meisten NMEA 2000-Geräte können direkt an das NMEA 2000-Backbone angeschlossen werden, für den Anschluss von SimNet-Geräten werden Adapterkabel benötigt. Wichtige Informationen zum Netzwerk Das NMEA 2000-Netzwerk muss mit Strom versorgt werden. Daher ist ein V-DC-Stromanschluss mit einer 5-A-Sicherung erforderlich. Das NMEA 2000-Netzkabel darf nicht mit denselben Anschlüssen wie die Starterbatterien, der Autopilot-Computer, das Radargerät, die Ruderdruckvorrichtung oder andere Geräte mit hohem Strombedarf verbunden werden. Ein NMEA 2000-Netzwerk besteht aus einer linearen Hauptleitung, dem Backbone, und mehreren Abzweigen, den Verbindungskabeln, über die die NMEA 2000-Geräte angeschlossen werden. Jedes Verbindungskabel darf maximal 6 m lang sein. Die Gesamtlänge aller Verbindungskabel darf 78 m nicht überschreiten. Die Entfernung zwischen zwei Punkten innerhalb eines NMEA 2000-Netzwerks darf maximal 100 m betragen. Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer 9

11 In einem NMEA 2000-Netzwerk muss jedes Ende des Backbones mit einem Abschlusswiderstand (Terminator) versehen werden. Als Abschlusswiderstand kann eine der folgenden Möglichkeiten verwendet werden: ein Stromkabel mit integriertem Abschlusswiderstand ein Abschlussblindstopfen ein Windsensor (Abschlusswiderstand befindet sich in der Masteinheit und nicht im Mastkabel) Bestimmte Produkte haben zwei Micro-C- oder SimNet-Anschlüsse, die als Zwischenstücke in das Backbone eingefügt werden können. Das Verbinden von einem Gerät zum nächsten wird auch als Daisy-Chain- Verbindung bezeichnet. Diese Netzwerktopologie ist nicht offiziell für NMEA 2000 freigegeben. Planung und Installation des Netzwerk-Backbones Die Verlegung des Backbones muss sorgfältig geplant werden. Das NMEA 2000-Backbone muss normalerweise vom Bug zum Heck zwischen den Einbaupositionen aller Geräte verlaufen, die installiert werden sollen, und darf von keinem der Geräte mehr als 6 m entfernt sein. Folgende Komponenten können in ein NMEA 2000-Backbone eingebunden werden: Micro-C-Kabel: verfügbare Länge von 0,4 bis 25 m Micro-C-Stromkabel mit oder ohne Abschlusswiderstand T-Stück: Einbau an den Stellen, an denen ein Gerät über ein Verbindungskabel angeschlossen werden soll Windsensor: Bei Verwendung eines Windsensors sollte dieser an einem Ende des Backbones angeschlossen werden, da er einen integrierten Abschlusswiderstand hat Micro-C-Stecker und Micro-C-Buchse für SimNet-Adapterkabel für den Anschluss an einen vorhandenen SimNet-Bus oder zum Einbinden von Geräten mit SimNet-Anschluss in ein Micro-C-Netzwerk Stromversorgung des Netzwerks Ein NMEA 2000-Netzwerk benötigt eine eigene 12-V-DC-Stromversorgung mit einer 5-A-Sicherung oder einem Schutzschalter. In kleineren NMEA 2000-Systemen kann der Stromanschluss an beliebiger Stelle im System erfolgen. Bei größeren Systemen muss der Stromanschluss an zentraler Stelle im Backbone vorgenommen werden, um zu gewährleisten, dass der Spannungsabfall im gesamten Netzwerk gleichmäßig erfolgt. Verwenden Sie dazu ein Stromkabel ohne Abschlusswiderstand. ¼ ¼ Hinweis: Wenn ein NMEA 2000-Netzwerk mit einem SimNet- Netzwerk verbunden wird, benötigen nicht beide Netzwerke eine Stromversorgung. 10 Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer

12 ¼¼ Hinweis: Das Netzkabel darf nicht mit denselben Anschlüssen wie der Autopilot-Computer, das Pulsradargerät, die Bugruderdruckvorrichtung oder andere Geräte mit hohem Strombedarf verbunden werden, denn der Spannungsabfall, der bei Betrieb dieser Geräte auftritt, kann die Netzwerkleistung beeinträchtigen. Auch ein Anschluss an die Starterbatterien sollte möglichst vermieden werden. Bediengeräte des Autopiloten NMEA 2000-Verbindungskabel, Micro-C-Anschluss Stecker-Buchse 2. Adapterkabel von SimNet an Micro-C (Stecker) (Teilenr ) 3. NMEA 2000-Backbone 4. T-Stücke für Micro-C-Kabel ¼ ¼ Hinweis: Weitere Details finden Sie in der Dokumentation für das Autopilot-Steuergerät. Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer 11

13 Einbau des Ruderrückgebers RF25N-Kabel 2. NMEA 2000-Backbone 3. T-Stück für Micro-C-Kabel 3 ¼¼ Hinweis: Weitere Details finden Sie in der Dokumentation des Ruderrückgebers. Autopilot-Computer Optionaler Ruderrückgeber RF300 RUDER * Nicht polarisiert (farbunabhängig) Anschluss des RF Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer

14 Installation der Antriebseinheit Die Abhängigkeiten zwischen Antriebseinheiten, Antriebseinheitsspannung, Autopilot-Computer, Fahrleistung und Schnittstelle zum Steuerantrieb sind in der folgenden Tabelle dargestellt. Informationen zu den einzelnen Antrieben finden Sie im Anschlussplan. Die Installationsanweisungen für die Antriebe finden Sie im Handbuch für die Antriebseinheiten. Die maximale Stromaufnahme für die Antriebe ist bei den Autopilot- Computern AC12N und AC42N unterschiedlich. Nutzen Sie die nachfolgende Tabelle als Referenz, und beachten Sie die Hinweise. MODELL MOTOR- SPAN- NUNG (V) HYDRAULIKPUMPEN: AUTO- PILOT- COM- PUTER RAM-KAPAZITÄT MIN cm 3 MAX cm 3 DURCH- FLUSSRATE BEI 10 bar cm 3 /min MAXI- MAL- DRUCK (bar) STROM- VER- BRAUCH RPU80 12 V AC12N ,5-6 A RPU V AC42N A RPU V AC42N A RPU300 24V AC42N ,5-12 A MODELL MO- TOR- SPAN- NUNG (V) LINEARANTRIEBE: AUTO- PILOT- COM- PUTER MAX HUB (mm) Max. Schubdruck (kg) MAX. RUDER- DREH- MO- MENT (Nm) HARD- OVER TIME (s) (30 % Last) STROM- VER- BRAUCH DD15 12 V AC42N Kgm 2 A - Tiller- Armlänge (mm) HLD V AC12N ,5-8 A 175 HLD2000L 12 V AC42N A 298 HLD2000D 24V AC42N A 175 HLD2000LD 24V AC42N A 298 MSD50* 12 V AC12N ,8-2 A - RAM-T1-12V 12 V AC42N A 214 Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer 13

15 MODELL MO- TOR- SPAN- NUNG (V) AUTO- PILOT- COM- PUTER MAX HUB (mm) Max. Schubdruck (kg) MAX. RUDER- DREH- MO- MENT (Nm) HARD- OVER TIME (s) (30 % Last) STROM- VER- BRAUCH Tiller- Armlänge (mm) RAM-T2-12V 12 V AC42N A 214 RAM-T2-24V 24V AC42N A 214 RAM-T3-24V 24V AC42N A 257 Der Steuerantrieb: Wird mit dem Quadranten verbunden oder an einen Tillerarm angebracht * Nur bei Heckantrieb mit Servo-unterstützter Lenkung. 1. Bei 12-V-Antrieben wird die Motorspannung vom Autopilot- Computer abgeregelt, wenn die 24-V-Stromversorgung verwendet wird. 2. Der angegebene Autopilot-Computer ist erforderlich, um die maximale Kapazität des Antriebs nutzen zu können. 3. Der empfohlene Vorschub bzw. das empfohlene Drehmoment liegt bei 70 % des aufgeführten Spitzenwerts. 4. Der typische Durchschnittsverbrauch liegt bei 40 % des aufgeführten Maximalwerts. Anschließen einer Pumpe mit Richtungsumkehr Autopilot-Computer AC12 Autopilot-Computer Pump mit Richtungsumkehr AC12 14 Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer

16 Anschließen eines hydraulischen Linearantriebs Hydraulischer Linearantrieb Autopilot-Computer AC12 Anschließen eines Magnetventils Magnetventil Autopilot-Computer AC12 Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer 15

17 Herstellen der Verbindung Es gibt mit dieser Autopilotanlage mehrere Möglichkeiten, andere Geräte anzuschließen, um Daten zu sammeln oder auszutauschen: 1. Direkter Anschluss des NMEA 2000-Geräts über Micro-C-Stecker und -Kabel 2. Anschluss eines SimNet-Geräts über Adapterkabel (Teilenr Anschluss des NMEA 0183 mit einem AT10-Wandler (+ Adapterkabel) Die Anschlusspläne auf den folgenden Seiten veranschaulichen die Anschlussmöglichkeiten an den Autopiloten. AT10 SimNet-/NMEA 0183-Wandler Weiß Rx+, A Von NMEA Braun Rx-, B 'Sender' Gelb Tx+, A An NMEA Grün Tx+, B 'Empfänger' Konvertiert Daten von SimNet/NMEA 2000 in NMEA 0183 (TX) und umgekehrt (RX). NMEA Datenformat TX (max. Rate [Hz]) 16 Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer RX APB 0,5 x BWC 0,5 x BWR x DBT x DPT 0,5 1 1) x GGA x GLL 0,5 2) x HDG 4 x HDM x 2) HDT 4 x HSC 0,1 MTW 0,2 x Relative Windgeschwindigkeit 1 x MWV Wahrer Wind MWV 1 x RMA x

18 NMEA Datenformat TX (max. Rate [Hz]) RMB 0,5 x RMC 0,5 x RSA 3,33 VHW 0,5 x VTG 0,5 x VLW 0,2 0,5 1) x VWR WPL XTE ZDA 0,5 x ZTG RX x x x x Offene Zellen bedeuten, dass keine Daten gesendet oder empfangen werden. 1) Gilt nur für Einheiten mit P/N S/N-Code AA. 2) Gilt für Einheiten mit P/N S/N-Code ab BA. Externer Alarm Der externe Stromkreis für den Alarm verfügt über einen offenen Kollektorausgang für ein externes Alarmrelais oder einen externen Summer. Als Betriebsspannung für den Stromkreis dient die Hauptstromversorgung. Die max. Last am externen Alarmausgang beträgt 0,75 A. Autopilot-Computer ALARM Anschluss für externen Alarm Installation und Verkabelung AC12N/AC42N Autopilot-Computer 17

19 3 Ersatzteile Autopilot-Computer Autopilot-Computer AC12N AC12N-Installationszubehör Autopilot-Computer AC42N AC42N-Installationszubehör Klemmendeckel Weitere Kabel und Zubehörteile SimNet-zu-Micro-C-Adapterkabel für die Einbindung von SimNet-Geräten in ein NMEA 2000-Netzwerk AT10 NMEA 0183-Universalwandler AT10HD NMEA 0183-Kursdatenwandler Triton Autopilot-Steuerung Simrad OP10 Autopilot-Steuerung RC42N, Rate-Kompass, Micro-C Kabel, Micro-C, rechtwinkliger Anschlussstecker RF25N, Ruderrückgeber, 5 m, Micro-C Micro-C Backbone-Satz, enthält: T-Stück, 4,5-m-Verlängerungskabel, Buchse 120 Ohm Abschlusswiderstand, Stecker mit Abschlusswiderstand 120 Ohm, Power-Node- Kabel. ¼¼ Hinweis: Es wird ständig neues Zubehör entwickelt, fragen Sie bei Ihrem Händler für Simrad oder B&G nach, oder informieren Sie sich auf den Webseiten der Hersteller über neue Produkte: oder 18 Ersatzteile AC12N/AC42N Autopilot-Computer

20 4 Technische Daten Autopilotanlage Bootstyp und -größe:...segel- und Motorboot (Verdrängen und Gleiten), bis zu 80 Fuß * Steuerarten:...Hydraulisch, mechanisch Verbindung zwischen Einheiten:...NMEA 2000 (primär)/ SimNet oder NMEA 0183 Maximale Anzahl der in einem Netzwerk verbundenen Systeme:...50 Systemspannung:...Siehe Systemeinheiten Stromverbrauch:... Abhängig von der Systemkonfiguration EMC-Schutz:...CE IEC60945, Vierte Ausgabe Automatische Steuerung: Ruderantrieb:... Proportional oder Magnetventil ein/aus Parameterauswahl:... Automatisch (Autotune) mit Umschaltmöglichkeit auf manuell Seegangssteuerung:...Adaptiver Seegangsfilter oder manuell Kurssensoren: Standard:... RC42N Rate-Kompass Optionen:...FC40 Fluxgate-Kompass Ruderrückgeber:...RF25N, RF300 (optional), LF3000 (optional) Alarme:...Audio und visuell, optional auch extern Alarmmodi:...Kursabweichung, Systemausfall, Überlast Steuermodi:...Standby (Aus), Servolenkung, Auto, Nav, Wind, Besondere Wendemodi:...Wenden, Halsen Kurswechsel:...Drucktasten für 1 und 10 Grad * Je nach Rumpf- und Steuertyp, Verdrängung und Antriebsart können Boote bis zu etwa 110 Fuß gesteuert werden. ¼¼ Hinweis: Detaillierte Angaben finden Sie auf den Webseiten der Hersteller unter und Technische Daten AC12N/AC42N Autopilot-Computer 19

21 Schnittstelle zur Datenseite der Instrumente: Instrumenten- Bildschirm SimNet/NMEA 2000 PGN* Kurs PGN , PGN Ruderwinkel PGN Geschwindigkeit PGN , PGN , PGN Tiefe PGN Windwinkel, -geschwindigkeit und -richtung PGN Position PGN , PGN , PGN , PGN , PGN , PGN , PGN , PGN NAV PGN , PGN , PGN , PGN , PGN Log PGN Wassertemp. PGN , PGN * Parametergruppennummer Autopilot-Computer Abmessungen:...siehe Seite 21 und 22 Gewicht: AC12N... 1,3 kg AC42N... 2,8 kg Material:... eloxiertes Aluminium und ABS schwarz Netzwerkversorgung und Schnittstelle: V über SimNet/NMEA 2000 Stromversorgung: AC12N/AC42N V (DC) Stromverbrauch:...5 W (Elektronik), Netzwerk 0,5 W Netzbelastungsfaktor:...1 Netzwerkanschlüsse (Eingang/Ausgang):...1 Kupplungs-/Bypass-Strom:...0,6 ma - 3 A Verpolungsanzeige:...ja Motor-/Magnetventiltrieb: AC12N:... 8 A Dauer, 16 A für 1 s in der Spitze AC42N:...30 A Dauer, 50 A für 1 s in der Spitze Kurssensoreingang:...SimNet/NMEA 2000 PGN , PGN Technische Daten AC12N/AC42N Autopilot-Computer

22 Eingang für NFU-Fernsteuerung:...ja Eingang für Ruderrückgeber:...SimNet/NMEA 2000 PGN Optionaler Eingang Ruderrückgeber:... Frequenzsignal, 3400 Hz, 20 Hz/Grad Magnetventilausgang:...nur AC12N Externer Alarm:...offener Kollektor Temperaturbereich: Betrieb:...0 bis +55 C Speicherung: bis +70 C Montage:... Schotthalterung Autopilot-Computer AC12N Abmessungen Technische Daten AC12N/AC42N Autopilot-Computer 21

23 Autopilot-Computer AC42N Abmessungen AC12N/AC42N-Kabelhalter 22 Technische Daten AC12N/AC42N Autopilot-Computer

24 * *

Installationsanleitung

Installationsanleitung MODE STBY IS40/Triton System Installationsanleitung DEUTSCH 1 1 10 10 AUTO www.bandg.com www.simrad-yachting.com Vorwort Da Navico seine Produkte fortlaufend verbessert, behalten wir uns das Recht vor,

Mehr

SpotlightScan. Betriebshandbuch DEUTSCH. lowrance.com

SpotlightScan. Betriebshandbuch DEUTSCH. lowrance.com DE SpotlightScan Betriebshandbuch DEUTSCH lowrance.com Vorwort Da Navico seine Produkte fortlaufend verbessert, behalten wir uns das Recht vor, jederzeit Änderungen am Produkt vorzunehmen, die sich ggf.

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO

Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO Abbildung ähnlich Bedienungsanleitung Inhaltsangabe 1.0 BEDIENUNGSANLEITUNG 1 2.0 PACKUNGSINHALT 1 3.0 SICHERHEITSHINWEISE 2 4.0 ANSCHLIESSEN DER ANTENNE

Mehr

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 Einbau und Bedienungsanleitung TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 1 Allgemeine Informationen 1.1 SICHERHEITSHINWEISE Travel Power darf nicht für den Betrieb von lebenserhaltenen

Mehr

ForwardScan Sonar Benutzerhandbuch

ForwardScan Sonar Benutzerhandbuch ForwardScan Sonar Benutzerhandbuch Installation Anschließen des Schwingers Der ForwardScan Schwinger kann mit dem StructureScan-Anschluss auf dem SonarHub oder dem NSS evo2 verbunden werden. Der Sonaranschluss

Mehr

www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0

www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0 -1- www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0 Herausgeber: Guido Jaeger, Rosenhaeger Bruch 22, 32469 Petershagen, www.mylaserpage.de Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr über Vollständigkeit

Mehr

EMPFEHLUNGEN FÜR DEN ANWENDER

EMPFEHLUNGEN FÜR DEN ANWENDER Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen, dass Sie sich für ein Erzeugnis aus unserem Hause entschieden haben, und sind überzeugt, dass HI 931002 Ihren Erwartungen voll und ganz gerecht wird. Wir empfehlen

Mehr

Re:connect. Extension Kit für Multimedia-Modul. Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 01

Re:connect. Extension Kit für Multimedia-Modul. Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 01 of Extension Kit für Multimedia-Modul Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 01 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis MMM Extension Kit Transmitter Local Receiver Verkabelung Technische Daten

Mehr

LX 16 Akustisches Variometersystem Handbuch

LX 16 Akustisches Variometersystem Handbuch LX 16 Akustisches Variometersystem Handbuch LX-Slowenien Telefon: +386 349 046 70 Fax: +386 349 046 71 support@lxnavigation.si Vertretung Deutschland: Telefon: +49 738 193 876 1 Fax: +49 738 193 874 0

Mehr

NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502

NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502 NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502 Anleitung DE (Stand: 28.01.2016) Inhalt Allgemeines 3 Produktbeschreibung 3 Bestimmungsgemäßer Gebrauch 3 Sicherheitshinweise 3 Haftungsausschluss

Mehr

IceCube Pleiades. Externes Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. Benutzerhandbuch

IceCube Pleiades. Externes Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. Benutzerhandbuch IceCube Pleiades Externes Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 EINLEITUNG - 1 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - DER ICECUBE PLEIADES - 1 - ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

KEYSTONE. OM4 - EPI 2 Bluetooth Interface Modul Einbau- und Einstellanleitungen. www.pentair.com/valves

KEYSTONE. OM4 - EPI 2 Bluetooth Interface Modul Einbau- und Einstellanleitungen. www.pentair.com/valves KEYSTONE Inhalt 1 Optionsmodul 4: Bluetooth Modul 1 2 Einbau 2 3 Beschreibung des OM4 Bluetooth Moduls 4 4 OM4 Schaltplan 5 1. Optionsmodul 4: Bluetooth Interface Modul 1.1 OM4 Bluetooth Interface Modul

Mehr

DMX2DALI. Setup Manual. www.ecue.com. e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103

DMX2DALI. Setup Manual. www.ecue.com. e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103 Setup Manual www.ecue.com e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103 Die aktuellste Version dieses Setup Manuals finden Sie unter: http://www.ecue.com/download 2 Contents Geräte-Übersicht 4

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Zubehör, Luft/Wasserwärmepumpe in Splitausführung 6 720 801 399-00.1I HHM-17-1 Vor Montage und Wartung sorgfältig lesen. 6 720 803 882 (2012/06) Inhaltsverzeichnis Wichtige Informationen

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung CECH-ZCD1 7020229 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

DC-1394 PCI. IEEE 1394 FireWire TM PCI Card. Windows 2000 / XP / Vista / Server 2003 SP1 oder höher

DC-1394 PCI. IEEE 1394 FireWire TM PCI Card. Windows 2000 / XP / Vista / Server 2003 SP1 oder höher DC-1394 PCI IEEE 1394 FireWire TM PCI Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des Controllers sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr

Installation. Powerline 500 Modell: XAVB5221

Installation. Powerline 500 Modell: XAVB5221 Installation Powerline 500 Modell: XAVB5221 Lieferumfang In einigen Regionen ist eine Ressourcen-CD im Lieferumfang des Produkts enthalten. 2 Erste Schritte Powerline-Netzwerklösungen bieten Ihnen eine

Mehr

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet)

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet) Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) Kurzanleitung für Installation Übersicht Der Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) unterstützt Standardanwendungen in der Industrie ohne

Mehr

Solarladeregler EPIP20-R Serie

Solarladeregler EPIP20-R Serie Bedienungsanleitung Solarladeregler EPIP20-R Serie EPIP20-R-15 12V oder 12V/24V automatische Erkennung, 15A Technische Daten 12 Volt 24 Volt Solareinstrahlung 15 A 15 A Max. Lastausgang 15 A 15 A 25% Überlastung

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Gebrauchsanweisung Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Einführung Glückwunsch zum Kauf des vierdrahtigen Erdungswiderstand-Prüfkits von Extech. Das Modell GRT300 ist ist konform mit der

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Tristar

Bedienungsanleitung. LED Tristar Bedienungsanleitung LED Tristar Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 2.1. Features... 4 3. Dipswitch Einstellungen

Mehr

N150 WLAN-Router (N150R)

N150 WLAN-Router (N150R) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung N150 WLAN-Router (N150R) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen können ohne vorherige

Mehr

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010 Datum: Name: Dieses Inbetriebnahme-Protokoll für das DSD2010 System sollte insbesondere dann abgearbeitet werden, wenn Sie die DSD2010 Platinen selbst bestückt haben. Ich

Mehr

Anbau- und Bedienungsanleitung

Anbau- und Bedienungsanleitung Anbau- und Bedienungsanleitung Neigungsmodul GPS TILT-Module Stand: V3.20120515 30302495-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung

Mehr

tensiolink USB Konverter INFIELD 7

tensiolink USB Konverter INFIELD 7 tensiolink USB Konverter INFIELD 7 UMS GmbH München, August 2005 tensiolink USB Konverter Einleitung Der tensiolink USB Konverter dient zum direkten Anschluss von Sensoren und Geräten mit serieller tensiolink

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

2-Port Pocket USB-KVM-Switch. Bedienungsanleitung (DS-11802-1)

2-Port Pocket USB-KVM-Switch. Bedienungsanleitung (DS-11802-1) 2-Port Pocket USB-KVM-Switch Bedienungsanleitung (DS-11802-1) Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG... 3 1.1. AUSSTATTUNGSDETAILS... 3 1.2. ABBILDUNG... 4 1.3. PACKUNGSINHALT... 4 2. TECHNISCHE DATEN... 5 3.

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter. EVT-0100TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter. EVT-0101TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter, Single Mode

EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter. EVT-0100TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter. EVT-0101TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter, Single Mode EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter EVT-0100TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter EVT-0101TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter, Single Mode Bedienerhandbuch -1- EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter

Mehr

Packard Bell Easy Repair

Packard Bell Easy Repair Packard Bell Easy Repair Hard Disk Drive Wichtige Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie sämtliche Anleitungen sorgfältig durch, ehe Sie mit der Reparatur beginnen, bei der Sie die unten stehenden Verfahren

Mehr

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich.

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich. DVWS-100H Vielen Dank für den Erwerb unseres Produktes. Für einwandfreie Bedienung und Anwendung, lesen Sie diese Bedienungsanleitung bitte sorgfältig durch. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen

Mehr

GGAweb - WLAN Router Installationsanleitung Zyxel NBG 6616

GGAweb - WLAN Router Installationsanleitung Zyxel NBG 6616 GGAweb - WLAN Router Installationsanleitung Zyxel NBG 6616 Ausgabe vom November 2014 1. Einleitung... 1 2. Gerät anschliessen... 1 3. Gerät Konfigurieren - Initial... 1 3.1. Mit dem Internet verbinden...

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter

INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter 3 Inhalt Ziel dieses Leitfades 4 TV-Adapter Übersicht 5 Verbindung mit dem Stromnetz 6 Verbindung mit TV 7 Optionaler Adapter zur Verbindung mit TV 8 Vorbereitung des

Mehr

THE BRIDGE IIIP. Docking-Station für ipod und iphone. Bedienungsanleitung. iphone nicht im Lieferumfang DEUTSCH

THE BRIDGE IIIP. Docking-Station für ipod und iphone. Bedienungsanleitung. iphone nicht im Lieferumfang DEUTSCH THE BRIDGE IIIP Docking-Station für ipod und iphone Bedienungsanleitung DEUTSCH iphone nicht im Lieferumfang Inhaltsverzeichnis Einführung 3 Leistungsmerkmale 3 Lieferumfang 3 Kompatibilität 3 Installation

Mehr

smartphone-garagentoröffner

smartphone-garagentoröffner smartphone-garagentoröffner De 60999 IP 20 6 V-36 V max. 5 ma Art.No. 60999-20-55 C 0681 07/14 2,4 GHz,

Mehr

IOBoard. Bedienungsanleitung. Version 1.2. November 2015. IOBoard-Bedienungsanleitung Neobotix GmbH alle Rechte vorbehalten 1 von 11

IOBoard. Bedienungsanleitung. Version 1.2. November 2015. IOBoard-Bedienungsanleitung Neobotix GmbH alle Rechte vorbehalten 1 von 11 Bedienungsanleitung IOBoard Version 1.2 November 2015 IOBoard-Bedienungsanleitung Neobotix GmbH alle Rechte vorbehalten 1 von 11 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Technische Daten...3 3 Inbetriebnahme...3 4 Befehlssatz...4

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Office Audio Player mini MP3. Bedienungsanleitung

Office Audio Player mini MP3. Bedienungsanleitung Office Audio Player mini MP3 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Hinweise für die SD Card 3 Sicherheitshinweise 4 Music on hold 4 Lieferumfang 5 Geräteansicht 5 Verbindung zur

Mehr

CS-SI 2.4 Dokumentation 0.1 CS-SI. RS232 / 485 Konverter. RS232 nach RS485 Konverter für SITOP solar Wechselrichter. Version 2.

CS-SI 2.4 Dokumentation 0.1 CS-SI. RS232 / 485 Konverter. RS232 nach RS485 Konverter für SITOP solar Wechselrichter. Version 2. CS-SI RS232 / 485 Konverter RS232 nach RS485 Konverter für SITOP solar Wechselrichter Version 2.4-IP65 1 Versionshistorie V1.0 Für den direkten Anschluss einer Invertergruppe 1 an einen PC/Modem. V2.0

Mehr

Wireless DMX Transmitter WS-1

Wireless DMX Transmitter WS-1 Bedienungsanleitung Wireless DMX Transmitter WS-1 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Bestimmungsgemäße Verwendung des Geräts...

Mehr

DF PROFI II PC/104-Plus

DF PROFI II PC/104-Plus DF PROFI II PC/104-Plus Installationsanleitung V1.3 04.08.2009 Project No.: 5302 Doc-ID.: DF PROFI II PC/104-Plus COMSOFT d:\windoc\icp\doku\hw\dfprofi ii\installation\pc104+\version_1.3\df profi ii pc

Mehr

CSL Powerline. Handbuch

CSL Powerline. Handbuch CSL Powerline Handbuch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 3 Sicherheitshinweise... 4 CE-Erklärung... 4 Übersicht... 5 Anzeigen... 6 Powerline-Netzwerk einrichten... 8 Powerline-Netzwerk verschlüsseln...

Mehr

SMC44G. Schrittmotor-Endstufe SMC44G -1-

SMC44G. Schrittmotor-Endstufe SMC44G -1- Schrittmotor-Endstufe SMC44G -1- 2001 Nanotec Electronic GmbH Gewerbestr. 11 85652 Landsham / Pliening Tel.: (089) 900 686-0 Fax.: (089) 900 686-50 Internet: www.nanotec.com Alle Rechte vorbehalten Vor

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule D 1 Lieferumfang Montierung (Standard): Kontrollsoftware Autoslew von Dipl. Phys. Phillip Keller Sequence Software 1 Stück Gegengewichtstange

Mehr

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten:

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten: AVR Net-IO 2013 DL2USR Bitte alles sorgfältig lesen. Weitere Hinweise enthält die Readme.txt im Softwareordner. Keine Garantie für Vollständigkeit und Fehlerfreiheit, kein Support in irgendeiner Art! Ein

Mehr

Bedienungs- und Installationsanleitung Feuerwehrbedien- und Anzeigeteil (Schweiz) FMF-420-FBF-CH

Bedienungs- und Installationsanleitung Feuerwehrbedien- und Anzeigeteil (Schweiz) FMF-420-FBF-CH IFAM GmbH Erfurt Ingenieurbüro für die Anwendung der Mikroelektronik in der Sicherheitstechnik Parsevalstraße 2, D-99092 Erfurt Tel. +49 361 65911-0 Fax. +49 361 6462139 ifam@ifam-erfurt.de www.ifam-erfurt.de

Mehr

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT Federal Communications Commission (FCC) Statement Diese Bluetooth Freisprecheinrichtung wurde nach den Richtlinien der Klasse B Absatz 15 nach dem FCC Gesetz entwickelt und getestet. MLINE REVOLUTION BLUETOOTH

Mehr

Vorwort. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Produkt. S2 - INDEX

Vorwort. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Produkt. S2 - INDEX Seite 2... Index, Vorwort 3... Produktübersicht 4... Vorbereitungen 5-6... Installation des Mainboards 7... Anschlußdiagramm 8... Installation der HDD/ODD Laufwerke 9... Installation einer PCI Karte /

Mehr

Easy CON. Media Converter. Nutzerhandbuch (Originaldokumentation) Dokumentversion 1.2. GÖPEL electronic GmbH

Easy CON. Media Converter. Nutzerhandbuch (Originaldokumentation) Dokumentversion 1.2. GÖPEL electronic GmbH Easy CON Media Converter Nutzerhandbuch (Originaldokumentation) Dokumentversion 1.2 GÖPEL electronic GmbH Göschwitzer Str. 58/60 D-07745 Jena 03641-6896-597 ats_support@goepel.com www.goepel.com 2015 GÖPEL

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND SSD18C3 http://de.yourpdfguides.com/dref/3700537

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND SSD18C3 http://de.yourpdfguides.com/dref/3700537 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für TRANSCEND SSD18C3. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die TRANSCEND SSD18C3

Mehr

ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER

ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER MicroStart INHALTSVERZEICHNIS Funktionsbeschreibung 1 Technische Daten 2 Schaltfunktionen 2-3 - Drucktaster - DIP-Schalter - Betriebsanzeigen

Mehr

MOB-ALARM. Hinweise zu Installation und Anwendung

MOB-ALARM. Hinweise zu Installation und Anwendung Hinweise zu Installation und Anwendung 1 funktioniert wie eine weitere Tastatur Ihres Bord-PC s, die jedoch die Funktion der eigentlichen PC-Tastatur nicht beeinträchtigen kann. Der Anschluß an den Bord-PC

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

FUMK50020 Secvest Mini-Funk-Öffnungsmelder

FUMK50020 Secvest Mini-Funk-Öffnungsmelder FUMK50020 Secvest Mini-Funk-Öffnungsmelder DE Installationsanleitung Mini-Funk-Öffnungsmelder 14 Version 1.0 390350 09-2014 - 2 - Inhalt Vorwort...- 4 - Batteriewarnhinweise...- 5 - Sicherheitshinweise...-

Mehr

FVT-0100TXFT 100Mbit ST Glasfaser Konverter. FVT-0100TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter. FVT-0101TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter, Single Mode

FVT-0100TXFT 100Mbit ST Glasfaser Konverter. FVT-0100TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter. FVT-0101TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter, Single Mode FVT-0100TXFT 100Mbit ST Glasfaser Konverter FVT-0100TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter FVT-0101TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter, Single Mode Bedienerhandbuch -1- FVT-0100TXFT 100Mbit ST Glasfaser Konverter

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec TCP/IP auf UART Converter (TUC) Stand: Juni 2011 Version: 1.0 Technische Dokumentation metratec TUC Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

Handbuch USB-Isolator

Handbuch USB-Isolator Handbuch USB-Isolator W&T Version 1.0 Typ 33001 09/2010 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden. Bitte

Mehr

Drehmomentprüfstände der Serie TS MODELLE TST / TSTH & TSTM / TSTMH. Bedienungsanleitung

Drehmomentprüfstände der Serie TS MODELLE TST / TSTH & TSTM / TSTMH. Bedienungsanleitung Drehmomentprüfstände der Serie TS MODELLE TST / TSTH & TSTM / TSTMH Bedienungsanleitung Drehmomentprüfstände der Serie TS Vielen Dank! Danke, dass Sie sich für einen Drehmomentprüfstand der Serie TS von

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Technische Daten / Gebrauchsanweisung CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Allgemeines Der Compact-Controller slim-line CC-03-SL-USB ist für die Realisierung kleiner Steuerungsaufgaben

Mehr

osnatel DSL Schnellinstallation Siemens DSL-Router CL-110-I

osnatel DSL Schnellinstallation Siemens DSL-Router CL-110-I osnatel DSL Schnellinstallation Siemens DSL-Router CL-110-I BA_ot_Siemens-DSL-Router_01.06.2009_V2.0 Seite 1 von 5 INHALTSVERZEICHNIS 1 Verkabelung... 3 1.1 DSL-Splitter anschließen... 3 1.2 DSL-Router

Mehr

Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set

Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set Gewerbering 26 86666 Burgheim Tel. +49 84 32 / 9489-0 Fax. +49 84 32 / 9489-8333 email: info@foto-walser.de www.foto-walser.de 1 Inhalt 1. So verstehen

Mehr

250 ELC. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.3. email: service@glp.de. Internet: http://www.glp.de

250 ELC. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.3. email: service@glp.de. Internet: http://www.glp.de 250 ELC Bedienungsanleitung Ab Version 1.3 email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de Inalt 1 Allgemeines... 4 1.1 Sicherheitsvorschriften... 5 2 Vorbereitung... 6 2.1 Montage... 6 2.2 Sichern...

Mehr

Bedienungsanleitung. ph-ec Flow Control 3000

Bedienungsanleitung. ph-ec Flow Control 3000 Bedienungsanleitung EC-pH Flow Control 3000 mit ALARM Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, herzlichen Glückwunsch zum Kauf dieses Produktes. Um alle Funktionen und Ausstattungsmerkmale optimal nutzen

Mehr

DALI Hilfe und Fehlerbehebung

DALI Hilfe und Fehlerbehebung DALI Hilfe und Fehlerbehebung Allgemeines zu DALI... 1 Was ist DALI?... 1 Aufbau der DALI Information... 1 Grundregeln für die Installation von DALI & Helvar DALI Produkten... 2 Fehlerbehebung. DALI check

Mehr

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP Copyright Nokia Corporation 2003. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. MODEM SETUP FOR NOKIA 6310i INSTALLIEREN...1 3. TELEFON ALS MODEM AUSWÄHLEN...2 4. NOKIA

Mehr

ME 3011L / Anzeigetableau / Kurzanleitung

ME 3011L / Anzeigetableau / Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis Seite Anwendung 1 Merkmale 1 Wichtige Information zur Sicherheit! 2 Anmerkungen zu dieser Anleitung 2 Weiterführende Informationen 2 Übersicht der Steckerbelegung 3 Anschaltungsbeispiel

Mehr

Betriebsanleitung. ICU EVe

Betriebsanleitung. ICU EVe Betriebsanleitung ICU EVe Wir beglückwünschen Sie zu Ihrer neuen ICU EVe Ladestation Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer neuen ICU Ladestation. Dieses Hightech- Produkt wurde in den Niederlanden mit größter

Mehr

Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo

Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo Vielen Dank das Sie sich zum Erwerb eines Killswitch der Firma isamtec entschieden haben. Der Killswitch ist mit einem Prozessor ausgestattet, der

Mehr

Installationsanleitung Drei-Phasen-Anschluss mit Solaranlage Version 1.0.1

Installationsanleitung Drei-Phasen-Anschluss mit Solaranlage Version 1.0.1 Installationsanleitung Drei-Phasen-Anschluss mit Solaranlage Version 1.0.1 July 2014 (German), version 1.0 2013-2014 smappee SA All rights reserved. Specifications are subject to change without notice.

Mehr

091-182 SUPER 16 AUTO-EJECT INSTALLATIONS- UND BEDIENUNGSANLEITUNG AUTOMATISCHER AUSWERFER FÜR FAHRZEUGSTROMVERSORGUNG 2 JAHR GARANTIE

091-182 SUPER 16 AUTO-EJECT INSTALLATIONS- UND BEDIENUNGSANLEITUNG AUTOMATISCHER AUSWERFER FÜR FAHRZEUGSTROMVERSORGUNG 2 JAHR GARANTIE INSTALLATIONS- UND BEDIENUNGSANLEITUNG SUPER AUTO EJECT AUTOMATISCHER AUSWERFER FÜR FAHRZEUGSTROMVERSORGUNG 2 JAHR GARANTIE IN EUROPA ZUSAMMENGEBAUT VON: LUDO McGURK TRANSPORT EQUIPMENT LTD WILMSLOW -

Mehr

EW1051 USB-Kartenleser

EW1051 USB-Kartenleser EW1051 USB-Kartenleser 2 DEUTSCH EW1051 USB-Kartenleser Inhalt 1.0 Einleitung... 2 1.1 Funktionen und Merkmale... 2 1.2 Lieferumfang... 2 2.0 EW1051 unter Windows 2000 und XP (Service Pack 1 & 2) installieren...

Mehr

Tornado 251. Installationsund. Benutzerhandbuch

Tornado 251. Installationsund. Benutzerhandbuch Tornado 251 Installationsund Benutzerhandbuch 1 Tornado 251 - Einführung Der Tornado 251 ermöglicht Ihnen ein völlig schnur- und kabelloses Leben und stattet Sie mit einem Platz sparenden, drahtlosen Breitband-Heimnetzwerk

Mehr

Installationsanleitung A1 TV. Einfach A1.

Installationsanleitung A1 TV. Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV Einfach A1. Willkommen Einfach das volle Programm genießen mit A1 TV. Genau das sehen, was Sie wollen. Wann immer Sie wollen. Auf Knopfdruck. Mit dem Kauf von A1 TV haben Sie

Mehr

Acer HomePlug Ethernet Adapter. Benutzerhandbuch

Acer HomePlug Ethernet Adapter. Benutzerhandbuch Acer HomePlug Ethernet Adapter Benutzerhandbuch -2- Copyright Copyright 2004 Acer Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf weder reproduziert, weitergegeben, kopiert, in einem Dokumentenverwaltungssystem

Mehr

Einfach zu installierende Kabellos-Technologie STARTER-PACK HOME VIEW GEBRAUCHSANLEITUNG. www.my-serenity.ch

Einfach zu installierende Kabellos-Technologie STARTER-PACK HOME VIEW GEBRAUCHSANLEITUNG. www.my-serenity.ch Einfach zu installierende Kabellos-Technologie STARTER-PACK HOME VIEW GEBRAUCHSANLEITUNG www.my-serenity.ch Kennenlernen Ihres Systems Diese HD IP Tag-/Nacht-Kamera mit Bewegungssensor überwacht Ihr Haus

Mehr

Version-D110609. Bedienungsanleitung LDU3000/3000A

Version-D110609. Bedienungsanleitung LDU3000/3000A Version-D110609 Bedienungsanleitung Wichtige Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie vor Inbetriebnahme Ihrer ALGE-TIMING Gerät diese Bedienungsanleitung genau durch. Sie ist Bestandteil des Gerätes und

Mehr

1 / 5 MCB1 AUTOMATISCHER FENSTERÖFFNER MCB-1 1. KOMPONENTEN UND ABMESSUNGEN

1 / 5 MCB1 AUTOMATISCHER FENSTERÖFFNER MCB-1 1. KOMPONENTEN UND ABMESSUNGEN MCB1 AUTOMATISCHER FENSTERÖFFNER 1. KOMPONENTEN UND ABMESSUNGEN Abmessungen in mm Erhältlich in folgenden Hublängen: 180,/ 230 / 350 / 550 / 750 mm Technische Spezifiikation: Anschluss: 230V/50 Hz Kraft:

Mehr

Bedienungsanleitung Lithium Akku mit Fernbedienung

Bedienungsanleitung Lithium Akku mit Fernbedienung Bedienungsanleitung Lithium Akku mit Fernbedienung 22/12 /2014 (01) Übersicht 1. Technische Daten 2. Laden des AMG-Akku 3. Funktionen der Fernbedienung 4. Anschluss der DC-Steckverbindung 5. Einstellen

Mehr

Installationsanleitung 1/6

Installationsanleitung 1/6 Im Paket enthaltene Hardware: Installationsanleitung 1/6 F-Stecker ( 2 ) Koaxial Kabel ( 1 ) tooway Surfbeam Modem ( 1 ) Installation der Hardware: 1. Montieren Sie die Schüssel wie dargestellt. Installationsanleitung

Mehr

DEN COMPUTER AUFRÜSTEN

DEN COMPUTER AUFRÜSTEN Capitolo 4 potenziare il computer K A P I T E L 4 DEN COMPUTER AUFRÜSTEN In diesem Kapitel wird erklärt, wie Sie Systemspeicher und Festplatte aufrüsten können, und wie die optionale interne kabellose

Mehr

automation technologies GmbH PAD-Card Benutzerhandbuch

automation technologies GmbH PAD-Card Benutzerhandbuch automation technologies GmbH PAD-Card Benutzerhandbuch PAD-Card Benutzerhandbuch Einschränkung der Gewährleistung: Die Angaben und Hinweise in diesem Handbuch sind sorgfältig geprüft und entsprechen den

Mehr

Bedienungsanleitung. Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion (MIP-200) und Freisprecheinrichtung für Handy sowie Audioanschluss

Bedienungsanleitung. Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion (MIP-200) und Freisprecheinrichtung für Handy sowie Audioanschluss Bedienungsanleitung Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion (MIP-200) und Freisprecheinrichtung für Handy sowie Audioanschluss Vielen Dank, daß Sie sich für unsere Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion

Mehr

Für eine zuverlässige Leistung wird ein mit dem IBM kompatiblen PC-System mit den folgenden Merkmalen empfohlen. ATAPI/E-IDE-Laufwerke:

Für eine zuverlässige Leistung wird ein mit dem IBM kompatiblen PC-System mit den folgenden Merkmalen empfohlen. ATAPI/E-IDE-Laufwerke: EINFÜHRUNG Vielen Dank für Ihre Wahl dieses DVD-ROM-Laufwerkes. Lesen Sie dieses Handbuch durch, bevor Sie das Laufwerk in Betrieb nehmen. In diesem Handbuch wird das Aufstellen und das Installieren des

Mehr

USB SeaTalk <-> NMEA Converter

USB SeaTalk <-> NMEA Converter USB Installations- und Bedienungsanleitung Hardware Version V 3.5 Software Version 1.60 Juni 2009 2004-2007 All Rights Reserved 2004-2007 Alle Rechte vorbehalten FWallenwein@gadgetPool.de Contents REFERENZEN

Mehr

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 3. Technische Daten...

Mehr

Busch-Welcome. 83340 IP-Gateway 2-Draht 0073-1-7510 08.04.2011

Busch-Welcome. 83340 IP-Gateway 2-Draht 0073-1-7510 08.04.2011 Pos: 2 /DinA4 - Anleitungen Online/Inhalt/xx_KNX/DoorEntry/83340-xxx/Titelblatt - 83340 @ 18\mod_1303299850339_1.doc @ 104451 @ @ 4 === Ende der Liste für Textmarke Cover === 0073-1-7510 08.04.2011 Busch-Welcome

Mehr

Autopilot-Antriebe. www.svb.de I Seite 1. SVB Spezialversand für Yacht- & Bootszubehör / Stand: 16.01.2009. MAMBA - Antrieb.

Autopilot-Antriebe. www.svb.de I Seite 1. SVB Spezialversand für Yacht- & Bootszubehör / Stand: 16.01.2009. MAMBA - Antrieb. SVB svb.de INFO Die Erfahrungen von Lewmar Whitlock hat tiefe Einblicke in die Herausforderungen gegeben, die bei der Integration eines Autopilot Antriebes auftreten können. So auch, wie wichtig eine korrekte

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Eurodata Telecommunications GmbH 2006 Copyright Eurodata Telecommunications GmbH 2006. Handbuch Version 1.06.1 Aus den Angaben und Beschreibungen dieses Handbuches kann kein Rechtsanspruch

Mehr

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. www.helmholz.de

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. www.helmholz.de Kurzanleitung Version ab 2 HW 4 www.helmholz.de Anwendung und Funktionsbeschreibung Der FLEXtra multirepeater ist in erster Linie ein normaler Repeater mit der Erweiterung um 3 (beim 4-way) oder 5 (beim

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung

Einbau- und Bedienungsanleitung Einbau- und Bedienungsanleitung Der universelle DSP CarHifi Store Miketta Mobile Solutions Vielen Dank für den Kauf Ihres neuen MXA 100. Um den Prozessor optimal und sicher nutzen zu können, möchten wir

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr